Steuerliche Absetzbarkeit von Hilfeleistungen für bedürftige Angehörige im Ausland kostet den deutschen Steuerzahler 400 Millionen Euro pro Jahr

Michael Mannheimer

Über die Millliarden-Kosten der Immigration von Muslimen habe ich eine ganze Serie veröffentlicht. Bislang wurde dieses Thema von den Medien politisch korrekt totgeschwiegen. Doch hin und wieder passiert ein Artikel dazu dennoch die mediale Selbstzensur und zeigt schlaglichtartig den Wahnsinn, den unsere Politiker mit der durch nichts zu rechtfertigenden Verschwendung von Steuergeldern für im Ausland lebende Muslime betreibt.

Eines dieser Sozialgesetze ist die steuerliche Absetzbarkeit von Hilfeleistungen für bedürftige Angehörige im Ausland. Unkontrolllierbar und unüberprüfbar lädt es zu gesetzlich sanktioniertem Steuerbetrug geradezu ein. Jährliche Kosten dieses unsinnigen Gesetzes: 400 Millionen Euro. Das reicht locker  zum  Bau von 100 Schulen, 20 Krankenhäusern oder 500-1000 Kindergärten. Pro Jahr.

Hier gehts zum Artikel der Bild-Zeitung:

*******

Stopft die Schlupflöcher

27.03.2012

Eigentlich ein alter Hut: Im deutschen Steuersystem gibt es zu viele Schlupflöcher.

Aber manche stehen offen wie Scheunentore. Sie laden zum Missbrauch förmlich ein. Die steuerliche Absetzbarkeit von Hilfeleistungen für bedürftige Angehörige im Ausland ist so ein Fall.

Keine Frage: Viele Migranten helfen ihren Familien in der Heimat. Aber wie soll ein Finanzbeamter prüfen, ob das Geld wirklich bei den Angehörigen ankommt?

Und wie soll es bewiesen werden? Mit einem Stempel des Sozialamtes von Bagdad oder einem Bescheid des Oberbürgermeisters von Mogadischu?
Seit Jahren beklagen Rechnungshöfe und Deutsche Steuergewerkschaft diese Regelung.

Auch weil sie ungerecht ist. Denn bei den Steuerbürgern hierzulande wird jeder Cent-Beleg dreimal umgedreht.

Ein Gesetz, das nicht durchsetzbar ist, gehört abgeschafft.

400 Millionen Euro Steuerausfall sind keine Peanuts!

Quelle:
http://www.bild.de/news/standards/bild-kommentar/stopft-die-schlupfloecher-23367966.bild.html

*******

Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 28. März 2012 14:19
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Kosten für islamische Immigration

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

5 Kommentare

  1. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 28. März 2012 18:54
    1

    OT

    Kriegen bestimmte Kulturbereicherer den Hals nie voll?

    Fußballer Fousseni Alassani hat Supermarkt überfallen

    “”Im Alter von zwei Jahren mit den Eltern nach Deutschland gekommen, fühlt sich Alassani der togolesischen Heimat auch durch viele Urlaubsaufenthalte noch immer sehr nah: „Müsste ich mich entscheiden, würde ich natürlich für Togo spielen, weil meine Familie ihre Wurzeln dort hat und dementsprechend eine hohe emotionale Bindung besteht.“ Die Familie spielt auch im Alltag eine große Rolle – aus ihr und seiner Religion zieht der gläubige Moslem Ruhe und Kraft. Für den Fastenmonat Ramadan reicht dies aber nicht. „Ich würde gerne fasten, aber durch das regelmäßige Training ist es leider zu anstrengend.”" fcstpauli.com
    http://www.bild.de/regional/hamburg/st-pauli/fousseni-alassani-soll-supermarkt-ueberfallen-haben-23376798.bild.html

  2. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 28. März 2012 22:12
    2

    OT

    "Wir sind das Volk!"

    Keine neue Parole:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Wir_sind_das_Volk

    Wer ist das Volk? Natürlich wir! Das ist doch eine ganz normale Beschreibung einer Tatsache.
    Vielleicht sagt eine Herrscher: "Ihr seid das Volk!"
    Doch in einer Demokratie gehören eigentlich die Regierungsmitglieder auch zum Volk.

    Gerade hörte ich auf MDR:
    ""Wir sind das Volk"
    Leipziger OB will das Motto der 89er-Revolution patentrechtlich schützen lassen, damit es keine Rechtsradikale "mißbrauchen" können.""

    Ja ist der linke Bonze noch gescheit? Sind jetzt die Regierenden das Volk und wir die Deppen?

    Hier ist auch Thema:
    http://www.welt.de/print-welt/article381185/Wir-sind-das-Volk.html

  3. ein kleiner dummer Michel
    Donnerstag, 29. März 2012 9:25
    3

    Will ja nicht blöd fragen, aber was bedeutet das OT am Anfang, ich finde alle möglichen Bedeutungen im Internet, aber keine der ich das zuordnen könnte.

    MM
    "OT" heißt "Off Topic": Also ein Beitrag, der zum vorliegenden Artikel keine Verbindung hat, aber als so wichtig empfunden wird, dass er dennoch gepostet wird. Sie sind keinesfalls blöd: ich hab das bis vor wenigen Monaten auch nicht gewusst 🙂

  4. Bernhard von Klärwo
    Montag, 2. April 2012 1:50
    4

    @ ein kleiner dummer Michel

    Ich habe es bis vor 2 oder 3 Wochen nicht gewußt.

  5. 5

    Hallo Herr Mannheimer, 400 Mio. jährlich...unglaublich.Da ich neu hier bin, habe ich Sie mal bei Wiki. nachgeschlagen. Wahnsinn!
    Wie kame es dazu, daß Islamkritik direkt mit Rechtsradikal gleichgesetzt wurde? Haarsträubend, wenn ich noch welche hätte...

    Ride on!