Die zehn Gebote des Koran: Gebot 1 bis 10: „Du sollst töten!“

Text und Zusammenstellung von Tötungsgeboten aus dem Koran von Michael Mannheimer

Schon wieder eine Aufzählung der Tötungsbefehle aus dem Koran? Gibt es solche Stellen nicht auch zuhauf in der Bibel und den heiligen Texten anderer Religionen? Ist das nicht alles Schnee von gestern? Welcher Muslim hält sich schon an solche Stellen? Die meisten Muslime sind doch moderat und haben zum Islam genauso viel Kontakt wie die meisten Christen: nämlich keinen.

Nun, wir kennen diese Erwiderungen von westlichen Islamapologeten oder einfach nur Gutmeinenden auf die Tötungsgebote des islamischen Gottes, genannt Allah, an die Gemeinde seiner Anhänger natürlich nur zu gut. Aus allen spricht eine starke Meinung, aber meistens fehlendes Wissen über die Fakten:

1: Selektives Tötungsverbot des Islam

Kein anderer religiöser Text kennt Tötungsbefehle gegenüber Menschen, die anderen Glaubens sind als die betreffende Religion.
Ausnahme ist der Islam: Er verbietet zwar an mehreren Stellen das Töten, jedoch gilt dieses Tötungsverbot ausschließlich unter den Muslimen: Kein Muslim darf einen anderen Muslim töten (Ausnahmen gibt es gleichwohl). Als einzige Weltreligion jedoch befiehlt er das Töten, ja die Ausrottung aller Nicht-Muslime, die im Islam generell als „“Ungläubige diffamiert werden. An weit über 200 Stellen befiehlt Allah solche Morde an „Ungläubigen“ allein im Koran und macht daraus einen heiligen Akt – gleichsam einen Gottesdienst. Darüber hinaus belohnt Allah seine Ungläubigen-Mörder mit den höchsten Belohnungen, die eine Religion zu vergeben hat: Einem Mörder von „Ungläubigen“ (aber auch einem, der beim Versuch selbst getötet wurde) winken ewiges Leben an der Seite Allahs und des Propheten Mohammeds, Märtyrerstatus und ewige sexuelle Freuden mit 72 eigens für ihn abgestellten Jungfrauen, die dem Mörder fortan jede Sinnesfreude erfüllen, die nur irgend möglich ist.

2: Narrative Heilige Schriften sonstiger Religionen versus imperativem Koran

Alle religiösen Texte (die Bibel der Christen, die Thora der Juden, die Pali-Texte der Buddhisten, die Bhagavatapurana der Vishnuiten, das Devi Mahatmya der Shaktianhänger, die Veden mit den Upanishaden und die Bhagavad Gita (als Bestandteil des Mahabharata) als die grundlegenden heiligen Texte für alle Hindus) sind überwiegend narrative, erzählende Texte, voll mit Beispielen, Metaphern und historischen Schilderungen aus der Zeit während und vor der Niederschreibung der Heiligen Schriften. Ausnahme ist wieder der Islam: Im Gegensatz zu den oben genannten Heiloigen Texten ist der Islam keine narrative Schrift, sondern eine appelativ-imperative: Der Koran enthält so gut wie keine Metaphern, Gleichnisse u.ä, dafür aber direkte Anweisungen, Befehle Allahs an seine Untertanen. „Vorgeschrieben ist euch der Kampf! Tötet die Ungläubigen, wo immer ihr auf sie trefft! Erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes der Ungläubigen!“usw.usf)

3. Koran von Allah „persönlich“ diktiert (Verbalinspiration)

Das von westlichen Intellektuellen immer noch kaum beachtete folgende Merkmal ist der vielleicht bedeutungsvollste Unterschied zwischen Islam und allen anderen Religionen. Während die Heiligen Texte aller anderen Religionen (s. Punkt 2) ohne Ausnahme von Menschenhand geschrieben wurden (und damit eine menschliche Fehlbarkeit aufweisen und – wie etwa im Christentum – eine Öffnung und Adaption an das moderne Zeitgeschehen wie etwa die westlichen Menschenrechte ermöglichte (bzw. die Menschenrechte erst möglich machte) – gilt der Islam nach islamischem Selbstverständnis als von Allah selbst diktiert und damit als göttliches, „unerschaffenes“ Werk mit Ewigkeitswert. Wer also bestimmte Stellen des Koran (Tötungsgebote, das Recht für Männer, ihre Frauen zu verprügeln etc.) kritisiert, gilt als Kritiker Allahs und macht sich damit der Todsünde der Häresie schuldig, für die es seit Bestehen des Todeskults Islam bis zur Gegenwart nur eine Strafe gibt: den Tod. Damit erklärt sich, warum es im Islam im Gegensatz zu den meisten anderen Religionen bis heute keine einzige Reform gegeben hat und islamische Reformer ohne Ausnahme entweder widerrufen mussten oder zu Tode gesteinigt (zu Tode geprügelt, enthauptet, gevierteilt usw.) wurden. Ausnahem im Islam ( wie etwa bei den Aleviten (die min Wirklichkeit Krypto-Christen sind, also zwangskonvertierte ehemalige Christen, die sich eine islam-periphere Nische suchten) die weder Moscheen bauen noch aus dem Koran lesen, bestätigen nur die Regel – gelten darüber hinaus in den beiden islamischen Hauptrichtungen Schia und Sunna als „Ungläubige“ und werden ebenso verfolgt, gejagt und ermordet wie sonstige Nichtmuslime auch.

Dies drei oben genannten Punkte machen den Islam zu de, was er heute ist und unverändert in den letzten 1400 Jahren war:  Eine brutale, mörderische Pseudoreligion, aus der es weder für „Gläubige“ noch für Nichtmuslime ein Entkommen gibt. Der Islam ist ein unveränderliches , zutiefst antihumanes und patriarchalisches Eroberungskonzept mit größter geschichtlicher Durchschlagskraft: Im Namen des Islam wurden mehr Länder erobert und weitaus mehr Menschen ermordet als durch alle sonstigen faschistoiden System zusammengenommen. Seine Stärke ist seine Brutalität, die Unantastbarkeit seiner Botschaften und die zentrale Figur des Islam: Mohammed.

In ihm, dem „besten aller Menschen“, kristallisiert sich aus islamischer Sicht rechter Glaube und rechtes Verhalten, erkennbar selbst für die simpelsten Gemüter und daher millionenfach nachgeahmt bis ins kleinste Detail. Doch der Islam ist ein „organisiertes Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ mit zwei Verbrechern und Massenmördern an der Spitze: Allah und Mohammed, die nicht von wenigen als ein und derselbe gesehen werden. Vielleicht war die Erfindung einer Macht über ihm der genialste machiavellistische Schachzug des Propheten: So regierte er fortan nicht allein, sondern in der Form zweier heiliger Instanzen: Gott und Prophet, die sich gegenseitig nach Belieben die Bälle zuschieben konnten. Nicht von ungefähr „erschienen“ Mohammed die allah’schen Einflüsterungen punktgenau immer zu den Problemen, mit denen er, Moahmmed, allein nicht fertigwurde. Und nicht umsonst gab Mohammed dem „einzigen und wahren Gott“ unter dem Himmel just den Namen, den er selbst (als zweiten Vornamen) trug:  „Allah“, wie Mohammed auch hieß, war einer der 360 Götter des koreischitischen Stammes, dem er einst entsprang und den er später als polytheistisches Teufelskonstrukt verdammen sollte. Allah war der Name des Mondgottes der Koreischiten. Daher ist der Halb-Mond damals wie heute das Kennzeichen des Islam und die Selbst-Verewigung eines psychopathologischen Religionsgründers, von dem viele sagen, er sei der Antichrist in Person.

In der Folge sind ohne weiteren Kommentar einige (nicht alle) Stellen des Koran aufgelistet, die Muslime zum Töten von Nichtmuslimen auffordern und exakt kin diesem Wortlaut von den Kanzeln der Moisceehn weltweit vorgelesen und den „Gläubigen“ als Auftrag Allahs eingetrichtert werden. Auch hier inmitten unserer Städte des Westens, wo von Moscheen ausgehend sich die dritte geschichtliche Angriffswelle des Islam gegen Europa, den „Goldenen Apfel“, vollzieht.

Die meisten dieser Zitate erfüllen nach deutschem Recht den Tatbestand der Anstiftung zu Verbrechen, §30 StGB, oder der öffentlichen Billigung einer Straftat, § 140 StGB.

*******

1. Wo Allah das Töten im Koran befiehlt:

.

  • Sure 2:191
    „Und tötet sie, wo (immer) ihr sie (die Ungläubigen) zu fassen bekommt.“
  • Sure 2:193
    „Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird“
  • Sure 2: 216
    Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu.“
  • Sure 4:74
    „Und so soll kämpfen (gemeint ist der Kampf mit der Waffe) in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn.“
  • Sure 4:89
    „Und wenn sie sich abwenden (und eurer Aufforderung zum Glauben kein Gehör schenken), dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie findet, und nehmt euch niemand von ihnen zum Beschützer oder Helfer!“
  • Sure 4:91
    „Und wenn sie sich nicht von euch fernhalten und euch (nicht) ihre Bereitschaft erklären, sich (künftig) friedlich zu verhalten, und ihre Hände (nicht vom Kampf gegen euch) zurückhalten, dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt!“
  • Sure 4: 104
    „Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes der Ungläubigen!“
  • Sure 5:33
    „Der Lohn derer, die Krieg führen gegen Allah und Seinen Gesandten und Unordnung im Lande zu erregen trachten, wäre der, daß sie getötet (durch Köpfen) oder gekreuzigt werden sollten oder daß ihnen Hände und Füße abgeschlagen werden sollten für den Ungehorsam oder daß sie aus dem Lande vertrieben würden.
    (Dieser Vers stand auf dem Zettel, den der Mörder Bouyeri mit einem Messer an die Brust seines Opfers Theo van Gogh geheftet hatte.)
  • Sure 8:12
    „Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.
  • Sure 8:39
    „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“
  • Sure 9:5
    „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf !“
  • Sure 4:76
    „Wer da glaubt, kämpft in Allahs Weg, und wer da nicht glaubt, kämpft im Weg des Tagut. So bekämpfet des Satans Freunde.“ (Als Freunde Satans sind die Ungläubigen gemeint)
  • Sure 8:17
    „Und nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah. Und nicht du hast jenen Wurf ausgeführt, sondern Allah.“
  • Sure 8:60
    „So rüstet wider sie, was ihr vermögt an Kräften und Rossehaufen, damit in Schrecken zu setzen Allahs Feind und euern Feind und andre außer ihnen, die ihr nicht kennt, Allah aber kennt.“
  • Sure 9:29 und 9:30
    Kämpfet wider diejenigen aus dem Volk der Schrift, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben.
  • Sure 9:52
    „Sprich: ‚Erwartet ihr (die Ungläubigen) etwa, dass uns nicht eins der beiden schönsten Dinge treffen wird (Sieg oder Märtyrertod)?’ Und wir erwarten von euch (den Ungläubigen), dass euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es von Ihm oder durch unsere Hand. Und so wartet; siehe wir warten mit euch.“ (Das ist die Strategie von Mili Göres)
  • Sure 9:5
    „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf.“ (Als Götzendiener gelten Juden und Christen und alle Polytheisten)
  • Sure 9:29
    „Und es sprechen die Nazarener: ‚Der Messias ist Allahs Sohn.’ Solches ist das Wort ihres Mundes. Sie führen ähnliche Reden wie die Ungläubigen von zuvor. Allah schlag sie tot! Wie sind sie verstandeslos!“
  • Sure 9: 41
    „Ziehet aus, leicht und schwer (bewaffent), und eifert mit Gut und Blut in Allahs Weg.“

  • Sure 9: 111
    „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.“
    (Dieser Vers stand im Testament des 9/11-Attentäters Mohammed Atta)
  • Sure 9:123
    Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind!“
  • Sure 40:25
    „Als er ihnen nun von uns die Wahrheit brachte, sagten sie: „“Tötet die Söhne derer, die mit ihm glauben, und laßt (nur) ihre Frauen am Leben!““ Doch die List der Ungläubigen ist völlig verfehlt.“
  • Sure 47:4
    „Wenn ihr auf die stoßt, die ungläubig sind, dann herunter mit dem Haupt.
  • Sure 47: 35
    „Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt!
  •  Sure 61:3 +4 :
    „Großen Hass erzeugt es bei Allah, dass ihr sprecht, was ihr nicht tut. Siehe Allah liebt die, welche in seinem Weg in Schlachtordnung kämpfen, als wären sie ein gefestigter Bau.“

 

*******

 Für den Kampf gegen den Islam benötigt dieser Blog Spenden seiner Leser.
Michael Mannheimer bedankt sich bei allen seinen Spendern.

Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über  die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
Überweisung an: top direkt Ungarn Kontoinhaber:   Michael Merkle/Mannheimer IBAN:  HU61117753795517788700000000 BIC (SWIFT):  OTPVHUHB Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei

212 Kommentare

  1. http://www.beepworld.de/memberdateien/members84/yasemin204/aleviten.jpg
    Also Menschen bzw. Männer, die sich unter Mohammeds Schwert versammeln, um inspiriert und geführt zu werden, sind mir unheimlich.
    http://www.tattoo-bewertung.de/tattoo/schwert-z%C3%BClfikar-von-hzali
    Kampf gegen Unterdrückung – wie, wenn sich Aleviten plötzlich von uns, ihren großzügigen Asyl- und Sozialgeldgebern unterdrückt fühlen?
    http://imageshack.us/photo/my-images/192/l52b33a6a4ff91b0268d304.jpg/
    Auf solche Typen kann ich gerne verzichten!
    http://i.milliyet.com.tr/HaberAnaResmi/2008/04/14/fft17_mf26797.Jpeg

    Nur mal so:
    Gibt es eigentlich in Polynesien noch paar Kannibalen, die dort verfolgt werden und bei uns gerne Asyl haben möchten?
    Die Arme-Verfolgten-Nummer zieht bei Humanisten immer, ob echt, aufgebauscht oder völlig erfunden!

  2. Sehr klare Zusammenfassung, vor allem wird der spezifische Unterschied zu den Tötungsbefehlen in der Bibel klargestellt: Es wird nur über Tötungs- und Ausrottungsbefehle Jahwes aus historischer Zeit berichtet. Das ist etwas grundsätzlich anderes als „Tötet die Kuffar, wo ihr sie trefft.“ Michael Stürzenberger fasste es in Ludwigshafen so zusammen: „Der Koran ist ein Befehlsbuch, die Bibel ein Geschichtsbuch.“

    Dem Vorwurf, dass man sich nur die „schlimmsten Stellen“ im Koran herauspicke, um auf ihnen herumzuhacken, kann man mit Sam Harris entgegnen:

    „I invite [those] who haven’t read the Quran to simple read the book. Take out a highlighter and highlight those lines that counsel the believer to despise infidels, and you will find a book that is just covered with highlighter.“ — Sam Harris.

    Dieser Einladung kann man ja nun, wo diese Bücher gratis verteilt werden, einmal nachkommen. Der Koran *kann* gar nicht so geschönt übersetzt werden, dass man die Tötungsbefehle und die strenge Zweiteilung „Mensch = Muslim / Untermensch = Kuffar“ nicht mehr herauslesen könnte.

  3. @ Freiheitsfreund Mittwoch, 18. April 2012 23:29

    Die Salafiten sind böse Demagogen. In der Bonner Fußgängerzone, als ein Deutscher den Koranverteilern die islamische Unterdrückung von Frauen vorhielt, antwortete der Salafit ungefähr: „…Euren Priestern, die sich an Kindern vergehen!“

    Warum hat der dt. Frager nicht gleich gekontert: „Und, bei Euch ist Kinderfi… legal, das kleine Mädchen muß bzw. kleine Mädchen dürfen eh geheiratet werden. Und außerdem, nur weil aus Koranschulen, Moscheen und den Moslemghettos in Europa nichts nach außen dringt, heißt es nicht, daß es keine Kinderschändung bei Euch gibt. Bei uns wird sie wenigstens bestraft.“

    Wie dem auch sei, RTL brachte diesen Vorwurf des Salafiten und hat somit gleich wieder der RKKirche eines mitgegeben und die Salafiten unterstützt, unterm Deckmantel der Salafiten-Kritik – toll!
    Ab Minute 1:10, also gleich am Anfang:
    http://www.youtube.com/watch?v=_0c7axiZJWA

    Pierre Vogel war gerade in Ägypten zum „Sprachstudium“. Vermutlich meinen Salafiten damit ein Studium „PR-Aktionen und Rhetorikschulung“, „Bombenbau“, „Massenbeeinflussung in Europa“
    Neuerdings tritt er ohne Häkelmützchen auf und gibt mit Koranarabisch an.

  4. Ich habe das Buch der Lügen nie selbst gelesen. Die ersten paar Seiten reichten mir völlig, um es beherzt beiseite zu legen und mir was annehmbareres zu suchen. Aus dem, was ich jedoch über dieses Plagiat (wenn man es denn überhaupt so bezeichnen kann) an Informationen gefunden habe, schließe ich einfach mal folgendes:
    Die christliche Bibel ist unterteilt in das alte und das neue Testament. Im neuen Testament werden Gesetze oder Weisungene, die im alten Testament noch gültig waren, teilweise positiver aufgehoben oder entsprechend umgedeutet.
    Auch das Buch der Lügen besteht aus zwei Teilen, dem mekkanischen und den medinischen. Würde man soweit gehen und einfach hier einen groben Vergleich zwischen beiden Büchern anstellen, dann fällt direkt die Gegensätzlichkeit ins Auge. Vom mekkanischen Teil wird gesagt, das er friedlicher und toleranter sei, als der medinische. Dem gegenüber ist im AT mehr von Kriegen und der oftmals streitbaren, urteildenen, befehlenden Macht Gottes gegenüber den Menschen die Rede.
    Im medinischen Teil des Buches der Lügen wird es dann brutal, befehlend, mörderisch.
    Im NT jedoch wird vor allem in den Aussagen das friedvolle, vergebende Wesen Gottes hervor gehoben.
    Es scheint grade so, als würde der Inhalt des Buches der Lügen einfach im völligen Gegensatz zur christlichen Bibel stehen.

  5. OT

    Kampf gegen den Islam wird ohne Frauen nichts – und auch die westlichen, vor allem die linken Krampfhennen schauen weg!

    Wenn Mosleminnen ihre Kinder nicht anständig erziehen, wenn sie Genitalverstümmelungen dulden oder selber durchführen, wenn sie ihre Söhne bejubeln, wenn diese sich als Selbstmordattentäter in die Luft, äh zu Allah jagen, wenn sie ihre Schwiegertöchter schikanieren und malträtieren, ihre Söhne den Töchtern vorziehen, ihre kleinen Töchter festhalten, daß der viermal so alte Onkel „die Ehe vollziehen“ kann, dann stützen sie den barbarischen Islam.

    Kindesmißbrauch und -mißhandlung dringen selten aus den europäischen Ghettos, Koranschulen, Moscheen und moselmischen Familien heraus:

    „“…Was Fatma R. (33, alle Namen geändert) ihrer 14 Monate alten Tochter angetan hat, ist unbegreiflich: Sie legte ihrer Sheela Fesseln um Ärmchen und Füßchen, band sie im Kinderwagen fest – nach medizinischem Befund lag das Mädchen fast vier Wochen festgezurrt in der Karre! Festgebunden wie ein Kettenhund…““
    http://www.bild.de/regional/hannover/baby/vier-wochen-im-kinder-wagen-gefesselt-23737820.bild.html

  6. Herr Mannheimer hat ja richtigerweise 5/33 aufgeführt. Der Witz liegt ja darin, daß 5/32 immer als (eigentlich der einzige) Vers vorgetragen wird, der ein Nichttötungsgebot enthält. Mit dem unmittelbar drauffolgenden 5/33 klappt das schon mal gar nicht und selbst 5/32 allein enthält eigentlich ein Tötungsgebot gegen Unruhestifter. Und wir wissen ja, daß es bei unseren muslimischen Schwestern und Brüdern nur wenig braucht, um Unruhe zu erzeugen.
    Strenggenommen fehlt in der Liste 5/32.

    Im übrigen ist die ganze Sure 5 eine einzige Hetze gegen Juden und Christen.

    Dieser Blogbeitrag ist eine schöne Zusammenfassung. Wie bei Texten dieser Art üblich sollte man bei einzelnen Sätzen auch immer das Umfeld mitliefern, da der Sachverhalt häufig ent – oder geschärft oder (wei bei 5/32) völlig umgedreht wird.

    Vielleicht gibt es im Koran ja auch ein Tötungsgebot das eigentlich ein Tötungsverbot ist – dann aber nur für Muslime (Vorsicht: Vorurteil!).

  7. ich weiss garn nicht warum christen den kurran lesen. der kuran muss verbrant verden. genau wie christliche kirchen branten.
    ihr habt alle gesehn was in bosnien passiert ist.
    das gleiche wartet auch auf europa , wenn sich europa nicht zu wehren weiss.
    ich als serbe verzeihe europa und dem westen das sie nicht das richtige in unserem kampf gesehnen haben. aber jetzt sehen die menschen warum wir gekämpft haben. jetzt sieht europa was passiern kann. da moslems, fanatisch, militant und blutrünstig sind.
    man hat diesen menschen gestatet im westen zu arbeiten und zu leben, aber diese wollen jetzt die macht im westen übernehmen. wir sehen jetzt schon muslimische politiker in der europäischen politik. das ist erst der anfang. moschen werden in deutschen stadtzentren gebaut und islamisch vergiftete bücher in den fussgänger zonen umsonst verteilt. das gleiche ist 1990 in bosnien passiert.
    also, augen auf. es wäre schade das europa seine kultur an den islam verliert. dafür hat mein volk nicht sein blut gelassen.

  8. ich werde nie einen Koran zuhause haben, ich will gar nicht in den Verdacht kommen, schon gar nicht lesen, ich werde mir nicht das Hirn versauen. Ein Intellektueller kann viel lesen, weil ihn nicht alles gleich aus den Socken haut, aber er kann nicht alles lesen, weil es nicht zusammen passt und das Hirn belastet. Zum Beispiel liest man auch nicht Hitler Mein Kampf nur so aus Interesse, damit man weiß, was drinnen steht. Ich will mich auch mit Händ und Füßen dagegen wehren, jemals eine Moschee zu betreten. Ich will so eine Idiotenreligion nicht, die ein internationales Weltproblem ungeheuren Ausmaßes darstellt.

  9. Wir werden gewarnt von allen Seiten, wie dem Beitrag von istina-warheit (Beitrag 10) zu entnehmen ist. Wie weit soll es noch gehen in unserem Land und in Europa? Welche Kräfte sind da am Werke, die unseren Kontinent mit aller Macht erneut zu einem Kriegsschauplatz machen wollen? Warum gibt es nur so wenige, die das überhaupt sehen oder sehen wollen?
    Wenn die Freiheit bedroht wird, ist Wiederstand Pflicht. Ich hoffe wirklich, das Ruder wird noch herum gerissen. Aber es ist JETZT an der Zeit dafür.
    Da könnte einem wirklich der Hut hoch gehen, bei dieser imensen Ungelehrigkeit und dem offenen Verrat, den die Politik derzeit am Volke begeht.

  10. Um jede weitere diskkussion mit einem Moslem zu vermeiden (man weiss ja, daß Sie auf Fakten nur mit Gewalt argumentieren können) sage ich immer zu Ihnen “ Eure Hölle ist unser Himmel, Euer Paradies ist unsere Hölle“. Somit stelle ich von vorneherein klar das man mit mir in keinster Form diskutieren kann.

    Klappe zu Affe Tot. Ich habe meine Religion, meine Kultur, meine Tradition dennoch respektiere ich alle anderen. Und was am wichtigsten ist, ich bin Integriert und dennoch habe ich das vorhergesagte nicht vergessen und auch nicht woher meine Wurzeln sind. Warum kann es also ein Moslem nicht auch??? Mission Impossible??? Ganz gewiss. Weiter möchte ich mich meinem Landsmann, Istina – Wahrheit, anschliessen. Dieses Thema kann man aber vertiefen, so wird man erkennen das Serbien in einem 623 Jahre andauernden Prozess der Islamisierung ist.

    Betrachtet man aber die Zeit während der ersten 3 Balkankriege, speziell des 2. WK und der letzten Kriege so wird man merken, dass es keinen Krieg zwischen Bosnier, Kroaten und Serben gab, sonder es war ein reiner Glaubenskrieg. Hier waren beteiligt muslimische Serben, katholische Serben und orthodoxe Serben (Ein Thema das gewiss nie ein Ende hat). Letztere haben den „kürzeren“ gezogen. Die Islamisierung Serbiens steht kurz vor dem Ende (siehe beispiel Sandzak). Und sie wird, aufgrund vieler Politiker in Europa nicht mehr aufzuhalten sein.

    Zum Schluss möchte ich meine Bewunderung Herrn Mannheimer zum ausdruck bringen. Ein Mensch der sich gegen Den Islam wehrt wie kein anderer. Danke für Ihre Beiträge, weiter so.

  11. Vielleicht hätten die Europäer,anstatt gegen Serbien zu kämpfen,diese lieber unterstützen sollen.
    Im Moment schlagen die Wellen ,durch das völlig berechtigte Beschneidungsurteil(endlich mal Richter ,die Arsch in der Hose haben),ja wieder sehr hoch.
    Ich habe mir die Argumente der Beführworter dieser Kindesmisshandlungen im Namen des Einen nicht nachgewiesenen angesehen und komme zu dem Schluss,
    das die eben Im Wahrsten Sinne DeS Wortes,
    ;;;nicht ganz fit im schritt sind;;;
    Schade nur ,das es keinen Platz auf diesem Planeten gibt (immer noch nicht),wo wir diesen Doktrinen entkommen könnten.
    Ich denke das es irgendwann auf einen Kampf hinauslaufen wird.(Der ewige Krieg)
    Denn ,wenn wir es nicht schaffen ,uns als gesamte Rasse Mensch von solchen Heilslehren zu lösen,wird dieser Kampf niemals enden.
    Und bei Betrachtung dieses Planeten und seiner dominierenden Spezies(was die geistige Entwicklung angeht)sehe ich schwarz.

  12. Ihr seid gegen ein Gott ( ALLAH) der euch erschaffen hat!!!! der euch essen und Trinken gegeben hat……. von ein Insekten kommt honig, von ein Tier kommt Milch,vom himmel kommt wasser, von boden kommt essen und das ALLES nur für euch ,(die Menschen,) und zum schluß, undankbar, was seid ihr für ungläubigen!!!!! ihr meint ihr werdet für immer leben,DIE HÖLLE WARTET auf euch, wegen was ihr sagt, keine sorge. und noch was,, weisst du daß du niemals glücklich bist, depression, stress, schlaflosigkeit, angst krankheit…kaltblutig und …. und ,und wenn Ihr alt werdet, wird noch schlimmer. dann VIEL SPASS.

    MM:
    Sie glauben sicherlich auch Grimms Märchen…

  13. ISLAM IST EIN LICHT VON ALLAH; IHT KÖNNT IHN NIEMALS LÖSCHEN;OB IHR WOLLT ODER NICHt:

    MM:
    Alles hat seine Halbwertzeit. Selbst unsere Milchstraße. Den Islam gabs vor 1400 Kahren nicht – und ich bezweifle, dass er in 1400 Jahren noch existieren wird.

  14. Ich gebe MM in allem was er geschrieben hat recht, bis auf eine Sache. Das der Koran aussterben wird. Egal wie bösartig und gefährlich der Islam ist, so muss man doch zugeben das der analphabeth Mohammed doch punktgenau in die menschliche Psyche getroffen hat. Zumindest die Teile die am wichtigsten für den Fortbestand so einer Religion sind. Sex, Gewalt, Lob und Anerkennung für Mord und Unterdrückung. Dadurch wird man auch eher unter „seinesgleichen“ angenommen. Der Mensch ist gewalttätig. Von Natur aus. Der Großteil der Menschheit sind Idioten. Idioten sind leichter zu manipulieren, vor allem wenn man sie für ihre Gewalttaten belohnt. Was mich am meisten fasziniert sind jedoch die Frauen. Wie kommt es das misshandelte Frauen den Islam unterstützen? Einfache Antwort: Stockholm Syndrom. Obwohl ein so ungebildeter Mann, der so triebgesteuert war das er sogar eine Minderjährige vögelt, war, hat sein Konzept Hand und Fuss. Und auch wenn es manchen nicht gefällt: Man muss den Christentum unterstützen soviel man nur kann. Und dennoch wird es nicht vollkommen reichen. Selbst wenn man immer wieder von guten Nachrichten hört das viele Muslime IN muslimischen Ländern zum Christentum konvertieren, so wird immer noch ein Maß an Gewalt gebraucht um die Anzahl der Muslime zu verringern und so ihren Einfluss von allen Seiten zu reduzieren. Der Koran ist kein mörderisches Wasser das man mit friedvollem und vernünftigen Wasser löschen kann. Es ist Öl. Offensichtliches und subtiles Gift. Und die sogenannten „Intellektuellen“ die sich auch noch Atheistisch schimpfen, machen es dem Islam nur leichter indem sie alles herunterspielen.

  15. Ich bitte mein Kommentar nicht wieder zu löschen, danke

    MM: Tut mir leid: Hier ist nicht der Ort für Ihre billigen Unwahrheiten über den Islam – kein Ort für Islampropaganda – und kein Ort für das Lobpreisen Mohammeds, der einer der sachlimmsten Menschenschlächter der Geschichte war. Sie können Ihre Lügen über den Islam gerne selbst glauben. WQenn sie der Ansciht sind, dass die Mordbefehle Mohammeds und Allahs nur Verteidigungsbefehle bei Angriffen seitens „Ungläubiger“ waren, dann vebreiten Sie eine der widerlegtesten und schamlosesten Lügen über den Islam. Diesen Uralt-Lügen – denene hundetre Millionen Menschen in 1400 Jahren Islam zumk Opfer fielen – wird dieser Blog kein Forum geben. Daher werde ich auch diesen und alle folgenden ähnlichen Kommentare nicht publizieren.

    Merken Sie sich: Dieser Blog ist primär kein Diskussions-, sondern ein Informationsblog. Die hier aufgeführten Fakten sind alle wissenschaftlich, daher valide und unbestreitbar. Wenn sie sich über den wahren Islam informieren wollen, empfehle ich Ihnen daher, sich in folgeden Links umzuschauen:

    https://michael-mannheimer.net/category/mohammed/

    https://michael-mannheimer.net/category/mohammeds-psychopathologie/

    https://michael-mannheimer.net/category/mohammeds-verbrechen/

    https://michael-mannheimer.net/category/mordkultur-islam/

    https://michael-mannheimer.net/category/toten-als-auftrag-des-islam/

  16. Herr Mannheimer, sie löschen meine Kommentare, weil sie aus Lügen bestehen? Wenn dies der Fall ist dann widerlegen sie sie doch, wenn sie können, denn die Wahrheit obsiegt immer, ob es ihre Version ist oder meine würde sich zu letzt zeigen.

    Wenn sie nicht wollen, dass ich weiterhin Kommentare unter ihren Beiträgen machen, dann bitte ich sie mit mir darüber zu diskutieren, Privat, per Facebook, E-Mail,…

    MM: Ich bin zu beschäftigt, um mich mit Ihnen persönlich zzu befassen. Wenn ich das bei jeden Muslim tun würde, hätte ich die nächsten 100 Millionen Jahre mit Überzeugungsarbeit zu tun.

    Doch sind Sie längst widerlegt, wenn sie hier Ihre Religion, den Islam, als Friedensreligion verkaufen wollen. Lesen sie meine Artikel hier auf dem Blog…diese zitieren natürlich Islamwissenschaftler und hohe islamische Würdenträger. Und bestätigen, dass nicht ich, sondern Sie im Irrtum sind.

    Mein Ziel ist es nicht, Sie als Muslim von Ihrem Irrtum zu überzeugen. Das ist ein nahezu hoffnungsloses Unterfangen. Die Gehirne von Muslimen sind seit 1400 jahren so indoktriniert, dass es nur den wnigsten Muslimen gelingt, sich von ihrer religiösen Unterdrückung zu befreien. Also leben Sie in Frieden mit Ihrem Allah und Ihrem Propheten.

  17. Herr Mannheimer, ich sehe mich nicht als widerlegt an, da mir noch keine Beweise vor Augen gebracht wurde, die den Islam widerlegen – von ihren Scheinargumenten eingeschlossen. Wissen sie Islamwissenschaftler kann jeder werden, sogar ein Nicht-Muslim. Wenn sie die islamischen Gelehrten in Deutschland fragen, wie sie den Islam beschreiben würden, dann sieht ihr Verständniss vom Islam sehr eitel aus. Sie schmeißen i-welche unvollständige Verse in ihrer Seite und sagen so ist der Islam. Schauen sie sich doch mal die Erleuterungsbücher vom Koran an z.B. Tafsir al-Mizan, dass sehr viele Bänder hat, nur über die Interprätation des Korans und sie wollen mir weiß machen, dass sie mehr ahnung über den Islam oder die Koranverse haben, als jemand der den Islam 40 Jahre Studiert hat. Wissen sie, wenn sie der Überzeugung sind, dass der Islam schlecht sei und wenn man sich mit dem Islam auch beschäftig auch herausfindet, dass er schlecht ist, dann lassen sie mich doch meine weise von der Verständnis der Koranverse erklären.
    Sie setzten sich sicherlich auch Demokratie und Meinungs- und Redefreiheit ein, wieso nicht bei mir?

    MM: Menschen wie Sie kann man nicht widerlegen. Sie sind wie die meisten Gläubigen nicht an Fakten und Wahrheit interessiert sondern ausschließlich daran, Recht zu haben bei dem, was Sie glauben. Ich will Sie daher nicht überzeugen. Glauben Sie an Ihren Allah und Massenmörder Mohammed (beide sind identisch) – und werden Sie selig damit. Es ist Ihr Leben, das Sie führen. Nicht das meine.

    PS: Offenbar haben Sie keinen der von mir gebannten Quellen studiert. Sonst hätten Sie nicht so pauschal und unqualifiziert wie oben geantwortet. Unter den Quellen meiner Schriften sind hochrangige Islam-geistliche, Ayathollas, Dutzende von Fatwa-ERstellern, Dutzende von Islam-Professoren an der Al Azhar Universität in Kairo. Sie wissen besser Beschied über den Islam aöls die zuvor Genannten? Hmmmmmmmmmmm

  18. arschloch!

    MM. Wen meinen Sie damit? Den Überbringer der Nachricht (mich) oder die Quelle der Nachricht? Würde uns hier alle interessieren.

  19. Hahahahahahahaahahahahha Al-Azhar 😀 … bitte nimm die Quellen von wahrhaftigen Gelehrten, wie z.B. Ayatullah Tabatabai, oder Khomeini, Khamenei, Fadlallah,Kamal al-Haydari, ….

    MM:
    Bitte schön:

    „Krieg ist ein Segen für die Welt und jede Nation. Es ist Allah selbst, der den Menschen befiehlt, Krieg zu führen und zu töten. Die Kriege, die unser Prophet, Friede seiner Seele, gegen die Ungläubigen führte, waren ein Geschenk Gottes an die Menschheit. Wir müssen auf der ganzen Welt Krieg führen, bis alle Verderbnis, aller Ungehorsam gegenüber dem islamischen Gesetz aufhören. Eine Religion ohne Krieg ist eine verkrüppelte Religion. Es ist der Krieg, der die Erde läutert“

    Ajatollah Khomeini
    Quelle: „Gedanken des Imams“ von Chomeini. Quelle: „Iran – Sprengstoff für Europa“, von Bruno Schirra, S. 154

    Und derselbe von Ihnen angeführte wahre Islamexperte Khomeini sagt ferner:

    „Die Christen und Juden sagen: ‚Du sollst nicht töten!‘ Wir sagen, dass das Töten einem Gebet gleichkommt, wenn es nötig ist.“

    Ich hoffe, Ihnen ist Ihr arrogantes Lachen im Hals steckengeblieben. Weitere Kommentare von Ihnen sind hier zwecklos. Hochmütige Leute und Lügner wie Sie sind hier nicht erwünscht.

  20. Antwort an
    Ist aber nicht
    Freitag, 7. Dezember 2012

    Lieber Moslem !
    Ich will es ihnen ausrichten von meinem Gott das sie ein Sünder sind. Wir Christen sind Leute des Buches und jetzt lies bitte was mein Gott ihnen zu sagen hat.

    Markus Evangelium 7,14.23.
    Das Herz des Menschen: Quelle der Verunreinigung
    ? Mt 15,10-20; Gal 5,19-21

    14 Und er(JESUS) rief die ganze Volksmenge zu sich und sprach(JETZT AUCH ZU DIR) zu ihnen: Hört mir alle zu und versteht!
    15 Nichts, was außerhalb des Menschen ist und in ihn hineinkommt, kann ihn verunreinigen; sondern was aus ihm herauskommt, das ist es, was den Menschen verunreinigt.
    16 Wenn jemand Ohren hat zu hören, der höre!
    17 Und als er von der Menge weg nach Hause gegangen war, fragten ihn seine Jünger über das Gleichnis.
    18 Und er sprach zu ihnen: Seid auch ihr so unverständig? Begreift ihr nicht, daß alles, was von außen in den Menschen hineinkommt, ihn nicht verunreinigen kann? 19 Denn es kommt nicht in sein Herz, sondern in den Bauch und wird auf dem natürlichen Weg, der alle Speisen reinigt, ausgeschieden.

    20 Er sprach aber: Was aus dem Menschen herauskommt, das verunreinigt den Menschen.

    21 Denn von innen, aus dem Herzen des Menschen, kommen die bösen Gedanken hervor, Ehebruch, Unzucht, Mord,

    22 Diebstahl, Geiz, Bosheit, Betrug, Zügellosigkeit, Neid, Lästerung, Hochmut, Unvernunft.

    23 All dieses Böse kommt von innen heraus und verunreinigt den Menschen.

    Was für ein Fleich sie bis jetzt gegessen haben,
    wie lang praktizieren sie schon das Gebet – 5 Mal am Tag,
    wie tuen sie ihr Körper rituel reinigen,
    ob sie schon in Mekka gewesen, Kaaba umkreist, den Stein geküst haben wie sie es sehen MACHT SIE NICHT REIN VOR GOTT.

    SIE HABEN EIN UNREINES HERZ !
    WENN DER HERR JESUS CHRISTUS IHNEN DIE SÜNDE NICHT VERGIBT SIND SIE AM ENDE EIN VERLORENER MANN VOR GOTT !
    WENN SIE IHR GEWISSEN NOCH NICHT ABGETÖTET HABEN WERDEN SIE DIE LAST IHRE UNREINIGKEIT NOCH ZU SPÜREN BEKOMMEN.

    http://www.way2god.org/de/bibel/markus/7/14/#hl

    http://www.youtube.com/watch?v=brGjkZncdFE

  21. MM
    Also deine „Beweise“ bringen mir nichts sorry. Ich habe keinen Buch gefunden mit dem Titel „Gedanken des Imams“. von Khomeini. Vielleicht kannst du ja ein Scen vom Buch machen und mir das mal senden.
    Das Buch von Bruno hilft mir auch nicht weiter, da es nicht die Grundquelle der Aussage ist, vielleicht findest du ja in dem Buch Brunos die Quelle für diesen Zitat von Khomeini, was ich allerdings bezweifle.

    Und zu den zweiten Zitat von Khomeini hast du keine Quelle angegeben, was nicht wichtig ist. Diese Aussagen kannst du drehen wie du willst, denn da heißt es zum Schluss immer noch:“…,wenn es nötig ist.“.
    Also bitte von einem „Islamkenner“ kann ich doch mehr erwarten.

    MM: Tut mir leid – dazu habe ich keine Zeit.setze dich mit deinem Imam in Verbindung oder kauf dir „Reliance of the Traveller“: Das ist eine Ausgabe über die Hadithen ..in englischer sprache u kostet 59 Euro. Es liegt an dir, dich damit zu beschäftigen. Kümmert euch selbst um die Inhalte eurer Religion…

  22. MM
    Ich kann mir große Werke von Hadithbüchern holen und das du keine Zeit hast eine Genaue Quelle anzugeben glaube ich dir nicht.

    MM: Es ist mir vollommen wurscht, was Sie mir glauben. Der Islam ist böse. Ob ich das sage oder eoin andeer, spielt keine Rolle.

  23. MM
    Ah, der Islam ist böse und und ich bin anerer Meinung und lässt nicht mal ein Gegenargument gegen deinen Beitrag zu. So einen nenne ich einen Leugner.

    MM: Ihre persönliche Meinung interessiert nicht. Meinungen gibt es so viel wie es Menschen gibt. Allein Fakten und Tatsachen sind von Interesse.
    Wer hier Fakten leugnet, sind Sie selbst.

  24. Ok MM, dann bitte ich dich mal eine Fakte vorzulegen. Erlaubst du?

    MM: Wieso duzen sie mich? Kennen wir uns? Lesen Sie meine Artikel über den Islam. Die platzen vor Fakten. Ich werde Ihnen dabei nicht helfen. Helfen sie sich selbst. Bilden sie sich selbst. Wir sind hier nicht in der Grund-Schule.

    Sie finden alle meine Artikel – nach Stichworten geordnet – rechts unter „KATEGORIEN“

  25. MM
    😀 Tut mir leid, war keine Absicht mit dem duzen.
    Ich habe mir ihre Artikel schon angeschaut.
    Ich frage nochmal, erlauben sie meine Fakten aufzuschreiben, ohne dass sie gelöscht werden?
    (Ich verspreche, niemand wird auch dabei beleidigt.)

    MM. Ich kann Ihnen nichts versprechen. Aber ich lass hier keine Islampropaganda zu. Fassen Sie sich kurz.

  26. Ich fange an mit „Im Namen Gottes des Gnädigen des Barmherzigen“, so wie es am Anfang jeder Sure (außer 9.) im Quran heißt.
    Ich möchte etwas zu den quranischen Beweisen sagen, die aufgelistet worden sind.
    Dies ist vor allem an die, die meinen über den Quran bzw. Islam Urteilen zu können ohne dieses heilige Buch jemals aufgeschlagen zu haben.
    Die quranischen Argumentationen die oben verwendet werden sie ganz klar aus dem Kontext gerissen und die, die den Quran gelesen haben wissen das oder sollten es zumindest wissen.

    Kommen wir zum ersten und den dazugehörigen zweiten Vers, die das Töten von Ungläubigen legitim machen soll.
    Sure (2) al-Baqara, Vers 191: „Und tötet sie, wo (immer) ihr sie (die Ungläubigen) zu fassen bekommt.“
    Das meiner Meinung nach dreiste daran ist, dass dieser Vers nicht einmal vollständig wiedergegeben wird. Dieser Vers sieht vollständig so aus: „Und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben, denn Verfolgung ist schlimmer als Töten! Kämpft jedoch nicht gegen sie bei der geschützten Gebetsstätte, bis sie dort (zuerst) gegen euch kämpfen. Wenn sie aber (dort) gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen.“

    „…und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben,…“ Wer will denn nicht sein Heim zurück haben, nachdem es ihn genommen wurde.
    Schauen wir uns mal ein Vers davor und danach an, dann versteht ihr was ich mit „aus dem Kontext gerissen“ meine.
    Sure (2) al-Baqara, Vers 190: „Und kämpft auf Allahs Weg gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen, doch übertretet nicht! Allah liebt nicht die Übertreter.“
    Das hört sich doch ganz klar nach einer Verteidigung an „Und kämpft…gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen,…“. Kommen wir zum Vers der nach dem Vers 191 kommt.

    Sure (2) al-Baqara, Vers 192: „Wenn sie jedoch aufhören, so ist Allah Allvergebend und Barmherzig.“
    Seht ihr wie es sich zum Guten wendet. Wenn die Angreifer aufhören zu kämpfen …“so ist Allah Allvergebend und Barmherzig.“ Somit sollen auch die Verteidiger ihre Waffen zu Boden schmeißen wie es im nächsten Vers heißt.
    Der nächste Vers, der Vers 193 der Sure (2) al-Baqara wurde wieder gekürzt, damit der Anschein erregt wird, dass der Islam schlecht sei. Hierzu werde ich den unvollständigen Vers nur vollständig rein schreiben, damit ihr selber Urteilen könnt.
    Sure (2) al-Baqara, Vers 193: „Und kämpft gegen sie, bis es keine Verfolgung mehr gibt und die Religion Allahs ist. Wenn sie jedoch aufhören, dann darf es kein feindseliges Vorgehen geben außer gegen die Ungerechten.“

    Zu den anderen Scheinargumente werde ich auch stück für stück kommen.
    Bist dahin, Der Friede sei mit euch.

    MM. Ihr ganzes GEREDE IST DOCH NICHTS ALS TAQIYA: DAMIT KONNTEN ISLAMPROPAGANDISTEN WIE SIE VIELLEICHT IN DER vERGANGENHEIT PUNKTEN; HEUTE LIEGT DER AGGRESSIV-TÖDLICHE CHARAKTER IHER RELIGION OFFEN WIE EINE LEICHE AUF DEM SEZIERTISCH EINES PATHOLOGEN.
    DIE HÖCHSTEN REPRÄSENTANTEN DES ISLAM WISSEN ES OFFENSICHTLICH BESSER ALS SIE – UND SIND AUCH NICHT SO VERLOGEN: SIE VERWEISEN DARAUF; DASS DER ISLAM ES GEBIETET, SEINE FEINDE ZU TÖTEN. BESONDERS UNS „UNGLÄUBIGE“. 2000 MAL WIRD MUSLIMEN DIESER BEFEHEL EINGEIMPFT. MOHAMMED WAR SELBST EIN MASSENMÖRDER…UND TÖTETE MIT SEINEN EIGENEN HÄNDEN.
    NUR EIN BESIPIELE UNTER TAUSENDEN:

    Ajatollah Khomeini

    „Krieg ist ein Segen für die Welt und jede Nation. Es ist Allah selbst, der den Menschen befiehlt, Krieg zu führen und zu töten. Die Kriege, die unser Prophet, Friede seiner Seele, gegen die Ungläubigen führte, waren ein Geschenk Gottes an die Menschheit. Wir müssen auf der ganzen Welt Krieg führen, bis alle Verderbnis, aller Ungehorsam gegenüber dem islamischen Gesetz aufhören. Eine Religion ohne Krieg ist eine verkrüppelte Religion. Es ist der Krieg, der die Erde läutert“

    …„Die Christen und Juden sagen: ‚Du sollst nicht töten!‘ Wir sagen, dass das Töten einem Gebet gleichkommt, wenn es nötig ist.

    Quelle: „Gedanken des Imams“ von Chomeini. Quelle: „Iran – Sprengstoff für Europa“, von Bruno Schirra, S. 154

    uND KOMMEN SIE MIR NUN NICHT DAMIT; DASS AYATHOLLA KHOMEINI EIN SCHIIT SEI. ICH KANN IHNEN HIER HUNDERTE GANZ ÄHNLICHER ZITATE VON SUNNITEN UND ANDEREN ISLAMISCHEN RICHTUNGEN BRINGEN: FÜR EINE WEITERE BILLIGE ISLAMPROPAGANDA STEHT IHNEN DIESER BLOG IMN ZUKUNFT NICHT MEHR ZUR VERFÜGUNG: VERBREITEN SIE IHRE DREISTEN LÜGEN WOANDERS. DIESEM BLOG SIND SIE JEDENFALLS ARGUMENTATIV NICHT GEWACHSEN.

  27. Hallo zusammen,
    also ich bin ein gläubiger Moslem und möchte euch aufklären. Den dass was der Herr Michael Mannheimer hier teilt ist müll. Im Koran in Sure 2; 191 steht
    das die Muslime sich verteidigen sollen wenn sie von ungläubigen angegriffen werden und nicht „tötet die Ungläubigen“ das stimmt nicht. Ich bin ganz fest davon überzeugt das der Herr Mannheimer was gegen Muslime hat. Mensch ist Mensch!!!!!

    MM: Und was ist mit den übrigen 2196 Stellen im Koran, in denen Ihr Muslime aufgerufen werdet, uns Nichtmuslime zu töten wo immer Ihr Sie findet? Sie haben entweder keine Ahnung von Ihrer Religion – oder sie wollen hier Unsinn verbreiten.

  28. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 19. April 2012 16:14 Komm.5.

    Ein Ex-Moslem und heute ein Verkündiger des Evangeliums um bessere Argumente in Gesprechen mit Moslem zu haben studierte vor dem Schlafen Koran und in manchen Nächten hat er die Alpträume gehabt.
    Für die „Christen“ die Bibel selber nicht lesen und kennen ist es schädlich den Koran zu lesen.
    Wenn man das eigene nicht kennt – wie kann man das noch vergleichen.
    Oberkirchenrat Dr. Erhard Berneburg hat recht.

  29. Herr Mannheimer,
    in der Welt wo wir leben haben nicht viele menschen die Gabe schnell zu begreifen.

    TÖTEN ist IM ISLAM VERBOTEN. Wie schon so oft erklärt. FOLTER ist IM ISLAM VERBOTEN. ZWANG ist IM ISLAM VERBOTEN.

    MM: Ich habe keine Lust mehr, mich mit Ihnen darüber zu unterhalten. Weder Mord noch Folter sind im Islam verboten. Im Gegenteil! Mohammed hat mehrfach Gefangene foltern lassen, um an ihre Reichtünmer zu gelangen. Mohemmed hat befohlen, jeden zu töten, der ihn oder den Islam kritisiert.
    Zum letzten Mal: Erkundigen sie sich über Ihre Religion. aber lassen sie hier ihre Ahnungslosigkeit darüber. Sie sollten sich schämen, so wenig über IIhre Religion zu wissen.

    Hier ein paar Artikel, die bewesien, dass das Töten im Islam eben nicht verboten, sondern sogar befohlen wird:

    https://michael-mannheimer.net/category/toten-als-auftrag-des-islam/

    Ich werde an Ihren zukünftigen Kommentaren erkennen, ob Sie die im obigen Link genannten Quellen gelesen haben. Wenn nicht, werden sie nicht veröffentlicht.

  30. @Gläubiger (33):
    Ich habe MMs Antwort unter 31 ergänzt, aber Sie scheinen es nicht einzusehen. Jetzt schreiben Sie unter anderem „ZWANG ist IM ISLAM VERBOTEN.“

    Sie dürfen Ihre Religion nicht einmal verlassen:

    „Wer seine Religion ändert, den sollt ihr töten!“ Aus Hadit 3017, Sahih Al-Buharyy (Siehe diesbezüglich beispielsweise auch Hadit 7157.)

    Und Sie berichten uns, dass es im Islam keinen Zwang gibt. Auch die anderen Aussagen von Ihnen sind Murks.

  31. Ich gebe ihnen in den meisten Dingen Recht.Aber nicht im Bezug auf bsw ihrer Überzeugung:Der Islam sei die Wurzel des Antijudaismus.Der Islam ist nichts anderes als eine Vermischung aus Altem Testament,talmud und Teilen des Neuen Testaments.Judenfeindlichkeit steht im neuen Testament und wurde schon von Kaiser Konstantin genutzt um Juden zu diskriminieren.Schon lange vor dem Islam gab es Verfolgungen von Juden und ihre Vertreibungen wie etwa im 6 und 7 Jahrhundert durch die Westgoten in Spanien.Und Todesstrafe für Heiden gab es schon seit ende des 4 Jahrhunderts im Römischen Reich,obwohl die Hälfte der Bevölkerung zu dem Zeitpunkt Heiden waren. Schon seit Konstantin hat das Christentum begonnen sich Hauptsächlich durch:Politische Interessen,verlockung auf Reichtum,gefolgschaftstreue,aberglauben,zwang,gewalt und diskriminierungen zu verbreiten.Amerika,australien,neuseeland,lithauen,estland,lettland,dänemark,norwegen,schweden,island,die Philippinen,die Sachsen,die Afrikanischen Sklaven die man nach Amerika verschleppte,teile Indiens die von den Portugiesen beherrscht wurden,ost timor,sibirien und auch Teilweise Germanen,slawen und Briten wurden Zwangschristianisiert.

    MM: Nennen Sie mir die judenfeindlichen Stellen im neuen Testament. Und behaupten Sie nicht bloß, dass es sie gäbe. Allerdings haben Sie Recht, dass die Kirche längst vor dem Islam Juden verfolgte. Diese Verfolgung bezog sich jedoch nicht auf Stellen des NT..sondern war quasi die Rache der Kirche dafür, dass Jesus von Juden ermordet wurde. Auch die Zwangschristianisierung, die Sie ebenfalls zu recht anführen, kennt kein textliches Äquivalent im NT.Im Gegensatz zum Islam: dort ist die Zwangsislamisierung der gesamten Welt vorgeschrieben an zahlreichen Strellen des Koran und in den Hadithen.

  32. PS:Ich bin weder Moslem noch möchte ich den Islam verteidigen,es geht mir nur darum Fakten auf den Tisch zu legen.

    MM. Da sind Sie hier richtig. Dies ist ein Blog für wissenschaftlichen Faktenaustausch.

  33. Geben sie auf Google ein: Bibelkritik und Kirchenkritik.Eine sehr interessante Seite wo man nicht nur über Anti-Jüdische Texte informiert wird.Wen sie auf der Seite drauf sind klicken sie auf den Abschnitt :Biblische Moral,und dort steht dann auch :Der Biblische Judenhass.

  34. Im Jüdischen Talmud steht meines Wissens auch etwas über Tod an Nichtjuden zb:Den besten der Goyim sollst du töten Kiduschyn.40b.Wenn sich ein Nichtjude mit der Thora befasst so verdient er den Tod.Synhedrin 59a.

  35. Damian Thorne
    Mittwoch, 27. Februar 2013 23:29 Komm.37.
    Lieber „Jüdenfreund“

    Informationen für Bibelkritiker

    Das Wort LIEBE kommt in der Bibel 207 Mal vor.

    http://www.way2god.org/de/bibel/search.htm?query=Liebe

    Das Wort LIEBEN kommt in der Bibel 89 Mal vor.

    http://www.way2god.org/de/bibel/search.htm?query=lieben

    Wie viel Mal kommt das Wort LIEBE, LIEBEN im Koran?
    Diese Frage geht an Moslem.

    Als die ersten nicht Heiden kamen zum Glauben an Herrn Jesus Christus wussten am Anfang die Judenchristen nicht wie das verstehen sollen. Aber aus den Schriften des AT erkannten sie das Gott mit dem Evangelium-NT wendet sich zuerst zu den Heiden, danach wird er die „zerfallene Hütte Davids wieder aufbauen“ (Haus Davids) – das Land und Haus Israel aufbauen. Und das geschah im letzten Jahrhundert zu größter Empörung der moslemischen Welt.

    „13 Nachdem sie aber zu reden aufgehört hatten, ergriff Jakobus das Wort und sagte: Ihr Männer und Brüder, hört mir zu!
    14 Simon hat erzählt, wie Gott zuerst sein Augenmerk darauf richtete, aus den Heiden ein Volk für seinen Namen anzunehmen.
    15 Und damit stimmen die Worte der Propheten überein, wie geschrieben steht: 16 »Nach diesem will ich zurückkehren und die zerfallene Hütte Davids wieder aufbauen, und ihre Trümmer will ich wieder bauen und sie wieder aufrichten,..“

    http://www.way2god.org/de/bibel/apostelgeschichte/15/1/#hl

    Das AT (Hesekiel 37)
    Die künftige Wiedervereinigung des Volkes und die Wiederherstellung des Königtums Davids.

    „21 Und sage zu ihnen: So spricht Gott, der Herr: Siehe, ich werde die Kinder Israels aus den Heidenvölkern zurückholen, unter die sie gekommen sind, und sie von ringsumher sammeln und sie in ihr Land führen.
    22 Und ich werde sie im Land, auf den Bergen Israels, zu einem einzigen Volk machen; sie sollen alle nur einen einzigen König haben, sie sollen auch künftig nicht mehr zwei Völker bilden, noch in zwei Reiche zerteilt werden.“

    http://www.way2god.org/de/bibel/hesekiel/37/

    Komm.35.
    MM. ..Diese Verfolgung bezog sich jedoch nicht auf Stellen des NT..sondern war quasi die Rache der Kirche dafür, dass Jesus von Juden ermordet wurde…

    Das war das dämonische in der Kirche, weil das Ziel des christlichen Glaubens ist:

    Römer 13,8-10. Die Liebe ist die Erfüllung des Gesetzes
    Mt 22,35-40; Gal 5,14; 1Joh 3,11-23

    „8 Seid niemand etwas schuldig, außer daß ihr einander liebt; denn wer den anderen liebt, hat das Gesetz erfüllt.
    9 Denn die [Gebote]: »Du sollst nicht ehebrechen, du sollst nicht töten, du sollst nicht stehlen, du sollst nicht falsches Zeugnis ablegen, du sollst nicht begehren« – und welches andere Gebot es noch gibt –, werden zusammengefaßt in diesem Wort, nämlich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!«
    10 Die Liebe tut dem Nächsten nichts Böses; so ist nun die Liebe die Erfüllung des Gesetzes.“

    http://www.way2god.org/de/bibel/roemer/13/8/#hl

    Der Talmud ist nicht insperiertes Wort Gottes(Bibel).

  36. Sehr geehrter Herr Mannheimer,

    ich selbst bin kritische Beobachterin der aller Religionslehren und muss mir immer wieder selbst eingestehen, solange die Menschen Worte der Eifersucht, des Zorns und dem Machtgehabe folgen, werden auch die Lehren z.B. des Islams weiter verbreitet werden. Eigentlich sollte es selbstredend sein, dass eine Mord, Tötungsabsicht, Eifersuchtsthemen und mangelnde Toleranz keine Gotteslehren sind. Auch ein eifersüchtiger Gott? Welch ein Gott wäre das den? Schlussendlich ist hier aber die Religion unwichtig, denn auch die Christen, Juden usw. folgen einen eifersüchtigen Gott, also Lehren die nichts mit dem Göttlichen zu tun haben. Fegefeuer, Satan und Höllengerede ist absoluter Unsinn. Ich persönlich bin immer wieder froh, wenn ich Menschen sehe, kennen lerne oder ihre Arbeit lese, die dieses ebenso wie ich erkannten und möchte hierfür „DANKE SEHR“ mitteilen. Gott und Göttlichkeit ist eine Kraft die aus Liebe und Fürsorge entsteht, ein Herzenswunsch ist und mit einer liebevollen Toleranz für Mensch, Tier und Natur besteht. Einer der Kommentarschreiber ist so sehr vom Islam überzeugt, so sehr das er die Tatsächlichkeit der Aussagen und den Sinn dahinter nicht mehr greifen kann. Genau das ist das Problem der Menschen, dass sie Worte akzeptieren und Taten umsetzen, die in meinen Augen mit Gott nichts zu tun haben. Geblendete Menschen, die meines Erachtens eine zweite Chance brauchen, eine Chance die ihnen die Augen öffnet. Ein Mensch, bzw. ein Gott, in dem Fall Allah und Mohammed, der mit Gewalt drohen und mit Lohn locken muss ist eher ängstlich z.B. über einen möglichen Machtverlust und versucht so die Anhänger an sich zu binden. Menschen die bedroht werden, die machen teils unsinnige Taten. Menschen die Informationen nur in derartiger Art bekommen, wissen es anfangs nicht besser, können aber im Grunde ihres Herzens vielleicht die Falschheit der Aussagen erkennen und ggf. für sich eine Änderung des Bewusstseins und des bereits bezogenen Irrglaubens herbeiführen. Ich habe mir erlaubt Ihre Aussagen anhand anderer Übersetzungen zu prüfen und kam zum Schluss, dass diese Religion nicht nur gefährlich für alle Menschen ist, sondern auch gefährlich für Allah und Mohammed ist. Denn in den Texten geht klar hervor, wie armselig doch die Not derer war, wenn sie so sehr die Menschen, deren Glauben und Lebensart unterdrücken und kontrollieren müssen.

    Sure 4:76
    Diejenigen, die gläubig sind, kämpfen um Allahs willen, diejenigen, die ungläubig sind, um der Götzen (at-taaghuut) willen. Kämpft nun gegen die Freunde des Satans! Die List des Satans ist schwach.

    Satans Freude sind die Ungläubigen. Auch hier wird wieder gekämpft, diesmal gegen die Ungläubigen, die Freude Satans.

    Sure 4:104
    Und laßt nicht nach (in eurer Bereitschaft), den Feind (al-qaum) aufzusuchen (und zum Kampf zu stellen)! Wenn ihr (unter den Beschwerden des Krieges) zu leiden habt, so hat er (ebenso darunter) zu leiden wie ihr. Ihr aber habt von seiten Allahs zu erhoffen, was er nicht zu erhoffen hat. Allah weiß Bescheid und ist weise.

    Hier bedarf es keiner weiteren Worte! Oder doch, welch ein Gott (Vater/Mutter der Menschen) schickt seine „Kinder“ in den Krieg, schickt sie ins verderbnis und empfindet es auch noch als gerechtfertigt und möchte von sich Weisheit nachsagen?! Das hat nichts mit Liebe, Führsorge also auch nichts mit Gott zu tun!

    Sure 4:89
    Sie möchten gern, ihr wäret ungläubig, so wie sie (selber) ungläubig sind, damit ihr (alle) gleich wäret. Nehmt euch daher niemand von ihnen zu Freunden, solange sie nicht (ihrerseits) um Allahs willen auswandern! Und wenn sie sich abwenden (und eurer Aufforderung zum Glauben kein Gehör schenken), dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie findet, und nehmt euch niemand von ihnen zum Beschützer oder Helfer!

    Erläuterung:
    Und wenn sie sich abwenden (und eurer Aufforderung zum Glauben kein Gehör schenken), dann greift sie und tötet sie,….. Hier bedarf es keiner weiteren Worte!

    Doch wenn man wirklich Gott und Göttlichkeit sucht und erkennen möchte, dann sollte man dich eher in eine andere Richtung blicken! Diese Richtung kann z.B. in Tibet sein, bei Abt, die uns z.B. wissen lassen: “Jedes Mal, wenn wir individuell beten,
    müssen wir unser Gebet fühlen. Wir sind alle Miteinander verbunden; wir sind Ausdruck eines
    Lebens. Egal wo wir sind, unsere Gebet werden von allen gehört.”
    Er fuhr fort: “Das wichtigste in unserer heutigen Welt ist der Frieden. Haben wir keinen Frieden, so
    verlieren wir das, was wir gewonnen haben. Herrscht Frieden, ist alles möglich: Liebe, Mitgefühl
    und Vergebung. Frieden ist der Ursprung aller Dinge. Ich würde die Menschen der Erde bitten,
    in sich selbst den Frieden zu finden, damit sich ihr Friede in der Welt spiegeln kann.”
    (Buch “Der JESAJA EFFEKT” Seite 173 und 174 Autor Gregg Braden)

    Und wenn man diese Worte ließt, dies in Vergleich zu obigen Suren stellt, muss man doch mit logischen Verstand sagen, welch Unsinn hier den Menschen im Islam anhand der Suren als Vermächtnis hinterlassen wurde. Herr Mannheimer, vielen Dank für Ihre Arbeit! LG Monika

  37. Hallo Monika,
    meine Beiträge wurde hier öfters gelöscht, obwohl ich niemanden beleidigt habe, nur weil ich die Wahrheit zeige.

    Ich möchte darauf hinweisen, dass „Kafir“ im Quran für Feind Gottes steht und weniger für Ungläubiger. Wer gibt Ihnen das Recht dazu Ihre eigene Interpretation über den Quran auszulegen?
    Wenn ihr wissenschaftliche und ausführliche Erläuterungen des Qurans lesen wollt, dann schaut euch Tafsir al-Mizan an. Das könnt ihr euch auf Englisch bestellen lassen, wenn ihr dieser Sprache mächtig seid. Das ist ein Werk, dass mehrere Bänder umfasst.

    Man sieht auch, dass hier Ahnungslose mitreden, die den Quran nicht kennen und wahrscheinlich nicht mal gelesen haben, denn sich nur einzelne Verse rauszusuchen und den Kontext missachten ist kein gutes Argument, wie z.B. bei der Sure 4 Vers 89, denn im nächsten Vers geht es so weiter „…, außer denjenigen, die sich einem Volk anschließen, zwischen dem und euch ein Abkommen besteht, oder die zu euch gekommen sind, weil ihre Brüste beklommen sind, gegen euch zu kämpfen oder gegen ihr (eigenes) Volk zu kämpfen. Und wenn Allah gewollt hätte, hätte Er ihnen wahrlich Gewalt über euch gegeben, und dann hätten sie gegen euch wahrlich gekämpft. Wenn sie sich jedoch von euch fernhalten und dann nicht gegen euch kämpfen, sondern Frieden anbieten, so hat euch Allah keine Veranlassung gegeben, gegen sie (vorzugehen).“

    Wenn jemand mit mir auf facebook einen Dialog oder Debatte führen will soll nach „Mohammed Halili“ suche.
    mfg

    Ps: Die Übersetzung von Rudi Parett wird oft Kritisiert.

  38. Hallo Benjamin Sanchez, die Überlieferung stammt von einer Werk namens Bukhari, von der ich mich lieber nicht belehren lassen, denn dieses Werk soll „Sahih“ also authentisch sein, ist sie jedoch in viele stellen nicht.
    Es gibt keinen zwang im Islam, so sagt es auch der Quran und wenn der Quran etwas sagt und eine Überlieferung sie widerspricht, so soll man diese Überlieferung gegen die Wand schmeißen.
    Im Quran heißt es in der Sure 2 al-Baqara, Vers 256: „Es gibt keinen Zwang im Glauben. (Der Weg der) Besonnenheit ist nunmehr klar unterschieden von (dem der) Verirrung. Wer also falsche Götter verleugnet, jedoch an Allah glaubt, der hält sich an der festesten Handhabe, bei der es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend und Allwissend.

  39. @Ist aber nicht (43):
    Die überwiegende Auffassung der vier Rechtsschulen sieht das indes anders. Sie behaupten einfach was Sie wollen!!!

  40. @Benjamin Sanchez
    Ich folge keiner der vier Rechtsschulen, wenn du die Hanbalitische, Schafiitische, Malikitische und Hanifitische meinst. Ich folge der jafaritischen Rechtsschule, oder auch Shiitentum genannt.

  41. @Ist aber nicht (45):
    Die Schiiten stellen nur ca. 15% der Muslime.

    Davon einmal abgesehen ist das hier kein Diskussionsforum.

  42. @ Benjamin Sanchez, es ist egal wie viel Prozent die Shiiten da stellen, denn es heißt ja „Folge nicht der Mehrheit, sondern der Wahrheit.“ Und genau das sollte man tun, den wahren Islam Erforschen.

  43. Ist aber nicht
    Sonntag, 17. März 2013 21:26

    1.)

    Ungläubig sind ja diejenigen, die sagen: „Allah ist ja al-Mas??, der Sohn Maryams“. Sag: Wer vermag denn gegen Allah etwas (auszurichten), wenn Er alMas??, den Sohn Maryams, seine Mutter und all diejenigen, die auf der Erde sind, vernichten will? [5, 17]

    „Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben, und die das nicht für verboten erklären, was Allah und Sein Gesandter für verboten erklärt haben, und die nicht dem wahren Glauben folgen – von denen, die die Schrift erhalten haben, bis sie eigenhändig den Tribut in voller Unterwerfung entrichten. [9:29]“

    Schriftbesitzer(Feinde Allahs, siehe 9/29) sind Christen und Juden. Für Christen(„Ungläubige“, siehe 5/17) ist Jesu Sohn Gottes und Maria.

    „Ungläubiger“ = Christ = Feind Allahs(Kämpft gegen diejenigen)

    Falls Sie mir noch folgen können, nach Ihrer Auffassung bedeutet Kafir Feind Allahs(nicht Gottes, Gott =! Allah), der laut Koran ein Ungläubiger ist.
    q.e.d.

    2.)

    Bis heute hat der Islam keine theologische Wissenschaft entwickelt, 25% des Koran können von Gelehrten nicht gedeutet werden. Die ältesten Korantexte, datiert auf 680 n.Chr., die 1972 bei einer Moschee im Jemen gefunden wurden, belegen nicht nur eine andere Schrift, sondern eine andere Surenanordnung. Auch die angebliche ursprüngliche Form des Koran, die vom Kalifen Uthman als Standardversion angefertigt wurde, von den meisten Moslems als den Wahren Koran gedeutet wird, stimmt mit der heutigen Fassung nicht überein. Bis heute fehlt der Wahre Koran. Gäbe es eine theologische Wissenschaft im Islam, hätte man Klarheit geschaffen. Sogar den Meteoriten in der Al-Kaba, den Ihr Steingötzen verehrt, wurde bis heute auf seine Beschaffenheit nicht wissentlich untersucht.
    Ihr Moslems praktiziert eine Scheinwissenschaft, um die koranische Lüge der Menschheit als Wahrheit zu verkaufen.

    3.)

    Viel mehr seid ihr es doch, die die Koranverse aus dem Kontext gerissen der Öffentlichkeit preisgeben.

    Aus diesem Grunde haben Wir den Kindern Isra?ils vorgeschrieben: Wer ein menschliches Wesen tötet, ohne (daß es) einen Mord (begangen) oder auf der Erde Unheil gestiftet (hat), so ist es, als ob er alle Menschen getötet hätte. Und wer es am Leben erhält, so ist es, als ob er alle Menschen am Leben erhält. Unsere Gesandten sind bereits mit klaren Beweisen zu ihnen gekommen. Danach aber sind viele von ihnen wahrlich maßlos auf der Erde geblieben. [5:32]

    Den darauf folgenden Vers verschweigt ihr der Öffentlichkeit wissentlich, um sie zu täuschen.

    Der Lohn derjenigen, die Krieg führen gegen Allah und Seinen Gesandten und sich bemühen, auf der Erde Unheil zu stiften, ist indessen (der), daß sie allesamt getötet oder gekreuzigt werden, oder daß ihnen Hände und Füße wechselseitig abgehackt werden, oder daß sie aus dem Land verbannt werden. Das ist für sie eine Schande im Diesseits, und im Jenseits gibt es für sie gewaltige Strafe, [5:33]

    Vers 90 führt Ausnahmen auf, ansonsten behält Vers 89 Gültigkeit.

    4.)

    „Es gibt keinen zwang im Islam, so sagt es auch der Quran und wenn der Quran etwas sagt und eine Überlieferung sie widerspricht, so soll man diese Überlieferung gegen die Wand schmeißen.“

    Es gibt keinen Zwang im Glauben. (Der Weg der) Besonnenheit ist nunmehr klar unterschieden von (dem der) Verirrung. Wer also falsche Götter verleugnet, jedoch an Allah glaubt, der hält sich an der festesten Handhabe, bei der es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend und Allwissend. [2:256]

    „In Glaubensdingen (ad-din) darf es keinen Zwang geben“ – als „Glaubensfreiheit in vollem Umfange“; dabei spricht er von sich. Tatsächlich bedeutet „ad-din“ nicht Glaubensfreiheit, sondern nur, dass der Gläubige seinen religiösen Pflichten freiwillig nachkommen soll.

    5.)

    Der Koran widerspricht sich, sonst gäbe es die Abrogation nicht.

    Beispiel: Und (Wir geben euch) von den Früchten der Palmen und der Rebstöcke (zu trinken), woraus ihr euch Rauschgetränk und eine schöne Versorgung nehmt. Darin ist wahrlich ein Zeichen für Leute, die begreifen. [16, 67]

    Abrogation!

    O die ihr glaubt, berauschender Trank, Glücksspiel, Opfersteine und Lospfeile sind nur ein Greuel vom Werk des Satans. So meidet ihn, auf daß es euch wohl ergehen möge! [5:90]

    Allah ist nicht allwissend, sondern ein Satan, der Euch verführen will.

    Entweder sind Sie ahnungslos oder versuchen uns mit üblichen Lügen zu täuschen.

  44. Ist aber nicht
    Montag, 18. März 2013 10:06

    Ayatollah Ruhollah Khomeini, schiitischer Ajatollah, Oberster Rechtsgelehrter, sagte:

    „Die Christen und Juden sagen: ‘Du sollst nicht töten!‘ Wir aber sagen, dass das Töten einem Gebet gleichkommt, wenn es nötig ist. Täuschung, Hinterlist, Verschwörung, Betrug, Stehlen und Töten sind nichts anderes als Mittel für die Sache Allahs.“

    „Alle nichtmuslimischen Regierungen sind Schöpfungen Satans, die vernichtet werden müssen.“

    „Wirf deine Gebetsschnur fort und kaufe dir ein Gewehr. Denn Gebetsschnüre halten dich still, während Gewehre die Feinde des Islam verstummen lassen!“

    „Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben. Jedoch sollte er das Tier töten, nachdem er seinen Orgasmus hatte. Er sollte nicht das Fleisch an die Leute in seinem eigenen Dorf verkaufen; jedoch das Fleisch ins nächste Dorf zu verkaufen ist erlaubt.
    (Zitat aus Tahrirolvasyleh, von Ayatollah Ruhollah Khomeini; Band 4 Darol Elm, Ghom, Iran, 1990)“

    Sie folgen einer falschen Wahrheit, den Aussagen eines Satans, der sie verführt hat.

  45. Hallo Suchender, Ich habe nichts gegen den Vers 17 in der Sure 5 einzuwenden. Ein Geschöpf kann nicht Gott sein, denn Gott ist kein Geschöpf. Mit so einen falschen Verständnis über Gott kann man vom Glauben abtreten. Die Wahabiten/Salafiten haben z.B. einen falschen Verständnis, sie sagen Gott hat Händen, Füße, Augen… jedoch stimmt das nicht, denn Gott ist keine Materie.

    Zu Sure 9, Vers 29. „Kämpft“ heißt nicht gleich Krieg, Kämpfen kann man auch verbal, so wie viele für die Wahrheit kämpfen und ihre Worte als Waffe für den Kampf anwenden.

    Ein Ungläubiger ist nicht gleich ein Feind Gottes, genauso wenig ist ein Christ gleich ein Feind Gottes, weil er eine andere Religion angehört. Wissen Sie denn nicht, dass Christen den Muslimen geholfen haben, als sie im Krieg waren, sie haben ihnen eine Aufenthalt in ihrer Stadt gegeben.

    Die Schriften sind nicht wirklich anders. Die alte arabische Schrift ist schwer zu lesen ohne die Hilfslinien- und punkte, deshalb wird sie in die neuarabische Schrift geschrieben, dass macht mein Schwager nebenberuflich.
    Das die Reihenfolge der Verse nicht stimmt ist richtig, keine Frage, dass wird auch von Gelehrten bestätigt, jedoch wurde keine Worte aus dem Quran raus genommen, noch wurde was hinzugefügt oder verändert.
    Es gibt eine islamische theologische Wissenschaft und es wird auch Klarheit geschaffen, man muss sich nur an den richtigen Menschen wenden.

    Sure 5, Vers 33 sagt, dass es ein Kriegszustand ist und die Feinde töten soll, welcher Krieg tötet nicht die Feinde des jeweiligen Truppen?
    Und du verschweigst den nächsten Vers in der Sure 5, denn der letzte Satz geht so weiter:
    Sure 5 Vers 33-34: „Das ist für sie eine Schande im Diesseits, und im Jenseits gibt es für sie gewaltige Strafe, außer denjenigen, die bereuen, bevor ihr Macht über sie habt. So wisset, dass Allah Allvergebend und Barmherzig ist.“

    Das „Es gibt keinen Zwang im Glaube.“ Ist nicht nur für den Gläubigen gedacht. Kann ich Sie als Beispiel zwingen ein Muslim zu werden? Nein, denn der Glaube entsteht im Herzen und wenn das Herz nicht glaubt nützt das Aussprechen des Glaubensbekenntnisses nicht viel.

    Der Vers 67 in der Sure 17 sagt nicht aus, dass man Berauschendes trinken soll, Gott nimmt in den Vers keine Stellung dazu, man kann es so deuten, dass man aus „…den Früchten der Palmen und der Rebstöcke…“ Schlechtes (Berauschendes) und gutes (Versorgung) herstellen kann. Der Vers davor verdeutlicht sogar, dass zwischen unreinen Sachen, reine Nahrung für uns ist. Sure 16, Vers 66: „Gewiß, auch im Vieh habt ihr wahrlich eine Lehre. Wir geben euch von dem, was in ihren Leibern zwischen Kot und Blut ist, zu trinken, reine Milch, angenehm für diejenigen, die (sie) trinken.“
    Um es zu verdeutlichen: „…zwischen Kot und Blut,…, reine Milch,…“

    Dazu gibt es noch einen Vers in der Sure 2, Vers 219: „Sie fragen dich nach berauschendem Trunk und Glücksspiel. Sag: In ihnen (beiden) liegt große Sünde und Nutzen für die Menschen. Aber die Sünde in ihnen (beiden) ist größer als ihr Nutzen.“

    Dazu könnte ich noch tiefere Informationen geben, aber denke das ist schon genug für das erste.

    Bei den ersten Zitaten von Ayatullah Kohmeini haben Sie keine Quelle angegeben und kann die deshalb nicht überprüfen, aber bei dem letzten mit den Tieren hab ich was. Ein Freund von mir hat das Buch zu Hause und da sagt Ayatullah Khomeini nicht, dass es erlaubt ist Geschlechtsverkehr mit einem Tier zu haben. Es wird eine Frage gestellt, dass ein verrückter Geschlechtsverkehr mit einen Tier hatte und was man jetzt mit diesem Tier machen soll? Ayatullah Khomeini sagt, dass man das Tier töten soll und nicht das es erlaubt sei, oder dass man ihr Fleisch im nächsten Dorf für den Verzehr zum Essen verkaufen kann. Wenn Sie keine Ahnung über diese Quellen haben und das auch nicht schwarz auf weiß im Buch gelesen haben, dann behaupte Sie sowas nicht, sondern informiere Sie sich besser und gehen Sie der Quelle lieber noch mal nach, bevor Sie es jemand als Argument geben wollen.
    mfg

  46. @Ist aber nicht (51):
    15 Kommentare sind genug!!! Du verwechselst diesen politischen Blog mit einem Diskussionsforum.

  47. Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde (…)

    Vielleicht haben Sie einfach eine total falsche Vorstellung von Gott. Nach welchem Vorbild soll sonst die Menschheit geschaffen wurden sein in der Schöpfungstheorie, wenn nicht nach Gottes Vorbild?

    Laut der koranischen Lehre schon. Dies wird z.B. in 9/111 deutlich. Dort heißt es: „Sie kämpfen auf Allahs Weg, und so töten sie und werden getötet.“

    Das entspricht vielleicht Ihrer Interpretation(Taqiyya?), aber nicht der des Koran [5:17], [9:29], [47:4], Hadithen, islamischen Gelehrten und der gängigen Praxis in allen „islamischen Ländern“.

    Alle Übersetzungen in eine andere Sprache oder moderneren Schrift sind Interpretation, die dem ursprünglichen Koran[2:2] nicht mehr gleichen. [13:37], [43:3]
    Ein allwissender Schöpfer, der nicht einmal in der Lage war in einer verständlichen Sprache für alle Menschen die Offenbarung zu verkünden, ist ein Betrüger.
    Es gibt keinen Anlaß zum Zweifel am Koran[2:2]. Darum wird sich niemals eine seriöse theologische Wissenschaft im Islam entwickeln können ohne Gefahr zu laufen, der Apostasie beschuldigt zu werden.

    Jetzt widersprechen Sie sich selbst mit 5/33, im dem Sie Tötung im Krieg als legitimes Mittel propagieren. Weiter oben wollten Sie mir noch einreden, kämpfen bedeutet nicht Krieg.

    Ich mach‘ mir die Welt, Widdewidde wie sie mir gefällt …. ?

    Allah ist nur allvergebend und barmherzig in 5/34 zu denjenigen, die bereuen. Für alle anderen gilt weiterhin 5/33.

    Im obigen Kommentar sprach ich vom Glaubensabfall eines Moslem und nicht über eine Zwangsbekehrung eines Nicht-Moslem, der im Übrigen den Status eines Dhimmi unter islamischer Herrschaft hat, der neben zahlreichen anderen Demütigungen eine Dschizya(Kopfsteuer) über sich ergehen lassen muß. Von Glaubensfreiheit unter islamischer Herrschaft kann also keine Rede sein.

    Sure 16, Vers 67 „Und (Wir geben euch) von den Früchten der Palmen und der Rebstöcke (zu trinken), woraus ihr euch Rauschgetränk und eine schöne Versorgung nehmt.“ fordert Gläubige dazu auf, daraus ein Rauschgetränk zur Versorgung(=Konsum) herzustellen.
    Entweder verstehen Sie den Koran nicht oder versuchen durch Uminterpretation den Koran von zahlreichen Widersprüchen zu bereinigen. Wesentlich befriedigender ist nach meiner Auffassung den Islam zu verlassen. Eine Weltanschauung, die sich so provokativ als einzige Wahrheit darstellt, ist nicht das Geld wert, auf dem sie niedergeschrieben ist.

    Ali Chamene’i, nicht Ayatollah Ruhollah Khomeini, sagte das 2004 in einer seiner Renden.

    „Wirf deine Gebetsschnur fort und kaufe dir ein Gewehr. (…)“

    Dazu müssen Sie wissen, Ayatollah Ruhollah Khomeini konnte sich bei dieser Aussage auf Sahih Al-Buchari Bd. 2, Nr. 357 und Sahih Al-Buchari, Bd. 1, Nr. 213 stützen, die Sodomie während der Menstruation der Frau gestatten.

    Sie könnten zur Abwechselung eine für uns nachvollziehbare Quelle mal vorweisen, statt die abgegriffene „Der Freund meines Freundes“ Geschichte aufzutischen.

    Einige andere perverse Äußerungen von Ayatollah Ruhollah Khomeini sind:

    „Es ist nicht erlaubt, Geschlechtsverkehr mit der Ehefrau vor der Vollendung ihres neunten Lebensjahres zu haben, sei die Ehe von Dauer oder befristet. Was die anderen Freuden angeht, wie das Berühren mit Lust, das Umarmen und den Schenkelverkehr, so ist dies kein Problem, selbst wenn sie noch ein Säugling ist.“
    Quelle: Zitiert aus seinem Werk „Tahrir Al-Wasilah“ (Band 2, Seite 241 / Buch der Ehe); http://www.maslul.de/aussagen/articles/khomeini.html#c1

    „Ein Mann kann sexuelles Vergnügen von einem Kind haben, das so jung ist wie ein Baby. Jedoch sollte er nicht eindringen; das Kind für Sexspiele zu gebrauchen ist möglich ! Wenn der Mann eindringt und es verletzt dann sollte er für sie sorgen ihr ganzes Leben lang. Dieses Mädchen jedoch gilt nicht als eine seiner vier dauerhaften Frauen.“
    Quelle: Ayatollah Khomeini: “Tahrirolvasyleh”, vierter Band, Darol Elm, Gom, Iran, 1990

  48. Was für ’ne Scheisse. Wo nehmt ihr euch das Recht, so über den Islam zu reden? Ich habe selber 2 Exemplare des Korans bei mir (davon eine der berühmtesten und am meisten veröffentlichten Ausgaben) und habe die Suren-Angaben, die genannt wurden mit denen im Koran verglichen. Und siehe da, wie ich schon vorher angenommen hatte, ist alles völlig übertrieben und viel extremer geschrieben. Der Islam ist nicht zu unrecht, die am schnellsten wachsende Religion der Welt! Ich selber, bin noch Christin jedoch werde ich bald konvertieren. Und dies ohne jeglichen Hintergrund(nicht wegem meinem Freund, Hochzeit, Zwand blabla). Der Islam ist eine friedliche Religion und die gläubischen Muslime sind sehr offene und liebe Menschen. Und überall gibt es Extremisten, die es übertreiben und damit den Namen der Religion in den Schmutz ziehen! Ich interessiere und informiere mich nun schon seit 3 Jahren für den Islam und wahrlich, ich würde nicht konvertieren wenn ich nur den Hauch eines Zweifels hätte, dass es in irgendeiner Form eine Gewaltverherlichende Religion ist!

    MM: Sie haben nichts über den Islam begriffen. Sie konvertieren in eine Religion der Gewalt, des Hasses und des Todes.
    PS: Hat man Ihnen gesagt, dass Sie den Islam – einmal dahin konvertiert – nie mehr verlassen können? Und wenn, dann nur als Leiche. Mohammed: „Tötet jeden, der den Islam verlässt!“
    PS2: Sie habven sich vermutlich schöngefärbte Koran-ausgaben besorgt. Ein alter Trick der „Friedensreligion“.

  49. And kill them wherever you overtake them and expel them from wherever they have expelled you, and fitnah is worse than killing. And do not fight them at al-Masjid al- Haram until they fight you there. But if they fight you, then kill them. Such is the recompense of the disbelievers.
    Dutch
    Doodt hen overal waar gij hen vindt, verdrijft hen van waar zij u verdrijven; want de verzoeking tot afgoderij is sterker dan de doodslag. Bestrijdt hen nochtans niet in de nabijheid van den heiligen tempel: zoo ze u echter daar aangrijpen, doodt hen ook daar. Dit zij het loon der ongeloovigen.
    Bosnian
    I napadajte takve gdje god ih sretnete i progonite ih odande odakle su oni vas prognali. A zlostavljanje je teže od ubijanja! I ne borite se protiv njih kod ?asnoga hrama, dok vas oni tu ne napadnu. Ako vas napadnu, onda ih ubijajte! – neka takva bude kazna za nevjernike.

  50. Und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben, denn Verfolgung ist schlimmer als Töten! Kämpft jedoch nicht gegen sie bei der geschützten Gebetsstätte, bis sie dort (zuerst) gegen euch kämpfen. Wenn sie aber (dort) gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen

  51. und ich glaube nicht das es in der BIBEL steht misbraucht kleine kinder oder? aber eure pristan tun das warum frage ich mich da müste ich als moslem auch davon ausgehn das es bei euch in der bibel steht aber wir muslime lestern nicht über religionen den Der Koran Die Bibel und der Tanach sind heilige bücher die den glauben an Gott haben wie der moslem wie der christ wie der jude wir glauben an einen Gott.

    MM: Nein, der Islam glaubt nicht an denselben Gott wie Christen oder Juden. Der islamische Gott befiehlt die Tötung „Ungläubiger“ – das tut der christliche Gott etwa nicht. Dr islamische Gott sagt, wer da glaubt, Gott habe einen Sohn, der ist fürwahr ungläubig. Der christliche Gott hat allerdings in Jesus seinen Sohn auf Erden gesandt. Und das soll ein und derslebe Goot sein? Vielleicht ist euer Gott schizophren. Denn nur dann könnte er – wäre er derselbe Gott, wie ihn Christen anbeten, solch einen Unsinn verzapfen.
    Wer erzählt Ihnen diesen Unsinn vom gleichen Gott aller drei abarahmitischen Religionen? Dann wird wohl Ihr nImam sein, gell? Glauben Sie alles, was man Ihnen sagt?
    Und wie bitte? Ihr Moslems lästert nicht über andere Religion? Sind fpr Euch Juden und Christen nicht Afen und SAchweine? (so stehets im Koran). Werdet ihr nicht aufgefordert, das Antlitz der ERde von uns „Ungläubigen“ zu säubern? Wenn Sie missionieren wollen, tutn Sie’s woanders. Dieser Blog ist zu hoch für Sie

  52. Lieber Herr Mannheimer,

    ich bin, wie mein Name suggeriert, ein Muslim (also ein „Todeskultler“) 🙂

    Dies tut jedoch wenig zur Sache. Zunächst einmal vielen Dank für die Arbeit, solche Arbeit gibt es leider meines Geschmacks noch zu wenig. Allerdings gehen auch sie, so wie der von Ihnen kritisierte Todeskult, nicht anders vor, als Hass zu schüren. Allein schon der Titel und das Bild suggerieren eine Todesreligion, die nichts anderes kenne.

    Ich möchte eines klarstellen: Ich möchte hier weder apologetisch sein, noch möchte ich andere Religionen angreifen. So wie der Qur’an sagt: „Sie haben Ihre Religion, ich habe die meine“ (Sure 109).

    MM: Allein an diesem von Ihnen ausgewählten Beispiel zeigt sich, dass Sie entweder den Koran nicht verstanden haben – oder uns „Ungläubige“ hinters Licht führen wolleen: Dieser Satz war eine Verteidigung Mohammeds in Mekka, als man ihn wegen seiner starken Missiononierung kritisierte. Fast hätte man ihn aus der Stadt geworfen – und seine Religion verboten. Er erhebt in diesem Satz den Anspruch der Religionsfreiheit für SEINE Religion, nicht für die der Mekkaner. Und Sie verschweigen uns die späteren (und damit abrogierenden) Suren, in denen Mohammed mehrfach befiehlt: Wer den Islam verlässt, den tötet!“ Also mien Farge an Sie: Wollen Sie uns hier für dumm verkaufen?

    Wie dies von den Gelehrten ausgelegt wird, lassen wir außen vor, denn Sie haben auch keine Interpretationen der frühen Gelehrten herangezogen, sondern wie immer heutzutage: Die Interpretationen zeitgenössischer „Gelehrten“. Es ist zwar nicht falsch, sie zu zitieren, aber um einen 1400 Jahre alten Text zu verstehen, so wie er damals verstanden wurde, sollte man doch zumindest einen der älteren Interpreten heranziehen, so wie Ibn Abbas, Muqtil ibn Sulayman, Razi u.a.

    Dort werden Sie dann fündig, dass alle aufgeführten Verse in einem bestimmten Kontext zu setzen sind (so wie auch Herr Nasr Hamid Abu Zayd dies schon tat (zeitgenössischer Gelehrter, leider verstorben)). Die Haltung, die Verse aus dem historischen Kontext zu reißen, ist eine moderne Erscheinung, wie auch der Gedanke über den Jihad (der ursprünglich von den Gefährten als Jihad an nafs (also Jihad gegen sich selbst) verstanden wurde und der jihad al qitali nur in äußersten Notfällen anzuwenden war). Dass der Islam die ganze Welt überdecken soll, ist ursprünglich als Metapher gemeint, also dass der Islam für die ganze Welt sei, und nicht (wie das Judentum etwa) auf einen Volk begrenzt. Dass dieses Verständnis heute verlorengegangen ist, ist sehr zu bedauern und ich bemerke selbst, wie mehr und mehr Muslime ihre Religion verkennen und verlernen. Die meisten können kein arabisch und müssen sich so auf die Übersetzungskünste anderer verlassen (was sehr oft einfach die Bedeutungsdimension nicht trifft).

    Ja, muslimische Terroristen beziehen sich sehr oft auf den Qur’an. Und das können sie auch deshalb, weil eben dieses Buch ein sehr offen gehaltenes auf die Menschenbedürfnisse angepasstes ist. Diese Tatsache, die heute von vielen Kritikern als schädlich und von vielen Terroristen als nützlich missbraucht wird, wurde von den früheren Gelehrten als Segen angesehen, um aus diesem Standpunkt heraus (weil es allgemein gehalten ist) zeitgenössische Normen (also der Zeit und der Gesellschaft angepasste) zu entwickeln. So wie es seinerzeit Razi, Ibn Rushd und auch Ghazzali taten. Die Universalität wurde zwar nie angezweifelt, aber die koranischen Befehle wurden immer auf den Propheten und auf seine Zeit bezogen. Heute ist dies leider nicht mehr der Fall. Ich weiß nicht, was die Muslime geritten hat (vielleicht der Wahhabismus und die Charijiyya), aber sie interpretieren den Qur’an nicht mehr in seinen historischen Kontext. Und genau das machen Sie leider auch. Sie haben sich sehr viel Mühe gegeben, aber leider genau denselben Fehler begangen.

    Ich setze mich seit Jahren dafür ein, dass man den Qur’an heute neu interpretieren muss, und zwar der Zeit angepasst. Ich kriege sehr viel Gegenwind, paradoxerweise sowohl von muslimischer Seite (was zu erwarten ist), aber auch von nichtmuslimischer Seite. Denn wenn man dies konsequent durchsetzen würde, dann wäre der ganze Streit vergessen, und das wollen wohl viele nicht.

    Die Befehle des Qur’ans sind zwar allgemein formuliert, aber sie wurden in einem historischen Kontext offenbart. In keinem Vers werden Sie den Hinweis finden, die Befehle sollen in jeder Zeit und jeder Gesellschaft ausgeübt werden. In der Tat gibt es viele Gelehrte (leider jedoch nur frühere, deren Schriften auf arabisch verfügbar sind, also Handschriften), die sich dafür einsetzten, dass es verschiedene Befehle im Qur’an gibt: Diejenigen, die sich auf jeden Einzelnen beziehen (wie das Gebet und die Zakat, also Glaubensakte), müssen zu jeder Zeit und in jeder Gesellschaft ausgeübt werden. Ein Muslim in Deutschland kann sich also dieser Befehle nicht entziehen.

    Andere, die sich auf die Gesellschaft beziehen, können nur in einer islamischen Gesellschaft als Obligation angesehen werden (so wie das Kopftuch etwa).

    Wiederum andere, die sich auf die Verteidigung des Glaubens beziehen, sei es kämpferischer Natur oder friedlicher, können nur dann ausgeübt werden, wenn der Glaube in Gefahr ist (also von außen einhergehende Gefahr). Und das darf nicht jeder Einzelne für sich entscheiden, sondern muss hierbei auf die höchste Instanz hören.

    Heute jedoch ist es so, dass die Muslime keinen Kalifen mehr haben, also keinen Oberhaupt wie den Papst der Christen, der alles bestimmt. Somit gibt es leider immer mehr Pseudoführer, die wenig oder keine Ahnung von der Religion haben, und die schlimmerweise noch vielleicht jemanden in einem Krieg verloren haben, die dann aufstehen und eine Gruppe anführen. Diese psychisch gestörten Menschen nehmen dann die Verse aus dem Qur’an, ohne den Kontext zu kennen, die Gelehrtenmeinung der ersten Gelehrten zu kennen (da dies meist umständlicher ist als zu googeln, denn man muss ja in eine Bibliothek oder die Bücher kaufen, wenn es sie denn noch gibt) und verpesten damit die Religion. Genau dann wird der Islam zu einem Todeskult.

    Was ich also hiermit sagen wollte: Vielen Dank für die Arbeit, aber bitte ziehen Sie auch ältere Literatur heran. Auch für die ahadith (also für die Sunna, die Sie hier zitieren) gibt es Werke, die sich allein damit befassen und die ahadith in einen Kontext setzen. Die Hadithwissenschaft allein reicht aus, um 5 Jahre zu verbringen. Und dann wären Sie immer noch nicht am Ende angelangt, sondern gerade erst die Tür geöffnet.

    Ich gehe insofern mit Ihren Meinungen einher, als dass der Qur’an in der Tat sehr allgemein gefasst ist und man sehr schnell (wie Sie auch) den Eindruck gewinnen kann, die Befehle seien für alle Zeit. Dem ist aber nicht so. Mir ist auch bewusst, dass ich mit dieser meiner Meinung leider noch ziemlich allein in der islamischen Welt lebe, außer einigen Pionieren. Aber mit der Zeit, inshallah werden wir Muslime aufwachen und unseren Qur’an nicht mehr so verunglimpfen (lassen).

    MM: Ihr ständigen Bemühungen, man müsse alle Verse immer in bestimmten Kontexten zu sehen, man müsse also, um den Koran zu verstehen, quasi zuerst Islamgelehrter sein, führt ebenfalls in die Irre. Denn wenn das so wäre, so treten folgenden Fragen auf: Warum hat ihr Allah den Koran so unklar und schwerverständlich verfasst, dass die Mehrzahl de Menschen früher und heute ihn nicht verstehen können? Hat er ihn nur für Gelehrte geschrieben- und (da damals fast alle Menschen weder lesen noch schreiben können), das Buch damit für immer dem Verstsändnis des normalen Muslim entzogen?
    Warum konnte Allah, der ja allmächtig sein soll, nicht vorhersehen, welche immensen Schaden er damit anrichten wird? Ist Allah vielelicht doch nicht allwissend? Wenn er es gewusst hat: Ist er dann nicht eher Luzifer, also jemand, der sich am Leid, das er den Menschen gebracht hat, jeden Tag ergötzt? Wenn das stimmt was Sie sagen? Warum gibt es keine einzige kommentierte Koranausgabe, die den Koran im richtigen Licht darstellt, so dass er zu keinen Missverstöändnissen unter „verirrten Dschiahdisten“ führen kann? Und last not least: Warum gibt es zahlreiche Islamgelehrter, die den Koran nicht anders interprtieren als die Dschiahdisten?

    Nun, sie brauchen sich nicht bemühen, mir zu antworten. Denn Sie werden diese Fragen nicht beantworten können, ohne Allah kritisieren zu müssen. Und darauf steht der Tod. Den will ich Ihnen ersparen. Mein Urteil steht jedoch fest: Der Islam ist das größte Verbrechen wider die Menschlichkeit

  53. Aus Ihren Kommentaren wird mir leider ersichtlich, dass Sie nicht verstehen wollen, sondern einfach nur rumstänkern wollen. Aber das ist auch ok 🙂

    Ich will niemanden in die Irre führen. Wenn das einer tut, dann sie mit Ihren aus dem Kontext gerissenen Zitaten. Denn genau dasselbe könnte man mit der Bibel anstellen. Paulus war der größte Frauenfein überhaupt, wenn man den Überlieferungen Glauben schenken soll. Nein, jetzt haben Sie mich genau dorthingebracht, wo ich nicht hin wollte. Ich will nicht andere Religionen kritisieren. Nun gut, zu Ihren „Einwänden“:

    Zu Sure 109:
    Es ist richtig, dass er die Sure als Antwort auf die Quraish bekam, jedoch vermissen Sie den Punkt, dass er auf ein harsches Angebot (nämlich, dass er sich allem woran er glaubt, entsage) positive Worte fand. Er hätte hier auch anders antworten können: z.B. „Nein! Euer Glaube ist kein Glaube! Ihr sollt getötet werden! Ihr habt kein Recht auf Leben!“ Eben das, was Sie immer propagieren!

    Sie antworten doch noch harscher auf Kritik. Wenn jemand Ihnen befähle, Ihren Glauben abzulegen, tun Sie es dann? Es ist einfach unsinnig, dieses Argument gegen Sure 109 einzubringen! Was hätte er denn antworten sollen? Ja, kommt! Ich gebe meine Religion auf, die ist sowieso falsch?! Lachhaft. Sie versuchen, die Leute in die Irre zu führen, indem SIe einfach unvollständig zitieren und dann auch noch pseudowissenschaftliche Tatsachen propagieren!

    Zu den Islamgelehrten:
    Man muss ebenfalls ein Bibelgelehrter sein, um zu verstehen, was denn damit gemeint ist, wenn gesagt wird, Jesus sei für die Sünden gestorben. Welche Sünden sind hiermit gemeint. Die Christengemeinde hat fast 3 Jahrhunderte gebraucht, um nach etlichen Konzilien endlich eine Lehrmeinung zu entwickeln. Das ist mit allen göttlichen Büchern so, denn sie sind nun mal etwas komplexer als es sich ein Illiterat ausmalen kann. Deswegen gibt es Lehrer (die im islamischen Sprachraum, da gebe ich Ihnen recht, oft ungenügend Wissen haben und das Falsche propagieren, so wie Sie)!

    Die Menschen können den Qur’an verstehen, doch um eine göttliche Quelle zu verstehen, muss man an die Quelle ran, und da ist der Prophet noch am nächsten und dann die Gefährten. Wenn man einfach den Qur’an liest, ohne den Kontext zu beachten, ohne die geschichtlichen Verhältnisse zu beachten, dann geht man mit höchster Wahrscheinlichkeit den falschen Weg.

    Allah ist gewiss allwissend, aber dann können SIe ebenfalls die Frage (die unsinnige Frage) stellen, warum das Böse in der Welt ist. Die so intelligente christliche Kirche (Ihrer Auffassung nach) hat bis heute Köpfe zerbrochen und ist der Frage nicht Herr geworden. WIR MENSCHEN MACHEN AUS DER QUELLE, WAS WIR WOLLEN!! Deswegen verstehen die einen einen Satz anders als die anderen. Ich bin mir sicher, dass viele hier meinen Beitrag völlig anders interpreteren werden als Sie. So ist es nun mal mit Kommunikation. Nur ich habe das volle Verständnis darüber. Dass ich Ihnen doch noch Interpretationsfreiraum biete, ist meinem Gutdünken zu verdanken, und nicht etwa meinem teuflischen Bewusstsein 🙂 lol
    Ich musste einfach lachen, es tut mir leid, aber Sie greifen hier nach einem Strohhalm, der leider viel zu weit von Ihnen liegt. Versuchen Sie es erst gar nicht zu packen.

    Es gibt viele Korankommentare, die die göttliche Botschaft in solchem Licht stellt, dass die Jihadisten (auch ein islamfeindlicher Begriff, aber egal) sie nicht falsch verstehen können. Aber da kommt wieder der menschliche freie Wille ins Spiel (ich hoffe, dass Sie nicht auch noch dieses uns Muslimen abnehmen wollen): Die „Jihadisten“ wollen eben nur jenes radikale Verständnis, das ihnen auch passt. Sie intrepretieren den Qur’an so, dass es ihnen passt (also die Jihadisten), nicht andersrum. Der Qur’an bringt die Menschen nicht dazu, zu kämpfen. Das ist genau wie die schöne in den Medien zu sehende Diskussion (meines Erachtens auch schwachsinnig), dass Ballerspiele Massenmörder erzeugen. Das ist beides falsch: Die psychisch gestörten Menschen suchen sich das, was zu ihnen passt. Wenn die Mehrheit der Muslime im Qur’an etwas schönes und friedlichen sieht, so sehen aber auch einige Gestörte (immer mehr werdend) darin gerade Krieg. So ist es aber mit jeder Schrift.

    Wenn Sie sich die Islamgelehrten ansehen, die den Qur’an so wie die „Jihadisten“ interpretieren, dann sind fast alle in einem Milieu des Krieges und der Gewalt aufgewachsen. Wenn Sie hierzu sachlich weiter diskutieren wollen, dann fangen Sie bitte mit dem Namen eines Jihadisteninterpreters an und ich mache weiter und erkläre Ihnen den Sachverhalt.

    Und was soll bitte das denn?

    „Nun, sie brauchen sich nicht bemühen, mir zu antworten. Denn Sie werden diese Fragen nicht beantworten können, ohne Allah kritisieren zu müssen. Und darauf steht der Tod. Den will ich Ihnen ersparen. Mein Urteil steht jedoch fest: Der Islam ist das größte Verbrechen wider die Menschlichkeit“

    Mockieren Sie sich über mich? Ist so eine sachliche Diskussion zu führen? Wissen Sie eigentlich, was die Shari’a ist und wie sie zustande gekommen ist? Und inwieweit sie heute in den meisten islamischen Ländern schon abgeändert wurde? Nur in Saudi Arabien liegt auf Apostasie noch die Todesstrafe, vielleicht noch in Iran (aber dort wird es nicht mehr praktiziert). Vielleicht haben Sie es vergessen: Ich lebe in Deutschland und hier liegt kein Todesurteil auf mich. Da muss ich Sie leider enttäuschen. Ich habe auf alle Ihre Fragen Antworten parat gehabt, wenn Sie dies denn aus meinem Txt entnehmen können.

    Ihr Urteil müssen Sie revidieren: Hetze gegen eine Religion (welche es auch sein möge) ist das größte Verbrechen wider die Menschlichkeit. Und wenn wir Ihre Gedanken in Ihrer Weise weiterspinnen:

    Der Mensch ist das größte Verbrechen wider die Menschlichkeit!

    Nicht Religionen, nicht Politik, nichts, NUR DER MENSCH!! Denken Sie einmal darüber nach. Der Mensch praktiziert die Religion, nicht die Religion den Menschen 🙂

  54. @Bilal
    Freitag, 26. Juli 2013 18:31

    Kapieren Sie nicht das der Koran eine primitive Eroberungs-Ideologie ist. Die sich durch einem pseudo-religiösen Anstrich dem Schutz der Religionsfreiheit ergaunert hat.

    Mohammed war ein primtiver Schlächter und Menschenfeind, von seinen pädophilen Neignugen mal ganz abgesehen. Im heutigen Sinn, reif für die Sicherungsverwahrung zum Schutze der Mitmenschen.

    Propheten generell sind reine Fantasieprodukte, wie dumm muss man sein, sich so ein Irrsinn zu unterwerfen. Auch frage ich mich was das für kranke und perverse Menschen sind, die solch eine Bestie als „Prophet“ verehren und daraus einen Kult entwickeln.

    Alle sogenannten Prophetenn sind Hochstabler, aber:
    Jesus wurde ermordet!
    Mohammend hat gemordet!
    Was für ein Unterschied, trotz aller primitivität.

    UND: von pseudo-Spiritismus einmal abgesehen, unter pragmatischen Gesichtispunkten, hat der Islam seit 1400 nur Blut und Tod, Segregation von Menschen (Hitler hat vom Islam gelernt, aus Gläubige und Ungläubige, hat er Herrenmenschen und Untermenschen gemacht), Analphabetismus, Armut, Hunger, Frustration, Frauenunterdrückung, Null Wissenschaft, null Gesellschaftentwicktung, etc, etc. gebracht.

    Alles was die Islamländer haben ist von und: „DEN UNGLÄUBIGEN“! JETZT muss ich lachen, hahahahaha.

    Sie schreiben deutsch und leben sicher auch in Deutschland.

    Fazit: Der Islam hat den Menschen, wie ihnen in wirklichkeit gar NICHTS zu bieten. Wenn ihr Mohammedaner aus dem Westen müsst, jammert ihr gleich los. Hab kriegt ihr was zu fressen, KÖNNT IHR AUCH MAL NICHT WEIT GENUG AUFREISSEN!

    SCHÄMT IHR EUCH NICHT???

  55. @Bilal
    „Nicht Religionen, nicht Politik, nichts, NUR DER MENSCH!! Denken Sie einmal darüber nach. Der Mensch praktiziert die Religion, nicht die Religion den Menschen “

    haha, Sie haben sehr viel Humor, was ich aber sehr pervers finde, in Anbetracht des Todeskultes dem Sie huldigen.

    „Während Hindus, Sikhs, Christen, Parse und Juden gemeinsam mit einigen Millionen Anhängern aniministischer Religionen, alle miteinander in relativer Harmonie koexistieren konnten,gab es eine Religion, die keine Kompromisse schließen konnte und abseits stand, der Islam“. Gandhi.

  56. … „Während Hindus, Sikhs, Christen, Parse und Juden gemeinsam mit einigen Millionen Anhängern aniministischer Religionen, alle miteinander in relativer Harmonie koexistieren konnten, gab es eine Religion, die keine Kompromisse schließen konnte und abseits stand vom Rest: der Islam“ …

    Mahatma Gandhi, indischer Rechtsanwalt, gewaltloser Widerstandskämpfer, Revolutionär, Publizist, Morallehrer, Asket und Pazifist.

  57. Dieses billige Plagiat eines pädophilen Massen-
    mörders als „Religion“ zu bezeichnen, ist schon-
    mal Fehler Number One.Es war, ist u.bleibt eine
    extrem primitive Triebsekte! Natürlich sind fast
    alle Mohammedaner bereit für diese Pseudoreligion
    zu morden u.zu sterben – sie kennen ja seit ihrer
    frühkindlichen Gehirnwäsche nichts anderes.Und
    zum Begreifen von geistig Höherstehendem reicht
    ihr kloranisch verkümmertes Gehirn dann längst nichtmehr aus.Also macht man aus der Not eine
    Tugend, oder wie hier – eine „Religion“!Also etwas wohinter man seine mühsam erzüchtete
    Minderwertigkeit (allzeit Empörungs-bereit!)
    verstecken kann. Sicher,was bleibt euch Moslems
    auch anderes übrig? Irgendwie könnt ihr ja kaum
    etwas dafür – ihr wurdet in diesen kranken Aberglauben hineingeboren ohne vorher gefragt
    zu werden, schon klar! Genausowenig wie man einem Kannibalenkind erklären kann, daß Menschenfleisch pfui-bäh ist, wird man ’nem
    Moslem die abendländische Sicht von Ethik und
    Moral erklären können.Dieser sogenannte Prophet
    hätte es zur damaligen Zeit in Europa gerademal
    bis zum nächsten Galgen geschafft – wo er eigentlich auch hingehörte!…..Schaut euch die
    Nachrichten um 20 Uhr an u.zählt die Morde „im
    Namen Allahs“ mit – das ist Guiness-Rekord ver-
    dächtig! Killersekte lasse ich da gerade noch
    durchgehen – aber „Religion“? Vergiss es!!!

  58. Allah ist groß, Allah ist mächtig,
    bei den Deutschen geht’s uns prächtig!

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    RE: Islam-Preiserin „sarah Sonntag, 26. Mai 2013 19:12“

    Ja, hier im West-Komfort bei fließend Kalt-Warm-Wasser, Spül-Toilette, Luxusleben (zu Millionen von Moslems in Europa als Stütze-Schmarotzer!!) usw. finden Sie Dummperson den Islam gut.

    Aber warum, wenn der Islam so toll ist, gehen dann Millionen seiner Leute in den Westen, statt in die ach so tollen islamischen Länder (Iran, Arabien, Ägypten usw.) des ach so tollen Islams?? Ja, da kümmert man vor sich hin in Dreck und Armut ohne die BRD-Stütze für 3 Nebenfrauen und 15 Bälger!!

    Und mag auch die eine oder andere Koran-Stelle beim Übersetzen unscharf sein, so sind das Nebensächlichkeiten, die an der erwiesenen Hauptsache NULL ändern:

    Islam und Koran sind unterste Unterst-Kultur voller Irrationalitäten, Unsinnigkeiten, Gewalt- und Mordlust, Psychopathentum, Asozialität, perverser Sexgier usw., die niemand aus dem Koran und sonstigen Texten und Praktiken beseitigen kann, auch Sie nicht!!

    Allein Schächten, Knabenbeschneidung und Frauen-Entrechtung reichen, um den Islam mit unserer FDGO-GG als unvereinbar zu betrachten. Und Politiker und Multikulti-Aktivisten, welche dem Islam die Türe öffnen, sind Defacto-Hochverräter!!

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Heute tolerant, morgen fremd im eigenen Land!

    ………………………………….

    Ohne Döner war das Leben schöner !!

    ………………………………….

    Hast Du Allah in der Birn’,
    bleibt kein Platz mehr für das Hirn!

    ………………………………..

    Ein russisches Sprichwort sagt:

    “Setzt du ein Schwein an den Tisch,
    so legt es bald die Füße drauf!”

    ………………………………..

    Halal ist Tierquälerei!

    http://www.pi-news.net/2013/05/sz-munchner-stadtrate-furchten-offentliche-ziem-und-islam-debatte/ 24.05.2013

    ……………………………………

    Wählt Ihr LINKS/ROT/GRÜN,
    wird Euch die Sharia blüh’n.

    http://www.kybeline.com/2013/05/09/brauchen-wir-eine-islamkonferenz/#comment-70832

    ……………………………………….

    Heinrich Heine 1840

    Türken, Inder, Hottentotten sind sympathisch alle drei,
    wenn sie leben, lieben, lachen fern von hier, in der Türkei.

    Doch wenn sie in hellen Scharen, wie die Maden in dem Speck,
    in Europa nisten wollen, ist die Sympathie schnell weg.

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  59. @Kammerjäger

    „Sicher,was bleibt euch Moslems
    auch anderes übrig? Irgendwie könnt ihr ja kaum
    etwas dafür – ihr wurdet in diesen kranken Aberglauben hineingeboren ohne vorher gefragt
    zu werden, schon klar! Genausowenig wie man einem Kannibalenkind erklären kann, daß Menschenfleisch pfui-bäh ist, wird man ’nem
    Moslem die abendländische Sicht von Ethik und
    Moral erklären können.“

    Genau diese paar Sätze sollten sich lernbereite Mohammedaner, die leider in der Regel auch nur die 1001 Nacht Geschichten kennen, sich tagtäglich 100!x laut vorlesen. Damit das Gehirn ein Bewusstsein dafür bekommt, warum es das geworden ist, was es ist.

    Tipp an die Mohammedaner: Lernt ihr selbst zu sein, lernt Werte kennen, die Respekt für einen jeden friedlichen Mitmenschen einfordern.
    Fragt euch mal, warum in Islamischen Ländern „Selbst-Reflexive-Wissenschaften“ die Dinge in Frage stellen tabu sind.

    Fragt euch mal, warum in allen Islamischen Ländern seit 1400 Jahren weniger Bücher übersetzt wurden als in Frankreich IN EINEM JAHR!

    Aber wie Kammerjäger ja schon sagte, ihr seid da hineingeoberen, und nur die wenigsten scheinen sich in Frage zu stellen. Die Demos in der Turkei und Ägypten geben Hoffnung.

    Auge sei Wachsam.

  60. Ob Schweden, England, BRD, Holland, Belgien, Dänemark, Norwegen, Kanada, Ausstralien, Frankreich, Italien, Spanien.

    Ja, Multi-Kulti funktioniert mit FAST ALLEN!

    Wer brennt Autos und Häuser nieder, wer ist Europas Vergewaltiger nummer one, wer schafft GEGENkulturen die den westen Zerstören wollen (obwohl wegen der Westkultur hierherbettelt?), wer für die Kriminalitäts- und Verbrechensstatistik an, woher kommen 95% aller Terroristen, und und und????

    Na, wer??? Chinesen???? Hahaha

    Ha nix mit dem Islam zu tun. 🙂

  61. @ Bilal Komm. 61

    Sie tun mir leid !

    Wie kann man nur seine wertvolle Lebenszeit mit so einem Unsinn verplempern.

    Schon lange vor 9 /11 habe ich mir mal den Koran ( Paret ) aus damals aktuellem Anlaß zur Brust genommen.

    Von den sicher mehr als 1 000 Büchern, die ich in meinem Leben gelesen habe, ist dieser Koran mit Abstand das widerwärtigste und ekelerregenste, das mir jemals in die Hände gekommen ist.

    Ich kann mich noch gut errinnern, daß ich damals mehrere Anläufe genommen habe, um diesen Dreck runterzuschlucken.

    Schon damals war mir vollkommen klar, daß

    – es diesen Gott nicht gibt. Denn ein Gott kann nicht gleichzeitig Menschen erschaffen, und dann dazu aufrufen, daß sich diese Menschen gegenseitig den Schädel einschlagen. Mal ganz abgesehen davon, daß er ja noch nicht mal in der Lage war, sich in einer für alle Menschen verständlichen Sprache auszudrücken.

    – Dieser sogenannte “ Profet „, der übrigens im Koran kaum erwähnt wird, nicht anderes als eine frei erfundene Kunstfigur ist.

    – der Koran nichts anderes ist als ein von alten ( Pirrinci spricht von notgeilen ), geldgierigen und mordlüsternen Säcken zusammengeschriebene Rechtfertigung für die damals in diesem Raum weitverbreitete Straßenräuberei, der massenhaften Plünderung und ebensolcher Vergewaltigungen unzähliger Menschen war.

    – die unzähligen Drohungen, Vorschriften und Regeln sind eindeutig zur Disziplinierung der sogenannten “ Gläubigen “ und der übelsten Diskriminierung der Frauen gedacht.

    – die Drohung mit der Hölle und dem daraus abgeleiteten Mordbefehl gegenüber der Apostaten ist der eindeutig schlüssige Beweis dafür, daß es sich bei dem Koran nicht um eine Religion , sondern um eine in sich geschlossene Mord- und Totschlagssekte handelt.

    Zusammengefasst kann, nein muß, man den Koran als den Extrakt alles Bösen, das sich Menschen je ausdenken konnten, bezeichnen.

    Noch viel schlimmer und bösartiger als die Gaskammern des 3. Reiches.

    Figuren, die wie neulich in London auf offener Straße einem Menschen den Kopf abschneiden, sind das ganz logische und nachvollziehbare Produkt dieses Mordbuches und Verehrer des als “ Profet “ getarnten Kinderfixxers und Massenmörders.

    Und die haben den Koran nicht mißverstanden, sie HABEN ihn verstanden !

  62. Bilal
    Freitag, 26. Juli 2013 18:31 Komm. 61
    „Zu den Islamgelehrten:
    Man muss ebenfalls ein Bibelgelehrter sein, um zu verstehen, was denn damit gemeint ist, wenn gesagt wird, Jesus sei für die Sünden gestorben. Welche Sünden sind hiermit gemeint.“

    Hier sind die Sünden welche der Herr Jesus Christus am Kreuz getragen hat.

    Das Herz des Menschen: Quelle der Verunreinigung
    Mt. 15,10-20; Gal 5,19-21

    14 Und er(Jesus) rief die ganze Volksmenge zu sich und sprach zu ihnen: Hört mir alle zu und versteht!
    15 Nichts, was außerhalb des Menschen ist und in ihn hineinkommt, kann ihn verunreinigen; sondern was aus ihm herauskommt, das ist es, was den Menschen verunreinigt.
    16 Wenn jemand Ohren hat zu hören, der höre!
    17 Und als er von der Menge weg nach Hause gegangen war, fragten ihn seine Jünger über das Gleichnis.
    18 Und er sprach zu ihnen: Seid auch ihr so unverständig? Begreift ihr nicht, daß alles, was von außen in den Menschen hineinkommt, ihn nicht verunreinigen kann?
    19 Denn es kommt nicht in sein Herz, sondern in den Bauch und wird auf dem natürlichen Weg, der alle Speisen reinigt, ausgeschieden.
    20 Er sprach aber: Was aus dem Menschen herauskommt, das verunreinigt den Menschen.
    21 Denn von innen, aus dem Herzen des Menschen, kommen die bösen Gedanken hervor, Ehebruch, Unzucht, Mord,
    22 Diebstahl, Geiz, Bosheit, Betrug, Zügellosigkeit, Neid, Lästerung, Hochmut, Unvernunft.
    23 All dieses Böse kommt von innen heraus und verunreinigt den Menschen.
    http://www.way2god.org/de/bibel/markus/7/14/#hl

    Oder da:
    28 Und gleichwie sie Gott nicht der Anerkennung würdigten, hat Gott auch sie dahingegeben in unwürdige Gesinnung, zu verüben, was sich nicht geziemt,
    29 als solche, die voll sind von aller Ungerechtigkeit, Unzucht, Schlechtigkeit, Habsucht, Bosheit; voll Neid, Mordlust, Streit, Betrug und Tücke, solche, die Gerüchte verbreiten,
    30 Verleumder, Gottesverächter, Freche, Übermütige, Prahler, erfinderisch im Bösen, den Eltern ungehorsam;
    31 unverständig, treulos, lieblos, unversöhnlich, unbarmherzig.
    32 Obwohl sie das gerechte Urteil Gottes erkennen, daß die des Todes würdig sind, welche so etwas verüben, tun sie diese Dinge nicht nur selbst, sondern haben auch Gefallen an denen, die sie verüben.
    http://www.way2god.org/de/bibel/roemer/1/
    Nach diesen Urteil Gottes gibt es keiner der gerecht sei – nicht ein mal einer.

    Gibt es ein Ausweg für uns? Jawohl !!!

    Was ist echte gottgemäße Buße?
    http://www.youtube.com/watch?v=s_tyYpSS7hE

    Dr. Nabeel Qureshi ist ein ehemaliger Muslim und war angehender islamischer Apologet.
    Um seinen Glauben zu bestätigen und Argumente zu sammeln unternahm er historische Studien zu Jesus Christus und Seiner Kreuzigung, und verglich die Aussagen des Evangeliums und des Korans mit den historischen Fakten.
    Heute ist er christlicher Apologet bei Acts17Apologetics.

  63. RE: Napp

    Aber Ihr Gott, der ist der echte !! ?

    PS.
    Was ist das Kriterium, daß ein behaupteter Religions Gott Gott ist oder nicht ??

  64. @ INFO 68 Komm. 73

    Ach INFO 68, INFO 68, es wird bööse enden !

    Wenn Sie mit der nötigen Aufmerksamkeit und geistigen Frische meine allseits durchdachten und tiefschürfenden Kommentare gelesen, besser noch in sich aufgesogen hätten, wäre Ihnen längst der Umstand bekannt, daß ich mich schon lange als Agnostiker geoutet habe.

    Leider kann man an Ihrem giftigen Kommentärchen wieder haarscharf festmachen, daß sich Kommunisten im Zweifelsfall sofort und bedingungslos auf die Seite der Todfeinde der Demokratie und der abendländischen Zivilisation stellen, Hauptsache es geht gegen uns Deutsche !

    Genau dieses Gegeifere kenne ich von deutschen Linken von meiner Tätigkeit an den Informationsständen über die Christenverfolgung.

    Im Ernstfall solidarisieren sich Lehrer, Grüne und sonstige Einfallspinsel sofort selbst mit dem hasserfülltesten und aggressivsten Mohammedaner. Siehe auch die Videoberichte von Stürzenberger in München.

    “ Aber Ihr habt doch auch Kreuzüge veranstaltet „, ² Aber Ihr habt doch auch Hexen verbrannt “ etc., etc,. Immer das gleiche, oberflächliche Geschwätz . Von Mohammedanern erwarte ich nichts anderes, wogegen Deutsche, die solch einen Müll von sich geben, meiner tiefsten Verachtung sicher sein können.

    Zum Gottesbegriff :

    Ich bin mir meiner Vergänglichkeit und im Grunde totalen Unwichtigkeit vollkommen bewußt.

    Wie käme ich dazu, mir zu erlauben, über ein Wesen, das in der Lage war, den ganzen Kosmos mit seinen unzähligen Galaxien, der oder das über die dazu erforderlichen physikalischen, chemischen und biologischen Fähigkeiten besitzt, eine Urteil oder Einschätzung abzugeben ?

    Das steht uns schlichtweg nicht zu !

    Mit Sicherheit kann man aber davon ausgehen, daß dieses Wesen -wenn es es denn gibt – niemals einen solchen asozialen Dreck wie diesen Koran in Auftrag gegeben haben kann.

    Solche Behauptungen können nur Menschen, besser gesagt dumme, hirnlose Zombies von sich geben, die einfach vom immerwährenden, überall vorhandenen Bösen befallen sind, von sich geben.

    Und darin werden sie noch von total verblödeten und verblendeten, in ihrer Ideologie gefangenen einfältigen Hampelmännern und Frauen unterstützt.

  65. Bilal
    Freitag, 26. Juli 2013 18:31 Komm. 61
    „Nur in Saudi Arabien liegt auf Apostasie noch die Todesstrafe, vielleicht noch in Iran (aber dort wird es nicht mehr praktiziert)“

    In Tunesien werden die Ex-Muslime auch geköpft:

    Ein Ausschnitt eines im „egypt tv“ neulich ausgestrahlten Videos, das die Enthauptung eines ehem. Moslems zeigt, der sich zur Dreieinigkeit des EINEN Gottes bis zum Schluss bekannte, und sich weigerte, diese zu denunzieren! Dieser clip wird im Fernsehen weder ausgestrahlt, noch debattiert. Der Mordakt selbst (die Enthauptung) dauerte MEHR als ZWEI sadistisch zelebrierte und in die Länge gezogene MINUTEN und wird von mir hier NICHT gezeigt – noch habe ich sie gesehen – was jedoch meine Absicht ist: Zu zeigen, welcher „gott“ hinter der „Religion des Friedens“, dem Islam, wirklich steckt: der Teufel aka Mondgott Allah!
    http://www.youtube.com/watch?v=xzraZv7iSbg

    Enthauptung Hinrichtung Exekution Henker Geköpft. Arabischer Scharfrichter
    http://www.youtube.com/watch?v=1IcFdgj7qlE
    ——–
    @ Bilal
    „Die Christengemeinde hat fast 3 Jahrhunderte gebraucht, um nach etlichen Konzilien endlich eine Lehrmeinung zu entwickeln.“

    Der erste Konzil zu Nicäa.

    Eine sehr notwendige Klarstellung zu Konstantin und dem Konzil zu Nicäa im Jahr 325 nach Chr. .
    Was geschah dort wirklich? Und was nicht? Alle wesentlichen Fakten in 5 Minuten =)
    http://www.youtube.com/watch?v=bsPbu-k3j6s

    Nicht nur 3 Jahrhunderte, sondern ab 355 nach Chr. hat die katholische Kirche beschäftigt um immer neuen Lehren zu erfinden die mit dem NT nicht in Einklang zu bringen sind.
    http://www.zeltmacher-nachrichten.eu/content/ein-beitrag-zum-thema-katholizismus

    Die Predigt-Datenbank. Evangelium-Verkündigung auf türkisch(es gibt auch in anderen Sprachen der musl. Länder)
    http://www.sermon-online.de/search.pl?d1=t%C3%BCrkisch&lang=de&language=131&tm=2

  66. Moin, moin …
    Hat mal ’n schlauer Mann gesagt:“Ich bin Atheist
    aus Respekt vor Gott, od.besser dem ‚göttlichen
    Prinzip“! Sowas lasse ich gerade noch so gelten.

    (Der christl.“Gott“ ist längst in’ner Rentner-WG
    und guckt jeden Montag „Großstadt-Revier“ auf’m
    Ersten!)

  67. RE: Napp

    1. Was meine Ausführungen mit Kommunismus und Anti-Deutschismus zu tun haben sollen, bleibt Ihr (göttliches???!) Geheimnis!

    (Und vielleicht -eher „mit Sicherheit“!!!- habe ich für Deutschland seit 1990, als ich national und anti-türkisch erwachte, mehr getan als viele vollmundige Anti-Kommunisten und Linkenhasser hier und anderswo! Nur konnte ich nicht ahnen, daß das deutsche Volk sich das alles gefallen läßt und es von Jahr zu Jahr schlimmerm extremer wurde!)

    2. „Mit Sicherheit“ können Sie zum Gottes-Kram gar nichts behaupten, woher wollen Sie denn wissen, daß ein Gott gut sein muß und daher der ach so böse Allah kein Gott sein kann. Das ist doch abstrus!

    Und Götzen sind auch Götter wie der Mono-Gott, demnach ist Allah Gott, egal wie komisch und lügenhaft die Musels sich dazu aufführen.

  68. rofl. WIRKLICH!

    Ich habe versucht, hier sachlich zu diskutieren, weil hier Sachlichkeit suggeriert wird. Aber genau das Gegenteil geschieht. Und dann sind WIR Muslime die Barbaren (allein schon der Begriff Mohammedaner zeugt von Ihrem geistigen Weitsinn (und damit meine ich alle hier, bis jetzt Herrn Mannheimer ausgeschlossen) und wieviel Sie vom Islam (NICHT) wissen)!

    Wenn ich Argumente hervorbringe, dann wird einfach nur rumgepöbelt, was das Zeug hält, ohne auf die Argumente einzugehen. Nun gut:

    1. JA! Ich bin primitiv!
    2. JA! Ich bin ein Barbare!
    3. JA! Ich bin ein Massenmörder (in Ihrem Sinne)!
    4. JA! Ich folge einem Massenmörder!
    5. JA! Ich bin gehrinamputiert!

    Und was weiß ich noch. Sind wir jetzt fertig mit der ganzen Kinderk****??? Ich habe gedacht, endlich eine Seite gefunden zu haben, wo man sachlich bleiben kann, aber hier tummeln sich eben genau dieselben Schwachmaten, die auch auf anderen Seiten ihren Stuss einfach nur abgeben wollen, weil sie in der Öffentlichkeit sowieso nie so auftreten könnten. Sie tun mir alle leid! Vor allem Herr Mannheimer, der sich die Mühe macht, aber trotzdem fast nur Idioten lockt. Vielleicht ist das ein Anstoß für Sie, umzudenken. Aber dazu wird es bestimmt nicht kommen 🙁

    Sobald in einer Diskussion die Sachlichkeit verloren geht und dann die Persönlichkeitsangriffe hervortreten, ist es höchste Zeit für mich, diese Diskussion zu verlassen. Von einer Diskussion erhoffe ich mir, etwas Neues zu lernen, meinen Horizont zu erweitern. Aber was nützt es, wenn es die anderen Diskussionspartner nicht auch so sehen???

    Und wehe, irgendeiner schreibt hier: Och flenn doch nicht gleich! Ich bin in Deutschland aufgewachsen und bin vielleicht patriotischer zu Deutschland als 90% der hier Anwesenden. Aber ich lasse mich einfach nicht beleidigen, wenn ich sachlich bleiben will. Wieso sollte ich denn in die islamische Länder auswandern? Diese sind meiner Ansicht sowieso nicht islamisch. Auf der Welt existiert meiner Ansicht nach einfach kein islamisches Land. Also bleibe ich auch dort, wo ich mich heimisch fühle. Ich weiß, dass das die Braune Suppe hier ziemlich agitiert, aber das ist mir herzlich egal. Hoch lebe Deutschland, in dem ich den ISLAM auslebe!!!! Sie werden mich sicher hier nicht wegkriegen.

    Von wegen Schmarotzer! Wer hier hat denn einen Vollzeitjob???? Ich bin sicher, die meisten hier wissen nicht einmal, was Arbeit ist. Ich beschäftige in meiner Firma Menschen, ja genau Deutsche!!!!!! Ich tu etwas für mein Land! Wie können Sie es wagen, mir so etwas wie Schmarotzerei vorzuwerfen??? Gehen Sie mit jedem so um, den Sie nicht kennen? Einfach mit DUMMEN Vorurteilen??????

    Aber welch DUMME Frage?! Die hätte ich mir sparen können. Nein, antworten Sie nicht darauf. Das war eine rhetorische Frage (ich hoffe, Sie wissen alle, was das bedeutet)!

    Wenn also außer Beleidigungen nichts anderes mehr hier in den Raum geworfen wird, dann entschuldige ich mich still und verkrümele mich wieder heimlich und lasse Sie die braune Suppe weiterbrauen. Heil

  69. Bilal …
    Wie sagte nochmal der kleine Kannibalen-Sproß,
    als man ihm ’nen Teller Linsensuppe hinstellte?
    „Nein – ich will diese braune Suppe nicht! Gebt
    mir gebratenen Missionar wie sonst auch“!

    (Du kannst ja nix dafür!…Aber deine Grammatik
    ist untypisch gut für’nen Mohammedaner, Respekt!)

  70. Noch ganz schnell kurz zur Erklärung:
    Bin in den 70ern, 20 min. vor meiner
    Beschneidung aus dem,dafür vorgesehenen
    Hospital in Rawalpindi/Pakistan geflüchtet,
    weil ich (trotz meiner „Sinnsuche“) erstmal
    herausbekommen wollte, was DAS eigentlich ist -Islam! Also fing ich dort an,mich über diese
    sogenannte „Religion“ zu informieren (u.man
    sagt allgemein, ich sei sehr gründlich!) Was
    ich aber dann unter der Bezeichnung Islam ge-
    sehen u.erfahren habe war von mal zu mal der
    blanke Horror.Und dazu waren Mädchen die kurz
    nach der Geburt getötet wurden (weil Verlust-
    geschäfte!) noch längst nicht das Schlimmste!
    So selbst erlebt in Quetta/Belutschistan! Kurz:
    Umsomehr ich über diese sogenannte „Religion“
    erfuhr – umso abstoßender fand ich sie! Sorry,
    aber ich habe(trotz 6 jähriger intensiver Suche
    in islam.Ländern) N I C H T S ,rein garnichts
    positives überdiesen Aberglauben finden können.
    Und jetzt zu sagen daß gewisse Traditionen mit
    dem Islam üüübeeerhaaaupt nichts zu tun haben,
    wäre auch zwecklos,denn…..alle diese extrem bestialischen „Traditionen“ sind nunmal vom
    Islam geprägt.Ohne Wenn und Aber!

  71. @Kammerjäger:

    AHA, endlich jemand, mit dem man sich unterhalten kann. Wo waren Sie denn die ganze Zeit? Mit meiner Grammatik habe ich mir auch unmöglich viel Mühe gegeben, danke 🙂

    Also zu dem, was Sie erlebt haben. Das alles habe auch ich erlebt, da ich zwischenzeitlich 3 Jahre wieder in Pakistan war. Was die Menschen dort im Namen der Religion machen, ist unsagbar. Jedoch bin ich mit Ihrem Fazit nicht ganz einverstanden. Sehen Sie, der Islam hat, als er diese Länder einnahm (ja meist durch Gewalt :)), die Traditionen und die Kultur meist unberührt gelassen. Vielleicht war das der Fehler und man hätte es, wie die Christenheit mit dem Heidentum machte, machen sollen. Einfach die Traditionen einnehmen und „verchristlichen“. Alles andere, was mit dem Christentum unvereinbar ist, einfach tilgen und verfolgen lassen. Aber das hat die islamische Obrigkeit damals nicht getan oder verschlafen.

    Der Islam ist strikt gegen das Töten Neugeborener, dafür stehen im Qur’an auch Verse, die das verurteilen; im Jenseits wird dann den Vätern der getöteten Kinder die Frage nach dem Wieso gestellt, was unbeantwortet bleiben wird und die Väter die Strafe verbüßen müssen. Das richtete sich gegen eine gängige traditionalistische Praxis der damaligen Quraish, die ihre Töchte lebendig begruben, weil sie Unheil bedeuteten (natürlich haben das nur die Wohlhabenden gemacht, denn die hatten auch nichts anderes zu tun und nicht jeder tat dies). Nichtsdestotrotz setzte sich der Islam dafür ein. Warum man diese Praktiken dann später nicht auch in anderen Kulturen tilgte, ist mir schleierhaft. Denn dann wäre so etwas wie in Pakistan (aber auch in Indien und Afghanistan, wie auch in Afrika) vielleicht nie mehr zustande gekommen.

    Also ist es, wie Sie gesagt haben, ungerechtfertigt, es allein auf Traditionen zu schieben. Denn meist wird sogar unverschämterweise mit der Religion argumentiert. Wenn Sie sich aber die Argumente anschauen (genauer), dann bemerken Sie, dass diese jeder Grundlage entbehren. Aber nun gut. Ich hoffe, wir können privat auch miteinander diskutieren, denn mit Ihnen macht es Spaß 🙂

    In diesem Sinne…

  72. @bilal

    Das übliche jammern, ohne auf unsere zahlreichen und faktischen Argumente einzugehen bzw. sich und diese Ideollgie kritisch in Frage zu stellen.

    und:

    „Alles andere, was mit dem Christentum unvereinbar ist, einfach tilgen und verfolgen lassen. Aber das hat die islamische Obrigkeit damals nicht getan oder verschlafen.“

    Haha, sind Sie Gagschreiber für Sat1?

    Was meinen Sie was im Koran EINZEMENTIERT drinne steht? Friede, Freude, Eierkuchen????

    Die Fakten zählen, das was in Erscheinung tritt, seit 1400 Jahren bis heute: Mord, Chaos und grenzenlose Aggression in den Islamo-Ländern.
    Und die grenzenlose Flut in den Westen!!!!
    Weil ihr Hunger habt, und der Kloran auch nix zu esssen gibt.

  73. RE: Islam-Preiser Bilal „Von wegen Schmarotzer! Wer hier hat denn einen Vollzeitjob????“

    Hier sind lediglch Pensionäre überproportional vertreten, aber die hatten meistens früher durchaus einen Vollzeitjob.

    Und zugegeben, um im echt christlichen und echt humanistischen Sinne fair

    (was bei Muslimen die große Ausnahme ist, denn die sind -wie etliche Berichte und Bücher zeigen- von Kleinauf verlogen durch die Sozialisation ihrer Ideologie und Mentalität in ihren verlogensten Gesellschaften)

    zu sein, gibt es eine Minderheit von Muslimen, die in harten Jobs arbeiten, aber die wenigsten dieser Beschäftigten sind in Deutschland un-entbehrlich, könnten leicht (wie Müllabfuhr, Busfahrer usw.) durch andere Ausländer

    (ohne den hier in-akzeptablen Islam-Hintergrund, denn wo die muslimische Bevölkerungsgruppe wächst, gibt es -siehe Europa seit 1970 und krass seit 1990- ständig zunehmend, sich verschärfend viele harte Konflikte und immense Sozialkosten)

    oder (echte!!) Deutsche ersetzt werden.

    Daß es überhaupt dazu gekommen ist

    (früher stimmte der Spruch: „Ausländer nehmen den Deutschen die Arbeitsplätze weg!“ sehr wohl zu Teilen!),

    haben wir der Politik der SPD-Bildungsverbrecher ab 1970 (und später mit Hilfe von FDP, GRÜN und PDS!) zu verdanken, welche die einstige weltweit berühmte Leistungshöhe unserer Schulen (wo die Abschlüsse im Niveau rapide gesunken sind!) und Unis (wo heute gewiß 50% Ungeeignete rumhängen) zerstört haben mit ihren dümmlich-wirtschaftsfeindlichen Losungen (in den 60ern und 70ern) von einer angeblichen Bildungskatastrophe und beglückenden Erhöhung der Abiturientenquote.

    Qualitativ ist und war das Selbstbetrug und Betrug, wie in NRW, wo man kürzlich den Mathestoff für die Realstufe um 1/3 kürzte, weil die SchülerInnen mittlerweile dank SPD-„Reformen“ so dumm sind, daß sie das alte Pensum nicht mehr schaffen!!

    Zudem versprechen die rotrotgrünen Pseudolinken noch den deutschen Jugendlichen ein besseres Leben und höhere Berufspositionen (über die ihnen nun geschenkten Discoant-Abschlüsse in Realschule und Gymnasium). Gab es 1960 nur 5% Abiturienten, so heute je nach Bundesland (am schlimmsten im leistungslosen SPD-Land Bremen) 40-60%; jeder sieht da, daß das leistungsmäßig nicht stimmen kann.

    Und nun wollen natürlich die dekadent aufgewachsenen leistungs- und bildungsarmen deutschen Jugendlichen, sich über ihre unechten Realschul und Oberschul-Abschlüsse für was besseres haltend, nicht mehr in den einfachen harten und mittleren Berufe arbeiten.

    Und dazu hat man dann noch völlig aufgeblähte Berufszweige geschaffen (da darf man bald nicht mehr arrogant sein gegenüber Griechenland) in den Bereichen Staatsämter (Politik, Öffentlicher Dienst und Ähnliches), Soziales, Medien und Migration, wo nun diese dekadenten deutschen Sub- und Schein-Akademiker der seichten Dummschwätzer, wo kaum einer je einen Schlag harter Arbeit im Leben leisten muß, millionenfach unterkommen, soweit sie nicht bereits als pseudo-intellektuelles Sub-Proletariat zu Millionen joblos sind und von Stütze schmarotzen. Viele von denen führen dann das große Maul in so Gruppen wie Occupy, Blockupy, attac, PDS, SPD-Jusos, DGB-verdi, GRÜNE.

    Zurück: Lediglich eine Minderheit von muslimischen Spezialisten oder Drecksarbeitern können auf die Schnelle nicht ersetzt werden, auf Dauer aber schon, sobald ein deutschtreues Regime wieder an die Macht käme.

    Also sollten sich die -hier seit den 60ern schon unerwünschten Türken und anderen Muslime

    (wo sich die 1.Generation der Studenten und Arbeiter -wie ich selbst weiß aus vielen Bekanntschaften vor Ort- 1970f. noch sehr angepaßt-gemäßigt und keineswegs islam-fundamentalistisch verhalten hat)

    Muslime nicht zu sicher fühlen, auf Dauer hier bleiben zu können, zumal es bekanntlich in der Geschichte schon ganz unerwartete Wendungen gegeben hat. Und sind die Muslime (damals so gegen den Willen der einheimischen Völker eingedrungen und dominant geworden wie heute seit 1970 in Europa!!) aus Spanien nach 800 Jahren und vom Balkan nach 500 Jahren wieder entfernt worden!

    Und da brauchen die Europäer und Deutschen nach nur 30-50 Jahren muslimischer Zwangsbeglückung nicht schon aufzugeben das Ziel, die hier zu mindestens 90% inkompatiblen Muslime wieder rauszuwerfen, die sich in einer unverschämtesten Art hier zu Millionen trotz Arbeiterzuzugsstopp reingedrückt und auf unsere Kosten noch explosiv vermehrt haben. Teils wie die Karnickel, siehe den gestrigen Skandalbericht aus Gelsenkirchen über den arbeitslosen albanischen Moslem-Kosovaren (24 Jahre)

    -was will der Schmarotzer noch hier, wo sie jetzt sogar ihren eigenen Staat haben dank der NATO???!-

    mit 2 (Justiz-geduldeten und BRD-finanzierten!!) Ehefrauen und 8 Kindern (da werden nach der Art bald noch 7 dazukommen!!).

    Die Muslime müssen wissen, daß sie hier laut vielen Umfragen der lezten Jahrzehnte als unsympathische Fredmling-Gäste, unterst-kulturelle Eroberer-Okkupanten betrachtet werden, zumal sie ganz eindeutig (und zu diesen real 10 Millionen, davon 2/3 Stützebezieher, sowieso!) gegen den Willen des deutschen Volkes reingekommen sind. Leider verhält sich dieses bei den Wahlen saublöd und stimmt nicht so ab, wie es in vielen Dingen ganz anders denkt als die Politiker.

    B: „Ich bin sicher, die meisten hier wissen nicht einmal, was Arbeit ist.“

    Es gibt, wie die Nazis etwas primitiv ausdrückten, immer „Arbeiter der Faust“ und „Arbeiter der Stirn“ und solche Berufe, wo beides verlangt wird. Beide Berufszweige sind aufeinander angewiesen, daher ist gegenseitiger Hochmut falsch, überflüssig, menschlich unanständig. Und sollten -wenn mal in gewissen Berufen ein Mangel oder Überbedarf ist- diese Jobs dann besser bezahlt werden und nicht durch ausländische Dumping-Löhner ersetzt werden, wie es das jetzige antideutsche und antisoziale BRD-Drecksregime zuläßt. (Siehe zuletzt die Berichte über ausgbeutete ausländische Arbeiter von Subunternehmern in deutschen Werften und Schlachthöfen.)

    Ebenso muß das Unwesen mit den massenhaften Mini-Jobs beendet werden, was auch nur zur Massenarmut (mindestens im Alter) und zur Vermeidung von Sozialbeiträgen durch Unternehmer beiträgt. Wir hatten hier früher in Deutschland eine blühende Beschäftigung ohne Minijobs und Leiharbeiter. Letztere beide dürften nur noch sehr begrenzt zugelasen werden.

    B: „Ich beschäftige in meiner Firma Menschen, ja genau Deutsche!!!!!!“

    1. Selbst die meisten höheren Spezialisten (wie Ärzte) muslimischer Herkunft sind hier nicht-benötigte Wohlstandseinwanderer, die sich festgesetzt haben, um abzusahnen.

    2. Bis auf wenige echt gesellschaftlich und wirtschaftlich nützliche Firmen betreiben die meisten muslimischen „Unternehmer“ Betriebe (siehe u.a. Sarrazin: „Kopftuchmädchen und Obsthandel!“) im unteren Bereich, wo leicht auf diese Firmen verzichtet werden könnte sowie Personen anderer Nationalitäten einspringen könnten. Zudem wird dort (was sogar mal der rotgrüne HR im Sozialbericht zugab!!) häufig Steuer- und Sozialbetrug betrieben (wie immer wieder bei Reinigungsfirmen mit ausgebeuteten Frauen!!) und wechseln zwecks asozial motivierter Kostensenkung häufig die Besitzer und kommen da überdurchschnittlich viele Firmenpleiten (mit aufgelaufenen Schulden!!) vor.

    3. Was für eine wichtige Firma haben sie denn? Telefonladen, Obstladen, Dienstleistung??

    B: „Ich tu etwas für mein Land!“

    Es ist nicht Ihr (eines Fremden bzw. Nachkomme unerwüscht eingesickerter Fremder) Land, auch wenn Sie sich das in typischem anmaßenden Muslim-Getue einbilden mögen. Und das wird Ihnen -siehe Celente-Prognose- auch bei Zeiten noch klargemacht werden!!

    Abgesehen davon, daß Sie vielleicht ein verträglicher Muslim sein könnten (aber das gab es bei Nazis und Kommunisten auch!), ist Ihre Ideologie, Religion, Mentalität mit den Werten unserer Verfassung (u.a. Frauenrechte!), des modern-freiheitlichen Westens, mit Humanismus usw. unvereinbar. Und je mehr man Musels hereinläßt, desto mehr Unruhe, Probleme, Konflikte, Gewalt, Asozalität, Kriminalität, Unkosten usw. hat man, siehe die letzten Jahrzehnte in Deutschland und Europa.

    Und wie sich die Nachkommen der einst hier gemäßigt-angepaßt lebenden 1.Türkengeneration plötzlich aggressiv-asozial und islam-radikal aufführten, so kann es auch mal bei den Kindern und Enkeln passieren von Ihnen, dem gemäßigten, kultivierten Muslim.

    …………………………………………..
    Staatsrechtler Prof. Albrecht Schachtschneider: „Der Islam ist verfassungswidrig!“

    Publizist Günter Wallraff: „Der Koran hat mich das Fürchten gelehrt.“
    ………………………………………….

    B: „Wie können Sie es wagen, mir so etwas wie Schmarotzerei vorzuwerfen??? Gehen Sie mit jedem so um, den Sie nicht kennen? Einfach mit DUMMEN Vorurteilen??????“

    1. Sagen Sie uns, was für ein Geschäft Sie unterhalten und ob Ihr Steuerbeitrag der Rede wert ist!

    2. Selbst wenn das okay sein sollte (als Ausnahme), trifft das schon mal auf mindestens 2/3 der von Muslimen geführten Firmen nicht zu. Wir könnten hier auf einen Schlag fast alle dieser Läden schließen und es gäbe keinen Verlust, eher Gewinn für die Wirtschaft und Staatsfinanzen!!

    B: „Aber welch DUMME Frage?! Die hätte ich mir sparen können. Nein, antworten Sie nicht darauf. Das war eine rhetorische Frage (ich hoffe, Sie wissen alle, was das bedeutet)!“

    Jetzt tun Sie mal nicht so groß. Wenn Sie hier nämlich die muslimische Masseneinwanderung (davon, inclusive Leistungen absahnender Familienangehöriger, 2/3 Stützebezieher; viele skandalöseste Fälle!!) verteidigen, müssen Sie sich auch deren Negativa anrechnen lassen.

    B: „Wenn also außer Beleidigungen nichts anderes mehr hier in den Raum geworfen wird,“

    Ihr Islam ist die Kapital-Beleidigung für die gesamte Menschheit und hat seine heutigen Gebiete einst nur durch Massenmord (schon im Kernland Arabien, wo es anfangs noch vernünftige Mohammed-Gegner gab!!) und Entrechtung anderer Völker (meist auf weit höherer Kulturstufe, gut zum Aussaugen wie heute im Westen) bekommen!

    Ihr Islam ist -wie jede irrationale Religion und Dumm-Ideologie, die sich aggressiv gegen andere richten- eine Kapital-Beleidgung für den gesunden Menschenverstand, den menschlichen Geist, für jeden kultivierten, aufgeklärten, freiheitlichen Menschen.

    B: „dann entschuldige ich mich still und verkrümele mich wieder heimlich und lasse Sie die braune Suppe weiterbrauen. Heil“

    1. Da fällt die kulturelle Schminke ganz schnell ab, wenn man mit der Nazikeule was zu erreichen glaubt politisch, im Meinungkampf! Wenn Sie korrekt lesen würden, wäre es ein leichtes zu erkennen, daß hier keine Nazis schreiben.

    Nur müssen Sie mal realisieren und hinnehmen, daß abseits der (durch hochverräterische Politiker- und Regime-Kriminelle erzeugten) politischen Großmisere, die allein Ihnen Ihre hiesige Ankunft und Existenz möglich machte und momentan sichert, es noch eine Minderheit anständiger deutscher Patrioten und Wertebewahrer gibt, die ihr Land territorial, kulturell, mentalitär nicht an andere Völker verschenken wollen, Und wenn schon Fremde kommen können, dann wollen wir Patrioten uns die aussuchen, wie es klassische Einwanderungsländer immer taten.

    2. Ihr frömmlerisches Getue täuscht nicht darüber hinweg, daß sie Ihren Islam hier weder grundsätzlch noch im Detail kritisiert oder gar abgelehnt haben.

    Somit stehen Sie zu den vielen bekannten Negativa Ihrer Religion und Kultur und dürfen sich dann über aggressive Ablehnung auch nicht wundern.

    Sie stehen demnach auch dazu, daß Ihr Prophet Mohammed ein perverser Kinderschänder war, zudem ein Sexmonster, der glaubte, die Potenz von 42 Männern zu haben. Und stehen dazu, daß Ihre Religion bzw. Kultur die grausamen, vor-modernen Primitivst-Riten wie Beschneidung und Schächten unterhält und einsichtslos durchführt, was die bekannte emotionale Verrohung der meisten Muslime mit herbeiführt, und sich die Muslime noch frechest anmaßen, die eigenen ach so heiligen Pervers-Riten mitten in fremden Ländern durchführen zu wollen, selbst mit Gesetzes- und Verfassungsbruch!

  74. RE: Bilal

    Vermutlich sind Sie von der Sekte der Ahmadya-Gemeinde, dieser -von den Sunniten nicht als echt-islamisch anerkannten- Mogelpackung pakistanischer Deutschlandschmarotzer, die hier seit einigen Jahrzehnten zu Zehntausenden ohne jede staatliche Einladung unverschämtest eingesickert sind, sich frech breitmachen und überall Moscheen bauen wollen. („Weil wir angekommen sind in dieser Gesellschaft!“) Und der Kindersgen partizipiert dann noch reichlich bei den BRD-Sozialkassen!!

    Ihr Täuscher wollt uns glauben machen

    (wie Euer verrückter Ex-Führer Hübsch, ein vorbestrafter Drogenhändler, Psychiatrie-Patient und Stützebezieher, der zum Islam kam durch einen Haschisch-Anfall in Marokko und ein „Lichtzeichen“ in seinem Wohnzimmer, der jeden Tag seine Gebete runterrasseln mußte wie ein Psycho-Roboter, damit er ja nicht in die Heroinsucht zurückfalle),

    der Islam sei nur friedlich und werde nur von anderen Kreisen falsch agressiv gedeutet.

    Wobei tunlichst alles verschwiegen bzw. zurechtgelogen wird, was dem ideologisch wie real entgegenspricht.

    Nur, wer behauptet wie einer Eurer Imame, daß man durch Schweinefleisch-Verzehr schwul werde, wer im TV sich ergeht über islam-konforme Schläge gegen Frauen, der zeigt damit, wie reaktionär-muslimisch und pakistanisch-unterkulturell er geblieben ist.

    Und da könnnt Ihr noch so oft schein-friedlich Fußballspiele gegen deutsche Mannschaften und ihre blöd-naiven bis offen national-verräterischen Betreuer, Funktionäre, Orts-Politiker austragen oder irgendwo ach so sozial Abfall wegräumen, Ihr seid -als parasitäre Wohlstandseinwanderer- Wölfe im Schafspelz, die sich unser rest-deutsches Land unter den Nagel reißen, aneignen wollen für die weitere Masseneinwanderung Eurer Gruppe aus Pakistan und und die reichliche Vermehrung auf BRD-Kosten wie der geisteskranke (siehe u.a. den konkret-Bericht über diesen berufslosen Spinner) Deutschland-Verräter Hübsch mit seinen 7 Paki-Bälgern. Zudem wollt auch Ihr wie der Sonst-Islam die Weltherrschaft errichten!!

    Dazu gibt es ja in Internet und Literatur genug Stoff!!

  75. @Info
    „was will der Schmarotzer noch hier, wo sie jetzt sogar ihren eigenen Staat haben dank der NATO???!“

    Ja, und viele unsere kleinen Kinder müssen in der Armenküche ihr Mittagessen einnehmen, weil gesunde, junge Männer aus den Islamoländern, ihnen dank unserer Dreckspoliker die Lebensgrundlage nehmen.
    Geld, Wohnraum, Bildung und Kultur, Sicherheit usw. usf.

    Eine gesteurte gemäßigte Einwanderung ist die eine Sache, aber ein millionenfacher Überfall hat bei mir eine Grenze der Toleranz.

    http://newsbote.com/wp-content/uploads/2011/04/fluechtlinge-tunesien.jpg

  76. RE: Bilal

    Deutschland ist weder das Land des (reinen oder weniger reinen) Islams noch der Ahmadya-Spinner noch von Pakistanis, die gerne woanders luxuriös leben möchten anstatt in den Kloaken am Indus!

    Wenn Ihnen das dann mal hart klargemacht wird zum Kofferpacken und Oneway-Ticket, dürfen Sie sich nicht wundern!

    Denn irgenwann hat jedes Unrecht mal eine Ende!! Eventeull auch, daß fremde Völkerhorden meinen, sich in der Heimat anderer breitmachen zu dürfen!!

  77. @ INFO68 Komm. 83 und 84

    Meinen RRRespekt und Dank für diese Kommentare !

    Vielleicht wirds ja doch noch was mit Ihnen 🙂

    Wir waren heute wieder, bei glühender Hitze, den halben Tag an einem Infostand bezüglich Christenverfolgung zu Gange und haben Unterschriften für eine Petition an die Bundesregierung gesammelt, die bewirken soll, daß sich die Regierung und das EU-Parlament mehr für die Belange der Christen, momentan in Syrien, einsetzen soll.

    Wir haben auch Geld gesammelt, weil Open Doors vor Ort in Syrien z.Zt. um die 3 000 christl. Familien betreut.
    Und wir wollen diese Leute auch nicht hierher holen, sondern wir wollen einfach eine energischere Unterstützung dieser Leute durch unsere Regierung vor Ort.

    Obs was bringt, weiß ich auch nicht. Bei Figuren wie unserer Frau Außenministerin ist eher das Schlimmste zu befürchten. Aber jedenfalls haben wir was gemacht.

    Ein Großteil der Leute sind natürlich desinterressiert, das muß man schon sagen.
    Trotzdem ist der Anteil der informierten Menschen, überraschend viele auch mit MiHiGru, doch immer wieder überraschend hoch, so daß die par Stunden immer wie im Fluge vergehen.

    Ich kann Ihnen Eines sagen : Deutschland ist noch lange nicht verloren.

    Ein par gute Leute, eine richtige Parteienalternative, und schon geht hier die Post ab, da bin ich mir sicher.

    Dummfreche Mohammedaner waren so gut wie keine zu sehen, vielleicht wegen dem Ramadan, und die par die in der Nähe waren wurden wohl von unserem großen ( 2 M hohen ) Holzkreuz, das mit Stacheldraht umwickelt war, schon von weitem abgeschreckt.

  78. MM: HALTEN SIE SICH IN ZUKUNFT WESENTLICH KÜRZER !!!…nur ausnahmsweise gestatte ich einen solch langen Kommentar. Zum Inhalt Ihres Kommentars: Selbstverständlich ist der Koran freidlich, der Islam sowieso, und wir sind alle zu dumm, das zu erkennen. Die Salafisten sind aber auch zu dumm, ebenso die Muslimbrüder, die Hisbollah und Hamas versteht offenbar kein arabisch und haben ebenfalls nur falsche Übesetzungen zur Hand. Nicht anders die islamischen Terroristen, die seit 2001 in über 60 Ländern mehr als 21.000 Terroranschläge mit mehrern Millionen Menschen verübt haben. Ayatholla Khomeini kapiert den den Islam auch nicht, kann offenbar auch kein arabisch. Das wollen Sie uns doch sagen, gell?

    Nun gut, dann versuche ich einmal, argumentativ zu sein (aber ich bin mir sicher, das wird auch nicht so hingenommen und verstanden, sondern gleich mit Parolen gekontert):

    1. Zu 2:191-193
    Sie verschweigen den vorangehenden Vers 190, indem es heißt, dass man gegen die, die gegen einen kämpfen, vorgehen muss. Soll man denn eine Attacke einfach kommen lassen? Bitte!!! Im selben Vers wird davon erzählt, dass man (SOGAR IM KRIEG) keine Übertretung begehen solle, denn das wird nicht geduldet. Also ist 2:190-193 nur in einem Verteidigungskrieg anzuwenden.

    2. Zu 2:216
    Auch hier wird etwas verschwiegen, diesmal aber der darauffolgende Vers, der damit unweigerlich gekoppelt ist: Sie werden nicht aufhören, gegen Euch zu kämpfen…..
    Also auch hier VERTEIDIGUNGSKAMPF

    3. 4:74
    Auch hier wird der Vers 75 verschwiegen: Allah spricht hier erst einmal NICHT mal von den Ungläubigen im Vers 74, sondern von denjenigen Muslimen, die nicht an der Seite der Kämpfenden stehen, sondern (4:75) stattdessen rumheulen und Gott anflehen, er solle sie doch aus der Stadt derer führen, die Unrecht tun. Gegen diese Muslime soll man vorgehen. Die Mufassirun hatten hier gesagt, dass sich dieser Vers auf den offenen Kampf mit den Quraysh bezieht und dass dann viele Muslime sich mit der Waffe nicht verteidigen wollten, weil sie Angst hatten. Es ist aber weitaus schlimmer, seinen Bruder allein zu lassen, während er für Deine Freiheit kämpft.

    Was hier aber noch unverschämter ist, ist die Übersetzung: Schon hier (aber auch in allen anderen zitierten Übersetzungen auf dieser Seite) erkennt man, wie wenig Ahnung der Übersetzer hatte und einfach mit Gutdünken rangegangen ist: Der Vers beginnt mit „fa l-yuqatil“, was heißt (und bekämpft die, die das irdische Leben…). Nicht etwa und kämpfen sollen die,…

    Mit dieser Nuance sieht man sehr leicht, dass auch dieser Vers lediglich den Erhalt bei Angriff sichern soll und keiner zurückbleiben soll!!!

    4. 4:89-104

    Diese Verse gehören alle kontextuell zusammen:
    In diesen Versen wird wieder ein Vers verschwiegen (der 90.). Denn hier wird gesagt: Wenn sie von Euch fernhalten und nicht gegen euch kämpfen und euch Frieden anbieten, dann erlaubt euch Gott NICHT, gegen sie vorzugehen.
    „Und wenn sie sich abwenden (und eurer Aufforderung zum Glauben kein Gehör schenken),..
    Nun, hier sind diejenigen gemeint, die mit dem Propheten damals ausgewandert sind und dann aber auf dem Wege umkehrten, um ihn von hinten zu bekämpfen. Es tut mir leid, aber wer kein Hintergrundwissen hat, der sollte einfach seine Klappe halten!!
    4:91 ist ganz klar in einem Verteidigungskrieg einzusetzen, solange, bis es Frieden gibt. Wenn aber der andere immer noch weiterkämpft, soll man dann immer noch „die andere Backe hinhalten“???? Welch Schwachsinn!!!
    Auch 4:94 wird völlig unterschlagen, denn dieser Vers hätte die ganze Argumentationslinie unterbrochen (einfach nur Kopfschütteln). Und ich werde der Unterschlagung bezichtigt. Tztztztz.
    4:104: Wenn man sich die vorangehenden Verse genauer anschaut, dann WEIß man, dass hier von der Situation gesprochen wird, als die Muslime auswanderten (ohne jetzt einen Gelehrten zu zitieren, denn das ist gesunder Menschenverstand, wenn man Hintergrundwissen hat). Auch wird hier von denen gesprochen, die sie verfolgten. Der Vers 104 sagt lediglich, dass sie die Verfolgung der Quraysh (des Volkes) eben nicht abtun sollten, denn die tun das auch nicht, sie verfolgen Euch auch. (Nur nebenbei bemerkt: der Begriff „der Ungläubigen“ nach „des Volkes“ kommt im Quran gar nicht vor. Also auch hier wieder eine Vergewaltigung der Schrift)

    5. 5:33:
    sollten für den Ungehorsam (wo bitte schön steht das denn? Haben Sie denn gar keinen Anstand, immer nur das Falsche hinzuschreiben?)
    Natürlich soll man jene verfolgen, die Krieg führen. Oder sollte man sie einfach gewähren lassen??!! Ich bin mir sicher, wenn Sie der Auffassung sind, man solle sie gewähren, dann hätten wir heute viel mehr Terror aus dem Irak. Aber nein, man hat ihn gestürzt, und zwar nicht mit Lollypops, sondern mit Kugeln und Raketen. (einfaches Kopfschütteln reicht hier meinerseits).

    Dass Theo van Gogh massakriert wurde, ist natürlich falsch. Allein durch diesen Vers schon wäre das nicht gerechtfertigt. Aber da wird natürlich wieder ersichtlich, welche kranke Menschen sich das Buch vornehmen und ohne Wissen damit rumhantieren. Theo van Gogh war meiner Ansicht einer der begnadigsten Zeichner. Und seine Zeichnungen fand ich amüsant. Aber es gibt nun mal auch Kranke, die das nicht so finden!!! Aber deswegen gleich die ganze Gemeinschaft zu verteufeln. Also bitte!!!

    6. 8:12:
    Oh Mann, ich brauche es schon gar nicht mehr zu sagen: Auch hier wird verschwiegen, dass hier nur die Engel gemeint sind: Als Dein Herr den Engeln eingab:“…“ Dieser Befehl richtet sich gar nicht an Menschen, sondern an die Engel. Man kann sich fragen, aber wieso denn die Engel mit solch einem harschen Befehl versehen werden? Und was haben die bitte schön mit den Menschen (mögen die auch noch so ungläubig sein ;)) zu tun?

    Nun, einfache Antwort: Diese und die weiteren Verse wurden herabgesandt, nachdem die Muslime erfolgreich aus der Schlacht bei Badr zurückkehrten. Sie waren sich nicht sicher, wie sie es trotz der Überlegenheit der Quraysh geschafft hatten, diese zu schlagen. Mit diesem Vers wussten sie dann, dass Allah auf ihrer Seite stand und ihnen Hilfe in Form von Engeln gewährt hatte. Wieder eine Reflektion Ihrer Unwissenheit oder aber Ihrem Drang zur Vergewaltigung.
    Vers 15 macht den Bezug zum Kampf in Badr noch deutlicher ?

    7. 8:39
    Dieser Vers hat seinen Anfang schon viel früher, nicht erst hier. Vers 30 spricht von denen, die Pläne zur Ermordung des Propheten geschmiedet hatten (also auch wieder die Quraysh). Alles, was sich hier abspielt, ist in diesem Kontext zu sehen.
    Und wieder wird hier etwas unterschlagen. Der vorangehende Vers zu 39 (also 38) spricht davon, dass den Widersachern alles Geschehene vergeben wird (!), wenn sie aufhören, fitna (Unheil) zu stiften, Krieg zu führen.
    Und Vers 39 richtet sich dann gegen eben die oben genannten fatinun (diejenigen, die fitna begehen), dass sie bekämpft werden sollten, bis sie ablassen. Diesen Vers ohne die vorangehenden Verse zu betrachten, ist ein immerwiederkehrendes Beispiel Ihrer Angriffslust, den Quran zu diffamieren. Aber es wird Ihnen nicht gelingen.
    Und welcher Idiot (es tut mir leid, anders kann ich es nicht sagen) hat „fitna“ mit Bürgerkrieg übersetzt ??????? Ziehen Sie doch einmal einschlägige Wörterbücher (wie der lisan al-arab oder der muhit) zurate, dann werden Sie zwar einige Bedeutungen finden, aber niemals BÜRGERKRIEG!!!! Diese Bedeutung kommt aus dem modernen Sprachgebrauch und hat mit der Bedeutung im Quran ÜBERHAUPT nichts zu tun. Und auch diese Bedeutung ist lediglich von einigen „Muslimen“ vertreten, nämlich die, die ihre politische Belange mit in den Quran einfließen lassen wollen.

    8. 9:5
    Ja der „schöne“ Schwertvers 9:5. Es gibt so viele Bücher über lediglich diesen Vers. Im allgemeinen (wenn man sich die früheren Mufassirun anschaut) wird hier argumentiert, dass dieser Vers sich auf diejenigen Quraysh bezog, die ihre Abkommen mit den Muslimen gebrochen hatten. Denn im 7. Vers wird berichtet, dass es unzulässig sei, gegen jene mit Abkommen zu kämpfen, auch gegen jene, die nicht kämpfen wollen. „Solange sie euch gegenüber recht verhalten, verhaltet ihr euch auch ihnen gegenüber recht“. Diese Verse sprechen alle von der damaligen Zeit, als es noch die 4 heiligen Monate gab (die einen vorkoranischen Ursprung in der mekkanischen Gemeinde haben), in denen das Kämpfen vollständig tabu war, ob die anderen angriffen oder nicht.

    Als jedoch die muslimische Gemeinde auch während dieser Monate angegriffen wurde, so wurde ihnen befohlen, sich zu verteidigen und die Angreifer, wo sie sie auch trafen zu töten. Also fielen auch die heiligen Monate weg. Das ist hier also ein Prozess, der damals aber abgeschlossen war. Also trifft auf heutige Zeit (allein schon aus der Tatsache heraus, dass die 4 heiligen Monate gar nicht mehr anerkannt werden) nicht zu. Und es war beschränkt auf die Quraysh.

    Nichtsdestotrotz meint man hier einen blutrünstigen Propheten und Gott erkennen zu können. Das ist aber nicht so, wenn man nicht mit einer gewissen Erwartungshaltung an die Materie rangeht. Heutzutage glaubt man, Gott sei gut, Liebe in sich und und und. Gott könne sowas doch nicht sagen. Aber Gott MUSS sowas sagen, wenn nicht Er, wer dann? Der Islam hat einen sehr „menschlichen“ Gott. Ja, er wird auch transzendiert, hat aber zu den Menschen einen viel näheren Bezug als etwa im Christentum oder Judentum (aber auch das ist diskussionswürdig). Der Koran spricht auf einer viel menschlicheren Ebene und spricht so auch die niederen Instinkte der Menschen an, was aber nicht immer falsch sein muss. Denn zu einem Menschen gehört auch der Kampf, nämlich der Kampf ums Überleben. Dass wir das heute nicht mehr so sehen, liegt daran, dass wir uns in solch einer Situation ja gar nicht mehr wiederfinden, außer auf dem Pausenhof vielleicht. Damals herrschten andere Gesetze und der Quran hat versucht, diese einzuschränken.

    Bei Kriegsfall gab es vor dem Quran noch keine Gesetze, erst der Quran hat diese eingeführt und es z.B. verboten weiterzukämpfen, wenn der Gegenüber Frieden anbietet, oder verboten, Frauen, Kinder oder Priester zu töten. Das alles hat der QURAN eingeführt. Leider hat die muslimische Gemeinde diese Linie des Qurans nicht weitergeführt. Sie sind dort steckengeblieben. Man hätte die Regeln, die der Quran eingeführt hatte, als Anfang betrachten müssen, nicht als Ende, denn die Menschheit und somit auch die Gesellschaft ändert sich ständig. So muss auch der Quran immer neu interpretiert werden (was ich auch schon vorher versucht habe zu betonen).

    9. 4:76
    Dazu habe ich schon in 4:74 argumentiert.
    (Als Freunde Satans sind die Ungläubigen gemeint). Meine Güte, wo haben Sie das denn her? Da sieht man mal wieder, dass mit Gutdünken der Quran so ausgelegt wird, wie einem beliebt. Die Freunde des Satans sind all jene, die Freunde des Satans sind, und dazu gehören auch Muslime. Ihre Art der Interpretation ist immer wieder erheiternd.

    10. 8:17
    Siehe Punkte 6 und 7

    11. 8:60
    Wenn Sie sich die Verse vorher durchgelesen hätten, dann wüssten Sie, dass auch hier mit „gegen sie“ diejenigen gemeint sind, die ihren Vertrag gebrochen hatten und gegen die Muslime in den Kampf gezogen waren. Also keine friedlichen Menschen. Denn das geht aus dem unterschlagenen nächsten Vers hervor: „Und wenn sie sich dem Frieden zuneigen, dann neige auch du dich ihm zu…“ Immer diese Unterschlagungen. LANGSAM NERVT ES!!!!!

    12. 9:29-30
    Auch hier wieder klassische Fehlübersetzung. Hier übersehen Sie das kleine Wörtchen „min“.
    Die Muslime sollen jene AUS den Schriftbesitzern bekämpfen (NICHT ALLE), die nicht an Gott und den Jüngsten Tag glauben (sehr wenige Christen und Juden tun dies, und doch gibt es Heuchler unter ihnen, wie auch unter Muslimen, und genau die gilt es, zu bekämpfen). Weiter unten werden diese dann beschrieben. Damals hat man als Gottes Sohn wirklich Gottes Sohn verstanden und nicht wie heute als Form einer Trinität. Auch die Trinität wurde als Tritheismus falsch verstanden von den Muslimen. Genau diese Menschen, die von einer Gottessohnschaft wie im menschlichen Sinne ausgehen (also dass Gott der Vater ist und einer Mutter bedarf um zu zeugen, oder dass Jesus wahrlich Gottes Sohn ist wie der Sohn untergeordnet dem Vater), sollten damals bekämpft werden AUS der Mitte der Schriftbesitzer. Hier versucht der Quran sogar die alte Lehre der Lehren zu gewährleisten und stellt sich auf die Seite der Schriftbesitzer. Aber wie man das heute natürlich sieht, sieht man an den Beiträgen. Tztztztz

    13. 9:52
    Auch hier wieder Misinterpretation!! In diesem Vers geht es vor allem um diejenigen, die sich während der Schlacht von den Muslimen getrennt hatten und wieder nach Hause zurückgekehrt sind, also den Schwanz eingezogen haben, desertierten. (Welche Strafe es wohl in Deutschland dafür gibt?) Entweder Gott wird sie bestrafen oder die Muslime selbst.

    Diese Sura wurde überhaupt erst nach der Schlacht offenbart gegen eben jene unter den Muslimen, die sich von der Schlacht abgewendet hatten. Genau deswegen wird die Sura nicht mit der Basmala angefangen, da hier gegen die Deserteure und andere Widersacher gewettert wird.

    (Das ist die Strategie von Mili Göres) Ja genau und Sie sind der Abgeordnete, der die Mili Görüs (nicht einmal den Namen haben Sie richtig angegeben) durch und durch kennt. Ich bin kein Anhänger, aber ich habe in ihrer aktuellen Agenda nichts Feindliches gesehen. Sollte ich mich irren, bringen Sie bitte Beweise vor und machen Sie keine haltlosen Kommentare.

    14. 9:5
    Schon wieder 9:5? Ist das Ihr Ernst? Wollen Sie mit Verdopplungen irgendwas Bestimmtes erreichen??? Und dann sehen Sie sich mal Ihre Übersetzung an. Zweimal derselbe Vers, zweimal unterschiedliche Übersetzung. Dass ich nicht lache! Nur, um Ihre Position durch Misübersetzung zu unterstreichen???
    In dieser zweiten Übersetzung haben Sie „mushrikin“ richtig übersetzt: Götzendiener.

    (Als Götzendiener gelten Juden und Christen und alle Polytheisten) Are you kidding me??? Wer sich auch nur einen Hauch damit auseinandergesetzt hat, der weiß, dass der Quran mit mushrikun oder mushrikin immer diejenigen meint, die Götzen dienen, und das waren die Polytheisten aus Mekka (die Quraysh). Ihre Interpretation hingegen ist einfach wieder eine Vergewaltigung der Wörter. Und kommen Sie mir nicht mit jemandem, der den Quran in jüngster Zeit interpretiert hat und auch zu demselben Schluss gekommen ist. Alle alten Korankommentatoren sehen in diesem Wort die Polytheisten aus Mekka. KEINER, aber auch KEINER sieht in ihnen die Christen oder gar Juden!!! Das ist Ihre persönliche Auslegung und vielleicht die einiger Geisteskranke!!!

    15. 9:29
    Auch hier zwei Fehler. Erst einmal ist es 9:30 und nicht 9:29. Aber das ist nicht mein Argument. Mein Argument ist wieder Ihre Fehlübersetzung:

    „Allah schlag sie tot!“ Dass ich nicht lache. Entweder haben Sie überhaupt keine Ahnung der arabischen Sprache oder Sie machen das mit Absicht. Ich tendiere zum letzteren ?
    „qaatalahum“ entstammt dem Verb qaatala, und nicht qatala. Das ist ein feiner, aber deutlicher Unterschied: Allah bekämpfe sie, nicht schlage sie tot!!!!

    Natürlich mutet auch „Allah bekämpfe sie“ rabiat an. Aber wenn man es mal logisch sieht: Allah verbietet es, Jesus als Gottes Sohn anzusehen. Sollte er dann einfach „zusehen“, wie Menschen dies trotzdem tun und die anderen Menschen sogar darin auch noch „verführen“, dasselbe zu sagen? Natürlich wird er sie bestrafen, also gegen sie kämpfen. Noch einmal will ich hier betonen, dass der Quran einen sehr logischen Unterton hat, nicht wie in anderen Religionen: Friede, Freude, Eierkuchen!!! Hier wird nun mal bestraft, was zu bestrafen ist. Oder sollte die Justiz nun auch nur noch Ausnahmen machen? Gerechtigkeit sieht anders aus. Wenn etwas verboten ist, dann wird es bestraft bei Nichteinhaltung. Geht das in Ihren kleinen Kopf rein???

    16. 9:41
    Wo ist 9:36??? Haben Sie das unterschlagen, nur weil es ihr Argument zunichte macht???
    und eifert mit Gut und Blut in Allahs Weg.“ ROFL

    Welcher Idiot übersetzt nafs (Einzahl von anfus) mit Blut????? Anfusikum bedeutet „mit Eurer Person“. Erstens ist hier der Kontext wieder völlig weg: Hier ist die Rede vom Auswandern, und zwar vom ersten Auswandern (der hijra) (das geht aus den vorherigen Versen hervor). Als der Prophet auswanderte, so gab es einige unter den Muslimen, die dies nicht unterstützten. Also kamen die Verse herab, die Mut zusprechen sollten und diese Muslime dazu bringen sollten, die Auswanderung sowohl mit Geld (finanziell), als auch persönlich (also dem Propheten zur Seite stehen, damit ihm nichts passiert) zu unterstützen. Also die Vergewaltigung des Textes ist doch sehr arg. Und ich wundere mich über Ihre Haltung, wissenschaftlich zu sein!!! Wie können Sie nachts schlafen?

    17. 9:111
    Im selben Vers stellt sich der Quran neben die Tora und auch dem Evangelium, die auch vom Märtyrertod berichten und wie toll dieser doch ist. Hier wird lediglich gesagt, dass jeder, der am Kampf (und damit ist der Kampf gegen diejenigen gemeint, die auch kämpfen, also im Kriegeszustand) teilnimmt, ganz egal ob er dabei getötet wird oder tötet, ins Paradies eingeht. Ich verstehe hier das Aufsehen nicht. Es wird lediglich ein Versprechen gegeben, damit sich die Muslime nicht fürchten sollen vor dem Kampf. Sehen Sie es als Motivationshymnus, der von jedem anständigen General oder König vor einer Schlacht seinen Soldaten vorgetragen wird. Wie gesagt, ist diese Sura im Allgemeinen schon lediglich als solche anzusehen, die während der Schlacht und im Krieg anzuwenden ist. Nicht in Friedenszeiten. Diese Sura wurde ursprünglich aus dem Grund herabgesandt, als die Quraysh ihren Friedensvertrag (Hudaybiya) gebrochen hatten. Deswegen ist die Sprache der Surah auch so harsch.

    (Dieser Vers stand im Testament des 9/11-Attentäters Mohammed Atta) Nun gut, Atta hatte sich diesen Vers zu Hilfe genommen. Aber Atta hat alle anderen Verse vergessen, die ihn daran hindern, Unschuldige zu töten. Und hier kommen wir zum eigentlichen Problem: Definitionen. Was für mich unschuldig ist, war für ihn kein Unschuldiger. Aber das war seinem kranken Hirn zu verdanken, NICHT dem Quran. Jeder kann einen Text für sich beanspruchen und falsch interpretieren. Dadurch wird der Text aber nicht verantwortlich.

    18. 9:123
    Siehe oben. Hier gibt es die gleichen Argumente. Dieser Vers richtete sich außerdem direkt an die Medinenser (auch das geht aus den vorherigen unterschlagenen Versen deutlich hervor), die damals unsicher waren, ob sie mit Muhammad kämpfen sollten oder nicht.

    19. 40:25
    Das ist der Gipfel der UNVERSCHÄMTHEIT!!!

    Dieser Vers richtet sich erstens nicht einmal an Muslime! Die Vergewaltigung hat ihren Höhepunkt hier erreicht. Die vorherigen Verse: Und Wir haben Mose gesandt mit Unseren Zeichen und mit einer offenkundigen Ermächtigung Zu Pharao und Haamaan und Qarun. Sie aber sagten: „Ein Zauberer, der lügt.“

    Mein Gott, hier geht es um Mose und den Pharao! Und ihre Leute, also die der Pharaonen erwiderten Mose, der mit der Wahrheit Gottes (auch hier wieder eine Bestätigung des Judentums, aber das darf natürlich nicht gesagt und zitiert werden, da sonst die Argumentation dahin ist. Das ist einfach erbärmlich) zu ihnen kam, SEINE (Moses Söhne) Söhen sollen getötet werden!!! Hier geht es nicht einmal im Geringsten um die Muslime. Ganz im Gegenteil und WEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEIT GEFEHLT! Hier geht es um Mose und darum, wie Pharao und die Ägypter sich ihm wiedersetzten und seine Söhne töten wollten!!!

    20. 47:4
    Auch hier wieder klassiche Unterschlagung: es heißt weiter: …bis der KRIEG seine Waffenlasten ablegt!

    Soll man denn Ihrer Meinung nach im Krieg nicht die Köpfe der Feinde schlagen? Soll man seinen eigenen Kopf hinhalten?? Glauben Sie, mit dieser Haltung wäre Europa auch nur im Entferntesten das geworden, was sie heute ist??? Nein, denn im Krieg KÄMPFT man gegen den Feind. Und damals waren es eben die Polytheisten, die gegen die frische muslimische Gemeinde kämpfte. Sie argumentieren hier völlig haltlos und keiner widerspricht Ihnen. Ich sehe das als Zeugnis der Verdummung der Gemeinde hier!!!!

    21. 47:35
    LOL! Natürlich lässt man vom Feind nicht ab, wenn man die Oberhand hat, man zwingt ihn zur Kapitulation!! Sonst hätte das Ganze ja gar keinen Sinn! Wie argumentieren Sie denn? Dieser Vers sagt lediglich, dass man vom Feind nicht ablassen soll, wenn man die Oberhand gewinnt, denn das wäre total dämlich! Dann kann man sich dem Feind auch von Anfang an beugen und bräuchte das ganze Gekämpfe nicht! ? Einfach nur lachhaft, was Sie hier vortragen.

    22. 61:3+4
    Auf den ersten Blick hätte man hier nichts einzuwenden. Aber auch hier haben Sie sich getäuscht. Bevor ich zu dem Anlass des Verses komme, etwas Allgemeines. Es geht hier in diesen Versen deutlich um Lüge und Verrat (also jene, die zwar etwas sagen, das aber nicht einhalten)! Dass Allah dies nicht billigen kann, ist doch klar! ?

    Nun zum Anlass: Diese Verse wurden nach der Schlacht bei Uhud herabgesandt. Wenn Sie etwas Informationen hätten, wüssten Sie, dass sich bei dieser Schlacht eine Gruppe vom Rest der Formation löste und so die Schlacht verlorenging, weil die Reiterei durch die Loslösung der Bogenschützen freien Lauf hatten und so die Muslime flankierten. Der Vers tadelt jene, die ihr Versprechen abgegeben hatten, sich vom Vorberg Uhud (daher der Name der Schlacht) unter keinen Umständen zu entfernen. Selbst dann nicht (wie es dann aber leider doch geschah), wenn sie einen Sieg witterten. Als sie von oben sahen, dass die ersten Feinde sich zurückzogen, witterten sie ihre Chance auf Beute und verließen den Posten, trugen somit zum Verlust der Schlacht erheblich bei. Dementsprechend kam der Vers über sie und tadelte sie noch einmal, weil sie nicht in ihrer Formation geblieben waren, wie sie es vorher dem Propheten versichert haben.
    Wie Sie sehen, sind alle von Ihnen vorgetragenen Verse nicht so auszulegen, wie Sie es möchten. So rabiat Sie auch mit dem Text umgehen sollten, werden Sie gewiss die Bedeutung nicht verzerren können, auch wenn Ihnen dies misfällt.
    Ich hoffe, auf diesen doch etwas längeren Beitrag etwas Intelligentes zu hören, außer wieder Parolen des Hasses.

    P.S.: Ich habe eine IT Firma, das aber gerade erst zum Mittelstand gehört. In Zukunft werden wir vielleicht noch größer.
    P.S. 2: Bezüglich der Hilfe nach Syrien. Können Sie mir da Prospekte zukommen lassen? Ich helfe immer gern. Leider lebe ich in einem abgelegenen Dorf und solche Aktionen sehen wir hier nie. Pauschalisieren Sie bitte nicht und scheren Sie nicht alle Muslime (NICHT MOHAMMEDANER, ZUM LETZTEN MAL!) über einen Kamm!

  79. Bilal …
    Soviel Schreibarbeit, nur um zu sagen:
    „Das alles hat mit dem Islam üüübeeerhaaaupt nix
    zu tun, ist schon ’ne stramme Leistung – aber du
    solltest einfach NICHT vergessen: WIR haben eine
    abendländisch/humanistische Prägung,u.D I E ver-
    bietet uns Bestien wie z.B.Mohammed als „heilige
    Propheten“ zu verehren – Teil unserer „Kultur“,
    sorry!

  80. @Bilal

    ES IST DOCH ALLES GANZ GANZ EINFACH!

    Das kann man doch sogar von den MUSLIMIMISCHEN Anti-Mursi Demonstranten in Ägypten und den Anti-Adolfgan Demonstranten in der Turkei lernen.

    EGAL WIE MAN SICH DEN KORAN AUSLEGT, ob „positiv oder negativ“, ist doch alles im Prinzip LEGITIM!!

    Nur merke er sich: Es geht beim Islam darum, dass seine Vertreter sich damit ÜBER GGze UND VERFASSUNGEN STELLEN!

    Und das ist genau DAS Problem!

    Wie wollen im Westen keine Steinzeit-Gesellschaftformen als Gesellschaftiche Richtschnur, WIE HATTEN DAS SCHON, und dank einer
    KULTUR-EVOLUTION haben wie das ÜBERWUNDEN.

    Ist das so schwer zu kapieren??????

    Es scheint wie viele sagen: Die klugen Türken und Ägygpter sind nicht unbedingt die, die nach Europa „Migrieren“. Die Klugen bleiben zuhause und haben Eier.

  81. Ich will hier weder predigen, noch irgendwen zum Islam konvertieren.

    MM: Alle Gruppierungen, die Sie genannt haben, sind Neuerscheinungen!!! Das ist es doch gerade. All diese Neuinterpretationen des Qurans, die gewaltbereite Gruppierungen bieten, haben mit der ursprünglichen Bedeutung nichts zu tun.

    Kammerjäger: Sie pauschalisieren wieder. Ich habe nie gesagt, dass das alles mit dem Islam nichts zu tun hat. Dadurch, dass Muslime es ausüben, hat es schon mit dem Islam zu tun. Aber gerade hier liegt das Problem: Das ist eine neuartige Interpretation des Begriffs Jihad und des Kampfes, der aus der Seele der Kolonialzeit entsprungen ist. Das alles hat mit dem Quran nichts zu tun. Das alles hat mit dem URSPRÜNGLICHEN Islam nichts zu tun. Nichtsdestotrotz passiert es, JA! Aber wegen der Taten Einzelner darf nicht eine ganze Gemeinschaft verurteilt werden.

    MM: Ich habe mich auf Ihre Positionen bezogen, Sie haben jedoch nichts Neues hervorbringen können. Weil Sie wissen, dass das was Sie sagen, nur auf die politisierte Islamrichtung zutrifft. Auf theologischer Basis haben Sie keine Basis.

    Noch einmal: Ich sage nicht, dass das in der Welt Passierte NICHTS mit dem Islam zu tun hat. Der Fakt, dass „Muslime“ sie ausführen und sich auch noch fälschlicherweise auf den Islam beziehen, hat nichts mit dem Quran zu tun.

    Und zur abendländish/humanistischen Prägung: Hah, dass ich nicht lache! Alle humanistisch abscheuungswürdigen Taten kommen doch aus Europa (Sklaverei, und zwar nicht nur erst in Amerika, sondern auch schon seit den Römern; Länderraub; Ausbeutung…) Bitte fassen Sie sich zuerst an die eigene Nase, bevor Sie andere als Bestien abstempeln. Das soll allerdings kein Argument sein, um alles Abscheuliche der Muslime zu verteidigen !!

  82. Ayatholla Khomeini kapiert den den Islam auch nicht, kann offenbar auch kein arabisch. Das wollen Sie uns doch sagen, gell?

    @MM: Nein, ich sage, dass SIE kein arabisch können und dementsprechend falsche Übersetzungen bitte nicht veröffentlichen sollten.

  83. @Bilal

    Anstatt auf meiner Argumente einzugehen, beweisen SIE perfekt, was Sie und der Islam will:

    Oberste Instanz in der Gesellschaft, auf der Welt, über alle säkularen Gesetze will er stehen.

    ABER: Das ist wie, wenn ein dumm, primitiver, rückschrittlicher Psychopaht, Kinder in Ethik Unterrichten will.

    Fazit: Rot-Grün-SPD-Link-FDP und weite Teile der CDU = Sibirien!!!!!

  84. @Roger: Welche Argumente bitte schön??? Die Polemik, die Sie verbreiten, soll ich auch noch huldigen, indem ich sie wertschätze und beantworte??? Wir wollen uns über das Gesetz stellen? Sie wollen mir das „positive“ Beispiel der Anti-Mursi Demonstranten geben? Jene, die eine Demokratie mit Waffengewalt stürzten??? Wo leben Sie denn?

  85. Roger
    Montag, 29. Juli 2013 15:39
    94

    P.S.

    Althistoriker: “Die ersten Hautfarbe-Rassisten waren die Araber”

    „Arabische Seefahrer transportierten schon Jahrhunderte vor der islamischen Expansion schwarze Sklaven entlang der ostafrikanischen Küste, an welcher eine Reihe von Hafenstädten als arabische Kolonien anzusprechen sind“

    Beides ist verwerflich, sowohl die Sklaverei der Araber,als auch die der Römer. Verstehen Sie mich nicht falsch, aber ich verachte Sklaverei genauso wie Sie. Das ist wohl eine Lücke im islamischen Gesetzestext, was aber von modernen Entwürfen wieder zurechtgerückt ist.

    Es ist aber nicht schlimmer, wenn man das Andersartige beim Namen nennt: Die Araber nannten sie Schwarze. Aber im Endeffekt wurden sie zu Sklaven, weil sie eben keine Araber waren! Und das trifft gleichermaßen auf Römer und Griechen zu! Das Argument ist also nicht fördernd!

  86. @Bilal (Salafist bzw. Neandertaler der von den Früchten des Westen lebt, und dann gerne sein Mauf aufreisst)

    Mursi: „die Scharia unser Gesetz“.

    ABER NICHT UNSER!!!

    Alles nur Polemik, keine Realität???

    Mein Rat: One-Way-Ticket!!!!!

  87. ABER: Das ist wie, wenn ein dumm, primitiver, rückschrittlicher Psychopaht, Kinder in Ethik Unterrichten will.

    Lernen Sie bitte zuerst Deutsch, bevor Sie Ihr „Deutsches“ Volk verteidigen. Das kann man ja gar nicht mitlesen. Das tut schon den Augen weh 🙁

  88. Ich finde es schön, wie Sie sich aufregen, dass ich in Ihrem Land von Ihren Früchten lebe! Ich mache das sehr gerne und es schmeckt auch supertoll. Aber so zeigen Sie mir Ihr wahres Gesicht: Viel ugabuga, aber nichts im Hirn. Vielen Dank! Mir gefällt es hier und mich kriegt hier keiner weg. Besonders nicht Sie!!! 🙂

  89. @Bilal

    KLOran: Sklaverei als Teil der göttlichen Ordnung

    Gemäß dem Koran gehört die Sklavenhaltung zur Klassengesellschaft. Die Sklaven sind persönliches Eigentum ihres Herren. Sie werden wie Sachwerte gehandelt. Als Abgeltung von Vergehen des Sklavenhalters wird die Freilassung von Sklaven angerechnet.
    Mehr über ihre Rechte: hier

    Auch im Alten Testament geht Mose davon aus, dass Sklaven gehalten werden. Das 1.Buch Mose (21.1) enthält die Bestimmungen zum Schutze der Sklaven, aber auch die Rechtsansprüche über deren Frauen und Kinder und deren Herren.

    Die Bestimmumgen über Sklaven- und Herrenrechte unterscheiden sich in der Bibel, dem Koran und der Tora nicht sehr. Die ultraorthodoxen Juden (heute etwa 10% der Juden) halten die Gestze der Tora grundsätzlich für maßgebend, was aber selbst in Israel keine Chance hat.

    Der Islam verlangt fortwährend die wortgetreue Befolgung der Suren des Koran.

    Der Sklavenhandel bei der Besiedlung Amerikas, lässt sich aus keiner Stelle der Bibel rechtfertigen, während das Sklaventum für Mohammed als ‚Teil der göttlichen Ordnung‘ gilt.

    Die mittelalterliche Leibeigenschaft kann mit der Sklaverei gleichgesetzt werden.

    Während die Sklavenhaltung in nichtmuslimischen Ländern inzwischen nicht mehr erlaubt ist, gibt es auch heute noch muslimische Regionen, in denen Raubzüge unternommen werden, um Sklaven zu gewinnen (z.B. Sudan).

    Dass es heute noch Arbeitsverhältnisse gibt, die einer Sklavenhaltung gleichkommen, kann hier nicht weiter ausgeführt werden. Der Koran rechtfertig dies aber nach wie vor.

    In Saudiarabien ist auf Baustellen kein muslimischer Arbeiter zu finden. Die Araber lassen Nichtmuslime (Inder, Chinesen, Deutsche,…) für sich arbeiten (familiäre Erfahrung).

    http://www.neinens.de/islam.htm

  90. Mursi: „die Scharia unser Gesetz“.

    ABER NICHT UNSER!!!

    Wann hat denn Mursi gesagt, dass er die Sharia (und ich bin mir zu hundert Prozent sicher, dass Sie keinen blassen Schimmer haben, was die Sharia überhaupt besagt) in Deutschland einführen will?? Merken Sie denn nicht, wie Sie Ihr Hass schon paranoid gemacht hat???

  91. @ Bilal Vers. 88

    Wissen Sie was ? Nachdem Sie ja nun angeblich aus der IT-Branche kommen, würden Sie mit mir sicher übereinstimmen, daß diese Software Koran, die ja nun offensichtlich so fehlerhaft ist, daß sie noch nichtmal von den eigenen Usern, also den Mohammedanern, verstanden wird, dringend überarbeitungswürdig zu sein scheint.

    Wenn sie heute mit so einem Murksprogramm auf den Markt kommen würden, wären sie schneller vom Markt verschwunden, als ein Mullah Allaukakbar schreien kann.

    Ich schlage also vor, daß die Menschheit dieses Drecksprogramm, das mittlerweile um die 300 Millionen Menschenleben gefordert hat, umgehend vom Erdboden verschwinden läßt.

    Sie und ein par Gleichgesinnte, können sich ja dann irgendwo in Mekka in die Wüste hocken und sich endlich mal was Vernünftiges ausdenken.

    Der englische Soldat, dem neulich mitten in London der Kopf abgeschnitten wurde, wäre Ihnen vielleicht für diese Idee dankbar gewesen. Man kann davon ausgehen, daß dies für die 8 Bergsteiger vom Nanga Parbat auch zutrifft.

    Achso ja, und wenn die Mohammedaner unbedingt meinen, sie müßten unbedingt ein neues Religionsprogramm schreiben , dann sollte es auch Religion sein. Und nichts politisches. Und immer daran denken, daß dieses Programm mit den universellen Menschenrechten und der Gleichberechtigung der Frau kompatibel sein muß.

    Und demjenigen, der dieses Programm dann nicht nutzen will, weil er denkt, das tauge nichts, sollte praktischerweise nicht unbedingt mit dem Tod gedroht werden.
    Denn das machen ja die anderen Firmen auch nicht, es gehört sich einfach auch nicht, nicht wahr ?

    Ansonsten dürfen sie das Programm ruhig Mohammedanereintopf oder Mohammed 2.0 oder Aishefix oder sowas nennen. Denn der Begriff “ Mohammedaner “ ist ja nicht geschützt. Genausowenig wie Christus, z.B.

  92. @bilal,

    ..aufregen,

    ….da muss ich lachen…

    …das ist aber sehr witzig…

    Das sind die üblichen ICH-WEISS-NICHT-WEITER-FLOSKELN der mohammedaner.

    Ich war eben 2 Stunden!!! Joggen, ich und Aufregen???

    Keine anderen Argumente?

  93. Die Sklaven genossen in der vorislamischen Zeit keine Rechte, was der Quran wieder wettmachte. Genau hier ist das Problem: Viele Menschen (so wie Sie auch) sehen den Quran als einzelnes Produkt, es ist aber etwas, das die bestehenden Regelen und Gesetze versuchte, zu verbessern. Danach oblag es den Menschen, diesen Weg weiterzugehen. Dass sie es nicht machten, ist nicht dem Quran anzulasten.

    Zu Amerika: Natürlich ist es nicht aus der Bibel abzuleiten. Nichtsdestotrotz waren es strenggläubige Christen, die es taten!! Und??? Wenn es Muslime gewesen wären, dann hieße es hier sofort: OH der schlimme Quran. Aber bei den Christen: Och ja, das waren eben einige Dumme! Sie sind doch sehr heuchlerisch.

    In Saudi Arabien arbeiten die Araber deshalb nicht, weil sie die Eigentümer der Baustellen sind. Nur weil in Deutschland auch ausländische Arbeiter (weil sie für viel weniger Geld arbeiten und sich nicht wie die Deutschen zu schade sind) eingesetzt werden, und zwar in großem Maße, sind Sie also auch Sklaventreiber. Dass ich nicht lache! Das sollen Argumente sein???

  94. LOL. Sie bereiten mir wirklich sehr viel Spaß. Was hat das Joggen jetzt hiermit zu tun? Greifen Sie jetzt nach jedem Strohhalm?

  95. RE: Bilal

    Die Spitzfindigkeiten, welche Übersetzung nun richtig oder falsch sei, ebenso beim Kontext, können Spezialisten mit Ihnen austragen. Sollte man sich auch nicht davor drücken und gibt es genug Fachleute wie Raddatz, die Euch entlarven könnten.

    Nur werden die -wie andersdenkende Historiker und Politiker- auffällig „im freiesten Staat der deutschen Geschichte“ kaum bis nicht in die öffentlich wirksamen Medien gelassen, wird über sie oft gezielt gefälscht und hetzend berichet, siehe über Islam-Kritiker Stürzenberger und PI.

    Selbst wenn Ihre Text-Verharmlosungen stimmen würden, ändert das gar nichts daran, daß Sie bzw. Eltern aus Pakistan hier ohne staatliche Einladung und ohne Arbeitskräftebedarf (auch Ihre IT-Firma ist hier leicht ersetzbar!!) frech eingesickert sind als reine Wohlstandsschmarotzer, welche die Ärmlichkeit ihres Musel-Heimatlandes und seiner Kultur wie Wirtschaft tauschen wollten mit dem Reichtum und Fortschritt in Europa, das so gut, führend nur wurde, weil es nicht-islamisch, also christlich-jüdisch-laizistisch ist. Das Problem ist nämlich der Islam, auch dort, wo er sich als Löser von Problemen aufspielt.

    Nicht einmal zur Gastarbeiter-Gruppe gehören die Pakistaner demnach. Also schon mal raus mit Euch invadierten Wohlstands-Parasiten. Und Asyl muß es ja nicht gerade in Deutschland geben, wieso hatten Zehntausende Ahmadya-Leute das Geld, die hohen Reisekosten ins deutsche Asyl zu bezahlen?? Von echter Notlage also keine Spur!!

    Nur dank antinationaler Regime-Verbrecher in der BRD und dem Westen und ihrer asozialen Lakaien, beide schuldig ds Landes- und Hochverrates, könnt ihr Euch hier festsetzen und den Deutschen das Heimatland unterm Hintern wegziehen. Denn der demografische Austausch Europäer gegen Muslime hat ja enorme Ausmaße angenommen, die jedes Maß an Gastfreundschaft, Fremdenakzeptanz, Tolerierung weitest überschreiten!!

    Und wenn Ihr mal noch 10 Millionen mehr seid, dann wollen wir mal sehen, wie gemäßigt, friedlich, liebenswert Ihr dann noch seid, wo Ihr jetzt schon in jedem Dorf Eure Moscheen haben wollt. Und dann noch viele für jede einzelne Dumm-Sekte, siehe Fankfurt-Hausen mit 3 Moscheen!!

    Weiterhin gibt es in Euren Texten soviel unzweideutig negative Sachen, ebenso in der Praxis Eurer religiösen Vorbeter und Aktivisten, daß Ihre Verharmlosungen nicht durchschlagen!

    Zudem ist es ja eine schöne Verhöhnung der Deutschen, zu behaupten, es gäbe auf der Welt gar kein echt islamisches Land, dort würde vielmehr überall der Islam verfehlt und verfälscht (so redeten ja auch oft die Apologeten des real massenmörderischen Kommunismus!), aber hier in Deutschland da könntet Ihr den idealen Islam vortragen, praktizieren und ausbreiten. Was für eine Frechheit eines fremdvölkischen Eroberers, sich auch noch dabei als Deutschen AUSZUGEBEN!

    Auch der Ahmadya-Islam ist mit GG-FDGO unvereinbar = inkompatibel!! Auch er ist eine Kampfansage an die Freiheit des Westens!!

  96. @bilal

    Von Biochemie wohl nie was gehört.
    Wenn man mir aus Mangel an Argumenten „Aufregung“ unterstellt, verweise hier eben aufs Joggen und der Herstellung von „Glückshormonen“. Da ist dann nix mit „Aufregeung“.

    Aber Kausalität ist im Islam ja nicht vorhanden.

  97. @Napp: Sie sind mir ja einer:

    ALSO: Meine Vorbehalte sind, wenn Sie nun in den IT Bereich gehen, so zu verstehen:

    Ich erschaffe ein Programm, sage aber meinem Direktor und Supervisor und und und, wie das Programm zu bedienen ist. Sie sollen es bitte auch den Menschen mitteilen. Nun gehen diese hin und schreiben Handbücher dazu. Wenn nun aber ein DAU hingeht und die Handbücher nicht liest, mein Programm aber falsch bedient, ist es da immer noch mein Fehler??? Nein, denn ich hatte ihnen Handbücher mitgegeben. Ihr Beispiel hat schon gehinkt, als Sie es niederschrieben!

    Wir brauchen kein Quran 2.0, sondern die DAUs (so wie Sie hier auch) sollten sich endlich die Handbücher durchlesen und nicht einfach drauflostippen, ohne Ahnung!!!

  98. @INFO68:

    Wie kommen Sie eigentlich dazu (jetzt schon das zweite Mal), dass ich Pakistaner sei??? Völliger Schwachsinn. Aber das tut ja nicht zur Sache. Wenn Sie ein Problem mit Ihrer Politik haben, dann sollten Sie das mit ihr ausmachen, aber den Islam aus der Sache raushalten.

    Ich finden es ebenso tragisch, dass Islamkritiker heutzutage nicht mehr so zu Wort kommen, denn dann könnte man so schnell und einfach alle Vorurteile aus der Welt schaffen. Aber nun gut, so ist es nun mal. Und gehen Sie mir mit Raddatz weg. Wenn der Islamkenner ist, dann bin ich Jesus!

  99. @Info68

    Lasst dich doch in Einbinden.

    Es geht nicht um Auslegungen. Es geht darum, dass diese Steinzeit-Ideologie Islam sich ÜBER DIE ZIVILISATORISCHEN GESEZTE STELLEN (WILL)!

    Da muss man nicht lange Diskutieren. Das sind doch nur die hinhalte Taktiken der Mohammedaner, mit den Floskeln, ..muss lachen, witzig, smilys, etc.
    (Alles nur Mittel um die eigene Unsicherheit und Argumentlosigkeit zu kaschieren)

    Punk!

  100. @bilal

    „Ich finden es ebenso tragisch,“

    Noch so eine Floskel. Gern von den Moslem-Verbänden benutzt ,um Geld zu erpressen. Tja.

  101. Aber Kausalität ist im Islam ja nicht vorhanden.

    Lol, gerade im Islam ist Kausalität groß geschrieben. Ein Beispiel: Wenn Du lügst, wirst Du bestraft. Hmmm

    Aber nun gut, zum Joggen: 2 Stunden, ehrlich? (das ist ernst gemeint) Ich bin nach 45 Min schon schlapp. Machen Sie das schon lange? Oder gibt es da einen Trick?

  102. @bilal

    „LOL. Sie bereiten mir wirklich sehr viel Spaß.“

    Floskel an Floskel….

    Und immer dabei schön grinsen. Leicht zu durchschauen.

  103. Eben das ist das Problem mit Euch:

    Egal, was man sagt, entweder ist es falsch oder es ist eine Lüge. Weder Argumente werden beachtet, noch werden welche hervorgebracht. Das zeugt von Argumentenlosigkeit. Aber das muss ich ja nicht extra sagen. Wie schön, dass ich es mit einem Gott zu tun habe (Roger), der weiß, was in den Herzen der Muslime vorgeht.

  104. Floskel an Floskel….

    Und immer dabei schön grinsen. Leicht zu durchschauen.

    Mit Argumenten kommt man ja hier nicht weit. Also muss ich mich dem Niveau hier anpassen. Aber so langsam merke ich, dass ich die Nerven überstrapaziere.

  105. Bilal
    Montag, 29. Juli 2013 16:16

    Biologie: ja, Evolution: nein. Neuerdings boykottieren muslimische Studierende zunehmend Vorlesungen, in denen die Evolutionstheorie behandelt wird. In der Türkei stehen die von Charles Darwin begründeten Erkenntnismodelle sogar seit kurzem ganz offiziell auf der staatlichen Abschussliste. Die Evolutionstheorie gilt als so verwerflich wie Pornografie, nachdem eine Regierungsbehörde vor wenigen Tagen Seiten wie darwinday.org oder aboutdarwin.com auf eine Sperrliste setzte. Alle Internetseiten, welche die Worte „Evolution“ oder „Darwin“ enthalten, sollen mit dem neuen Filter von der Erreichbarkeit ausgeschlossen werden.

    http://www.wissenrockt.de/2011/12/15/allah-gegen-darwin-23437/

  106. Bilal
    Montag, 29. Juli 2013 16:19
    114

    Eben das ist das Problem mit Euch:

    ——

    Mein letztes Statesment: Ich habe ganz am Anfang gesagt, das es legitim ist wie man den Islam auslegt. Die Gedanken sind frei. UND PRIVATSACHE!!!

    Wenn aber bestritten bzw. toleriert wird, das eine „Religion“ ÜBER SÄKULARE GESETZE UND NORMEN,
    die sich immer in einer dynamischen Entwicklung befinden, und NIE TOTAL sind, stellt, oder stellen will, ist das völlig INDISKUTABEL!

    … „Während Hindus, Sikhs, Christen, Parse und Juden gemeinsam mit einigen Millionen Anhängern aniministischer Religionen, alle miteinander in relativer Harmonie koexistieren konnten, gab es eine Religion, die keine Kompromisse schließen konnte und abseits stand vom Rest: der Islam“ …

    Mahatma Gandhi, indischer Rechtsanwalt, gewaltloser Widerstandskämpfer, Revolutionär, Publizist, Morallehrer, Asket und Pazifist.

  107. P.S.

    Der Westen basiert auf einer Freien Wissenschaft, wie der von Darwin.

    Das sind die Grundlagen die den Westen Wohlstand und Frieden schaften.

    Warum aber viele, nicht alle, Mohammedader aus ihren Islamkulturen zu uns in den Westen flohen, weil der Islam ihnen nichts Menschenwürdiges bieten konnte, also warum dann viele Mohammedaner Lebensverhälnisse im Westen Einfordern, vor denen sie geflohen sind, ja das ist eines der Geheimnisse der Menschheit. Warum denn der Umweg, und nicht gleich zuhause bleiben???

  108. RE: Bilal

    Wir können hier gerne freiheitlich und konkretistisch über alles diskutieren, nur eins bleibt davon unberührt:

    Deutschland hat(te) weder einen Bedarf an Islam, an Ahmadya noch an Pakistanis; die sind alle hier reingekommen ohne Einladung gegen den Willen der größten deutschen Volksmehrheit, sie sind konkret ungebetene Gäste, die nicht mehr gehen wollen, und somit Sozialparasiten. Und brauchen wir hier einen pakistanischen IT-Laden so wenig wie einen pakistanischen vodafone-Laden.

    Wenn aber ein Organismus sich nicht von seinen Parasiten befreien kann, werden sie ihn zerstören!! Und Deutschland ist ja schon davon schwer mitgenommen, man erkennt das Land kaum wieder, wenn man es mal anders noch erleben konnte und durfte!

    B. „In Saudi Arabien arbeiten die Araber deshalb nicht, weil sie die Eigentümer der Baustellen sind.“

    Das ist nur die halbe Wahrheit:

    Die arbeiten auch nicht (im Gegensatz noch zu ihren primitiven Kameltreiber-Vorfahren), weil sie dazu im modernen Leben zu faul sind aufgrund des unverdienten, fast leistungslosen Reichtums über ihre Ölquellen, aus denen sie nicht mal Erdöl und dmait Profit ziehen könnten ohne westliche, nicht-islamische Techniker und ausgepreßte Arbeiter auf den Ölfeldern und sonst, meist aus Asien.

    Und komisch, daß da so viel Übles passiert, was angeblich nichts mit dem Islam zu tun hat wie Übergriffe auf Hausmädchen, Sklavenverhältnisse für Bauarbeiter usw.. Es passiert aber auffälligst und derart fast nur in Ländern, zu deren Kultur der Islam als großer Faktor gehört.

    Und erzählen Sie uns doch mal, wie Sie stehen zu Beschneidung, Schächten, Stellung der Frauen und Mädchen!!

    Und steht das Islamische Gesetz über dem Grundgesetz oder stehen Grundgesetz, Verfassungen, Werte der modernen westlichen Gesellschaft über dem Islam??!

  109. Also zur Evolutionstheorie:

    Die katholische Kirche steht dieser genauso entegegen wie der Islam. Die Theorie wird zwar nicht verboten, aber wie es zu den Mutationen kommt, wird harsch abgelehnt. Dass es mit natürlicher Selektion zu tun habe, sei falsch. Also haben wir dort einen gemeinsamen Feind.

    Zum anderen Argument:

    Die Religion stellt sich ja nicht über diese Normen. Ganz im Gegenteil, sie steht dafür ein, dass die Gesetze angepasst werden müssen an die sich verändernde Gesellschaft. Die einzigen Gesetze, die sich nicht verändern dürfen (laut fiqh), sind die Ibaadaat (also die Gebete). Alles andere steht natürlich dem Wechsel frei. Und das zeigt auch die Rechtsgeschichte. Es sind die Menschen, die sich über die Normen hinwegsetzen! Aber das muss auch klar gesagt werden.

    Wenn Sie Gandhi zitieren, dann müssen Sie auch hier wieder den Kontext beachten! Die Muslime haben seit langer Zeit mit den Hindus in Indien friedlich gelebt. Nur dann kam Großbritannien und alles änderte sich: Gandhi auf der einen Seite, der für den friedlichen Kampf einstand und die Muslime und andere Hindus auf der anderen, die den Ernst der Lager erkannten und den gewaltbereiten Kampf forderten.

    Hätte Gandhi sich durchgesetzt (was er zum Glück nicht konnte), hätten wir heute noch hungernde Hindus auf den Straßen (nicht weil sie nichts zu essen hätten wie heute, sondern aus politischen Gründen) und nur englischsprechende Inder. Man kann eine Gewalt nicht einfach mit Hungern bändigen. Irgendwann muss man auch Gewalt anwenden, das hatt Herr Gandhi leider nicht begriffen.

  110. P.S.

    Der Westen basiert auf einer Freien Wissenschaft, wie der von Darwin.

    Das sind die Grundlagen die den Westen Wohlstand und Frieden schaften.

    Warum aber viele, nicht alle, Mohammedader aus ihren Islamkulturen zu uns in den Westen flohen, weil der Islam ihnen nichts Menschenwürdiges bieten konnte, also warum dann viele Mohammedaner Lebensverhälnisse im Westen Einfordern, vor denen sie geflohen sind, ja das ist eines der Geheimnisse der Menschheit. Warum denn der Umweg, und nicht gleich zuhause bleiben???

    Wann sind diese denn ausgewandert? Nach der Kolonialisierung und dem Imperialismus. Warum sind sie denn nicht früher ausgewandert? Evolution verhilft zu Reichtum? Ist das etwa auch natürliche Selektion?

    Die ganze ach so tolle Wissenschaft, die heute den Westen dominiert, kommt aus dem islamischen Milieu. Stützen Sie sich nicht auf Ihre Wissenschaft, denn da haben Sie noch weniger Chancen zu argumentieren als jetzt schon.

  111. RE: Bilal „Lol, gerade im Islam ist Kausalität groß geschrieben. Ein Beispiel: Wenn Du lügst, wirst Du bestraft. Hmmm“

    Das ist ja DER Witz !!

    PS.
    und was sind Sie sonst: Araber, Türke, Islamo-Neger, Asiate??! Ethno-deutscher Konvertit??

  112. Ich bleibe dabei:
    Der größte Feind der Moslems … ist der Islam!!!
    (aber diese Erkenntnis wird natürlich unterdrückt
    und vom W E M ??? Richtig!!! Vom Islam!)

    (z.B. frühkindliche Gehirnwäsche!)

  113. ²bilal

    „Die ganze ach so tolle Wissenschaft, die heute den Westen dominiert, kommt aus dem islamischen Milieu. Stützen Sie sich nicht auf Ihre Wissenschaft, denn da haben Sie noch weniger Chancen zu argumentieren als jetzt schon.“

    Jetzt erlaube ich mir mal zu lachen: Hahaha.
    Nichts ist Unwissenschaftlicher als die Islamischen Staaten. Wohl nix ist, war auch nix!!!!

    Die Bücher aus Byzanz verbrennen ist KEINE Wissenschaft.

    UND mal kurz: Juden gibt es Verhätlnismäßige wenige, aber:

    „Auf keinem anderen Gebiet wird die Kluft zwischen dem islamischen Selbstanspruch als die „beste und klügste aller Religionen“ und der Wirklichkeit so sichtbar wie auf dem Gebiet der quantifizierbaren Wissenschaften. Es gibt heute 12 Millionen Juden auf der Welt, welche 178 Nobelpreise erringen konnten. Die Zahl der Moslems auf dieser Welt beträgt 1.4 Milliarden … oder 117 mal mehr als Juden. Gemessen am 117:1 Moslem/Juden Verhältnis, könnte man erwarten dass die Moslems um die 24,920 Nobelpreise hätten kriegen sollen.“

    https://michael-mannheimer.net/2012/06/28/vergleich-von-nobelpreisen-fur-12-mio-juden-versus-1400-mio-muslimen/

  114. 178 Nobelpreise haben die Juden

    Die islamische Welt hat dagegen ganze neun Nobelpreisträger

    Die islamische Welt hat dagegen ganze neun Nobelpreisträger

    Die islamische Welt hat dagegen ganze neun Nobelpreisträger

    Die islamische Welt hat dagegen ganze neun Nobelpreisträger

  115. Und erzählen Sie uns doch mal, wie Sie stehen zu Beschneidung, Schächten, Stellung der Frauen und Mädchen!!

    Und steht das Islamische Gesetz über dem Grundgesetz oder stehen Grundgesetz, Verfassungen, Werte der modernen westlichen Gesellschaft über dem Islam??!

    Ich hoffe, mein Beitrag wird jetzt nicht wieder sanktioniert, weil er zu lang ist, denn mit diesen Themen kann man ja ein Buch schreiben, ich versuche es trotzdem:

    Beschneidung der Jungen: Damit habe ich kein Problem, wenn dies in einem Krankenhaus durch einen richtigen Arzt (und kein Imam) durchgeführt wird.

    Schächten: Die Tiere sollten vorher betäubt werden, denn laut Islam darf das Tier so wenig wie möglich leiden. Auch nach der Betäubung fließt das Blut (was außerdem KEINE Regel zur Schächtung ist), also wird das die islamische Schächtung nicht kaputt machen.

    Stellung der Frauen und Mädchen: Diese muss noch seeeeeeeeeeeeeehr viel ausgebessert werden, aber sowohl im Islam, als auch in der westlichen Gesellschaft. Nur weil man völlige Freiheit gewährt, heißt das nicht, dass alles damit besser wird. Heute ist die Frau in Europa mehr Ware denn je. Der Quran hat damals die Stellung der Frau in der arabischen Gesellschaft (in der sie keinerlei Rechte genoss) aufgewertet. Also war dies ein Fortschritt. DOCH LEIDER: Haben das die Muslime nicht fortgeführt, sondern haben sich zurückentwickelt in diesem Fall.

    Zum Gesetz: Nach der fiqh (isl. Rechtssprechung) muss man sich in einem nichtislamischen Land den Gesetzen fügen. Das bedeutet für mich in Deutschland: Ich habe mich dem Grundgesetz zu fügen. Das islamische Recht darf nur in privaten Angelegenheiten und dann auch nur in ibaadaat (also Gebeten) angewendet werden. Sie werden diese Rechtssprechung in allen einschlägigen fiqh-Werken finden. Also steht das Grundgesetz über dem islamischen Gesetz. Was aber viele nicht verstehen, das heißt dann nicht, dass ich meine Religion aufgeben muss. Im Gegenteil, dadurch dass ich das Deutsche Grundgesetz beachte, achte ich meine Religion!

  116. UND JETZT KOMMT ES!!!!

    „Diese sechs Friedens- und Literaturpreise gingen ohne Ausnahme an muslimische Dissidenten, die – wenn auch nicht immer gänzlich gegen ihre Religion – doch gegen gewalttätige Auswirkungen ihrer Religion anschreiben oder anredeten. Jene Nobelpreise waren sog. Gesinnungspreise des norwegischen Nobelpreis-Komitees: Sie gingen an besonders mutige Menschen aus der arabischen Welt, die sich trotz der drohenden Gefahr für Leib und Leben in ihrer Islamkritik nicht haben einschüchtern lassen. “

    „Islam“ hat nicht ohne GRUND soviele schlechte und frustrierte Schüler, hier im Westen

  117. @ Bilal Vers. 109

    Soso, Sie erschaffen also ein Programm und lassen dann es dann den Menschen mitteilen ?

    Ja sind Sie vielleicht der “ Profet “ himself ?

    Der hatte ja auch mal was erschaffen, besser gesagt im Syphilliswahn ne Eingebung, aufgrund deren seither gut 300 Millionen Menschen erschlagen, vergewaltigt, verschleppt oder sonstwie abgemurkst wurden. Die haben die Mitteilung dieses “ Profeten “ halt auch nur irgendwie mißverstanden. Oder gar nicht gelesen. Aber das konnte der “ Profet “ ja auch nicht. Also hat ein Analphabet den anderen gesagt, daß sie nun neuerdings die ganz doll “ Erwählten “ seien. Und deshalb dürfen sie nun alles totschlagen, was nicht auch ganz doll “ erwählt “ ist.
    Wahnsinn.

    Das Dumme ist nur, um beim Thema zu bleiben,daß ich ihre Handbücher gar nicht durchzulesen brauche, da ich von ihrem asozialen Drecksprogramm, genannt Koran, überhaupt nichts wissen will. Alles was ich darüber weiß, und das genügt mir völlig, ist, daß sich dessen User, die Mohammedaner, weltweit als die größten und schlimmsten Mörder, Vergewaltiger, Bettler und Terroristen im Laufe der Menschheitsgeschichte entpuppt haben.

    Ist ja auch kein Wunder, nachdem schon ihr sogenannter “ Profet “ nichts anderes als ein asozialer, schwachsinniger Kinderfixxer und Massenmörder war.

    Schon der “ Profet “ ist also das Programm.

  118. @bilal

    Na, wie war das mit der Islamwissenschaft?

    Wie man Köpfe fachgerecht trennt??

    O.K. Das beherscht ihr sehr gut.

    Aber ist dass das Wahre???????

  119. RE: Bilal „Die ganze ach so tolle Wissenschaft, die heute den Westen dominiert, kommt aus dem islamischen Milieu.“

    Auch so eine typische Dumm-Lüge !! Lächerliche Angeberei!

    Sie haben bestenfalls einst (zur angeblichen „Blütezeit“) andere Kulturen überfallen und ausgesaugt, sich deren Intellektuelle zudiensten gemacht oder gar zum Islam gezwungen, die sie dann als Muslim-Geistesgrößen verkauften. In jedem Falle ist ihre angebliche Blüte bald versickert, kein Wunder bei dieser dumm-machenden Ideologie und Mentalität, während Europa sich aus den Klauen des reaktionären Katholizismus befreien konnte und modern-aufgeklärt wurde und somit zur Weltherrschaft kam bis heute! Man sehe nur den enorm-grandiosen naturwissenschaftlichen und technischen Fortschritt, zu dem nur freie Geister fähig waren und sind.

    Die Islam-Völker wären nichts gewesen kulturell in ihren von primitiven Araber- und Türk-Horden geprägten Erobererstaaten ohne die dortigen jüdischen Geistesgrößen und christlichen Mönche, welche die Überlieferung bewahrten und die Kultur aufrechterhielten.

    Und bevor der Islam kam, gab es bereits eine blühende antike und christliche Kultur im Mittelmeerraum!!

    Komisch, daß heute in den arabischen Nachfolgeregionen nur geistige Ödnis und ökonomische Armseligkeit herrschen und die wenigen wohlhabenden Länder es auch nur sind durch die von Europäern gehobenen und gehandelten Bodenschätze, also leistungslose Schmarotzer!

  120. RE: Bilal „Lol, gerade im Islam ist Kausalität groß geschrieben. Ein Beispiel: Wenn Du lügst, wirst Du bestraft. Hmmm“

    Das ist ja DER Witz !!

    PS.
    und was sind Sie sonst: Araber, Türke, Islamo-Neger, Asiate??! Ethno-deutscher Konvertit??

    Wie ich schon sagte: Argumente werden einfach als Witz oder solches abgestempelt, ohne große darauf einzugehen. Schade eigentlich. Ich bin Afghane!

    @Kammerjäger: Der größte Feind der Muslime sind sie sich selbst in ihrer Auslegung der Schriften!

    @Roger: Ja da haben Sie Recht! Wir haben in mehr als 4 Jahrhunderten nichts mehr hervorbringen können. Und das liegt NICHT AM ISLAM!!! Sondern daran, dass sich die Muslime zu sehr an die Politik gehalten haben. Und: die Muslime haben sich auf ihre Erfolge ausgeruht, während der Westen weitergeforscht hat (natürlich zuerst auf islamischen Ergebnissen). Hut ab an die Juden. Sie haben es in den Jahrtausenden geschafft zu überleben, obwohl sie von jedem Volk verfolgt wurden. Dennoch haben sie überlebt. Aber das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Ob das an ihrer Intelligenz liegt, weiß ich nicht.

  121. Bilal … Gib’s zu – es macht dir ’ne Menge Spaß
    hier zu schreiben, stimmts?
    Immerhin helfen wir dir ungewollt,noch verbohrter
    auf deinem kloranischen Standpunkt zu verharren,
    nach der Devise: „Jetzt erst recht“! DAS zumindest verstehe ich einigermaßen – obwohl…
    na ja, sei’s drum!

  122. => Apropos Kolonialismus und ISLAM, der ja ohne dem gar nicht existieren kann:

    „Seit dem siebten Jahrhundert haben Muslime Europa immer wieder überfallen, vor allem die südlichen Regionen, manchmal auch nördlich der Alpen. In der Tat, der einzige Zeitraum während der mehr als 1300 Jahre, in dem sie es nicht getan haben, war die Zeit des europäischen Kolonialismus. Darüber hinaus gibt es jetzt mehr Nordafrikaner in Frankreich, als es jemals Franzosen in Nordafrika gegeben hat. Wenn Nicht-Europäer der Kolonisierung widerstehen können und Eindringlinge vertreiben können, warum können die Europäer nicht das gleiche tun?“

    https://michael-mannheimer.net/2011/05/12/europaer-als-opfer-des-islamischen-kolonialismus/

  123. @Napp, Karl

    Sie sind hier mit Abstand der Dümmste und Primitivste unter meinen Diskussionspartnern, die im Gegensatz zu Ihnen immer noch mit Argumenten kontern. Ihnen weiterhin zu antworten, wäre die größte Schandtat überhaupt. Sie ekeln mich an!

    @bilal

    Na, wie war das mit der Islamwissenschaft?

    Wie man Köpfe fachgerecht trennt??

    O.K. Das beherscht ihr sehr gut.

    Aber ist dass das Wahre???????

    Was meinen Sie damit?

  124. Ja es macht mir ungemein viel Spaß, zu diskutieren 🙂 Vielen Dank dafür.

    Ja der Islam hat kolonialisiert. Aber auch das hat mit dem Quran nichts zu tun, sondern mit dem menschlichen Bedürfnis nach Macht. Das eine schließt das andere nicht aus. Nun ist aber beides vorüber und die Muslime stehen gerade vor den Trümmern, so wie damals, als Europa vor den Trümmern Byzanz‘ stand, sich aber doch irgendwie rauszog. Wir Muslime müssen das jetzt auch machen. Deswegen muss man den Quran endlich neu interpretieren und die gewaltbereite Interpretation (die dem Kolonialismushass entsprungen ist) tilgen.

  125. Bilal …
    Afghane? Laß mich raten, Hazara? Für ’nen
    Pashtunen bist du einfach zu intelligent!
    Hazara’s waren in Afghanistan meine absoluten
    Favoriten, weil sie noch lachen konnten!(obwohl
    sie kaum Grund dazu hatten!) Kenne Herat,Bamyan
    u.das Grenzgebiet zu Belutschistan recht gut u.
    natürlich den Khyber-Pass (das Paradies der
    Waffenbauer) Aber deine Herkunft wird ja auch
    nicht kritisiert hier – sondern deine sogenannte
    „Religion“ (versuch D A S einfach zu verstehen!)

  126. Aber ich muss ja hier auch gegen mehrere gleichzeitig antreten, was den Spaßfaktor noch weiter antreibt 🙂

  127. @bilal:

    „@Roger: Ja da haben Sie Recht! Wir haben in mehr als 4 Jahrhunderten nichts mehr hervorbringen können. Und das liegt NICHT AM ISLAM!!!“

    Soll das ein Witz sein? Seit 1400 Jahren hat der Islam alle Errungenschaften, chrislich-Westliche, wie auch vor-islamische zerstört und als Koranbeleidung verfolg.etc. Islam ist eine Ideologie die dem natürlchen Forschungstrieb völlig ENTGEGEN steht! Da kann nix gedeien.
    Die Fakten sehen und sahen wie ja, ja nützt es nix rum zu faseln.

    „Sondern daran, dass sich die Muslime zu sehr an die Politik gehalten haben. “

    Kriege nicht Politik, und DAS WEGEN DEN ISLAM!
    Kapito??

    „Und: die Muslime haben sich auf ihre Erfolge ausgeruht, während der Westen weitergeforscht hat (natürlich zuerst auf islamischen Ergebnissen).“

    ES GIBT KEINE ISLAMISCHE WISSENSCHAFT!!!!!!
    DIE ANTIKE IST DIE BASIS!!

    Die Mohammedander haben alles verbrannt. Das WENIGE das übersetzt wurde, wurde von KOPTEN ÜBERSETZT!!!

    „“Hut ab an die Juden. Sie haben es in den Jahrtausenden geschafft zu überleben, obwohl sie von jedem Volk verfolgt wurden. Dennoch haben sie überlebt. Aber das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Ob das an ihrer Intelligenz liegt, weiß ich nicht.“

    MEIN TIPP: LERNT VON DEN JUDEN!!!

  128. LOL! Nein, ich bin gerade ein Pashtune. Aber Du hast Recht, Pashtunen sind wirklich die dümmsten Menschen, die ich kenne. Ich verstehe, dass meine Herkunft nicht kritisiert wird, aber mir werden immer wieder Schimpfwörter wie Pakischmarotzer und ähnliches an den Kopf geworfen. Wenn es zumindest Afghanischmarotzer wäre! Aber PAKISTANISCHMAROTZER?!!! Neeeee

    P.S.: Viele Pashtunen (meine Familie eingeschlossen) sehen mich auch nicht als Pashtune, ja nicht einmal als Afghanen 🙂 So sehr unterscheide ich mich von ihnen

  129. @Roger: Ich könnte Ihnen (und ich bin nicht einmal ein Wissenschaftler) jetzt mehrere islamische Denker und Wissenschaftler nennen, ohne deren Erkenntnisse die moderne Wissenschaft undenkbar gewesen wäre.

    Ja, es hätten auch andere Menschen diese Erkenntnisse gewinnen können, aber es waren nun einmal Muslime. Heute sind es eben Christen, Juden und Atheisten. Mein Gott, dann ändert sich die Welt eben

  130. @bilal

    HIER IST DEINE WISSENSCHAFT!

    DIE ISLAMIS GEBEN ZU DAS SIE NULL WISSEN UND NULL ARBEITEN!!!!

    Aus Wiki:

    Arbeit (Philosophie)
    Die Arbeit als philosophische Kategorie erfasst alle Prozesse der bewussten schöpferischen Auseinandersetzung des Menschen mit der Natur und der Gesellschaft. Sinngeber dieser Prozesse sind die selbstbestimmt und eigenverantwortlich handelnden Menschen mit ihren individuellen Bedürfnissen, Fähigkeiten und Anschauungen im Rahmen der aktuellen Naturgegebenheiten und gesellschaftlichen Arbeitsbedingungen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Arbeit_(Philosophie)

    EINE SEHR LEHRREICHE GESCHICHTE:

    Nicht der Westen ist schuld am Zurückbleiben der arabischen Länder. Diese haben den Übergang in die Moderne verpasst, nicht zuletzt wegen ihrer rigiden Berufung auf den Koran.

    Der alte Mann sitzt im hellen Gewand hinter der Balustrade, eine schneeweisse Kufiya bedeckt den Kopf, sein schütterer Bart ist ergraut, vor ihm sind vier grosse Mikrofone aufgebaut. Mit erhobenem Zeigefinger massregelt er sein Publikum, seine Worte scheppern schrill aus den Lautsprechern in den Saal, die Akustik schmerzt. „Es ist wahr“, schreit Prediger Yusuf Al-Qaradawi, „wir können uns die herrlichsten Dinge der Welt kaufen. Unsere Leute können die luxuriösesten Autos kaufen.“ Erregt steigert er sich: „Rolls-Royce, Mercedes 500 oder 700, S-Modelle, M oder L, mit allem Luxus!“ Dann leise: „Wir besitzen sie, aber wir stellen sie nicht her“, sagt er, „wir produzieren keine einzige Schraube dieser Autos.“

    „Wie kommt das?“, fragt Al-Qaradawi in seiner Predigt vom April 2005 und erzählt von einer Studie aus einem arabischen Land, die berechnet hat, wie viel Zeit die Staatsangestellten bei der Arbeit verbringen. „Der Durchschnitt betrug 27 Minuten am Tag“, ruft er. Und wieder schreit er: „27 Minuten!“

    Qaradawi berichtet von einem Erweckungserlebnis aus den siebziger Jahren, als er zum ersten Mal in Deutschland eintraf und sich wunderte, dass er auf den Strassen kaum Menschen erblickte. „Die Leute arbeiten“, habe ihn der Chauffeur aufgeklärt. Und schliesslich widmet er sich seinem Hauptgegner: „Wie hat es die zionistische Bande geschafft, uns überlegen zu sein, wo sie doch nur so wenige sind? Durch Wissen! Durch Technologie! Durch Stärke!“

    http://zoelibat.blogspot.de/2011/01/wachstumsbremse-koran.html

  131. @Roger. Aber genau das sage ich doch auch: Die Muslime haben sich zurückgelehnt, während der Rest der Welt hart ackerte. Sie haben sich nicht auf den Quran gestützt, sondern auf die wörtliche Interpretation dieses. Der Quran propagiert in vielen Versen die Wissenschaft. Dem Menschen wurde ein Gehirn verliehen, er möge sie doch anwenden. Der Muslim soll Wissen erlangen, auch wenn er dafür seine Familie verlasse müsse. Das alles sagt der Islam, der Quran. Aber die Menschen haben sich nicht daran gehalten, sondern an den Wortlaut: Allah ist der beste Ernährer! Und das war ihr Untergang. Nun, da sie wieder erwacht sind, sehen sie, wie weit schon der Rest der Welt ist, sie aber immer noch auf Öl hocken und es nicht fördern können. Da bleibt ihnen natürlich nichts anderes als Gewalt. Aber genau da sind wir angekommen: Der Quran ist nicht daran schuld, die MUSLIME sind daran schuld.

  132. @Roger: Und seit wann sind wir per Du?

    Und bitte zitieren Sie zitierfähige Werke, auch wenn dieses mal das Zitat gestimmt hat.

  133. Bilal
    Montag, 29. Juli 2013 17:19
    142

    @Roger. Aber genau das sage ich doch auch: Die Muslime haben sich zurückgelehnt, während der Rest der Welt hart ackerte. Sie haben sich nicht auf den Quran gestützt, sondern auf die wörtliche Interpretation dieses.

    ++++

    Der Koran akzepiert keine Wissenschaften die nicht dem „Islamischen Weltbild“ entsprechen.

    Das ist DER GRUND.

    Ich hab doch oben schon gepostet das zB. Darin SELBST IN DER TURKEI auf dem Index steht.

    Sei mutig und stell deinen Koran, also DEINE ENTMÜNDIGUNG in Frage. Es ist nie zu spät.

  134. „Der Quran ist nicht daran schuld, die MUSLIME sind daran schuld.“

    Nix Kausalität??????

    Die Muslime sind ein Produkt der Islamischen Sozialisation. Also ist der Koran das Problem.
    Das ist das 1 x 1 der Logik.

    Schon mal was von Bedingtheit gehört?

  135. RE: BILAL „Zum Gesetz: Nach der fiqh (isl. Rechtssprechung) muss man sich in einem nichtislamischen Land den Gesetzen fügen. Das bedeutet für mich in Deutschland: Ich habe mich dem Grundgesetz zu fügen. Das islamische Recht darf nur in privaten Angelegenheiten und dann auch nur in ibaadaat (also Gebeten) angewendet werden. Sie werden diese Rechtssprechung in allen einschlägigen fiqh-Werken finden. Also steht das Grundgesetz über dem islamischen Gesetz. Was aber viele nicht verstehen, das heißt dann nicht, dass ich meine Religion aufgeben muss. Im Gegenteil, dadurch dass ich das Deutsche Grundgesetz beachte, achte ich meine Religion!“

    Jeder echt religiös Gläubige muß seine Religion im Konfliktfalle über die Weltlichkeit stellen, findet man sogar bei den Katholen und Juden. Nur ein kulturreligiöses Verhalten ist mit dem modernen Staat vereinbar, sonst würden sich ja wieder die Religiösen mit ihren Absolutheiten gegenseitig bekämpfen bis abschlachten. Siehe bis heute und zuletzt wieder verstärkt Sunniten gegen Schiiten und umgekehrt.

    Daher ist jeder religiöse Fundamentalismus im modernen freiheitlichen Staat abzulehnen und zu bekämpfen, seine Vertreter kurzzuhalten schon aus Selbst- und Menschenschutz. Siehe die Zeugen Jehovas, die aus ihnen heiligen religiösen Gründen (= Terror des Subjektivismus) Bluttransfusionen ablehnen und ihre Kinder deswegen lieber im Krankenhaus verrecken lassen, wenn der Staat nicht dagegen eingreift.

    Also können Sie, wenn Sie dem ISLAM TREU SEIN WOLLEN, DER IN VIELEM GG-FDGO KRASS WIDERSPRICHT, GAR NICHT GG-TREU SEIN!!

    WEITERHIN SCHÖN, DASS SIE -SOLANGE Ihr woanders noch Bevölkerungs-MINDERHEIT seid- nach islamischer Regel DAS GASTLAND UND SEINE GESETZE ACHTEN MÜSSEN. ABER DAS ist erstens nicht aufrichtig ubnd wird ständig durchbrochen ab einer bestimmten Einsiedlungsmenge (siehe türkische Mädchen heute massenhaft mit Kopftuch und vor 30 Jahren kaum eine!) und IST JA DIE unverhüllte ANKÜNDIGUNG -UND EURE TExte und RADIKALINSKIS SPRECHEN DAS DOCH GANZ OFFEN AUS-, DASS IHR DAS ISLAMISCHE RECHT ÜBER DAS RECHT DER INVADIERTEN LÄNDER STELLEN WERDET, WENN IHR MAL

    -UND DAFÜR VÖGELT IHR JA WIE DIE KARNICKEL, WAS IN ÄGYPTEN UND solchen Ländern zu Massenarmut FÜHRT und ohne äußere Hilfe zu Hungersnöten führen würde-

    BALD die MEHRHEIT SEID. Und Izetbegovic hat das klipp und klar so erklärt, sodaß Sie mit Ihren Verharmlosungen da wenigstens bei Kennern nicht ankommen.

    Und bei der Beschneidung verstoßen Sie ja mit der Befürwortung ganz krass gegen die Werte unserer westlichen Welt wie Achtung der Menschenwürde und körperlichen Unversehrtheit, befürworten Gewalt, Körperverletzung an unmündigen wehrlosen Personen, die zur Selbstbestimmung noch nicht fähig, reif sind. Wenn erwachsene Männer ab 18 das an sich unbedingt machen lassen wollen (= Lustkiller wie bei der Frauen-Ektomie!!), bitteschön, aber freiwillig und nicht durch religiösen bzw. kulturellen Zwang!

    Und Schächten wird nun mal so verstanden, daß es Schlachten von Tieren OHNE Betäubung bedeutet und besonders grausam ist, weil entgegen den Lügen der Befürworter das Tier nicht gleich in Ohnmacht fällt, sondern vielfach noch minutenlang -laut geheimen Aufnahmen eines Marburger Tierschützers, beim mittelhessischen Schächttürken, waren es 20 Minuten!!!- im Todeskrampf leiden muß.

    Also lügen Sie hier tierschützerisch rum mit Betäubung oder reden un-islamisch!! Weder jüdische noch muslimische Schächter sind zur Betäubung bereit!

  136. RE: „Bilal Montag, 29. Juli 2013 17:11 139 LOL! Nein, ich bin gerade ein Pashtune“

    Und wo leben diese: In Afghanistan und Pakistan !!

    Weiterhin können Sie dann durchaus auch Mitglied der Ahmadya sein!

  137. DIE MUSLIME SIND OPFER DES KORANS/ISLAM

    ALLMÄHLICH WACHEN DIE MOLSEMS AUF: SIEHE ÄGYPTEN!

    Das Moslems aber nichts anders kennen, ist das schwierig für sie, diesen Koran-Betrug erkennen.

    Und: Die meisten Moslems sind, weil man sie so besser lenken kann, eh Analphabeten. Toller Koran.

  138. „Der Quran ist nicht daran schuld, die MUSLIME sind daran schuld.“

    Nix Kausalität??????

    Die Muslime sind ein Produkt der Islamischen Sozialisation. Also ist der Koran das Problem.
    Das ist das 1 x 1 der Logik.

    Schon mal was von Bedingtheit gehört?

    Ja aber Sie stellen die Prämissen falsch. Die Prämisse ist nicht der Quran, sondern die Auslegung, und das macht nun mal ein Mensch, nicht der Quran. Ergo ist der Quran nicht falsch oder verursachend, sondern die Menschen mit ihrer Auslegung. Gäbe es den Quran nicht, so hätten sie etwas anderes. Also wenn etwas austauschen kann, kann es auch nicht als Prämisse gelten. Ich glaube, Sie benötigen eine Nachhilfestunde in Logik und Mathematik.

    Dass Darwin auf dem Index steht, ist sehr tragisch. Den Grund müsste man mal ausmachen, wieso das so ist.

  139. UND:

    Natürlich haben die MENSCHEN die seit 1400 Jahren in Islamstaaten leben nicht nur nichst getan.
    ABER: Das haben sie TROTZ, nicht wegen einer Ideologie wie die des Korans getan.

    Der Islam konnte vieles Verhindern, aber NICHT ALLES!

    Und das dann dem Islam zuzuschreiben, ist EINE BELEIDIGUNG UND EIN SCHLAG INS GESICHT, derer die unter diesen Umständen gelebt haben.

    Kurz: Der Islam ist nicht teil der Lösung, sondern Teil des PROBLEMS!

  140. „Ja aber Sie stellen die Prämissen falsch. Die Prämisse ist nicht der Quran, sondern die Auslegung, und das macht nun mal ein Mensch, nicht der Quran.“

    Ist das ne Logik aus dem Koran?

    Das ist doch gerade das Problem, das ein jeder den Koran nach belieben auslegen kann, OBWOHL das nur teilweise stimmt. In Sachen Verachtung der „säkularen Wissenschaften“ ist der Koran eindeutig!

    Der Koran ist das Problem weil er da ist, und keine Alternativen zum Lebenskonzept, wie sie es zu zig tausenden im Westen gab und gibt nicht zulässt.

    Nachhilfestunden in Logik von mir??

    (Übrigens: mit Mahte hat das nichts zu tun)

  141. P.S.

    EINE Meta-Physisch religiös-idiologisch begründete Grundlage als „Lebenskonzept-Quelle“ wie der Koran,
    der auch noch in seinen Prämissen FESTZEMETIERT ist, also ohne jeder dynamischen Entwicklungs- und Verbesserungsbedingung existiert, als ALLEINIGE Quelle wie gesagt, ….

    was soll daraus schon anderes Entwachsen als eine frustrierte und aggressive Seele.

    So ein Käse. (Und das sag ich obwohl ich Käse mag)

  142. RE: Bilal „Und zur abendländish/humanistischen Prägung: Hah, dass ich nicht lache! Alle humanistisch abscheuungswürdigen Taten kommen doch aus Europa (Sklaverei, und zwar nicht nur erst in Amerika, sondern auch schon seit den Römern; Länderraub; Ausbeutung…) Bitte fassen Sie sich zuerst an die eigene Nase, bevor Sie andere als Bestien abstempeln. Das soll allerdings kein Argument sein, um alles Abscheuliche der Muslime zu verteidigen !!

    1. Haben sich die Europäer weitgehend aus diesen negativen Verhaltensweisen befreit und üben Selsbtkritik und Reue, eher zuviel, was im Islam-Raum unbekannt ist, nur bei ganz wenigen verfolgten Personen vorkommt!

    Allerdings, wenn man sieht, wie sich heute die von den Kolonial-Imperialisten in die Freiheit gelassenen Völker Afrikas und Arabiens gegen Europa verhalten, wäre es zum Selbstschutz besser gewesen, dort als Besatzungsmacht zu bleiben, dem Islam durch Modernisierung den Boden zu entziehen, wie es heute schon dank Internet vielfach in den Islam-Ländern stattfindet vor allem in der Jugend („Wir wollen leben wie Ihr!“), die teils (siehe die letzten Berichte aus Ägypten) anständiger und kämpferischer ist als viele dekadente Jung-Europäer.

    Und wer uns angreift mit demografischer Aggression und Gewalttaten, dem sollte man mal ganz hart die Grenzen aufzeigen und ihn notfalls erneut besetzen und zur Mäßigung zwingen, anders ist der Islam-Krankheit und dem frechen Bevölkerungsexport zu Millionen gar nicht beizukommen, wie die Erfahrung lehrt.

    In Afrika genauso, wo mit Europäern nie dieses Chaos, diese Verelendung ausgebrochen wären. Und ich war mal glühender Anti-Imperialist, befreundet mit afrikanischen Linken!! Selbst eine Krankenschwester aus Togo hat mir vor 2 Jahren zugegeben, daß es unter den Kolonialisten in ihrem Lend besser war und wäre. Und Togo wollte sogar mal (laut Meldung von Sigerist) um 1960 Teil der BRD werden, echt!!

    2. Widersprachen die Gewalttaten der Europäer schon mal dem Christentum, in der Antike gab es noch nicht diese Moral, während der Islam solches billigt. Zudem betreibt der Islam-Raum diese Dinge bis heute, die Europäer aber weit weniger bis nicht.

  143. @Info68:

    Schon wieder die alte Leier: Ich bin in den ganzen Diskussionen nie abfällig geworden und doch versuchen Sie mich immer wieder. Aber das wird Ihnen nicht gelingen.

    Daher ist jeder religiöse Fundamentalismus im modernen freiheitlichen Staat abzulehnen und zu bekämpfen, seine Vertreter kurzzuhalten schon aus Selbst- und Menschenschutz. Siehe die Zeugen Jehovas, die aus ihnen heiligen religiösen Gründen (= Terror des Subjektivismus) Bluttransfusionen ablehnen und ihre Kinder deswegen lieber im Krankenhaus verrecken lassen, wenn der Staat nicht dagegen eingreift.

    Richtig, solche Menschen müssen eingesperrt werden, denn gerade der Quran setzt sich für das Menschenleben ein und dass es um jeden Preis erhalten werden muss. Also ist das sowohl gegen den Quran als auch gegen das GG.

    Ich kann mich sehr wohl an das GG halten und auch meine Religion ausüben. Ich habe bis heute nichts gegen das GG ausgeübt. Ich bin trotzdem ein vollwertiger Muslim, der betet und seine Religion auslebt, ohne mit dem GG in Konflikt zu geraten.

    Jede Art „muslimischen“ Terrors muss unterbunden werden. Wann habe ich das denn jemals widerlegen wollen?

    Und jetzt der Kracher: Wo bitte schön steht im Grundgesetz, dass Frauen kein Kopftuch anziehen dürfen??? Gegen welches GG läuft das denn bitte schön? Also ist Ihr Argument mit dem Unterwandern oder mit dem GG-Beachten, bis eine gewisse Anzahl erreicht ist, obsolet (das bedeutet hinfällig). Wie kann man nur so pseudoargumentieren?

    Beschneidung: Wie kann es die körperliche Unversehrtheit kaputtmachen? Dann ist doch die ganze Erziehung ein reiner Angriff der körperlichen Unversehrtheit, weil man dem hilflosen Kind Regeln und Gesetze aufschwätzt?! Mit Nägeln schneiden, oder Haare schneiden hat man keine Probleme, aber mit dem Beschneiden. Nur weil es ein religiöser Akt ist. Das Beschneiden merken die Kleinen ja nicht einmal, wenn es bei Geburt getan wird. So gesehen ist bereits die Trennung der Nabelschnur ein Angriff auf das GG. Merken Sie nicht, wie unsinnig Ihre Argumentation ist?

    Schächten wird schon lange nicht so verstanden, zumindest von den großen Verbänden. Nur jene, die sich auf ein wörtliches Auslegen der ahadith (nicht des Qurans) beziehen, wollen die Schächtung noch bei unbetäubten Tieren ausüben. Also auch das ist kein Argument.

    Aber diese Argumentationsweise zieht sich hier schon von Anfang an hin: Wenn ich etwas sage, dann ist es entweder einfach falsch (weil es ein Musel gesagt hat) oder ich heuchle. Mann o Mann.

    P.S.: Pashtunen sind Afghanen (auch wenn Sie bei Wikipedia nachschauen, der Ihnen sagt, dass HEUTE Pashtunen auch in Pakistan leben). Wenn Sie einem vollblütigen Pashtunen sagen, er sei Pakistani, reißt er Ihnen den Kopf ab (so wie es der Quran befiehlt :)). Und ich gehöre NICHT der Ahmadiyyabewegung an. Wieso muss man überhaupt einer Bewegung angehören??? Sie denken viel zu sehr in Schubladensystemen. Sie sollten sich weiterentwickeln.

  144. Abschließend möchte ich noch ganz kurz einwerfen,
    daß es (u.DAS geht an deine Adresse,Bilal!) der
    Pragmatiker in mir feststellt,das es (wenn es
    den Bilal nicht gäbe) man Ihn erfinden müsste
    um diese Seite so funzen zu lassen, wie sie z.Zt.
    funzt!
    PS.
    Bilal – wenn ich dich duze, dann tue ich genau
    DAS was ich auch auf der „Chicken-Street“ in Kabul gemacht hätte – ok? Ciao, ihr Kämpfer.

  145. @Info68:

    Ja Sie haben Recht, der Westen hat sich da rausgeholt. Auch die Muslime müssen selbstkritisch werden. Das propagiere auch ich in meinen vielen Seminaren und über auch Selbstkritik. Womit ich ein Problem habe, ist, wenn sich Menschen anmaßen, den Quran als Problem zu sehen. Nicht der Quran, sondern die Menschen mit ihrer Auslegung sind das Problem.

    Wenn ich jahrelang geraucht habe (das ist nur ein harmloses Beispiel, das man auch mit anderen Sachen machen kann) und dann aufgehört habe, dann kann ich mir nicht das Recht geben, einem anderen Rauchenden zu sagen, er sei im Unrecht und müsse damit aufhören, sonst…

    Nur weil der Westen alles Schlimme fast nicht mehr tut, hat es kein Recht, auf andere Völker herabzublicken, als sei nie etwas geschehen.

  146. @Kammerjäger: lol. Mit Deinem Du habe ich kein Problem. Denn mit Dir diskutiere ich gern. Es sind die anderen.

  147. Um mal zu Punkt zu kommen:

    Es gab und gibt etliche reli-idiologische und anderen „WErtesysteme“. Und das seit TAUSENDEN VON JAHREN:

    Einige haben es entsprechend des „Überleben der Arten und der Effizienteren“ zu etwas gebracht, und einige nicht.

    Fakt: Der Islam hat es zu nichts als Zerstörung gebracht, ist also unter dem Gesichtspunkt der Zweckmäßigkeit zu nichs zu gebrauchen und überflüssig.

    Das er in den Köpften von millionen von Moslems noch existiert, zu deren Nachteil, siehe diese Länder, liegt am Westen der den Islam von nicht allein durch die Ölgelder KÜNSTLICH AM LEBEN erhält.

    Aber um das zu Verstehen , fehlt den Mohammerdanern das vom Islam AB-TRÄINIERTE – Mündige und Eigenständliche – DENKEN.

  148. @ Bilal Vers. 134

    Fein, fein. Immer, wenn mich jemand als dumm bezeichnet, sehe ich daß ich richtig liege !

    Sie geben damit zu, daß sie mir nicht gewachsen sind.

    Na wie, auch. Immerhin kann ich ja noch wenigstens lesen und schreiben.

    Bin damit also schon mal deutlich gebildeter als dieser sogenannter “ Profet „.

    Der konnte ja, nach einstimmig überlieferten Aussagen, eigentlich gar nichts, außer vielleicht kleine Mädchen fixxen und wahllos Leute totschlagen, stimmts ? Dazwischen durften es natürlich gerne auch mal kleine Buben sein. Da war er ja großzügig, der Herr “ Profet „. Aber wehe, da kam mal ne alte Frau daher und wagte es , ihn zu kritisieren. Na, da war aber was los, gell ? Die wurde doch aber auch gleich gevierteilt. Na, da kannte der “ Profet “ aber gar keinen Spaß. stimmts. Wo käme man auch hin, wenn man den “ Profeten “ kritisieren würde. Geht gar nicht. Noch nicht mal ne Karikatur darf man da machen. Wenn Sie s nicht glauben ( glauben ? ), na dann fragen Sie mal einen bestimmten Herrn Westergard, in Dänemark. Der erzählt Ihnen dann was.

    Wie war das eigentlich mit diesen 800 Juden, die er eben mal so umlegen ließ ?

    Stimmt das, oder hat er sich das auch so in seinem syphillitischen Wahn einfach nur ausgedacht ?

    Ich würde sagen, Herr IT-Spezialist, gehen sie zurück nach Ziegien und gucken da mal nach dem rechten. Also z.B. daß es fließend Wasser und sowas in allen Haushalten gibt. Das wär doch mal was rechtes.

    Und belästigen sie die Leute hier nicht mit ihrer asozialen Kindergartenschexxe, genannt Koran.

    Achja, und nehmen sie am Besten gleich noch ein par 100 000 von ihren Bettlern und Totschlägern mit.

    Denn Euch hat keiner gerufen und keiner von Euch wird hier gebraucht.

  149. Und er zieht mich wieder rein:

    Fakt: Der Islam hat es zu nichts als Zerstörung gebracht, ist also unter dem Gesichtspunkt der Zweckmäßigkeit zu nichs zu gebrauchen und überflüssig.

    Das ist falsch! Als Europa noch im Mittelalter steckte und im wörtlichen Dreck der Straßen zu versinken drohte, war der Islam Lichtjahre voraus. Die Wirtschaft, Wissenschaft und Philosophie florierten. Es gabz unzählige wissenschaftliche Errungenschaften. Obwohl es den Quran immer noch gab. Hmmmm…komisch. Und trotzdem beharren Sie darauf, dass der Quran, nicht die Menschen das Problem sind? Come ON!

  150. DOKU

    „ES GIBT KEINEN FRIEDEN UND KEINE KOEXISTENZ ZWISCHEN DEM ISLAMISCHEN GLAUBEN UND NICHT-ISLAMISCHEN GESELLSCHAFTLICHEN UND POLITISCHEN INSTITUTIONEN.“

    „DER ISLAM SCHLIESST DAS RECHT UND DIE MÖGLICHKEIT FÜR JEGLICHE FREMDE IDEOLOGIE AUS, IN SEINEM BEREICH WIRKSAM ZU WERDEN. ES GIBT FOLGLICH LAIZISTISCHES PRINZIP!“ !!!!!??

    DER BOSNISCHE PRÄSIDENT ALIJA IZETBEGOVIC

    in den 70ern in einem Manifest,
    weswegen er im titoistischen Jugoslawien wegen Hochverrates ins Gefängnis mußte!

    (Quelle: ‘DIE WELT’, 9.2.93)

  151. @Napp

    ich wollte zwar nicht mehr antworten, aber nun gut, noch eine Schandtat zum Abschluss:

    Wie pervers Sie doch selbst sind und das dann auf andere projizieren, fällt Ihnen bestimmt schon gar nicht mehr auf, aber das ist auch in Ordnung. Zu allererst: „Profet“ schreibt sich mit einem PH, Sie „Literat“ 🙂

    Wie schön ist es doch, dass ein legasthenischer Ignorant einen Akademiker versucht, zu beschimpfen. Ich kann da nur lachen. Aber danke für die heitere Zeit.

    Und belästigen sie die Leute hier nicht mit ihrer asozialen Kindergartenschexxe, genannt Koran.

    Sie (diese Seite) haben die Diskussion doch angefangen. Wenn Sie sich dessen nicht Herr sehen, dann halten Sie einfach Ihre Hände vom weiteren Schreiben (was sowieso nichts bringt bei Ihrem Deutschwissen) und halten Sie Ihre Augen zu (um nicht mehr lesen zu müssen), weil Sie sowieso blind für die Welt um sich herum sind.

  152. Bilal
    Montag, 29. Juli 2013 18:00
    157

    Bilal
    Montag, 29. Juli 2013 18:00
    157

    @Info68:

    „Ja Sie haben Recht, der Westen hat sich da rausgeholt. Auch die Muslime müssen selbstkritisch werden. Das propagiere auch ich in meinen vielen Seminaren und über auch Selbstkritik. Womit ich ein Problem habe, ist, wenn sich Menschen anmaßen, den Quran als Problem zu sehen. Nicht der Quran, sondern die Menschen mit ihrer Auslegung sind das Problem.“

    Gläubige Moslems befolgen den Koran. Und wenn der Koran alles Hinterfragen und Eigenständiges Denken verbietet und verhindert, weil z.B. die Wissenschaft nicht den „WErten“ des Korans entspricht, wird der Koran nie „richtig“ interpretiert werden könne. Er ist also das Problem, wie Drogen das Problem für einen Süchtigen sind.

    „Nur weil der Westen alles Schlimme fast nicht mehr tut, hat es kein Recht, auf andere Völker herabzublicken, als sei nie etwas geschehen.“

    Wieso blickt der Westen auf fremde Völker herab????

    Der praktische Islam fällt, bis heute, in zig Länder ein, Massakriert Nich-Moslems, zerstört andere Kulturen und hinterlässt überall verbrannte Erde, wo er auch nur einschlägt!!!

    Selbst Europa hat zig Millionen Moslems aufgenommen, hat zig Milliarden Euro, bis heute, dafür gegeben, lässt sie Anteilhaben wo sie nur wollen, aber was ist der Dank: Der Westen wird verachtet (von den Gläubigen Moslems) und bekämpft, und das auf allen Ebenen, usw. usf.

  153. Erstens ist Herr IZETBEGOVIC, bei aller Ehre seiner Person gegenüber, kein Islamgelehrter; der weiß sowieso nicht, wovon er spricht. Aber darüber hinaus deutet auch er politische Probleme islamisch um. Und das ist eine moderne, aber immer noch falsche Erscheinung.

    Was meint er denn damit, dass eine andere Ideologie wirksam wird außer dem Islam selbst? Dass sich der Islam selbst abschaffen lässt? Natürlich gibt es auch andere Ideologien und hat es auch andere in islamisch geprägten Ländern gegeben, die koexistiert haben. Nur ein Beispiel wäre Spanien. Nur EIN Beispiel.

  154. „Das ist falsch! Als Europa noch im Mittelalter steckte und im wörtlichen Dreck der Straßen zu versinken drohte, war der Islam Lichtjahre voraus. Die Wirtschaft, Wissenschaft und Philosophie florierten. Es gabz unzählige wissenschaftliche Errungenschaften. Obwohl es den Quran immer noch gab. Hmmmm…komisch. Und trotzdem beharren Sie darauf, dass der Quran, nicht die Menschen das Problem sind? Come ON!“

    Ein goldenes Zeitalter???

    Käse!!! Der Islam ist, wie heute, in Fremde Nester eingefallen. Wer hat denn das byzantinsiche REich erschaffen?????? Römisch-griechische Reich???

    Und waren das Westler!!!!!!

    ISLAM: EIN HAUCH VON NIX!

  155. Gläubige Moslems befolgen den Koran. Und wenn der Koran alles Hinterfragen und Eigenständiges Denken verbietet und verhindert, weil z.B. die Wissenschaft nicht den „WErten“ des Korans entspricht, wird der Koran nie „richtig“ interpretiert werden könne. Er ist also das Problem, wie Drogen das Problem für einen Süchtigen sind.

    Wo verbietet der Quran dies? Bitte um Zitate. Denn das könnte ich Ihnen im Nu widerlegen.

    Bzgl. des Westens: na es wird immer auf die anderen gezeigt, ohne sich selbst dabei an die Nase zu packen. Ich bin es leid, dass immer versucht wird, von Deutscher Seite aus (weil ich nur die Deutsche Seite kenne, da ich in Deutschland lebe) die Muslime ethisch fertig zu machen, obwohl sie selbst nicht gerade die ethischsten sind. Die selben Fehler werden auch hierzulande von Deutschen begangen, aber nie wird gesagt, dass ein Christ sie beging. Aber sobald irgendeine Diskussion gegen den Islam ausbricht, ist sofort ganz Deutschland Christ und es wird dann von Christen berichtet. Das ist einfach heuchlerisch.

  156. Ein goldenes Zeitalter???

    Käse!!! Der Islam ist, wie heute, in Fremde Nester eingefallen. Wer hat denn das byzantinsiche REich erschaffen?????? Römisch-griechische Reich???

    Und waren das Westler!!!!!!

    ISLAM: EIN HAUCH VON NIX!

    Sehen Sie, Sie unterstellen dem Islam, er sei überall eingebrochen und führen im selben Kommentar Byzanz an, das aber auch nur über das Einbrechen Roms in das Land erschaffen wurde. Zuerst mussten die Menschen, die dort lebten daran glauben, bis sich der Rest dann dem Herrscher fügte. Und dass Byzanz schon immer einen Vasallenstaat auf der arabischen Peninsula hatte, verschweigen Sie wieder. Damals hat die Welt und die Politik eben so funktioniert: Hast Du die Macht, nimmst Du Dir einfach, was Dir gefällt. Die Muslime waren auch nur Menschen.

  157. xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    1970 gab Izetbegovi? das Manifest Islamische Deklaration heraus, welche den „Modernisten“ in der islamischen Welt eine ebenso klare Absage erteilte wie der „westlichen Zivilisation“ als solcher.[2] Die Kernforderung der Deklaration war die „Islamisierung der säkularisierten Muslime“ nach dem Vorbild Pakistans. Der Autor spricht sich eindeutig und unmissverständlich aus für die Unvereinbarkeit des Islam mit jeder anderen Glaubens- und Gesellschaftsordnung[3]:

    „Die erste und vorrangigste [Erkenntnis] ist sicherlich diejenige von der Unvereinbarkeit des Islams mit nicht-islamischen Systemen. Es kann keinen Frieden oder Koexistenz zwischen dem “islamischen Glauben” und den nicht-islamischen Gesellschaften und politischen Institutionen geben. (…) Der Islam schließt klar das Recht und die Möglichkeit von Aktivitäten einer fremden Ideologie auf seinem eigenen Gebiet aus. Deswegen stehen irgendwelche laizistische Prinzipien außer Frage, der Staat also sollte ein Ausdruck der Religion sein und er sollte deren moralische Konzepte unterstützen.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Alija_Izetbegovi?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Islamische_Deklaration

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Im heißen Sommer 1983 fand in Sarajewo ein Prozeß gegen eine Gruppe von moslemischen Intellektuellen statt, die des Panislamismus und Fundamentalismus beschuldigt wurden. Unter den Angeklagten befand sich ein gewisser Alija Izetbegovic. Hauptdokument der Anklage war die von ihm verfaßte »Islamische Deklaration«. Mit ihr, so der Staatsanwalt, habe er »zur Zerstörung Jugoslawiens aufgerufen«. Izetbegovic betonte, daß er in der Schrift auf Jugoslawien nicht eingegangen sei und folgedessen auch nicht gegen jugoslawische Gesetze verstoßen habe.

    Tatsächlich, in der »Islamischen Deklaration« ist nicht einmal das Wort »Jugoslawien« zu finden. Behandelt werden Probleme der gesamten islamischen Welt, die aufgerufen sei, eine neue Ordnung im Einklang mit den Geboten des Koran und den moslemischen Massen zu schaffen. Dennoch war die Botschaft an die Moslems in Jugoslawien schwerlich mißzuverstehen. Einer ihrer Kernsätze lautete: »Unser Ziel ist die Islamisierung der Moslems, unser Weg heißt: glauben und kämpfen!« Izetbegovic vertrat die Auffassung, daß der Islam nicht nur eine Religion sei: »Die islamische Ordnung ist eine Einheit von Glauben und gesellschaftlich-politischem System. Die islamische Wiedergeburt kann nicht ohne die Religion beginnen, aber sie läßt sich auch nicht ohne die politische Revolution vollenden.« Die islamische Bewegung müsse die Macht im Staat ergreifen, sobald sie moralisch und zahlenmäßig so stark sei, daß sie die bestehende nicht-islamische Macht stürzen und eine islamische Macht errichten könne, schrieb Izetbegovic.

    Nicht weniger deutlich wurde der Autor, als er betonte: »Die erste und wichtigste Schlußfolgerung ist die Unvereinbarkeit islamischer und nichtislamischer Systeme. Es gibt keinen Frieden und keine Koexistenz zwischen dem islamischen Glauben und nichtislamischen gesellschaftlichen und politischen Institutionen. Der Staat muß ein Ausdruck der moralischen Konzeptionen der Religion sein.« Und an anderer Stelle unterstützte er die »Bemühung, eine große Islamische Föderation von Marokko bis Indonesien, vom tropischen Afrika bis nach Zentralasien zu erschaffen«, um hinzuzufügen: »Die islamische Bewegung sollte und muß damit beginnen, die Macht zu übernehmen …«

    http://www.sopos.org/aufsaetze/48bea207de02c/1.phtml

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Und es gibt noch einen Punkt, den I. dort ausführte:

    Sobald die islamische Gruppe die Bevölkerungsmehrheit hat, soll sie die Macht an sich reißen im Staate !!

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  158. @bilal

    Die Moslems konnten mit dem byzantinischen Wissen soviel anfangen, wie der Hunder meiner Nachbarin mit Albert Einstein.

    Das ist keine Polemik. So war es. Warum sind wohl die Islamo-Staaten so Rüchschrittlich?????HÄ?

    Das alles wäre aber kein Grund zur Schande und Verachtung.

    ABER: Ein tollwütiges primitives Steinzeitmonser, das sich auf Welt wütet als wäres es „Der Allmachitge“, obwohl keiner Eier in der Hose, siehe die Verfassugen der Hirner und Länder, also das ist nicht hinnehmbar. In „eure“ Länder ja, aber NICHT HIER IM WESTEN!!!

    IST DAS ZUVIEL VERLANGT???

  159. RE: Bilal „Das ist falsch! Als Europa noch im Mittelalter steckte und im wörtlichen Dreck der Straßen zu versinken drohte, war der Islam Lichtjahre voraus.“

    Ja, wann war das und wo und wie??

    Und was hatte da der Islam schon, was in Europa noch nicht war??

    Und hatten das echt islamische Personen hervorgebracht oder besetzte Kulturen ??! Oder sonstwo geklaut ?

  160. @BILAL

    ISLAM: EIN HAUCH VON NIX!

    2Sehen Sie, Sie unterstellen dem Islam, er sei überall eingebrochen und führen im selben Kommentar Byzanz an, das aber auch nur über das Einbrechen Roms in das Land erschaffen wurde. Zuerst mussten die Menschen, die dort lebten daran glauben, bis sich der Rest dann dem Herrscher fügte. Und dass Byzanz schon immer einen Vasallenstaat auf der arabischen Peninsula hatte, verschweigen Sie wieder. Damals hat die Welt und die Politik eben so funktioniert: Hast Du die Macht, nimmst Du Dir einfach, was Dir gefällt. Die Muslime waren auch nur Menschen.“

    Allah lass Hirn regnen!!!

    Warum?

    Darum: Sicher hat es zu jeder Zeit damals Kriege und Raubzüge von sämtlichen Rassen/Staaten etc. gegeben. Und auch Byzanz viel den Römern nicht wie aus dem Himmel in die Hände. Ja, und auch Alexander der Große war sicher kein Diogenes, ABER:

    1. Bildet keiner dieser Herrführer unsere „VErfassung“, auch Machiavelli nicht.

    2. Ging es um das Prinzip der Wissenschaften.
    Also, die Welt von damals war ähnlich blutig wie dei islamo-Welt VON HEUTE. Allerdings, weil wir von Wissenschaften reden, so, das z.B. die Griechn oder Römer „primitivere“ Länder erobert und mit Wissen und Kultur kultiviert. (Die Römer z.b. haben ja auch die Griechen Weiterentwickelt)

    Anders der Islam. ER hatte der Kultur von Byzanz nichts „modernes“ entgegen zu setzen.
    Überfallen, Beute einkassieren, Bücher und Orte in Schutt und Asche hinterlassen, und ein paar, nciht der Selbst-reflexion dienende Bücher von christichen Kopten übersetzen lassen, das war schon.

    Die Kultur im Westen hatte Wissen verloren durch diese Barbarei, aber war schon „grundiert“.

    DAs ist der feine Unterschied.

    Der Islam und sein Erfinder, der schlächter Mohammed, wurde das Vorbild von den Islam-Gläubigen, als Lebensgrundlage.

    Sowas gab im Westen nie!!!!

    Machiavelli oder Jack the ripper westliche Staatsdokrin??? Nene.

    (Mein Pc schreibt leider verzögert, daher die vielen Fehler, ich denke der Sinn bleibt aber erhalten.)

  161. @info

    „Und hatten das echt islamische Personen hervorgebracht oder besetzte Kulturen ??! Oder sonstwo geklaut ?“

    Behaupten und Lügen, das sind die Errungenschaften des Islam.

    Aber: Reden kann ein jeder viel, die Fakten aber lieger vor unseren Augen.

    Kurz: Es wird Zeit, das der Duden zum Synonym „Elend“ den Begriff „Islam“ hinzufügt.

  162. @bilal

    „Die Muslime waren auch nur Menschen.“

    Richtig Menschen!

    Denn, die Spezies Muslime gibt es nicht, sondern ist eine Hirn-zersetzende Konditionierung, geschaffen um die natürlichen Entwicklungsprozess der Menschlichen Natur zu unterbinden.

    Die Schlange häutet sich um in „neues Leben“ zu starten.

    Wann löst sich der „Mensch“ von seiner ihm, in seiner Entfalung hemmenden Ideologie Islam????

    Das Leben ist es Wert, sich von fremdbestimmten und zerstörerischen Ballast zu lösen.

    Wir wissen doch: Je geringer der Ballast, der höher der Sprung.

  163. @ Bilal Vers. 165

    Also, wieso ich jetzt auch noch pervers sein soll, erschließt sich mir nicht ganz. Das müßten Sie noch etwas vertiefen. Sie können sich da meiner Aufmerksamkeit durchaus gewiss sein.

    Vielleicht meinen Sie, wenn man von einem “ Profet “ spricht, der ein 6 jähriges Kind im Alter von 54 Jahren geheiratet und dann mit 57 Jahren vergewaltigt hat, spricht, ist man pervers ?
    Da verwechseln Sie aber Ursache und Wirkung, mein Bester. Das einzig Perverse hier ist dieser sogenannte “ Profet „, da sind wir uns wohl einig, nicht wahr ?

    Sie haben sich zu dem Umstand an dem Mord an der alten Frau und an den 800 Juden ja noch gar nicht geäußert ?

    Kann es sein, daß Sie sich zu diesem perversen, geisteskranken, alten Mordbuben gar nicht äußern wollen ?

    Nachdem Sie ja so wahnsinnig intellektuell durchgebildet sein wollen, müßten Sie mir eigentlich dahingehend zustimmen, daß , wenn schon der “ Profet “ ein geisteskranker Perversling war, es die ganze sogenannte “ Religion “ eigentlich auch sein müßte.

    Logisch, oder ?

    Im Übrigen faseln Sie da in Ihrem Vers. 150, Sie Reseveprofet, was von…. Die Prämisse ist nicht der Koran, die Prämisse ist der Mensch…

    Ja, jetzt aber !

    Sagte da nicht mal jemand, daß dieses Hass- und Hetzheft Koran nicht “ Gottes Wort “ sei ?

    Wollen Sie etwa schlauer sein als Gott ?

    Sie wissen besser, was Gott gemeint hat, als Gott himself ?

    Ich geb Ihnen mal nen Tip : Wenn Sie es schon vorziehen, sich bei uns als viertelsgebildeter Sozialschmarotzer durchzufressen, dann tun Sie das wenigstens in ner Spezialklinik. Da können Sie wenigstens keinen Schaden anrichten.

    Und die Ärzte dort kennen sich mit Figuren aus, die sich für schlauer als Gott halten 🙂

  164. @bilal

    „Die selben Fehler werden auch hierzulande von Deutschen begangen, aber nie wird gesagt, dass ein Christ sie beging. Aber sobald irgendeine Diskussion gegen den Islam ausbricht, ist sofort ganz Deutschland Christ und es wird dann von Christen berichtet. Das ist einfach heuchlerisch.“

    Wir leben in einem Aufgeklärten Zeitenalter, das durch den Islam und auch die westlichen Kirchen Rückfällig wird.

    Wir haben das Mittelalter weitestgehend überwunden.
    Selbst-Kritik wie sie der Islam nicht kennt, ist hier im Westen zur Obssesion geworden. Kirchen- und Nazi-Aufklärung auf allen Ebenen und Kanelen.

    In der Turkei ist die Erwähnung des Armenier-massen-Mordes verboten. Soviel zu Islamo-staaten und deren Selbstkritik.

    Aber als Nicht-Religions-Sklave, der das Selbt- und Mitdenken gelernt hat, bin ich eh nicht auf „Religiöser Ebene“ angreifbar.

    Fakt ist doch: den Islamstaaten geht ob ihrer Koran-Unterwerfung die Luft aus. Beute muss her. Europa und danach die ganze Welt. Möglich soll das werden durch „unsere“ eigenen Polit-Homos.

    Mein Tip: Trennt euch von eurem Bremsklotz Koran, denn hier hat der koran, trotz Arschkriecherei, auf lange Sicht 0 Chance!

  165. Turkei löscht christliche Vergangenheit

    Am 5. Juli versammelte sich der Mufti von Trabzon mit anderen Bürgern für die ersten Freitagsgebete des heiligen Fastenmonats Ramadan nicht in einer Moschee, sondern einer uralten byzantinischen Kirche. Die Zusammenkunft war eine symbolische Wiederaufführung der Eroberung des antiken griechischen Schwarzmeerhafens im Jahr 1462 durch Mehmet II., den ottomanischen Sultan, der 1453 Konstantinopel den Byzantinern entrissen hatte. Er markierte seinen Sieg mit der Umwandlung der Hagia-Sophia-Kathedrale im heutigen Istanbul in eine Moschee.

    http://www.pi-news.net/2013/07/turkei-loscht-christliche-vergangenheit/

  166. Roger … (181)
    Frag mal’nen Drogenberater wie schwer es für ’nen
    Heroin-Abhängigen ist,davon loszukommen.Und jetzt
    stell dir einfach vor, daß es etwa 100 mal schwerer für einen Moslem ist vom Islam loszu-
    kommen – dann hast du die ungefähre Dimension
    dieser „Opium für’s Volk“ Plage! namens Islam.
    Selbst überzeugte Ex-Moslems stellen bei ihren
    Kinder noch gewisse islam.Verhaltensstörungen
    fest.1400 Jahre sind nunmal mehr als genug Zeit
    um einen Gen-Pool zu „bereichern“ bzw.mutieren
    zu lassen. Man kann eben keinen Birnbaum aus
    einem Apfelkern wachsen lassen! Frag nach bei
    Gregor Mendel! (dem Vater der Vererbungslehre)

  167. @#78 Bilal Samstag, 27. Juli 2013 12:33


    1. JA! Ich bin primitiv!
    2. JA! Ich bin ein Barbare!
    3. JA! Ich bin ein Massenmörder (in Ihrem Sinne)!
    4. JA! Ich folge einem Massenmörder!
    5. JA! Ich bin gehrinamputiert!

    ————————

    Selbsterkenntnis eines islamischen Voll-Religioten. Bravo!
    „Gehirnamputiert“ trifft es besonders gut.
    🙂 🙂

    Medizinische Diagnose:
    Schwere RELIGIOTIE

    RELIGIOTIE (religiöse Idiotie) als geistige Behinderung ist das Resultat intensiver Indoktrination ab dem frühesten Kindesalter.

    Sie führt in Glaubensfragen zu geringer kognitiver Leistung und krasser Realitätsverweigerung. Anders als bei der Intelligenzminderung durch pathologische Gehirnschäden wie Alzheimer bedingt die Religiotie nicht zwangsläufig einen reduzierten Intelligenzquotienten. Wie das autistische Syndrom eine „Inselbegabung” kennt, so gibt es eine „Inselverarmung” durch pathologische Ausfälle von Gehirnbereichen wie bei dementen Alten. Religiotie ist eine „partielle Entwicklungsstörung” – ein Begriff gepägt vom Psychologen Franz Buggle.

    Religioten halten im religiösen Wahn die absurdesten Idiotien für wahr.

    http://religioten.wordpress.com/
    http://religioten.wordpress.com/2012/03/01/islamische-wissenschaft-2/

    Sie sollten sich in Behandlung begeben.
    Fragen Sie Ihren Seelenarzt, warum Sie glauben, daß Sie glauben, was Sie glauben zu glauben.

    xRatio

  168. http://religioten.wordpress.com/ ist ein kompetenter Link, welcher Tatsachen anspricht.
    Diese Orientalen vergessen anscheinend, dass sich ihr Geruch bereits penetrierend nach Europa exportiert, man muss sie also erinnern, ihren Gestank selber zu inhalieren und die Europäer damit in Ruhe zu lassen.
    Europa hat nie daran gedacht, seinen Odin nach dem gelobten Land zu exportieren, daher möchte
    das auch nicht umgekehrt der Fall sein.

  169. xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    STOPPT DIE ISLAMISCHE INVASION DEUTSCHLANDS UND EUROPAS !!!!!!!

    ‘Warum sollen gerade wir in Deutschland und Europa dieser erzreaktionären, antidemokratischen, anti-freiheitlichen, in vielem grundgesetzwidrigen Weltanschauung, die in ihren Heimatregionen gegen Demokratie, Freiheit und gesellschaftlichen Fortschritt polemisiert, agitiert und agiert, die ungezügelte Einwanderung, Ausbreitung und Vermehrung hierzulande gestatten ??!‘

    STOPPT DIE ISLAMISCHE INVASION DEUTSCHLANDS UND EUROPAS !!!!!!!

    …………………………………..

    „DIE CHRISTLICHE MITTE sagt: NEIN!

    DEUTSCHLAND SOLL CHRISTLICH BLEIBEN!

    Dr. Peter Frisch, Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz (bis 2000), gegenüber der Presse:

    Wie wird es weitergehen?

    1960 gab es in Deutschland 1.200 Muslime,
    heute sind es rund 3 Millionen.

    1970 gab es in Deutschland 3 Moscheen,
    heute sind es rund 2.500.

    In 30 Jahren -so errechnen Experten- werden 12 Millionen Muslime in Deutschland sein; in spätestens 100 Jahren werden es mehr Muslime als Christen sein.“

    ‚Die Christliche Mitte gibt eine Zeitschrift des gleichen Namens -zur Hetzjagd gegen den Islam -heraus. Sie vertreiben kostenloses Informationsmaterial mit lügnerischen Beiträgen, um der Deutschen Bevölkerung Angst vor dem Islam einzujagen.’

    Gefunden bei: http://www.ansary.de/Index/Archiv1.html

    …………………………………………

    Eine moderne Türkin kritisiert den Islam!!

    Die moslemisch aufgewachsene Türkin Begin Aksoy meinte zum Islam in einem Leserbrief in der TAZ – ‚die tageszeitung‘, 6.Januar 1995, Seite 14:

    — „Diejenigen, die wegen des Gebots im Koran Kopftuch tragen, befinden sich schon auf dem Weg der Intoleranz. Mag sein, daß westliche Multikultifans gerne Damen mit Kopftuch herumlaufen sehen wollen. Aber es handelt sich nicht um bloße Trachtenfreiheit. Wenn es das doch wäre.“

    „Die Behauptung, daß der Islam tolerant war, ist zu oberflächlich und deutet auf eine mangelnde Geschichtskenntnis hin. Die Islamisierung Mittelasiens unterscheidet sich kaum von der Christianisierung Südamerikas. Die moslemischen Gelehrten, die das große Verbrechen begingen, anders gedacht zu haben, wurden getötet oder durch andere Mittel zum Schweigen gebracht, auch in der sogenannten islamischen Blütezeit. ..

    Daß heute zum Beispiel die bosnischen Moslems eine tolerante Linie vertreten, liegt daran, daß sie den Islam nicht erlebten, wie er im Koran gepredigt wird. ..

    Die Weltordnung, die der Koran anbietet, ist nichts anderes als die Überlegenheit der Moslems den Andersgläubigen gegenüber und die Hierarchie unter den Moslems, in deren Rollenverteilung es keinen Raum für die individuellen Vorzüge gibt, was mich auch immer wieder an den Faschismus erinnert. ..

    Was Frau W. [eine den Islam lobende Leserbriefschreiberin-Red.] unter Toleranz in der islamischen Geschichte versteht, möchte ich als Moslemin, besser gesagt als eine, die in dieser Kultur aufgewachsen ist, gerne wissen. Etwa die Tatsache, daß die Juden und Christen als Kopfsteuerbezahler geduldet wurden? Das nenne ich nicht Toleranz, sondern eine Formulierung von Menschenverachtung.“ (taz, 6.1.95,

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  170. xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Fallaci belegt ihre antiislamischen Thesen auch historisch. So geht sie zum Beispiel gnadenlos ins Gericht mit der Lüge von der vermeintlichen Toleranz des westlichen Kalifats in Spanien.

    „Wer an den Mythos des ‚friedlichen Zusammenlebens‘ glaubt, das nach Meinung der Kollaborateure die Beziehungen zwischen Eroberten und Eroberer prägte, täte gut daran, die Geschichten über verbrannte Konvente und Klöster nachzulesen, über geschändete Kirchen, vergewaltigte Nonnen, christliche oder jüdische Frauen, die entführt und in die Harems gesperrt wurden.

    Er täte gut daran, über die Kreuzigungen von Cordoba nachzudenken, über die Gehängten von Granada, über die Enthaupteten in Toledo und Barcelona, Sevilla und Zamora.

    (Die in Sevilla befahl Mutamid, der König, der mit den abgeschlagenen Köpfen die Gärten seines Palastes schmückte. Die in Zamora befahl Almanzor: der Wezir, der Mäzen der Philosophen genannt wurde, der größte Herrscher, den das islamische Spanien je hervorgebracht hat.)“

    Oriana Fallaci: Die Kraft der Vernunft. List Verlag, Berlin 2004, 320 Seiten, gebunden, 19,95 Euro

    …………………………………………..

    Rassismus ist wieder salonfähig

    Die Fremden- und Islamfeindlichkeit in Deutschland nimmt zu. Eine Studie warnt: Aversionen gegen Minderheiten werden Normalität in der politischen Mitte.

    60 Prozent der Deutschen meinen, ,,dass zu viele Ausländer in Deutschland leben“. 36 Prozent finden, Migranten sollten in ihre Heimat zurückgeschickt werden, wenn hierzulande Arbeitsplätze knapp werden.

    Und 70 Prozent sind der Überzeugung, dass die moslemische Kultur nicht in die westliche Welt passe –
    das sind nur drei Werte von vielen auf einer alarmierenden Fieberkurve, die jetzt eine Langzeituntersuchung der Universität Bielefeld zeichnet.

    Die Daten ihrer am Donnerstag vorgestellten Untersuchung für 2004 sind trauriger Rekord: nahezu durchgängig sind die Aversionen gegenüber sozialen Minderheiten wie Homosexuellen oder Obdachlosen gestiegen.

    Besonders drastisch sind jedoch Fremdenfeindlichkeit und Überfremdungsängste in Bezug auf den Islam gewachsen. Fast 58 Prozent der Befragten konnten sich nicht vorstellen, in einem Stadtviertel zu wohnen, in dem viele Moslems leben, ergab die Befragung, die noch vor der aktuellen Islam-Debatte nach dem Mord an dem niederländischen Filmemacher Theo van Gogh durchgeführt wurde.

    Aversionen und das Gefühl, von Moslems bedroht zu sein, sind dabei bei Frauen überdurchschnittlich groß. Generell, so konstatiert die Studie „sind Frauen fremdenfeindlicher, rassistischer und islamophober als Männer“. Dabei führen die ostdeutschen Frauen die Skala der Feindseligkeit an.

    FR, 3.12.04

    …………………………………..

    Lehmann zweifelt an ehrlichem Dialog mit Islam

    Berlin. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Lehmann, hegt Zweifel, dass es zwischen christlichen Kirchen und dem Islam derzeit zu einem ehrlichen Dialog kommen kann.

    «Die elementare Voraussetzung ist, dass ein Gleicher mit einem Gleichen redet», sagte der Mainzer Bischof.

    «Man kann in Rom eine gigantische Moschee bauen, aber es wird problematisch, in einem Land wie Saudi Arabien einen christlichen Gottesdienst zu feiern.»

    Der Kardinal bezweifelte auch die Ehrlichkeit bei Stellungnahmen islamischer Vertreter zur Religionsfreiheit.

    FNP – Printausgabe vom 09.12.2004

    http://www.rhein-main.net/sixcms/list.php?page=fnp2_news_article&id=2003867

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  171. xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    „Unsere wichtigste Aufgabe ist es,
    den Islam zu verbreiten.
    Wir müssen die ganze Welt besiedeln
    und zum Islam bekehren!“

    Imam Omar Abdel Kofi

    auf dem 25. Jahrestreffen der „Islamischen Gemeinschaft in Deutschland“ Mitte September 2003 in Berlin.

    (Quelle: Spiegel 40 / 2003).

    …………………………………………

    CDU empört über Grünen-Vorschlag zu Islam 11.12.2004

    Frankfurt (dpa) Die hessische CDU ist empört über die Forderung der Frankfurter Grünen zur Gleichberechtigung des Islams in Deutschland. «Wer wie Frankfurts Grüne mehr Imame und mehr Moscheen in Deutschland fordert, der überfordert die Integrationsfähigkeit in unserem Land», sagte der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Landtag, Franz Josef Jung, am Samstag in Wiesbaden. Es scheine eine regelrechte Kampagne für den Islam zu geben. Deutschland sei aber ein christlich-humanistisches und kein islamisches Land.

    Die Frankfurter Grünen hatten sich in einem von der Kreismitgliederversammlung beschlossenen Papier für die Anerkennung des Islams als gleichberechtigte Religion in Deutschland ausgesprochen. Zur Integration in die Gesellschaft müssten mehr Imame und muslimische Religionslehrer an deutschen Universitäten ausgebildet werden. Der islamische Religionsunterricht in der Unterrichtssprache Deutsch müsse ebenfalls verstärkt werden. Der Bau von Moscheen dürfe nicht weiter mit vorgeschobenen Gründen behindert werden.

    http://www.rhein-main.net/sixcms/detail.php/2008191

    ………………………………………

    FNP/Lokal, 08.03.2005

    CDU-Frauen fordern Strafe für Zwangsheirat

    Frankfurt. Anlässlich des heutigen Weltfrauentages hat die CDU-Frauenpolitikerin Daniela Birkenfeld gefordert, Mädchen und Frauen aus dem islamischen Kulturkreis besser in die Gesellschaft zu integrieren.

    Die hohe Zahl von Zwangsverheiratungen vor allem türkischer Frauen und die ansteigende Zahl von so genannten Ehrenmorden zeigten, wie notwendig es sei, Integration zu fördern.

    Birkenfeld plädierte dafür, Zwangsheirat unter Strafe zu stellen. Hierbei gehe es nicht um eine private oder kulturelle Angelegenheit, sondern um eine Menschenrechtsverletzung. Auch Morde, die angeblich dazu dienten, die Ehre der Familie wiederherzustellen, seien «unerträglich» und mit dem Grundgesetz nicht vereinbar.

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  172. xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    „Der stellvertretender Kölner Polizeipräsident Dieter Klinger will nicht zurücktreten.

    Aber er kam in Teufels Küche, weil er es gewagt hat, über den Islam das zu sagen, was man in jedem Verfassungsschutzbericht lesen kann. Eine türkischstämmige Kölner SPD-Abgeordnete nahm Anstoß an Klingers Worten …. „

    Mehr dazu auf den Seiten http://www.pro-koeln-online.de (Aus: CDU-Forum, 13.6.05)

    ………………………………………..

    Mittwoch, 08.06.2005

    Islamfeindliche Aussage des Kölner Vize-Polizeichef zieht Disziplinarverfahren nach sich Oberbürgermeister und Superintendent sind u.a. als Zeugen geladen

    Der Kölner Vize-Polizeichef und Mitglied einer baptistischen evangelisch-freikirchlichen Gemeinde bei Gummersbach hatte in seiner Rede beim Osterempfang der Emdener Kirchen eine politischen Machtübernahme des Islam in der Bundesrepublik herraufbeschworen, worauf er sowohl von Politikern als auch von den Zuhörern heftig kritisiert wurde. Außerdem forderte er dazu auf, dass Christentum wieder „wortstark“ zu machen, um dem Islam entgegentreten zu können.

    Die Bundesabgeordnete Lale Akgün schrieb in einem Brief an Landesinnenminister Fritz Behrens (SPD)dazu: „Gerade im Hinblick auf den bisher nicht aufgeklärten Bombenanschlag auf die mehrheitlich von Muslimen bewohnte Keupstraße in Köln-Mülheim, mit dessen Aufklärung Herr Klinger betraut ist, muss jeder Verdacht, die obersten Repräsentanten der Kölner Polizei würden Vorurteile gegen bestimmte Bevölkerungsgruppen hegen, schnellstmöglich ausgeräumt werden“.

    Ermittler der Kölner Bezirksregierung werden Anfang Juli mehrere Emder Pastoren vernehmen. Auch Emdens Oberbürgermeister Alwin Brinkmann ist um einen Termin gebeten worden. So wird die Rede nun zu einem Politikum und der Polizei-Vize sieht sich jetzt einem Disziplinarverfahren gegenüber.

    Bei der Vernehmung der rheinischen Aufsichtsbehörde soll es sich offenbar vor allem um die Frage drehen, in welcher Eigenschaft Dieter Klinger zum Osterempfang geladen war – ob als Polizist oder als Mitglied der baptistischen Evangelischen-Freikirchlichen Gemeinde Derschlag bei Gummersbach. Der Emder Kirchenkreis hatte zumindest auf der Einladung mit einem Foto Klingers in Uniform geworben. So könnte dann ganz unbemerkt der skandalöse Inhalt Klingers Botschaft dadurch in den Hintergrund treten.

    „Die Aussagen waren inakzeptabel“, betonte der Superintendent der evangelisch-lutherischen Kirche, Dr. Friedhelm Voges gegenüber der Emdener Zeitung.
    Auch im Rückblick konnte Voges kein Verständnis für den Inhalt der Rede aufbringen. „Man könnte es noch naiv nennen“, das mache die Sache aber nicht besser. Der Superintendent gehört auch zu dem Kreis der Pastoren, die von der Kölner Aufsichtsbehörde vernommen werden soll.

    Aus: http://www.islam.de/3128.php

    [Im „freiheitlichsten Staat der deutschen Geschichte“ !!!! ?]

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  173. xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    „ICH BIN GEGEN EINE ENDGÜLTIGE RÜCKKEHR DER MOSLEMS. 1683 SIND DIE ISLAMISCHEN HEERE DES OSMANISCHEN REICHES BIS VOR WIEN GEKOMMEN UND SIE MUSSTEN ZURÜCKKEHREN: FÜR MICH STEHT ES FEST: ALLAH SCHICKT DIE ARBEITER INS ABENDLAND, UM DEN ISLAM ZUM SIEG ZU FÜHREN.“ !!!!!!!!!!?????

    Der Direktor des Islam-Archivs in Deutschand/Soest, Mohammed Salim Abdullah [gebürtiger Deutscher!], laut der türkischen Tageszeitung ‘Millyet, im Dezember 1990 (Quelle: Buch von Herbert Schweiger: ‘Evolution und Wissen-Neuordnung der Politik’, Wien 1995, S. 309 u./310 o.)

    ……………………………………….

    „ICH KRITISIERTE NICHT NUR DIE FUNDAMENTALISTISCHE STRÖMUNG IM ISLAMISCHEN DISKURS UND WIES NACH, DASS ES ZWISCHEN MODERATEN UND EXTREMISTEN NUR GRADUELLE UN-TERSCHIEDE GIBT.“ !!!!!!!??

    DER ÄGYPTISCHE GELEHRTE, PROFESSOR NASSER ABU ZEID (Quelle: TAZ/’die tageszeitg.’, 31.1.94, S. 17/18)

    ……………………………………………..

    ZUR ‘TOLERANZ’ DES ISLAMS!!!!!???

    „Halladsch [ein von den Herrschern als abtrünnig erklärter bekannter eigenständiger Islam-Praktizierer] starb durch diesen [grausam-perversen] Foltertod am 26. März 922 in Bagdad.

    Das Datum ist denkwürdig, denn die sunnitische Orthodoxie und der sunnitische Staat zeigen, daß sie ab dann mit Gegnern brutal aufräumen. Die ‘Toleranz des Islam’, heute wie eine heiße Wurst angeboten, war schon damals zu Ende.“

    Der deutsche Islam-Anhänger [Alewit] und Türkei-Freund Anton Josef Dierl (in der Zeitschrift „kuckuck“-“feder [=Heft] 15/16“, III./IV. Quartal, Berlin-September 1997, Herausg.: H. Lummert)

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  174. xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Muhammad Mermer (Türke in Wetzlar)

    Herr X., von dem einige ausländerkritische Leserbriefe in der ’WETZLARER NEUEN ZEITUNG’ abgedruckt worden waren, erhielt ca. 20.2.1998, die folgende Zuschrift eines Muhammad Mermer:

    „Es ist unsere historische Aufgabe, im Herz von Europa einen Gottesstaat zu errichten für Allah und unseren grosen Propheten Mohammed. Wir werden diese verdorbenen und degenerirten Nazideutschen hinwegfegen. Die haben sowiso lieber Hunde als Kinder. Unsere Frauen sind gesund und fruchtbar. Ein Prinz Eugen wird es nicht mehr geben. Denn diesmal haben uns die Deutschen eingeladen. Wir werden dann unsere Freunde und Gegner kenen!“

    ………………………………………

    Tarik E. Knapp (mittlerer Ex-Diplomat der BRD, früher SPD UND GRÜN, dann Islam-Fundi)

    Was ein heutiger deutscher Islam-Verkünder einst über den Islam schrieb!!?

    Am 21.10.83 vermerkte Erich Knapp/heute: Tarik E. Knapp noch zum Islam:

    „Der Islam denkt welterobernd, aggressiv. Er löst zwar Kasten auf, bleibt aber handelskapitalistisch. Bis auf die Beduinen und Bauern hat diese Händlerreligion alle Schichten korrumpiert. Haben Sie einmal in islamischen Ländern gelebt? Ich lebte jahrelang im Tschad, in Nigeria, Pakistan, Ägypten und bereiste, nicht als Whiskey-Tourist und selten in klimatisierten Hotels absteigend, die Nachbarländer. Es gibt unter Arabern im besonderen, abgeschwächter im nichtarabischen Islam, eine allgemeine Verlogenheit, ein Leben in der Lüge, das alles übertrifft, was man im klerikalen Katholizismus antrifft.

    … Wer die wahnwitzige selbstbetrügerische Besessenheit kennt, in die Araber verfallen können, fällt auf solche Spielereien nicht herein. Dies, daß die Israelis mit solchen Nachbarn leben müssen, ist in meinen Augen das Schlimmste an und für Israel. Mit pathologischen Selbstbetrügern kommt nie ein rationaler Dialog zustande.

    … Die islamische Kopfkorruption (von der homo-sexuellen Komponente, hervorgerufen durch die Abschließung der Frauen, habe ich gar nicht gesprochen – auch sie ist eine Korruption) kann überwunden werden, indem der Islam selber überwunden wird: durch Bahai, Sufismus, Achmadiya, Laizismus, Sozialismus.“

    (Quelle: ‘kuckuck’-’feder’ 14’, Berlin-Mai 1997, Seiten 85 und 86 oben)

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  175. xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Rolf Stolz (Alt-68er, Mitbegründer der GRÜNEN 1980)

    CHRISTENTUM UND ISLAM – die gravierenden Unterschiede !!

    Der Autor Rolf Stolz, 68er-Linker, früher Mitbegründer der GRÜNEN, später einige Zeit im Vorstand bei Mechtersheimers ‚Friedenskomitee 2.000‘, in seinem Buch: „Die Mullahs am Rhein-Der Vormarsch des Islam in Europa“, Herbig-Verlag München, 1994, S. 11:

    — „Während bestimmte unterdrückerische und menschenfeindliche Elemente in der Geschichte des Christentums (Inquisition, Gewaltbejahung, Frauendiskriminierung, Staatsvergottung usw.) viel mit dessen Kirchenführern und nichts mit dem Mann von Nazareth und seiner Botschaft zu tun haben, sind viele Nachtseiten des Islams als dessen Geburtsfehler von Anfang an durch Charakter und Lebensweg des Religionsbegründers vorgegeben. Der heilige Franziskus von Assisi und Luther konnten zurückgehen zu den Evangelisten und den Wurzeln des Urchristentums, um die Glaubenslehre von Entstellung und Mißbrauch zu befreien. Muslimische Reformatoren dagegen mußten sich noch stets bewußt oder unbewußt gegen bestimmte Postulate und Praktiken Mohammeds stellen, wenn sie umfassende Gerechtigkeit, Freiheit und Toleranz forderten.“

    „Es wäre zu schön, wenn der Fundamentalismus nichts mit dem Islam zu tun hätte, wenn er nur eine völlige Verfälschung des Korans und der ursprünglichen muslimischen Tradition wäre und lediglich eine Folgeerscheinung westlicher Machtpolitik und akuter sozialer Probleme darstellte. Leider ist es nicht so, wie es sein sollte. Der islamische Fundamentalismus kann sich in einigen zentralen Fragen ohne jeden Zweifel zu Recht auf Buchstaben und Geist des Islams berufen. Und so wenig der Islam gleichzusetzen ist mit seiner fundamentalistischen Richtung, so wenig ist er bisher eine Religion der Gewissens- und Meinungsfreiheit. Lediglich dort, wo man sich eine in das eigene Wunsch-Weltbild passende Idealvorstellung vom Islam mit einer eng begrenzten Auswahl relativ toleranter, moderater und ‚moderner‘ Koranzitate konstruiert, kann diese unwillkommene Realität vergessen oder vertuscht werden.“

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  176. Also wenn man schon Koran zitiert sollte man die Sätze danach auch zitieren wenn sie den Satz erklären bzw Ausnahmen hervorrufen.
    Und man kann nicht einfach Sachen hineininterpretieren wie man es will ( Beispiel : gemeint ist das töten )
    Schlaget mal die Bibel Lukas 19 Verse 27 auf da werdet ihr auf etwas stoßen das ihr vorher nicht erwartet habt

  177. Ich kenne mittlerweile ein dutzend Ex-Muslime die Mohammend und seinem „Alter Ego“ den Rücken gekehrt haben.

    Es macht also Sinn den Menschen das wahre Gesicht des Islam zu zeigen und die Unmenschlichkeit dieser geisteskranken Ideologie vorzüführen.

  178. Lieber Herr Mannheimer!

    Da Sie so viel Zeit zur verfügung haben und sich mit Islam beschäftigen, über brutalität bzw über grausamkeit im Islam berichten, wäre wirklich fair gegenüber dem Islam und auch gegenüber einigen Christen die solche kapiteln bzw versen aus der Bibel gar nicht kennen und gegenüber alle andere Menschen die Wahrheit suchen wenn Sie einige Bibel und Talmud zitate erwähnen würden den ansonsten Ihre ganze arbeit hat keinen sinn und wäre damit „nur“ reine HETZE gegenüber Islam.
    Es handelt sich ebenso um genauso grausame und brutale zitaten aus der Bibel oder Talmud die zur Genozid,Massenmord,Völkermord und Versklavung führen.

    Hier ein paar bsp.:

    Zitate aus der Bibel:

    „Und Mose wurde zornig über die Hauptleute des Heeres, die Hauptleute über tausend und über hundert, die aus dem Feldzug kamen, und sprach zu ihnen: Warum habt ihr alle Frauen leben lassen?“
    (4. Mose 31,14-15)

    „So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind; aber alle Mädchen, die unberührt sind, die lasst für euch leben.“
    (4. Mose 31,17-18)

    Todesstrafe für widerspenstige und ungehorsame Söhne!
    „Wenn jemand einen widerspenstigen und ungehorsamen Sohn hat, der der Stimme seines Vaters und seiner Mutter nicht gehorcht und auch, wenn sie ihn züchtigen, ihnen nicht gehorchen will, so sollen ihn Vater und Mutter ergreifen und zu den Ältesten der Stadt führen und zu dem Tor des Ortes und zu den Ältesten der Stadt sagen: Dieser unser Sohn ist widerspenstig und ungehorsam und gehorcht unserer Stimme nicht und ist ein Prasser und Trunkenbold. So sollen ihn steinigen alle Leute seiner Stadt, dass er sterbe, …“
    (5. Mose 21,18-21)

    Todesstrafe für vergewaltigte Mädchen, wenn sie nicht oder nicht laut genug geschrien haben!
    „Wenn eine Jungfrau verlobt ist und ein Mann trifft sie innerhalb der Stadt und wohnt ihr bei, so sollt ihr sie alle beide zum Stadttor hinausführen und sollt sie beide steinigen, dass sie sterben, die Jungfrau, weil sie nicht geschrien hat, obwohl sie doch in der Stadt war, den Mann, weil er seines Nächsten Braut geschändet hat; …“
    (5. Mose 22,23-24)

    Todesstrafe für Homosexuelle!
    „Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben; …“
    (3.Mose 20,13)

    Zauberinnen sollen sterben!
    „Die Zauberinnen sollst du nicht am Leben lassen.“
    (2. Mose 22,17)

    Kinder sollen zerschmettert werden!
    „Wohl dem, der deine jungen Kinder nimmt und sie am Felsen zerschmettert!“
    (Psalm 137,9)

    Andersdenkende und Andersgläubige (sogenannte „Gottlose“) sollen sterben!
    „Ach Gott, wolltest du doch die Gottlosen töten! …“
    (Psalm 139,19)

    Noch mehr auch gegen Frauen und Kinder gerichtete Gewalt!
    „So zieh nun hin und schlag Amalek und vollstrecke den Bann an ihm und an allem, was es hat; verschone sie nicht, sondern töte Mann und Frau, Kinder und Säuglinge, Rinder und Schafe, Kamele und Esel.“
    (1. Samuel 15,3)

    „Es sollen auch ihre Kinder vor ihren Augen zerschmettert, ihre Häuser geplündert und ihre Frauen geschändet werden.“
    (Jesaja 13,16)

    „Da nahmen wir zu der Zeit alle seine Städte ein und vollstreckten den Bann an allen Städten, an Männern, Frauen und Kindern, und ließen niemand übrig bleiben. Nur das Vieh raubten wir für uns und die Beute aus den Städten, die wir eingenommen hatten.“
    (5. Mose 2, 34-35)

    „Und die ganze Beute dieser Städte und das Vieh teilten die Israeliten unter sich; aber alle Menschen erschlugen sie mit der Schärfe des Schwerts, bis sie vertilgt waren, und ließen nichts übrig, was Odem hatte.“
    (Joshua 11,14)

    „Aber in den Städten dieser Völker hier, die dir der HERR, dein Gott, zum Erbe geben wird, sollst du nichts leben lassen, was Odem hat, sondern sollst an ihnen den Bann vollstrecken, nämlich an den Hetitern, Amoritern, Kanaanitern, Perisitern, Hiwitern und Jebusitern, wie dir der HERR, dein Gott, geboten hat, …“
    (5. Mose 20,16-17)

    Völker sollen „vertilgt“ werden!

    „Du wirst alle Völker vertilgen, die der HERR, dein Gott, dir geben wird. …“
    (5. Mose 7,16)

    Die Bibel lehrt einen „großen und schrecklichen Gott“!

    „Dazu wird der HERR, dein Gott, Angst und Schrecken unter sie senden, bis umgebracht sein wird, was übrig ist und sich verbirgt vor dir. Lass dir nicht grauen vor ihnen; denn der HERR, dein Gott, ist in deiner Mitte, der große und schreckliche Gott.“
    (5. Mose 7,20-21)

    Laut Bibel soll Gott „ausrotten“!

    „Er, der HERR, dein Gott, wird diese Leute ausrotten vor dir, einzeln nacheinander. …“
    (5. Mose 7,22)

    Zitate aus dem Talmud:

    „Die Güter der Nichtjuden gleichen der Wüste, sie sind ein herrenloses Gut und jeder, der zuerst von ihnen Besitz nimmt, erwirbt sie.“ (Baba bathra 54b)

    „Dem Juden ist es erlaubt zum Nichtjuden zu gehen, diesen zu täuschen und mit ihm Handel zu treiben, ihn zu hintergehen und sein Geld zu nehmen. Denn das Vermögen des Nichtjuden ist als Gemeineigentum anzusehen und es gehört dem ersten [Juden], der es sich sichern kann.“ (Baba kamma 113a)

    „Wenn sich ein Nichtjude mit der Thora befaßt, so verdient er den Tod.“ (Synhedrin 59a)

    „Die Wohnung eines Nichtjuden wird nicht als Wohnung betrachtet.“ (Erubin 75a)

    „Den besten der Gojim sollst du töten.“ (Kiduschin 40b)

    „Weshalb sind die Nichtjuden schmutzig? Weil sie am Berge Sinai nicht gestanden haben.
    Als nämlich die Schlange der Chava beiwohnte, impfte sie ihr einen Schmutz ein; bei den Jisraéliten, die am Berge Sinai gestanden haben, verlor sich der Schmutz, bei den Nichtjuden aber verlor er sich nicht.“ (Aboda zara 22b)

    Sobald der Messias kommt, sind alle [Nichtjuden] Sklaven der Jisraéliten. (Erubin 43b)

    „Wer die Scharen der Gojim sieht, spreche: Beschämt ist eure Mutter, zu Schande die euch geboren hat.“ (Berakhoth 58a)

    „Wer die Gräber der Gojim sieht, spreche: Beschämt ist eure Mutter, zu Schande die euch geboren hat.“ (Berakhoth, 58b)

    „Eher gib einem Jisraéliten umsonst als einem Nichtjuden auf Wucher.“ (Baba mezia 71a)

    „Ihr aber seid meine Schafe, die Schafe meiner Weide, Menschen seid ihr, ihr heißt Menschen, nicht aber heißen die weltlichen Völker Menschen, sondern Vieh.“ (Baba mezia 114b)

    „Der Samen der Nichtjuden ist Viehsamen.“ (Jabmuth 94b)

    „Der Beischlaf der Nichtjuden ist wie Beischlaf der Viecher.“ (Aboda zara 22b)

    „Ein Mädchen von drei Jahren und einem Tag ist zum Beischlaf geeignet.“ (Jabmuth 57b, Jabmuth 60 a, Aboda zara 37a)

    „Der Notzüchter braucht kein Schmerzensgeld zu zahlen, weil das Mädchen diese Schmerzen später unter ihrem Ehemann gehabt haben würde.“ (Baba kamma 59a)

    „Wenn jemand wünscht, daß seine Gelübde des ganzen Jahres nichtig seien, so spreche er am Beginn des Jahres: jedes Gelübde das ich tun werde, ist nichtig; nur muß er beim Geloben daran denken.“ (Nedarim 23b)

    Nun was können wir daraus lernen lieber Herr Mannheimer?!

    Alle 3 Abrahamitische Religionen sind voller gewalt und brutalität.
    Jeder halbwegs normaler Mensch der je eine von diese drei „heilige Bücher“ gelesen hat weiß das diese „Götter“ nicht die richtigen sein können, Gott hat es bestimmt nicht nötig ständig zu „beweisen“ er sei der „einzige“ und „wahre“ Gott der Allmächtige ansonsten ist er gar kein Gott wenn er ständig fehler macht um uns irgendetwas zu „beweisen“ damit wir ihm glauben schenken.
    Jeder „Gott“ der mich als einen „Heiden“ einen „Ungläubigen“(und alle andere „ungläubige“ ebenso) tot sehen will oder mir etwas schlechtes wünscht wie zb. der Jhw,Jesus oder Allah (alle sind gleicher massen brutal) das ist für mich kein Gott, wer bin ich schon das er (Gott) der mich erschaffen hat und so „barmherzig“ ist, nötig hat mich zu töten. Falls dieser übler Sadist genannt „Gott“(Jhw,Jesus oder Allah) doch existieren sollte dann wird er uns allen verzeihen den wir können gar nicht so viel scheiße bauen das er uns nicht verzeihen kann, weil immerhin ist er angeblcih der „barmherzige“ Gott!

    Lass dich nicht von Hass besiegen, Hass ist das was uns zerstören kann, sei einfach nur MENSCH(egal an wenn du glaubst oder auch nicht)!

    Viel erfolg,glück und gesundheit ann euch alle!

    MM. Danke für diese Zeilen. Wir kennen natürlich den Talmud und die entsprechneden Stellen aus der Bibel. Doch es gibt zwischen diesen Stellen (die Sie hier berechtigt anführen) und den Stellen aus dem Koran einen ALLES entscheidenden Unterschied: Die Zitate aus Bibel und Talmud werden von Christen und Muslimen als HISTORISCH aufgefasst. Niemand käme heute bauf die Idee, diese wörtlich zu nehmen., Ja, sie wurden bereits zu Beginn des Christentums , also vor 2000 Jahren, als historisch aufgefasst.

    Während der Islam eine historische Textauffassung nicht kennt. Alles, was im Koran steht, wird als Allahs ewiggültiges Gesetz, als seine ewiggültigen Befehle an die „Rechtgläubigen“ aufgefasst („VERBALINSPIRATION“). Diese Differenz in der Auffassung der „heiligen“ Texte macht den Unterschied zwischen Judentum, Christentum und dem Islam.

    Ich gebe Ihnen ansonsten vollkommen Recht. Alle abrahamitischen Religionen sind voll von Gewalt. Eine Ausnahme ist jedoch das Christentum: Der Kern dieser Religion (ich sage das als überzeugter Atheist) ist die Bergpredigt von Jesus. In dieser predigt er Barmherzigkeit, Nächstenliebe (nicht: Fernstenliebe, wie man das heute interpretiert), Vergebung und Liebe zum Feind. Dass das Christentum während des Mittelalters dies konterkariert hat, ist nicht schuld der Religion, sondern schuld der damaligen Theologen. Sie haben das Neue Testament (und nur dies gilt für Christen – mit Ausnahme von Bezügen, die Jesus auf das NT hergestellt hat wie etwa den 10 Geboten) ignoriert und sich an den Geboten des Christentums vergangen.

    Während der Islam im Gegensatz dazu immer dann, wenn er tötet, sich auf 2.000 Stellen in Koran und Hadith berufen – und sich der Unterstützung und des Wohlwollens Allahs gewiss sein kann.

    Das ist der Unterschied in dem, was Sie vollkommen berechtigt herausstellen. Ihre Stellen aus dem Talmud (die zu lesen ich nicht eindringlich genug erbitte) sind genauso grausam wie die im Islam. Warum das so ist, haben Islamwissenschaftler längst bewiesen: Der Talmud diente Mohammed als Blaupause, als er den Islam erfand. Er kannte nur diesen religiösen Text – UND das Alte und Neue Testament des Christentums. Daher ist es tatsächlich so, wie Sie es sagen: Die Übereinstimmungen sind frappierend.

    Die einzige Frage, die ich Ihnen NICHT beantworten kann ist die, WARUM sich Juden von ihren grausamen Texten entfernt haben. Sie warten ja noch bis heute auf ihren Erlöser…und da es diesen nocht nicht gab, weiß ich nicht, was die Juden bewegt hat, sich vom Steinigen etc zu distanzieren. Vielleicht weiß das einer meiner Leser.

    mfg
    Ihr MM

  179. @ MM:

    „Die einzige Frage, die ich Ihnen NICHT beantworten kann ist die, WARUM sich Juden von ihren grausamen Texten entfernt haben. Sie warten ja noch bis heute auf ihren Erlöser…und da es diesen nocht nicht gab, weiß ich nicht, was die Juden bewegt hat, sich vom Steinigen etc zu distanzieren. Vielleicht weiß das einer meiner Leser.

    mfg
    Ihr MM“

    Das kann ich auch nicht beantworten.

    Vielleicht haben die Juden aus der Geschichte bisschen mehr gelernt als alle andere, oder vielleicht weil sie so wenige sind im vergleich zu Christentum bzw Islam oder einfach weil sie viel älter sind als die anderen und dem entsprechend viel mehr gelernt haben,wer weiß das schon genau. Auf jeden Fall sollten die anderen ebenso solche grausamkeiten enfernen, wäre wenigstens ein guter Anfang, wenn schon Gehirnwäsche dann wenigstens friedliche Gehirnwäsche.

    mfg

  180. @Horusauge

    Wenn sie ein aufrichtiger Mann sind, dann genügt es ihnen allein dieses Video um zu sehen wo bis heute der Islam steht.

    So denken die Moslems über dich – Das wahre Gesicht des Islams
    http://www.youtube.com/watch?v=cjfZPFhGOks

    Die Religion des Antichristen : „Muslime“ ko?pfen bekehrten Christen
    http://www.youtube.com/watch?v=xzraZv7iSbg
    ————————————————-

    ANTWORT AUF:
    @ MM: WARUM sich Juden von ihren grausamen Texten entfernt haben.
    ——-

    Im AT steht nirgendswo das die Juden sollen hingehen und die Welt für ihren Gott zu erobern.
    Gott gab ihnen das Land Kanaan und verheißen das dieses Erbe werden besitzen in Ewigkeit, wenn sie seinen Geboten gehorchen werden.
    Sie sollten sich nur von den „Götter“ der Nachbarn Völker fernhalten und von dem was treiben:

    König Manasse von Juda und seine gottlose Regierung
    2Kö 21,1-18

    33,1 Manasse war 12 Jahre alt, als er König wurde, und er regierte 55 Jahre lang in Jerusalem.
    2 Und er tat, was böse war in den Augen des Herrn, nach den Greueln der Heidenvölker, die der Herr vor den Kindern Israels vertrieben hatte.
    3 Er baute die Höhen wieder auf, die sein Vater Hiskia abgebrochen hatte, und errichtete den Baalen Altäre und machte Aschera-Standbilder und betete das ganze Heer des Himmels an und diente ihnen.
    4 Er baute auch Altäre im Haus des Herrn, von dem der Herr gesagt hatte: In Jerusalem soll mein Name sein ewiglich!
    5 Und er baute dem ganzen Heer des Himmels Altäre in den beiden Vorhöfen am Haus des Herrn.
    6 Er ließ auch seine Söhne durchs Feuer gehen(Kinderopfer) im Tal des Sohnes Hinnoms und trieb Zeichendeuterei, Zauberei und Beschwörung und hielt Geisterbefrager und Wahrsager, und er tat vieles, was böse ist in den Augen des Herrn, um ihn herauszufordern.
    7 Er setzte auch das Götzenbild, das er machen ließ, in das Haus Gottes, von dem Gott zu David und seinem Sohn Salomo gesagt hatte: In dieses Haus und nach Jerusalem, das ich aus allen Stämmen Israels erwählt habe, will ich meinen Namen wohnen lassen ewiglich;
    8 und ich will den Fuß Israels nicht mehr aus dem Land vertreiben, das ich ihren Vätern bestimmt habe, wenn sie nur darauf achten, alles zu tun, was ich ihnen geboten habe in dem ganzen Gesetz, in den Satzungen und Rechten durch Mose! 9 Aber Manasse verführte Juda und die Einwohner von Jerusalem, so daß sie Schlimmeres taten als die Heidenvölker, die der Herr vor den Kindern Israels vertilgt hatte.
    http://www.way2god.org/de/bibel/2_chronik/33/1/#hl

    Heute durch Wirkung des Heiligen Geistes auf Erden und den Einfluss des Christentums auf die Welt im Vergleich zu der Zeit des AT wirkt sich positiv auch auf die Juden.

    „Grausamkeiten“ im AT, oder warum geht es den Araber im Israel heute relativ gut im Vergleich zu den Juden in muslimischen Ländern.

    2. Mose 22,20 Den Fremdling sollst du nicht bedrängen noch bedrücken; denn ihr seid auch Fremdlinge gewesen im Land Ägypten.

    2. Mose 23,9 Und bedrücke den Fremdling nicht; denn ihr wißt, wie es den Fremdlingen zumute ist; denn ihr seid Fremdlinge gewesen im Land Ägypten

    3. Mose 19,33 Wenn ein Fremdling bei dir in eurem Land wohnen wird, so sollt ihr ihn nicht bedrücken

    3. Mose 25,35 Wenn dein Bruder verarmt neben dir und sich nicht mehr halten kann, so sollst du ihm Hilfe leisten, er sei ein Fremdling oder Gast, damit er bei dir leben kann.

    5. Mose 10,18 der der Waise und der Witwe Recht schafft und den Fremdling liebhat, so daß er ihm Speise und Kleidung gibt

    5. Mose 24,20 Wenn du deine Oliven abgeschlagen hast, so sollst du danach nicht die Zweige absuchen; es soll dem Fremdling, der Waise und der Witwe gehören.

    5. Mose 24,21 Wenn du deinen Weinberg gelesen hast, so sollst du danach nicht Nachlese halten; es soll dem Fremdling, der Waise und der Witwe gehören.

  181. @Sascha:

    …“Wenn sie ein aufrichtiger Mann sind, dann genügt es ihnen allein dieses Video um zu sehen wo bis heute der Islam steht.“…

    Hallo Sascha!

    Nur um etwas klar zu stellen, ich vertrete hier KEINE Seite wie Sie selbst um Islam bei jeder Gelegenheit zu kritisieren! Ich bleibe objektiv und Ihr „Gott“ oder besser gesagt Eurer(Juden,Christen,Moslem) „Gott“ interessiert mich wirklcih nicht im geringsten und so ein „Gott“ brauche ich wirklich nicht. NEIN danke dann bleibe ich lieber ein „Ungläubiger“ aber glücklicher „Ungläubiger“ ohne Gehirnwäsche Programm.

    Ich bin aufrichtig und vor allem objektiv, aber ich sehe auch das erste von Ihnen gepostete link gelöscht ist und beim zweiten video könnte sich (sehr wahrscheinlich) um ein fake handeln, was gar nicht unüblich ist den YT ist voll von fake videos.

    Bleiben wir jedoch beim zweiten video.
    Haben Sie persönliche Bemerkungen von Uploader gelesen?!
    Meiner Meinung nach wieder Hetze gegen Islam.
    Aber ich finde es sehr,sehr schade das viele (wie dieser Uploader im zweiten, nicht gelöschten video) nur seine persönliche Meinung vertritt, glauben schenken an mangelhafte „beweise“ ist nicht wirklich fair gegenüber andere!
    Das solche Hinrichtungen stattfinden bestreite ich gar nicht, nur von diese video bin ich nicht überzeugt und anhand solche videos kann ich ebenso nicht behaupten ALLE Araber oder Moslems wären „Barbaren“ etc.
    Ich bin vielleicht nicht einverstanden mit ihre Einstellung,Religion,Gott,Politik etc., aber ich muss sie auch nicht dafür demonisieren nur weil wir verschieden sind,dieses „Recht“ habe ich auch nicht.

    Bleiben wir mal objektiv.
    Ich kann nicht behaupten das alle Muslime friedlich sind, das gleiche kann ich auch für alle Christen, Juden, Hindus etc., auch nicht behaupten, aber was ich sagen/behaupten kann ist das die alle viel falsches getan haben und noch weiterhin das gleiche „Programm“ fortfahren, sie alle entwickeln sich einfach nicht weiter und lernen absolut GAR NICHTS aus der Geschichte. Wie viele Menschen haben in Namen Jesu ihren tod gefunden, wie viele in Namen Allah etc.,das alles ist totaler Schwachsinn und hat mit „nächsten Liebe“ bzw „friedliches nebeneinander leben“ nichts das geringste zu tun.
    Das können wir auch mit Kommunismus vergleichen oder Diktaturen und Monarchien, da wurden ebenso millionen Menschen wegen „irgendwas“ getötet, und wir wir alle wissen ist/war das falsch.
    Nebenbei bemerkt alle diese Islamische Länder wo solche Hinrichtungen stattfinden sind fast alle Monarchien die sehr gute „Freunde“ des Westens sind gleichzeitig aber größten Verbrecher,Diktatoren und Massenmörder an Macht haben trotzdem sind sie bis heute sehr gute „verbündete“ des Westens.

    Das einzige „Problem“ von vielen Fanatiker ist das wie sie alle verzweifellt versuchen etwas zu „beweisen“ welche Gott der „wahre Gott“ sei aber unbedingt mit „Strategie“ gleichzeitig andere in schlechten Licht darstellen wobei ihre eigene Religion gar nicht so „barmherzig und friedlich“ ist oder um es genau zu sagen, genau so eine brutale, gefährliche und kranke Gehirnwäsche ist, genauso schlecht wie die die sie gerade in schlechten Licht darstellen möchten!

    Nun guter Anfang wäre statt zu streiten, beweisen versuchen, beschmutzen, beleidigen, gegeeinander hetzen, Kriege führen, töten, blutbad verrichten etc., wer der „wahre Gott“ sei(und ich meine ALLE Religionen ohne Ausnahme), wir sollten alle bisschen mehr zb. über guten alten Horus lesen oder vielleicht von Mithra oder doch von Dionysos etc.etc, alle haben solche verblüffende Ähnlichkeit mit Jesus, die wurden alle als „Söhne Gottes“ genannt, Geburtsdaten sind ebenso 24 bzw 25 Dez., der Lamm Gottes(Horus,Mithra,Dionysos… u.a auch Jesus später) heilte die kranken und liess die toten auferstehen uvm.(das sind nur ein paar bsp.,es gibt noch viel mehr über jede einzelne „Gottheit“ wie Horus,Mithra usw., zu lesen), klingt sehr bekannt da wir das alles von Jesus kennen,nun Jesus ist „nur“ ein paar Jahrtausende jünger als die alten Götter wie Horus,Mithra etc.!

    Aus meiner Sicht liegen alle falsch, Jesus ist auch NUR eine „Geschichte“ oder besser gesagt nur eine Kopie von Horus,Mithra,Dionysos etc., und damit liegen Christen genauso wie Moslems falsch da für beiden Jesus Gott bzw Prophet ist.

    Traurigerweise interessiert das niemandem, weder Christen noch Moslems, dabei ist das sehr wichtig um überhaupt heutige Politik zu verstehen.
    Arm sind die die ihre wahre Vergangenheit und Geschichte nicht kennen (das sind wir, jetzt und heute).

    Wenige stellen sich Fragen warum werden wir nicht unterrichtet über bsp. diese alten „Götter“ warum kann man das nur in Ägyptologie und zwar oberflächlich wird darüber „gelehrt“.
    Warum kennen wir alles als „Mythologie“(Horus,Mithra,Thor,Zeus,Odin,etc etc etc), warum müssen u.a immer die Bücher,Schriftrollen,Tontafeln brennen(bsp Bibliothek in Alexandria), weil die Wahrheit keiner wissen darf bzw um Wahrheit zu vertuschen, früher war das Römische Reich „zuständig“ um Wahrheit zu vertuschen, heute ist nichts anders, es ist ebenso Rom (Vatikan in dem Fall,Mekka und Jerualem) es liegt alles in Vatikan(alte Bücher,Schriftrollen,Tontafeln etc.) aber wir werden das niemals sehen dürfen den das würde bedeuten alles was wir können,was uns „heilig“ war/ist einfach nur eine große Lüge und gehirnwäsche war/ist,Geschichte müsste neu geschrieben und heutige Religionen würden ins wasser fallen, daswegen arbeiten sie alle zusammen(Vatikan,Mekka,Jerualem) nach außen „Feinde“ in Wahrheit lachen sie sich kaputt über uns alle wie wir leicht zu manipulieren sind nach dem moto „teile und hersche“. Religion ist Opium fürs Volk um uns leichter zu kontrollieren.

    Wir alle glauben,wir wären auf dem richtigen Weg(egal welchen Weg,Religion,Ideologie wir gehen/folgen),wir denken/glauben wir würden in Demokratie und Freiheit leben,da kann ich nur lachen, wir sind von unserer Geburt SKLAVEN, da wir uns gar NICHTS aussuchen können/dürfen,alle sind irgendwo in irgendeine Religion/Ideologie geboren und das hat sich keiner von uns ausgesucht(ansonsten wäre ich gerne Sohn von Bill Gates falls ich mir das aussuchen könnte), alle werden von Geburt an gekennzeichnet um sich von „anderen“ zu unterscheiden,was irgendwann mit Sicherheit zu Spannungen führt (da wir bekannterweise immer von dem bösen X angst haben und böse X unbedingt bekämpfen wollen), aber was wir alle uns aussuchen können ist nach Wahrheit suchen und niemals aufhören MENSCH zu sein ansonsten sind wir nicht würdig als Mensch bezeichnet zu werden wenn wir uns nicht weiteretwickeln.
    Falls wir uns aber weiterhin (in Zukunft)versuchen gegenseitig zu zerstören(in Namen von wem auch immer)statt uns weiterentwickeln dann muss ich sagen das ich mich schäme Spezies Homosapiens zu gehören denn die Tiere sind uns allen weit,weit,weit voraus weil die Tiere töten um nicht zu verhungern und wir töten absolut sinnlos wo jedes Begründung,Rechtfertigung und vor allem Menschenversatnd versagt hat, beispiele dafür haben wir mehr als genug aber gelernt haben wir trotzdem absolut GAR NICHTS.

    mfg

  182. Horusauge
    Montag, 7. Oktober 2013 14:20 Komm. 199
    es gibt noch viel mehr über jede einzelne „Gottheit“ wie Horus,Mithra usw., zu lesen), klingt sehr bekannt da wir das alles von Jesus kennen,nun Jesus ist „nur“ ein paar Jahrtausende jünger als die alten Götter wie Horus,Mithra etc.!
    ————————————————-

    Ihr neue Glaube kommt bestimmt aus dem Film „ZEITGEIST“
    Ich habe für sie eine Medizin dagegen.

    DIE ZEITGEIST-ENTHÜLLUNG (1/8)

  183. @Sacha:

    „“Ihr neue Glaube kommt bestimmt aus dem Film „ZEITGEIST“
    Ich habe für sie eine Medizin dagegen.

    DIE ZEITGEIST-ENTHÜLLUNG (1/8)
    http://www.youtube.com/watch?v=nr9xr1uUFBs„“

    Hallo Sascha!

    Oh bitte, nicht so was als „Medizin“ bzw als „Gegenargument“ benutzen!
    Wissen Sie, ich könnte auch solche „Medizin“ h/erstellen, ziemlich schnell sogar (innerhalb 1-2 stunden)und auf YT posten, heißt aber noch lange nicht das meine „Medizin“ die richtige sei, könnte auch jede Menge Schwachsinn beinhalten.

    Und nein, meine Quelle ist kein YT, bzw videos die jeder Teenager erstellen kann sondern Bücher, manche schwer zugänglich für breite Öffentlichkeit und manche nicht. Meine wahre Quelle ist in erster Linie mein Vater(Ägyptologe)und seine Bücher bzw ein ganzer Haufen davon.
    Das ist übrigens auch nicht „mein neuer Glaube“ wie Sie das beschrieben haben, ich habe alten Gottheiten wie Horus oder Mithra erwähnt und die Parallelen zu Jesus aufgezählt. Das ist überhaupt nichts neues, daswegen finden Sie auch solche videos über dies und das weil das eben nichts neues ist, ein Haufen Bücher sind voll von alten „Gottheiten“ die auf uns alle warten um gelesen zu werden, vergessen Sie solche (sorry) schwachsinnige videos wie dieses was Sie mir als „Medizin“ dagegen angeboten haben, das ist wirklich schwachsinn.
    Damit wir uns richtig verstehen, video ist schwachsinnig nicht Sie persönlich, nicht das Sie glauben das ich Sie beleidige, ich beurteile nur den Inhalt des videos nicht Sie.

    Außer Bücher sind u.a Reisen, alte Überlieferungen, Gespräche mit Einheimischen (in diversen Ländern), Gespräche mit Experten wie Ägyptologen, Antropologen, Professoren die u.a Hieroglyphen, Runen, Keilschrift übersetzen etc.
    Das alles ist für mich wesentlich bessere und vor allem „glaubwürdige“ Quelle aber nicht solche YT videos von „irgendwem“ erstellt oder sogar nicht einmal selbst erstellt sondern wieder mal von „irgendwem“ kopiert und nur weiterverbreitet.
    So was ist absolute Verblödung ohne Ende, Desinformation ist „The Killer“ unserer Gesellschaft(schon seit Jahrtausenden).

    mfg

  184. Wieso hatte Mohammed eigentlich eine christliche Frau, wenn er(Der Teufel) diese Morddrohungen veröffentlicht hat ?

    PS: Ich vertrete den Islam nicht, ich bin ein gläubiger Christ und mich interessiert nur die Frage.

    MM: Eine gute Frage, die ich Ihnen leider nicht beantworten kann. Da ich nicht alles weiß. Eine Möglichkeit wäre: Mohammed war, bevor er den Islam erfand, Mitlied der Kureischiten. Das ist ein arabischer Stamm, der 360 Wüstengötter verherte – darunter auch den Gott des Mondes, Allah genannt. Und er heiratate vor seiner Islamerfindung wohl diese Christin, die jedoch, wenn ich richtig liege, später den Islam annehmen musste.

  185. Grausamkeiten im AT

    Bibel – Gewalt im Alten Testament
    http://www.youtube.com/watch?v=ctVBs64c-No

    Roger Liebi – Die Bedeutung des Alten Testaments für Christen
    http://www.youtube.com/watch?v=ZDQyIiumjFM

    ! Prophezeiungen als Beleg für den Wahrheitsgehalt der Bibel !
    http://www.youtube.com/watch?v=5Y5cZYExxD0

    In der Bibel gibt es tausende Prophezeiungen. Und … sie sind bereits eingetreten und können daher überprüft werden. Wie wahrscheinlich ist es, dass sie alle zufällig eingetreten sind? Dieser Film verdeutlicht das. Zum Staunen …

  186. Was habt ihr gegen den Islam ?

    MM: Können Sie nicht lesen? Allein in diesem Artikel stehen genügend Gründe gegen den Islam. Aber wir wissen: Unterworfenen wie Ihnen ist es unmöglich, klar über den Islam zu denken

  187. Ich als Moslem, will hier klarstellen das der Verfasser vieles im Koran falsch verstanden hat. Man muss auch daran denken, das es in der Zeit geschrieben wurde, als es noch Krieg zwischen den Moslems und den Christen etc gab. Sie haben leider manche Quellen nur zur Hälfte angegeben. z.B. Sure 2 : es steht dort das man sie töten soll, aber NUR wenn sie uns angreifen!! “Aber kämpft nicht, solange sie nicht gegen euch kämpfen“
    Diese Zeilen wurden für unseren Schutz geschrieben, damit die Moslems auch wissen das es in Ordnung ist, WENN jemand sie töten will, das sie auch Gewalt anwenden.
    & in Sure 2:192 steht auch: “Wenn sie jedoch (mit ihrem gottlosen Treiben) aufhören (und sich bekehren), so ist Allah barmherzig und bereit zu vergeben.“
    Es ist traurig, das viele immer noch denken, wir Moslems wären Gewalttätig und mit uns könnte man nicht normal Disskutieren. Ich bitte euch, den Koran ganz gründlich zu lesen, mit dem Hintergedanken das vieles auf die alte Zeit bezogen ist, weil es früher nun mal so war, das die Moslems gejagt und gefoltert wurden.
    Ich respektiere alle Menschen, auch wenn sie nicht an Allah glauben, und wir als Moslems wünschen uns das wir auch respektiert und akzeptiert werden 🙂

    MM: Ich als Islamkenner will hier klarstellen, dass der Kommentator den Koran nicht verstanden hat. Oder kennt dieser sich besser aus als die Islamgelehrten oder Fatwa-Ersteller Saudi-Arabiens? Auf diesem Blog wurde so viel über die Todessuren geschrieben, dass ich mich hier dazu nicht nochmals äußern werde.

  188. ich verstehe nicht warum es ein Witz sein soll? Sobald ich weiß darf ich mich so nennen wie ich mich will.
    Wie gesagt, ist das Problem das die meisten Menschen den Koran nicht verstehen. Oder es nicht richtig lesen. Ich behaupte nicht das ich den Islam besser kenne, als irgendjemand anders, aber trotzdem hab ich mich natürlich mit dem Islam beschäftigt, sonst wäre ich ja kein Moslem. Vieles ist auf die alte Zeit bezogen, da wo auch Juden/Christen die Moslems getötet haben, aber irgendwie scheint das hier keiner zu verstehen.
    Warum beschäftigt man sich überhaupt so viel mit den schlechten Seiten? es gibt auch genug viele schöne Seiten. Wenn man sich als Islamkenner bezeichnet, sollte man auch gute Seiten zitieren, denn nicht alles ist im Koran schlecht oder? Aber ich kann mir gut vorstellen das diese Seiten einfach ignoriert werden.
    Schön das ihr uns als agressive, brutale Menschen abstempeln könnt, aber wir Moslems sind die jenigen die auf der Straße beleidigt werden, nur weil wir nicht an das gleiche glauben wie ihr.
    Keine Sorge ich werde euch nicht töten nur weil ihr nicht an Allah glaubt, denn Islam ist Frieden. Lebt mit dem Islamhass, eure Entscheidung, euer Glaube, aber versucht den Koran wirklich zu lesen, den ganzen Koran, ohne Vorurteile, denn so ergibt vieles mehr Sinn. Und ihr werdet merken das der Islam nicht gewalttätig ist.
    Ich hoffe ich werde hier nicht beleidigt oder ausgelacht nur weil ich meine Meinung sage, was in Deutschland ja auch erlaubt ist.

Kommentare sind deaktiviert.