In welchem Zustand befanden sich Länder, bevor sie islamisiert wurden?


Zum Vegrößern auf Grafik klicken!

Alle heutigen islamischen Länder – einschließlich dem “Mutterland des Islam” Saudi Arabien – waren, bevor sie unter Millionen Opfern mit dem Schwert islamisiert wurden, entweder animistisch, jüdisch, christlich, hinduistisch oder buddhistisch. Im Nahen Osten, aber auch in Persien, Indien, Afghanistan, Pakistan und Indonesien taten die Muslime alles, um die Spuren der vormaligen Hochkulturen zu schleifen. Allein in Afhghanistan zerstörten sie Zehntausende ehemaliger buddhistischer und hinduistischer Tempelanlagen. Nichts sollte die Nachfahren daran erinnern, dass da, wo heute der Islam herrscht, einstmals Hochkulturen existierten, die dem Islam in den meisten Belangen haushoch überlegen waren.

Systematische Geschichtsfälschung durch den Islam

Den Muslimen jener Länder wird gelehrt, dass der Islam schon immer da war. Kaum jemand von ihnen weiß, dass der Islam überall versucht, alle Geschichte vor seinem Entstehen aus dem kollektiven Gedächtnis der Menschheit auszulöschen.Hat der Islam einmal ein Land in seiner Hand, so bemächtigt er sich regelmäßig dessen wissenschaftlichen Erungenschaften und behauptet, diese selbst entdeckt zu haben.

Doch Muslime haben weder die Zahl Null  erfunden, wie sie dreist behauptem (in Indien wird die Zahl Null spätestens seit dem 5. Jahrhundert n. Chr. (also lange vor Mohammed)  genannt wurde. Als erster gesicherter Nachweis der Null als Zahl in Indien (schon früher in Südostasien) wird eine Steintafel aus dem Ort Gwalior 500 km südlich von Neu-Delhi angesehen.

Selbst die arabische Schrift, die Schrift des Koran und daher für Muslime heilig, ist keine Entdeckung bzw. Entwicklung der Araber, wie sie gerne kolportieren. Die arabische Schrift hat ihren Ursprung in der Byblos-Schrift und der phönizischen Schrift. Die Form der Buchstaben und die Grundlagen für die weitere Schriftentwicklung wurden in der aramäischen Schrift  gelegt – und zwar bereits um 900 v. Chr. aus der phönizischen Schrift entwickelt und legte den Grundstock für die meisten anderen semitischen Schriften. Sie war im Raum von Kleinasien bis Indien verbreitet. Zur Verschriftlichung nutzt man heutzutage Abkömmlinge der Schrift (hebräisch, syrisch und mandäisch). Nicht ander verhält es sich mit den arabischen Ziffern: Diese sind in Wirklichkeit  indische Ziffern (nur in Europa auch als indisch-arabische Ziffern oder umgangssprachlich arabische Ziffern bekannt) und wurden von indischen Mathematikern entwickelt. Als die Araber im 9.Jahrhundert Indien überfielen, dort in der Folge 80 Millionen Hindus und etwa 35 Buddhisten ermordeten, nahmen sie aus Indien die Schreibschriftund die indische Zahlschrift mit, deren auf dem dezimalen Systeme beruhenden Vorteil sie ziemlich schnell erkannten und brachten beides –  samt den Hindus und Buddhisten geraubten sagenhaften Schätzen sowie unzählige Sexskalvinnen – nach Saudi Arabien.

Und besonders hat sich der Islam nicht fríedlich ausgebreitet, wie er seine Gläubigen dreist belügt und in ihren zahllosen Schriften entsprechend darstellt. Die Wahrheit ist, dass dass keine andere Ideologie der Menschheitsgeschichte so viele Menschen ermordet hat wie der Islam. Den der Islam ist keine Religion im herkömmlichen Sinn. Der Islam ist vielmehr eine Ideologie mit dem Ziel der Auslöschung aller Zivilisationen.

Über dieses Thema handelt der folgende Artikel von Bill Warner mit dem Titel “Das schwarze Loch in der Geschichte”.


Michael Mannheimer

*******

Das schwarze Loch in der Geschichte

EuropeNews 9 November 2011, (Quelle)

Original: The Black Hole of History, Political Islam
Von Bill Warner (Übersetzung von Liz/EuropeNews)

Jeder weiß, dass die Türkei, Ägypten, Nordafrika, der Libanon, Syrien, der Irak, der Iran, Afghanistan und andere islamische Nationen (es gibt 57 alles in allem) zu beinahe 100% aus Muslimen bestehen. Diese Länder waren einstmals christlich, buddhistisch und hinduistisch. Wie lange genau hat es gedauert, bis sie muslimisch wurden?

Wenn man die Geschichte betrachtet, dann scheint es so zu sein, dass der Islam kam und wie durch Zauberei wurden die Länder islamisch. Aber natürlich geschah etwas in diesem Ausmaß nicht so einfach. Unsere Schulen bestehen aber darauf, dass der Islam “einfach passiert”. In der Tat, die gesamte Geschichte des Aufstiegs des islamischen Imperialismus wird in den Curricula unserer privaten, staatlichen und religiösen Schulen verleugnet. Unsere Schulen lehren nicht, wie der Islam ohne Ausnahme jede Nation in einen rein islamischen Staat verwandelt, wie dies geschieht und was die Konsequenzen daraus sind. Dies ist das Gesetz der islamischen Sättigung.

Wie viele Kafire (“Lebensunwerte” (=Nichtmuslime)) hat der Islam bislang vernichtet?

Unsere Geschichte verleugnet die Wahrheit der Islamifizierung von Zivilisationen. Tatsächlich verleugnet unsere Geschichte sogar, dass der Islam darin verwickelt ist. Es waren die Türken, die Araber, die Mauren und so weiter. Es gibt keinen Islam, sondern nur einige ethnische Gruppen.

Wir schauen uns die Geschichte näher an und stellen diese Frage: Wie viele Kafire (Nicht-Muslime) starben infolge islamischer Eroberungen? Sie werden wahrscheinlich ein paar Zahlen hier und dort finden, in einer bestimmten Schlacht, aber die verbindliche Antwort auf die Anzahl der Getöteten durch den Djihad liegt bei Null, nichts, gar nichts. Es gab sogar noch nicht einmal eine Kategorie mit dem Namen “Tote durch Djihad”. Sie sehen – Islam passiert einfach.

Nach 9/11 gab es eine intellektuelle Antwort auf das bestehende intellektuelle Vakuum, darüber wie der Islam tatsächlich funktioniert. Eine Revolution neuer Gelehrter des Islams entstand, erschaffen von jenen Laiengelehrten, die außerhalb der gehirntoten etablierten Akademien standen.

Der Verstand und die Arbeiten Bat Ye’ors, Spencers, Trifkovics, Bostoms, Warraqs, Warners, Phares und vielen anderen gingen offensiv das Problem der wahren Natur des Islams an. Diese neuen Gelehrten gaben Antworten auf alle Fragen über die islamische Kolonisierung auf der Welt.

Das Zentrum für die Studien des politischen Islams prägte den Begriff Tränen des Djihad für die Toten, die durch das Gesetz der Scharia verursacht wurden. Es ist nicht möglich eine genaue Anzahl der Toten zu nennen, denn der Islam hat die Geschichte geschrieben (letztlich waren sie die Sieger) und natürlich ist [diese] Geschichte ausschließlich schön.

Es gibt nur einen Weg um in die Nähe einer präzisen Antwort zu gelangen und das würde für die Akademien bedeuten, diese Zahlen aufzugreifen und sie vorrangig zu untersuchen.

Man müsste Konferenzen abhalten, Berichte verteilen, Zeitschriften müssten die führenden Untersuchungen publizieren und der übrige akademische Denkprozess würde jahrzehntelang und in vielen zusätzlichen Berichten weitergehen.

Wenn die Antwort auf die Frage nach den Toten des Djihads nicht Null lautet, dann nimmt das ZSPI an, dass im Verlauf der letzten 1400 Jahre 270 Millionen Kafire getötet worden sind. Diese Zahl umfasst 60 Millionen Christen und 80 Millionen Hindus. Was aber, wenn nur 30 Millionen Christen getötet wurden?

Bedeutet das dann, dass die Kirchen weiterhin die Morde an den Kopten im heutigen Ägypten ignorieren sollen und verleugnen, dass im 20. Jahrhundert Millionen von Armeniern getötet worden sind?

Dies ist ein zivilisatorisches Problem, kein Problem des Zusammenzählens. Es ist nicht so, dass wir leugnen, dass 270 Millionen durch den Djihad getötet wurden; wir verleugnen, dass der Islam sich im Krieg mit allen Kafiren und mit der Zivilisation der Kafire befindet.

Der Islam ist eine Ideologie mit dem Ziel der Auslöschung aller Zivilisationen

Eine höhere Anzahl würde nicht die Feigheit, die uns heute blendet ausschalten, so dass wir erkennen können, dass der Islam eine Geschichte der Auslöschung aller Zivilisationen ist – das Gesetz der islamischen Sättigung.

Es ist interessant zu beobachten, wie Menschen auf diese Zahlen reagieren. Die große Mehrheit ignoriert sie. Sie wollen es nicht wissen. Die politischste Zahl ist die Anzahl der Afrikaner, die im Djihad für den Sklavenhandel getötet wurden.

Alle etablierten Quellen sagen uns, dass alle Sklaven von der Westküste Afrikas aus durch Christen hier hin gebracht wurden. Es hat sich herausgestellt, dass es auch einen Sklavenhandel im Mittelmeer gab und an der Ostküste von Afrika und ausnahmslos jeder Großhändler in Afrika war Muslim. Diese Kenntnis verletzt das etablierte Dogma des christlichen Bösen.

Einer der Fehler der Zahl 270 Millionen ist, dass sie nicht die Anzahl der Zoroastrier umfasst, die in Persien getötet wurden und die anderer Minderheiten, wie der Sabier und der Bahai. Und wer weiß, wie viele Bauern in namenlosen Dörfern getötet wurden, einfach aus dem Grund, weil sie nicht glaubten, dass Mohammed der Prophet Allahs war?

Wenn die Anzahl also nicht 270 Millionen beträgt, wie hoch ist sie dann? Benutzen Sie Ihren kritischen Verstand, um eine Antwort für dieses Problem zu finden und sagen Sie uns nicht, die Zahl sei Null. Verbessern Sie uns, verleugnen Sie nicht. Wir haben 1400 Jahre der Verleugnung hinter uns.

Fakten und Zahlen sind wichtig, aber die wirkliche Tragödie hier ist, dass unsere Schulen keine [richtige] Geschichte lehren, dass die Ursache für das Leiden dieser Welt durch den islamischen djihadistischen Imperialismus verursacht wird.

Da die etablierten Professoren und Historiker sich weigern dieses Thema, die Tränen des Djihad, anzusprechen, müssen wir uns auf andere Forschungen verlassen um die Frage nach einer exakten Anzahl anzugehen.

Deshalb , wenn Sie irgendeine Opferzahl mit belastbaren Daten verbessern können kommen Sie zu unserem Blog http://www.politicalislam.com/blog/the-black-hole-of-history/ und informieren Sie uns!

Posted November 9th, 2011 by hd

*******

Die Arbeit Michael Mannheimers und seines Blogs sind auf Ihre Spenden angewiesen.
Wenn Sie Michael Mannheimers unterstützen möchte, klicken Sie bitte hier.

Michael Mannheimer bedankt sich bei allen Spendern!

*******

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
16 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments