Leserkommentar: „Heutiges Deutschland ist ein sozialistischer Staat“

Vorwort von Michael Mannheimer

Gute Leserkommentare haben bei mir immer dfie Chance, als eigener Artikel veröffentlicht zu werden. Der vorliegende ist ein solcher. Kernaussage des Kommentars ist, dass über das alliierte Umerziehungsprogramm nach '45 einseitig deutschenfeindliche Kräfte innerhalb Deutschlands gefördert wurden. Damit wurde den Linken und Sozialisten der Schlüssel für die zukünftige Masht in Deutschland gegeben. Die deutsche Medien- und Parteienlandschaft ist von diesen mittlerweile nahezu vollkommen durchdrungen. De jure ist Deutschland zwar noch eine Demokratie westlicher Prägung. De facto jedoch - so der Kommentator- längst eine Medien- und Parteiendiktatur nach Art der DDR und der Sowjetunion.

Die stille Machtergreifung der Linken und Alt-68er

Die de-facto-Machtergreifung der Linken ist ein zentraler Gesichtspunkt zum Verständnis der gegenwärtigen politischen Lage - insbesondere im Zusammenhang mit der islamischen Massenimmigration. Er wird von Medien und Parteien dank deren Meinungsmacher-Monopols aber durchgängig verschwiegen oder geleugnet - so dass der Normalbürger sich der de-facto-Änderung der Bundesrepublik Deutschlands nicht bewusst ist.

Seit 1968 haben sich die Linken Deutschlands unser Land in einer Art stillen Machtergreifung angeeignet. Diese Machtergreifung bedurfte keiner gesetzlichen Grundlage, keiner parlamantarischen Abstimmung wie 1933 - und hat daher den Charakter eines von Medien und Parteien veranstalteten kalten Staatsputsches. Das alles geschah nicht über Nacht wie bei den Nazis, sondern in einem langsamen schleichenden Prozess, der sich über Jahrzehnte hinwegzog. Kaum zu erkennen für einen Normalbürger, da langsame Veränderungen wesentlich schwerererkennbar sind als schnelle.

Hier gehts zum Kommentar, der wie immer bei Fremdbeiträgen ausschließlich die Meinung des Verfasser wiedergibt. (Zwischenüberschriften von mir). Ihr Lesermeinung ist diesmal besonders willkommen. Was denken Sie über die These des Autors? Haben Sie Beispiele, Quellen, Zitate? Eigene Erfahrungen? Eigene Überlegungen?

***

In Deutschland sind linke Volksverräter am Werk

Von Karl

Deutschland ist heutzutage ein dominant sozialistischer Staat mit einer Art Parteiendiktatur, die augenscheinlich mutwillig eine Politik betreibt, die dem deutschen Volk schadet. Man kann daher eigentlich nur von Volksverrätern sprechen. Jede Kritik an diesem System wird durch bewährte rhetorische Totschlagargumente abgewehrt, die i.d.R. alle irgendwie auf die angeblich „historisch einmalige“ und rational letztendlich nicht zu erklärenden Geschehnisse der Jahre 1933-1945 hinauslaufen, welche „sich nicht wiederholen dürfen“.

Diese Feststellung konnte man auch schon vor 50 Jahren treffen, und sie wurde auch getroffen, allerdings ohne große Resonanz zu finden, da man natürlich auch damals verhinderte, daß all dies öffentlich und sachlich erörter wird. Warum hat sich früher so wenig Widerstand geregt, und warum bemerken inzwischen mehr Menschen, daß etwas grundlegend falsch läuft?

Nach 1945 lag Deutschland am Boden

Direkt nach dem Krieg lag Deutschland in Trümmern und war von feindlichen Mächten besetzt. Millionen Deutsche waren umgebracht oder vergewaltigt, enteignet, versklavt (in Kriegsgefangenenlager und – heute totgeschwiegenen – Konzentrations- und Arbeitslagern der Gegner Deutschlands) und vertrieben worden. Die Überlebenden wussten, daß sie vollkommen rechtlos waren und daß sie froh sein konnten, ein paar Jahre nach dem Krieg wieder ein halbwegs normales Leben führen zu dürfen. Öffentlich geäußerte grundlegende Kritik an der politischen Führung, v.a. soweit sie durch die Besatzungsmächte bestimmt wurde, stand außer Frage. Diese Einstellung war bei den beruflich und politisch aktiven Generationen mindestens bis 1970 eine Selbstverständlichkeit. Obwohl die meisten Menschen sich dessen nicht bewusst sind, wirkt bis heute viel von dieser Einstellung nach: Solange es uns persönlich einigermaßen gut geht, ziehen wir es vor, den Mund zu halten und keinen Ärger zu bekommen. Man hat die Aufsässigkeit sozusagen zuerst aus uns heraus gebombt und durch raffinierte Maßnahmen sichergestellt, daß unser Rückgrat gebrochen bleibt.

Die Re-Edukation der Aliierten und ihre Folgen für Deutschland

Durch ein akribisch geplantes und bürokratisch durchgeführtes Umerziehungsprogramm, die so genannte „Re-education“, bestimmten die Sieger des 2. Weltkriegs (v.a. die USA und Großbritannien), was in deutschen Schulen und Universitäten gelehrt wurde, was in deutschen Medien berichtet wurde und was in deutschen Buchhandlungen verkauft werden durfte. Während die berühmte Bücherverbrennung der Nationalsozialisten ein symbolischer Akt war, zogen die Alliierten tausende Bücher tatsächlich aus dem Verkehr. Das Wissen unserer Großeltern, die aus genannten Gründen ihren Mund hielten und sich über das Wirtschaftswunder freuten, ging so allmählich verloren. Den meisten Deutschen sind all diese geschichtlichen Umstände daher gar nicht mehr bekannt. (Grundlegende Informationen bietet dieser Artikel von Hans-Joachim von Leesen; ein sehr anspruchsvoll formulierter Klassiker ist Caspar von Schrenck-Notzings Buch Charakterwäsche.)

Ein Kernaspekt der Re-education war, daß nur Personen, die von den Siegermächten als geeignet beurteilt wurden, die Lizenz zur Herausgabe von Büchern und Zeitungen und zur Produktion von Filmen erhielten bzw. in den Bereichen Politik, Erziehung und Wissenschaft gefördert wurden.

Als besonders geeignet galten so genannte „antiautoritäre Persönlichkeiten“ mit einer linken bzw. sozialistischen politischen Ausrichtung (der Steinewerfer Joseph Fischer ist in diesem Sinne der Idealkandidat). Viele der einflussreichsten Persönlichkeiten, die von den Alliierten gezielt „gepuscht“ wurden, waren zudem Juden, so z.B. die Protagonisten der „Frankfurter Schule“, Theodor Wiesengrund Adorno und Maximilian Horkheimer, die zudem selbst an der Ausarbeitung des Konzepts der Re-education beteiligt waren. Mit dieser Personalpolitik wurde sichergestellt, daß alles, was im Interesse der besetzten und fremdbestimmten Deutschen liegt, kritisch beurteilt bzw. unter den Tisch gekehrt wird, und daß die Politik der Siegermächte in einem äußerst positiven Licht dargestellt bzw. ihre Verbrechen verschwiegen werden. Dadurch hat man es sogar geschafft, daß die jungen, aufsässigen Menschen der folgenden Generationen (die „68er“) sich nicht gegen die zum Himmel schreiende Fremdbestimmung durch die Siegermächte wenden, sonder ihre eigenen Väter anklagen und sich selbst zerfleischen.

Mit Hilfe des aliierten  Re-Edukationsprogramms kamen Linke an die Macht

Ein Grundgedanke der Re-education war, daß sie sich verselbstständigen müsse und uns Deutschen sozusagen in Fleisch und Blut übergehen müsse. Augenscheinlich hat es funktioniert. Der überwältigenden Mehrheit der Deutschen ist allein der Begriff unbekannt, und sie kommt gar nicht auf die Idee, daß unser gesamtes politisch-mediales System nach wie vor ganz von alleine nach den Prämissen dieses Konzepts funktioniert. Wenn man aber erst einmal von der Re-education erfahren hat, begreift man, warum wir von sozialistischen Volksverrätern regiert werden und die Medien versuchen, uns darüber hinwegzutäuschen. Ehemals konservative und bis zu einem gewissen Grad patriotische Parteien wie CDU/CSU haben sich einfach an das System BRD angepasst, da dies im Grunde nur eine antideutsche, sozialistisch inspirierte Politik zulässt.

Ohne das Wissen über die geschichtlichen Umstände ist vieles sehr schwer zu beurteilen. Institutionen wie die EU und der Euro, die eigentlich nur dazu dienen, daß die Sieger des 2. Weltkriegs und nachrangige Nutznießer Deutschland weiterhin ausschlachten, und die Deutschland nur unter Druck akzeptiert hat, werden durch die Medien mit schönen Worten im Sinne der Gutmenschenideologie umgedeutet: In der EU leben alle in Wohlstand und Frieden zusammen – und die Deutschen bezahlen es. Jetzt, da sich der nahe Zusammenbruch abzeichnet und durch das Internet Informationen viel einfacher zu erhalten sind, dämmert vielen langsam, worum es wirklich geht.

Ein weiterer Faktor, der inzwischen für immer mehr Unruhe sorgt, ist die Masseneinwanderung bzw. die Islamisierung. Wenn man einmal selbst „aufs Maul“ bekommen hat bzw. weiß, daß in der Moschee um die Ecke für die Islamisierung Deutschlands gepredigt wird, dann fängt man an, die Politik, die dafür verantwortlich ist, zu hinterfragen.

*******

Zu Spenden für Michael Mannhimer gehts hier

Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 11. Juli 2012 16:54
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Abschaffung Deutschlands und Europas, Feinde Deutschlands und Europas, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

18 Kommentare

  1. 1

    1. Es mag ja eine Folge von Strategie und Einflußnahme der Siegermächte von 1945 oder sonstwem sein, daß wir die heutigen Zustände bekommen haben.

    2. Aber zur Verführung gehören immer 2. Ein Volk und seine großen Institutionen, welche sich nicht in den National- und Werteverrat begeben wollten, hätten das extrem Negative von heute auch verhindern können!

    3. Denn das Heutige geht doch weit über das hinaus, was 1945 per Zwang angeordnet wurde. Und der BRD-"Zwangsdemokrat" (Giordano) nach 1945 war immer noch ein ziemlich normaler und anständiger Zeitgenosse in der jahrhundertealten guten Tradition (welche selbst NS und DDR in vielem beibehielten!) von persönlichem Verhalten und Gemeinschaftsleben, während heute weite Teile der BRD-Osssi-Bevölkerung sowie die große Mehrheit der Herrschenden ein dekadentes Abschaum-Gesindel sind, welche die früher unvorstellbare Zerstörung ohne Befehl aus eigenem bösen Antrieb durchziehen.

    4. Aber die ach so bösen 68er -zu denen ich auch mal, aus nicht-GRÜNEN Motiven, gehörte- brauchten immerhin Jahrzehnte, bis sie die Gesellschaft in ihrem Sinne ummodeln konnten.

    5. Weiterhin wurden die Schlecht-68er (was heute so abgeht unter GRÜN und SPD, hat in vielem mit den 68er-Postulaten gar nichts mehr zu tun!) nur so mächtig, weil sie in SPD und später CDU ihre Förderer fanden. Sie waren 1967f. eine vom Volke verachtete, isolierte Minderheit.

    6. Wurde das alles nur möglich, weil ein national und allgemeinpolitisch dummes oder verantwortungsloses Wähler-Volk durch seine Wahlabgaben seit 1970 diejenigen Parteien (erst SPD-FDP, dann GRÜNE-PDS und zulertzt auch CDU-CSU) zur Macht brachte, die sukzessive den GRÜN-Forderungen nachgaben. Das verbreitete Jammern bringt doch politisch gar nichts.

    7. Denn seit 1970 hat inclusive FDP immer die ausländer-lobbyistische und links-liberale Fraktion im Bundestag die Mehrheit. Da kann man es irgendwie verstehen, daß zuletzt auch die CDU eingeknickt ist, wenn der Wähler es nicht anders wollte.

    8. Wenn 80% für Sarrazin sind und ähnliche Werte auch zu anderen wichtigen Punkten festgestellt wurden, so ist das ja schön, ändert aber machtmäßig und am herrschenden Kurs in der BRD-Politik nichts, weil in den oberen Parlamenten des Bundes und der Länder (und in den Kommunen kaum anders, die anständige bürgerlich-patriotische Gruppe FW-Frankfurt des auch Alt-68ers Hübner erreichte zuletzt gerade mal 3%!!) gewählte!! 95-100% Gegner der Sarrazin-Meinung sitzen und diese sich durchaus demokratisch legitimiert fühlen dürfen, ihren Destruktionskurs unbeirrt fortzusetzen.

    9. Und wie soll bei einer großen Krise die Wende zum Positiven noch erfolgen können bei einem Volke, was zuvor sich Jahrzehnte als politisch unfähig bzw. dissozial erwiesen hat?? Würde das BRD-Wahlvolk eine Person sein, würde ich meinen Kindern den Umgang mit dieser verbieten!

  2. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 11. Juli 2012 20:45
    2

    Gigantische Kulturrevolution in Deutschland, in Europa, im gesamten Abendland seit dem 2. WK

    Es gab seit etwa Mitte der 1960er bis etwa Mitte der 1970er Jahre kommunistische und maoistische Parteien und Sympathisanten-Gruppen. Gerade um die KPD/AO, später KPD mit ihrem KSV(Studentenverband) starke kommunistische Kräfte, die, als sie etwa Ende der 1970er die heiße Revolution für unmöglich erklärten, sich nicht einfach in Luft auflösten, sondern trotz des Radikalenerlasses zunächst in Zeitungsredaktionen(selbst bei der Bild, z.B. Thomas Wieczorek), später auch in Lehrer-, Politiker-, Sozialarbeiter-, Anwalts-, Richter-, Theater, Fernseh-, Film-, Kabarettisten-, Soziologen-, Psychologen-, Ärzte-, Journalisten-, Autoren- und Pastorensesseln breitmachten. Also den schon immer ebenfalls propagierten Marsch durch die Institutionen bewußt und unbewußt antraten. Große Teile der älteren Intelligenzia(von Böll bis Grass) und der jüngeren Schauspielriege, Günter Wallraff, selbst Fuballer wie Paul Breitner konnten für Sympathiebezeugungen und auf Unterschriftenlisten gewonnen werden.

    Gegen den Vietnamkrieg oder die Einzelhaft der RAF-Leute konnten ohne allzu große Mühe 80.000-120.000 Demonstranten z.B. in Berlin oder Bonn aufgebracht werden, in einer Einheitsfront mit APO-Leuten, Hippies, KBW, KB, DKP, Trotzkisten, Schwarzen Blocks(Autonome, Antifa, Anarchisten), Jusos, SPD-Basis, Pfadfindern, Künstlern und Schauspielern, Gewerkschaften(besonders GEW), Schwule und Lesben.

    Einige bekannte Namen zählte ich schon mal auf, habe gerade keine Lust zum googeln. Es war aber eine Massenbewegung. Schwerpunkt Bildungs- oder Mittelschicht.

    Ich selber beendete die Realschule Ende der 60er. Schon wir hatten gelernt, daß man nicht stolz sein sollte, Deutscher zu sein, das wurde nicht offen gesagt, aber Deutsch zu sein war nicht "in". Alles Fremde war besser und wenn es Holland war, weil man dort keine Gardinen an den Fenstern hatte, Gras und Dope kaufen oder abtreiben konnte!

    Minirock, engl. oder amerikan. Popmusik, Englische Sprache, Antibabypille, Jeans, alles Amerikanische wurde wie Götzen angebetet. Alles andere wurde über die Medien lächerlich gemacht.(Wer beeinflußt die Medien? Wer ist der Big Brother und warum?)
    Während die Politischen die kommunistische Musik der Weimarer Republik, der DDR, UDSSR, Rotchinas, des revolutionären Spanien und Italien verbreiteten.
    Stücke, die bis hinein in die spätere Folk- und Liedermacherszene schwappte und in die unselige Reformpädagogik(-internate).

    Wie gesagt, diese Leute und dieses Gedankengut hat sich nicht einfach in Luft aufgelöst, vielleicht etwas abgeschwächt oder sich später bei Ostern-Friedensmarschierern, AKW-Gegnern und Grünen wiedergefunden, als aktive Mitglieder oder Wähler.

    Einige Stichwörter möchte ich noch(mals) anbringen:
    Reformpädagogik(Odenwaldschule & Co.), Waldorfpädagogik, Gesamtschulen, Kampf für alternative Bürgerzentren, übersteigerte Frauenemanzipation, starke Bauchtanzszene in Europa ab den späten 1970ern, den frühen 1980ern, besonders in Deutschland, Belgien, England, Schweden(der Orient sei ja sooo sinnlich und unverklemmt, einige Tänzerinnen waren eh Mosleminnen, manche deutschen (Hobby-)Tänzerinnen konvertierten oder heirateten einen moslemischen Trommler. Diese Orientszene besteht fast nur aus Frauen, von der Emanze bis zur Hausfrau. Manchmal habe ich den Verdacht, daß es gerade in diesen Städten besonders viele Moscheen gibt, wo auch die abendländisch-orientalische Tanzszene stark ist, mit entsprechenden Schulen usw.: Bauchtanz toll = Islam geil!) Jedes Jahr Bauchtanzfeste, Frau zeigt, was sie kann mit orientalischem Buffet.

    Das Fallbeil,(West-)Deutsche seien alle Nazis schwebt(e) unablässig über unserem Gewissen. Viele wollten modern und links sein, was immer das sei und opferten den gesunden Menschenverstand selbst bei der Erziehung der eigenen Kinder, falls sie überhaupt welche in die "schreckliche" Welt, wo der Wald stirbt, setzten.

    Und dann fiel die Mauer für eine ominöse Freiheit und Bananen. Immerhin mit DM...
    Es kamen nette fleißige Leute aus der DDR, aber auch viele, die jeden Staat mißtrauisch beäugen oder als Melkkuh betrachten, denen jede Eigeninitiative am Arbeitsplatz abgeht, dem Konsum- und Schuldenrausch verfielen oder ihre Mobbing- und Verpetzen-Kultur mitbrachten und irgendwie schon jahrzehntelang marxistisch sozialisiert sind, selbst Rußlanddeutsche(um 4. Mio. seit 1990 gekommen). Ich kenne 4 rußlandd. Frauen näher, 3 davon sind Atheistinnen, eine davon mit einem deutlichen leninistischen Schlag, die andere ist fromm ev.-freikirchlich-babtistisch o.ä.

    Sogar die Kath. Kirche macht(e) einen Linksruck, von den Lutheranern noch gar nicht gesprochen.
    In den 70ern wagte man trotzdem nicht zuzugeben, daß man katholisch sei. Man mußte mindestens evangelisch sein oder ausgetreten. Ansonsten gab´s den Knüppel: Spießer!

  3. 3

    Dieser Artikel ist vollständig zutreffend (für Deutschland), aber....
    Die wirkliche Geschichte ist noch ein paar Nummern größer, denn was wir heute in Deutschland beobachten gilt letztendlich für die gesamte westliche Welt! zB GB, Schweden, Norwegen etc. obwohl die entweder nicht am Krieg beteiligt oder zu den Siegern gehörten.

    Es handelt sich verkürzt gesagt um eine Kommunistische Agenda welche über die Ökologie den Weg in die eine Weltregierung forciert.
    Unterstützt durch die Hochfinanz.
    Googelt mal nach Agenda 21.
    Da ist das Programm definiert.

    Buchempfehlung:
    Torsten Mann
    "Rote Lügen im grünen Gewand"

  4. 4

    "Vorweg möchte ich die demokratiegläubigen deutschen Bürger beruhigen. Große Manipulationen bei den Wahlen finden in unseren Gefilden eher weniger statt. Warum auch? Moderne Gesellschaften, in denen das Volk den Souverän darstellen soll, haben längst eine effektivere Methode zur Machterhaltung entwickelt: Die Manipulation der Wähler! Die Idee für die heutige Ausgabe entstand, als ich in den Nachrichten einen Bericht über die russischen Wahlen hörte. Die Radiomoderatorin ging auf einen TV-Auftritt des Präsidenten Putin ein. Ein deutlich tendenziöser Unterton war aus der Ansage herauszuhören, und ich dachte: Würde sie in dieser Art und Weise die täglichen Propagandaauftritte eines Herrn Obama oder einer Frau Merkel kommentieren, wäre sie sofort ihren Job los. Aber so ist das halt mit der Pressefreiheit.

    Was haben wir damals geschmunzelt, wenn im DDR Fernsehen die Wahlergebnisse bekanntgegeben wurden. Grundsätzlich weit über 90 % der Stimmen verbuchte das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (ZK der SED). Die Älteren erinnern sich noch. Diese plumpe Propaganda war natürlich sehr durchsichtig, aber die meisten Bürger der mitteldeutschen Republik wussten diese Zeremonien auch richtig zu interpretieren."

  5. 5

    (in Kriegsgefangenenlager und – heute totgeschwiegenen – Konzentrations- und Arbeitslagern der Gegner Deutschlands)
    ------
    Mom. da war doch was ... ach ja, da ich ja aus dieser Ecke komme, möchte ich mit Euch dieser kleine Info teilen.

    Salomon Morel und Lager Zgoda

    http://de.wikipedia.org/wiki/Salomon_Morel

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lager_Zgoda

  6. 6

    A propo "Ministerstwo Bezpiecze?stwa Publicznego" (SB) alias STASI. Interessant ist wie auch bei Salomon Morel der Staumbaum der "Schreibtischmörder" die 1945 auf sovietischen Panzern kamen und abertausende Deutsche und Polen umgebracht haben.

    Jakub Berman, Józef Ró?a?ski, Julia Brystygier alias "Krwawa Luna (Blutige Luna)", Roman Romkowski, Józef ?wiat?o alias Izaak Fleischfarb, Helena Woli?ska, Maria Gurowska alias Maria Sand, Stefan Michnik.

    In der Tschechoslowakei hatten wir Herr R. Slansky, In Ungarn Herr M.Rakosi und in Rumänien Frau A. Pauker.

    p.s. Aber wir wollen doch nicht so nachtragend sein ...

  7. 7

    Mit Hilfe des aliierten Re-Edukationsprogramms kamen Linke an die Macht.
    ------
    Schon lustig dass, in anderen Teilen des heutiges Kolchos EUDSSR die CIA so verbissen dran war (mithilfe von False Flag Operationen) die Rote Pest nicht an die Macht kommen zu lassen. Hier paar Beispiele:

    "Operation Gladio"
    "Operation Mongoose"
    "Operation Northwoods"

    p.s. Im Geheimdienstjargon nennt man das "Demagnetize". D.h. eine bestimmte Meinung, Kritik oder Ideologie wird ihrer Anziehungskraft beraubt, indem man sie durch bestimmte Operationen "unmöglich macht".

  8. 8

    Institutionen wie die EU und der Euro, die eigentlich nur dazu dienen, daß die Sieger des 2. Weltkriegs und nachrangige Nutznießer Deutschland weiterhin ausschlachten, und die Deutschland nur unter Druck akzeptiert hat, werden durch die Medien mit schönen Worten im Sinne der Gutmenschenideologie umgedeutet: In der EU leben alle in Wohlstand und Frieden zusammen – und die Deutschen bezahlen es.
    ------
    Bis zum 3. Oktober 2010 musste der deutsche Steuerzahler für einen Krieg bezahlen, der vor fast 100 Jahren begann und für den das deutsche Volk die alleinige Verantwortung übernehmen musste, obwohl dies historisch nachweislich falsch ist.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/michael-grandt/hurra-der-erste-weltkrieg-ist-jetzt-auch-fuer-uns-deutsche-zu-ende.html

  9. 9

    5. Weiterhin wurden die Schlecht-68er (was heute so abgeht unter GRÜN und SPD, hat in vielem mit den 68er-Postulaten gar nichts mehr zu tun!)
    ------
    Zumindest sagen diese Psychopathen offen was sie vorhaben 😉

    Vorstand der “Bündnis90/Die Grünen” in München: „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.“

    Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen: „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.“

    Daniel Cohn-Bendit, Bündnis90/Die Grünen sinngemäß: „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen …… wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.“

    Joschka Fischer, “Die Grünen” „Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“ (Rezension zu Joschka Fischers Buch “Risiko Deutschland”von Mariam Lau, Welt.de)

    Joschka Fischer, ehem. “Die Grünen”: „Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“ (1982, im PflasterStrand, Quelle hier)

    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen über Thilo Sarrazin: “Das Problem ist nicht Sarrazin selbst als Person, sondern der gleich gesinnte Bevölkerungsanteil in Deutschland.”

    Arif Ünal, Bündnis90/Die Grünen: Er forderte die Abschaffung der Eidesformel “Zum Wohle des deutschen Volkes”. Die Abschaffung wurde im NRW-Landtag einstimmig beschlossen.

    Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen, zum Tag der Deutschen Einheit: „Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.“ und: „Deutsche sind Nicht-Migranten, mehr nicht !“

    Nargess Eskandari-Grünberg, Bündnis90/Die Grünen über Migration in Frankfurt (Antwort auf die Beschwerde zu Integrationsproblemen von 50 Anwohnern): „Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“ (Quelle: FNP vom 13.11.2007) Augenzeugen sagen, es hieß wörtlich „… dann wandern Sie aus.“

    Sieglinde Frieß, Bündnis90/Die Grünen vor dem Parlament im Bundestag, in der FAZ vom 06.09.1989: „Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“

    Renate Schmidt, Bundesfamilienministerin der SPD, am 14.3.1987 im Bayerischen Rundfunk: „Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht.“

    Franziska Drohsel, SPD und ehemalige Bundesvorsitzende der Jusos (Quelle: Cicero.tv) „Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe. Würde ich politisch sogar bekämpfen.“

  10. 10

    Diese Art der Argumentation hakt immer an einem bestimmten Punkt.
    Daß nämlich andere Länder, die nicht von „historischer Verantwortung“ gepeinigt werden,
    noch viel verrückter als Deutschland, die Bevorzugung von Einwanderern vor Einheimischen betreiben.
    Beispiele sind Skandinavien und Großbritannien.
    Wahrscheinlich sind die Zusammenhänge viel banaler.
    Es ist schlicht und ergreifen der technische Fortschritt.

    Im Mittelalter wurden hochseetüchtige Schiffe erfunden, mit denen man Sklaven und Güter über die Weltmeere schippern konnte.
    Seit Ende des zweiten Weltkrieges sind es Düsenflugzeuge, mit denen sich alles unglaublich schnell und günstig in alle Ecken der Welt schaffen lässt.
    Wir erleben nichts anderes, als die Vorsetzung der mittelalterlichen Sklaverei, und als deren Katalysator die moderne Technik. Billige Arbeitskräfte, billiges Material.
    Daher sind wohl eher kapitalistische als kommunistische Gründe schuld an unserem Schlamassel.
    Die Linken sind immer nur auf den fahrenden Zug aufgesprungen.

    MM:
    Die historische Schuld der von Ihnen gen annten Länder ist ihre koloniale Vedrgangenheit. Diese wird von den Linken genauso instrumentalisiert wie bei uns die kurze 12jährige Phase des National-Sozialismus.

  11. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 12. Juli 2012 17:45
    11

    Die Linksextremen schäumen, sie wünschen Rechtsextreme vogelfrei...

    http://www.taz.de/Freiburger-Gericht-spricht-Neonazi-frei/!97186/
    Antifas mit unfriedlicher Absicht

    ""...Die Verantwortung für den Notwehrexzess des Angeklagten sieht das Gericht bei den Antifa-Aktivisten, die in eindeutig unfriedlicher Absicht erschienen seien. Das Gericht unterstellte, dass die Angreifer dem aus dem Parkplatz herausschießenden Mitsubishi-Colt noch hätten ausweichen können, so wie es fast allen auch gelungen war. Auch der beim Aufprall schwer Verletzte hätte dazu noch Zeit gehabt, stattdessen sei er wohl absichtlich auf das Auto gesprungen, wohl um es zu stoppen. Damit hätte der Rechtsextremist nicht rechnen müssen. Alles in allem liege kein Tötungsvorsatz vor, auch wenn Fragen blieben, müsse das Gericht im Zweifel für den Angeklagten entscheiden.

    Staatsanwalt Florian Rink, der eine Freiheitsstrafe wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung gefordert hatte, will das Urteil zunächst genau prüfen und danach entscheiden, ob er Rechtsmittel einlegen wird. „Das Gericht hat eine andere Gewichtung der Argumente vorgenommen, ich muss sehen, ob sie plausibel ist“, sagte Rink.

    Der Anwalt des geschädigten Nebenklägers kündigte noch im Gerichtssaal Revision an. „Die Begründung des Urteils ist abenteuerlich“, sagte Rechtsanwalt Jens Janssen. „Das ist ein Freibrief für Neonazis, Antifaschisten anzugreifen“, sagte Nebenklägeranwältin Angela Furmaniak. Auch sie wird voraussichtlich Revision für ihren Mandanten einlegen. In der Freiburger Innenstadt demonstrierten unmittelbar nach der Urteilsverkündung Antifaschisten gegen den Freispruch.""

  12. 12

    Die Sozialisten werden ungern demaskiert. Vielleicht noch ein Wort zu den 68ern:
    Einen Eindruck von den damaligen Verhältnissen und dem Selbstverständnis sowie dem Programm der 68er gab als Beteiligter rückschauend Fritz Poppenberg (Eigentümlich frei Nr.82, Mai 2008): "Die Achtundsechziger mußten nicht mühsam durch die Institutionen marschieren, um den totalen Sieg zu erringen - jedenfalls nicht an der Deutschen Film- und Fernsehakademie, an der ich im September 1971 zu studieren begann. Wir waren - ich kann mich an keine Ausnahme erinnern - alle linksextrem." Über ihren politischen Einsatz stellte er fest: " Wir gingen für den Befreiungskampf der unterdrückten Völker (aber nicht für das deutsche Volk, R.K.) auf die Straße und drehten Filme unter der maoistischen Lösung "Dem Volke dienen" (nur nicht dem deutschen, R.K.). Unsere emanzipatorischen Lichtgestalten trugen Namen wie Stalin, Mao, Pol Pot, Kim Il-Sung, Robert Mugabe, Mengistu (nur keine Deutschen, R.K.) - Namen, die jeder vernünftige Mensch schon damals mit Zerstörung und Massenmord verband. So gespenstisch die Verehrung dieser Politgötzen war, so abgrundtief richtete sich unser Haß gegen unsere Elterngeneration, ja gegen uns selbst." Und er hat auch die direkten Folgen eingesehen: "Etwa zehn Millionen unserer eigenen Kinder abgetrieben zu haben und das auch noch als politischen Erfolg zu feiern kann kaum anders als mit dem Prädikat "geistig deformiert" bewertet werden."

    Die "Frankfurter Schule" hatte den Geist dieser jungen Menschen "deformiert", sie zur Umerziehung und damit Vernichtung der Deutschen geistig programmiert, wie manche Verführte inzwischen eingesehen haben. Sie sind falschen Propheten gefolgt, haben ihre jugendliche Begeisterung und ihren Tatendrang einer fremden Interesse dienenden Sache gewidmet.

    Quelle: Die Machtübernahme der 68er von Dr. Rolf Kosiek, Hohenrain GmbH Tübingen, 8. Auflage 2011, Seite 64-65

    Diese geistig deformierten Leute unterwandern unsere Republik seit Jahrzehnten. Politik, Medien, Schule, Universität, Kirche - einfach alles.

    @Wotan47 (2):
    Hier ein Interview mit Torsten Mann: http://www.youtube.com/watch?v=p18cUdWTESE

  13. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 12. Juli 2012 21:08
    13

    Kommunistische Wirklichkeit:

    ""12. Juli 2012, 12:55
    China: Papsttreuer Bischof nach Bischofweihe spurlos verschwunden

    Shanghai (kath.net) Der papsttreue Bischof Thaddeus Ma Daqin (Foto) ist am Samstag wenige Stunden nach seiner Bischofsweihe spurlos verschwunden. Dies berichtet die „Südwestpresse“ unter Hinweis auf „ucanews“. Der zum Weihbischof von Shangai vorgesehene Ma war Kompromisskandidat zwischen der chinesischen Regierung und dem Vatikan gewesen. Doch hatte Ma während der Messe unter dem Applaus der mehr als 1.000 Gläubigen seinen Austritt aus der Katholisch-Patriotischen Vereinigung erklärt, der von der kommunistischen Regierung - nicht aber vom Vatikan - anerkannten katholischen Staatskirche. Wenige Stunden später wurde er von chinesischen Sicherheitskräften verhaftet und verschleppt. Die Behörden verweigern seither jede Auskunft...""
    http://kath.net/detail.php?id=37338

  14. 14

    Wir erleben nichts anderes, als die Vorsetzung der mittelalterlichen Sklaverei, und als deren Katalysator die moderne Technik. Billige Arbeitskräfte, billiges Material.
    ------
    @Thor: Berberpiraten und "Zandsch"

    http://de.wikipedia.org/wiki/Korsar

    Häufige Ziele der Barbaresken waren Süden Portugals, Süden und Osten Spanien, die Balearen, Sardinien, Korsika, Elba, Apenninen-Halbinsel (vor allem Ligurien, Toskana, Latium, Kampanien, Kalabrien und Apulien), Sizilien und Malta. Ein Raubzug ad 1627 führte sogar bis nach Island (bekannt in der Geschichte Islands als "Tyrkjaránið", gilt als das schrecklichste Ereignis in der Geschichte der Stadt Vestmannaeyjar) ... Zwischen 1530 und 1780 wurden über eine Million christliche Gefangene als Sklaven nach Nordafrika verschleppt. Schon Wikinger handelten am Krim mit blonden Slawinien (poln. Jasyr) gegen Silber des dar al-islam.

    (...) Die Krimtataren, die an der Belagerung nicht teilnahmen, begannen mit ihren Razzien zwischen den Flüssen Wieprz, San, Bug und Wislok, in einem Gebiet, das die Städte Zamo??, Lemberg, Biecz und Drohobytsch umschloss. Sobieski stellte ihnen mit einer bis zu 4.000 Mann starken Kavallerie (Sobieskis Kriegszug gegen die Tataren-Razzien, poln. Wyprawa Sobieskiego na czambuly tatarskie) vom 5. Oktober bis zum 14. Oktober nach. Auf das Endergebnis der 1672er Kampagne hatte Sobieskis Kriegszug jedoch kaum Einfluss, es konnten allerdings bis zu 44.000 Menschen aus der Gefangenschaft (Jasyr) der Krimtataren befreit werden, die man in die Sklaverei auf der Halbinsel Krim trieb.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Osmanisch-Polnischer_Krieg_1672%E2%80%931676

    Zwischen dem 7. und dem Beginn des 20. Jahrhunderts sollen nach dem amerikanischen Historiker Ralph A. Austen (1979) in etwa 17 Millionen Afrikaner (Zandsch) auf den verschiedenen Wegen durch die Sahara, über das Rote Meer und entlang des Indischen Ozeans in islamische Länder deportiert worden sein.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Zandsch

    Sklaven für den Orient 1-5

    http://www.youtube.com/playlist?list=PLEA7DB3D3BE983C3F&feature=playlist-comment

    Sudan - wo die Freiheit eines Menschen 50 Dollar wert ist

    http://www.welt.de/print-welt/article561451/Sudan-wo-die-Freiheit-eines-Menschen-50-Dollar-wert-ist.html

  15. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 13. Juli 2012 21:07
    15

    Der dhimmisierte Amtsschimmel wiehert:

    ""Arbeitgeber in Österreich sollten sich in Zukunft anwaltlich beraten lassen, bevor sie ein Jobinserat einstellen. Einer Grazerin wurde nun die Formulierung „Tankstellenmitarbeiter/in mit ausgezeichneten Deutschkenntnissen und Auto“ zum Verhängnis.

    Die Grazerin Cathrin Rohrbacher suchte für ihre Tankstelle personelle Verstärkung und schaltete eine Anzeige, in der sie explizit Deutschkenntnisse verlangte. Die Tankstellenpächterin hätte im Traum nicht daran gedacht, dass ihr deswegen rund vier Wochen später ein Strafbescheid des Magistrat Graz, Referat für Strafen ins Haus flattern sollte...
    http://www.zukunftskinder.org/?p=24313

  16. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 14. Juli 2012 11:58
    16

    GRUNDGESETZ
    I. Die Grundrechte (Art. 1 - 19)

    Artikel 1

    (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

    +++

    Ganz Deutschland wird zunehmend faschistisch und zwar von links her = sozialistisch!

    Die linke Journalistin Mely Kiyak(türkisch-kurdische Alevitin) darf schriftlich, öffentlich und ungestraft in rassistischer Manier Thilo Sarrazin beschimpfen. Zum Dank dafür wurde sie auch noch als Expertin zum ARD-Presseclub gegen Rechtsextremismus, am So. 08.07.12, geladen.

    Kiyak schrieb am 19. Mai 2012 über Sarrazin als »diese lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur, die Sonntagabend in Ruhe das tun darf, was er am besten kann; das Niedrigste im Menschen anzusprechen.« Demonstranten drohten auf einem Transparent: »Halt’s Maul oder wir schlagen zurück«.

    Die rassistische Kiyak fand begeisterte Zujubler. Die Linken organisierten einen Soli-Abend:

    Über dreieinhalb Stunden lasen 34 namhafte Vertreter aus Politik, Kultur, Wissenschaft und Medien vor 400 Zuschauern Kolumnen der Journalistin.

    Man mobilisierte sogar die Bundestagsabgeordneten Cem Özdemir und Mehmet Kilic, mitinitiiert von der designierten Intendantin des Maxim-Gorki-Theaters Shermin Langhoff.
    http://www.freitag.de/autoren/der-freitag/entgleiste-rhetorik

    +++

    Die linke Titanic-"Satire"-Zeitschrift darf Herrn Joseph Ratzinger(Papst Benedikt XVI.) in unflätiger Weise, bildlich, als Menschen herabwürdigen. Viele linke Medien bejubeln dies als Religionskritik. Doch hier wurden keine religiösen Gefühle verletzt, sondern die Menschenwürde.

    ""Die Gesellschaft katholischer Publizisten Deutschlands (GKP) widerspricht der Einschätzung des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV), die gerichtliche Verfügung gegen das Titelbild sei überzogen.""
    http://www.kath.net/detail.php?id=37349

    Linke Titanic in Nazimanier?

    ""Geistige Armut und verächtliche Primitivität zeichneten im Übrigen auch die Nazis aus. Auch diese schreckten nicht davor zurück, Menschen, die nicht in ihre wahnhafte Weltanschauung passten, entwürdigend darzustellen. Das gehörte zum System, das gehörte zu ihren perfiden, propagandistischen Methoden. Die menschenverachtende Haltung der Nazis, die keine Schranke kannte, war Grund, die Menschenwürde an den Anfang aller Gesetze eines Staates Bundesrepublik Deutschland zu stellen, der den Menschen und seine Würde fortan grundlegend vor allen Angriffen schützen sollte, auch vor solchen Missgriffen, wie sie jetzt von den Machern des Satiremagazins Titanic verübt wurden.

    Auch gegenüber Satirikern wie denen von Titanic muss der Schranke "Achtung der Menschenwürde" Geltung verschafft werden. Nicht etwa, weil es sich hier um Papst Benedikt handelt, sondern deswegen, weil die Menschenwürde eines jeden Menschen zu achten und zu schützen ist...""
    http://www.medrum.de/content/achtung-der-menschenwuerde-oder-kuenstlerische-freiheit-fuer-die-macher-von-titanic

  17. 17

    Ich bin Jahrgang 47 und von Eltern erzogen worden, welche noch nicht psychisch deformiert, jedoch durch das, was Deutschen nach dem Krieg passierte (massakriert,vergewaltigt,versklavt und erniedrigt weil sie Deutsche waren, egal ob schuldig oder nicht) völlig desilliusuniert waren. Sie kannten noch die wahre Geschichte und gaben sie weiter.
    Ich habe die Anfänge der 68" noch selbst erlebt (Demos in W-Berlin).
    Der Großteil der damaligen Bürger in Berlin hat diese abgelehnt!
    Das heutige Problem besteht zum gr. Teil darin, daß die Generation, welche noch mehr wußte inzwischen verstorben ist und nur noch die, welche von Geburt an der Indoktrination unterworfen war, heute an den entscheidenden Positionen sitzt.

  18. 18

    RE: "Zumindest sagen diese Psychopathen offen was sie vorhaben"

    In der echten 68er-Zeit von 1963-72 habe ich nie gehört:

    Forderungen
    .. nach Abschaffung des deutschen Volkes
    .. nach Schwulenehe
    .. nach Unterstützung für Islam-Expansion, Moscheen, Schächten, Türken-Lobby usw. !!

    Die Grünen entstanden

    -mit einem neuen, bis dato von Linken kaum beackerten Thema, nachdem die erhoffte Gewinnung der Arbeiterschaft und Volksmehrheit kläglich gescheitert war-

    seit Ende der 70er und etablierten sich in den 80ern.

    Und sie wären ohne Wähler, feste Anhängerschaft im Volke von etwa 5% (die heutigen Werte sind überhöht durch die 40% Wahlenthalter), so armselig-erfolglos geblieben wie die sich seit 1945 vergeblich abstrampelnden braune und national-radikale Szene.

    Sie sind weder programmatisch noch personal mehrheitlich echte 68er (wo noch viele echt-linke und akzeptabel freiheitliche Positionen vertreten wurden, auch die PDS ist in vielem nicht mehr links!), wenn auch anfangs noch etliche ältere 68er (aus den -ab 1970- linksextremen Folgegruppen wie KB, SB, KPD, KBW u.ä.) mitmachten.

    Und was heute GRÜNE machen und fordern, hat mit der 68er-Bewegung nicht mehr viel zu tun, sondern ist (wie der auch oft von platten Zuordnungen versehene Hitlerismus) eine neue politische Strömung, Erscheinung, getragen von einer dissozial denkenden, lebenden, agierenden, agitierenden, mobbenden wohlstandsdekadenten Minderheit aus einer neu entstandenen neureichen wertezersetzenden antideutschen Bevölkerungsgruppe. In der ganzen deutschen Geschichte hat es wohl mördererische Kreise gegeben, aber nie zuvor ein solches destruktiv-asoziales Abschaum-Gesindel!!

    Aber -wie schon gesagt- es ist Quatsch und objektiv Geschichtslüge, die heutige negative Lage allein den Gruppen 68er und GRÜN anzulasten. Denn ohne die Duldung und spätere aktive Mitwirkung der großen Parteien und Verbände und vor allem des verantwortungslosen BRD-Ossi-Wählers wäre es so nie möglich gewesen!

    Weiterhin kühlen an den ach so bösen 68ern auch manche immer schon reaktionäre und primitiv linksfeindliche (wie kewil und seine Kapitalisten-Freunde) Kreise ihr Mütchen und machen sie zu ihrem ganz persönlichen Sündenbock ähnlich, wie es die Nazis gegen die Juden machten und die Erzkonservativen der 50er und 60er mit den Kommunisten!

    Also mal die Verschwörungstheorie runterhängen! Es gab zwar starke überstaatliche Einflußnahme seit 1945, aber das darf den Blick auf die ganz erheblichen inneren Faktoren des Verfalls nicht verstellen.

    Wer nicht unanständig werden will, läßt sich doch von den Unanständigen auch nicht dazu verleiten! Und selbst wenn das deutsche Volk in Mehrheit noch anständig sein sollte trotz allem, so ist es voll verantwortlich dafür, daß wir seit langem unanständige Wahlergebnisse haben.

    Wahlergebnisse, welche wesentlich mitschuld sind daran, daß wir ab 1970 schleichend, seit 1990 mehr und ab 1998 dann durchschlagend die Ochlokratie, die Herrschaft der Unanständigen und Minderwertigen bekommen haben!