Fundstelle des Tages: „Wenn wir 50 Prozent erreicht haben, muß das Grundgesetz weg und der Koran regieren!“

Der in Köln lebende Muslim M.A. Rassoul in einem Gespräch mit einem CM-Mitglied (CM: "Christen begegnen Muslimen"), Köln im Sept. 1997 (Prof. Adelgunde Mertensacker, ‘Muslime erobern Deutschland’, Lippstadt-1/1998, S. 65):

„Die Zeit arbeitet für uns. Unsere Frauen haben immer einen dicken Bauch. Die Christinnen haben immer weniger Kinder. Wenn wir 50 Prozent erreicht haben, muß das Grundgesetz weg und der Koran regieren. Die Regierenden müssen Muslime sein. Es muß endlich Schluß sein mit dem Götzendienst der Christen, Jesus als Gott anzubeten.“

Eroberung durch den Geburten-Dschihad

Der Dschihad ist eine Schlange mit zahllosen Köpfen. Er muss sich nicht immer blutig gestalten, mit Schwert und Kanonen. Er kann auch auf sanften Pfoten daherkommen, schleichend, nahezu unbemerkt, aber nicht weniger wirksam. Dieser sanfte Dschihad geschieht über die Leiber der Muslimas, die in einem andauernden Schwangerschaftszustand gehalten werden: Geburt folgt auf Geburt.

So einen Fall hatten wir im Kosovo:  Stellten dort, im ur-serbischsten aller serbischen Gebiete, vor 100 Jahren die Serben noch die absolute Mehrheit der Bevölkerung, so drehte sich dieses Verhältnis binnen eines Jahrhunderst geradezu um. Vor Beginn des Kosovo-Kriegs in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts stellten die kosovarischen Muslime weit über 90 Prozent der kosovarischen Gesamtbevölkerung. Ohne Frage war dies der Hauptauslöser des letzten Balkankriegs. Denn Muslime, sind sie erst einmal in einem zuvor nichtmuslimischen Land zur Mehrheit gelangt, versuchen immer und durch alle Zeiten, dieses Land entweder zu übernehmen - oder wenn es wie im Fall des damaligen Noch-Jugoslawiens militärtechnisch nicht geht - sich zu separieren: Also denTeil des Landes, in dem sie die Mehrheit stellen, vom dazugehörigen Staatsgebiet abzuspalten und zu einem eigenen, islamischen Land zu machen.

Das geschah mit Erfolg, wie wir wissen, im Kosovo, und mit aktiver Hilfe der westlichen Länder, der NATO und auch aktiver Unterstützung der damals rotgrünen Regierung unter Schröder. Dass das damalige Jugoslawien alles tat, um eine Separation des Kosovo zu verhindern, ist eine verständliche Aktion eines souveränen Staates. Auch andere Staaten tun alles, um Staatsabspaltungen mit allen Mitteln zu verhindern.

Thailand hat mit seinem südlichen, überwiegend von Muslimen bewohnten Provinzen dasselbe Problem wie das damalige Jugoslawien. Auch in Thailand wollen sich die dortigen Muslime, die innerhalb Gesamtthailands nur 2 Prozent der Bevölkerung stellen, mit allen Mitteln vom Mutterland abspalten. Über 4000 (!) buddhistische Thailänder wurden von den islamischen Separatisten bereits geköpft oder in die Luft gesprengt - mehr als bei 9/11 in New York. Und auch in den 98prozentig christlichen Philippinen gibt es einen seit Jahrzehnte andauernden Terror der muslimischen Minderheit auf der Südinsel Mindanao mit demselben Ziel: Abspaltung vom "ungläubigen" Mutterland.

Selbst in Deutschland werden heute schon - von den Medien totgeschwiegen - islamische Abspaltungspläne geschmiedet. So basteln Türken bereits seit Jahren am sog. "Türkland" - einem zukünftigen islamischen Staatsgebiet innerhalb Deutschlands, das sie in eigener Regie, mit eigener Regierung und natürlich nur von Türken und anderen Muslimen bewohnt inmitten Deutschland installieren und als eigenständigen Staat ausrufen wollen. Das Ruhrgebiet mit seiner Überzahl muslimischer Bewohner und seiner hohen Wirtschaftskraft wurde dafür schon mal ins Auge genommen. Man darf sicher sein, dass auch hierzulande, wenn sich die Zahl der Muslime weiterhin zu ihren Gunsten bewegt, bald  bürgerkriegsähnliche Auseinandersetzungen stattfinden werden, wie man sie überall dort sieht, wo sich die Zahl der Muslime in nichtmuslimischen Ländern der 30-Prozent-Marke nähert: Libanon, Nigeria, Kosovo, Tschtschenien, Sudan, Vororte europäischer Großstädte wie Paris, London, Malmö, Kopenhagen, Berlin, Amsterdam.

Unsere Gutmenschen aus Politik, Kirche und Medien - sofern sie nicht aktiv und ganz bewusst an der Islamisierung abarbeiten - wollen oder können dies alles nicht wahrhaben. Daher küre ich das Wort "Gutmensch" zum Wort (und nicht zum Un-Wort) des Jahres - als abschreckendes Beispiel dafür, dass gut gemeint meist das krasse Gegenteil von gut gemacht bedeutet.

Tags »

20 Kommentare

  1. 1

    Himmlisches Austeigeprogramm für Moslem. Ein Dschihadist lässt die Waffe fallen
    Video :

  2. 2

    Ein Teil von jener Kraft, die stets das gute will und doch das Böse schafft. Koranhörige Frauen sind noch fanatischer. Ich habe noch nie den Eindruck gehabt, dass diese vermummten Gestalten unser Bedauern brauchen. Sie kämpfen an forderster Front, mit Mitteln, die ein gesunder Verstand nicht in der Lage ist, sich vorzustellen.

    Antwort von Michael Mannheimer

    Volle Unterstützung Ihrer Ansicht! Die schlimmsten Feinde der Sklaven sind glückliche Sklaven und solche Frauen, die, wie im Fall des Islam, die Unterdrückung ihrer Geschlechtsgenossinnen selbst in die Hand genommen haben und diese konsequenter, erbarmugsloser und sklavischer - aber auch sadistischer - durchführen als es viele Männer tun würden. Nahezu alle der jährlich über 700.000 furchtbaren Sexualverstümmelungen werden von sog. "Beschneiderinnen" durchgeführt. Zahhlose Ehrenmorde gehen auf Betreiben der Mütter der später ermordetetn Mädchen aus. Die Frauen sind keinesfalls nur Opfer in der Geschlechterapartheid Islam. Sie sind auch Täter, schlimme Täter sogar. Psychologisch ist das alles erklärlich. Aber ändern tun diese Erklärungen absolut nichts.

  3. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 3. Februar 2012 16:18
    3

    Faschistische Antifa möchte Kirchen brennen sehen:
    http://autonome-antifa.org/spip.php?page=antifa&id_breve=3967
    Wie sie sich doch radikalen Moslems gleichen!

  4. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 3. Februar 2012 16:26
    4

    Atheistische Faschisten, wie Dawkins wollen Kirchen und Synagogen brennen sehen!
    Moscheen auch??? Das wagten die Feiglinge nicht auszusprechen, falls sie davon träumten.
    http://kath.net/detail.php?id=35037

  5. 5

    "Wenn wir 50 Prozent erreicht haben, muß das Grundgesetz weg und der Koran regieren..."

    Ab dem Augenblick wird erstmal die Gewalt regieren. Denn Deutschland wird bestimmt nicht einfach kampflos den Musels in die Hand gegeben. Dann fließen erst Blut und Tränen. Bleibt abzuwarten, ob und wie es sich in welche Richtung entwickelt. Vielleicht wird der schlafende Michel ja doch noch wach und wählt endlich die richtigen, denen am Erhalt und der Souveränität unseres Landes gelegen ist. Damit wird dann auch dem Museltraum Paroli geboten....
    Wirklich glauben kann man das einfach immer noch nicht, das vollkommen wahngeistige Menschen, die sich Politiker nennen, unser Land derart ausliefern und quasi verschenken. Alles nur aus reinen ideologischen Überlegungen heraus. Der Urgedanke war mal sowas wie: "Macht kaputt, was euch kaputt macht.." Denen fehlt es schlichtweg an einem ordentlichen Schlag gegen den Hinterkopf, damit das Hirn auch mal wieder seine richtige Arbeit aufnimmt. Irgendwie hat dieses ideologisch-feministische Benachteilgungsgedöns deren Gedankenwelt chaotisch durchgemischt, ohne es wieder zu ordnen. Ein absolute schwachsinniger Wahn, der da am Werke ist....

    Antwort von Michale Mannheimer

    Ich verstehe Sie bestens, dass Sie es kaum glauben können, dass es sowas wie eine politisch gewollte Abschaffung Deutschlands überhaupt gibt. Ich musste mich durch die realität leider eines Besseren belehren lassen. Überfliegen Sie dazu meine Artikelserie über die Abschaffung Deutschland. Und melden Sie sich danach ruhig wieder hier mit einem Kommentar...

  6. 6

    Stammt von dem Korannazi nicht eine Koranübersetzung ins Deutsche?

    Anwort von Michael Mannheimer
    Es gibt tatsächlich eine Koranübersetzung durch einen gewissen "Muhammad Ahmad Rassoul". Ich bezweifle jedoch, dass es sich um denselben handelt, der in diesem Artikel zitiert wird. Aber villeicht ist einer meiner Leser ja etwas schlauer...dann bitte ich unbedingt um einen entstprechenden Kommentar hier. Danke!

  7. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 3. Februar 2012 17:07
    7

    Ich kann anbeten wen ich will, solange ich nicht mit Gewalt jemand anderen davon überzeugen möchte, dann darf ich sogar dafür werben(missionieren)!

    Was Kinder lieben - Bewegung:
    http://www.schweinsworld.de/shop/images/15106_HeunecSchweinRaeder.jpg

    Verwandtenehen wirken sich nicht gut auf das körperliche, geistige und seelische Gedeihen des Nachwuchses aus! Wissenschaftliche Glanzleistungen sind von den Bedauernswerten wohl kaum zu erwarten.
    Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Und Sarrazin hat doch recht bezüglich Vererbung!

    Erbkrankheiten die gerade im europäischen Adel so weit verbreitet waren, durch die Verwandtenehen, schienen ausgestorben in Europa. Jetzt allerdings sind sie durch bestimmte Einwanderer plötzlich wieder aktuell.

    Wir müssen in Europa Verwandtenehen und Polygamie verbieten.

    Islamophile PolitkerInnen, Kirchenmänner/-frauen und LehrerInnen dürften nur in Migrantenvierteln wohnen. Tür an Tür mit den lärmenden Unruhestiftern. Vielleicht würden sie dann von ihrer Naivität und Weltfremdheit geheilt.

  8. 8

    OT: Wiki User "Fröhlicher Türke" bekennt sich offen zur verfassungsfeindlichen Antifa! Zur Erinnerung:

    "Die „Antifaschismus-Arbeit“ gehört seit jeher zu den Kernaktivitäten von Linksextremisten. Die Aktivitäten richten sich nur vordergründig auf die Bekämpfung rechtsextremistischer Bestrebungen. Ziel ist vielmehr der Kampf gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung als „kapitalistisches System“, um die angeblich diesem Gesellschaftssystem immanenten Wurzeln
    des „Faschismus“ zu beseitigen"

    Quellen: http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer_Diskussion:Fr%C3%B6hlicher_T%C3%BCrke (rechts unten das Logo) und http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Vandalismusmeldung/Archiv/2012/02/02#Benutzer:Fr.C3.B6hlicher_T.C3.BCrke (man kann hier den Diskurs verfolgen) und http://www.verfassungsschutz.de/download/SHOW/vsbericht_2010.pdf (Seite 193)

    Die ganze Wikipedia wird von Sozialisten unterwandert, um auch dort ihr Monopol durchzusetzen.

  9. 9

    Was bitte ist ein "CM"-Mitglied?!
    Lieber Herr Mannheimer, Dank und immer wieder höchster Respekt für Ihre Arbeit, - aber Überzeugungen stehen und fallen mit der ihnen entgegenzubringenden Sorgfalt.

    Antwort von Michael Mannheimer

    Danke für den Hinweis. CM: "Christen begegnen Muslimen"

  10. 10

    Solange die Geburten ja durch unsere Gelder honoriert werden und anschließend durch Harz4 verstärkt wird,läuft alles nach deren Plan. Mit 1Billionen Euro haben wir diesen teuflischen Plan finanziert. Herr Erdogan wird es auch freuen.

    Wenn man nur den Geldhahn zudrehen könnte. Aber unsere GUTMENSCHEN!!!wissen das zu verhindern.
    Diese brauchen uns ja nur in den Taschen zu greifen,ob wir es wollen oder nicht!

  11. 11

    Ist es tatsächlich der Wunsch von Maria Böhmer &Co?
    http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/729474/Genitalverstuemmelung_1900-Frauen-in-Wien-gefaehrdet?from=gl.home_panorama

  12. 12

    die Mohammedaner haben in der Geschichte in keinem eroberten Land die Mehrheit gehabt!
    Die brauchen sie auch nicht, solange sie auf eine Gesellschaft ohne Cojones stoßen.
    Die brauchen nur agressiver und brutaler als die Mehrheit zu sein.
    Hat bei den Nazis auch funktioniert, die hatten auch nicht unbedingt die Mehrheit (am Anfang) hinter sich.
    Wenn die Mehrheit kein Rückrat hat, dann funktioniert jede Diktatur!
    (kann man letztendlich in jedem Betrieb beobachten. Da stellen auch die Arbeiter/Angestellten die Mehrheit. Sie sind gegenüber dem Management aber völlig irrelevant!)

  13. 13

    Hier:
    http://europenews.dk/de/node/51888
    und hier:
    http://www.freiheitlich.me/?p=6889#comment-29525
    kann man lesen, welch Geistes Kind die SPD insgesamt ist. Das ist ein durchgeknallter Depp, der die Islamisierung unseres Landes fordert und fördert. Das er die gesamte Partei hinter sich hat, ist sicher. Denn Deutschland ist ihnen ein Dorn im Auge und gehört abgeschafft.
    Wollen wir doch wirklich hoffen, das es bei der nächsten Wahl auch ein unberechnetes Highlight gibt, welches diesen Deppen ordentlich in die ideologische Suppe spuckt....

  14. 14

    @ Benjamin Sanchez
    >Die ganze Wikipedia wird von Sozialisten unterwandert, um auch dort ihr Monopol durchzusetzen.

    Daher auch der Ausdruck BolscheWIKI..:-)

  15. 15

    Wo Islam herrscht, ist Elend, Dummheit und Intoleranz. Brauchen wir so etwas? Wir sind in unser 2000 - jährigen Geschicht ohne Islam bestens zurechtgekommen. Ja ich möchte sagen, dem Fehlen des Islam verdanken wir Freiheit, Wohlstand und Aufklärung. Was wir absulut nicht brauchen ist eine seit 1400 Jahren unreformierte Religin. Das ist etwa so, als wolle man in ein High-Tec-Raumschiff als Motor eine Dampfmaschine installieren. Wir brauchen den Islam so nötig wie einen Kropf.

  16. 16

    @störtebekker
    Da in Deutschland viele Menschen den Islam als Kropf empfinden hat keine ernsthafte Auseinandersetzung mit dieser unberechenbaren Sekte stattgefunden. Wen interessiert schon ein Kropf. Dass ein Kropf aber Ausmaße annimmt, die lebensbedrohlich werden können, der alles erstickt, das müssen die meisten Deutschen wissen, denn ein Kropf ist sichtbar. Typisch deutsche Verhaltensweise: nichts Sehen, nichts höhren, nichts sprechen bis der Kropf den Rest Verstand auch noch abdrückt.

  17. 17

    @ unGrün Samstag, 4. Februar 2012 0:18

    Allah ist angeblich nicht nur der Schöpfer aller Menschen, er hat sie auch wissen lassen wie sie leben sollen.

    Diese Willensoffenbarung, wie sie unter anderem im Koran vorliegt, ist die Grundlage eines Regel- und Gesetzeswerkes, das jedem Moslem, nach deren Meinung sogar jedem Menschen, verbindlich vorschreibt wie er sich verhalten soll.
    So jedenfalls wird es uns dargestellt: „Der Muslim ist in seinem gesamten Leben und Handeln dazu aufgerufen, sich an den Quran und die Sunna des Gesandten (saw) zu halten. Diese beiden Rechtsquellen des Islam haben oberste Priorität in den Handlungen und den Denkweisen der Muslime“ (Muslim§Recht).

    Diese Vorschriften und Verhaltensregeln haben sich bis ins 11. Jahrhundert hinein zu einem Verbund aus Religions-, Sozial-, Vertrags- und Staatsrecht verdichtet, den man Scharia nennt.

    Dazu schreibt Ayyub Axel Köhler in seinem Buch “Islam – Leitbilder der Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung” folgendes:
    1.) Der Islam ist schließlich die Unterwerfung des Menschen unter den Willen Allahs und das Gesetz Allahs ….Das islamische Recht – Schari`a – ist ein integraler Bestandteil des Islam und ein konstituierendes Element der Gemeinschaft der Muslime (S. 17 f).
    2.) Die wesentlichen Rechtsquellen sind der Koran und die authentische Überlieferung dessen, was der Prophet Mohammed gesagt, getan und gebilligt hat…
    Der Rechtscharakter der Sunna bzw. des Hadith wird mit dem Koran erklärt, wo es u. a. heißt: „Ihr Gläubigen! Gehorcht Allah und seinem Gesandten“ (Sure 8:20). Und: „Wenn einer dem Gesandten gehorcht, gehorcht er (damit) Allah“ (Sure 4:80).
    Die Glaubensgrundsätze und das islamische Recht (Schari`a) zeigen den quasi-totalen Anspruch der Religion auf Mensch und Gesellschaft (S. 25).

    Zwischen dem islamischen Recht, das sich als offenbartes Gesetz Allahs versteht, und dem deutschen Grundgesetz sowie den allgemeinen Menschenrechten, die beide säkulare Errungenschaften menschlichen Geistes darstellen, bestehen allerdings unüberbrückbare Gegensätze, da das islamische Rechtssystem auf dem Grundsatz der Verschiedenheit von Mann und Frau und von Muslimen und Nicht-Muslimen basiert.

    Der bekannte Altertumswissenschaftler Egon Flaig sagt dazu in einem Aufsatz kurz und bündig: „Die Scharia beinhaltet die Dhimmitude. Egal wie abgemildert die Scharia hier und dort ist: sie ist auf radikalste Weise anti-demokratisch und anti-menschenrechtlich“.

  18. 18

    Sich als aktiver Islamkritiker zu erkennen geben
    wäre für eine Pedition an das Verfassungsgericht gegen solche Verbrechen durch den Islam nötig.
    Das der Komputer dies zählen kann, genügt als letztes Wort an sein Posting anzufügen:
    Islam Verbot

  19. 19

    Zu CM: Hier muss ich Michael Mannheimer einmal widersprechen. Von „Christen begegnen Muslimen“ kann wohl keine Rede sein, denn ich kenne die Kleinpartei CM = Christliche Mitte http://www.christliche-mitte.de/ mit Adelgunde Mertensacker als äußerst islamkritisch. Bitte um Berichtigung!

  20. 20

    Ohhh Gott,lass es nicht zu...............