NRW: Salafist hatte Zugang zu geheimen Polizeidokumenten

Salafisten-verteilen-Korane.jpg

Salafisten in Deutschland

Lebensgefahr für Islamkritiker

Neueste Meldung: Vor einer halben Stunde erschien eine Meldung auf welt-online, derzufolge ein Salafsit in NRW als Polizist beschäftigt war, der Zugang zu Geheimdokumenten des Verfassungsschutzes hatte und für Observierungen seiner Glaubensbrüder eingesetzt wurde. Damit ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass dieser Salafist auch Zugang zu vertraulichen Daten über Islamkritker (Wohnungsanschrift, Beruf, Arbeitergeber-Adresse etc.) hatte – und wenn ja, dass die Salafisten diese Daten haben. Damit herrscht akute Lebensgefahr für alle Islamkritiker.

In der Folge gehts zum Welt-Bericht:

***

NRW

Salafist hatte Zugang zu geheimen Polizeidokumenten

Ein mutmaßlicher Salafist war in Nordrhein-Westfalen als Polizist beschäftigt. Als solcher soll er Zugriff auf Geheimpapiere des Verfassungsschutzes gehabt haben. Er wurde vom Dienst suspendiert.

Salafisten verteilen Korane

© DAPD Ein Salafist verteilt in Offenbach Korane

Weiterführende Links
  • Suspendierung: Islamist war beim NRW-Verfassungsschutz
  • Radikale Islamisten: Verfassungsschutz will Salafisten stärker beobachten
  • Bundesinnenminister: Friedrich vergleicht Salafisten mit al-Qaida
  • „Maischberger“: Chaotischer Salafisten-Talk mit aggressivem Katholiken

Ein mutmaßlicher Anhänger der radikalislamischen Salafisten soll als Polizist in Nordrhein-Westfalen Zugriff auf Geheimpapiere des Landesverfassungsschutzes gehabt haben. Der Polizeikommissar sei inzwischen vom Dienst suspendiert worden, berichtete die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“.

Der 31-Jährige sei zuvor auch für den Verfassungsschutz im Einsatz gewesen und zum Beispiel für Observierungen seiner Glaubensbrüder eingesetzt worden.

Das NRW-Innenministerium prüft dem Bericht zufolge, ob die internen Kenntnisse des Mannes Auswirkungen auf die öffentliche Sicherheit haben könnten und ob konkrete Gegenmaßnahmen erforderlich seien.

Die Verbindungen des Polizisten zu den Salafisten seien erst aufgeflogen, als er Infostände angemeldet habe, auf denen auch salafistische Hetzschriften auslagen. Später sei gegen ihn ein Disziplinarverfahren eingeleitet worden. Dem Mann wird vorgeworfen, die islamische Scharia über die freiheitlich demokratische Grundordnung zu stellen.

„Extremisten haben bei Polizei und Verfassungsschutz nichts verloren“, zitierte die „WAZ“ NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD). Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, werde der Polizist entlassen. Im Ministerium wird der Fall laut „WAZ“ als „sehr ernst“ eingestuft. Auch Essens Polizeipräsidentin Stephania Fischer-Weinsziehr sagte dem Blatt zufolge, sie rechne mit der Entlassung des Mannes aus dem Beamtenverhältnis.

Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über  die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes. Überweisung an: top direkt Ungarn Kontoinhaber:   Michael Merkle/Mannheimer IBAN:  HU61117753795517788700000000 BIC (SWIFT):  OTPVHUHB Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei

23 Kommentare

  1. Das zeigt im Grunde nur, wie naiv oder gefährlich ahnungslos unsere führenden Polizeieinsatzleiter im Grunde sind, wenn sie solche Typen auch noch Zugang zu diesen brisanten Daten verschaffen.

    Die leben wirklich offensichtlich auf dem, sorry, hinter dem Mond. Der Islam ist wirklich hier in Deutschland angekommen, allerdings in einer Art und Weise, die besorgniserregend ist.

  2. Diese Verbrecherorganisation hat mit leichtgläubigen Tölpeln ein kindliches Spiel, wie „Schneider leih mir die Scheer“.
    Dabei sind das alles nur erst die zaghaften Anfänge, denn der eigentliche Krieg, Echtgläubige gegen Ungläubige beginnt erst.
    Wenn jetzt schon ein einzelner Messerstecher eine ganze Mannschaft der Staatsmacht in Acht und Bann halten kann, wie wird das erst im Ernstfall?
    Es gibt nur eine Konsequenz; Islam Verbot

  3. Bock zum Gärtner ! Die Ahnungslosigkeit und Ignoranz der deutschen Eliten wird unseren Untergang herbeiführen durch diejenigen (Linke und Muslime), die genau wissen, was sie tun. Muslime im Staatsdienst ? Bitte nicht, denn man sieht ja, was dabei herauskommt. Die meisten, „ach so friedlichen“ Muslime sehen nämlich die Scharia als höherwertig an, als unsere Rechtsordnung, auch wenn sie den Teufel tun und das offen zugeben werden. Oder, Herr Mazyek ?

  4. Was soll man sich aufregen.
    Das Wahlergebnis in NRW legt die Vermutung nahe, daß den Leuten das alles furzegal ist.
    Mit dem „linken Oppositionsführer“ Laschet steht uns ohnehin noch so manches Ungemach ins Haus.

  5. @Jemeljan (3):
    „Muslime im Staatsdienst ?“

    Das gehört mit zu der Bestrebung, eine multikulturelle Gesellschaft zu etablieren und Deutschland vollständig zu zerstören. Migrantenquoten, Massenmigration, Multi-Kulti und das alles. Dazu fällt mir diese Buchstelle hier ein:

    Das Grundgesetz geht eindeutig vom „Deutschen Volk“ aus. Noch 1987 hat das Bundesverfassungsgericht die Pflicht zur Erhaltung des deutschen Volkes als Verfassungsauftrag hervorgehoben: „Das Festhalten an der deutschen Staatsangehörigkeit in Art. 116 (1), 16 (1) GG und damit an an der bisherigen Identität des Staatsvolkes des deutschen Staates ist normativer Ausdruck dieses Verständnisses und dieser Grundentscheidung. Aus dem Wahrungsgebot folgt insbesondere die verfassungsrechtliche Pflicht, die Identität des deutschen Staatsvolkes zu erhalten.“ (Neue Juristische Wochenschrift, Heft 2, S. 1313 f., 1988) Auf diesem Hintergrund dürften die Bestrebungen nach einer „multikulturellen Gesellschaft“ den Tatbestand der Verfassungsfeindlichkeit und des Hochverrats in Deutschland erfüllen. Daß sich dessen noch kein Generalbundesanwalt angenommen hat, zeigt das Ausmaß des Erfolges der 68er in der Öffentlichkeit und in der Justiz an.

    Quelle: Die Machtübernahme der 68er von Dr. Rolf Kosiek, 8. Auflage 2011, Seite 252.

    Deutschland wird auf allen Ebenen entfremdet, ich erinnere auch an die Zerstörung der Sprache, Kultur usw.

  6. CDU-Minister will Verfahren zur Grundrechtsverwirkung für Deso Dogg
    http://www.zukunftskinder.org/?p=23167

    Artikel 18 GG
    Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit (Artikel 5 Absatz 1), die Lehrfreiheit (Artikel 5 Absatz 3), die Versammlungsfreiheit (Artikel 8), die Vereinigungsfreiheit (Artikel 9), das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis (Artikel 10), das Eigentum (Artikel 14) oder das Asylrecht (Artikel 16a) zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte. Die Verwirkung und ihr Ausmaß werden durch das Bundesverfassungsgericht ausgesprochen.

  7. Oh weh was soll das bloß werden wenn es so weitergeht?
    Denke ich an die mißglückte NAZI Unterwanderung vom Verfassungsschutz, möchte ich mir gar nicht vorstellen was uns in Zukunft bevorsteht!
    Da hatte ja die Stasi effektiver „gearbeitet“ als diese heutigen staatlichen Dilettanten !
    In der Tat was soll man sich noch aufregen!
    In meinem Alter beginnt sich die Vergangenheit als abstrakt darzustellen .
    Hat das was damit zu tun, daß ich langsam verblöde oder verblödet werde und mein Selbsterhaltungsantrieb rebelliert….

  8. Nun, dann ist es doch Zeit, den Staat mit Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung oder Unterstützung terroristischer Vereinigungen zu verklagen.
    Mehr weiss Ich echt nicht mehr zu sagen.
    Die Deutschen werden dem Untergang wie Lemminge den Abgrund zugeführt.
    Es läuft wohl bald auf einen Bürgerkrieg hinaus, anders kann man sich die vermeintliche Blindheit und Ignoranz nicht mehr erklären.

  9. Es ist ein eigenes Krankheitsbild, welches sich mit Islam Infizierten erkennen lässt: bei Leichtgläubigen erfolgt die Ansteckung prompt und der Befallene fühlt sich zwanghaft dem Koran verpflichtet indem er keiner Kritik mehr fähig ist und sorgsam jeden solchen Versuch abwehrt. Er getraut sich gar nicht mehr den Islam infrage zu stellen und in weiterem erfolgt eine Umwandlung zum zwangsgesteuerten Individuum, zum Zwangshandlungs-Erkrankten.
    Nur mehr wenigen davon Befallenen, gelingt eine Trennung, bei entsprechender Reifung der Intelligenz und damit Wiedererlangung des Kritikvermögens. Psychologie des Islam!

  10. Der Koran nimmt auf niemanden Rücksicht, der nicht der Staatsform Islam-Koran angehört. Seit 2001 ist der tausenfache Tatbestand des schweren Stalkings mit Todesfolge für jeden, der über gesunden Menschenverstand verfügt, ersichtlich und spürbar. Wenn die Deutschen wieder meinen, man bräuchte doch nur das Maul halten, dann würde nichts passieren – dann sind wir wieder so weit! Seit Jahren sitzen gut Deutsch sprechende „Integrierte“ an den informativen Stellen. Der Koran und dessen Einführung in Deutschland wird verboten werden. Eine andere Möglichkeit unsere Rechte zu schützen, gibt es nicht.

  11. STÖRUNG DES ÖFFENTLICHEN FRIEDENS DURCH ANDROHUNG VON STRAFTATEN.
    Nach §126 Abs.2 StGB wird auch derjenige bestraft, der wider besseres Wissen vortäuscht, dass eine der Katalogtaten bevorsteht.
    Der Koran ist durch seine permanente Haltung des Stalkings gegenüber den sogenannten Nichtgläubigen nicht nur eine ungeheuerliche gesetzeswidrige Unverschämtheit und verabscheuenswürdige Unmenschlichkeit den Menschen des Einwanderungslandes gegenüber, sondern eine den Frieden des öffentlichen Lebens in dem Einwanderungsland gefährdende Hetzschrift. Die Juristen, die die Nichtanzeige geplanter Straftaten zu verantworten haben, können keine Aussage treffen, dass diese Straftaten nicht ausgeführt worden sind, da wir mittlerweile ca. 18945 tötliche Terrorakte weltweit seit 2001 zu verzeichnen haben, die alle ihren Ursprung in der Koranlehre haben.

    DER AUFRUF ZUM WIDERSTAND IST DAHER FÜR JEDEN DEUTSCHEN PFLICHT, da die verantwortliche Regierung ihrer Pflicht, den öffentlichen Frieden zu erhalten, nicht nachkommt; Juden und Christen sowie Andersgläubige der psychischen Folter einer vernichtungswilligen Wahnsinnsideologie mit Allmachtsanspruch ohne jeglichen Skrupel aussetzt. Wer den Inhalt des Korans und deren Hörige in Deutschland integriert, kann nicht klar bei Verstand sein. Der Koran ist nach dem StGB in vielfältiger Weise zu verfolgen und das Verbot dieser kinderschändenden Literatur ist rechtlich zu erwirken. Warum dies bis jetzt nicht erfolgt ist, ist die Angst des Regimes vor dem „Frieden“ des Islam-Koran. Nur eine Regime ( EU ) kann daher dem Deutschen noch den bereichernden Frieden des Islam-Koran begreiflich machen. Wie man Menschen gefügig hält, ist bekannt. Nur Gefügigkeit ist keine Garantie fürs Überleben. Die Deutschen müssten es wissen und werden es ohne Widerstand gegen den „koranischen Frieden“ mit Sicherheit wieder erfahren. Es gibt nur das Verbot des Korans in Deutschland, alles andere bedeutet Verzicht auf demokratische Menschenrechte auf unabsehbare Zeit.

    MM
    Dieser Aufruf erfolget durch mich bereits am 9.April 2011. Dafür muss ich mich bald vor Gericht verantworten. Doch ich bin zuversichtlich, dass durch das öffentliche Gerichtsverfhren die Bedrohung durch den Islam einem großen Kreis der Deutschen erst richtig bewwusst – und dass dadurch ebenfalls das Versagen des politischen Establishements bzw. dessen teilweise offenene Kollaboration mit dem Islam offengelegt wwird.
    https://michael-mannheimer.net/2011/04/09/mein-aufruf-zum-widerstand-gegen-das-politische-establishment-gemas-art-20-abs-4-gg/

  12. Die wirklich Verantwortlichen sind Typen vom Schlage des „Jägermeisters“ aus NRW. Sie sind es, die aus ideologischen Gründen, nicht nur in Sachen Islam und Umvolkung, das Land (und Länder) gegen die Wand fahren.

    Sozialisten, wie sie sich auch immer nennen, sind weltweit immer dabei gewesen, wenn Menschen aufeinander gehetzt wurden und werden bzw. Gesellschaften kollabieren.

    Stattdessen werden Mahner und Kritiker des Islams im fanatischen „Kampf gegen Rechts“ kriminalisiert, wenn diese auf Wahrung des Grundgesetzes drängen.

    Es erscheint wie eine böse Fortsetzung bzw. Umsetzung der letzten Worte Hitlers, wenn selbiger davon schwadroniert:

    „Wir haben die linken Klassenkämpfer liquidiert, aber leider haben wir dabei vergessen, auch den Schlag gegen rechts zu führen. Das ist unsere große Unterlassungssünde.“ (Bruno Bandulet – Deutschlandbrief 15, 2008)

    Offensichtlich betätigen sich heute viele als Hitlers willige Vollstrecker. Ob ihnen das bewusst ist?

  13. Denkt ihr nicht auch das diese Islamisierung von den Behörden geduldet wird?

    Habt ihr nicht auch schon das Gefühl, das die Saudis die gesamte EU bestochen hat.

    So dumm kann man doch gar nicht sein, das man bis heute nicht weiss, wie Gefährlich der Islam ist!

    Mich würde es nicht wundern, wenn unsere Politiker bereits mit den Islamisten unter einer Decke stecken.

    Wer weiss was man den Eurokraten versprochen hat, wenn man den Islamisten freien Hand lässt!

  14. @TheCrusader,
    würde mich mal gern aufklären lassen was das für ein Bürgerkrieg sein sollte, welcher Bürger kämpft gegen wen…?
    Besser ist Kulturkrieg zwischen eingesickerten Gotteskämpfern und hoffentlich erwachten Bio Deutschen!
    @Bernhard von Klärwo,
    wenn mehr deutsche Bürger Curage hätten um mit harter Hand gegen solche islamischen Wüstlinge vorzugehen, dann könnte es wohl bald los gehen.
    Fragt sich nur ob die gesamte deutsche Verteidigungsarmee mit den polizeilichen Hilfstruppen
    für diese Gotteskrieger Wüstlinge Hilfseinsätze machen wird damit diese sich endlich wohlfühlen können in ihrer neuen Heimat!

  15. @ Bruno Woitke-parteilos Sa. 26. Mai 2012 22:53 7

    Die Stasi wollte die DDR erhalten!

    Unsere linken Regierungen und Parteien wollen die BRD aber abschaffen!

    Dazu nehmen sie gerne Medien und Moslems als Wühlmäuse und Volkszersetzer. Am Schluß werden aber auch sie(deutsche Regierungen und Parteiführungen) am Baukran und in Foltergefängnissen landen.

    Neue Herrscher massakrieren immer die Führungsschichten des unterworfenen Volkes…

  16. Bibelwort (Mt. 7,25): „Als nun ein Wolkenbruch kam und die Wassermassen heranfluteten, als die Stürme tobten und an dem Haus rüttelten, da stürzte es nicht ein; denn es war auf Fels gebaut.“

  17. @wahrer PerserPerserPerser
    Was den Saudis versprochen wurde?Genau, was wurde den Saudis 1973 versprochen damit die den Ölhahn wieder aufdrehten? Öl gegen Islam. Denn erst danach setzten die kessen Sprüche der Islamfunktionare ein sie würden Europa erobern.

  18. @MM
    Die Mohammedaner predigen nur solange Toleranz, solange sie in der Minderheit sind. Der Prachtbau von Köln ist eine klare Ansage, was für Toleranz, auch die Bauweise von Moscheen betreffend, von korangeprägten völlig versklavten Menschen zu erwarten ist. Auch dieser Bau demonstriert nicht die geringste Achtung vor dem Gastland, sondern ist eine in Beton gegossene Ideologie der Bedrohung allem gegenüber, das sich dem Koraninhalt in den Weg stellt. Der Machtbau wird als Mahnmal für menschliche Überheblichkeit und Dummheit stehen bleiben. Der Koran wird in Deutschland auf Grund seiner permanenten staatszersetzenden grundrechtsmissachtenden und absolut menschenverachtenden Todesdrohungen den nicht dem Islam-Koran angeschlossenen Menschen gegenüber seine juristische Verfolgung und sein endgültiges Verbot erhalten.

    Der Versuch einer Integration dieser Korangesinnung läuft auf Staatsauflösung hinaus und darf schon seit mindestens 2001 nicht mehr gefördert werden, da bei Zuwiderhandlung die Sicherheit der deutschen Bürger massiv vernachlässigt wurde und wird. Da die Aussage der Meinungsfreiheit, Glaubensfreiheit voraussetzt, dass ein gesundes Gehirn lebensachtende und lebensspendende Meinungen und Glaubensinhalte hervorbringt, kann jedem dieses Grundrecht zugestanden werden. Sollte jedoch auf Grund einer jahrelangen Gehirnwäsche eine Spezies herangezüchtet werden in Deutschland, die wieder mal der Meinung ist, glauben zu dürfen, nur sie hätten gegenüber allen anderen die ewige Wahrheit gefunden, dann ist hier auf Grund einer Massenpsychose von erheblicher und unberechenbarer Gefährlichkeit das Grundrecht auf Glaubensfreiheit und Meinungsfreiheit beendet, sobald sie fremdes Territorium betreten. Dies ist mit juristischen Mitteln jederzeit seit 2001 zu vertreten gewesen und hätte mit der beweisbar gebotenen Notwendigkeit durchgesetzt werden müssen.

    Wer den Koraninhalt in Deutschland integrieren will, hat keine Zusage vom Wähler. Auch hier ist diktatorisch keine Wählermeinung erlaubt worden. Die Aussage des Korans und seine Hörigen sind kein zu vernachlässigender Einzelfall. Glauben und Meinungen, die mittlerweile hier in Deutschland millionenfachen Irrsinn widerspiegeln, können keine Grundlage für ein gesundes gesellschaftliches Zusammenleben sein. Der Koran und seine Verbreitung hat in Deutschland keine Berechtigung, die auch nur ansatzweise überdacht werden könnte. Hier ist jegliche Nachsicht der Eigenvernichtung gleich zu setzen. Die Schauergeschichte Islam-Koran hat in Deutschland im 21. Jahrhundert bald sein Finale.

  19. Ich denke dazu, dass das dem Polizeiapparat passieren kann.
    Es ist jedenfalls nicht sooo der Aufreger.
    Ein Polizeibeamter der Anhänger des Salafismus ist wird zur Observierung seiner Glaubensbrüder eingesetzt.
    Das dieser vertrauliche Daten einsehen kann/muß, zum Zwecke der Berufsausübung, diese aber mißbraucht kann passieren.
    Die Behörde muß lediglich entsprechend Handeln und den Beamten Bestrafen!

    Der Behörde, denke ich, ist nichts vorzuwerfen. Da der Beamten mit den Diensteintritt ja den Landeseid spricht, geht der Dienstherr des Beamten davon aus, dass er im Sinne der polizeilichen Arbeit handelt.
    Bin mal gespannt, wie der Beamte bestraft wird.
    Es würde mich nicht Wundern, wenn man ihn (wegen des momentanen sehr aktuellen Themas „Salafismus“) sofort aus dem Polizeidienst entläßt. Mit einem Disziplinarverfahren und einem Beförderungsverbot werden die entsprechenden Verantwortlichen bestimmt nicht Reagieren.

    Und für die Zukunft sollte der allg. Polizeiapparat nicht Salafistische Polizeibeamte zur Observierung von Salafisten Beauftragen.

    Schmunzeln mußte ich dennoch über diese Nachricht. Zwangsläufig dachte ich an die italienisch-stämmigen FBI-Agenten mit Sizilianischen Dialekt-Kenntnissen die zur Infiltration der US-Mafia in den 1950ern-1980ern eingesetzt wurden. Nur waren diese Agenten Verfassungs- und Staatstreu.
    🙂 🙂 🙂

Kommentare sind deaktiviert.