Bilder aus Iran vor der islamischen Revolution (1979)

Ohne weiteren Kommentar...

Quelle:

Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=dF47rrHd7wo

*******

Die Arbeit Michael Mannheimers und dieses Blogs sind auf Ihre Spenden angewiesen. Wenn Sie Michael Mannheimers unterstützen möchte, klicken Sie bitte hier.

Michael Mannheimer bedankt sich bei allen Spendern!

*******

6 Kommentare

  1. Soviel zum Thema, dass eine Islamisierung in der heutigen Zeit nicht mehr möglich ist. Natürlich war es im Iran eher eine Reislamisierung, was das ganze natürlich begünstigt hat - dennoch sollten wir uns in Europa nicht in einem sicheren Hafen wähnen.

  2. « Warnung an die Deutschen »
    Die Bilder aus dem Iran vor der barbarisch islamischen Revolution(1979) sind eine echte Warnung an die Deutschen,die den Islam und dessen fanatischen Verfechter - sei es Orientalisten,Islamwissenschaftler,Politiker et cetera - in Deutschland nie und niemals verharmlosen ,denn der Islam ist mit den Aids-Viren zu vergleichen,die sich allmählich allmählich in freien Gesellschaften anhand der Islamapologeten so vermehren,dass die Deutschen selbst freiwillig eines Tages für eine islamische Republik Deutschland entscheiden werden würden.

  3. Solche Bilder gibts auch von Deutschland in den 30 er Jahren. Das sagt uns genau was?

    Schuld sind die USA die damals den demokratisch gewählten Präsdenten gestürzt oder ermordet hat (wie in vielen Staaten) und den Schah eingesetzt haben der den Reichtum des Landes verkauft hat.

    Das hat der Iran den USA nie verziehen (noch viel weniger den Angriffskrieg des Iraks, unterstützt durch die USA.

    DIe USA sollten aufhören dem IRan zu droehen, sie haben egenüber dem Land noch einiges gutzumachen. Das haben die Iraner nicht vergessen.

    MM: Nein, Schuld sind nicht die Amerikaner. Unter Schah Reza Pahlewi ging es den Iraner so gut wie nie zuvor. Der Iran war eine westliche, morderne und aufgeschlossene Gesellschaft. Richtig: Es gab den berüchtigten SAWAK, den brutalen Geheimdienst des schah-Regimes. doch der wird seit 1979 vom Geheimdinest der Mullahs in Sachen Folter, Menschenunterddrückung and Repression weit in den Schatten gestellt. Erstaunlich, dass darüber heute kein Medien berichtet - während damals kaum eine Woche verginbg, in der nicht Stern, Spiegel und andere Medien über die Un terdrückung durch den Schah berichgteten.

    Schuld waren vor allen die radikalen Linken, die - unterstützt von der Sowjetunion - das Schahregime zu destabilisieren trachteten. Was heute immer mehr aus dem kollektiven Gedächtnis zu schwinden scheint ist der Fakt, dass die damalige Welt der 70-er und 80er Jahre von einer massiven Ausbreitung des Kommunismus bedroht war, die nicht minder gefährlich nwar als die gegenwärtige Islamisierung. Es gab eine vollkommen berechtigte angts vor der Domino-Theorie: Dass ein Land nach dem anderen in die Hand des Ko9mmunimus fallen würde. So war es in SO-Asien (Vietnam, Laos, Kambodscha), so war es in Afrika, so was es in Lateinamerika und Kuba.

    Es waren schließlich die iranischen Kommunisten, die Khomeini den Weg in den Iran ebneten. Dieser versprach ihnen vollkommene politische Bewegungsfreiheht - was sie diesem Verbrecher auch glaubten und was die damaloige wie heutige Ahnungslosigkeit der Lionken über den Islam dokumentiert. Nun, als die Mullahs an die Macht kamen war ihr erster Schritt der, das sie alle Lin ken Irans aufhängen ließen.

    Ihre Schuldzuweisung an die USA kann anhand dieser Fakten nicht aufrechterhalten werden.

    Was den Krieg gegen den Irak anbelangt, den Sie hier anführen. Dieser ist nichts gegen den irakisch-iranischen Krieg zwishen 1979-1987, in welchem es um die Ölfelder im süden des Iran ging, die von Saddam Hussein beansprtucvht wurden. Damals sind Millionen Iraker und Iraner umgekommen. Lernen Sie Geschichte - anstatt hier plumbe und einseitige Schuldzuweisungen zu platzieren.

Kommentare sind deaktiviert.