Tausende muslimische Facebook-Mitglieder sympathisieren mit dem Toulouse-Mörder


Mohamed Merah – der verehrte Mörder

Von Monika Kaufmann
Die Autorin ist deutsche Jüdin und Naturwissenschaftlerin

Die gesamte zivilisierte Welt verurteilt die Taten des feigen mohammedanischen Mörders von Toulouse. Aber auf Facebook hat er eine Fanseite https://www.facebook.com/pages/Mohamed-Merah/278990848842350 und die hat regen Zulauf, bislang mögen sie (bislang) 2246 Fans. Und es ist kein Ende abzusehen, denn Facebook reagiert nicht, wenn man diese Seite als rassistisch meldet. Hier eine kleine Kostprobe – O-Ton des Betreibers:

“Frankreich ist islamophob”

Dans votre France des rancœurs:
En pleine crise économique il faut un coupable
Et c’est en direction des musulmans que tous vos coups partent
Je n’ai pas peur de l’écrire, La France est islamophobe…

“In eurem Frankreich des Grolls:
Mitten in der Finanzkrise braucht man einen Schuldigen
Und alle eure Schüsse werden in Richtung Muslime abgefeuert
Ich habe keine Angst, das zu schreiben, Frankreich ist islamophob…”

Das gefällt 57 Idioten.

Die Reaktion der islamischen Welt beweist auf ein Neues: Muslime sehen sich stets als Opfer, auch wenn sie die Täter sind

Nun erschliesst sich die Argumentation dem denkenden Menschen nicht so ganz. Was hat die Finanzkrise mit einem Mörder zu tun, der drei jüdische Kinder und einen Rabbiner erschiesst? Man braucht nicht über ausgeprägte intellektuelle Kapazitäten zu verfügen, um als Motiv Antisemitismus auszumachen, aber bei den Mohammedanern ist eben alles anders. Aus grundsätzlichen Erwägungen sind sie unschuldig – Schuld tragen immer die bösen Westler im Allgemeinen und die bösen Juden im Besonderen. Der Islam ist durch und durch antisemitisch. Nun, da kann man nichts machen. Die Frage ist nur, warum ein Land islamophob sein soll, das einen Serienkiller verfolgt

Noch ein Gedankenerguss des Betreibers,  hier wurde auch die französische Sprache massakriert:

y’a des gens qui dises genre dans cette page y’a de la haine et tout..mai n importe quoi moi jais fait cette page non pour glorifier ceux que mouhamed a fait mm si c pas lui mai en hommage après si la page vous gène bah quitter la y’a pas plus simple que sa…et je le redit je veut pas d’insulte ni de propos RACIAL merci !!

Gibt Leute die sagt, Art in dieser Seite gibt es Hass und alles … aber nicht wichtig, ich machen Seite nicht, um um glorifizieren die Mohammed gemacht mm (wahrscheinlich tot) wenn nicht er aber zu Ehre nach wenn die Seite euch nicht gefällt bah verlassen nichts einfacher als dass…  ich sagt wieder ich will keine Beleidigung und keinRASSISTISCH Worte, danke !!.

Dieser Schwachsinn voller grammatikalischer Fehler ist eine Beleidigung für jeden Franzosen, aber das ficht einen dumpfbackigen Mohammedaner natürlich nicht an. Schiller hat mal gesagt  „Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens“. Er scheint wohl gewusst zu haben, wie Mohammedaner grundsätzlich so drauf sind.

Eine Bitte an alle Facebook-Nutzer, bitte meldet diese Seite!


Hinweis von Michael Mannheimer: Facebook scheint die Seite mittlerweile geschlossen zu haben.

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
23 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments