Islamisierung: Der Vernichtungskrieg der Linken gegen Europa

Von Michael Mannheimer

Über die politischen, ideologischen und religiösen Hintergründe der Islamisierung Europas

Mangels politischer Erfolge planten Linke Anfang der 90er Jahre  einen Bevölkerungsaustauschs geradezu historischen Ausmaßes: Wenn ihre eigenen Völker sie schon nicht wählten, würden sie dafür sorgen,  diese durch andere, willigere zu ersetzen und auf diese Weise endlich an die Macht zu gelangen, um die ihnen verhassten westlichen Gesellchaften schließlich in ihrem Sinne umzugestalten. Die Ideologie eines multikulturellen Europas wurde erfunden und in der Folge schleichend und leise, aber nichtsdestoweniger umso entschlossener umgesetzt. Lebten 1945 gerade mal 600 000 Muslime in ganz Europa, sind es heute bereits über 50 Millionen – und die historisch größte Massenimmigration der Menschheitsgeschichte dauert unvermindert an: Jahr für Jahr strömen etwa 1 Million weitere muslimische Migranten nach Europa.

Anfang der neunziger Jahre verkündete der  deutsch-französische Europa-Abgeordnete von Bündnis90/Die Günen,   Daniel Cohn-Bendit, einer der führenden linken Politiker, sinngemäß folgendes:

“Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.” 


Auch Jürgen Trittin, unter der Kanzlerschaft Schröders  Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (1998-2005), dann ab Oktober 2005 Bundesminister für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft, hat sich seine 68-er-Gesinnung bis auf den heutigen Tag bewahrt. Zu seiner ehemaligen Mitgliedschaft im maoistischen „Kommunistischen Bund“ (KB) (Motto des KB: „Nie wieder Deutschland!“) bekennt sich der Ex-Häuserbesetzer Trittin bis heute. Trittin hierzu:

“Dassind keine Jugendsünden. Ich glaube, dass es relativ viel mehr von Dingen gibt, zu denen man ungebrochen, bis heute stehen kann…”
Jürgen Trittin, zitiert in: „Die konservative Informationsbasis im Internet“ (http://www.konservativ.de/radikal/trittin.htm)

In Zusammenhang mit dieser Aussage ist Trittins Auffassung vom Begriff demokratischer Wahlen sehr interessant. Es gehe – so Trittin – dabei nicht so sehr um die Organisation parlamentarischer Mehrheiten als vielmehr darum, die

„dominante Minderheiten und die Meinungsführerschaft“
Quelle

für sich zu gewinnen. Hier wird seitens eines führenden deutschen Politikers nichts anderes als die postkommunistische Neuauflage der leninistischen Doktrin einer „Diktatur des Proletariats“ propagiert – jene kommunistische Rechtfertigung der jahrzehntelangen Unterdrückung ihrer Völker durch eine radikale, gebildete und zu allem entschlossenen linksfaschistoiden Minorität.

Mit jener bis heute erfolgreichen Strategie der Meinungsführerschaft hat Trittin die realen Machtverhältnisse der meisten westeuropäischen Länder weitaus treffender skizziert als die meisten  langatmigen Analysen mancher Politikwissenschaftler. Zwar befindet sich die parlamentarische Macht mehrheitlich bei den konservativen Parteien Europas. Doch die von Trittin erwähnte politische Meinungsführerschaft und damit die eigentliche Macht liegt seit Ende des Zweiten Weltkriegs überwiegend in den Händen hochorganisierter, überwiegend linksorientierter Minderheiten (Stichwort: links(-faschistoides) Meinungskartell), die immer noch unangefochten darüber befinden, was politisch korrekt ist und was nicht. Wir werden darauf noch öfter zu sprechen kommen.

“Enttäuschte” Politiker suchen sich ein anderes Volk: wie eine Politsatire längst realisiert wird

Ein anderes Alpha-Tier der Grünen, der Deutsche Joschka Fischer, langjähriger Vorsitzender seiner Partei, ehemaliger deutscher Außenminister – in seinen Jugendjahren militanter Feind seines Landes, Polizistenverprügler, RAF-Sympathisant und Hasser des westlichen Systems – stieß in das gleiche Horn wie sein Parteifreund und Kampf-Gefährte Cohn-Bendit. Fischer (»Ich entdecke mehr und mehr, wie sehr ich doch Marxist geblieben bin“) verrät die politische Absicht, die hinter der Politik der massiven Einwanderung stand, in seinem Buch mit dem aufschlussreichen Titel „Risiko Deutschland“ (1994), dessen Inhalt von der „WELT“ folgendermaßen zusammengefasst wird:

“Deutschland muss von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi “verdünnt” werden.”
Quelle: Miriam Lau: „Risiko Deutschland“ – Joschka Fischer in Bedrängnis. In: Welt-Online, 7.Februar 2005;

Bild oben: Mai 1990: Linke und Grüne demonstrieren in Frankfurt für die Abschaffung Deutschlands:

1. Reihe, Mitte: Jutta Ditfurth. Rechts daneben: Claudia Roth (heute grüne Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Menschenrechte. Daneben: Angelika Beer, heute Verteidigungspolitische Sprecherin der grünen Bundestagsfraktion

Wie europäische Politiker mit Hilfe muslimischer Wähler eine feindliche Politik gegen ihr eigenes Volk betreiben

Der Einfluss der Muslime auf die europäische Tagespolitik und die politische Macht ist mittlerweile gewaltig. Erinnert sei an die zweite Kanzlerwahl Gerhard Schröders (O-Ton Schröder: „Ja, ich bin Marxist!“), die dieser mit einem hauchdünnen Stimmenvorsprung gewonnen hat.

Eine drohende Wahlniederlage vor Augen, setzte Schröder damals auf die türkische Karte und versprach, dass unter seiner Kanzlerschaft der Weg für die EU-Mitgliedschaft der islamischen Türkei unwiderrufbar geebnet würde. Diese Botschaft zielte auf die etwa 600.000 eingebürgerten islamischen Migranten überwiegend türkischer Abstammung,  auf deren Stimmen Schröder setzte. Seine Taktik sollte aufgehen. Dank der türkisch-deutschen Wähler, die ihre Stimmen mehrheitlich Schröder gaben,  erzielten SPD und Grüne am 22. September 2002 eine denkbar knappe Mandatsmehrheit: ein Vorsprung von ganzen 6027 Wählerstimmen genügte ihm zu seiner zweiten Kanzlerschaft (SPIEGEL 27/2008, S.18).

Doch gegen den Willen der Deutschen (was gerne verschwiegen wird): denn ohne die Stimmen der eingebürgerten türkisch-deutschen Migranten hätte Schröder diese Wahl mit über einer halben Million Stimmen Unterschied zur Opposition deutlich verloren. Politik gegen das eigene Volk: die von Cohn-Bendit geforderte und vom linken Machtkartell europaweit umgesetzte „Ausdünnung“ des Stimmenanteils indigener Europäer zeigt längst seine Früchte.

Einschub: Die Umschichtung großer Bevölkerungsgruppen als mittelfristige Eroberungsstrategie ist keine neue Erfindung

Als nicht-militärische Endlösung bereits besetzter oder eroberter fremder Gebiete hat sich der Austausch von Bevölkerungen als „sanfte“ Methode der Verdrängung und langfristigen Ersetzung eroberter Völker bis in die Gegenwart bestens bewährt. Nordzypern etwa ist so ein Beispiel. Seit 1974 durch die Türkei besetzt, wurden dorthin Hunderttausende anatolischer Festlands-Türken verbracht. Das Ergebnis heute: das Verhältnis zwischen griechischen und türkischen Insel-Zyprioten hat sich mittlerweile dramatisch zu Gunsten der ehemals türkischen Minorität verschoben.

Beispiel Tibet. Dieses autonome Riesenreich von 1,2 Millionen Quadratkilometern (zum Vergleich: Deutschland hat ca. 350.000 Quadratkilometer) wurde in den 50er Jahren vom kommunistischen China besetzt. Seitdem hat China dafür gesorgt, dass Millionen von Chinesen nach Tibet zogen, wo die Tibetaner mittlerweile zur Minderheit im eigenen Land geworden sind. Für beide Fälle gilt jedoch, dass die riesige Umverteilung von Bevölkerungsgruppen  von der jeweiligen Besatzermacht gesteuert wird, und zwar logischerweise stets zugunsten  der Ethnien der Besatzermacht.

Europa ist in der Hand einer europafeindlichen Politikerkaste

Zwar ist Europa von keiner externen Macht besetzt – und dennoch befindet sich dieser Kontinent im größten demografischen Umbruch seiner Geschichte, bei der neue, vor allem muslimische Ethnien die indigenen Europäer sukzessive ersetzen.

Dieser nichts anders als feindselig zu nennende gigantische Bevölkerungsaustausch wurde und wird von Europas eigenen Politikern gesteuert und richtet sich fundamental gegen die Interessen und Bedürfnisse der einheimischen Europäer. Weder haben jene Politiker ihre Völker in dieser Frage um Erlaubnis gefragt, noch reagieren sie auf das zunehmende Unbehagen der meisten Menschen Europas, die eine solche Massenimmigration angesichts der Tatsache, dass sie ihr altes Europa immer weniger wiedererkennen und vielerorts bereits zu Fremden im eigenen Land geworden sind, längst nicht mehr wollen. Diese Immigrationspolitik trägt alle Anzeichen einer totalitären Herrschaftsauffassung der politischen Elite Europas und erinnert an die riesigen Völkerverschiebungen in der Sowjetunion und im kommunistischen China  unter Stalin und Mao, welche ja ebenfalls im Kreise eines winzigen Politzirkels beschlossen und ohne vorherige Volksbefragung durchgeführt wurden.

Die europäische Politikerkaste verhält sich gegenüber ihren Wählern wie eine externe Besatzungsmacht

Was Europa anbelangt, verhält sich der links-grüne Machtkomplex in wesentlichen politischen Kernbereichen (wie Zuwanderung, EU-Erweiterung, Staatbürgerschaft) gegenüber seinen eigenen Völkern längst wie eine externe Besatzungsmacht. Da die für diese Massenimmigration Verantwortlichen die einheimischen Wähler Europas nicht über eine überzeugende politische Arbeit gewinnen können, besetzen sie ihre eigenen Länder durch Millionen Menschen einer fremden Sprache, Kultur und Religion. Ihre Absicht ist dabei – wie in China und Zypern -  den einheimischen Bevölkerungsanteil mittel- und langfristig per „Ausdünnung“ dauerhaft zu entmachten.

Das ist nichts anderes als eine neue Form von „ethnic cleansing“ – allerdings mit verkehrten Vorzeichen: gesteuert nicht von einem externen Besatzer, sondern von einer kleinen, zu allem entschlossenen, hochorganisierten Minderheit, die aus der Mitte der autochthonen [alteingesessenen] Bevölkerung selbst stammt,  diese jedoch mittel- bzw. langfristig komplett austauschen will mit Menschen, von denen man sich eine stärkere Unterstützung ihrer Politik verspricht.

Der links-grüne Masterplan zeigt bereits seine ersten erwünschten Erfolge. In Brüssel, Mailand und Oslo etwa ist „Mohammed“ bereits heute der häufigste Vorname bei männlichen Neugeborenen. In England war traditionell  der häufigste Vorname „Jack“. Mittlerweile hat auch dort „Mohammed“ die Nase vorn. Bereits im Jahr 2004 waren in den Großstädten Hollands 56 Prozent aller Kinder und Jugendlichen Ausländer, die meisten davon Muslime.

Für die Schweiz sehen Statistiken für das Jahr 2040 einen Anteil von 76 Prozent Muslimen, wenn sich an der Politik der Alpenrepublik nichts ändern sollte. Nach einer österreichischen Studie wird im Jahre 2051 jeder dritte Schüler Österreichs ein Muslim sein. Und eine Studie des Islam-Archiv in Soest (2006) zur Bevölkerungsentwicklung in Deutschland prognostiziert für das Jahr 2045 einen Stand von 51,72 Millionen in Deutschland lebenden Muslimen gegenüber nur noch 45 Millionen indigenen Deutschen. Ein Datum, mit dem bei führenden Muslimvertretern in Bezug auf die Machtübernahme im wichtigsten europäischen Land bereits fest gerechnet wird.

Fazit:

Die Idee eines Bevölkerungsaustauschs geradezu historischen Ausmaßes war geboren und wurde in der Folge, schleichend und leise zwar, aber nichtsdestoweniger entschlossen umgesetzt. Lebten 1945 gerade mal 600.000 Muslime in ganz Europa, sind es heute bereits über 50 Millionen – und die historisch größte Massenimmigration der Menschheitsgeschichte dauert unvermindert an: Jahr für Jahr strömen etwa 1 Million weitere muslimische Migranten nach Europa.

Ganz legal im Zuge von Familienzusammenführungen, Asylverfahren oder als politische Flüchtlinge ihrer islamischen Länder, in denen Menschenrechte mit den Füßen getreten werden. Immer mehr von ihnen erhalten bleibendes Aufenthaltsrecht, immer mehr eine europäische Staatsbürgerschaft, ohne auch nur ansatzweise in kultureller, bildungs- und arbeitstechnischer Hinsicht für die Anforderungen des Hightech-Kontinents gerüstet zu sein. Sie sind jedoch nicht gekommen, um sich in die westlichen Gesellschaften zu integrieren. Das verbieten sowohl Glaubeals auch ihre religiösen Führer, die sich in Europa bestens organisiert und längst die Führung der europäischen Muslime übernommen haben. Ihr politisches Hauptziel ist, das zu vollenden, was ihre Religion, was Allah ihnen befiehlt: die Herrschaft über alle „Ungläubigen“ dieser Welt. So steht es im Koran, so befiehlt es auch ihr Prophet. Und so wollen es Vertreter der Muslime in allen europäischen Staaten unabhängig davon, welchen Parteien sie zugehören.

******************************

SPENDE

Wir Islamkritiker sind gesellschaftlich, medial und staatlich geächtet. Wir bekommen kaum noch Aufträge, mit denen wir unseren Lebenssunterhalt bestreiten können. Sie entscheiden daher mit Ihrer Spende, ob wir gegen den medialen Bannstrahl weiterhin Gehör finden – und ob unsere Kinder unter der Scharia -  oder in Freiheit und Würde leben werden. Ich bedanke mich bei allen meinen Spendern.

28 Kommentare

  1. Zitat:
    "...was ihre Religion, was Allah ihnen befiehlt: die Herrschaft über alle „Ungläubigen“ dieser Welt. So steht es im Koran, so befiehlt es auch ihr Prophet."

    Es ist nicht so, dass wir das nicht wüssten. Eine Begebenheit die ich erlebt hatte gab mir zu denken:
    Als Sarrazin in Deutschland unterwegs war um sein Buch vorzustellen, da erstaunte es mich sehr, dass an diesem Abend der Buchvorstellung alle Plätze restlos gefüllt waren. Der Veranstalter sagte mir, dass ihn so viel Anfragen erreichten, so dass er umplanen musste und am gleichen Abend nochmals diese Veranstaltung durchzuführte. Irgendwie freute es mich, dass Sarrazin den "Ton" getroffen hatte und viele Deutsche dieses Thema interessierte. Draussen vor dem Gebäude veranstaltete die LINKE Kasperle-Theater indem sie rumhüpften, verwirrende Parolen um sich schleuderten und überlaute linke Kampfmusik abspielten. Nach diesem Erlebnis bei der Vorlesung mit Sarrazin weiss ich jetzt: Wenn der Zeitpunkt gekommen ist, dann finden sich die Menschen in Scharen zusammen. Wehe der LINKEN und Anhängsel, sie würden dann nicht mehr Kasperle-Theater spielen. Noch läuft die Deutsch-Vernichtungsmanergerie der LINKEN. Es ist aber nur eine Frage kurzer Zeit. Denn: Eure Zeit läuft ab !!!

  2. Wenn es die letzten Jahrhunderte auch so viele dumme linke Verräter gegeben hätte, würde es Europa schon lange nicht mehr geben. Schande über Europa! Unsere Vorfahren würden sagen, das wir sowas wie Freiheit nicht verdienen. Erst wenn wir alles verloren haben, wird auch der Letzte verstehn, dass der Islam kein Frieden ist. Aber dann wird es zu spät sein.

  3. obwohl uns die Linken seit Jahrzehnten täglich auf eine kurze (schlimme) Zeitspanne unserer Geschichte hinweisen, sind gerade SIE es, welche unfähig sind aus der Geschichte zu lernen!
    Anschaungsmaterial gibt es in Hülle und Fülle.
    Vor Allem gerade auch aus dem sozialistisch, kommunistischen Bereich!
    Ihre Denkstrukturen sind aber total eindimensional! Unrecht sehen sie nur bei Anderen. Sie scheinen nicht einmal zu merken, wie kriminell sie sind. Geradezu mörderisch!
    Ohne diese Mischpoke hätten wir kein Islamproblem.

  4. Und so reichen sich nationale und internationale Sozialisten die Hand. Man ist sich im Hass auf alles Buergerliche einig.

    Der Panslawismus rasierte die baltischen Laender und deren deutsche Minderheit, die kulturell fuehrend war.

    Die nationalen Sozialisten rasierten die deutschen Ostgebiete (Ostpreussen, Schlesien, Pommern, Brandenburg-Ost).

    Die internationalen Sozialisten werden den westlichen Teil Deutschlands versuchen zu rasieren.

    Und das immer mit den bewaehrten "Hase-Igel" Spiel. Disgusting.

  5. Die linksradikale KULTURREVOLUTION in Deutschland,

    ab ca. der 1968-Jahre durch die K-Gruppen, -parteien und ihre Unterstützer. Teilweise von der BRD staatl. geförderte GEHIRNWÄSCHE, bei der DKP munkelte man durch die DDR.

    (Anm.: Die vielen K-Gruppen und Parteien waren untereinander mehr oder weniger zerstritten, brachten aber zu bestimmten Veranstaltungen gemeinsam Zehntausende in Hallen und auf Straßen, gegen den Vietnamkrieg, gegen die Einzelhaft der RAF-Mitglieder, zum 1.Mai mit Gewerkschaften Hunderttausende. So gab es der DDR-Ideologie nahestehende K-Gruppen/Parteien, andere mehr Rotchina, manche lehnten Stalin ab, manche nicht. KPD/ML = KPD/MarxistenLeninisten; KPD/AO = KPD/AufbauOrganisation, später nur noch KPD genannt, sehr stark maoistisch ausgerichtet mit ihrem Studentenverband KSV usw.)

    Auch türkische und arabische Linksradikale dabei:

    "30. April 1972:?In Berlin fand die Großveranstaltung des zentralen Maikomitees statt, zu dem sich laut KPD/ML-ZK die Einheitsfrontkomitees (EFK - im wesentlichen ein betrieblicher Zusammenschluss der KPD/ML's ZB und ZK, d.Vf.) von AEG, Siemens, NCR, KWU, Gillette und Borsig, die Stadtteilkomitees Wedding, Märkisches Viertel und Spandau, KJVD, KPD/ML-ZB, KPD/ML-ZK, RG, KSB/ML sowie griechische (OGML), türkische (PEF), italienische (PCI/ML) und arabische MLer zusammengeschlossen haben. Gezeigt werden soll der Film „Ernst Thälmann - Sohn seiner Klasse“.
    Quelle: Rote Fahne Nr.10, Bochum 15.5.1972,S.11; Roter Morgen Nr.11, Hamburg 5.6.1972; Rotlicht o. Nr., Berlin o.J. (1972); Rotlicht/Die Rote Osramjugend Extrablatt, Berlin o.J. (1972); KPD/ML-ZB-LV Westberlin: Aufruf Heraus zum Roten 1.Mai, Berlin 1972; Der Rote Blitz, Berlin 24.4.1972."
    http://www.mao-projekt.de/BRD/KUL/Filmwesen.shtml

    Immer wichtig, die Namen der heute noch bekannten Mitglieder zu lesen. Die Hundertausende mehr oder weniger Sympathisanten verschwanden entweder in Pädagogiksesseln(Lehrer, Sozialarbeiter, Lokalpolitik) oder anderen Beamtensesseln, trotz "Radikalenerlaß". Dazu eine übriggebliebene schweigende Masse, die Grün bzw. Rot wählt(e), daher die Sympathie für den Steinewerfer Fischer. Manche sind natürlich auch abgefallen von linken Positionen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kommunistische_Partei_Deutschlands_%28Aufbauorganisation%29 KPD

    e.wikipedia.org/wiki/Kommunistische_Partei_Deutschlands/Marxisten-Leninisten KPD/ML

    http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Kommunistische_Partei DKP

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kommunistischer_Bund_Westdeutschland KBW

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kommunistischer_Bund KB

    http://de.wikipedia.org/wiki/Radikalenerlass

  6. EHEMALIGE BZW. MITGLIEDER:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kommunistische_Partei_Deutschlands_%28Aufbauorganisation%29#Ehemalige_Mitglieder_bzw._Mitglieder_von_B.C3.BCndnisorganisationen
    Warum hier Thomas Wieczorek in der Liste nicht auftaucht ist mir schleierhaft, da er mit seinen Rundumschlag-Kritikbüchern Millionen Leser erreicht, manipuliert und auch Millionen verdient. Obwohl er fast alles und jeden kritisiert, auch seine alten linksradikalen Kampfgenossen, die er wohl für zu systemkonform hält, ein Linksradikaler ist er immernoch.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Wieczorek

    WERKE
    Papa, was ist ein Ossi? Eulenspiegel-Verlag, Berlin 2000
    Lexikon der Deutschen Leitkultur. Rake, Kiel 2001
    101 Gründe nicht zu wählen. Rake, Kiel 2002
    Korruption und Kompetenz. spotless, Berlin 2003
    Das Koch-Buch. Knaur, München 2005
    Die Stümper. Knaur, München 2005
    Schwarzbuch Beamte. Knaur, München 2007
    Die Dax-Ritter. Knaur, München 2008
    Die verblödete Republik. Knaur, München März 2009
    Die Dilettanten. Knaur, München Juni 2009
    Die geplünderte Republik. Knaur, München April 2010,
    Einigkeit und Recht und Doofheit : warum wir längst keine Dichter und Denker mehr sind. Knaur, München 2010
    Euroland - Wo unser Geld verbrennt Knaur, München November 2010
    Die rebellische Republik - Warum wir uns nicht mehr für dumm verkaufen lassen. Knaur, München September 2011
    Die geschmierte Republik: Wie Politiker, Beamte und Wirtschaftsbosse sich kaufen lassen, März 2012

    Abtreibung schreibt er, sei eine positive Errungenschaft der Frauenemanzipation.
    Deutschland schafft sich ab, gell!

    Und welche Staatsform möchte Wieczorek errichtet sehen?

    Hier greift er selbst in die Diskussion ein und nennt sich einen radikalen Humanisten:
    http://www.gutefrage.net/frage/wie-serioes-ist-thomas-wieczorek

    Jmd. meint, es ginge nicht um links oder rechts, sondern um oben und unten, ist das nicht das gleiche, wobei bei "oben und unten" jedenfalls Opfer und Täter feststehen, hier unten das arme machtlose Opfervolk, dort oben die bösen Politiker, Bänker, Imperialisten, Kapitalisten, Globalisierer oder so. Er selber sitzt auch oben, zumindest den Millionen nach, die er mit dem Verkauf seiner Bücher aus des Volkes Taschen zieht.

  7. Wie der Islam Stück für Stück Deutschland verschlingt

    Bülent Ucar:

    "Da darf man keine doppelten Standards setzen; Muslime haben genauso einen Anspruch auf konfessionell gebundene Schulen wie die anderen Religionsgemeinschaften... Allerdings meine ich, dass in dieser Phase, in der wir uns momentan befinden, wo die Muslime durch die Mehrheitsgesellschaft noch weitgehend als „Fremde“ wahrgenommen werden und sich auch selbst so empfinden, es der Integration der Muslime nicht besonders hilfreich wäre, wenn man muslimische Schulen zur Regel machen würde. Aber ich könnte es mir gut vorstellen, dass repräsentativ an bestimmten Standorten solche Schulen aufgebaut werden,..."
    http://www.islamische-zeitung.de/?id=10577

    Bio und Halal
    http://www.bioundhalalmagazin.com/

    Geschächtetes Vieh-Produkt für alle
    http://www.bioundhalalmagazin.com/detailansicht/wachstumsmarkt-islam/
    Weswegen sich auch der Molkereikonzern Nordmilch für den Einstieg in
    das Geschäft mit islamkonformen Lebensmitteln entschied. Die Kunden
    wollten es so: "Großbetriebe aus der Schokoladenindustrie fordern
    mittlerweile zwingend eine Halal-Zertifizierung aller Lieferanten",
    sagt Burkhard Voß, Leiter der Abteilung Qualitätsmanagement und
    Kundenservice bei Nordmilch. "Aber ein bißchen Halal gibt es nicht."
    Auch Nordmilch musste deswegen sicher stellen, dass Halalprodukte
    nicht mit unreinen Lebensmitteln in Verbindung kommen. "Manche
    Zertifizierungsorganisationen achten sogar auf das
    Desinfektionsmittel für die Hände der Mitarbeiter in der
    Produktion", sagt Voß. "Auch darin darf kein Alkohol enthalten sein.""
    (Anm.: ...weshalb es Desinfektionsmängel bereits in britischen Krankenhäusern gibt.)

    Wie der Krake(Drachen) Islam Europa verschlingt

    ""Eine der entscheidenen Resolutionen des Forums beinhaltet gemeinsame Aktionen gegen das diskriminierende EU-Gesetzesnovelle 205, welche, falls sie verabschiedet wird, eine erzwungene Deklarierung von Halal- und Koscher-Fleisch als aus unbetäubter Schlachtung stammend durchsetzen würde.

    Der Projektleiter des World Halal Forum Europe, Abdalhamid Evans, zeigte sich zuversichtlich, dass diese EU-Gesetzgebung mit Hilfe der WHFE-Resolutionen abgewendet werden kann.

    „Es gab einen überwältigenden Konsens unter den WHFE-Delegierten dass die vorgeschlagene Gesetzesänderung nicht nur diskriminierend ist, da sie ein unbegründetes negatives Licht auf religiöse Schlachtmethoden wirft, sondern auch gegen die Richtlinien der Welthandelsorganisation (WTO) über unnötige Handelsbarrieren verstößt.“"
    http://www.bioundhalalmagazin.com/detailansicht/whf-staerkt-internationale-allianz-fuer-halalakkreditierung/
    10.08.10
    forege koordiniert Halal-Zertifizierungsgruppe

    Kölner Forschungszentrum übernimmt tragende Rolle bei 1. Europäischer Halal-Konferenz
    http://www.bioundhalalmagazin.com/detailansicht/forege-koordiniert-halal-zertifizierungsgruppe/
    (Anm.: Bislang steckt vor allem Malaysia dahinter, doch Türken wollen auch halal großverdienen)

  8. Ich faende es gut, wenn dieser Blog jede Woche auf den Zukunftsdialog Deutschland (www.dialog-ueber-deutschland.de) hinweisen und die Leser anregen wuerde, den Vorschlag "Offene Diskussion über den Islam" zu unterstuetzen. Dieser hat zur Zeit die meiste Unterstuetzung aller Vorschlaege. Das ist eine Ideale Gelegenheit, die Regierung dazu zu zwingen, Farbe zu bekennen. Frau Merkel wird sich mit dem Siegern treffen und ein Buch herausgeben.

  9. Die zuletzt von Obama im Vertrauen mitgeteilte Islam-Zugehörigkeit, erklärt damit die weltweit im Westen geduldete und geförderte Islamisiwerung,
    weil alle die Hosen gestrichen voll haben, vor dem Diktat der USA. Das geht soweit, dass sogar
    Israel vor einer Vernichtuing der Iranischen Atomiondustrie zurückschreckt und ddie Mussahs gewähren lässt, solange bis es zuspät ist.
    Welche Verräter über uns herrschen zeigen Wulff&Co. Ob Schwarz oder Rot ist einerlei.
    Sie lassen für sich arbeiten vom Hallbmond mit dem Stern.
    Ein weiterer Hinweis darauf ist die völlige Abhängigkeit und keine Aussichjt auf einen Ausweg, vom islamischen Erdöl. Da wird bald nur mehr jener damit fahren dürfen, der zu dieser Entwicklung "ja" sagt.
    Daher möglichst rasch vom Erdölö ankoppeln und elöektrisch fahren, mittels heimischer Energie.

  10. Das wirklich erschreckende an dieser Entwicklung ist der Machtdurst und das Ignorantentum der politischen Parteien gegenüber der einheimischen Bevölkerung. Die glauben wirklich, das alles legitim ist, was die da verzapfen. Das Volk zu fragen, kommt nicht in die Tüte, weil die dann ehr Ablehnung erfahren würden. Was übrig bleibt, ist Aufklärung der Bevölkerung in der Hoffnung, das die nächste Wahl eine andere Wendung nehmen kann. Denn es ist schon fast nach zwölf und somit kaum mehr genug Zeit, diese negative Entwicklung aufzuhalten. Wenn wir in Deutschland weiter diesen linken Parteien und deren Lügen Glauben schenken, kloppen sie uns in die Tonne und lassen uns darin verfaulen. Alles nur weil die kein Einsehen haben für unser Volk und gute Politik. Der Ausländer (ob faul oder bequem, ob gewaltätig oder gefährlich) wird hoch hinauf gehoben. Der Einheimische muss statt dessen kuschen und sich ruhig verhalten. Da möchte man laut rufen:
    "AUFWACHEN DEUTSCHLAND, AUFWACHEN EUROPA.
    AUGEN AUF UND HINSEHEN.
    OHREN AUF UND HINHÖREN!!!"

    ...und dann richtig wählen. Weg mit dieser Brut und her mit national denkenden Politikern, die sich zuerst FÜR UNSER Volk einsetzen.
    Im späten 15.Jh schuf ein unbekannter Künstler folgende Figur:
    http://www.bildindex.de/obj32051192.html#|home
    Ob er da schon an daran gedacht hat, das linke Politiker ihre Heimatländer um den Erhalt der makulativen Macht verschenken werden???

    Wie dem auch sei. Der einzige Weg hier ansatzweise einen Richtungswechsel zu schaffen ist Aufklärung des gemeinen Wahlvolkes. Denn es ist immer besser zur Wahl zu gehen, als daheim zu bleiben und andere machen zu lassen.

  11. WDR Westpol

    Es ist eine neue Facette der islamistischen Propaganda: Die öffentliche Betreuung von Gefangen – mit Botschaften an und von den Inhaftierten, die auf einer Internetseite dokumentiert werden. Unterstützt wird die weltweite Gefangenenhilfe aus einer Solinger Moschee. Dort hat sich rund um einen radikalen Prediger aus Österreich die islamistische Gruppierung „Millatu Ibrahim“ angesiedelt. Betreut werden unter anderem zwei Solinger Konvertiten, denen ab Montag (06.02.2012) in Großbritannien der Prozess gemacht wird.
    http://www.wdr.de/tv/westpol/sendungsbeitraege/2012/0205/islamismus.jsp

    +++

    Die Gierigen - 500 Euro mehr f. Abgeordnete
    http://www.wdr.de/tv/westpol/sendungsbeitraege/2012/0205/diaeten.jsp

    +++

    Alice Schwarzer wird von Rot-Grün kurz gehalten!
    Warum, weil sie Angela Merkels Wahlkampf unterstützte? Meint zumindest Westpol, WDR

    Ich vermute eher, weil Schwarzer nicht den Mund hält zum Thema Islam, Scharia, Kopftuch, Gotteskrieger!

    http://www1.wdr.de/themen/kultur/frauenmediaturm120.html

  12. Nun wenn die Islamisierung Deutschlands und Europas tatsächlich in diesem Stil weitergeht und Europa zu einer Terroristenfabrik verkommt, was sie ja teilweise schon ist, und die Politik unfähig ist, dem entgegenzutreten, könnte es dann nicht sein dass Deutschland und andere Europäische Staaten damit zu einer Gefahr für die Welt und im speziellen für die USA werden?

    Werden die Vereinigten Staaten von Amerika dem Wirklich tatenlos zuschauen, ohne den hiesigen Politikern mal auf die Finger zu klopfen?

    Wenn man sieht, wie die USA mit Staaten verfahren, die nicht nach ihrer Pfeife tanzen bin ich auf deren Reaktion gespannt.

  13. Angriff
    Ich habe es leid immer unter linken medialen Trommelfeuer zu stehen.

    Gastbeitrag ?
    google: Öffentlich rechtliche Rundfunkanstalten, legitimiert mit Behördenrecht

  14. Ich frage mich aber langsam, ob eine Wahl ausreichend ist, wie hier einige immer wieder daraufhin fiebern. Dasselbe geschieht auch in den USA, den Obama täuscht die Menschen dort links und rechts und marschiert mit seinem sozialistisch/islamisch/marxistischen Plan einfach durch. Die deutschen Medien berichten nur was Ihnen passt und sagen den Deutschen nicht die Wahrheit.
    Meine Güte, vor ein paar hundert Jahren hätte man solche Politiker geteert und gefedert und gar schlimmeres.
    Ich bin immer noch dafür:
    Man kann großformatige Plakate an guten stellen für 2 Wochen für ca 200Euro bestellen, da die schönen Bilder wie auf der Startseite hier und das sollte einige Leute langsam aber sicher das Grausen lehren.
    Ebenso sollte man einigen Politikern mal ein Farbband der Regeln der Scharia schenken, die diese immer wieder so gerne parallel hier einführen möchten.

    Man könnte ein schönes iBook draus machen mit lustigen Schlachter-Videos der islamischen Filmindustrie...
    oder gar ein Multiplayer Steinigungsspiel, ach es gibt so viele gute Ideen!

  15. Wir müssen uns ebenso organisieren. Das was die Linken können, können wir doch auch. Nur ist es halt schwerer wen man arbeiten geht, dass man auch noch nebenbei für eine große Sache kämpft! Da tun sich die stinkenden Linken offenbar leichter!!!!

  16. "Und eine Studie des Islam-Archiv in Soest (2006) zur Bevölkerungsentwicklung in Deutschland prognostiziert für das Jahr 2045 einen Stand von 51,72 Millionen in Deutschland lebenden Muslimen gegenüber nur noch 45 Millionen indigenen Deutschen."

    Komisch, Deutschlands Bevölkerung schrumpft bis dahin auf unter 70 Mio. Wie kommen die auf 97 Mio.? Nach den demographischen Studien der Uni Bielefeld hat D um 2050 etwa 67 Mio. Einwohner - 34% davon Muslime. Wobei aber der Anteil der Muslime bei der jüngeren Bevölkerung dramatisch hoch ist, die Deutsche Bevölkerung dagegen überwiegend sehr alt ist. Was die Schweiz anbelangt, so soll dort der Muslimanteil auf etwa 12% steigen. Lediglich Frankreich, die Niederlande und Schweden, Belgien (bei weiterer Einwanderung auch GB) werden die einzigen Länder sein, in denen der Islam auf 50% und mehr steigen wird. In anderen Ländern wird es starke Enklaven geben - vor allem die großen Städte. Köln, München, Hamburg, Frankfurt, Mailand,... werden sicherlich in einigen Jahren schon Straßenkämpfe wie im Bürgerkrieg haben. Die Muslime aus Europa zu entfernen wird nicht mehr durchführbar sein. Man kann sie lediglich in Enklaven zwängen und sich dann wie Israel damit herumschlagen, wenn sie mit Raketen und Selbstmordanschlägen die anderen zu zermürben.

  17. vielleicht anderswo bereits erwähnt, beunruhigt mich die Aussage des dänischen Freiheitskämpfers Anders Gravers, die er in einer Rede in USA äußert:

    "Das größte totalitäre Projekt Europas ist die Europäischen Union.

    Die Europäische Union agiert geheim, die europäische Bevölkerung wird über deren Entwicklung getäuscht.
    Demokratie wird absichtlich demontiert, das letzte Beispiel ist der Vertrag von Lissabon.


    Der Plan geht aber viel weiter, das ultimative Ziel ist ein eurabischer Superstaat, in dem die muslimischen Länder Nord-Afrikas und des mittleren Ostens mit der EU verschmelzen.

    Dieses wurde schon mit der Unterzeichnung des Barcelonaabkommens in 1995 zwischen der EU, 9 nordafrikanischen Staaten und Israel realisiert und am 1. Januar 2010 rechtskräftig. Dieses Abkommen ist auch als Euro-Mediterranische Kooperation bekannt.

    Im Gegenzug zur europäischen Kontrolle der Ölreserven, wird muslimischen Ländern freier Zugang zu Technologie sowie die Immigration Richtung Europa gewährt.

    Der Preis, den die Europäer zahlen müssen, ist die Einführung des Shariagesetzes und die Aufhebung der Demokratie."

    Quelle, in der auch sehr gut die "Salami-Taktik" erläutert wird:
    http://sioede.wordpress.com/2010/03/02/rede-von-anders-gravers-grunder-von-sioe-bei-uac4america/

  18. Ich bin auch einer von denen, die schon in den 70er Jahren die Solidarität mit den unterdrückten Völker hochhielt - als Kommunist, Antiimperialist und Antifaschist.

    Aber wenn ich diesen Mist hier lese, fehlen mir einfach die Worte. Mir wird einfach nur schlecht.

    MM

    Typisch linke Argumentatiomn. Kein einziges Gegenargument. Keine konkrete Kritik. Dafür pauscheles Gesülze. ..So schwach wie heute war die Linke noch nie. Mein Gott, seid Ihr heruntergekommen. Ich war in den 68er Jahren dabei. Weiß also, wovon ich spreche....Bei Kommentaren jedenfalls wie den Ihren wird mir auch schlecht.

  19. Sie wollen doch nicht ernsthaft behaupten, dass die verbalen Ergüsse Ihrer werten Anhänger Argumente enthalten? *ROTFL*

    "Der Islam gehört zu Deutschland" - der ehem. Bundespräsident Christian Wulff warnte vor der Ausgrenzung von Migranten und dem Auseinanderdriften der Gesellschaft in Deutschland.

    Für Sie wahrscheinlich nur "pauschales Gesülze". Wie dem auch sei: Auf rechte Außenseiter und Ewiggestrige kann dieses Land verzichten - aber nicht auf die kulturelle Vielfalt, zu der auch der Islam gehört.

    MM
    Ja, Sie haben wie alle Islamfreunde eine starke Meinung, aber keine Ahnung vom Thema. Sie meinen also allen Ernstes, dass der Islam - und damit die Scharia mit Händeabhacken, Steinigen, Augen ausstechen, zu Tode peitschen, Tod bei Aopstasie, Tod bei Islamkritik etc.etc... zur kulturellen Vielfalt gehört? Ach so: Sie sind nun empört und meinen, dies gehört alles nicht zum Islam? Nun, dan haben Sie, wie ich bereits bemerkte, eine starke Meinung. Aber keine Ahnung. Ihr Problem. Möge die freidliebende Welt von Verblendeten wie Ihnen verschont bleiben.

  20. Ich bin wahrlich kein Anhänger irgendeiner Religion und verurteile das Händeabhacken, Steinigen, Augen ausstechen oder zu Tode peitschen wie Sie.

    Ich hoffe aber nur, dass Sie die Greueltaten und Verbrechen, die von Nazis begangen wurden, mit gleicher Vehemenz verurteilen und anprangern. Leider habe ich hierzu in diesem Blog bisher nichts gelesen.

    Und wie stehen Sie zu den Verbrechen, die z.B. im Mittelalter im Namen der Kirche oder auch heute (vgl. http://www.welt.de/vermischtes/article6351966/Wie-hoch-ist-die-Zahl-paedophil-veranlagter-Priester.html) von Kirchenleuten verübt wurden und werden?

    Stattdessen wird in Ihrem Blog gegen Linke und Kapitalismuskritiker gehetzt und ein ganzer Kulturkreis verunglimpft.

    Einfach nur widerlich.

    MM
    Das hier ist ein islamkritischer Blog. Und kein Blog gegen sämtliches je geschehen Unbrecht dieser Welt, wie Sie es sich wünschen. Dennoch werden Sie auch hier erkennen, dass natürlich gegen die Untaten der Nazis ebenso vorgegangen wird wie gegen diejenige, die auf Kosten der Kirche gehen. Lesen Sie doch mal die beiden Kapitel (rechts an meinem Blog) Genozide durch den Islam" unjd "Genozide der Kommunisten" .....und kommen Sie wieder zurück. Bin gespannt, ob Sie diesen Blog dann immer noch "widerlich" finden.
    Achja: Sind Sie nunh immer noch dafür, dass der Islam Teil unserer multikuturellen Gesellschaft zu sein hat, wie Sie in Ihrem vorvorigen Kommentator forderten? Diese Antwort vermisse ich. Die können Sie ja hgleich geben, nicht wahr?

  21. Ob in Köln oder Kreuzberg - der Islam ist Teil unserer Gesellschaft und wird es bleiben. Auch wenn mir persönlich revolutionäre Organisationen aus islamischen Ländern näher stehen als Salafisten o.ä. reaktionäre Gruppen.

    MM
    Können Sie Ihren Kommentar präzisieren? Von welchen revolutionären Organisationen sprechen Sie? So blickt kein Mensch, was Sie sagen wollen.

  22. Eben habe ich über Daniel S. gelesen, den die Türkenbrut totgetreten hat.Und er wird leider nicht der letzte sein.Und diese psychopathischen Türkenblagen kläffen noch in Facebook, wie toll es ist, wieder einen Nazi getötet zu haben.
    Andererseits findet in München ein Abendmahlgottesdienst statt, wo so einTeufelsanbeter predigen darf, ich meine den Iman Idriz. Und die Gutmenschen blicken auf den Idriz wie auf einen Engel.Mir stehen die Haare zu Berge. Wie kann so etwas sein?
    Eines Tages werden die Musel uns abschlachten, aber das ist doch dann auch richtig, da wir wie Schlachtvieh alles mit uns machen lassen.
    Gnade uns Gott

  23. ich denke nicht das man den Islam in Europa noch aufhalten kann, ihre stärkste waffe sind diese linken toleranzromantiker in der ganzen welt und diese kopflosen Politiker welche nur den Sessel mit ihren arsch polieren.

    MM: Nur wer aufhört zu kämpfen hat bereits verloren

Kommentare sind deaktiviert.