Die verschwiegenen Völkermorde der Araber und Türken (Tabelle)

 

Alle Daten wurden folgendem Werk entnommen:
Hans Meiser: "Völkermorde vom Altertum bis zur Gegenwart"

"Nach dem Sieg über ›Hitler-Deutschland‹ machten die Sieger 1945 die Welt glauben, daß in Zukunft nach Ausschalten des bösen Militaristen der ewige Friede unter dem Schutz der Großmächte einsetze. Doch in den letzten 60 Jahren haben mehr als 250 kleinere und größere Kriege die Welt erschüttert, an denen die Bundesrepublik Deutschland – wenigstens bis zu den Bundeswehreinsätzen im Ausland seit wenigen Jahren – nicht beteiligt war und deswegen auch nicht schuldig sein konnte. Dazu kamen grausame Bürgerkriege auf fast allen Kontinenten, bei denen sich benachbarte Völker gegenseitig umzubringen versuchten und Millionen Todesopfer zu beklagen waren. Man denke unter anderem an Armenien, Palästina, Indien, Algerien, China, Biafra, Ruanda, den Kongo und an den heutigen Sudan."

So das Vorwort des vom deutschen Historiker Hans Meiser verfassten Grundlagenwerks mit dem Titel "Völkermorde vom Altertum bis zur Gegenwart". Darin werden die bekanntesten Groß- und Kleinverbrechen gegen die Menschlichkeit aufgelistet, insofern sie historisch klar dokumentiert und nachgewiesen sind.

Eines der zentralen Ergebnisse dieser aufschlussreichen Studie: Kommunismus und Islam führen mit weitem Abstand die Rangliste der Großverbrechen an. Dennoch hat Meiser in seinem Grundlagenwerk einige Genozide nicht aufgeführt. So etwa wird der Genozid der Araber und Türken an den hinduistischen und buddhistischen Ureinwohner Indiens nicht erwähnt.

Mit unfassbaren 80 Millionen Opfern wird der Anzahl der durch Muslime getöteten Hindus zwischen 1000 und 1500 n.Chr. beziffert (Prof. K.S. Lal – Growth of Muslim population in India), womit die Geschichte der Eroberung Indiens durch muselmannische Heere der größte Genozid der Menschheitsgeschichte ist – einschließlich der Vernichtungsfeldzüge der Mongolen, Stalins, Maos  und Hitlers. Und mutmaßliche 35 Millionen Buddhisten wurden von den Heeren Allahs regelrecht abgeschlachtet. Radiaklpazifistisch wie der Buddhismus ist ließen sich ganze Dörfer ohne jede Gegenwehr von den Muselmanen abschlachten wie Vieh. Ein Lehrstück für all jene , die einen radikalpazifistischen Kurs als Mittel der Wahl bei der Lösung militärischer oder ethnisch-religiöser Konflikte anpreisen.

Die Araber tauchen in der Auszählung der akribisch dokumentierten Genozid-Tabelle des Historikers erst auf mit Mohammed, genauer gesagt im Jahr 530 n. Chr.  Ab da jedoch gehäuft und stets im Zusammenhang mit Massenmorden an "Ungläubigen". Ziemlich genau 100 Jahre danach werden die Türken zum ersten Mal genannt und übernehmen in der Folge die Führung vor den Arabern. Während die Araber ab 1066 (Judenmassaker in Granada an 1500 jüdischen Familien) aus der Liste verschwinden, verbleiben die Türken darin bis ins 20. Jahrhundert.

Bereits 1596 brachten Türken mehrere tausend Deutsche in Erlau (Ungarn) um - eine Tragödie, von der man selbst als Geschichtsliebhaber in aller Regel nichts gehört hat. Gegenwärtig findet die zweite Welle von Deutschenmorden durch Türken statt: Türkische Immigranten haben bereits mehree Tausend Deutsche erschlagen, erstochen oder sonstwie ermordet. Ein Fakt, der von Medien und Politik wiederum totgeschwiegen wird.

Der vorliegende Bericht gibt Auskunft über die Massaker der muslimischen Araber und Türken. Dies ist dem Gedenken an die vergessenen Opfer geschuldet.

*******

Im folgenden werden ohne weitere Einlassungen die Völkermorde der Araber und Türken aufgelistet. Jedem einzelen dieser barbarischen Massenschlachtungen gebührt ein eigener Artikel, den ich jedoch derzeit zeitbedingt (noch) nicht leisten kann. Wer die Aufzählung aufmerksam durchliest wird feststellen, dass arabische und besonders türkische Muslime in allen Ländern des damaligen nicht-islamischen Weltteils, in denen sie jemals den Fuß gesetzt hatten, unvorstellbare Gräueltaten und Vernichtungen an Nichtmsulimen ausgeführt hatten - stets im Namen der Religion, stets mit dem bis heute gängigen "Allahu Akhbar"-Ruf auf den Lippen, wenn sie "Ungläubige" abschlachteten, wie der Koran es ihnen befiehlt.

Und er wird leicht feststellen, dass die Saga vom angeblich friedlichen Zeitalter des Cordoba-Islam, vom angeblichen Religionsfrieden zwischen Muslimen auf der einen und Christen und Juden auf der anderen Seite eine böse Mär ist - tausendmal kolportiert, tausendmal in Büchern, TV-Sendungen und Talkshows zitiert, aber dennoch so falsch und verlogen wie das allermeiste, was man uns über den Islam weismachen will.

Michael Mannheimer

________________________________________________

1. Griechenland

Verbrechen, Ort, Opfer:

Mesopotamischer Nonnenmord an Christinnen durch König Mundhier

Jahr:530 n.Chr.
Opferzahl:
400
Täter: Araber

________________________________________________

2. Saudi-Arabien

Verbrechen, Ort, Opfer:

Ermordung jüdischer Gefangener in Medina auf Betreiben des Propheten Mohammed

Jahr:  627 n.Chr.
Opferzahl:
  600-1000
Täter:  Araber

________________________________________________

 

3. Frankreich

Verbrechen, Ort, Opfer:

Einwohnermord von Narbonne

Jahr: 720 n.Chr.
Opferzahl: mehrere Tausend

Täter: Araber

________________________________________________

4. Griechenland

Verbrechen, Ort, Opfer:

Abbasidische Blutherrschaft in Mesopotamien

Jahr: 749-775 n.Chr.
Opferzahl: mehrere 100.000

Täter: Araber

_____________________________________________

5. Damaskus

Verbrechen, Ort, Opfer:

Prinzenmord von Damaskus/Ausrottung der Omeijaden

Jahr: 750 n.Chr.
Opferzahl: 80

Täter: Araber

__________________________________________________


6. Bagdad

Verbrechen, Ort, Opfer:

Chorasaner-Massaker

Jahr: 750 n.Chr.
Opferzahl:
17.000
Täter: Araber


____________________________________________

 

7. Spanien

Verbrechen, Ort, Opfer:

Blutbad von Toledo

Jahr: 807 n.Chr.
Opferzahl: 700
Täter: Araber

_______________________________________________

8. Byzanz

Verbrechen, Ort, Opfer:

Massaker von Amorion (Anatolien)

Jahr: 838 n.Chr.

Opferzahl: 30.000

Täter: Araber, Türken


________________________________________________

9. Spanien

Verbrechen, Ort, Opfer:

Pogrome in Elvira und Sevilla gegen Christen

Jahr: 891 n.Chr.

Opferzahl: Unbekannt

Täter: muslimische Araber

________________________________________________

10. Italien

Verbrechen, Ort, Opfer:

Christenmassaker von Taormina, Sizilien

Jahr: 902 n.Chr.

Opferzahl: mehrere Tausend

Täter: Araber

________________________________________________

11. Saudi-Arabien

Verbrechen, Ort, Opfer:

Pilgermord von Mekka

Jahr: 930 n.Chr.

Opferzahl: mehrere Tausend

Täter: Araber

________________________________________________

12. Italien

Verbrechen, Ort, Opfer:

Einwohnermord von Genua

Jahr: 935 n.Chr.

Opferzahl: mehrere Tausend

Täter: Araber

________________________________________________

13. Spanien

Verbrechen, Ort, Opfer:

Einwohnermord von Barcelona

Jahr: 985 n.Chr.

Opferzahl: mehrere Tausend

Täter: Araber

________________________________________________

14. Indien

Verbrechen, Ort, Opfer:

Einwohnermassaker von Somnat, Indien

Jahr: 1026 n.Chr.

Opferzahl: 10.000

Täter: Türken

________________________________________________

15. Marokko

Verbrechen, Ort, Opfer:

Judenmassaker im marokkanischen Fez

Jahr: 1033 n.Chr.

Opferzahl: mindestens 6.000

Täter: muslimische Araber

________________________________________________

16. Spanien

Verbrechen, Ort, Opfer:

Judenmassaker in Granada

Jahr: 1066 n.Chr.

Opferzahl: 1.500 Familien

Täter: muslimische Araber

________________________________________________

17. Byzanz

Verbrechen, Ort, Opfer:

Christenmassaker von Edessa

Jahr: 1146

Opferzahl: 30.000

Täter: Türken

________________________________________________

18. Jerusalem

Verbrechen, Ort, Opfer:

Christenmassaker von Jerusalem

Jahr: 1244 n.Chr.

Opferzahl: 10.000

Täter: Turkomanen

________________________________________________

19. Ungarn

Verbrechen, Ort, Opfer:

Gefangenenmord von Nikopolis

Jahr: 1396 n.Chr.

Opferzahl: 3.000

Täter: Türken

________________________________________________

20. Griechenland

Verbrechen, Ort, Opfer:

Massaker in Kasrizia/Peloppones

Jahr:  1460 n.Chr.

Opferzahl: 10.000

Täter: Türken

________________________________________________

21. Istanbul

Verbrechen, Ort, Opfer:

Gefangenenzersägung von Istanbul

Jahr: 1463 n.Chr.

Opferzahl: 500

Täter: Türken

 ________________________________________________

22. Italien

Verbrechen, Ort, Opfer:

Einwohnermord von Otranto/ Apulien

Jahr: 1480 n.Chr.

Opferzahl: mehrere Tausend

Täter: Türken

 ________________________________________________

23. Türkei

Verbrechen, Ort, Opfer:

Schiiten-Vesper in Anatolien

Jahr: 1512-1514 n.Chr.

Opferzahl: 40.000

Täter: Türken

 ________________________________________________


24. Serbien

Verbrechen, Ort, Opfer:

Besatzungsmord von Belgrad

Jahr: 1521 n.Chr.

Opferzahl: mehrere Tausend

Täter: Türken

 ________________________________________________


25. Ungarn

Verbrechen, Ort, Opfer:

Kriegsgefangenenmord von Mohacz

Jahr: 1526 n.Chr.

Opferzahl: 1.000

Täter: Türken

 ________________________________________________


26. Zypern

Verbrechen, Ort, Opfer:

Christen-Massaker auf Zypern

Jahr: 1571 n.Chr.

Opferzahl: 20.000

Täter: Türken

 ________________________________________________


27. Ungarn

Verbrechen, Ort, Opfer:

Deutschenmord von Erlau/Ungarn

Jahr: 1596 n.Chr.

Opferzahl: mehrere Tausend

Täter: Türken

 ________________________________________________


28. Türkei

Verbrechen, Ort, Opfer:

Blutherrschaft im osmanischen Reich unter Murat IV.

Jahr: 1632-1637 n.Chr.

Opferzahl: 25.000

Täter: Türken

 ________________________________________________


29. Türkei

Verbrechen, Ort, Opfer:

Janitscharen-Massaker (1)

Jahr: 1704 n.Chr.

Opferzahl: 14.000

Täter: Türken

 ________________________________________________


30. Istanbul

Verbrechen, Ort, Opfer:

Janitscharen-Massaker von Istanbul (2)

Jahr: 1725 n.Chr.

Opferzahl: 16.000

Täter: Türken

 ________________________________________________


31. Afrika

Verbrechen, Ort, Opfer:

Negersklaven-Vernichtung 

Jahr: 15.-19-Jahrhundert

Opferzahl: mehrere 10 Millionen

Täter: Araber, Türken

 ________________________________________________


32. Ägypten

Verbrechen, Ort, Opfer:

Mameluckenmorde von Kairo

Jahr: 1811 n.Chr.

Opferzahl: 479

Täter: Türken

 ________________________________________________


33. Istanbul

Verbrechen, Ort, Opfer:

Griechenmord von Istanbul

Jahr: 1821 n.Chr.

Opferzahl: 300

Täter: Türken

 ________________________________________________


34. Griechenland

Verbrechen, Ort, Opfer:

Griechen-Massaker von Chios

Jahr: 1822 n.Chr.

Opferzahl: 23.000

Täter: Türken

 ________________________________________________


35. Istanbul

Verbrechen, Ort, Opfer:

Janitscharen-Massaker von Istanbul (3)

Jahr: 1826 n.Chr.

Opferzahl: 15.000

Täter: Türken

 ________________________________________________

36. Syrien

Verbrechen, Ort, Opfer:

Christenmassaker in Syrien

Jahr: 1860 n.Chr.

Opferzahl: 20.000

Täter: Türken

 ________________________________________________

37. Bulgarien

Verbrechen, Ort, Opfer:

Christenmassaker in Bulgarien

 

Jahr: 1876 n.Chr.

Opferzahl: 12.000

Täter: Türken

 ________________________________________________

38. Serbien

Verbrechen, Ort, Opfer:

Adels- und Preistermorde an Serben

Jahr: 1878 n.Chr.

Opferzahl: mehrere hundert

Täter: Türken

 ________________________________________________

39. Anatolien

Verbrechen, Ort, Opfer:

Christenmassaker an anatolischen Armeniern

Jahr: 1895 n.Chr.

Opferzahl: 60.000

Täter: Türken

 ________________________________________________

40. Türkei

Verbrechen, Ort, Opfer:

Massaker an christlichen Armeniern

Jahr: 1896 n.Chr.

Opferzahl: 8.000

Täter: Türken

 ________________________________________________


41. Makedonien

Verbrechen, Ort, Opfer:

Massaker an christlichen Bulgaren in Makedonien

Jahr: 1902-1903 n.Chr.

Opferzahl: 25.000

Täter: Türken

 ________________________________________________


42. Türkei

Verbrechen, Ort, Opfer:

Genozid an christlichen Armeniern

Jahr: 1915-1916 n.Chr.

Opferzahl: 1,5 Millionen

Täter: Türken

 ________________________________________________


43. Türkei

Verbrechen, Ort, Opfer:

Zerstörung Smyrnas (Izmir) und Tötung griechischer Zivilisten

Jahr: 1922 n.Chr.

Opferzahl: 700.000

Täter: Türken

 ________________________________________________

 Erdogan:

"Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich. Hass und Feindschaft können niemals unsere Sache sein. Wir haben mit Streit und Auseinandersetzung nichts zu schaffen."
zitiert in: welt.de, 14. Februar 2008

Alle Daten wurden dem folgenden Werk entnommen:

Hans Meiser: Völkermorde vom Altertum bis zur Gegenwart, 2009, Grabert-Verlag, Tübingen

 

******************************

SPENDE

Wir Islamkritiker sind gesellschaftlich, medial und staatlich geächtet. Wir bekommen kaum noch Aufträge, mit denen wir unseren Lebenssunterhalt bestreiten können. Sie entscheiden daher mit Ihrer Spende, ob wir gegen den Bannstrahl der linksverseuchten Islamisierungunterstützer weiterhin Gehör finden – und ob unsere Kinder zukünftig unter der Scharia -  oder in Freiheit und Würde leben werden.

20 Kommentare

  1. Tatsache ist der Genozid an deutschen Siedlungen
    bis nach der 2,Türkenbelagerung manifest, wo niemend mehr übrig geblieben ist, der von den Gräueln berichten konnte und die entvölkerten Landschaften mit Menschen aus Kroatien wieder besiedelt werden mussten und derart die kroatischen Sprachinseln im Osten Österreichs entstanden sind.
    Die türkischen Mordbrenner sind auf ihren Vernichtungsfeldzügen im Westen nur bis an die
    Salzach vorgestoßen, da sie durch die geraubten Menschen und Sachgüter zusehr belastet waren.

  2. Das ist eine kleine Auflistung. Es ist nicht möglich alle Grausamkeiten der Mohammedaner aufzuzählen!

    Ein von vielen Massaker während der sog. "Türkenkriege":
    Das unglücklichste Jahr Österreichs war das Jahr 1683 wegen des verheerenden Türkeneinfalls. Die Stadt Hainburg hatte sich heldenmütig verteidigt, mußte aber der stürmenden Übermacht der Türken unterliegen.

    Sämtliche Bewohner, man sagt 8423 an der Zahl, flohen gegen das Fischertor, in der Hoffnung, durch selbes sich retten zu können. Allein auch hier drangen die Barbaren ein, und ermordeten die zusammengedrängte ganze Volksmasse bis auf fünf Personen.
    Quelle: http://www.sagen.at/texte/sagen/oesterreich/wien/dietuerkenvorwien/blutzeichen.html

    Antwort von Michael Mannheimer

    Danke für diese ergänzende Information. Die Türken gehören zu den schlimmsten islamischen Barbaren. Und bis heute haben sie von ihrer brutalen Gewaltkultur nichts eingebüßt. Gedenken wir der zahllosen zivilen Opfer, die sich von diesen Invasoren abschlachten lassen mussten. Die Geschichte hat die Opfer vergessen. Lassen wir das Gedenken an sie wieder aufleben!

  3. Genau:

    Die Türken sind auch heute das grauenvollste "Volk" der Welt.

    An zweiter Stelle folgt Saudi-Arabien.

    Das dritte Wahnsinnsvolk sind die Mordsgesellen, die sich heute fälschlicherweise "Ägypter" nennen, dabei aber gar nichts mit dem eigentlichen Ägypten zu tun haben und dem Land nur ihren vom Wahnsinn beseelten islamischen Glauben aufgezwängt haben.

    Vierter Platz für die Messerstecher aus Marokko.

    Und Nummer fünf ist Malaysia, die schlagen der armen buddhistischen Minderheit einfach die Köpfe ab - heute im Jahre 2012!

  4. Sind Türken überhaupt ein Volk. Es ist doch eher ein Mischmasch aus Slaven, Arabern und Syriern. Von einem Volk kann keine Rede sein.

  5. Das Massaker von Chios wurde im April 1822 durch die Osmanen gegen die griechische Bevölkerung der Insel Chios verübt. Es war eine der bekanntesten Episoden des griechischen Unabhängigkeitskriegs.

    Nach der Landung tausender griechischen Kämpfer schickte die Hohe Pforte etwa 45.000 Mann auf die Insel, um ihre Ordnung wieder herzustellen und alle Männer, die älter als zwölf Jahre sind, alle Frauen über vierzig Jahren und alle Kinder unter zwei Jahren zu töten. Die anderen wurden versklavt. Insgesamt werden 25.000 Tote geschätzt, während 45.000 Griechen als Sklaven verkauft wurden. 10.000 bis 15.000 Personen konnten fliehen und Zuflucht auf anderen Inseln der Ägäis finden. Dieses Massaker an Zivilisten durch die osmanischen Truppen beeinflusste stark die internationale öffentliche Meinung und trug zur Entwicklung des Philhellenismus bei.

  6. Guten Tag Herr Mannheimer ich stiess vor ein paar Tagen auf diese Website. Ich interessiere mich sehr dafür was sie schreiben. Selten sah ich ein Autor mit so viel Geschick.
    Jetzt die Fragen an sie, wäre es möglich eine Auflistung zu erstellen welche Gross Ideologien die meisten Opfer gefordert haben primär Islam, Christentum, Kommunismus und Nationalsozialimus? Oder haben sie bereits eine? Ich höre immer wieder wie viele Opfer der Nationasozialismus und das Christentum doch forderte aber nie etwas von den anderen beiden oben genannten... Direkte Zahlen wären da hilfreich auch wenn ich mir bewusst bin das es wohl nicht einfach ist dies abzuschätzen...

    Wäre über eine Antwort erfreut.

    mfg Flavius

    Antwort von Michael Maannheimer

    Sehr geehrter Kommentator,

    eine wissenschaftlich exakte Aufstellung habe ich persönlich noch nicht erstellt. Aber aufgrund aller mir bekannten Quellen zu den schlimmsten Menschheitsverbrechen kann ich bereits jetzt schon eine ungefähre, jedoch schon relativ präzise Aufstellung der mörderischsten Ideologien darstellen. Die Reihenfolge und ungefähren Opferzahlen wären damit in etwa folgendermaßen:

    1. Islam, Opfer: bis zu 700 Millionen Ermordete in 1400 Jahren
    2. Kommunismus: Opfer: 150-200 Millionen Opfer in 90 Jahren
    3. Mongolen: mehrere zig-Millionen Opfer in mehreren Hundert Jahren
    4. Nationalsozialismus: 20-25 Millionen Opfer in 13 Jahren
    5. Christentum: hat wesentlich weniger Opfer als man ihm hier unterschiebt. Möglicherweise 10-20 Millionen Opfer in 2000 Jahren

    Zu Einzelheiten ziehen Sie bitte das Buch von Meiser zu Rate, dem der obige Artikel folgt. Auch im Internet finden sich gute Quellen. Derzeit kann ich Ihnen aufgrund starker Arbeitsbelastung keine exaktere Auskunbft geben. Aber ich werde sicherlich zu diesem Thema einen fundierten EArtikel verfassen, sobald es passt.

  7. Fehlen noch die von Moslems ermordeten Hindus nach Ende des 2. Weltkrieges (1947): 2.5 Millionen Hindus wurden in Ostindien (heut Bangladesch) und Westindien (heute Pakistan) ermordet. Nur wenige berichten ueber einen der groessten Voelkermorde in der Geschichte. Millionen starben auch bei der Invasion des dazumal nicht-islamischen Persiens durch die islamischen Araber. Auch in Afrika starben Millionen Afrikaner in folge der Islamisierung.

    http://www.americanthinker.com/2008/01/the_other_jihad_islams_war_on.html

    http://www.historyofjihad.org/persia.html

    http://www.historyofjihad.org/nigeria.html

  8. Roxana schrieb am 11. Januar 2012 um 13:30:

    Mit den Zahlen aus dem oben genannten Werk des Historikers Meiser über die die Völkermorde der Türkei muss jedem klar denken Menschen bewusst sein, dass dieses Land niemals in die EU darf – und so schnell wie möglich aus der NATO entfernt werden muss.

    Wie Hohn klingen die Worte des derzeitigen türkischen Ministerpräsidenten Erdogan angesichts der Wahrheit der Geschichte seines Volkes:

    “Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich. Hass und Feindschaft können niemals unsere Sache sein. Wir haben mit Streit und Auseinandersetzung nichts zu schaffen.”


    zitiert in: welt.de, 14. Februar 2008

  9. Sehr geschätzter Michael Mannheimer

    Auf die Aufzählung der grausigen Blutspur des Islam wurde ich zuerst auf einem anderen Blog aufmerksam und habe sie schliesslich dahingehend kommentiert, dass sie nur unvollständig die tatsächlichen Opferzahlen widergibt und ich habe dabei veranschlagte 80 Millionen Tote auf dem indischen Subkontinent angeführt. Mit Ihrer Antwort auf die Frage von 'Flavius Heraclius' präzisieren Sie die erschütterden Zahlen bereits und ergänzen sie sogar mit dem Vergleich anderer blutiger Ideologien.

    Unvorstellbar schrecklich, was diese Ideologien an unermesslichem Leid über die Menschheit gebracht haben. Jedes einzelne Opfer sollte uns Mahnung sein. Der Islam mit unvorstellbaren 700 Millionen Ermordeten übertrifft alles! Angesichts dieser Zahlen muss ich mir/müssen wir uns "Islamophobie" vorwerfen lassen - wie verblendet und infam sind denn all die Islamophilen, indem sie diese unglaublich lange Blutspur nicht wahrhaben wollen?

    Mit bestem Dank!
    Markus Fischer

  10. Wenn sie alle diese Ereignisse als Völkermorde ansehen, so müssten sie fairerweise auch die Morde, die bei den Zwangschristianisierungen in Europa und später in den europäischen Kolonien getätigt wurden, ebenso harsch verurteilen.
    Aber der Christenmensch ist natürlich ein ganz netter zwivilisationsbringender und nächstenliebender Mensch. Davon können die indianischen und afrikanischen Völker ein Lied singen.

    MM:
    Niemand hat über die Genozide des Christentums ausführlicher berichtet als Menschen aus dem chrsitlichen Kulturkreis. Wenn Sie die Literatur dazu lesen wollen, die es gibt, dannj brauchen Sie mehrere Leben, um damit fertig zu werden. Dieser Blog nimmt sich des Islam an, der von sich behauptet, eine Religion des Friedes und der Toleran zu sein. Was eine dreits e Lüge ist. Diese Lüge wird hier aufgedeckt.

  11. Mein lieber Störtebekker,
    keine Ahnung woher du deine Informationen beziehst, aber natürlich sind die Türken ein Volk, aber kein Mischmasch aus Slawen, Arabern und Syrern. Diese sind Abkömmlinge der Turkmenen. Zwei Völker - Turkmenen und türken - mit der selben Sprache und selben Glauben.
    Aber das war hier nicht das Thema. Es geht um die Verfolgung Andersgläubiger im Islam.
    Als Christ mit germanischen, keltischen und slawischen Wurzeln nehme ich solch neorassistische Theorie überhaupt nicht ernst. Hier sind es Glaubensbrüder und -schwestern die vom leibhaftigen Teufel verfolgt, geschändet und hingeschlachtet werden.

  12. "Negerversklavung" fand nicht allein durch Araber und Türken statt. Die westliche, neue Welt hatte schließlich den Bedarf und Wunsch nach Sklaven und trägt daher Mitschuld.

    MM: Das ist unbestritten. Doch der Westen hat die Sklaverei nach (geschichtlich gesehen) realtiv kurzer Zeit abgeschafft, geächtet und gesetzlich verboten. Während die Sklaverei im Islam bis heute andauert und von Koran und Hadith angesegnet ist. Dieser Unterschied ist bedeutsam.

  13. 1922: Beim Massaker von Izmir werden 25.000 Christen (Armenier und Griechen) ermordet, 200.000 vertrieben.
    1933: Beim Massaker von Simmele/Irak ermorden die Türken 3.000 christliche Assyrer.
    1937: Im Verlauf eines Aufstandes in der türkischen Provinz „Tunceli“, ehem. „Dersin“, („Dersin-Aufstand“) werden 70.000 Aleviten von der türkischen Regierung abgeschlachtet.
    1955: „Pogrom von Istanbul” (plus Izmir und Ankara), angeblich nur 15 Tote, Sachschaden bis zu 500 Mill. US-Dollar, Exodus von rund 100.000 Griechen aus der Türkei (Es verblieben 2.500).
    1955-2011: Fast 50 Jahre dauert der Unabhängigkeitskrieg des christlichen Südsudan gegen die mohammedanistische Kolonialmacht Nordsudan, der ca. 2 Millionen südsudanesische Zivilisten abschlachtet. Rund 1.400 Jahre lang war der Süden Jagdgebiet arabischer Sklavenjäger.
    1969: Völkerrechtswidrige Annexion West-Papuas durch Indonesien mit nachfolgender Zwangsislamisierung und schweren Menschenrechtsverletzungen gegen die Urbevölkerung bis heute – und geduldet durch die UNO Umbenennung des Landes in Irian Jaya. Militärs verschleppen und ermorden über 100.000 Menschen und sind aktiv beteiligt am illegalen Holzeinschlag, der den Lebensraum der indigenen Bevölkerung zerstört. Durch Umsiedlungen ist ein großer Bevölkerungsteil heute indonesisch. 2003 wird die Provinz Papua-Barat gegen den Willen der Papua von West-Papua abgetrennt.
    1974: Ermordung von 4.000 christlichen Zyprioten im Auftrag des türkischen Präsidenten Fahri Koroturk.
    1988: Bei dem Anschlag auf ein amerikanisches Flugzeug durch libysche Agenten sterben 270 Menschen im schottischen Lockerbie.
    1990 bis heute: In Kashmir wurden bis heute ca. 10.000 Hindus von Ork-Fundamentalisten ermordet.
    1993: In Sivas in der Türkei wurde ein Hotel in Brand gesteckt, in dem alevitische Intellektuelle aus Anlass eines Festes logierten. 37 verbrennen, während draußen Tausende von Sunniten ihren qualvollen Tod feiern.
    1975-2000: Neun Tage nach der Unabhängigkeitserklärung der ehem. portugiesischen Kolonie Osttimor wird das Land von indonesischen Invasiontruppen überfallen. Im Verlauf von 25 Jahren werden rund 23% der überwiegend christlichen Bevölkerung bzw. 183.000 Menschen abgeschlachtet, unzählige vergewaltigt, gefoltert, zwangsumgesiedelt, eingesperrt, verbannt oder zwangssterilisiert.
    2001: Selbstmordattentäter kidnappen vier Flugzeuge, fliegen zwei davon in die New Yorker Twin Towers, einen ins Pentagon – während das vierte von Mitbürgern zum Absturz gebracht wird – und ermorden dadurch rund 3.300 Menschen (inkl. Rettungsdienste).
    2002: Rund 50 Bewaffnete bringen im Moskauer Dubrowka-Theater 850 Menschen in ihre Gewalt. 129 Geiseln sterben bei der Erstürmung des Theaters.
    2004: Durch zehn Bombenexplosionen mohammedanistischer „Aktivisten“ sterben 191 Menschen in Madrid.
    2004: Bei der Geiselnahme von Beslan/Russland im September 2004 bringen tschetschenische Terroristen mehr als 1100 Kinder und Erwachsene in einer Schule in Nordossetien in ihre Gewalt. Die Geiselnahme endet nach drei Tagen in einer Tragödie – bei der Befreiung durch russische Einsatzkräfte sterben nach offiziellen Angaben 331 Geiseln.
    2005: Selbstmordattentäter töten durch drei Anschläge in U-Bahnzügen sowie einen in einem Bus 52 Menschen in London.
    2006: Sieben Bomben in Nahverkehrszügen töten 207 Bürger in Mumbai (Bombay).
    2008: Zehn Mörder ziehen vier Tage lang in kleinen Grüppchen durch Mumbai, töten, kidnappen, foltern und verstümmeln wahllos, wen sie erwischen können. 174 Menschen sterben.
    2010: Selbstmordattentäter zünden zwei Bomben in der Moskauer U-Bahn und töten 40 Bürger.
    2011: Ein Selbstmordattentäter zündet eine Bombe im Moskauer Flughafen Domodedovo und tötet 36 Bürger.

    Quelle: http://plebiszit.blogspot.de

  14. Danke Herr MM
    es ist zeit das die Türken hier mal lesen was das für Grausame Menschen sind

    Und nie In die EU kommen

    Und aus dem NATO sollten die auch raus

  15. sie sollten sich lieber darum kümmern das deutschland... das geliebte deutsche reich wieder unabhängig wird. weg von den klauen der semiten die euch auspressen wie ne zitrone.!

    aber so wie sie schreiben und wenn ich die themen links so nachschlage sind sie ja selber so ein izik...

    shalom sie kryptojude

    MM: Ihr unverschämter Kommentar beweist, dass der Islam die eigentliche antisemitische Gefahr dieser Welt ist. Was hat Sie als Türke eigentlich nach Flaach in die Schweiz getrieben? Die hohen Sozialzuwände, die sie dort von den hart arbeitenden Schweizern erhalten?

  16. @ swiss türk Komm. 21

    Tatsache ist, daß in Deutschland im Jahr 2013 in der 3. Generation die Türken immer noch zu 70 % keinen Schul - oder Berufsabschluß fertig bringen.

    Nach den zahllosen Massakern und regelrechten Völkermorden, begangen durch Türken, kann man zusammenfassend sagen, daß die Türken ohne jeden Zweifel nicht nur das blutrünstigste, sondern auch das dümmste Volk auf der Welt ist.

Kommentare sind deaktiviert.