Islamkritiker errichten Anklageplattforum NÜRNBERG2.0 im Netz: Der Widerstand gegen die Islamisierung erreicht einen neuen Höhepunkt

 
Auf dem  Nürnberger Militärtribunal wurden die Naziverbrecher von den siegreichen Alliierten angeklagt. Jetzt hat sich eine Initiative in Deutschland gebildet, die die Unterstützer der Islamisierung Deutschlands anklagen will. Sie gab sich offensichtlich in Anlehnung daran den Namen Nürnberg2.0

**********

Manchmal ist sogar das Fernsehen schneller als wir, wenn es darum geht, neueste Methoden der islamkritischen Szene zur Bekämpfung der Islamisierung zu entdecken. Was da heute in den ZDF-Nachrichten berichtet wurde, gleicht einer Sensation: Islamkritiker haben offenbar eine Internetplattform errichtet namens Nürnberg2.0, auf der sie mittels rechtstaatlicher Methoden die Namen all jener erfassen wollen, die im Zusammenhang mit der Islamisierung deutsches Recht gebeugt haben.

Die Seite befindet sich offenbar noch im Aufbau. Es scheint das Ziel der Nürnberg2.0-Initiative zu sein, jedermann die Möglichkeit zu bieten, über den Kontakt-Button Verdachtsfälle von Rechtsverstößen imm Zusammenhang mit der Islamisierung Deutschlands zu melden. Beim Klick auf die Namen erfährt man den Tatbestand, der der entprechenden Person zur Last gelegt wird. Die juristische Formulierung des Verstoßes gegen deutsches Recht scheint sich noch im Aufbau zu befinden.

Folgende Namen dort bereits erfasst wurden (unter "Register" der Website)

Politiker:
Akgün, Lale,  Beck, Volker, Cohn-Bendit, Daniel, Edathy, Sebastian, Eskandari-Grünberg, Nargess, Fischer, Joschka, Gabriel, Sigmar, Künast, Renate, Polenz, Ruprecht, Schulz, Franz.

Journalisten und Autoren:
Bax, Daniel, Follath, Erich, Hackensberger, Alfred, Petzold, Andreas, Zielcke, Andreas

Richter und Staatsanwälte:
Jacobs, Sebastian

Wissenschaftler:
Bade, Klaus, Blume, Michael, Krämer, Gudrun, Taam, Abou

Soziologen:
Bude, Heinz, Bühl, Achim, Heitmeyer, Wilhelm

Kirchenvertreter:
Troll, Christian

Künstler:
Akins, Fatih

Linksfaschisten:
Stegemann, Dirk

Lobbyisten:
Mazyek, A. Aiman

Ich erspare mit jeden Kommentar und lasse die Website für sich selbst sprechen. Es wäre aber interessant zu erfahren, was meine Leser von der Idee Nürnberg2.0 halten. Nutzden Sie den Kommentarbereich.

Meine Richtlinien für eine Publikation von Kommentaren orientieren sich an denen der normalen Presse: Beleidigungen, Beschimpfungen, Drohungen haben ebnsowenig eine Chance veröffentlicht zu werden wie Kommentare, die mit dem Thema nichts zu haben oder solche, bei denen es sich um Aufsätze handelt.  Schreiben Sie bitte kurz, prägnant - und bei Gegenbehauptungen mit Quellenangaben. Danke!

Weitere Infos : "<...>" anklicken (oder direkt zu Nürnberg2.0)

Die folgenden Texte sind Auszüge aus der Anklageplattform Nürnberg2.0

 

"„Projekt Nürnberg 2.0“ – Aufbau einer Erfassungsstelle zur Dokumentation der systematischen und rechtswidrigen Islamisierung Deutschlands und der Straftaten linker Faschisten zur Unterdrückung des deutschen Volkes.

Im Dezember 1947 verurteilte ein US-amerikanisches Militärgericht Spitzenjuristen des NS-Staates – Staatssekretäre, Ministerialbeamte, Richter und Staatsanwälte – im „Nürnberger Juristenprozess“ zu hohen Haftstrafen für „die bewusste Teilnahme an einem über das ganze Land verbreiteten und von der Regierung organisierten System der Grausamkeit und Ungerechtigkeit unter Verletzung der Kriegsgesetze und der Gesetze der Menschlichkeit, begangen im Namen des Rechts unter der Autorität des Justizministeriums und mit der Hilfe der Gerichte - Der Dolch des Mörders war unter der Robe des Juristen verborgen.“

Die Islamisierung Deutschlands war und ist nur dadurch möglich, dass deutsche Politiker, Juristen, Journalisten und andere Berufsgruppen massiv gegen Inhalt und Geist unseres Grundgesetzes verstoßen haben und weiterhin verstoßen.

Aufgabe des Projektes „Nürnberg 2.0“ ist es, diese Rechtsverstöße zu erfassen, die Verantwortlichen zu benennen und sie zu einem geeigneten Zeitpunkt öffentlich dafür, nach dem Muster des Nürnberger Kriegsverbrecher-Tribunals von 1945, mit rechtstaatlichen und demokratischen Mitteln zur Verantwortung zu ziehen.

Verantwortliche:

Auf dieser Plattform befinden sich die Namen derjenigen, die deutsches Recht gebeugt oder verletzt haben, um damit dem Vordringen des Islams in Deutschland (und anderen westlichen Ländern) Vorschub zu leisten. Es werden jene Staatsanwälte und Richter namentlich genannt, die ihre Klagen bzw. Urteile nicht nach deutschem Recht, sondern nach rechtlichen Aspekten der Scharia erheben bzw. fällen und damit gegen deutsches Recht verstoßen, ebenso Richter und Staatsanwälte, die in ihren Urteilen bzw. Plädoyers einen deutlich erkennbaren „Migrantenbonus“ einfließen lassen.

Darüber hinaus werden solche Personen registriert, die durch linke Ideologie aktiv die Zerstörung unseres Heimatlandes betreiben.

Dokumentiert werden weiterhin Fälle, in denen

  • Politiker, Wissenschaftler, Kirchenvertreter u.a., die die wahren Informationen und Daten über verschiedene Aspekte der Islamisierung (z.B. Sozialkosten der Immigration, Statistiken der Migrantenkriminalität (insbesondere der Kriminalität durch islamische Immigranten) beschönigen oder verfälschen,
  • Politiker, die Maßnahmen oder Gesetze initiieren mit dem Ziel, dass eine Erfassung von Straftaten und sonstigen demografischen Aspekten aus Gründen der Verschleierung nicht nach Herkunft und Religion der zu untersuchenden Bevölkerungsgruppen erhoben werden darf,
  • Journalisten, die aus Gründen der „political correctness“ bei Berichten über Migrantenkriminalität die wahre Herkunft der Täter verschleiern und damit ihre Leser massiv täuschen

Namen von Journalisten, Autoren, Wissenschaftler und anderer Personen, die über den Islam bzw. die Islamisierung Deutschland und Westeuropas erkennbar beschönigend oder verfälschend berichten, werden in einer gesonderten „Hall of Shame“ aufgeführt und für jedermann sichtbar gemacht."

 Wer Michael Mannheimer finanziell unterstützen möchte, klicke bitte hier.

Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 28. Juli 2011 0:11
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Komplott der Linken mit dem Islam, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

51 Kommentare

  1. 1

    Die beste Nachricht seit langem!!! Ich bin dabei!!!

  2. 2

    Als Herr Seehofer erklärte, diejenigen Politiker, die gewählt wurden, haben nichts zu sagen und diejenigen, die was zu sagen haben, wurden nicht gewählt, wurde von Politikerseite das bestätigt, was der Bürger seit langem erfährt. Wir sind keine Menschen mehr, wir sind Bürger- das kommt von "bürgen". Wir werden fremdbestimmt und Deutschland ist wirklich dabei, sich abzuschaffen. Keine der im Bundestag vertretenden Parteien ist mehr wählbar, da sie nicht die Interessen des deutschen Volkes vertritt, sondern die Interessen der Großfinanz. Von dort her kommt die Vorgabe, Deutschland in eine Multi-Kulti-Gesellschaft umzuwandeln. Kohl hat damit begonnen und alle Nachfolger haben mitgemacht.

  3. 3

    Das kommt überraschend! Es gibt offensichtlich noch Menschen, die sich für Deutschland verantwortlich fühlen. Die Gleichschaltung von Massenmedien, Politik,
    Kirchen und nun auch Unternehmen, war nicht mehr zu
    übersehen. Jede Kritik am Islam wurde bekämft.

    Wollen diese Organisationen, Politiker und Journalisten auf der richtigen Seite stehen, wenn Erdogan als Diktator die EU übernimmt? Hoffentlich
    ist Nürnberg 2.0 seriös, die Widerständler einflußreich und damit auch vor allen Dingen erfolgreich!

  4. 4

    Das größere Problem ist nicht die "Islamisierung", sonder die pressuregrouperitis. Mehr als letzteres wird auch bei "Nürnberg2.0" nicht herauskommen. Wer die Politik nur unter dem Aspekt seiner größten Obsession auf ihre Verfassungstreue abklopft, wird nur die üblichen Fans bei sich versammeln können.

  5. 5

    Natürlich ist die Seite anonym, es gibt kein Impressum.
    Die heldenhaften Kämpfer agieren feige aus dem Hinterhalt.

    Daniel Dummbax gefährlich? Lale Akgün betreibt die Islamisierung Deutschlands?

    Herr Mannheimer, die Seite sieht eher nach einem linken Honeypot für rechte Knalltüten aus.

    Wollen Sie da mitmachen?

  6. 6

    Die Seite Nürnberg 2.0 kann nicht mehr leisten, als PI oder Kyberline oder diese Seite. Nürnberg 2.0 gibt uns nur das Gefühl, dass man eines fernen Tages (sofern er denn kommt) bestimmte Leute anklagen wird.
    Die Seite ist nicht mehr als eine Streicheleinheit für die gequälten Seelen, die genau wissen was da läuft.

  7. 7

    # Kai Winter,

    sehe ich nicht so. die Seite leistet bereits jetzt schon viel: gestern rief mich ein Bekannter an und fragte, warum denn die Politikerin Lale Akgün auf der Liste wäre. Ich konnte ihm das auch nicht beantworten und schaute bei Nürnberg2.0 in ihre Akte. Dort fand ich, dass sie (wahrheits-und faktenwidrig) den islam als kompatibel mit der Demokratie einstuft.
    Wenn man sich in zukunft also darüber informieren will, ob ein Politiker, Journalist o.ä. eher für oder gegen den Islam ist (keiner, auch wir informierten Islamkritiker kann ein solches wissen sofort aus dem Ärmel schütteln), wird sich Nürnberg2.0 als effektives, mächtiges Informationssystem erweisen. Als Nebenprodukt seiner eigentlichen Intention, die dort genannten Personen nämlich vor einem deutschen oder internationalen Gericht anzuklagen.

    Michael Mannheimer

  8. 8

    An den Pranger stellen, nennt man das nicht so?

    Ich kann verstehen, wenn die Menschen die auf diesem Hirngespinst kranker Phantasten auftauchen Angst bekommen.

    Rechtstaatlich? Sicher nicht! Widerlich? Mit Sicherheit!

    Lieber Herr Mannheimer, ich bin sehr an Ihrer Arbeit interessiert, sollten Sie aber dieses Projekt unterstützen würden all die wichtigen Dinge die Sie gemacht haben in diesem Licht erscheinen und müssten unter diesem Aspekt neu betrachtet werden.

    Ich müsste dann Hoffen, das Sie diesen Weg bald wieder verlassen und in das Lager der Anständigen zurückkehren.

  9. 9

    # Peter Blum

    Sehr geehrter Herr Blum,

    ich habe über Nürnberg2.0 hier erst mal sachlich berichtet, ohne das zu kommentieren. Dass Sie mir mit dem Entzug Ihrer Unterstützung drohen, kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen. Wenn ich bei allem, was ich hier publiziere, auf die Befindlichkeit und Reaktion meiner Leser Rücksicht nehme, bleibt mir nur, nichts mehr zu publizieren. Denn es liegt in der Natur des menschen, dass wir nicht immer einer Meinung sind.

    Informieren Sie sich selbst über Nürnberg2.0 und bilden Sie sich anhand der den dort genannten Personen aufgelisteten Vergehen ein eigenes Urteil.

    Michael Mannheimer

    PS: Wir Islamkritiker werden übrigens seit Jahren von der Gegenseite an den Pranger gestellt. Mit Fotos, unserer Privatadresse, mit anoymen Denunzierungen an unserer Arbeitgeber. Viele haben ihre Arbeit bereits verloren. Viele werden mit Morddrohungen überhäuft. Haben Sie sich diesbezüglich bei den Medien in ähnlicher Weise beschwert wie jetzt bei mir? Haben Sie Zeitungen, Fernsehen und Radio abbestellt?

  10. 10

    Verehrter Herr Mannheimer,

    als begeisterter Leser Ihrer Arbeiten, als interessierter Zuhörer Ihrer Reden, und als Bewunderer Ihres in Ludwigshafen/Rhein gezeigten Mutes werde ich Ihnen meine Unterstützung nicht entziehen.

    Aber auch wenn die Gegenseite zu diesem Mitteln greift, ist dieser Pranger "Nürnberg 2.0" nicht ein Mittel die Öffentlichkeit - die es zu Gewinnen gilt - von der Islamkritik abzuschrecken? Ist diese Seite nicht vielmehr Wasser auf die Mühlen derer die gerade jetzt wieder ansetzen Islamkritik zu kriminalisieren?

    Bitte vergegenwärtigen Sie sich das vor den Nürnberger Prozessen der II Weltkrieg stand. Impliziert das nicht das vor Nürnberg 2.0 ebenfalls ein Krieg stehen wird?

    Diejenigen die in diesem Forum als Angeklagte gelistet sind werden dies so sehen und von einer Radikalisierung sprechen. Und sie werden Schuldige fordern.

    Auf wieviel Verständnis in der Öffentlichkeit oder von Gerichten hoffen die Initiatoren dieser Seite, wenn diese Seite Thema der öffentlichen Diskussion und eines Schauprozesses wird?

    Würden Sie, Herr Mannheimer, mit diesem Projekt in Verbindung gebracht und an auf welche Weise auch immer an der Fortsetzung Ihrer publizistischen Tätigkeit gehindert, nun dann wäre einer der besten Islamkritiker der Gegenwart Mundtot.

    Wäre diese Phantasterei das wert?

    Mit freundlichen Grüßen

    P. Blum

  11. 11

    Verehrter Herr Blum,

    ich kann Ihre Bedenken zu 100 Prozent verstehen. Zu Ihrem Einwand, dass Nürnberg2.0 von der Gegenseite als Killerargument gegen die islamkritische Seite missbraucht werden könnte, kann ich nur folgendes bemerken: Die Gegenseite hat weder das Oslo-Massaker noch jetzt die Nürnberg2.0-Seite nötig gehabt, um uns Islamkritiker als rechtsideologische Neofaschisten, als Ausländerhasser und dergleichen zu denunzieren. Obgleich wir weder rechts, noch faschistisch, noch xenophob sind. Wir mögen dies so oft betonen und darüber schreiben wie wir wollen: die Gegenseite nimmt dies bewusst nicht zu Kenntnis und schlägt weiterhin mit der Nazikeule auf alles ein, was ihr nicht passt - und in Punkto Islamisierung eben auf uns Islamkritiker. Was Sie (verständlicherweise) in Betracht ziehen ist ein Appeasment-Verhalten gegenüber der Drohkulisse der linken Verfassung- und Staatsfeinde, jener also, die für die Islamisierung der letzten Jahrzehnte die politische und publizistische Verantwortung tragen, ohne dafür ein Mandat des Souverän, des Volkes also, auch nur in Betracht gezogen zu haben.

    Was von Appeasement zu halten ist, lehrt uns die jüngere Geschichte (Chamberlain-Hitler). ich bin kein Freund davon und habe dies in meinem Grundsatzessay über den Werterelativismus detailliert begründet.

    Die Gegner bringen uns jetzt schon mit Oslo in Verbindung, obwohl wir darüber genauso entsetzt sind wie alle anderen mitfühlenden Menschen auch. Sie scheuen sich nicht, selbst so des Nazismus und Radikalismus unverdächtige Zeitzeugen wie Henryk M. Broder oder den Ausschwitz-Überlebenden Ralph Giordano als verdeckte Neonazis zu diffamieren - nicht immer offen, aber fast immer im Kontext dessen, wie über beide (und andere) berichtet wird.

    Wenn Politiker und Journalisten, Soziologen und Islamwissenschaftler ihr zukünftiges Handeln im Hinblick auf Nürnberg2.0 überprüfen sollten, dann ist das eine gute und gerechte Sache. Wo die Selbstkontrolle unserer Demokratie versagt hat wie bei uns und in allen anderen westlichen Ländern auch, muss ein anderes Kontrollsystem errichtet werden. Ob dies Nürnberg2.0 leisten kann, vermag ich derzeit noch nicht zu sagen.

    Wir haben in der Zentralen Erfassungsstelle Salzgitter übrigens ein geschichtliches Analogon zu Nürnberg2.0 , was die Erfassung von Rechtsverstößen der (damaligen) DDR anbelangt. Auch diese Stelle war zu Beginn extremen Anfeindungen ausgesetzt, wurde als "kapitalistischer Pranger" und "orwell'sches Überwachungssystem", "Gesinnungsschnüffelei" und dergleichen diffamiert. Wie man aber aus zahlreichen Akten des Stasi-Archivs (früher Gauck-Behörde) weiß, verhalf allein die Existenz von Salzgitter dazu, dass so manche SED- und Stasi-Aktionen gegen Systemabweichler und Dissidenten, aber auch gegenüber Sonstigen in den Kerkern der DDR Einsitzenden, oft wesentlich milder verliefen als man es gerne beabsichtigt hätte.

    Zu Ihrem letzten Punkt des Bürgerkriegs: Dieser ist schon lange da. Er wird seitens des Islam längst in nahezu allen westlichen Ländern, in denen der Islam über eine nennenswerte Minderheit verfügt, gnadenlos und mit einer hohen Zahl an Opfern, geführt. Ich erinnere an 9/11, an die beiden Bali-Attenate, an Madrid, London, an Paris, an Mumbai, an die beiden bürgerkriegsartigen Angriffe der Muslime in den französischen Vororten, an die No-Go-Aereas in fast allen westlichen Großstädten, and den Vergewaltigungs-Dschihad in Skandinavien und auch an Thailand, wo in den letzten 8 Jahren über 4000 buddhistische Thais von den separatistischen Thaimoslems (ganze 2 Prozent aller Thais) brutal ermordet wurden.

    Dass die Medien darüber nichts berichten, ändert nichts an diesem Befund. Nürnberg2.0 soll - soweit ich das einschätzen kann - eben eine Maßnahme sein, dass sich Nürnberg 1 (1945) so nicht wiederholen kann: als ein Tribunal nämlich, das zu spät kam.

    Ob ich für oder gegen Nürnberg2.0 bin, wird sich letzten Wndes an dieser Website selbst erweisen. Sollte es sich tatsächlich als ein Instrument unbegründeter Zurschaustellung, eine Art mittelalterlicher Pranger mit Methoden des Internets sein, werde ich mich davon in der Form distanzieren, die der Sache angemessen ist.
    Sollten auf dieser Website jedoch objektive Verfassungsverstöße, Verstöße gegen Recht und Ordnung unseres Grundgesetzes, Verstöße gegen die Pflicht zur objektiven und wahrheitsgemäßen Aufklärung bzw. Information über den Islam erfasst werden, dann sehe ich keinen Grund, Nürnberg2.0 nicht zu unterstützen.

    Michael Mannheimer

  12. 12

    Erstaunlich wer recht behalten hat.

    [quote]Die meisten glauben, dass nun auf Islamkritik und Islamkritiker eingeprügelt werden wird, dass versucht werden wird, sie zu kriminalisieren. Es wird auch den Anschein haben, dass genau das passiert.

    Aber:

    Als Referenzereignis kann man die Geschichte von Pierre Vogel und seinen Salafisten zu Rate ziehen. Vogel wehte nach seinem heftigen öffentlichen Auftreten (zum Beispiel schlug er der Kanzlerin vor, das Kriminalitätsproblem in Neukölln durch das Einführen der Scharia zu lösen) starker Gegenwind entgegen. Er hielt stand. Auf eine Frage von Spiegel TV, ob er sich nicht mal von Steinigungen distanzieren wolle, sagte er wörtlich: „Ich distanziere mich von gar nichts, was Allah im heiligen Koran sagt!“

    Wenn auch das Buch, auf das er sich bezieht, von mir nicht sehr geschätzt wird, muss ich doch anerkennen, dass dieser Mann Eier in der Hose hat (im Gegensatz zu den meisten von uns).

    Was war das Ergebnis? Die Salafistenschule steht weiter unter Beobachtung, ist aber nicht verboten worden. Pierre Vogel bereist die Talkshows in einer Frequenz, die Mazyek und Friedmann alle Ehre macht.

    Pierre Vogel ist als „Bad Boy“ des Islamismus nun öffentlichkeitstauglich.

    Das ist ein großer Gegensatz zum Beispiel zur NPD. Diese ist zwar vom VS totalunterwandert (Kenner sagen, jeder Dritte NPDler sei ein Spitzel), wird aber dennoch durch die völlige Ignoranz der Medien marginalisiert.

    Wer weiß zum Beispiel, dass die NPD bei der letzten Wahl des Bundespräsidenten mit Frank Rennicke einen eigenen Kandidaten aufgestellt hatte?

    Die NPD muss also irgendwas an sich haben, das Vogel nicht hat. Oder umgekehrt.

    Wenn wir uns nun anschauen, welche Islamkritiker schon heute als öffentlichkeitsauglich gelten, stoßen wir auf Namen wie Kelek, Broder und Giordano. Alle drei sind keine ethnischen Deutschen, alle drei betreiben eine reine Ideologiekritik (der Islam wird als Ideologie, am Besten als „faschistische“ Ideologie bezeichnet) und sprechen davon, dass ein Modernisierungsprozess die Moslems zu besseren Menschen machen würde. Ihr Ziel ist also nicht die Re- Homogenisierung der europäischen Völker und die Verteidigung ihres Anspruchs auf ihr eigenes Territorium, sondern nur eine Erziehung der Moslems zu besseren Demokraten. „Säkulare“ Moslems stellen dann kein Problem mehr da und haben das gleiche Recht auf Deutschland wie die Deutschen (das Gleiche gilt für Resteuropa).

    Ich weise hier nochmal darauf hin, dass auch völlig integrierte Vietnamesen schließlich die gleichen Probleme verursachen werden wie die integrationsunwilligen moslemischen Türken und Araber. Und zwar einfach nur aus dem Grund, dass sie nicht dem Deutschen Volk angehören. Einzelne Fremde, egal ob Asiaten, Schwarze oder Araber, kann ein Volk assimilieren, nicht aber Millionen. Man schaue sich an, welche Probleme die Amerikaner mit den „Latinos“ haben (die ja immerhin katholisch sind), um das Problem zu verstehen.

    Dass man also in der momentanen medialen Hysterie Blogs wie PI und Gates of Vienna herumreicht, wird dazu führen, dass diese Blogs öffentlichkeitsfähig werden – unter der Bedingung, dass sie sich auf eine rein ideologische islamkritische Linie beschränken lassen.

    Fjordman dagegen scheint mir zum Abschuß freigegeben zu sein. Ich nehme an mit „Wenn Verrat zur Norm wird“ hat er die Grenze überschritten.

    Für uns würde das bedeuten, dass die vermeintlich „seriöse“ Islamkritik sich auf unsere Kosten im Mainstream etabliert. Wir werden dadurch noch dichter an den Rand des Kriminellen geschoben. Für viele Leute wird das dann mögliche offene Auftreten der Islamkritiker bedeuten, dass „endlich was getan wird.“

    Und im großen Plan erfüllt eine solche Islamkritik den gleichen Zweck in Bezug auf die Moslems, welche die Frankfuter Schule uns gegenüber gespielt hat: Sie soll den Islam langfristig reformieren, bzw. säkularisieren, damit er in die „westliche“ Gesellschaft hineinpasst.

    Dass der Islam dadurch seine Funktion als Tradition und Identitätsstifter verliert wird dabei von der Islamkritik nicht einmal wahrgenommen (man glaubt, man befreie die Moslems aus einem ideologischen Gefängnis), von den „interessierten Kreisen“ jedoch ist das sicherlich eingeplant.

    Nachdem man sich so viel Mühe gegeben hat, uns gegenüber unserer traditionellen Religion, unseren Vorfahren und unserer eigenen Kultur misstrauisch zu machen, musste man nämlich erstaunt feststellen, dass die Moslems, welche einem solchen Wahnsinnsexperiment bisher nicht ausgesetzt waren, viel gesünder mit diesen Dingen umgehen können und daher viel schlechter bis gar nicht auf die Massenmanipulation ansprechen.

    Sollten sich diese Thesen bewahrheiten, dann spielt die Islamkritk eine nicht unwesentliche Rolle bei der Umsetzung der globalistischen Eine-Welt-Agenda.[/quote]

    Und erstaunlich, dass sich die Verbreiter der ideologischen messianistischen reinen Le(e)hre ausgerechnet auf "Nürnberg" berufen, wo mehr Beweise gefälscht, unterdrückt und verfälscht wurden als sonstwo.
    Aber Hauptsache man ist von einem Dämon besessen, den man in jedem anderen sieht.

    Es bleibt dabei:
    Für ein positives Selbstbild braucht man keinen Feind zum dämonisieren, es reicht auf Fakten nüchtern zu bewerten. Aber ein Dämon den man jagt hilft dabei die Nächsten für die man da sein sollte zu vergessen.

    Auf dem Weg aus dem Kreis des Hasses herauszukommen hilft der deutschamerikanische Jude Leo Strauss
    http://de.wikipedia.org/wiki/Reductio_ad_Hitlerum

  13. 13

    Erstaunlich wer scheinbar recht behalten hat:

    http://fjordman.wordpress.com/2011/07/27/eine-verschworungs-theorie/

    Und erstaunlich, dass sich die Verbreiter der ideologischen messianistischen reinen Le(e)hre ausgerechnet auf "Nürnberg" berufen, wo mehr Beweise gefälscht, unterdrückt und verfälscht wurden als sonstwo.
    Aber Hauptsache man ist von einem Dämon besessen, den man in jedem anderen sieht.

    Es bleibt dabei:
    Für ein positives Selbstbild braucht man keinen Feind zum dämonisieren, es reicht auf Fakten nüchtern zu bewerten. Aber ein Dämon den man jagt hilft dabei die Nächsten für die man da sein sollte zu vergessen.

    Auf dem Weg hilft der deutschamerikanische Jude Leo Strauss
    http://de.wikipedia.org/wiki/Reductio_ad_Hitlerum

  14. 14

    "...Impliziert das nicht das vor Nürnberg 2.0 ebenfalls ein Krieg stehen wird?"

    Herr Blum, es impliziert. Es ist davon auszugehen, daß es in ca. 5-10 Jahren zu einem Bürgerkrieg in Europa kommen wird. Ursache wird u.a.die Unterdrückung der Meinungsfreiheit im Zusammenhang der fortschreitenden Islamisierung sein. Weiterhin der europaweite Landesverrat; begangen von Politikern jeweils gegen ihre eigenenen Völker und zu deren Schaden.

    Ei späteres "Nürnberg" sollte darauf vorbereitet sein und schon heute Fakten sichern. Damit es ein fairer Prozeß und eben keine "Siegerjustiz" wird. Ein Licht der Hoffnung.

  15. 15

    Der innere Zirkel der Bilderberger und von Altnazis gegründet gehören auch auf den Pranger,
    ebenso die "Kriegsverbrecher" Fischer und Schröder (Balkan)

    EUDSSR:Der Schweizer Bankier Josef Ackermann, demaskiert die Kriminellen des Bilderbergklubs

    http://dolomitengeisteu-dolomitengeist.blogspot.com/2011/06/eudssrder-schweizer-bankier-josef.html

  16. 16

    Endlich!!!

  17. Deutscher Widerstand Nord
    Freitag, 29. Juli 2011 16:09
    17

    Ich habe das Projekt schon vor einigen Tagen entdeckt. Grundsätzlich finde ich die Idee gut. Die Islamisierung Deutschlands ist - wenn gemäß Definition auch kein Verbrechen - zumindest demokratisch nicht legitimiert. Die Deutschen haben Umfragen zufolge eine eindeutige Meinung zur bestehenden Sachlage. Für den massenhaften Import von Kriminellen, Arbeitslosen und kulturinkompatiblen sowie antidemokratischen Muslimen wird sich in der deutschen Bevölkerung keine Mehrheit finden. Allerdings halte ich den Namen für ungeschickt gewählt. Tatsächlich ist eine Seite vergleichbaren Aufbaus dringend notwendig. Ross und Reiter müssen in dieser Republik klar benannt werden. Und das Internet vergisst nicht. Wir brauchen dringend eine faktenbasierte Gegenöffentlichkeit zu den Schmutz- und Hetzkampagnen der Medien. Das Wissen unserer Community erlaubt die nachprüfbare Benennung von Querverbindungen zwischen inländischen und ausländischen Institutionen und Personen. Ein "Who is who" der Islamisierungslobby kann so entstehen. Links zu Artikeln und Videobeiträgen sind möglich. Telefon, E-Mail und Wohnadressen können veröffentlicht werden. Lernt vom "Kampf gegen Rechts". Lasst die feigen Schreibtischtäter nachts nicht mehr ruhig schlafen. Zerrt die Verräter deutscher Interessen ans Licht, aber bleibt bei der Darstellung im Internet in jedem Fall sachlich. Dem steht meiner Meinung nach leider der Name und der Anspruch von Nürnberg 2.0 entgegen.

  18. 18

    ich finde das Projekt ebenfalls gut, wichtig funde ich dabei Sachlichkeit und Genauigkeit

  19. 19

    Vielen Dank für die Sachlichkeit und die Namensnennung.
    Nürnberg 2.0 wird auch vom Auslandsjournal neben PI und Vor den Toren Wiens genannt.
    Kein Impressum zu haben wirkt bei manchen Kritikern unseriös. Vielleicht solten sich die Kritiker einmal fragen, wieso manche Blogger ihren Server in der USA stehen haben usw.

    Hier der Link zur Hassbloggeranklage des Auslandjournals:
    http://bit.ly/nKQ7wI

  20. 20

    Wenn es sich nicht um eine riesige Täuschung durch Linke oder Staatsorgane handelt, so werden Sie erleben, das innerhalb kürzester Frist die Webseite nicht mehr existieren wird. Denn welcher Kriminelle aus Politik und Gesellschaft sieht sich gerne derartig im Fokus? Die "Macht" wird sich durchsetzen, jede Wette...

    Antwort von Michael Mannheimer

    Wenn Sie mit Ihren Prognosen immer richtig liegen, sollten Sie schnellstens ein Institut für politische Prognosen aufmachen. Sie wären ruckzuck Millionär. Jede Wette.... 😉

  21. 21

    Diese Plattform müsste es weiter angehen und auch Politiker in Hinsicht auf die EU/ESF/ESM etc. anklagen etc..

    Ich denke das der Rest der Deutschen wird seine Schuldigen schon erkennen. Dazu bedarf es nur einen ordentlichen Haircut bei den Sparvermögen oder einer sehr verschlechterten wirtschaftlichen Lage.

    Im Staatsbankrott wird dann mit allem Gender-Wahn, Fremdenwahn, Asylindustrie und Bürokratie aufgeräumt.

    Dies bedeutet automatisch eine Ausschaffung von 50% der Türken und über 90% bei den Libanesen, da sie alle am Staatstopf hängen.

    Für anonyme Webseiten wendet man sich an die Türken unter mediaon.com. Die lassen den Admin-C Eintrag der Domain auf einen Registrar in Hong Kong machen.

    So macht dies auch steuerboykott.org. Die Seite ist absolut system-gefährdent.

    Also Möglichkeiten gibt's schon.

  22. 22

    Eine Erfassungsstelle für rechtüberschreitende Islamisierer ist gut und nützlich, zumal auf dieser Seite keine "Hetze" betrieben sondern (bisher jedenfalls) sachlich informiert wird.

  23. 23

    Mich hates besonders gefreut, dass der Linksextreme Dirk Stegemann auf der Seite Nürnberg 2.0. genannt wird. Auf Stegemanns Blog "Rechtspopulismus stoppen" werden Menschen für vogelfrei erklärt, es wird offen zur Jagd aufgerufen. Eine widerwärtige Hetz- und Hassseite. Derartige linksfaschistische Blogs werden aber wohlwollend geduldet, während gleichzeitg in sämtlichen Medien gegen "PI" gehetzt wird.

  24. 24

    Ich habe Nurnberg 2.0 in meiner Favoriten
    Leiste hinzugefügt.

    Normal müßten diese Veräter enteignet und außer Landes gejagt werden.

    Was ich in meinen Alter noch erleben darf,spottet jeder Beschreibung.

  25. 25

    Die öffentliche Bloßstellung der Schuldigen ist zu begrüßen.

    Allerdings ist die Bezeichnung "Nürnberg 2.0" ein schwerer Mißgriff. Die Nürnberger Prozesse waren ein Hohn auf alle rechtsstaatlichen Grundsätze. Mit so etwas sollte sich der Kampf gegen die grundgesetz- und rechtsstaatwidrige Islamisierung nicht belasten.

  26. 26

    Ich bin auch dabei!!!

  27. 27

    Hallo !
    Sehr interessant sind die Namen im Forum parisi1.livejournal.com

    Im Besitz von unbegrenzter Macht wird fst jeder Mensch zu einem Despoten.

  28. 28

    @rwharyphaxia:
    "Im Besitz von unbegrenzter Macht wird fst jeder Mensch zu einem Despoten."

    Dazu muss ich wieder mal was zitieren:

    "Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht." - Abraham Lincoln

    Vielleicht die Lebensweisheit schlechthin.

  29. 29

    sehr gut,weitermachen ,kann ich newsletter haben?
    mit europäischem gruß

    peter schulz

  30. 30

    ja,super,auf sowas habe ich schon lange gewartet.weiter so.

  31. 31

    Nürnberg 2.0 ist mutig und konsequent. Wenn wir heute nicht aufstehen, werden wir in wenigen Jahren die ersten Minarett und bald darauf den ersten türkischen Bundeskanzler haben. Volksverräter und Unterstützer von islamistischen Hasspredigern gehören vor Gericht gestellt. Ich bete darum das ich diesen Tag noch erleben werde, zum Glück aber dreht sich der politische Wind immer mal wieder sehr schnell, das hat die Geschichte gelehrt, daher kann ich den Machern von Nürnberg 2.0 nur alles Gute wünschen

  32. 32

    Noch eine Anmerkung: Solange ich es ertragen muss das immer wieder Christen in muslimischen Ländern, ganz besonders auch in der Türkei verfolgt und ermordet werden, solange werde ich nicht nur dem Islam kritisch gegenüber stehen, vielmer werde ich deutschen Politikern, Juristen und Intellektuellen in diesem Land sehr kritisch begegnen, die den Islam in Deutschland fördern, aber die weltweite Verfolgung von Christen sowie unserer christlichen kulturellen Werte nicht einmal mit einer Silbe anprangern. Wer regiert Deutschland ?
    Sind das Verräter in verantwortlichen und relevanten Positionen ? Welche Ziele verfolgen sie konkret?
    Es wird Zeit das die Plattform 2.0, die für rechtsstaatliche Prozesse notwendigen Beweise zusammenträgt. Es werden dann islam - aber auch gesellschaftskritische Juristen die Gelegenheit bekommen, diese Unterlagen zu prüfen

  33. 33

    Endlich geschieht mal etwas hier in diesem Land . Ein kleiner Lichtblick . Macht bitte so weiter . Es wird aber demnächst sowieso etwas passieren .Der Dritte Weltkrieg ?
    http://www.kopp-online.com
    Viel Spass beim lesen.

  34. 34

    Hallo leute,
    Ich bin ein türke bin hier in deutschland geboren hier aufgewachsen
    Der islam wird falsch dargestellt in der öffentlichkeit. Wieso ist so ein hass vorhanden? In keiner moschee wird hass geprägt es wird gebeten guten mensch zu sein. Wir moslems sehen die taliban al quaida und andete als terror organisation. Wir wollen in frieden unsere religion und kultur ausüben ohne jemanden zu belästigen.
    Ich habe genauso respekt vor anderen der etwas glauben will.

    Antwort von Michael Mannheimer

    Ihre Antwort ist typisch für fast alle Muslime und ich bin es leid, diese Selsbtbeweihräucherung von Muslimen zu hören. Sie sind unfähig, den wahren, den bösen Kern Ihrer Religion zu erkennen. Denn der Respekt, von dem sie reden, gilt nur für Muslime. Nicht-Muslime sind von diesem Respekt ausdrücklich ausgeschlossen. Ihre Religion verbietet Ihnen sogar, Respekt und Freundschaft zu Nicht-Muslimen zu unterhalten. Sie glauben mir nicht? Nun, hier ein paar wenige Beispiele:

    * In den Moscheen ihrer Länder und denen des Westens vernehmen die Muslime, was Allah von ihnen im Hinblick auf das Zusammenleben mit „Ungläubigen“ erwartet. Hier ein paar Auszuüge aus dem Koran:
    *Sure 9, Vers 5: "Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf."
    Sure 9, Vers 74: "O du Prophet, streite wider die Ungläubigen und Heuchler und verfahre hart mit ihnen."
    Sure 8:55: "Siehe, schlimmer als das Vieh sind die Ungläubigen, die nicht glauben!"
    * Sure 8:39: "Und kämpfet wider sie (die Ungläubigen), bis kein Bürgerkreig mehr ist und bis alles an Allah glaubt!"
    „Oh ihr, die ihr glaubt schließet keine Freundschaft außer mit euch.“ Sure 3, Vers 118
    ´Oh Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden.´ Sure 5, Vers 51
    *In 43 von 50 erfassten Ländern, in denen Christen verfolgt werden, herrscht der Islam (Quelle: Opendoors)
    *In islamischen Ländenr werden pro jahr 150.000 Chrisgten getötet wegen ihres Glaubens (Quelle: opendoors, Evangelische Allianz)
    „Juden und Christen sind dem Schweißgestank von Kamelen und Dreckfressern gleichzusetzen und gehören zum Unreinsten der Welt…Alle nichtmuslimischen Regierungen sind Schöpfungen Satans, die vernichtet werden müssen.“ (Ayatollah Khomeini)
    *In nicht-islamischen Ländern sind es fast nur Muslime, die sich nicht integrieren. (Quelle: https://michael-mannheimer.net/category/islamische-integration/)
    * „Alle nichtmuslimischen Regierungen sind Schöpfungen Satans, die vernichtet werden müssen“, weiß Großayatholla Khomeini seinen und den Gläubigen in aller Welt zu berichten und sein unmittelbarer Nachfolger, der derzeitige oberste geistliche und weltliche Führer Iran, Großayatholla Chamenei, rät seinen Gläubigen:
    „Wirf deine Gebetsschnur fort und kaufe dir ein Gewehr. Denn Gebetsschnüre halten dich still, während Gewehre die Feinde des Islam verstummen lassen!“
    * Der Autor Amir Taheri zitiert in seinem Buch "Morden für Allah" eine Rede von Ayatollah Chomeini vom 12. Dezember 1984: 
    "Unsere jungen Krieger [...] wissen, dass das Töten von Ungläubigen einer der edelsten Aufträge ist, die Allah für die Menschen bereithält."
    * An mehr als 200 (!) Stellen ruft der Koran zur Verfolgung, ja zum Mord an „Ungläubigen“ auf.
    * Ein besonders brutales Vorgehen zeigte Mohammed dabei im Jahre 627 n.Chr. gegenüber dem jüdischen Stamm der Quraiza (Banu Kureiza):In seinem Bestreben, Medina „judenrein“ zu machen, ließ er siebenhundert Männer dieses jüdischen Stammes enthaupten und deren Frauen und Kinder versklaven (andere Quellen berichten von über tausend Männern). Es wird berichtet, dass Mohammed bei diesem Massaker selbst aktiv teilgenommen haben soll.

    Verschonen sie m ich also mit dem Märchen eines friedlichen Islam. Wenn sie weiterhin behaupten, dasss in Ihrer Religion Respekt gegenüber Nicht-Muslimen gelehrt wird, dann sind sie entweder dumm, oder sie lügen ganz bewusst, oder sie haben von Ihrer Religion keine Ahnung. Ihre Argumentation ist in etwa dieselbe, als würde ein Deutscher behaupten, dass der Nationalsozialismus eine friedliche Ideologie und respektvoll gegenüber allen religionene - auch gegenüber den Juden - gewesen sei. Denn schließlich kenne er keinen einzigen Deutschen, der selbst eine Juden umgebracht habe.

    Sollte ich Unrecht haben und den Islam verzerrt darstellen, so können sie sicher sein, wäre ich längst von islamischen Verbänden angezeigt worden und säße hinter Gittern.Ihre Gegendarstellung ist jedoch keineswegs harmlos: mit Ihrem Gerede eines respektvollen und friedlichen Islam verzerren Sie selbst Ihre Religion und belügen sich und uns über die tatsächlichen Fakten - und blenden besonders als Türke den genozidalen Umgang Ihres Landes mit Christen aus. Ihr Land, die Türkei, hat zahllose Christensäuberungen schlimmsten Ausmaßes verübt, nicht nur in während des Osamischen Reiches, sondern auch danach und selbst unter Kemal Pascha Atatürk. Quelle u.a.hier: https://michael-mannheimer.net/category/turkei/)

    Beschäftigen sie sich mit Ihrem Islam. Und treten sie aus dieser Religion aus, wenn Sie ihn begriffen haben. Es stehen Ihnen zahlreiceh andere, weit bessere Alternativen zur Verfügung als der Islam. Es liegt allein an Ihnen, wie sie sich entscheiden.

    Informieren Sie sich darüber! Und

  35. 35

    Ich finde es sehr gut wenn es Menschen gibt die sich Gedanken über das "DANACH" machen und alle Beweise und Namen sammeln und die Leute die noch blind und taub durch Deutschland/Europa gehen auf das zusteuern in ein Totalitäres Regime, geführt von einem radikalen Islam, aufmerksam zu machen. Möge diesem mutigen Team von Nürnberg 2.0 und PI der Gott der Christen beistehen in Ihrem tun.

  36. 36

    Sorry, habe diese mörderische Religion und Christen in einem Atemzug genannt, kommt nie wieder vor! Man möge mir verzeihen.

  37. 37

    @Thor (38):
    "Irren ist menschlich, Vergeben göttlich." - Alexander Pope

  38. 38

    Ich kann nur einen wahren Ausspruch angeben, der mir immer wieder einfällt,wenn ich über Deutschland nachdenke:
    "Es gibt kein gutmütigeres und leichtgläubigeres Volk als die Deutschen.Keine Lüge kann grob genug ersonnen sein, die Deutschen glauben an sie (Beispiel: Islam ist Frieden!). Um einer Parole,die man Ihnen gab,verfolgen sie ihre Landsleute mit grösserer Erbitterung als ihre Feinde!" Napoleon Bonaparte

  39. 39

    Wie dumm muss man eigentlich sein sich Nürnberg 2.0 zu nennen?

    Man bezieht sich auf die Nürnberger Prozesse.
    Viel passender ist aber ein Vergleich zu den Nürnberger Rassengesetzen. Man hat nur die Religion ausgetauscht.

    Antwort von Michael Mannheimer

    Das einzig Dumme ist Ihr Kommentar. Dass Sie den Unterschied des völlig harmlosen Judentums zum genozidären Islam heute, wo es zahllose wissenschaftlich unwiderlegbare Beweise dazu gibt, immer noch nicht erkannt haben, outet Sie entweder als typisch ideologiebefrachteten und damit erkenntis- und faktenresistenten Linken, oder ganz einfach als einen ziemlich einfältigen (um das Wort "dumm" nicht benutzen zu müssen) Menschen. Sie können es sich aussuchen, zu was Sie sich zählen wollen.

  40. Deutschlandbeobachter
    Mittwoch, 28. März 2012 10:08
    40

    Gut dass sowas eingerichtet wird.
    Die Islamisierung geht zügig voran. Mit ihr die "Bereicherung". Meine unter mir lebenden arabischen Nachbarn bereichern uns mit lauter arabischer Musik und der "Hand der Fatima", welche sie ins Treppenhaus gehangen haben.

  41. 41

    For Free PDF BOOKS ON ISLAM GO TO

    http://www.islamreform.net

  42. 42

    28.09.2001
    Drogen, Prostituierte, Islamisten

    Unter den Augen europäischer Politiker ist der Balkan zur Drehscheibe des organisierten Verbrechens geworden – und zum Einfallstor der islamistischen Fanatiker nach Europa

    Von Johannes von Dohnanyi

    Eine von vielen Hausdurchsuchungen Mitte September in Brüssel. Neben Einkaufslisten für Chemikalien findet die Polizei eine Adresse im Stadtteil Lemonnier und zwei Namen: Nizar Trabelsi und Abdelhrim El Hadouti.

    Die beiden Marokkaner werden verhaftet. Ihr Sprengstoff hätte für ein spektakuläres Attentat gereicht. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Denn Trabelsi gehört zu den islamischen Mudschahedin, die der Bosnienkrieg nach Europa brachte, und stand auch mit dem im Juni in Dubai verhafteten Dschamel Begal in Verbindung. Und Begal gehört zu Osama Bin Ladens Terrororganisation al-Qaida.

    Überall in Europa hat es seit den Attentaten in Amerika Verhaftungen gegeben. Der deutsche Generalbundesanwalt Kay Nehm befürchtet etwa dreißig terroristische Schläferzellen allein in der Bundesrepublik. Was der oberste Strafverfolger nicht sagt: Die wirklichen Schlafmützen sitzen in der Politik. Sie haben das Menetekel eines islamischen Terrorismus nie ernst genommen. Es wäre ein Leichtes gewesen, erinnert sich ein hoher deutscher Polizeioffizier an seine Zeit beim internationalen Polizeikorps in Bosnien und im Kosovo, “die jetzt in Europa abgetauchten Afghanistan-Veteranen wie Trabelsi schon vor Jahren auf dem Balkan abzufangen”.

    Fundamentalistische Zellen

    Stattdessen ist die Region unter den Augen der westlichen Schutzmächte zur wichtigsten Drehscheibe des organisierten Verbrechens in Europa geworden: für Drogen, Waffen, Prostituierte, schmutziges Geld. Der Balkan fungiert als europäischer Brückenkopf für illegale Immigranten aus Asien und ist zum Sprungbrett der islamistischen Kämpfer in die Europäische Union geworden. Afghanistan-Veteranen haben in Bosnien, im Kosovo und mit der albanischen Guerilla in Mazedonien gekämpft. Der Iran und eine Reihe von Organisationen aus dem Umfeld von al-Qaida haben in Bosnien und Albanien ein kulturelles, finanzielles und ökonomisches Geflecht gewoben. Immer wieder sind italienische Fahnder bei der Jagd auf das organisierte Verbrechen aus dem Kosovo und Albanien auf Kontakte mit fundamentalistischen Zellen auf dem Balkan gestoßen.

    “Kreuzfahrten” nennen die Menschenhändler in Islamabad zynisch ihr Geschäft. Afghanen, Pakistaner, Bangladeschi sind die ersten Passagiere der rostigen Schiffe. Auf dem Weg in den Nahen Osten werden immer neue Nationalitäten aufgesammelt. Im Völkergemisch, das bis zum Start der letzten Etappe nach Europa in der Altstadt von Istanbul untertaucht, finden sich Nigerianer und Somalier, Sudanesen und Jemeniten, Ägypter und Kurden, Iraner und Iraker.

    Nicht alle illegalen Reisenden sind auf dem Weg zu einem besseren Leben in Europa. Am Busbahnhof in Richtung Balkan am Stadtrand von Istanbul versammeln sich immer wieder kleine Gruppen von Männern mit harten Gesichtern. Sie haben eigene Schlepper, die sie nach Skopje bringen, von wo es nicht mehr weit ist in das Kosovo und nach Zenica in Zentralbosnien. Dort werden sie auf ihren Einsatz in Westeuropa vorbereitet. Danach garantiert die albanische Mafia den Transport über die Adria nach Italien.

    Europäischen Terrorfahndern ist Zenica seit Jahren ein Dorn im Auge. Wo immer sie auf islamische Extremisten stoßen: Früher oder später führen die Spuren in die häßliche kleine Stadt. Islamische Fanatiker, die mit irischen Terroristen und der baskischen ETA gesehen wurden, kamen über Zenica. Auch die Leute um Nizar Tarbelsi hatten Kontakte zu Zenica.

    Alles begann mit dem gegen das ehemalige Jugoslawien verhängten UN-Waffenembargo. Gegen die militärische Übermacht der Serben erhielt Zagreb, zum Ärger der Europäer, Hilfe aus Washington. In Sarajevo machten die muslimischen Glaubensbrüder ihre Aufwartung, koordiniert vom Geheimdienst Vevak der iranischen Mullahs. Sie boten neben Waffen auch “arbeitslose” Gotteskrieger aus Afghanistan an.

    Anfang 1993 wurden zwei Männer beim Betreten der bosnischen Botschaft in Wien identifiziert: der saudische Millionär Osama Bin Laden und der Tunesier Adouni Mehrez. Die Behauptung der Amerikaner, Bin Laden habe in Wien einen bosnischen Paß erhalten, wurde in Sarajevo dementiert. Europa glaubte den Bosniern.

    Fünf Jahre später fand sich Mehrez unter den Organisatoren der Attentate auf die US-Botschaften in Kenia und Tansania. Als er in der Türkei verhaftet wurde, fand man einen bosnischen Paß. Europol findet auch immer mehr Hinweise für die bosnische Staatsbürgerschaft Bin Ladens.

    Um das Waffenembargo gegen Bosnien zu umgehen – erneut gegen den Willen der Europäer -, riskierten die Vereinigten Staaten einen gefährlichen Alleingang. Präsident Bill Clinton wies am 27. April 1994 seinen Botschafter in Zagreb, Peter Galbraith, an, die kroatische Mittlerrolle bei iranischen Waffenlieferungen an Bosniens Muslime nicht zu behindern. Washington verlangte nur eine Kontrolle der gelieferten Waffen.

    Zusammen mit den Waffen kamen iranische Revolutionswächter und Afghanistan-Veteranen, die in das siebte bosnische Armeebataillon integriert wurden. Rekrutiert und finanziert wurden die 3500 Kämpfer über ein Büro in der bulgarischen Hauptstadt Sofia, das im Auftrag von Osama Bin Laden vom Ägypter Ayman al-Zawahiri geleitet wurde.

    Al-Zawahiri war 1998 an den Anschlägen auf die US-Botschaften in Afrika beteiligt und wird auch im Zusammenhang mit den Terroranschlägen vom 11. September gesucht. In Ägypten wird er mit verantwortlich gemacht für den Mord an Präsident Anwar as-Sadat im Oktober 1981. Er findet sich oft an der Seite Bin Ladens und gilt als Stratege in dessen al-Qaida. In Bosnien hatte al-Qaida sich ein Sprungbrett nach Europa geschaffen. In Albanien ging es weiter.

    Präsident Sali Berisha suchte einen Partner für seinen Plan eines islamischen Groß-Albanien. Teherans Geheimdienst brachte eine erste iranische Bank nach Tirana. Bashkim Gazidede, vormals Chef des kommunistischen Geheimdienstes Shik, wurde Berishas Islam-Koordinator. Und während der Präsident sich 1994 in den USA als Demokrat darstellte, organisierte sein Vertrauter Gazidede zusammen mit Osama Bin Laden die ersten Trainingskurse für die albanische UCK-Guerilla im Kosovo.

    Aggressive Missionierung Washington war alarmiert. Obwohl das State Department die UCK als terroristische Organisation einstufte und Roms oberster Mafiajäger Pier Luigi Vigna vor Verbindungen der UCK zur albanischen organisierten Kriminalität und zur sizilianischen Mafia warnte, konnten die Exil-Kosovaren von der Schweiz und der Bundesrepublik aus ungestört den Krieg in der serbischen Provinz vorbereiten. Saudi-Arabien koordinierte die Hilfe der islamischen Welt über den kroatischen Hafen Ploce. Hier landete auch die sudanesische Organisation Third World
    Relief Agency (TWRA) ihre Hilfsgüter an. Von Anfang an kombinierte die “humanitäre” Organisation ihre Hilfe für die säkularen Bosnier mit aggressiver islamischer Missionierung. Die TWRA gehört zum Netz von Osama Bin Laden.

    Im Sommer 1996 brachen in Albanien schwere Unruhen aus. Eine von Italien geführte Friedenstruppe marschierte ein. Nach der Wahlniederlage von Sali Berisha war die albanische Operation von Osama Bin Laden in Gefahr.

    Ein Anschlag auf die amerikanische Botschaft in Tirana wurde in letzter Minute vereitelt. Vier Mitglieder von al-Qaida wurden verhaftet. Für Washington war der Moment der Entscheidung gekommen. Anfang Juli 1998 erklärte US-Sonderbotschafter Richard Holbrook die bisher als Terrororganisation eingestufte UCK zur Armee von Freiheitskämpfern. Bedingung: Die UCK mußte Kontakte zu Bin Laden und seinem Netz abbrechen. Einen Monat später, am 7. August 1998, antwortete al-Qaida mit Bomben auf die US-Botschaften in Nairobi und Daressalam. Zehn Monate später führte die Nato für die UCK den entscheidenden Krieg gegen Serbien.

    Was in den letzten Jahren bestritten wurde, ist seit dem 11. September Gewißheit: Die westlichen Einsätze auf dem Balkan mögen die serbische Aggression gestoppt haben; sie haben gleichzeitig den Islamisten die Südostflanke Europas geöffnet. Die Verhaftungen der letzten Wochen beweisen, daß die Gotteskrieger in Europa über ein dichtes Netz von Zellen und ausgeklügelte Finanzstrukturen verfügen: Der Virus des islamischen Terrors ist im Kreislauf der europäischen Gesellschaften angelangt. Und niemand hat ein Rezept, wie dieser neuen Gefahr nachhaltig begegnet werden kann.

    Erschienen in der Weltwoche Ausgabe 39/01
    ____________________________________________
    02.03.2010
    Zusammengefasst nach Dr. Robert Müntefering:

    “Fahrplan nach Alois Irlmaier aus den frühen 50er Jahren:
    1. Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie!
    2. Dann folgt ein Glaubensabfall wie noch nie zuvor.
    3. Darauf eine Sittenverderbnis wie noch nie.
    4. Alsdann kommt eine große Zahl fremder Leute ins Land.
    5. Es herrscht eine große Inflation. Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.
    6. Bald darauf folgt die Revolution.
    7. Dann überfallen die Russen über Nacht den Westen.”

    Hier der Text von Williamson (inzwischen gefunden):

    “Eleison Kommentare CXXXVII. (27. Februar 2010) : Muslimische Not.

    Letzten Monat kam mir ein kleiner Ausschnitt eines großen Problems ins Blickfeld, als ich in London einen in Frankreich geborenen und dort lebenden Moslem traf, welcher zwischen seiner mohammedanischen Abstammung und seiner europäischen Umgebung hin- und hergerissen war. Sein Kampf zwischen der Treue zu seinen angestammten Wurzeln und der Loyalität zu seinem Geburtsland schien ihn direkt zu quälen. Denn einige Mohammedaner übernehmen die französischen Werte vollständig, andere lehnen sie vollständig ab, doch diesem Moslem gelang nichts von beidem.

    Sein Problem geht natürlich weit über das Kulturelle, Politische oder sogar Historische hinaus: Es ist religiöser Natur. Der Islam entstand vor etwa 1400 Jahren als Abspaltung von der katholischen Christenheit im Nahen Osten. Er wurzelt in der nestorianischen Häresie, welche besagt, daß es in Jesus [Christus] keine göttliche Natur gibt. Im dann ausgetrockneten Christentum des Mittleren Ostens und Nordafrikas verbreitete sich der Islam wie ein Flächenbrand, besetzte mehrere Jahrhunderte lang Spanien und brach sogar für kurze Zeit nach Frankreich ein. Es ist eine einfache und gewalttätige Religion, welche die ganze Welt mit dem Schwert zu erobern trachtet: Der Islam ist in der Tat eine Geißel Gottes. Das Christentum konnte ihn tausend Jahre lang nur durch das Schwert in Schach halten.

    Heute jedoch, da die europäischen Christen dabei sind, den ganzen Glauben an Christus und das Christentum zu verlieren, erlauben sie – und ihre antichristlichen Regierungen ermutigen dazu aktiv – den Mohammedanern, zurück nach Europa zu kommen: nicht durch das Schwert, sondern durch Einwanderung.

    Auf diese Weise wohnt auch die Familie des erwähnten jungen Mannes seit zwei oder drei Generationen in Frankreich. Was steckt hinter dieser Einwanderung? Die Globalisten benutzen die Einwanderung zum Auflösen der einst ruhmreichen christlichen Völker, um sie in die “Neue Weltordnung” (NWO) einschmelzen zu können. Die Liberalen setzen auf die Einwanderung, um ihre Dummheit verkünden zu können, daß die Unterschiede zwischen den Menschen aufgrund von Rasse oder Religion unbedeutend seien. Die Mohammedaner schließlich wollen durch die Einwanderung in die Lage gelangen, Europa zu erobern.

    Obwohl Europa täglich mehr verfault, gibt es immer noch Spuren der alten Herrlichkeit. Es ist eine Herrlichkeit, welche Europa der katholischen Kirche verdankt. Bereits diese Spuren genügen, um einerseits bei dem erwähnten jungen Mann eine patriotische Loyalität zu erwecken, welche mit dem Blutsband zu seinen Vorfahren rivalisiert. Auf der anderen Seite erwecken diese Spuren bei immer noch vielen Europäern so eine große Liebe zur eigenen Lebensart, daß sie diese mit einem Blutbad verteidigen werden, wenn sie zu stark von außen bedroht scheint oder wird. Zweifellos wirkt Satans Plan auf dieses Blutbad hin, und Gott könnte es als Strafe zulassen. Das erscheint immer wahrscheinlicher.

    Was nun sollte dieser junge Mann in der Zwischenzeit machen? Im Idealfall stößt er zur Wurzel des Problems vor, indem er herausfindet, ob Jesus Christus die Zweite der Drei Personen Gottes, oder nur ein mehr oder weniger erhabener Prophet ist. Wenn der junge Mann dann vernünftig ist, wird er die von ihm so bewunderten Vorzüge Frankreichs mit deren Stifter verbinden, ebendiesem fleischgewordenen Gott. Wenn er schließlich ein wahrer Katholik würde, erkennte er nicht nur zu seinem Nutzen, wie er das Gute seiner Wurzeln mit dem Guten seines Geburtslandes verbinden kann. Sondern er würde auch zum Nutzen anderer befähigt, etwas zur Verhinderung des drohenden Blutbades beizutragen, egal in welchem bescheidenen Maße.

    Und was sollten die angestammten Europäer machen, um ihrerseits das Blutbad zu vermeiden? Sie sollen zu ihrem angestammten Glauben und seiner Glaubenspraxis zurückkehren, denn nur dieser Glaube alleine hat die Kraft, die Menschen aller Rassen in der Wahrheit, in Gerechtigkeit und in Frieden zu vereinen. Von Gott kommt den Europäern diese historische Verantwortung und Berufung zu, den Völkern der ganzen Welt so ein Beispiel zu geben, daß sie alle zu unserem Herrn Jesus Christus hingezogen werden. Wenn die Europäer jedoch weiterhin treulos bleiben, wird mit Sicherheit Blut fließen. Kyrie eleison.”

    Sarrazin spricht Klartext

    Wenn Deutschland mit 80 Mio. Einwohnern in einigen Jahren nur noch 60 Mio. hat und die Entwicklung sich drastisch verschlechtert, kommen die einwandernden Ausländer den deutschen Politikern und Wirtschaftslobbyisten doch zur rechten Zeit, um billige Arbeitskräfte in Leiharbeit-Jobs zu bringen, da sie billiger und nicht so viele Rechte haben wie normale Arbeiter. Zusätzlich kann der Staat so seine Haushaltslöcher und Renten besser finanzieren. Deutschland wird neoliberalistisch geführt, wie eine große professionelle Firma und gelenkt von der Macht der Wirtschaftslobbyisten, die nur eines wollen: Mehr Gewinn und Macht, um der Globalisierung stand zu halten, da die Konkurrenz rasant zunimmt.

    Die Banken haben nun, nach dem das Kind in den Brunnen gefallen war, endlich eine vorgeschriebene höhere Eigenkapital-Quote zur Rücksicherung, für den Fall der Fälle einer Krise, zu tragen. Warum jetzt erst? Warum werden Einwanderungsbeschränkungen nicht vorher getroffen, bevor es eskaliert. Doch nur aus dem Grund, weil es sich für die Mächtigsten der EU-Staaten lohnt. Denn Geld regiert die Welt, und wenn Staaten durch Zuwanderung von Ausländern sich nicht dagegen wehren, besteht “nur” ein wirtschaftliches Interesse, denn ein kulturelles Interesse kann ich mir nicht so vorstellen.

    Doch ein Machtverhältnis der EU incl. Türkei ist eine Illusion von gewissen EU-Architekten, die eine Tür aufstoßen wollen, welche sehr gefährlich ist. Multikulti ist nicht von heute auf morgen möglich, alleine deshalb schon, weil unsere verschiedenen Kulturen sich seit über Tausend von Jahren weltweit missioniert und gegenseitig bekriegt haben. Amerika von den Christen, Asien von dem Islam und Afrika ist geteilt.

    Nun was geschieht, wenn sehr viele Moslems in Europa leben wollen? Sie haben Ihre eigene Kultur und wollen sie behalten. Sie organisieren sich, bauen Minarette und Moscheen, treten selbstbewußt auf und wollen natürlich nicht nur Böses. Aber mit der Intensität und geballtem Interesse in Europa Fuß zu fassen ist nicht nur friedlich zu sehen.

    Denn die Geldgeber der Moscheen und Minarette kommen u.a. aus Saudi-Arabien. Die wollen nicht nur Gutes. Wenn in jetziger Zeit der Kriege (z.B. im IRAK, Afghanistan, Pakistan, Kaukasus, Sudan, Nigeria, Jemen, Gaza, Algerien, Somalia, …) die islamischen Einwanderer in Europa Unruhe stiften und vor Armut bzw. Verfolgung aus ihrer Heimat hier nach Europa kommen, entweder illegal oder legal, baut sich hier zu Lande zu Recht Unmut auf. Und das nehmen unsere Politiker in Kauf, weil es sich rechnet.

    Griechenland:
    In Griechenland ist die Krise ganz groß. Hier unterstützen linsextremisten illegale Einwanderer. Es wird geschätzt (offizielle Zahlen werden nicht veröffentlicht), daß im einstigen Auswanderungsland Griechenland derzeit um die 1,5 Millionen Einwanderer leben – bei elf Millionen Einwohnern. Die Hälfte der Zuwanderer hat keine Aufenthaltserlaubnis, fast alle haben irgendwann die Grenzen ohne Genehmigung übertreten. Neben Albanern sind es vor allem Muslime aus Asien und Afrika. Athen entwickelt sich zu einem multikulturellen Pulverfaß / Beliebtes Ziel für illegale Einwanderer / Regierung bleibt untätig.

    Viele hatten gewarnt, daß die Gewaltausbrüche auf den Straßen der Hauptstadt nur ein Vorgeschmack des Aufruhrs seien. Der käme dann nicht von den vom sozialen Abstieg bedrohten Schülern und Studenten der Mittelklasse, sondern von den Tausenden von illegalen Einwanderern, die sich ohne Aufenthaltsgenehmigung und Arbeit im Stadtzentrum Athens aufhalten.

    Es war also kein Zufall, daß schon damals die Hälfte festgenommenen Radaubrüder Ausländer waren. Die linksautonome Internetseite Indymedia.org wird kostenlos auf dem Server des Polytechnion betrieben. Was im Ausland als “sozialer Protest” dargestellt wird, ist meistens in Wahrheit von dort gesteuerter gewalttätiger Linksextremismus. Die illegalen Einwanderer paßten den Linksextremisten ins Konzept, doch sie sind gefährlicher als der manipulierte Schüler-Mob.

    Zum politischen Sprachrohr der Unruhestifter und Zuwanderer scheint sich die aus linken und grünen Splittergruppen gebildete Koalition der Radikalen Linken (Syriza) aufschwingen zu wollen, die bei den Wahlen 2007 fünf Prozent und 14 Sitze im Parlament erringen konnte.

    Frankreich:
    In der Stadt Grenoble kam es zu Ausschreitungen. Die Polizei hatte zuvor einen flüchtenden Kasinoräuber erschossen, der aus einer nordafrikanischen Einwandererfamilie stammte. Die von integrationsunwilligen Einwanderern der zweiten und dritten Generation initiierten Krawalle, in deren Verlauf auf die Sicherheitskräfte geschossen wurde, gerieten anfangs außer Kontrolle. Erst als Innenminister Brice Hartefeux 240 Polizisten zur Verstärkung schickte, war es der Exekutive möglich, die Situation unter Kontrolle zu bringen. Als Reaktion darauf sollen in Zukunft straffällige Ausländer “aus Gründen der öffentlichen Ordnung und Sicherheit” leichter aus Frankreich ausgewiesen und in ihre Heimatländer abgeschoben werden können. Innerhalb der nächsten drei Monate will Präsident Nicolas Sarkozy zudem die Hälfte der 600 illegalen Roma-Siedlungen räumen lassen. Auch dieser Entscheidung gingen Krawalle voraus – in der Bretagne, wo ebenfalls ein mutmaßlich Krimineller auf der Flucht von der Polizei erschossen wurde.

    Derartige Probleme, die sich nicht nur auf Frankreich beschränken, zeigen daß Millionen hauptsächlich muslimische Einwanderer nicht in die europäische Gesellschaften integriert werden können. Bereits im Jahr 2005 kam es in den Vororten von Paris zu tagelangen Ausschreitungen, in deren Verlauf Straßenzüge verwüstet wurden. Alleine an einem Tag wurden von meist aus Algerien stammenden Jugendlichen 900 Autos angezündet. Auslöser für die Gewalttaten war der Tod zweier Jugendlicher, die sich in einem Transformatorengebäude vor der Polizei versteckten und durch Stromschläge ums Leben kamen.

    Russland:
    aktuell.RU: Bauen die Radikalen ihre eigenen Strukturen in Tatarstan auf oder versuchen sie eher, den traditionellen Islam zu unterwandern?
    Im Moment arbeiten sie intensiv daran, ihre Leute in die traditionelle Geistlichkeit einzuschleusen. Sie versuchen, unsere Imame für sich zu gewinnen, geben ihnen Geld und laden sie zur Weiterbildung nach Saudi-Arabien ein. Und hinterher versuchen sie, über solche Geistlichen ihre extremistischen Ideen zu verbreiten. Die finden leider auch in unserer Republik Anhänger. Vor einigen Jahren wurde eine Gaspipeline in Tatarstan gesprengt und in Nabereschnyje Tschelny wurde die Zeitung „Muwachit“ herausgegeben, die zu Intoleranz aufrief. Diese Probleme sind importiert, denn bei uns könnten solche totalitären Sekten von selbst nicht entstehen.
    Deutschland:
    Das Ausländerproblem ist in Wahrheit ein Moslemproblem
    Wenn Sarrazin das Versagen des Politik-, Presse- und Wohlfahrtsbetriebs insbesondere am Ausländerproblem festmacht, das – wie überall – in Wahrheit ein Moslemproblem ist, dann deckt sich das mit den Alltagserfahrungen der überwältigenden Mehrheit der Bürger. Seine inkriminierten Formulierungen sind eingebettet in eine differenzierte und komplexe Argumentation. Sarrazin würdigt die Bildungserfolge der Vietnamesen, Chinesen, Inder, der Osteuropäer und Rußlanddeutschen, die einen höheren Abiturienten- und Studentenanteil aufwiesen als die Einheimischen.
    Die Türken, Araber und bestimmte Ex-Jugoslawen aber legten in der Regel eine „aggressive und atavistische“ Mentalität an den Tag, deren Regenerierung vom deutschen Sozialsystem noch gefördert würde.
    Die brisanteste Interview-Passage, die die Kampagne überhaupt erst ausgelöst haben dürfte, wird in vielen Pressemeldungen ausgespart. Darin berichtet Sarrazin über einen Türkei-Besuch 1978, bei dem ihm ein türkischer Staatssekretär stolz erläuterte, daß die Türkei die Bevölkerungszahl der Deutschen bald einholen werde.
    Diese Äußerung setzt Sarrazin in Beziehung zu der berüchtigten Rede des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdo?an, der im Februar 2008 eine Assimilierung der Türken in Deutschland als „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ bezeichnete: „Das ist dieselbe Mentalität, die Erdo?an dazu verleitet hat, diese Rede in der Kölnarena zu halten. Die Türken erobern Deutschland genauso, wie die Kosovaren das Kosovo erobert haben: durch eine höhere Geburtenrate.
    USA:
    „Kulturzentrum“ nahe Ground Zero
    NY. Denn dort will Imam Feisal Abdul Rauf ein großes muslimisches „Kulturzentrum“ inklusive Moschee errichten, nur 230 Schritte entfernt von Ground Zero,
    Genau dieser Ort wird angeblich zum Beten gebraucht.
    Geert Wilder [NL]: („Amerika, New York und Scharia sind inkompatibel“) und warnt vor zuviel Religionsfreiheit („eine tolerante Gesellschaft ist keine selbstmörderische Gesellschaft“)
    ___
    Eine friedliche Lösung ist angesichts der Unvereinbarkeit christlicher mit islamischer Ideologien und unserer Rechtsstaatlichkeit mit der Scharia nicht denkbar.
    Angesichts der Grösse dieses uns existenziell bedrohenden Problems, ist der Einsatz aller Mittel gerechtfertigt.
    Und wenn unsere gutmenschen (eher ‘dumm-menschen’) noch so entrüstet sind.
    Trojanische Pferde müssen enttarnt werden, denn nur so funktioniert ein sicheres System.
    Wer (friedliche) Gewalt säht, wird (friedliche) Gewalt ernten.
    Die Unterwanderung bzw. Destabilisierung eines Staates durch den Islam, mit Absicht der hohen Geburtenraten (Bsp.: Israel-Gaza), zur Verbreitung von Islamischen Werten, stellt eindeutig eine Bedrohung und Kriegserklärung dar, wenn sie in Hinterhöfen der Moslemischen Welt von Extremistischen Organisationen gelenkt, geplant und finanziert wird. Iran, Pakistan, Saudi-Arabien, Sudan, Syrien, Lybien, Jemen, Türkei, Irak, Somalia, Afghanistan,… all diese Länder sind mit am planen der Globalisierung und das sollte die EU mit vorsicht geniesen. Wenn Turbokapitalisten Länder steuern und an die Wand fahren, nur des Geldes wegen, sollten diejenigen ausfindig gemacht werden, die diesen Crashkurs mit verantworten müssen. Nicht die Ausländer sind überwiegend Schuld an den Problemen, sondern die jenigen die daran Verdienen wollen, diejenigen die Macht ausüben und Interessen vertreten. Diese sollten abgewählt oder im extremsten Fall vernichtet werden, nur dann wird sich was ändern.
    Fazit: Islam ohne Gewalt ist wie ein Omlett ohne Eier.

  43. 43

    Ich finde es absolut richtig, eine Plattform mit Registrierung von Namen/Adresse bei Vergehen gegen das Grundgesetz, man sollte vielleicht ergaenzen Deutsche Interessen.

    Die Liste ist im Vergleich zu den Verleugnern, Luegnern, Manipulanten der Wahrheit allerdings viel zu duerftig ausgefallen, es sind wahrscheinlich geschaetzt mind. 10 x so viel, wahrscheinlich viel mehr die systematisch Deutsche Interessen verraten und den Islam sich von hinten im unteren Bereich naehern.

    Namensangabe ist irritierend, ist doch jedesmal zwischen Vor und Nachnahme ein Komme, dieses sollte natuerlich nach dem kompletten Namen stehen.

    Ansonsten ist diese Idee grossartig, vielleicht ueberlegen sich einige, ob sie nicht kuenftig vorsichtiger sind, Luegen zu verbreiten und ihre Gesellschaft zu verraten.

    MM: In der Tat: Die Liste ist bei weitem noch nicht vollständig. Vermutlich müssen nicht 10x mehr, sondern 1000x mehr Leute drauf. Doch da bei Nürnberg2.0 sehr sorgfältig gearbeitet wird, dauert es eben.

  44. 44

    Beherzte Deutsche stellen ausländischen Gewalttäter in Erfurt - Erfahrungsbericht eines Zeugen

    "In den frühen Morgenstunden des 6. Oktober, um 4.30 Uhr, ereignete sich in Erfurt ein inländerfeindlicher Übergriff. Wir fuhren mit der Linie 6 Richtung Wiesenhügel und bemerkten, wie im hinteren Teil der Straßenbahn lautes Geschrei zu vernehmen war. Wir sahen einen Mann am Boden liegen und eilten zur Hilfe. Ein Freund des Bekannten machte uns auf einen schwarzen Migranten aufmerksam, der auf der Sitzreihe hinter dem Opfer saß. Wir stellten ihn zur Rede und er gab zu, den 59-jährigen zu Boden geschlagen zu haben. Wir verständigten den Straßenbahnfahrer, welcher umgehend Polizei und Rettungsdienst verständigte. Der Täter versuchte die Straßenbahn zu verlassen, was ihm dank des Einsatzes beherzter nationaler Menschen nicht gelang! Die anwesende Polizei machte zu unserem Erstaunen keine „Anstalten“ den Täter festzunehmen. Im Laufe der Zeit wurde der bewußtlose Mann ins Krankenhaus eingeliefert. Der Täter bezeichnete uns als Nazis und rechtfertige sein Handeln immer wieder mit „Er war selber Schuld“. Wir wurden noch anderthalb Stunden vor Ort festgehalten und wie Verbrecher von der Polizei behandelt. Wieder einmal zeigen Staat und eingeschleuste Verbrecher ihr wahres Gesicht! Wir akzeptieren nicht, daß deutsche Menschen Opfer von Ausländergewalt werden! Wir halten Euch auf dem aktuellen Stand! Wir hoffen, daß das Opfer keine bleibenden Schäden davon trägt und wünschen gute Besserung

  45. 45

    Berlin verbietet Weihnachten 2013
    Veröffentlicht am 3. September 2013 von Huttinger

    Der einflussreiche islamische Gelehrte Yussuf al-Qaradawi hetzt gegen die Christen. Man müsse allen Christen die Feier des Weihnachtsfestes verbieten, forderte der 83 Jährige.
    Das war 2009.

    Titelseite der Berliner Zeitung

    Heute schreiben wir das Jahr 2013 und da die westlichen Politiker etwas langsam sind, aber dennoch gerne auf Forderungen aus dem Orient eingehen und diese unterwürfigst erfüllen, haben nun die berliner Politiker Weihnachten einfach verboten. Und damit sich die Moslems nicht diskriminiert fühlen, darf auch keine Dekoration aufgehängt werden und andere christliche Feste werden auch gestrichen.
    Bislang zwar nur aus dem öffentlichen Raum, denn in diesem hat die christliche Kultur nichts zu suchen, so die Politiker.

    Kein verspäteter Aprilscherz: Das Bezirksamt Berlin Friedrichshain-Kreuzberg schafft Weihnachten ab. Die Behörden erlauben keine Weihnachtsfeiern mehr auf öffentlichen Plätzen oder Straßen. Ein Tannenbaum darf nur noch an einem zentralen, vorher von den Behörden zugewiesenen Platz aufgestellt werden – das berichtet die “Berliner Zeitung”. Das Festverbot wurde von Grünen, Linken und Piraten beschlossen.

    Der zuständige Stadtrat Peter Beckers (SPD) beantwortet den Protest gegen das öffentliche Weihnachtsverbot gegenüber der BZ so: “Warum müssen religiöse Feste in der Öffentlichkeit gefeiert werden?“

    Jetzt wird es nicht mehr lange dauern und Weihnachten verschwindet auch aus dem Kalender.
    Egal wie man zu Weihnachten steht oder es als Fest des Kommerzes ansieht, es hat aber eine Tradition in der christlichen Welt, und wenn Politiker Traditionen und Kultur verbieten, nur um einer anderen Religion zu gefallen, dann ist dies Hochverrat am Volk.

    Und da nun ein freier Raum entsteht, kann man darauf warten, dass muslimische Feste in aller Öffentlichkeit gefeiert werden und das alles Christliche in naher Zukunft verboten und dessen Ausführung unter Strafe gestellt wird.

    Deutschland schafft sich ab und das mit Freudentänzen über die eigene Dummheit.

  46. 46

    Die BRD ist NICHT Deutschland !!!

    DEUTSCHE ??? Es sind Bürger der BRD, aber zweifellos keine Deutschen. Es sind Bürger eines Staates, der bis heute über keinen Friedensvertrag verfügt und dessen Bürger bis heute keine Verfassung haben.

    NEIN, das ist nicht Deutschland. Dennoch werden wir ALLE für die Verbrechen, die diese Menschen in ihren angestammten Heimatländern begehen, Entschädigungen zahlen müssen. Was für ein Wahnsinn. Warum erhalten diese Menschen kein lebenslanges Einreiseverbot? Warum nimmt man ihnen das Stück Plastik, daß sie angeblich zu Deutschen macht, nicht einfach wieder weg? Wer einbürgert, der kann auch ausbürgern...
    Die BRD ist NICHT Deutschland !!! DEUTSCHE ??? Es sind Bürger der BRD, aber zweifellos keine Deutschen. Es sind Bürger eines Staates, der bis heute über keinen Friedensvertrag verfügt und dessen Bürger bis heute keine Verfassung haben. NEIN, das ist nicht Deutschland. Dennoch werden wir ALLE für die Verbrechen, die diese Menschen in ihren angestammten Heimatländern begehen, Entschädigungen zahlen müssen. Was für ein Wahnsinn. Warum erhalten diese Menschen kein lebenslanges Einreiseverbot? Warum nimmt man ihnen das Stück Plastik, daß sie angeblich zu Deutschen macht, nicht einfach wieder weg? Wer einbürgert, der kann auch ausbürgern...

  47. 47

    Natürlich ist die BRD Deutschland, das heutige degenrierte, und die BRDler deutscher Abstammung sind Deutsche, ob Ihnen das paßt oder nicht!!

    Wenn mein Bruder degeneriert-asozial wird, kann ich auch nicht sagen: Das ist nicht mein Bruder!!

    Ich kann die Beziehung mit ihm abbrechen, aber zum Volk geht das nicht, weil die Millionen ja um einen rum leben und das eigene Leben mitbestimmen durch ihr allgemeines und politisches, Wahlverhalten!

    Und nicht alle können dann aus Trotz und Frust auswandern und nicht alle werden dabei glücklich!

  48. 48

    Diese Liste werden wir später noch brauchen.

  49. 49

    Grüß Gott liebe Christen.
    Ich finde sehr gut Nürnberg 2.0 sehr sachlich und Michael Mannheimer großen Respeckt von mir.
    Gott stehe uns bei.

    Peter