“Allah hat mich lieb und ich habe Allah lieb!” – Wie der Klett-Verlag bei der Islamisierung Deutschlands hilft


Von Michael Mannheimer

Schande und Verrat

Schande für den ehrwürdigen Klett-Verlag, sich eines Buchprojekts angenommen zu haben, in dem für den bekenntnisorientierten Religionsunterricht der Mordkult Islam als eine Religion des Friedens und der Liebe angepriesen wird. Beides – Friede und Liebe – sind Kriterien, die auf den Islam eben nicht zutreffen. Darüber berichteten wir Islamkritiker mittlerweile in tausenden von Artikeln und Essays.

In diesem Buch, das mit hymnischen Lobpreisungen Mohammeds und Allahs in seinem Aufbau frappante Parallelen zu Kinderbücher über Stalin, Hitler und KimYung Il aufweist, wird über die wahren Inhalte des Islam gelogen, dass sich die Balken biegen.

“Allah, ich danke Dir. Du sorgst für uns und die ganze Welt!”, heißt es da unter anderem.

Kein Wort über die genozidale Dualität des Islam, der die Welt einteilt in “Rechtgläubige” und “Ungläubige”, kein Wort darüber, dass nur erstere als wahre Menschen gelten, zweitere aber (an über 2.000 Stellen von Koran und Hadith) zur physischen Extinktion preisgegeben werden.

Kein Wort, dass der Islam ein einziges Ziel kennt: Die Weltherrschaft, dem sich jeder Muslim mit Leib und Leben zu widmen hat. Kein Wort, dass der bewaffnete Dschihad das Mittel des Islam ist, diese Weltherrschaft zu erringen. Und kein Wort, dass dieser Krieg seit 1400 Jahren bis zur Gegenwart propagiert wird – und mehr Menschen das Leben gekostet hat, als alle Krieg des Christentums, des Kommunismus, Faschismus, Nationalsozialismus und der Kolonialstaaten zusammengenommen.

Verrat, ja Hochverrat des Klettverlags, der sich dieses Projekts angenommen hat und einer Pseudoreligion in einem angeblich sachlich informierenden Schulbuch Raum gibt, sich in die Hirne und Herzen noch unschuldiger Kinder einzunisten, die früher oder später lernen werden, dass es ihr wichtigste religiöse Aufgabe sein wird, die deutsche “ungläubige” Gesellschaft zu islamisieren und – wenn das nicht möglich ist – mit einem Dschihad bis zum Sieg des Islam zu überziehen.


Die Linken haben sich besonders in den Schulbuchverlagen verschanzt

Als Schulbuchverlag hat der Klett-Verlag eine besonders edukatorische Aufgabe – und die kann nicht sein, einer Politreligion mit Weltherrschaftsanspruch als Trojanisches Pferd zu dienen. Diese Aufgabe muss sich an unserer geschichtlichen Erfahrung orientieren und die Werte des deutschen Grundgesetzes vermitteln, die im Wesentlichen deckungsgleich sind mit der allgemeinen Menschenrechtserklärung der UN sind.

Mit diesem Schulbuch verrät der Klettverlag unsere europäische Kultur, die eben nicht – wie Muslime und die mit ihnen verbündeten Linken glauben machen wollen – auch islamische Wurzeln hat, sondern griechisch-römischen Ursprungs ist und eine über 2.000jährige christliche-jüdische Tradition aufweist. Dieses Buchprojekt beweist wieder einmal, dass die Linken in ihrem Marsch durch die Institutionen seit 1968 nahezu alle Medien unterwandert haben – und damit auch die Schulbuchmedien, die in den Augen der Linken schon immer von besonderer Bedeutung bei ihrer  Geschichtsklitterung waren und bis heute sind.

Autor des Schulbuchs ist ausgerechnet ein arabischer Islamwissenschaftler

Der linksverseuchte Klettverlag hat sich nach außen “abgesichert”, indem er bei diesem Schulbuchprojekt einen arabischen (palästinastämmigen) “Islamwissenschaftler” eingebunden hat, der seit 2010 als Professor für Islamische Religionspädagogik am “Centrum für Religiöse Studien” (CRS) an der Westfälischen Wilhelms-Universität tätig ist. Prof. Dr. Khorchide flüchtete als Kind aus Palästina in den Libanon, um dann weiter nach Saudi-Arabien zu ziehen, wo er vom extrem fundamentalen und intoleranten wahabitischen Saudi-Islam geprägt wurde. Nun ist mittlerweile bekannt, dass die meisten Islamwissenschaftler gläubige Muslime sind – und damit in Wahrheit weniger als objektive Wissenschaftler westlicher Definition wirken, sondern als pseudowissenschaftliche Übermittler der Lehre des Islam.

“Miteinander auf dem Weg” ist der Titel des ersten Schulbuchs für bekenntnisorientierten islamischen Religionsunterricht an der Grundschule, das Khorchide im August im Ernst-Klett-Verlag herausgeben wird.(Quelle).

“Miteinander auf dem Weg” will Wissen über den Islam nicht nur vermitteln, sondern Religion erlebbar machen. Die beiden Leitfiguren Sarah und Bilal begleiten die Schüler durch die einzelnen Kapitel – sie führen die Schülerinnen und Schüler in verschiedene Alltagssituationen ein und bieten damit eine Anknüpfung an die Lebenswelt der Kinder. Die Koranzitate und Hadithe (Nachrichten) sind kindgerecht formuliert – die Kapitel-Abschlusseiten bieten jeweils Anregungen zum Nachdenken.”

heißt es auf der Website des Klettverlags. Doch sind die Koranzitate nicht kindgerecht aufbereitet – sondern vielmehr islam-propagandistisch und kindgerecht geschönt. Die Kinder erhalten ein Bild vom Islam, das vorne und hinten nicht stimmt: Das Buch ist nichts weiter als eine Märchenstunde für unschuldige und unwissende Kinder und hat das Ziel, sie zu willenlosen und unkritischen “Unterworfenen” (so die ethymologische Übersetzung des Wortes “Islam”) zu machen.
Nichts anderes taten die nahezu identisch aufgebauten Schul- und Kinderbücher über den “Großen Vater” Stalin, über den “Führer” Hitler oder den “Freund aller Menschen” Kim Yung Il.
Das Schulbuch sollte daher den Titel haben: “Miteinander auf dem Weg zur Weltherrschaft des Islam”.
In der Folge einige Seiten aus diesem Buch. Ich habe jede Buchseite mit Zitaten aus Koran und diverser Geistlicher versehen, die den krassen Widerspruch zwischen Buchinhalt und realem Islam darstellen sollen. Doch machen Sie sich selbst ein Bild…(Quelle der folgenden Schulbuchseiten)
***

Der islamische Gott ist  kein Gott der Liebe (wie den Kindern oben vorgelogen wird), sondern ein Gott, der seinen Gläubigen an zahlreichen Stellen mit der Hölle droht, wenn sie sich nicht ohne Widerspruch seinen Mord-Befehlen unterordnen:

„Wen Allah irreführt, für den gibt es keinen Ausweg.“ (42:46 u.v.a.)

„Sooft das Höllenfeuer schwächer wird, mehren Wir den Feuerbrand.“ (17:97)

„Füllen werde ich die Hölle mit den Djinn und den Menschen allen.“ (32:13)

Sure 9:123
Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind!”

***

„O Prophet, sporne die Gläubigen zum Kampf an. Wenn es unter euch auch nur zwanzig gibt, die standhaft sind, werden sie zweihundert besiegen. Und wenn es unter euch hundert gibt, werden sie tausend von denen, die ungläubig sind, besiegen.“ (8:65)

***

  • Sure 4: 104
    „Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes der Ungläubigen!“
  • Sure 8:12
    „Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“
  • Sure 8:39
    „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“
  • Sure 9:5
    “Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf !”

***

„Werdet denn verächtliche Affen!“ (2:65, 5:60, 7:166)
(angesprochen sind Juden)

„Der Prophet hat gesagt, dass Juden und Christen getötet werden müssen…Allah sollte alle Polytheisten töten!…Mit Atheisten kann es keinen Kompromiss geben. Sie müssen alle getötet werden. Basta!“
Imam Mohammed Kohalia in der Cottolengo Moschee der Stadt Turin über Italiener

***

“Gegner des Tötens haben keinen Platz im Islam. Unser Prophet tötete mit seinen eignen gesegneten Händen” (Ayatholla Sadeq Khalkali)

Sure 2,216
“Der Kampf (mit der Waffe) ist für euch (von Allah) vorgeschrieben worden, obwohl er euch zuwider ist.

***

Sure 9,123
“O Ihr Gläubigen! Kämpft (mit Waffen) gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind. Sie sollen merken, dass ihr hart sein könnt. Und wisst, dass Allah mit den Frommen ist.

Sure 9,5
“Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Polytheisten (wörtl. diejenigen, die Allah andere Wesen als göttlich beigesellen), wo (immer) ihr sie findet.”

***

Sure 2,194c
“Wenn euch einer feindselig ist (d.h. euch angreift), so seid ihm mit gleichem Masse feindselig (d.h. schlagt mit gleichem Mass zurück), wie er euch feindselig war.”

Sure 48:20-21 :
“Allah hat euch versprochen, dass ihr viel Beute machen werdet. Und er hat euch diesen Teil (der Beute) schnell zukommen lassen und die Hände der Menschen von euch zurückgehalten .. Und (das alles geschah,) damit es ein Zeichen für die Gläubigen sei und er euch einen geraden Weg führe.”

***

Sure 61,9
“Er (Allah) ist es, der seinen Gesandten (Muhammad) mit der rechten Leitung und der wahren Religion geschickt hat, um ihr zum Sieg über alle (anderen) Religion(en) zu verhelfen, auch wenn es den Polytheisten zuwider ist.

Sure 48,28
“Er (Allah) ist es, der seinen Gesandten (Muhammad) mit der rechten Leitung und der wahren Religion geschickt hat, um ihr zum Sieg über alle (anderen) Religion(en) zu verhelfen. Allah genügt (dafür) als Zeuge.

***

Weitere Informationen:

Pressekontakt zu dieser Meldung:

UNIPRESS Münster (upm)
Presse- und Informationsstelle der Universität Münster
Schlossplatz 2
48149 Münster
Tel.: 0251 83-22232/33
Fax: 0251 83-21445
Mail: pressestelle@uni-muenster.de

*******

SPENDE

Wir Islamkritiker sind gesellschaftlich, medial und staatlich geächtet. Wir bekommen kaum noch Aufträge, mit denen wir unseren Lebenssunterhalt bestreiten können. Sie entscheiden daher mit Ihrer Spende, ob wir gegen den medialen Bannstrahl weiterhin Gehör finden – und ob unsere Kinder unter der Scharia –  oder in Freiheit und Würde leben werden. Ich bedanke mich bei allen meinen Spendern.

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
28 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments