Syrien: Terroristen exekutieren Gefangene und schieben es der Armee in die Schuhe

***

Syrien: Terroristen exekutieren Gefangene und schieben es der Armee in die Schuhe

Sonntag, 26. August 2012

Die syrischen Rebellen haben ein Video auf Youtube hochgeladen, in dem sie behaupteten, sie hätten Angehörige der regierungstreuen Shabiha-Miliz festgenommen. Danach schnitten sie den Gefangenen die Kehlen durch. Quelle

Etwas später luden die Aufständischen erneut ein Video hoch. Sie nahmen einfach die von ihnen Getöten und erzählten, es seien Zivilisten die von Shabiha-Milizen ermordet wurden. Dabei ist aber deutlich zu sehen, dass die Gefangenen und späteren Opfer ein und dieselben Personen sind.

Der Sender Al-Jazeera setzte noch eins drauf und berichtete, die reguläre Armee der Regierung hätte das Massaker verübt (Video).

Eine traurige Fortsetzung der Lügen und Kriegsverbrechen von Obamas "Freiheitskämpfern" sowie der gleichgeschalteten Medien.

Das Video können sie hier betrachten

10 Kommentare

  1. Muselmanen greifen Kirche in Mombasa an und töten Menschen:
    http://www.kybeline.com/2012/09/07/muslime-greifen-kirche-in-mombasa-an-und-toten-menschen/
    ""Obwohl die magrebinische Muslimstaaten sich angeblich von ihrer säkularen "Diktaturen" befreit haben, kommen sie nicht zu Ruhe. Und das Ergebnis davon ist, dass die Menschen aus diesen Muslimstaaten - Ägypten, Tunesien, Algerien, Marokko - nach Europa "flüchten" wollen. Aber der islamische Gürtel südlich der Sahara brodelt noch viel schlimmer. Dort gibte es überall Unruhen, von Kenia bis Mali und von Nigeria bis zur Elefnebeinküste. Überall an den Grenzen zu den anderen Kulturen, säen die Muslime Gewalt und Krieg. In Kenia kämpfen die Al-Shabab-Muslime aus dem Nordosten des Landes gegen die große Masse der Kenianer ob Christen oder Animisten. Kirchen werden überfallen, Christen ermordet und andere Greueltaten verübt - während die Muslime behaupten, nur ihre Religionsfreiheit auszuüben:..""

  2. ""Nigeria: Muslime zerstören Mobilfunk-Masten

    Über zwei Dutzend Mobilfunk-Masten der verschiedensten Anbieter wurden diese Woche in den Städten im Norden Nigerias zerstört. Das ist eine neue Art von Angriffe der berüchtigten muslimischen Aktivisten, die bekannt für ihre Angriffe und Anschläge sind...

    Darüber hinaus zerstörten die muslimischen Aktivisten auch zwei Schulen und ermordeten wieder 15 Menschen...""
    http://www.kybeline.com/2012/09/07/nigeria-muslime-zerstoren-mobilfunk-masten/#comment-43931

  3. Reislamisierung Ägyptens:
    http://koptisch.wordpress.com/2012/09/07/ungewisse-zukunft-der-agyptischen-christen/#more-37329
    Deutschland unterstützt syrisch-"islamistische" Rebellen.

    Islamistische Machtergreifung in Ägypten und die Folgen für Israel 6. September 2012
    http://koptisch.wordpress.com/2012/09/06/islamistische-machtergreifung-in-agypten-und-die-folgen-fur-israel/

    +++ +++ +++

    Lahr/Schwarzwald muß mit über 9500 Rußlanddeutschen (auf rund 43000 Einw. gesamt) und deren hoher Kriminalität, Macho- und Saufkultur(Wodka), Wut auf den Staat(direkt von der UdSSR auf die BRD übertragen) und Belastung des Sozialamtes fertigwerden und jetzt kriechen die Lahrer Spinner auch noch dem faschistischen Islam in den Anus!

    LAHR: Neben den gängigen Hauptsprachen kann man elf weitere exotische Sprachen lernen, von A wie Arabisch, J wie Japanisch bis T wie Türkisch. {Quelle: http://www.badische-zeitung.de}
    http://koptisch.wordpress.com/2012/09/07/religioser-salat-der-islam-als-schwerpunkt/#more-37301

    VHS Lahr: Der Islam als Schwerpunkt

    Das neue Programm der Volkshochschule Lahr
    liegt am Samstag der Badischen Zeitung bei.
    http://www.badische-zeitung.de/lahr/der-islam-als-schwerpunkt--63592203.html

    Türkisch-Islamische Gemeinde
    Lahr soll eine "märchenhafte" Moschee bekommen...
    http://www.badische-zeitung.de/lahr/lahr-soll-eine-maerchenhafte-moschee-bekommen--46299058.html

    Die Türkisch-Islamische Gemeinde hat vor, in fünf, sechs Jahren ein neues Kulturzentrums mit Moschee für 1,5 Millionen Euro zu bauen. Die Stadt unterstützt das Vorhaben.

    NEUE MOSCHEE ANGESTREBT

    ""Der türkisch-islamische Verein Ditib e.V. wurde 1982 gegründet, der Vorsitzende ist Hasan Babur. Der Verein betreut rund 4000 Muslime in Lahr und der näheren Umgebung. Die Räumlichkeiten in der Friedrichstraße 55 in Lahr sind zu klein geworden, 2014 soll durch Mitwirkung der Stadt ein Neubau für rund 1,5 Millionen Euro entstehen...""
    http://www.badische-zeitung.de/lahr/neue-moschee-angestrebt--63081118.html

  4. Eine e-mail, die nicht angenommen wurde:
    Sehr geehrter Herr Minister Hahn,
    der Islam-Koran in Deutschland ist Pseudofrieden. Sie kennen die Anzahl der deutschen Mordopfer und deren Mörder. Sie wissen, was der Islam mittlerweile in der ganzen Welt bedeutet. Sie tragen dazu bei eine 2.Staatsform Islam-Koran in Deutschland zu integrieren. Warum? Aus Menschlichkeit? Sie haben die Zustimmung der hessischen Bevölkerung? 2002 war ich in Hessen der Bedrohung dieser den "Frieden" bringenden Ideologen ausgesetzt und erlebe täglich welcher psychopathische Fanatismus in jedem einzelnen Koranhörigen eingepflanzt ist, wenn sie Kritik ausgesetzt sind. Der Islam wird nie zu Deutschland gehören. Wer diese Behauptung verbreite, muss beweisen, dass die Koranlehre für jeden Deutschen ungefährlich und eine vielseitige Bereicherung ist. Dieser Beweis liegt nicht vor, kann auch nicht vorgelegt werden, da die Koranaussage deutlich das Gegenteil anordnet und somit eine permanente psychische sowie physische Bedrohung des deutschen Bürgers darstellt. Meinem Gefühl nach, kann der Frieden in Deutschland nicht mehr erhalten werden. Wo der Islam-Koran sich niederläßt, herrscht Djihad. Sie verlieren mit Sicherheit Wählerstimmen, die deutsche Bevölkerung hat mit Recht zu über 75% Angst vor dieser Glaubensideologie, die dem 3.Reich so ähnlich ist, dass die Verleugnung dieser Tatsache einem Vernichtungsfeldzug unserer Existenz gleichkommt. Die Spaltung wird wie im Kosovo eintreten

  5. 26. September 2012, 09:01
    In Syrien wurden 280 Christen verschleppt

    Die bewaffneten Entführer kündigten Verhandlungen über die Zahlung eines eventuellen Lösegeldes an. Drei Christen, welche in den letzten Tagen verschwunden waren, wurden inzwischen tot aufgefunden.

    Rom – Homs (kath.net/Fidesdienst) In der syrischen Provinz Homs wurden 280 griechisch-katholische Christen verschleppt, wie der vatikanische Pressedienst „Fides“ berichtete.

    Bereits am Dienstag wurden 150 Menschen verschleppt, es handelte sich um Arbeiter und Bauern, Männer, Jugendliche und Frauen, die in der Nähe des Dorfes bei der Apfelernte arbeiteten. Der Katholik Abou Fadel, Vater eines der Opfer, berichtet dem Fidesdienst, er habe Schüsse gehört „also sind wir hingegangen, um zu sehen, was los war. Wir haben viele Kleinbusse und Pick-ups gesehen, die die Menschen wegbrachten. Auf den Plantagen waren nur die Kisten mit den geernteten Äpfeln zurückgeblieben“. Am Mittwoch verschwanden dann weitere 130 Personen aus dem Dorf Rableh im Westen Syriens, damit steigt die Zahl der Geiseln auf insgesamt 280 Menschen an. Die Frauen unter den Verschleppten wurden inzwischen freigelassen. Die bewaffneten Entführer kündigten Verhandlungen über die Zahlung eines eventuellen Lösegeldes an...
    http://www.kath.net/detail.php?id=38228

  6. ""Syrien/Vatikan: „Vatikandelegation reist später”

    Dienstag 23. Oktober 2012 von VH

    Die Delegation des Vatikans nach Syrien wird wohl erst nach Abschluss der Bischofssynode aufbrachen. Das kündigte Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone an diesem Dienstag bei der Bischofssynode an. Die Delegation werde ebenfalls womöglich in einer anderen Zusammensetzung nach Syrien reisen als bisher geplant. Die derzeit tagende Bischofssynode zur Neuevangelisierung im Vatikan wolle mit der Delegation ein konkretes Zeichen der Solidarität mit dem syrischen Volk setzen...

    Ein Mitarbeiter der italienischen Redaktion von Radio Vatikan, Cristiano Tinazzi, ist soeben aus Aleppo nach Rom zurückgekehrt...

    Aus Sicht des Journalisten hat die Welt noch nicht begriffen, wie schockierend die Situation in Syrien tagtäglich ist...""
    http://www.vaticanhistory.de/wordpress/?p=6140

  7. Katholischer Priester ermordet

    ""Syrien. Vom Westen unterstützte Terroristen haben letzte Woche einen Priestermönch aus dem katholischen Kloster Mar Elias in der syrischen Stadt Qatana entführt und getötet. Das berichtet die syrische Agentur ‘Sana’. Die Leiche des Geistlichen wurde mit einem Kopfschuß an einer Straße in der Provinz Damaskus gefunden."" kreuz.net

Kommentare sind deaktiviert.