Islamisierung Europas: Werden wir besiegt?

Autor: Bazillus, Quelle

Ob Marokko sauer ist ob einem posierenden Model vor einer Wand mit Koranversen oder in China ein Sack Reis umfällt, sollte den Europäern in diesem Fall so was von egal sein. Der Satz “Der Islam ist aber mittlerweile die Sorge der westlichen Welt geworden“, ist faktisch vollkommen richtig.

Aber viele verdrängen es, wenn sie es je erkannt haben sollten und die meisten sehen und erkennen es nicht einmal. Den Optimismus, dass Europa sich des Islams erwehren könne, kann ich leider nicht teilen. Die meisten europäischen Länder schlafen den Schlaf der sich der Gerechtigkeit wähnend zugeneigten Feiglinge. Wie lange wollen Europäer bitteschön noch warten, bis sie irgendetwas wenigstens gegen die Salafisten hier unternehmen?  Selbst die bekommen die Europäer doch nicht mal in den Griff.

Die Europäer als alte und vergreiste, senile, durch jahrzehntelange Indoktrination linker Ideologen suizidal denkende, offensichtlich unter Demenz leidende Politwesen sind weder geistig, moralisch noch vital in der Lage, dieser ausgrenzende Hassideologie zu begegnen.

Sonst würden sie, die Politlächerlinge, schleunigst die Oberhoheit über die Definition des Rechtsbegriffs “Religionsfreiheit” zurückerobern, anstatt sie durch die Muslime in Gestalt der von der türkischen Religionsbehörde an langen Fäden agierenden Islamvertretungen wie die DITIB oder dem ZdM hier definieren zu lassen. Sie unterscheiden doch noch heute unter Islam und Islamismus. Sie wollen nicht oder erkennen tatsächlich nicht, dass letztlich eine Einheit dahintersteckt, dass diese Begrifflichkeiten nur dem Islam nutzt, der auf diese Weise gut verschleiern kann, zwei Seiten einer Medaille zu sein.

Diese Erkenntnis ist ja noch nicht einmal in die Gehirnrinde von Menschen eingedrungen, die es hier politisch zu sagen haben. Und wen wählen unsere Europäer? Immer die gleichen Schädlinge, die gegen das eigene Volk regieren. Europäer sind offensichtlich Masochisten, die sich in der eigenen Schuld am wohligsten suhlen können.

Anstatt die europäische Kultur, mag sie auch noch so viele Ecken und Kanten haben, als eine zutiefst verteidigungswerte Gesellschaftsordnung mit wertvollem kulturellem Hintergrund als die bessere zumindest die bessere als jegliche Form des Islam, des Kommunismus, des Sozialismus sowie des Faschismus zu begreifen und zu multiplizieren, werden wir von linken lethargischen Politkasten regiert, die auch immer wieder von Multikultur, von ideologischen Wolkenkuckucksheimen träumen und danach ihre Politik ausrichten.

Wir werden den Islam nur auf eine Weise loswerden können: Über einen wirtschaftlichen Zusammenbruch und infolgedessen über einen Krieg. Ich persönlich sehe dies so pessimistisch, weil ich bei den elitären politisch Verantwortlichen nicht einen sehe, der die Problematik des Islam und seinen ausgrenzenden Dogmen erkennt. Wenn es einen geben sollte, wie Geert Wilders, so wird er nicht nur von Muslimen, sondern auch von seinen politischen Gegnern hier in Europa radikal verfolgt.

Woran erkennen wir, dass sich eine Gesellschaft aufgibt? Zum Beispiel in der Schulpolitik:

a) Geschichtsunterricht in den Schulen. Die Geschichte kennt nur die europäischen Katastrophen als geschichtsträchtig genug an, den Kindern vermittelt zu werden, speziell in Deutschland beginnt die deutsche Geschichte mit dem 3. Reich, bestenfalls mit dem 1. Weltkrieg, nicht mal hier wird den Kindern die Geschichte wahrheitsgemäß beigebracht.

b) Das Wegbrechen guter weltlicher kulturellen Leistungen: Nur noch Pop und Rock. Für etwas anderes sind die Kids nicht mehr zu begeistern. Mozart, Beethoven, Chopin, Tschaikowsky, Verdi, Dürer, Rembrand, da Vinci, Picasso, Museen, Schlösser, Burgen, Architektur, Bildhauerei, Malerei, Konzerte, Opern, Operetten. Der eigene Nachwuchs ist für diese kulturellen Errungenschaften mehrheitlich völlig taub und blind geworden. Sie kennen nur noch einen Bushido und wie er die deutsche Sprache dermaßen vergewaltigt!

c) Kirchlich-christliche Kunst, Musik, Schriftgut wird nicht mehr thematisiert, die heutige Generation kennt nur noch das Weihnachtsfest und den Konsumrausch darin.

d) Die Welt der Erfindungen wird praktisch gar nicht mehr vermittelt.

e) Das Bewusstsein der geschichtlichen, philosophischen und theologischen Herkunft der europäischen Kultur wird sogar noch verfälschend dargestellt, z. B. dass die islamische Kultur die westliche im gleichen Maße mitgeprägt hätte. Die philosophischen Leistungen der persischen, der griechischen, der römischen Kultur, aus der sich die europäische Kultur hat entwickeln können, wird gar nicht mehr außer in Fachkreisen, der Öffentlichkeit vorgehalten. Sie interessiert sich auch nicht mehr dafür.

f) Die philosophische Bedeutung der Mendelschen Gesetze (entdeckt von einem Priester) als Gegensatz zur atheistischen Evolutionslehre wird überhaupt nicht thematisiert.

g) Die Ablehnung des innovativen Themas „Glaube und Vernunft“.

Gesellschaftliches Denken und Tun ist letztlich vielerorts zusammengebrochen. Spaß- und Fungesellschaften nach Ballermannmanier, Komasaufen, die sich infolgedessen kulturell flachgeistig ausdrücken in DSDS, in geistlosen TV-Serien und Telenovelas, Chart- und Castingshows und PC-Spielen, die neue Sucht.

Hinzu kommen die verschiedenen Arten von Süchten, Nikotin, Alkohol, Drogen, TV- und PC-Konsum, Spielsucht bis hin zur Putzsucht u. v. a. m. Wir verkommen zu einer flachgeistigen Sucht-, Spaß- und Fun-Gesellschaft, die Geldverdienen und infolgedessen egoistisches Machtstreben in einer “Mein-Bauch-gehört-mir-Mentalitätsideologie” als einziges Ziel kennt, vom Einzelnen bis zu den gleichgeschalteten Politikern.

Die übertriebene Emanzipation, der Kirchenkampf der Linken und jetzt die neue Gender Ideologie der absoluten Gleichmacherei, die in unselige Meinungsdiktatur im Sinne sozialistischen Denkens, die alle und alles als gleich ansieht, mündet und somit auch alle Kulturen, außer dem verhassten Christentum, dessen Restbeständen sogar noch der Garaus zu machen ist, als gleichwertig ansieht, gibt dieser Gesellschaft den Rest.

Wenn ein Mensch bereits gedanklich nicht mehr weiß, wo er herkommt, aus welcher Kultur er stammt, wenn ihm jahrelang suggeriert wird, dass andere Kulturen ohne Überprüfung besser sein müssen als die eigene, die ja mit Weltkriegen und Kolonialisation jedes Recht auf Existenz verloren hat, der wird gedanklich entwurzelt.

Er wird nur noch zum Herdentier und wünscht sich ein Leben im Luxus ohne nachdenken zu wollen. Er betäubt sich selbst. Das ist das Resultat einer Politik, die den Menschen nicht mehr wohlwollend im Blick hat und ihn als ganzheitliches Geist-Seele-Körper-Wesen ansieht, sondern nur noch destruktiv als zu manipulierende Masse, die möglichst nach den Vorstellungen des neuen Gottes, des Geldes, gelenkt werden muss. Erst muss Kulturation durch verkürztes und manipuliertes Geschichtswissen, Desinteresse an kulturellen Dingen zerstört sowie die Mein-Bauch-gehört-mir-Mentalität (Egoimanie) verankert und gefördert werden, dann steht einer utopisch linken Ideologie, in der alle gleich sind, nein, alle gleich zu sein haben, nichts mehr im Wege.

Mittlerweile interessieren sich die fernöstlichen Menschen aus Japan und China mehr für unsere Kultur als wir selbst, als unsere jungen Menschen, ein Gratmesser, der ein desaströses Desinteresse und eine suizidale Einstellung der in Europa lebenden Menschen aufzeigt und den Eliten zu denken geben sollte.

Als ob es in der Vergangenheit in anderen Kulturen keine Kriege, keine kritikwürdigen, ja sogar menschenrechtsverletzenden strukturellen Untaten gegeben hätte und noch heute gibt, siehe Nordkorea, China, islamische Länder und Co, aber auch Indien.

Nur der über allem stehende Schuldkult Europas ließ die eigene Kultur immer konturloser erscheinen und Europa manövriert sich mit dieser konturlosen Einstellung zunehmend in die politische, aber auch in die wirtschaftliche und kulturelle Bedeutungslosigkeit. Der beste Beweis für diese Behauptung ist die demografische Entwicklung der Menschen Europas, die die politisch einseitig als Religionsersatz aufoktroyierte und letztlich empfundene Finanz- und Wirtschaftspolitik des ewigen Wachstums und das durch übertriebenes Emanzipationsdenken, welches das Bewusstsein der Beliebigkeit des Umgangs mit dem ungeborenen Leben ermöglicht und gefördert haben, freiwillig angenommen haben und so den Suizid des einstig kulturell hochstehenden Europas in die Wege leiteten.

Ich empfehle als epochalen Hörgenuss, die den Niedergang und den kulturellen Tod Europas symbolisch betend begleiten sollten, das Requiem, spricht die Totenmesse, komponiert von dem Musikgenie Mozart, sein letztes unvollendetes Werk, welches er zum Teil auf dem Sterbebett komponiert und dort seinem Schüler Süßmayr diktiert hat. Der sterbende Mozart mit diesen dramatischen Begleiterscheinungen passt bestens zum Zustand des heutigen sich selbst aufgebenden Europas.

Aber wo bleibt im Gegensatz zu Mozart der Geist, der Europa kulturell hochstehend weiterführen will und Anleitung geben kann zur Genesung des Bewusstseins und des Geistes der Menschen einschließlich seiner Eliten hin zu einer in die Zukunft weisenden vitalen Gesellschaft, die stolz auf ihr gemeinsames Erbe sein kann.

*******

Spenden für Michael Mannheimer hier

Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 3. April 2012 20:44
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Islamisierung - Eurabia

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

8 Kommentare

  1. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 3. April 2012 21:53
    1

    Aber voll integrierte christliche Armenier mit Mädchen kurz vorm Abi sollen nach 13 Jahren abgeschoben werden!
    Sind halt keine Muselmanen, gell!

    Wie irrsinnig ist das denn?

    http://www.ndr.de/regional/hamburg/abschiebung219.html

  2. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 3. April 2012 23:12
    2

    Und was soll ich jetzt mit des Ex-Maoisten, Chaoten, Bildzeitungsfritzen und mutmaßlichen Millionärs, Thomas Wieczorek, Bestsellern anfangen?
    Er spottet und schimpft laut und derb, findet Abtreibungen positive Errungenschaften der Frauenbewegung. Die da oben sind alle Böse, die da unten alle versklavt. Und wo steht er, als schlaumeierischer Beobachter und Belehrer? Er ist also weder Volk noch Herrscher, aber Klugsch...? Mal bezeichnet er das "einfache" deutsche Volk als tumb, verblödet oder gar als Mob, mal im Begriff "positiv" aufmüpfig zu werden, z.B. gegen Stuttgart 21. Er macht allen und jeden schlecht, die ältere und jüngere dt. Geschichte, incl. Sarrazin und allenfalls den Leser depressiv.

    Wieczorek bleibt links von den Linken und wird uns bestimmt demnächst erklären, daß es möglich sein müßte, den wahren Sozialismus doch noch multikulti zu verwirklichen, wenn man es nur richtig machte, z.B. von oben mit solchen Aufklärern, wie ihm. - Wetten?

  3. 3

    wir Europäer befinden uns im freien Fall und unsere "Eliten" betreiben den Völkermord am eigenen Volk.
    Widerstand wird zur Pflicht!

  4. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 4. April 2012 9:49
    4

    Bild Newsticker:

    Mittwoch, 04. April 2012, 09:12 UHR
    Höchster Ausländer-Zuwachs seit 15 Jahren

    Wiesbaden – Die Freizügigkeit innerhalb der Europäischen Union (EU) und die Finanzkrise in Südeuropa haben so viele Ausländer nach Deutschland gelockt wie seit 15 Jahren nicht mehr. Am Jahresende 2011 lebten 6,93 Millionen Menschen mit ausschließlich ausländischer Staatsangehörigkeit dauerhaft in Deutschland, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden berichtete. Das waren 2,6 Prozent oder 177 300 Ausländer mehr als 2010.

    +++

    Die Frage ist nur: Welche Ausländer?
    Flüchten jetzt aus Griechenland, Italien und Spanien die Muselmanen nach hier???

    Ich habe auch schon davon gehört, daß gutausgebildete christl. Griechen und Spanier hierher kommen - hoffentlich dürfen diese bleiben, falls wir junge Leute brauchen sollten und nicht die aufsässigen Muselmanen, nur weil sie drohen, wenn sie ihren Willen nicht bekommen.

  5. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 4. April 2012 13:01
    5

    OT

    Wo sich Moslems breitmachen - Kahlschlag und Willkür!

    Bushido zefleddert denkmalgeschütze Villa und Garten

    http://www.bild.de/unterhaltung/leute/bushido/skandal-um-illegal-gefaellte-baeume-23484084.bild.html

  6. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 4. April 2012 17:56
    6

    Mit solchen Politikern schlingert Europa an den Abgrund:
    Bürgermeister von Toulouse Pierre Cohen (PS) : “Alles, was nationalistisch ist, muss ausgerottet werden”
    http://sosheimat.wordpress.com/2012/04/04/burgermeister-von-toulouse/#comment-124919

  7. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 6. April 2012 16:43
    7

    Muselmanische Unterwanderung abendländischer Institutionen, vom kleinsten Sesselpupser bis zu höchsten Amtsschimmel, Dhimmis oder Moslems:
    Regierungen, Parteien, Universitäten, Schulen, Eltern- und Schülersprecher, Polizei, Justiz, Vereine, Gesundheits- und Sozialwesen...

    Gewerkschaften:

    …und zwar vom obersten Streikführer bis zum kleinsten streikenden Kumpel:

    Schaut z.B. Demos des Flughafenbodenpersonals an. Radebrechende Türken und Nordafrikaner, einschließlich brandgefährliche gammelbärtige Muselmanen.

    Wenn der Muselmane will, legt er alle Räder still!

    +++

    Anm.:
    Mann der Arbeit, aufgewacht!
    Und erkenne deine Macht!
    Alle Räder stehen still,
    Wenn dein starker Arm es will.

    Verse aus dem Bundeslied für den Allgemeinen deutschen Arbeiterverein, 1863 von Georg Herwegh verfasst, 1877, nach seinem Tod, veröffentlicht, in den 1920er Jahren von Hanns Eisler vertont.

    +++

    Türkenpolizei in Deutschland?

    ""Die NRW-Polizeigewerkschaft kapituliert vor kriminellen Ausländer-Banden. Ihr Landesvorsitzender Erich Rettinghaus will jetzt reguläre türkische Polizei-Truppen in Deutschland stationieren.

    Der Chef der Beamtenbund-Gewerkschaft sagt: "Es ist kein Geheimnis, daß es in bestimmten Stadtteilen und Bereichen durchaus Konflikte insbesondere mit Jugendlichen, aber auch mit Erwachsenen mit Migrationshintergrund gibt.""
    http://europenews.dk/de/node/33879

    +++

    ""Mehmet Refik Safter Çinar (* 20. Mai 1946 in Brüssel) ist Sprecher des Türkischen Bundes in Berlin/Brandenburg und Migrationsbeauftragter des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB). Çinar ist deutscher und türkischer Staatsbürger und lebt seit 1967 in Berlin...

    Çinar sprach sich 2007 gegen die durchgängige Deutschpflicht an Schulen aus und sprach in diesem Zusammenhang von Diskriminierung.""
    http://de.wikipedia.org/wiki/Safter_%C3%87inar

  8. 8

    Es hat nicht allein der Islam die feindliche Übernahme des Christentums schon vor Jahren gestartet. Der Hinduismus wendet auch mit Erfolg die Tagiya an. Was will ich damit sagen?
    Unseren Frauen bei der Schwangerschaftkursen wird Yoga empfohlen; unsere kleine Kinder machen in der Schule Yoga, Meditation, Hypnose; in Volkshochschulen werden auch gleiche Kurse angeboten; viele Pfarrer kommen aus den theologischen Ausbildungstäten selber als Profi in Ausübung von fernöstlichen Anbetungstechniken und es geht so weiter bis in die Geschäftswelt und Sportstudios. Man verspricht uns Gesundheit und Entspanung.
    Mit diesen Ritualen übernimt unsere Gesellschaft auch die Wahrnehmung dessen, was um uns herum geschieht. Ein Ex-Hinduguru Rabindranath R.Maharaj in seinem Buch "Der Tod eines Guru" http://www.CLV.de schreibt so über die Hindugesellschaftsordnung: "Die Brahmanen sind oberste Kaste und die Kasten Kshatrya,Vaisya,
    Sudra stehen darunter. Daraus leiteten sich ganz natürlich die Lehren von Karma und Reinkarnation ab, welche die Angehörigen der niedrigeren Kasten belehrte, dass sie durch geduldiges Ertragen ihres Löses in diesem Leben ihr Karma verbessern könnten und so eine höhere Reinkarnation im nächsten Leben in Aussicht hätten. Die Unberührbaren waren kastenlos und damit ausserhalb des ganzem Systems des Hinduismus".Seite 245.
    Dadurch auch entsteht im Westen Pasivitet und Hofnungslosigkeit und die christlichen Werte sind wenig wert.
    Der Autor des Buches: "YOGA harmlose Gesundheitsübung oder esoterische Religion"
    Dave Hunt auf Seite 155 zitiert den Schweizer Psychiater C.G:Jung."Man hört und liest oft über die Gefahren des Yoga, besonderes von dem in üblem Ruf stehenden Kundalini-Yoga. Der vorsätzlich herbeigeführte psychischer Zustand... ist eine Gefahr, die in der Tat sehr ernst zu nehmen ist ... und mit der nicht in unserer typisch westlichen Weise herumgespielt werden darf. Es ist ein Spiel mit dem Schicksal, welches direkt die Wurzeln der menschlichen Existenz trifft und eine Flut von Leiden auslösen kann, die sich kein gesunder Mensch auch nur im Traum vorstellen könnte ... höllische Marter..."

    Zu diesem Tema ein Video: