Nürnberg2.0 wirkt bereits: Die Unterstützer der Islamisierung Deutschlands bekommen Angst

Von Michael Mannheimer

Sie bekommen es mit der Angst zu tun. Und das ist gut so. Denn keiner der Unterstützer der Islamisierung Deutschlands, keiner derjenigen, der den Islam: die Religion der Genozide, die Religion der Geschlechterapartheid und der brutalen Ausrottung von "Ungläubigen" unterstützt und damit gegen geltendes Recht verstößt, soll damit rechnen können, ungeschoren davonzukommen. Noch spotten und verunglimpfen sie uns. Doch sie müssen damit rechnen, dass sie ebenfalls auf der Nürnberg2.0-Liste landen werden und sich dann einer Anklage vor Gericht nicht mehr entziehen können.

Wie üblich haben sie inhaltlich absolut nicht gegen unsere überzeugenden Fakten und Analysen entgegenzusetzen. Anstelle dessen polemisieren sie mit den üblichen Worthülsen linker Besserwissender, als da wären: Schaujustiz, Internetpranger, Neuauflage des McCarthyismus, Tribunalbetreiber. Womit sie ironischerweise genau auf Praktiken sozialistischer Länder verweiswen: Dort gab es Schauprozesse weitaus häufiger als es sie in westlichen Ländern je gegeben hatte. Und gegen die gnadenlose Jagd auf angebliche kapitalistische Kollaborateure in  Ländern wie China, der Sowjetunion, der DDR, Kuba, Kambodscha, Nordkorea, Vietnam, Laos u.a.m. glichen die McCarty-Prozesse eher einem Kuraufenthalt. Linke beherrschen die Verdrehung der Geschichte genausogut wie die Vertreter ihrer Lieblingsreligion Islam.

Die Fakten, die auf Nürnberg2.0 aufgelistet werden, haben es in sich und sind allesamt justitiabel. Der Tag wird nicht fern sein, ab dem die ersten Staatsanwälte Anklagen gegen die dort aufgelisteten Personen erheben werden. Denn wenn sie dies nicht tun, werden sie sich selbst auf der Anklagebank wiederfinden. Wegen Unterstützung von terroristischen Angriffen gegen unser Grundgesetz. Wegen fahrlässiger oder bewusster Unterlassungen im Amt. Wegen Untätigkeit angesichts eines beispiellosen Angriffs auf die Grundfesten unserer Gesellschaft und unseres Staates.

Nürnberg2.0 ist  nicht der Auswuchs von Spinnern. Es arbeiten gebildete Akademiker, Staatsrechtler und sonstige kluge Köpfe an der Sichtung der Fakten und der Formulierung der Straftatbestände. Die dort aufgeführten Aussagen führender Personen unseres Staates sind ungeheure Angriffe gegen die Festen unserer demokratischen und abendländischen Rechts- und Wertegemeinschaft - und massive Verstöße gegen geltende Gesetze Deutschlands. Jeder kann und sollte sich dort informieren. Dann wird er wissen, was los ist in unserem Land.

Wenn wir Islamkritiker und die Macher von Nürnberg2.0 Spinner wären, dann wäre dies auch der frühere Berliner Staatssekretär und Staatsrechtler Dr. Otto Uhlitz, der wie immer mehr Staatsrechtler (z.B.Prof.Dr. Schachtschneider) die immense Gefahr erkannt hat:

„Es kann nicht angehen, daß wegen Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens bestraft wird, wer die Staatsform der BRD abändern will, während der, der das deutsche Staatsvolk in der BRD abschaffen und durch eine multikulturelle Gesellschaft ersetzen und auf deutschem Boden einen Vielvölkerstaat etablieren will, straffrei bleibt. Das eine ist korrigierbar, das andere nicht und daher viel verwerflicher und strafwürdiger. Diese Rechtslage wird auch der Generalbundesanwalt nicht auf Dauer ignorieren können.“ (Zitat Dr. Otto Uhlitz)


Sie fühlen sich nun entdeckt und schlagen verzweifelt um sich. Einer der linksextremistischen Blogs befindet sich auf heise online und nennt sich Telepolis. Die Schreiber dort sind allesamt links, allesamt Marxisten, allesamt kommunistophil.  Einer von ihnen, Thomas Pany, zeigt in seinem Artikel vom 20.7.2011, wie Linke die Wahrheit verdrehen. Darin sind sie Meister.

Aber der Wind beginnt sich zu ändern. Es wird Zeit, den nunmehr 60 Jahre währenden linken Meinung- und Gesinnungssfaschismus zu beenden. Jeder, dem an Deutschland liegt, dem daran liegt, dass seine Kinder und Kindeskinder in einem freien Land leben und aufwachsen können, ist aufgerufen, am Kampf gegen die Islamisierung aktiv teilzunehmen. Wer heute weiterhin den Kopf in den Sand steckt, wer weiterhion passiv bleibt und nichts mit alledem zu tun haben will, macht sich schuldig an der Zerstörung unserer freien Gesellschaft - der freiesten, die wir auf deutschem Boden jemals hatten. Die Linken und die Muslime haben diese Freiheit bereits so stark ausgehöhlt, dass jeder Tag zählt und jeder Mann und jede Frau, díe sich am Widerstand beteiligen.

Hier ist das Pamphlet gegen Nürnberg2.0 auf Telepolis in ganzer Länge. Und ohne weiteren Kommentar meinerseits. Sie,  meine Leser, haben selbst Gelegenheit, den Pany-Artikel im anschluss an Ihre Lektüre zu kommentieren.

*******

"Nürnberg 2.0"

Quelle: http://www.heise.de/tp/artikel/35/35223/1.html

Thomas Pany 29.07.2011

Wenn sich die "Mitte" aufmacht, Prozesse über "Islamisierer" zu führen

Die "Anklagebank" des Internetprangers ist noch "in Bearbeitung". Namen von Politikern, Juristen, Journalisten, Kirchenvertretern, Wissenschaftlern und anderen öffentlichen Personen, die sich auf der Anklagebank wiederfinden könnten, werden in der Rubrik Verantwortliche aufgelistet. Zu den Vorläufern der Schaujustiz, zu der die Website Nürnberg 2.0 einlädt, könnte man Campus Watch des amerikanischen Islam-Gegners Daniel Pipes zählen.

Dort geht es seit mehreren Jahren darum, Professoren anzuprangern, deren Lehrveranstaltungen oder Schriften den Islam "verharmlosen". Nach anfänglicher Aufregung über Pipes Neuauflage des McCarthyismus wird die Webseite von der größeren Öffentlichkeit kaum mehr wahrgenommen.

Mit Achselzucken hätte man auch vor kurzem noch das "Anklageplattforum Nürnberg 2.0" kommentiert. Nach Breiviks Massenmord hat sich das geändert. Zumal sich die Idee zu einem neuen "Nürnberger Prozess" auch in seinem Manifest findet. Auf der Gerichtsbank eines "möglichen neuen Nürnberger Prozesses" wollte Breivik jene sehen, die der "islamischen Kolonisierung Europas" den Weg bereiten. Er unterteilte die Anklagen in verschiedene Kategorien: "prosecution of category A, B and C traitors".

Solchen Verbindungen zum norwegischen Attentäter würden sich die Betreiber des Prangers Nürnberg 2.0 wahrscheinlich widersetzen. Dass sie von der Aufmerksamkeit, welche den prononcierten Islamgegnern seit Breivik zukommt, profitieren, liegt auf der Hand.

Aus der "Mitte der Gesellschaft"

Die Betreiber von Nürnberg 2.0 stellen sich als "Mitte der Gesellschaft" vor. Aufgezählt werden Berufsgruppen wie Ärzte, Juristen, Arbeiter, Lehrer und Angestellte. Extremisten gebe es keine, so die Eigendarstellung des "Netzwerk Demokratischer Widerstand". Die Betreiber wehren sich gegen "Verleumder, die diesem Projekt 'Gewalt' und 'Rechtsextremismus' unterstellen", gleichzeitig regt man selbst zum Verleumden an und spielt Tribunal - mit namentlicher Referenz auf den "Nürnberger Prozess", wo Todesurteile verhängt wurden.

"Projekt Nürnberg 2.0" - Aufbau einer Erfassungsstelle zur Dokumentation der systematischen und rechtswidrigen Islamisierung Deutschlands und der Straftaten linker Faschisten zur Unterdrückung des Volkes.
(..) Die Islamisierung Deutschlands war und ist nur dadurch möglich, dass deutsche Politiker, Juristen, Journalisten und andere Berufsgruppen massiv gegen Inhalt und Geist unseres Grundgesetzes verstoßen haben und weiterhin verstoßen.
(...) Aufgabe des Projektes "Nürnberg 2.0" ist es, diese Rechtsverstöße zu erfassen, die Verantwortlichen zu benennen und sie zu einem geeigneten Zeitpunkt öffentlich dafür, nach dem Muster des Nürnberger Kriegsverbrecher-Tribunals von 1945, mit rechtstaatlichen und demokratischen Mitteln zur Verantwortung ziehen.

Manchen, die ebenfalls die Gegnerschaft zum Islam auf ihre Fahnen geschrieben haben, werden Verbindungen zu Nürnberg 2.0 nun anscheinend unangenehm. Zu denen, die mit dem "Netzwerk Demokratischer Widerstand" in Verbindung standen, gehört etwa Political Incorrect (PI).

Die Verbindung ist der PI möglicherweise nun zu heikel geworden. In einem Beitrag vom 28.Juli distanziert sich der PI-Autor Frank Furter "ausdrücklich" von Nürnberg 2.0. Der Beitrag wurde aber offenbar wieder von der PI-Seite entfernt; er ist derzeit nur noch im Cache zu lesen.

Ideologische Gemeinsamkeiten

Ganz offen mit Nürnberg 2.0 sympathisiert dagegen Michael Mannheimer, ein Exponent der nationalkonservativen Szene der Islamgegner. Zwischen Mannheimer und PI gibt es gute Verbindungen. "Der mutigste Journalist Deutschlands" (PI) und deutsche "Fjordman" (PI) war z.B. Leiter einer Lehrveranstaltung der PI-Gruppe Stuttgart.

Mannheimer ist mit "politisch inkorrekten Gedanken zum Norwegen Massaker" über Szenekreise hinaus bekannt geworden. Die Gewalt wird in seinem Beitrag angesichts des Feindes relativiert, Mannheimer stellt sich auf die Seite des Täters:

Der Terrorakt Behring Breiviks (sollte er tatsächlich der Täter sein und die Tat sich so abgespielt haben - zum gegenwärtigen Stand ist noch nichts sicher) kann als der Auftakt eines sich längst abzeichnenden und von den meisten westlichen Geheimdiensten prognostizierten Bürgerkriegs aufgefasst werden.
(...) Dass er im Islam einen der schlimmsten Feinde der Menschheit - vergleichbar dem Kommunismus und Nationalsozialismus - erblickt, macht diesen richtigen Befund angesichts seines Terrorakts nicht weniger valid.

Die wahren Verantwortlichen das Norwegen-Massaker sind in den politisch inkorrekten Gedanken Mannheimers "die westlichen Verteidiger des Islam", die er als "Kollaborateure der islamischen Hassideologie" bezeichnet. Das Thema Kollaboration - ohne dass das Wort explizit verwendet wird, man versteht auch so - dominiert auch Nürnberg 2.0. Die Site wird auf Mannheimers Blog jubelnd vorgestellt: Der Widerstand gegen die Islamisierung habe einen "neuen Höhepunkt" erreicht.

Die ideologischen Gemeinsamkeiten sind offensichtlich. Wie die Zusammenarbeit zwischen Mannheimer und den Tribunalbetreibern tatsächlich aussieht, wird verschleiert. So stand Mannheimers, in der national ausgerichteten Islam-Gegner-Szene famos gewordener "Aufruf zum Widerstand" vom April dieses Jahres auch auf der Artikel 20GG-Seite der Betreiber von Nürnberg 2.0. Mannheimer spricht dort von einem "bewaffneten Widerstand". Mittlerweile ist er nur im Cache der Website zu finden (Auch hierzulande rufen Gleichgesinnte von Breivik öffentlich zum Bürgerkrieg und zum bewaffneten Kampf auf).

Ist dem "Netzwerk Demokratischer Widerstand" solch allzu große Nähe unangenehm? Versucht man sich doch als "Mitte" und gut bürgerlich zu präsentieren. Mannheimer selbst betreibt unverhohlene Werbung für die Gleichgesinnten:

Islamkritiker haben offenbar eine Internetplattform errichtet namens Nürnberg 2.0, auf der sie mittels rechtstaatlicher Methoden die Namen all jener erfassen wollen, die im Zusammenhang mit der Islamisierung deutsches Recht gebeugt haben.

"Effektives, mächtiges Informationssystem"

Welche Rechte gebeugt oder verletzt werden, wie dies so auf Nürnberg 2.0 formuliert wird, bleibt diffus. Die Anklage ist weltanschaulich gefasst: Auf der Plattform sollen Namen von Personen genannt werden, die "dem Vordringen des Islams in Deutschland (und anderen westlichen Ländern) Vorschub leisten". Staatsanwälte und Richter z.B., die Urteile "nicht nach deutschem Recht, sondern nach rechtlichen Aspekten der Scharia erheben bzw. fällen" oder " in ihren Urteilen bzw. Plädoyers einen deutlich erkennbaren "Migrantenbonus" einfließen lassen".

Registriert würden aber auch Personen, die "durch linke Ideologie aktiv die Zerstörung unseres Heimatlandes betreiben". Jeder, der den Islam irgendwie beschönigt, fällt unter Verdacht und ist Kandidat für die Registrierung. Dazu soll auch eine "Hall of Shame" eingerichtet werden.

Angesichts dessen, dass bei den Nürnberger Prozessen Todesurteile ausgesprochen wurden, ist das Projekt Nürnberg 2.0, das mit dem Hintergrund der Strafandrohung arbeitet, beängstigend. Das findet auch ein Kommentar im Blog von Mannheimer.

An den Pranger stellen, nennt man das nicht so?
Ich kann verstehen, wenn die Menschen die auf diesem Hirngespinst kranker Phantasten auftauchen Angst bekommen.
Rechtstaatlich? Sicher nicht! Widerlich? Mit Sicherheit!

Mannheimers Antwort darauf lässt aufhorchen, sie ist alles andere als beruhigend:

"Wenn man sich in Zukunft also darüber informieren will, ob ein Politiker, Journalist o.ä. eher für oder gegen den Islam ist (keiner, auch wir informierten Islamkritiker kann ein solches Wissen sofort aus dem Ärmel schütteln), wird sich Nürnberg 2.0 als effektives, mächtiges Informationssystem erweisen. Als Nebenprodukt seiner eigentlichen Intention, die dort genannten Personen nämlich vor einem deutschen oder internationalen Gericht anzuklagen."

*******

Michael Mannheimers Blog ist auf Ihre Spende angewiesen. Ich bedanke mich bei allen bisherigen und künftigen Spendern!

*******

Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 13. Dezember 2011 14:06
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

35 Kommentare

  1. 1

    "Ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen"

    Ahnen da etwa einige aus unserer "Elite" ,dass sie Mist bauen,dass sie sich an unserem Land versündigen?
    Wie anders wäre ihre Angst zu erklären?

    Also weiter so!Verräter benennen,Schmarotzer entlarven und Mitläufer der Lächerlichkeit preisgeben!
    Wahrheit ist die beste Propaganda und wird auf Dauer die Nazi-Keule stechen.

  2. 2

    Wenn sich Barbaren nach 90 Jahren kommunistischer Verfolgung verbrüdern, muss ein solches Geschwurbel ja herauskommen, s.o.

    Die Vergewaltigung der deutsche Sprache durch diesen Heise Blinddarm, verbindet diese an die Praxis im Islam dieses straffrei an "Ungläubigen" auszuüben.

    Nürnberg 2.0 ist ein gutes Archiv auf welches man schon heute zurückgreifen kann.
    Siehe auch Vogels Steckbrief an 10 deutsche Journalisten. Argumente zählen, weniger Stasi Methoden Herr Thomas Pany.

    google: wanted, I know where you to home

    .

  3. 3

    Erst wird der Zug von dieser erbärmlichen Journalie in Fahrt gesetzt und dann schreien sie "HAAALT" !

    Der Zug ist von Euch in Bewegung gesetzt worden, haltet ihn auf, wenn ihr könnt, denn von Tag zu Tag wird er schneller und bald ist er nicht mehr zu stoppen, Ihr Doppelmoralisten und Heuchler !

  4. 4

    "Nürnberg2.0 ist nicht der Auswuchs von Spinnern. Es arbeiten gebildete Akademiker, Staatsrechtler und sonstige kluge Köpfe an der Sichtung der Fakten und der Formulierung der Straftatbestände."
    Also jetzt fühl ich mich doch ein bisschen Diskriminiert.
    Es mag sein, das Akademiker, Staatsrechtler und sonstige Köpfe "besser" Formulieren und Sichten können.
    Klüger müssen sie nicht unbedingt sein.
    Das mit den Spinnern, nur weil ich kein ABI habe, ist mehr so eine Verallgemeinerung, oder?
    Und Bildung, na ja, ich muß nicht wissen z.B. welcher Wein zu welchem Essen passt oder welches Bild von wem gemalt wurde, dafür weiß ich aber z.B. wie sie wieder ein Schnitzel essen können ohne Zähne (das ist kein Angriff, das ist mein erlernter Beruf. Einer von vielen) und das sogar ohne mittlere Reife.

    Und wenn ich mir so den Artikel durchlese, dann die Kommentare, sind das nicht ihrem angesprochenem Klientel zugehörige Personen die sozusagen: einen Riss in der Schüssel haben.

    Von allem mal abgesehen, ich finde Nürnberg 2,0 eine gute Sache.

    Antwort von Michael Mannheimer

    Selbstverständlich haben Sie Recht. Akademiker sind nicht nowendigerweise klüger als Nicht-Akademiker. Ich habe unter Akademikern unfassbar dumme Menschen kennengelernt. Aber auf speziellen Gebieten sind Akademiker einfach besser informiert. Denken Sie z.B. an Rechtswissenschaften. Oder an Medizin. Da muss man dsurch Sachgebiete durch, die man sich mit bloßem gesundem Menschenverstand nicht erschließen kann. Und was strenge Logik anbelangt, sind Physiker, Mathematiker und Philosophen einfach im Vorteil.
    Bei weichen Fächern wie Sozialpädagogik, Germanstik u.a. spielt eine akademische Ausbildung jedoch kaum eine nennensweret Rolle. Letzten Endes hatten die größten Denker der Geschichte wie Sokrates, Archimedes, Platon etc. auch keine akademische Ausbildung.
    Mein Hinweis darauf war generell gemeint. Nicht individuell. Ich hoffe, Sie verzeihen mir.

  5. 5

    Es ist völlig außer Frage, dass für diese Untaten eines Tages gezahlt werden muß. Dies sollte jedem Politiker klar sein. Zahltag ist bald.

  6. 6

    @Störtebekker (5):
    Bis dahin können sie noch Payback-Punkte sammeln ;-).

    @NEINzumIslam (4):
    "Also jetzt fühl ich mich doch ein bisschen Diskriminiert.
    Es mag sein, das Akademiker, Staatsrechtler und sonstige Köpfe “besser” Formulieren und Sichten können.
    Klüger müssen sie nicht unbedingt sein."

    Definitiv nicht. Das mit den Intellektuellen ist ohnehin so eine Sache...
    Seit Jahren meine lieben türkischen Genossen und Genossinnen, ertragen wir die Qual der deutschen Unterdrückung. Es fängt bereits im Kindergarten an, dass sie unsere türkisch stämmigen Kinder nicht so behandeln wie die der deutschen Kinder(...)Mit 3 Millionen Menschen stellen wir die größte Minderheit in Deutschland dar und fordern nun von deutschen Staat die Unabhängigkeit. Wir brauchen das Wahlrecht für alle in Deutschland lebenden Ausländer. Die Verfassung muss verändert werden. Wie wäre es mit Nordrheinwestfalen als Kuzey-Ren-Vestfalya oder nein nein, wie wäre es gleich mit Berlin und Türklands neuer Regierungssitz in Yeni-Kolonya und die Regierung der Deutschen zieht wieder nach Bonn? Perfekt! Autonomie für die Türken in Deutschland mit dem Ziel einer unabhängigen Verwaltung? Wir wollen Ortsschilder in Deutschland auf Türkisch, in den Supermärkten müssen die Informationen auf türkischer Schrift geschrieben werden, im Sinne der Fairness und Gleichberechtigung, im Namen der heiligen Demokratie.

    Nur mal ein kurzer Auszug. Von den deutschen "Ketten" wollen sie sich befreien und sie fordern Autonomie, weil sie Deutschland wieder aufgebaut haben. Könnte alles auch Satire sein.

    Quelle: Generation Zukunft e. V.: http://www.turkishpress.de/2011/01/05/fdpt-freiheitlich-demokratische-partei-tuerkland/id2896; siehe auch http://de-de.facebook.com/pages/Generation-Zukunft-eV/78251241917 und http://www.vereinsverzeichnis.eu/verein,173220,.html

  7. 7

    N 2.0 ist der richtige Weg, den Zerstörern des deutschen und der anderen europäischen Völkern Einhalt zu gebieten. Wie schon in der alten „Salzgitter-Datei“ über SED/STASI Verbrecher.

    Aber es sind nicht nur die direkten Zerstörer zu beachten, sondern es müssen ebenso ihre Helfershelfer mit erfasst werden. Es ist ein breites Feld bestehend aus

    Politikern,
    Bürokraten,
    Medien,
    Universitäten
    Justiz (wieder einmal !!!)
    Kirchen,
    Migrationsindustrie,
    Gewerkschaften,
    NGO
    Supranationale Organisationen.

    Ob die Liste ausreichend alle erfasst ist unwichtig. Es zeigt die wichtigsten und gefährlichsten (Berufs)gruppen auf. Es ist auch auffällig, dass viele der handelnden Personen aus dem Kreis der Alt-Achtundsechziger stammen bzw. gute Verbindungen zu diesen Personen oder damals gegründeten Organisationen haben.

    Im „besten Sinne“ kommunistische Maoisten, die absolut keine demokratische und rechtsstaatliche Ordnung akzeptiert haben! Täuschen wir uns nicht, wenn diese „Damen und Herren“ heute einen bürgerlich-biederen Eindruck erwecken. Sie sind ihren maoistischen Vorstellungen treu geblieben, d.h., für ihre kommunistische Utopie ist jedes Mittel recht – Menschenopfer eingeschlossen.

    Dagegen müssen ankämpfen, wenn wir auf Dauer ein friedliches und demokratisches Europa wollen.

    Als großer Multiplikator der Meinungsmanipulation sind die Medien zusehen. Sehen wir gerade wieder in der Berichterstattung über Lüttich. Da sollten wir ansetzen und viele Fragen stellen. Es kann nicht angehen, dass die SPD das größte Medien-Monopol in Deutschland betreibt und die GEZ Sender sich in der Hand der Systemparteien befinden und kontrolliert werden. Dazu noch die Privaten, wie Springer, Du Mont, Bertelsmann, Burda, Spiegel, Holtzbrinck, die auch um keinen Deut weniger manipulativ sind.

  8. 8

    Nachtrag zu meinem Kommentar Nummer 6:
    OT, gehört ebenfalls zur intellektuellen Turkishpress: Unter der Überschrift "Sie reden von Christentum aber ihre Massenmorde haben damit nichts zu tun, als ob sie den Teufel huldigen und die schwarze Messe zelebrieren." steht was zum Genozid an den christlichen Armeniern. Wie zu erwarten Propaganda, Geschichtsfälschung und Relativismus.

    Quelle: http://www.turkishpress.de/2011/10/16/massaker-der-armenier-augenzeugen-berichten/id4128

  9. 9

    Herr Michael Mannheimer
    Ganz ehrlich, ich weiß jetzt nicht was ich antworten kann. Ich soll jemandem Verzeihen dem ich im Reden und Schreiben, Verfassen von diesen Artikeln in diesem Blog und das Wissen darüber nicht das Wasser reichen kann!?
    Natürlich verzeihe ich ihnen, sofern ich das kann.
    Eigentlich ist alles nicht der Rede wert, da jeder halbwegs intelligente Mensch weiß (oder wissen sollte) wie es gemeint ist.

    Ich bin seit über 2 Jahren an mein Zuhause gefesselt (Bein weg, kein Auto, kein Bus, keine Bahn, äußerst beschränkte Möglichkeit der Mobilität) und deswegen auch öfters am PC.
    Was würde ich dafür geben (habe aber nichts mehr) so Schreiben und Reden zu können wie ich es hier im Internet vorfinde.
    Andererseits bin/war ich als Handwerker "unschlagbar" aber heutzutage braucht man eine gute, schnelle Zunge und darf dabei keinerlei Emotionen haben.
    Was mich ein bisschen Wundert ist, daß Sie mich so verstanden haben wie ich es geschrieben/gemeint habe, das für mich im Internet nicht üblich ist.

    Antwort von Michael Mannheimer

    Jeder wird dort gebraucht, wo er seine Stärken hat. Niemand ist nutzlos im Kampf gegen die aktuell stattfindende Islamisierung und im Kampf gegen diejenigen, die den Islam nach Europa gelassaen haben.

    Vielleicht ist Ihre Stärke gerade, dass sie viel am PC sitzen können. Verteilen Sie interessante Artikel an möglichst viele Ihrer Bekannten. Knüpfen Sie Informations-Netzwerke mit anderen - und fordern Sie diese auf, ihrerseits wiederum Netzwerke zu knüpfen. Es wissen immer noch viel zu wenige Menschen Becheid über die Gefahr, die ihnen droht. Diese ist noc h gewaöltiger als die Bedrohung durch den Nationalsozialismus und den Kommunismus. Denn beim Islaam handelt es siuch um ein 1400jähriges, äußerts erfahrenes Eroberungssystem - und die Muslime sind weltweit weitaus zahlreicher un d besser organisiert als es Nazis und Kommunsiten je waren.

    Vielleicht finden Sie darin ja eine sehr sinnvolle Aufgabe - trotz und möglicherweise auch wegen des großen Leids, das Ihnen widerfahren ist.

  10. linksgrüner Gutmensch
    Donnerstag, 15. Dezember 2011 23:14
    10

    Angst? Ihr verursacht höchstens Gelächter. Ihr Islamophoben seid rechte Spinner, die sich die Realität zurechtdichten. Ihr gehört alle in die Klapse, zusammen mit eurem Freund Breivik

    Antwort von Michael Mannheimer

    Ja, so kennen wir euch Link-Grüne. Keine Argumente, dafür aber jede Menge an Diffamierung und persönlichen Beleidigungen.

    Und was Ihren Wunsch anbelangt, dass Islamkritiker und Kritiker Ihres linken Totalitarismus in die "Klapse" gehören, so wissen wir, dass dies sowohl in kommunistischen als auch in islamischen Regimes eine der grundsätzlichen Praktiken mit Systemkritikern war und bis heute ist.

    Sie gehören unzweifelhaft zu diesem totalitärem Dunstkreis. Und offenbar sind Sie ein Bewundereer der Gliedmaßenamputationen, Steinigungen und vorsteinzeitlichen Körperstrafen des Islam. Nun ja, Ähnliches wurde auch in linklen Regimes praktiziert. Daher kann ich Sie ja irgendwo verstehen...aber leider nicht billigen.

    Ihr Kommentar beweist die Verbrüderung der Links-Grünen mit dem schlimmsten aller totalitären Systeme: dem frauenfeindlichen Islam.

  11. 11

    Sie bekommen es mit der Angst zu tun. Und das ist gut so.

    Und sie muessen zur Rechenschaft gezogen werden, Das Blatt wird sich wenden!

  12. 12

    @linksgrüner Gutmensch (10):
    Linksgrünes Gutmenschentum ist Verbrechertum.

    Ihr linksgrünen Verbrecher seid dermaßen erbärmlich, dass ihr als Argumentationsgrundlage lediglich Breivik zu bieten habt. Ihr instrumentalisiert das Verbrechen eines offenkundig kranken Mannes, weil ihr nichts anderes zu bieten habt. Und Ayatollah Khomeini wird zitiert: "Islamophobie". Totalitäre Systeme arbeiten so, da sie ansonsten nicht überleben können. Komisch, was?

    Sie behaupten, dass wir uns die Realität zurecht dichten. Können Sie Beispiele nennen und präzisieren? Oder fangen Sie gleich wieder mit Breivik an? Ich möchte fast schon wetten, dass Sie Thorsten Gerald Schneiders Buch gelesen haben...

    Ihre sozialistischen Vorgänger haben dieses Land zuletzt zwischen 1933 und 1945 in den Ruin getrieben. Das soll nicht ein zweites Mal passieren, weshalb sich die Mannheimers dieser Nation tapfer erheben. Traurig, dass sie teilweise sogar gegen ihr eigenes Volk kämpfen müssen. Der Sozialismus ist halt noch nicht tot. Leider.

  13. 13

    linksgrüner Gutmensch
    Donnerstag, 15. Dezember 2011 23:14
    10
    "Angst? Ihr verursacht höchstens Gelächter. Ihr Islamophoben seid rechte Spinner, die sich die Realität zurechtdichten. Ihr gehört alle in die Klapse, zusammen mit eurem Freund Breivik"

    %%%%%%%%%%%%%%%

    Entschuldigung, wenn das Folgende Wiederholung von mir ist:

    Langsam sollten es auch die geistig Blinden und Erkenntnisverweigerer einsehen, dass hinter der Fassade „Islam ist Frieden“ etwas anderes steckt.
    Man sollte vorurteilsfrei die Aussagen des führenden Mitglieds des ZMD, Dr. Axel Ayyub Köhler, zur Kenntnis nehmen, der in seiner als programmatisch zu nennenden Schrift “Islam – Leitbilder der Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung”, klärende Sätze schreibt.
    Hier vier Beispiele seiner bedenkendwerten Aussagen in diesem Buch:

    1.) Der Islam ist schließlich die Unterwerfung des Menschen unter den Willen Allahs und das Gesetz Allahs ….
    Das islamische Recht – Schari`a – ist ein integraler Bestandteil des Islam und ein konstituierendes Element der Gemeinschaft der Muslime. (S. 17 f)

    2.) Die wesentlichen Rechtsquellen sind der Koran und die authentische Überlieferung dessen, was der Prophet Mohammed gesagt, getan und gebilligt hat…
    Der Rechtscharakter der Sunna bzw. des Hadith wird mit dem Koran erklärt, wo es u. a. heißt: „Ihr Gläubigen! Gehorcht Allah und seinem Gesandten“ (Sure 8:20). Und: „Wenn einer dem Gesandten gehorcht, gehorcht er (damit) Allah“ (Sure 4:80).
    Die Glaubensgrundsätze und das islamische Recht (Schari`a) zeigen den quasi-totalen Anspruch der Religion auf Mensch und Gesellschaft. (S. 25)

    3.) Nach islamischer Staatstheorie ist die Welt geteilt in: „dar al-islam“ (das islamische Territorium) und in das unbefriedete, dem Islam feindlich gesinnte Ausland, manchmal auch kurz als „Kriegsgebiet“ bezeichnete „dar al-harb“, in dem nicht entsprechend der islamischen Ordnung regiert wird und das Gesetz des Islam keine Gültigkeit besitzt ….
    Prinzipiell herrscht Kriegszustand, es sei denn, der „dar al-islam“ ist durch einen Vertrag oder ein Übereinkommen an den „dar al-harb“ gebunden. (S. 34 f)

    4.) Im Falle des Dschihad handelt es sich um das Bemühen um die Sache oder den Weg Allahs … Die Verteidigung des Islam und der Umma ist eine Seite des Dschihad (defensiver Charakter), die andere Seite ist der Auftrag, dem Gesetz Allahs unter allen Völkern Geltung zu verschaffen (offensiver Charakter) … Über den spirituellen bzw. ideellen Charakter des Dschihad hinaus ist der Dschihad das Mittel zur Verbreitung und Verteidigung der islamischen Weltordnung und des islamischen Territoriums. (S. 37)

  14. Heike Dittmer-v Swi.
    Sonntag, 18. Dezember 2011 11:56
    14

    Hoffentlich geht Deutschland nicht in der EU unter sodaß damit das deutsche Grundgesetz außer Kraft gesetzt wird. Durch die lange andauernden Übertretungen desselben, habe ich den Eindruck, daß die betroffenen Politiker, für sich darin kaum eine Bedrohung sehen. Es ist aber auch möglich ,daß die Verräter am deutschen Volk von den weitreichenden Armen, der islamischen Politiker aufgefangen werden.
    Allerdins war auffällig; die Moderatorin auf 3Sat sprach agressiv und auch ein wenig besorgt über PI und Nürnberg 2.0. Die Kommentarbereiche, bei den Papirermedien sind so Politiker feindlich, daß der Volkszorn nicht mehr zu übersehen ist, insbesondere auch
    die ISLAMISCHE-UNKULTUR betreffend!

  15. 15

    @ linksgrüner Gutmensch:
    Sie nennen sich "linksgrüner Gutmensch" und dieser Nickname scheint bei Ihnen auch Programm zu sein. Es ist Ihr gutes Recht, so zu denken, schließlich leben wir (noch) in einer Demokratie und wir "die Bösen" geben niemandem vor, wie er zu denken hat. Nun ist aber gut(menschlich) gemeint, nicht immer gut gemacht und Sie haben vielleicht keine Ahnung in welch "guter" Gesellschaft sich alle LinksGrünInnen bzw. Gutmenschen befinden. Sind Sie doch allesamt Sozialisten, Internationalsozialisten aber eben Sozis. Auch die Nazis waren Sozialisten, genauer gesagt NationalSOZIALISTEN und der Unterschied zwischen beiden sozialistischen Ideologien ist kaum merkbar. Die "Rechte" Seite, die Ihresgleichen so gerne bemüht, war in der politischen Ordnung immer schon dem bürgerlichen Lager zugeordnet, welches von heutigen Sozialisten wie auch schon von Hitler und Co. aufs Heftigste bekämpft wurde. Auch Antisemitismus und Gesinnungsdiktatur ziehen sich wie ein roter Faden durch damaligen wie heutigen Soziaslismus. Also vorsichtig, wenn Sie jemanden einen Nazi schimpfen, dann ist das eigentlich ein Boomerang. Ps.: Wussten Sie, dass Hitler in seiner Freizeit in der SPD aktiv gewesen sein soll?

  16. 16

    @Ulla W. (15):
    Danke für ihren Kommentar. Einer der wenigen nennenswerten Unterschiede zwischen den Sozialisten von 1933-45 und denen von heute ist dieser hier: Anstelle von Blutreinheit gibt es Multi-Kulti inklusive Gender-Wahnsinn. Die Individualrechte haben aber in beiden Formen zurückzutreten.
    Wir dürfen auch nicht vergessen, dass die nationalen Sozialisten nicht im eigentlichen Sinne national und konservativ waren! Es war ein globales Projekt, welches lediglich in Deutschland seinen Anfang nahm.

    Ich stelle diese Forderungen, nicht weil ich machtlüstern bin, sondern weil mich die letzten Ereignisse mehr denn je davon überzeugt haben, daß ohne eiserne Führung die Partei...innerlich in kürzester Zeit aufhören würde das zu sein, was sie sein sollte: Eine nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei und kein abendländischer Bund. - Adolf Hitler, zitiert aus Dr. Christian Zentners Adolf Hitlers Mein Kampf - Eine kommentierte Auswahl, 20. Auflage 2009, Seite 88

    Hitler selbst glaubte zweifellos, mit seiner Weltanschauung dem Frontalangriff auf die ganze abendländische Kultur, die in der Marxschen Rückführung aller zivilisatorischen Errungenschaften auf das bloße Herrschaftsinteresse der Besitzenden liegt, etwas Substantielles entgegenzusetzen.Doch das war eine grandiose Selbsttäuschung. Beide Ideologien sind letztlich zutiefst nihilistisch. Die Systeme, die sich auf sie beriefen, negierten dann auch mit barbarischen Mitteln die bestehenden kulturellen Werte und waren unfähig, eine eigene Kultur zu begründen. So haben sie beide nur Ruinen hinterlassen - und die Aufgabe an die Nachwelt zu ergründen, warum das so sein musste. - Prof. Dr. Barbara Zehnpfennig, zitiert aus Adolf Hitler: Mein Kampf, 2011, Seite 249

    Ich verweise beispielsweise auch auf https://michael-mannheimer.net/2011/01/04/killing-fields-der-volkermord-in-kambodscha-2/ (Kommentar Nummer 6) und https://michael-mannheimer.net/2011/06/15/chinesische-archive-durchforstet-45-millionen-tote-unter-mao-allein-zwischen-1958-1962/ (Kommentar Nummer 6) und die zahlreichen Beiträge von Michael Mannheimer.

    Egal welche Farbe: Der Sozialismus hält nicht viel von Meinungs- und Pressefreiheit, Menschenrechten, Demokratie... Der einzelne zählt nichts, nur das Kollektiv zählt, so wie es auch fanatische Sozialist und Massenmörder Che (Stalin II) formuliert hat:
    An seine fünf Kinder richtete er einen sehr kurzen Brief, den sie nur im Falle seines Todes öffnen sollten. Er war gespickt mit gut gemeinten väterlichen Ratschlägen:
    "Werdet gute Revolutionäre! Lernt fleißig, damit ihr die Technik beherrscht, dank der wir die Natur beherrschen. Das Wichtigste ist die Revolution: als einzelner bedeutet man nichts!"
    - Zitiert aus Che Guevara - Die andere Seite von Jacobo Machover, 1. Auflage, Seite 75

  17. 17

    @Ulla W. (15):
    Nachtrag zu meinem Kommentar Nummer 16:
    "Auch die Nazis waren Sozialisten, genauer gesagt NationalSOZIALISTEN und der Unterschied zwischen beiden sozialistischen Ideologien ist kaum merkbar."

    Die Menschen vergessen, dass das Nazi-Regime in Deutschland ebenfalls sozialistisch war. Sie hießen offiziell Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei, es ist ein Zweig des Sozialismus. Die Sowjets waren internationale Sozialisten und jene in Deutschland waren nationale Sozialisten. Es ist also in Wirklichkeit beides das gleiche, die Interpretation ist nur etwas anders. - Wladimir Bukoswski

    Quelle: http://kopp-online.com/video.html?videoid=518

    Ich muss einfach wieder Werbung machen ;-): Super Film!!!

  18. Heike Dittmer-v Swi.
    Sonntag, 18. Dezember 2011 19:55
    18

    @linksgrüner Gutmensch

    Wer hat bloß dieses dämliche Wort Islamophob
    erfunden? Um es deutlich zu sagen:" Wir, ich beziehe jetzt meine Freunde mit ein", haben keine Angst vor dem Islam, oder muslimischen Messerstechern. Wir möchten unsere reiche Kultur,unsere Dichter, Literaten, Komponisten, Erfinder, Endecker, Philosophen, Theologen, Architekten , Gartenbauarchitkten usw.,unseren Kindern und Enkeln als Vermächtnis hinterlassen.
    Islam und seine Perversionen, braucht kein europäischer Kulturmensch.
    Sie und Ihre Muslime, können uns leider nicht bereichern!
    Sehen Sie sich die beschämende Vita Ihrer grünen Politiker-innen an! Einfach Nürnberg 2.0 aufrufen!
    Gutmensch von linksgrün, Sie wissen es möglicherweise nicht! Dort, wo jetzt muslimische Länder sind, gab es vor dem Islam großartige Kulturen. Was zeigt man den Tui-Reisenden in der Türkei? Griechisch, römische Antike, frühchristliche Kultur, Hethiter, von türkischer Kultür keine Spur. Moscheen? Nachbau der Hagia Sophia! In Nordafrika sieht es nicht anders aus; und das ist genau der Punkt,weshalb Muslime, auf Grund ihres Minderwertigkeitskomplexes und ihres tiefen Unglücklichseins, durch ihre pervertierte Erziehung ( Prof. Werner Schiffbauer; Gewalt der Ehre) zur permanenten Agression neigen.

    Solange diese Agression selbstzerstörerisch wirkt, soll es mir recht sein!

  19. Heike Dittmer-v Swi.
    Sonntag, 18. Dezember 2011 20:15
    19

    @linksgrüner Gutmensch:

    Um dies nachzutragen! Jeden, der mich persönlich einer Phobie, zB. Islamophobie, also einer psychischen Krankheit bezichtigen würde, werde ich mit einer Anzeige beglücken!

  20. 20

    @Heike Dittmer-v Swi. (19):
    Ein bisschen OT:
    "Um dies nachzutragen! Jeden, der mich persönlich einer Phobie, zB. Islamophobie, also einer psychischen Krankheit bezichtigen würde, werde ich mit einer Anzeige beglücken!"

    Ich bin nicht sicher, ob das alleine für den Anfangsverdacht reichen würde. Eher nicht. Der Kontext ist hier wohl ausschlaggebend. Ich erinnere an dieser Stelle an Dr. Udo Ulfkotte, der mal vor Gericht gezogen ist. Unter der Überschrift "Amtlich: Udo Ulfkotte nicht "islamophob" ist zu lesen, dass er 5.000 Euro erhalten hat.

    Quelle: http://www.welt.de/print-welt/article710684/Amtlich_Udo_Ulfkotte_nicht_islamophob.html

    Interessant ist auch, dass in älteren Wikipedia-Versionen lediglich Kirchners Aussagen drin standen, nicht aber auch, dass er für dieselbigen blechen musste! So arbeiten die Sozialisten, um einen wichtigen Mann im Kampf gegen die Islamisierung als islamophoben Geschichtenerzähler zu denunzieren. Und Wikipedia ist durchaus meinungsbildend, jedenfalls bei Jugendlichen und denjenigen, die sich auf die schnelle informieren möchten. Ähnlich geht man auch bei Michael Mannheimer vor.

    Fakt war, ist und bleibt: Die Devise des Islams lautet: Willst Du nicht mein Bruder sein, schlag ich Dir den Schädel ein. - Ein mir nicht bekannter YouTube User.

  21. 21

    @ Benjamin Sanchez:
    Danke für Ihre Antwort. In der Tat dachten auch die Nationalsozialisten global, der Expansionsdrang machte bekanntlich nicht an der deutschen Grenze halt. Nur dass Hitler und Co., wie Sie richtig bemerkten, die Reinheit der Rassen propagierten, während wir uns heute dem Multi-Kulti- und Gender-Wahn ausgeliefert sehen. Ansonsten sind die Ähnlichkeiten enorm, beide Auswüchse von Sozialismus sind kulturzerstörend, sie ersticken die Freiheit des Denkens und die Kreativität. Ich sehe es als eine wichtige Aufgabe, die Bürger über diese Zusammenhänge aufzuklären.
    Ps.: Danke für den Link!

  22. Heike Dittmer-v Swi.
    Montag, 19. Dezember 2011 10:49
    22

    @ Benjamin Sanchez:
    Danke für Ihre Antwort und Ihren Hinweis. Offenbar ist es möglch und rechtens, einen nicht gerade kleinen Teil der deutschen Gesellschaft,als krank zu verleumden.
    Aber dennoch, es ist an der Zeit sich immer öfter zu wehren1

  23. 23

    @linksgrüner Gutmensch

    "Ihr gehört alle in die Klapse, zusammen mit eurem Freund Breivik"

    Falsch, da gehört ihr linksgrünen geistesgestörten Gutmenschen hin, zusammen mit euren Freunden den Islamischen Mördern und Selbstmord-Terroristen.

  24. 24

    Italien-Ein linker italienischer Beamter:Hilfe , „ich bin ein Rassist,“
    UND DAS ITALIENISCHE Nürnberg 2.0 (NEU)
    http://dolomitengeistblog.wordpress.com/2011/12/22/italien-ein-linker-italienischer-beamterhilfe-ich-bin-ein-rassist/

  25. 25

    Wer islamophob ist, also völlig unbegründet und irrational den Islam ablehnt oder sich davor fürchtet, der ist wirklich bescheuert, gibt es doch jeden Tag neue Gründe sich davor zu gruseln.

    Antwort von Michael Mannheimer

    Hä? Habe lange gegrübelt, was Sie sagen wollen. Komm nicht drauf. Können Sie mir weiterhelfen?

  26. Bernd Hamburg / Oldesloe
    Donnerstag, 29. Dezember 2011 18:21
    26

    Wer auch immer Nürnberg 2.0 ins Leben gerufen hat, hat einen Orden für die Freiheit verdient.

    Annonyme Leute machen sich die Mühe und halten Profile von Verbrechern gegen das GG fest.

    Warum tun diese Leute es annonym und werden immer mehr?
    Ganz einfach, um sich mit Ihrer Meiningsfreiheit zu schützen.

    Dieses Profiling macht der Staat jeden Tag mit jedem Bürger. Und falls es mal nicht mehr passt, werden diese Menschen geheisigt oder gebarschelt (hast noch ein wasserdichten Trenchcoat) für die Badewanne?
    Oder diese werden eben gehaidert.
    Wollt Ihr nun aufwachen oder was ?

    @linksgrüner Gutmensch
    Donnerstag, 15. Dezember 2011 23:14
    Angst? Ihr verursacht höchstens Gelächter. Ihr Islamophoben seid rechte Spinner, die sich die Realität zurechtdichten. Ihr gehört alle in die Klapse, zusammen mit eurem Freund Breivik

    ----------------------------------------------Haben Sie Angst in diese gute liste zu kommen?

    10 &Karl Eduard
    Dienstag, 27. Dezember 2011 11:13

    Wer islamophob ist, also völlig unbegründet und irrational den Islam ablehnt oder sich davor fürchtet, der ist wirklich bescheuert, gibt es doch jeden Tag neue Gründe sich davor zu gruseln.
    ---------------------------------------------
    Du möchtest auch mal rational denken können oder?

    Na ja, ich glaube bei euch sieht es schlecht aus und zwar mit Denken generel.

    Der Traum nicht Arbeiten und trotzdem leben wie die anderen plazt...sehr bald.

    Ihr Spinner, Links Rot Grün

  27. 27

    Sie müssen die Nation, was wirklich geschieht, ist zu sagen,
    und wer hat uns zu dieser Tragödie gebracht.“ Und „deutsch-französischen Plan,
    sagt Barnard, dachte so weit zurück wie 1943 mit einem Ziel: dem Hit“ Europa zum Nutzen des Südens als des Nordens.
    [Der Geheimdienstbericht EW-PA 128 des US-Militärs, auch bekannt als der
    Red House Report, beschreibt im Detail, wie sich am 10.08.1944
    hochrangige Nazis im Geheimen im Maison Rouge Hotel in Straßburg einfanden
    und sich in dem Wissen, dass Deutschland am Rande einer militärischen Niederlage stand,
    verschworen ein Viertes Reich zu schaffen: Ein paneuropäisches,
    auf einem gemeinsamen europäischen Markt beruhendes Wirtschaftsimperium,
    exakt so, wie es nun in dem deutsch-französischen Vorschlag gefordert wird.]
    Die „Ursprungsmotivation“ der EU: die Stammt von guten „Altnazis“ und nicht von Kohl-Mitterand,
    wie immer gelogen wird

    Genau dieses NAZI-EU-Projekt wird heute noch mit allen medialen Mitteln verteidigt.
    Hier scheinen die scheinheiligen „Gegen Rechts-Politiker und Propaganda-Medien“
    keine Skrupel zu haben, sie sind dann im Grunde genommen die guten „Nazis „
    Das EU-Projekt wurde von den Bilderbergern , gegründet 1955 von jeder
    http://dolomitengeistblog.wordpress.com/2011/12/31/euddssrwall-street-journal-erlautert-bilderbergerstaatsstreich-in-italien/Menge „Altnazis“ in ihren Reihen damals weiter entwickelt und bis zu heutigen Tag verteidigt.

  28. 28

    Sorry , hier der richtge Link
    http://dolomitengeistblog.wordpress.com/2011/12/31/euddssrwall-street-journal-erlautert-bilderbergerstaatsstreich-in-italien/

  29. 29

    Karl Eduard
    Dienstag, 27. Dezember 2011 11:13

    Ja richtig, bei mir hier kann man kaum die Strasse überqueren ohne einen Grund für diese "Phobie" zu finden.
    Leider verstehen die anderen das hier glaub nicht richtig, daher würde ich das gerne Erläutern:
    Eine Phobie ist ja eine unbegründete Angst, jedoch ist sie im Fall der islamischen Landnahme absolut berechtigt, also keine Phobie. Somit müsste jemand wirklich verrückt sein wenn er das als Phobie abtut. Allerdings soll uns die Islamophobie ja nur im Zaum halten und hat so gesehen keinerlei Existensberechtigung. Es dient lediglich dazu um uns öffentlich Unglaubwürdig erscheinen zu lassen.

    Ich hoffe dass man es nun besser versteht und Sie nicht nochmal zum Linken Lager zurechnet.
    Nürnberg 2.0 find ich absolut Notwendig und habe das auch schon vor 1,5 Jahren bekräftigt. Ich hoffe das man sich dort auch doppelt Absichert, so ne Internetseite kann ja leider geknackt werden. Hoffe mal das die Liste bald ihren Zweck erfüllt, bevor es zu spät ist!
    Ach und Herr Mannheimer,
    Ihnen wünsch ich viel Erfolg und Standhaftigkeit, Sie sind auf dem richtigen Weg und der Zeit etwas Vorraus, aber der Marsch zum Schutz des GG wird kommen.
    MfG
    Mike S.

  30. 30

    Wie sehr sich die Linken bisher immer als Wedehälse erwiesen haben, zeigen zwei Beispiele:
    1.Nach dem Einmarsch in Österreich 1938 sind 90% der Linken (10%waren Kommunisten), auf den wr. HWldenplatzu gestanden, das neue Hakenkreuz am Revers und haben im CHor geschrien" wir wollen unsern Führer sehn", als 1945 der Spuk vorbei war haben diese 90% schnell ihr altes Dreipfeil-Abzeichen hinter der Matratze hervorgeholt und sind wiederum auf der Ringstrasse marschiert (die 10% KPÖ waren einstweilen im KZ umgekommen) und sie haben so getan, als ob inzwischen nichts passiert gewesen wäre. Beweis, Otto Tschadek der Blutrichter als SPÖ-Justizminister.
    2. Fall zwei, wo dieses Verhalten so auffälig wurde, dass diese den Ehrennamen "Wendehälse" bei der Wednde der DDR. Nun sind sie nämlich mit deren ehemaligen Feindbildern des Islam vereint zum Islamisten.

  31. 31

    Es gibt verschiedene Linke bzw. Sozialisten, die echten Marxisten verurteilen den islam als barbarisch.
    Sie wissen das der islam eine barbarische, rückständige Sekte ist.
    Die Sozialdemokraten sind die eigentlich weichgespülten, die wollen nun mal partout nicht wahrhaben das der islam barbarisch und rückständig sind.
    Es viele Sozialdemokraten die leben im Wolkenkuckucksheim und schweben in ihrer parteilichen Selbstherrlichkeit und schweben jenseits der Realität.
    Das gilt auch für die Grünen, die vom friedlichen Multikultiparadies träumen, die wollen die harte und blutige Realität einfach nicht wahrhaben, sie träumen von der Beduinenromantik in der Sahara und touristischen Fanatasias, aber diese rosaroten Träume werden wie Sand zerinnen.

    MM: Nennen Sie bitte ein paar echte Marxisten, die Ihren Angaben zufolge den Islam als barabrisch kritisieren. Ich wwerde die gerne veröffentlichen.

  32. 32

    Robert Kurz ist ein solcher Marxist, der den islam als barbarisch bezeichnet, googlen Sie mal nach ihm. Er hat schon in den neunziger Jahren den Islam als eine Gefahr gesehen, welche die Moderne zerstören wird.

    MM. Das mag sein. Ich kenne auch Matthias Küntzel und Hans-Magnus Enzensberger, beide links und islamkritisch. Dennoch: Man vernimmt deren Stimmen so gut wie nie in der Öffentlichkeit. Sie sind nie in Talkshows zu sehen. So sehr führende Linke sich 68 und später gegen den Staat positionierten, so rar machen sie sich heute. Das ist unverzeihlich.

  33. 33

    Nun ich habe noch enen interessanten Artikel von Robert Kurz gefunden, wobei er auch das linke Medienecho des sogenannten arabischen Frühlings kritisiert.
    Leider ist Robert Kurz im Juli verstorben, er war wirklich scharf denkender Intellektueller.

    http://www.exit-online.org/textanz1.php?tabelle=aktuelles&index=11&posnr=229

  34. 34

    Hier ist ein weiterer Betrag von einer sozialistischen Zeitschrift Hintergrund-Verlag, welche sich kritisch zu den Vorgängen in Syrien äussert.

    http://www.hintergrund.de/201208132194/politik/welt/syrien-schlachtfeld-international-agierender-dschihadisten.html

  35. 35

    Es muss ein Schauprozess werden, an den sich unsere Ur-ur-ur-ur-Enkel noch in 1000 Jahren erinnern sollen. Vielleicht sollte man einen Wochentag dafür umbenennen. So wird aus Samstag - der Bluttag!