Fundstelle des Tages: Ägyptischer Imam will Israel atomar vernichten

Michael Mannheimer

Der Islam ist keine Religion - er ist eine Vernichtungsmaschinerie für nichtislamische Kulturen und Zivilisationen

Der in Ägypten sehr bekannte Prediger Yousuf Al-Badr rief in einer im ägyptischen Fernsehen übertragenen "Predigt" dazu auf, dass die Atombomben Pakistans und Iran (sic!) dazu verwandt werden müssen, den Staat Israel und damit alle Juden Israels auszulöschen. Womit er implizit folgende Sekundäraussagen getroffen hat:

  1. Er gibt zu, dass der Iran Atomwaffen hat bzw. an diesen arbeitet
  2. Er zeigt, dass Islam eben nicht Frieden bedeutet, sondern Krieg, Zerstörung, Vernichtung
  3. Er zeigt ferner, dass Imame und sonstige islamischen Kleriker nichts mit den religiösen Predigern der übrigen Religionen gemein haben: erstere Predigen Krieg und Vernichtung, zweitere Frieden und Versöhnung.
  4. Er beweist die genuine Judenfeindlichkeit und den tödlichen Antisemitismus des Islam, welche durch explizite Stellen von Koran und Hadith genährt werden

Doch aus der Tatsache, dass dieser genozidäre und völkerrechtlich strafbare Aufruf sowohl in den westlichen Medien wie üblich völlig verschwiegen wurde sowie aus der Tatsache, dass sich kein einziges internationales Gericht dieser Sache angenommen und diesen Imam des potentiellen des Aufrufs zu Massenmord angeklagt hat, zeigt sich die stille Duldung - und in weiten Teilen auch Unterstützung - dieser mörderischen Psedudo-Religion durch den Westen und die Völkergemeinschaft.

Im Folgenden einige Auszüge eines Interviews des ägyptischen Klerikers Yousuf Al-Badri, welches auf Al-Alam TV am 29. Dezember 2011 ausgestrahlt wurde.

"Heute muss sich die islamische Nation vereinen gegen die Gefahr von der es umgeben ist. Iran, der sunnitische Osten, der sunnitische Maghreb, und alle islamischen Staaten müssen sich vereinen. Die Atombomben von Iran und Pakistan sollten Bomben gegen Israel sein.

Wir sollten singen, wie wir in Teheran gesungen haben: ‚Tod Israel - Tod Amerika'.

Wir müssen vereint stehen, weil die Sunniten und die Schiiten zwei Flügel des Islams sind. Jeder, der versucht Zwietracht in dieser Nation zu säen ist ein Sünder, Sünder, Sünder."


******************************

SPENDE

Wir Islamkritiker sind gesellschaftlich, medial und staatlich geächtet. Wir bekommen kaum noch Aufträge, mit denen wir unseren Lebenssunterhalt bestreiten können. Sie entscheiden daher mit Ihrer Spende, ob wir gegen den medialen Bannstrahl weiterhin Gehör finden – und ob unsere Kinder unter der Scharia -  oder in Freiheit und Würde leben werden. Ich bedanke mich bei allen meinen Spendern.


16 Kommentare

  1. Eine Religion, die zu Haß erzieht ist keine Religon, sondern eine faschistische Ideologie...
    Der Allah des Islam ist kein gerechter Gott sondern ein launischer grausamer Diktator...

  2. sollten diese durchgeknallten Mohammedaner dies tatsächlich versuchen,würden sie vermutlich erfahren, was Höllenfeuer im Wortsinn bedeutet.

    Ich hoffe für die Welt, daß dies niemals eintritt.

  3. Ist schon ein Hammer, das sowas einfach gesagt werden darf, ohne das die Völkergemeinschaft aufschreit.
    Bezeichnend ist auch, das unsere linksgrün versifften Dressur- und Qualitätsmedien soetwas einfach ignorieren und ausblenden, als gäbe es das überhaupt nicht.
    Ach stimmt, die müssen ja zu 30% positiv über die Mondgötzen und Blutideologie berichten.
    Deswegen schauen die ja auch nicht so kritisch in die 57 besagten Mohammedanerländer.
    Bloß nicht hinschauen, denn was ich nicht sehe, gibt es auch nicht.
    Naja, Nachrichten nach Faktenlage, verbreiten unsere Qualitätsmedien schon lange nicht mehr.
    Das geht ja am Dressurauftrag vorbei.
    Man muß nur mal die Propaganda ääh Nachrichten der GEZ finanzierten ARD und ZDF anschauen.
    Also früher war der Kommentar zu aktuellen Geschehen immer als solcher gekennzeichnet.
    Heute kommt die Meldung direckt vermischt mit Kommentar, damit der dumme Bürger sofort weiss wie er es zu bewerten hat und was er darüber ZU DENKEN hat.
    Stell dir mal vor, sowas hätte ein westlicher, was auch immer mit Bezug auf eine islamisches Land gefordert.
    Junge, wäre das ein Geschrei und es ginge direkt zum Völkergerichtshof.

  4. Wenn man so was liest,kann man sich einfach nicht anfreunden mit der islamischen Welt.Leider gibt es in Deutschland Leute, die das völlig anders sehen.
    Da wird sich gegen Antisemitismus ausgesprochen, und dann werden solche Prediger und Ihre Anhänger nicht nur geduldet sondern verehrt. Das ist doch Paradox.
    Wie oben im Beitrag zu lesen ist: Islam = Krieg.
    Den wollen wir als zivilisierte Gesellschaft doch nicht.

  5. Wenn sich die Menschen, die von Atombomben reden, die für ein anderes Land gedacht sind, jeden Tag von Sprengstoff und ihren Patronen ernähren müßten, dann hätten sie bald keine Kraft mehr solche Sätze zu sprechen. Soviel Lebensverachtung kann nur ein vom Koran verunstaltetes Gehirn entwickeln. Es bereitet einem Übelkeit, wenn man jeden Tag miterlebt, wie fleißige Politiker diesen Koranhörigen ihre Ehrerbietung darbringen. Kommt jetzt das weltliche Irrenhaus?

  6. Ich schließe mich den bisherigen Kommentaren an, vermisse aber eine klare persönliche Identifikation auch als Foto bei den
    Beiträgen.
    Der Blog Initiator Her Mannheimer hat damit kein Problem !

    Wer hier schreibt sollte sich auch öffentlich dazu bekennen
    was er von sich gibt!
    Was sollen denn solche Beiträge denn bewirken?

    ANTWORT VON MICHAEL MANNHEIMER

    Ihr Vorschlag ist schön und gut. Doch was galuben Sie, damit zu bewirken? Erstens kenne ich (außer facebook) kaum Blogs, in denen sich die Teilnehmer ausweisen müssen. zweitens verstößt dies gegen die Anonymität des Internets: Was glauben Sie, was die linken, rechten und islamischen Extremisten tun würden, hätten Sie bei jedem Kommentar den Namen und das Bild des Kommentators?
    Wir leben eh schon in einer gläsernen Welt. Über unsere Kreditkarten, unsere Handies und unsere IP wissen Staat, Banken, Kreditkartenbetreiber und Internetprovider mehr, als jedem von uns lieb sein dürfte.
    Ihr Vorschlag in Ehren: Aber wem nützt er?

  7. @M.Mannhaeimer,
    Ihre Antwort besteht nur aus Fragen die sicherlich ihr Berechtigung haben aber damit ausdrücken, daß praktisch
    in der Anonymität aus Angst vor denen, die Sie Feinde des deutschen Volkes bezeichnen.
    Na gut, kann ich nachvollziehen, aber sehen sie mir in meine Augen, ich habe vor niemanden Angst weil ich nichts weiter zu verlieren hab als das Leben, ein Leben demnächst in den von Ihnen beschrieben Szenarien eines Islamismus soll nicht
    besonders angenehm sein, also sollen meine Gegner jetzt antreten käme sehr gelegen könnte wenigsten noch ein paar mit nehmen und nicht als PC Krieger Frustängste üben...

    Ein leerer Avatar ist keine Empfehlung, weil er nichts
    darstellt an Persönlichkeit....!

    Antwort von Michael Mannheimer

    Mir brauchen Sie mangelnden Mut nicht vorzuwerfen. Wenn Sie tatsächlich in vorderster Linie wie ich kämpfen wollen, dann treten Sie aus der Reihe der Kommentatoren und tun Sie es. Werden Sie aktiv! Reden Sie wie ich vor Menschen auf Infoständen. Organisieren Sie Vorträge über den Islam, die Sie dann selbst halten. Schreiben Sie fundierte Artikel und nicht "nur" Kommentare und reichen Sie diese ein bei PI, Kybeline oder mir. Wir brauchen mutige und furchtlose Menschen.

  8. @M.Mannheimer,
    Sie waren nicht gemeint und ich schätze Ihre Versuche aufzuklären genauso wie die des Herrn Stürzenberger
    oder Udo Ulfkotte u. a. egal wie es jeder individuell
    macht.
    Da ich mich als Partei Resistent einschätze rechne ich mir keine
    Chancen aus bei öffentlichen Veranstaltungen mit zu wirken,
    Daß deshalb weil ich bisher keine Partei mit den fähigen und redegewandten Anführer beobachten konnte, mehr als Funktionärsgehabe ist bei den meisten Anwärtern nicht vorhanden.
    Aus diesem Grund vermag sich auch keiner öffentlich nachhaltig zu präsentieren in den Medien usw.
    Die Strasse reicht da nicht aus, da ist man nichts als ein
    sogenannter extremer Unruhestifter mit NAZI Geruch.
    Nein es fängt schon an mit dem Sichtbarsein in einem Forum
    und ich persönlich brauche fertige Politiker in unser politischen Gemeinsamkeit die für mich sprechen!
    Sollen sie/ er dann auch die verdiente Anerkenntnis bekommen wenn sie es geschafft haben dem Volk eine tatsächlich Zukunft zu bieten!
    Ich verlasse mich da ganz auf Ihr Aufbauarbeit und vielleicht sehe ich Sie ja da wo Sie eigentlich hingehören zur Frau Maischberger und diesen ganzen Meinungsmacherplattforen!
    Viel Glück!

  9. @genug ist genug,
    also wenn Sie sich mit den politischen Gegner einlassen um ihm ernsthaft entgegentreten zu können müssen sie, selbsterkenend ja schon erkannt Ihr Zitat, " der Bürger ZU DENKEN hat" sehr gut, Sie aber bitte auch sich danach richten sollten!
    Dieser Irre - Ahmadinnedschad im Iran hat nie gesagt, daß er Israel von der Landkarte radieren will, oder ähnliches falsch übersetztes!
    Bitte hier das Original:
    http://www.sueddeutsche.de/kultur/umstrittenes-zitat-von-ahmadinedschad-der-iranische-schluesselsatz-1.287333

    Selbstverständlich ist dieser Mann ein gefährlicher Trottel, weil er nur in vorgeschobener Position Blödsinn quatschen darf um Grenzen zu erkennen!
    Wir haben solch einen Trottel auch hier in Deutschland an erster Stelle, dieser Schmierenkomödiant Wulff, Hofnarr von Gnaden Tante Merkel DDR 2.0 Vorsitzende!

Kommentare sind deaktiviert.