Von linker Medienmafia totgeschwiegen: „Rote Wölfe im grünen Schafspelz“ ist Bestseller

Die „Rote Wölfe im grünen Schafspelz“ erzielten mittlerweile eine Gesamtauflage von 350.000 Exemplaren. In den linksverseuchten Medien wird dies politisch korrekt totgeschwiegen

Von Michael Mannheimer

Der totalitäre Charakter der Grünen kommt immer mehr an die Oberfläche. Deren wichtigste Vertreter waren früher Mitglieder in radikalkommunistischen Organisationen wie KPD, DKP, KBW u.a. –  und verleugnen ihre demokratie- und europafeindlichen Wurzeln bis heute nicht. Ex-Kanzler Schröder bekannte noch vor wenigen Jahren stolz „Ja, ich bin Marxist“, Trittin und Kretschman gingen für Massenmörder wie Idi Amin, Pol Pot, Mao Tse Tung  und Ho Tschi Minh auf die Straße und skandierten das Hohe Lied der „Kommunitischen Internationalen“ – in dessen Widerhall mehr Menschen umgebracht, zwangsinterniert und massengemordet wurden als unter jeder anderen Ideologie (mit Ausnahme des Islam).

Peter Helmes, Autor und Mitbegründer der „Deutschen Konservativen“, ist einer der besten deutschen Kenner dieser „grünen“ Ideologen, die doch nichts anderes sind als „Rote Wölfe im grünen Schafspelz.  Sein gleichlautendes Buch scheint den Nerv der Zeit ebenso zu treffen wie Sarrazins „Deutschland schafft sich ab“. Nach diesem dürfte Helmes‘ Buch der „Rote Wölfe im grünen Schafspelz“ der zweite Bestseller sein, der mit den verlogenen Mythen und Geschichten um die Linken und Grünen als den Ideologen einer scheinbar besseren Welt gründlich aufräumt.

Hier ein Auszug über das Buch (auf der Website des Autors, über die man das Buch auch bestellen kann):

Die Grünen–  Rote Wölfe im grünen Schafspelz”

Die Grünen sind Systemzerstörer, echte Gesellschaftsveränderer. Zerstörung von Familie, Ehe, Kinder als „Eigentum“ des Staates. Begriffe wie Fleiß, Verantwortung, Leistung sind natürlich „faschistisch“, gehören abgeschafft. Zerstörung des christlichen Glaubens mit Sprüchen wie „Hätt“ Maria abgetrieben – wär’ Jesus uns erspart geblieben!” Aus Polizisten werden „Bullen“, aus Deutschland ein „Scheiß-Bullenstaat“. Deutsche Geschichte heißt nur Auschwitz. Zerstörung der Natur durch Wahnsinns-Verkabelung und Verspargelung. Umweltschutz? Zerstörung von Landschaft und Arbeitsplätzen durch extrem hohe Energiekosten, die die verhaßte Industrie ins Mark treffen. Autos umtauschen in Fahrräder. Aber – die lieben wuchtige Staats-Karossen. Nach grünem Verständnis ist ja jeder Mensch gleich. Damit dann auch die Dümmsten noch mitkommen, wird das Schulniveau nach unten gedrückt. Grün als Regierungspartei in ganz Deutschland: Deutschland geht wirtschaftlich und industriell zurück ins vorvorige Jahrhundert. Glückseligkeit kommt nur aus Bio-Sprit, Öko-Strom und kaum zu bezahlenden Bio-Lebensmitteln.

Die „Rote Wölfe im grünen Schafspelz“ erzielten mittlerweile mit 7 Auflagen eine Gesamtauflage von 350.000 Exemplaren – was natürlich von der gleichgeschalteten linken Medienmafia verschwiegen wird. Doch die grünroten Faschisten werden mit einer alten Weisheit Bekanntschaft machen, derzufolge man ein Volk zwar eine Zeitlang, aber nicht auf Dauer betrügen kann.

Es bahnt sich eine Zeitenwende an in Deutschland. Das Ende der rotgrünen Meinungs- und Gesinnungsdiktatur nach 1968. Zeit wird’s.

Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über  die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
Überweisung an: top direkt Ungarn Kontoinhaber:   Michael Merkle/Mannheimer IBAN:  HU61117753795517788700000000 BIC (SWIFT):  OTPVHUHB Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei

20 Kommentare

  1. „Es bahnt sich eine Zeitenwende an in Deutschland.“ Das bleibt zu hoffen. Allerdings bin ich skeptisch was das zeitnahe Eintreffen dieser Wende angeht. Diese Polit-Mafia ist viel zu verzweigt und mächtig um ausreichend schnell von der Bildfläche zu verschwinden. Bis dahin heißt es Nerven bewahren. Es wird nämlich noch viel Gutes vernichtet werden, im Namen von MaoTseTung und Konsorten.

    MM: Wenn der Sturm losbricht, werden sämtliche Dämme, die vom politischen Establisment gegen ihr Volk errichtet wurden, einbrechen wie ein Kartenhaus. Es wird zu schlimmen Ausschreitungen kommen gegen die Verantwortlichen der Misere – udn Polizei und Militär werden auf der Seite des Volkes sein.

  2. „Rote Wölfe im grünen Schafspelz“

    Passender Name ;-).

    „Grüne sehen Kinder als „Eigentum“ des Staates.“

    Absolut. Aus dem „Manifest der Kommunistischen Partei“ von Karl Marx und Friedrich Engels:

    „Erziehung sämtlicher Kinder von dem Augenblicke an, wo sie der ersten mütterlichen Pflege entbehren können, in Nationalanstalten und auf Nationalkosten.“ Grundsätze des Kommunismus von Friedrich Engels, Frage 18, 8 Maßregel

    „Familie ist überall dort, wo Kinder sind.“ Der Marxist Gerhard Schröder (Verführt, Manipuliert, Pervertiert, S. 13)

    Olaf Scholz, der damalige Generalsekretär der SPD, sagte im November 1998, dass er „die Lufthoheit über den Kinderbetten erobern“ wolle. (Ebenda, S. 12)

    „Aufwachsen in öffentlicher Verantwortung“ Familienministerin Bergmann 2002 (Ebenda, S. 17 f.)

    Diese Aussagen verdeutlichen, wohin der Weg führt. Dennoch möchte ich noch Frau Christa Meves zitieren:

    „Jeder Hundezüchter, der seine Welpen zu früh verkauft, kann bestraft werden, aber unsere Regierung versucht, ihren „Gestaltungsauftrag“ dergestalt zu erfüllen, daß sie den Eltern vorgaukelt, ihre Kinder würden besser im Kollektiv betreut als bei ihnen! In unseren Tagen bestätigt sich so der schlimmste Verdacht: Es geht unseren Regierenden nicht im mindesten darum, durch sorgsame Erziehung geistige Elite und dadurch Prosperität der Gesellschaft zu erwirken, es geht ihnen vor allem darum, durch die gleiche Behandlung des Menschen nach Rasenmähermanier – am besten vom Status Nascendi an – homogene Masse hervorzubringen, einen neuen, stumpfen, manipulierbaren Menschentyp, der dem Machtkartell des Staates keinen Widerstand mehr entgegensetzt.“ (Ebenda, S. 19)

    Die Zitate von Schröder, Scholz, Bergmann und Meves habe ich aus dem Buch Rot-grüne Lebenslügen von Torsten Mann entnommen: Jochen Kopp Verlag Rottenburg, 1. Auflage Juli 2005, Seite 139, 145 und 147

    Fortsetzung folgt…

  3. Kleiner Korrekturvorschlag:
    Der ugandische „Edle Wilde“, der sich die Kraft seiner ermordeten Gegner einverleibte, indem er sie aß, hieß nun wirklich nicht Adi mit Vornamen, sondern Idi. Es gab zwar einen Adi, der die Reihe der (nationalen) Sozialisten anführte, der hieß aber Schicklgruber oder so ähnlich….
    😉

    MM: War ein Schreibfehler. Danke für den Hinweis.

  4. Diese Broschüre ist wirklich DER Hammer!

    Genauso interessant ist auch die Ergänzung dazu:
    „Die blutigen Ikonen der Grünen“
    Darin werden die Heroen der Grünen vorgestellt.
    Mao, PolPot, Che Guevara, Stalin etc.
    Ebenfalls von Peter Helmes.

    Wenn man dann auch noch
    „Rote Lügen im grünen Gewand“ dazunimmt, dann weis man alles, was man über diese Verbrecher wissen sollte.
    Die ganze Ideologie und das ganze mörderische Programm!

    Die komplette Zerstörung der westlichen Zivilisation hatte nicht einmal AH vor.

  5. Programmierzeichen nicht übertragen, was bedeutet : Linkspfeil,Ausrufungszeichen,Eckige Klammer auf, Endif, eckige Klammer zu, 2x Minuszeichen, Rechtspfeil?
    Ich möchte abklären, ob hier eine Manipulation vorliegt.

    MM ???

  6. http://www.europenews.dk/de/node/57528
    -Russland:Selbstmordattentat im Kaukasus beleuchtet Terrorismusproblem in Russland.-
    Wo der Islam sich aufhält, Tod und Verwüstung und die schweigende unberechenbare angeblich so „gottesfürchtige“ Gesinnungsgemeinschaft!
    Und ein paar Pussigirls meinen, sie könnten ihren Feixtanz auch in einer Moschee aufführen, Arglosigkeit wie sie in Deutschland auch herrscht.
    Mit Gewalt gegen Polizisten und tausenfachen Mord an Deutschen fängt es an und wo wird es enden? Keinen interessierts. Das Schweigen dieser deutschen Gesinnungsgemeinschaft ist berechenbar, das 3.Reich und die DDR haben den Deutschen koranfähig erhalten. Man kann sich nur noch schämen.

  7. Es ist nicht stubenrein was ich schreibe.
    Aber es ist halt mal so.
    Unsere Grünen verhalten sich wie die Nutten.
    Die Beine weit auseinander erwarten sie den
    Islam.
    Es kann ihnen gar nicht schnell genug gehen.
    Die Farbe der Grünen ist grün!
    Die Fahne der Moslems ist grün!
    Zu Risiken oder Nebenwirkungen fragen sie
    ihren Ortsvorsitzenden oder den Imam.

    MM: Die Grünen sind wie eine Wassermelone: Außen grün, innen rot, im Kern braun.

  8. „“23. August 2012, 08:33
    Ökonom: Christentum und Kapitalismus schließen einander nicht aus

    „Jesus, der Kapitalist“: Neues Buch von Robert Grözinger beleuchtet Gemeinsamkeiten: „Nirgends wird die heute vom Staat angemaßte Zwangsumverteilung von der christlichen Lehre gutgeheißen.“

    München (kath.net/idea) Christentum und Kapitalismus schließen einander nicht aus – im Gegenteil: Sie begünstigen einander. Diese Ansicht vertritt der Ökonom Robert Grözinger in seinem gerade erschienenen Buch „Jesus, der Kapitalist“ (Finanzbuchverlag, München).

    Die Schriften des Alten wie des Neuen Testaments geböten geradezu Verhaltensweisen, die den unverzichtbaren Rahmen des Kapitalismus darstellen, etwa die Achtung des Privateigentums, die Einhaltung von Verträgen, die Gleichheit aller vor dem Recht sowie ein gesundes Misstrauen dem Staat gegenüber.

    Sowohl im Christentum als auch im Kapitalismus habe der Einzelne einen hohen Stellenwert; im Christentum entwickle das Individuum seine Beziehung zu Gott, im Kapitalismus seine Beziehung zur Welt.

    In Gleichnissen wird Gott als Kapitalist symbolisiert

    An keiner Stelle der Bibel verurteilten Jesus und seine Apostel materiellen Reichtum an sich, schreibt Grözinger. „Im Gegenteil: Sie feierten gerne, viel und ausgiebig.“

    Allerdings hätten sie immer deutlich gemacht, dass nicht Geld, sondern Gott an die erste Stelle der persönlichen Werteskala gehöre. In vielen Gleichnissen Jesu werde Gott durch einen wohlhabenden Kapitalisten symbolisiert, so etwa in der Rolle des Vaters im Gleichnis vom verlorenen Sohn oder in der des Grundbesitzers im Gleichnis von den „Arbeitern im Weinberg“.

    Zwar fehle es in der gesamten Bibel nicht an Aufrufen zu Mildtätigkeit und Freigebigkeit, so der Autor. „Doch an keiner Stelle findet man in ihr ein Gebot oder auch nur die wohlwollende Betrachtung einer von Menschen vorgenommenen erzwungenen Enteignung zugunsten eines einfacheren, göttlicheren Lebens. Nirgends wird die heute vom Staat angemaßte Zwangsumverteilung von der christlichen Lehre gutgeheißen.“

    Umgekehrt sei es erst der im Kapitalismus entstehende Wohlstand in privater Hand, der Hilfe im Sinne der Nächstenliebe überhaupt möglich mache: „So scheint es sogar, dass Kapitalismus und Christentum symbiotisch existieren: Das eine System nährt das andere, ohne das eine könnte das andere nicht existieren.“““
    http://kath.net/detail.php?id=37807
    (Dies ist der ganze Artikel. Ganz selten verschwinden nämlich mal welche bei kath.net)

    +++

    Und genau daher wollen unsere sozialistischen Politiker mit Hilfe der Medien, linksradikalen Rollkomandos Antifa und Islam das Christentum bekämpfen.

    Sage mir keiner, Linke seien Atheisten.

    Sie sind bloß Antichristen mit einer großen Liebe zum Islam.
    In den letzten 20 Jahren brennen die Linken immer häufiger für den Islam. Hier läuft eine große Leidenschaft und beginnt eine dauerhafte Liebesehe zwischen Linken und Islam.

    Bis dahin und viele Linke auch noch heute, pflegen sie durchaus Liebeleien mit dem Hinduismus, – einige Althippies – und besonders mit dem nazifreundlichen frauenverachtenden tibetischen Buddhismus mit seinen abartigen Ritualen und seinem hinterlistigen Lachsack Dalai Lama* – Promis, Medienleute, Lehrer.

    +++

    *Dalai Lama

    Der tiefe Fall eines Gottkönigs:

    „“Der Dalai Lama – ein „Ozean der Weisheit“? Ein Vorbild für menschenfreundlichen Umgang miteinander? Nicht ganz, sagt Colin Goldner. Auf der angeblich strahlenden Ikone hat er störende dunkle Flecken gefunden
    Es wird viele geben, die dieses Buch mit Mißvergnügen lesen, und mehr noch, die es in blindgläubiger Ereiferung gar nicht erst lesen, sondern es lieber sofort zum Machwerk erklären. Man kennt das. Gerade bei uns ist die Tibet-Lobby stark, vor allem lautstark, und in nicht mehr zählbare Gruppen und „Zentren“ verzweigt, von der Tibet Initiative Deutschland über Otto Graf Lambsdorff bis zu den allerwärts sprießenden Shambala-Zirkeln. Und der Dalai Lama hat sich inzwischen so hoch über jede Kritik erhoben, daß daneben der Vatikan auf eine schier demokratische Durchsichtigkeit stolz sein kann. Der Dalai Lama ist immunisiert, und selbst nachweisbare, aber unangenehme Fakten erreichen kaum noch diejenigen, die in erster Linie in Ruhe darüber nachdenken müßten: sinnsuchende Anhänger, religiöse Nomaden und Meditationsspekulanten in aller Welt…““
    http://www.gazette.de/Archiv/Gazette-15-Juli1999/Leseproben1.html

    Die hiesige Tibet-Schwärmerei ist reine Projektion

    „“

    Wie wurde in den Medien Ihrer Meinung nach manipuliert?

    Colin Goldner: Verfügbares Bildmaterial wurde entweder gar nicht gezeigt oder manipuliert, beziehungsweise mit falschen oder irreführenden Kommentaren versehen. Der Nachrichtensender n-tv beispielsweise strahlte ein Video aus, auf dem vermeintlich chinesisches Militär zu sehen war, das in Lhasa auf friedliche Tibeter einprügelt. Nur: die Bilder stammten gar nicht aus Lhasa, vielmehr zeigten sie nepalische Polizei, die gegen Randalierer in Kathmandu vorging. Auch auf RTL wurden die Szenen aus Kathmandu als Szenen aus Lhasa verkauft; desgleichen in der Bild-Zeitung, in der unter der Überschrift „Hunderte Tote bei schweren Unruhen in Tibet“ ein Standphoto aus dem Kathmandu-Video zu sehen war…““
    http://www.heise.de/tp/artikel/27/27814/1.html

    Rituelle Vergewaltigungen, Meditationen mit Frauenleichen und Leichenteilen, sexueller Mißbrauch von jungen Männern:

    „“Krimineller Dalai Lama und Tibet 3:

    Systematische Vergewaltigungen von Frauen als Training zur Beherrschung der sexuellen Energien als „Erlösung“ von Männern

    Wie der tibetisch-tantrische Glaube an die Wiedergeburt die Frauen erniedrigt und jeden sexuellen Missbrauch mit dem Ziel der „Erlösung“ des Mannes rechtfertigt – Missbräuche, Menschenrechtsverletzungen an Frauen, damit der Mann lerne, seine Sexualität zu beherrschen…““
    http://www.geschichteinchronologie.ch/as/tibet/Waldvogel03_vergewaltigungen-von-frauen-als-erloesung-von-maennern.htm

    Der Dalai Lama und die Nazis:
    http://www.bfg-bayern.de/rundfunk/180600.htm

    Adolf Hitler höchstpersönlich empfing Harrer und seine Kollegen nach ihrer Meisterleistung am Eiger. Die Nationalsozialisten nutzten die alpinen Erfolge der jungen Männer zu Propaganda-Zwecken. Harrer wurde deshalb später Naivität vorgeworfen. Jahrzehnte nach der Begegnung mit Hitler wurde bekannt, dass der Bergsteiger bereits 1933 in die damals in Österreich verbotene SA-Untergrundorganisation eintrat. 1938 wurde Harrer außerdem Mitglied in der NSDAP und der SS. Später bezeichnete er seine braunen Sympathien als dummen Fehler und ideologischen Irrtum…
    http://www.sueddeutsche.de/politik/heinrich-harrer-waere-geworden-der-den-dalai-lama-lehrte-1.1402291-3

    Linke Ausnahme:

    Indymedia, fanatische Naziaufspürer haben interessante Artikel und Links zu bürgerlichen Blättern mit kritischen Beiträgen zum tibetischen Buddhismus. Was nicht heißt, daß ich jetzt mit Linksradikalen sympathisiere.
    Jesses-Maria, warum rechtfertige ich mich?
    http://de.indymedia.org/2008/05/217714.shtml
    Am Ende der indymedia-Seite wichtige Links

    +++

    Auch der „japanische“ Buddhismus war keine Bremse für Kriegsgreuel* durch japanisches Militär oder in der Unterdrückung der Frau im Feudalsystem.

    ZEN-Buddhismus und Krieg

    „“Vom metaphysischen Interesse bis zur nationalistischen Ideologie ist es manchmal nur ein Schritt. Der Sprachwissenschaftler Brian Victoria untersucht die unheimliche Allianz des Zen-Buddhismus mit Großmachtfantasien, Militarismus und Krieg

    Die spirituellen und esoterischen Bewegungen des Westens suchen seit längerem im Osten das größere Licht. Die neuzeitliche Säkularisationsgeschichte, das irdische Missvergnügen an Gott und den Heilsangeboten der eigenen Tradition haben das „metaphysische Bedürfnis“, von dem noch Arthur Schopenhauer sprach, nur in andere Bahnen gelenkt. Neben den diversen Gurus sind es in den seriöseren Formen vor allem die meditativen Wege des Buddhismus, die zu Recht Beachtung gefunden haben, vom klassischen Hinayana-Buddhismus über den lamaistischen bis zum Zen-Buddhismus. Die beiden Letzteren sind geradezu populär geworden, bis hin zur Mode und zu einem neuen Personenkult…““
    http://www.trend.infopartisan.net/trd1199/t241199.html

    +++

    *Greuel, alte Rechtschreibung!

    MM: Lieber Kommentator: Der Lamaismus ist eine Sonderform im Buddhismus, der tatsächlich wenig mit den Idealne des Buddhismus zu tun hat. Von ihm kann nicht auf den Buddhismus als solcher geschlossen werden.

  9. Dieses Buch habe ich schon vor einem Jahr gelesen. Steht nichts Neues drin, was nicht schon bekannt ist. Allerdings nur für Insider. Peter Helmes kenn ich durch „Sarrazin… und er hat doch recht!…

    MM: Sie sollten nicht von sich auf andere schließen. Wenn für Sie nichts Neues drin stand, dann spricht das für Ihre Informiertheit. Aber viele Menschen sind eben noch nicht informiert und nicht über den Charakter der Grünen aufgeklärt. Dafür ist dieses Buch genau das Richtige.

  10. Auch ich habe das Büchlein gelesen und im Schrank verstaut. Äußerst aufschlußreich, was diese grünlinge sich anmaßen und mit welchen Wolkengebilden sie ihre wirklichen Absichten verschleiern. Dennoch könnte man glauben, das sich die gesamte Politikerkaste in der Bunten Republik Germanistan unter amerikanischem Protektorat befindet, nachdem man das
    http://www.dewion24.de/?p=6061
    gelesen hat. Es wird immer gefährlicher, sich als Deutscher im eigenen Land zu fühlen, könnte man meinen.

  11. @ MM: In welcher Gesellschaft würden Sie denn gern Leben? Das hab ich bis jetzt nicht draußen, interessiert mich aber wirklich. Was Sie alles nicht wollen, schildern Sie auf Ihrem Blog. Doch daraus lässt sich nicht gleich ablesen, was Sie wollen. Wer nicht A sagt, muss nicht B sagen.

    MM: Ich würde gerne in der Gesellschaft leben, in der ich aufgewachsen bin: Im Deutschland der 50er und 60er Jahre. Es herrschte Frieden, Demokratie und eine gemessen an heute unglaubliche Meinungsfreiheit. Mit den 68ern wurde zum ersten Mal nach der Weimarer Republik wieder die Straße politisiert und kriminalisiert. Mit ihnen begann die Zerstörung der Familie, der Angriff auf unserer christlich-abendländischen Wurzeln, die Zerstörung bügerlicher Werte wie Disziplin, Ausdauer, Leistungsbereitschaft, Familiensinn. Die Neidkultur der 68er war um ein Vielfaches schhlimmer als die des Bürgertums der 50er und 60er Jahre – und unterstützt durch die 68er und deren Enkel wurde das Gesicht Deutschlands völlig verändert durch den Zuzug von Millionen Muslimen, die unseren Staat erobern und übernehmen wollen. Heute leben wie in einem linkstotalitären Gesinnungsstaat der Marke DDR – der nur noch nach außen hin einen demokratischen Anstrich hat.

  12. Am Zuzug der Millionen hatten die 68er den geringsten Anteil, wurden bloß später in den GRÜNEN Mittäter der Überfremdung, welche längst millionenfach imgange war.

    Und der nicht-68er Wähler (60 Millionen) hat alles geduldet, was Sie hier angreifen!!

    MM: Das ist richtig. Dass die Wähler all das unterstützen, zeigt die Grenze der Demokratie, in der jeder wählen darf – auch wenn er vom Zeitgeschehen keinerlei Ahnung ((ich meine tatsächlich: NULL Ahnung) hat und billiges Stimmvieh von Demagogen ist. Aber die Islamisierung ist dennoch unmittelbar auf die mediale Indoktrination der linksversifften Medien zurückzuführen, die die Islamisierung Deutschalnds totschweigen und jeden mit dem Damoklesschwert des Rassismus drohen, der etwas dagegen hat.

  13. Die Linken stinken – Oder der Fisch stinkt vom Kopf her:

    Die miteinander international vernetzten Piraten und Pädophilie:

    In Schweden sind die Piraten eingebrochen:

    „“…Bei der Wahl 2010 kam der Absturz

    Den politischen Durchbruch seiner Partei sagte Falkvinge für die Reichstagswahl 2010 voraus, aber die endete mit 0,7 Prozent der Stimmen in einem Desaster. Auch, weil sich Falkvinge vor der Wahl dafür aussprach, den Besitz von Kinderpornos zu legalisieren – als Konsequenz eines umfassenden Rechts auf Informationsfreiheit. Danach war er für die Piratenpartei kaum noch tragbar. Anfang 2011 trat er zurück, sitzt aber immer noch im Vorstand…““
    http://www.tagesschau.de/ausland/piratenschweden100.html

    +++

    @ INFO68

    Die Visa-Affäre

    „“Auf Antrag der CDU/CSU setzte der Deutsche Bundestag Ende 2004 einen Untersuchungsausschuss ein, der klären soll, wer für die zehntausendfache Erschleichung von Visa zwischen 1999 und 2002 verantwortlich zeichnet. Während Union und FDP die Visa-Politik des Auswärtigen Amtes verantwortlich machen, verweist die Rot-Grüne Koalition auf das Wirken krimineller Netzwerke.

    Allerdings zeigt die Rücknahme des Erlasses, dass die Bestimmungen selbst in Regierungskreisen später kritischer begutachtet wurden. Außenminister Fischer nahm bei seiner Vernehmung im Frühjahr die politische Verantwortung für die Vorgänge in den Auslandsvertretungen auf sich und gab zu, mindestens zwei Erlasse seines Ministeriums hätten den Missbrauch der Visa-Bestimmungen erleichtert. Einen Rücktrittsgrund sah er darin aber nicht…““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Visa-Aff%C3%A4re

  14. Es ist wohl der absolute Gipfel der Idiotie (ein Idiot – altgr.: idiotes = Privatperson – ist jemand, der zwischen öffentlichen und privaten Angelegenheiten nicht unterscheiden kann und deshalb für ein öffentliches Amt ungeeignet ist), ausgerechnet den ersten Denker in der bekannten Geschichte, der die einzige Möglichkeit zur Befreiung der Marktwirtschaft vom parasitären Gegenprinzip des Privatkapitalismus erkannte, als „Kapitalist“ zu bezeichnen:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2011/07/die-ruckkehr-ins-paradies.html

  15. 12.9.2012, A. Röck: Mannheimer ist zu loben für seine „Links-Rechts-Neutralität“. Ich, als Alt-Linker, sehe seit über 10 Jahren, wie LINKS die säkularen Errungenschaften der Linkskämpfer der frz. Revolution 1789 verrät, wo mit Recht, König, Klerus, Adel zu ihrem Teufel gejagt worden sind, an den sie ja glaubten -:)
    * Die Links-Genossen der frz. Revolution würden sich im Grabe umdrehen, zu sehen, wie LINKS ausgerechnet mit Religions-Faschisten (ISLAMISTEN) seit der RAF 1970 bis heute gemeinsame Sache macht. Ebenso paradox ist, daß LINKS ausgerechnet diejenigen hofiert, die einen Gottesstaat in Dtl. und überall errichten wollen! Dar Skandal: Jungen LINKEN fällt der Widerspruch gar nicht auf! Sie haben keinerlei theoretische politische Bildung mehr- wissen nicht mehr, was zusammen gehört ! Ein Mitgrund kann eine Vernachlässigung der politischen Fortbildung durch die „Alten“ sein!
    * Im Philosophischen Materialismus, (= Dialektischer- u. Historischer Materialismus), brauchen wir keinen Gott, keinen Allah, weil dieses Weltbild auf der Physik steht! Wir beten also nicht, “Bitte Gott, gib uns mehr Gehalt“, sondern kämpfen per Mitbestimmung und z.B. in der Energiepolitik, wo die größte Abzocke läuft, für Gemeineigentum! Der Sozialdemokrat will eine gerechte Verteilung des Produzierten, betet darum. sondern kämpft um Mitbestimmung.
    Ferner ist mir unerklärlich: LINKE klagen Kruzifixe aus Bayerns Schulen (mit einer gewissen Berechtigung, denn Wissenschaft heisst nicht „Glauben“. Jedoch schweigt LINKS zu jedem Gebetsteppich u. Raum, den Islamisten bei Schulen einfordern!
    12.9.2012, A. Röck, Teil II: Wir kennen die Gesetze der Physik u. der Volkswirtschaft; d.h. wir analysieren die VWL-Prozesse und versuchen mit Ratio, statt –beten, eine gerechte Verteilung zu erreichen. Wo ebenso die Untern.Führung einen gerechten-Anteil haben soll!
    * Wollen junge LINKE tatsächlich einen Gottesstaat? Sicher nicht, aber wozu dann der Schmusekurs zu Islamisten? Weil alles, was USA- feindlich ist, sich LINKS daran erfreut! Ebenso ist bei NAZIs: Sie verbünden sich mit allen, die gegen die USA u. die Juden sind. Das geht soweit, daß die Freiburger Nazis, die bundesführend sind, zur WM 2006 Ahamadinedschad (Präs. Irans) einluden; Den Nazis sind sogar 4,2 Mio Muslime lieber, als die 90.000 Juden in Dtl.! Irrationaler und pathologischer kann Rassenhass kaum sein, wenn man vor Überfremdung Angst hat! Dass also 90.000 schlimmer sind, als 4,2 Mio ! Das ist Nazi-Logik !
    * Die islamistische Bewegung in Dtl. u. Europa wird in 2012 ebenso unterschätzt, von LINKEN, wie damals kurz vor 1933, bei Hitlers Machtergreifung. Linke, um Ossietzky herum, taten die Strassenkämpfe der Nazis ab, sagten, “Das ist nur eine kurze Welle des Strassenpöbels, das geht vorbei“ ! 2 Monate nach Ernennung Hitlers zum Reichskanzler 1933 mußten die SPD-Reichstags-Abgeordneten bereits in die Schweiz fliehen! Und so wird es uns auch gehen, wenn in 2045 die Islamisten die 51% Wahlmehrheit haben!
    * 2000 Christen leiden in Eritreas Gefängnissen, von Islamisten bei Machtübernahme sofort eingesperrt!
    A) Zitat Gaddhafi, Lybischer Präsident, 7 Monate vor seinem Tod: “Das Problem Islam in Europa erledigt sich in 20 J. von selbst, denn die fleißigen Leiber unserer Frauen erledigen das schon“.
    B) DER SPIEGEL 10/2011: Junge Musliminnen verrieten: „Die Hodschas gehen von Familie zu Familie u. raten, soviele Kinder, wie möglich zu haben, um in 20 Jahren einen muslimischen Bundeskanzler wählen zu können“. Wollen wir nochmals einen Faschismus verschlafen ?
    Mannheimer sei Dank für seine vielen Recherchen, seine Überparteilichkeit, Objektivität (so gut es eben geht), sein Engagement, das ja ungeheure Arbeit macht ! A. Röck

Kommentare sind deaktiviert.