Fundstelle des Tages: Wie der Bundesverfassungsschutz „Radikalismus“ von „Extremismus“ abgrenzt.

Radikalismus und Extremismus sind zwei häufig gebrauchte Bezeichnungen über (meist politische) politische Strömungen und Meinungen, die sich abseits des Konsens der politischen Mitte befinden. Medien und Politik benutzen diese beiden Begriffe häufig, um Positionen ihrer politischen Gegner zu umschreiben bzw. um einzelne Personen zu charakterisieren, sehr oft aber auch, um diese zu diskreditieren. Dabei werden beiden Begriffe oft im selben Sinne gebraucht, so, als wären Radikalismus und Extremismus ein und dasselbe.

Bis 1975 traf das auf den offiziellen Sprachgebrsauch in Deutschland auch tatsächlich zu. Doch seitdem  wurde der bis dahin verwendete Begriff „Radikalismus“ endgültig durch den Begriff „Extremismus“ abgelöst.

Heute grenzt das deutsche Bundesamt für Verfassungsschutz Radikalismus explizit vom Extremismus ab.  Radikale Positionen so das BVerfAmt - hätten ihren "legitimen" Platz in unserer pluralistischen Gesellschaft:

„Als extremistisch werden die Bestrebungen bezeichnet, die gegen den Kernbestand unserer Verfassung – die freiheitliche demokratische Grundordnung – gerichtet sind. Über den Begriff des Extremismus besteht oft Unklarheit.

Zu Unrecht wird er häufig mit Radikalismus gleichgesetzt. So sind zum Beispiel Kapitalismuskritiker, die grundsätzliche Zweifel an der Struktur unserer Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung äußern und sie von Grund auf verändern wollen, noch keine Extremisten.

Radikale politische Auffassungen haben in unserer pluralistischen Gesellschaftsordnung ihren legitimen Platz. Auch wer seine radikalen Zielvorstellungen realisieren will, muss nicht befürchten, dass er vom Verfassungsschutz beobachtet wird; jedenfalls nicht, solange er die Grundprinzipien unserer Verfassungsordnung anerkennt.“ (Quelle)

Extremistische Bestrebungen im Sinne des Verfassungsschutzgesetzes sind demzufolge Aktivitäten mit der Zielrichtung, die Grundwerte der freiheitlichen Demokratie zu beseitigen. Die Gesinnung politisch Andersdenkender, die sich darin äußern kann, dass z.B. jemand mit Begeisterung kommunistische Literatur liest oder die Bundesregierung kritisiert, berührt den Aufgabenbereich der Verfassungsschutzbehörden nicht.

Was dies für uns Islamkritiker bedeutet

Als Schlussfolgerung bleibt danach nur, dass wir Islamkritiker weder extrem noch radikal sind, wie unsere Gegner uns vorwerfen. Denn wir "anerkennen" nicht nur die "die Grundprinzipien unserer Verfassungsordnung" (wie der Definiton oben zu entnehmen ist), sondern wir kämpfen aktiv und an exponierter Stelle für deren Erhalt bzw. deren Wiedereinführung, insofern diese durch Staat, Politik und Medien bereits beschädigt, verzerrt oder sogar abgeschafft wurden.

***

 SPENDE

Die Arbeit Michael Mannheimers und dieses Blogs sind auf Ihre Spenden angewiesen.
Wenn Sie Michael Mannheimers Kampf gegen die Islamisierung Deutschlands und Europas unterstützen möchten, klicken Sie bitte hier.

Michael Mannheimer bedankt sich bei allen Spendern!

9 Kommentare

  1. Wer sich extrem und radikal für die Einhaltung der Gesetze einsetzt ist ja moralisch höher zu bewerten, als jeder andere.
    Wer sich dagegen, für den gesetzlich-widersprüchlichen Islam=Koran, verpflichtet fühlt, ist als Verfassungsfeind zu bobachten.
    Daher wäre ein dringendes Islam Verbot begründet.

  2. "Die Intelligenz, die die Verbundenheit aller Dinge erkennt, die Verstehen und Erklären ermöglicht, macht nachgiebig und vermindert die Kraft und Gewalt der Überzeugungen erheblich, die die Apostel nötig haben. Die großen Führer aller Zeiten, die der Revolution hauptsächlich, waren sehr beschränkt und haben deshalb den größten Einfluss ausgeübt."

    Gustave Le Bon (Psychologie der Massen)

    Die Beschränktheit der "hohen Politik" wird in ihrem ganzen Ausmaß erst durch die Befreiung von der Religion (Erkenntnisprozess der Auferstehung) deutlich:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2011/07/die-ruckkehr-ins-paradies.html

  3. Auch ich bin immer mehr davon überzeugt, daß in den Dönermorden der dt. Verfassungsschutz gemeinsam mit Großturk-Nationalisten drinhängt gegen "deutsche Nazis", die Achillesferse des deutschen Volkes, um eine Mitleidskampagne für Moslems und Isolierung der Islamkritiker loszutreten, um somit die Türkisierung bzw. Islamisierung Deutschlands schneller voranzutreiben.

  4. Na ja das Wahlergebnis in NRW sagt alles, allmählich frage ich mich ob es nicht besser ist sich mit einer weißen Fahne vor die Moschee zu stellen und mein Koran abzuholen.
    Entschuldigung Herr Mannheimer aber ich denke das es die einzige Möglichkeit ist den Prozess der Abschaffung Deutschlands zu beschleunigen, auch weil ich es zu gerne noch erleben würde wenn die Roth und der perverse Beck ihre Belohnung bekommen.
    Es dauert mir jetzt zu lange dieses ständige aufklären wollen, weil die Deutschen es gar nicht wollen mal abgesehen von den wenigen die Angst haben vor der Zukunft.
    Die erstaunliche Erkenntnis meinerseits, daß unsere Intelligenz - Elite offenbar da schon viel weiter ist und dem dummen Michel- Stimmvieh hinterherläuft!
    Sarrazin als Teil der Elite hat Recht und kassiert dafür zurecht seine Kohlen....

  5. Masseneinwanderung, Familienzusammenführung, Geburtendschihad, Einbürgerung von Islamiten aller Couleur...

    Immer öfter bei den Wahlen, das Zünglein an der Waage, die wahlberechtigten Muselmanen!
    Siehe Frankreich und Hollandes Wahlsieg:

    ""Von den wahlberechtigten Muslimen stimmten dagegen laut «La Vie» 93 Prozent für Hollande. Die Analysten werteten dies vor allem als eine Abwahl Sarkozys, der diese Wählergruppe mehrfach mit Aussagen zum Islam und zu Einwanderung verärgert habe.""
    http://www.kath.net/detail.php?id=36451

  6. Die Islamisierung Deutschlands wird seit Jahren von allen gewählten Politikern betrieben. Die Aussagen des Korans sind deutlich in der ganzen Welt auf schreckliche Art und Weise erlebbar. Trotzdem werden unter den Augen des Verfassungsschutzes unmündige Kinder mit den Lehren des Korans in Deutschland erzogen und die Deutschen glauben an Frieden, der überall praktiziert wird, wo der Koran und seine Hörigen sich niedergelassen haben. Mit der EU kann etwas nicht stimmen. Wenn die EU den Koraninhalt als wertvollen Bestandteil einer aufgeklärten Zivilisation betrachtet, dann bekommen wir eine Diktatur, die jenseits unserer Vorstellungskraft liegt.

  7. OT:
    hätte da mal eine Frage, es geht um Google.
    Habe dort den Suchbegriff "Indriz Nürtingen" eingegeben und wurde neben ein paar Suchergebnissen (sehr wenige) von Google darauf hingewiesen, dass meine Suche Seiten gefunden haben, die illegal sind und deshalb nicht angezeigt werden.
    Hier die Erklärung:
    http://www.chillingeffects.org/notice.cgi?sID=815

    Bitte, wie kann ich das jetzt einordnen?

Kommentare sind deaktiviert.