Sozialistische Jugend Österreich will „Reiche abschlachten“

Linker Terror ist immer "guter Terror": Der Vorsitzende der Sozialistischen Jugend Bruck/Mur, Sebastian Seidlitz (Mitte), will „Reiche abschlachten“.

In zahlreichen meiner Essays (u.a. hier) habe ich auf die Tatsache hingewiesen, dass der Islam in den Linken Europas seine wichtigsten Förderer und Unterstützer hat. Ihr Kalkül: mittels massiver Einwanderung nicht-westlicher (islamischer) Kulturen endlich das zu erreichen, was ihnen weder auf terroristischem (RAF, Rote Brigaden etc.) noch auf demokratischem Weg gelungen ist: Die Macht im "kapitalistisch-dekadenten" Europa an sich zu reißen.

Dass die Linken dabei alle ihre zuvor heren Grundsätze wie Gleichheit der Menschen, Gleichheit von Mann und Frau, Diskriminierungsverbot etc. über Bord geworfen haben, schert sie einen Dreck. Denn der Gewinn der Zusammenarbeit mit den Muslimen hebt in ihren Augen den Verrat an ihren einstigen Grundsätzen allemal auf: Erst einmal an der Macht, können sie ihren sozialistisch-kommunistischen (Alp-)Traum erneut - und diesmal hoffentlich für die Ewigkeit - umsetzen.

Doch haben die Linken dabei zwei Dinge übersehen: erstens wählen Muslime immer mehr ihr eigenen islamischen Parteien und sind gerade dabei, sich von ihrer ursprünglichen Strategie der Unterwanderung bürgerlichen Parteien still und leise zu verabschieden (Anmerkung: Die Unterwanderung ist im großen und Ganzen gelungen. Die allermeisten bürgerlichen Parteien sind wegen des erheblichen Anteils an muslimischen Parteimitgleidern bereits essentiell gelähmt, was den Kampf gegen die Islamisierung Europas anbetrifft).

Und zweitens wissen die Linken offenbar immer noch nicht, dass sie die ersten sein werden, die von Muslimen abgeschlachtet werden, sind diese erst einmal an den Rudern der Macht. Denn in den Augen der Muslime sind die Sozis nichts anderes als "nützliche Idioten": so werden seit dem Beginn der dschhadistischen Asubreitung des Islam all jene aus dem Lager der "Ungläubigen" genannt, die dem Islam aus politischem Kalkül oder schlicht aus Unkenntnis über den wahren Charakter dieser Religion zuarbeiten.

Was für den Islam die "Ungläubigen" sind (etwa Sure 8:39: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“), sind für den Kommunismus die "Kapitalisten". Damit werden all diejenigen bezeichnet, die entweder als Unternehmer tätig sind - oder über "zu viel" Geld verfügen. "Ungläubige" wie "Kapitalisten" gilt es zu vernichten und auszurotten. Das haben die Heere des Islam getan (mehrere hundert Millionen ermordete/geschlachtete "Ungläubige" in 1400 Jahren), das haben ebenso Lenin, Stalin, Mao-tse Tung, Pol Pot und zahlreiche andere "Arbeiterführer" in ihrem sozialischen Menschenexperimenten getan (etwa 200 Millionen Tote in den kommunistischen Ländern in 80 Jahren) - und ebendies schlägt nun der Vorsitzende der Sozialistischen Jugend Bruck/Mur, Sebastian Seidlitz, vor: Seidlitz will, dass alle Reichen Österreichs "geschlachtet" werden.

Wir können wetten, dass er dafür von der linken Presse verständnisvoll behandelt werden wird. Denn der linke Terror ist allemal ein "guter" Terror.

Hier gehts zu Seidlitzs Gewaltphatasien, in deren Vergleich selbst Breivics Massenmord in Oslo verblasst.

13. August 2011
Artikel übernommen von RFJ (Ring freiheitlicher Jugend Steiermark*)

Der Vorsitzende der SJ-Bruck/Mur, Sebastian Seidlitz, will „Reiche abschlachten“ und ihre „Gründe an Obdachlose verpachten“. Seine Gewaltfantasien in Reimform hat er auf facebook veröffentlicht. Der genaue Wortlaut der Hasstirade:

„Die Welt wird brennen wie Sterne am Horizont Banken Villen Parlamente alles ist bis auf die Grundsteine abgebrannt… Die Krise sie wird uns alle schnappen doch wir lassen uns nicht mehr täuschen durch die ganzen Politattrappen es wird Zeit aufzustehen auf die Straße zu gehen und ein jeder wird verstehen dass die Reichen bald ihr Ende sehen….
Angesicht zu Angesicht werden sie geschlachtet und ihre Gründe an Obdachlose verpachtet wir werden sie entmachten diese Schweine wie sie über uns lachten doch ihren Reichtum werden wir uns stehlen danach werden wir sie quälen…… Reiche entmachten jetzt!!“ 

Mit Bildbeweis:

Seidlitz rühmt sich darauf, dass er diesen Reim in nur 7 Minuten fabriziert hätte. Aber es kommt noch schlimmer: Michael Peiner, der Bezirksobmann der SJ Bruck, drückt bei diesem Kommentar auf „Gefällt mir!“ und schreibt dazu:

„Der is seeehr nice :DD“ 

Franz Pototschnig von der Kleinen Zeitung hat dies in einem Kommentar aufgegriffen:

RFJ-Landesobmann, LAbg. Hannes Amesbauer, zeigte sich schockiert über diese entlarvenden Worte, die das wahre Gesicht der SJ offenbaren und die auch noch durch einen Landtagsabgeordneten gedeckt werden.

Das Team um Sebastian Seidlitz wird mit seinem ambitionierten Zielen sicher sehr erfolgreich sein und kann mit vollster Unterstützung der Landesorganisation rechnen„,

so der Landesvorsitzende der SJ-Steiermark Max Lercher auf der Homepage der Sozialistischen Jugend.

Gerade die SJ, welche immer dem RFJ eine antidemokratische Grundhaltung unterstellte, zeigt nun selbst ihre wahre gewaltbereite Fratze. Dass ein demokratisch gewählter Landtagsabgeordneter als Vorsitzender der SJ-Steiermark dazu schweigt und keine Konsequenzen zieht, ist beschämend, aber auch bezeichnend für eine Organisation, wie sie die SJ ist.

Wer offene Gewaltaufrufe und menschenverachtende Hetze toleriert, ist rücktrittsreif, da hilft auch das Deckmäntelchen des braven Landtagsabgeordneten nicht“, so Amesbauer. „Bevor Max Lercher noch einmal umfällt und gegen seine Überzeugung oder die Parteilinie stimmt, sollte er seine Organisation in den Griff bekommen und diese Personen schleunigst ausschließen und auch anzeigen“, 

fordert Amesbauer abschließend. Es bleibt zu hoffen, dass hier auch der Verfassungsschutz seine Aufgabe wahrnimmt und gegen Personen, die Banken, Villen und Parlamente niederbrennen wollen, aktiv wird.
Die SJ kann es anscheinend gar nicht erwarten, dass auch in Österreich englische Zustände einkehren und man endlich losschlagen kann gegen die Reichen und alles, was nicht in das sozialistische System passt.

Welche Konsequenzen die SPÖ-Steiermark zieht, bleibt abzuwarten. Anscheinend hat die SJ ihren eigenen Landeshauptmann falsch verstanden, der zwar grundsätzlich etwas gegen das Leistungsprinzip hat, jedoch keine Abschlachtungsfantasien wie die eigene Parteijugend hegt.

Welches Gedankengut die Sozialistische Jugend pflegt sehen Sie hier – selten nüchtern vom Drogenrausch:

Warum sich die SPÖ-Jugend der SPÖ mit den Grünen nicht vereint, bleibt eigentlich ein Rätsel – gleiches Programm, dieselben Forderungen und optisch sehr ähnlich! Auch auf der Facebook-Seite Die Grünen gab es Symphatien für die England-Krawalle - siehe…..

Im Wiener Wahlkampf warnte Bürgermeister Häupl (SPÖ) noch vor brennende Häusern in Wien - siehe… (danke an unsere Spürnase!)

Seltsam und bedenklich das Verhalten des ORF - während letzte Woche der Staatsfunk tagelang über Facebook-Einträge von FPÖ-Mitgliedern berichtete und medial ausschlachtete – zeigt er bei rot-grünen Symphatien für Englands Krawallen kein Interesse!

*******

Hinweis: Fremdbeiträge geben nicht unbedingt die Meinung des Blogbetreibers wider.

*Beiträge, in denen nachprüfbare Fakten wiedergegeben werden,  sind nicht notwendigerweise deswegen falsch, weil sie in von der linken Presse als rechts, rechtsnational oder ausländerfeindlich Medien oder Partei-Blogs stehen. Diese konnotative Beziehung des "Welche-Information-Von-welchem-Informanten" wurde in den letzten Jahrzehnten von Linken so erfolgreich betrieben, dass nur in linken Medien genannte Informationen als valide betrachtet wurden. Es gilt, diesen linken Meinungs- und Gesinnungsfaschismus aufzubrechen.

******

Wer Michael Mannheimer mit einer Spende unterstützen möchte, klicke bitte hier.

Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 14. August 2011 16:55
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Feinde Deutschlands und Europas, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

5 Kommentare

  1. 1

    Der Widerstand gegen den Sozialismus und Islamismus wächst explosionsartig. Bei der Wahl in Berlin werden die FW und Pro D viele Stimmen bekommen. Deutschland kann durch eine nicht-grüne Ökopolitik gerettet werden. Z. B. ist es möglich, 10-mal weniger Rohstoffe zu benötigen. Siehe dazu
    http://www.oekosystem-erde.de/html/faktor-10.html
    Zudem sollen die herkömmlichen Autos durch 1 l-Autos ersetzt werden. Und mehrere Millionen Ausländer und sogenannte "Deutsche" mit Migrationshintergrund sollen weggeschafft werden.

  2. 2

    Ich als ehemaliger DDR-Bürger würde diesen verzogen Ösi-Sozis mal 10 Jahre sozialistischen Realismus in der DDR verordnen, mit Guillotine und allem was dazugehört. Nach bereits 14 Tagen seid ihr kuriert. Wetten das?

  3. Gutartiges Geschwulst
    Montag, 15. August 2011 17:36
    3

    Vor dem großen Abschlachten werden Seidlitz und Genossen hoffentlich noch genügend Zeit finden, um die "Internationale" anzustimmen.
    Hier die zeitgenössische Fassung:

  4. 4

    Linke können nicht rechnen. Wenn man das gesamte Geld der Reichen, an die Armen verteilen würden, hätten sie einmalig, vielleicht 100 € und 1000 € zu Verfügung. Warum ist das Volk so benebelt? Ganz einfach, weil es in den Schulen keine antikommunistische Aufklärung gab.

  5. 5

    Die Guillotine, das war 1798 während der französischen Revolution. Daraus entstand unsere "freiheitliche Demokratie". Aus dem Terror der französichen Revolution. Sogenannte "Demokraten" wollen nicht nur, nein, sie haben auch tatsächlich alles abgeschlachtet was irgendwie adlig aussah. Wie viele Leichenberge hat unsere3 sogenannte "Demokratie" hinterlassen...