Wie die Linken das Abendland an den Rand seiner (Selbst-)Zerstörung führten

Vorwort von Michael Mannheimer

Der folgende Artikel ist als Leserbrief des auf meinem Blog bekannten Kommentators Bernhard von Klärwo eingegangen. Er befasst sich mit dem Thema der Eroberung und Dominierung Deutschlands, Europas und sonstiger westlicher Länder (USA/Kanada/Neuseeland/Australien) - gemeinhin unter dem Oberbegriff Abendland subsumiert - durch die zahlenmäßig zwar in der Unterzahl, aber bestens organisierten und ausgebildeten Linken ab 1968.

Der westen- und bürgerfeindliche Kommunismus hat es geschafft, in seinem "Marsch durch die Institutionen" (Rudi Dutschke) nahezu sämtliche medialen und geisteswissenschaftlichen Spitzenpositionen zu besetzen. Mit den Grünen und Teilen der SPD, die sich mit der SED-Nachfolgepartei PDS zur Linkspartei zusammenschloss, dominieren sie längst das politische Tagesgespräch und üben auf die verbliebenen bürgerlichen Parteien einen enormen Druck aus, sich ebenfalls zunehmend nach links zu orientieren. Dass gegen Links heute keine Politik gemacht werden kann, auch wenn sie nicht die Mehrheit haben, zeigen dren AKW-Aktionen, Ablehung von Transrapid  und das jüngste ,linke Terrorprojekt "Stuttgart 21".

Ohne die politische Primärinfektion Deutschlands und Europas durch die Linken wäre die Sekundärinfektion des Abendlandes durch das Hereinholen des Islam mit all den bekannten Folgewirkungen nicht denkbar.

Bernhard von Klärwo gibt ihm folgenden Kommentar seine persönlichen Gedanken über diese - von ihm so genannte - Kulturrevolution wider. Es geht um die Existenz unserer europäischen Kultur! Daher  ermuntere ich an dieser Stelle meine Leser ausdrücklich, ihre Meinung dazu den Thesen Klärwos zu sagen. Stimmen sie Klärwo zu? Wenn ja, wo - wenn nein, wo nicht? Haben sie eigene mitteilungswürdige Erfahrungen oder Informationen? Haben sie Lösungsvorschläge zur Rettung Deutschlands und Europas?

***

Gigantische Kulturrevolution in Deutschland, in Europa, im gesamten Abendland seit dem 2. WK

Es gab seit etwa Mitte der 1960er bis etwa Mitte der 1970er Jahre kommunistische und maoistische Parteien und Sympathisanten-Gruppen. Gerade um die KPD/AO, später KPD mit ihrem KSV(Studentenverband) starke kommunistische Kräfte, die, als sie etwa Ende der 1970er die heiße Revolution für unmöglich erklärten, sich nicht einfach in Luft auflösten, sondern trotz des Radikalenerlasses zunächst in Zeitungsredaktionen (selbst bei der Bild, z.B. Thomas Wieczorek), später auch in Lehrer-, Politiker-, Sozialarbeiter-, Anwalts-, Richter-, Theater, Fernseh-, Film-, Kabarettisten-, Soziologen-, Psychologen-, Ärzte-, Journalisten-, Autoren- und Pastorensesseln breitmachten.

Der Marsch durch die Institutionen

Also den schon immer ebenfalls propagierten Marsch durch die Institutionen bewußt und unbewußt antraten. Große Teile der älteren Intelligenzia (von Böll bis Grass) und der jüngeren Schauspielriege, Günter Wallraff, selbst Fußballer wie Paul Breitner konnten für Sympathiebezeugungen und auf Unterschriftenlisten gewonnen werden.

Gegen den Vietnamkrieg oder die Einzelhaft der RAF-Leute konnten ohne allzu große Mühe 80.000-120.000 Demonstranten z.B. in Berlin oder Bonn aufgebracht werden, in einer Einheitsfront mit APO-Leuten, Hippies, KBW, KB, DKP, Trotzkisten, Schwarzen Blocks(Autonome, Antifa, Anarchisten), Jusos, SPD-Basis, Pfadfindern, Künstlern und Schauspielern, Gewerkschaften(besonders GEW), Schwule und Lesben.

Einige bekannte Namen zählte ich schon mal auf, habe gerade keine Lust zum googeln. Es war aber eine Massenbewegung. Schwerpunkt Bildungs- oder Mittelschicht.

Linke betreiben jahrzehntelange systematische Erziehung zum Selbsthass der Deutschen

Ich selber beendete die Realschule Ende der 60er. Schon wir hatten gelernt, daß man nicht stolz sein sollte, Deutscher zu sein, das wurde nicht offen gesagt, aber Deutsch zu sein war nicht "in". Alles Fremde war besser und wenn es Holland war, weil man dort keine Gardinen an den Fenstern hatte, Gras und Dope kaufen oder abtreiben konnte!

Minirock, engl. oder amerikan. Popmusik, Englische Sprache, Antibabypille, Jeans, alles Amerikanische wurde wie Götzen angebetet. Alles andere wurde über die Medien lächerlich gemacht.(Wer beeinflußt die Medien? Wer ist der Big Brother und warum?)

Während die Politischen die kommunistische Musik der Weimarer Republik, der DDR, UDSSR, Rotchinas, des revolutionären Spanien und Italien verbreiteten. Stücke, die bis hinein in die spätere Folk- und Liedermacherszene schwappte und in die unselige Reformpädagogik(-internate).

Wie gesagt, diese Leute und dieses Gedankengut hat sich nicht einfach in Luft aufgelöst, vielleicht etwas abgeschwächt oder sich später bei Ostern-Friedensmarschierern, AKW-Gegnern und Grünen wiedergefunden, als aktive Mitglieder oder Wähler.

Einige Stichwörter möchte ich noch(mals) anbringen:

Reformpädagogik(Odenwaldschule & Co.),
Waldorfpädagogik,
Gesamtschulen,
Kampf für alternative Bürgerzentren,
übersteigerte Frauenemanzipation,

Bauchtanz und Beginn der Islamisierung

Starke Bauchtanzszene in Europa ab den späten 1970ern, den frühen 1980ern, besonders in Deutschland, Belgien, England, Schweden (der Orient sei ja sooo sinnlich und unverklemmt, einige Tänzerinnen waren eh Mosleminnen, manche deutschen (Hobby-)Tänzerinnen konvertierten oder heirateten einen moslemischen Trommler. Diese Orientszene besteht fast nur aus Frauen, von der Emanze bis zur Hausfrau. Manchmal habe ich den Verdacht, daß es gerade in diesen Städten besonders viele Moscheen gibt, wo auch die abendländisch-orientalische Tanzszene stark ist, mit entsprechenden Schulen usw.: Bauchtanz toll = Islam geil!) Jedes Jahr Bauchtanzfeste, Frau zeigt, was sie kann mit orientalischem Buffet.

Die Nazikeule der Linken

Das Fallbeil, (West-)Deutsche seien alle Nazis schwebt(e) unablässig über unserem Gewissen. Viele wollten modern und links sein, was immer das sei und opferten den gesunden Menschenverstand selbst bei der Erziehung der eigenen Kinder, falls sie überhaupt welche in die "schreckliche" Welt, wo der Wald stirbt, setzten.

Und dann fiel die Mauer für eine ominöse Freiheit und Bananen. Immerhin mit DM

Es kamen nette fleißige Leute aus der DDR, aber auch viele, die jeden Staat mißtrauisch beäugen oder als Melkkuh betrachten, denen jede Eigeninitiative am Arbeitsplatz abgeht, dem Konsum- und Schuldenrausch verfielen oder ihre Mobbing- und Verpetzen-Kultur mitbrachten und irgendwie schon jahrzehntelang marxistisch sozialisiert sind, selbst Rußlanddeutsche(um 4. Mio. seit 1990 gekommen). Ich kenne 4 rußlanddeutsche Frauen näher, 3 davon sind Atheistinnen, eine davon mit einem deutlichen leninistischen Schlag, die andere ist fromm ev.-freikirchlich-babtistisch o.ä.

Sogar die Katholische Kirche macht(e) einen Linksruck, von den Lutheranern noch gar nicht gesprochen. In den 70ern wagte man trotzdem nicht zuzugeben, daß man katholisch sei. Man mußte mindestens evangelisch sein oder ausgetreten. Ansonsten gab´s den Knüppel: Spießer!

*******

Tags »

Autor:
Datum: Samstag, 14. Juli 2012 0:53
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Abschaffung Deutschlands und Europas, Feinde Deutschlands und Europas, Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

4 Kommentare

  1. Benjamin Sanchez
    Samstag, 14. Juli 2012 2:04
    1

    "Ohne die politische Primärinfektion Deutschlands und Europas durch die Linken wäre die Sekundärinfektion des Abendlandes durch das Hereinholen von zig Millionen Muslimen mit all den bekannten Folgewirkungen nicht denkbar."

    Richtig. Zu den Folgen: Prof. Dr. Irenäus Eibl-Eibesfeldt war ein Schüler von Konrad Lorenz. Die Liste seiner eigenen Ehrungen ist lang: http://de.wikipedia.org/wiki/Iren%C3%A4us_Eibl-Eibesfeldt#Auszeichnungen_.28Auswahl.29

    Dieser Verhaltensforscher sagte unter anderem folgendes:
    "Es gibt diese schöne Idee, daß Immigranten ihre Kultur behalten und sich als deutsche Türken oder deutsche Nigerianer fühlen sollen, weil das unsere Kultur bereichert. Das ist sehr naiv. In Krisenzeiten hat man dann Solidargemeinschaften, die ihre Eigeninteressen vertreten und um begrenzte Ressourcen wie Sozialleistungen, Wohnungen oder Arbeitsplätze konkurrieren. Das stört natürlich den inneren Frieden. Die Algerier in Frankreich etwa bekennen sich nicht, Franzosen zu sein, die sagen: Wir sind Moslems.(...)Aber alles umzubrechen und Großversuche wie das Migrationsexperiment anzustellen, das ja nicht mehr rückgängig zu machen ist, halte ich für gewissenlos. Man experimentiert nicht auf diese Weise mit Menschen.(...)Eine langsame Durchmischung kann durchaus friedlich verlaufen, und es kann etwas Interessantes herauskommen. Wir sprechen aber davon, ob in einem dichtbevölkerten Land über Immigration das Gesundschrumpfen der Bevölkerungszahl aufgehalten werden soll. Das fördert sicherlich nicht den inneren Frieden, sondern könnte selbst zu Bürgerkriegen führen – wir haben ja bereits das Kurdenproblem."

    "MAN EXPERIMENTIERT NICHT AUF DIESE WEISE MIT MENSCHEN", aber Sozialisten schon.

    Quelle: http://www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-sagen-sie-mal-irenaeus-eibl-eibesfeldt---_aid_158854.html

    Das alles hat der Mann nicht etwa nach England 2011 geäußert, sondern im Jahre 1996!!! Zurück zu den Sozialisten, Beispiel England:
    "Labour threw open Britain's borders to mass immigration to help socially engineer a "truly multicultural" country, a former Government adviser has revealed."

    Quelle: http://www.telegraph.co.uk/news/uknews/law-and-order/6418456/Labour-wanted-mass-immigration-to-make-UK-more-multicultural-says-former-adviser.html

    Sie wollen ein multi-kulturelles Europa mit einem neuartigen Menschen: Den Multi-Kulti-Menschen.

    "Große Teile der älteren Intelligenzia (von Böll bis Grass) und der jüngeren Schauspielriege, Günter Wallraff, selbst Fußballer wie Paul Breitner konnten für Sympathiebezeugungen und auf Unterschriftenlisten gewonnen werden."

    Der Maoist Paul Breitner: http://polpix.sueddeutsche.com/polopoly_fs/1.1139123.1315212484!/image/image.jpg_gen/derivatives/900x600/image.jpg

    "Dass gegen Links heute keine Politik gemacht werden kann, auch wenn sie nicht die Mehrheit haben, zeigen dren AKW-Aktionen, Ablehung von Transrapid und das jüngste ,linke Terrorprojekt "Stuttgart 21"."

    Nicht nur heute. Übrigens: Der ehemalige Innenminister Friedrich Zimmermann (CSU) hat nach der Regierungsübernahme 82 die Ausländerfrage als "Jahrhundertproblem" bezeichnet. Genützt hat es nichts, wie wir heute wissen. Stattdessen kamen immer mehr Migranten aus dem islamischen Kulturkreis in die Bundesrepublik Deutschland. Man sollte sich mal diesen SPIEGEL-Artikel aus dem Jahr 1973 durchlesen: Die Türken kommen - rette sich, wer kann: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41955159.html

    Ein anderer Ex-Innenminister, Otto Schily (SPD), urteilte am 15. November 1998: "Die Grenze der Belastbarkeit Deutschlands durch Zuwanderung ist überschritten." Besser ist indes nichts geworden. Das Islamproblem löst sich nicht in Luft auf.

  2. 2

    Ich mag orientalische Musik gern. Diese kulturellen Errungenschafte, seien es amerikanische oder orientalische, sind für sich genommen nicht der Kern für Kritik. Ich kann auch orientalischen Sinn für Schönheit bewundern.
    Vielmehr ist es der Kulturrelativismus, der die Unterschiede der Kulturen automatisch glattbügelt, ohne genauer hinzusehen.
    Der Islamfaschismus wird nicht mal mehr Bauchtanz und Musik erlauben. Erst hier setzt die Kritik an.

    MM:
    Ja, auch ich liebe orientalische, besonders pentatonisch-orientalische Musik. Und mag orientalisches Essen. Sowie die Gastfreundschaft der Orientalen. Das hat aber alles tatsächlich nichts mit dem Islam zu tun 🙂

  3. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 14. Juli 2012 21:08
    3

    Habe gerade den Kommentar versiebt...

    ...weiß sehr wohl, daß der Bauchtanz eine Nische ist für die orientalische "Wilde Frau" - verehrt, doch immer mehr verachtet seit rund 12 Jahren z.B. in Ägypten. Da hat die Moslembruderschaft mit ihrem Gift nach und nach die Öffentlichkeit verdorben. Sodaß immer weniger Ägypterinnnen Bauchtänzerin werden möchten, immer mehr aus dem Ostblock einwandern, weshalb auch die Qualität leidet, meistens, nicht immer.

    Dabei geben die Startänzerinnen ganzen Familien Lohn und Brot: Näherinnen, Stickerinnen, ernähren somit die Familien der großen Musikorchester...

    Dina, das Enfant terrible:
    http://de.ibtimes.com/articles/25323/20120215/gyptische-baucht-nzerin-will-sich-von-islamisten-nicht-einsch-chtern-lassen.htm

    Ich dachte eigentlich, Dina sei schon vor paar Jahren nach Europa und Australien abgehauen durch ihren Skandal... Der verheiratete Kerl wurde bewundert, sie verdammt. Ihre Kostüme wurden immer westlicher und knapper..., dem Alkohol war sie nie abgeneigt..., wie die westlichen Emanzinnen der OT-Szene die Nase rümpften 🙁
    Eine schöne Frau mit sehr langen Beinen und großen "Augen", mit wunderbaren kurzen knackigen Bewegungen und Shimmies...
    http://www.youtube.com/watch?v=-_clFJo9_Wc

    Die Dinos - die Stars, die einst jahrzehntelang tanzten...

    Mein Liebling war vor allem die brave skandalfreie Suheir Saki(zig Schreibweisen), wie auch der Ägypter. Sie fühlte sich schon als Mädchen berufen und setzte sich gegen ihr wohlhabendes Elternhaus durch. Wie sehr sie diesen Tanz liebte sah man ihr immer an, ein seliges Lächeln...

    Nagua Fouad eine sehr selbstbewußte, temperamentvolle mehrfach geschiedene Tänzerin ist sehr bekannt, auch durch Skandale. Sie konterte den Moslembrüdern mit mehreren Hadschs. Sie tanzte noch mit über 60...

    Die ausdauernde und temperamentvolle, die kleine zierliche und drahtige Mona Said, die sich die Seele aus dem Leib tanzte bei einem einzigen Auftritt! (Mehrere V-Clips in pink = ein einziger Auftritt!):

    Alle und noch mehr bei youtube zu finden 😉

    In der Türkei und dem Libanon verbreitet sich seit Jahren der Jugend- und Schönheitswahn unter den Tänzerinnen... Ganz junge Tänzerinnen in der Türkei in hochhackigen Schuhen, sie wollen alle zum Film oder TV. In der Türkei wird eh ein anderer Stil getanzt als in Ägypten. Unter Atatürk in der Türkei verboten, damals nur noch von "Zigeunerinnen" getanzt.

    Ich höre und tanze 😉 faktisch nur nach ägyptischer Bauchtanz-Musik, türkische mag ich kaum.

    OT = Orientalischer Tanz
    BT = Bauchtanz

  4. 4

    in Mexico wurde eine Gruppe religiöser Jugendlicher überfallen, die Mädchen vergewaltigt.
    Kommentar eines Lesers:

    "ist das was neues?christen und co,das scheinheiligste pack auf unserem planeten,die kirche,der grösste geldeintreiber auf unserem globus,und was sich im vatikan abspielt,das wissen nur die götter"

    Ein Beispiel, wie reflexartig, automatisch gehetzt wird, ungeachtet dessen, dass die Opfer religiös waren. @von Klärwo: es müsste heißen: SEIT den 70ger Jahren traut man sich trotzdem nicht zuzugeben, dass man katholisch sei.

    PS: Da ich bei GMX bin, hatte ich bei entsprechenden Themen auch schon mitdiskutiert, wurde jedoch einmal der Forenaufsicht gemeldet, weil ich (eindeutig ironisch) was über Nazis schrieb : gesperrt. Die zweite Adresse wurde gesperrt, als ich M.Mannheimer zitierte.... 😉

    weiter lesen: http://www.gmx.net/themen/nachrichten/panorama/629ejuu-teilnehmerinnen-jugendlager-mexiko-vergewaltigt#.A1000146