Fundstelle des Tages: “Islamhasser”: Das Lieblingswort der Deutschhasser-Journalisten


Quelle:
http://www.kybeline.com/2012/05/11/islamhasser-das-lieblingswort-der-deutschhasser-journalisten/

Die meisten Journalisten, die über den Islam berichten, scheinen längst zum Islam konvertiert zu sein

Die meisten Journalisten scheinen längst zum Islam konvertiert zu sein, denn sie können nur noch emotional über die Islamkritiker schreiben – ein eindeutiges Zeichen, dass sie die Islamkritik subjektiv empfinden, dass sie von der Islamkritik persönlich betroffen sind.  Diese Menschen mit deutschem Pass haben dem deutschen Volk, dem Deutschsein, längst den Rücken zugewendet und genießen zwar die Annehmlichkeiten, die ihnen ihr Pass bietet, sind aber schon längst zu Staatsbürgern der islamischen Umma, des islamischen Staates, geworden.

***

Oben links:  Kamir Safiaran im islamischen Gewand (vmtl. in Mekka)

Dieser  Moslem Kamran S.(oben) heißt beim ZDF “deutscher” Journalist und beschimpft auf euren Kosten, mit euren GEZ-Zahlungen, all diejenigen, die es wagen, seine Pädophilie-Anbetung genannt Islam zu kritisieren.

“Rechstextreme Islamhasser provozieren durch Mohammed-Karikaturen, bärtige Muslime werfen Steine und greifen Polizisten an – drohen uns jetzt religiöse Straßenkämpfe mitten in Deutschland?”

Der “deutsche” Journalist auf der Gehaltliste des ZDF, der für diesen deutschhassenden Artikel (s.o) zeichnet, heißt Kamran Safiarian. Er muss selber ein Salafist und Islamist sein, nach seinen Worten zu urteilen. Hoffentlich hat der Staatsschutz ein Auge auf ihn.

***

“In dem Verfahren gegen den norwegischen Attentäter Breivik in Oslo liegen die Nerven der Hinterbliebenen blank. Mit einem Schuhwurf entlud ein junger Kurde nun seine Wut auf den geständigen Islamhasser.”

Europe Online – Deutschhasserjournalist ohne Name.

***


“Vor mehreren Moscheen in Deutschland kam es in den vergangenen Tagen zu Ausschreitungen. Auf die Provokationen rechtsextremer Islam-Hasser reagieren radikale Muslime zuweilen auch mit Gewalt. Ein Besuch bei der Moschee der Salafisten in Berlin-Wedding.”

Jungle World – Artikel gezeichnet vom zum Islam konvertierten  Deutschhasser-Journalisten Mathias Reichelt

***

 “Auf der einen Seite stehen Islamhasser, die eine ganze Weltreligion als faschistoide Ideologie diffamieren und in der Hoffnung auf ein paar Promillepünktchen bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen provokativ…”

Deutschhasser-Journalist und Muslim bei der TAZ: Wolf Schmidt

***

“Unter dem Motto “Freiheit statt Islam” protestierten die vom Verfassungsschutz unter Beobachtung stehenden Islam-Hasser gegen eine vermeintliche Islamisierung Deutschlands und zeigten dabei islam-kritische Karikaturen.”

Welt Online – Deutschhasserjournalist und Muslim Florian Flade

***

Wie man sieht, der Journalismus in deutscher Sprache wird heute von Muslimen und von Deutschhassern beherrscht.  Würde man diese Menschen auffordern, sich zu Deutschland zu bekennen und zu schwören, dass sie das deutsche Volk lieben und respektieren, würden sie nur lachen und spotten.

*******

 

Die Arbeit Michael Mannheimers und dieses Blogs sind auf Ihre Spenden angewiesen. Wenn Sie Michael Mannheimers Kampf gegen die Islamisierung Deutschlands und Europas unterstützen möchten, klicken Sie bitte hier.

Michael Mannheimer bedankt sich bei allen Spendern!

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
8 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments