Die Feinde Deutschlands: „ICH LIEBE UND FÖRDERE DEN VOLKSTOD“ (Christin Löchner, „DieLinke“)

 

„ICH LIEBE UND FÖRDERE DEN VOLKSTOD“

Was jetzt kommt, ist unglaublich, aber wahr: Eine Linke bekennt stolz, den Volkstod, also den Völkermord am Deutschen Volk, „zu lieben und zu fördern“!
Christin Löchner von der Partei DieLinke antwortet auf eine als Rundschreiben (Quelle) versendete Mail an Johannes Issmer, FDP, in der die Menschenrechtsverletzungen in der BRD thematisiert wurde, wie folgt:
„In Ihrem eigenen Interesse: Löschen Sie mich umgehend aus Ihren Verteiler. Es mag Sie vielleicht überraschen, aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod, beglückwünsche Polen für das erlangte Gebiet und die Tschech/innen für die verdiente Ruhe vor den Sudetendeutschen.
Ich tanze am 8.Mai mit Konfetti durch die Straßen der Städte und danke den Alliierten dafür, dass sie mir den Hintern vor den Nazis gerettet haben.
Mit Gleichgesinnten, der USA und Juden treffe ich mich darüber hinaus regelmäßig, um mich mit ihnen über Leute wie sie zu amüsieren – für jeden guten Witz gelangen sogar 50 Dollar in eine Spendenbox für den Neubau/Renovierungen von Synagogen und jüdische Zentren in der Republik.
Nein, ich bin wahrlich nicht hilfreich für den Ausbau ihres Wohnzimmerreiches – und ich habe noch nicht mal ein schlechtes Gewissen dabei. Verlassen Sie sich also nicht auf mich und informieren sie mich nicht regelmäßig über ihre Pläne – sie wissen doch: Spione und Feinde muss man doch ausgrenzen.
Fangen Sie am besten mit Ihrer Mailliste an.
In dem Sinne: Still not loving Germany!“christin.loechner@gmx.de – kontakt@linksjugend-sachsen.de

Zur Strafbarkeit dieser Aussage:

Ein Völkermord oder Genozid ist seit der Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes von 1948 ein Straftatbestand im Völkerstrafrecht.

Gekennzeichnet ist er durch die spezielle Absicht,

„eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe ganz oder teilweise zu zerstören“.

Daher wird er auch als einzigartiges Verbrechen, als Verbrechen der Verbrechen (engl. “crime of crimes”) oder als das schlimmste Verbrechen im Völkerstrafrecht bezeichnet. (Christoph J. M. Safferling: Wider die Feinde der Humanität – Der Tatbestand des Völkermordes nach der Römischen Konferenz. In: JuS. 2001, S. 735-739 (736)
Seit dem Beschluss durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen wurde die Bestrafung von Völkermord auch in verschiedenen nationalen Rechtsordnungen ausdrücklich verankert.

Interessant dabei ist, dass allein die Absicht zur Vernichtung der Gruppe erforderlich ist, nicht aber auch die vollständige Ausführung der Absicht, um den Straftatbestand des Genozids zu erfüllen. Es muss eine über den Tatvorsatz hinausgehende Absicht vorliegen, eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören.

Absicht und Ausführung sind – was die massive Islamisierung Deutschlands und Europas anbetrifft – bereits seit Jahrzehnten gegeben. Die demografischen Beweise sind erdrückend, ebenso die Absichtserklärungen von Politikern, Kirchenführern, Industriellen, Medien und sonstigen Sprechern desjenigen Spektrums, das ich als das politische Establishment bezeichne.

Daher ist jetzt schon klar, dass alle Personen, Institutionen und politischen Parteien, die die Islamisierung initiiert haben und weiterhin vorantreiben, um einen weiteren und wesentlichen  Punkt, nämlich den Punkt der “Begünstigung bzw. aktive Teilnahme an einem Genozid” anzuklagen und dementsprechend zu verurteilen sind. Dies dürfte sich bald in den Anklagen von Nürnberg2.0 niederschlagen. Anzuklagen wären fernerhin alle juristischen Bundesbehörden, die diese Anklage nicht selbst vornehmen oder gar verhindern – darunter auch der Bundesstaatsanwalt. Denn diesem obliegt es in erster Linie, eine solche Anklage zu formulieren und gegen die Beteiligten mit allen juristischen Mitteln vorzugehen. Tut er es nicht, macht er sich selbst der Beihilfe zum Völkermord und der Untätigkeit im Amt schuldig. Jeder Verweis auf einen angeblichen “Befehlsnotstand” ist Null und Nichtig. Zahlreiche Gerichtsbeschlüsse haben sich klar dahingehend erklärt, dass niemand gegen die deutschen Gesetze verstoßen darf, auch dann nicht, wenn dieser Verstoß von oben angeordnet wurde.

Biographie von Christin Löchner:
geboren 02.02.1987 Rüdersdorf/PARTEIMITGLIED: ja – seit September 2004/Mitglied des Beauftragtenrat/Mitglied des Koordinierungsrat Leipzig/Mitglied in Landesfinanzrevissionskommission/Aktiv in verschiedenen außerparteilichen Bündnissen (Ladenschlussbündnis/Leipzig und Sachsen / 1.Mai-Bündnis/ AJS / NELA)
Anschrift:
LinXxnet Leipzig
Christin Löchner
Bornaische Straße 3d
04277 Leipzig
0341 -308 11 99
0162 – 78 78 250
Fax: 0341 – 308 12 00

Nachtrag:

Die Resolution 260 der UN, die den Völermord definiert und unter Höchststrafe stellt, hat sich wortgleich im deutschen Völkerstrafgesetzbuch niedergeschlagen hat. Ich zitiere daraus wie folgt:

Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit: Völkerstrafgesetzbuch  § 6 Völkermord

(1) Wer in der Absicht, eine nationale, rassische, religiöse oder ethnische Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören,
1. ein Mitglied der Gruppe tötet,
2. einem Mitglied der Gruppe schwere körperliche oder seelische Schäden, insbesondere der in § 226 des Strafgesetzbuches bezeichneten Art, zufügt,
3. die Gruppe unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen,
4. Maßregeln verhängt, die Geburten innerhalb der Gruppe verhindern sollen,
5. ein Kind der Gruppe gewaltsam in eine andere Gruppe überführt,

wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

*******

  • Weitere Folgen der Serie „Die Feinde Deutschlands“ finden Sie HIER
  • Weitere Zitate von Politikern zu geplanten Abschaffung Deutschlands finden Sie HIER

*******

Spende

Islamkritiker und Kritiker unserer linken Mediendiktatur sind gesellschaftlich geächtet. Ohne Ihre Spende kann dieser Blog nicht weitermachen. Michael Mannheimer bedankt sich bei seinen Spendern!

*******


 

Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über  die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
Überweisung an: top direkt Ungarn Kontoinhaber:   Michael Merkle/Mannheimer IBAN:  HU61117753795517788700000000 BIC (SWIFT):  OTPVHUHB Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei

22 Kommentare

  1. Anstatt ein ganzes, unschuldiges Volk seiner Hinrichtung zuzuführen, sollten derartige Volksschädlinge, wie die oben genannte Linke, lebenslänglich weggesperrt werden. Solche Aussagen sind ein klarer Aufruf zum Völkermord! Sie reiht sich damit ein mit Nazis, Kommunisten, Türken und Islamisten. Das Grundgesetz Deutschlands sollte wirklich Veranlassung sein, solche Übeltäter endgültig aus dem Verkehr zu ziehen, bevor sie ihre abscheulichen Taten umsetzen können.

  2. Seit geraumer Zeit überlege ich, ob Herr Wulff für seine Festlegung, dass der Islam zu Deutschland gehört, bezahlt worden ist? Wenn ich wider besseren Wissens, ohne den geringsten Rückhalt in der deutschen Bevölkerung, mit dieser Bemerkung jeden einzelnen deutschen Bürger zum steuerzahlenden Deppen stempele, dann hat das mit Sicherheit für Herrn Wulff gute Gründe. Ich verweise mal auf den offenen Brief 1 von H. Völker, der den ausdrücklichen Hinweis enthält, dass das Schriftstück oder Teile davon von jedermann verwandt und verbreitet werden darf.
    http://www.bohrwurm.net
    Was Frau Löchner betrifft, dieser Frau ist es in Deutschland gut gegangen, der Zustand ist für Menschen, die immer vor vollen Tellern gesessen haben, schwer zu ertragen. Da hat sie natürlich das dringende Bedürfnis ihren Hintern von den Korananhängern retten zu lassen.

    Antwort von Michael Mannheimer

    Ob Wulff für diese Aussage bezahlt worden ist oder nicht spielt juritisch und moralisch absolut keine Rolle. Als Bürger Deutschlands ist er eine juristische Person, und als Präsident Deutschland ist er eine juritische Verfassungsinstitution. In beiden Fällen muss er sich ganz persönlich dafür verantworten, was er sagt, tut, nicht sagt und nicht tut. So wie Sie und ich und jeder ander Bürger auch. Dass er gesagt hat, der der Islam ein Teil Deutschlands sei, und nicht: dass Muslime mittlerweile zu Deutschland gehören, ist faktisch und juristisch ein himmelweiter Unterschied. Im ersten Fall sanktioniert ein deutscher Bundespräsident eine nachgewiesen genozidale, mörderische und frauenverachtende Ideologie (Islam) als Teil der deutschen Werte- unbd Verfassungswirklichkeit – und macht sich damit strafbar. Denn für Deutschland gilt allein das Grundgesetz, und das Grundgesetz verbietet Genozid, Abschlachten „Ungläubiger“, das Schlagen von Frauen etc. Wulff wird daher angeklagt werden.

  3. Mein Aufruf zur Bildung und Gründung von Gruppen,
    gilt auch hier und somit genießt eine Gruppe
    Parteienstellung vor Gericht. Wenn solche Volksschädlinge einmal richtig angeklagt sind, vergeht ihnen der Übermut andere durch ihren Faschismus zu bedrophen, auszugrenzen und gegen
    Europäer zu hetzen.

    Antwort von Michael Mannheimer

    Geben Sie hier eine Kontaktmöglichkeit für Interessierte an. sonst wird das nichts. Vielen Dank

  4. Schätze mal das da schon eine Anzeige läuft. Fraglich, ob daraus eine Anklage wird und es nicht mit juristischen Spitzfindigkeiten abgewiesen wird.
    Falls es zu einer Anklage kommt könnte sich ein Präzedenzfall ergeben.

    Antwort von Michael Mannheimer

    Da bin ich mir nicht so sicher, ob es bereits eine Anzeige gegen diese Politikerin gegeben hat. Und individuelle Anzeigen, zumal wenn die Öffentlichkeit darüber nichts erfahren hat, werden meist abgebügelt.

  5. Sehr geehrter Herr Mannheimer,
    Ich gebe Ihnen Recht, der Islam ist eine absolut grundgesetzwidrige Gegebenheit in Deutschland. Dass ein Bundespräsident den Islam in Deutschland akzeptiert, wird ihm von bestimmten Kreisen als Integrations- und Einwanderungsaufforderung für die noch wartenden Muslime hoch angerechnet. Daher würde ich eine Gegenleistung für seine öffentliche Einführung des Islam in Deutschland moralisch verwerflich finden, aber auch ohne Gegenleistung ist diese Aussage eines Staatsoberhauptes Deutschlands ein ungeheuerlicher Rückschritt für dieses Land, dessen Folgen die Spaltung Deutschlands bedeutet, falls er sein Amt aussitzt.

  6. Da diese Schmarotzerin (dieses Volk hat ihr immerhin ihre Schule und Ausbildung finanziert) unser Volk doch dermassen haßt und seinen Untergang und Tod herbeisehnt, wäre es doch angebracht das dieses Subjekt mit gutem Beispiel vorangeht und mit sich selber anfängt!
    Soll sie sich doch umbringen!

    Das gilt für alle Gleichgesinnten.

  7. Sollte die Frau angeklagt werden, wird sie sich bezüglich „Volkstod“ herauszureden wissen: nicht die Menschen als Individuen, sondern die gesichtslose Entität sei gemeint. Nationalitäten sollten sich auflösen, die Bürger der Länder zu „Weltbürgern“ werden, etc. – Solche Aussagen bleiben ohne Folgen. Leider.

    Aber wenn ich so etwas lese, schaudert’s mich. Denn jedes Volk besteht nun mal aus Individuen, die sich freuen können oder leiden. Jeder Mensch ist einmalig, unersetzlich. Und über diese schlichte Wahrheit setzt sich so eine Person wie diese Frau aufgrund einer menschenverachtenden Ideologie hinweg – einfach so. Kommunismus at it’s best.

  8. @MM, danke für den Hinweis, wir , drei andere und ich haben sich dazu erst gestern auf SOS dazu getroffen, aber dort ist kein Blog für solche Vereinbarungen. carinthia481, Tom, karpow37, und meine Wenigkeit werden darauf zurückkommen, weiß nicht ob die hier schon gepostet haben und wo sie jetzt sind.
    Die Gruppenbildung ist wegen der Parteienstellung als Kläger und als Geschädigte
    wichtig und muss den Lesern erst mal verständlich gemacht werden, dass ein Einzelner
    vor Gericht in dieser Sache nichts gilt.
    Ich müsste da erst eine e-mail-addresse aufmachen um meine derzeitige nicht freizugeben. Wäre vielleicht dazu ein eigener Blog oder Interessensgruppe eines solchen Forum
    geeigneter, was ist da die Meinung von erfahrenen Leuten? mfg.

  9. Ich bin überzeugt, daß fast jede Staatsanwaltschaft – und die dort wo das Aas lebt
    ganz bestimmt – kein Ermittlungsverfahren gegen diese Unperson führen, sondern einstellen wird.
    Trotzdem sollte man natürlich Anzeige erstatten!

  10. „eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe ganz oder teilweise zu zerstören“.

    Genau das ist Völkermord!

  11. Mir kommen die Tränen.

    dumm nur, dass ihre Aussage weniger bescheuert ist, als die Vorstellung dafür angezeigt werden zu können….

    nur, weil Idioten ihr unterstellen, Sie würde einen Genuzid an den Deutschen meinen…

    da müsste man Bushido tatsächlich für seine Texte wegsperren.

    warum checken Rechte keine Ironie???

    dann könnte man ja zumindest mit Rechten reden. Aber zu fantasielos für Ironie, macht die Sache zu ansträngend. dann lieber mit einem Hund reden.

    Antwort von Michael Mannheimer

    Ihr Kommentar strotzt vor inhaltlichen, faktischen und auch – ganz nebenbei erwähnt – rechtschriftlichen Fehlern. Entweder sind Sie Linker…oder aber Mohammedaner. Ich tippe auf Zweiteres. Denn deren miserables Bildungsniveau und Hang zu Vorurteilen deckt sich doch ziemlich mit dem Unfug, den Sie hier hinterlassen.
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass Sie den Begriff „Rechter“ sponatan nicht definieren könnten. Mein Blog ist ein Aufklärungsblog. Hier finden Sie wissenschaftlich untermauerte Fakten – und Zitate von Menschen aus Politik, Religion und von Wissenschaftlern aller Rcihtungen. Diese Fakten, die Ihnen offensichtlich nicht in den Kram passen, dahingehend abzutun, dass Sie diesen Blog als „rechts“ abqualifizieren, zeigt Ihre Hilflosigkeit, auf die hier vorgebrachten Tatsachen vernünftig und mit Gegenargumenten zu reagieren. Und zeigt darüber hinaus, dass Sie persönlich Teil des Problems sind, mit dem wir heute konfrontiert sind. Suchen Sie sich einen anderen Blog, um Ihre unqualifizierte Häme loszuwerden. Wenn Sie hier keine Argumente mit Gehalt anbringen, haben Sie keine Chance auf zukünftige Publizierung ihrer Kommentare.

  12. O weh, jetzt wurde ich hier zensiert, das ist aber mehr als fatal, das ist unerhört, Herr Mannheimer!
    (Ich hatte in meinem gestrigen Beitrag vor dem Schlußsatz „man sollte trotzdem Anzeige erstatten“ noch den Einschub, der komplett gestrichen wurde:
    „Wie auch die Anzeige gegen den blöden Franz
    Josef Wagner von „BLÖD“, der wegen der Schmähung des toten Rudol Heß angezeigt wurde, ganz sicher auch im Sande verlaufen wird, denn wir sind halt rechtlos.“
    Frage: wie kann man so etwas streichen, sind wir hier auf einem PI-Ableger?

    Antwort von Michael Mannheimer

    Sehr geehrter Kommentator,

    wie alle Medien nehme auch ich mir das Recht heraus, Leserbriefe zu kürzen. Insbesondere werde ich keine rassistischen, ausländerfeindlichen oder neonazistischen Kommentare hier publizieren. Meinungsfreiheit heißt nicht Freiheit für alle Meinungen. Sonst dürften auch Perverse darauf pochen, ihre Perversitäten zu publizieren. Das aber ist nicht meine Sache.

    Zu dem von mir gelöschten Bereich Ihres Kommentars: Ich war mir nicht sicher, was Sie mit der Inschutznahme von Rudolf Hess beabsichtigten. Ob Sie das aus rein humanitären, oder rein rechtstaalichen, oder aber aus neonazistischen Gründen taten. Und es obliegt mir, meinen Blog dahingehend sauber zu halten. Wenn Sie Hess in Schutz nehmen, dann sollten Sie brgünden, warum Sie das tun.

  13. Vielleicht sollte man sich auch die Mühe machen, die Ursprungsnachricht zu lesen, auf welche Frau Löchner geantwortet hatte… auf einen einen solchen Wust antisemitischen und wirren Geschreibsels kann ein denkender Mensch vermutlich nur mit Ironie reagieren.

    Problem:
    Ironie (griechisch eironeía, wörtlich „Verstellung, Vortäuschung“) bezeichnet eine rhetorische Figur bei der sich der Sprecher verstellt und damit dennoch die Erwartung verbindet, dass der wahre Sinn seiner Äußerung verstanden wird, wenn auch vielleicht nicht von jedem oder von jedem in vollem Umfang.

    Tja, liebe Freunde des rechten Spektrums, mal wieder etwas nicht verstanden? Diese Erfahrung müsste euch doch sehr bekannt vorkommen 😉

    Antwort von Michael Mannheimer

    Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, was Sie mit Ihrem wirren Kommentar meinen. Antisemitisches Geschreibsel? Wovon sprechen Sie? Diesen Blog können Sie ja wohl nicht meinen. Wenn doch: Beweisen Sie mir, wo hier antisemitische Texte stehen. Ich bin gespannt auf Ihre Antwort!

  14. Ich sprach ganz unzweifelhaft von der Email, auf welche Frau Löchner ihre „ironische“ Antwort hin geschrieben hat. Die Ergüsse des Verfassers dieser Email, Herrn „von Neutitschein“, lassen sich problemlos auf dessen Blog nachlesen. Seine Artikel dort strotzen vor Antisemitismus und Geschichtsrevisionismus, und er fordert die Rückkehr Deutschlands zum Nationalsozialismus.
    Ich bezog mich somit nicht auf die Inhalte dieser Website, sondern auf das „Geschreibsel“ desjenigen, auf dessen Email Frau Löchner ihre „ironisch/sarkastisch“ zu verstehende Antwort verfasst hatte.
    Ich hoffe, dies war nun klar genug!

  15. “ironisch/sarkastisch”

    Hier sollte nicht der Versuch unternommen werden TATSACHEN zu verharmlosen.

    Fakt ist, dass Christin Löchner eine E-Mail als Antwort verfasst hat, deren Inhalt mit keiner lapidaren Entschuldigung widerrufen werden kann.

    Christin Löchner hat in Ihrer E-Mail ganz klar zum Ausdruck gebracht was Sie denkt und fühlt.

    Damit hat Sie sich u. a. auch des Hochverrates am deutschen Volk schuldig gemacht und Christin Löchner wird sich dafür auch eines Tages vor einem staatlichen deutschem Gericht dafür zu verantworten haben.

    Die BRD selbst steht bereits am Abgrund und so wie die DDR fiel, so wird auch die BRD fallen.

    Der Staat Deutsches Reich hingegen wird auch in Zukunft fortbestehen.

    MfG
    Marion Benz

  16. Diese Frau ist eine Hure(biblisch eine Frau, die sich verkauft, um sich selbst zu retten, aber andere verrät). Beispielsweise die Hure Rahab im Buch Josua(Bibel). Sie unterstützte den Genozid an ihren eigenen Leuten, um dadurch ihren Arsch zu retten. Leider wird diese Frau immer noch als Heldin gefeiert.

  17. Hallo, ich meine zu wissen, daß diese Mail der Löchner allerdings nicht an Johannes Issmer, sondern an Richard-Wilhelm von Neutitschein ging!
    Dieser hatte aber einen Mailaustausch mit Issmer!
    Alles sollte ganz genau stimmen, wenn es öffentlich gemacht wird, denn ansonsten sind wir nicht besser als diese……..

  18. ich glaube den Aussagen dieses kleinen Mädchens wird hier viel zu viel Bedeutung beigemessen. Sie ist in einem hirngewaschenen Land aufgewachsen, in eine Systemschule gegangen und hat dort den Internationalismus als Großartigkeit gelernt. Sie kennt die Ziele der sozialistischen Neuen Weltordnung nicht und die Geschichte Deutschlands aus den letzten 150 Jahren hat sie noch nie ohne die Siegerbrille gesehen. Man muß ihr also mildernde Umstände zugestehen. Sie wird irgendwann erwachsen und versteht die Welt dann vielleicht besser.

    MM
    Stimme Ihnen zu. Dennoch sieht man an ihr, wie weit das politische System bereits verrottet ist.

    Was jedoch ihre Jugend anbelangt: Das macht sie nicht weniger gefährlich. Mag sein, dass sie ihre Aussage später einmal anders bewertet. Doch bis dahin kann sie trotz ihrer Jugend viel Unheil anrichten. Wozu Jugendliche und junge Menschen fähig sind und waren, zeigt ein Blick in das Kambodscha der Roteh Khmer: Das waren fast alles Kindersoldaten. Oder ins Land von Mao Tse Tung: Dort haben Millionen Kinder und Jugendliche ihre Eltern durch ihre Aussagen in den sicheren Tod geschickt.

  19. Auch ich bin geneigt, den Aussagen dieser Göre nicht allzuviel Beachtung beizumessen.
    Was mich aber beunruhigt ist die Tatsache, daß die Jungend insgesamt immer linker wird. Die Gehirnwäschen seit der Nazizeit bzw. den 68ern scheinen langsam Früchte zu tragen. Besonders häufig ist dieses Phänomen bei Studenten zu beobachten. Es scheint bei ihnen irgendwie chique zu sein, linkes Gedankengut zu verbreiten. Sie drehen sich Rastalocken rein und tun weltoffen, differenziert und aufgeklärt. Dabei merken sie nicht, daß sie dem Islam in die sorgfältig ausgelegten Fallen tappen.

Kommentare sind deaktiviert.