Offener Brief von Michael Mannheimer an Aiman Mazyek, Vorsitzender ZMD


Angesichts der ungeheuren Aussage Mazyeks, die kürzlich verübten Massaker gegen Christen in Nigeria hätten nichts mit dem Islam zu tun, fordert Michael Mannheimer den Generalsekretär der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, zum TV-Rededuell!

Offener Brief Michael Mannheimers an den Generalsekretär der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek

“Herr Mazyek,

am Heiligabend, einem der höchsten Feiertage der Christen, verübten nigerianische Glaubensbrüder von Ihnen einen weiteren schamlosen und blutigen Terroranschlag gegen friedliche Christen in Nigeria. Es war nicht der erste Anschlag Ihrer Glaubensbrüder gegen die Christen dieses Landes, und es wird auch nicht der letzte Anschlag gewesen sein.

Seit Jahrhunderten gibt es den Islam in Nigeria. Und seit Jahrhunderten führt er Krieg gegen nicht-muslimische Bevölkerungsgruppen. Einige animistische hat er ausgerottet, zahllose Stämme hat er als Sklaven an die Araber verkauft. Heute sind 50 Prozent der Nigerianer Muslime, überwiegend im Norden, 40-48 Prozent sind Christen, überwiegend im Süden. Seitdem der Norden islamisches Recht, die Scharia eingeführt hat, fielen Tausende von Christen regelmäßigen Pogromen zum Opfer. Ich habe darüber mehrfach berichtet (Achtung: fürchterliche Fotos).

Meist nächtens überfallen von ihren Imamen aufgewiegelte Muslime christliche Dörfer und schlachten ganze Dorfgemeinschaften ab. Allein von 1999-2004 hat der Konflikt über 10.000 Menschen das Leben gekostet. Über die Rolle des Islam als Christenschlächter schweigt sich die westliche Presse in aller Regel aus. Solche Geschichten passen nicht ins linksverseuchte (neudeutsch: polititsch korrekte) Bild der linken Meinungsmacher, die man zu Ihren Freunden zählen darf. Demzufolge ist alles Christlich-Abendländische schlecht, alles Nicht-christliche (besonders Islamische) gut. Und auch die christlichen Funktionäre hierzulande laden lieber Imame in “überkonfessionelle” Gottesdienste ein, als dass sie Betroffene aus der Region zu Wort kommen lassen.

Nun haben die Muslime wieder zugeschlagen: Inmitten des Weihnachtsgottesdiensts explodierten in Nigeria gleich vor mehreren Kirchen des Landes Bomben. Dutzende Christen wurden dabei getötet, zahlreiche andere grauenvoll verstümmelt. Allein aus einer schwer beschädigten katholischen Kirche in der Nähe der nigerianischen Hauptstadt Abuja bargen Einsatzkräfte mehr als 30 Tote. Zu den Anschlägen bekannten sich die Boko Haram: eine islamische Terrororganisation, die auf die Ursprünge Mohammeds verweist und jegliche westliche Lebensform ablehnt. Bei dem Anschlag nahe der St.-Theresa-Kirche in Madalla, einem Vorort von Abuja, wurden am Morgen nach Angaben des Geistlichen Christopher Bard mindestens 27 Menschen getötet. Seit einem Jahr hat sich diese Gruppe übrigens umbenannt in: “Verband der Sunniten für die Verbreitung des Islam und für den Dschihad” und strebt die Errichtung als Islamischen Staat für ganz Nigeria unter der Scharia an. Dieser Hinweis schient mir hier insofern angebracht, als er den typischen Abwiegelungen islamischer und westlicher Apolegeten widerspricht, derzufolge sich solche “Terrororganisationen” mit dem wahren Islam nichts zu tun haben.Reine Augenwischerei.

Dem Terror Ihrer Glaubensbrüder folgt nun Ihre Lüge, dass dieser Jahrhunderte währende langsame Genozid an den Christen Nigerias nichts mit dem Islam zu tun hätte

Doch diesem physischen Terror in Nigeria folgt ein übliches, tausende Kilometer weiter nördlich lanciertes und obligatorisches “Christenmorde-in-Nigeria-haben-nichts-mit-dem-Islam-zu-tun”-Gefasel, diesmal ausgesprochen von Ihnen. Herr Mazyek, in Ihrer Eigenschaft als Vorsitzender des Zentralrats der Muslime, und damit ausgesprochen ganz offiziell für den Islam als sog. “Glaubensgemeinschaft”.


Vor laufenden Kameras und Mikrofonen “warnen” Sie doch tatsächlich davor, “Religion als Auslöser von Gewalt zu sehen”.

War es die Regenzeit, die momentan in Nigeria herrscht? Oder lagen die Morde an den Klimaveränderungen unseres Planeten? Ausgerechent Sie warnen, Religion als Auslöser von Gewalt zu sehen! Warnen Sie etwa vor Ihrer eigenen Religion, Herr Mazyek? Wollen Sie damit etwa behaupten, dass Ihre Religion keinen ewigen Krieg führt, den Dschiahd gegen uns jene, die sie als “ungläubig” bezeichnen? wollen Sie fernerhein behaupten, dass Ihre Religion nicht jene, die uns ermorden aund abschlachten, mit den höchsten Weihen belohnt, die eine Religion zu vergeben hat: Mit dem Einzug ins Paradies, einem ruhmreichen “Märtyrer”status und mit 72 Jungfrauen, die den “Gotteskriegern” für ewig sexuelle Feuden spenden? Uns liegen Tausende von Predigten Ihrer Islamgelehrten vor, die nichts anderes tun als ihre Gläubigen zu Kireg, zum ewigen Krieg gegen usn aufzustachel! Und ausgerechnet Sie wollen uns davor warnen, Religion als Auslöser von Gewalt zu sehen?

Im Tagesspiegel sagen Sie in Ihrer typischen Unschuldmiene, “man solle lieber fragen, “wem etwa die Angriffe auf Kirchen in Nigeria nutzten…Dem Islam sicherlich nicht.“ Sie nutzen aber jenen, so fahren Sie fort, die kein Interesse an der Stabilität des ölreichen Landes haben.

Fassen wir Ihr Statement also zusammen:

Die Heiligabend-Terroranschläge wurden von Muslimen verübt, ein unwiderlegbarer Fakt. Und zwar ausschließlich von Muslimen. Diese haben aber nichts mit dem Islam zu tun, so Ihre Aussage. Denn wenn Muslime andere Menschen umbringen, dann würde dies “dem Islam sicherlich nicht nützen”. Es nutzt aber jenen, die kein Interesse am ölreichen Nigeria haben. So Ihr Statement im Tagesspiegel vom 29.12.2011.

Fühlen Sie sich in meiner Zusammenfassung Ihres Statements fair behandelt? Nun, ich hoffe es.

Also Herr Mazyek: Wenn ich Sie richtig verstehe, waren an den Massakern der letzten Jahrzehnte nicht Ihre muslimischen Glaubensbrüder schuldig, obwohl diese nachweislich daran alleinbeteiligt waren. Schuldig waren andere, finstere Kräfte, die Sie der Einfachheit nicht näher benannt haben.  Ich zähle hier mal ein paar Kandidaten auf: zum Beispiel Esso oder Shell…vielleicht auch beide, oder sonstige anderen finsteren Mächte, die partout nicht an einer Stabilität Nigerias interessiert sind (Sie dachten da vermutlich an die CIA und sonstigen westlichen Ausgeburten des Teufels.)

Diese haben sich dann vermutlich als Imame verkleidet in die Moscheen gegeben und dort mit frei erfundenen Stellen aus dem Koran die Gläubigen für die kommenden Pogrome gegen die Christen aufgehetzt. (Wir wissen, dass solche Übergriffe aus Moscheen heruas gesteuert werden). Könnte es sich in etwa so verhalten haben, Herr Mazyek?

Sie sagen ferner, solche Angriffe nutzten Ihrer Religion nicht? Wie kommen Sie eigentlich darauf? Natürlich nützen Sie dem Islam: Sind den nicht Christen und Juden “niedriger als Tiere”? Sind wir nicht “Affen und Schweine”, und müssen “vernichtet” werden? Lautet nicht der oberste Befehl Ihres Mond-Gottes Allah, alle Ungläubigen zu vernichten, damit endlich Frieden einziehen könne im Dar al Harb?

Nun, einige weitere Dinge wollen mir ebenfalls nicht einleuchten: Da werden von Ihren  finsteren Mächten immer nur Muslime zu den Schandtaten gegen Christen aufgewiegelt, doch nie ist es umgekehrt. Liegt es vielleicht daran, dass der Hass gegen Christen im Koran bereits so gut vorbereitet wurde, dass die “finsteren” Mächte ein leichtes Spiel haben – während es umgekehrt bei Christen prinzipiell keinen Hass gegen Andersgläubige gibt (dieser auch nirgendwo im Buch der Christen: dem Neuen (!) Testament gelehrt wird?)

Meine 30-Fragen an Sie:

Hier ein paar Fragen, die ich Ihnen, Herr Mayzek, gerne stellen möchte im Hinblick  Ihrer taquia-geschulten Dauerhinweise, dass diese und andere seitens Muslimen ausgeführten Terrorakte nichts mit dem Islam zu tun hätten:

1. Waren es nun Muslime oder waren es keine Muslime, die diese Gräuel in Nigeria vollführt haben?

2. Wenn es keine Muslime waren: Warum nennen diese sich dann Muslime?

3.  Wenn sie sich Muslime nennen, obwohl es keine Muslime sind: warum tun Sie und ihre Religion nicht alles, um diese Gruppierungen unschädlich zu machen?

4. Warum entsenden sie nicht Tausende Ihrer Friedensprediger in die islamischen Städte und Dörfer Nigerias, um diesem angeblich falschen Treiben Einhalt zu gebieten?

5. Warum kennt man keinerlei Bücher seitens Ihrer Friedensreligion, die diese Gewaltakte verdammen – und diese Verdammung mit Stellen des Koran und mit Aussagen Mojhammeds begründen?

6. Warum stellen Sie keine afrikanisch-islamische Armee zusammen und machen dem Treiben jener Mörder ein für allemal den Garaus, wenn es sich tatsächlich nicht um Muslime handelt, wie Sie sagen?

7. Warum werden die nigerianischen Muslime nachweislich von eingereisten arabischen Imamen zu ihren Hasstaten gegen die Christen des Landes aufgehetzt?

8. Sind jene arabischen Imame auch keine Muslime in Ihrem Sinne?

9. Sind es vom rechten Glauben abgekommen arabische Imame?

10. Wenn ja: warum predigen alle arabischen Imame, die in Saud Arabien und anderen arabischen Lädnern leben, ebenfalls und unentwegt davon, “Christen und Juden zu töten”, wo immer es möglich ist?

11. Warum wird dann in arabischen Schulen gelehrt, dass “Ungläubigen” der Gruß “Friede sei mit dir” nicht entboten werden darf?

12. Warum müssen arabische Schüler Besinnungsaufsätze schreiben mit dem Titel: “Warum “Ungläubige” keine Menschen sind und getötet werden dürfen?”

13. Verstehen die Araber Saudi-Arabiens den Koran auch nicht richtig, wie man es uns Nicht-Muslimen ständig vorwirft? Ist daher der Koran ein grundsätzlich nicht-verstehbares Werk – eigentlich urfriedlich, aber leider immer wieder missverstanden, auch von Arabern?

14. Welche Interessen haben Sie und der Islam, die oben genannten Vorschläge nicht allesamt schon längst ersonnen und eingesetzt zu haben?

15. Wenn wir schon bei Nigeria sind: Warum töten Ihre Glaubensbrüder auch in Ländern, in denen es nachweislich kein Öl gibt? Und warum töteten sie in Nigeria auch zu Zeiten, als Öl technisch und wissenschaftlich noch keine Rolle spielte?

16. Warum ermorden Ihre Glaubensbrüder Hunderte und Tausende Christen, Hindus, Buddhisten, Animisten und Atheisten in allen Ländern, in denen es Muslime gibt? In Thailand, Indonesien, China, USA, Kanada, Spanien, England, Türkei, Kosovo, Indien, Philippinen, Pakistan, Afghanistan, Iran, Irak, Saudi-Arabien, Jemen, Ägypten, Palästina, Gaza, Libanon, Syrien, Sudan, Marokko, Libyen, Sudan, Kenia, …ich höre hier mal auf, denn meine Finger tun schon weh bei der Aufzählung all der Länder, in denen Ihre Religioin zeigt, dass sie sich den Namen Friedensreligion redlich verdient hat!

17. Wenn überall in den Länder, wo Muslime morden, die Täter keine Muslime sein sollen: was sind sie dann? Christen? Buddhisten? Hindus? Juden? Außerirdische?

18. Wenn es tatsächlich so sein sollte, dass die Terroristen keine Muslime sind, diese sich aber an allen ihren Taten und in ihrem Denken exakt auf dieselben Stellen des Koran und der Hadithe (den Überlieferungen Mohammeds) beziehen wie Sie es auch tun, der sich doch offbar als richtiger Muslimen sieht: Können Sie mir dann sagen, wie es dann zu einem so gewaltigen Missverständnis zwischen Ihnen (dem wahren) und jenen (den falschen) Muslimem kommen konnte?

19. Wenn Sie es nicht wissen sollten: Geben Sie zu, dass Sie und Ihre Religion dann ein riesiges Problem haben?

20. Wenn Sie es aber wissen: Warum ist dann Ihre Religion, die angeblich “beste”, “einzig wahre” und “von Allah berufene”, nicht in der Lage, diesem bösen Zauber ein für alle Mal zu beenden? Zur Erinnerung: Sie hatten ganze 1400 Jahre dazu Zeit!

21. Ist dann Ihre Religion, ist dann Ihr Allah doch nicht so allmächtig, wie Muslime immer behaupten?

22. Oder liegt des Pudels Kern darin, dass es in Wahrheit eben keinen Unterschied gibt zwischen Ihnen und den muslimischen Terroristen?

23. Liegt es daran, dass Ihr geschätzter Prophet, der “edelste unter allen Menschen”, selbst der schlimmste Terrorist seiner Zeit war – dass er Dutzende von Kriegen geführt hat, um sich schamlos zu bereichern, dass er “Ungläubigen” zu Zehntausenden die Köpfe abschlagen ließ, um sie für Ihr Ungläubigendasein final zu bestrafen und seinen Teil am “Ausrottungs”programm der “Ungläubigen” insgesamt zu leisten?

24. Liegt all das Grauen vielleicht daran, dass Mohammed selbst mit “seinen eigenen, geheiligten Händen” zahlreiche unschuldige Menschen, Männer Frauen und Kinder, ermordet hat? Und dass seine Gläubigen ihm heute wie damals darin nacheifern?

25. Liegt all das Grauen vielleicht tatsächlich im Koran selbst begründet, der über 200 (!) Stellen aufweist, in welchen er seine Gläubigen explizit zur Ermordung Ungläubiger auffordert?

26. Liegt all das Grauen auch daran, dass in den “Überlieferungen” (Hadithen) es 1800 (!) weitere Stellen gibt, in denen Mohammed seine Anhänger zu unbarmherzigem Töten der “Ungläubigen” auffordert? Geben Sie zu, dass er sich damit als Prophet und seine Religion Islam für alle Zeiten außerhalb aller anderen zivilisierten Religionen gestellt hat?

27. Liegt all das Grauen vielleicht daran, dass Ihre geschätzte Religon, der Islam, die “Religion des Friedens und der Barmherzigkeit” (wie sie sich ihren Anhängern gegenüber verkauft), seit 1400 Jahren ihre Gläubigen hauptsächlich darin schult, wie sie  massiv, effizient und ohne persönliche Reue die Welt von der Existenz der Ungläubigen befreien können?

28. Liegt das Grauen vielleicht daran, dass Sie einem Allah folgen, der die Welt in eine duale eingeteilt hat: eine der Muslime und eine der Nicht-Muslime – und befohlen hat, sie von letzteren zu säubern, bevor endlich der Dar al Islam – der angebliche ewige Frieden im Glauben des Islam eintritt?

29. Liegt all das Grauen vielleicht darin begründet, dass Sie und der Rest der Milliarden an Mohammed Glaubenden einem einzigen Menschen nachfolgt, einem, der einer der schlimmsten Mörder der Geschichte war?

30. Und liegt die Ursache für den Terror, den die Welt seit 1400 Jahren durch den Islam ausgesetzt ist, vielleicht darin, dass Sie und der Rest Ihrer Milliarden Mohammedaner (so darf ich Sie doch nennen) – seit 1400 einer mörderischen Gehirnwäsche unterzogen wurden und dadurch zu selbstständigem, freien und ethischem Denken nicht mehr befähigt sind?

Sie mögen nun empört oder beleidigt sein oder nicht, oder Sie mögen aus taktischen Gründen zu diesem offenen Brief an Sie schweigen. Aber so leicht will ich es Ihnen nicht machen. Sie sollen vor aller Öffentlichkeit Farbe bekennen zu Frage, ob ich mit meinen Argumenten es bin, der Lügen über Ihre Religion verbreitet – oder Sie es sind, der hier die deutsche Öffentlichkeit und mit ihr die Muslime Deutschlands über den wahren Charakter des Islam schamlos anlügt. Man stelle sich vor, Hermann Göring hätte vor 1947 vor dem Nürnberger Tribunal gesagt: “Der von Hitler befohlene Holocaust hatte nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun!” Und man stelle sich vor, Gregor Gysi hätte 1989 vor der “DDR”-Volkskammer gesagt: “Der von der SED angeordnete Mauerbau und die Staatssicherheit hatten nichts mit der SED zu tun!” Genau das aber tun Sie im Verbund mit Ihren islamischen und westlichen Helfershelfern, wenn Sie sagen: “Das Morden im Namen des Islam hat nichts mit dem Islam zu tun!”


Herr Mazyek: Ich fordere Sie hiermit auf zu einem Duell: einem Fernsehduell zwischen Ihnen und mir zum Thema,: “Ist der Islam eine friedliche Religion?”

Drei Bedingungen stelle ich an diese TV-Diskussion:

1. Sie muss live sein (auch keine kleinste Verzögerung zwischen Aufnahme und Ausstrahlung. Ich kenne die Tricks Ihrer Freunde von den Medien)

2. Sie muss mir den exakt gleiche Redeanteil gewähren wie Ihnen

3. Sie muss ausschließlich stattfinden zwischen Ihnen und mir (und nicht wie sonst gehabt: 5 oder mehr Muslime gegen einen mäßig informierten Islamkritiker)

Ich erwarte Ihre Antwort, Herr Mazyek. Bedenken Sie: Keine Antwort ist auch eine Antwort.”

Michael Mannheimer

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
42 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments