Ramadan – der Monat des Konsums, der Völlerei und des Terrors gegen „Ungläubige“

***

Derzeit ist Ramadan - die westlichen christophoben Mainstreammedien verkünden ihn begeistert. Diese wissen wieder mal nicht, was sie tun.  Oder doch?

Von Michael Mannheimer

Ramadan - der Monat des Konsums und der Völlerei

Fasten ist die willentliche, völlige oder teilweise Enthaltung von Speisen, Getränken und Genussmitteln. Unter striktem Fasten versteht man den völligen Verzicht auf Speisen und Getränke über einen bestimmten Zeitraum hinweg, üblicherweise für einen oder mehrere Tage. Im religiösen Kontext dient das Fasten unter anderem der Reinigung der Seele, der Buße im Christentum, der Abwehr des Bösen, dem Streben nach Konzentration, Erleuchtung oder Erlösung.

Im Islam dient der Fastenmonat theoretisch dem selben Zweck. Theoretisch. Denn in Wirklichkeit ist der "Fastenmonat" Ramadan der Monat der muslimischen Völlerei und Konsumgier. Doch Ramadan hat einen tieferen Hintergrund:  Es geht vor allem auch darum, die Umma zu disziplinieren  - und dem Mondgott Allah zu huldigen. Ramadan ist damit eine alljährliche Mobilachung der Umma. Seit 1400 Jahren wird dies einstudiert. Und wenn ein Krieg gegen "Ungläubige" eintreten sollte, sind die Mechanismen der Mobilmachung bestens eingeübt.


In keinem Monat wird so üppig gegesseen, in keinem Monat kaufen die Muslime weltweit so viel Konsumartikel wie wie im Ramadan. Kaum ist die Sonne am Horizont untergegangen, beginnen "Einkaufsorgien" und "kulinarische Völlerei".

Der Ramadan beschert der islamischen Umma daher nicht etwa - um es  wissenschaftlich nüchtern auszudrücken - eine zu erwartende Abnahme des Körpergewichts der Fastenden. Im Gegenteil. Findige Leute berechneten, dass das Gesamtkörpergewicht der etwa 1.3 Milliarden Muslime nach dem großen Fressen im Ramadan um mehrere Millionen Tonnen zu - anstatt abgenommen hat. Diese etwas makabre, aber dennoch sehr anschauliche Rechnung zeigt, dass Ramadan in Wirklichkeit nicht denselben Zweck hat wie eine Fastenzeit in anderen Religionen. Was verbirgt sich also hinter dem islamischen Ramadan?

Ramadan - der Monat militärischer Disziplinierung der Muslime

Oben: Muslimische Gläubige sind die Soldaten des Islam

Die Forderung nach Disziplin, die man sonst nur vom Militär her kennt, ist der Eckpfeiler des Islam und nicht nur auf das Fasten im Ramadan beschränkt. Jeder Muslim ist ein Soldat, von dem verlangt wird, an einen Gott zu glauben und an einen wahren Propheten. Die Muslime bilden die Armee Allahs (Gund Allah).

Es ist eindrucksvoll, dass die Muslime auf der ganzen Welt dieses immer gleiche Ritual minutiös und genau während des Fastens befolgen: Man darf nicht essen, trinken, rauchen oder irgendeiner Form der sexuellen Aktivität nachgehen. Am Abend revanchiert man sich, indem man alles in viel höherem Maße macht als in jedem anderen Monat des Jahres.

Ramadan erfüllt damit keine einzige Definition dessen, was man unter "Fasten" versteht und ist damit kein Fastenmonat, sondern vielmehr ein Monat antizyklischen (Fr)Essens.

Das Interessanteste ist hier wahrscheinlich der eigentliche Zweck des Ramadan: Dieser verfolgt dasselbe Ziel wie Koran und Hadith: nämlich die Erziehung der Muslime zu Menschen, die sich dem Willen Allahs und Mohammeds total unterworfen haben. (Man erinnere sich: Islam bedeutet etymologisch "Unterwerfung"). Neben der täglichen Disziplinierung durch rituelle Reinigung, fünfmaliges tägliches Gebet, halalgemäßes Essen und tausende anderer Gebote, denen sich der Muslim zu unterwerfen hat, ist Ramadan quasi die Königsdisziplin des militärisch-religiösen Drills der islamischen umma: ein islamisches Großmanöver zur widerstandslosen Disziplinierung und Auf-Kurs-Bringen der islamischen umma.

Der soziale Druck während des Ramadan ist enorm. Wer tagsüber isst, outet sich als "Ungläubiger" und muss mit ernsten, manchmal gar tödliche Konsequenzen rechnen. Diese Forderung nach Disziplin, die man sonst nur beim Militär findet, ist ein Eckpfeiler des Islams und nicht nur auf das Fasten im Ramadan beschränkt. Jeder Muslim ist ein Soldat, von dem verlangt wird, an einen Gott zu glauben, an ein Buch und an einen "wahren" Propheten.

Muslime bilden die Armee Allahs. Es beginnt mit der Unterwerfung, dies beinhaltet eine völlige Unterordnung unter die Befehle Allahs und seines Boten, und es bedingt, dass man sich jederzeit bereithält für den Dschihad gegen "Ungläubige". Und der Koran verlangt, dass die Muslime bereit sein sollen, alles zu opfern was ihnen gehört im Namen Allahs; Ihren Besitz, ihre Familien und letztlich ihr eigenes Leben.

Derartige Bestrafungen für auf die Fastenzeit bezogene Verstöße sind im Iran üblich. Der 14-jährige Nejad starb noch während dieser öffentlichen Auspeitschung. Sein Verbrechen: er hatte im Ramadan gegessen! Für sein Vergehen wurde er mit 85 Peitschenhieben einer Stahlrute bestraft. Schon während der Zeremonie wurde Nejad vor Schmerzen ohnmächtig und starb schließlich, noch während er ausgepeitscht wurde. Der hintere Teil des Kopfes des Jungen war durch die Schläge vollkommen zertrümmert worden. Im  Obduktionsbericht wurde als Todesursache eine Gehirnblutung vermerkt.

Das Auspeitschen geht auf den Religionsgründer Mohammed zurück: Der Hadith von Anas Ibn Maliklautet dazu:

“Ein Mann, der Wein getrunken hatte, wurde dem Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, gebracht. Der Prophet verabreichte ihm etwa vierzig Peitschenhiebe mit zwei Palmzweigen (deren Blätter entrissen wurden).“

Ramadan - der Terrormonat des Islam

Zu keiner Zeit ist das Leben nichtmuslimischer Mitmenschen mehr bedroht als unmittelbar vor, während oder unmittelbar nach dem Ramadan. Für „Ungläubige“ ist Ramadan die gefährlichste, ja tödlichste Zeit. Denn Allah ruft seine Gläubigen zum Ende des Fastenmonats explizit zum Töten aller „Ungläubigen“ auf. So steht es im Koran. Im sog. „Schwertvers“ (Surat at-Tauba) ihm erfahren die gläubigen Muslime, was Allah von ihnen erwartet, wenn der Ramadan beendet ist:

Koran, Sure 9:5

„Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf. ... Wahrlich, Allah ist Allvergebend, Barmherzig.“

Die islamischen Gelehrten kennen ihn. Doch nur Teile der gläubigen Muslime haben je etwas von ihm gehört - und wenn man sie darauf hinweist, so empören sie sich meist und behaupten, einen solchen Vers gäbe es nicht im Koran. Die westlichen Gelehrten, Historiker, Islamwissenschaftler, Publizisten und Schriftsteller sollten ihn eigentlich kennen. Doch entweder sind sie (wie viele Islamwissenschaftler etwa) zum Islam konvertiert und haben daher kein Interesse, die „Ungläubigen“ davon in Kenntnis zu setzen – oder sie verschweigen ihn um des lieben „Friedens“ willen.

https://i2.wp.com/michael-mannheimer.net/wp-content/uploads/2010/01/Christenverfolgung-in-Indonesien-02.jpg?w=450

(Mehr zum Terrormonat Ramadan hier)

Ramadan - der Monat der Götzenverehrung

In der islamischen Fastenzeit gleicht der Muselmane seinen Lebensrhythmus dem Allahs an: Tagsüber, wenn der Mondgötze (Allah) schläft, dann fastet man solidarisch mit ihm, da ein Schlafender nicht ißt und wenn am Abendhimmel der Mondgötze wach ist und erscheint, dann feiert man ihn/speist mit ihm.

Und so ist das Symbol Allahs, des Größten aus der Kaaba, überall der arabische "Halbmond", die Mondsichel auf Moscheen, in Länderflaggen.

Schon Mohammeds Vater trug den Namen Diener Allahs: Abdullah((abd = der Diener (Arabisch) Allahs), als noch alle 360 Götzen in der Kaaba waren. Mohammed warf 359 Idole hinaus, die da lagerten und behielt nur den Obersten, den Größten, den Allah (Bild oben, geschnitzt aus Karneol), daher auch allahu akbar, der Größte (von den Anderen) Zunächst lehnte man Mohammed und seine "Erleuchtungen" ab, er galt als Nestbeschmutzer. Seine Sippe betreute nämlich die Wallfahrten zur Kaaba und verdiente bestens daran. Mohammeds Mutter wurde noch im polytheistischen Ritus beerdigt, worüber der "Prophet" sich später mokierte...

*******

SPENDE

Ohne Ihre Spenden kann nicht meinen Kampf gegen unsere Islamisierung nicht finanzieren.
Ich bedanke mich bei allen meinen Spendern.

Zur Spende gehts hier

Tags »

Autor:
Datum: Montag, 23. Juli 2012 16:21
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Ramadan - der Monat des Terrors und der Völlerei

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

64 Kommentare

  1. 1

    Nach diversen Übersetzungen bedeutet Ramadan "heißer Monat". In einem Mondkalender ist es allerdings unmöglich, einen Monat klimatisch zu begründen, so kann das eigentlich nur im übertragenen Sinne gemeint sein. Es geht da hoch her.

  2. Derhinterfrager
    Montag, 23. Juli 2012 18:25
    2

    Wiedermal ein sehr aufschlußreicher Artikel !

    Vielen Dank dafür !

  3. Bernhard von Klärwo
    Montag, 23. Juli 2012 18:57
    3

    ""Anlässlich des diesjährigen Fastenmonats (Ramadan) vom 20. Juli bis 19. August, hat sich der Nordrhein-Westfälische Minister für Arbeit, Integration und Soziales, Guntram Schneider (SPD), mit einer Presseerklärung an die Arbeitgeber im Land gewandt und diese zu mehr Rücksicht gegenüber Fastenden, muslimischen Beschäftigten aufgerufen...

    Auch die Initiative Gesundes & Arbeit (iga), kümmert sich rührend um die Bedürfnisse muslimischer Arbeitnehmer, die jetzt 30 Tage lang den Kollegen beim Essen zusehen müssen, und hat eigens dafür eine zwölfseitige Broschüre herausgegeben: “Gesund arbeiten während des Ramadans”...""
    Mehr hier:
    http://www.zukunftskinder.org/?p=24380

    "...da der Körper im Islam ein hohes Gut ist..."(Pressemitteilung der iga, siehe Link)
    http://www.iga-info.de/veroeffentlichungen/pressemitteilungen.html

    Bo eh, ist das gelogen!

    Nicht mal der Körper eines Moslems ist ein hohes Gut, denn der ganze Islam ist auf das Jenseits, das Allah-Paradies ausgerichtet.
    Jeder Moslems muß bereit sein, sein irdisches Leben ganz in den Dienst des blutdürstigen Kriegsgottes Allah zu stellen, selbst seinen eigenen Körper für Allah in die Luft jagen, von fremden Körpern noch gar nicht gesprochen, ansonsten kommt er in die Hölle.

    +++

    ""Minister Schneider: Betriebe sollten auf fastende Beschäftigte Rücksicht nehmen / Am 20. Juli beginnt der islamische Fastenmonat Ramadan

    Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales teilt mit:
    Arbeits- und Integrationsminister Guntram Schneider hat die Betriebe aufgerufen, während des islamischen Fastenmonats Ramadan Rücksicht auf muslimische Beschäftigte zu nehmen. „Die Fastenzeit ist für Muslime ein zentrales Element ihres Glaubens. Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sollten ihren Beschäftigten die Möglichkeit geben, gefahrlos zu fasten und auch Raum für die rituellen Gebete schaffen“, sagte der Minister anlässlich der am Freitag beginnenden Fastenzeit...""
    http://www.nrw.de/landesregierung/betriebe-sollten-auf-fastende-beschaeftigte-ruecksicht-nehmen-13176/

    NRW

    ""Einw.: 17,842 Mio. (31. Dezember 2011)

    Größte religiöse Gruppe sind die katholischen Christen mit rund 40 Prozent der Gesamtbevölkerung. Zweitgrößte Gruppe sind evangelische Gläubige (rund 30 Prozent). Die größte nichtchristliche Bevölkerungsgruppe mit einem religiösen Bekenntnis sind mit bis zu acht Prozent der Bevölkerung die Muslime, die überwiegend der sunnitischen Glaubensrichtung des Islam angehören."" Wikipedia

    +++

    So ein Aufhebens für angeblich nur 4 Mio. Moslems(Selbst wenn es 8 Mio. sind, was ich vermute) in Deutschland mit gesamt um 82 Mio. Einw., Moslems, wovon die Mehrheit Kleinkinder, Schwangere, Menstruierende*, Behinderte und Kranke sind, die eh nicht fasten müssen.

    *Menstruierende Muselmaninnen müssen nicht fasten, denn es wäre eh ungültig, genau wie Beten in der Zeit. Da aber Fremde nicht erfahren dürfen, daß sie gerade ihre Regel haben, fasten und beten sie mit zum Schein und aus Solidarität sowieso.

    Ramadan in Saudi-Arabien: Auch Ausländer müssen fasten
    http://koptisch.wordpress.com/2012/07/21/ramadan-in-saudi-arabien-auch-auslander-mussen-fasten/

  4. 4

    Ich meine, Michael Mannheimer hat den Nagel auf dem Kopf getroffen.

    Aber immer schön beachten:
    "Die Muslime sind die ersten Opfer des Islam."

    Für die Freiheit der Muslime und gegen die Ideologie des Islam!

    Für das Grundgesetz und gegen die Scharia!

    ---
    Der Hadith Urkunde der islamischen Tradition ausgewählt und übersetzt von Adel Theodor Khoury Band II Religiöse Grundpflichten und Rechtschaffenheit Gütersloher Verlagshaus Kapitel 23 Gesetzliche Strafen Abfall vom Glauben

    'Ali ließ Leute, die vom Islam abfielen, durch das Feuer umbringen. Dies gelangte zu Ibn `Abbäs. Da sagte er: Wäre ich es gewesen, ich hätte sie zwar getötet, dies aufgrund des Ausspruchs des Gesandten Gottes: »Wer seine Religion wechselt, den tötet.«

    Ich hätte sie aber nicht durch das Feuer umbringen lassen, dies aufgrund des Ausspruchs des Gesandten Gottes: »Ihr sollt nicht mit der Pein Gottes peinigen.« Dies kam 'Ali zu Ohren. Da sagte er: Ibn `Abbäs hat die Wahrheit gesagt.
    (Tirmidhi, Abü Däwüd, Bukhäri)
    2829 Nach 'Ali

    Koran
    2,217: ... Diejenigen von euch, die sich von ihrer Religion abwenden und als Ungläubige sterben, deren Werke sind im Diesseits und im Jenseits wertlos. Das sind die Gefährten des Feuers; sie werden darin ewig weilen.

  5. 5

    Man sieht wie ihr von hass geprädigt seid.
    MM: sie verweschseln Aufklärung mit Hass. Das eine aht mit dem anderen nichts zu tun. Und: Ich hasse niemanden.

    Ich bin mir sicher Herr Mannheimer das sie noch nie im leben mit einem moslem geredet haben ,oder schon garnicht etwas aus dem Koran gelesen habt.
    MM: So trügerisch ist vermeintliche Sicherheit: Ich war selbst mit einer Muslimin jahrelang zusammen,. Und habe muslimische Freunde in aller Welt.

    Was redet ihr für einen blödsinn von "militär"??
    Das Christentum verlangt ja doch das gleiche dass ihr an einen Gott glaubt?!?!
    MM: Unsinn, Kerim
    Sie haben etwas im Islam nicht verstanden oder wollen es nicht verstehen also nochmal:Ein Atheist wird im Islam als ungläubig bezeichnet weil er an keinen Gott glaubt.Juden,Moslems,Evangelisten,Ortodoxen... usw. werden als Gläubige bezeichnet!
    MM: Wieder mal Unsinn! Lesen Sie endlich mal Ihren Koran! Etwa Sure 5:17, 5:72, 5:73
    Checkt ihr das nicht,oder wollt ihr es nicht.
    Sie haben keine einzige gute Sache über den Islam und über Moslems erwähnt.
    Dass bezeichne ich persönlich als Hass.
    DER ISLAM LEHRT KEINEN HASS SONDERN BEZEICHNET DEN HASS ALS HARAM(WAS HEISST SÜNDE)!!!!
    Ich korigiere:der Buße im Christentum im Ramadan?
    Das ist ja läherlich,das glauben sie doch nicht auch selbst oder?
    Das Fressen(danke das ihr uns als Tiere bezeichnet!),Iftars(Abendessen nach dem Fasten)ist da dass man zusammen mit Familien,Freunden und Bekannten ist GEMEINSAM.
    Ach ja und das islamische Fasten wurde medizinisch nachgewiesen das es gesund ist weil die Organe einmal im Jahr eine Auszeit brauchen!

    MM: Kerim, sie haben nichts begriffen. Sie kennen nicht mal Ihren eigenen Koran, sonst würden Sie nicht behaupten, Juden und Christen würden als "gläubig" bezeichnet. Und Sie haben nicht verstanden, dass im Ramadan nicht gefastst, sondern geschlemmt wird. Damit sind die beiwesenen Vorzüge eines Fastens dahin.

  6. 6

    Ramadan ist in der Tat der Monat der asymmetrischen Völlerei. Religiöses Fasten ist im Judentum auf einzelne Tage begrenzt. Man enthält sich des Essnes und Trinkens von Sonnenuntergang bis Sonnenuntergang. Das heißt man nimmt vor Fastenbeginn eine leichte Mahlzeit zu sich und beim Fastenbrechen wird gefeiert.

    Wenn man aus gesundheitlichen Gründen fastet, muss man sehr viel trinken, damit der Körper Giftstoffe ausscheidet. Er soll praktisch durchgespült werden. Man kann durchaus, vorausgesetzt man ist gesund, einen ganzen Monat ohne Nahrungsaufnahme zubringen. Man sollte allerdings auf Zuführung von Vitaminen und Spurenelementen achten.

    Du hast schon recht lieber Michael im Islam dient der Ramadan nur der Disziplinierung der der "Gläubigen", damit sie möglicht viel auf die Ungläubigen einprügeln können. Nun müssen sich in Saudiarabien auch alle nichtislamschen Gastarbeiter den Ramadan halten, sonst werden sie ausgewiesen.

  7. 7

    Sehen sie hier in dem post von monika gibt es auch eine Beleidigung:nur der Disziplinierung der der gläubigen Idioten.
    Aber wenn ich Idiot schreibe ist das anders 🙂
    MM:
    Da gebe ich Ihnen recht. Habe das übersehen. Dieser Teil wird von mir entfernt.

  8. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 24. Juli 2012 1:46
    8

    @ Kerim Montag, 23. Juli 2012 22:11 Komm.5

    1.) In deutschen Dialekten wird nicht unterschieden zwischen Essen und Fressen.

    2.) Wer sich übermäßig ernährt, frißt auch im Hochdeutschen.

    3.) Ihr Nichtwissen: "Ach ja und das islamische Fasten wurde medizinisch nachgewiesen das es gesund ist weil die Organe einmal im Jahr eine Auszeit brauchen!"

    Wann haben Organe eine Auszeit?
    Natürlich nur beim Vollfasten mit reichlicher regelmäßiger Flüssigkeitsaufnahme tagsüber, unter ärztlicher Aufsicht und langer Nachtruhe.

    Tagsüber Hungern und Dursten, aber nachts vorm Schlafen übermäßig den Bauch vollschlagen, dann den Schlaf verkürzen, um morgens vor Sonnenaufgang nochmals so richtig zuzulangen ist Streß für sämtliche Organe, den ganzen Körper! Ich möchte lieber nicht wissen, wieviele Moslems vor lauter Sodbrennen im Sitzen schlafen müssen, damit ihnen im Ramadan nicht die Säure hochkommt und Speiseröhre und Rachen verätzt. Das kann übrigens zu Speiseröhren- und Rachenkrebs führen.

    4.) Wir haben sehr wohl Mitleid mit Muselmanen:

    Daher sind wir gegen

    Mädchen- und Knabenbeschneidung, Zwangsverheiratung, "Ehrenmorde", Blutrache, Steinigungen, Gliedmaßen abhacken, Todesstrafe für Apostaten, Ermordung von Homosexuellen, Vollverschleierung von Frauen und Mädchen ab 4 Jahren(= Sexualisierung von Kleinkindern) usw.

    5.) Ich habe es schon öfter angeführt, ich vermisse das nette türkische Ehepaar aus Ankara, das von 1979-1981 über uns wohnte. Falls sie noch leben, müßten sie jetzt über 80 sein.
    Hier schräg gegenüber wohnt ein älterer geschiedener Türke. Wir sagen "Moin-Moin!", reden übers Wetter übern Zaun und gut is!
    Unser Sohn spielte mit Ali und Mohammed im Kindergarten und in der Schule.
    In der Firma hat er vor zwei Jahren einen moslemischen Iraner eingestellt und ist mit dessen Arbeitsleistung zufrieden.
    Einer Moslemin habe ich ein Praktikum in einem "Internationalen Kindergarten" vermittelt.
    Einen irakischen Schülerpraktikanten habe ich unterstützt und angeleitet, ehrenamtlich.
    Bauchtanzunterricht hatte ich u.a. bei einer Kurdin. Als eine Bekannte einen Moslem aus Gambia heiratete war ich Trauzeuge...

    6.) SIE haben den Koran nicht gelesen!
    http://derprophet.info/inhalt/das-bild-unglaeubigen-htm/
    Also machen Sie uns kein X für ein U vor!

    7.) Das ewige Gejammere vieler Moslems, wir "Ungläubigen" würden sie nicht mögen ist total abtörnend!

    8.) Seien Sie der Erste, der öffentlich gegen die Taqiyya wettert!

    9.) Machen Sie sich stark dafür, daß man den Koran straffrei interpretieren dürfe, ab jetzt, sofort und sagen Sie das laut und unablässig, daß man es auf der ganzen Welt hört.

    10.) Rufen Sie laut und tagtäglich, jeder, der möchte, dürfe ab jetzt Mohammed ungestraft kritisieren und zwar nach Herzenslust!

    11.) Machen Sie sich stark gegen die islamischen Verbrechen, siehe Punkt 4

    12.) Entschuldigen Sie sich täglich laut und vernehmlich für die 1400 Jahre Verbrechen des Islams gegen "Ungläubige" und seine eigenen Anhänger.

    13.) Organisieren Sie Lichterketten, wenn wiedereinmal ein Moslem einen Menschen in Deutschland oder irgendwo auf der Welt umgebracht hat!

    14.) Setzen Sie sich für Kirchenbau im Iran in der Türkei, Saudi Arabien usw. ein. Und zwar mit Kirchtürmen, Glockengeläut, Prozessionen, Wallfahrten, Pilgerwegen, Priesterschulen, Schulen für Kinder und Erwachsene, Bibelverteilungen in Millionenhöhe etc.

    15.) Üben Sie Selbstkritik

    16.) Machen Sie Werbung für Organspende: "Moslems spenden auch für Christen!" Füllen Sie einen Spenderausweis aus und raten Sie Ihren Glaubensgenossen zu. Verteilen Sie zu diesem Zwecke Ausweise unter Moslems.

  9. 9

    Hahaha...ich mache bei so einer Propaganda nicht mit!

    MM: Nochmals: Aufklärung beschäftigt sich mit Fakten. Propaganda beschäftigt sich mit Lügen . Auf diesem Blog finden Sie Fakten...Fakten...Fakten...

  10. 10

    Ich habe echt keine Lust mehr mit euch zu diskutieren denn dan bin ich auf dem gleichen Rang wie ihr...
    Der klügere gibt nach!

    MM:
    Sie haben hier nie diskutiert, werter Gläubiger des Islam. Sie haben hier nur behauptet, gegiftet und beleidigt. Argumente hatten Sie keine, und auf unsere gegenargumente (alles Zitate aus Kortan, Hadith und Fawas) reragierten Sie mit Wut und Ausfällen. Ja, der Klügere gibt nach...bis er der Dümmere ist.

  11. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 24. Juli 2012 3:28
    11

    Fatwa zu der Frage, wie der Islam die Ungläubigen ansieht

    Der Islam ist die überlegene Religion

    Vom prominenten saudischen Rechtsgutachter und Verkündiger des Islam Muhammad Salih al-Munajjid Rechtsgutachten-Nr.: 13759 (Institut für Islamfragen, dh, 31.08.2010) Quelle

    Frage:” Wie sieht der Islam die Ungläubigen?”

    Antwort: “…Der Islam hat uns [Muslimen] befohlen, gegeneinander barmherzig zu sein. Den Ungläubigen gegenüber müssen wir herablassend und hart sein. Allah beschrieb die Weggefährten Seines Propheten – Allahs Segen und Heil seien auf ihm – folgendermaßen: ‘Muhammad ist der Gesandte Allahs. Und die, die mit ihm sind, sind hart gegen die Ungläubigen, doch barmherzig gegeneinander.’ (Sure 48, 29)

    Der Islam hat uns befohlen, die Juden und Christen von der Arabischen Halbinsel zu vertreiben. Sie dürfen dort nicht bleiben, denn die Arabische Halbinsel ist das Land der Botschaft [des Islam]. Deshalb dürfen wir das Land nicht mit den unreinen Juden und Christen verschmutzen. Allahs Prophet – Allahs Segen und Heil seien auf ihm – sagte: ‘Vertreibt die Polytheisten von der Arabischen Halbinsel’ (Sahih al-Bukhari 2932 und Sahih Muslim 3089).

    Der Islam hat uns verboten, uns ähnlich wie die Ungläubigen zu kleiden oder ähnlich wie sie zu essen und zu trinken. Denn wir sind die Überlegenen und die Ungläubigen sind die Unterlegenden. Der Überlegene ahmt nicht den Unterlegenen nach. Allahs Prophet, Allahs Segen und Heil seien auf ihm, hat demjenigen, der die Ungläubigen nachahmt, die Hölle versprochen: ‘Wer ein Volk nachahmt, wird einer von ihnen.’ Diese [Aussage Muhammads] wurde von Abu Dawud (3412) überliefert.

    Die in dieser fatwa gemachte Aussage „Wer ein Volk nachahmt, wird einer von ihnen.“ kann für „wahre“ Muslime die Legitimation bilden, sich in einer nicht-muslimischen Gesellschaft nicht integrieren zu wollen.

    Ungläubige sind schon durch ihre schiere Existenz als solche schuldig. Durch ihren Unglauben sind sie für die Rechtgeleiteten eine permanente Provokation und eine ständige Versuchung. Dafür werden sie dereinst doppelt bestraft.

    Alles und mehr, hier:

    http://derprophet.info/inhalt/das-bild-unglaeubigen-htm/

    MM:
    Diese Fatwa finden sie auch auf meinem Blog unter: https://michael-mannheimer.net/2012/02/23/fatwa-zu-den-unglaubigen-den-unglaubigen-gegenuber-mussen-wir-herablassend-und-hart-sein/

  12. 12

    1-Ramadan ist NUR für gesunden Menschen vorgesehen.Wer krank ist oder leiden hat oder scwach ist,diese sind ausgenommen..
    MM:
    Das nimmt dem Artikel natürlich seine gesamte analytische Schärfe, Herr Simsek. Was für ein lächerliches Argument angesichts dessen, was hier über den Ramadan aufgedeckt worden ist.
    PS: Der Rest Ihres Kommentars wurde gelöscht, da er zu lang und mit dem Thema nichts zu tun hatte. Ich wiederhole meine Frage: Zu welchem Thema haben Sie promoviert? Wer eine solche harmlose Frage nicht beantwortet, macht sich verdächtig. Stimmen Sie dem zu?

  13. 13

    Terror gegen "Ungläubige"?

    Es wird Zeit (das schon lange) darüber nachzudenken (besser wäre handeln) wieweit wir diesen "Terror" doch eigentlich zulassen/zuließen.

    Wie heißt es z.B. im Sport:
    Der Gegner spielt nur so gut wie wir es zulassen.

    Warum muß es immer erst Aua machen bevor gehandelt wird? (sofern wir noch handeln können)

    MM:
    Diejenigen Christen und Juden, die in islamischen Ländern attackiert und ermordet werden, haben keine Chance, siche gegen die islamische Übermacht zur Wehr zu setzen. Die vier Mädchen, die in Sulawesie enthauptet wurden, trafen ihre islamischen Mörder auf dem Weg zum Kirchgang. Bevor ihnen klar wurde, was ihnen blüght, waren sie bereits enthauptet. Anosonsten ist ihrem Statement bedingungslos zuzustimmen: Man wird nur so behandelt, wie man es dem anderen erlaubt.

  14. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 24. Juli 2012 12:19
    14

    Ramadan hat mit Fasten nichts zu tun!

    Das islamische "Fasten" macht gereizt aggressiv und böse.

    Während beim Vollfasten, mit reichlich Trinken, nach etwa 3 Tagen ein seelisches Hoch auftritt, stellt sich durch die abend-/nächtlichen Freßgelage des islamischen "Fastens" diese postive Wirkung gar nicht ein.

    Das islamische "Fasten" ist also gar kein Fasten!

    Tagsüber wird gehungert und gedurstet, abends und nachts wird alles mehr, als nachgeholt,
    d.h. die Nacht wird zum Tag gemacht und umgekehrt.
    Der natürliche Biorhytmus wird gestört.

    Welcher Teufel hat das erfunden?

    +++

    Überhaupt ist im Islam alles umgekehrt.
    Allah ist keine Gott des Friedens und der Liebe, sondern ein Kriegs- und Rachegott, der seine Anhänger tyrannisiert und zu Untaten anstachelt. Wäre dieser Allah ein Mensch und würde Mohammed noch leben, kämen sie lebenslang in den Knast wegen Volksverhetzung, Mord und Totschlag, Betrugs, Veführung, Vergewaltigung, Folterung, Verstümmelung, Verbrechen gegen die Zivilisation, Kriegsverbrechen usw.

    +++

    Echtes Fasten:
    http://www.fid-gesundheitswissen.de/ernaehrung/fasten/was-fasten-bei-ihnen-ausloesen-kann/103912163/
    Die hier beschriebenen positiven Wirkungen des Fastens stellen sich beim islamischen "Fasten" gar nicht ein, da überhaupt nicht die Nahrungszufuhr gedrosselt wird, sondern sogar noch intensiviert, außerdem zu einer unnatürlichen Zeit.

  15. 15

    @Kerim (5)
    Es ist schlimmer - Ekel vor dem Koran und seiner weltweiten fanatischen Herrschaftsansprüche, die durch seine Hörigen repräsentiert und mit Gewalt erhalten werden. Repression, wo man dem Islam eine Ausbreitungsmöglichkeit bietet! Was Loslösung von dieser "einzigartigen Friedensbotschaft" bedeutet, wissen Sie genau. Was soll daran menschlich sein? Scharia, was soll daran menschlich sein? Verunglimpfung Andersgläuber oder Nichtgläubiger, was soll daran menschlich sein? Tausend Fragen, keine Antwort - weil Allah der Größte ist? Weil der Koran die einzige Wahrheit ist? Nö, wirklich nicht. Für diese Thesen finden Sie vielleicht Verständnis bei vielen deutschen Politikern, aber dem normal gebliebenen deutschen Bürger wird die Koranweisheit nicht zu vermitteln sein. Da bin ich mir sicher. Die Existenz der Koranweisheit in Deutschland verdanken wir diktatorischen Verhältnissen - das Volk hat sich für eine Islamisierung Deutschlands nie ausgesprochen - und ist deshalb auch nie zu Wort gekommen, da der Islam-Koran abgelehnt worden wäre. Eine Diskriminierungsdebatte wäre juristisch mit der Ablehnung der Etablierung der Staatsform Islam-Koran einwandfrei und dauerhaft geregelt worden. Der Islam-Koran ist keine Religion - und das wissen alle.

  16. 16

    Kerim'chen . . .
    Na,da sind wir aber mal wieder sowas von
    beleidigt, stimmts?

    Dir den Begriff von Selbstkritik zu er-
    klären wäre wohl in etwa so schwierig wie
    einem Regenwurm das Fußballspielen beizu-
    bringen - also zwecklos!

    Kleine Tabelle zur geflissentlichen
    Kentnissnahme (speziell fur Dich!)

    Judentum : Kopflastig!
    Christentum : Herzlastig!
    Islam : Hodenlastig! .......bilmyorum?

  17. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 24. Juli 2012 17:02
    17

    Ramadan
    "Fasten" = Terror gegen den eigenen Körper

    ""..."Entweder schlagen die Muslime beim Essen am Abend über die Stränge oder sie nehmen das Fasten so ernst, dass sie sogar auf wichtige Medikamente verzichten", sagt der pensionierte ägyptische Allgemeinarzt Mustafa Darwisch.

    Dass falsche Ernährung während des Ramadans zu gesundheitlichen Beschwerden führen kann, davon wollen die meisten Muslime nichts hören, weil sie das als indirekte Kritik an der Religion auffassen. Die Ärzte wissen aber, dass viele den stundenlangen Verzicht auf Speisen und Getränke mit übertriebenen Abendtafeln kompensieren und ihre Teller mehrmals beladen.

    "Das Problem ist..., dass die Menschen nach dem allabendlichen Fastenbrechen ihre Mägen mit zu vielen und zu fettigen Speisen strapazieren", erklärt Ärztin Mona Abu Zekri. Die Wartezimmer der Ärzte seien im Fastenmonat besonders voll. "Viele klagen über starke Magenschmerzen, Bluthochdruck oder Durchfall." Die Essenszeiten verschieben sich bis in die Nacht hinein. Vor Sonnenaufgang würden dann oft noch ungesunde Snacks verzehrt, damit die Stunden bis zum nächsten Abend nicht so lang erscheinen...""
    http://www.n-tv.de/politik/dossier/Dick-durch-Ramadan-article23307.html

    +++

    Sarah Wiener war drei Wochen bei einer muslimischen Familie in Medina zu Besuch - im Ramadan

    Sarah Wiener, die Starköchin berichtet:

    ""Ramadan - Am Ende sind alle dicker

    Im muslimischen Fastenmonat dreht sich alles ums Essen - aber erst nach Sonnenuntergang.

    Es ist einfach nicht gesund, bei Hitze so lange aufs Trinken zu verzichten. Malika hat es mit Fassung und Disziplin ertragen, aber in der Stadt konnte ich sehen, wie den Menschen im Laufe des Tages die Beherrschung immer schwerer fiel.

    Da wird es auf der Straße schon mal lauter, es kommt zu Schreiereien und Rangeleien. 36 Grad Hitze und gewaltiger Durst, bei Rauchern noch der Nikotinentzug - da liegen schnell die Nerven blank.

    Auch viele Marokkaner nehmen zu in ihrem "Fastenmonat": Sie stopfen bei Dunkelheit große Mengen mit vielen Kalorien in sich hinein und vermeiden tagsüber wegen der Hitze jede unnötige Bewegung.

    Man weiß ja nie, wie lange ein Ramadan dauert, ob 29 oder 30 Tage. Einige Männer gucken in den Himmel, um zu sehen, wann der Mond wieder zur Sichel wird. Andere sitzen vorm Fernseher: Ist der Ramadan morgen oder übermorgen vorbei? Für Frauen kann es noch weitergehen; wenn sie ihre Tage haben, müssen sie mit dem Fasten aussetzen und die Fehlzeit hinten dranhängen.""
    Gesamter Bericht, hier:
    http://www.stern.de/lifestyle/lebensart/2-ramadan-am-ende-sind-alle-dicker-596417.html

  18. 18

    Wie gesagt ich habe keine Lust mehr mit euch zu diskutieren weil es keinen Zweck hat!
    Ich habe euch versucht etwas anderes zu beweisen aber ihr seit stur wie Stiere.
    Ich habe keinen Problem mit Selbstkritik sondern es ist einfach nutzlos durchgewaschten Gehirnen etwas beizubringen!

    MM: Sie haben vollkommen Recht. Gehirngewaschenen Menschen ist nichts beizubringen.

  19. 19

    Ich hatte mal einen Angestellten. Im Nachhinein
    hat sich herausgestellt, daß er ein Konvertit
    war.
    Im Ramadan habe ich tagsüber einen Zimmerbrunnen mit Wasser laufen lassen. Der ist
    fast wahnsinnig geworden.
    So sollte man Moslems behandeln. Ärgern bis zur
    Weißglut.

  20. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 24. Juli 2012 17:39
    20

    Ramadan - Aggressionen gegen sich und andere:

    AGGRESSIONEN

    ""...in der Stadt konnte ich sehen, wie den Menschen im Laufe des Tages die Beherrschung immer schwerer fiel.

    Da wird es auf der Straße schon mal lauter, es kommt zu Schreiereien und Rangeleien. 36 Grad Hitze und gewaltiger Durst, bei Rauchern noch der Nikotinentzug - da liegen schnell die Nerven blank...""
    (Sarah Wiener)

    +++ +++ +++

    KRANKHEIT oder "normale" BESCHWEREN???

    ""Liebe Geschwister im Islam, ich bitte euch um Hilfe bezüglich einer Frage zur Krankheit im Ramadan.
    Bei mir kommt es im Ramadan immer wieder vor, dass ich mir einen Infekt einfange. Das fängt dann mit kratzendem Hals an und endet mit Kopfschmerzen und Schwindelgefühl und geht so ca. 4 Tage. Jetzt habe ich zwei Fragen dazu:

    1.)Kann ich diese Tage krankheitsbedingt aussetzen und dann 1:1 nachfasten?

    2.) Kann ich weiter fasten und dabei meine Rachenschleimhaut mit Inhalation (Kräuteröl o. ä.) schonen oder wird durch Inhalieren das Fasten gebrochen?

    Das Halskratzen ist dabei die unangenehmste Sache und daher meine Frage bezüglich Inhalation.
    Könnt ihr mir da weiterhelfen???

    1.)
    Im Thread http://www.ahlu-sunnah.com/threads/3...m-Thema-Fasten steht bei Punkt 25:
    "Im Falle irgendeiner Krankheit, durch die der Mensch sich unwohl fühlt, ist es ihm erlaubt, nicht zu fasten.
    Der Beweis dafür ist die folgende ?yah (ungefähre Bedeutung): „… wer jedoch krank ist oder sich auf einer Reise befindet, (der soll) eine (gleiche) Anzahl von anderen Tagen (fasten)” (2:185)
    Ist das Leiden jedoch gering, wie z. B. Husten oder Kopfschmerz, dann gilt dies nicht als Grund, das Fasten zu brechen.
    Gibt es einen medizinischen Beweis oder weiß es eine Person aus ihrer eigenen Erfahrung oder ist sie sich sicher, dass das Fasten ihre Krankheit verschlimmert oder die Genesung verzögert, dann ist es ihr gestattet, das Fasten zu brechen; tatsächlich ist es unerwünscht (makr?h) in solchen Fällen zu fasten.
    Ist die Person ernsthaft erkrankt, so muss sie in der Nacht nicht die Absicht des Fastens für den folgenden Tag fassen, selbst wenn die Möglichkeit besteht, dass es ihr am nächsten Morgen besser geht, denn was zählt, ist der Moment."

    2.)
    Beim Inhalieren (="einatmen") gelangt das Inhalat ja in deine Lunge und nicht in den Magen.
    Solange du also keine Substanz runterschluckst, bleibt dein Fasten erhalten insha Allâh s.w.t.
    Und Allâh weiß am besten.

    +++

    Bruder submission hat alhamdulillah noch folgendes zum Thema beigetragen:

    " Quelle: http://islamqa.com/en/ref/23296/fast
    Übersetzung: Muslime, die Angst haben, dass sich durch das Fasten ihr Gesundheitszustand verschlimmert oder die Genesung verlangsamt wird, haben die Möglichkeit, nicht zu fasten. (Im Krankheitszustand ist dies eine Sunnah und es wird als Makrooh angesehen, das Fasten in einem Krankheitszustand vollenden zu wollen, da dies im schlimmsten Fall zum Tod der Person führen kann).
    Falls die betroffene Person sehr krank sein sollte, so ist es ihm erlaubt, nicht zu fasten.
    Personen, die meinen Schwierigkeiten zu haben oder Müdigkeit zu verspüren, ist es nicht gestattet, das Fasten zu brechen, da dies nur geschieht wenn er fastet."
    http://www.ahlu-sunnah.com/threads/31692-Krankheit-im-Ramadan

    +++ +++ +++

    Anm.: Wer also krank ist oder ernsthaft krank wird, braucht nicht zu "fasten" oder kann abbrechen.

    Wer nur müde wird, Kopfschmerzen bekommt oder andere "Fastenprobleme", dem ist nicht gestattet, das "Fasten" abzubrechen, da dies typische Begleiterscheinungen sind, die der "Fastende" zu ertragen hat, als Opfer für Allah.

    ISLAM = VERKEHRTE WELT

    Egal welchen Unfug Mohammed Allah in den Mund gelegt hat, es muß gemacht werden.

    Allah - das Sprachrohr Mohammeds!

  21. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 24. Juli 2012 18:18
    21

    Wo Fasten draufsteht ist noch lange nicht Fasten drin!

    Wie sich Moslems selbst und gegenseitig belügen:

    ""Krebs - Fasten lässt bei Mäusen Tumore schneller schrumpfen | WAZ.de

    Bald ist Ramadan. Wünsche allen Moslems ein erfolgreiches Fasten mit viel GESUNDHEIT!""
    http://www.balkanforum.info/f26/fasten-217488/

    Anm.:

    Was hat jetzt aber der Ramadan mit echtem Fasten zu tun?

    NICHTS!

    +++ +++ +++

    ANGST vor ALLAH

    Ramadan problemlos durchstehen....?!?
    Hallo, Brüder und Schwestern...!

    Der schöne Monat Ramadan steht schon vor der Tür und ich bin am Verzweifeln.... Ich habe mich schon das ganze jahr auf den Ramadan gefreut und wollte umbedingt den ganzen Monat ohne Nachholtagen durchzufastem. aber da gibt es ein Problem.... Ich weiß nicht wieso, und ob es andere auch haben, aber wenn ich 4-5 Stunden nach dem Aufstehen nichts esse, dann muss ich mich den restlichen tag mit Magensäure übegeben, kann kaum meine Hände von der Nase sehen, mir ist total schwindelig und ich habe Kopfschmerzen.... Die Ärzte meinen immer es sei Migräne, aber ich glaube es nicht.... Denn ich habe keine typischen Migräne-Kopfschmerzen, wie sie immer sagen....
    nach all diesem muss ich mich erstmal 1-2 Tage erholen, aber wenn ich wieder anfange zu fasten, passiert das gleich nochmal....
    Ich will nicht durch diese Hölle jeden Tag gehen und ich glaube, dass es für mich auch nachtragende Gesundheitsschäden bringen kann... Aber was soll ich tun...? Ich möchte so gerne fasten, ich habe mich schon so darauf gefreut.... Und ich bin eine gute Muslima, ich will nicht dafür bestraft werden, dass ich nicht gefastet habe, davon habe ich zu große Angst....

    Ich habe gehört dass es ein medikament gibt, von dem man kein hunger hat, aber dann muss man sehr viel trinken, den ganzen tag.... 🙁

    Kann mir jemand bitte helfen...? danke im voraus....

    vor 1 Jahr
    answers.yahoo.com

  22. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 24. Juli 2012 18:34
    22

    RAMADAM 2012

    LEUTE macht die Straßen frei - es ist Ramadam

    ""...verfällt die moslemische Welt wieder einmal in die Schockstarre, die sich Ramadan (romdhane) nennt, der „Heilige Monat“ beginnt. Führen wir uns noch einmal vor Augen, was das in einem typischen islamischen Land bedeutet: Bei Wärmegraden, die um die mittlere Körpertemperatur herum angesiedelt sind, gute 16 Stunden pro Tag keine Nahrungsaufnahme... Und, was das Schlimmste und Unsinnigste an der ganzen Angelegenheit ist, keine Flüssigkeitsaufnahme!

    Unvergessen ist in TUNESIEN das Fernsehinterview mit dem Gründungspräsidenten der Republik, Habib Bourguiba, der auf die Frage, ob er den Ramadan befolge, antwortete: „Nein, ich arbeite“! Daraufhin leerte er ein vor ihm stehendes Wasserglas in einem Zuge aus. Vernunft! Bourguiba war es übrigens auch, der einer Frau vor laufender Kamera das Kopftuch abnahm mit den Worten: „das hat eine freie Frau nicht nötig“. Viele Säkulare im Lande erinnern sich heute wieder an solche Aktionen und sehen mit Entsetzen, das die Zahl jener, die sich an die MÖRDERISCHEN REGELN des RAMADAN halten, kräftig ansteigt.

    ...reihenweise werden vor allem die älteren Leute umfallen, viele werden an der DEHYDRIERUNG STERBEN, weil sie eher ihrem Imam als ihrem Hausarzt Folge leisten. Aber auch an den Jüngeren geht die Tortur nicht spurlos vorüber.

    Morgens gegen DREI Uhr FRÜHSTÜCK, eine hastige letzte Zigarette, und dann 16 Stunden Warten auf den Ruf von der Moschee, dass es nun für heute vorbei ist. Anschließend „la grande bouffe“, das GROSSE FRESSEN bis zur Erschöpfung. Natürlich kann man mit dem übervollen Bauch nun nicht schlafen, also geht es hinaus in die Cafés, die bis weit nach Mitternacht randvoll sind mit feiernden und lärmenden Menschen. Und um drei Uhr beginnt alles wieder von vorn, vier Wochen lang ist das Leben auf den Kopf gestellt. Die nachvollziehbare Folge ist KATASTROPHAL für die ohnehin ANGESCHLAGENE WIRTSCHAFT – die Arbeitsleistung sinkt gegen Null. Vernünftige Unternehmer legen daher die Betriebsferien grundsätzlich in die Zeit des Ramadan, um die Verluste in Grenzen zu halten. VIELE TUNESIER, die es sich leisten können, machen während dieser bizarren Zeit ihren Jahresurlaub im nicht-islamischen AUSLAND: RAMADAMFLUCHT! Im obigen Tagesablauf wird vielleicht der eine oder andere den Punkt „SCHLAFEN“ vermisst haben. Mehr als EIN bis ZWEI STUNDEN bleiben dafür auch gar nicht übrig. Die Folgen dieser permanenten ÜBERMÜDUNG zeigen sich vor allem auch im STRASSENVERKEHR. Die Zahl der (auch TÖDLICHEN) VERKEHRSUNFÄLLE steigt rasant, und der Grund ist immer derselbe: Eingeschlafen am Steuer. Man fasst sich an den Kopf, wenn man das alles hautnah miterleben muss...
    http://www.wissenbloggt.de/?p=12092
    (Hervorhebungen durch mich)

  23. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 24. Juli 2012 18:51
    23

    Wenn Ramadan, dann kracht´s!

    RAMADAN IRAKISCH

    24. Juli 2012, 09:30 kath.net
    Anschläge im Irak: Bagdader Weihbischof erschüttert

    Bombenattentate in 14 Städten fordern zahlreiche Todesopfer - Katholischer Weihbischof Warduni: Attentäter haben Ramadan "mit dem Blut Unschuldiger befleckt"

    (Anm.: Befleckt? D.h. gefeiert!)

    Bei der Anschlagserie mit 22 Attentaten in 14 Städten, darunter auch in der Hauptstadt Bagdad, waren am Montag nach ersten Angaben mindestens 91 Menschen getötet worden. Bekannt hat sich zu der Anschlagserie bisher niemand. Die irakischen Behörden vermuten, dass die Bombenanschläge von der Terrororganisation Al-Kaida verübt worden sind.
    http://kath.net/detail.php?id=37473

    Wundert sich jemand, der länger, als 15 Minuten über den Islam nachdachte?

  24. 24

    Danke Herr Mannheimer für die Stelle im Koran würklich hilfreich:5:2,Hass gegen bestimmte Leute, weil sie euch von der unantastbaren Niederwerfungsstätte abgewandt haben, soll euch nicht dazu verleiten, Verbrechen zu begehen.
    5:17,Wahrlich, ungläubig sind diejenigen, die sagen: Allah ist der Messias, Sohn der Maria.
    Die Barnabiten werden vom Islam akzeptiert weil sie nicht die Fehler wie oben begehen(man bezeichnet sie als Christen!).
    5:72,Wahrlich, ungläubig sind diejenigen, die sagen: Allah ist der Messias, Sohn der Maria, während der Messias doch selbst gesagt hat: Oh Kinder Israels, betet zu Allah, meinem Herrn und eurem Herrn. Ist er der, der Allah beigesellt, dann hat Allah den Garten untersagt, und das Feuer wird seine Zuflucht sein. Und die Frevler sollen keine Helfer finden.
    Das gleiche!
    5:73,Wahrlich, ungläubig sind diejenigen, die sagen: Allah ist Dritter von Dreien; und es ist kein Gott da außer einem Einzigen Gott. Und wenn sie nicht von dem, was sie sagen, Abstand nehmen, wahrlich, so wird diejenigen unter ihnen, die ungläubig bleiben, eine leidvolle Strafe ereilen.
    Man meint die Strafe am Leben nach dem Tod !
    Ich habe genug Argumente angesprochen aber ob sie sie akzeptieren ist ein anderes Thema!

    MM:
    Also haben sie jetzt im Koran gefunden, was der Islam über Christen und Juden sagt? Noch vor einer einzigen Mail sagten sie, beide seien keine "Ungläubigen". Nun wissen Sie es besser: Jetzt dürfen, ja müssen sie uns bekämpfe. wie fühlen sie sich nun? Besser?

  25. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 25. Juli 2012 6:49
    25

    Kerim zieht alle Register seiner islamischen Missionierungsversuche:
    belehrt, taktiert, ist eingeschnappt, schmollt, macht Vorwürfe, beschimpft, kündigt Rückzug an, taucht trotzdem wieder auf...

    Kerim, Dienstag, 24. Juli 2012 17:09 Komm. 18, schrieb:

    ""Wie gesagt ich habe keine Lust mehr mit euch zu diskutieren weil es keinen Zweck hat!
    Ich habe euch versucht etwas anderes zu beweisen aber ihr seit stur wie Stiere.""

    +++

    So wären Sie, Kerim, ehrlicher gewesen:

    "Wie gesagt ich habe keine Lust mehr Euch zu MISSIONIEREN weil es keinen Zweck hat, denn Ihr seid stur wie die Stiere... und ich bin hier (noch) in der Minderheit, gegen Euch viele Ungläubige, daher muß ich (vorerst) nachgeben!"

    +++

    ""Aufruf zur Annahme des Islam (da’wa)

    Muslime haben den koranischen Auftrag, Andersgläubige mittels “schöner Ermahnung“ zur Annahme des Islam aufzurufen: “und streite mit ihnen in bester Weise“. Dies ist durchaus als Missionsauftrag zu verstehen:

    Sure 16, Vers 125: Lade ein zum Weg Deines Herrn mit Weisheit und schöner Ermahnung; und streite mit ihnen in bester Weise. Siehe, Dein Herr weiß am besten, wer von Seinem Wege abgeirrt ist, und Er kennt am besten die Rechtgeleiteten.

    ...

    Diese Aufforderung an die Getreuen Mohammeds aus der mekkanischen Zeit ist nicht als Angebot zu einer ernsthaften Diskussion, eben einem Streitgespräch, zu verstehen, sondern als unbedingte Aufforderung zur Annahme des islamischen Glaubens.

    Muslime sollen von ihren Bekehrungsbemühungen Abstand nehmen, wenn die Ungläubigen hartnäckig bleiben oder spotten, dies, um nicht der fitna* ausgesetzt zu sein:...

    Angesichts der schon beschriebenen Halsstarrigkeit

    (Originalton Kerim: ""...aber ihr seit stur wie Stiere."")

    seiner Landsleute musste Mohammed immer wieder erleben, daß trotz vieler Argumente und eindringlichen Ermahnungen sowohl Polytheisten als auch die “Schriftbesitzer” von seiner neuen Lehre nichts wissen wollten.

    Die Verse, welche friedlich zum Übertritt zum Islam auffordern, sind häufig und datieren meist aus der mekkanischen Zeit, einer Periode, in welcher Allah das Mittel des “Heiligen Krieges” noch nicht in das Lehrgebäude Seiner Religion aufgenommen hatte. Das Angebot zur Glaubensannahme ist zwingend vorgeschrieben, auch vor jeder Kriegshandlung...

    Obige Verse haben in Friedenszeiten Geltung oder wenn Muslime in der Minderheit sind. Wann immer der Einsatz von Gewalt erfolgsversprechender scheint sind sie als abrogiert anzusehen – bis man sie wieder gebrauchen kann. Die Expansion des Islam ist ein Prozeß, alle Mittel sind erlaubt...
    http://derprophet.info/inhalt/aufruf-annahme-islam.htm/

    +++

    *fitna
    http://derprophet.info/inhalt/fitna.htm/

  26. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 25. Juli 2012 7:18
    26

    Islam - Warum ein Muselmann seine Frau, seine Kinder und die "Ungläubigen" züchtigen muß..., weil sie ihn von Allah ablenken würden:

    Die göttliche “fitna” kann den Menschen reichlich unbequem werden, sie kann “Heimsuchung”, “Unglück” bedeuten und für die Ungläubigen zur Strafe werden. Neben einer “fitna”, die von Allah ausgeht...

    ...kennt der Koran eine andere, deren Urheber die Menschen sind. So werden Güter, FRAUEN und Kinder, die ein Muslim besitzt, als Versuchung “fitna” angesehen, die vom rechten Glauben und den rituellen Pflichten abhalten können:

    Sure 63, Vers 14: O ihr, die ihr glaubt, an euren Gattinnen und Kindern habt ihr einen Feind, so hütet euch vor ihnen...

    Sure 64, Vers 15: “Euer Gut und eure Kinder sind nur eine Versuchung, und Allah – bei ihm ist großer Lohn.”

    Die stärkste und gefährlichste “fitna” erfahren Muslims jedoch von Seiten der sie umgebenden Ungläubigen” (Albrecht Noth, Heiliger Krieg und Heiliger Kampf in Islam und Christentum, Seite 14, Verlag Ludwig Röhrscheid, Bonn, 1966)

    Sure 4, Vers 168: Siehe diejenigen, welche nicht glauben und Unrecht tun, nicht wird Allah ihnen verzeihen und nicht leitet Er sie des Weges

    ...

    Die Anhänger des Propheten, besonders die aus den unteren Schichten der Bevölkerung, hatten eine schwere Zeit der Prüfung zu überstehen. … es ist von einer “Versuchung” oder “Prüfung” (fitna) die Rede, der die Anhänger Mohammeds von Seiten der Mekkaner unterworfen waren, mit dem Ergebnis, dass manche von ihnen den Glauben aufgegeben hätten.” (R. Paret, Mohammed und der Koran, Seite 106, Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart, 1980):

    Sure 2, Vers 191: Und erschlagt die Ungläubigen, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung zum Unglauben ist schlimmer als Totschlag. …

    Sure 2, Vers 193: Und bekämpfet sie, bis die Verführung zum Unglauben aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist.

    Der Begriff “fitna” hat sich bis in unsere Tage erhalten, und hat als Abwehrkonzept nichts von seiner großen Bedeutung im Glaubenssystem des Islam eingebüsst. Er umfasst alles “unislamische” – teuflische – dem die Gläubigen zu widerstehen haben...
    http://derprophet.info/inhalt/fitna.htm/

  27. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 25. Juli 2012 14:10
    27

    Kerim(Anm.: Der muselmanische Herrenmensch) Dienstag, 24. Juli 2012 2:14, Komm.10, schrieb:

    ""Ich habe echt keine Lust mehr mit euch zu diskutieren denn dan bin ich auf dem gleichen Rang wie ihr...""

    Denn Muselmanen sind Herrenmenschen, stehen über allen Menschen, weil es Allah, das Sprachrohr Mohammeds, im Koran auf Arabisch niederschrieb!
    Muselmanen müssen sich von "Ungläubigen" fernhalten, damit sie nicht von deren "dekadenten" Art verführt und infiziert werden.
    Muselmanen dürfen, ja müssen "Ungläubige" töten.

    +++

    ""Ihr seid das beste Volk, hervorgebracht zum Wohl der Menschheit; ihr gebietet das Gute und verwehrt das Böse und glaubt an Allah …“ (3;110) (Mohammed selbst sagte der Überlieferung nach zu seinen Gefährten: „Heute seid ihr die besten Menschen auf Erden.“ ...""
    http://bpeinfo.wordpress.com/2009/12/16/sind-die-muslime-das-neue-auserwahlte-volk-gottes/

    +++

    ""Muslime sind im Allgemeinen vollkommen in der Dualität Gläubige – Ungläubige gefangen. Sie sind begeistert, wenn der Koran von ihnen selbst sagt, daß sie diejenigen sind, die wissen, „was Rechtens ist“.

    Sure 3 Vers 110: Ihr seid die beste Gemeinde, die für die Menschen entstand. Ihr heißet was Rechtens ist, und ihr verbietet das Unrechte und glaubet an Allah. Und wenn das Volk der Schrift geglaubt hätte, wahrlich, es wäre gut für sie gewesen! Unter ihnen sind Gläubige, aber die Mehrzahl von ihnen sind Frevler.

    Das ist die eine Seite der Medaille, die andere ist die Welt der Ungläubigen. Diese werden in Hunderten von Koranversen als die abscheulichsten Wesen in Allahs Schöpfung dargestellt – sie werden entwürdigt, dämonisiert, terrorisiert und tödlich bedroht und von Allah in die Irre geleitet:

    Sure 9, Vers 30: Und es sprechen die Juden: “Uzair ist Allahs Sohn.” Und es sprechen die Nazarener: “Der Messias ist Allahs Sohn.” Solches ist das Wort ihres Mundes. Sie führen ähnliche Reden wie die Ungläubigen von zuvor. Allah schlag sie tot! Wie sind sie verstandeslos!

    Aber genau durch diese koranische Dualität erlangt ein „rechtgläubiger“ Muslim erst seine Existenzberechtigung vor Allah als „besserer“ Mensch. Er hat damit die sakrale Legitimation, auf Ungläubige (kafir) als minderwertige Wesen herabzublicken...""
    http://derprophet.info/inhalt/das-bild-unglaeubigen.htm/

    Siehe oben Kerim: ""...denn dan bin ich auf dem gleichen Rang wie ihr...""

  28. 28

    @Bernhard von Klärwo
    Deine Kommentare gehen mich so was von an das ich nichtmal Lust habe sie durchzulesen...
    Aber anscheinend wollen sie nur klug aussehen mit diesen langen Kommentaren Herr Doktor!

  29. 29

    @Kerim (5, 7, 9, 10, 18, 24 und 28):
    Auch auf dieser Seite werden wir nicht von Ihnen verschont... Sie sollten sich nach Ihrem Totalausfall https://michael-mannheimer.net/2011/02/12/islam-und-weibliche-sexualverstummelung/comment-page-1/#comment-12699 eigentlich zurückhalten. Ich habe bis dato noch kein brauchbares Argument von Ihnen gefunden, stattdessen bereichern Sie uns auch weiterhin mit abenteuerlichen Thesen. Und noch was, Beispiel 28 (Hervorhebungen von mir): "DEINE Kommentare gehen mich so was von an das ich nichtmal Lust habe sie durchzulesen... Aber anscheinend wollen SIE nur klug aussehen mit diesen langen Kommentaren Herr Doktor!"

    Sie sollten sich entscheiden, ob Sie "Du" oder "Sie" sagen, wobei hier anzumerken ist, dass bei den Herren Mannheimer und Klärwo das "Du" nicht angebracht ist. Die Herren, und die zwei werden mir das jetzt verzeihen, sind keine 20 mehr. Wir müssen Ihnen wirklich alles erklären, Kerim. Ihre Religion, höfliche Umgangsformen, wie man argumentiert - einfach alles!

  30. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 26. Juli 2012 0:07
    30

    OT

    Betr. Eklige Titanic-Satire über den Papst als Inkontinenten

    NDR heute, der letzte Beitrag in Zapp hat sich in peinlicher Weise den Titanic-Machern an den Hals geworfen:

    Ein verblödeter, schwabbeliger Titanic-Doppelkinn-Linker mit Brille durfte versprechen, wenn der Islam in Rom die Macht hätte, wie heutzutage der "Absolutherrscher" Papst Benedikt, würde die Titanic auch eine Mohammed-Karrikatur in gleicher Art auf dem Titel bringen.

    Geht´s noch naiver oder verlogener?

    Denn als erstes würden danach die Titanic-Büros brennen mit den Redakteuren drin eingesperrt. Wer versuchte zu flüchten, würde geschächtet, gevierteilt oder an Baukräne geknüpft.

  31. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 26. Juli 2012 0:18
    31

    @ Kerim Mittwoch, 25. Juli 2012 21:08, Komm. 28

    Nun ja, da SIE den Koran gut kennen, brauchten SIE nicht die Koranzitate zu lesen und konnten sie überspringen. Widerlegen konnnten Sie sie jedenfalls nicht, weil sie stimmen.

    Daß Sie meine Kommentare nicht gelesen hätten, nehme ich Ihnen eh nicht ab.

    Doktortitel habe ich keinen. Ihren Neid können Sie also ruhig stecken lassen.

  32. 32

    Wie gesagt der Koran ist auf deutsch sehr schlecht interpretiert worden.
    Die Arabische Sprache ist groß und kompliziert deshalb ist es schwer die genaue Bedeutung zu erfassen.
    Ein Wort im arabischen hat meistens 3-4 Bedeutungen die manchmal auch nichts miteinander haben...

    MM: Jaja, wir wissen längst: Menschen sind zwar mittlerweile fähig, Raumscshiffe auf den Mars zu schicken. Aber der menschliche Geist ist nicht groß genug, um ein simples Buch aus dem Arabischen zu übersetzen. Damit wäre der Koran das schwierigste Gedankensystem der WElt, schwieriger als Einsteins Raum-Zeit-Welt, schwieriger als das Verständnis von Wurmlöchern, schwieriger als die Entdeckung der schwarzen Matierie. Unübersetzbar halt - und selbst in seiner arabischen Urfassung hat er Dutzende verschiedenster Interpretationsmöglichkeiten usw.usw.usw.

    Wie lächerlich! Und wie lächerlich, dass 1,3 Mrd. Menschen einen Gott anbeten, der sich offenbar nicht klar und eindeutig ausdrücken kann. Wenn nichts klar ist, was im Koran steht, dann erhebt sich die Frage: Woran glauben dann 1,3 Mrd Menschen eigentlich? Man kann es auch anders sdagen: Der Islam ist eine Religion eines Allahs, den es nicht gibt.

  33. 33

    ....es ist doch längst bekannt daß die uns nur vera......en wollen . Wenn ich mir nachts den Bauch so voll fresse , daß ich nicht mehr gehen kann , dann brauch ich tagsüber auch nichts mehr . Oder sehe ich das falsch ? Ich beobachte mein "schöne" Nachbarschaft schon ne ganze Weile . Jetzt im "Dramadan" wird wieder gefressen wie die Schweine . Und tagsüber liegen sie im Keller und pennen . Unglaublich !

  34. 34

    Kommmentar gesperrt wegen Beldeidigungen

  35. Benjamin Sanchez
    Freitag, 27. Juli 2012 0:00
    35

    @Kerim (32):
    "Die Arabische Sprache ist groß und kompliziert deshalb ist es schwer die genaue Bedeutung zu erfassen. Ein Wort im arabischen hat meistens 3-4 Bedeutungen die manchmal auch nichts miteinander haben..."

    Ihre Thesen werden immer abenteuerlicher, obwohl ich davon ausgegangen bin, dass das

    https://michael-mannheimer.net/2011/02/12/islam-und-weibliche-sexualverstummelung/#comment-12699 (und Kommentar Nummer 12)

    nicht zu toppen ist. Selbstverständlich kann man den Koran übersetzen. Und das mit den verschiedenen Bedeutungen finden Sie auch in anderen Sprachen wieder! Sie wissen nur nicht weiter, Kerim. Die Antwort von Michael Mannheimer war dafür aber lustig ;-). Insofern danke ich Ihnen für Kommentar Nummer 32.

  36. 36

    Beleidigungen? Zum Schwein sage ich auch schwein,soll das< dann eine Beledigung sein?Beleidigung wäe es denn,wenn ich zum Schwein -Elefant sagen würde..

    Nein,herr Mannheimer,einn Absicht zur Beleidigung war niemals aufder Tagesordnung..

    Sie und ihre Genossen trumpieren ,weenn es gegen solchen Leser wie "Kerim " geht..

    Ich bin das ,die Latten in die Höhe setz,ein ausgebildeter Wissenschaftler gegen möchte gerne Islamwisser..

    Ich faste seit 40 Jahren,gehe zur Arbeit.So soll auch der Ramadan verbracht werden..Alles andere ist halbe Sache..

    Ich wünschte,das ganzes Jahr wäre Ramadan.Leider ,es geht nicht..

    MM: Sie sollten einen Arzt auf suchen. Ihr Größenwahn hat pathologische Züge. Können Sie bei Ihrer Selbstübrschätzung noch gehen? Oder fliegen Sie bereits?
    PS: Zum wiederholten Mal. Nennen Sie mir hier das Thema Ihrer Doktorarbeit. Wir würden sie alle sehr gerne lesen. Bei so viel Genie, wie Sie haben, werden wir danach sicherlich alle sofort zum Islam konvertieren - und nicht Mohammed, sondern vermutlich Sie anbeten.

  37. 37

    Danke..Sie werden doch nicht ervös.ich bin nicht Kerim..
    Mit diesen Leuten haben sie Spass..ich lass hier,sie haben 3 akademische Tite?worüber haben se studiert?Jede Wette nicht über den Islam..

    Selbstüberschätzung? Nein,das ist die Selbstsicherheit und das Wissen..Zwei mächtige waffen..ich schrieb ,kommt zeit,kommt Rat,ich werde Stück und Sstück den Schleier von mir abwerfen..

    MM: Wir freuen uns darauf. Aber bedenken Sie: "Hochmut kommt vor dem Fall" (altdeutsches Sprichwort)

  38. 38

    Deutschland ist auch ein altes land ,mit einer alte kKltur,schönes Sprichwort..Die Errungenschaften mit (Ausnahmen) ihres Landes (Deutschland) sind zu loben..

    Ich fliege nicht hoch,ich versuche mein Wissen hier in ihrem Blog zu vermiteln,damit viele Missverständmnisse aufgeklärt werden..

    Sie versuchen jede Untat dem Islam zuschieben.Sie müssen bitte unterscheiden,Täter und den Islam..Vergewaltigung-Mord wird in Islam mit der Todesstrafe gedoht,also ,dies kann nicht von Islam selbst gefördet werden..Der Islam ist eine Verfassung leider existiern viele Menschen,die diese Verfassung nicht praktizieren.Auch in ihrem Land gibt viele die gegen Gesetze verstössen,zb Rotlicht-Vestösse-fahren mit Alkohol und vieles mehr,ist daran die deutsche Verfassung schuld,wenn die Leute Straftaten begehen?

    MM:

    Nein, ich unterscheide sehr wohl zwischen einer "normalen" und einer ideologisch motivierten Vergewaltigung. Die "normale" Vergewaltigung, von der Sie hier sprechen, geschieht auch im Islam. Ist aber nur dann von Strafe bedroht, wenn eine Muslima vergewaltigt wurde (und auch eine solche wird sehr oft der Muslima angekreidet. Eine Muslime,, die vergewaltigt wird, gilt als schuldig, weil sich die perverse islamische Rechtsprechung nichts anderes vorstellen kann. Dafür habe ich hudnerte Beweise Wo Ihre Behaup0ßtung aber nicht gilt ist, wenn ein Muslkim eine "Ungläubige" vergewaltigt. Dann geht dieser Muslim in aller Regel straffrei aus oder wird nur wegen eines Bagatelldelikts "bestraft". Oder wollen Sie abstreiten, dass Imame in aller WElt in ihren Predigten, wo sie behaupten, "unzüchtig" gekleidete "ungläubige" Frauen wollten vergewaltigt werden, indirekt dazu aufrufen?

    Um eine Sure zu versehen ,müsste man den Hintergrund ausleuchten,warum diese offenbart wurde.Der Koran und die Offenbarungen haben einen Hintergrund..
    Zb- es gibt kein Zwang in Glaube"Dise Offenbarung bezieht sich auf nicht-Mosleme..Wer Moslemist,hat auch Pflichten.Almosen-Beten-Fasten usw..

    MM: Nichts anderes sagen wir. Gut, dass Sie das klarstellen. Schreiben Sie dies doch mal dem Heribert Prantl, Chefkommentator der Süddeutschen Zeitung. Dieser ahnungslose Dhimmi führt nämlich diesen Vers immer noch an als Beweis, dass es im Islam absolute Glaubensfreiheit gibt.

  39. 39

    Im Islam wird jede Art dieser Verbrechen wird mit der Todesstrafe gedroht.

    MM: Welche Verbrechen meinen Sie genau? Bitte präzisieren.

    ich wurde gefragt,ob auch anders Gläubigen in im islam sich bedecken müssten,vorallem die Frauen..

    Eindeutig,NEIN,sie unterligen NICHT der islamischen Gesetzgebung..Wehrdienst,sie sind frei gestellt ohne Ausnahme..Gilt für alle anders Gläubigen..

    Carl Brockelmann (* 17. September 1868 in Rostock; † 6. Mai 1956 in Halle (Saale)) gilt als einer der bedeutendsten deutschen Orientalisten und Semitisten des 20. Jahrhunderts.

    Er sagt:Die Türken oder die Mosleme hätten bei ihrer Eroberungen die Anderen(locker) ausrotten können.Der Islam erlaubt diese Handlung nicht..

    Bringt ein Moslem einen anders Gläubigem um,die Strafe ist der Tod,es gilt bei VErgewaltigungen-Dieberei in allen Lebensbreichen sind sie der Mosleme gleich gestellt.(siehe osmanisches RechtMankönnte darüner etliche Doktorarbeiten ,Habilitionen verfassen..Einzig Artig..

    MM: Das glauben Sie doch nicht im Ernst: Es war Ihr Mohammed höchstpersönlich, der Nicht-Muslime, die sich weigerten, zum Islam überzutreten, massenhaft schlachten ließ. Bekanntes Beispiel ist der jüdische Stamm der Banu Kureiza, der sich geschlossen weigerte, dem Aufruf zum Übetritt (Da'wa,) zu befolgen. am anderen Tag wurden 700-1000 Männern der Kopf abgeschnitten, deren Frauen und Kinder versklavt. Mohammed hat sich an diesem Massaker "mit seinen eigenen geheiligten Händen) hüöchstselbst beteiligt! Musöimische Heere hatten ganze nichtislamische Kulturen ausradiert. Bei einigen dieser Kulturen ist der Islam so gründlich vorgegenagne, dass kaum noch Zeugnisse von deren Geschichte übrigblieben.
    Massen-Vergewaltigung eroberter Nichtmuslime (Frauen, Männer und Kinder) waren an der Tagesornung und gehörten zur Standard-Belohnung der Dschihadisten.

    Diese Unmenschen (imame), die anderes behaupten sind Kriegsverbrecher)..Auch ein Aufruf gegen Frauen deren Vergewaltigungen frei geben,sind Kriegsverbrecher,diese MIese Ratten schaden dem Islam mehr als wie Herr Mannheimer & Co.

    MM: Ich schade dem Islam nicht. Ich schreibe über den Islam so, wie er ist. Wenn die Realitätsbeschreibung einer Ideologie Islam/Hitlerismus/Kommunismus) für diese allerdings schädlich ist, dann liegt das nicht am Berichterstatter, sondern an der Ideologie. Wie die alten Vhinesen, Römer und Mongolen verwechselt auch der Islam den Überbringer schlechter Botschaften mit der Botschaft selbt. Stimmen Sie dem zu?

  40. Benjamin Sanchez
    Samstag, 28. Juli 2012 20:09
    40

    Dr B.Simsek (38):
    "Ich fliege nicht hoch,ich versuche mein Wissen hier in ihrem Blog zu vermiteln,damit viele Missverständmnisse aufgeklärt werden.."

    Das sagen Sie uns auch schon zum 500 Mal. Es nervt!!! Sie sind nicht in der Lage Missverständnisse aufzuklären, weil Sie sich nicht auskennen. Demzufolge können Sie auch nichts aufklären.

    "Sie versuchen jede Untat dem Islam zuschieben.Sie müssen bitte unterscheiden,Täter und den Islam.."

    Wir können sehr wohl differenzieren, aber es ist nun mal eine Tatsache, dass der Islam Gewalt legitimiert. Der Islam ruft Gewalt hervor. Das war immer schon so und wird auch so bleiben.

    "Vergewaltigung-Mord wird in Islam mit der Todesstrafe gedoht,also ,dies kann nicht von Islam selbst gefördet werden.."

    Vergewaltigungen gehören nicht zu den sogenannten "Grenzvergehen" und ihre Bestrafung wird kontrovers diskutiert. Der Täter kann bestraft werden (und soll zusätzlich das Brautgeld bezahlen). Erleidet die Vergewaltigte eine Verletzung, muss der Täter zudem Blutgeld bezahlen. Aber: Kann die Vergewaltigte keine Augenzeugen anführen - was natürlich zu erwarten ist -, wird sie selber zum Opfer! Dann greift die falsche Beschuldigung wegen Unzucht (qadf): 80 Peitschenhiebe. Das Opfer wird also erneut Opfer. Das ist nicht bloß graue Theorie, wie dokumentierte Fälle in Pakistan oder Somalia belegen.

    Zum Mord: Auch Mord ist kein "Grenzvergehen", weil auch hier nicht Gottes Recht, sondern nur menschliches Recht verletzt wird. So will es der Islam. Mord gehört zu den Vergehen mit Wiedervergeltung (Qises-Vergehen), allerdings ist anzumerken, dass auf Wiedervergeltung verzichtet werden kann. Es ist also durchaus möglich, dass ein Ehebrecher gesteinigt wird, während ein Mörder mit Fasten und Blutgeld davonkommt. Bei "Grenzvergehen" ist sowas undenkbar, weil die Strafe weder geändert noch weggelassen werden darf. Euer Strafrecht ist Murks, von vorne bis hinten.

    "Der Islam ist eine Verfassung leider existiern viele Menschen,die diese Verfassung nicht praktizieren.Auch in ihrem Land gibt viele die gegen Gesetze verstössen,zb Rotlicht-Vestösse-fahren mit Alkohol und vieles mehr,ist daran die deutsche Verfassung schuld,wenn die Leute Straftaten begehen?"

    Sie argumentieren wie Pierre Vogel. Lustig. Die "islamische Verfassung" erlaubt die Tötung und Unterwerfung nichtmuslimischer Völker und zwar solange, bis die Scharia weltweit installiert worden ist. Frieden gibt es nicht, sondern lediglich Waffenstillstände bei militärischer Unterlegenheit: Hudna.

    "Um eine Sure zu verstehen ,müsste man den Hintergrund ausleuchten,warum diese offenbart wurde.Der Koran und die Offenbarungen haben einen Hintergrund..
    Zb- es gibt kein Zwang in Glaube"Dise Offenbarung bezieht sich auf nicht-Mosleme..Wer Moslemist,hat auch Pflichten.Almosen-Beten-Fasten usw.."

    Technisch gesehen sind Zwangskonvertierungen verboten, waren jedoch Merkmal der islamischen Geschichte. Das hat aber alles nichts mit dem Artikel zu tun. Sie führen offensichtlich sehr gerne OT-Diskussionen. Nutzen Sie Ihre Zeit doch mit dem Lesen islamischer Bücher. Dann erreichen Sie irgendwann vielleicht das Niveau dieses Blogs - und können mitdiskutieren;-).

  41. Benjamin Sanchez
    Samstag, 28. Juli 2012 22:35
    41

    @Dr B.Simsek (39):
    Sie reden wie immer nur Unfug, Herr Dr. B.Simsek!

    "Im Islam wird jede Art dieser Verbrechen wird mit der Todesstrafe gedroht."

    Die Todesstrafe gibt es "nur" für Ehebruch, Apostasie und Mord (bzw. Wegelagerei in Verbindung mit Mord). Bei einem Mord kann die Wiedervergeltung jedoch in Blutgeld (diya) umgewandelt werden.

    "Carl Brockelmann (* 17. September 1868 in Rostock; † 6. Mai 1956 in Halle (Saale)) gilt als einer der bedeutendsten deutschen Orientalisten und Semitisten des 20. Jahrhunderts."

    Bitte immer die Quelle angeben. Das haben Sie aus der Wikipedia entnommen: http://de.wikipedia.org/wiki/Carl_Brockelmann

    "Er sagt:Die Türken oder die Mosleme hätten bei ihrer Eroberungen die Anderen(locker) ausrotten können.Der Islam erlaubt diese Handlung nicht.."

    Die Geschichte der Türken ist barbarisch!!! Sind Sie Türke? Sie loben die Türken indirekt, also muss ich davon ausgehen. Schauen Sie mal hier:

    Der Kampf gegen die Türken. (aus dem Buch Der Einsatz für die Sache Gottes)

    Abu Huraira (R a) berichtet, der Gesandte Gottes (S) habe gesagt: Die Stunde des Gerichts wird nicht eintreten, bevor ihr die Türken bekämpft habt. Das sind Menschen mit kleinen Augen, bräunlichen Gesichtern und platten Nasen. Ihre Gesichter sehen aus wie ein Schild, das mit Leder überzogen ist. Und die Stunde wird nicht eintreten, bevor ihr Menschen bekämpft habt, die aus Fell hergestellte Schuhe tragen.

    Quelle: Nachrichten von Taten und Aussprüchen des Propheten Muhammad von Dieter Ferchl, Philipp Reclam jun. GmbH & Co., Stuttgart 1991, Seite 311

    "Bringt ein Moslem einen anders Gläubigem um,die Strafe ist der Tod,es gilt bei VErgewaltigungen-Dieberei in allen Lebensbreichen sind sie der Mosleme gleich gestellt."

    Nichtmuslime sind Muslimen überhaupt nicht gleichgestellt, nicht mal in der demokratischen Türkei. Würde die Türkei streng auf der Scharia aufbauen, wäre die Situation für Nichtmuslime aber gewiss nicht besser. Die unterworfenen Dhimmis müssen beispielsweise die Dschizya bezahlen. Jedenfalls in einem streng-islamischen Land. Ein anderes Beispiel für die Nichtgleichheit: "Die in Sure 2,178 angesprochene "Gleichwertigkeit" zwischen Täter und Opfer wird im Falle eines Nicht-Muslims als Opfer von vielen verneint, so dass insoweit die Talionsstrafe ausscheidet (nicht aber der ta'zir)." Quelle: Das islamische Recht von Prof. Dr. Mathias Rohe, Verlag C.H.Beck München 2009, 3., aktualisierte und erweiterte Auflage 2011, Seite 139

    "(siehe osmanisches RechtMankönnte darüner etliche Doktorarbeiten ,Habilitionen verfassen..Einzig Artig.."

    Einzigartig sind auch Ihre fehlerhaften Kommentare ;-). Sie scheinen ein Türke zu sein, denn ansonsten würden Sie sich nicht über die "Einzigartigkeit" der Türken erfreuen. Ich muss Sie aber auch hier belehren: Nicht nur über das türkisches Recht werden Dissertationen und Habilitationsschriften angefertigt, sondern auch über nichttürkisches Recht. Sie überhöhen die Türkei und den Islam jedoch, weil Sie ein stolzer Türke sind und tatsächlich glauben, Sie wären etwas ganz Besonderes.

  42. Bernhard von Klärwo
    Montag, 30. Juli 2012 13:17
    42

    Ramadan: Islam ist Frieden

    30.07.2012

    Mali Ehebruch - Islamisten steinigen Paar

    Islamistische Gruppen haben im Norden Malis die Macht übernommen und die Scharia eingeführt. Nun ist ein Paar wegen Ehebruchs gesteinigt worden. Laut einer Rebellengruppe wurden der Mann und die Frau bis zum Hals eingegraben und dann bis zu ihrem Tod mit Steinen beworfen...
    http://www.spiegel.de/panorama/mali-radikale-islamisten-steinigen-paar-wegen-ehebruchs-a-847081.html

  43. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 31. Juli 2012 1:36
    43

    BERLIN
    Geld und Genußmittel fürs allnächtliche Ramadanfressen?
    http://www.bz-berlin.de/tatorte/messer-raeuber-bedroht-verkaeuferin-article1511363.html

    +++

    INDONESIEN
    “Ich überfalle mit meinen Leuten zu Ramadan immer ein paar sündige Stätten…”
    http://www.kybeline.com/2012/07/30/ich-uberfalle-mit-meiner-gang-zu-ramadan-immer-ein-paar-sundige-statten/

  44. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 31. Juli 2012 2:29
    44

    Springer-Verlag (und Dr. B Simsek) kennen einen modernen Islam(Das ZDF kennt einen "gemäßigten Islamisten": Mursi).

    ""Die symbolische Steinigung des Teufels gehört zur "Hadsch". Im modernen Islam ist diese Form der Hinrichtung verpönt""

    http://www.bz-berlin.de/aktuell/welt/mali-islamisten-lassen-paar-steinigen-article1511228.html

    "verpönt" klingt wie: Negligé zum Galadiner ist verpönt.

  45. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 31. Juli 2012 3:10
    45

    Wenn sich hier als Kommentator Imam Idriz herumtriebe, würde ich mich nicht wundern.

    Hätte mit 11 Jahren Arabisch lesen können - wer plauschte das hier jüngst aus? "Dr B(Bajrambejamin?) Simsek" oder einer seiner Schatten oder Knappen "Dr Tan", "Engländer" oder "Kerim"?

    ""Idriz ... wurde schon im Alter von 11 Jahren "Hafiz" (Ehrentitel für jemanden, der den Koran vollständig auswendig beherrscht)."" Wikipedia

    Ah ja, hier:

    ""Kerim Dienstag, 24. Juli 2012 17:25, Komm. 3

    Ich habe eine eine Prüfung mit 11Jahren über das arabische schreiben und lesen bestanden.,das ist ein Brauch bei uns.
    Jetzt ist Ramadan und ich lese wieder den Koran...""
    https://michael-mannheimer.net/2011/02/12/islam-und-weibliche-sexualverstummelung/#comment-12699

    Idriz mag auch gerne akademische Titel 😉

  46. 46

    Was die Behauptung Mannheimers anbelangt, gerade zu Ramadan gäbe es besonders viel Gewalt gegen "Ungläubige", wird dies jetzt glänzend bestätigt:

    "In Indonesien wurde eine ganze Gruppe von 62 Jugendlichen festgenommen, die einen Bar überfallen und demoliert hat. Sie waren bewaffnet mit Samuraischwertern und Golfschläger und überfielen einen Bar in der Hauptstadt Jakarta.

    Eine Gruppe von 150 Muslimmenschen - manche von ihnen erst 13, bewaffnet mit Schwerter und Golfschläger - überfielen am Samstag eine Bar Namends De Most und zerschlugen die Getränkeflaschen und beschädigten das Eigentum, sagte Hermawan, ein Polizeibeamter aus Jakarta.

    A group of 150 youths -- some as young as 13 and carrying swords and golf clubs -- raided the De Most bar late Saturday, smashing bottles of alcoholic drinks and damaging the property, said Hermawan, chief detective for South Jakarta police.

    "Die meisten der 62 Festgenommenen sind Minderjährige und einige von ihnen... waren mit Schwerter, Spiese und Golfschäger bewaffnet", sagte Hermawan, der, wie viele Indonezier, nur einen Namen hat.

    "Of the 62 arrested most are minors, and some...were armed with Samurai swords, sickles and golf clubs," said Hermawan, who like many Indonesians goes by one name."

    Und:

    Die Gruppe nennt sich die Verteidiger des Propheten Mohammed, sagte Hermawan.

    The group called itself the Prophet's Defenders Council, Hermawan said.

    "Ich überfalle mit meinen Leuten zu Ramadan immer ein paar sündige Stätten", sagte der Anführer der Muslime, der 33-jährige Habib Bahar.

    "It is usual for me and my followers to raid sinful places during Ramadan," the group's alleged leader, 33-year-old Habib Bahar was quoted as saying by the Kompas.com news website after the arrests.

    "Sie haben dort gesündigt. Sie haben getrunken und dagegen muß man was unternehmen", sagte der Anführer Habib Bahar, der ebenfalls festgenommen wurde.

    "They committed sins there. They get drunk so action must be taken," said Bahar, who was also arrested.

    Sunday Times Indonesia

    Zu wissen ist, dass in Indonesien auch 23 Millionen Christen Leben und in einigen Regionen stellen sie noch sogar die Mehrheit, aber durch das aggressive islamische Gebärverhalten sie immer mehr zurückgedrängt werden.

    Quelle: http://www.kybeline.com/2012/07/30/ich-uberfalle-mit-meiner-gang-zu-ramadan-immer-ein-paar-sundige-statten/

  47. 47

    Schweizer Hotels locken mit Ramadan-Angeboten
    http://www.unzensuriert.at/content/009497-Schweizer-Hotels-locken-mit Ramadan-Angeboten
    Wem gehören die Schweizer Hotels?

  48. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 1. August 2012 19:54
    48

    RAMADAN MACHT BÖSE

    ALEVITEN sind RAMADAN-OPFER in der TÜRKEI, weil sie nicht mit"fasten".

    ""Am vergangenen Samstag, den 28.07.2012, erlitt eine alevitische Familie im Bezirk Sürgü der Stadt Malatya einen massiven Angriff durch eine fanatisierte Menschenmenge von ca. 500 Personen, weil sie im muslimischen Monat Ramadan nicht fastet. Eine aufgebrachte Menschenmenge sunnitischen Hintergrunds versammelte sich vor dem Haus der Familie Evli, bedrohte und beschimpfte die 15-köpfige Familie, schlug deren Fenster ein und versuchte sich Zutritt in die Wohnung der Familie Evli zu verschaffen. Augenzeugen berichten sogar, dass Schüsse gefallen sein sollen. Der Familie wurde ein Ultimatum ausgeprochen, innerhalb von 24 Stunden ihre Wohnung zu verlassen, sonst würden sie wie in Sivas verbrannt werden. Die herbeigerufene Militärpolizei griff nicht ein...""
    http://alevi.com/de/schon-wieder-malatya-schon-wieder-menschenverachtung/

    Müssen wir diese Alevitensippe nun aufnehmen? Vielleicht haben die flachgewichste Mely Kiyak und die Integrationsministerin von BaWü, Bilkay Öney, ihre Glaubensgenossinnen ja noch Zimmer frei.

    Ich will nicht unbarmherzig sein, ABER auch Aleviten sind im Abendland aufsässig und ewig fordernd.
    Gut, sie verehren weniger Mohammed, dafür um so mehr sein Schwert, das Zülfikar und seinen Cousin und Schwiegersohn Ali, daher ihr Name.
    Missionieren müssen sie nicht, aber wehe, sie kommen in einem "Tatort" schlecht weg..., dann ziehen sie auf die Kölner Domplatte zu 20000 und fordern Zensur. Die kath. Kirche hat zwar nichts mit dem öffentl. rechtlichen Fernsehen zu tun, aber man kann ja mal Christen belagern. Zum Dank dafür verkaufen oder vermieten Christen wieder ihre Gebäude an Aleviten,(an Ahmadiyya - zweiter Name Mohammeds von seinen 99 - übrigens auch).

    Wieviele türkisch-kurdische Aleviten ziehen wegen o.g. Vorfällen eigentlich vor die Blaue Moschee in Istanbul?
    Kurdische Moslems werden in der Türkei auch weggebissen, solidarisieren sie sich mit den Aleviten wenigstens? Und was ist mit den Yeziden(synkretistische türkisch-kurdische Steinzeit-Sekte ohne Islam)? Machen diese in Deutschland wenigstens den Mund auf für verfolgte Aleviten oder sind sie einfach froh, daß sie hier weiter ehrenmorden können?

  49. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 1. August 2012 23:51
    49

    @Kerim, Dr B Simsek

    Der Islam ist nicht so, wie im Koran steht, der Islam ist nämlich genau so, wie er im Koran steht!

    +++

    Frau kommt nach Hause und überrascht ihren Mann mit einer Anderen beim Geschlechtsverkehr. Ihr Gatte ruft: "Es ist nicht das, wonach es aussieht!"

    +++

    Sure 2, Vers 256:
    Es sei kein Zwang im Glauben...
    Sure 9 Vers 29:
    Bekämpft jene Schriftbesitzer, die nicht an Allah und den Jüngsten Tag glauben...

    +++

    http://www.islam-deutschland.info/kblog/9_29_2.php

    http://islamprinzip.wordpress.com/about/

    http://derprophet.info/inhalt/islamische-toleranz-htm/

  50. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 2. August 2012 17:52
    50

    RAMADAN HARD-CORE:

    “Friedliche” Palästinenser bestrafen 6 Menschen, weil sie am Ramadan es wagten, tagsüber zu essen
    http://www.kybeline.com/2012/08/02/friedliche-palastinenser-bestrafen-6-menschen-weil-sie-am-ramadan-es-wagten-tagsuber-zu-essen/

  51. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 3. August 2012 15:41
    51

    RAMADAN, islamisches HOCHFEST:

    Muslimischer Terroranschlag in Indien – Täter wieder die Indian Mujahideen
    http://www.kybeline.com/2012/08/03/muslimischer-terroranschlag-in-indien-tater-wieder-die-indian-mujahideen/#comment-42198
    HAT NIX MIT DEM ISLAM ZU TUN!

  52. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 3. August 2012 16:10
    52

    RAMADAN-HAPPENINGS ohne Ende:

    http://www.kybeline.com/2012/08/03/kairo-wutende-muslime-uberfallen-eine-kirche-und-christliche-hauser-strasenkampfe/
    Kairo: Wütende Muselmanen überfallen eine Kirche und christliche Häuser – Straßenkämpfe
    Brennende Autos - Nein, nicht die linksradikale "autonome antifa indymedia", sondern Islamfaschisten!

  53. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 3. August 2012 18:07
    53

    Algerien: Christlichen Fastenbrechern
    droht mehrjährige Haftstrafe
    Weil sie im islamischen Fastenmonat Ramadan tagsüber Wasser tranken,
    müssen zwei Christen aus Nordalgerien sich vor Gericht verantworten.
    http://koptisch.wordpress.com/2012/08/03/dick-durch-fressorgie-in-ramadan/

  54. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 3. August 2012 18:22
    54

    Brüssel fällt bald an den Islam:

    20.06.2011

    Islamisierung: Müssen Brüsseler Polizisten dieses Jahr während des Ramadans fasten?
    Udo Ulfkotte

    In der europäischen Hauptstadt Brüssel, in der mehr als 36 Prozent der Bewohner Muslime sind, müssen die Polizisten sich in diesem Jahr angeblich an die islamischen Fastenregeln halten: Sie dürfen im islamischen Stadtteil Molenbeek tagsüber nicht essen und trinken. Die Polizeigewerkschaft bestätigte die Angaben offiziell, die städtischen Behörden verneinen eine entsprechende schriftliche Anordnung...
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/udo-ulfkotte/islamisierung-muessen-bruesseler-polizisten-dieses-jahr-waehrend-des-ramadans-fasten-.html

    +++

    China verbietet Fasten im Ramadan
    http://www.pi-news.net/2012/08/china-verbietet-fasten-im-ramadan/#comment-1909211

  55. Bernhard von Klärwo
    Sonntag, 5. August 2012 16:24
    55

    http://www.pi-news.net/2012/08/ramadan-bombathon-2012/
    127 Terroranschläge der “Religion des Friedens” haben im diesjährigen Ramadan bereits jetzt mehr als einem halben Tausend Menschen den Tod gebracht. Andere Religionen: 0 (in Worten Null). Ein Service des Blogs “Islam – the Religion of Peace”!

  56. Bernhard von Klärwo
    Sonntag, 5. August 2012 17:11
    56

    Abu Huraira* überlieferte, dass der Prophet (Mohammed)sagte:
    "Wenn der Ramadan beginnt, werden die Tore des Paradieses geöffnet, die Tore der Hölle geschlossen und die Satane angekettet."

    ""Wenn es also die Satane sind, von denen die Muslime angegriffen werden, indem sie ihnen Schlechtes, Unheil und Schmerzen zufügen, sie bekämpfen, ihnen einflüstern, sie verderben, sie herausfordern und Zwietracht zwischen ihnen stiften, egal ob der Muslime Körper von ihnen besessen wird oder ihnen von außen her der Satan Befehle erteilt, so besteht in diesem edlen Monat, in dem sie mit Ketten gefesselt werden, die große Möglichkeit, die Satane zu besiegen, den Körper von den Schlechtigkeiten der Dschinn zu befreien, sie zu verbrennen und zu vernichten...

    Erstens: Die Bedeutung der Fesselung hat wahrscheinlich eine wahre konkrete Bedeutung. Mag sein, dass es für alle Satane gültig ist oder davon nur die bösen Dämonen betroffen sind. Und es kann auch sein, dass dies nur für den Anführer der Teufel (Iblis) und dessen Nachkommenschaft Gültigkeit besitzt, ohne dass Andere davon betroffen sind; und es könnte auch sein, dass die ungläubigen Dämonen(Anm.: Wer? Juden, Christen, Polytheisten, Ahteisten u. Apostaten?)gemeint sind. All diese Aussagen haben die Gelehrten erwähnt...

    Zweitens: Es besteht auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Bedeutung der Fesselung ist, dass die Satane nicht in der Lage sind, die Menschen zu verführen, weil die Blutadern während des Fastens enger sind und dem Satan dadurch das Fließen darin und die Verführung erschwert wird, was an anderen Tagen nicht der Fall ist...""
    http://rasoulallah.net/index.php/de/articles/article/14886
    (wohl eine sunnitische Internetseite)

    +++

    *Abu Huraira ca. 600 - 678 n.Chr., Jemenit, umstritten bei den diversen Islamflügeln.

    "Abu Huraira leitete beim Ableben Aischas ihr Totengebet." eslam.de
    Das bedeutet, zumindest die Schiiten mögen ihn nicht, die glauben, Aischa habe Mohammed vergiftet.

  57. 57

    Danke MM FÜR IHRE AUFKLÄRUNGEN CONTRA ISLAM/RAMADAN. ABER TROTZDEM KONVERTIEREN IMMER MEHR MENSCHEN ZUM ISLAM (TENDENZ STEIGEND), DIE MOSCHEEN WERDEN IMMER VOLLER,
    MEKKA IST ÜBERFÜLLT & AUS KIRCHEN WERDEN IN DEN NÄCHSTEN 50 JAHRE DISKOTHEKEN O.Ä. WENN NICHT MOSCHEEN. WER SOLL DAS GANZE STOPPEN?KANN ICH AUCH AUFEINMAL 1000 EUR AUF IHR KONTO ÜBERWEISEN ODER MUSS ICH SPLITTEN?

    MM: Soweit wirds nicht mehr kommen, verehrter Kommentator. Die europäischen Völker werden Europa mit ihrem Leben verteidigen. Das ist gewiss. Wehe dann denen, die an der Islamisierung Europas mitgewirkt hatten. Es wird ein neuer europäischer Robespierre erscheinen. Und die Guillotinen werden über Monate nicht ruhen. Ein Blick in die Geschichte möge den geschichtsvergessenen Linken zeigen, was deren Zukunft sein wird. Sie werden nirgendwo mehr sicher sein.

    PS: Sie können das Geld in einer Marge spenden. Vielen Dank!

  58. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 9. August 2012 18:13
    58

    Extrawurst - muselmanische Extrawurst - halal Extrawurst!

    Der deutsche Arbeitgeber muß Rücksicht auf Muselmanenschwäche nehmen:
    http://www.der-personaldienstleister.de/seit-20-07-2012-fastenmonat-ramadan-arbeitsrechtliche-folgen-bei-einschraenkung-der-arbeitsleistung-aufgrund-religoesen-glaubens-nach-der-rechtsprechung-des-bundesarbeitsgerichts/11980.html

  59. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 9. August 2012 18:37
    59

    Mohammed, der Allahflüsterer

    Wie kommt es, daß im heiligen Fastenmonat vermehrt gemordet wird durch Muselmanen, wo doch eigentlich währenddessen Krieg verboten (war)?

    Nun, auch hier ist Mohammed Vorbild, der den Fastenmonat durch kriegerische Handlungen entweihte und diese als Anweisung Allahs legitimierte:

    ""...Das Ganze bringt nun eine Problematik mit sich. Für Muhammad und für die Muslime war es vielleicht eine Ausnahme in Hinblick darauf, den heiligen Monat zu entweihen. Die Angelegenheit erzeugte viele Schwierigkeiten – für die Muslime und besonders für Muhammad. Letzten Endes lösten neuere koranische Offenbarungen das Problem.

    In der Sure 2:165 wird erklärt, dass Plünderereien und Tötungen in den heiligen Monaten schlecht sei, dass aber das Abbringen vom Weg Muhammads und seiner muslimsiche Gefolgschaft zur Moschee oder zur Kaaba noch schlimmer sei. Ebenso wurde es eingerichtet, dass Muhammad 20% Anteil bekommt, wann immer die Muslime plündern würden (Sure: 8:416)...""
    http://europenews.dk/de/node/19152

  60. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 9. August 2012 19:54
    60

    Ramadan 2012 - 20.07. bis 19.08.2012

    Eid ul-Fitr - Fest des Fastenbrechens - Zuckerfest

    ""...ist ein islamisches Fest zum Abschluss des Fastenmonats Ramadan. Im Türkischen wird das Fest auch als Zuckerfest...bezeichnet..."" wikipedia

    ""Mittlerweise ist es zur Gewohnheit für islamische Organisationen geworden, Vertreter von anderen Religionen, Politiker und andere Würdenträger zu den Festivitäten des Eid ul-Fitr, einzuladen. Eid ul-Fitr ist das Fest, das das Ende des Ramadan einläutet. Naja, wie auch immer...

    es ist einfach ein recht unerfreuliches und intertolerantes Symbol, die SCHLACHT von BADR zu feiern.

    Es ist einfach unpassend für nicht islamische Führungspersönlichkeiten bei Festivitäten teilzunehmen, die eine Schlacht versinnbildlicht, bei der Muslime aus eigener Entschlußkraft "ungläubige" Sippen und Führer TÖTETEN, sich über ihren TOD FREUTEN und sie BERAUBTEN.

    Wenn -islamische Führungspersönlichkeiten an solchen Festgelegenheiten teilnehmen wollen, dann ist es empfehlenswert, eine öffentliche Bekundung auszusprechen mit der Erklärung, dass dasjenige Verhalten von Mohammad und den Muslimen während der Badr-Schlacht nicht religiös gewesen ist und nicht als Vorbild für die Muslime herangezogen werden darf, und dass jedwegigen Gebrauch von Gewalt im Namen der Religion grundsätzlich falsch ist. Wenn dies klar und deutlich in der Öffentlichkeit gemacht worden ist, gibt es eine gemeinsame Basis für diese religiöse Feier. Ansonsten ist es besser, zu Hause zu bleiben.""
    http://europenews.dk/de/node/19152

    ""Die Geschehnisse bei BADR wurden durch Muhammad mittels Abfangen einer bedeutenden Karawane in Gang gesetzt, die im Gegensatz zur kleineren Karawane bei Naklah reich machte...

    Auf jeden Fall gewannen Muhammad und die Muslims die Schlacht. Der Führer der Rettungsmannschaft, Abu Jahl, wurde tödlich verwundet von Ibn Masud, der plötzlich den Kopf von Abu Jahl abschlug, diesen zu Muhammad brachte und sagte:

    “Oh Prophet von Allah, das ist der Kopf von Allahs Feind, Abu Jahl. (...) Dann werfe ich den Kopf zu Füßen des Propheten. Er sagte: `Allah sei geprießen!´”11

    Nach der Schlacht gab es große Beute zum Verteilen: Ausrüstungen und Pferde von tausende von Leuten plus viele die Gefangenen, für die sie Lösegelder fordern konnten. Es war also genug für alle vorhanden. Trotzdem gab es schlechte Stimmung und es brachen Streitigkeiten unter den Muslim hinsichtlich der Aufteilung aus. Muhammad entschied sich deswegen für die Offenbarung der Sure 8, die Ausbeute des Krieges, und die Ausbeute wurde gemäß dieser aufgeteilt.

    Als sie nach Medina zurückkehrten, feierten sie ausgiebig...

    In der Sure 2:165 wird erklärt, dass Plünderereien und Tötungen in den heiligen Monaten schlecht sei, dass aber das Abbringen vom Weg Muhammads und seiner muslimsiche Gefolgschaft zur Moschee oder zur Kaaba noch schlimmer sei. Ebenso wurde es eingerichtet, dass Muhammad 20% Anteil bekommt, wann immer die Muslime plündern würden (Sure: 8:416)."" SIEHE LINK OBEN
    (Hervorhebungen durch mich)

  61. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 15. August 2012 12:58
    61

    Sonntag Zuckerfest/Eid ul Fitr, Ramadanende 2012

    Muselmanen üben schon mal:

    Korschenbroich Unbekannte massakrieren Ziege
    VON FABIAN EICKSTÄDT - zuletzt aktualisiert: 15.08.2012 - 10:15

    Korschenbroich (RPO). In Korschenbroich haben Unbekannte eine Ziege fachmännisch geschlachtet und an einem Baum aufgehangen. Das zahme Tier war von seinem Besitzer mit der Hand aufgezogen worden. Die Polizei sucht nach den unbekannten Tätern...
    http://www.rp-online.de/niederrhein-sued/korschenbroich/nachrichten/unbekannte-massakrieren-ziege-1.2952324
    Wenn es eine weibliche Ziege war, hat sie keinen Wert als Opfertier für Allah!

  62. 62

    Ich lebe hier in einem Land in Übersee, wo sich nebst den Hindus und Christen etwa 30 Prozent Moslems befinden. Die Muslims, die ich kenne, kennen aber den Koran nicht so gut, meistens haben sie kein Koran, weil sie arm sind. Deshalb möchte ich Sie etwas fragen.

    Sure 9, Vers 5: “Sind aber die heiligen Monate verf
    lossen, so
    erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und
    packet sie und
    belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt a
    uf. So sie jedoch
    bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteue
    r zahlen, so lasst
    sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend
    und barmherzig.”
    Götzendiener heißt anderswo die, die Idole und Bilder anbeten, all-so die Hindus. Wie kommt es denn, das solche Aufforderungen zu Totschlag im Koran der friedlichen Muslims stehen. Was soll ein Muslim hier mit einem solchen Vers anfangen? Er könnte ja noch auf die Idee kommen, es u befolgen....

    zur zweiten Frage. Wenn der Ramazdan zu ende ist, so kommt eine offizielle Nachricht, dss am naechsten Tagzb Donnerstag wegen dem Ramazdanfest ein Offizieller Feiertag sei, aber nur wenn der Mond sichtbar ist. Wenn der Mond aber nicht sichtbar ist, so wird der Feiertag auf Freitag verschoben. Warum das?

    Ich danke Ihnen für Ihre Bemühungen und Gruesse sie freundlich

  63. 63

    Die erste Frage ist hier bereits beantwortet.
    kann mir jemand zur zweiten Frage etwas sagen.
    Danke

  64. 64

    Ich habe es geschaft eine Staasanwältin die mich ruinieren wollte ist wegen Srafvereitelung im Amt angeklagt. Es decken sich Staatsanwaltschaft und Richter gegenseitig. Wo finde ich ein Portal für die Öffentlichkeit?