Jordanischer Scheich zu uns Europäern: „Lasst euch freiwillig islamisieren – oder es gibt den Heiligen Krieg!“

Der jordanische Politiker Scheich Ahamd Abu Quddum sprach vor wenigen Monaten im jordanischen Fernsehen offen über die Ziel des Islam. Es sind exakt dieselben Ziele, die wir Islamkritiker monieren, und weswegen hier von linken Medien (FR, taz, Berliner Zeitung, Stern) als "Rassisten" oder "Islamhasser" denunziert werden. Sie stehen damit in direkter Nachfolge der Medien, die in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts den Aufstieg Hitlers wohlwollend begleitet und nichts über dessen Kriegspläne und zu dessen Judenvernichtungsprogramm schrieben - obwohl alles seinem Buch "Mein Kampf" zu entnehmen war.

Das vorliegende Interview des jordanischen , welches hier erstmals in deutscher Transskription veröffentlicht wird, zeigt das wahre, das hässliche Gesicht des Islam.

In diesem Video spricht der jordanische Politiker und Scheich Ahamd Abu Quddum von der jordanischen „Tahrir“ Partei über die wahren Ziele des Islam. Darin redet er freimütig über die unvermeidliche Vernichtung Israels, sobald der Islam die Macht in Jordanien übernommen haben wird. Er gibt auch zu, dass die Eroberung der Welt der "Ungläubigen" von Allah befohlen wurde - und dass daher jeder Muslim diesen Befehl unter Einsatz seines Lebens zu befolgen hat. Und er vertreibt darin auch die Lüge, dass alle wissenschaftlichen Entdeckungen vom Islam stammen. Nun, Muslime vernehmen solche Lügen nur zu gerne.

Hier die Transskription (Transkriptor: "Freier Mann") zum Video(Ausgestrahlt von JoSat TV (Jordanien) am 08.Dezember 2011 (Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=MmICi1-pvTo):

***

Scheich Ahamd Abu Quddum von der jordanischen „Tahrir“ Partei: "Lasst euch freiwillig islamisieren - oder es gibt heiligen Krieg !"

Moderator: Sollten die Moslems die Leute des Buches (d.h. Christen und Juden) bekämpfen, um sie zu zwingen, Jizya (Kopfsteuer) zu bezahlen? Sollten die Moslems all die Leute des Buches weltweit bekämpfen?

Scheich: Dieser Kampf findet weltweit statt, um materielle Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Der Krieg wird gegen Länder geführt, nicht gegen Individuen. Wenn wir zum Beispiel den Jihad gegen Deutschland ausrufen, dann wird er gegen den deutschen Staat erkärt, dafür, weil dem Islam verweigert wird, sich im deutschen Volk auszubreiten.

Wir geben ihnen die Wahl: entweder treten sie zum Islam über, oder sie bezahlen die Jizya Kopfsteuer und unterwerfen sich den Gesetzen des Islam. Die Jizya ist die einzige Steuer, die von Nichtmoslems gezahlt wird, während Moslems Zakkat, Kharraj und Rikkaz bezahlen sowie andere Steuern, wenn es nicht genug Geld für die Armee gibt.

Moderator: Warum wundert es dann, wenn die Europäer Sie fürchten, wenn Sie sagen, dass sie alle bekämpft werden sollten?

Scheich: Wir sollten die Staaten und die Armee bekämpfen, nicht die Völker.

Moderator: Genau, Sie wollen die Staaten bekämpfen.

Scheich: Wir werden nicht die Menschen bekämpfen, wir werden nicht die Menschen töten. Doch wenn gewisse Staaten darauf bestehen, die Ausbreitung des Islam auf ihrem Territorium zu verhindern, dann werden wir diese Staaten bekämpfen.

Moderator: Samuel Huntington’s Buch „Der Kampf der Kulturen“ und vor ihm schon Fokoyama, der vorhersagte, dass der nächste grosse Konflikt zwischen dem Islam und dem Westen stattfinden wird – was Sie sagen bedeutet, dass diese Autoren Recht hatten.

Scheich: Da gibt es wirklich einen Kampf der Kulturen. Sie brachten den Kolonialismus zu uns. Wenn es den Jihad nicht gegeben hätte, dann hätte der Islam uns und all die anderen Länder nicht erreicht. Innerhalb von 25 Jahren erreichte der Islam den Grossteil der antiken Welt mittels des Jihad. Die normalen Leute wollen den Islam. Wer das nicht tut, kann in seiner eigenen Religion bleiben. Hier, in der Levante, waren die meisten unserer Vorväter keine Moslems, aber sie konvertierten zum Islam wegen seiner Güte und Gerechtigkeit. Die kleine Minderheit in muslimischen Ländern, die verblieb….

Moderator: Schön. Lassen sie mich Ihnen eine wichtige Frage stellen.: Es wird uns also befohlen zu kämpfen, um die Religion Allahs auszubreiten?

Scheich: Ja, das ist der Weg, wie sich der Islam verbreitet.

Moderator: Wenn Sie an die Macht kommen, werden Sie dann Palästina befreien?

Scheich: Selbstverständlich. Es sollte der Jihad ausgerufen werden, um Israel auszulöschen. Israel ist ein monströses Gebilde, das vernichtet werden muss.

Moderator: Würden Sie es akzeptieren, wenn ein Christ zum Beispiel Finanzminister wird?

Scheich: Nein, würde ich nicht. Zunächst einmal gibt es keine Ministerien im Islam. Es gibt einen Amtsträger, der vom Imam ermächtigt wird. Das ist eine der Führungspositionen, die nur Moslems zustehen. Jeder, der an der Führung teilhat – der Führer des Staates, das ist der Kalif, der bevollmächtigte Amtsträger, der ausführende Amtsträger, der Wali oder der Gouverneur, müssen Moslems sein. Ausserdem muss es ein Mann sein.

Europäische Länder leben in prähistorischen, prähumanen Zeiten. Homosexuelle Ehen, Frauen mit Frauen, Männer mit Männern – ist das Ihr Verständnis von Säkularismus?! (Trennung von Kirche und Staat) Die Millionen, die zur Wall Street gegangen sind riefen: „Die Menschen wollen das Regime stürzen“.

Moderator II: Ist das alles, was Sie im Westen gesehen haben? Das Einzige, was Sie im Westen gesehen haben, waren Homosexuelle? Ist das der Westen für Sie?

Scheich: Was haben sie denn sonst noch?

Moderator II: Zum Beispiel wissenschaftliche Errungenschaften, Meinungsfreiheit…

Scheich: Welche wissenschaftliche Errungenschaften?! Wir Moslems haben sie ihnen gebracht! Die Zukunft gehört dem Islam. Dem islamischen Kalifat ist es bestimmt zu kommen, wie es von unserem Propheten Mohammed vorhergesagt wurde. Dann wird es ein einziges Kalifat geben, das dem Pfad des Propheten Mohammed folgen wird.

***

Ein Kommentator hat dieses Video folgendermaßen charakterisiert:

"Das ist das wahre Gesicht des Islam. Es gibt keine moderaten Moslems. So lange sie in der Minderheit sind,verhalten sie sich "unauffällig". Wir werden sie aber richtig kennenlernen, wenn sie erst Mehrheiten haben. Sie beten alle für Allah und der Koran ist das für immer geltende Gesetz. Der Islam ist NICHT reformierbar, die, die es versucht haben, leben nicht mehr. Der Typ im Video spricht also nur das aus, was ihm seine "Religion" vorgibt. Seine "Religion" des Hasses."

Nachwort: Der Tag wird kommen, an dem sich die Medien, Politiker, Richter uund Staatsanwälte dafür zu verantworten haben werden, die Ausbreitung der Wahrheit über den Islam verhindert zu haben. Sie werden namentlich als schlimmste Verräter Deutschlands, als Aktivisten der Abschaffung Deutschlands und als Unterstützer der Islamisierung unseres Landes aufgeführt werden. Wir kennen sie alle, wir haben alle ihre Beiträge gespeichert und sicher verwahrt. Und wir werden dafür sorgen, dass sie nach unseren Gesetzen hart bestraft werden. Schande über alle Verräter an unserer abendländischen Geschichte!

*******

Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 12. August 2012 1:14
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Ungläubige in den Augen des Islam, Weltherrschaftsanpruch des Islam

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

69 Kommentare

  1. 1

    "Es gibt viele Arten zu töten. Man kann einem ein Messer in den Bauch stechen, einem das Brot entziehen, einen von einer Krankheit nicht heilen, einen in eine schlechte Wohnung stecken, einen durch Arbeit zu Tode schinden, einen zum Suizid treiben, einen in den Krieg führen usw. Nur weniges davon ist in unserem Staat verboten."

    Bertolt Brecht (1898 – 1956)

    Um die vielen Arten, einen Menschen physisch zu töten, die in "dieser Welt" (Zinsgeld-Ökonomie, zivilisatorisches Mittelalter) nicht verboten sind, ertragen zu können, bedarf es der Religion, genauer: des geistigen Todes durch religiöse Verblendung. Die Umkehrung ist der Erkenntnisprozess der "Auferstehung aus dem geistigen Tod der Religion".

    Mit einem hatte Karl Marx recht, auch wenn er als Ökonom alles andere als eine Leuchte war: Die Religion ist das "Opium des Volkes". Wer nicht weiß, was Gerechtigkeit ist, darf auch nicht wissen, was Ungerechtigkeit ist. Das war (und ist noch) der einzige Zweck der Religion. Doch der "Unglaube" ist gegenüber dieser schlimmsten aller Drogen wirkungslos, weil die eigentliche religiöse Verblendung (Programmierung des kollektiv Unbewussten) darin besteht, die Heilige Schrift NICHT zu verstehen! Unabhängig davon, ob man an den Unsinn glaubt, den die Priester darüber erzählen, oder nicht. Und für die originale Heilige Schrift (die Bibel bis Genesis_11,9 sowie ein wesentlicher Teil der Nag Hammadi Schriften), deren Verfasser die wirkliche Bedeutung der bis heute in Genesis_3 mit genialen, archetypischen Bildern und Metaphern exakt umschriebenen Erbsünde noch kannten, gilt: Unterschätze, solange du sie nicht verstehst, niemals ihre Weisheit:

    (Genesis_2,15-17) Und Gott der HERR nahm den Menschen (freier Unternehmer) und setzte ihn in den Garten Eden (freie Marktwirtschaft), dass er ihn bebaute und bewahrte. Und Gott der HERR (künstlicher Archetyp Jahwe = Investor) gebot dem Menschen und sprach: Du darfst essen von allen Bäumen (Gewinn bringende Unternehmungen) im Garten, aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen (Zinsgeldverleih) sollst du nicht essen; denn an dem Tage, da du von ihm isst, musst du des Todes (in religiöser Verblendung) sterben.

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2012/08/behandlung-eines-privatpatienten.html

    MM: Ich versteh den Bezug Ihres Kommentars zum Artikel nicht. Können sie diesen bitte herstellen?

  2. 2

    Ersten sind materiellen Dinge meist in deren Dumpfbackenländern. Zweitens sind materielle Grundressourcen kein Weltmachtbringer.

    Des Weiteren ist Homosexualität in der Suna verankert bzw. fördert diese den Kick. Huren sind ausschließlich Moslemfrauen. Sie kauft man bzw. verteilt man damit die Familienbude läuft und damit Ruhe im Stall ist.
    Sachen die nichts Wert sind, begehrt man nicht, sondern das was man nicht haben kann. Siehe das Interview zur Unterwerfung.

  3. 3

    Ohne näher auf den Quatsch von dem Scheicher
    einzugehen.
    Wir bezahlen doch schon Kopfsteuer in Form
    von Sozialhilfe. Wollen die noch mehr ???

  4. Bernhard von Klärwo
    Sonntag, 12. August 2012 12:51
    4

    OT

    ""12. August 2012, 09:15
    Saudi-Arabien: Prozess gegen Fluchthelfer von konvertierter Frau

    Saudische Medien fordern ‚exemplarische Bestrafung‘ für zwei Männer, die Frau zum Christentum ‚verlockt‘ haben sollen...""
    http://kath.net/detail.php?id=37704

  5. 5

    EIN LEERES FASS DRÖHNT LAUTER ALS EIN GEFÜLLTES.
    MENSCHEN suchen und fragen nach Menschen, die sagen: Komm zu mir, wenn du Sorgen hast; die sich im Vorbeigehen ein freundliches Wort zurufen; die dem anderen seine Freude gönnen; die nachgeben können oder den Mut haben, gegen den Strom zu schwimmen.
    Die Worte diese Menschen sind wie:
    All dein Glück wie nie gewesen ( Peter Rühmkopf ):
    All dein Glück wie nie gewesen,
    aller Scherz wie nicht von hier,
    und da möchtest du es schon mal lesen,
    dass es jemandem so ging wie dir.
    .
    Ganz genau so unbegründet
    mitten aus der Fahrt zu Fall-
    Dass ein Ich sein Echo findet
    in dem sternenleeren Überall.
    .
    Wie ein Lied aus bessern Tagen
    streift dich der Gefangnen Chor-
    Ausgesprochene Versagersagen
    reißen den Gestrauchelten empor.
    .
    Oder du auf deiner Einmannliege,
    nachts auf dem verrutschten Tuch,
    wirst du deiner Einzigkeit gewahr-
    und es wär`schon gut, wenn jetzt ein Buch
    über dir zusammenschlüge
    wie ein lichtgesäumtes Flügelpaar.

    WACHSAMKEIT IST DER PREIS DER FREIHEIT ( Simon Wiesenthal).

  6. 6

    daran, wie entsetzt die Moderatorin zu sein scheint ob der für sie wohl überraschenden Position des Scheichs kann man sehen, dass die Lage in Jordanien nicht viel anders als hierzulande ist.
    Die Überraschung ist groß, doch die Islamiten antworten: "Wie könnt ihr überrascht sein, das haben wir doch schon immer gesagt und steht auch so im Heiligen Buch..."

  7. Bernhard von Klärwo
    Sonntag, 12. August 2012 14:33
    7

    Erst Chrislam, dann Islam!

    ZUM BRECHEN - AUF DEUTSCH: ZUM KOTZEN!

    Der Muezzin jault wieder in Granada

    ""Granada heute: Seit 2003 gibt es wieder eine Moschee, mit typisch maurischem Minarett - ein Baustil, den die Kirchtürme hierzulande in gleicher Weise haben - und unauffällig in die Straßenzeile eingefügt, erbaut nach 23 Jahren Widerstand aus der Nachbarschaft(Anm.: Gegen den Widerstand des benachbarten Nonnenklosters). Ein Mitglied der Gemeinde, Konvertit und gebürtiger Spanier, findet positive Worte: es gibt nur einen Gott, und nur eine Religion, und alle Propheten, die zu uns gesprochen haben, sind Propheten dieses einen Gottes. - Aber er ist auch überzeugt davon, dass der Islam der Gipfelpunkt dieser Religion(en) ist, dass er die Überwindung der anderen Religionen darstellt, dass nichts Besseres nachkomme und alle aufrecht Glaubenden ihren Weg zum Islam finden werden.""
    freunde-abrahams.de

    ""Neben San Nicolás liegt die neue, 2003 fertiggestellte Moschee Granadas"" wikipedia

    Die mörderischen muselmanischen Besatzer kehren zurück:
    ISLAM IN GRANADA

    ""„Willkommen waren wir hier nicht“""
    e.qantara.de/Islam-kehrt-nach-Andalusien-zurueck/3031c3125i1p396/

    Islam kehrt nach Andalusien zurück
    511 Jahre nach Abschluss der christlichen Eroberung(Anm.: Rückeroberung!!!) Spaniens 1492 öffnete im Juli 2003 nahe der Alhambra von Granada erstmals wieder eine prächtige Moschee. Gebaut mit arabischem Geld, soll sie "der Koordination aller europäischen Muslime dienen".

    Moschee in Granada, Foto: AP "Allah-u Akbar", schallt es pünktlich zum Mittagsgebet über den Albaicin. Erstmals seit über 500 Jahren erhebt der Muezzin(Anm.: islamischer Eroberer) wieder seine Stimme im mittelalterlichen Stadtteil des südspanischen Granada. Der Ort dafür könnte symbolträchtiger nicht sein: Der Vorbeter(Anm.: islamischer Besatzer) steigt die 59 Stufen der neu erbauten Großen Moschee hinauf und richtet seinen Ruf hinüber zur Alhambra, dem größten arabischen Palast Europas. Seit die katholischen Könige Spaniens 1492 mit dessen Eroberung(Anm.: Rückeroberung!!!) 800 Jahren muslimischer Präsenz auf der Iberischen Halbinsel gewaltsam(Anm.: anders wird man muselmanische Besatzung nicht los!!!) beendeten, trauern Muslime weltweit um "Al-Andaluz", wie sie Südspanien einst tauften.

    Die damalige Große Moschee Granadas wurde von den Eroberern(Anm.: Rückeroberern) geschleift. Auf ihren Fundamenten wurde eine Kathedrale errichtet. Jetzt, 511 Jahre später, wird erstmals wieder von spanischen Muslimen eine Moschee auf dem historischen Ort eröffnet. Botschafter und Staatschefs aus allen muslimischen Ländern kamen zur Einweihung der neuen Großen Moschee von Granada, die nicht unten im Stadtzentrum steht, sondern oben auf den Höhen des Albaicins, gleich neben dem Aussichtspunkt an der San-Nicolas-Kirche. Das panarabische Fernsehen al-Dschasira übertrug den Festakt live...""

    +++

    Ja, ich würde am liebsten eine Bombe in die neue Moschee Granadas hauen. Natürlich, wenn sie menschenleer ist. Die Muselmanen würde ich vorher hinausjagen. Ich bin ja kein moslemischer Barbar!!!

    +++

    Feste in Granada

    http://www.delengua.es/sprachkurs-spanien/granada/granada-und-seine-feste.html

  8. Bernhard von Klärwo
    Sonntag, 12. August 2012 14:36
    8

    O, der Link der muselmanischen Neu-Besatzer ist mir mißglückt! Hier der ganze Muselbesatzer-Stolz:
    http://de.qantara.de/Islam-kehrt-nach-Andalusien-zurueck/3031c3125i1p396/

  9. 9

    Koranmobbing:
    Wer andere schikaniert, muss ein krankhafter Sadist sein? Oder selbst ein Opfer, das sich wehrt so gut es eben kann?
    Die Betreiber des Koranmobbings: Sie treten in zwei Varianten auf. Entweder unterstützen sie den oder die Koranfanatiker aktiv, indem sie die Nichtgläubigen ins Abeits drängen. Oder sie versuchen wegzusehen, sich aus dem Kleinkrieg herauszuhalten und leisten dem koranverseuchten Psychoterror und der phyisch angewendeten Gewalt damit auf passive Weise Vorschub. Mitverantwortlich sind sie letztendlich in jedem Fall. Denn Mobbing wird in aller Regel nur durch Mitmacher möglich - der Täter macht weiter, weil es keiner verhindert. Um sich dem üblen Treiben des Koranmobbings entgegenzustellen, sich vor die Nicht- und Andersgläubigen zu stellen, bedarf es natürlich der Zivilcourage. Die Angst, selbst in die Abseitsfalle zu geraten, ist dabei größer als der Mut, entsprechend dem eventuell aufkeimenden Gerechtigkeitsempfinden entprechend zu handeln.

  10. Bernhard von Klärwo
    Sonntag, 12. August 2012 15:52
    10

    Islamische Besatzer zurück in Andalusien

    ""Montag, 30.06.2008,

    Nach mehr als 500 Jahren erobern die Muslime erneut ihren Platz in Granada. Viele Spanier schreckt die zunehmende Islamisierung...

    ...statt Serrano-Schinken verkauft der neue Metzger Halal-Hammel, streng nach islamischem Ritus geschlachtet.

    Obwohl der Handwerker García mit seiner Polsterei kaum genug zum Leben verdient, ist er ein reicher Mann: „Dank der Muslime ist meine Zukunft finanziell gesichert.“...

    (Anm.: Hängten wir Kollaborateure und Verräter früher nicht auf? Warum heute nicht mehr?)

    SPANIEN: Allah in Andalusien - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/ausland/spanien-allah-in-andalusien_aid_314825.html

  11. 11

    Ich habe den "Mein Kampf" von Hitler auch quergelesen, das Buch ist immer noch verboten, obwohl die Juden dieses Buch eigentlich veröffentlichen wollen. Der Verlag und seine Machthaber wollen es nicht veröffentlichen.

    Das Buch gibt es online zu lesen.

    Fast in jedem zweiten deutschen Haushalt war das Buch im Bücherregal, wohl ungelesen.

    Den Koran wird auch verteilt, aber wer liest den schon ???

    Niemand kann sagen, dass er nicht gewarnt wurden. Jeder wird wissen, dass er untätig zugesehen hat, ausser die Warner wie hier !!!

    Ich bin gläubige Christin und bin froh, dass die Entrückung bald geschehen wird, dieses Gemetzel muss ich nicht miterleben.

    Es ist wie im jüdischen Krieg im Jahre 70, als die Römer Jerusalem eroberten. Die Christen konnten fliehen, weil sie an die Prophezeiung von Jesus glaubten und die Zeichen der Zeit bei der Belagerung erkannten. Die Belagrung musste unterbrochen werden, weil Nero Selbstmord machte. Das war die Fluchtmöglichkeit.

    Wenn der heilige Krieg über Europa fetzt, erhalten die Christen wieder eine Fluchtmöglichkeit: DIE ENTRÜCKUNG - bist du dabei ???

    Mehr dazu auf meinem Blog:

    miryline.blogsptot.com

    MM: Auch das versteh ich nicht.

  12. 12

    Wie wollen die Muslime Staaten vernichten ohne Menschen zu töten. Das ist doch alles nur Heuchelei.

    Das Gleiche bei Israel. Die Muslime wollen den Staat Zion-Israel vernichten und nicht die Juden.

    Es wird der nächste Holocaust geben. mit wieder 6 Millionen Juden als Opfer.

    Denkt ja nicht, dass ich Pro-Israel bin. Aber ich finde die Aussagen von Shlomo Sand zum Staat Israel treffend: Auch ein Kind, das durch eine Vergewaltigung entsteht, hat ein Recht auf Leben.

    MM. Ich versteh Ihren Kommentar nicht.

  13. 13

    Ayatollah Ibrahim Amini:

    "Der Mahdi wird die Religion des Islam den Juden und Christen darbieten; wenn sie diese annehmen, werden sie bewahrt, andernfalls werden sie getötet."

    Mahdi ist der Messias der Schiiten (Iran und andere)

  14. 14

    Wer kommt in den Himmel ?

  15. 15

    Sind meine Kommentare so unverständlich ... was genau wird nicht verstanden ??

    MM: Ja, sie waren mir unverständlich.Ihre neueren kurzen aber sind klar formuliert. Danke. PS: Havben Sie Verständnis dafür, dass ich auf die unklaren Passagen hier nicht weiter eingehe. Bin zeitmäßig derzeit nicht in der Lage dafür. Vielleicht sehen wir uns ja mal persönlich. Dann können wir darüber reden.

  16. 16

    Aussage Scheich:

    "Wir werden nicht die Menschen bekämpfen, wir werden nicht die Menschen töten. Doch wenn gewisse Staaten darauf bestehen, die Ausbreitung des Islam auf ihrem Territorium zu verhindern, dann werden wir diese Staaten bekämpfen."

    Das ist doch Heuchelei, Lüge auf islamische Art ... wie wollen sie die Staaten bekämpfen ohne die Menschen zu töten ... ??

    Ich denke diese Aussage von mir ist doch verständlich.

    MM: Sie haben vollkomen Recht: Reine Taqiya.

  17. 17

    Falls der islamisch-schiitische Messias Mahdi noch nicht bekannt ist, dann dieses Video anschauen:

    http://miryline.blogspot.ch/2011/06/imam-mahdi-der-letzte-islamische.html

  18. 18

    Mit der gleichen Lüge kommt dann auch ein Ahamdineschad, der sagt auch immer, er wolle nicht die Juden vernichten, sondern das zionistische Regime.

    Und erst dann könne der Mahdi erscheinen, deswegen muss Irrael fallen, dort leben heute fast 6 Millionen Juden, das wird der nächste Holocaust geben.

    MM. Es wird keinen zweiten Holocaust an Juden geben. Eher führen die Isrealis den schlimmsten Krieg,den die Welt je gesehen hat. Als Deutscher und Enkel der Nazigeneration kann ich das sehr wohl verstehen.

  19. 19

    MM ... Wie können Sie so sicher sein ?

    Russland, China und Iran halten zusammen. Iran konnte eine amerikanische Drohne unversehrt herunterholen. Iran hat Waffen und auch Elktrowaffen (EMP), Russland und China sind gut bewaffnet.

    Dann kommt das hinzu, was nur wenige wissen. Die Machthaber wissen darüber und viele Christen erwarten es, weil sie Visionen erhalten haben. Ich habe auch Visionen erhalten: die Entrückung findet bald statt !!!

    Das heisst konkret, dass die christlichen Ländern ist ein vorübergehendes Chaos sinken werden. Da wird fast nichts mehr funktionieren, weil Millionen von Menschen (Christen) weg sein werden.

    Jedes christliche Land inklusive Russland, wird nicht kriegsfähig sein und völlig angreifbar.

    China und islamische Länder werden diese Lücke ganz sicher ausnützen. Israel wird allein da stehen und die Waffen nichtig im Vergleich zu China und islamischen Länder.

    Es wird grauenvoll auch für Europa. Die Steuerzentrale des Raketenschildes ist ja in Deutschland.

    So ist es seit Jahrtaussenden in der Bibel festgehalten. Es gibt nur eine Chance und eine Errettung, das ist Jesus Christus !!! Aber ich bin leider eine Warnerin in der Wüste.

    MM: Ich bin natürlich kein Wahrsager. Aber ich sehe, dass sich die Lage dramatisch zu unseren Gunsten verändert. Als ich vor 10 jahren anfing mit miner Islamkritik, war ich der einsame Rufer in der Wüste. Heute werden meine Artikel (und die andererer Islamkritiker) von Kanada bis Australien, von Südafrika bis China übersetzt und veröffentlicht.

    Dass wir immer mehr Druck bekommen zeigt, dass die Mächtigen Angst vor uns bekommen. Und zeigt, dass wir mehr denn je gelesen und wahrgenommen werden. Wie das am Ende ausgehen wird, ist jedoch völlig offen. Ein Blick in die Geschichte Europas zeigt jedoch, dass sich Europa immer dannn einig wurde, wenn es besonders eng wurde mit der Freiheit. Meine Zuversicht ist daher meinen Geschichtskenntnissen geschuldet - und ich mache aus der Historie einen Analogieschluss auf die Gegenwart und unmittelbare Zukunft.

  20. Bernhard von Klärwo
    Montag, 13. August 2012 23:58
    20

    ""München: Moslems kesseln DF-Kundgebung ein

    »Wenn wir die Macht in diesem Land haben und das wird nicht mehr lange dauern, werden wir Euch alle schlachten«“.

    Linksextreme, Salafisten und fanatische Muslime steigerten sich in einen unbeschreiblichen Hass gegen die Werber und Unterschriftensammler gegen das – wie schon berichtet – vom Emir aus Katar (Förderer des Terrorismus) mit Finanzierungszusage geplante Europäische Islamzentrum in München. Kurze Zeit nach Eröffnung der Unterschriftenaktion zum Bürgerbegehren mussten die Polizeikräfte verstärkt werden, um die Aktivisten des Bürgerbegehrens zu schützen. Dabei waren die Störattacken der zum Teil mit Gewerkschaftsemblemen versehenen Linksextremisten an Dummheit nicht zu überbieten. Sie forderten das »Recht der Islamisten auf Einführung der Scharia«...""
    http://www.pi-news.net/2012/08/munchen-moslems-kesseln-df-kundgebung-ein/

    Anm.: Nieder mit dem Islam!

    (Das muß heißen: Koran- und Islamverbot, Verbot von Koranschulen und Moscheen, Verbot jeglichen Islamunterrichts, keine Einführung von Islamunterricht an Schulen jeder Art, Schließung Dreiviertel aller Moscheen in Deutschland)

  21. 21

    http://www.kybeline.com/2012/08/13/religionsfreiheit-fur-dumme/
    Eine Erklärung ist hier zu lesen, die es auf den Punkt bringt:
    ---Wie verstehen die Dummen und die Dümmsten der Dummen die Religionsfreiheit?
    Die Antwort ist einfach:
    Sie meinen, wenn sie die Dummheit zu einer Religion erklären, darf sie niemand mehr kritisieren.---
    Allahu Akbar in Brüssel. Die Dankbarkeit dieser Institution gegenüber, die sich gegründet hat unter der Prämisse "Alle sind gleich" - wir integrieren alles, kann bei aufgeklärten Menschen nur noch Misstrauen erwecken. Wo man in der Welt hinschaut, von Gleichheit nichts zu sehen. Ja, und da meint eine EU, lasst alle kommen, die mit dem Koran von Kindesbeinen an beladen sind, dass diese Menschen Kritik verstehen und analysieren können. Das ist die Krönung der Dummheit, das ist eine der gefährlichsten Dummheit, die in der Welt existieren kann. So etwas habe ich nach dem 2.Weltkrieg nicht mehr für möglich gehalten. Eine Ideologie, die unmissverständlich ihren Auftrag in Länder, die durch die EU zur Aufnahme gezwungen werden, einzuschleusen und vielfältig bereichernd durchzusetzen, kann dem Gemeinschaftswohl nicht förderlich sein. Wo also liegt der Sinn und Zweck einer Dummheit?

  22. 22

    Russland - Inguschetien
    Islamischer Terror - die Scharia wird Recht und Ordnung garantieren!
    Ich frage mich, ob die EU vielleicht selbst islamischer Terror ist? Wer dem Islam-Koran ein Aufenthaltsrecht anbietet, will ihn. Oder sieht das jemand anders?

    MM: Wir müssen aus der EU raus. Dies ist ein linker und sozialistischer Verein, der aus einer demokratischen Völkergemeinschaft Europas eine sozialistische Dikatatur einer kleinen linken Clique gemacht hat.

    Ich habe mich vor wenigen Wochen mit Sabatina James unterhalten. Es ging um einen Vortrag über Ehrenmorde, den sie im europäischen Parlamant halten sollte. Sie musste zuvor ihr Manuskript vorlegen. Als sie e es zurück erhielt, waren alle ihr Passagen, in denen sie auf den Islam als Ursache dieser Ehrnemorde hinwies, gestrichen worden.

    Es ist in etwa so, als heilte in Wissenschaftler einen Vortrag über die Piratierei am Horn von Afrika - darf aber den Umstand nicht erwähnen, dass alle dort tätigen Piraten Muslime sind.

  23. 23

    MM ... das finde ich gut, dass Sie nun mehr gehört und zitiert werden.

    Sabatina James macht auch gute Arbeit, aber sie muss unter Verfolgung anonym leben, ständig zügeln.

    Ich las den Koran anfangs 90er Jahren, ich konnte nicht glauben, was ich da las. Zuvor las ich die Bibel, auch da konnte ich nicht glauben, was ich da im alten Testament las.

    Meine erste Bibel entsorgte ich. Bis ich dann ein Neues Testament an fremden Ort aus dem Altpapier rettete.

    Jahweh hat das gleiche Talent wie Allah und die Thora das gleiche Niveau wie die Sharia.

    Es ist so, das sind überbrüfbare Tatsachen. Jahweh führte zirka 70 Genozide durch, nennt sch selbst Kriegsmann. In der Bibel wird auch noch das Buch der Kriege Jahweh erwähnt, das waren wohlgemerkt NICHT Verteidiungskriege.

    MM: Die Bibel ist zuvorderst ein narrativer Text. Es werden Geschichten erzählt, Gleichnisse und Parabeln. Für Christen zählt vor allem deas Neue Testament - und eben nicht das Alte. Wie könnte man ansonsten den Widerspruch zwischen "Auge um auge.." (AT) und "Liebet eure Feinde (NT) erklären.
    Aber in einem Punkt mögen sie durchaus Recht haben: die Muslime haben den alttestamentarischen strengen Gott übernommen - und ignorieren das neue Testament vollständig.

  24. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 14. August 2012 17:30
    24

    @ Weißerose Dienstag, 14. August 2012 9:25 Komm.23

    Lesen Sie bitte Nachfolgendes. Hab´s gestern gefunden über einen anderen Link eines Kommentators bei PI:

    Die grosse linke Liebe zum Islam- Eine Wahlverwandtschaft

    Die Verwandtschaft der totalitären Denkweisen, Mentalitäten, Theorien und Systeme ist bekannt und vielfach analysiert worden, nicht zuletzt seit Hannah Arendts “Elemente totalitärer Herrschaft”. Es ist diese geistige Verwandtschaft, die das linke Fraternisieren mit dem Islam erklärt, das keineswegs nur auf “Angst” beruht, sondern auf Geistesverwandtschaft zwischen dem atavistischen Religionsterror und den moderen Methoden einer Meinungsdiktatur, die sich inzwischen in den Medien der “freien Welt” als totalitäre Korrektur bzw. Zensur aller nicht im linken Mainstream mitschwimmenden Meinungen etabliert hat...

    Es herrscht unter der käuflichen Islamlobby keineswegs Unkenntnis über den wahren Islam, die Kriminalisierung der Kritiker erfolgt im vollen Wissen dessen, was Islamisierung heisst und was Islamkritik besagt. Es gibt nichts mehr aufzuklären. Der Zirkus ist auch nicht aufzuhalten. Man kann nur noch abwarten, so man kann, bis das Karussell der Gewaltvermehrung gründlich gegen die “demografische” Wand gefahren ist, d.h. seine eigene Gewaltbrut und alle ihre Komplizen nicht mehr ernährt; bis es auch den isolambesoffenen linken Kollaborateuren und Spassaffen dämmert, das Schluss mit lustig ist, denn die moslemischen Beutemacher mit alter Piratentraditon werden keine Rücksicht auf die Bedürfnisse der demokratieverwöhnten Gutmenschen, ihrer willigen Freunde und Helfer, nehmen...

    1972 schrieb ein Kenner der linken Revolutionsideologie, die damals gerade an den Hochschulen mit SA-Methoden übernahm, über die Jungdogmatiker der Neuen Linken, die heute aus den genannten Gründen mit dem Islam sympathisiert. Manès Sperber: :

    Schliesslich proklamierte die Avantgarde dieser neuartigen Jeunese dorée, dass jedes Mittel im Kampfe gegen kapitalistisch-imperialistische Gesellschaft erlaubt sei: Banküberfälle, Brandstiftung und Geiselnahme, kurz, der Banditimus als Guerilla innerhalb des eigenen Landes, vor allem in den Städten. (Sieben fragen zur Gewalt. Leben in dieser Zeit)

    Strassenmob? O nein, es war die “Avantgarde” der als Neomarxisten auftretenden “System”veränderer, die sich berechtigt fühlten, kaputt zu machen, was ihnen gerade nicht gefiel...

    Manès Sperber bringt es auf den Punkt, was diesen Rechthaber-Appeal des Marxismus ausmacht, der an deutschen Hochschulen ein so fruchtbares Aktionsfeld vorfand, dessen Boden schon von anderen Jungmännertrupps bearbeitet worden war, und das besonders einen Jungmakkertyp anspricht, der sich im Kollektiv wohlfühlt und der sich auch noch für antifaschistsch hält. Burn warehause burn ist immer noch angesagt, die linkskriminelle Strassengewalt in Berlin erfreut sich des Wohlwollende der sog. Intektuellen, die strikt auf den Kampf gegen rechts konzentriert sind, der aber witzigerweise mit den Mitteln geführt wird vom linken Strassenmob, die man als “rechtsexrtrem” kennt. Die rote SA marschiert, diesmal antifa “autonom”...

    Doch die Studenten von Berkeley und Columbia stiessen so wenig wie ihre Pariser, Londoner und Berliner Kommilitonen zu jener Guerilla, um an ihren Kämpfen teilzunehmen. Und sie setzten auch in Vietnam nicht ihr Leben ein. So standen sie vor der Frage, wie sie endlich mit Massen Tuchfühlung finden könnten, nun da das Proletariat sich ihnen gegenüber impermeable zeigte. Und da entdeckten sie, wie manche Anarchisten vor hundert Jahren, eine dritte Welt in ihrem eigenen Lande, die Marginalen, zugewanderte, unqualifizierte und doch nicht wirklich installierte Arbeiter und vor allem das Lumpenproletariat. Auch die Verbindung mit diesen gelang nur teilweise und ohne den Aktionisten eine politische Massenbasis zu verschaffen. Nun sind sie Vorkämpfer für die Interessen aller Delinquenten, gleichviel welchen Verbrechens sie sich schuldig gemaqcht haben, denn in der simplizistischen Art, die nur in den geistesärmsten fanatischen Sekten vorherrscht, wollen sie glauben, dass jeder Verbrecher nicht ein Missetäter, sondern ein charakteristisches Opfer der kapitalistischen Gesellschaft ist…

    Nach dem erfolgreichen Marsch in die Institutionen haben die 68er eine ihnen gemässe Gruppe mit Massenhintergrund als ihre erhofften Verbündeten gefunden, die sie als vermeintlich “diskriminierte” Zuwanderer nach ihrem Bilde der “Gesellschaftsopfer” päppeln. Mit den gewaltträchtigen Islamisten, den neuen Sympathieträgern der Linken wie einst der Nazis, bekommen diese Kriminellenfreunde und -förderer ungeahnte Verstärkung an Gewaltpotential und eine unerschöpflichen Geldquelle aus der Asylindustrie mit dem ölreichen Hintergrund für unbegrenzten Nachschub aus den sogenannt “demografischen” Vorräten des islamischen Kultur-kreises. Wenn manche Islamkritiker meinen, die linken Islamfreunde würden mit der vollen Islamisierung noch ihr blaues Wunder erleben, weil der Islam keine sozialistischen Nebenbuhler dulde, unterschätzen sie die Verwandtschaft der totalitären Strukturen. Das böse Erwachen trifft eher die Ahnungslosen. Ich glaube nicht, dass Linke gewaltfaszinierte Islamfans sich durch die Islamisierung in irgendeiner Weise beeinträchtigt fühlen werden, denn das, was die Islamkritiker am Islam stört, ist für die Islamliebhaber ja kein Ärgernis. Weder die bereits tolerierte Polygamie noch die islamlegalen Zwangs- und Kinderhheiraten sind den linken Bordell-Legalisierern und Kriminellenumbuhlern ein Problem. Sie sind es, die sich als erste mit der Barbarei arrangiert haben, sie werden reihenweise konvertieren, die linken Weiber werden unter der Burka keine anderen Vorlieben pflegen als ohne Burka, also was soll´s...

    Sämtliche Zitate von hier:
    http://diesiebtesichel.wordpress.com/2012/06/11/die-grosse-linke-liebe-zum-islam/

  25. 25

    Die Islamisierung Deutschlands wird die Spaltung in Idslamisierungsgegner und Islamisierungsförderer bringen. Wenn ich ein Land destabilisieren will, betreibe ich diese Entwicklung, daher lehne ich die EU ab. Hier ist kein gesunder Menschenverstand mehr zu erkennen. Die zunehmende Gewalttätigkeit in Deutschland ist darauf zurückzuführen. Die Parallelgesellschaft, wie z.B. im Kosovo, ist mittlerweile Realität. Eine EU, die glaubt, dass Menschen ihre Heimat dem Islam-Koran überlassen, hat u.a. auch hier einen unmenschlichen Fehler gemacht. Wer kann zu so einer Institution Vertrauen haben?
    Die Entscheidung des BVerfG wird einen Einblick in unsere Zukunft geben. Allzuviel Hoffnungen darf man sich allerdings nicht machen. Jedoch ist die Aufmerksamkeit, was die Islamisierung Deutschlands betrifft, gewachsen. Die Aggressionen gegenüber Menschen, die der Koranlehre hörig sind, werden wachsen. Viele Deutsche werden sich der Entmündigung bewußt. Kein schönes Gefühl.

  26. 26

    MM ... genau das sagen moderate Muslime auch, der Koran sei nur zeitgebunden und würde nicht mehr für heute gelten.

    Der erste Teil des AT sind Geschichtsbücher, erst im zweiten Teil folgen Poesie und Prophetie.

    MM: Das mögen "moderate" Muslime behaupten. Doch diese Behauptung deckt sich werder mit Aussagen aus Koran, Hadith noch mit Hunderten eindeutiger Fatwas zum zeitlosen Charakter der koranischen Offenbarungen. Jene Muslime (solche kenne ich auch) haben entweder keine Ahnung von ihrer Religion, oder sie versuchen, uns "Ungläubige" bewusst zu täuschen. In solchen Fällen hilft folgende Aufforderung an sie: "Wenn Sie dies glauben, warum gehen Sie dann nicht auf die Straße gehen und protestieren gegen den angeblichen Missbrauch des Islam???." Keiner wwird's tun. Und das ist der Lackmustest, an dem man sie als Lügner entlarven kann.

  27. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 15. August 2012 23:12
    27

    @ Miry Dienstag, 14. August 2012 14:59 Komm.26

    @ MM
    Ihre Anmerkung ist falsch! Gewalt im AT und im Islam sind völlig verschieden.

    Hier können Sie lesen, wie Gewalt im AT zu verstehen ist:

    ""2.1. Altes Testament

    Untersuchen wir dazu zuerst göttlich induzierte Gewalt, wie sie im Alten Testament beschrieben wird:

    - Naturkatastrophen
    - Sintflut
    - Krankheiten
    - Vernichtung ganzer Völker
    - Niederlage in Kriegen
    - Deportation in die Sklaverei
    etc.

    Diese gewalttätigen Eingriffe sind als Strafe des Einen Gottes zu verstehen und zwar wegen Ungehorsams gegen die von Ihm gesetzten Gebote.

    Bezüglich dem Thema dieser Arbeit, dem „Heiligen Krieg“, interessieren allerdings nur die Stellen im Alten Testament, die von Gott im Sinne der „Aufforderung zum Krieg gegen Andersgläubige“ offenbart wurden. Dazu untersuchen wir die einzige Begebenheit, welche für die dogmatische Ausarbeitung einer religiös gerechtfertigten Eroberungs- und Unterwerfungsstrategie überhaupt in Frage kommen könnte. Es ist der Auszug der Israeliten aus Ägypten und die Eroberung des Landes Kanaan: Wir haben diese Geschichte detailliert dargestellt:...

    Die in diesem Bericht offenbarten mannigfachen göttlichen Befehle zur Gewaltanwendung gegen bestimmte Völker, sie zu bekriegen und auszurotten, müssen als Willen des Schöpfers interpretiert werden; als gezielte einmalige göttliche Strafaktionen einer historisch klar abgegrenzten Periode, die vor mehr als 2500 Jahren ihren Abschluß gefunden hat. Kraft Seiner unumschränkten Macht steht es gemäß dem alttestamentarischen Glaubensverständnis Gott frei, gewaltsam in die Geschicke der Menschen einzugreifen.

    Die vor allem in den Büchern Deuteronomium und Josua beschriebenen göttlichen Aufrufe zur Gewalt gegen bestimmte, namentlich erwähnte Völker wurden nicht als allgemeingültige Gebote erlassen. Sie können deshalb keine dogmatische Grundlage abgeben zugunsten einer Doktrin religiös legitimierter Gewaltanwendung zur Glaubensverbreitung. Man kann aus den deskriptiven Berichten des alten Testamentes kein Recht und keine Pflicht ableiten, wonach der Mensch „Heilige Kriege“ führen soll. Dementsprechend sind weder im Judentum noch im Christentum entsprechende Dogmen ausgearbeitet worden...

    Islam

    ...Und diese Gewaltlizenz wird jedem einzelnen Gläubigen als Pflicht übergeben. Allah teilt Seine Allmacht mit den Gläubigen; in gewissem Sinne hat Er sie sogar aus der Hand gegeben, das Gewaltmonopol liegt bei den Muslimen...

    Wir sind also betreffend Legitimation von Gewalt durch das koranische Diktat des “Heiligen Krieges” mit einer grundlegenden Differenz zu den Berichten des Alten Testamentes und der Botschaft des Neuen Testamentes konfrontiert...

    Das islamische Dogma verändert das alttestamentarische Verständnis von Gewalt nicht graduell sondern substantiell und gewinnt dabei eine eindeutig politische Dimension...

    Wie die beiden folgenden Untersuchungen belegen, ist das Gebot, die Sache Allahs mittels irdischer Gewaltanwendung zu befördern heute noch so aktuell wie während der langen Geschichte des Islam...""
    http://derprophet.info/inhalt/gewaltmonopol.htm/

    +++

    Gewalt im Islam ist nicht befristet, wie im AT, sondern unbefristet!

    +++

    ""Diese theozentrische Weltsicht und Sinndeutung des “Heiligen Krieges” besagt, daß alle Schlachten, Raubzüge, Auftragsmorde, Niederlagen, Siege und Übertretungen geltender Gesetze nicht nur mit dem Segen Allahs und unter Seiner Oberaufsicht und Lenkung stattgefunden haben, sondern auch ein Akt Seiner Barmherzigkeit an die Gläubigen sind. Letztere sind von Allah dadurch ausgezeichnet, daß sie an den Kriegszügen teilnehmen dürfen:...""
    http://derprophet.info/inhalt/gesamteinsatz.htm/

    MM. Vielen Dank für diese Belehrung. Hab wieder etws gelernt. Werde Ihren Beitrag als eigenen Artikel ("Der Unterschied göttlicher Gewalt im Christentum und im Islam") posten. Muss mich allerdings noch etwas darin einarbeiten. Wenn Sie weitere Infos daazu schicken wollen, gerne (mit Quellen).

  28. 28

    @Michael Mannheimer (26):
    Auch ich würde Ihnen gerne Informationen zukommen lassen.

    @Miry (9, 10, 11, 14, 15, 16, 17, 18, 23 und 25):
    1. Das hier ist kein Diskussionsforum. 2. Sie scheinen von der Materie nicht viel zu verstehen:

    "Jahweh hat das gleiche Talent wie Allah und die Thora das gleiche Niveau wie die Sharia. Es ist so, das sind überbrüfbare Tatsachen. Jahweh führte zirka 70 Genozide durch, nennt sch selbst Kriegsmann. In der Bibel wird auch noch das Buch der Kriege Jahweh erwähnt, das waren wohlgemerkt NICHT Verteidiungskriege."

    Ein Vergleich dieser beiden Religionen macht schon auf Grund des völlig unterschiedlichen Schriftverständnisses keinen Sinn, und wenn dann auch nur, um die zahlreichen Unterschied zu verdeutlichen. Sie machen genau das Gegenteil und werfen alles in einen Topf!!! Und dann behaupten Sie auch noch, dass das überprüfbare Tatsachen sind ;-).

    Von 26 Kommentaren, meinen jetzigen nicht berücksichtigt, stammen zehn von Ihnen. Zehn mal wirres Zeug...

  29. 29

    Im Tier- und Pflanzenreich gibt es nicht Gutes oder Schlechtes, sondern nur Notwendigkeiten, die der Arterhaltung dienen. Dem Menschen ist das Verteidigungsrecht dafür gegeben. Wenn ich Regeln festlege, die dem Koranhörigen nur seine Arterhaltung befehligen, dann liegt kein Verteidigungsfall vor, sondern das ist Ausrottung meines Nächsten, der sich meinen Regeln nicht unterwirft.
    @Bernhard von Klärwo
    ---Gewalt im Islam ist nicht befristet, wie im AT, sondern unbefristet.---
    Ihrer Aussage stimme ich zu. Wenn Politiker, die für die Masseneinwanderung dieser Gesinnung und die daraus resultierende Angst vieler Deutsche belächeln und jetzt, um ihre Fehlleistung zu decken diesen Menschen Rassismus vorwerfen, dann ist das an Veranwortungslosigkeit nicht mehr zu überbieten.

  30. 30

    Wenn das hier nicht erwünscht ist, weil es hier kein Diskussionsforum ist, dann bitte ich den Chef des Hauses darüber zu informieren.

    Doch vermutlich steckt dasselbe Urteil darin, dass nur gewisse Beiträge erwünscht sind, die andern sind dann halt Diskussion.

    "Gewalt im Islam ist nicht befristet, wie im AT, sondern unbefristet!"

    Leider nein, die Prophetie ist wieder grausam. Es ist die Irrlehre aller Kirchen inklusive Freikirchen, dass sie aus dem bösen Jahweh den guten Vatergott von Jesus machen. Es ist Lüge und Blasphemie.

    Wenn Jahweh nicht ein Teufel wie Allah war, was war er dann?

    http://miryline.blogspot.ch/2012/01/jahweh-versus-jesus.html

  31. 31

    @Miry (30):
    "Wenn das hier nicht erwünscht ist, weil es hier kein Diskussionsforum ist, dann bitte ich den Chef des Hauses darüber zu informieren."

    Das hier ist auch kein Diskussionsforum. Beschweren werde ich mich dennoch nicht, so etwas steht mir nicht zu.

    "Doch vermutlich steckt dasselbe Urteil darin, dass nur gewisse Beiträge erwünscht sind, die andern sind dann halt Diskussion."

    Nein, Michael Mannheimer hält viel von der Meinungsfreiheit. Er ist Demokrat. Merken Sie eigentlich nicht, dass Ihre 11 (!!!) Beiträge veröffentlicht worden sind?

    "Wenn Jahweh nicht ein Teufel wie Allah war, was war er dann?"

    Zu Ihrer immer wiederkehrenden Jahweh-Kritik, die ebenfalls OT ist: Sie schreiben, dass Sie gläubige Christin sind (9) und dass Jesus Christus der Erreter ist (18). Gläubige Christen glauben bekanntermaßen an die Zehn Gebote. Ich zitiere:

    "Ich bin Jahwe, dein Gott, der dich aus Ägypten geführt hat, aus dem Sklavenhaus. Du sollst neben mir keine anderen Götter haben." 2. Mose 20:2-3

    "Denn das Gesetz wurde durch Mose gegeben, die Gnade und die Wahrheit kamen durch Jesus Christus." Johannes 1:17

    "Ich und der Vater sind eins." Johannes 10:30

    "Ein Schriftgelehrter hatte ihrem Streit zugehört; und da er bemerkt hatte, wie treffend Jesus ihnen antwortete, ging er zu ihm hin und fragte ihn: Welches Gebot ist das erste von allen? Jesus antwortete: Das erste ist: Höre, Israel, der Herr, unser Gott, ist der einzige Herr. Darum sollst du den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen und ganzer Seele, mit all deinen Gedanken und all deiner Kraft." Markus 12:28-30

    Jahweh ist Ihr Gott. Aber Jahweh scheinen Sie nicht zu mögen. Sie vergleichen ihn mit Allah (23 und 30) und schmeißen die Bibel in die Tonne (23). Das NT separat scheint Ihnen aber zu gefallen (ebenfalls 23). Sie behaupten ferner, dass es eine Irrlehre ist, aus dem bösen Jahweh den guten Vater von Jesus zu machen. Das wäre Lüge und Blasphemie (30).

    Ist das so? Wissen Sie mehr als Prof. Dr. Joseph Aloisius Ratzinger? Kann ich mir gerade nicht vorstellen...

    "Wenn bei dir ein Fremder in eurem Land lebt, sollt ihr ihn nicht unterdrücken. Der Fremde, der sich bei euch aufhält, soll euch wie ein Einheimischer gelten und du sollst ihn lieben wie dich selbst; denn ihr seid selbst Fremde in Ägypten gewesen. Ich bin der Herr, euer Gott." 3.Mose 19:33-34

    "Du sollst in deinem Herzen keinen Hass gegen deinen Bruder tragen. Weise deinen Stammesgenossen zurecht, so wirst du seinetwegen keine Schuld auf dich laden. An den Kindern deines Volkes sollst du dich nicht rächen und ihnen nichts nachtragen. Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. Ich bin der Herr." 3. Mose 19:17-18

    Sie behaupten also, dass Sie gläubige Christin sind, mögen aber Jahweh nicht. Dann warnen Sie uns vor einem zweiten Holocaust (10 und 17) und kritisieren den Islam, der Israel vernichten will, distanzieren sich aber selber von Israel (10).

    Ich habe Ihren verlinkten Blog (30) kurz mal überflogen und bin auf Johannes 8:44 gestoßen. Auch Horst Mahler findet Geschmack an diesem Vers. Selbstverständlich wird auch nur 44 zitiert, nicht aber 37-45. Schauen Sie mal hier vorbei: http://bibel.cid.net/buch/luther_1912/johannes/8/#37

    Lesen Sie auch die verlinkten Bibelstellen. Vielleicht sehen Sie irgendwann ein, dass Sie nicht mehr wissen als Benedikt XVI.

  32. 32

    @Bernhard von Klärwo Komm.25
    Aldous Huxley meint, dass die Menschen nicht viel aus den Lektionen der Geschichte lernen, ist die wichtigste Lektion, die die Geschichte lehren kann.-
    Das böse Erwachen trifft eher die Ahnungslosen, so wird es sein. Linken Islamfans ist ihre Bestätigungssuche zum Bedürfnis geworden und dies führt zum Verlust von Wahrhaftigkeit und dient als Triebfeder der gewünschten Anpassung, die der Islam-Koran ja bedingungslos fordert. Wieviel Selbstaufgabe, Anpassung und Unterwerfung unter der Knute des Islams entwickelt wird erleben wir gegenwärtig.
    Eugen Gürster beschreibt in seinem Buch (Die Macht der Dummheit):
    -Der geniale Dichter Andre Chenier soll kurz vor der Hinrichtung seine Richter und Henker mit dem angsterfüllten beschwörenden Ausruf: "Aber ich habe doch noch etwas in meinem Kopf!" zu überzeugen versucht haben, dass sie nicht nur ein Verbrechen, sondern auch eine Dummheit begingen, wenn sie sein Leben auf Grund eines politischen Verdachts vernichten ( Schriften gegen Jakobiner ). Dieser aus dem Wissen um seine besondere Begabung aufsteigende Angstschrei musste an seinen Exekutoren wirkungslos abprallen, weil sie an ihm ja nichts anderes mehr wahrnehmen wollten, als dass er in die vernichtungswürdige Kategorie der politisch Suspekten einzureihen war.-
    Diese Vernichtungsstrategie auf verschiedenen Ebenen findet heute mit der Islamisierung Deutschlands wieder seine Anhänger. Aus der Menschheitsgeschichte ist nichts gelernt worden, da der Mensch - und vor allem der junge Mensch - die Eigenerfahrung benötigt, um Ereignisse richtig beurteilen zu können.
    Daher ist die Islamisierung Deutschlands auch ein Zeichen, dass Unterwerfung wieder von einem Teil der Deutschen gewünscht und gefördert wird - und diesen Seelenfängern sind junge Menschen ganz besonders ausgesetzt.

  33. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 17. August 2012 2:39
    33

    OT

    ""Islamwissenschaftlerin Rita Breuer: In Saudi-Arabien trage die Angst vor dem Christentum «geradezu phobische Züge», «man darf noch nicht einmal ein Kreuz an der Kette haben, keine Bibel zum persönlichen Gebrauch mit sich führen.»

    ...Leidtragende seien auch die vielen christlichen Gastarbeiter im Land, etwa die von den Philippinen, die ihre Religion nicht ausüben dürften...""
    http://kath.net/detail.php?id=37751

  34. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 17. August 2012 10:08
    34

    Ergänzung Komm. 30

    @ MM

    http://de.wikipedia.org/wiki/Gewalt_in_der_Bibel

    Leider noch keine Zeit genau zu lesen, muß gleich weg

    TAZ 2007
    Position Gewalt im Namen des Islam
    05.07.2007 20:59 Uhr

    Den Terror verurteilen reicht nicht – die Religion ist das Problem, sie ist der Antrieb für die Gewalt.
    Die meisten der Verdächtigen, die in den letzten Tagen nach den versuchten Terroranschlägen in Großbritannien festgenommen wurden, waren Mediziner. Dieses scheinbare Paradox hat viele verwundert. Muslimische Märtyrer – sind die nicht eigentlich arm, verlassen und verbittert? Schon der 11. September sollte gezeigt haben, dass diese Vereinfachung nicht zutrifft.

    Die 19 Luftpiraten waren keineswegs arm. Mohammed Atta, ihr Rädelsführer, war Ingenieur und ging nach Deutschland, um ein Aufbaustudium zu machen. 2003 sprach ich mit Mohammed al Hindi, dem politischen Führer des Islamischen Dschihad in Gaza...
    http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/position-gewalt-im-namen-des-islam/978188.html

    Wie man die Gewalt im Koran rechtfertigt (Teil II)

    Islamische Gelehrte sagen, dass Gewalt gegen Juden, Christen und nicht Muslimen damals gerechtfertigt war aber heute braucht sich niemand mehr zu fürchten.

    Islamische Gelehrte behaupten häufig, dass die Kämpfe Mohammeds und seiner unmittelbaren Nachfolger gegen die Juden und andere eine legitime Handlungen der Selbstverteidigung war. Diese Behauptung täuscht die meisten darüber hinweg, die weder mit dem Koran noch mit der Geschichte des Islams vertraut sind. Einer der gelehrtesten Islamwissenschaftler ist Prof. John L. Esposito an der Universität Georgetown...
    http://www.soulsaver.de/glaube/terror/

    MM:
    Danke. Wenn ich genügend Infoos zu diesem Thema habe, werde ich einen Artikel über dne fundamnetalen Unterschied des Gewaltbegriff von Christentum und Islam hier einstellen. Es wäre eigentlich die Aufgabe christlicher Theologen...man fragt sich, was die die letzten 1400 Jahre getan haben.

  35. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 17. August 2012 13:58
    35

    ÄGYPTEN

    ""(kreuz.net) In Ägypten gibt es seit dem 20. Juli einen islamischen Fernseh-Sender der sich „TV Maria“ nennt.

    Er wird von voll-verschleierten Frauen produziert.

    Eine der vierzig Beischläferinnen Muhammads

    Der Name „Maria“ verweist nicht auf Miriam, die Mutter Jesu, sondern auf eine christlich-koptische Sklavin.

    Sie wurde dem falschen Propheten Muhammad geschenkt.

    Zuerst war sie laut den Hadithen – der offiziellen islamischen Überlieferung – eine der vierzig Beischläferinnen, die Muhammad neben seinen neun Ehefrauen hatte.

    Die Potenz von 35 Männern

    Nachdem eine der Ehefrauen bei der Geburt eines Kindes gestorben war, rückte Maria als „echte Ehefrau“ nach.

    Sie gilt neben Aischa, die der Prophet mit Allahs Erlaubnis mit neun Jahren ehelichte – als eine seiner Lieblingsfrauen.

    Es ist zu bemerken, daß der falsche Prophet nie allein geschlafen hat, weil er mit der Potenz von 35 Männern gesegnet war.

    Eine zum Islam Abgefallene

    Maria konvertierte natürlich zum Islam.

    Deswegen soll sie jetzt als Vorbild für noch nicht konvertierte Kopten dienen, welche die wahre christliche Religion verlassen und der falschen islamischen Religion anhangen sollen.

    Wenn der Islam mit den Kopten fertig ist, wird er sich um die Bekehrung der morschen und ungläubigen westlichen Welt kümmern..."

  36. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 17. August 2012 18:28
    36

    Ist sie eine Heilige?

    ""17. August 2012, 11:49
    Attentatsopfer: 'Yeah, ich vergebe ihm!'

    ...

    Aurora (kath.net/LSN/pl) „Als ich angeschossen wurde, mitten in diesem Chaos, da dachte ich nicht an den Täter wie an eine Person, als jemand, der mich töten wollte. Doch als ich ihn später im Fernsehen sah, da wollte ich nur weinen. Ich fühlte so viel für diesen Mann, der so zerbrochen ist, der die Hoffnung nicht kennt, die wir Christen haben, der die Gnade Gottes nicht versteht, und der Jesus nicht hat.“...

    Bonnie betete bereits die ganze Zeit und als nachdem sie angeschossen wurde, war sie nicht verängstigt. „Ich weiß nicht, wie ich das erklären soll, aber Gott erfüllte mich mit Frieden. Ich fühlte mich ihm so nah und er umgab uns mit seinem Frieden. Obwohl ich mitten in Schmerz in jener Dunkelheit, jenem Chaos und der Präsenz des Bösen war, fühlte ich doch Gottes Nähe.“...

    Inzwischen möchte sie dem Täter sagen - und sie wünsche, dass er das verstehen und wissen und fühlen könnte -, „dass es Vergebung gibt. Ich wünsche, er könnte bereuen und einsehen, wie gebrochen er ist, so dass er verstehen kann, was er getan hat und wie er diese Menschen verletzt hat“. Die 18-Jährige gibt zu, dass ihre Entscheidung, dem Todesschützen zu vergeben, nicht immer leicht zu leben ist. „Manchmal, wenn ich Schmerzen habe, möchte ich ärgerlich werden und dann denke ich: ‚Oh! Warum hat er das getan?‘...

    Ich wünsche mir, er könnte seine Sünde verstehen und das, was er getan hat, aber nicht, damit er darin beharrt, sondern um zur Umkehr fähig zu werden und zu verstehen, dass es Vergebung von Gott her gibt, der seinen Sohn Jesus gesandt hat, damit dieser für so böse Menschen wie er sterbe.“...""
    http://kath.net/detail.php?id=37763

  37. 37

    @ Benjamin Sanchez
    Diese Aussage war an Sie:
    "Doch vermutlich steckt dasselbe Urteil (von Benjamin Sanches) darin, dass nur gewisse Beiträge erwünscht sind, die andern sind dann halt Diskussion"

    ... also drehen Sie mir nicht den Schnabel um.

    Fragen Sie sich besser, ob ein Gott die Gebote hält oder nicht?

    Jahweh, der Gesetzlose, hat kein einziges Gebot gehalten.

    JESUS hat ALLE gehalten.

    Jahweh, das Tier, das war und nicht ist und Allah, das Tier das sein wird.

  38. 38

    Benjamin Sanchez, warum stellen Sie Fragen, wenn nach Ihren Angaben hier keine Diskussion erwünscht ist. Fragen führen zur Diskussion. Ich mag heuchlerische Vorwürfe nicht.

    Wenn Sie meinen einen Widerspruch in meinen Aussagen zu erkennen, dann zeigt das nur, dass Sie einseitig informiert sind.

    Inforamtionen finden sie auf dem Web oder in meinem Blog. Bei den Juden gibt es zionistische und antizionistische, beide Positionen zu lesen, ist empfehlenswert.

    Die Offenbarung kennen Sie wohl, da wo die Juden genannt sind, die keine Juden sind, sondern eine Synagoge Satans. Das finden Sie zweimal in den Schreiben an die Gemeinde.

    Welche Juden sind da gemeint? (rethorische Frage)

    Wichtig ist zu wissen, dass Hitler (Adolph Jacob Hitler) und seine Eva Braun ebenfalls Juden waren. Einige Nazis waren auch Juden.

    Aber mehr dazu lesen Sie bitte bei den orthodoxen Juden.

  39. 39

    Bitte an MM

    Könnten Sie bitte den Verweis: "Das hier ist kein Diskussionsforum." von Benjamin Sanchez klären. Merci!

    Möchten Sie nur Infos und links oder sind auch Diskussionen erwünscht?

    MM: Ich bevorzuge Infos und Links. Allerdings darf zu klar definierten und thematisch am Artikel orientierten Sachfragen durchaus auch eine Diskussion entstehen. Dabei lege ich großen Wert auf den Austausch verifizierbarer Infos (mit Quellenangaben). Reine Meinungsdikussionen sind hier nicht erwünscht. Meinungen gibt es so viele, wie es Menschen gibt. Interessiert mich nicht. Das einzige hier was interessiert, sind Fakten.

    Sobald ich jedoch merke, dass Diskutanten dies missbrauchen, um gezielt Falschinformationen zu platzieren oder meine Leser zu beleidigen, dann werden diese von mir ohne weitere Rückmeldung gesperrt.

  40. 40

    @Miry (37):
    Sie sind gar nicht auf meinen Beitrag eingegangen. Sie sagen, dass Juden den Teufel anbeten. Sind Sie deshalb gegen Israel?

    In den Zehn Geboten steht drin, dass Jahweh ihr Gott ist. Sie aber sagen: "Wenn Jahweh nicht ein Teufel wie Allah war, was war er dann?"

  41. 41

    @Miry (38 und 39):
    OHNE WORTE.

  42. 42

    @ Myri
    Jahwe, als Gott gab Moses schon die 10 Gebote!
    Gott Vater, Gott Sohn und der Heilige Geist sind EIN Gott. Er ist e i n Wesen in drei Personen, die alle drei gleich Gott sind.

    Nur Jesus Christus als Gott anzuerkennen kann man also nicht, es sei denn man bastelt sich seine eigene Religion passend zurecht.
    Hier ist eine Diskussion über das Alte Testament fehl am Platze.
    Informieren Sie sich doch bei Interesse eingehender über das Alte Testament, z.B. in kath. Foren oder auch unter vatican.va

    Ansonten an MM:
    Danke für die hervorragende Aufklärung bzgl. der Islamisierung Europas!! Und ein Dankeschön für die vielen Stunden Ihrer persönlichen Zeit, die Sie dafür investieren.

  43. 43

    wenn ich schon die wahl habe, dann wähle ich den krieg, aber keinen heiligen sondern totalen.

  44. 44

    Ein ähnliches Video aus meinem Youtube Kanal: http://www.youtube.com/watch?v=uVv-OcqXcUE&feature=plcp

  45. 45

    @Anna

    Es gibt unter den Christen verschiedenen Ansichten, Sie teilen mir die Ihrige mit, die nicht die meinige ist.

    Jeder ist für seinen Glauben und seine Auslegungen verantwortlich. Die Zeit der Inquisition ist gottlob vorbei. Nun können diejenigen, die Jahweh als den Gesetzlosen sehen, die Stimme erheben.

    Die Zehn Gebote kamen von einem oder mehreren Engeln. Lesen Sie dazu die Apostelgeschichte 7:51-53 ...

  46. 46

    @Benjamin
    "Sie sind gar nicht auf meinen Beitrag eingegangen. Sie sagen, dass Juden den Teufel anbeten. Sind Sie deshalb gegen Israel?"

    Ich wünsche wie Sie hier keine Diskussion.

    Wenn Sie Fragen habe, können Sie diese auf meinem YouTube-Kanal stellen ...

    MM: @ Miry: Diese Aussagen müssen sehr gut beweisen, sont muss ich diesen Beitrag löschen.

  47. 47

    An MM

    Benjamin unterstellt mir schon wieder etwas, er meint ich sei gegen Israel. Ich mag auf Leute, die mit Unterstellungen arbeiten nicht eingehen.

    Wenn ich schreibe, ich bin keine Pro-Israel-Christin bin, so bin ich auch keine Pro-Palästina-Christin, denn alle haben Dreck am Stecken, deswegen bin ich pro Jesus.

    Es gibt die orthodoxen Juden, die sind GEGEN Israel. Das wird leider gerne übersehen. Bei Gelegenheit werde ich dazu auch die Links posten.

    Ich bin gegen KEINE Menschen, weder gegen Juden noch Muslime noch Christen.

    Meine Kritik richtet sich gegen falsche Lehren, gegen Lehren ohne Ethik und Moral, gegen Lehren, die meinen innereren Kompass erbeben lassen, gegen Faschismus im Kleid einer Religion.

    Die Gerechtigkeit beurteilt mit gleichem Mass und Ellen.

    Ich denke da teilen wir unsere Ansichten. Aber ich kritisiere nicht nur die Lehre von Allah, sondern auch die Lehren von Jahweh, der kein einziges Gebot gehalten hat. Der sogar ein unschuldiges Kind totschlug, das weil die Eltern, David und Bathseba sündigten.

    MM: Damit sind Sie ganz auf der Linie meines Blogs und - das darf ich hier vermuten - der meisten meiner Leser.

    Jahweh und seine Engel und Allah und seine Engel sind Kriegsverbrecher, die heute vor das Kreigsverbrechertribunal gestellt würden.

    Nur Jesus hat ALLE Gebote gehalten, sein Vater, der UNSICHTBARE im Himmel, der GEIST ist, war nicht der sichtbare und grausame Jahweh, der sich Kreigsmann nennt un dsogar selber Kriegsheere führte.

    Leider hat die Kirche hier sehr, sehr manipuliert. Die meisten Christen sind Kirchenbankchristen und haben die Bibel nicht im Kopf.

    MM: Gut begründete Kritik - egal an was und wem ist - hier immer willkommen. Mein Blog ist ein Aufklärer-Blog, der sich den Prinzipien der Aufklärung veschriiben hat. Nichts ist letztendlich tabu. Doch sollte darauf geachtet werden, dass (gerade bei so sensiblen Themen wie der Kritik an Juden) wirkliche Fakten und Tatsachen genannt werden. In jeden anderen Fall muss ich vbermuten, dass sich hier ein Antisemit einschleicht, der sich mit dünnen und zweifelhaften Fakten hier Zutritt verschaffen will. Deswegen moderiere ich jeden einzelnen Beitrag. Ich erlaube niemanden, das hohe Niveau diese Blogs zu zerstören. Ich hoffe, damit mit meinen Lesern auf einer Linie zu stehen.

  48. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 18. August 2012 15:08
    48

    Typische Ansichten über den Islam und ihre Überprüfung
    http://www.deusvult.info/LeisteLuegeundWahrheit.htm

    ""Unterschiede zwischen Koran und Bibel

    Trotz der in der Tat vorhandenen Gemeinsamkeiten zwischen Koran und Neuem Testament bzw. Islam und Christentum darf man nicht, wie es im Zuge eines allzu auf Harmonie bedachten "Dialogs der Religionen" [2] auch von Seiten der Kirchen häufig praktiziert wird, die wesentlichen Unterschiede zwischen beiden Religionen nivellieren. Im Gegensatz zum Christentum und dem Neuen Testament, welches von Anfang an konsequent pazifistische Grundzüge in den Mittelpunkt stellte, gibt der im Rahmen von Mohammeds Kriegszügen entstandene Koran in zahlreichen Versen Empfehlungen und Ratschläge für den Krieg und Kampf. Während in der Bibel und später auch im Christentum eine rege Reflexion der Problematik von Krieg, Gewalt und der Rechtfertigung dieser beiden stattfand, wurde dieser Komplex im Koran und in der Geschichte des Islam kaum kritisch hinterfragt.[3] Der US-amerikanische Politikwissenschaftler Samuel P. Huntington gibt zur Gewaltproblematik im Koran zu bedenken:

    Der Koran und andere Formulierungen muslimischer Glaubenssätze enthalten nur wenige Gewaltverbote, und die Vorstellung der Gewaltfreiheit ist muslimischer Lehre und Praxis fremd.""
    http://de.pluspedia.org/wiki/Hass_und_Gewalt_im_Koran

    Gewalt und Krieg in Koran und Hadithauswahl
    http://de.gloria.tv/?media=166269
    EINIGE AUSZÜGE AUS DEM LINK:

    25.53 ...darum gehorche nicht den Ungläubigen, bekämpfe sie vielmehr eifrig.
    32.22 Wir wollen ihnen aber, außer der schweren Strafe in der zukünftigen Welt AUCH HIER
    AUF ERDEN bei Lebzeiten schon eine entsprechende Buße zu schmecken geben, vielleicht
    bekehren sie sich dadurch. (Der Vers hat sich bewahrheitet. Schriftbesitzer mussten
    jahrhundertelang die Kopfsteuer zahlen und werden bis heute vielfältig diskriminiert.)
    34.6 Die aber, welche unsere Zeichen zu bekämpfen (und die Gläubigen) zu vernichten suchen, die
    sollen mit schmerzlicher Strafe bestraft werden.
    42.42 Und wer sich Rache verschafft, nachdem er beleidigt worden ist, der kann nicht mit Recht
    bestraft werden.

    57.26 .... . Auch haben wir ihnen das Eisen herabgesandt, in welchen gewaltige KRAFT FÜR
    DEN KRIEG liegt und das auch sonst den Menschen nützlich ist, damit Allah den kennenlerne,
    welcher ihm und seinen Gesandten auch im Geheimen Beistand leistet...
    57.29 Gläubige (Juden und Christen) fürchtet Allah und glaubt seinen Gesandten. ...
    57.30 Die Schriftbesitzer mögen erkennen, dass sie durchaus kein Vorrecht auf die Güte Allahs
    haben...

    2.192 Tötet sie, wo ihr sie trefft, verjagt sie, wo sie euch vertrieben, vertrieben (aus Mekka?) ist
    schlimmer als töten. Bekämpft sie aber nicht in der Nähe heiliger Stätten. Greifen sie euch aber dort
    an, erlegt sie auch da, dies ist das verdiente Schicksal der Ungläubigen.

    2.217 Der Krieg ist euch vorgeschrieben. Und er gefällt euch nicht? Aber vielleicht ist es so, daß
    euch etwas missfällt, was euch gerade gut ist und vielleicht auch, dass euch lieb ist, was euch
    gerade schädlich ist. Allah weiß es, ihr aber wisst es nicht.

    2.219 Jene aber, die glauben UND ausziehen, um für die Religion Allahs zu kämpfen, die dürfen
    Allahs Barmherzigkeit gewärtig sein, denn Allah ist versöhnlich und barmherzig.
    2.257 Zwingt keinen zum Glauben, da die wahre Lehre vom Irrglauben zu unterscheiden ist.
    (Anmerkung von mir: Teil 1 des Verses gehört zu den häufigsten Zitaten im islam.- christl. Dialog,
    die Begründung wird meist schon weggelassen. Diese zeigt m.E. nämlich, das nicht Toleranz,
    sondern Abgrenzung im Vordergrund der Aussage steht. Ferner steht in diesem Satz nichts darüber,
    wie man den den im Glauben Irenden umgehen soll.)
    3.13 Sprich zu den Ungläubigen: Ihr sollt besiegt und in die Hölle verstoßen werden und dort
    eine unselige Lagerstätte haben.

    (Anm.: Schlacht von Badr - wird morgen 19.Aug.12 gefeiert: Ramadanende - Zuckerfest - Eid ul Fitr)

    3.122ff Kriegsszene, Schlacht von Bedr.
    3.127 Allah verkündet euch diese frohe Botschaft, damit euer Herz dadurch Vertrauen gewinne. Es
    gibt keinen anderen Sieg, als durch Allah, den Allmächtigen, den Allweisen.
    3.128 Ob Allah die Ungläubigen mit der Wurzel ausrotten will oder niedertreten oder nach und
    nach aufreiben soll, ob er sich ihrer wieder annehmen oder ob der sie bestrafen soll,
    3.129 das - geht dich nichts an. Genug, sie sind Frevler.
    3.147 Wie mancher Prophet kämpfte schon mit solchen, die 10.000 mal stärker waren, sie ließen
    dennoch den Mut nicht sinken ob dem, was sie im Religionskampf erduldeten.
    3.148 ... stärke unsere Schritte und steh uns bei gegen die Ungläubigen.
    3.149 Allah gab ihnen dafür herrlichen Lohn in jener Welt, denn Allah liebt die, welche Gutes tun.
    3.150 O Gläubige, wenn ihr auf die Ungläubigen hört, so werden sie euch in die früheren
    Fußstapfen zurückbringen wollen, daß ihr abfallt und ins Verderben stürzt.
    3.152 Das Herz der Ungläubigen will ich füllen mit schrecken, weil sie Allah Nebenbuhler
    zugesellten, wozu ihnen kein Recht gegeben war. Dafür wird ewiges Feuer ihre Wohnung sein, ein
    schlimmer Aufenthalt für die Frevler.
    3.153 Allah hat seine Verheißungen schon erfüllt, als ihr, mit seinem Willen, die Feinde geschlagen
    habt...

    4.96 Die Gläubigen, welche nicht durch Krankheit verhindert zu Hause sitzen bleiben, haben
    nicht gleichen Wert mit jenen, die Vermögen und Leben für die Religion Allahs verwenden.
    4.105 Und seid nicht säumig in der Suche und Verfolgung eines ungläubigen Volkes, mögt ihr
    auch Unbequemlichkeiten dabei zu ertragen haben; auch sie haben deren zu ertragen so wir ihr.
    Aber die Ungläubigen haben nicht das von Allah zu erhoffen, was ihr zu erwarten habt, Allah ist
    allwissend und allweise.

    9.38 O Gläubige....: Geht hinaus und kämpft für die Religion Allahs..... Habt ihr mehr Gefallen an
    diesem als am zukünftigen Leben? Wahrlich, die Versorgung in diesem Leben ist gegen die im
    zukünftigen nur als gering zu erachten.
    9.39 Wenn ihr nicht zum Kampf auszieht, wird Allah euch mit schwerer Strafe belegen und
    ein anderes Volk an eure stelle setzen.
    9. Zieht in den Kampf, leicht und schwer und kämpft mit Gut und Blut für die Religion Allahs,
    dies wird besser für euch sein, wenn ihr es nur einsehen wollt. (Kann das jemand behaupten,
    der darstellt, er erfülle die Botschaft Jesu Christi? Wo gibt es einen solchen Aufruf bei
    Jesus, frage ich mich!)

    9.73 Du o Prophet, kämpfe gegen die Ungläubigen und die Heuchler und sei streng gegen sie. Ihre
    Wohnung soll die Hölle sein.
    9.81 Die welche zurückblieben... und sich weigerten mit Gut und Blut für die Religion Allahs
    zu kämpfen, sprich (zu ihnen): das Feuer der Hölle wird noch heißer sein!.....
    24.3 Eine Hure und einen Hurer sollt ihr mit 100 Schlägen geißeln. Lasst euch nicht diesem Urteil
    Allahs zuwider von Mitleid gegen sie einnehmen, wenn ihr an Allah und den jüngsten Tag glaubt.
    Einige Gläubige sollen ihre Bestrafung bezeugen.
    24.4 Ein Hurer soll keine gläubige Frau als nur eine Hure oder eine Götzendienerin heiraten, und
    eine Hure soll nur einen Hurer einen Götzendiener zum Manne nehmen. Eine Heirat mit solchen ist
    Gläubigen verboten.

    47.35 Den Ungläubigen und denen, welche andere vom Wege Allahs abwendig machen und dann
    auch noch als Ungläubige sterben, denen wird Allah nie vergeben.
    47.36 Seid daher nicht mild gegen eure Feinde und ladet sie nicht zum Frieden ein: Ihr sollt
    die Mächtigen sein, denn Allah ist mit euch und er entzieht euch nicht den Lohn eures Tuns.
    48.17 .... Ihr werdet einst wider ein mächtiges und kriegerisches Volk gerufen werden und ihr
    sollt es bekämpfen oder es bekenne sich zum Islam.
    48.20 ... Allah hat euch versprochen, das ihr noch reiche Beute machen werdet
    49.10 Wenn 2 Gruppen der Gläubigen miteinander streiten, so stellt Eintracht unter ihnen wieder
    her, wenn sich aber die eine Partei gegen die andere verfehlt, so bekämpft die schuldige Partei, bis
    sie sich Allahs Befehl unterwirft. Unterwirft sie sich, dann versucht sie in Billigkeit wieder zu
    einigen und handelt gerecht. denn Allah liebt die Gerechten.
    49.11 Die Gläubigen sind Brüder, darum stiftet Eintracht unter euren Brüdern und fürchtet Allah....
    49.16 Die wahren Gläubigen sind die, welche an Allah und seinem Gesandten glauben ohne noch
    zu zweifeln und die mit Glut und Blut für die Religion Allahs kämpfen, das sind die Wahrhaftigen.

    59.3 Er (Allah) ist es, der die ungläubigen Schriftbesitzer (Juden vom Stamm der Nadir) zur ersten
    Auswanderung aus ihrer Wohnburg gezwungen hat. Ihr dachtet nicht, das sie auswandern würden.
    Und auch sie selbst hielten dafür, daß ihre Festungen sie gegen Allah beschützen könnten. Aber
    Allahs Strafgericht kam über sie von einer Seite, woher sie es nicht erwarteten und er jagte ihnen
    Schrecken in ihre Herzen, so daß sie ihre Herzen, so daß sie ihre Häuser - zerstört durch der
    Gläubigen Hände - zuletzt mit eigener Hand niederrissen. ....
    59.4 Und wenn Allah nicht die Verbannung über sie niedergeschrieben und verhängt hätte, so hätte
    er sie doch auf andere Weise in dieser Welt bestraft (der nächste jüdische Stamm wurde total
    massakriert) und in jener Welt ist ihnen außerdem die Strafe des Höllenfeuers bereitet.
    59.5 Dies traf sie, weil sie sich Allah und seinem Gesandten widersetzen, denn wer sich Allah
    widersetzt, gegen den ist Allah streng im Bestrafen.
    59.6 Was ihr auch an Palmen (in den der Gärten der Juden) fälltet (das Fällen von Palmen war bei
    den alten Arabern selbst im Konflikt streng verboten, für den Islam wird es hiermit erlaubt)..... es
    geschah, wie Allah will, um die (jüdischen) Übeltäter mit Schmach zu bedecken (und ihnen die
    Lebensgrundlage für die Zukunft zu zerstören, so das sie die Verteidigung aufgaben, da Mohammed
    sie diesmal noch lebend abziehen lies).
    59.7 Die Beute, welche ihr bei ihnen machtet, die Allah seinem Geandten allein ungeteilt gewährte,
    die brachtet nicht ihr hoch zu Roß oder als Kamelreiter ein, sondern Allah gibt seinen Gesandten
    Macht, zu überwältigen, wen er will: Allah ist aller Gewalt mächtig.
    6.13 O Gläubige, warum versprecht ihr mit Worten, was ihr in der Tat nicht erfüllt?
    61.4 Allah haßt es sehr, daß ihr sagt, was ihr nicht tut. (Bis hierhin wird diese Sure öfters im Dialog
    angeführt. Wieder einmal wird verschwiegen, welche Verse folgen und wozu diese Aussage in
    Bezug steht, um sie klar zu verstehen, wie ich es z.B. in einem Buch eines Muslim über den Islam
    gefunden habe!)

    61.8 Wer aber ist ungerechter, als jener, der von Allah Lügen erdichtet, obwohl er zum Islam
    eingeladen wurde?....
    61.9 Sie wollen das Licht Allahs ....ausblasen, aber Allah wird sein Licht vollkommen machen,
    obwohl die Ungläubigen sich widersetzen.
    61.10 Er ist es, der seinen Gesandten mit der Leitung und der Religion der Wahrheit gesendet
    hat, damit sie sich über jede andere Religion erhebe, obgleich sich die Götzendiener dem
    widersetzen.
    61.11 O Gläubige, soll ich euch eine Ware zeigen, welche euch von peinvoller (Höllen-)Strafe
    erretten kann?
    61.12 Glaubt an Allah und kämpft mit Gut und Blut für die Religion Allahs. So ist es besser für
    euch, wenn ihr es wissen wollt.
    61. Dann wird Allah euch eure Sünden vergeben und euch in Gärten führen...

  49. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 18. August 2012 15:15
    49

    ERGÄNZUNG ZU KOMM. 48

    Gewalt und Krieg in Koran und Hadithauswahl
    http://de.gloria.tv/?media=166269
    von FELIX STARATSCHEK auch die Anmerkungen in Klammern!

    Von mir(Bernhard von Klärwo) nur:
    (Anm.: Schlacht von Badr - wird morgen 19.Aug.12 gefeiert: Ramadanende - Zuckerfest - Eid ul Fitr)

  50. 50

    @Miry (49 und 50):
    Jahweh ist in Ihren Augen der Teufel. Meine Frage lautet daher: Beten Juden den Teufel an?

  51. 51

    MM

    Wenn ich eine Antisemitin wäre, dann wäre ich gegen Jesus, denn Jesus war vom Fleisch her auch ein Semit, dann wäre ich gegen fast alle Aposteln, denn die waren auch Semiten.

    Aber es ist auch so, dass viele Araber, auch die Palästinenser, Semiten sind.

    Deswegen bin ich gegen keine Völker oder Rassen, überhaupt gegen keine Menschen, wobei nebenbemerkt ich den Dummen gerne aus dem Weg gehe.

    Aber ich mag auch die Betriebsblindheit von Christen nicht, die gegen Allah wettern, dann aber Jahweh nicht tadeln.

    Die noch meinen Jahweh wäre der Vater-Gott von Jesus, wo doch der Vater von Jesus im Himmel ist, Geist ist. Jesus spricht in auch mit Abba oder Eli an, NIE mit Jahweh ... !!!

    Gerechtigkeit ist nie parteiisch.

  52. 52

    MM

    Was genau muss ich beweisen. Ich habe hier niergens geschrieben, dass die Juden den Teufel anbeten.

    Ich muss doch Unterstellungen nicht beweisen.

    Ich nenne Jahweh den Gesetzlosen, weil er die Gebote nicht eingehalten hat.

    Im Buch Hiob wird Satan als Sohn Jahwehs beschrieben, da kommt er mit den Gottessöhnen, so kann Jahweh nicht der Satan sein. Die Gottessöhne paarten sich mit den schönsten Frauen. Das soll mir jemand erklären ? Ich weiss nicht wer Jahweh war. Ich weiss nur, dass er kein Gebot gehalten hat, dass er ein Kriegsmann war. Ist Gott ein Kriegsmann ?

    MM. Ich entschuldige mich. Selbstverständlich müssen Sie Unterstellungen nicht beweisen. Jedoch derjenige, die die Untertellung gemacht hat, muss beweisen, Sie hätten dies gesagt. Ich lese so viel, dass ich nicht immer den exakten Überblick behalten kann. Verzeihen Sie mir daher.

  53. 53

    @Michael Mannheimer (50):
    "In jeden anderen Fall muss ich vbermuten, dass sich hier ein Antisemit einschleicht, der sich mit dünnen und zweifelhaften Fakten hier Zutritt verschaffen will. "

    Sie behauptet, dass der Gott der Juden der Teufel ist. Aber nicht nur das: "Der Islam ist tatsächlich ein antichristliches System und hat VIELES mit dem jüdischen System gemeinsam." Donnerstag, 9. August 2012 (Mahdi = Antichrist ???)

    "Interessant ist zu dieser Option Barack Obama, der ja mütterlicherseits JÜDISCHES BLUT und väterlicherseits MUSLIMISCHES BLUT hat." Ebenda

    "Ich kann aber beurteilen, dass die JÜDISCHE INFILTRIERUNG der christlichen Lehre offensichtlich ist." Montag, 16. Juli 2012 (Zum Rosenthal-Interview)

    "Das Thema ist brissant, denn es wird gezeigt, wie ein Krieg von Frankreich gegen Deutschland durch eine JÜDISCHE VERSCHWÖRUNG mit den anglo-amerikanischen Staaten angezettelt wird." Dienstag, 3. Juli 2012 (Freimaurerei im Film-Klassiker)

    Quelle: http://miryline.blogspot.de/

  54. 54

    @ Miry
    Es steht in Apostelgesch. 7,51-53 geschrieben, dass Gott selbst zu Moses gesprochen hat, passend zu 2.Mose 3,4.
    Hier spricht Jesus von seinem Vater:
    Mt. 7,21; Mt. 10,32; u.v.a.

    Durch meine Richtigstellung brauchen Sie sich nicht angegriffen zu fühlen.
    Die Inquisition besteht übrigens heute noch, sie nennt sich "Kongegration der Glaubenslehre". Ihre Aufgabe ist der Schutz der Kirche vor Häresien, also abweichenden Glaubensvorstellungen. 🙂

    Wir belassen es jetzt auch dabei.

  55. 55

    @Michael Mannheimer (54):
    Sie schrieb unter 33: "Wenn Jahweh nicht ein Teufel wie Allah war, was war er dann http://miryline.blogspot.ch/2012/01/jahweh-versus-jesus.html"

    Das ist eindeutig! Außerdem zitiert sie auf ihrem Blog immer wieder Johannes 8:44. Jesus spricht zu den Juden:
    "Ihr habt den TEUFEL zum Vater, und nach eures Vaters Gelüste wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er Lügen redet, so spricht er aus dem Eigenen; denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge." zitiert nach Luther 1984 (Hervorhebung von mir)

    Zu diesem Vers habe ich mich unter 34 schon geäußert. Deshalb stelle ich ihr auch die Frage: Beten die Juden den Teufel an? Schließlich ist Jahweh ja der Gott der Juden.

    @Anna (56):
    Besuchen Sie mal ihren Blog: http://miryline.blogspot.ch/2012/01/jahweh-versus-jesus.html

    Diesen Beitrag nennt sie "Jahweh versus Jesus".

  56. 56

    Benjamin ist so penetrant, dass er in zwei Artikeln von MM die gleichen falschen Unterstellungen macht.

    Ich möchte auch hier darauf hinweisen, dass wir hier in einem öffentlichen Rechtsraum sind.

    Jahweh oder Allah oder Jesus als Satan zu nennen ist strafbar. Mir eine Straftat zu unterstellen ist üble Nachrede, auch strafbar.

  57. 57

    Und nun fängt Benjamin noch an Textstellen von meinen Blogberichten auseinander zu reissen.

    Also es gehört sich dazu, den ganzen Blogbericht zu verlinken, so dass der Zusammenhang und meine Kritik dazu ersichtlich ist.

  58. 58

    Jeder gläubige Christ weiss, dass die Juden den falschen Messias anerkennen werden, das sagte Jesus zu den Juden (Johannesevangelium).

    Und nach dem Tanach und nach dem Talmud muss der jüdische Messias jüdisches Blut haben, aus dem Stamme Juda.

    Am Schluss werden die Juden den falschen Messias als falschen erkennen. Dann wird auch Jesus als echten Messias von den Juden anerkannt und er wird die Juden retten in der Bedrängnis.

    Es ist so, dass die Juden Jesus als Messias NICHT anerkannten. Sie warten immer noch auf den jüdischen Messias.

    MM. Als Atheist sage ich, dass dies das Recht der Juden ist. Wir haben niemandem vorzuschreiben, was und an wen er glaubt. Es sei den, dr Gläubie ist intolerant gegen jenen, die einen anderen Glauben haben.

  59. 59

    @Miry (58 und 59):
    Wir sollten uns auf das "Du" einigen.

    "Benjamin ist so penetrant, dass er in zwei Artikeln von MM die gleichen falschen Unterstellungen macht."

    Ich habe Dich lediglich zitiert, das wird doch wohl erlaubt sein. Und meine Frage bleibt bestehen: Beten die Juden den Teufel an?

    "Ich möchte auch hier darauf hinweisen, dass wir hier in einem öffentlichen Rechtsraum sind. Jahweh oder Allah oder Jesus als Satan zu nennen ist strafbar. Mir eine Straftat zu unterstellen ist üble Nachrede, auch strafbar."

    Ich habe von Satan nichts erzählt. Ist es eigentlich auch strafbar, Jahweh, den Gott der Juden, als Teufel zu bezeichnen? Das hast Du ja scheinbar gemacht.

    "Und nun fängt Benjamin noch an Textstellen von meinen Blogberichten auseinander zu reissen. Also es gehört sich dazu, den ganzen Blogbericht zu verlinken, so dass der Zusammenhang und meine Kritik dazu ersichtlich ist."

    http://miryline.blogspot.de/2012/08/mahdi-antichrist.html und http://miryline.blogspot.de/2012/07/zum-rosenthal-inerview.html und http://miryline.blogspot.de/2012/07/freimaurerei-im-film-klassiker.html

    Dann verlinkst Du in diesem Artikel http://miryline.blogspot.de/2012/07/deuschland-uber-alles.html auf http://moltaweto.files.wordpress.com/2009/02/benjamin-freedman-rede-1961-kommentiert-whitejusticecom.pdf (Deutschland und die Juden
    Die Rolle der Juden im 1. und 2. Weltkrieg
    Eine Rede von Benjamin H. Freedman – 1961) und bezeichnest Benjamin Freedman als einen Insider:
    "Benjamin Harrison[1] Freedman, auch Friedman (* 5. Oktober 1890 in Manhattan, New York City; † April/Mai 1984[2]) war ein amerikanischer, ANTISEMITISCHER[3][4][5][6] und antizionistischer[7][8] Aktivist."

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Benjamin_Freedman

    Vielleicht beantwortest Du ja doch noch meine Frage...

  60. 60

    @ Benjamin Sanchez
    Ich habe den Link von Miry überflogen.
    Sie hat ihre eigene Denkweise, die nichts mit der Kirche zu tun hat.

    Sie kann keine Christin sein,
    weil sie aus ihrem privaten Glauben heraus weder das Glaubensbekenntnis (Ich glaube an Gott den Vater....)sprechen, noch das Kreuzzeichen (Im Namen des Vaters...) machen kann. Sie glaubt nicht an die Trinität.

    Wenn sie Bibelkenntnisse hat, müßte sie wissen, dass lt. 2. Petrus 1,20 niemand eigenmächtig die Schrift auslegen darf, bzw. kann, weil lt. 2.Petrus 3,16 manches schwer zu verstehen ist....

  61. 61

    Zur Auslegung Johannes 8,44
    steht unter vatican.va folgendes:

    DAS JÜDISCHE VOLK
    UND SEINE HEILIGE SCHRIFT
    IN DER CHRISTLICHEN BIBEL

    4. Johannesevangelium
    ....

    "Der schlimmste Vorwurf, den Jesus den »Juden« entgegenhält, ist derjenige, sie hätten den Teufel zum Vater (8,44); dabei gilt es festzuhalten, dass sich dieser Vorwurf nicht an Juden als Juden richtet, sondern vielmehr als solche, die keine wahren Juden mehr sind, da sie mörderische Absichten hegen (8,37), die vom Teufel, dem »Mörder von Anfang an«, eingegeben sind (8,44).

    ....

    5. Ergebnis

    Die Evangelien zeigen, dass die Verwirklichung des göttlichen Heilsplans notwendigerweise einen Konflikt mit dem Bösen mit sich brachte, das es aus dem menschlichen Herzen auszurotten galt. Diese Konfrontation brachte Jesus in Konflikt mit der Führungsklasse seines Volkes, wie dies schon bei den alten Propheten der Fall gewesen war. Schon im Alten Testament zeigte sich das jüdische Volk von zwei gegensätzlichen Seiten: einerseits als ein Volk, das berufen war, vollkommen mit Gott verbunden zu sein; anderseits als ein sündiges Volk. Diese beiden Seiten mussten sich auch im Laufe des öffentlichen Lebens Jesu offenbaren. Im Augenblicke des Leidens Jesu schien die negative Seite die Oberhand zu gewinnen, selbst in der Haltung der Zwölf. Doch hat die Auferstehung gezeigt, dass in Wirklichkeit die göttliche Liebe den Sieg davontrug und allen die Vergebung der Verfehlungen und ein neues Leben gewährte.

  62. 62

    sorry, Link vergessen.
    Hier nachzulesen unter
    B. Die Juden in den Evangelien und in der Apostelgeschichte.
    Johannesevangelium:
    http://www.vatican.va/roman_curia/congregations/cfaith/pcb_documents/rc_con_cfaith_doc_20020212_popolo-ebraico_ge.html

    MM: Danke für die Nachreichung des Links. Quellen sind eminent wichtig. 🙂

  63. 63

    Hier meine Antwort auf die einseitige Islam-Hetze:

    http://miryline.blogspot.ch/2012/08/beschneidungs-ritual-metzitzah-bpeh.html

    Darf ich es nur verlinken oder müssen Sie mich zurechtweisen Herr Mannheimer ???

    MM. Sie sind ab sofort bei mir gesperrt. Wer gegen mich hinterhältige Diffamierung auf anderen Blogs betreibt, hier aber heuchlerisch ankommt, hat seine Chance gehabt.
    Hier Ihre hinterhältige Attacke gegen mich:

    "Der Blogger Michael Mannheimer ist der typische Islamkritiker, er meint aufzuklären, doch er hetzt nur gegen die Muslime. Das ist einseitige Berichterstattung und das erinnert mich an die Judenhetze im Nazi-Deutschland. (...) Da meine sachlichen Kommentare im Mannheimer-Blog auch dazu führten, den Tanach und den Talmud zu hinterfragen, musste Mannheimer den Blogbericht löschen, denn seine Kritik richtet sich pateiisch für die Juden und einseitig gegen Muslime."

    Quelle: http://miryline.blogspot.ch/2012/08/beschneidungs-ritual-metzitzah-bpeh.html (Abgerufen um 11:00 Uhr)

  64. 64

    @ Miry,
    Jahwe ist Gott!!

    http://www.bibleserver.com/text/EU/5.Mose6
    Bibelvers 5. Mose 6,4-5

    4 Höre, Israel! Jahwe, unser Gott, Jahwe ist einzig.
    5 Darum sollst du den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit ganzer Kraft.

    Leider befürchte ich, dass du in deinem Blog "unwissentlich" deine Leser in die Irre führst!

    Die Beschneidung kommt von G o t t als Bund mit Abraham:
    http://www.bibleserver.com/text/EU/1.Mose17

    Die Beschneidung als Bundeszeichen

    1.Mose 17,10
    10 Das ist mein Bund zwischen mir und euch samt deinen Nachkommen, den ihr halten sollt: Alles, was männlich ist unter euch, muss beschnitten werden.

    Außerdem kannst du im Neuen Testament einige Bibelverse zum Thema Beschneidung nachlesen. Auch unter vatican.va wirst du sicher einiges dazu finden.

    Jesus selbst war beschnitten und bestätigte immer wieder die Weisungen seiner Väter. Er selbst hob keinen Bund und keine Lehre auf.
    Johannes 8,39 aus bibelserver.com
    39 Sie antworteten ihm: Unser Vater ist Abraham. Jesus sagte zu ihnen: Wenn ihr Kinder Abrahams wärt, würdet ihr so handeln wie Abraham.

    Lt. dem Apostelkonzil in Jerusalem kann man jedoch folgendes zur Beschneidung lesen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Apostelkonzil

    Das Apostelkonzil (auch Apostelkonvent genannt) in Jerusalem (zwischen 44 und 49) war eine Zusammenkunft der Apostel der Jerusalemer Urgemeinde mit Paulus von Tarsus und seinen Begleitern. Dort wurde die für das Urchristentum zentrale Entscheidung über die so genannte Heidenmission getroffen. Es wurde verbindlich anerkannt, dass Heiden sich nicht erst beschneiden lassen müssen, um Christen werden zu können. Die wichtigste und für das gesamte Christentum fundamentalste Entscheidung jedoch war, dass der Mensch, egal ob Jude oder Heide, aus Glauben durch die Gnade errettet wird und somit ewiges Heil erlangt. Der Apostel Petrus wird wörtlich in dem Bibelabschnitt (Apg 15,11 SLT) zitiert: „Vielmehr glauben wir, durch die Gnade des Herrn Jesus in derselben Weise errettet zu werden wie auch jene.“ Damit waren Heiden und Juden gemeint. In seinem späteren Brief an die Gemeinde in Ephesus schreibt Paulus Ähnliches: „Denn aus Gnade seid ihr errettet durch Glauben, und das nicht aus euch, Gottes Gabe ist es; nicht aus Werken, damit niemand sich rühme.“ (Eph 2,8-9 SLT).

  65. 65

    @Miry (66):
    Ich habe Herrn Mannheimer um 11:08 Uhr eine E-mail geschrieben und ihn hierüber in Kenntnis gesetzt:

    "Der Blogger Michael Mannheimer ist der typische Islamkritiker, er meint aufzuklären, doch er hetzt nur gegen die Muslime. Das ist einseitige Berichterstattung und das erinnert mich an die Judenhetze im Nazi-Deutschland. (...) Da meine sachlichen Kommentare im Mannheimer-Blog auch dazu führten, den Tanach und den Talmud zu hinterfragen, musste Mannheimer den Blogbericht löschen, denn seine Kritik richtet sich pateiisch für die Juden und einseitig gegen Muslime."

    Quelle: http://miryline.blogspot.ch/2012/08/beschneidungs-ritual-metzitzah-bpeh.html (Abgerufen um 11:00 Uhr)

    Michael Mannheimer ist überhaupt nicht einseitig, er berichtet doch kritisch über die jüdische Beschneidung. Man kann Bibel und Koran aber aus mehreren Gründen nicht miteinander vergleichen. Deine Judentum-Kritik erinnert mich aber an das Dritte Reich!

    Am 15. August war Michael Mannheimer aber noch Mirys Held:

    "Der 500-jährige muslimische Feldzug verbucht geschätzte 80 Millionen Tote. Der Blogger Michael Mannheimer hat dazu einen interessanten Bericht verfasst:"

    Quelle: http://miryline.blogspot.de/2012/08/islamische-kreuzzuge.html (Abgerufen um 11:00 Uhr)

    Ich verweise auf: https://michael-mannheimer.net/2012/08/12/jordanischer-scheich-zu-uns-europaern-lasst-euch-freiwillig-islamisieren-oder-es-gibt-heiligen-krieg/#comment-14332 und https://michael-mannheimer.net/2012/08/12/jordanischer-scheich-zu-uns-europaern-lasst-euch-freiwillig-islamisieren-oder-es-gibt-heiligen-krieg/#comment-14361

    Du bist DER Teufel!

    MM.Danke Benjamin. Die Info ist ausreichend, um Miry von meinem Blog für immer zu verbannen. Sie hat ihr heuchlerisches Gesicht in diesem Kommentar zur Genüge gezeigt.

  66. 66

    "MM: Ich versteh den Bezug Ihres Kommentars zum Artikel nicht. Können sie diesen bitte herstellen?"

    Wenn Sie sich lieber mit Kindergarten-Diskussionen über Politik (Machtausübung) und Religion (Machterhalt) beschäftigen wollen, anstatt mit dem selbständigen Denken anzufangen, kann ich Ihnen leider nicht helfen.

    MM: Nun, dann helfen Sie mir doch bitte auf die Sprünge. Ich warte, was Sie uns zu sagen haben.