Fundstelle des Tages: „Die größten Islamophoben sind Muslime!“

Udo Ulfkotte:

"Mir ist keine andere Gruppe von Menschen auf der Welt bekannt, die so von Islamophobie geprägt ist wie Muslime..."
Quelle: http://zoelibat.blogspot.de/2012/03/udo-ulfkotte-finanzcrash-islam.html

***

Die größten Moslemhasser sind Moslems

Von Michael Mannheimer

Es hassen und verfolgen sich gegenseitig:  Schiiten, Sunniten, Aleviten, Ahmadis, Sufis, Wahabiten, Charidschiten, Drusen, Bahai... usw.usw.usw.

Die meisten Moslems der Welt starben durch Moslemhand, durch Bruderhand, ob bei Selbstmordattentaten, anderen Anschlägen oder durch Schariastrafen(Baukräne, durch Steinigungen, Ehrenmorde und Blutrache, in iranischen Folterkammern oder bei den islamischen  Genitalverstümmelungsaktionen. Moslems trampeln sich tot auf der Hadsch oder siechen dahin bis zum Tod, weil sie keine vernünftige Medizin und Ernährung bieten, schon gar nicht für ihre Massen an armen Glaubensgeschwistern. Nirgendwo ist die Kluft zwischen Arm und Reich, zwischen Hunger und Luxus so groß, wie in muselmanischen Ländern. Und - ein Kapitel, das vom Islam sorgfältig totgeschwiegen wird - Muslime bekämpfen sich seit ihren Ursprüngen bis aufs Messer in Kriegen, Bürgerkriegen und durch verheerende Selbstmordattacken.

Kriege der Muslims gegen Muslims

Die kommenden Beispiele sind nur die Spitze des Eisbergs. Ich habe hier vor allem neuzeitliche Massaker von Muslimen an Muslimen aufgeführt. Die Liste ist also bei weitem nicht vollständig und kann um hunderte weitere Beispiele ergänzt werden.

Algerien

Anhänger der "Islamischen Heilsfront" in Algerien

Der Krieg der algerischen Fundamental-Muslime "Islamische Heilsfront"  gegen die in seinen Augen gottlose eigene Bevölkerung hat in den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts Hunderttausende Zivilisten das Leben gekostet. Die Gotteskrieger stürmten des Nachts in Dörfer und schlachteten dort oft die gesamte Bevölkerung ab - eischließlich Frauen, Kindern, Babys und alter Menschen. Gefragt, ob er sein Tun rechtfertigen könne, antwortete einer der "Rebellen"führer: sinngemäß: Nicht wir töten, sondern Allah tötet. Und wenn uns Allah ein Baby töten lässt, dann nur deswegen, weil das Baby ein Ungläubiger" ist. Der Mann zitierte die berüchtigte Sure  8,17: "Nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah hat sie getötet."

Irak 1

Verkohlte Leichen irakischer Soldaten, Golfkrieg 1991

Allein die zahlreichen Glaubenskriege zwischen den Sunniten und den Schiiten haben im Laufe der Jahrhunderte Millionen Muslimen das Leben gekostet. So mussten allein im erbitterten und teilweise mit Giftgas geführten sogenannten Ersten Golfkrieg (vom 22. September 1980 bis zum 20. August 1988) zwischen Saddam Hussein (Sunnit) und Ayatholla Khomeni (Schiit) über eine Million irakische und iranische Muslime ihr Leben lassen.

Irak 2

Während der über 30-jährigen Herrschaft Saddam Husseins, die auch eine Herrschaft der sunnitischen Baath-Partei gegen die Mehrheit der schiitischen Bevölkuerng war, starben Hunderttausende Schiiten (einige Schätzungen sprechen von über 1 Million durch das sunnitische Baath-Regime ermordete Iraker) in den Gefängnissen des irakischen Folterregimes.

Opfer des Giftgasangriffs auf Halabdscha

Die mehrheitlich von Kurden bewohnte Stadt Halabdscha wurde 16. und 17. März 1988  Giftgasgranaten beschossen. Bei dem Massaker fanden nach unterschiedlichen Schätzungen bis zu 5.000 Menschen einen qualvollen Tod. Die meisten von ihnen waren Kinder, Frauen und alte Männer. Zwischen 7.000 und 10.000 Menschen wurden bei dem Massaker so schwer verletzt, dass sie später starben oder dauerhafte Gesundheitsschäden wie Nervenlähmungen, Hautkrankheiten, Tumorbildungen, Lungenschäden sowie Fehlgeburten erlitten. Das Massaker wurde nur zufällig bekannt, weil westliche Journalisten und Wissenschaftler kurz nach der Bombardierung in die Region kamen und so die Folgen des Angriffs dokumentieren konnten. So bekam der vergleichbare Giftgasangriff auf die iranische Stadt Sardasht, welcher zeitlich vor dem Angriff auf Halabdscha stattfand, erst als Folge der Aufdeckung des Giftgasangriffs auf Halabdscha ein Medienecho. Nach der Entmachtung Husseins wurden Hunderte Massengräber im Irak gefunden, mit Hunderten, manchmal Tausenden Leichen.

Syrien

Sunnitische Syrer gegen alawitische Syrer

Der derzeit anhaltende syrische Bürgerkrieg, in welchem sich eine am Wahabismus und den Muslimbrüdern orientierte  arabisch-sunnitische Minderheit gegen die herrschende liberalere Baath-Partei (die gleiche wie um Irak des Saddam Hussein) wendet, hat mittlerweile über 11.000 Muslimen das Leben gekostet. Getötet von Muslimen.

Auch in Syrien spielt der Gegensatz zwischen sunnitischen und schiitischen Muslimen eine bedeutende Rolle. Die schiitischen Alawiten (auch „Nusairier“ genannt) waren lange Zeit eine verfolgte Minderheit, konnte sich jedoch mit politischen und wirtschaftlichem Geschick durchsetzen und regieren das Land (als religiöse Minderheit) ununterbrochen seit Jahrzehnten.

Bereits 1982 gab es einen ganz ähnlichen Konflikt zwischen den beiden verfeindeten islamischen Gruppierungen, der als das Massaker von Hama (1982) in die Geschichte eingehen sollte. Auch damals versuchten die syrische Mulsimbrüderden Sturz der alawitischen Regierung - die ihnen viel zu liberal, viel zu westlich war - mit dem Ziel, einen islamischen Fundamentalstaat zu errichten mit Scharia und allem, was dazugehört. Der Vater des heutigen Präsidenten ließ seinen Bruder Rifaat al-Assad gegen die Aufständischen militärisch vorgehen. Dieser ließ die damals 350.000 Einwohner zählende Stadt Hama durch die Luftwaffe beschießen und mit Granaten angreifen. Während der Angriffe verloren 20.000 bis 30.000 Sunniten ihr Leben.

Damals wie heute war und ist das alawitische Regime einer der wenigen Garanten für die Religionsfreiheit der im Irak lebenden Christen. Sollte der jetzige Angriff der Muslimbrüder, von der westlichen Presse als "Freiheitskampf" gefeiert, Erfolg haben, wird auch in Syrien eine ähnlich massive Christenverfolgung einsetzen wie im Iran, in Irak und überall dort, wo sich der islamische Funfdamentailis durchgesetzt hat.

Palästina und Gaza-Streifen

Radikalislamische Hamas mit Hitlergruß

Fatah mit Hiltergruß

 

Der schwelende Dauerkonflikt zwischen der "radikal"-islamischer Hamas und den "moderat"-islamischen Fatah hat Tausende Muslime das Leben gekostet. Muslime der einen Seite verstümmelten, folterten oder erschossen Muslime der anderen Seite zu Tausenden, teilweise in ihren Foltercamps, teilweise in den immer wieder aufflammenden offenen Straßenkämpfen. Es geht dabei um einen religiösen Richtungskampf: Während die Hamas einen radikal-islamischen Gottessstaat mit Scharia nach dem Muster des medinensischen Kalifats unter Mohammed errichteten wollen, befürworten die Fatah einen eher gemäßigten Islam.

Jordanien

https://i1.wp.com/upload.wikimedia.org/wikipedia/en/e/ef/Black_September_in_Jordan.jpg?resize=337%2C242

Palästinensische Rebellen in Jordanien

Als Schwarzer September oder auch Jordanischen Bürgerkrieg bezeichnet man die gewalttätigen Auseinandersetzungen 1970–1971 zwischen jordanischen Sicherheits- und Streitkräften auf der einen sowie palästinensischen Guerillas und syrischen Truppen auf der anderen Seite. Die Gefechte endeten mit der Vertreibung der palästinensischen Organisationen aus Jordanien. In Jordanien lebende palästinensische Flüchtlinge  versuchten, die Macht in Jordanien durch einen bewaffneten Aufstand an sich zu reißen. Über 100.000 bewaffnete Palästinenser stürzten Jordanien in einen Bürgerkrieg, stürmten Polizei- und Militärstationen und verübten ein Attentat auf König Hussein, dem dieser nur knapp entkam. Hussein ging mit seiner Armee gegen die Aufständischen vor und vertrieb diese schließlich aus dem Land. Offizielle Schätzungen gehen von bis zu 20.000 Opfer auf seiten der Palästinenser aus - getötet von jordanischen Muslimen. Das ist mehr, als in allen israelisch-palästinensichen Kriegen zusammengenommen durch Israeli getötet wurden.

*******

 SPENDE

Die Arbeit Michael Mannheimers und dieses Blogs sind auf Ihre Spenden angewiesen.
Wenn Sie Michael Mannheimers Kampf gegen die Islamisierung Deutschlands und Europas unterstützen möchten, klicken Sie bitte hier.

Michael Mannheimer bedankt sich bei allen Spendern!

***

Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 22. Mai 2012 19:07
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Fundstellen des Tages, Kriege von Muslimen gegen Muslime, Terror und Islam

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

10 Kommentare

  1. Benjamin Sanchez
    Dienstag, 22. Mai 2012 20:39
    1

    "Die größten Moslemhasser sind Moslems"

    Dazu fällt mir dieses Video ein, es geht um Palästinenser:

  2. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 22. Mai 2012 23:10
    2

    Das islamische Aserbaidschan ist nicht islamisch fromm genug.
    Iran empört sich, Islambeleidigung durch Ausrichtung des ESC
    http://www.zukunftskinder.org/?p=22907

  3. Bruno Woitke-parteilos
    Mittwoch, 23. Mai 2012 9:23
    3

    Ich hab es getan!
    Mails an die mail@bundestag.de
    fraktion@cducsu.de

    Sehr geehrter Herr Bosbach,
    sicher haben Sie eine Menge an positiven Bemerkungen erhalten auf Ihre CDU politischen Bewertungen zu den Sendungen.
    Auch gestern Abend, zusammen mit Ihrer Tochter haben Sie beide einen sehr guten Auftritt hingelegt.
    Was ich nicht verstehe als 66jähriger Leipziger, ist diese Sorglosigkeit die sich inhaltlich ausdrückt in Bezug der Zukunft Ihrer Partei mit dem so aussagekraftlosen "C" .
    Sie ist nur noch wahrnehmbar als einstige Volkspartei und immer mehr schwindener Popularität, gerade unter der Führung einer sehr umstrittenen machtgeilen Kanzlerin Merkel!
    Christlich steht heute gegen Islam und keiner scheint das wahr haben zu wollen !
    Es kommt nur ein Applaus forderndes allgemeines auf demokratiebasierendes Sicherheits -Wunschdenken, mit fast lächerlichen gefälschten Zustandsberichten.

    Denken Sie nicht auch an Ihre 3 Töchter wie es denen zukünftig ergehen wird unter dem Einfuss immer mehr werdenden Politikern/innen mit migrantischem Denken und dem Koran in der Tasche?

    Sarrazin hat wieder Recht mit seiner Euro Beurteilung und erst recht mit seiner so vehement bekämpften Feststellung "Deutschland schafft sich ab"!

    Ich weiß nicht mehr wem ich zukünftig mein Vertrauen geben soll wenn alle, eigentlich konservativen Politiker einem Mainstream hinterher hecheln, der von den populistischen grün-roten Multikulti -Bewegungen als Leimspur ausgelegt worden ist!

    Ich bin soweit solchen Leuten wie Mannheimer, Die Freiheit, auch Stürzenberger jetzt mehr zu glauben als Ihren Freunden mit einem C -Logo, ohne abwehrbereitem politischen Inhalt auf die zunehmende Islamisierung!
    Ich befürchte das Ihre politischen Vorstellungen unsere Gesellschaft helfen mit abzuschaffen und kann so ein Verhalten nicht begreifen!
    Was macht dieser ahnungslose schwache Papst?

    Wie kann so etwas möglich sein, daß der Koran ein verfassungsfeindliches Buch öffentlich von extrem radikalen Gotteskriegern an deutsche Bürger verteilt werden darf und diese Steinzeit -Vertreter frei herum laufen können!
    Kommen Sie mir bitte nicht mit Demokratie, Ihre irre demokratische Vorstellung ist das Grab unserer Gesellschaftsform!

    Ich weiß es wird sich nichts ändern, sei es drum , ich mußte Ihnen meine Meinung schreiben, mehr kann ich ohnehin nicht tun und das wohl bald auch nicht mehr lange wenn Ihre Sicherheitsleute auch Jagd machen werden auf Andersdenkende, ähnlich wie in der DDR und in der Nazizeit!

    Mit den besten Grüssen
    Bruno - parteilos

    Kopie für Ihre Bundestagsmitarbeiter = " Volksvertreter"!

  4. 4

    Wenn wir zum Beispiel Jihad gegen Deutschland erklären ...

  5. 5

    Ein Video von dem Muslime nicht wollen dass wir es sehen.

  6. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 23. Mai 2012 21:55
    6

    Verquaster "Ehren"mordversuch... http://www.zukunftskinder.org/?p=22949
    ...Türkin fühlt sich "beschmutzt" und sticht zu:
    http://www.tz-online.de/nachrichten/muenchen/schuelerin-gesteht-messerangriff-freund-meta-2326909.html

  7. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 23. Mai 2012 22:08
    7

    Pakistan: Fatwa erlaubt Säureangriffe auf Frauen, die ein Handy benutzen!
    Posted on 23. Mai 2012 by Zirze
    http://www.zukunftskinder.org/?p=22980

  8. 8

    Na und? Lasst sie einander doch abmurksen. Das ist das was sie am besten können. Sie haben ja ein glorreiches Vorbild. Nur nicht einmischen! Und ich will diese "Religion des Friedens" nicht in Europa haben!

  9. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 23. Mai 2012 22:43
    9

    PAKISTAN

    27.07.07
    Buch der Woche
    Der Sex-Trieb des Mannes als Maß aller Dinge

    Die "islamische Republik" Pakistan ist nach Recherchen von Betsy Udink die Hölle auf Erden. Vor allem für die Frauen. Sie können nach der Scharia verheiratet, verstoßen und vergewaltigt werden. Aber auch die "Knabenliebe" wird praktiziert. Sex ist in dieser Gesellschaft eine nationale Zwangsvorstellung. Von Necla Kelek
    http://www.welt.de/kultur/article1059614/Der-Sex-Trieb-des-Mannes-als-Mass-aller-Dinge.html
    „Ein richtiger Mann schlachtet die ungehorsame Frau in seiner Familie selbst, wie ein richtiger Mann auch am Morgen des Id ul-adha, des islamische Opferfestes, eine Ziege ein Kamel oder einen Ochsen schlachtet. Das lässt man keinen Metzger machen, das Blut muss über den Fußboden der eigenen Küche ... fließen“

  10. 10

    @Bruno Woitke-parteilos
    Ich tue es auch immer wieder. Jeder, der es tut, hat meine Hochachtung.