Was jeder über den Islam wissen muss. Eine Sammlung wichtiger Argumente und Fakten

Warum der Islam nicht zu Deutschland gehört

Der Islam ist nicht nur Religion, sondern eine politisch-gesellschaftliche Ordnung, die eine umfassende Regelung des Alltags vorsieht. Die Gesamtheit aller islamischen Regeln ist in der 1400 Jahre alten, barbarsichen Scharia zusammengefasst, für Moslems das unabänderliche und für alle Zeiten gültige „Gesetz Allahs“.

Die Scharia ist in vielen Punkten mit den Grundwerten der UN-Menschenrechtskonvention nicht
vereinbar. Frauen sind nur halb so viel wert wie Männer, Homosexuelle werden verfolgt und die Existenz Israels bekämpft. Unter der Scharia ist ein gleichberechtigtes Zusammenleben von Menschen verschiedener Religionen unmöglich. Nichtmuslime, sogenannte "Ungläubige", werden von der Scharia nicht einmal als Menschen anerkannt: "Wir machen keinen Unterschied zwischen Zivilisten und Nicht-Zivilisten, zwischen Schuldigen und Unschuldigen - nur zwischen Moslems und Ungläubigen. Das Leben eines Ungläubigen ist wertlos..." predigt etwa Scheich Omar Bakri, Imam von London. Und bezieht sich damit inhaltlich unwiderlegbar auf die Aussagen von Koran und des Propheten über Nichtmuslime. Diese Aussage nicht als genau so gemeint wie sie gesagt wurde zu bewerten haben Hunderte Millionen Nichtmuslime bis zum heutigen Tag bereits mit ihrem Leben bezahlen müssen. Der Islam ist mit seinem koranisch verfassten Massenmordauftrag gegenüber Nichtmuslimen damit die größte Menschenvernichtungs-Ideologie der Menscheitsgeschichte und im Kern genozidär.

»Der traditionelle Islam kennt keine Grundrechte, die für alle Menschen gelten«, so der iranische schiitische Geistliche Mohsen Kadivar. Gehört dieses System wirklich zu Deutschland?

„Islam“ heißt übersetzt „Unterwerfung“

Der Islam ist nach dem Selbstverständnis der Moslems keine Religion wie andere auch: „Sunna und Koran bilden die Grundlage des islamischen Glaubens, des islamischen Rechts und der islamischen Lebensweise Daher ist der Islam Glaube, Ethik,soziale Ordnung und Lebensweise zugleich.“  Soweit die Grundsatzerklärung des Zentralrats der Muslime in Deutschland aus dem Jahr 2002. Der Islam fordert die prinzipielle und vollständige Unterwerfung aller Muslime und darüber hinaus aller Nichtmuslime unter Allah und dessen in Koran verkündeten Botschaften an seine Untertanen. Wer sich dieser Unterwerfung - ob als Muslim oder Nichtmuslim -  nicht unterzieht, darf , ja muss getötet werden.

Der Islam ruft unablässig zu Gewalt gegen Andersgläubige auf

Der Koran ruft unablässig zur Gewalt gegen Andersgläubige auf. Nichtmoslems werden im Koran ausdrücklich herabgesetzt, Integration in nichtmoslemische Gesellschaften ist strikt untersagt: „O ihr, die ihr glaubt, nehmt euch nicht die Juden und die Christen zu Freunden!“ (Sure 5, 51.)

Entsprechende Instruktionen im Koran werden weltweit in über 40.000 Koranschulen auswendig gelernt und in den Moscheen gepredigt - auch bei uns in Deutschland. Für 95 % der Moslems weltweit gilt der Koran wörtlich.

Die Zitate sind weder aus dem Zusammenhang gerissen noch vereinzelt: Der Koran enthält unzählige Aufrufe zu Mord und anderen Gewalttaten: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt.“ (Sure 8, 39.) „Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes (der Ungläubigen).“ (Sure 4, 104.) „Und bekämpfet sie, bis ... der Glaube an Allah da ist.“ (Sure 2, 193.) „Siehe Allah liebt die, welche in seinem Weg in Schlachtordnung kämpfen ...“ (Sure 61, 3 u. 4.)

Mohammed führte 66 Kriege und ermordete viele seiner Gegner und Gefangenen mit seinen eigenen "geheiligten Händen". Er erließ persönlich zahlreiche Mordbefehle gegen unliebsame Kritiker, darunter auch Frauen. Der Prophet ließ sie umbringen, weil sie Ermordungen öffentlich kritisiert oder es gewagt hatten, Spottlieder über den Propheten zu singen.

Mohammed war ein Massenmörder. Im Jahre 627 n. Chr. ließ er alle 700 Gefangenen des jüdischen Stammes Banu Quraiza enthaupten. Schließlich verfügte er die Todesstrafe für die Glaubensabtrünnigen („Wer immer seine Religion ändert – tötet ihn“).

Zwar gibt es im Alten Testament auch blutige Textpassagen. Aber nirgends wird eine allgemeingültige Anordnung zur Gewalt und zum Töten gegeben und kein Aufruf zur Expansion. Vor allem aber ist die Bibel nicht unsere Grundlage für Recht und Politik, sondern Grundgesetz und Menschenrechte, entstanden aus der Aufklärung. Und was viele Bibelkritiker - und sogar gläubige Christen - verdrängen ist die Tatsache, dass das Neue Testament mit der Friendensbotschaft von Jesus das Alte Testament in weiten Bereichen abrogiert (aufhebt).

Die meisten Moslems sind selbst Opfer der islamischen Hass- und Gewaltlehre, weil auch sie ihrer elementarsten Menschenrechte beraubt werden. Sie sind Geiseln einer Religion, die Abtrünnigkeit mit dem Tode bestraft.

Gerade heute versucht der Islam, seinen Machtbereich gewaltsam auszuweiten. Eine Weltkarte „Verbreitung des Islam“ ist fast deckungsgleich mit einer Weltkarte der Konflikte. 90 % der Terroristen weltweit sind "Islamisten", also Moslems, die sich auf genau die selben Quellen berufen wie alle anderen Muslime und die Weisungen des Koran und Mohammeds treuer befolgen als die sogenannten moderaten Muslime.

Der Gegensatz von Islam und Islamismus ist westliches Wunschdenken. „Islamisten“ kennen den Koran weitaus besser als der Rest der Moslems. Sie setzen genau das um, was der Koran ihnen vorschreibt und Mohammed vorgelebt hat. Deshalb konnten sie sich unter Berufung auf die Originalquellen des Islam gegenüber allen Reformkräften immer durchsetzen. 

Frauen werden im Islam als Menschen zweiter Klasse angesehen und mit brutaler Gewalttätigkeit verfolgt. Sie sollen bei Widerspenstigkeit vorsorglich geschlagen werden (4,34); sie sind nur halb so viel wert und erben nur die Hälfte wie ein Mann; bei Untreue sind sie lebenslänglich einzukerkern (4,15). Ein Blick auf die Frauen in den islamischen Ländern zeigt, dass die Unterdrückung der Frau auch heute noch weitestgehend so gehandhabt wird wie vor 1400 Jahren. Beteuerungen von Muslimen und muslimischen Frauen, dass nirgendwo in der Welt Frauen so sehr geachtet werden wie im Islam, sind Ausflüchte und Lügen im Sinne der Taqiya, um Nichtmuslime über die Realität im Islam zu täuschen. Der Islam ist damit  das schlimmste Geschlechterapartheid-System der Weltgeschichte.

• Mohammed besaß dreizehn Frauen und zahllose Sklavinnen. Er hatte als 52-jähriger Geschlechtsverkehr mit einer Neunjährigen.

Setzen sich die jetzigen Geburten- und Zuwanderungsraten fort, wird Deutschland bereits im Jahre 2045 eine muslimische Mehrheitsbevölkerung haben und damit zu einer islamischen Gesellschaft werden. Unsere christlich-abendländische und humanistische Zivilisation ist damit in Gefahr.

Solange Moslems in nichtmoslemischen Staaten noch nicht über genügend Macht verfügen, gilt die „Taqiya“, die bewusste „Täuschung der Ungläubigen“ über die wahren Absichten des Islam. Sobald die Moslems die Mehrheit einer Bevölkerung haben, tritt ein islamische Gesellschaft und die Scharia in Kraft.

Es ist naiv zu glauben, dass die bei uns lebenden Moslems die Vorteile einer freien demokratischen Gesellschaft schätzen und ihre Religion nicht zu genau nehmen. Es ist nicht möglich, für einen freien demokratischen Rechtsstaat zu sein und sich gleichzeitig dem Islam zu unterwerfen.

Kein Land auf der Welt mit islamischer Mehrheitsbevölkerung erfüllt die Menschenrechtsstandards westlicher Demokratien. Deshalb dürfen wir nicht zu einer islamischen Gesellschaft werden. Sonst würden wir einem demokratiefeindlichen, gewaltbereiten System bereitwillig Tür und Tor öffnen.

Deshalb müssen wir JETZT handeln. Wir sind das Volk. Noch.

Folgende Maßnahmen sind von Demokratien zu ergreifen:

• Einstufung des Islam als politische Ideologie

• Sofortiger Stopp der unreflektierten Zuwanderung aus muslimischen Ländern

• Keinerlei Sonderrechte für Moslems

• Einbürgerung unter strengsten Voraussetzungen

• Streichung sozialstaatlicher Anreize für bloße Zuwanderung zwecks Familiennachzug

• Kein Islamunterricht an unseren Schulen

• Programme für die Rückkehr von Moslems

• Verbot von Moscheebauten, solange Christen in islamischen Ländern keine Kirchen bauen

dürfen

• Rigorose Abschiebung von Straftätern

• Verhinderung des EU-Beitritts der Türkei

• Keine Wählerstimme mehr für Parteien, die die Islamisierung fördern oder verharmlosen.

Im Interesse unserer Kinder und Enkel müssen wir JETZT auf die fortschreitende Islamisierung Europas reagieren und ein islamisches System mit aller Kraft verhindern. Schließen Sie sich dem Kampf gegen die Islamisierung und für ein freies Europa an! Drucken Sie diesen Text aus und verteilen Sie ihn in Briefkästen - oder verschicken Sie ihn an den Postverteiler Ihres Emailfachs. Werden Sie Mitglied in islamkritischen Organisationen wie etwa der Bürgerbewegung Pax Europa (www.buergerbewegung-pax-europa.de). Wenn Sie keine Internetverbindung haben, können Sie sich auch postalisch um eine Mitgliedschaft bewerben unter: Conny Axel Meier, BÜRGERBEWEGUNG PAX EUROPA e.V.,Postfach 06, 75046 Gemmingen, 07267 911940

Handeln wir jetzt! Machen wir nicht denselbenFehler wie unsere Vorväter beim Aufkommen des Nationalsozialismus. Auch diese dachten, es würde "schon nicht so schlimm" kommen. Der Islam jedoch ist weitaus schlimmer als Nationalsozialismus, Faschismus und Kommunsimus zusammengenommen.

*******

SPENDE

Wir Islamkritiker sind gesellschaftlich, medial und staatlich geächtet. Wir bekommen kaum noch Aufträge, mit denen wir unseren Lebenssunterhalt bestreiten können. Sie entscheiden daher mit Ihrer Spende, ob wir gegen den medialen Bannstrahl weiterhin Gehör finden – und ob unsere Kinder unter der Scharia -  oder in Freiheit und Würde leben werden. Ich bedanke mich bei allen meinen Spendern.

Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 7. August 2012 19:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Mordkultur Islam, Zusammenfassungen Islam/Islamisierung

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

37 Kommentare

  1. Bernhard von Klärwo
    Sonntag, 19. Februar 2012 22:15
    1

    Selbst Juden dachten 1933 noch, es komme schon nicht so schlimm.

    +++

    Immerwieder meine Frage:

    Wie verhält sich dann die schweigende moslemische Masse, wenn erst fundamentalistische Moslemführer die Macht in Deutschland an sich reißen?

    Ich fürchte, sie werden sich ihren radikalen Glaubensbrüdern anschließen. Denn auch in moderaten Moslems schlummert, was der Koran ihnen ständig einbleut: Moslems sind die Rechtgläubigen, die Herrenmenschen, die anderen die Untermenschen oder Lebensunwerten. Das wird bei vielen Moslems verdrängt, verschüttet sein, doch das kommt einst bei den meisten wieder hoch.
    Denken wir nur daran, wie deutsche Nachbarn plötzlich nicht mehr mit Juden von nebenan redeten, sich gar an Vertreibungen und Plünderungen beteiligten, "Arier" billig zu Firmen und Kanzleien kamen, es regelmäßig Sonderverkäufe(Flohmärkte) gab, wo billig gediegener Hausrat und Luxusartikel beraubter Juden gekauft werden konnte.
    Im Balkankrieg wurden sich ebenfalls Nachbarn feind, da schlug die eine Nachbarin der neuen Feindin das Kind tot, da erschossen Nachbarn ihre Nachbarn mit denen sie die Woche davor noch gemeinsam gegrillt hatten...
    Eine grausame Ideologie macht Menschen grausam. Vor allem wenn sie staatlich legitimiert wird.

    Antwort von Michael Mannheimer

    Die schweigende muslimische Masse wird sich in Deutschalnd dann, wenn radikale Muslime hier das Kommando an sich gerissen haben sollten, genauso verhalten wie sie sich immer in den 1400 zurückliegenden Jahren verhalten hat: Sie wird gehorsam kuschen und sich den Befehlen der Dschihadisten in überwältigender Mehrheit fügen. Sie werden sich - wie Sie richtig bemerkt haben - gegenüber ihren "ungläubigen" biodeutschen Nachbarn genauso verhalten wie damals dei Deutschen gegenüber den Juden: Sie werden sie alle ans Messer liefern (von individuellen Ausnahmen einmal abgesehen). Der Unterschied zwischen "moderaten" und "fanatischen" Muslimes ist derselbe wie zwischen "Islamismus" und "Islam": es gibt keinen.

  2. 2

    Sehr geehrter Herr Mannheimer, Ihre Website ist einfach großartig. Gute bis exzellente Texte, und auch die Grafiken, die Sie offensichtlich selbst gestalten, sind für mich immer ein Grund, bei Ihnen vorbeizuschauen.

    In meinen Augen ist ihr Blog der qualitativ hochklassigste in deutscher Sprache. Ich bin selbst Autor und verfolge seit Jahren die verhängnisvolle Entwicklung bezüglich der Islamisierung hierzulande. Dank auch Ihres Blogs fühle ich mich erstklassig informiert.

  3. 3

    Ich kann mich dem Dietrich nur anschließen: Ihre Seite ist die informativste Seite, die es gibt - und nicht so eine Massenproduktion wie auf PI. Auch für Schüler ist diese Seite sehr zu empfehlen, auch wenn es um Schulreferate geht.

    Antwort von Michael Mannheimer

    Ich bin immer versucht, die Qualität meiner Artikel hoch zu halten - und hoffe, dass mir das auch in Zukunft gelingt.
    Dennoch ist PI das größte und mit abstand wichtigste islamkritische Forum Europas und erreicht einen ungleich größeren Leserkreis als mein kleiner Blog. Die Aufklärungsarbeit, die PI in Bezug auf den Islam bisher geleistet hat, ist vorbildlich und nötigt mir Respekt ab. Ohne PI wäre die Islamkritik nicht das, was sie mittlerweile geworden ist.

  4. 4

    Was nicht sein darf, kann nicht sein. So denken viele Allesversteher. Toleranz gegenüber einer Sekte, die ihre Kinder mit menschenverachtenenden Koranversen großzieht, die hier in Deutschland seit Jahren in aller Seelenruhe dieses Verbrechen durchführt, unter den wohlwollenden Augen einer elitären verantwortungslosen Politikerriege. Daher kann ich dem Inhalt des hier kommentierten nur zustimmen. Abwahl sämtlicher an der Islamisierung Deutschlands beteiligten Politiker. Herrn Wulff sollte schon allein aus der Tatsache heraus, dass er die Islamisierung Deutschlands betrieb, dies ohne die Zustimmung der deutschen Bevölkerung, der Ehrensold aberkannt werden. Sollte der schweigenden Masse der Koranhörigen (Schläfer) die Gelegenheit geboten werden, ihren Fanatismus auszuleben, dann werden sie es tun - allein aus der Tatsache heraus, dass sie von Kindesbeinen an mit dieser menschenverachtenen Einstellung erzogen wurden. Vor Politikern, die diese Tatsache ignoriert haben, aus welchen Gründen auch immer, graust es mir mittlerweile genauso, wie vor deren Günstlingen. Wie krank muss man sein, wie psychotisch, wenn man Kindern solche Lehren vermittelt? Seit Jahren sieht man wie abgeschottet die Kinder dieser Sekte erzogen wurden. Weil unsere politisch Verantwortlichen kein Arabisch konnten, war nichts überprüfbar. Man fasst es nicht.

  5. 5

    Der Vergleich mit 1933 liegt auf der Hand und schreit uns an...

    hallo Herr Mannheimer,
    großartig, wie Sie schon wieder gerackert haben, um alles auf einen Punkt zu bringen.
    (kleiner Fehlerteufel? Taqiyya mit zwei y ??)

    Möchte fragen, ob bekannt ist, wie eigentlich die Meinungsmache im türkischen TV aussieht?
    Habe irgendwo (leider Link nicht zur Hand) ein Video über TV Duell mit Perry, USA gesehen, in dem dieser gerade mal 3 Worte sagt, um sofort ausgeblendet und durch türkische Moderatoren überdeckt zu werden. Der Klang der Moderatoren- Stimmen ist verdächtig moderat, nur wäre es natürlich interessant, eine Übersetzung zu haben.
    (inwieweit Perry rechts-populistisch ist, kann ich nicht beurteilen)
    mfg

  6. 6

    Hallo
    Auch zu meiner täglichen Lektüre gehört natürlich PI. Aber was wäre PI ohne die Menschen, die diese Links weiter geben. Zudem erfährt PI auch bundesweit Beachtung, weil es ja so gerne in die rechte Ecke gedrängt wird, ohne es wirklich zu sein.
    Was können wir Leser machen? Wir können Empfehlungen weiter geben, oder Links setzen in Foren und sozialen Netzwerken wie Facebook, WkW oder wo auch immer. So findet auch dieser Blog eine gewisse Verbreitung. Dennoch geht es nicht um Konkurrenz, sondern vielmehr um Ergänzung und Zusammenarbeit. Das wichtigste dabei ist die Information abseits vom ideologischen Mainstream.
    Ob z.B. die deutsche Kanzlerin die geforderte Disskusion über den Islam in Deutschland wirklich führt, bleibt abzuwarten.
    Auf Pi dazu folgendes:
    http://www.pi-news.net/2012/02/wieder-lugen-im-sogenannten-burgerdialog/
    Der Bezug:
    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/10-Wie-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=309

  7. Bernhard von Klärwo
    Montag, 20. Februar 2012 14:23
    7

    Heute mal von meiner christlichen Ader, Teil 1

    http://koptisch.wordpress.com/2012/02/20/seligsprechung-zweier-libanesischer-kapuziner/#comment-22138
    “”Märtyrer des türkischen Völkermords an den Christen
    Beirut: Die Kapuziner und die katholische Kirche des Libanon bereiten sich auf die Seligsprechung von zwei Mitbrüdern vor. Die beiden libanesischen Kapuziner waren 1915 während des antichristlichen Genozids im Libanon verhaftet und ermordet worden. Es handelt sich um Bruder Leonard Melki (1881-1915) und Bruder Thomas Saleh (1879-1917), deren Seligsprechungsverfahren unter dem Vorsitz von Msgr. Paul Dahded, dem Apostolischen Nuntius der lateinischen Christen im Libanon, bei Anwesenheit des Vize-Provinzials der Kapuziner, Bruder Tony Haddad, positiv abgeschlossen wurde. Die beiden Ordensmänner waren ergriffen und gefoltert worden…”"

    Mein Gebet, im römisch-katholischen Stil kreiert:

    "Heilige Maria, Mutter unseres Herrn und Gottes Jesu Christus, bewahre uns vor den neuen Heeren der Muselmanen! Breit deinen Mantel aus, o selige Mutter der Christenheit.
    Heilige Maria, die du uns vor den Osmanen schon einmal erettet hast, bitte für uns bei deinem Sohne. Amen."

    Eine Schutzmantelmadonna
    http://www.heim-d.uni-sb.de/~ykhoa/botschaften/maria/MarpingenT6.htm

    WIR SIND NICHT ALLEIN!

    Ich weiß von meiner rußlandd. Arbeitskollegin, in ihrem ev.- freikirchlichen Bibelkreis wird auch gegen den Islam diskutiert und gebetet. Sie hat mir CDs gegeben, worauf ein zum Christentum bekehrter ehemaliger Moslem spricht.
    Wir sind uns einig:
    Allah ist der Antichrist und Mohammed sein Zerberus(Höllenhund).

  8. 8

    Nachtrag Komm.4
    Herr Manfred Murck, Direktor des Landesamtes für Verfassungsschutz in Hamburg gibt zu verstehen, dass Kritik an Muslimen und am Islam " Angriffe auf die in Artikel 4 des Grundgesetzes geschützte Glaubensfreiheit " darstellen.
    Diese staatliche Institution soll Sorge tragen, dass der deutsche Steuerzahler, dafür zahlt er unter anderem auch Steuer, geschützt ist.
    Menschen, die nach Deutschland einwandern und z.B. an Heinzelmännchen glauben, eine harmlose Variante geistiger Verirrung, wären wahrscheinlich trotzdem intelligenzmäßg in der Lage Kritik an ihrem Heinzelmannglauben hinzunehmen.
    Herr Murck kennt die deutschen Opfer der islamischen Mörder. Er kennt die Lebenssituation der Menschen in der ganzen Welt, wo der Islam sein Zuhause finden durfte.
    Herr Murck kennt die Inhalte des Koran.
    Die Pflicht des Verfassungsschutzes wäre seit Jahren gewesen, den deutschen Bürger vor dieser Sekte zu schützen. Die Pflicht in der Angelegenheit des Kindesschutzes, was die Koranlehre und der damit verbundenen Grausamkeiten betrifft, hat den Verfassungsschutz überhaupt seit Jahren nicht interessiert. Wenn es danach ginge, hätte überhaupt keine Einreise von Koranhörigen nach Deutschland erfolgen dürfen.
    Wie die Juden, die keinen Schutz in dem grausam ideologisch verseuchten Deutschland bekommen haben, so wollen sie jetzt die Deutschen dieser islamischen verbrecherischen Ideologie ausliefern. Ich habe die beschissene Nachkriegszeit erlebt, Eltern die traumatisiert uns wenig Lebensfreude daraus resultierend vermitteln konnten.
    Herr Murck in Hamburg kann glauben was er will, es interessiert mich nicht. Das grausame Schicksal der Juden ist ein Beleg, dass der Staat unter gewissen Umständen immer Helfer und Helfershelfer für Wahnsinnsideologien und Allmachtsbestrebungen gefunden hat, besonders unter Staatsbediensteten.
    Die Juden haben sich geschworen, dass sie nie wieder mit sich das machen lassen, was hier in Deutschland passiert ist - dank Staatsbediensteter. Dem schließe ich mich an. Wenn die Moslems glauben, sie legen uns den Koran vor die Haustür und wir warten geduldig bis die Koranverse zur Ausführung kommen, dann unterliegen sie einem Irrtum und zwar einem sehr verhängnisvollen Irrtum.
    Wenn Herr Murck glaubt, Kritik am Islam ist Hassschüren gleichzusetzen, heißt das, jede Kritik an wem und an was auch immer ist Hassschüren. Herr Murck ist nicht mehr in der Lage die Kirche im Dorf zu lassen.

    Antwort von Michael Mannheimer

    Ich stimme Ihrer Kritik an Herrn Murck voll zu. Was dieser Mann zur Kritk am Islam gesagt hat, ist ein politischer und rechtsstaatlicher Skandal. Insbesondere vor der Hintergrund, dass er als Direktor des Landesamtes für Verfassungsschutz in Hamburg wissen sollte, wie berechtigt die Kritik an den Mordkult Islam ist - und dass angesichts der Bedrohung unserer Gesellschaft duch den Islam die Meinungsfreiheit als wesentlich höher anzusiedeln ist als das Recht auf Glaubensfreiheit. Dieses schließt nicht das Recht auf Ausagierung aller Glaubensinhalte ein, insbesondere nicht der Inhalte, die gegen unsere Verfassung verstoßen wie: Frauendiskriminierung und Ungleichbehandlung durch den Islam, Aufforderung zum Töten aller Nichtmuslime, die Unmöglichkeit des Islam, aus diesem auszutreten, die Todesdrohungen gegen Islamkritiker etc...

    Murck sollte zum subordinierten Stellenwert der Relgionsfreiheit im Rahmen aller Grundrechte die exzellenten Ausführungen des Verfassungsrechtler Schachtschneider gelesen haben, bevor er sich für den SChutz der genozidären Ideologie Islam einsetzt.

    In Wirklickeit bedient Murck die 1400 Jahre alten Gesetz der Scharia und des Islam, die jede Kritik am Islam verbieten und diese sogar mit dem Tod bedrohen. Allein das Wissen um diese antidemokratische Kritikbedrohung müsste ihn als Schützer der Verfassung auf den Plan rufen: er müsste sich bei der Abwägung der Grundrechte zwischen >Meinungs- und Religionsfreiheit eindeutig auf die Seite der Meinungsfreiheit stellen. Dass er dies nicht tut, zeichnet ihn als Feind unserer Verfassung und damit als Feind des deutschen Volkes aus. Er schützt nicht das Volk, von dem er den Schutz-Auftrag erhalten hat, sondern dessen Feinde. Ob absichtlich oder nicht spielt dabei keine Rolle. Dieser Mann muss seines Postens enthoben werden.

    Murck ist ein Skandal - und kein Wunder, dass ausgerechnet sein Hamburger Landesamt (glaubt man den Linksgazetten FR und Berliner Zeitung) islamkritische Foren wie PI unter Beobachtung stellt. Herr Murck ist ohne Frage ein Fall für Nürnberg2.0 und wird dort vermutlich auch angeklagt werden.

  9. Bernhard von Klärwo
    Montag, 20. Februar 2012 14:27
    9

    Meine christliche Ader, Teil 2

    MARIA, PATRONIN EUROPAS

    (Zitate, siehe Link)

    ""...Unsere Vorfahren haben das klar erkannt. Sie haben Maria zur Patronin Europas erkoren. Denn Europa ist keine geographische und keine politische Größe. Europa ist eine geistige und kulturelle Größe. Europa ist durch den Geist des Christentums geformt.

    Als Zeichen dafür finden sich überall in Europa, wohin wir auch kommen, nicht nur Bilder und Figuren der Gottesmutter und ihr geweihte Kirchen, es finden sich über unseren ganzen Kontinent zerstreut auch unzählige marianische Wallfahrtsorte. In unserer Gegend sind es viele kleine Wallfahrtsorte, sonst gibt es viele große und weltberühmte: Lourdes, Fatima, Tschenstochau, Kevelar, Altötting und wie sei alle heißen.

    Europa hat Maria lieb gewonnen. In allen europäischen Sprachen nennt man sie mit zärtlichen Worten: Unsere liebe Frau, Madonna, Notre Dame, Our Lady. Wirklich, Maria ist unsere liebe Frau Europas, sie ist our Lady of Europe, Notre Dame de l’Europe.

    Doch dieses Europa steckt heute in einer tiefen Krise. Dabei denke ich nicht in erster Linie an die Finanz- und Wirtschaftskrise, so schlimm sie für viele Menschen ist, die ihren Arbeitsplatz verlieren. Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat tiefere Wurzeln in einer Krise der Werte und der Religion. Manche sprechen von einer Gotteskrise. Es ist als ob der große feuerrote Drache, von dem die Lesung spricht wieder da ist um all die Sterne hinwegzufegen, die Marias Haupt schmücken; es ist ob der Drache sie auch heute auf die Erde herabfegt...""
    http://www.kardinal-kasper-stiftung.de/Predigt_Maria_Patronin_Europas.html

  10. 10

    Herr Mannheimer, was sie über PI gesagt haben stimmt, da gebe ich ihnen recht. Trotzdem wünsche ich ihrem Blog nur alles Gute und natürlich mehr Zugriffszahlen. Am bester wäre natürlich 100 000 und mehr.

    MM:
    Vielen Dank Ich wünsche mir vor allem, dass wir Europäer und der Rest der Welt es schaffen, uns von der Pest Islam endgültig zu befreien.

  11. Bernhard von Klärwo
    Montag, 20. Februar 2012 15:37
    11

    Man sieht, was die Türken auf Zypern mit den Kirchen gemacht haben. Wollen wir das auch sonstwo in Europa?
    http://koptisch.wordpress.com/2011/09/09/der-islam-und-die-kirchen/

    (Zitate aus dem Link)

    ""Ein Foto-Archiv aus dem türkischen Teil Zyperns

    Kirchen, welche als Ställe oder Deponien verwendet werden, Klöster, welche zerstört oder in Kasernen umgewandelt wurden, mittelalterlichen Fresken, welche irreparabel beschädigt, weggeschafft und ins Ausland verkauft wurden...""

    Aber Islam-Wulff meinte:

    "Sehr geehrte Damen und Herren, in meiner Heimat werbe ich für
    die Anerkennung des Islam, weil er inzwischen zu unserem Land
    dazugehört – das haben längst nicht alle akzeptiert."
    http://www.doha.diplo.de/Vertretung/doha/de/Bundespr_C3_A4sident_20Christian_20Wulff_20beim_204._20Forum_20der_20_E2_80_9EAllianz_20der_20Zivilisationen_E2_80_9C.html

  12. Bernhard von Klärwo
    Montag, 20. Februar 2012 15:46
    12

    @ populismuss

    Für Taqiyya gibt es verschiedene Schreibweisen:

    "Die Taqiyya (arabisch ??????, DMG taq?ya...) bezeichnet im Islam..." wikipedia

    Habe auch schon diese gesehen: Taqija

  13. Bernhard von Klärwo
    Montag, 20. Februar 2012 16:06
    13

    Hat Herr Murck(s) schon etwas dazu gesagt:
    "Die katholische Kirche ist eine Kinderfickersekte!"?

    http://www.dofaz.net/die-katholische-kirche-darf-als-kinderficker-sekte-bezeichnet-werden__artikel_2548.html
    ""Die katholische Kirche darf als “Kinderficker-Sekte” bezeichnet werden – zumindest in der aktuell laufenden Debatte über die Missbrauchsfälle in dieser Religionsgemeinschaft...""

    Gleiches Recht für alle!

    "Der Islam ist eine Kinderfickersekte und Mohammed betätigte sich pädophil!"
    Die aktuelle Diskussion dazu:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/missbrauch-in-afghanistan-die-tanzknaben-vom-hindukusch-1635406.html

    Mädchenbräute im Islam, Video von TRL
    http://de.gloria.tv/?media=149124

  14. Bernhard von Klärwo
    Montag, 20. Februar 2012 16:25
    14

    Pardon, meinte natürlich Video von RTL

  15. Bernhard von Klärwo
    Montag, 20. Februar 2012 17:01
    15

    Der Moloch Allah lechzt nach Menschenblut:

    ""Montag, 20. Februar 2012, 16:16 UHR
    Taliban wollten 41 Kinder als Attentäter ausbilden

    Kabul – Die afghanische Polizei hat 41 Kinder (6 - 11) aus der Hand der Taliban befreit – und davor bewahrt, als Selbstmordattentäter ausgebildet zu werden. Vier Taliban, die sie über die Grenze nach Pakistan bringen sollten, wurden festgenommen. Die Kinder sollten einer „Gehirnwäsche” unterzogen werden, um sie auf Selbstmordanschläge gegen afghanische und internationale Truppen in Afghanistan vorzubereiten. Die Terroristen hatten den Familien der Kinder versprochen, dass diese in Pakistan Koranschulen, sogenannte Madrassas, besuchen würden."" Bild, Newsticker

  16. Bernhard von Klärwo
    Montag, 20. Februar 2012 17:17
    16

    Journalistische Verantwortungslosigkeit - Die Dämonisierung Israels
    Unverhältnismäßige Grausamkeit der israelischen Armee?
    Der angebliche Mord an Mohammed al-Dura? Das angebliche “Massaker von Jenin”?
    Wieder auferstehende Leichen (-> siehe Video einer gefaketen Beerdigung )?
    Hunderte Fotografen zufällig zeitgleich Zeugen von spontanen Steinwurf-Revolten palästinensischer Jugendlicher?

    http://koptisch.wordpress.com/2012/02/20/die-pallywood-falle-und-die-nachhaltige-damonisierung-israels/

  17. 17

    @Bernhard von Klärwo
    danke für die Hilfe bei dem Verwirrspiel der Schreibweise.
    ich dachte, es müsste nur eine geben- wie konnte ich nur !??

    PS: meine Mutter ist in diesen marianischen Kreisen zugegen und hat von Muslimas gehört, die sich an die Gottesmutter wenden. Dass ihnen dabei Hilfe zuteil wird, versteht sich etwas zu obligatorisch von selbst, aber dass sie Hilfe suchen, darf angenommen werden.

  18. Bernhard von Klärwo
    Montag, 20. Februar 2012 23:23
    18

    Die Linken und bestimmte Islamvertreter heulen wegen Gauck als zukünftigen BP:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5d93cfa4bd0.0.html

    Da sind aber einige sauer!

    Tip gegen Sodbrennen;-)
    http://www.gesunde-hausmittel.de/sodbrennen

    +++

    Narri-Narro! Hex-Hex!
    Hoorig, hoorig, hoorig isch die Katz, un wenn sie keini Hoor mehr hett, dann fängt sie keini Meis mehr net!

    Rottweiler Narrensprung:
    http://www.youtube.com/watch?v=q6fiGhKR8O4&feature=related

    Salzstette

  19. 19

    bitte wer kann türkisch übersetzen?

    Türkisches Fernsehen:
    http://www.youtube.com/watch?v=_qT_vVndfWo&feature=related
    original Perry:
    http://www.youtube.com/watch?v=Rr1fvCNDnF4&feature=related

    ___________________________________________________________________

    TAZ- Hetze gegen Gauck -
    Kommentare teilweise lesenswert:
    http://www.taz.de/Kolumne-Besser/!88071/

  20. 20

    @populismuss Montag, 20. Februar 2012 11:11

    Populismus schreibt: "kleiner Fehlerteufel? Taqiyya mit zwei y ??"

    Das arabische Wort „taqiyya“ enthält die Endung "-iyya" bzw "-iya", wobei bei letzterer Schreibung das "i" lang ist und am besten mit einem Strich über dem "i" gekennzeichnet werden sollte.

    Beide Varianten, sowohl die mit Doppel "y" und kurzem "i" als auch die mit langem "i" und nur einem "y" gelten im wissenschaftlichen Gebrauch als gleichwertig, da kurzes "i" mit folgendem "y" und langes i" praktisch gleich klingen, wenn ein weiteres "y" folgt.

    Das heißt die Schreibung "taqiyya" ist absolut korrekt, genauso wie "taqiya".

    Das Arabische hat über dem "y" ein Verdopplungszeichen („taschdid“ oder „schadda“), das heißt, dass die Umschrift "taqiyya" genau das arabische Original wiedergibt.

    MM
    Solche fachlich fundierten Kommentare liebe ich - da ich daraus viel lernen kann. Vielen Dank!

  21. 21

    Ich fuerchte, dass nur Abschiebungen von Moslems deren Zahlen wieder auf vernuenftige Zahlen bringt.

  22. 22

    @RobertKomm.21
    Ausschaffung. Verbot des Islam in Deutschland. Verbot Zuwanderung Koranhöriger. Anders geht es nicht mehr. Da unser Grundgesetz von dieser hinterhältigen Ideologie seit Jahren missbraucht wird für ihre ideologischen und gefährlich verdummenden Glaubensinhalte, besteht Verdunklungsgefahr in Richtung Staatszersetzung. Politiker, die die Mordopfer moslemischer Gewalt verschweigen müssen darlegen, warum sie so handeln - und zur Rechenschaft gezogen werden. Verdrängung, Lügen, Beschönigungen wirken nicht mehr. Jetzt werden die Rechtsextremismus- und Nazikeulen auf die Köpfe gehauen. Wo leben wir mittlerweile? Die wahren Nazis sind die, die den Islam in unser Land geholt haben. Und jetzt hebt Bin Laden den Zeigefinger.

  23. Abdullah nickname
    Freitag, 9. März 2012 16:01
    23

    Guten Tag erstmal,

    Ich habe in diesem Bericht vielerlei Mängel wahrnehmen können, der Bericht interpretiert bestimme Aussagen sehr falsch , u.A die Koranverse,z.B einer der besagt , dass man sich nicht Juden und Christen zu Freunden nehmen soll.Der Vers ist aber zu interpretieren . MAn muss die Ursache für das Herabssenden dieses Verses betrachten; da die Juden und Christen, die den Prophet ( Allahs Segen und Frieden auf ihm) und die Muslime verdrängten , eine Gefahr für die Menschen und den Islam darstellte. Für viele solcher Verse muss man sich genaustens die Interpreationen anschauen , bitte. Befolgt man den Quran und die Sunna ( Worte und Taten des Propheten - Allahs Segen und Frieden auf ihm) wird man sehen , dass diese Religion friedlich ist! Lasst euch nicht durch solche Medienberichte täuschen, geht den Dingen selbst nach und recherchiert ! Kauft euch heute noch die Koranübersetzung . Ich gebe zu bedenken

    MM

    Ja, wir "Ungläubigen" wissen mittlerweile, dass wir zwar Menschen zum Mond schicken können, aber zu doof sind, um den Koran zu verstehen. Das können nur die intelligentesten Menschen der Welt, die Milliarden an halben und ganzen Analphabeten des Islam.

    Wo steht, dass deiser Vers anders zu interpretieren ist als er geschrieben steht? Sind Sie klüger als Imame und Islamwissenschaftler?
    Sie Sie küger etwa als der Rechtsgutachter Abdul-Aziz bin Baz, der ehemalige, offizielle Staatsrechtsgutachter Saudi-Arabiens und einer der einflussreichsten Gelehrten des sunnitischen Islam im20. Jahrhundert, der in einer Fatwa, bezugnehmend auf Sure 5:51
    erklärt, dass es zwar erlaubt sei, mit "Ungläubigen" zu essen, aber verboten, sich mit ihnen dabei zu unterhalten oder gar anzufreunden. In dieser Fatwa geht der Imam auch auf die Frage ein, ob Muslime mit "Ungläubigen" gemeinsam essen dürften. Seine Antwort: "Es ist nicht verboten, zusammen mit einem Ungläubigen zu essen, wenn es notwendig ist oder wenn es Nutzen für den Islam bringt."
    Sind Sie etwa auf die Barrikaden gegangen gegen diese Fatwa, wenn Sure 5:51 dies doch nicht damit meint, wie Sie hier falsch aussagen? Oder sind Sie auf die Barrikaden gegangen gegen der Fatwa des saudischen Rechtsgutachter und Verkündigers des Islam Muhammad Salih al-Munajjid über den Umgang mit uns "Ungläubigen", in der dieser - wiederum auf entsprechende Suren verweisend - verkündete:

    "Den Ungläubigen gegenüber müssen wir herablassend und hart sein - Der Islam ist die überlegene Religion - Kein Ungläubiger darf unsere Frauen heiraten - Die Ungläubigen sind uns unterlegen - Der Islam hat uns verboten, von dem Geschirr der Juden und Christen zu essen - Der Islam hat uns befohlen, die Juden und Christen von der Arabischen Halbinsel zu vertreiben - Unser Prophet hat uns befohlen, gegen die Ungläubigen zu kämpfen, wenn wir in der Lage sind, sie in ihren Ländern zu erobern"

    Sind Sie klüger als vom Imam Mohammed Kohalia in der Cottolengo Moschee der Stadt Turin, der wörtlich:

    „Der Prophet hat gesagt, dass Juden und Christen getötet werden müssen..."

    Allah sollte alle Polytheisten töten!…Mit Atheisten kann es keinen Kompromiss geben. Sie müssen alle getötet werden. Basta!“

    Sind Sie gegen diesen Imam aufgestanden - oder haben Sie ihn gewähren lassen, weil Sie bewusst oder unbewusst wissen, dass Ihr Koran genaus dies von Ihnen fordert? Sie geben uns zu bedenken? Lächerlich! Denken Sie selbst über Ihre "Religion" nach und bedbeken Sie, dass diese ihre Gläubigen (wie Sie es sind) an über 2.000 Stellen (!) auffordert, uns "Ungläubige" zu töten.

  24. 24

    Woher stammen die Zahlen, dass Deutschland bereits im Jahre 2045 Deutschland eine muslimische Mehrheitsbevölkerung hat? Mir sind Studien bekannt, dass aktuell jedes dritte in Deutschland geborene Kind einen Migrationshintergrund hat. Dabei wird aber nicht in Moslems oder Christen aufgeschlüsselt. http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M576ba642c1d.0.html

  25. 25

    http://www.neinens.de/islam
    Hier wird ein Kommentar über einen Teil der Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung abgegeben:
    RASSISMUS
    ...Etwa zwei Drittel der Deutschen fürchten den Islam. Studien ziehen daraus den Schluss die Mehrheit der Bevölkerung sei ausländerfeindlich. (z.B. Studie der Friedrich Ebert-Stiftung). Die Furcht, in Deutschland könne sich eine fundamentalistische Religion ausbreiten, kann doch in einer vernünftigen Studie nicht mit Rassismus gleichgesetzt werden, wenn die gleichen Deutschen gegen nicht-islamische Ausländer keine Einwände haben...

  26. 26

    Sheik Ahmad Abu Quddum von Jordanien spricht unverblümt über die wahren Ziele des Islam:

    MM: würden Sie es schaffen, das Video zu transkribieren und hier zu posten? ich wöäre Ihnen dankbar und würde die Text-Übersetzung als eigenen Artukel veröffentlichen.

  27. 27

    Bei Punkt Eins würde ich aber einen Schritt deutlicher werden:

    Einstufung des Islam nicht als Religion, sondern als kriminelle Ideologie, Faschismus und Rassismus - mit breiten Gemeinsamkeiten zum Nationalsozialismus.

    MM: Volltreffer

  28. 28

    Jeder sollte sich fragen, was er zu der Islamisierung Deutschlands beigetragen hat.
    Jeder sollte sich darüber im Klaren sein, dass aufgrund der Koranlehre eine subtile Annektierung Deutschlands stattgefunden hat und weiterhin stattfindet, die durch Raffinesse und Scheinheiligkeit eingeleitet wurde und nur durch Krieg jemals beendet werden kann.
    Wer zu der Erkenntnis kommt, dass er die Islamisierung Deutschlands mitverschuldet hat, wird die Gründe genau überdenken und man wird die Wiederholung eines Teils deutscher Geschichte erleben.
    Die Fratze des Fanatismus und ideologischer Grausamkeit kehrt erst auf psychischer Ebene zurück und hat jetzt schon die religiös-pathologische Gewalttätigkeit integriert.
    SOPHIE SCHOLL UND DIE MILLIONEN TOTEN, OPFER DIKTATORISCHER IDEOLOGIEN HABEN ENDGÜLTIG DIE WELT VERLASSEN. FÜR IHRE KLAGE IST KEIN PLATZ MEHR IN DER MASSENMENSCHHALTUNG, IN DESSEN GEDRÄNGE SICH KEINER MEHR AN DAS WORT SCHULD ERINNERN DARF UND DER EINZELNE, DER DIE STIMME ERHEBT, ERSTICKT UND NIEDERGETRETEN WIRD. WARUM WOLLEN HEUTE SO VIELE AN DIE MACHT? WEIL SIE GLAUBEN, SIE KÖNNTEN DEM SCHICKSAL DER VON IHNEN ZU VERANTWORTENDEN MASSENMENSCHALTUNG SO ENTGEHEN.
    Es graust einen.

    MM:

    "Jeder sollte sich fragen, was er zu der Islamisierung Deutschlands beigetragen hat."

    Das ist die eine Frge. Die andere, wesentlich Wichtigere ist: Jeder, der sich an der Islamisierung aktiv oder passib beteiligt hat und diese heute bereut, möge sich fragen, was er hier und jetzt konkret tun kann, um seine ehemaligen Fehler wiedergutzumachen.
    "ehler machen ist menschlich. Sie wieder gut zumachen, dagegen göttlich."

  29. 29

    http://www.pi-news.net
    Michael Stürzenberger kommentiert Todenhöfers Islam-Verharmlosung.
    Immer wieder frage ich mich, warum Menschen Tatsachen verdrängen, trotz funktionierenden Verstandes.
    Frau Margarete Mitscherlich (Psychoanalytikerin) äußerte sich zu diesem Phänomen im 3.Reich in ihrem Buch (Die Radikalität des Alters):
    ....In seiner Dankesrede (Friedenspreis des Deutschen Buchhandels) sprach Alexander Mitscherlich auch über die Dummheit der Menschen, die zu infantiler Abhängigkeit verleitet und sie deshalb nicht davor zurückhält, auf Befehl auch ungerechte Gewalt gegen Mitmenschen zu üben. Vielleicht hat er sich die Frage der Dummheit als Ursache der Verbrechen zu einfach beantwortet. Waren es nicht auch kluge, intelligente Leute, die auf die offensichtlichen Lügen und paranoiden Behauptungen der Nationalsozialisten hereingefallen sind oder diese willfährig, sogar jubelnd angenommen haben? Menschen wie Martin Heidegger oder Carl Schmid hätte der eigene Verstand doch schnell eines anderen belehren müssen. Sie haben sich aber begeistert in den Dienst einer menschenverachtenden Ideologie gestellt. Intelligenz ist sektoral, wer wissenschaftlich hochintelligent ist, muss nicht zugleich auch sozial intelligent sein. Es gibt eine tiefsitzende Dummheit auch bei intelligenten Menschen, die oft mit einer Unfähigkeit zu kritisch-distanzierter Selbstbetrachtung verbunden ist...
    So kann man auch nachvollziehen, dass "intelligente" Menschen in der 2.Staatsform Islam-Koran eine vielseitige Bereicherung für Deutschland erkennen können und alle anderen ca.75% der Deutschen, die Angst vor dem Islam haben als Rassisten bezeichnen. Da muss man studiert haben.
    Ein Kommentator dieses Artikel bei pi-news.net
    hat schon mal Paragrafen aufgelistet, die für ein Koranverbot ausreichen. Da kann die sprichwörtliche "Intelligenz" der Islamfreunde ins Wanken kommen und über das Soziale brauchen wir gar nicht mehr zu sprechen.

  30. 30

    Sorry, es liegt mir noch was auf dem Herzen:
    Frau Margarete Mitscherlich in ihrem Buch mit dem Titel Die Radikalität des Alters (Einsichten einer Psychoanalytikerin):
    ...Eine Feministin etwa steht vor der Frage, was sie tun kann, um die Unterdrückung von Frauen in manchen islamischen Ländern zu verhindern. Ebenso verhält es sich bei der Überlegung, was geschehen soll, wenn meine Landsleute, die Dänen, in der Tageszeitung Jyllands Posten Karikaturen mit der Figur des Propheten Mohammed abdrucken und dafür plötzlich mit dem Tod bedroht werden. Sei meinen doch, den Geist der Freiheit zu verteidigen. Und weil sie ohnehin die Welt und alles Ereignisse in ihr gerne ironisch betrachten, ist es für sie eine Selbstverständlichkeit, dass sie in einer freien Presse auch Witze über beengtes Denken machen dürfen. Plötzlich wird ihnen dafür der Krieg erklärt, Ich meine, dass man solchen Konflikten nicht ausweichen kann. Es gibt nur eine Konsequenz: DAS FREIE DENKEN, DAS GEGEN ALLE GEFÄHRDUNGEN VERTEIDIGT WERDEN MUSS...
    Meine Hochachtung.
    In ihrem Gespräch mit Fr.Alice Schwarzer stellt sie sich vor: Ich heiße Margarete Mitscherlich, bin 92 Jahre alt und halte es für eine Zumutung, dass Menschen nicht nur alt werden, sondern auch noch sterben müssen.
    Wer mit 92 Jahren über soviel Intelligenz verfügt, sollte ewig leben und Bundeskanzlerin werden.

  31. 31

    MM: würden Sie es schaffen, das Video zu transkribieren und hier zu posten? ich wöäre Ihnen dankbar und würde die Text-Übersetzung als eigenen Artukel veröffentlichen.

    Hallo Herr Mannheimer.
    Ich setze mich heute oder spätestens morgen hin und schreibe es ab.

    Herzlichste Grüße

    MM: Vielen Dank. ich bin derzeit auf Vortragsreise und komme nur selten ins Intenet. Daher die späte Antwort

  32. 32

    Hallo Herr Mannheimer.
    Hier die Transkription zum Video.

    Scheich Ahamd Abu Quddum von der jordanischen „Tahrir“ Partei spricht über die wahren Ziele des Islam. (Ausgestralt von JoSat TV (Jordanien) am 08.Dezember 2011

    Moderator: Sollten die Moslems die Leute des Buches (d.h. Christen und Juden) bekämpfen, um sie zu zwingen, Jizya (Kopfsteuer) zu bezahlen? Sollten die Moslems all die Leute des Buches weltweit bekämpfen?

    Scheich: Dieser Kampf findet weltweit statt, um materielle Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Der Krieg wird gegen Lander geführt, nicht gegen Individuen. Wenn wir zum Beispiel den Jihad gegen Deutschland ausrufen, dann wird er gegen den deutschen Staat erkärt, dafür, weil dem Islam verweigert wird, sich im deutschen Volk auszubreiten. Wir geben ihnen die Wahl: entweder treten sie zum Islam über, oder sie bezahlen die Jizya Kopfsteuer und unterwerfden sich den Gesetzen des Islam. Die Jizya ist die einzige Steuer, die von Nichtmoslems gezahlt wird, während Moslems Zakkat, Kharraj und Rikkaz bezahlen sowie andere Steuern, wenn es nicht genug Geld für die Armee gibt.

    Moderator: Warum wundert es dann, wenn die Europäer Sie fürchten, wenn Sie sagen, dass sie alle bekämpft werden sollten?

    Scheich: Wir sollten die Staaten und die Armee bekämpfen, nicht die Völker.

    Moderator: Genau, Sie wollen die Staaten bekämpfen.

    Scheich: Wir werden nicht die Menschen bekämpfen, wir werden nicht die Menschen töten. Doch wenn gewisse Staaten darauf bestehen, die Ausbreitung des Islam auf ihrem Territorium zu verhindern, dann werden wir diese Staaten bekämpfen.

    Moderator: Samuel Huntington’s Buch „Der Kampf der Kulturen“ und vor ihm schon Fokoyama, der vorhersagte, dass der nächste grosse Konflikt zwischen dem Islam und dem Westen stattfinden wird – was Sie sagen bedeutet, dass diese Autoren Recht hatten.

    Scheich: Da gibt es wirklich einen Kampf der Kulturen. Sie brachten den Kolonialismus zu uns. Wenn es den Jihad nicht gegeben hätte, dann hätte der Islam uns und all die anderen Länder nicht erreicht. Innerhalb von 25 Jahren erreichte der Islam den Grossteil der antiken Welt mittels des Jihad. Die normalen Leute wollen den Islam. Wer das nicht tut, kann in seiner eigenen Religion bleiben. Hier, in der Levante, waren die meisten unserer Vorväter keine Moslems, aber sie konvertierten zum Islam wegen seiner Güte und Gerechtigkeit. Die kleine Minderheit in muslimischen Ländern, die verblieb….

    Moderator: Schön. Lassen sie mich Ihnen eine wichtige Frage stellen.: Es wird uns also befohlen zu kämpfen, um die Religion Allahs auszubreiten?

    Scheich: Ja, das ist der Weg, wie sich der Islam verbreitet.

    Moderator: Wenn Sie an die Macht kommen, werden Sie dann Palästina befreien?

    Scheich: Selbstverständlich. Es sollte der Jihad ausgerufen werden, um Israel auszulöschen. Israel ist ein monströses Gebilde, das vernichtet werden muss.

    Moderator: Würden Sie es akzeptieren, wenn ein Christ zum Beispiel Finanzminister wird?

    Scheich: Nein, würde ich nicht. Zunächst einmal gibt es keine Ministerien im Islam. Es gibt einen Amtsträger, der vom Imam ermächtigt wird. Das ist eine der Führungspositionen, die nur Moslems zustehen. Jeder, der an der Führung teilhat – der Führer des Staates, das ist der Kalif, der bevollmächtigte Amtsträger, der ausführende Amtsträger, der Wali oder der Gouverneur, müssen Moslems sein. Ausserdem muss es ein Mann sein.
    Europäische Länder leben in prähistorischen, prähumanen Zeiten. Homosexuelle Ehen, Frauen mit Frauen, Männer mit Männern – ist das Ihr Verständnis von Sekularismus?! (Trennung von Kirche und Staat) Die Millionen, die zur Wall Street gegangen sind riefen: „Die Menschen wollen das Regime stürzen“.

    Moderator II: Ist das alles, was Sie im Westen gesehen haben? Das Einzige, was Sie im Westen gesehen haben, waren Homosexuelle? Ist das der Westen für Sie?

    Scheich: Was haben sie denn sonst noch?

    Moderator II: Zum Beispiel wissenschaftliche Errungenschaften, Meinungsfreiheit…

    Scheich: Welche wissenschaftliche Errungenschaften?! Wir Moslems haben sie ihnen gebracht! Die Zukunft gehört dem Islam. Dem islamischen Kalifat ist es bestimmt zu kommen, wie es von unserem Propheten Mohammed vorhergesagt wurde. Dann wird es ein einziges Kalifat geben, das dem Pfad des Propheten Mohammed folgen wird.

    Internette Grüße und alle besten Wünsche für Sie und Ihre Familie.
    (ein noch halbwegs freier Mann.)

    MM: Vielen Dank. Habe Ihre GTranskription soeben online gestellt (https://michael-mannheimer.net/2012/08/12/jordanischer-scheich-zu-uns-europaern-lasst-euch-freiwillig-islamisieren-oder-es-gibt-heiligen-krieg/)

  33. 33

    DER KORAN IST VERFASSUNGSKONFORM
    http://www.islam-deutschland.info/forum/viewtopic.php?t=2611
    Deutschland - 2007 - Hamburg
    Eine Staatsanwältin stellt fest:
    "Der Koran stellt zwar eine Schrift im Sinn der §§ 130 Abs.2, 166 Abs.1 StGB dar, deren Verbreitung - unabhängig vom Inhalt und seiner jeiligen Interpretation - jedoch nicht strafbar ist".
    WER MIT DER KORANAUSSAGE UM AUFENTHALT IN EINEM FREMDEN LAND BITTET, DER ACHTET DIE MENSCHENWÜRDE UND DIE SEELISCHE BEDRÄNGNIS DER EINWOHNER DIESES LANDES NICHT. Die Aussage des Korans und dessen Befolgung ist hinreichend belegbar und wird von keinem Islam-Koran-Hörigen bestritten.
    Ein Staat, der die seelische Bedrängnis bei angeblich angenommenem ernstenGlaubenskonflikt (was sowieso nur selbst und ganz privat zu betreffen hat und nicht dem Land und seinen Einwohnern aufgebürdet werden kann ) den Vorrang gibt und hierin somit die Freiheit eines jeden Glaubensbekenntnisses geschützt sehen will, kann jedoch diejenigen, die im Widerstreit mit den im Aufnahmeland gültigen Gesetzen stehenden Glaubensideologen nur integrieren, wenn die Ideologie Kirche und Staat trennt. Der Islam-Koran trennt religiöse und staatliche Handlungen nicht. Die deutsche Staatsanwältin sieht die Menschenwürde einer kriminellen Bestrafung eines in seelische Bedrängnis gebrachten Islam-Koran-Hörigen als eine verletzende soziale Reaktion an.
    Um die Menschenwürde des deutschen Bürgers zu schützen, wäre die oberste Pflicht des deutschen Staates die Verhinderung der seelischen Bedrängnis Koranhöriger und somit die Aufenthaltsgenehmigung aufgrund unserer Verfassung gesetzlich zu untersagen gewesen. Mit der Aufenthaltserlaubnis dieser menschenverachtenden Glaubensideologie hat der deutsche Staat diese Grenzsituation bewusst herbeigeführt.
    WER MIT DER KORANAUSSAGE IN EINEM FREMDEN LAND UM AUFENTHALT BITTET, DEM IST DIE ACHTUNG DER MENSCHENWÜRDE DER BÜRGER IN DIESEM LAND UNTERSAGT.
    Wenn eine Regierung hier Religionsfreiheit sieht, die den Verbotsirrtum mitbringen darf, besteht hier eine zu integrierende Bevorzugung religiöser und politischer Anschauungen des Islam-Koran.
    Ein Gesetzesverstoß, dessen Auswirkungen für Deutschland das Ende bedeutet, wenn hier nicht dieser Entwicklung juristisch ein schnelles Ende gesetzt wird.

  34. 34

    Was dem Islam bis zum heutigen Tag versagt geblieben ist:
    DER ERFRISCHENDE MOND DES BUDDHA
    DURCHZIEHT DEN HIMMEL DER ÄUßERSTEN LEERHEIT.
    IST DER TEICH DES BEWUßTSEINS RUHIG,
    WIRD DER SCHÖNE MOND SICH SELBST IN IHM WIDERSPIEGELN.

  35. 35

    Ich möchte Ihnen heute mal danke sagen. Vor gut 2 Jahren bin ich auf der Suchen nach der Bedeutung des Wortes "taqiyya" bei PI auf Ihre Aufsätze gestoßen. Ich war vorher zwar nicht gänzlich naiv in Bezug auf Islam, aber die Gefahr, die hier, mitten in Europa, besteht, islamisiert zu werden, kannte ich nicht. Durch Ihre Essays und die tägliche Information bei PI bin ich jetzt klüger als zuvor. Auch wenn das weh tut und ich mit Entsetzen die Gleichgültigkeit vieler Menschen in meinem Umfeld sehe (wir wolln das gar nicht wissen), bin ich doch dankbar, den unbequemen Weg zu gehen, ein Aufgeweckter zu sein - was auch in meinem Leben Konsequenzen hat. Ihre Essays sind sehr gut und informativ - und wichtig. Danke, dass Sie den schweren Weg des Aufklärers gehen!

    MM: Vielen Dank. Sie scheinen begriffen zu haben , um was es geht - und wie schwer unser Weg ist. Aber ich würde ihn gegen kein Gold dr Welt tauschen. Denn nichts ist mir so wert wie Freheit, Selbstbestimmung und menschliche Würde. Bleiben sie sich selbst treu.

  36. 36

    Was für ein Schwachsinn, alles was da aufgelistet wird, kann man doppelt und dreifach über das Christentum sagen, genauso über das Judentum, was Adolf HItler auch getan hat. Die sogenannten Islamkritiker sind lediglich Xenophobe Faschisten, wie man in all ihre Foren sehe kann, es war bis ins unendliche gehetzt, Menschen in Sippschaft genommen, zum Hass wird aufgestachelt, alles was das Grundgesetz verbietet, von Kritik kann keine Rede sein. Dazu sind sie grösstenteils noch Verlogen und Feige, immer am jammern diese Versager. Bin mal gespannt ob mein Comment überhaupt freigeschaltet wird, aber von der Meinungsfreiheit halten Herren wie Mannheimer auch nichts

    MM: O doch, ich halte viel von Meinungsfreiheit - mehr als Sie das tun. Aber diese gilt eben nicht für Pädophile, um ihre Pädophilie zu propagieren, und auch nicht für Massenmörder, um für ihre Morde zu werben. Und es gibt klare Grenzen der Meinungsfreiheit für Leute wie Sie, die außer defätitstischen Verleumdungen und Beleidigungen nichts, aber auch gar nichts zum Theam sagen können. Leute wie Sie widern mich an. Sie phasaeln von Meinungsfreiheit und haben sich - dessen bin ich mir sicher - doch niemals für die Meinungsfreiheit Andserdenkender eingesetzt. Die mir zugeschobene Verlogenheit und Feigheit und der mir attestierte Faschismus trifft umgekehrt in vollem Maße auf Sie zu. Gell? Also... machen Sie sich von dannen und gehen Sie wieder brav auf Indiymedia kommentieren. Dort sind sie richtig.

    PS: Ein nächster unverschämter und beleidigender Kommentar Ihrerseits kommt dahin, wo her hingehört: In den Müll. - Sie sind ein Züricher Linksfaschist und linker Antisemit... liege ich da richtig?

  37. 37

    Hallo, Respekt, wie offen und ehrlich Sie über diese angstmachende und engstirnige Religion berichten. Wie können Muslime an einen Gott glauben, der sie dazu befiehlt, "Andersgläubige" zu verfolgen und sogar zu töten? Welches Gottesbild müssen diese Menschen haben? Selbst ein französischer Imam sagte: Wäre ich nicht Moslem, hätte ich Angst vor dieser Religion! Gibt es eine Partei, die keine rassistischen oder "braunen" Inhalte vertritt, sich aber trotzdem gegen die Islamisierung einsetzt? In Afrika konvertieren jährlich Millionen Moslems zum Christentum, ein gutes Zeichen! Weiterhin alles Gute und meinen vollsten Respekt abermals, ich hoffe dieser Blog findet noch mehr Öffentlichkeit! Mit den besten Grüßen