Top aktuell!
Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!

Gelesen: 3.780

„“Der als gewalttätig bekannte DEUTSCHE soll am Montag seine 26 Jahre alte Frau, seinen vierjährigen Sohn und seine achtjährige Tochter in der gemeinsamen Wohnung im rheinischen Neuss erschossen haben. Sein Motiv könnten Trennungsabsichten seiner Ehefrau gewesen sein.““
Quelle: http://www.morgenpost.de/printarchiv/panorama/article108767603/Familiendrama-in-Neuss-Vater-ins-Ausland-geflohen.html

So lautet die gezielte Falsch-Meldung  in der Berliner Morgenpost vom 24. 08. 2010. So eine Meldung lässt normale Deutsche erschaudern, da sie sich angesichts der Meldung, dass dieser Mehrfachmord von einem „Deutschen“ verübt wurde, irgend mitschuldig fühlen. Das ist beabsichtigt: Linke Medien haben es längst zu ihrem Sport gemacht, uns Deutsche schlecht fühlen zu lassen allein für die Tatsache, Deutsche zu sein. Und umgekehrt alles Nichtdeutsche zu glorifizieren.

Die Spitzenleistungen dieser „Sportart“ werden regelmäßig dann  erreicht, wenn Schwerstverbrechen (wie so oft) eben nicht von einem Biodeutschen, sondern einem Immigranten  verübt wurden. Dann wird dreist gelogen und aus einem  arabischen Muslimen ein „als gewalttätig bekannter DEUTSCHER“ namens „ Fallah Sänger“ (mit Nachnamen seiner deutschen Ehefrau) gemacht. „Staatsanwalt Christoph Kumpa bestätigt:

„Sänger ist mit seinem Bruder und dessen Frau im Taxi zum Flughafen gefahren.“ Von dort flog er nach Istanbul, fuhr per Bus in die Kurdengebiete des Irak – er ist für die Justiz nicht mehr greifbar.“

Zuvor hatte Fallah Sänger in der Wohnung an der Kaarster Straße seine deutsche Frau Saskia (27) und seine Kinder Samara (8) und Ismail (4) erschossen haben.

Sein Bruder, der Deutsch-Iraker Yassin O. (Name geändert), hat seinem Bruder Fallah nach dem Dreifachmord mit einem Taxi zur Flucht verholfen. Dennoch droht dem Deutsch-Iraker keine Strafe.

Als Blutsverwandter gilt für ihn das „Angehörigen-Privileg“: Eine Strafvereitelung, derer er sich schuldig gemacht hat, wird daher nicht verfolgt. Nur, wenn man ihm eine direkte Tatbeteiligung nachweisen könnte, würde er belangt.

„Erst sprachen die Männer Arabisch, dann Türkisch mit meinem Fahrer. Sie lästerten während der Fahrt über deutsche Frauen. Und wie schlecht die deutsche Kultur sei. Ihre kurdische Kultur sei ja viel besser“,

berichtet der Taxi-Unternehmer Nihamettin U (Name geändert).

http://www.express.de/duesseldorf/dreifach-mord-von-neuss-bei-der-flucht-laesterte-er-ueber-deutsche-frauen,2858,16977360.html

Unsere demokratischen Gesetze eignen sich einfach nicht für moslemische Einwanderer und Verbrecher. Sie sind immer zu deren Vorteil ausnutzbar und zu der Opfer und unserem Nachteil.

Top aktuell!
Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!

***

Weitere Links zum Thema:

http://www.express.de/duesseldorf/fallah-saenger-weiter-fluechtig-opfer-aus-neuss-in-aller-stille-beerdigt,2858,17004292.html
http://www.express.de/duesseldorf/fallah-saenger-das-psychogramm-eines-moerderischen-vaters,2858,16948584.html

Teilen mit:

Gefällt mir:

Gefällt mir Wird geladen...
%d Bloggern gefällt das: