Die Lehre aus Toulouse: Muslime sind die neuen Nazis


Die neuen Nazis

EuropeNews 5 Mai 2012
Original: The new Nazis, Sultan Knish
Von David Greenfield
Übersetzung von Beate für EuropeNews; Zwischenüberschriften von Michael Mannheimer

Es gab eine Zeit, in der jüdische Kinder gejagt und getötet wurden. Ihre Mörder glaubten, sie seien Mitglieder einer überlegenen Gruppe, die dazu bestimmt sei, die Welt zu beherrschen und die Angehörigen der minderwertigen Gruppen zu versklaven oder auszurotten. Die Feigheit und das Appeasement der französischen Behörden erlaubte ihnen, frei zu operieren, Juden zu töten und Angriffe auf andere Länder zu starten.

Was damals war, ist heute wieder. Die Besatzungsarmee trägt keine Uniformen, sie trägt Keffiyahs. Sie sprichst nicht Deutsch, sie spricht Arabisch. Sie glaubt nicht aus rassischen Gründen überlegen zu sein, sondern auf Grund der Religion. Sie sieht die Anderen nicht als “Untermenschen” an, sondern als Ungläubige. Sie schaut nicht voraus auf ein tausendjähriges Reich, sondern auf ein tausendjähriges Kalifat.

Die Morde Merahs gegen Juden hatten ein einziges Motiv: Judenhass im Koran

Mohammed Merah jagte kein siebenjähriges, jüdisch-französisches Mädchen, hielt ihm eine Waffe an den Kopf und drückte den Abzug, weil er aus einer ökonomisch schwierigen Gegend kam oder wegen irgendeines anderen Narratives der Medien. Er tat nur, was Moslems seit über tausend Jahren tun. Er tat nicht was er tat, weil er “radikalisiert” wurde, er tat es, weil er ein vollkommen gläubiger Moslem wurde.

Es wird nicht damit enden, einen Menschen zu töten, und es wird nicht mit jüdischen Kindern enden. Wenn Deine Ideologie daran glaubt, es sei ein Nullsummen-Kampf mit dem Rest der Welt, und dass die Mitgliedschaft bedeutet, Du seist eine überlegene Rasse menschlichen Lebens, weil Du dem Führer huldigst oder Allah, dann wird es nicht enden. Es wird niemals enden. Nicht, bevor die Gallionsfigur gestürzt ist, das Kredo gedemütigt und die Supermänner als Feiglinge, Neurotiker, Pädophile, unsichere Männer gezeigt werden, die ihre Schwäche in Machtfantasien hüllen.

Nach Hitler erobert nun der Islam Frankreich

Zwischen der ununterbrochenen Berichterstattung, dem Ausdrücken von Trauer, der politischen Anbiederung, sagt niemand das Offensichtliche: Frankreich wurde erneut erobert. Wieder ist die Eroberung im Konsens mit den Autoritäten durchgeführt worden, die entschieden haben, Feigheit sei der einzige Weg. Vichy Frankreich ist Vichy Europa geworden, Vichy Amerika, Vichy Australien, wo das offene Appeasement als Ehre verkleidet wird, Verrat als verantwortliche Führerschaft und Kollaboration im Massenmord der eigenen Völker niemals als solche benannt wird.

Bereits 1000 Jahre vor Hitler war der Islam eine tödliche B edrohung der Juden

Es sind nicht die Neonazis, die heute die Bedrohung für die Juden darstellen. Es sind die neuen Nazis und die alten Nazis, die die Juden in den Ghettos umzingelten und ihre Kinder ermordeten, lange vorher – tausend Jahre vor Hitler. Die Neos sehnen sich erbärmlich nach der Rückkehr eines genozidalen Staates, der nicht wieder kommt, während die Moslems tatsächlich daran arbeiten, ihren genozidalen Staat zurückzuholen. Das tun sie in Ägypten, in Libyen, in Pakistan, in England, Frankreich und Spanien.


Moslems haben die Juden gehasst, bevor es Telefone, den Telegraf, Dampfmaschinen, Schießpulver, die beweglichen Lettern und das Papiergeld gab. Und nun, umgeben von Smartphones, Kreditkarten und Düsenflugzeugen, hassen sie sie immer noch. Diese einfach unwiderlegbare Tatsache wird von der Regierung, in jeder Universität und in jedem Zentrum der Kultur geleugnet. Und jeder dieser Leugner hat Blut an seinen Händen.

Nicht nur das Blut der jüdischen Kinder, die Mohammed Merah ermordete. Nicht nur das Blut der Juden, die in Frankreich von Moslems ermordet wurden. Sondern das Blut aller, die von moslemischen Einwanderern ermordet wurden, egal von welcher Generation, im Namen des Islam.

Nach Chamberlain wird Europa heute von einer neuen Riege der Appeaser regiert

Die Namen von Chamberlain, Pétain und Quisling sind für immer berüchtigt, denn sie standen für Appeasement und Kollaboration. Aber, was denken wir über die Namen Blair, Sarkozy und Stoltenberg? Was haben letztere anders getan als ihre Vorgänger? Die Linke liebt es zu behaupten, ihre Kollaboration mit dem Islam sei moralisch, während die Kollaboration mit den Nazis unmoralisch war. Das ist eine Unterscheidung ohne Unterschied.

Ist es wirklich von Bedeutung ob Menschen Kinder im Namen ihres Führers ermorden, ob sie ihn Adolf Hitler oder Mohammed nennen?

Ist es von Bedeutung, ob ihre Überlegenheitsphantasien auf schlechter Wissenschaft oder schlechter Religion basieren? Was zählt ist das Endresultat. Ein fremder Feind kontrolliert unsere Städte, mordet nach Belieben und eignet sich Deine Zukunft an.

Das Massaker von Toulouse kam nicht aus heiterem Himmel,

Es gingen Dekaden moslemischer Gewalt in Frankreich voraus – eine Kristallnacht die sich über Jahre und Jahre hinzieht. Damit wird es nicht enden. Nicht mit fünf Millionen Moslems in Frankreich, von denen einige verpflichtet sind, nach dem Koran zu greifen und ihn ernst zu nehmen. Die “radikalen” Geistlichen, denen Mohammed Merah zuhörte, erfanden keine neue Religion, es gab niemals eine andere Grundlage der Lehren der sogenannten Radikalen als den Koran. Das einzige Buch in der moslemischen Welt, das beliebter ist als Mein Kampf.

“O Moslems, O Diener Allahs, da ist ein Jude hinter mir, komm und töte ihn.”

Das ist es worauf Moslems zum Ende der Zeiten warten. Steine und Bäume, die ihnen sagen, wo die Juden sind, so dass die fetten, gläubigen Diener Allahs nicht zu viel Zeit und Energie beim Suchen nach ihren Opfern verbrauchen. Mohammed Merah hatte keine Steine und Bäume, die ihm sagten, wo er die Juden zum Töten fände. Aber er hatte einen willfährigen französischen Staat, der einen bekannten Jihadisten zum Schaden seiner Opfer tolerierte.

Wie viele werden noch sterben müssen, ehe Europa aufwacht?

Die Frage ist wie immer, nach jeder Tat moslemischen Terrors, wie viele müssen noch sterben? Wie viele? Denn das Töten wird weiter gehen. Es geschieht seit mehr als tausend Jahren. Es wird nicht jetzt aufhören. Moslemische Führer, die diese Taten verurteilen, tun das aus taktischen Gründen, nicht aus moralischen. Sie glauben nicht, dass es falsch ist rebellische nicht-Moslems zu töten… es sei denn es schlägt auf Moslems zurück.

Es gibt keinen Unterschied zwischen radikalen und moderaten Muslims

Die Differenz zwischen “Radikalen” und den “Moderaten” ist die, dass die Radikalen den Genozid angehen wollen, auch wenn sie in der Minderheit sind, während die Moderaten warten wollen bis sie die Majorität haben. Die Radikalen sind damit zufrieden einige Hindus, Christen, Juden hier und da umzubringen. Die Moderaten wollen warten, um dann Millionen zuu töten. Keiner davon ist unser Verbündeter. Beide sind Mörder.

Es gibt von hier aus keinen friedlichen Weg voran. Die Tschechoslowakei, Zypern oder Israel zu tranchieren, wird die Lust von Menschen nach Blut nicht stillen, deren Egos mit Hass gefüllt sind, die jede Konzession als Beweis ihrer eigenen Überlegenheit ansehen, die nichts so sehr lieben, als wenn andere sie fürchten. Es ist kein Frieden zu haben mit einem Glaubensbekenntnis, das Frieden als die eigene Dominanz über andere definiert.

Islam ist eine Krankheit der Seele

Islam ist wie der Nazismus eine Krankheit der Seele, ein Zwillingsgefühl von Überlegenheit und Opferrolle von Verlierern, die sicher sind, dass sie herrschen würden, gäbe es nicht die Schuld der anderen, die sie zurückhalten. Um einen Nazi oder Moslem zu verstehen, muss man nicht sein Glaubensbekenntnis kennen. Sehen Sie nur in die Augen eines Ehefrauen-Verprüglers, eines Pädophilen oder Halbstarken – und Sie werden das gleiche Grinsen sehen, das sich leicht in Entrüstung verwandelt, den arroganten Ton, der schmeichlerisch wird, wenn er in seine Schranken gewiesen wird, die flackernden Augen, die immer auf das schauen, was sie nicht haben können.

In 1400 Jahren hat sich am Islam nichts geändert

Man muss nicht den Koran lesen um Mohamed Merah zu verstehen, man kann den Koran genauso leicht verstehen, wenn man über das liest, was Mohamed Merah tat. Über all die Jahrhunderte hat sich nicht viel verändert, nur dass Mohamed Merah das Mädchen nicht vergewaltigen konnte, bevor er es ermordete, denn der französische Staat war noch funktionstüchtig genug, ihn auf der Flucht zu halten. Der Tag wird aber kommen, an dem er es nicht mehr ist und dann werden die Menschen der freien Welt kennenlernen, was wirklicher moslemischer Terror ist, wie die Menschen in Afrika und Asien, wie die vielen anderen Religionen des Nahen Ostens, einschließlich der Juden es lernten, in den Tagen des originalen Mohammed.

Mit dem Islam kam eine tödliche Bedrohung für unsere westliche Zivilisation

Es ist nichts Außergewöhnliches an dem, was Mohamed Merah tat. Sie mögen meinen, es sei außergewöhnlich. Aber das ist so, weil Sie ein Bürger der freien Welt sind und Sie an das seltene Phänomen, das als zivilisiertes Verhalten bekannt ist, gewöhnt sind. Aber als Ihre Nationen die Grenzen für Menschen öffneten, die ihr ungläubiges Land als Dar Al-Harb, das Haus des Schwertes, ansehen, wird der Zivilisation die Kehle aufgeschlitzt, sie wird in eine Schule gejagt, bekommt eine Pistole an den Kopf gesetzt und der Abzug wird gedrückt.

Das Töten von Kindern ist im Nahen Osten keine schockierende Tat. Eltern töten ihre Kinder routinemäßig für kleinere Verstöße, die amerikanischen Kindern kaum einen Hausarrest einbrächten. Wenn sie nach Amerika oder Kanada ziehen, töten sie ihre Kinder auch dort und wir sehen bewusst beiseite. Wenn sie das ihren eigenen Kindern antun, warum denken Sie, sie hätten mehr Erbarmen mit den Kindern von uns “Ungläubigen” ?

Es gibt keine gemeinsame Moral oder ein gemeinsames Rechtssystem, das der Westen mit dem Islam teilt

Es macht keinen Sinn, Mohamed Merah für das, was er tat, verantwortlich zu machen, so wie es keinen Sinn machte die Nazi-Führer wegen ihrer Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor Gericht zu stellen. Mohammed erkennt keine andere Form von Gesetzen an als die Gesetze des Islam, so wie die Nazis keine andere Form der Menschlichkeit anerkannten als ihre eigene. Es gibt keine gemeinsame Moral oder ein gemeinsames Rechtssystem, das wir mit dem Islam teilen. Die Gleichheit vor dem Gesetz, der Grundstein unseres Systems, gilt nichts in den zugigen Korridoren der Moschee. Wie kann der Untermensch dem Arier gleich sein, wie kann der Ungläubige dem Moslem gleich sein?

Mohamed Merah ist ein tollwütiger Hund und sollte so behandelt werden. Rechenschaftspflicht gilt für die, die unser moralisches System teilen. Sie gilt für unsere eigenen Führer, und deren fortgesetzte Verewigung des makaberen Mythos der Religion des Friedens – selbst bei der Teilnahme an Beisetzungen der Opfer. Rechenschaftspflicht gilt für die Pétains, die Chamberlains und die Quislings, die uns in diese Grube geführt haben und weitere Mohammeds herein winken, um an der Party teilzunehmen.

Die alten Nazis marschierten an der Spitze einer Armee. Die neuen Nazis kaufen ein Flugticket. Die alten Nazis mussten an den französischen Armeen und der Royal Air Force vorbei. Die neuen Nazis werden willkommen geheißen und jedem, der etwas anderes sagt, droht ein Prozess und Haft. Die alten Nazis deportierten die Juden in Lager. Die neuen Nazis töten sie direkt in den Städten. Und das Töten wird nicht enden, bis die moslemische Besatzung Europas endet.

Posted Mai 5th, 2012 by hrc

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
10 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments