Fundstelle des Tages: “Im Islam genießen Terroristen Kultstatus”


***

Im Juli 2008, feierten Hisbollah-Anhänger geradezu frenetisch die Freilassung des libanesischen Drusen Samir Kuntar  aus israelischer Gefangenschaft. Kantar hatte 28 Jahre zuvor in einem PLF-Kommandounternehmen sechs israelische Zivilisten getötet, darunter zwei Mädchen. Er wurde daraufhin von einem israelischen Gericht wegen sechsfachen Mordes zu insgesamt 542 Jahren Haft verurteilt.

Bild: Hisbollah-Kämpfer mit Hitlergruß

Hisbollah-Führer Scheich Nasrallah begrüßte diesen Mehrfachmörder persönlich und überschwänglich nach dessen Ankunft in Beirut in Anwesenheit Tausender Hisbollah-Anhänger und vor laufenden Kameras. Zu Ehren Kantars und zur Freude aller Anwesenden wurde der Tag seiner Ankunft zum Feiertag erklärt und auf den Straßen Beiruts ein Feuerwerk veranstaltet.

Deutsche Medien mögen islamische Terroristen ebenfalls

In ihrem Bericht zu diesem Ereignis kam die islamophile Süddeutsche Zeitung zu einem auffallend milden Gesamturteil über den drusischen Terroristen, der während seiner heimtückischen Bluttat gegen israelische Zivilisten einem vierjährigen Mädchen mit dem Kolben seines Gewehrs den Schädel zertrümmert hatte. “Wie so häufig im Nahostkonflikt ist die Wahrnehmung in Kuntars Fall eine Frage der Perspektive”, beschreibt das Blatt diesen Fall.

Wie viele andere europäischen (regionalen und überregionalen) Zeitungen hat sich auch die Süddeutsche Zeitung längst von einem ehemals kritischen Presseorgan zu einem Medium gewandelt, das die wahrheitsgemäße Berichterstattung zugunsten der political correctness geopfert hat. Neben  der “Tageszeitung” (taz) darf sie sich am fragwürdigen Ruhm erfreuen,  führendes deutsches Zentralorgan bei der Stigmatisierung deutscher Islamkritik im Stil der mittelalterlicher Inquisitioren geworden zu sein.

(Quelle)


***

Wer Michael Mannheimer finanziell unterstützen möchte, klicke bitte hier.

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
9 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments