Wie die Links-Medien Christenverfolgungen durch Muslime reinwaschen

***

Vorwort von Michael Mannheimer

Alle drei Minuten wird ein Christ in einem islamischen Land ermordet. Pro Jahr verlieren 150.000 Christen ihr Leben, ermordet von Muslimen, die ihnen den Vorwurf machen, dass sie Christen und keine Muslime sind. Pro Jahr werden damit ein Vielfaches der Christen getötet und geschändet als in der gesamten Zeit des antiken Roms.

Der Koran befiehlt die Tötung aller "Ungläubigen"

Der Islam gebietet, alle zu töten, die die Stirn haben, sich der "Einladung zum Islam" zu widersetzen. Imame in aller Welt predigen ihren Gläubigen, dass Nichtmuslime niedriger als Tiere seien."Ohne die Botschaft Mohammeds anzuerkennen, ist die Menschheit niedriger als ein Tier. Ja doch, meine Glaubensbrüder: Niedriger als ein Tier.“ wurde im Schweizer Fernsehen ein Imam der Ar-Rahman-Moschee Basel zitiert.

Kein Einzelfall, keine Einzelmeinung. Dieser Imam bezog sich auf Sure 8:55, wo es wörtlich heißt: “Siehe, schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.”. Ein anderer Imam - der ehrenwerte Mohammed Kohalia in der Cottolengo Moschee der Stadt Turin - sagte in einer Predigt, die heimlich mitgeschnitten wurde: „Man muss sie alle töten - und damit basta!“ - und meinte damit die einheimischen  "ungläubigen" Italiener - etwa 60 Mio an der Zahl.

Die Hetze gegen Christen und Juden hat System im Islam.  Seit 1400 Jahren werden Muslime auf  das Feindbild "Ungläubige" eingestimmt: So rief der Großmufti von Saudi-Arabien vor wenigen Monaten dazu auf, "alle Kirchen auf der Arabischen Halbinsel zu zerstören". Eine Fatwa gegen Papst Johannes Paul II. konstatierte, dass der Papst  "zweifellos" als Gottloser gestorben sei, man "nicht für ihn beten" dürfedass er "gottlos" gewesen, weil er an Jesus Christus geglaubt habe und man ihn daher "verfluchen" dürfe.

Kein einziges Mainstreammedium berichtete darüber. Man schweigt diese Verbrechen gegen Toleranz und gegen Menschlichkeit einfach tot. Während sich die Linke in einem dauernden Kampf "gegen rechts" befindet  - obgleich die weitaus größte Terrorgefährdung durch linke und islamische Gruppierungen ausgeht, wie der neueste Bericht des Bundesamts für Verfassungsschutz wieder einmal eindrucksvoll belegt - reagieren die westlichen Medien bemerkenswert, ja verdächtig still auf diese ungeheuerliche Kampfansage gegen das Christentum.

Linke und deren Medien unterstützen heimlich den aktuellen Massenmord an Christen durch den Islam

Es ist mehr als offensichtlich, dass Christenverfolgung aller Art - ob muslimisch oder seitens der Linken -  von den linkslastigen Medien stillschweigend begrüßt wird - während jede Kritik am Islam, seinem grenzenlosen Terror, seiner Intoleranz allem Unislamischen gegenüber durch dieselben Medien mit den abstrusen linken Totschlagsargumenten von Ausländerhass, Islamophobie und Rechtsextremismus beantwortet wird.

Und es ist mehr als offensichtlich, dass sich die Linken an Christenverfolgungen selbst beteiligen: Das Christentum ist neben dem westlichen Kapitalismus der Lieblingsfeind der Linken. Der vor kurzem erfolgte öffentliche Aufruf der antifa zum Niederbrennen von Kirchen ("Lasst Kirchen brennen!") sowie die skandalöse und rechtswidrige Einstellung der Ermittlung der linkslastigen Freiburger Staatsanwaltschaft gegen diesen verbrecherischen Aufruf („strafrechtlich nicht relevant“)  zeigt nur die Spitze des Eisbergs, wie erfolgreich die 68er die Institutionen besetzt haben und den Staat sowie die veröffentlichte Meinung dominieren.

Raymond Ibrahim vom Gatestone Institute befasst sich im folgenden Artikel  mit den Hintergründen dieser heimlichen Kollaboration westlicher Medien an den Massenmorden an Christen durch Muslime.  MM

***

Fotos von Michael Mannheimer nachträglich eingefügt (außer diesem)

Foto: Radikale Islamisten demonstrieren in London

Wie die Medien Christenverfolgung durch Muslime reinwaschen

Raymond Ibrahim, Gatestone Institute, 13. April 2012 (Quelle)

Wenn es um muslimische Verfolgung durch Christen geht, dann haben die Mainstream-Medien (MSM) eine lange Spur der Verdunklung aufzuweisen; auch wenn sie letztlich irgendwann die minimalen Fakten bringen – sollten sie die Story überhaupt je bringen, was selten genug vorkommt – dann tun sie das, nachdem sie eine Aura des moralischen Relativismus geschaffen und durchgehalten haben, die die muslimische Rolle minimiert.

Falsche moralische Gleichsetzung

Wie schon diskutiert, ist eine der offensichtlichen Möglichkeiten „konfessionelle Konflikte“ zwischen Muslimen und Christen zu beschwören, ein Satz, der Bilder zweier einander ebenbürtigen – gleichermaßen missbraucht und missbrauchenden – Gegner zu beschwören. Das reicht kaum aus, um die Realität zu beschreiben: Muslimische Mehrheiten verfolgen weitgehend passive christliche Minderheiten.

 

Foto: In Kairo übergossen Muslime einen christlichen Kopten am helllichten mit Benzi und zündeten ihn an

Als jüngstes Beispiel im Zusammenhang des gut dokumentierten Leidens der Christen in Ägypten erklärte ein Bericht von NPR: „In Ägypten haben wachsende Spannungen zwischen Muslimen und Christen zu sporadischer Gewalt geführt [und wer hat die initiiert?]. Viele Ägypter [wer?] machen für die interreligiösen Kämpfe Hooligans verantwortlich, die ausnutzen, dass keine oder nur schwache Sicherheitskräfte vorhanden sind. Andere glauben, es liegt an einem tief sitzenden Misstrauen zwischen Muslimen und der Minderheit der christlichen Gemeinschaft [wie entstand das „Misstrauen“?].“ Obwohl der Bericht Fälle heraushebt, bei denen Christen zu Opfern gemacht wurden, legt der Ton nahe, dass Beispiele von Muslimen, die Opfer von Christen wurden, genauso leicht gefunden werden könnten [was nicht wahr ist]. Selbst die Überschrift des Berichts lautet: „In Ägypten steigen die Spannungen zwischen Christen und Muslimen“; das begleitende Foto zeigt eine Gruppe wütender Christen, von denen einer ein Kreuz militant in die Höhe hält – keine Muslime, die Kreuze zerstören, was dafür sorgt, dass die Christen solche religiöse Solidarität zeigen.

Zwei weitere Strategien fallen unter den Schirm der Verdunklung und Minimierung der Rolle des Islam durch die MSM – Strategien, mit denen der Leser sich vertraut machen sollte – erschienen in aktuellen Berichten, die die Jihadistengruppe Boko Haram und ihren fortgesetzten Völkermord an Nigerias Christen zum Inhalt haben.

Foto: Von Muslimen ermordete Christen in Nigeria

Zuerst ein wenig Zusammenhang: Die Boko Haram, deren voller Name auf Arabisch „Sunnis für Da’wa [Islamisierung] und Jihad“ lautet, ist eine Terrororganisation, die sich dem Sturz der säkularen Regierung und der Einführung des Scharia-Rechts [klingt das bekannt?] verschrieben hat. Sie hat seit Jahren Christen abgeschlachtet, wobei der Trend seit der Bombardierung einer Kirche am Weihnachtstag des letzten Jahres, bei der 40 Christen tot zurückblieben, nach oben zeigt; dem folgte ein Neujahrs-Ultimatum, dass alle Christen die nördlichen Regionen verlassen oder sterben müssten – ein Ultimatum, dem die Boko Haram Taten hat folgen lassen – es vergeht kaum ein Tag ohne einen Terroranschlag auf Christen oder Kirchen, die letzte der Ostersonntag-Kirchenanschlag, der fast 50 Menschen das Leben kostete.

Eintrübung der Linie zwischen Verfolger und Opfer

Foto: Auf Glaubenswechsel steht der Tod: Zum Christentum übergetretener Muslim unmittelbar vor seiner Schächtung

Sehen wir uns einige Taktiken der MSM an. Die erste besteht darin den Konflikt zwischen Muslimen und Christen auf eine Weise darzustellen, die die Linie zwischen Verfolger und Opfer verwischt; ein aktuelles Beispiel dafür ist dieser BBC-Bericht über einen der vielen Anschläge der Boko Haram auf Kirchen, bei dem drei Christen den Tod fanden, darunter ein Kleinkind. Nachdem die minimalen Fakten angegeben wurden, beschreibt der Bericht in der Folge, wie „der Bombenanschlag einen Krawall christlicher Jugendlicher auslöste; es wird berichtet, dass mindestens zwei Muslime in dem Gewaltakt getötet wurden. Die beiden Männer wurden von ihren Fahrrädern gerissen, nachdem sie an einer von den Randalierern errichteten Straßensperre gestoppt wurden, sagte die Polizei. Eine Reihe von Geschäften in muslimischem Besitz wurde ebenfalls abgebrannt…“ So geht der Bericht immer weiter, ergänzt mit einem Sonderteil zu „sehr wütenden“ Christen, bis man nicht mehr umhin kommt die Opfer mit den Tätern zu verwechseln und vergisst, warum die Christen überhaupt „sehr wütend“ sind: Nicht provozierte und pausenlose Terroranschläge auf ihre Kirchen und die Ermordung ihrer Frauen und Kinder.

Das erinnert an den Neujahrs-Bombenanschlag in Ägypten, bei dem mehr als 20 Christen getötet wurden: Die MSM berichteten darüber, allerdings unter Schlagzeilen wie „Christen liefern sich in Ägypten Zusammenstöße mit der Polizei, nachdem ein Anschlag auf Kirchgänger 21 tötet“ (Washington Post) und „Zusammenstöße nehmen zu, da Ägypter nach Anschlag wütend bleiben“ (New York Times) – wiederum so, als ob frustrierte Christen, die gegen nach massiven Morden um sich schlagen, so berichtenswert ist wie die Morde selbst; als ob ihre wütende Reaktion alles „ausgleicht“.

Die Motivation der Täter wird vertuscht

Foto: Äthiopische Muslime schlagen einen Christen tot. Der Imam hetzte sie zuvor in der Moschee gegen Christen auf

Die zweite Strategie der MSM betrifft die Vertuschung der Motivation der Jihadisten. Ein AFP-Bericht, der die verschiedenen Angriffe der Boko Haram auf Kirchen beschreibt – bei dem auch drei Christen während des Sonntagsgottesdienstes getötet wurden – ist in seinem Bericht der Fakten fair. Doch dann schließt er mit folgendem Satz: „Die der Boko Haram, deren Ziele weithin unklar bleiben, angelastete Gewalt hat nach Angaben von Zählungen der AFP und Menschenrechtsgruppen seit 2009 mehr als 1.000 Leben gefordert, darunter dieses Jahr mehr als 300.“

Obwohl die Boko Haram ihre eindeutigen Ziele seit einem Jahrzehnt hinausbrüllt – Auferlegung des Schariarechts und in Verbindung damit die Unterwerfung, wenn nicht Beseitigung der Christen Nigeria – machen die MSM hier Ignorierung dieser Ziele geltend (früher schon beschrieb die New York Times die Ziele der Boko Haram als „sinnlos“ – obwohl die Gruppe sie weiterhin mit doktrinären Gründen rechtfertigt). Man sollte denken, dass nach einem Jahrzehnt nach den jihadistischen Anschlägen vom 9/11 – angesichts all der darauf folgenden Bilder von Muslimen in Militärkleidung, die eindeutig islamische Losungen wie „Allahu Akbar!“ brüllen und das Scharia-Recht sowie die Unterwerfung von „Ungläubigen“ fordern – die Reporter inzwischen wissen würden, wie ihre Motivation und ihre Ziele aussehen.

Foto: Eines von drei christlichen Mädchen, die in Sulawesi (Indonesien) auf ihrem Gang zur Kirche enthauptet wurden. Die Täter wollten Allah anlässlich des Ramadan einen "Ungläubigen" opfern

Natürlich dient die Verschleierung durch die Medien einem Zweck: Sie lässt den Weg offen für die politisch korrekten, von den MSM genehmigten Motivationen für muslimische Gewalt: „politische Unterdrückung“, „Armut“, „Frust“ und so weiter. Von hier kann man sehen, warum Politiker wie der ehemalige US-Präsident Billl Clinton „Armut“ als das anführen, „was all das antreibt“ (eine Bezugnahme auf die Abschlachtung von Christen durch die Boko Haram) oder der ehemalige stellvertretende US-Außenminister für Afrikafragen darauf bestand, dass „nicht Religion der Antrieb für die extremistische Gewalt“ in Nigeria ist, was er als Reaktion auf den Bombenanschlag am vergangenen Ostersonntag sagte.

Kurz gesagt: Die MSM berichten zwar die meisten spärlichen Fakten bezügliche der Christenverfolgung, aber sie benutzen ihr gesamtes Arsenal semantischer Spielchen, Schlüsselphrasen und bequemen Auslassungen, die das traditionelle Narrativ aufrecht erhalten – dass muslimische Gewalt alles, nur ein Nebenprodukt der islamischen Indoktrination der Intoleranz ist.

Übersetzung: Heplev - Originalartikel /

*******

39 Kommentare

  1. Mir sind bei den Bildern die Tränen gekommen.
    Ich möchte bei der Gelegenheit auch noch mal an Frau Kirsten Heisig erinnern.
    http://www.fakten-fiktionen.net/2011/04/der-fall-kirsten-heisig-und-die-msm-journaille/
    Wenn der Fall in einem demokratischen Land eintritt, dessen Bevölkerung sich zur Gewaltlosigkeit bekennt, dass Gewalt durch Masseneinwanderung mittlerweile beweisbar die Oberhand gewinnt, dann gilt nicht mehr: Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott! Dann erledigt der "Rechtgläubige", was er von Kindesbeinen an gelernt hat - und wo er sich niederläßt ist islamisches Gebiet und islamisches Recht. Da regieren dann die niedersten menschlichen Instinkte und wer sich nicht mehr wehren kann, wird Opfer. Je hinterhältiger sich die islamische "Rechtgläubigengemeinschaft" an ihre Friedensbotschaft klammert, um so fanatischer betreiben unsere Politeliten die Islamisierung - und die betreiben sie mit dieser Intensität, weil sie genau wissen, dass sie unsere Selbstvernichtung nicht mehr rückgängig machen können und merken, dass es im Volk gärt. Der gemäßigte Islam ist eine Illusion, denn der gnadenlose Fundamentalismus wird durch eine unaufgeklärte islamische Bevölkerungsschicht gewollt und garantiert, die aus wirtschaftlichen Gründen den Westen benutzt und das Aufenthaltsangebot als nützlichen Dschihad erkennt. Wer nach 2001 die Einreise dieser Glaubensverschwörung weiter gefördert hat, dem wird kein Gott mehr helfen, dessen Hilfe er bei menschenwürdiger Handlungsweise nicht hätte erbeten brauchen. Und so kommt eines Tages das Verbrechen zu dem Täter zurück. Das All vergisst nichts. Und Allah, der "Größte", blickt auf ein Heer von Opfern, die den "Rechtgläubigen" im Wege standen. Welch ein Wahnsinn - und wir mittendrin.

  2. Die breite Masse, von (linksbunter) Politik und deren Komplizen in den gleichgeschalteten Medien verdummt und politisch korrekt belogen, wird erst dann über die satanische Ideologie Islam aufwachen, wenn es zu spät ist und in Deutschland bzw. Dhimmistan die Scharia herrscht, wie dann in ganz Eurabien.

  3. Strafbar in der linken Republik Deutschland ist nur, was den öffentl. Friden gefährdet!!!

    ""Irgendetwas stimmt nicht. Das deutsche Recht und mehr noch die deutsche Rechtsprechung muten es dem religiösen Bürger zu, dass das, was ihm das Heiligste ist, ungestraft öffentlich verhöhnt, lächerlich gemacht und mit Schmutzkübeln übergossen werden darf. Dann und wann einmal findet ein Richter, es sei irgendwo zu weit gegangen worden, und verhängt eine Bewährungsstrafe. In der Regel geschieht das nicht. Vor allem nicht mehr, seit nur noch diejenige Beleidigung strafbar ist, die den „öffentlichen Frieden gefährdet“. Das heißt auf Deutsch:

    Nur noch die mohammedanische Religion genießt den Schutz des Gesetzes, nicht die christliche. Denn Christen reagieren auf Beleidigung nicht mit Gewalt, Muslime aber wohl, und keineswegs nur „Islamisten“. (Die Fortsetzung dieses Beitrags des bekannten Theologen in der FAZ ist inzwischen online und freigeschaltet. Den Mosebach-Artikel, auf den Spaemann Bezug nimmt, haben wir hier verlinkt!)""
    http://www.pi-news.net/2012/07/robert-spaemann-zur-blasphemie-debatte/#more-268595

  4. 3-sat Kulturzeit 05.12.11
    Bericht über PI. Wird von dem Extremismusforscher Butterwegge als rassistische und volksverhetzende Internetseite bezeichnet, da am Islam Kritik geübt wird und dem Koran keine Anerkennung gezollt wird und somit der Minderheitenschutz und die grundgesetzlich zugesicherte Religionsfreiheit bekämpft wird.
    3-satige Wiedergabe einer Botschaft des Islam-Koran - WIR BEKÄMPFEN EUCH MIT VIELSEITIGER BEREICHERUNG UNABHÄNGIER FERNSEHSENDER UND ZEITUNGSJOURNALISTEN. Herr Butterwegge hat den Extremismus in der Kritik am Islam erkannt. Das ist doch schon mal was, er hat den Koran gelesen und glaubt an Allah und seine allumfassende Herzlichkeit seiner Getreuen.
    http://www.zoelibat.blogspot.com/2010/08/video-livingscoop.html

  5. Die Anführer und Planer der Attentate sind meistens wohlhabend, wie auch Selbstmordattentäter.

    Warum nutzen studierte und oder wohlhabende Moslems nicht ihr Wissen und ihre Energie ihre verwahrlosten Heimatländer voranzubringen?

    Weil der Islam, mit seinem tyrannischen Kriegsgötzen Allah, nicht irdischen Wohlstand vorsieht, allenfalls Kriegsbeute für seine Soldaten(Anhänger), sondern Kadavergehorsam, mit einem unsicheren Paradies im Jenseits.

    +++

    Nun denn, PP Johannes Paul II. hat es nichts genützt den Koran vollzusabbern, er ist und bleibt ein Kafir. Und das ist Moslems klar, weswegen sie dieses schleimige Schauspiel auch murrend und knurrend hinnahmen, denn es diente die Christen zu täuschen. Doch für Christen ist das ein ganz schlechtes Signal gewesen, als ob am Koran und Islam was Gutes, was Göttliches sei.
    http://www.dims-duesseldorf.de/resources/Papst_Johannes_Paul_II.jpg

    JP hätte wissen sollen, daß kein Christ mit seinen "schmutzigen" Händen einen "wahren" Koran, also in Arabisch geschrieben, der Sprache Allahs und direkt von Allah selbst herabgesendet(Allah ist im arabischen Koran inlibriert), anfassen dürfe(im übrigen auch nicht daraus zitieren, dies kostete schon unzähligen Christen im "friedlichen" maurischen Al Andalus das Leben).

    Allah schreibt heute nicht mehr von Hand die arabischen Korane, sondern massenproduziert sie in Fabriken
    Indonesiche Korandruckerei:
    http://static.diepresse.com/images/uploads_930/7/d/4/681940/ramadan__5_20110729120952.jpg

  6. Ein wirklich abstoßender Artikel!!!

    "Und es ist mehr als offensichtlich, dass sich die Linken an Christenverfolgungen selbst beteiligen: Das Christentum ist neben dem westlichen Kapitalismus der Lieblingsfeind der Linken."

    Absolut. Und Kommunisten, die den Kapitalismus und das Christentum bekämpft haben (und welche taten das eigentlich nicht?), werden von den hiesigen Kommunisten natürlich gelobt. Kommunisten loben Kommunisten. Ist doch klar. Auch barbarischer Massenmord wird gelobt! Unter anderem tat dies Joscha Schmierer:

    "In dieser Funktion schickte er 1980 ein Solidaritätstelegramm an den damaligen Vorsitzenden der Kommunistischen Partei Kambodschas, Pol Pot, mit einer Gratulation für dessen heldenhaften Kampf "gegen den US-Imperialismus".

    Kurz zuvor war öffentlich bekannt geworden, daß der südostasiatische Diktator einer der größten Massenmörder der Geschichte war. Knapp zwei Millionen seiner Landsleute hatte er ermorden lassen, darunter viele Christen! Schmierers Aufstieg in das von Fischer geführte Außenministerium veranlaßte die evangelische "Hilfsaktion Märtyrerkirche" in Uhldingen am Bodensee daher zu einer Protestaktion. Nach Ansicht dieser Organisation, die sich vor allem für verfolgte Christen in kommunistischen Staaten einsetzt, ist die Beteiligung Schmierers an der deutschen Außenpolitik eine "ungeheure Zumutung, die einer nachträglichen Verhöhnung der kambodschanischen Opfer des Kommunismus gleichkommt."

    Quelle: Rot-grüne Lebenslügen von Torsten Mann, Jochen Kopp Verlag Rottenburg, 1. Auflage Juli 2005, Seite 72-73

    Zurück zum Artikel:
    Insbesondere die deutschen Medien sind linkslastig, das ist bekannt. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Berichterstattung politisch gefärbt wird, und diese Färbung geht natürlich eindeutig zulasten des Christentums!

    Dass Mohammedaner auf alles schlagen, was sich bewegt, ist bekannt. Und sollte niemanden verwundern, denn ihr Vorbild tat doch dasselbe. Aus den Hadithen geht übrigens hervor, dass Mohammed etwas gegen Perser, Türken, Juden etc. gehabt hat. Ironischerweise gibt es heute türkische und persische Muslime...

  7. Hier könnten die Linken noch Religionen finden mit Ursprünglichkeit und aufregender Exotik und den Verfolgten Asyl geben:

    ""Weil die Medizinmänner überhöhte Preise und sogar Sex als Bezahlung für ihre Dienstleistungen verlangten, haben ihre Kunden eine Gruppe gebildet um sie zu jagen, ihre Hirne roh zu essen und und aus ihren Penissen Suppe zu kochen...""
    http://ausserdem.info/2012/Veraergerte-Patienten-essen-7-Medizinmaenner

    ""Vereinigtes Königreich: 15-jähriger "Hexer" zu Tode gefoltert

    Ein Pärchen aus dem Kongo wurde schuldig gesprochen, einen 15-jährigen ermordet zu haben, weil er seine feuchte Unterhose in der Küche liegen ließ, was als Zeichen von Zauberei interpretiert wurde...""
    http://ausserdem.info/2012/15-jaehriger-Hexer-zu-Tode-gefoltert

    +++

    Sowas kommt auch auf uns zu, bei uns werden es Moslems und moslemische Schwarze sein:

    ""Ein Bundesrichter hat die Stadt New York dazu verurteilt bis zu 128 Millionen an Schadensersatz zu bezahlen. Die Kläger hatten behauptet, die Stadt hätte den Eingangstest nur durchgeführt, um Afroamerikaner und Latinos auszuschließen. Der Richter verfügte auch, dass die städtische Feuerwehr 293 Schwarze und Latinos einstellen muss...""
    http://ausserdem.info/2012/Intelligenztests-fuer-Feuerwehrmaenner-sind-Rassismus

    USA: Es ist kriminell keine Kriminellen anzustellen

    Pepsi muss 3,1 Millionen Dollar bezahlen, weil die Firma kriminelle Jobanwärter nicht anstellen wollte.
    http://ausserdem.info/2012/Es-ist-kriminell-keine-Kriminellen-anzustellen

    +++

    ""Ägypten: Chevrolet-Logo ist beleidigend

    Ein salfistischer Scheich in Ägypten hat Berichten zufolge ein Rechtgutachten (Fatwa) erlassen, das besagt, dass der Kauf (oder die Benutzung) eines Chevrolet-Fahrzeugs unakzeptabel ("haram") für Moslems ist, weil das Logo aussieht wie ein Christliches Kreuz.""
    http://ausserdem.info/2012/Chevrolet-Logo-ist-beleidigend

    +++

    ""Später Diktatorenruhm: Die Tourismusorganisation der Vereinten Nationen hat den simbabwischen Präsidenten Mugabe zum Touristen-Beauftragten gekürt. Eine fragwürdige Entscheidung, denn der greise Despot terrorisiert seit Jahren sein eigenes Volk...""
    http://www.sueddeutsche.de/politik/un-tourismusorganisation-mugabe-soll-um-touristen-werben-1.1370779

    +++

    ""USA: Hinweise für Betrug bei der Präsidentschaftswahl 2008 aufgetaucht...

    Stratfor Vizepräsident Fred Burton schrieb, dass die Demokraten erwischt wurden als sie zusätzliche Stimmzettel in die Wahlurnen in Philadelphia und Ohia warfen ("ballot stuffing") doch McCain gegen den Willen seiner Mannschaft die Sache nicht weiter verfolgen wollte. McCain fürchtete, dass die Massen an Menschen, die sich zur Unterstützung von Obama versammelt hatten gewalttätig werden könnten und es dem Land schaden würde, die Sache in die Öffentlichkeit zu tragen.""
    http://ausserdem.info/2012/Hinweise-fuer-Betrug-bei-der-Praesidentschaftswahl-2008-aufgetaucht

  8. ZUNEHMENDE CHRISTEN-VERFOLGUNG IN EUROPA

    http://koptisch.wordpress.com/2012/07/27/der-nahe-osten-mundet-in-europa/#more-35704

    Hier nur ein paar Ausschnitte aus dem Link:

    ""Ich werde mich in diesem Text auf ein paar wenige Beispiele der zunehmenden Zahl physischer Angriffe auf Kirchen, christliche Feste, andere Symbole des Christentums und sogar christliche Menschen in ganz Europa konzentrieren. Es muss angemerkt werden, dass Kreuze zu zerstören eine gut dokumentierte islamische Tradition ist. Auf einem Friedhof des sächsischen Pausa in Deutschland wurde eine 2 Meter hohe Statue Jesu Christ geköpft und der Kopf in kleine Stücke zerschmettert...

    In Strunjan (Slowenien) setzten der „Künstler“ Dean Verzel und andere ein Weihekreuz in Brand, das von örtlichen Seeleuten im Jahr 1600 aufgestellt wurde; er wiederholte damit die Geste, die er zehn Jahre zuvor – 2002 – vorgeführt hatte und für die er vom Gericht frei gesprochen wurde...

    Der Hauptserver der katholischen Kirche in Frankreich wurde von einem muslimischen Hacker aus Algerien gekapert, der die Kontrolle über insgesamt 475 französische, hauptsächlich katholische Internetseiten übernahm, deren Inhalt er durch die Botschaft „Kein Gott außer Allah und Mohammed ist Allahs Botschafter“ ersetzte. Das ist die Krönung des Ganzen: In Nîmes (Frankreich) fuhren Menschen, die an einem katholischen Fest teilgenommen hatten, in Autos und Bussen ab; junge arabische Muslime aus der Nachbarschaft begannen Steine auf die Fahrzeuge zu werden, die aus dem Heiligtum kamen. Die Organisatoren der Veranstaltung waren gezwungen eine Umleitung über eine andere Route zu organisieren,...

    In Nizza (Frankreich) braucht die traditionelle jährliche katholische Prozession für das Fest der Himmelfahrt Marias, das in der gesamten katholischen Welt am 15. August und in Nizza von der Gemeinde der Jungfrau der Himmelfahrt am Abend des 14. August gefeiert wird, inzwischen Polizeischutz. Während der letzten Prozession war der gesamte Prozessionsweg – 400m lang – von Polizei gesäumt. Vor wem die Gläubigen geschützt werden müssen, kann erraten, wer weiß, dass Nizza einen großen muslimischen Bevölkerungsanteil hat, die seit Jahren jede Woche ihre Freitagsgebete hält und dabei ungeahndet illegal öffentliche Straßen besetzt...

    In Burgos (Spanien) wurden die beiden Statuen des heiligen Petrus und des heiligen Lorenz aus der gotischen Kirche San Esteban aus dem 13. Jahrhundert enthauptet...""

  9. ""Ein Zürcher im Dienste des Papstes

    Der Islam bildet «die radikale Antithese zur säkularen Kultur des demokratischen Verfassungsstaates»

    Der Schweizer Theologe Martin Rhonheimer ist
    einer der einflussreichsten Denker im Vatikan.
    Der Islam sei mit dem säkularen Staat nur schwer Vereinbar,
    schreibt er in einem neuen Buch.

    Keine leichte Sommerlektüre

    ...Dennoch ist nach vier Monaten bereits die zweite Auflage erschienen, und in akademischem Kreisen erfährt das Werk hohe Anerkennung. Ein international renommierter Rechtsgelehrter hat das Vorwort beigesteuert: Ernst-Wolfgang Böckenförde, früher Richter am deutschen Bundesverfassungsgericht.

    Rhonheimers These, stark vereinfacht gesagt: Die Trennung von Staat und Religion ist aus dem Christentum hervorgegangen, Aufklärung und Moderne sind folglich auf dem Boden des Christentums gewachsen. «Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist», predigte schon Jesus Christus.

    Es ist aber nun nicht so, dass Rhonheimer die abendländische Geschichte beschönigend darstellen würde: Über die Jahrhunderte war das Verhältnis von Staat und Kirche nicht frei von Spannungen und Konflikten: Mal verbündete sich die Kirche mit dem Staat, dann wieder rangen beide um Macht und Einfluss.

    ...Aber gerade dadurch, dass die Kirche ihre Freiheit gegenüber weltlichen Machthabern immer wieder verteidigen musste, seien überhaupt erst die Voraussetzungen für die Trennung beider Sphären entstanden, meint Rhonheimer – und damit auch die Grundlagen für die Gewaltenteilung und die Anerkennung der Menschenrechte, durch die sich der westliche Rechtsstaat auszeichnet.

    Ganz anders im Islam: Seit der Gründung der Religion durch Mohammed im 6. Jahrhundert seien zumindest dem Ideal nach religiöse und staatliche Autorität ein und dasselbe. Habe das Christentum von Anfang an das Römische Recht anerkannt, so sei die Rechtsprechung in der islamischen Welt aus den heiligen Schriften, dem Koran und der Scharia, hervorgegangen.

    Vor diesem Hintergrund ist Rhonheimer skeptisch, was die Vereinbarkeit von Islam und säkularer Moderne angeht. «Um den säkularen Staat und die westliche Demokratie anzuerkennen, müsste der Islam wesentliche Elemente seiner theologischen Substanz aufgeben», gibt er zu bedenken. Vorläufig bilde der Islam «die radikale Antithese zur säkularen Kultur des demokratischen Verfassungsstaates»...""
    http://koptisch.wordpress.com/2012/07/26/der-islam-ist-mit-dem-sakularen-staat-nur-schwer-vereinbar/

  10. ""Islam in Albanien: “Besorgniserregender Trend”

    München – KIN: Das internationale katholische Hilfswerk “Kirche in Not” blickt mit Sorge auf die Situation in Albanien. “Dort propagieren junge Imame einen anderen als den ortsüblichen Islam”, beschreibt Peter Rettig, Südosteuropa-Referent des Hilfswerks, jüngste Entwicklungen in Albanien. “Es handelt sich um Gelehrte, die in der Türkei und Saudi-Arabien ausgebildet wurden und einen ‘reinen’, strengeren Islam fordern”, betont Rettig. Dieses Verhalten sorge in muslimischen Gemeinschaften für Spannungen, mancherorts aber auch gegenüber christlichen Gemeinden...""
    http://koptisch.wordpress.com/2012/07/26/islam-in-albanien-besorgniserregender-trend/

  11. Diese schrecklichen und was das schlimmste ist, reale und wahre Bilder, die vor aller Augen veröffentlicht und von unseren Islamtrunkenen Eliten schlicht ignoriert werden sind Ausflüsse eines Gottesbildes, welche dieser selbst durch seinen "Propheten" legitimiert hat.

    Dieser Gott und der von ihm angeblich herabgesandte Islam stehen

    für Status quo,
    für geistig-theologische Unbeweglichkeit, für Starrheit,
    für Bewegungslosigkeit,
    für Gehorsam in seiner schlechtesten Ausprägung, für Gesetzeshörigkeit,
    für kompromisslose Ausgrenzung, für Verachtung Andersdenkender, für Diktatur im Geiste und in Politik,
    für Unfreiheit im Denken und familiären Handeln
    für Gruppenzwang,
    für Ausmerzung jeglicher Individualität,
    für Wissenschaftsfeindlichkeit,
    für Überlegenheitswahn
    für Männlichkeitswahn
    für sexuelle Gefangenschaft für Frauen
    für Ehegeschäftsabschlüsse
    für Radikaliät in all seinen negativen Facetten,
    für Terror und Mord,
    für Eroberung in welcher Form auch immer,
    für Frauenunterdrückung und infolgedessen für Überbevölkerung,
    für Armut, Bildungslosigkeit und Hoffnungslosigkeit.

    Ein Buchstabenglaube ist immer ein Hemmschuh jeglichen Geistes und ein Buchstabenglaube wie der Islam führt jegliche Kreativität im guten Sinne ad absurdum und erstickt sie in Vorschriften und Riten. Kreativität kennt ein Buchstabenglaube immer nur im Negativen:

    Wie diskriminiere, verfolge und töte ich die Menschen, die meinem Feindbild entsprechen, am wirkungsvollsten und verschleiere die wahre Absicht durch mediale Lügen am unauffälligsten?
    Wie verpacke ich die offensichtlichen Verfolgungsmechanismen die die besten Lügen und Verschleierungstaktiken?
    Wie setze ich meinen Ungeist in jeglicher Gesellschaft am besten durch?
    Wie begründe ich die Einführung islamischer Überlegenheitswahnvorstellungen in Gesetze am effektivsten?
    Wie höhle ich die in Europa noch bestehende Religionsfreiheit am unauffälligsten aus, indem ich sie beginne zu definieren?
    Wie bilde ich am besten Ghettos und Parallelgesellschaften, damit uns die Ungläubigen bloß nicht zu nahe kommen?
    Wie kann ich mich durch islamische Kulthandlungen am ausgrenzendsten nach außen hin verwirklichen und so der aufnehmenden Gesellschaft zunehmend meinen Stempel aufdrücken (Kopftuch, Burkini, getrenntes Besteck in Schulen und anderen Einrichtungen, Befreiung vom Sport- und Schwimmunterricht von Mädchen, usw.)?
    Wie verhindere ich eine öffentliche Diskussion über das islamische Gottesbild und Mohammed am effektivsten?
    Wie kann ich das islamkritische Denken bestmöglich ausschalten und möglichst strafrechtlich verfolgen lassen?
    Wie führe ich am unauffälligsten die Zensur über islamkritische Hinterfragungen ein und sichere sie am besten ab?
    Wie sichere ich das muslimische Leben durch Moscheebau auch mit den Namen muslimischer Schlächter am sichersten ab.
    Wie verkaufe ich die mangelnde Gegenseitigkeit, die Reziprozität (Kirchenabriss und Kirchenrestaurationsverbot in islamischen Ländern und massive Moscheebauinitiaiven in Europa u. v. a. m.) medial am wirkungsvollsten, indem ich diese Dinge auf Teufel komm raus, verschweige und marginalisiere?
    Wie spanne ich die Medien in meinem Sinne für meine Zwecke am wirkungsvollsten ein (hier in Europa ganz leicht, sie sind wie Leninsche “Nützliche Idioten”)?
    Wie breite ich als Listenschmied meine gefährliche Poltireligion unter Ausnutzung der hiesigen Gesetze am trickreichsten aus?

    Das sind die Fragen, die endlich einmal auf den Prüfstand gehörten. Die hiesigen Islamvertreter wiegeln ab, beschwichtigen, lenken ab und verschweigen alles Negative, welches sich der Islam in der ganzen Welt erlaubt nach dem Motto: “Was geht uns der Islam der Welt an, da wir doch hier in Deutschland leben”. Sie wollen uns weismachen, dass der Islam hier

    weniger ausgrenzend als in Saudi Arabien, der Türkei, in Ägypten, im Iran, im Irak, aktuell in Syrien,
    weniger frauenverachtend
    weniger radikal
    weniger christenfeindlich
    weniger judenfeindlich
    weniger schwulenfeindlich
    weniger diskriminierend
    weniger ausgrenzend
    weniger gefährlich als in allen islamisch geführten Länder der Welt.

    eingeführt und gebildet werden könne, um dann in der Mehrheit befindlich, sein wahres Gesicht zeigen zu können. Wer auf diese Märchen herein fällt, dem ist nicht mehr zu helfen.

  12. http://www.pi-news.net/
    Breivik hat den Koran gelesen und ihn verinnerlicht. Seine Schlussrede, auch wenn es sich um einen gnadenlosen Massenmörder handelt, sollte nicht ignoriert werden. Wer Gewalt predigt, in welcher Form auch immer, ist im Unrecht. Warum, so fragt sich Breivik, sollte man sich vielfältige Gewalt und Egoismus in Form einer "religiösen" Staatsform und multiethnischer Kämpfe nach Norwegen holen? Er erkennt nicht, dass er Gewalt und Egoismus durch seine Tat selbst lebt und fördert und weiter auslöst. Er stellt fest, dass die norwegische Bevölkerung einer gesteuerten Umerziehung unterworfen wird. Alles richtig, aber wenn sich eine Mehrheit für diese Umerziehung entscheidet - entscheiden muss, dann hat er mit dieser korangeprägten Wahnsinnstat zwar den Koranhörigen den Spiegel ihrer Lehre vor Augen gehalten, aber eine umerzogene Mehrheit nicht davon abgehalten, an das zu glauben, was ihnen heilig ist. Wie im 3.Reich, wenn eine Mehrheit sich für die Umerziehung entscheidet, dann ist es eine Mehrheit, die durch eine Minderheit nicht aufgehalten wird.
    Und hier sind wir eigentlich beim Grundproblem. Der einfache Bürger, der eine Gefahr erkennt, aber nicht das juristische Rüstzeug zur Abwendung einer Gefahr hat, fällt in die gefährliche Resignation, die allen Diktaturen einen Nährboden für ihre Verbrechen geboten hat. Dem einfachen Bürger wird eingetrichtert, dass Umerziehung der Garant für Wohlstand, Sicherheit, Macht und Menschlichkeit ist. Akzeptiere, was dich nie akzeptieren wird, und die Welt wird schön. So einfach ist das. Imnmer wieder die gleiche menschenverachtende Lüge, die den Menschen und seine elementare Gefühlswelt vernichten will, obwohl es Lehren gibt, die als "Religion" getarnt, niemals eine multiethnische Vermischung in ihren Herkunftsländern akzeptieren und für Masseneinwanderung, wie es in Europa diktiert wird, nicht das Geringste übrig haben werden. Dieser grasse Gegensatz, d.h. Realität und Fiktion ist für die Entstehung der von der EU diktierten multiethnischen Verhältnisse in Europa für jeden denkenden Menschen nicht mehr zu verstehen. Sicher, es wird viele Jahre brauchen, bis die Umerziehung greift. Aber was dann, wenn die Umerziehung nur für den zur Gewaltlosigkeit verpflichteten Europäer Erfolg zeitigt? Europa zerfällt, oder wird komplett islamisiert. Was dann passiert bedeutet in jedem Fall Krieg und Gewalt, wie im Kosovo. Oder glaubt jemand, dass der Koran umgeschrieben wird? Dass über 1 Milliarde Menschen ihre Überzeugungen über Bord werfen? Die EU geht davon aus, sonst würde sie die Islamisierung nicht seit Jahren betreiben. Aber da es eine von Wunschdenken geprägte Einschätzung ist, wird nur Diktatur den Frieden erhalten. Ein korangeprägter Mensch wird sich aber nur der Weisung des Korans unterordnen. Ja, und da wird die EU dann ihre Grenze erfahren - wenn sie nicht die komplette Islamisierung erreicht - und darauf läuft es hinaus. Wer den Islam-Koran in ein Land holt, der will ihn. Der Bürger dieses Landes ist seit Jahren entmündigt, die Umerziehung erleichtert die Islamisierung.
    Für jeden Aspekt, der diese Entwicklung als bereichernd, vielfältig, menschlich, überlebenssichernd, tolerant und weltoffen begründen kann, wäre ich dankbar. Es könnte die Umerziehung beschleunigen.

  13. Dass Mohammedaner auf alles schlagen,meine Güte,das zeit klar und deutlich,wie wenig diese Cretins von Islam wissen..

    ES GIBT KEIN MOHAMMADENER::ES GIBT NUR MOSLEM(E).

    MM: 1. Von welchen Cretins schreiben Sie? 2. Das wussten schon usnere Vorfahren, die nie von Muslimne, aber stets von Mohamedaner gesprochen hatten.
    3. Haben Sie meine Definition von rechts-links erhalten?

  14. @Dr B.Simsek (15):
    "Dass Mohammedaner auf alles schlagen,meine Güte,das zegt klar und deutlich,wie wenig diese Cretins von Islam wissen.."

    Sie können nur mich gemeint haben: Kommentar Nummer 6 (unten). Aber ich bin kein "Cretin" und kenne Ihre Religion scheinbar besser als Sie selber, Herr Dr. B. Simsek!

    https://michael-mannheimer.net/2012/07/23/ramadan-der-monat-des-konsums-der-vollerei-und-des-terrors-gegen-unglaubige/#comment-12929 (und Kommentar Nummer 41)

    Tja, der "Cretin" weiß mehr als der promovierte Simsek.

    "ES GIBT KEINE MOHAMMADENER::ES GIBT NUR MOSLEM(E)."

    Ich weiß, dass ihr den Begriff Mohammedaner ablehnt, aber er passt sehr gut! Schließlich verhalten sich die Muslime wie Mohammed: Sie schlagen und treten auf alles, was sich bewegt ;-).

    @Michael Mannheimer: Er hat die Definition bestimmt erhalten, indes nicht verstanden. Wie soll er denn auch? Er versteht doch nicht einmal seine eigene Religion!

  15. Ja,ich habe es erhalten-Danke..
    Die Mosleme beten an ALLah,aber nicht an MOHAMMED.Also es gibt kein Mohammadaner..NUR MOSLEM(E)

    MM. Denn müsste es doch eher Allahisten heißten. Richtig?

  16. @Dr B-Simsek (17):
    Ihr lehnt den Begriff ab, weil er eine Parallele zum Christentum darstellen würde: Jesus Christus - Christentum - Christen vs Mohammed - Mohammedanismus - Mohammedaner.

    Richtig: Das Wort „Muslim“ (arabisch ?????? muslim) bedeutet „der sich (Gott) Unterwerfende“ oder „sich (Gott) Hingebende“, analog zu „Islam – Hingabe (an Gott)“.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Muslim#Bedeutung

    Ihr betet zu Allah, das ist richtig. Mohammed hat im Islam nicht denselben Stellenwert wie Jesus im Christentum. Aber Mannheimers Antwort war wieder mal köstlich ;-). Wir ärgern Sie nur, Herr Dr B. Simsek.

  17. Dr B-Simsek Montag, 30. Juli 2012 23:47 Komm.17

    Wenn Mohammed also kein Nebengott Allahs ist, sondern nur ein Mensch, warum darf man ihn, bei (Todes-)Strafe, nicht kritisieren, und nicht karikieren?

    Wenn Mohammed also kein Nebengott Allahs ist, warum muß man im Islam den sadistischen Vergewaltiger, grausamen Kriegsherr, rücksichtslosen Krieger, sexsüchtigen Pädophilen, perversen Zoophilen, abartigen Nekrophilen Mohammed als bestes Vorbild nehmen???

    +++

    Nachfolgendes ist echt lustig!

    DER TYRANNENMORD - der schändliche Tod eines Kriegshernn und sexuell Verwahrlosten

    Der Tyrann Mohammed, der im Alter von angeblich 62 Jahren ehrlos und in Schande durch die Hand von Weibern vergiftet wurde.

    Entweder durch Rache der Jüdin Zainab bint Al-Haarith, deren Bruder durch Ali(Mohammeds Cousin und Schwiegersohn) gemeuchelt worden war(Meinung der Sunniten),

    oder, am wahrscheinlichsten(die Meinung der Schiiten), durch einen GIFTANSCHLAG seiner Lieblingsfrau AISCHA und deren Freundin Hafsa(auch sie eine Frau Mohammeds!). Aischa war zu dem Zeitpunkt erst 18 Jahre alt. Gut gemacht Aischa!
    (Aischa soll angeblich eifersüchtig auf eine andere Frau Mohammeds, Zainab bint Ul-Jahsch, gewesen sein. Das kommt davon, wenn man über ein Dutzend Frauen heiratet, sich Sklavenfrauen obendrein hält!)

    Letztendlich sollen Mohammeds Frauen Aischa und Hafsa durch ihre Väter angestiftet worden sein("Die Imame bestätigten, ..., der Prophet, in seinen letzten Tagen durch Aischa und Hafsa auf Befehl ihrer Väter, Abu Bakr and Omar, vergiftet wurde.", siehe Link)

    So erklärt sich die Anschuldigung der Bakr-Anhänger(Sunniten), die Jüdin Zainab bint Al-Haarith sei die Giftmörderin. Man wollte von Aischa und ihrem Vater Abu Bakr ablenken.

    Infos zu Mohammeds Tod von dieser schiitischen Seite:
    http://www.alqatrah.net/de/edara/index.php?id=72
    Wo dieser schiitische Scheich, Yasser Al-Habib, London, verehrt wird:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Yasser_Al-Habib

    Schiiten hassen Mohammeds Lieblingsfrau Aischa:

    ""Sheikh Al-Habib ... am Todestag Aishas: An diesem Tag erklären wir Aisha den Krieg!
    Seine Eminenz bestätigte das Aisha eine heuchlerische Frau ist durch Beweise aus dem Kuran und der Sunna. Zusätzlich lassen sich zahlreiche Hadithe in den Werken der bakritischen Sekte(Sunniten) finden die bestätigen, dass diese Frau nicht einmal in Allah und seinen Gesandten (Möge Allah Ihn und seine Familie segnen) gläubig war. Sheikh Al-Habib wies darauf hin, dass die Feier am Todestag dieser verfluchten Frau eine religiöse Notwendigkeit ist, sowie ein großer islamischer Durchbruch, den wir nicht vergessen dürfen...""
    http://www.alqatrah.net/de/edara/index.php?id=90
    Es ist der sexsüchtige Mohammed selber schuld gewesen, daß er den Haß der Aischa und ihres Vaters auf sich zog. Denn der karrieregeile Abu Bakr, der seine 6-jährige Aischa an Mohammed verscherbelte, bat Mohammed extra zu warten, bis Aischa geschlechtsreif sei. Aber Mohammed vergewaltigte sie, als sie 9, einige Schriften berichten, als sie 7 Jahre war. Aische berichtet auch, daß Mohammed sie schlug...

  18. Dr B-Simsek, ein Schiit?

    Pest oder Cholera:
    Sunniten- oder Schiitentum

    Wer nun aber glaubt, Schiiten seien weniger antijüdisch, weil sie nicht die Jüdin Zaina des Giftanschlags auf Mohammed bezichtigen und daher weniger gefährlich, irrt.
    Auch sie hassen Juden.

    Schiiten versuchen krampfhaft Mohammeds Schandtaten aus dem Islam zu tilgen, indem sie behaupten Aischa, ihr Vater Abu Bakr, seine damaligen und heutigen Anhänger, die Sunniten, seien die Bösen, die Sunniten hätten die Hadithe, die von Mohammeds Grausamkeit und Perversionen erzählen, bloß erfunden.

    Treu dieser Linie hassen Schiiten Wahabiten, den Osma bin Laden und andere Sunniten.

    Schiiten versuchen unablässig Mohammed und seinen Cousin und Schwiegersohn Ali(Ali Ibn Abi Talib) reinzuwaschen.
    Dafür hetzen Schiiten extrem gegen Mohammeds Lieblingsfrau Aischa und ihren karrieresüchtigen Vater Abu Bakr.
    Sie sei eine Ehebrecherin gewesen(neues Buch mit 1001 Seiten, das dies beweisen soll)
    Aischa habe Mohammed vergiftet(Anm.: Grund genug hätte sie mit Sicherheit gehabt), daher hänge sie nun in der Hölle und würde ihr eigenes Fleisch fressen.
    Auch sei sie bei der Heirat nicht minderjährig gewesen, habe Kriege angezettelt..., daher erklären sie wiederum ihr jetzt den Krieg.
    Jaja, die böse Ehefrau! Mohammed hätte sie mehr züchtigen sollen oder? Immerhin berichtet Aischa, Mohammed habe sie in den Bauch gehauen oder getreten, daß ihr elend war. Doch die Schiiten behaupten, sie sei eh eine Lügnerin gewesen.

    Schiiten und ihre irren Religionsrituale:

    ""Jedes Jahr erleben wir eine Kampagne der Unterdrückung und Verfolgung durch die Nachrichten und Sicherheitsdienste des Regimes in Teheran gegen die Gläubigen, die auf die Wiederbelebung der Riten des Abu Abdullah Al-Hussein (Friede sei mit ihm) bestehen. Die Gläubigen im Iran hatten sich an die ungerechten Verfahren dieser Organe der Unterdrückung gewöhnt, aber der junge al-Husseini war aufrichtig und treu bei der Aufrechterhaltung der heiligen Rituale. Unter diesen heiligen Riten ist das Tatbeer, die rituelle Blutung am Kopf. Die Motivation derjenigen, gegen diese heiligen Rituale Kerbelas zu kämpfen kommt aus dem Gefühl der kulturellen Unterlegenheit und des Defätismus. Diese Verbote sollten den Geist der Rebellion gegen ihn und sein korruptes Regime fördern, weil diese Rituale Angst und Furcht vertreiben und den Geist der Rebellion und Revolution gegen die Ungerechten fördern. Es ist offensichtlich, wie der Widerstand gegen den zionistischen Feind im Südlibanon wachsen würde, wenn Tatbeer dort am zehnten Muharram stattfinden würden, weil es alle Diktatoren und Aggressoren in der Welt abschreckt...""
    http://www.alqatrah.net/de/edara/index.php?id=42

    ""Feinde des Islam – mögen sie Christen, Juden oder andere Gruppen sein- haben oft die Ehe des Propheten (Gottes Frieden und Segen möge mit ihm und seiner aufrechten Familie sein) mit A’ischa als Waffe gegen ihm verwendet..."" alqatrah.net

    Türkei um 80% Sunniten
    Iran knapp 90% Schiiten
    Irak über 60 % sind Schiiten, um 35% Sunniten

    Karte Verteilung Schiiten und Sunniten:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Schia

  19. Tolle Ideen..Super Fantasien.

    wissen Sie:Sie ahnungsloser Herr,der gewaltigste Unterschied Sunniten-Schiiten ist,das Schiitistum den Islam politisiert..Also hier werden die Personen zum Kult erklärt,jede Person wird wichtiger als der Islam...Während bei Sunniten,die Personen spielen nur nur eine Nebenrolle.Kernpunkt hier,der Islam,die Person ist nur Helfer.. Schiiten huldigen Ali,seine Kinder und hassen die 3 Khalifen..

    Politische Islam hat bei Sunniten kein Platz..

    MM. Keinen Platz? Was für einen Unsinn wollen Sie uns hier weismachen? Ist der Islam der Saudis etwa nicht politisch? Was auch intern die Unterschied zwischen sunnitschem, schiitischem und sonstigem Islam im Detail sein mögen: Der zentrale Bezugspunkt aller islamischen Richtungen selbst ist krank und hoch gefährlich. Sie alle beziehen sich auf einen paranoid psychopathologischen Propheten (erkennen Sie Parallen zu sich, Herr Simsek?) und einem Koran, der den Tod aller "Ungläubigen" predigt. Oder wollen Sie das abstreiten, Sie Oberislamkenner?

    Lesen Sie doch dazu: Mohammed – Über den psychopathologischen Hintergrund eines brutalen Gewaltherrschers und Religionsgründers

  20. @Dr B-Simsek (22):
    Wenn Sie Eier hätten, würden Sie mir antworten: https://michael-mannheimer.net/2012/07/23/ramadan-der-monat-des-konsums-der-vollerei-und-des-terrors-gegen-unglaubige/#comment-12929 (und Kommentar Nummer 41)

    Stattdessen verbreiten Sie auch weiterhin Blödsinn: "Politische Islam hat bei Sunniten kein Platz.."

    Der Islam ist immer politisch. Der Islam ist wesentlich ein Rechts- und Gesellschaftssystem, welches praktisch jeden Aspekt des Lebens beherrscht: Staatsführung, Militär, Gesetz (Straf-, Zivil- und Völkerrecht), Wirtschaft... Schon Mohammed vereinte Staat und Religion. Mit Ihrer Anti-Schiiten-Propaganda gewinnen Sie hier keinen Blumentopf.

  21. Sie kennen nicht mal den Unterschied zwischen Sunnitismus-Wahabitismus und Schhitismus..Aber hier als Oberlehrer auftreten..
    Der Prophet war sehr gesund,so das ihm über 1,6 Milliarden MEnschen folgen.

    MM. Die Tatsache, dass Menschen irgendwelchen "Propheten" folgen, spricht weder für die Gesundheit der Jünger noch für die der "Propheten", Herr Simesek. Noch heute gibt es über 20 Millionen (20.000.000) Russen, die Stalin für einen Heiligen halten. Glauben Sie, diese Tatsache spricht für Stalin??? Und es ist noch nicht lange her, dass auch Muslime nur 20 Mio Menschen zählten. Vor nur 5 (!) Generationen gab es nur 300 Mio Ihresgleichen. Dass es jetzt so viele sind, haben Sie ausschließlich westlicher Medizin zu verdanken. Uns also, uns "Ungläubigen". Wir und nicht Ihr nicht existenter Mondgott Allah hat den Islam zahlenmäßig groß gemacht.Das ist die Wahrrheit, auch wenn sie Sie zur Weißglut treiben sollte.

    Ihre Religion per se ist krank, Herr Simsek. Und ihr Prophet war ein kranker, kinderschändender Skalvenhändler, Folterer, Dieb, Räuber und Massenmörder. Dass Sie ihm folgen, sagt viel über Sie persönlich aus, Herr Simsek. Da mögen Sie sich in ihrem anfgeblichen Expterenwissen suhlen wie sie mögen. Ihre Religion befreit Ihr ganzes Geschwätz nicht vom Übel, das dieser anhaftet.

    Wenn Sie Mumm hätten, würden Sie mich verklagen. Dann werden wir per Gericht und vor Augen der Weltöffentlichkeit über ihre Religion befinden lassen. Was glauben Sie, was das Gericht über den Islam befinden wird? Doch davon schrecken Sie ab, Herr Simsek. Denn hier im Kleinen können Sie groß auftrumpfen. Aber wenn's ums Ganze geht, dann werden Sie sehen, wie schnell Ihre Größe unter der Last der Fakten gegen den Islam schmelzen wird wie Eis inder Sonne. Verklagen Sie mich also, Herr Siemsek. Bin gespannt, wer Sie wirklich sind. Denn ich werde Sie über meinen Anwalt als Zeuge der Verteidigung antreten lassen. Die Welt wird gespannt sein, den weltgrößten Islamkenner kennenzulernen...

  22. @Dr B-Simsek (24):
    Sie Feigling! Ich warte auf eine Antwort: https://michael-mannheimer.net/2012/07/27/wie-die-medien-christenverfolgung-durch-muslime-reinwaschen/comment-page-1/#comment-13471

    "Sie kennen nicht mal den Unterschied zwischen Sunnitismus-Wahabitismus und Schhitismus..Aber hier als Oberlehrer auftreten.."

    Wie kommen Sie eigentlich darauf, dass MM den Unterschied nicht kennt? Sie erzählen einfach etwas über die Schia und behaupten dann plötzlich, dass MM den Unterschied nicht kennt. Was läuft bei Ihnen im Kopf verkehrt?

    Wenn Sie Eier hätten würden Sie auf meine zwei Kommentare antworten!!!

  23. Bitte präsizieren Sie ihre Fragen--

    Herr Mannheimer,es gibt vielmehr Russen bestimmt,die diesen Massenmörder huldigen..

    Warum sollte ich Sie verklagen,ich suche ja keine Gerechtigkeit.

    MM: Sie suchen keine Gerechtigkeit??? Interessant. Was suchen sie dann?

    Die Wahrheit ist: Sie wissen selbst, dass Sie vor Gericht keine Chance hätten, wenn über den Islam selbst verhandelt wird. Dann hätten sie es nicht mit mir zu tun, sondern mit dem Weltwisssen über den Islam, verkörpert in den bedeutendsten Wissenschaftlern der Gegenwart und der Vergangeneheit. Und dort würde die Wahrheit siegen, Herr Simsek. Und die Wahrheit ist:: der Islam ist eine Mordideologie, erfunden von einem Psycho- und Soziapathen namens Mohammed. Der Prophet, dem sie und der Rest der Muslime folgt, war ein Kinderschänder, Räuber, Dieb, Folterer und Massenmörder. die mmeisten Muslime haben darüber keine ahnung - dank Leuten wie sie, die alles tun, um ein solöches Wissen geheim zu halten.

    Sie sind in meinen Augen ein kleiner Wichtigtuer und ein großer Feigling, Herr Simsek. Wenn all das so unwahr wäre, was hier auf meinem Blog veröffentlicht wird (darunter Artikel von Weltklasse-Autoren, bedeutenden Islamwissenschalern der Weltgeschichte, bedeutenden Historikern und Philosophen), dann würden sie hier nicht ihre wertvolle Zeit verplempern und mich anzeigen. Dass Sie das nicht tun, zeigt, dass Sie wissen, dass der Islam und damit sie verlieren würden. Und dass ich Ihnen eine solche Anzeige vorschlage zeigt, dass ich weiß, dass ich gewinnen werde.

  24. @Dr B-Simsek (26):
    Sie Feigling ignorieren mich, weil Sie keine Eier in der Hose haben!!! Sie wissen genau, dass ich nicht so freundlich bin wie Herr Mannheimer. Davor haben Sie Schiss.
    Andererseits haben Sie natürlich auch vor MM Angst, weil dieser einen großartigen Blog betreibt. Sie merken, dass Sie nicht mithalten können und bauen sich ein Schutzschild auf, das da heißt: "Ich bin ein promovierter Islamwissenschaftler und habe den Islam vierzig Jahre lang erkundet. Ihr habt das nicht und seid daher Cretins." Einfach nur lächerlich. Mehr als ein Islamlaie sind Sie nicht. Ein bisschen Wiki hier, ein bisschen Halbwissen hier. Das war's.

    "Aber hier als Oberlehrer auftreten.."

    Sie treten als Oberlehrer auf, obwohl Sie nichts drauf haben...

  25. Her Mannheimer,die Eigenschaften(über Mohammed),die Sie aufgezählt haben,schauen sie sich bitte ins Spiegel..Moderne Mnschenhasser von heute.Kein Gericht kann sie verurteilen,aber die Islamwissenschaften..Auch nach Ihnen wird den islam geben..Wo sind Voltaire und die anderen?

    MM. Sie meinen also, ich sei ein Kinderschänder, Karawanenräuber, Folterer, Steiniger, Frauenhasser, Judenvernichter, Massenmörder wie Ihr Feund Mohammed? Wie tief Sie gesunken sind, Herr Oberislamkenner. Sie haben schon verloren. Das zeigen Sätze wie dieser Kommentar. Anstelle sachlicher Kritik, von der sie anfangs nur so zu strotzen schienen, sind Sie scjhließlich eben da gelandet, wo alle Muslime landen, wenn ihnen die Argumente gegen die von uns Islamkritikern vorgebrachten Fakten ausgehen: Als miese Denunziatoren und persönliche Beleidiger. Wie armselig Sie und Ihr ganzer Islam ist, Herr Oberislamkenner....Es wir immer klarer: Gegen unser geballtes Wissen und unsere Aufklärung hat dr Islam keine Mittel. Der Islam wird an Europa scheitern.

  26. Sehr verehrter Herr Mannheimer,was versehen Sie denn unter Argumente?Weil Sie sas Wort "Islam "aussprechen,sind Sie kein Experte.Ihre Argumente sind Lügen-Hass Denunzierungen.Der Kollege Dr Simsek griff Sie persönlich,das ist zu persönlich,auf Ihr Niveou sollte man nicht absinken..Sie aber nehmen die Frechheit den Prppheten zu beschimpfen,weil Ihnen keine Argumente mehr einfallen..Sie werden hässlich..

    MM. Schön, dass Sie sich auch mal wieder melden. Sie täuschen sich: Ich habe den Propheten nicht beleidigt, sondern seine Taten beschreiben. Auch für Sie, Herr Tan, gilt, dass Sie sich daran gewöhnen müssen, dass, wenn man einen Mörder einen Mörder nennt, dies keine Beleidigung, sondern eine Tatsachenbehauptung darstellt. Und wenn der Mörder zehnmal Mohammed hieße und hundertmal der Prphet irgendeiner Religion wäre.

    Es wäre jedoch eine Beleidgung, wenn ich Sie einen Mörder nennen würde - vorausgesetzt, Sie sind keiner (davon gehe ich hier nun mal aus.). Dann hätten Sie das Recht, von mir eine Entschuldigung zu fordern /(was ich persönlich tun würde.) Käme diese Enscthuldigung meinerseits nicht, hätten Sie das Recht, mich zu verklagen. Und ich hätte gerechterweise eine Strafe zu erhalten.

    Aber dies alles gilt nicht für Ihren Propheten. Dieser ist nun möl ein gemeingefährlicher Mörder und Sexist gewesen. Und nehmen auch Sie zur Kenntnis: Die Scharia mag für Sie und Ihresgleichehn gelten. Aber ich und Milliarden Nichtmuslime weren uns NIEMALS diesem mittelalterlichen Diktum unterwerfen. Das können Sie gerne auch Ihrem alter ego Simsek weitergeben. Vermutlich müssen Sie da nicht weit gehen...ich denke, der wohnt sehr sehr sehr nah bei Ihnen.

  27. @Dr Tan (29):
    Machen Sie keinen auf Doktor!!! Sie sind kein Doktor der Islamwissenschaft, Sie wollen nur Überlegenheit vortäuschen. Sie müssen so arbeiten, weil Sie keine Argumente haben. Sie behaupten einfach, dass Sie mehr wissen als Herr Mannheimer, dabei ist es genau umgekehrt. Und das wissen Sie auch. Mohammed war unter anderem auch ein Massenmörder. Beispiel:

    "Es ist nur verständlich, daß sich manche Juden an dem großen Bündnis der Mekkaner gegen Muhammad beteiligten, das allerdings, wie erwähnt, während des Grabenkrieges wieder auseinanderfiel. Während dieser Auseinandersetzung hatte der letzte große jüdische Clan in Medina, die Banu Quraiza, eine neutrale Stellung zu wahren versucht, war aber dennoch in den Verdacht geraten, verräterische Beziehungen zu Mekka gepflegt zu haben. Muhammad schenkte ihnen nicht, wie den Banu Qainuqa' und den Banu n-Nadir, das Leben, sondern ließ sie schonungslos niedermetzeln. Haibar, eine Oase nördlich von Medina, blieb nun noch als einzige bedeutende von Juden bewohnte Ortschaft in Muhammads Gesichtskreis übrig."

    Quelle: Der Koran von Prof. Dr. Tilman Nagel, Verlag C.H. Beck oHG München 1983, 4. Auflage 2002, Seite 109-110

    Jeder, der nur unter Verdacht stand, Mohammed zu verraten, wurde getötet. Jeder, der sich Mohammed nicht unterwarf, wurde getötet. Jeder, der Mohammed kritisierte, wurde getötet.

  28. Herr Mannheimer,

    in den 20 und 30er wurde behauptet,der Jude will die Erde erobern..Der Jude will Christentum abschaffen..

    Was sagen sie dazu Herr Mannheimer?

    MM: Ja, ich weiß tatsächlich nicht mehr, was ich angesichts solch dummer Stammtischvergleiche durch einen angeblich studierten Musli, den Sie uns hier vorspielen, sagen soll. Nun, ich mach's kurz: Das, was man den Juden damals vorwrf, haben diese nirgendwo gesagt. Das, was wir dem Islam vorwerfen, steht dagegen im Koran, im Hadith, in den Fatawas, und in Hunderttausenden von islamischen Büchern, Essay und Interviews von Muslimen ....
    Ich bin mir jetzt allerdings nicht sicher, ob Ihre Intelligenz ausreicht, diesen kleinen, aber feinen Unterschied intellektuell zu begreifen.

  29. Der Kollege Dr Simsek ist da viel agressiver,dann nehmt sein Angebot an..Diskussion über den Islam ohne Pc-Laptop..Mal sehen,wieviel Wissen der Herr Mannheimer aus dem Koran zu eigen machen wird..

    Mfg..

    MM: Ich bin sofort dabei bei dieser Diskussion. Folgende Regeln und Bedingungen zwischen Simesek und mir müssen eingehalten werden:

    1 Simseks Klarname und seine berufliche Ausbildung müssen genannt werden
    2. Ichg akzeptiere nur eine Diskussion auf TV und den groeßne Sendern (zur besten Senezeit).
    3. Es ist die Aufgabe von Simsek, dies zu organisieren.
    4. Ich muss spätestens 5 Monate vor dem Termin der Sendung informiert werden
    5. Die Diskussion über den Islam ist einzugrenzen auf folgende Sachgebiete:

    Was versteht der Islam unter "Ungläubigen"?
    Was bedeutet der Dschihad im Isam?
    Wie steht der Islam zu Sklaven und Sklavenhandel?
    Wie ist das Verhältnis des Islam zu Frauen?
    Weltherrschaft: Wie steht der Islam dazu?

    6. Jeder der beiden Diskutanten hat auf die Sekunde dieselbe Redezeit
    7. Während ein Diskutant redet, muss der andere schweigen.
    8. Die Diskussion muss in allen Medien vorher breit angekündigt werden.
    9. Die Diskussion verläuft folgendermaßen: Erst wird vom Moderator die Frage in den Raum gestellt. Dann antwortet Simsek. Danach ich. Eine andere Vorgehensweise akzeptiere ich nicht.

    Jetzt Sind Sie und Simesek dran. Ich warte...

  30. @ Dr B-Simsek Mittwoch, 8. August 2012 4:56 Komm.31

    Es wurde schon viel behauptet.

    Fakt: Das Judentum kennt keine Mission.
    Juden werben nicht für ihre Religion um neue Anhänger.

    Zum Judentum kann man eigentlich nicht konvertieren. Allerdings gibt es komplizierte Ausnahmeregelungen für seltene Fälle.

    Jude ist man, wenn man eine jüdische Mutter hat.

    +++
    +++
    +++

    Im übrigen, Kretinismus gibt es nicht mehr. Außer in islamischen Ländern, wo unsere Wissenschaften mißachtet werden!

    ""Als Kretinismus (abgeleitet von frz. crétin: Idiot) wird das Vollbild der unbehandelten angeborenen Hypothyreose(Anm.: Schilddrüsenunterfunktion) bezeichnet.""(Wikipedia)

    Hypothyreose bei Erwachsenen, Kurzinfo:

    Eine jahrelange unbehandelte Schilddrüsenunterfunktion kann auch bei Erwachsenen zur Verblödung führen! Erste Warnhinweise auf eine beginnende Hypothyreose im Erwachsenenalter sind u.a. Vergeßlichkeit und Wortfindungsstörungen,
    neben Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Gereiztheit, Aggressivität, erhöhtem Cholesterinspiegel, Appetitlosigkeit bei gleichzeitiger Gewichtszunahme(muß nicht sein!), Depression. Bitte selber googeln.

    Eine einfache Blutuntersuchung, die die Krankenkasse zahlt, steht am Anfang der Diagnose.

    Herr Dr B Simsek, gehen Sie bitte zu Ihrem Hausarzt! Hypothyreose ist nicht selten, aber leicht behandelbar. Täglich eine Tablette Schilddrüsenhormon einnehmen, zahlt auch die Kasse.
    Selberzahlen auch nicht teuer, ab ca. 12 Euro für 100 St., rezeptpflichtig.
    Regelmäßige ärztlich Kontrolle, Blutabnahme, um die Dosis festzustellen.

    GUTE BESSERUNG

  31. 14.08.2012
    Warum unterstützen Politiker den Ausrottungsfeldzug gegen Christen?
    Udo Ulfkotte

    In allen arabischen Ländern, die den »arabischen Frühling« erlebt haben, werden Christen jetzt systematisch verfolgt. Und in manchen sollen sie sogar ausgerottet werden. Unsere Politiker wollen das nicht hören. Und wir überweisen Steuergelder für Hilfsprogramme in diese Staaten.

    In Ägypten hat die neue und angeblich so demokratische Regierung, die von den radikalen Muslimbrüdern geführt wird, bei der letzten Wahl den Zugang zu Wahllokalen verboten. Ganze Straßenzüge, in denen christliche Kopten leben, wurden einfach abgesperrt...
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/warum-unterstuetzen-politiker-den-ausrottungsfeldzug-gegen-christen-.html
    In Jordanien müssen jetzt auch Christinnen den islamischen Gesichtsschleier tragen, wenn sie beispielsweise bei einer islamischen Bank arbeiten - oder sie werden gefeuert. Haben Sie je einen Politiker gegen diese Diskriminierung protestieren gehört? Warum auch, es sind doch »nur« Christen...
    Die Hauptschuld an der Entwicklung tragen die öffentlich-rechtlichen Medien, die jeden Tag über die »Erfolge« der Rebellen berichten. Sie verschweigen, dass diese »Erfolge« auf dem Rücken von Christen erbracht werden...

    +++ +++ +++

    MUSEL-MANISCHE KRAWALLE IN FRANKREICH

    Unsere Lumpenmedien im Dhimmi-Jargon:

    ""Hohe Arbeitslosigkeit, Diskriminierung, ENTFREMDUNG""

    http://www.focus.de/politik/ausland/schwere-jugendkrawalle-in-frankreich-franzoesische-jugendliche-schiessen-auf-polizeibeamte_aid_799779.html

    +++

    NEU: "Entfremdung" - politisch korrekt für "Überfremdung"?

    +++

    JUGENDLICHE IN FRANKREICH...

    VERFLIXT! Welche Jugendlichen? Zig Brüder Mohamed Mehrahs!

    +++

    ""Gefühl der ENTFREMDUNG""

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article108623614/Jugendliche-schiessen-in-Amiens-auf-Polizisten.html

    +++

    ""...hoher Arbeitslosigkeit, Diskriminierung und einem Gefühl von ENTFREMDUNG""
    http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/frankreich-16-verletzte-polizisten-nach-jugendkrawallen-25dc0-51ca-14-1227866.html

    +++

    ""Amiens Bürgermeister bezifferte den Sachschaden auf mindestens eine Million Euro...

    Die Wut der Bewohner speist sich zudem aus einem Gefühl der ENTFREMDUNG von der übrigen Gesellschaft""
    http://www.bild.de/politik/ausland/randale/krawalle-in-amiens-frankreichs-jugendliche-randalieren-wieder-25653026.bild.html

    +++

    ""...Die Lage in heruntergekommenen französischen Vorstädten ist unter anderem wegen hoher Arbeitslosigkeit, Diskriminierung und einem Gefühl von ENTFREMDUNG von der Gesellschaft gespannt.(Reuters/jw)""
    http://www.jungewelt.de/2012/08-15/023.php

    +++

    Muselmanen wollen bzw. sollen sich doch gar nicht integrieren. Ausnahmen bestätigen die Regel.

  32. Freiburger Autonome Antifa bejubelt wiedereinmal einen Kirchenbrand

    Burn it down Sonntag, 05.08.2012

    Die St. Helena Kirche in Burbach bei Saarbrücken* brannte am 12. Juli bis auf die Grundmauern nieder. Möglicherweise haben sich die Burbacher Schäfchen, die ihr Gotteshaus bereits seit 2007 nicht mehr betreten haben, nach reiflicher Abwägung der Vor- und Nachteile schlussendlich Davids Aufruf zu Herzen genommen: „We’ll bring a lot of gasoline, pour it on the floor, light a match, say a prayer and run right out the door.“
    https://autonome-antifa.org/?mot365

    +++

    Außer Kirchen abbrennen - auch hier haben die Linksextremen was mit Muselmanen gemeinsam:

    "ChristInnen wegdissen Sonntag, 21.09.2008"
    https://autonome-antifa.org/?breve1813

    +++

    Wer ist hier wohl menschenverachtend?

    ""...Vernünftigerweise fanden sich in unmittelbarer Nähe der Auftaktkundgebung des "Pro-Life"-Trauermarsches etwa 2500 (grobe Schätzung) Menschen ein, die der öffentlichen Zur-Schau-Stellung der extrem menschenverachtenden Positionen christlicher RetterInnen der ZUKUNFT der DEUTSCHEN POPULATION etwas entgegen zu setzen gedachten...
    Nunja; was bleibt? Scheiß-Deutsche!""
    http://de.indymedia.org/2008/09/227476.shtml
    (Hervorhebungen durch mich)

    +++

    *Saarbrücken-Burbach - Ein Feuer zerstörte am heutigen Spätnachmittag gegen 18.00 Uhr die ehemalige Kirche „St.Helena“ der Pfarrgemeinde St. Eligius“ in Saarbrücken-Burbach. Die Kirche diente bis ins Jahr 2007 der Gemeinde als Gotteshaus.

    Das baufällige Gebäude, welches abgerissen werden sollte, brannte völlig ab. Es entstand ein Sachschaden von ca. 300.000 Euro. Die sofort aufgenommenen Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben noch keine Hinweise auf die Brandursache. Zeugen, welche verdächtige Wahrnehmungen zur Brandausbruchszeit gemacht haben, werden gebeten sich mit dem Kriminaldauerdienst (Tel.: 0681/9622933) in Verbindung zu setzen.

    ***

    Text: Hans-Peter Harz
    Kriminalkommissar vom Dienst
    Landespolizeipräsidium Dez. 212 /Kriminaldauerdienst in Vertretung der Pressestelle des Landespolizeipräsidiums Saarbrücken
    hessen-tagblatt.com

  33. Nur ein paar der Christenverfolgungen durch Hindus:

    März 2012
    Indien: Hindu-Nationalisten greifen christliche Gemeinden an
    http://de.radiovaticana.va/articolo.asp?c=572263

    Mai 2012
    Indien: Radikale Hindus attackieren Christen bei Beerdigung
    http://charismatismus.wordpress.com/2012/05/05/indien-radikale-hindus-attackieren-christen-bei-beerdigung/

    Juni 2012
    Indien: Hindus greifen Christen an und mißhandeln deren Pastor
    http://charismatismus.wordpress.com/2012/06/18/indien-hindus-greifen-christen-an-und-mishandeln-deren-pastor/

    Sept. 2012
    Nicht nur Moslems verfolgen die Christen
    http://koptisch.wordpress.com/2012/10/13/nicht-nur-moslems-verfolgen-die-christen/#comment-38405

    +++

    Nov. 2010
    Hinduextremisten greifen in Rajasthan Versammlung von Katholiken an
    http://www.katholisches.info/2010/11/30/hinduextremisten-greifen-in-rajasthan-versammlung-von-katholiken-an/

    Febr. 2008
    Indien-Überblick: Übergriffe auf Christen in mehreren Bundesstaaten
    http://www.ead.de/arbeitskreise/religionsfreiheit/nachrichten/einzelansicht/article/indien-ueberblick-uebergriffe-auf-christen-in-mehreren-bundesstaaten.html

    Aug. 2008
    Indien: Zehn Tote bei Krawallen zwischen Hindus und Christen
    Die Gewalt in Orissa hält trotz Ausgangssperre auch am vierten Tag in Folge an. Papst Benedikt XVI. verurteilte die Angriffe auf Christen in Indien am Mittwoch scharf.
    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/409377/Indien_Zehn-Tote-bei-Krawallen-zwischen-Hindus-und-Christen-?_vl_backlink=/home/politik/aussenpolitik/index.do

    Sept. 2008
    Hindu-Extremisten greifen christliche Kirchen in Indien an
    http://diepresse.com/home/panorama/religion/415106/HinduExtremisten-greifen-christliche-Kirchen-in-Indien-an

    Mai 2007
    Indien: Übergriffe auf Christen - Deutsche Evangelische Allianz - eine lange Liste für 2007
    http://www.ead.de/arbeitskreise/religionsfreiheit/nachrichten/einzelansicht/article/indien-uebergriffe-auf-christen.html

    Juni 2003
    Sri Lanka: Hindus greifen Christen an
    http://www.kath.net/detail.php?id=5336

    Aug. 2003
    Militante Hindus greifen Bibelschule an
    http://www.portesouvertes.ch/de/Verfolgung/nachrichten/old/2003/08/nachricht7124/

    Jan. 1999
    Hindu-Fanatiker gehen immer brutaler gegen Christen vor
    Hundert Gewaltakte in einem Jahr - Rechte Parteien schauen zu - Minderheit wird als "Gefahr für Indien" dargestellt
    http://www.welt.de/print-welt/article564806/Hindu-Fanatiker-gehen-immer-brutaler-gegen-Christen-vor.html

    Febr. 1986
    INDIEN. Militante Hindus protestieren gegen den Papst-Besuch. Sie halten christliche Missionare für Spione und Aufrührer
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13516540.html

  34. Sept. 2008

    ""Die Pogrome gegen Christen in Indien reißen nicht ab.

    Seit knapp drei Wochen stürmen immer wieder bewaffnete Männer mit safranfarbenen Stirnbändern im ostindischen Bundesstaat Orissa christliche Viertel und Dörfer. Die Hindufanatiker zerstören Kirchen, plündern Häuser und greifen Menschen an. Dabei skandieren sie "Indien gehört den Hindus!", "Tötet die Schweine!" oder "Konvertiert oder sterbt!", berichten Flüchtlinge aus der Region.

    Erst am Samstag wurden mindestens zwei Menschen bei Schusswechseln mit Sicherheitskräften getötet und acht weitere verletzt, als 500 radikale Hindus im besonders schwer betroffenen Kandhamal-Distrikt eine Kirche zerstörten und das Haus eines Dorfbewohners in Brand steckten. Die Menge war offenbar auf der Suche nach dem Dorfvorsteher, der zum Christentum übergetreten war. Inzwischen wurden 80 Kirchen und Gebetshäuser niedergebrannt, 1.400 Häuser zerstört und etwa zwei Dutzende Menschen ermordet. Mehr als 13.000 Menschen haben in Flüchtlingslagern Schutz gesucht...

    Die Pogrome in Orissa begannen am 23. August. Zuvor hatten Unbekannte Laxmanananda Saraswati getötet, ein hochrangiges Mitglied des radikalen "Welthindurates" (VHP). Mehrfach hatten sich MAOISTISCHE REBELLEN zu dem Mord bekannt, weil Saraswati Menschen zu "religiösem Hass" angestachelt habe. Dennoch unterstellte der VHP, Christen hätten ihren Anführer ermordet. Die Ausschreitungen nahmen ihren Lauf.

    Es ist nicht die erste Gewaltwelle gegen Christen in Orissa. Während der Weihnachtsfeiertage 2007 wüteten Mobs in christlichen Dörfern und töteten mehrere Menschen. Vor neun Jahren verbrannten Hinduextremisten in der Region einen ausländischen Missionar und seine zwei Söhne bei lebendigem Leib...""
    http://www.taz.de/1/archiv/print-archiv/printressorts/digi-artikel/?ressort=au&dig=2008%2F09%2F16%2Fa0075&cHash=b2d3f375eaf1f26974a3b9ebb5d96914

  35. Kunst von bekanten Deutschen ex-Christen
    nicht wahr haben wollen was wahr ist oder die lüge um jeden preis. Zitat von Nietzsche zum tehma christenmoral.

    Kunst von Dr.Atrot in form von Aphorismen

    "Jedes dumme Schwein,
    Fällt auf Christenlügner rein!

    Die Christen reden sehr viel Scheiß',
    Gift und falsch Zeugnis wider ihre Nächsten allermeist!

    Die Lüge behaupten Christen unbeirrbar fest,
    Denn sie sind der Menschheit Pest!"

  36. Wir müssen unseren Christlichen Brüdern beistehen, ich hoffe das eines Tages die Christen besser zusammenhalten egal welcher Herkunft und sich gemeinsam gegen die wehren die uns schaden. Wir bleiben bis zum Ende stolze Christen und lassen uns niemals bekehren!

    MM: Richtig! Ich wünsche dies den Christen auch.

  37. Grüsse sie das Leute bei uns Kirchen abbrennen das zeigt nur den wahren Charakter und Denkweise dieser Leute von links,diese Leute sind gefährlich,ihre Vorbilder Lenin und Stalin haben auch in Russland die Kirchen anzünden lassen.Die Medien werden durch unsere Antidemokraten der 68 er dominiert und auch in den Gerichten sitzen vieler solcher Leute.Die linken Medien verschweigen das Christen,Deutsche usw Opfer linker und muslimmischer Gewalt werden,weil sie in ihrem Multikultiwahn gefangen sind.Aber es gibt Hoffnung heute stand in meiner Heimatzeitung das den syrischen Christen geholfen werden sollte und nicht länger El-Kaida Mitglieder und andere "Gotteskrieger" vom Westen unterstützt werden sollten.Der Gegenwind gegen die Linken sollte noch mehr zulegen ,auch wenn immer diese Nazikeule geschwungen wird.

Kommentare sind deaktiviert.