Fundstelle des Tages: Cem Ödzemir, Vorsitzender der „Grünen“, will aus Deutschland eine türkische Provinz machen

Von Michael Mannheimer

Man würde es nicht glauben, was aus dem Munde des heutigen Parteivorstandes der Grünen kam - wenn die Beweise nicht unwiderlegbar wären:

“Was unsere Urväter vor den Toren Wiens nicht geschafft haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen!”

Aber diese von Cem Ödzemir getroffene Aussage kann jeder nachlesen, und zwar in der in Deutschland erscheinenden Zeitung “Hürriyet” vom 8.9.1998, abgedruckt im Focus vom 14.8. 1998. Einzige Voraussetzung: Man sollte türkisch können.

Und nun sind wir wieder genau dort, was wir "Islamisierung" von Deutschland und Europa nennen - unser politisches Establishment (natürlich auch der  offenbar aus der Türkei ferngesteuerte Passdeutsche Ödzemir) sowie das Sprachrohr des Establishments, die Medien, aber als "Hirngespinst von Islamophoben" abtun. Ödzemir reiht sich damit ein in eine nicht mehr zu überblickende Zahl türkischer und türkischstämmiger Politfunktionäre, die - wenn sie deutsch sprechen - mit der Zunge von Schafen, aber - wenn sie türkisch sprechen - mit der von Wölfen sprechen.

Faruk Sen (Foto links) ist so einer: der ehemalige Leiter des Essener Zentrums für Türkeistudien gab sich auf Empfängen in Deutschland integriert, sprach von Erfolgen der deutschen (!) Bemühungen um die Integration der nichtintegrierfähigen Muslime hierzulande - um, wenn er in der Türkei auf Vorträgen sprach, in türkisch über die Deutschen herzuziehen.

Unvergessen, da ganz auf der Linie von Cem Ödzemir, sind die - ebenfalls in der Türkei und in türkisch - gesprochenen Worte des ebenfalls türkischstämmigen SPD-Europaabgeordneten Vural Öger (Foto), der

"Im Jahr 2100 wird es in Deutschland 35 Millionen Türken geben. Die Einwohnerzahl der Deutschen wird dann bei ungefähr 20 Millionen liegen. Das, was Kamuni Sultan Süleyman 1529 mit der Belagerung Wiens begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen verwirklichen."

Quellen:
http://www.abendblatt.de/hamburg/article254449/Nur-ein-Witz-Wirbel-um-Oeger-Aeusserungen.html

Zitat Hürriyet: wörtliche Übersetzung aus BILD vom 26. Mai 2004
Karen Krüger in FAZ.net v. 31. August 2010,Er ist nur eine Stimme unter vielen

Wie Öger und Sen wird auch Ödzemir sicherlich seine Aussage bestreiten oder zumindest behaupten, sie sei völlig "aus dem Zusammenhang gerissen", falsch zitiert oder dergleichen.

Nun, wir wissen ja mittlerweile, dass wir Europäer zwar Raumschiffe entwickeln können und die Rangliste der Nobelpreisträger anführen, aber offenbar zu dumm sind, ein so primitives Werk wie den Koran richtig zu übersetzen. Und selbstverständlich sind wir auch zu dumm, um solch klaren und eindeutigen Worte wie die von Ödzemir und Öger richtig zu verstehen. Für Dhimmis: Muslime, türkische zumal, meinen grundsätzlich immer das Gegenteil dessen, was sie sagen - insbesondere dann, wenn es um deren islamischen Auftrag nach Weltherrschaft geht.

Konsequenzen:

Politiker wie Ödzemir und Öger gehören vor das Gericht und wegen Hochverrat und Anstiftung zum Völkermord an den Deutschen angeklagt. Eine Strafe muss  die lebenslange Aberkennung ihrer Bürgerrechte sein - was die Aberkennung des passiven und aktiven Wahlrechts einschließt.

Die SPD muss sich öffentlich erklären, warum sie zwar einen Parteiausschluss für Sarazzin, aber keinen für Öger beantragt hat. Ersterer hat nämlich genau davor gewarnt, was zweiterer gesagt und gemeint hat: nämlich, dass Muslime  auf die Abschaffung Deutschlands  hinarbeiten.

Und gleiches gilt auch für die Grünen. Sie sollen öffentlich erklären, warum sie an ihrer Spitze gleich drei Politiker haben, die sich öffentlich für die Abschaffung Deutschlands ausgesprochen haben: Jürgen Trittin, Claudia Roth, Cem Ödzemir - und nicht zu vergessen entsprechende Äußerungen des langjährigen Grünen-Chefs Joschka Fischer, Taxifahrer, Polizistenverprügler, Randalierer, RAF-Sympathisant und erster und einziger deutscher Außenminister ohne fertigen Schul- und Berufsabschluss. Daher werden die Grünen es schwer haben mit Ödzemir. Denn der liegt exakt auf dem deutschenfeindlichen Kurs der Partei selbst.

Symptomatisch, dass bislang seitens der Medien, den neudeutschen Ablegern staatlicher Politorgane nach Vorbild von Prawda und Neues Deutschland, keinerlei Auskunft von den Grünen über ihre Politik der Abschaffung Deutschlands verlangt wurde. Nun, die Medien arbeiten mit dem linken politischen Establishment exakt genau daran: der Abschaffung Deutschglands mittels homöopathischer Verdünnung der biodeutschen Bevölkerung (so sinngemäß ein Zitat von Joschka Fischer) durch mittlerweile jahrzehntelangen massiven Import von Millionen bekennender Mohammedaner.

Herr Ödzemir: Sie und Ihr Kollege Vural Öger sind wahre Feinde Deutschlands. Wir werden Sie zur Rechenschaft ziehen!

Bleibt die Frage: Was eigentlich tun unsere ganzen Verfassungsschutzämter, was unsere Gerichte, was der Bundesstaatsanwalt, was die ganzen Staatsrechtler den ganzen langen Tag, wenn staatsfeindliche Äußerungen wie die von Ödzemir, Faruk Sen, Vural Öger und zahlreicher mehr keine Konsequenzen nach sich ziehen? Sind die mittlerweile auch bereits so weit von Linken unterwandert, dass sie am gleichen Seil ziehen wie diese Feinde Deutschlands?

 

  • Weitere Folgen der Serie "Die Feinde Deutschlands" finden Sie HIER
  • Weitere Zitate von Politikern zu geplanten Abschaffung Deutschlands finden Sie HIER

*******

31 Kommentare

  1. Da man zwecks Gehirnwäsche und Political Correctness gerne uminterpretierter Begriffe, Fremdwörter benutzt, brauchen wir auch ein neues plakatives Wort.

    DISKRIMINIERUNG heißt eigentlich Trennung, Unterscheidung. Es werden aber Abwertung, Ungleichbehandlung, Benachteiligung hineingedeutet.

    Ich bin für AKKORD, bedeutet eigentlich Gleichklang, Zusammenklang (unterschiedlicher Töne).

    (Ein AKKORD ist in der Musik das gleichzeitige Erklingen unterschiedlicher Töne, die sich harmonisch deuten lassen. wikipedia)

    (AKKORDIERUNG war früher der Vergleich zwischen dem zahlungsunfähigen Schuldner und dem Gläubiger. finanzlexikon)

    Also müßte unser neues Wort
    AKKORDIERUNG heißen:

    AKKORDIERUNG könnte man also als künstliches Zusammenfügen/Einfügen von Unterschieden/Unterschiedlichem deuten, d.h. Ungleiches/Ungerechtes, wie Islam, Scharia, Koran, Hadithen, Moslems werden aufgewertet und von den Demokratien ausgehalten(in allen Facetten).

    Man müßte AKKORDIERUNG sehr oft benutzen in einem gewissen (neuen) Zusammenhang, bis jeder kapiert, AKKORDIERUNG meint BEVORZUGUNG, AUFWERTUNG, ERHÖHUNG.

    NEUE PAROLE:

    Keine AKKORDIERUNG von Islam und Moslems!

    BEISPIELE

    Warum wird der Islam akkordiert?
    Warum bekommt der moslemische Totschläger nur Bewährung? Ist das nicht schon wieder Akkordierung?
    Wie jetzt, schon wieder eine neue Moschee geplant? Ist das nicht Akkordierung?
    Frauenquote - Akkordierung!
    Schwulenquote - Akkordierung!
    Aishe braucht nicht zum Schwimmen. Immer werden Moslems akkordiert.

    Hat noch jmd. eine bessere Idee? Vorschläge her!

  2. "Bleibt die Frage: Was eigentlich tun unsere ganzen Verfassungsschutzämter, was unsere Gerichte, was der Bundesstaatsanwalt, was die ganzen Staatsrechtler den ganzen langen Tag, wenn staatsfeindliche Äußerungen wie die von Ödzemir, Faruk Sen, Vural Öger und zahlreicher mehr keine Konsequenzen nach sich ziehen? Sind die mittlerweile auch bereits so weit von Linken unterwandert, dass sie am gleichen Seil ziehen wie diese Feinde Deutschlands?"

    sie ziehen sogar am selben Ende!
    Wo gibt es denn in Deutschland noch Männer mit Ehre und Cojones?

    Inzwischen weis ich wo: hier!!

  3. Sie mal einer an! Grüne Claudia Roth trägt Waffe mit sich, tz,tz,tz!
    http://www.prolegal.de/index.php/2012/01/22/claudia-roth-hat-eine-waffe-zur-selbstverteidigung/

    Antwort von Michael Mannheimer:

    Hier der Wortlaut des obigen Links:
    Beweise gesucht:

    Claudia Roth hat eine Waffe zur Selbstverteidigung?
    22. Januar 2012 08:03

    Claudia Roths ZeigefingerBei einer Polizeikontrolle im zweiten Halbjahr 2010 in München soll den Beamten eine Walther PPK in ihrer Handtasche aufgefallen sein, für welche Claudia Roth einen Waffenschein dabei gehabt haben soll.
    Offenbar handelte es sich um eine Waffe, die sie in ihrer Funktion als Bundestagsabgeordnete erhalten kann.

    Da die Beamten dienstliche Nachteile befürchten und deswegen uns nur anonym die Fakten übergaben, suchen wir nun nach Personen, die diese Tatsache zusätzlich bestätigen.

    Für verwertbare Beweise loben wir eine Aufwandsentschädigung von 2500 Euro aus.

    Wir fragen uns: Warum nimmt Frau Roth offensichtlich ein Recht für sich in Anspruch, welches sie denen, die sie vertreten soll (dem Volk) nicht zubilligt?

    Das passt nicht recht zum grünen Image, insbesondere nicht zum Rothschen Furor im Kampf gegen Waffen. Hier zeichnet sich eine gewisse Brisanz ab.

    Außerdem ist es von großer Bedeutung zu erfahren, wer aus den grünen und linken Parteien, die am lautesten nach einem Verbot nicht nur halbautomatischer “kriegswaffenähnlicher“ Waffen schreien, sondern überhaupt großkalibrige Schußwaffen in privater Hand eliminieren wollen, selbst eine Waffe führt!

  4. Hallo Herr Mannheimer! Zum Türkenelvis: Der Lump heißt Özdemir, bitte im Text korrigieren.
    Und diesen Kommentar inkl. Beleidigung des Burschen übernehmen. 🙂

  5. Der antideutsche Wurm frißt sich längst auf kleinster lokaler Ebene durch.

    Nein, es geht mir gar nicht um Deutschtümmelei, sondern es geht mir darum, daß Deutsche immer mehr benachteiligt werden!

    Während für Ausländer, insbesondere Moslems ein ganzes Heer von teuren Spezialkräften mit teuren Projekten bereitstehen, um sie zu zu fördern. Das läuft schon über 35 Jahre so.

    Inzwischen haben die einst extrem bevorzugten und mit Extras überschütteten Rußlanddeutschen ebenfalls das Nachsehen.

    Moslem, Moslem über alles, über alles in der Welt! Danach laßt uns alle streben, wie es Allah nur gefällt 🙁

  6. Lieber Herr Mannheimer!

    Was heißt denn hier "deutschstämmiger Vural Öger"???
    Tz,tz,tz!

    Vural Öger ist türkischstämmiger deutscher Staatsbürger. Deutscher ist er nicht.

    >>Vural Öger (* 1. Februar 1942 in Ankara)...
    Nach dem Schulbesuch in Ankara ging Öger 1960 nach Deutschland ... Seit 1990 ist Öger deutscher Staatsbürger...<< wikipedia

    Antwort von Michael Mannheimer

    Wo habe ich geschreiben, dass Özdemir deutschstämmig sei? Ich kann diese Stelle beim besten Willen nicht finden!. Natürlich ist er türkischstämmig!

  7. Dieses gruene Dreckferkel hat sein Recht in Deutschland zu leben und hier seine Tuerkenpolitik zu machen verwirkt. Nuernberg 2.0 wartet auf dich!

  8. Im Wilden Westen hatten die eine approbierte Methode für solche Schurken und Halunken, das Teeren und Feedern. Würdee dem Ösdemir auch gut stehen!

  9. Nach meinem Kenntnisstand hat Cem Özdemir dieses Zitat dementiert.

    Siehe hier:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/cem_oezdemir-651-12363--f162234.html

    Ob es stimmt, was er da zum besten gibt vermag ich nicht zu sagen.

    Man müsste den Verfasser des Artikels im Hürriyet auswindig machen und ihn dazu befragen.

    Cyrus

    Antwort von Michael Mannheimer

    Es bleibt ihm auch nichts anderes übrig als dies zu dementieren. Ich stelle hier deen gesamten Wortlaut seines Dementi vor: Aus diesem wird klar, dass er sich mit vielen Worten um ein klares Dementi drückt und - typisch muslimisch - in eine Opferrolle verfällt und sich als Opfer der nationalistischen Hürriet darstellt.
    Doch Urteilen Sie selbst.:

    Quelle

    Frage zum Thema Integration
    31.12.2008
    Von:Markus Schindler

    Sehr geehrter Herr Özdemir,

    in einer Focusausgabe von 1998 ( http://www.focus.de ) werden Sie wie folgt zitiert:"Was unsere Urväter" 1683 mit Feuer und Schwert "vor den Toren Wiens nicht geschafft haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen."

    1. Ist dieses Zitat sinngemäß korrekt? Falls ja:
    2. Wie dürfen wir diese Aussage verstehen?
    3. In jüngster Zeit machen Sie in der Öffentlichkeit einen recht säkularen und aufgeklärten Eindruck. Für mich hört sich das eher islamistisch-radikal an. Ich bitte Sie daher, sich diesbezüglich zu erklären.

    MfG

    Antwort von Cem Özdemir

    2Empfehlungen
    23.03.2009
    Cem Özdemir
    Sehr geehrter Herr Schindler,

    hier mein Leserbrief, der damals im Focus erschien:

    FOCUS, 26.09.1998; Ausgabe:40; Seite:312-312

    "Zuviel der Ehre

    (Ausgabe 38/1998) Deutschtürken: Abfuhr für die Koalition

    Leider greifen Sie in Ihrem Beitrag auf ein angebliches Zitat aus der
    türkischsprachigen "Hürriyet" von mir zurück, das prompt per Pressemitteilung der CDU/CSU-Fraktion kommentiert wurde. Richtiger wurde es dadurch nicht. Wie Sie wissen, werde ich öfter zur Zielperson der "Hürriyet", gerade weil ich mich nicht vor deren nationalistischen Karren spannen lasse. Nachdem ich in dieser Zeitung als PKK-Anhänger, grüne Spinne und Vaterlandsverräter dargestellt wurde, erhielt ich kürzlich noch das Prädikat islamistisch. Mich nun auf eine Stufe mit Kara Mustafa, der das Abendland vor Wien in Angst und Schrecken versetzte, zu stellen ist zuviel der Ehre. Dazu mussten meine Äußerungen im Pressegespräch in München schon erheblich zusammengebastelt werden. Ich kann Ihnen versichern, dass ich auch in Wahlkampfzeiten keinen nationalistischen Neigungen anzuhängen pflege.

    Cem Özdemir"

    Ich gehe davon aus, dass dieser Brief Ihre Frage beantwortet.

    Mit freundlichen Grüßen
    Cem Özdemir

  10. Mich erschreckt immer wieder, dass bei Umfragen die Grünen zwischen 20% und 30% bekommen und noch jeweils 7% auf Linke und Piraten fallen.

    Das liegt m.M. nach an der totalen Unwissenheit der Wähler, die medial gefördert wird. Da müssten Seiten, wie Diese viel, viel häufiger besucht werden. Wenn ich sehe, dass es z.B. auf Pi täglich nur etwa 60.000 Zugriffe gibt, erschaudert es mich weiter. Das sind weniger als 1 o/oo der Bevölkerung, wenn man bedenkt, dass Mehrfachaufrufe mitgezählt werden.

    Ursächlich dafür ist m.M. nach hauptsächlich die faktisch nicht vorhandene Offlinewerbung.

    Aufkleber mit Koranversen, Zitaten und Fakten wie Kriminalitätsstatistik und Transferleistungsbezügen wären ein geeignetes Mittel. Wenn 100.000 solcher Aukleber in Deutschland verteilt sind, wird sich wohl etwas bewegen. Druckkosten belaufen sich bei Stückzahlen über 10.000 auf wenige Cent/Stück. Einnahmen aus dem Verkauf könnten ein Vielfaches bringen, allerdings nicht mit 3€/Stück, wie bei Pi, aber 30 Cent/Stück sind schon realisierbar. Warum wird das nicht gemacht?

    Antwort von Michael Mannheimer

    Ihre Ideen sind richtig und gut. Können Sie die Umsetzung in ihre Hände nehmen? Unser Widerstand braucht Menschen mit Initiative.

  11. OT:
    Der 63-jährige Kurde ist einer von hunderttausenden Migranten, die spielsüchtig sind. Laut einer vom Institut für Therapieforschung München ausgewerteten Suchthilfestatistik haben 55,3 Prozent der erfassten Betroffenen mit der Diagnose "Pathologisches Glücksspiel" einen Migrationshintergrund (...)Der Berliner Psychologe Kazim Erdogan geht davon aus, dass 40 Prozent der Spielsüchtigen ausländische Wurzeln haben - die meisten aus dem orientalischen Kulturkreis. Einige von ihnen landen dann in Erdogans Sprechstunde. Er bietet Deutschlands erste und bisher einzige Selbsthilfegruppe für türkische Männer an, in der auch über Spielsucht geredet wird.

    Quelle: http://taz.de/!74424/

    Was sagt der Koran über Glücksspiel?:
    Sie fragen dich nach berauschendem Trunk und Glücksspiel. Sag: In ihnen (beiden) liegt große Sünde und Nutzen für die Menschen. Aber die Sünde in ihnen (beiden) ist größer als ihr Nutzen. Und sie fragen dich, was sie ausgeben sollen. Sag: Den Überschuß. So macht Allah euch die Zeichen klar, auf daß ihr nachdenken möget, - 2:219

    Quelle: http://islam.de/13827.php?sura=2

  12. Wie muss man sein Land hassen, um Grün zu wählen. Man muß vom Hass förmlich zerfressen sein.

    Antwort von Michael Mannheimer

    ...oder von Dummheit gepeinigt..oder von Hass und Dummheit gebeutelt...

  13. Sehr geschätzter Michael Mannheimer

    Nach ihren jüngsten Berichten bin tief entsetzt ... traurig ... beschämt ... ach, ich kann niemals so viel essen, wie ich mich deswegen übergeben möchte!

    Sollten mich Schmeissfliegen in meinem Häuschen heimsuchen, öffne ich die Fenster oder ... ich hol' meine Fliegenklatsche, falls sie sich anders nicht vertreiben lassen. Den oben genannten, grünen Okkupanten möchte ich am liebsten von früh bis spät mit meiner Klatsche "beklatschen"! Der grüne Spitzenpolitiker ist längst so flüssig, dass er für alle Zeiten überflüssig ist und deshalb aus der Gemeinschaft der Deutschen ausgeschlossen gehört.

    Mit freundlichen Grüssen
    Markus Fischer

  14. Als Einzelkämpfer ist die Herstellung und Verbreitung von Aufklebern für mich ein etwas zu grosser Brocken, da ich auch nicht auf vorhandene Strukturen, wie eine häufig frequentierte Website oder ein Onlineshop verfüge, über die Werbung und Verkauf abgewickelt werden könnten. Ich habe mal ein paar Aufkleber mit dem PC-Drucker hergestellt, die aber nicht professionell genug waren und hohe Stückzahlen unmöglich sind.

    Pi z.B. verfügt dagegen über vorhandene Webstrukturen und viele lokale Gruppen über ganz Deutschland verteilt. Leider macht es für mich wenig Sinn, mich einer dieser Gruppen anzuschliessen, da es in der Nähe unseres ländlichen kleinen Kaffs keine Gruppe gibt.

    Antwort von Michael Mannheimer

    Fangen Sie klein an. Gründen Sie eine Widerstandszelle gegen die Islamisierung unseres Landes. Und wenn Sie am Anfang ganz allein sind: so haben große geschichtliche Bewegungen auch angefangen (DDR: Montagsdemosntrationen). Verlassen Sie sich nicht auf andere, auf scheinbar "größere" Strukturen. Auch PI besteht nur aus einzelen Menschen...den Lesern...PI hat keine Organisation, wie oft fälschlich dargestellt wird. Die PI-Gruppen selbstorganisierte Privatinitiativen der PI-Leser. Sie können auch eine PI-Gruppe bilden...Aber ich bkann Sie nur bitten: Tun Sie selbst etwas. Egal, was. Und wenns noch so wenig ist. Auch ich habe vor 10 Jahren gedahct, dass sich schon jemand gegen die Islamisierung stellen wird. Aber da war niemand. Also hab ich es selbst in die Hand genommen. Machen Sie es ebenso. Ich wünsche Ihnen die Kraft und den Willen dazu!

  15. Hallo, Herr Mannheimer, hier:

    >>...Unvergessen, da ganz auf der Linie von Cem Ödzemir, sind die – ebenfalls in der Türkei und in türkisch – gesprochenen Worte des deutschstämmigen SPD-Europaabgeordneten Vural Öger (Foto), der...<<

    Vielen Dank!
    MM

  16. @ Böser Wolf

    Ich mache auch nur kleine aufmüpfige Schritte, verteidige unsere Kultur(egal wie christlich fromm man ist):

    Trage jetzt immer einen Kreuzanhänger.

    Benenne die Feiertage genau. Bei Aldi antworte ich passend auf "Frohes Fest" mit "Gesegnete Weihnachten!". Auf "Schöne Feiertage!" mit "Frohe Ostern!" usw.
    Ich schickte Protestmail an dm-Drogeriekette, weil das Wort "Weihnachten" nicht vorkam in ihrer Dezemberwerbung.

    Stecke mir Schweinchenbrosche an meine Wintermütze oder Schal.

    Frage gezielt nach Sparschweinen in Spielwarengeschäften, auch wenn ich keines kaufen will. Lasse mir Bauernhof-Spielsets für Kinder zeigen und frage gezielt nach dem Schweinchen.

    Habe mir verschiedene Schweinchen-Stempel besorgt, damit verziere ich Briefumschläge.
    Tip: aus Radiergummi mit Cutter oder Messer ein Schweinchen-Stempel schnitzen, geht positiv oder negativ zu bearbeiten.
    http://blog.dawanda.com/2010/07/08/diy-stempel-selbermachen/

  17. Man kann ja nicht immer und überall eine allumfassende Islamkritik anbringen oder überhaupt das Gespräch auf den Islam bringen.

    Da hilft mir bald meine Schweinchenbrosche - Das stelle ich mir so vor:

    Jmd. spricht mich auf die hübsche Brosche an. Ich kann antworten: "Niedlich, gell, das ist meine haram Sau!"

    Jmd.: "Haram ist das ein Harem?"

    Ich: "Nein, haram ist das Gegenteil von halal..."

    Und schon kann ich von Schächten, Tierschutz, Halalfraß in unseren Kindergärten, Mensen und Kantinen, halal Wiesenhofhähnchen usw. sprechen.

    Schwups, bin ich bei Mohammelmed u. Musel-manen, Mordkoran und Blutscharia oder umgekehrt.

    +++

    Vorhin konnte ich meinem linksrotgrünen Besuch nach dem Abendessen, diese und die PI-Seiten zeigen. Er war besonders angetan von der Diskussion über die Moschee auf Gibraltar und einem Schlenker zur maurischen Eroberung Iberiens. Außerdem meinte er, er hätte nicht gedacht, daß der "ägypt. Frühling" so enden würde. Dabei war das doch immer meine Rede bzw. Warnung. Schließlich bekam ich den Sturz des Schahs mit...

    Steter Tropfen höhlt den Stein, was die Linken können, Agitprop, können wir auch, schließlich komme ich aus der Ecke - grins!

  18. >>Störtebekker
    Montag, 23. Januar 2012 16:47
    13

    Wie muss man sein Land hassen, um Grün zu wählen. Man muß vom Hass förmlich zerfressen sein.

    Antwort von Michael Mannheimer

    …oder von Dummheit gepeinigt..oder von Hass und Dummheit gebeutelt…<<

    ...vom Gutmenschenwahn und Umweltrettungswahn beseelt sein!!!

    Ich weiß das, ich war so eine. Eine Frau, die sich gerne kümmert um echte und leider auch falsche Arme, echte und leider auch mimende Schwache, Tierchen, Kröten und Bäumchen - eben typische Frau mit Hang zum Hegen und Pflegen...

    Die häßlichen linksrotgrünen antideutschen Phrasen waren mir bis vor kurzem kaum bekannt oder ich war blind dafür.

    So ungefähr vor 8 Jahren wählte ich noch geduldig und hoffnungsvoll Grün. Bis mich deren Gier nach gutbezahlten Pöstchen in unserem Rathaus anwiderte.

    +++

    Ungefähr so:

    Es wurde mal ein Versuch mit Mäusen gemacht. Links im Käfig lag täglich Käse. Den holte sich die Maus. Plötzlich war da keiner mehr. Die Maus rannte da einmal hin, stellte fest: kein Käse und suchte dort links nie nie mehr nach Käse.
    Nur Gutmenschen rennen weiter links hin und suchen dort immernoch nach Käse, obwohl es dort schon ewig keinen mehr gibt.
    Fazit: Gutmenschen sind dümmer, als Mäuse!

  19. O.T. Böser Wolf 14:21
    • „Faktisch nicht vorhandene Offlinewerbung“ Richtig!

    • Antwort von Michael Mannheimer :
    "Ihre Ideen sind richtig und gut. Können Sie die Umsetzung in ihre Hände nehmen? Unser Widerstand braucht Menschen mit Initiative.“

    Nein, Herr Mannheimer, hier muß endlich eine unnötige Denk-/ Ideenblockade beseitigt wer-den! Die immer noch erbärmlichen tgl. 50- 60.000 Besucher bei PI haben alle einen PC u. die meisten auch einen Drucker, viele schon mit Lasertechnologie. Wenn die echten PI-Leser und –Anhänger (abzüglich muselmanische u. linke Zaungaffer, nun noch Verfassungsschutz, ein sicher nicht unerheblicher Leseranteil ….!) von Ihnen endlich laufend ermahnt würden, im Eigendruck sich bei PI oder Ihrem Blog hier mit Flyern einzudecken und diese beim Abend-spaziergang flächendeckend in Briefkästen zu verteilen, würde eine Lawine ausgelöst wer-den.
    Bei PI zur Selbstbedienung :
    „Infomaterial Islam“ (Flyer zum Ausdrucken) / Flyer „Ziele des Islam“ / „PI-Flyer“ (zum Ausdrucken) / „Flyer Islamwissen“ http://pi-news.net/wp/uploads/2010/01/islamwissen_flyer.pdf?f764e8.
    Bei PI gibt es doch sicher schon Juristen, die die rechtliche Frage der Volksverhetzung abklären könnten. Wenn hier nicht endlich dieses schlummernde, mächtige Potential eingesetzt wird, bekommen wir vielleicht die Kurve nicht mehr. Es ist weit nach 12 Uhr!

  20. @ St.Kilian

    Deutschland 82 Mio. Einw.
    Darunter Babies, Kleinkinder, ganz Alte, Demente, Kranke, Behinderte, Musel-manen.

    ich habe nur einen Laptop ohne Drucker, andere auch

    Bei PI 60000 Leser, darunter linksrotgrüne "Spanner", Musel-manen, Alte, Kranke, Gehbehinderte

  21. Also im Rahmen meiner Möglichkeiten tue ich schon was.

    Wenn mir Kopftuchtanten begegnen rufe ich: "Nazis raus!" und zu Gesprächspartnern "Wieder Korannazis im Aufmarsch."

    Zu passenden Gelegenheiten zitiere ich Koranverse oder Zitate von bekannten Mohammedanern. Das weckt so ziemlich am meisten auf.

    Na - und als ob mein Rufen erhöht wurde - hier wird etwas gemacht, so könnte es laufen:

    http://www.pi-news.net/2012/01/blaue-narzisse-startet-aufkleber-offensive/#comment-1734749

  22. Flyer habe ich auch schon mal verteilt. Auf Tangsir gibt es gute Motive, z.B. das hier:

    http://tangsir2569.files.wordpress.com/2010/10/dieses-buch-ist-scheisse.jpg?w=640&h=494

    Übrigens auf Pi ist eben ein Kommentar vor mir gelöscht worden, weil ich das Wort "Mohammedaner" benutzt habe. Wie peinlich ist das denn? Für so einen Laden habe ich natürlich keine Lust, Werbung zu machen.

    Antwort von Michael Mannheimer

    Pi ist das mit Abstand wichtigste und bedeutendste Forum der Islamkritik. Wenn wir uns jetzt schion wegen Kleinigkeiten entzweien, hilft das nur einem: unseren Feinden. Überlegen Sie sich daher bitte, ob Sie Ihre Enttäuschung nicht überwinden sollten.

  23. Ja, Michael Mannheimer, Pi ist momentan der wohl meist besuchte Blog, aber wenn ein Blog, der sich politcal incorrect nennt Kommentare wegen politisch incorrecter Formulierungen löscht, ist das, wie Sie schon sagen, in der Tat kleinlich, aus meiner Sicht schon lächerlich und nutzt vor allem den Feinden. Da sägt Pi an dem Ast auf dem sie selber sitzen und fahren mit straff gezogener Handbremse. Manchmal habe ich sogar das Gefühl, Pi ist links unterwandert, wie bei der Partei "Die Freiheit" geschehen. Das halte ich nicht für ausgeschlossen.

    Islamkritik bedeutet für mich eben auch die Benutzung des Wortes "Mohammedaner", weil es, wie Sie selbst sagen, diese Leute am besten beschreibt.

    Das ist nicht nur meine Meinung. Es haben schon Etliche wegen des - man glaubt es kaum - politisch korrekten Zensierens Pi den Rücken gekehrt.

  24. @ Böser Wolf

    Bei PI werden meine Kommentare mit Wortspielen:

    Muselmane zu Musel-mane oder Musel-manie auch gelöscht. Inzwischen ist denen dort auch aufgefallen, daß mir ein l nicht versehentlich in Mohammeldaner hineinrutscht.
    Für mich ist es SATIRE, für PI ist es zu sehr pi.

    Habe auch schon öfter gedacht, die PI-Zensurabteilung könnte musel-manisch unterwandert sein.

    Antwort von Michael Mannheimer

    Akzeptieren Sie einfach die Zensierung von Worten durch PI. Dieses Forum gibt sich alle Mühe, keine weiteren Angriffsflächen für Linke und Muslime zu bieten. Und bedenken Sie, dass Ihre Kommentare in den Printmedien niemals durchgehen würden, wenn Sie solche Ausdrücke für Muslime verwenden. Auch ich habe meine Grenzen...aber nicht gegen die Verwendung von "Mohammedaner" oder "Muselmänner" einzuwenden.

  25. @11Böser Wolf
    Aufkleber sind letztendlich auch keine Aufklärung, da durch die enorme Zusnahme dieser Aufkleber die Menschen nicht mehr aufmerksam hinschauen. Auch kann man sein Auto nicht regelmäßig zur Reparatur bringen. Letztendlich muss die deutsche Regierung dazu gezwungen werden, eine Erklärung abzugeben, dass die Integration der 2. Staatsform Islam-Koran in Deutschland rechtsmäßig ist. Wenn die Regierung im Recht ist und die Islamisierung Deutschland auf gesetzlich fundierten Begründungen basiert, dann ist Deutschland verloren.

  26. Bitte schickts den Scheisskanaken zu mir nach Wien und i zeig dem Hurensohn wie wir dieses Gesindel vor 300 Jahren vetrieben haben!

Kommentare sind deaktiviert.