Wir jedoch, die durch einen Bargeldentzug enteignet wären, können diejenigen, die einen solchen Schritt vertreten, an der Hand abzählen. Das Ziel der Abschaffung des Bargelds, was jeden von uns treffen würde, gleich in welchem Land, ist ohne Zweifel in die Kategorie Freiheitsberaubung einzureihen. Vorauszuschicken wäre, dass uns, wie bereits vielfach ohne grösseren Widerhall dargelegt, eine bargeldlose Existenz zu Besitzern von fiktiven Bankkonten mit einer rein virtuellen Währung degradieren würde; und diese könnten vom Staat nicht nur nach Belieben geplündert werden, sondern liessen sich vermutlich auch mit einem Federstrich konfiszieren. Hinzu kommt, dass auf diese Weise eine Beteiligung des Bürgers an einer Bankensanierung wesentlich leichter durchzuführen wäre. Existiert kein Bargeld mehr, kann durch eine verfügte Zwangsabgabe auch jederzeit zusätzliches Geld abgeschöpft werden.

[…]