Die grausamen Götter der Linken: CHE GUEVARA – Massenmörder, Folterer, Menschenfeind

***

Von Michael Mannheimer, 18. August 2012

Der argentinische Arzt Ernesto "Che" Guevara wird  "als große Lüge in die Geschichte eingehen".

Das sagte der frühere kubanische Revolutionsheld und spätere Dissident Huber Matos in einem Interview zum 80. Geburtstag Guevaras am 14. Juni 2008.

Guevara, der wie Matos, im Rang eines "Comandante" zur Führung um Fidel Castro gehörte, sei "Komplize" Castros bei der schleichenden Umwandlung Kubas in eine kommunistische Diktatur gewesen. Der damals in Kuba populäre und auch im Westen teilweise verehrte Revolutionär sei von Castro als "Aushängeschild" für das kubanische Volk missbraucht worden. Gerade Che war verantwortlich für die gnadenlose politische Unterdrückung nicht nur der politischen Gegner, sondern der gesamten der Bevölkerung Kubas.

Che führte Exekutionen mit sichtbarenm Vergnügen selbst durch

Er ließ nicht nur Exekutionen vollstrecken, sondern scheute sich nicht, viele davon selbst durchzuführen - mit großem erkennbaren Spaß an solcherlei Aktionen., wie Zeitzeugen Che's berichten.

Es wird darüber berichtet, dass Che - während seiner kurzen Zeit als Finanzminister Kubas - ausländische Besucher (vor allem Linke aus Europa) zu "finalen Folterungen", die einzig und allein dem Zweck der Zerstreuung Che's in seinem als unerträglich empfundenen kampflosen 'Dasein als Finanzminister diente. In solchen Fällen durften sich die Besucher einen x-beliebigen Häftling aussuchen, der nicht wusste, was ihm blühen sollte: Ein langsamer Tod unter unaussprechlich grausamen Foltermethoden in Anwesenheit der Besuchergruppe um Che, die es sich im Folterraum auf Sesseln gemütlich machten.

Che's Hass gegen den Westen (der in Wirklichkeit ein Hass gegen das Leben selbst war) war maßlos. Schriftlich forderte er "zwei, drei, viele Vietnams". Als die ersten Atomraketen Russlands auf Kuba aufgestellt wurden, wollte ihn nichts von dessen Einsatz gegen die Ostküste der USA abhalten, um dem amerikanischen Klassenfeind Hundert Millionen Opfer abzufordern. Den Linken 'Europas gefiel's damals, und noch heute bejubeln sie ihren charismatisch auftretenden Massenmörder und Menschenschlächter.

Che - Sein Foto wurde eines der beühmtesten Fotos der Fotogeshichte

Kaum ein anderes Foto der Weltgeschichte hat dem Mythos des abgebildeten dabei so sehr zu Ruhm verholfen wie das Foto des kubanischen Fotografen Alberto Korda, das Che in einer geradezu religiösen Erscheinung zeigt und das wohl meistgedruckte Foto jener Zeit wurde - und noch heute auf den T-sSirts junger westlicher Dummies prangt.

Alberto Korda, der dieses weltbekannte Foto von Che Guevara schoss, war zur rechten Zeit am rechten Platz:
Am 5. März 1960 sprach Fidel Castro in Havanna vor mehr als 100.000 Menschen. Neben Castro standen Jean-Paul Sartre und Simone de Beauvoir auf der Bühne. Ernesto Che Guevara war verdeckt in der zweiten Reihe. Nur einmal trat er kurz an den Rand des Podests und blickte über die Menge. Alberto Korda, Fotograf der Zeitschrift "Revolucion", drückte auf den Auslöser. Die wohl bedeutendste Ikone der Revolutionsromantik war im Kasten.

Wie Stalin, Pol Pot und Bin Laden kam Che meist sanft daher

Bild oben: Wie popular Che Guevara bis heute ist, zeigt dieses Bild  bei  “Gottschalk Live!“  in der ARD.  Mit dabei ist Folge für Folge auch dieses gut sichtbares Porträt des kommunistischen Massenmörders Che Guevara.

Che Guevara, der meist sanft und friedlich daherkam (dies hat er mit den Massenmördern Pol Pot und Osama Bin Laden gemeinsam) war zugleich für die grausame Folterungen und Ermordung hunderter kubanischer Häftlinge und den Mord an zahllosen Kleinbauern im Opertionsbereich seiner Guerillatruppen verantwortlich. Vorbild dafür waren ihm die Ermordung Millionen russischer Kleinbauern ("Kulaken") wenige Jahrzehnte zuvor durch Lenin, Trotzki und Stalin. Zeitzeugen berichteten übereinstimmend, er habe "sichtbare Freude" an der Exekution seiner Gegner gehabt. Che Guevara, wie ein Engel daherkommend und von seinen Anhängern rund um den Globus wie Jesus verklärt, war in Wirklichkeit ein Teufel in Engelsgestalt. Der US-amerikanische Journalist Alvaro Vargas Llosa bezeichnete ihn als "The Killing Machine".

Am 9. Oktober 1967 wurde Che Guevara in Bolivien, in dem er ein weiteres Vietnam entfachen wollte,  aufgespürt und nach kurzer Inhaftierung in einer Dschungelhütte von einem Regierungssoldaten exekutiert.

Dem Ausland gegenüber habe ihn Castro benutzt, um ein falsches Bild von der Revolution hervorzurufen. Nach der Machtübernahme habe Guevara "eine Spur von Verbrechen und Hass" gezogen. Er habe "schreckliche Sachen in Kuba angerichtet, viele Menschen umgebracht und ungerechterweise hinrichten lassen", sagte Matos nach Angaben von "Kirche in Not" weiter. Später habe Castro ihn nicht mehr gebraucht, und "aus dem Weg geräumt", indem er ihn ohne jede Unterstützung einen bewaffneten Aufstand in Bolivien habe anzetteln lassen. Auch nach dem Tod Guevaras 1967 und bis heute instrumentalisiere Fidel Castro den einstigen Mitkämpfer zur Täuschung der Weltöffentlichkeit. Insgesamt sei die Revolution "ein großer Verrat am kubanischen Volk" gewesen.

Bild oben: Die Armut in Kuba ist allgegenwärtig
 

Matos zeigte sich den Angaben zufolge überzeugt, dass Kuba am Ende des Castro-Regimes angelangt sei. Das Wichtigste sei dann, "den Menschenrechten Geltung zu verschaffen".

Die Diktatur der Castro-Brüder sei schlimmer geworden als die Diktatur des Batista-Regimes, gegen das die Kubaner sich damals erhoben hätten. In kaum einem anderen Land werden politische Gegner gnadenloser verfolgt als in Kuba. Seit Jahren führt Kuba die Liste der Länder an, in denen die meisten Journalisten verschwinden, gefoltert oder zu langjährigen Gefängnisstrafen verurteilt werde. Offiziell gibt es das natürlich alles nicht. Es gibt keine Armut, keine politische Unterdrückung. Es herrscht Pressefreiheit. 

Der bei der kubanischen Bevölkerung sehr beliebte Huber Matos war am 1. Januar 1959 siegreich mit Castro in die Hauptstadt Havanna eingefahren. Schon wenige Monate später gab Matos aus Protest gegen die Entwicklung zu einer kommunistischen Diktatur seine Stellung auf.

Fidel Castro ließ Matos in einem Schauprozess zu zwanzig Jahren Gefängnis verurteilen, die er bis zum letzten Tag absitzen musste. Heute lebt Matos in Miami, wo er sich als Generalsekretär der exilkubanischen Organisation "Unabhängiges und Demokratisches Kuba" für ein freies Kuba einsetzt.

Bilder unten:

Mehrfach gelang es Kubanern, ihrem sozialistischen Inselgefängnis auf selbstgebauten, völlig seeuntauglichen Booten zu entfliehen. Zahlreiche Kubaner kamen dabei um, viele wurden im Wasser schwimmend von Haien gefressen. Castro verachtete diese Flüchtlinge als "Lumpen und Verbrecher"

Bis heute wird Che Guevara von den Linken der Welt - und an vorderster Stelle von der SED-Nachfolgepartei "Die Linke" gefeiert als Held des Sozialismus. Niemand stört's. Niemand kümmert's. Die Mainstreammedien feiern mit. Kein Wunder: Nahezu alle dort arbeitenden Journalisten sind ausgemachte Linke und Che Guevara-Verehrer.

***

Zur Spende für Michael Mannheimer

Tags »

Autor:
Datum: Samstag, 18. August 2012 21:50
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Ikonen der Linken, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

76 Kommentare

  1. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 18. August 2012 23:13
    1

    Che-Konterfeis sind allgemein beliebt, z.B. auf T´Shirts.

    Hier bei dem pädophilen Vergewaltiger Konstaninos M.30, der in einer Schule ein Mädchen vergewaltigte:
    http://www.berliner-kurier.de/image/view/2012/2/30/14577902,10009153,highRes,muratidis.jpg.jpg

    http://www.berliner-kurier.de/polizei-prozesse/maedchen-toilette-missbrauch-schule-humboldthain-berlin-wedding,7169126,16697398.html

    Oder Thomas Gottschalk mit Che bei der ARD:
    http://www.pi-news.net/2012/02/gottschalk-glorifiziert-che-guevara/
    Gast Bully Herbig

  2. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 18. August 2012 23:17
    2

    Gefährliche Mischung zwischen Taliban und Che:
    http://2.bp.blogspot.com/-VONpUZL3iqY/T5Wrs-HfqgI/AAAAAAAAEY4/eqJPu0Rm1ic/s1600/abul.jpg

    Mohammed Mahmoud, Salafist, oben und hier:
    http://www.unzensuriert.at/sites/default/files/imagepicker/20/mohamedmahmoud320.jpg

  3. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 18. August 2012 23:20
    3

    Bilder sagen mehr als Worte:

    Mohamed Mahmoud, äh Ernesto Guevara:
    http://d1.stern.de/bilder/politik/2003/kw11/che-1965-bolivien-afp-dl_fitwidth_420.jpg

  4. 4

    Wer wie der gute Herr Huber Matos Benítez sozialistische Revolutionen begeistert bejubelt und tatkräftig mitmacht, deren (selbstverständliche) Entwicklung zu massenmörderischen Diktaturen aber als "kommunistisch" abtut, träumt offenbar noch immer von einem "guten" Sozialismus.

    Solche Leute sind als unverbesserliche Sozialisten nicht wirklich ernst zu nehmen, in ihrer unglaublichen Navität vielleicht sogar als besonders üble Ausgeburten der Sozialistenpest zu beurteilen.

    "Kommunismus" hat es nie gegeben und wird es auch nie geben, ist nur das absurde marxistische Heilsversprechen einer künftigen Gesellschaft ohne jeden Staat, kurz sozialistischer Betrug und Schwachsinn in Reinstform.

    xRatio

  5. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 18. August 2012 23:57
    5

    Stern 12/2003:

    ""...Revolution! Das ist Che. Einer der beiden berühmtesten Rebellen der Moderne: Fidel Castro, der andere, heute 76, bekam einen grauen Bart, sein Comandante Guevara den größten Fanclub der Welt. Ernesto "Che" Guevara de la Serna, geboren am 14. Juni 1928, der Argentinier, der mit Castro und einer kleinen Schar Wagemutiger 1956 auszog, Kuba zu befreien. Und es auch noch schaffte.

    Im Jahre 75 nach Ches Geburt ist er noch immer Pflicht für jede Gegenbewegung: kein Attac-Meeting ohne Che-T-Shirt, keine Großdemo ohne Guevara-Fahne, kaum ein Linksautonomer ohne Guerillerokopf auf dem Parka.

    Für den Rest ist er Mode: Gisele Bündchen trägt Guevara-Bikini, Johnny Depp zeigt sich im Che-T-Shirt, genau wie Robbie Williams(Anm.: Scientologe), Rapper Jay-Z und die Nachbarstochter. Robert Redford dreht einen Guevara-Film, Mick Jagger plant dasselbe. Che ist schick. Che ist nicht totzukriegen...

    "Krieg dem imperialistischen Krieg" liest man auch heute auf Plakaten. "Revolution" singen die Jungen wieder. Mellow Mark, Rastaman aus Hamburg, bekam dafür kürzlich einen "Echo"-Preis verliehen. "Revolte ist mehr als Che Guevara auf T-Shirts", singt er in "Revolution". Die Message: So ein Shirt ist chic, aber nur Ches Geist ist gewaltig. "Ich glaube, der Spirit von Che erwacht wieder", sagt Mellow Mark,...

    Ches Spirit spüren auch die Alten wieder in den Gliedern. Nach der Demonstration gegen einen Irakkrieg diskutierten sie, ob Protest denn reiche - oder ob es Widerstand sein müsse. Wie damals. "Vielleicht steht auch Guevara ein bisschen für die Wiederauferstehung von "68", so Wecker. "Der unbedingte Wille, für eine gerechtere Welt zu kämpfen, für den diese Symbolfigur stand, hat der Bewegung schon damals Kraft und Mut gegeben."

    Ches Spirit zaubert in allen Lagern. Beispiel Hamburg, Samstag, Regen, Demotag: Da steht Hendrik, 18, auf dem Gänsemarkt, den Guevara-Aufnäher auf dem Rucksack, und demonstriert gegen den Krieg. "Che passt", sagt er, "selbst wenn ich Gewalt ablehne. Er steht auch dafür, mit voller Konsequenz für seine Ideale einzutreten."...

    Klar hätte er zum Popstar getaugt

    Im Stadtteil Altona marschiert derweil Mari, 16, mit gleich zwei Guevaras auf der Tasche. Demonstriert nicht für den Frieden, sondern gegen die Auflösung einer Bauwagensiedlung der Linksautonomen, "dafür, dass die rechtspopulistische Regierung mit Schill stürzt", und "gegen Repression und Unterdrückung". Guevara sagte einst: "Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche." Und träumte vom "neuen Menschen", der keine Ungleichheit mehr kennt...

    Che als Allzwecksymbol: Palästinenser demonstrieren unter seiner Flagge, im Westjordanland hängt sein Bild an der Wand eines jüdischen Kibbuz, und die Kirche kämpft in England mit einem Guevara-Plakat um neue Christen. Das passt, vermutet Nazi-Jägerin Beate Klarsfeld*, selbst eine 68er-Heldin, seit sie den Kanzler und Alt-Nazi Kurt Georg Kiesinger ohrfeigte. Sie staunte schon damals, dass die Genossen lieber Che trugen als die Widerstandskämpfer der Nazizeit...

    Der später alle politische Macht aufgab, um als kommunistischer Robin Hood in hoffnungslosem Kampf zu fallen...

    Eine Legende mit Makeln

    Schon kurz nach Guevaras Tod fing es an: Die bolivianischen Bäuerinnen, verzaubert vom sanften Blick des Verratenen und Gefangenen, hängten sich sein Bild in die Hütten und beteten den "heiligen Ernesto" an. Bald tat es die ganze Welt, zumindest die linke: Fahnen mit seinem Konterfei flatterten auf den StudentenDemos der 68er, Che-Poster hingen in den Jugendzimmern. Oder in Stammheim, wo RAF-Terrorist Andreas Baader in der Zelle unter seinem Guevara-Plakat auf Freiheit oder Freitod wartete - darauf, dass die RAF ihn freipresste, oder darauf, sich die Pistole an den Kopf zu setzen...

    Ein Musikeridol. Den "Comandante Che Guevara" besang Wolf Biermann schon 1976 mit Klampfe. "Bei Gefahr bin ich klar wie Che Guevara", rappte Max Herre 1997...

    Ein gut aussehender Mann, sagt Mari. Schöner Mensch, sagt Beate Klarsfeld. Hat etwas Sanftes, sagt Konstantin Wecker...

    Ein paar Kreative, etwa beim Autovermieter Europcar, sitzen zusammen, suchen ein Werbekonzept, etwa zum Thema: "Freiheit durch Mobilität ". Sie denken an Freiheit, denken an Che. Denken an Power und PS, denken an Che. Und bald schon blickt Guevara von Lastwagen mit dem Slogan: "Auch du kannst Großes bewegen". Funktioniert gut. Denn: "Die Figur Che Guevara ist eindimensional positiv konstruiert", erklärt Europcar-Marketing-Direktor Carsten Greiner...

    Er schreckte nicht vor Hinrichtungen zurück, und wäre die Kubakrise zum Weltkrieg angewachsen, wäre das auch Ches harter Linie zu verdanken gewesen. Das ist heute wie weggewischt. Die Gnade des frühen Märtyrertods.

    So brachte Che es post mortem zum Model für Wodka und Zigaretten; es gibt Che-Uhren, Wein, Bier, Taschentücher. Seinen Erben auf Kuba graust es, sie klagen gegen die kapitalistische Ausbeutung, auch wenn sie leben können mit Postern und T-Shirts für die, die Ches Ideale schätzen...""
    http://www.stern.de/politik/geschichte/che-guevara-revolutionaer-und-popstar-505241.html

    *Beate Klarsfeld
    ""Am 7. März 2012 machte Welt online unter der Artikelüberschrift „2000 D-Mark für die berühmteste deutsche Ohrfeige“ eine interne Anweisung des SED-Politbüro-Mitglieds Albert Norden bekannt, mit der am 14. November 1968, eine Woche nach der Ohrfeige gegen Kiesinger, Klarsfeld 2000 DM „für weitere Initiativen“ bereitgestellt werden sollten. Offiziell sollte der Betrag als Honorar eines Artikels ausgewiesen werden, den sie für die Auslandszeitschrift DDR-Revue geschrieben hatte."" wikipedia

  6. 6

    Sozialisten reden sich auch heutzutage gern auf "Kommunismus" raus, um ihren "einzig wahren und guten" Sozialismus scheinbar unauffällig reinzuwaschen.

    Politisch und ideologisch bewanderte Zeitgenossen wissen in solchen Fällen aber sofort und irren dabei so gut wie nie, mit wem sie es dann in Wahrheit zu tun haben. 🙂

    Eine andere dieser wohlfeilen Floskeln ist das Gerede vom "real existierenden Sozialismus", der mit dem "echten" Sozialismus natürlich nichts zu tun haben soll.

    Schlußfolgerung, wie vor.

    xRatio

  7. 7

    Es ist wider einmal ein genialer Artikel von ihnen. Ich bin bei der Bundeswehr und selbst BW Soldaten tragen in der Freizeit T Shirts von Fidel Castro, in Neuss und Düsseldorf gibt es Cocktail Rest die mit den Bildern von Fidel Castro geschmückt sind. Ich verstehe diese deutschen Gesellschaft nicht und erst recht nicht, wenn die Deutschen mit gehobenen Zeigefinger konservativen Ländern wie Russland, USA oder Polen sagen wollen, was richtig oder falsch.

  8. 8

    Notiz 06.02.1995 TZ
    Das Leben kümmert sich nicht um Gerechtigkeit
    (Zum Tod von Patricia Highsmith)
    ---Max Frisch hat die Frage gestellt: "Gesetzt den Fall, Sie haben nie einen Menschen umgebracht: Wie erklären Sie es sich, dass es dazu nie gekommen ist?"---
    ---Bei der Autorin von Kriminalromanen und -geschichten siegt keine Gerechtigkeit, die Moral hält nicht Hof. Denn, so meint sie, weder Leben noch Natur kümmert sich darum, ob Gerechtigkeit herrscht oder nicht. Das aber bedeutet nicht, dass die Verbrechen als pure Provokation erschienen. Alles ist ja noch viel beunruhigender, weil am Anfang nicht der Mord steht, sondern der mörderische Alltag.---
    WENN DER ALLTAG EINES KINDES VIELE JAHRE DURCH DEN KORAN GEPRÄGT IST, NIMMT DIESE LEHRE EINE FÜR DEN SPÄTEREN ERWACHSENEN EINE UNAUSLÖSCHLICHE NORMALITÄT EIN. Die Hemmschwelle des Tötungsaktes wird massiv durch diese Lehre heruntergesetzt. Die ganze Welt legt Zeugnis ab, wo die machtzerfressende Einstellung dieser Koranhörigen auch jeglichen Wohlstand zerstört. Dass Politiker, deren Aufgabe es wäre, die Heimat der Deutschen und deren Gesundheit und Leben zu schützen, hier die Masseneinwanderung von Koranhörigkeit fördert, prägt den Alltag eines jeden Deutschen in vielfältig negativer Weise. Wo Vertrauen zerstört wird, kommt es zur Gewalt. Nicht umsonst wird das BVerfG die Entscheidung für den Inlandeinsatz des deutschen Militärs entschieden haben. Die gefährlichste Ikone des glaubensfanatischen Revolutionsterrors - der Islam-Koran und seine Hörigen - leben unter uns.

  9. 9

    Josef Stalin war mal Theologiestudent. Es
    klingt irrational. Aber manche 68 - er verehren
    heute noch diesen Killer.
    Und die Härte. Der hatte am Anfang sogar bei
    den Amerikanern Sympathien. Der Josef Mengele
    war auch Mediziner. Es ist auffallend, daß gerade viele studierte den Hang zur Bestie
    entwickeln!
    Ist da irgendwas schiefgelaufen?

  10. Gutartiges Geschwulst
    Sonntag, 19. August 2012 11:30
    10

    Ein Lied sagt mehr, als tausend Worte:

  11. 11

    Darf ich am Anfang schon ein OT bringen?

    Wieder ein Beispiel wie Friedlich der Mohammedaner uns Christen behandelt und das mit einem 11 Jährigem Behindertem Kind! Grauenhaft!
    http://www.blick.ch/news/ausland/elfjaehriges-behindertes-maedchen-wegen-blasphemie-festgenommen-id2003184.html

  12. 12

    links blablabla ist so wie rechts blablabla ist so wie islam blabla ist so wie rechts und links ... egal ist eh alles gleich 😉

    Fehlt nur noch der Seitenhieb auf die Atheisten. Gibt ja viele unter den linken, also ist Atheismus auch links, und damit rechts und damit islamisch.
    Vielleicht habe ich ja auch Recht damit.

  13. 13

    Der Festungskommandant musste seine Uniform nicht wechseln, um aus der Rolle des Guerilleros, der eine Tyrannei bekämpfte, in die des Organisators zu schlüpfen, der für die kompromisslosen Unterdrückungsmaßnahmen der neuen Revolutionsregierung verantwortlich war. Gab es einen Widerspruch zwischen den Funktionen beider? Nicht für Guevara, der, immer noch in seiner olivgrünen Uniform, zum internationalen Sprecher des Castro-Regimes avanciert war und von der Rednertribüne der Generalversammlung der Vereinten Nationen am 11. Dezember 1964 die Kritik an Kuba, die von den Repräsentanten mehrerer lateinamerikanischer Länder und den Vereinigten Staaten vorgebracht worden war, mit den Worten konterte:

    “Wir haben Erschießungen vorgenommen; wir nehmen Erschießungen vor und wir werden auch weiterhin Erschießungen vornehmen, wenn es sein muss; unser Kampf ist ein Kampf auf Leben und Tod. Wir wissen, was der Preis für eine verlorene Schlacht ist, und die Konterrevolutionäre sollen ebenfalls wissen, was für ein Preis sie heute in Kuba für eine verlorene Schlacht erwartet.”

    Quelle: Che Guevara – Die andere Seite von Jacobo Machover, Wolbern Verlag, Berlin/Potsdam, 1. Auflage, Seite 47, Übersetzung aus dem Französischem: Hainer Kober.

    1953, in Stalins Todesjahr, befand sich Ernesto Guevara noch in Costa Rica - kurz bevor er nach Guatemala ging, wo er in die Unruhen nach dem Sturz von Oberst Jacobo Arbenz verstrickt wurde -, als er an seine Tante Beatriz schrieb:

    "Ich habe vor einem Porträt unseres alten und viel zu früh von uns gegangenen Genossen Stalin geschworen, dass ich nicht ruhen werde, bevor diese kapitalistischen Kranken vernichtet sind."

    Einen anderen Brief an dieselbe Tante unterzeichnet er mit "Stalin II". Später äußert er sich in diesem Punkt noch eindeutiger:

    "Wer nicht die vierzehn Bände von Stalins Schriften gelesen hat, darf sich nicht für einen Kommunisten halten."

    Ebenda Seite 49

    “Die Schuld vieler unserer Intellektuellen und Künstler erwächst aus ihrer Erbsünde: sie sind keine echten Revolutionäre.”

    Ebenda Seite 56

    An seine fünf Kinder richtete er einen sehr kurzen Brief, den sie nur im Falle seines Todes öffnen sollten. Er war gespickt mit gut gemeinten väterlichen Ratschlägen:

    "Werdet gute Revolutionäre! Lernt fleißig, damit ihr die Technik beherrscht, dank der wir die Natur beherrschen. Das Wichtigste ist die Revolution: als einzelner bedeutet man nichts."

    Ebenda Seite 75

    Trotzdem war nicht daran zu denken, dass die Arbeiter ihre elementarsten Rechte in Anspruch nahmen oder die Errungenschaften verteidigten, die sie nach harten Kämpfen dank ihrer Gewerkschaften erworben hatten. Diese waren fort an nur noch willenlose Werkzeuge der neuen Macht. Im Oktober 1961 erklärte Che ohne Umschweife:

    “Die kubanischen Arbeiter müssen sich nach und nach an ein kollektives System gewöhnen. Unter keinen Umständen haben Arbeiter das Recht zu streiken.” 

    Ebenda Seite 80

    Wie es seinem Naturell entsprach, unterstützte er die radikalen Positionen von Fidel Castro, der Nikita Chruschtschow drängte, einen nuklearen “Präventivschlag” gegen die Vereinigten Staaten zu führen. Che unterstrich seinerseits in einem Interview mit der britischen Tageszeitung Daily Worker, dass die Kubaner die Raketen, wären sie unter ihrer Kontrolle gewesen, gezündet hätte.

    Ebenda Seite 82

    Schaut auch mal hier vorbei: https://michael-mannheimer.net/2012/07/28/linker-terrror-und-terrorverehrung-die-gefeierten-genozide-der-sozialisten-und-kommunisten/#comment-12921

    Artikel, die sich mit Che beschäftigen: http://www.welt.de/politik/article1240245/Die-Wahrheit-ueber-ein-Emblem-der-Moderne.html und http://www.taz.de/!5721/ und http://www.welt.de/kultur/article2718714/Che-Guevara-wollte-die-Waffen-in-Blut-tauchen.html

  14. Gutartiges Geschwulst
    Sonntag, 19. August 2012 16:34
    14

    @Lothar Herzog: "Es ist auffallend, daß gerade viele studierte den Hang zur Bestie entwickeln!"

    Das Entsetzliche daran ist, dass es nur so WENIGEN auffällt.
    Üblicherweise wird "Intellektuellen" sogar eine stärkere Neigung zur Humanität nachgesagt.

    MM: Alle Politbüro-Mitgleider der Roten Khmer waren Akademiker - viele (wie Pol Pot) sogar Lehrer. In Paris, wo sie mit einem kambodschanischen Staatsstipendium studieren durften, wurden sie vom Bazillus des Marxismus-Leneinismus erfasst - noch ein Schuss Maoismus: und geboren war der Gedanke der Ausrottung des scheinbaren feudalistischen Grundcharakters der Kambodschaner. Als diese Teufel an die Macht kamen, töteten sie zuerst jeden., der Akademiker war, eine andere Sprache als khmer sprachen oder eine Brille trugen. Letzteres war sicheres Kennzeichen dafür, dass einer lesen und schreiben konnte - was ein sofortiges Todeurteil für den Betreffenden war, da alle Akademiker verdächtig und schuldig waren. Ausgenommen von dieser teuflichen Thesen waren allein die Mitgleider des kambodschanischen Politbüros.

  15. 15

    @Gutartiges Geschwulst (14):
    "Üblicherweise wird "Intellektuellen" sogar eine stärkere Neigung zur Humanität nachgesagt."

    Asoziales Verhalten wird auch durch den IQ beeinflusst, das ist richtig. Andererseits sind die meisten Soziopathen intelligent bis hochintelligent. Unabhängig davon ist auch die ideologische Beeinflussung signifikant. Mohammed Atta und seine Gang waren auch keine Vollpfosten, aber sie hatten scheinbar Freude daran, Flugzeuge zu entführen und in Gebäude fliegen zu lassen. Sie glaubten, dass sie ihrem Gott einen Gefallen damit tun und von ihm belohnt werden.

    Außerdem möchte ich meinen Kommentar Nummer 13 ergänzen:

    Guevara sagte: "Der Krieg... der Krieg... Wir sind immer gegen den Krieg, aber wenn wir einmal Krieg geführt haben, können wir nicht mehr ohne Krieg leben. Wir wollen alle Augenblicke zu ihm zurückkehren."

    Ebenda Seite 66-67

    Bei seinen Verhandlungen hatte sich Che auch mit einer gewissen Verlegenheit bemüht, Bedürfnisse zu relativieren, auf die das kubanische Volk großen Wert legte, etwa die Notwendigkeit elementarer Hygienemaßnahmen, was seine Gesprächspartner nicht zu verstehen schienen:

    "Wir mussten dort über Probleme sprechen, die wir wirklich als beschämend empfanden. Als wir beispielsweise auf den Wunsch des kubanischen Volkes zu sprechen kamen, Rohstoffe für die Herstellung von Deodorants zu erhalten, haben sie uns in diesen Ländern nicht verstanden. Das sind Länder, die ihre gesamte Produktion dem Allgemeinwohl des Volkes unterordnen ... Schließlich kann man Seife und solche Dinge nicht essen; wir müssen zunächst einmal die Ernährung der Menschen sichern."

    Rasierklingen, Deodorants, Seife - sie alle wurden von Guevara zu überflüssigen Gütern erklärt! Und das in einem tropischen Land, wo die Gerüche eines Menschen ein Persönlichkeitsmerkmal von fundamentaler Bedeutung sind! Für das kubanische Volk war das eine unverzeihliche Ketzerei des argentinischen Revolutionärs.

    Ebenda Seite 84

  16. 16

    Und ich bin nach wie vor davon überzeugt, daß
    diese Menschen wissen was sie tun.
    Es ist die Geilheit der Macht über Andere die
    sie dies tun lässt. Wie die Moslems. Im Rausch
    des Blutes erstickt jede Regung des Humanismus
    und der Nächstenliebe.

    Es geht ganz schlicht und einfach um die
    Durchsetzung der eigenen Ziele mögen dies falsch oder richtig sein.
    Hauptsache es fließt Blut.

  17. 17

    Und ich sage es im Brustton der Überzeugung.
    Wenn die Grünen die Mehrheit in Deutschland
    hätten, dann würden die KUBA II machen.

    Man muß die Grünen durchschauen. Zum Beispiel
    Stuttgart 21. Hier macht man einen großen
    Buhai wegen den Juchtenkäfern.
    Wie sieht es denn unter den Vogelschreddern
    aus? 100.000 tote Fledermäuse sind wohl auch
    wieder "Dünger des Fortschrittes"???

  18. 18

    @Lothar Herzog (16):
    "Es ist die Geilheit der Macht über Andere die
    sie dies tun lässt."

    http://www.amazon.de/Die-Lust-B%C3%B6sen-Gewalt-heilbar/dp/3312004748/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1345469631&sr=8-1

  19. 19

    Danke Benjamin Sanchez. Werde mir mal das Buch
    besorgen.
    Mich treiben große Sorgen um. Wie wird mal die
    Zukunft meiner 5 Kinder aussehen?
    Was mich sprachlos und gleichzeitig traurig
    macht ist die Teilnahmslosigkeit der Eliten
    bei uns in Deutschland. Jeder läuft nur noch
    in seiner Spur. Alles andere darum interessiert
    ihn nicht mehr.
    Leider

    MM. Klären Sie Ihre Kinder über en Islam auf. Diese werden die entscheidende Schlacht gegen die Islamisierung führen müssen. Erklären Sie ihnen, wie wertvoll unsere Freiheit ist.

  20. 20

    Das Filmchen mit dem "richtigen" Text der "Blöden
    international" ist ein netter Gag, man sollte es auswendig lernen und bei gegebenem Anlaß vor=
    singen, allerdings nur mit Polizeischutz!
    Lothar Herzog, in BW sind sie ja ander Macht, diesen grünen Melonen mit rotem Inneren, und haben längst angefangen mithilfe der roten Türkin
    ihr Kuba II durchzusetzen, allerdings wird ihnen die mohammedanische Seite etwas in den Teller
    spucken!

  21. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 21. August 2012 1:39
    21

    Die ewiggestrige Antifa will immernoch Knasttore öffnen.

    DIE LINKEN HALTEN ZUSAMMEN:

    Wir setzen uns heute für die Freiheit der immer noch im Knast sitzenden Gefangenen der RAF ein. Brigitte Mohnhaupt wurde nach 24 Jahren endlich entlassen. Eva Haule und Christian Klar haben zumindest Chancen auf eine baldige Entlassung. Aber Birgit Hogefeld soll noch Jahre im Knast bleiben, um das Rachebedürfnis der SiegerInnen zu befriedigen. Dieser Zustand ist angesichts der — wenn überhaupt verhängten — lächerlichen Strafen für die Millionen Nazis nach dem Ende des Nazifaschismus unerträglich. In Frankreich sind noch Gefangene der Action Directe und in Italien der Brigate Rosse inhaftiert. Auch wenn unser Weg zur Revolution ein anderer ist, bleiben die Gefangenen doch unsere GenossInnen. Als heutige Linke haben wir eine politische Verantwortung für die KämpferInnen von einst, aus der wir uns nicht lossagen können und wollen...
    https://autonome-antifa.org/?article1
    Nicht zu vergessen: IM SOZIALISMUS GIBT ES IMMER DIE MEISTEN POLITISCHEN GEFANGENEN!

  22. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 21. August 2012 2:12
    22

    Viele Linke feiern Ches Geburtstag am 14.Juni

    Die Linksfaschisten von Wien:
    14.Juni Geburtstagsfeier für Che

    https://redcuba.wordpress.com/2012/06/15/rede-zum-84-geburtstag-von-che-guevara/

    Wir wollten uns heute hier vor dieser Büste versammeln, um unter Freunden einen Geburtstag zu feiern. Den Geburtstag von Ernesto Che Guevara, der heute 84 Jahre alt geworden wäre. Doch ausgerechnet heute unter Tags wurde dieses Denkmal mit roter Farbe angeschüttet. (Dank der raschen Reaktion des Stadtgartenamts wurde die Farbe schnell wieder entfernt, Anm. MW)
    Diese Attacke reiht sich in eine Vielzahl von Zerstörungen ein. Unrühmlicher Höhepunkt war das Absägen der Nase im April 2009. Von den Tätern fehlt jede Spur, feststeht jedoch, dass es sich offensichtlich um Personen aus dem rechtsextremen Lager handelte, die es nicht verkraften können, dass hier in Wien Europas einzige Büste unseres kubanischen Helden im öffentlichen Raum steht.

    Im kommenden Oktober sind es 4 Jahre seit dieses Denkmal im Beisein des Wiener Bürgermeisters enthüllt wurde. Bereits damals gab es Proteste aus dem rechtsradikalen Eck, die jenen Menschen, der für die Befreiung Lateinamerikas sein Leben opferte, als Mörder hinstellen wollen...

    Sie haben Angst vor den Ideen, die dieser Mensch verkörpert hat, nicht vor einer Bronzebüste.
    Die Rechten, die dieses Attentat auf die Büste verübt haben, wollen nicht einfach ein Denkmal zerstören. Sie wollen damit unsere Hoffnung und unsere Sehnsucht nach einer freien und gerechten Welt zerstören. Sie attackieren mit diesen Aktionen nicht einfach ein lebloses Monument, sondern wollen uns, die wir uns hier versammelt haben, damit treffen...
    https://redcuba.wordpress.com/2012/06/15/rede-zum-84-geburtstag-von-che-guevara/

    +++

    Wikipedia favorisiert den 14.Mai:

    ""John Lee Anderson vertritt in seiner 1997 publizierten Biographie die These, dass er tatsächlich bereits am 14. Mai 1928 geboren worden sei. Um zu vertuschen, dass sie bei ihrer Hochzeit schon im dritten Monat schwanger war, habe Guevaras Mutter von einer befreundeten Ärztin das Datum auf der Geburtsurkunde um einen Monat verschieben lassen, um einen Skandal zu vermeiden. John Lee Anderson: Che Guevara – A Revolutionary Life. Grove Press, New York 1997""

    +++

    ""Auch zeichnete er sich verantwortlich für die Errichtung von Straf- und Arbeitslagern, in denen „Gegner der Revolution“, wozu auch Homosexuelle zählten,[27] interniert wurden.[28]""

    Che und Fidel Castro hatten 1960 die polyamanten und pädophilen Sartre und Beauvoir zu Gast:

    ""Sartre hatte einen Vertrag mit dem France-Soir, für den er eine Artikelserie über das neue Kuba schreiben sollte. De Beauvoir und Sartre trafen sich privat mit Che Guevara, machten mit Castro eine Rundfahrt auf der Insel und führten mehrere Gespräche."" wikipedia

  23. 23

    Nonkonformer
    Ich lebe in Baden - Württemberg. Und ich habe
    die Bevölkerung vor den grünen Khmer gewarnt.
    Immer schön nach dem Motto!
    Nach der Farbenlehre ergibt grün und rot =
    BRAUN !!!
    Man haben die mich im Internet verbal hinrichten wollen.

    Hallo MM. Mein Sohn ist vor ca. 8 Wochen im
    Bahnhof in Singen / Hohentwiel von 7 Türken
    angegangen worden. Er bekam sogar einen Schlag
    ins Gesicht. Ich frug ihn. Warum hat Du nicht
    die Polizei geholt. Papa vergiss die Polizei,
    war seine Antwort.
    Singen ist ein Kleinstadt. Am Samstag Abend
    20.30 beherrscht der Pöbel den Bahnhof. Wo ist
    die Polizei. Die wissen um den Brennpunkt!
    Wir liefern unsere Jugend ans Messer!

    MM: Kann Ihr Sohn einen Bericht über den Hergang verfertigen? Ich werde diesen hier gerne veröffentlichen. Er möge darauf achten, dass in dem Bericht keine Bezugspunkte zu ihm und seiner Familie enthalten sind. Danke.

  24. 24

    ich erzähle an der Universität,über die Scharlatane-Bauerfänger,über die rechten Abschaum ,über die,die bei Judenvergasung freuden Sprünge machen,über die,die ihr menschliches Daseins verloren haben,über die,die Hass verbreiten,die nur ein Ziel vor Auge haben,die Welt in Asche und Schutt zuverwandeln..Über die,die ihr niederträchtiges Gemeinwesen über Millionen Toten befriedigen wollen..über die,einfach Vollidioten sind..

    An alle Demokraten der Welt,wir müssen diese Leute aus der Welt schaffen..Küchenschaben gehören ausgerottet..

    MM: Wen genau meinen Sie? Das geht aus Ihren Ausführungen nicht hervor. Bitte präzisieren Sie, Herr Dr. Tan

  25. 25

    @Prof.Dr F.Feyzal (24):
    Na, Herr Dr Tan, inzwischen auch habilitiert? Ich warte auf eine Antwort: https://michael-mannheimer.net/2012/08/09/100-millionen-turken-als-ziel-turkei-will-groste-nation-europas-werden/comment-page-1/#comment-14111

    Jeder hier kann den Diskurs verfolgen und merken, dass Sie kneifen.

    "An alle Demokraten der Welt,wir müssen diese Leute aus der Welt schaffen..Küchenschaben gehören ausgerottet.."

    Ihre Vorstellungen sind absolut undemokratisch, und richtige Demokraten gehen solchen Ideen aus dem Weg. Sie verhalten sich nämlich dann wie diejenigen, die Sie anprangern: Der Feind wird entmenschlicht ("Küchenschaben") und soll "ausgerottet" werden. Das geht alles nur, wenn "Hass" gelehrt wird:

    "ihr menschliches Daseins verloren haben,über die,die Hass verbreiten,die nur ein Ziel vor Auge haben,die Welt in Asche und Schutt zuverwandeln.."

    Sie prangern den Hass der anderen Menschen an, aber Sie lehren ihn selber.

  26. 26

    Dr. Tan?wer ist das denn bitteschön? Wen ich meine,denken Sie doch mal nach..Die Kirche-die Juden(politisch gemeint) ,besonderes die unheilige katholische Kirche..Religionen sind auf Basis gut.Deren Anhänger haben Sie zum Opium des volkes umgebaut.. Sie brauchen sich nur in der Geschichte umzuschauen.Ich halte nicht viel von Religionen,weil deren Anhänger sie zu feuer spuckende Drache umfunktionert haben..Ich würde sie verbieten.

    Rechts oder Links sind für mich wie Küchenschaben..die mitte ist gesund,ich versehe nicht, warum Menschen radikale Ansichten lieben..Diese Welt gehört zu normalen Menschen,radikale Bewegungen gehören abgeschafft..Bevor sie den Islam schlecht machen,fangen Sie bitte mit Judentum an,immer nach der Reihe..

    MM. Haben Sie in Ihrer Aufzählung der Religionen den Islam absichtlich vergessen?

  27. 27

    Es steht,immer der Reihe naxh....Also da wurde nichts vergessen..Ich würde sie alle verbieten..

    Wer hetz und Hass verbreitet ist eine Küchenschabe!!!!Die Mitte ist gesund.. Hass macht blind.Ich sehe hier viele Blinde..ich möchte von Ihnen wissen als Oberguru,welche Religion hat eine weisse Weste?

    @sanchez,da ich nicht der bin,den Sie für halten,gibt auch keine Antwort..

    MM: Eine nahezu weiße Westen hat der Mahajana-und Theravada-Buddhismus. Informieren sie sich mal darüber. Das sage ich, obwohl ich Atheist bin - und kein Buddhist (wie viele meinen)

  28. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 21. August 2012 21:45
    28

    ""Der türkische Rechtsextremismus in Deutschland ist unseren Behörden völlig gleichgültig. Ihr „Kampf gegen Rechts“ richtet sich nicht gegen den Rechtsextremismus allgemein, sondern nur gegen deutschen Rechtsextremismus. Diese Ausrichtung auf nur ein Teilspektrum des Rechtsextremismus unterscheidet den Antifaschismus der sog. „Bunten Republik“ vom Antifaschismus der DDR. Ein Ideologievergleich:...""
    http://www.pi-news.net/2012/08/kein-kampf-gegen-rechts/#comment-1924851

    +++

    Alles, was nicht deutsch ist, sei gut! Alle anderen Völker, Religionen, Ideologien und Bräuche seien besser, als unsere und sind sie auch noch so pervers.

    +++

    Allerdings hinkt o.g. Vergleich an dem Punkt, wo die bunte Republik die faschistoiden Diktatoren bekämpft für den noch faschistischeren Islam.

    Letztendlich liebt also die bunte Republik ausschließlich den islamischen Faschismus, den ausländischen Faschismus vor dem Arabischen Frühling lehnten die bunten Linken Deutschlands sehr wohl ab, wenn sie wußten, daß ihr Liebling Islam schon in den Startlöchern steht.

  29. 29

    @Prof.Dr F.Feyzal (27):
    Mag sein, dann nehme ich das eben zurück, kein Thema. Dennoch möchte ich Sie höflich darauf hinweisen, dass das hier kein Diskussionsforum ist. Der Artikel hat nichts mit Religion zu tun.

    Frage: Sind Sie für das Grundgesetz?

  30. 30

    Buddhismus ohne Gewalt? Schauen Sie bitte was diese Verbrecher mit Moslemen anstellen..Über Tausende wurden einfach ermordet im Namen des Buddhismus..

    MM: Wo und wann wurden angeblich Tausende Muslime von Buddhisten ermordet? Im Namen des Buddhismus? Kann nicht sein, Herr "Prof". Ich kenne die Pali-Texte des Buddhismus von der ersten bis zur letzten Zeile. Dort wird in keinem einzigen Satz die Anwendung von Gewalt gefordert oder gerechtfertigt. Im Gegenteil. Der Buddhismus ist von seiner Ideologie her die friedlichste aller Religionen. Im Gegensatz zum Islam: Dieser Mordkult predigt die Ermordung aller "Ungläubigen" - und bezieht sich dabei auf über 2.000 (!) Stellen von Koran und Hadith. Und Muslime haben die schlimmsten Genozide und Massaker der Weltgeschichte verübt. https://michael-mannheimer.net/category/genozide-des-islam/. Am übelsten hausten sie in Indien. dort haben Muslime über 80 Mio Hindus und 35 Mio Buddhisten abgeschlöachtet. Nachzulesen hier: https://michael-mannheimer.net/category/hindu-verfolgung-durch-den-islam/

    Also: Hören Sie hier mit Ihren dreisten Lügen auf. Sie wollen ein Professor sein?

  31. 31

    @Prof.Dr F.Feyzal

    "Wer hetz und hass verbreitet ist eine Küchenschabe." Beitrag #27
    "Bevor sie den Islam schlecht machen,fangen Sie bitte mit Judentum an,immer nach der Reihe." Beitrag #26

    Ihre Beiträge sprechen für sich.

    @MM
    Ich weiß, Sie sind Atheist... 🙂
    Trotzdem eine Info zum Buddhismus

    Lt. opendoors

    http://www.opendoors-de.org/verfolgung/laenderprofile/bhutan/

    haben es die Christen im buddhistischen Buthan aber auch in Sri Lanka

    http://www.opendoors-de.org/verfolgung/laenderprofile/sri-lanka/

    sehr schwer.

    http://www.kath.net/detail.php?id=8188
    Christenverfolgung in buddhistischen Ländern auf der Tagesordnung
    ....

  32. 32

    @Prof.Dr F.Feyzal (30):
    Und Sie sind sicher, dass Sie nicht Dr Tan sind?

    "Buddhismus ohne Gewalt? Schauen Sie bitte was diese Verbrecher mit Moslemen anstellen.."

    Können Sie nicht differenzieren, Herr Professor Feyzal? Die Frage ist doch, ob diese Gewalt mit der Lehre des Buddhismus vereinbar ist. Davon einmal abgesehen hat Herr Mannheimer geschrieben, dass der Mahajana-und Theravada-Buddhismus eine "nahezu weiße Weste" hat. Nahezu bedeutet so viel wie nicht ganz vollständig.

    Ein paar Fakten zum Buddhismus:

    Welche sind die wichtigsten Gebote?

    Für Laien: nicht töten, nicht lügen, nicht stehlen, keine ausschweifende Sexualität, keine Rauschmittel. Mönche und Nonnen befolgen Hunderte weitere, etwa Besitzlosigkeit und Essensverbot nach 12 Uhr mittags.

    Wie ist die Haltung zu anderen Religionen?

    Tolerant. Aus buddhistischer Sicht sollte sich jede Religion hinterfragen und an ihrer Erkenntnisfähigkeit messen lassen. Seit einigen Jahren wird der Dialog zwischen Christen und Buddhisten intensiver.

    Quelle: stern EXTRA, Nr. 2/2011, Seite 47

    Es gibt wohl niemanden auf der Welt, der alle Versionen der heiligen Schriften des Buddhismus gelesen hat. Allein das tibetische Tripitaka überliefert über 1000 Texte Buddhas, und ein geübter Mönch braucht mitunter zwei Tage, um einen einzigen davon vorzutragen.

    Quelle: Ebenda, Seite 54

    Der Artikel beschäftigt sich aber nicht mit dem Buddhismus, Herr Professor Feyzal!

  33. 33

    wo?In Myanmar früher Burma..Die angeblich Buddhisten,die keine Gewalt kennen..50 000 Muslime ABGESCHLACHTET

    MM: Wo sind Ihre Quellen? Für einen Proessor, der Sie sein wollen, doch höchst ungewöhnlich, keine Quellen zu nennen. Sie vergessen dabei folgende Punkte zu erwähnen:

    1. Die Muslime haben in Myanmar (wie in allen anderen Ländern auch, in denen sie eine Mindehreit sind) längst zum Krieg gegen die burmesische Mayorität aufgerufen.
    2. In den Grenzgebieten Myanmars zu Bangladesh, wie sich die Muslime kopmnzentrieren und lokale Mehrheiten bilden, starteten diese seit Jahrzehnten Angriffe gegen burmesische Dörfer. Exakt so, wie es in Nigeria, Thailand, auf den Philippinen und den meisten anderen Ländern der Fall ist, wo die Krankheit Islam haust.
    3. Als im 10.-12 Jahrhundert msulimis che Araber Millionen Buddhistenj und Hinduisten abschlachteten und den Buddhismus in Indien, seinem Ursprungsland ausrotteten, hatten sich überlebende buddhisten über den Himalaya in Länder wie eben Myanmar gerettet. sie hatten damals geschworen, sich nie wieder gewaltlos dahinmetzeln zu lassen, wie das im damaligen Indien geschah. Ist den Buddhisten dies zu verdenken, Herr Professor?
    4. Selbst wenn ihre Zahl 50.000 richtig wäre, dann wäre sie ein kaum messbarer Bruchteil gemessen an den 300-500 Millionen geschlachteter "Ungläubiger", die auf das Konto des Islam gehen. Doch bin ich gewiss, dass Ihre Zahl eine dreiste Lüge ist.
    5. Sie vergessen ferner zu erwähnen, dass es in Myanmar eine brutale kommunistische Militädiktatur gibt, die sich gegen alle Minderheiten, auch christliche, wendet - und das Thema des vorliegenden bestätigt.

    Insgessamt ist Ihre Aussage dünn, dürftig, quellenlos und voll dreister und verlogener Islam-Propaganda und zeigt, dass der Islam darin geübt ist, die Geschichte zu seinen Gunsten zu verzerren - verlogenen und die Selbstverteidigung der von ihnen angegriffenen Völker und Zivilisationen als Aggression gegen den Islam umzudeuten.

    Sie widern mich mit Ihrer verlogenen Islam-Propaganda an, Herr Professor Feyzal alias Dr. Tan.

  34. Gutartiges Geschwulst
    Donnerstag, 23. August 2012 0:45
    34

    Welche Verbrechen haben denn die Bahai begangen, Herr @Prof.Dr F.Feyzal?
    Haben sie nur in der Nase gebohrt oder auch falsch geparkt?

  35. 35

    Ich war selbst dort,ich schaue nicht fern mit der Bierdose in der Hand.was fasels bitte von einem oder einer Dr Tan?ich bin dabei alle Konmmentare zu lesen,das dauert eben..

    sie sind witzigsehr unwissend,juden,die Kz entkommen sind haben usa-England erzählt von diese kzs..Sie verlangten auch quellen..Wie sagte ein General der Usarmee,hätten wir früher geglubt,so hätten wir Deutschland viel früher angegriffen..Sie lügen ja ohne rot zuwerden.In diesem Land leben ca 1 Million Mosleme,sie meinen, sie kämpfen gegen restliche
    53 Milllionen..Sie wären gute Nachfolger von Goebbels..Sie haben wirklich keine Ahnung.

    MM: Derjenige, der keine Ahnung hat, sind Sie, Herr Feyzal. Es leben nicht 1 Mio, sondern mittlerweile zwischen 8-12 Mio Muslime in Deutschland. Wiederum eine Unkenntnis, die eines Professors, der Sie sein wollen, nicht würdig ist. Unterrichten Sie Ihre Schüler mit ähnlich falschen Fakten? Wo unterrichten Sie, wenn ich Sie fragen darf? Sie leben doch in Hamburg: Nennen Sie uns doch bitte die Universität, an der Sie lehren.

    PS: Soso, sie waren perönlich anwesend, als Buddhisten angeblich 50.000 Muslime getötet haben. Dann können Sie die Quelle ja genau nennen: Welches Gebite, welche Orte, wann genau, welche Umstände? Wir warten, Herr "Profesor".

  36. 36

    Herr Feyzal oder Prof Feyzal.Sie sind auch eine Witzfigur,was wollen Sie denn verbieten?Den Islam,dann machen Sie mal vor.Sie arbeiten wohl mit diesen Islamhasser zusammen..anscheinend sterben die Esei nicht aus.Obwohl sie General oder Proffesor-Anzüge tragen..

    Aber ein Esel bleibt immer noch ein Esel..Sie vertreten die MItte,sie vertreten die Rechten,ihre Maske deckt sie nicht mehr..
    Ineiner Sache muss ich Ihnen Recht geben,diese Ermordung von Moslemen..

  37. 37

    @Dr B-simsek (36):
    Sie sind eine Witzfigur, Herr Dr. Simsek! Ich warte auf eine Antwort: https://michael-mannheimer.net/2012/07/30/ramadan-2011-italienischer-priester-betet-zu-allah-in-seiner-kirche/comment-page-1/#comment-13112

    Und Sie sollten sich lieber mal mit den Verbrechen Ihrer Glaubensgenossen beschäftigen, das könnte indes lange Zeit in Anspruch nehmen...

    @Prof.Dr F.Feyzal (35):
    Das hier ist kein Diskussionsforum, Herr Professor Prof.Dr F.Feyzal (oder Dr. Tan)! Der Artikel hat nichts mit Religion oder Dr. Goebbels zu tun.

  38. 38

    MM,sie ahnungslose Oberguru,ich schrieb,Millionen leben in Myanmar..In Deutschland waren auch s´damals 30 Millionen Juden..Schreiben Sie doch an das Bundesamt,das zuständig ist..

    MM:
    Sie zeigen immer wieder aufs Neue, dass Muslime, selbst wenn sie es bis zum Professor gebracht haben, nicht recherchieren können und von nichts eine wirkliche Ahnung haben. In Deutschland gab es zu keiner Zeit 30 Millionen Juden, Herr "Prof." Feyzal. Diese Ziffer ist derart daneben, dass man nicht nur den Kopf über Ihre Geschichtskenntnisse schüttelt muss, sondern sich automatisch frägt, ob Sie auch über den Islam so wenig Fachkenntnisse haben.

    Nun, hier zu den echten Zahlen von in Deutschland lebenden Juden:

    1910: 615.000
    1925: 560.000
    1933: ca.500.000
    2010: etwa 110.000

    Quelle: bundesarchiv.de

    Das ist also das 60fache (!!!) weniger als Sie uns hier verkünden. In der Schule hieße dies bei uns: Setzen! Sechs!

  39. 39

    @Vollpfosten (38):
    "MM,sie ahnungslose Oberguru,ich schrieb,Millionen leben in Myanmar.."

    In Myanmar dürften aktuell 1.943.992 Millionen Muslime leben, wenn ich den aktuellen Angaben der Wikipedia glauben schenken darf: Einwohnerzahl 53.999.804 und Prozentsatz 3,6 %. Das ergibt dann einen Prozentwert von 1,9 Millionen. Unter 35 schrieben Sie: "In diesem Land leben ca 1 Million Mosleme..." Das ist eine beachtliche Differenz von 943 Tausend, also fast doppelt so viel. Unter 38 sind es auf einmal "Millionen" ;-). Zahlen sind nicht Ihre Stärke wie wir noch sehen werden...

    Sie operieren wie Dr Tan: Ihre Kommentare haben nichts mit dem Artikel zu tun, Sie sagen permanent, dass MM keine Ahnung hat, Sie bringen unnötigerweise die Juden ins Spiel und Sie machen immer diese zwei Punkte: ..

    ".In Deutschland waren auch s´damals 30 Millionen Juden.."

    OHNE WORTE

    "Schreiben Sie doch an das Bundesamt,das zuständig ist.."

    Dr Tan, schreiben Sie auf einem Blog weiter, der sich auf retardierte Muslime spezialisiert hat. Wir sind keine ausgebildeten Ärzte oder Therapeuten. Wir können Ihnen nicht helfen.

  40. 40

    Natürlich ist jedes KOmmentar in diesem Blog richtig.Eas geht ja hier nur gegen den Islam.

    Diese Bauerfänger reden von Kant-Hegel-Voltaire..Luther usw..

    Über Juden

    Immanuel Kant
    Die Juden sind eine Nation von Betrügern.

    Giordano Bruno

    "Die Juden sind eine so pestilenzialische, aussätzige und gemeingefährliche Rasse, daß sie schon vor ihrer Geburt ausgerottet zu werden verdienen."
    "
    Voltaire

    "Die Juden sind die allergrößten Lumpen, die jemals die Oberfläche der Erde besudelt haben."

    Maria Theresia

    "Ich kenne keine ärgere Pest für den Staat als diese Nation, wegen der Kunst, durch Betrug, Wucher und Geldvertrag die Leute in den Bettelstand zu bringen."

    Friedrich Nietzsche

    "Vielleicht ist der junge jüdische Börsenspekulant die am meisten abstoßende Erfindung des Menschengeschlechts."

    Wilhelm II.

    "Die Juden sind die Parasiten meines Reiches. Die jüdische Frage ist eins meiner größten Probleme, und doch kann nichts unternommen werden, um sie zu lösen."

    Richard Nixon

    "Juden sind geborene Spione."
    "Man darf diesen Bastarden nicht vertrauen..

    Tacitus

    "Solange der Orient unter der Herrschaft der Assyrer, Meder und Perser stand, waren sie der verachtetste Teil der Unterworfenen."
    "Die Juden sind ein in allem ekelerregendes Volk."

    Friedrich II.

    "Die Juden sind von allen Sekten die gefährlichste und man muss verhindern, dass ihre Zahl wächst."

    Noch mehr?

    MM: Sie glauben tatsächlich, uns damit schockiern zu können, Herr "Professor"? Unsere europäische Kultur hat all diese judenfeindlichen Aussagen selbst zu Tausenden zusammengetragen, analysiert und aufs Heftigste kritisiert. Wir sind die einzige Kultur weltweit, die sich Ihrer Vergangenheit - sofern sie genozidale und rassitische Auswüchse zeitigte - aufs Heftigste kritisiert und sich dessen schämt. Ganz im Gegenteil zu Ihrem Islam: Der hat sich bis jetzt von keinem einzigen Massaker losgesagt oder sich gar dafür entschuldigt, sondern macht mit dem Masskrieren fröhlich weiter. Über 18.000 (!) Terrornaschläge seit 9/11 mit weit über einer Million Toten spricht eine eigenme Sprache über den Todekult Islam.

    Insofer Sie etwa Luther ansprechen, so sind dessen bekannten Aussagen über den Islam seine Privatmeinung, finden aber nirgendwo einen Rückhalt im Neuen Testament, dem Buch der Christen - und lassen damit eben nicht auf die von Ihnen bezweckte allgemeine Islamfeindlichkeit des Christentums schließen.

    Schon wieder ein recht merkwürdiger Gedankenfehler eines angeblichen Professors, der uns hier unentwegt mit falschen Infos beliefert - wie der dass in Deutschland 30 Millionen Juden gelebt hätten. Auf eine Antwort meiner Berichtigung dieser 60fach überhöhten Falschaaussage durch Sie warte ich immer noch....

  41. 41

    @Vollpfosten Dr Tan/Prof.Dr F.Feyzal (40):
    Sie eierloser, lügender und antisemitischer Vollpfosten!!!

    @Michael Mannheimer (40):
    Die Zitate hat er von Hans Bolte, er hat lediglich die Reihenfolge verändert: http://www.hansbolte.net/antisemitischezitate.php

    Auch andere verdächtige Personen wie der Honigmann haben Freude hieran.

    Herr Bolte zitiert dort unter anderem auch Dr. Goebbels, Hitler und Horst. Horst wird wie Germar Rudolf und Ernst Zündel als "Freiheitskämpfer" bezeichnet. Er verlinkt sogar auf dessen Beweisantrag vor dem Landgericht Potsdam.
    Davon einmal abgesehen verlinkt er sogar auf Metapedia. Auf dieser wiki-ähnlichen Webseite werden Hitler und Co verherrlicht.

    Hans Bolte hat auch eine Unterseite, in der es um den Talmud geht. Die Gewichtung seiner Webseite ist also mehr als eindeutig.

    MM. Wie haben sie das wieder herausgefunden? 🙂

  42. 42

    Wie bitte?Diese Aussagen belegen knallhart was ein welt brühmter Kant über JUden denkt.Ist ihre Entschuldigung dass jetzt der Islam daran glauben muss?Sie können sich ja später entschuldigen.Dannwardas auch die aussagen Hitlers auch private Natur?

    MM: Mit privat meinte ich ausschließlich Luther. Dessen Judenhass war durch die Bibel nicht gedeckt, daaher konnte er diesen Hass nicht als Hass des Christentums darstellen. Was die anderen Judenkritiker anbelangt, so handelten sie nicht als Christen (wie der Islam dem Westen stets vorschreibt, weil ihm eine Trennung in religiöse und weltliche Macht unbekannt ist). Kapiert?
    Die von Ihnen genannten Stellen sind nichts im Vergelich zu den Millionen und abermillionen Zitaten arabischer und sonstwelcher Muslime, die die Juden hassen und ihnen die totale Vernichtung wünschen. Warum unterschlagen sie uns das? Und warum unterschlagen sie uns, dass Mohammed selbst der größte Judenhasser war, der zu Beginn seiner Medina-Zeit einen ganzen jüdischen Stamm schlachen ließ, weil dieser sich weie, zum Islam überzutreten. Warum verschweigen sie uns die judenfeindlichen Verse im Koran, in denen Juden als Affen und Schweine werden dargestellt und in denen Allah den Muslimen befihelt, alle Juden zu töten? Warum verschweigen Sie uns die Charta der Hams, in der eben diese in den ersten 8 Schritten zitiert und als eigentlicher Grund, warum es einen Vernichtungskrieg gegen Israel geben MUSS, genannt wird?

  43. 43

    mieser sheis nazi wichser!!!!!!!!!

    MM: Wie man sieht, sind Linke ebenso borniert wie Muslime und lassen sich durch keine noch so entlarvenden Fakten über Idole beeindrucken. Dieser Kommentator (aus Wien) - der offensichtlich unfähig war, seine Kritik an mir mit auch nur einem einzigen rationalen Argument zu untermauern - ist sicherlich auch ein Freund des Islam. Ich wette darauf. Möglicherweise handelt es sich bei ihm sogar um einen Muslim (der schlechten Orthografie wegen). Wie gesagt: Linke und Muslime haben sich vereinigt.

  44. 44

    Das ist keine Lüge!!! man sollte vorsichtig sein, wie man was in denn Narchichten oder berichten repäsentiert!!!! VIVA LA REVOLUTION!

    MM: Was ist keine Lüge? Ich versteh Ihren Kommentar nicht.

  45. 45

    scheiss nazi propaganda

    MM: Tolles Feedeback. Informationsgehalt gleich null. Argumente gleich null. Eingehen auf Inhalte gleich null. Aber Denuntiation gleich 100 Prozent. Damit ist klar, dass es sich bei Ihnen um einen Linksfaschisten handeln muss...aus Norderham in Norddeutschland. Mit null Bildung - aber einer gro0en Klappe. Sie waren vmtl. auch ein willfähriger Diener Stalins oder auch Hitlers gewesern - oder hätten Cghe Guevara bei seinen Folterungen assistiert...gell? Menschen wie Ihnen gilt meine ganze Verachtung.

  46. 46

    Du hast keine Ahnung vom Leben du Niete.
    Wahrscheinlich wohnst du noch bei deiner Mami du verdammter Nazi. Che war der grösste Mann den es je gab. Was brauchst dum zum Wixxen? Hitler?
    Du verdammter Huhrensohn wenn ich dich finde werde ich dir ein Hakenkreuz in die Stirn schnitzen und dich mit deinen eigenene Hoden füttern.
    Viva la Revolution

    MM. Allein dieser primitive Kommentar zeigt, wie nah Ihr Linken geistig und in der Fromulierung eurer Drohungen den Muslimen seid. Mit den Linken und dem Islam haben sich zwei der dunklesten, ja teuflischsten Kräfte der menschlichen Geschichte zusammengeschlossen. Ich habe Ihren "Kommentar" hier aus einem einzigen Grunde stehen lassen: Umd meinen Lesern und der Welt zu zeigen, mit wem wir es zu tun haben.

    PS: Der Kommentator lebt in Winterthur, Schweiz

  47. 47

    Ich kann auch anders. Ihr innerschweizer habt weder anhung von Ausländern noch wie man mit ihnen umgeht. Zu ihrer Information ich bin Christ und Kommunist. Wenn sie denken das geht nicht ich bin der beweis. Ich dachte ihr Niveau ist welches ich im ersten Kommentar verwendet habe.Der Islam hat seine Bösen Seiten dass geb ich zu. Doch diese Kehrseite gibt es überall. Auch wenn ihr Rechten die Fehler immer nur bei den Gegner seht, auch ihr habt Fehler.
    Schönen Tag Herr Mannheimer

    PS: Grüsse aus Basel

    MM: Ich bin Islamkritiker und keinesfalls ein Rechter. Auch das geht. Selbst wenn das nicht in Ihren Schädel hineingehen mag.

    PS: Informieren Sie sich mal über Che Guevara. Dann werden Sie Ihre Che-Mania schnell über Bord werfen.

  48. 48

    Oh glauben sie mir Ich weiss eine ganze Menge über Commandante Guevarra. Ich weiss wie er zur Kuba Krise stand, Ich bin nicht mit allem einverstanden aber Che ist für mich einer der grössten Männer der Geschichte.

    PS: Ich kannte noch einen anderen Typen aus Österreich der was geggen eine Religion hatte.

  49. 49

    Und wenn sie in Obdachlosen viertel gehen(Die es in der Schweiz glücklicherweise nicht allzuviele gibt wie sonstwo) Sehen sie dass es diesen Menschen schlecht geht. Mein Ziel als Kommunist ist ganz eifach dass auch diese Menschen ein Stück vom Kuchen kriegen.

    PS: Entschuldigen sie meinen 1.Kommentar ich war im ersten Moment nur sehr Wütend über den ersten eindruck.
    Nun sehe ich kann man sich mit ihnen ganz gut unterhalten.
    In manchen Dingen mögen sie Recht haben doch für mich als Christ gilt Liebe deinen Feind wie dich selbst. Deshalb verstehe ich einige ihrer Berichte aber bin gesamt dammit nicht einverstanden.

    MM: Ja, auch ich als Atheist unterstütze diesen großartigen christlichen Gedanken. Wenn Sie meinen Blog kennen würden, würden Sie erkennen, dass ich einer der wenigen Journalisten bin, der sich für die Belange des Christentums und gegen deren massive Verfolgung durch den Islam einsetzt. Zum Teil unter Lebensgefahr. Leider haben Sie sich (aus meinem Blickwinkel) dem zweitschlimmsten Feind der Christen (nach dem Islam) verschrieben. Die Linken sind die Todfeinde der Christen!

    Lesen Sie dazu entsprechende Artikel hier:
    https://michael-mannheimer.net/category/christenverfolgung-durch-linke/

    Zur Christenverfolgung durch den Islam, lesen Sie hier:
    https://michael-mannheimer.net/category/christenverfolgung/

    PS: Entschuldigung angenommen.

  50. 50

    Ich denke ich kann nun mit meinem richtigen Namen unterschreiben.
    Die Verfolgung von Christen ist mir ebenfalls sehr wohl bekannt.
    Durch Linke wie durch den Islam, und auch mir ist der Gedanke nicht gerade wohl wenn ich an Stalins taten denke. Oder wenn ich daran denke dass gerade jetzt Islamisten die Christen verfolgen spüre ich auch Zorn in mir.
    Allerdings ist meine Meinung dass der Kommunistische grundgedanke durchaus mit dem Christlichen verglichen werden kann.

    PS: El Duderino

  51. 51

    irgendwie hast du einen perversen realitätsverlust erlitten. lies doch mal einige seiner bücher. ich habe das gefühl, du seist ein wenig farbenblind!
    das er nicht als einseitiger politiker taugte, hat er ja selber gemerkt. deswegen bleiben für mich seine taten, theorien und ansichten sehr durchdacht und vorbildlich.

    MM: Ihr Problem, dass Sie Che für ein Vorbild halten. Milosevic hat auch Kinderbücher geschrieben. Und Gedichte. Qualifiziert ihn das nun nachträglich als guten Menschen? Sie müssen Ihre Anbetung Ches vor Ihrem Gewissen und der Wahrheit ganz allein verantworten. Che war ein Folterer und Mörder. Beides machte ihm Spaß. Recherchieren sie selbst. Ich werde Sie nicht überzeugen.

  52. 52

    Barcadi und Volker Beck (GRÜNE), warten schon.

    Ich war im November 1958 in Havanna. Damals gab es dort ca. 1,5 Mio. Einwohner, davon ca. 0,5 Mio. Nutten und Stricher.
    Wenn Kuba wieder kapitalistisch wird, nimmt Barcadi ein Drittel der Insel, dies ist schon angemeldet.

    Volker Beck aber kann dort endlich seinen Urlaub verbringen und sich von einem Latino einen blasen lassen.

  53. 53

    Guevara war ein großer man.
    Wenn das was sie schreiben ihre Meinung ist dann würden die wohl selbst Gandi als Massenmörder sehen! Mein Tip: informieren sie sich befördert sie etwas schreiben das so gelogen ist wie das!!!

    MM: Würden Sie Ihr Leben dafür verwetten?

  54. 54

    Auf ihre frage: mein leben Brauch ich noch aber ich könnte es mir bei ihnen vorstellen

    MM: Sie sind eben auch nicht mehr als einer von zahllosen anderen verblendeten Che-Fans. Was glauben sie wie viele Chinesen geschworen hätten, dass ihr geliebter Führer Mao Tse Tung der beste aller Menschen sei. Dabei war er der größte Massenmörder aller Zeiten.

    Verehren sie ruhig Ihren helden - u nd veergessen sie, dass er ein grausmer Killer und Folterer war. Töten und Foltern machten ihm sichtlich Freude. mehr Unterricht gibts hier nicht für Sie. sie sind bei der antifa wohl besser aufgehoben... dort gibts genügend Realitätsverweigerer wie Sie..dann sind sie unter Ihresgleichen...PS: Für Leute wie Sie ist Mao sicherlich auch cool, gell?

  55. 55

    Wenn sie daran glauben bitteschön wie viele Morde wurden wohl im Name des Faschismuses begangen?

    MM. Was soll diese idiotische Frage? Wollen sie uns Islamkritikern damit indirekt unterstellen, wir würden die Verbrechen der Faschisten beschönigen - oder wir seien selbst Faschisten? Allein Ihre Frage zeigt, dass sie ein unwissender Ideologe sind.
    PS: Alle faschistischen Verbrchen kommen nicht annähernd an die des Sozialismus heran. Letzter brachte binnen neun Jahrzehnten über 130 Millionen Menschen um. Dass Sie sich hier als Marxist darstellen zeigt, dass es Ihnen schnuppe ist. Menschen wie Sie widern mich an....

  56. 56

    Wissen sie was mich anwiedert? Intolerante Personen wie sie.
    Islamkritiker? Das sind sie nicht Herr Mannheimer.
    Sie sind ein Islamhasser.
    Und Leute wie sie sind schuld an dem Hass den es in der Welt gibt.

    MM: Sie verwechseln wie alle totalitär Gesinnten den Überbringer einer schlechten Nachricht mit der Nachricht selbst. Der Islam ist schuld an 350 Mio Toten während 1400 Jahren seines Dauer-Dschihads. Der Sozialismus folgt ihm auf dem Fuß: Binnen 90 Jahren brachte er es immerhin auf 130 Mio Tote. Weit abgeschlagen rangieren alle anderen totalitären Systeme.

    Dass Sie ein Freund der Nummer 2 der Rangliste des Grauens sind, sagt alles über Sie. "Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der neue Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der neue Antifaschismus."

    Und? Erkennen Sie sich selbst darin?

  57. 57

    Wie viele Tote hat der Imperialismus verschuldet?
    Wissen sie das auch?
    Ich würde sagen kein Imperialistischer Staat in dieser Westlichen Welt ist Islamistisch.
    Kapitalismus zerstört und beendet mehr Leben als Religion oder der Sozialismus.

    MM: Sie sind ein echter marxistscher Depp mit einer für Marxisten typsich starken Meinung, aber Null Ahnung zum Thema. Als marxistsischer Depp sind Sie natürlich außerstande, den längsten und schlimmsten Imperialismus der Weltgeschchte zu erkennen: Der Islam hat mehr Völker überfallen, mehr Völker ausgebeutet und war über eine wessentlich längere Zeitspanne Kolonialmacht als alle westlichen Kolonialmächte zusammengenommen. Das entgeht einem marxistiscen Depp natürlich: Weil marxistische Depppen Autorassisten, Feinde ihres eigene Volkes, Feinde ihrer eigenen Kultur und Feinde des Abendlandes sind .Und weil mMarxistische Deppen nur solche Bücher lesen, die ihre Meinung bestätigen. Ander Bücher werden ignoriert. Daher wissen Sie nichts davon, dass allein die Kolonialzeit des Osmanischen Reiches über 450 Jahre gedauert hat mit einer Gesamtkriegsdauer gegen die Länder Südeuropas von sage und schreibe 160 Jahren.
    Und noch weniger wissen marxistische Deppen daon, dass der Islam allein in Indien binnen 2 Jahhnderten über 80 Millionen Hindus abgeschlachtet und den Buudhismus in Indien exterminiert hat.

    Der Islam führt die Weltrangliste der Völkermorde an: In 1400 jahren hat er über 350 Millionen "Ungläubige" ermordet. Gefolgt vom Sozialismus, der es innen 90 Jahren auf die stolze Summe von 130 Mio Ermordeter brachte.

    Mehr Nachhilfe in Geschichte gibts nicht. Leute wie sie widern mich an, Herr "Marxist".

  58. 58

    Leute Leute Leute!

    Also erstmal sind nicht alle von einigen hier gern zittierten sogenannten "Linken" Islambefuehrworter" oder Isalmfreunde" klar ich z.B. nicht generell sollte man alle monotheistischen sich auf alten schwarten und Massenmoerdern beruhenden Religionen verbieten. Nun ist mir auch nicht ganz klar was die ganze Islamkritik oder Befuerwortung hier mit der Kritik an Ernesto Cheguevara zu tun hat????
    Weiterhin waren alle sogenannten "linken Idole" vorallem die, die die Revolution aus dem kommunistischen Gedanken heraus in die Welt trugen, kaltbluetige Moerder und Antihumanistisch!!Lenin,Stalin,Che,Castro Trotzkie und wie sie alle heissen auch unsere so verehrten Deutschen Philosophen Marx und Engels verdanken wir ein totalitaeres Morden an hundertausenden Zivilisten und Kritikern im Namen der "friedlichen kommunistischen" Weltveraenderung!!Ich denke Links cih sage von mir selber ich bin Links lehne aber solche totalitaeren vorgehensweisen, die jegliche Art von Ideologie die nicht ausser ihre Grundidee bzw Zielidee zulaesst strickt ab, da diese nur mit Gewalt durchgesetzt wird.Isalm, Christentum und Judentum ist fuer mich religioeser Faschismus in seiner Reinkultur sie toleriern keine andere Religion neben der Eigenen und alle sogenannten "oekomenischen" versuche dies zu aendern ist eigentlich nur das infiltrieren der Anderen es ist niemals ein wahrer Dialog, der auch von Wahrheit gepraegt ist!

    Also ein ist mal ganz klar um mal auf das eigentliche Thema "che" zurueck zukommen, er hat sich gut in Szene gesezt und es wurde viel dazu gedichtet genau wie im neuen Testament zu Jesus aufgeschrieben fast hundert Jahre nach seinem Tod, wiss man natuerlich noch genau wie alles passiert ist schon klar.....und ob Massenmoerder oder Revolutionshelt/Maertyrer was Blutzeuge bedeutet,sollte niemand fuer ueberzeugungen morden oder sterben muessen sondern Dialoge und Kompromisse suchen und immer seine eigenen Ueberzeugungen neu hinterfragen und wenn sie einem falsch erscheinen ueberdenken und neu gestalten.

    Ich denke also bin ich.....Cogito ergo sum ...also denkt mal fleissig und lasst euch nicht von anderen leiten nehmt gelesesens asl Hilfsmittel Dinge zu erfassen aber nehmt sie nie so hin hinterfragt sie und krittisiert sie wenn es sein muss, wir leben im 21. Jahrhundert der Gedanke die Rede und Die Meinung sind frei...das mauss einfach jeder auf dieser Welt begreifen Der Gedanke laesst sich nicht unterdruecken und vorallem sollten Unterdruecker nicht unterstuetzt werden egal ob religioes oder politisch....waehret den Anfaengen und lasst euch nicht manipulieren....der Mensch als solches ist eine Bestie, schlimmer als jedes Raubtier, jedoch haben wir ein grossen Vorteil gegenueber diesem Raubtier in uns, seinem Gegespieler das Gewissen bewahre es und nutze es mit bedacht, dann wirst du Gluecklich und ohen furcht durchs Leben gehen.

  59. 59

    Jetzt reicht es aber.
    Ich bin überhaupt nicht dem Abendland zugetan.
    Abr ich bin der Meinung das niemand etwas dafür kann was andere im Namen seiner Religion oder Politik taten. Ich bin kein befürworter von Stalin Herr Mannheimer.Ebenfalls nicht von Mao der wie sie sicher wissen Herr neunmalklug mehr Menschen töten lies als Stalin. Also würden sie sagen ich bin unaufgeklärt über meine Politik?
    Ich hoffe für sie das sie eines Tages einsehen werden das sie im unrecht sind. Menschen etwas wie Religion oder Politik zu verbieten wäre keine Meinungsfreiheit. Und das ist der anfang einer Diktatur welche sie ja von uns Linken verteufeln.

  60. 60

    @ Marxist Komm. 59

    Nach Ihrer Theorie könnte ich als Deutscher also sagen . " Was geht mich Hitler an, bin nach 1945 geboren ! ".

    Sie machen Ihrem Nicknamen alle Ehre, Respekt !

    Marxisten, Leninisten Kommunisten, Grüne, PDS - Einfältige, faule und kriminelle Nichtsnutze.

    Sich hinter bösartigen menschenfeindlichen Ideologien verstecken, genau wie im Islam, um ja nicht selbst nachdenken zu müssen.

    Gläubige Taugenichste und willige Lemminge ohne Selbstvertrauen, die mit dummem Gelaber und hohlen Phrasen von ihrer eigenen Unfähigkeit ablenken und sich auf Kosten arbeitsamer und ehrgeiziger Menschen einen schönen Lenz machen wollen.

  61. 61

    Noah Neels
    Freitag, 11. Januar 2013 0:51 Komm.50
    Allerdings ist meine Meinung dass der Kommunistische grundgedanke durchaus mit dem Christlichen verglichen werden kann.
    --------------------------------------------------

    Begegnungen mit atheistischen Kommunisten ( Märtyrer R.Wurmbrand
    http://www.youtube.com/watch?v=Iwcy1zcxTMg&feature=mfu_in_order&list=UL

    Christenverfolgung in Nord Korea 1/4
    http://www.youtube.com/watch?v=1By__3Gtuuc

    Roger Liebi - Die Zerstörung der Gesellschaft durch den Neomarxismus
    http://www.youtube.com/watch?v=8dnE9O9e-rY

    Die 68er-Bewegung mit Rockmusik, Drogen, Mystik und sexueller Perversion war eine Kulturevolution, welche die abendländische christlich geprägte Gesellschaft in den letzten 42 Jahren zerstört hat. Diese Bewegung hat ein unsägliches Chaos und eine grauenhafte Verheerung angerichtet. Täglich werden neue Opfer gefordert. Es geht um unzählige zerstörte Ehen und Familien, einsame Menschen, versunken in Depressionen und Sinnlosigkeit, hunderte von Millionen im Mutterleib getöteter Menschen. Wer stand hinter dieser Entwicklung? Wer führt heute dieses Werk weiter? Wie können wir uns diesem Einfluss entziehen?

    Karl Marx der geldgierige Rassist und die Ideologie der Zerstörer
    http://www.youtube.com/watch?v=DOlf0J4eXI4

    Das neue Testament
    http://www.way2god.org/de/bibel/neues_testament/

  62. 62

    @Napp, Karl
    Habe ich gesagt es geht sie nichts an?
    Ich sagte sie können nichts für die Greueltaten anderer.
    Genau so wie sie nichts für Hitlers taten können.
    Aktzeptieren sie das wir Linken keine faulen Säcke sind sondern das wir nur das wohl der Allgemeinheit wollen.
    Und das wir die einzigen sind die der Allgemeinheit gutes tun können.

  63. 63

    Marxist ...

    Da haben wir aber mal wieder verdammt tief in
    die Puderdose gegriffen - au weia!

    (Da würde selbst Erdogan vor Neid erblassen!)

    Scheinbar gehört Größenwahn mittlerweile zum
    Zeitgeist - was für eine kaputte Welt!

  64. 64

    @ Marxist Komm. 62

    Sie kommen mir vor wie ein Idiot, der schon 2 mal ins leere Schwimmbadbecken gesprungen ist und dies , trotz gebrochener Knochen, ein drittes Mal tut.

    Den Nutzen für die Allgemeinheit, den ihr Sozialismus in die Welt gebracht hat, können sie unschwer aus Mannheimers Essay oben entnehmen.

    Wer trotz dieser Fakten noch so hohl daherschwätzt, ist entweder blind, taub, Legastheniker, Asthmatiker, Autist, mit BSE infiziert, Sozialist oder Mohammedaner. Oder alles zusammen.

    Bevor so Einer die Realitäten zur Kenntniss nehmen kann, gewinnt ein Schimpanse noch ne Million bei Günter Jauch.

  65. 65

    Fehler sind da um behoben zu werden.

  66. 66

    @ Sascha
    Der Genosse sprach vom Grundgedanken und nicht von den Taten. Können sie nicht Lesen?

  67. 67

    @Marxist

    Ich bin in Osteuropa aufgewachsen und meine Familie hat unter dem Kommunismus gelitten, Sie haben überhaupt keine Ahnung, was Sie da eigentlich von sich geben, für mich sind sie ein Sinn freier Luftbeutel, ein „Revoluzzer aus der Ferne“, mehr nicht, aber auch nicht weniger...Aber sie sind kein Einzelfall, die Masse ist halt beschränkt und Sie selbst sind ein Parade Beispiel dafür!
    Es gab leider schon viel zu lange keinen Krieg mehr, welcher die Menschheit immer wieder von seiner eigenen Geisteskrankheit befreit hat...

  68. 68

    Ob sie es glauben oder nicht ich stamme aus der DDR.
    Meine Familie ,,litt" wie sie es nennen doch niemand aus meiner Familie bedauert das. Einige meiner Familienmitglieder mussten auch das Dritte Reich miterleben und sie sind der Meinung dass die DDR eindeutig besser war.
    Wenn sie mich irgendwie politisch umstellen wollen...
    So bleiben mir nur Fidel Castro's Worte
    Socialismo o Muerte Sozialismus oder Tod

  69. 69

    ---Socialismo o Muerte Sozialismus oder Tod---

    Ziemlich Faschistische Einstellung, sind Sie etwa ein Nazi?

    Und wenn ja, dann ein Nationaler-Sozialist, oder ein Internationaler-Sozialist?

    Wenn Sie von ihren Ideen so überzeugt sind, dann frage ich mich, was machen sie "hier"?

    Warum leben sie nicht auf Kuba, oder in Nord Korea?

  70. 70

    Wie zum teufel kommen sie darauf das ich ein Nazi bin????
    Es gibt nichts das ich mehr hasse als die Rechten.
    Man muss kein Nationalsozialist sein um sein Land zu lieben.
    Oder würden sie sagen die Sowjetunion war Nationalsozialistisch?

  71. 71

    ---Es gibt nichts das ich mehr hasse als die Rechten.---

    Ja ich weiß...Weil sie ein Nazi sind, hassen sie die Rechten, denn die Rechten waren genau das Gegenteil der Nazis.

    ---Man muss kein Nationalsozialist sein um sein Land zu lieben.---

    Da haben sie Recht, man muss es einfach nur lieben, aber man kann es nicht, wenn man ein Sozialist ist!

    ---Oder würden sie sagen die Sowjetunion war Nationalsozialistisch?---

    Ja das war sie und genau das war ihr Untergang...Aber auch erst, als die udssr angefanngen hat, ihre Kommunistischen Ideeale andern Länder aufzuzwingen, also denen die es gar nicht wollten...

    Der Bolschweismus ist im direkten Vergleich zum Kapitalismus über kurz oder lang, immer unterlegen, weil die Gier immer siegt...IMMER!

  72. 72

    Marxist
    Mittwoch, 6. November 2013 21:43 Komm.66
    Der Genosse sprach vom Grundgedanken und nicht von den Taten. Können sie nicht Lesen?
    --------------------------------------------------

    Marxismus ist eine billige Kopie des Christentums.

    Marx einer unserer Besten?
    http://www.horst-koch.de/weltkommunismus-107/marxismus.html
    ---

    Die Bergpredigt
    Kapitel 5 - 7

    Matthäus 5,1 Als er aber die Volksmenge sah, stieg er auf den Berg; und als er sich setzte, traten seine Jünger zu ihm.
    2 Und er tat seinen Mund auf [zu einer Rede], lehrte sie und sprach:
    Die Seligpreisungen
    Lk 6,20-26

    3 Glückselig sind die geistlich Armen, denn ihrer ist das Reich der Himmel!

    4 Glückselig sind die Trauernden, denn sie sollen getröstet werden!

    5 Glückselig sind die Sanftmütigen, denn sie werden das Land erben!

    6 Glückselig sind, die nach der Gerechtigkeit hungern und dürsten, denn sie sollen satt werden!

    7 Glückselig sind die Barmherzigen, denn sie werden Barmherzigkeit erlangen!

    8 Glückselig sind, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen!

    9 Glückselig sind die Friedfertigen, denn sie werden Söhne Gottes heißen!

    10 Glückselig sind, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden, denn ihrer ist das Reich der Himmel!

    11 Glückselig seid ihr, wenn sie euch schmähen und verfolgen und lügnerisch jegliches böse Wort gegen euch reden um meinetwillen!

    12 Freut euch und jubelt, denn euer Lohn ist groß im Himmel; denn ebenso haben sie die Propheten verfolgt, die vor euch gewesen sind.
    http://www.way2god.org/de/bibel/matthaeus/5/

    Das Hohelied der Liebe
    Mt 22,36-40; Kol 3,14; 1Joh 3,11-19; 1Joh 4,7-12; Eph 5,1-2

    1. Korinther 13,1 Wenn ich in Sprachen der Menschen und der Engel redete, aber keine Liebe hätte, so wäre ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle.

    2 Und wenn ich Weissagung hätte und alle Geheimnisse wüßte und alle Erkenntnis, und wenn ich allen Glauben besäße, so daß ich Berge versetzte, aber keine Liebe hätte, so wäre ich nichts.

    3 Und wenn ich alle meine Habe austeilte und meinen Leib hingäbe, damit ich verbrannt würde, aber keine Liebe hätte, so nützte es mir nichts!

    4 Die Liebe ist langmütig und gütig, die Liebe beneidet nicht, die Liebe prahlt nicht, sie bläht sich nicht auf;

    5 sie ist nicht unanständig, sie sucht nicht das Ihre, sie läßt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu;

    6 sie freut sich nicht an der Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit;

    7 sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie erduldet alles.

    Das Vorläufige und das Vollkommene

    8 Die Liebe hört niemals auf. Aber seien es Weissagungen, sie werden weggetan werden; seien es Sprachen, sie werden aufhören; sei es Erkenntnis, sie wird weggetan werden.

    9 Denn wir erkennen stückweise und wir weissagen stückweise;

    10 wenn aber einmal das Vollkommene da ist, dann wird das Stückwerk weggetan.

    11 Als ich ein Unmündiger war, redete ich wie ein Unmündiger, dachte wie ein Unmündiger und urteilte wie ein Unmündiger; als ich aber ein Mann wurde, tat ich weg, was zum Unmündigsein gehört.

    12 Denn wir sehen jetzt mittels eines Spiegels wie im Rätsel, dann aber von Angesicht zu Angesicht; jetzt erkenne ich stückweise, dann aber werde ich erkennen, gleichwie ich erkannt bin.

    13 Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; die größte aber von diesen ist die Liebe.
    http://www.way2god.org/de/bibel/1_korinther/13/1/#hl

  73. 73

    Es Reicht sie finden keinen grösseren Nazi hasser als mich.
    Wenn ich im Dritten Reich gelebt hätte wäre ich verhaftet und erschossen worden.
    Da Kommunisten neben den Juden schliesslich die grössten Feinde waren.

  74. 74

    @Marxist

    Sie haben wohl Selbstmord Gedanken, oder was!?
    Hören sie doch auf mit dem Quatsch und schliessen Sie sich UNS an! Sie scheinen doch ja was auf dem "Kaste" zu haben, also schliessen sie sich uns an, Sie gehören zu uns, für unsere Heimat und das sage ich ihnen als Pole, der Deutschland liebt und alle hasst die es nicht tun!!!

    Und ändern sie endlich ihren "Nick-Namen"!!!!!!!!!!

    Gruß unwetter

  75. 75

    Besser?
    Ich wüsste gerne wenn sie nun vertreten herr Unwetter?
    Sind sie Liberal?
    Gruss Marxist

  76. 76

    Schon LANGE nicht mehr so einen SCHEISS gelesen! Tut mir leid, aber dank solchen Eizellern wie Sie, bleibt unsere Welt stehen und macht keine richtigen Fortschritte!
    Lieber allse zu tode labern anstatt zu HANDELN!

    Gruss auf den Fuss

    MM: Lange nicht mehr so einen fundierten Kommentar gelesen wie den Ihren. Ich bin sprachlos ob der faktenreichen Entgegnung zum Artikel. Es kann sich bei Ihnen nur um einen Linken handeln. Meine Hochachtung.