Deutschland pervers: Linke Justiz unterstützt Antifa-Kirchenbrandstifter


Von Michael Mannheimer

Ein Aufruf der Antifa Freiburg zum Anzünden von Kirchen bleibt ungeahndet

Was sich die linke Unrechts-Justiz in Deutschland mittlerweile alles leisten kann, ohne dass ein Aufschrei der Empörung  durch Medien, Politik und Öffentlichkeit zu vernehmen ist,  zeigt ein neuester Vorfall aus Freiburg. Ein Aufruf der linksradikalen SA-Gruppe Autonome Antifa Freiburg zum Anzünden von Kirchen bleibt ungeahndet. Die „Antifaschisten“ hatten an Heiligabend auf ihrer Internetseite mitgeteilt, dass sie gern über abgefackelte Kirchen in Deutschland berichtet hätten. Ein klarer verdeckter Aufruf an ihr Fußvolk, eben dies zu tun. Leider, so diese roten Faschisten im Gewand des Antifaschismus, gäbe es diese Jahr nichts zu berichten, denn hierzulande würden „höchstens Gebetsbücher brennen, nicht aber Kathedrale, Dom oder Münster“. Die Autonomen fahren fort:

„Doch wir geben die Hoffnung nicht auf, und vielleicht geschehen ja noch Zeichen und Wunder, so dass wir uns nächstes Jahr an der Glut eines niedergebrannten Gotteshauses erwärmen können“,

heißt es in dem Pamphlet.

Deutsche linke Richter: Linke Freislerjustiz unterstützt Brandstifter und Dschihadisten

Daraufhin wurden mehrere Anzeigen gegen die Gruppe bei der Polizei in Freiburg erstattet, worauf die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts auf Volksverhetzung ermittelte – und die Ermittlung bald wieder einstellte mit der Begründung, es handele sich zwar um

„eine geschmacklose (sic) Veröffentlichung, die jedoch strafrechtlich nicht relevant ist“.

Es ließe sich – so die Staatsanwaltschaft Freiburg – keine Aufforderung zu einer konkret bestimmbaren Straftat erkennen. Die Erwähnung von Institutionen wie „die Kirche“ oder von Kirchenbauwerken reiche als Straftatbestand nicht aus.

Außerdem sei es nicht möglich, die unbekannten Verfasser der Veröffentlichung zu ermitteln. Nach polizeilichen Erkenntnissen stellt eine isländische Firma die Internetseite der autonomen Antifa zur Verfügung. Eine Bitte um Rechtshilfe erschien der Staatsanwaltschaft “aussichtslos” (!).

Was meint die Freiburger Antifa zu ihrem Sieg?

Unmittelbar nach der Einstellung des staatsanwaltlichen “Verfahrens” triumphierten die Autonomen Freiburgs auf ihrer Homepage mit Hohn und Spott:


Wieder kein Volk verhetzt
Die Lämmchen von kath.net hatten uns aufgrund unserer traditionellen Weihnachtsmeldung wegen Volksverhetzung angezeigt. Die Staatsanwaltschaft Freiburg befürwortet jedoch das Niederbrennen von Kirchen und hat die Ermittlungen konsequenterweise eingestellt. Schade, dass kath.net nicht brennt…”  Donnerstag, 15.03.2012
http://www.autonome-antifa.org/spip.php?page=antifa&id_breve=4073

Bisherige ähnliche Antifa-Verlautbarungen:

The only church that illuminates is a burning church (“Die einzige Kirche, die (er)leuchtet, ist eine brennende”)Freitag, 24.12.2010

Wie jedes Jahr brennen zur Adventszeit wieder Kirchen. Im US-Bundesstaat Wisconsin wurde am 10. Dezember die New Scandinavia Lutheran Church bis auf die Grundmauern niedergebrannt. In Kiel wurde in der Nacht auf den 11. Dezember in der Kirche „Zum guten Hirten“ an mehreren Stellen Feuer gelegt. Zwar wurde das Gebäude nicht beschädigt, aber immerhin wurden Teile des Kircheninventars und die Altarbibel zerstört. Im nordrhein-westfälischen Körbecke wurde am 18. Dezember versucht in der Pankratius-Kirche das Altartuch und die Vorhänge des Beichtstuhls abzufackeln, aber leider waren die Stoffe schwer entflammbar, so dass nur geringer Schaden entstand. Honest criticism means nothing: what one wants is unrestrained passion, fire for fire.”
http://www.autonome-antifa.org/spip.php?page=antifa&id_breve=3499

Auch dieses Jahr wurden wieder kurz vor dem Fest der Liebe eingedenk einer schönen Tradition Kirchen angezündet. Während in Neuheusen bei München ein Feuer am 5. Dezember leider von alleine erlosch (1), vollbrachte ein Brandstifter am selben Tag in Breklum im Kreis Nordfriesland segensreiche Taten: Das historische Missionshaus des Christian-Jensen-Kollegs wurde fast komplett zerstört, es entstand Sachschaden in Millionenhöhe… Nicht vergessen wollen wir auch jenen treuen Kirchgänger, der die reetgedeckten Kirche in Over bei Hamburg beim dritten Mal im November bis auf die Grundmauern niederbrannte. Als ob das der guten Taten nicht schon genug wäre, konnte nicht einmal die Kirchenglocke errettet werden…”
http://www.autonome-antifa.org/spip.php?page=antifa&id_breve=2867

“In Hamburg feiern die Menschen zu Weihnachten ihren radikalen Antiklerikalismus. Nach der evangelischen Simon-Petrus- und der Marktkirche wurde nun auch in der katholischen Kirche St. Bernard in Poppenbüttel Feuer gelegt. Der Tradition des Niederbrennens von Kirchen wurde insbesondere im Spanischen Bürgerkrieg gefrönt. Oft spielte sich das gleiche Ritual ab: Nach der Befreiung eines Dorfes durch die republikanischen Milizen gingen die Grundbücher und die Kirche in Flammen auf…”
http://www.autonome-antifa.org/spip.php?page=antifa&id_breve=2137

Linke haben Deutschlands Demokratie bereits abgeschafft

Nichts sehen, nicht hören, nichts erkennen – das ist mittlerweile der Stand der Dinge, wenn Staat, Medien und Politiker in unserer linken Parteien- und Mediendiktatur gegen linkes Unrecht vorgehen muss. Die Gewaltentrennung Montesquieus hat hier aufgehört zu sein, seitdem sich Justiz, Legislative, Exekutive und die von  Montesquieu nicht vorhersehbare vierte Staatsgewalt: die von niemandem kontrollierten Medien – in einer einzigen Hand befinden. Der Marsch der 68-er durch die Institutionen ist heute bereits als der wohl erfolgreichste kalte Staatsstreich der Deutschen Geschichte einzuordnen – viel erfolgreicher als der der Nazis, deren Gesicht man im Unterschied zun den heutigen Linken noch deutlich erkennen konnte und die immerhin zum Mittel des QWeimarer Ermächtigunsgestzes greifen mussten, um an die Macht zu gelangen. Ein solches Mittel haben die heutigen Linken  nicht mehr nötig. Sie haben sich dank ihrer erfolgreichen Unterwanderung sämtlicher Teilgebiete unsere Gesellschaft quasi selbst ermächtigt und beherrschen die veröffentlichte Meinung – spätestens, seitdem die Stasi- und SED-Seilschaften nach 1990 dazukamen – Medien, Politik und Parteien unangefochten und konkurrenzlos.

Meistens sind sie sind ein Gegner ohne Gesicht und damit unerkennbar: Wo man von Staatsanwälten, Richtern eine neutrales und nur am Gesetz orientiertes Handeln, von Politikern konservativer Parteien eine konservative Politik, von Kirchenvertretern ein christliches Glaubensbekenntnis und von Vertretern der deutschen Menschenrechtsinstitutionen Objektivität vermuten sollte, so muss man bei näherem Hinsehen erkennen, dass sich über sämtliche dieser gesellschaftlichen und staatlichen Institutionen längst der Mehltau der linken political correctness gelegt hat: Gesetze werden in deren werte-relativistischem Sinne gebeugt und neu interpretiert, linke Kirchenvertreter kümmern sich mehr um das Schönreden des Islam als um die zahllosen Verbrechen, die im Namen des Islam an Millionen Christen in aller Welt verübt wird.

Wie es wäre, wenn Nazis zum Verbrennen von Synagogen aufufen würden

Man stelle sich umgekehrt vor, islamkritische Blogs wie SOS-Österreich, Pi-News, Europäische Werte etc. würden schreiben: “Oh wie wäre es schön, wenn wir über ein paar abgefackelte Moscheen berichten könnten!”. Man stelle sich weiter vor, man würde in rechtsradikalen Blogs einen Aufruf zum Abfackeln von Synagogen zu lesen bekommen. In Deutschland wäre der Teufel los: Die Islamkritik würde nun von “Terrorismusexperten”, ganz offiziell als “faschistisch”, “ausländerfeindlich”, “islamfeindlich” verdammt, Medien, Muslimverbände und Politiker würden das generelle Verbot von Islamkritik einfordern und es gäbe bundesweite Polizei-Razzien gegen deren Verbände und führende Personen.

Was den (hypothetischen) Aufruf der Rechten zum Verbrennen von Synagogen anbelangt, gäbe es  eine erneute Bundestagsdebatte zum Verbot der NPD, sämtliche “Bündnisse gegen Rechts” würden zu bundesweiten Demonstrationen gegen die rechte Gefahr aufrufen, sämtliche TV-Sender würden in den folgenden WochenTag um Tag Filme über die NS-Zeit, über Judenverfolgung und die Reichskristallnacht bringen, die Tagesschau würde täglich über den Fortschritt der polizeilichen Aufklärung gegen die rechte Szene berichten und die Talkshows hätten ihr Programm geändert und ununterbrochen über die Gefahr von rechts diskutieren.

Die Linken haben unseren Staat längst übernommen

So sehr die politischen und gesellschaftlichen Reflexe gegen rechte Gefahr funktionieren, so tot ist der Reflex gegen die Gefahr von links. Dabei haben Linke weltweit weitaus mehr Opfer gefordert als alle rechte Gefahr zusammengenommen. Die Linken haben diesen Staat längst übernommen: Bis in den kleinsten Winkel, von den Lehrplänen der Kindergärten bis hin zur gymnasialen Oberstufe, von der Medienberichterstattung bzw. von dem, was nicht berichtet wird, haben die Linken eine totale Meinungsführerschaft und Gedankenkontrolle etabliert, die jeden und alles kontrolliert, maßregelt und sanktioniert, der sich nicht ihrem Diktat unterworfen hat.

Die Vision George Orwells vom Big Brother ist längst Realität

Was im Islam die Dschiadisten, sind bei den Linken die antifa: in öffentlichen Erklärungen distanziert sich der eine oder andere Linke offiziell von deren Terror. Doch insgeheim ist man durch weitverzweigte organisatorische Strukturen und persönliche Verbindungen ganz unmittelbar mit mit den roten Terror- und Kampfverbänden in Verbindung, die ihre Aufträge oft von “ganz oben” erhalten: von linken Abgeordneten diverser Landes- und Bundesparlamente. Der rote Strassenterror hat längst Ausmaße wie in der Weimarer Republik erreicht. Allein dem massiven Polizeiaufgebot ist es zu verdanken, dass anderslautende Meinungen in der Öffentlichkeit überhaupt noch geäußert werden können.

Überall verbünden sich antifa mit ihren muslimischen Gesinnungsgenossen und machen gemeinsame Sache mit ihnen: deutsche Antifa und deutsche Hamas organisieren mittlerweile Gewaltaktionen gemeinsam, und die Antifa feiert zusammen mit muslimischen Dschihadisten, wenn in Ägypten, Nigeria, Pakistan oder anderswo wieder einmal Kirchen niedergebrannt wurden.

Die linke Dominanz muss gebrochen und ihre Antifa-Schlägertrupps müssen aufgelöst werden, wenn in Deutschland Demokratie und Freiheit eine Zukunft haben soll.

*******

Die meisten Islamkritiker leben an der Armutsgrenze. Auch dieser Blog lebt nur dank Ihrer Spende. Michael Mannheimer bedankt sich bei allen Spendern.

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
20 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments