Linke fangen an, aufzuwachen. Erste massive Kritiken von links an der Kollaboration der Linken mit dem Islam

Ohne Worte

***

Linke fangen an, aufzuwachen. Erste massive Kritiken von links an der Kollaboration der Linken mit dem Islam

Nun macht das Auftauchen einer Schwalbe noch keinen Frühling. Doch es wurden schon mehrere Schwalben am Horizont gesehen, und daher mehren sich die Anzeichen, dass es einen europäischen Frühling geben könnte: Denn immer mehr Linke - echte Linke, jene, die wissen, warum es bei den Linken geht, jene, die mit Stalinismus und Maoismus nichts am Hut haben - beginnen, sich zu Islamisierung zu äußern, warnen gar vor dem Islam als des "schlimmstmöglichen Totalitarismus" und schütteln den Kopf angesicht der Anbiederung heutiger Neo-Linker mit dem genozidären und  frauenverachtenden Islam.

Vor wenigen Tagen erhielt ich einen solchen Mommentar eines bekennenden Linken und musste ihn gleich mehrfach lesen, da ich nicht glauben wollte, dass es sich nicht um einen Fake oder eine geschickte Falle handelt. Aber er war weder Fake noch Falle, sondern entsprang dem Herzen eines denkenden Linken, der zeigt,  dass es doch noch Linke gibt, die nicht verblendet sind und den Wahnsinn der Islamisierung mittlerweile erkannt haben - und sich allmählich trauen, sich dazu zu äußern.

Kommentar eines Alt-Linken zum Komplott der Linken mit dem Islam:

Mannheimer ist zu loben für seine "Links-Rechts-Neutralität". Ich, als Alt-Linker, sehe seit über 10 Jahren, wie LINKS die säkularen Errungenschaften der Linkskämpfer der frz. Revolution 1789 verrät, wo mit Recht, König, Klerus, Adel zu ihrem Teufel gejagt worden sind, an den sie ja glaubten -:)*

Die Links-Genossen der frz. Revolution würden sich im Grabe umdrehen, zu sehen, wie LINKS ausgerechnet mit Religions-Faschisten (ISLAMISTEN) seit der RAF 1970 bis heute gemeinsame Sache macht. Ebenso paradox ist, daß LINKS ausgerechnet die hofiert, die einen Gottesstaat in Dtl. und überall errichten wollen!

Der Skandal: Jungen LINKEN fällt der Widerspruch gar nicht auf! Haben die keinerlei theoretische politische Bildung mehr- wissen nicht mehr, was zusammen gehört? Ein Mitgrund kann eine Vernachlässigung der politischen Fortbildung durch die „Alten“ sein! *

Im Materialismus, der aus Dialektischem- u. Historischen Materialismus besteht, brauchen wir keinen Gott, keinen Allah, weil dieses Weltbild auf der Physik steht! Wir beten also nicht, “Bitte Gott, gib uns mehr Gehalt“, sondern kämpfen per Mitbestimmung und z.B. in der Energiepolitik, wo die größte Abzocke läuft, für Gemeineigentum! Für mich als Sozialdemokraten, der ich eine gerechte Verteilung des Produzierten anstrebe, bete ich nicht, sondern kämpfe um Mitbestimmung.

Mir ist z.B. unerklärlich: LINKE klagen Kruzifixe aus Bayerns Schulen (mit einer gewissen Berechtigung, denn Wissenschaft heisst nicht "Glauben". Jedoch schweigt LINKS zu jedem Gebetsteppich u. Raum, den Islamisten bei Schulen einfordern!

***

Der Kommentator erhält in seiner Kritik Unterstützung seitens eines der renommiertesten deutschen Sozialwissenschftlers: Hartmut Krauss, deutscher Sozial- und Erziehungswissenschaftler,  ist einer der ganz wenigen Linken, die sich trotz der bekannten linken Denkverbote nicht scheuen, ihren eigenen Kopf zu gebrauchen und linke Positionen wo nötig zu hinterfragen und zu kritisieren. In einer (aus Sicht der heutigen Diktatur des politisch korrekten (= linksverseuchten) Denkens) bemerkenswerten Schrift kritisiert Krauss die Verkommenheit der Linken, in denen er "eine Ansammlung von Kulturrelativisten, Multikulturalisten und Poststalinisten, deren weltanschaulich- politische Positionen im schroffen Gegensatz zur klassischen Marxschen Kritik stehen" sieht." Hier ein Auszug aus einer glasklaren und überfälligen Analyse zur Lebens- und Gedankenwelt der Linken:

 

Hartmut Krauss über die Linken:

“Zunächst einmal ist in aller Klarheit festzuhalten, dass diejenigen, die sich heute als „links“ etikettieren und deshalb in einer oberflächlichen Mediengesellschaft von außen auch so „angerufen“ werden, mit dem klassischen herrschaftskritisch-emanzipatorischen Impetus, wie er im Marxschen Theorieprogramm und konzentriert im kategorischen Imperativ zum Ausdruck gebracht wird, nichts mehr zu tun haben.

Insofern kann man die Rechts-Links-Achse im Grunde bei Seite legen. Tatsächlich handelt es sich bei der fälschlicherweise so genannten „Linken“ um eine Ansammlung von Kulturrelativisten, Multikulturalisten und Poststalinisten, deren weltanschaulich- politische Positionen im schroffen Gegensatz zur klassischen Marxschen Kritik stehen.

Sie sind weder an einer kritisch-emanzipatorischen Analyse und Bewertung nichtwestlicher Herrschaftskulturen noch am Begreifen der aktuellen Verflechtungsdynamik von Kapitallogik und chinesischen, indischen, islamischen (arabischen, iranischen und türkischen etc.) Herrschaftsverhältnissen wirklich interessiert.

Was sie antreibt, sind vielmehr folgende Beweggründe:

1) Das Absuchen der Wirklichkeit nach vordergründigen Bestätigungen für ihr veraltetes ideologisches Weltbild vom allmächtigen und einzig bösartigen westlichen Kapitalismus.

2) Die Pflege eines positiv-rassistischen Vorurteils, das Angehörige nichtwestlicher Kulturen per se als Verkörperung des Guten, wenn auch etwas Zurückgebliebenen
und Unselbständigen (auf jeden Fall: nicht Eigenverantwortlichen) ansieht und deshalb in sozialfürsorgliche Obhut nimmt, dass heißt an ihnen ein vormund- schaftssüchtiges Helfer- und Beschützersyndrom auslebt.

3) Der antimarxistische, im Grunde reaktionär-konservative Verzicht auf die kritische Bewertung zwischenmenschlicher Herrschaftsverhältnisse und repressiver Praxen,
wenn es sich dabei um eine „andere“, nichtwestliche Lebenskultur handelt.

4) Die Ausprägung eines deutungspathologischen Reflexes, der jedwede Kritik von Deutschen an Nichtdeutschen mit fast schon krimineller Verleumdungsenergie a priori, also unhängig von der Überprüfung der inhaltlichen Tragfähigkeit der geäußerten Kritik, als „rassistisch“ und „fremdenfeindlich“ denunziert.

5) Die Tendenz zur Verbrüderung mit nichtdeutschen (antiamerikanischen und antijüdischen) Reaktionären, insbesondere islamistischen Kräften, nach der Logik „Der Feind meines Feindes ist mein Freund“. Quelle

***

Spenden für Michael Mannheimer


Tags »

Autor:
Datum: Freitag, 7. September 2012 17:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Komplott der Linken mit dem Islam

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

21 Kommentare

  1. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 7. September 2012 17:55
    1

    Bei den Ex-Maoisten aus den K-Gruppen, Bündnis90/ Grüne und der SED-Nachfolgepartei, Die Linke, gibt es in Sachen Islam null Religionskritik. Die Religionsideologie Islam erhält deren gesamte Sympathie und Schutz.

    Das aufgescheuchte linksfaschistische
    WESPENNEST und der ISLAM:

    ""04.08.12

    "Fundamentalist", "Hassprediger", "Irrer"
    Scharfe Angriffe gegen Islam-Kritiker

    In Hessen ist der Streit um den Islamuntericht neu entfacht.
    Die heftige Kritik Hans-Jürgen Irmers am Islam schlägt in Wiesbaden hohe Wellen. Für die Opposition ist der CDU-Vize-Fraktionschef ein "Fundamentalist" und "Hassprediger". Auch die Jung-Liberalen finden harte Worte.

    "Was hat denn der Irmer, der alte Quartalsirre, jetzt schon wieder von sich gegeben?" - mit dieser Frage reagierte Elias Knell, Landesvorsitzender der FDP-Nachwuchsorganisation Junge Liberale, am Samstag via "Twitter" auf die jüngsten Äußerungen Hans-Jürgen Irmers (CDU) über den geplanten Islamunterricht an hessischen Schulen.

    Für die Grünen ist Irmer in dem von ihm neu entfachten Streit "der eigentliche Fundamentalist",

    für die Linkspartei ist er ein "Hassprediger". Vergleichsweise moderat forderte die SPD die CDU zu einer Entschuldigung auf...

    Geht es nach Gerhard Merz, dem integrationspolitischen Sprecher der SPD, müssen sich die Christdemokraten für Irmer bei den islamischen Verbänden entschuldigen...

    Linke: Hessens schlimmster Hassprediger...

    Als "widerwärtig und diffamierend" bezeichnete Janine Wissler, Fraktionschefin der Linken im Landtag, den Artikel des CDU-Politikers. "Hessens schlimmster Hassprediger ist wieder am Werk", twitterte sie am Samstag.""
    http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=34954&xtmc=Irmer&xtcr=3&key=standard_document_45629769

    +++

    ""09.08.12

    Landtag
    Islam-Kritik aus CDU hat Nachspiel

    Andernorts ist man schon weiter als in Hessen.

    Islamunterricht an einer Schule am Bodensee. Zu sehen ist eine Lehrerin, die ein Plakat in mit arabischem Text in der Hand hält sowie einige Kinder. (Bild: picture-alliance/dpa)

    Die jüngste Islam-Kritik von CDU-Vize-Fraktionschef Hans-Jürgen Irmer wird Thema einer Sondersitzung im Landtag. Die Grünen wollen seinen "kruden" Äußerungen Fakten entgegensetzen - mit Hilfe der Landes...

    Den kruden, unverschämten und beleidigenden Aussagen von Herrn Irmer müssten so wissenschaftliche Fakten entgegengesetzt werden...

    Grüne und Linke erwarten Distanzierung...

    "Seit über einem Jahrzehnt wird bereits über die Einführung des islamischen Religionsunterrichts diskutiert", erklärte Mathias Wagner(Abegeordneter der Grünen)...

    Auch die Linkspartei unterstützt das Vorhaben der Grünen, eine Sondersitzung zu beantragen... Mit seinen Hasstiraden gegen den Islam habe Irmer den Bogen überspannt...""
    http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=34954&key=standard_document_45686361

    +++

  2. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 7. September 2012 18:51
    2

    DIE LINKEN ISLAM-BUHLinnen:
    "Liebe Moslems, Eure Wünsche seien uns Befehle!"

    Christine Buchholz

    ""Friedenspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE.

    Mitglied im Verteidigungsausschuss. Mitglied im geschäftsführenden Parteivorstand der Partei DIE LINKE.

    Offener Brief, Juli 2011

    An den Landesvorstand DIE LINKE NRW
    An die Linksfraktion im Landtag von NRW

    Liebe Genossinnen und Genossen aus NRW,
    mit großem Interesse verfolge ich die derzeitige Debatte über den Gesetzesentwurf zur Einführung von islamischem Religionsunterricht als ordentlichem Lehrfach...

    ...in Zeiten von Sarrazin- und Moscheebaudebatten stark involviert in den Kampf gegen Islamfeindlichkeit und antimuslimischem Rassismus...

    Ich finde, solange die Durchsetzung einer vollständigen Trennung von Staat und Religion nicht unmittelbar bevorsteht, können wir MuslimInnen eine Gleichbehandlung nicht verwehren. Zumal sich laut Befragung über 80% der Muslime in NRW einen islamischen Religionsunterricht WÜNSCHEN (Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW: „Muslimisches Leben in NRW“, S. 90)...

    ...Debatten über Integration und (Leit)Kultur statt, die geprägt sind von Herrschaftsdenken und rassistischen Untertönen...

    Ich finde das Signal problematisch, dass wir in dem Bundesland(NRW), in dem ein Drittel der muslimischen Migranten Deutschlands leben, an die Muslime senden, wenn wir uns einer Gesetzgebung verweigern, die institutionelle Gleichberechtigung ermöglicht...

    Es geht mir nicht um die Etablierung des Islam, sondern um die Herstellung von Gleichberechtigung für Muslime. Solange es christlichen Religionsunterricht gibt, können wir Muslimen in Deutschland denselben nicht verwehren...""

    +++

    DER FEIND DER MOSLEMS IST AUCH UNSER FEIND:

    ""Rundbrief, Dezember 2010

    ...Es sind die Politiker, die Sozialgesetze machen, die zu Ausgrenzung führen. Es sind die Politiker, die es nicht schaffen, Gesetze zu machen, die wirksam vor Diskriminierung schützen. Sie sind das Integrationshemmnis, nicht die Migrantinnen und Migranten, nicht die Muslima und Muslime...

    Lasst uns gemeinsam kämpfen! Solidarität mit den Muslimen, nein zum Rassismus!""

    +++

    ""Merkels Affront gegen Muslime

    9. September 2010 Von: Christine Buchholz Kategorie: Gegen Rechts, Presseerklärungen

    Als “gezielte Provokation” bewertet Christine Buchholz, Mitglied des Geschäftsführenden Parteivorstands der LINKEN, die Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Preisverleihung für Kurt WESTERGAARD.

    Buchholz erklärt:

    Angela Merkels demonstrative Unterstützung von Westergaard ist ein Affront gegen Muslime. Sie springt damit auf den islamfeindlichen Zug von Thilo Sarrazin auf. Westergaard unterstellt mit seinen Karikaturen der islamischen Religion und damit allen Muslimen Gewalttätigkeit. Er hat den Islam als terroristisch und reaktionär verunglimpft. Wo eine Religion oder eine Kultur pauschal verurteilt wird, hört Pressefreiheit auf und fängt Rassismus an.""

    Noch mehr der LINKEN SCHMUSEREI mit dem ISLAM hier:
    http://christinebuchholz.de/tag/islam/

    (Hervorhebungen von mir)

    +++

    MEIN TIP:
    Schenkt CHRISTINE BUCHHOLZ eine himmelblaue BURKA, dann braucht sie auch keine rosarote Brille mehr!

    ""Buchholz studierte von 1991 bis 1998 Erziehungswissenschaften und Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Politik und Religion an der Universität Hamburg. Nach dem Staatsexamen nahm sie ein Ergänzungsstudium der Geschichtswissenschaft auf. Seit 1995 arbeitete sie zudem als Assistentin für Menschen mit Behinderung in Hamburg und Berlin. Von 1997 bis 2001 war sie Betriebsrätin in einem Hamburger Pflegebetrieb. Sie war ÖTV-Vertrauensfrau und ist Mitglied in der Gewerkschaft ver.di. Ab 2002 arbeitete sie als freiberufliche Redakteurin und zeitweilig als wissenschaftliche Mitarbeiterin von Bundestagsabgeordneten aus der WASG...

    Seit den frühen 1990er Jahren war sie aktiv in der Studentenbewegung und der antifaschistischen Arbeit. 1994 wurde sie Mitglied der trotzkistischen Organisation Linksruck...

    Buchholz ist Unterstützerin[2] der Linksruck-Nachfolgeorganisation Marx21 sowie Autorin für die gleichnamige Zeitschrift.[3]...

    In der Wochenzeitung Die Zeit wurde Christine Buchholz im November 2008 von Christoph Seils „offenes Sympathisieren“ mit der Hamas und der Hisbollah vorgeworfen.[4]...

    Am Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus 2010 sprach der israelische Präsident Schimon Peres als Gast im Deutschen Bundestag. Nach seiner Rede erhoben sich Christine Buchholz und die Abgeordneten Sahra Wagenknecht und Sevim Da?delen als einzige Personen im Plenum nicht von ihrem Sitz...

    Buchholz ist verheiratet und hat zwei Kinder. Sie ist Enkelin des Chirurgen und Klinikgründers Hans-Wilhelm Buchholz...""
    http://de.wikipedia.org/wiki/Christine_Buchholz

    +++

    Anm.:
    Pups, äh ups, das Bonzenplag will abschaffen, was sie nährt!

    Da das deutsche Proletariat nicht so linksversifft ist, suchen sich die Linken ein neues Proletariat: die Moslems. Taqiyyamäßig machen Moslems beim linken Schmeichelzirkus mit...

  3. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 7. September 2012 19:21
    3

    OT

    ""Ermittlungsverfahren gegen Medizinhistoriker

    Die König Fahad Akademie, das Zentrum des saudischen Wahabismus, hat bei der Staatsanwaltschaft in Marburg (Az.: 2 Js 9777/12) gegen den emeritierten Medizinhistoriker Prof. Dr. Armin Geus (Foto) Anzeige wegen des Verdachts der Volksverhetzung sowie Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen erstattet...""
    http://www.pi-news.net/2012/09/ermittlungsverfahren-gegen-medizinhistoriker/#more-275560

  4. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 7. September 2012 21:20
    4

    Der linksgrün-faschistische Schnüffelstaat von BaWü:

    ""Es stockt einem der Atem: Unter dem Deckmäntelchen des „Kampfes gegen Rechts“ hat das Landeskriminalamt Baden-Württemberg eine Internetseite eingerichtet, die zur Denunziation Andersdenkender aufruft. Gefahndet wird nach angeblichen „Rechtsextremen“ und nach „Vorfällen …, bei denen Menschen aufgrund ihrer Rasse oder Herkunft diskriminiert bzw. ausgegrenzt werden.“ Unwidersprochen hat unser linker Gesinnungsstaat eine infame Schnüffelmaschinerie gegen die eigenen Bürger installiert...""
    http://www.pi-news.net/2012/09/lka-ba-wu-ruft-burger-zur-denunziation-auf/

  5. 5

    Für einen Dhimmi, einen Bückling vor dem islamen Faschismus, ist der Verlust seiner intelektuellen Kritikfähigkeit, sein äußerliches Verhaltensmerkmal. Daran ist der Islambefallene erkennbar. Er ist nicht mehr fähig, seine Infektion mit dieser Geisteskrankheit zu erkennen und hat jegliches Kritikvermögen daran verloren. Er lebt in einer Scheinwelt, wo nur mehr die Worte der Koran Geltung haben.
    Wenigen nur, gelingt mit persönlicher Reife, diese Krankheit zu überwinden.

  6. 6

    Bei der Heidelberger Podiumsdiskussion des Bundes für Geistesfreiheit im März zum Thema "Freiheit der Religionskritik" war überraschenderweise Dietmar Michalke in seinen Beiträgen recht islamkritisch, obwohl er Mitglied bei "Die Linke" ist. Allerdings musste er zugeben, dass der Rest seiner Partei wohl noch nicht so weit sei...

  7. 7

    ".... sondern entsprang dem Herzen eines denkenden Linken, der zeigt, dass es doch noch Linke gibt, die nicht verblendet sind- "

    Wäre ja auch ganz schlimm und es KANN nicht sein, dass dem nicht so ist.

    Ich fürchte nur, es werden nur Vereinzelte sein, die noch selbstständig denken, während der Rest in ihren eingebrannten Schablonen verharrt, so als wären sie sich im Klaren darüber, worum es bei der Kritik überhaupt geht, die an ihnen geübt wird.

    Doch sie wollen es nicht einmal ansatzweise wissen, definieren die Welt neu aus ihrem überheblichen, subjektiven Gesichtsfeld heraus und halten das dann auch noch für objektiv.

    Reine Macht der Gewohnheit, über diese Kritik als die "besseren Menschen" wie selbstverständlich nicht reflektieren zu müssen, wobei allein der Gedanke daran automatisch zur Realität und somit zur Zerstörung des eigenen Selbstbildes führen würde.

    Das ist auch der Grund für die Faktenresistenz und den Herdentrieb, der sie in Sicherheit wiegt.

    Kritik aus den eigenen Reihen ist die effektivste überhaupt und könnte zu einer weiteren Kategorie führen: Positive Auswirkung der Islam- und Linken-Kritik.

    Helmut Krauss trifft den Nagel auf den Kopf.
    autsch..!.

  8. 8

    Ein echter Linker, egal ob Demokrat oder Kommunist, kann doch nicht mit dem Islam poussieren, das paßt nicht!

    Ich sage es schon lange: Die heute unter LINKS auftretenden Politiker und Parteien haben zu 2/3 und mehr alles verraten, was im linken Programm progressiv und passabel war!

    Und der überbordend pervertierte dekadente -die Dummen, Nichtsnutze, Faulenzer, Asozialen, Kriminellen übermäßig umsorgende- Sozialstaat, wofür heute SPD und PDS stehen, ist auch mit dem altlinken Programm unvereinbar!

  9. 9

    "Jungen LINKEN fällt der Widerspruch gar nicht auf!"
    Viel schlimmer ist, daß die „Konservativen“ die krachenden Widersprüche der Linken, nicht tagtäglich der Lächerlichkeit preisgeben.
    Sie könnten wenigsten den Jungen in soweit Nachhilfe erteilen, daß ihre Vorfahren in den 80ern für die ABSCHAFFUNG des Religionsunterrichts gekämpft haben.
    Es wäre im Grunde ganz einfach, mutig, und mit Sprachwitz den ganzen Linken Siff als Realsatire zu entlarven.
    Aber die Union entblödet sich nicht, diese noch links zu überholen.

  10. 10

    "Linke fangen an, aufzuwachen."????
    Ich glaube eher die fangen mit dem Wahlkrampf an.

  11. 11

    Lieber Michael, Du weisst ja, dass ich auch zu dieser seltenen Spezies islamkritischer Linker gehöre. Ich bin froh, dass wir endlich mehr werden.

    Denn ich habe schon mit Robert Spencer darüber diskutiert, dass die islamophilen Linken letzendlich Verräter an der eigenen Sache sind. Robert gab mir völlig recht und er ist bekanntlich ein Konservativer.

    Hier auf unseren islamkritischen Blogs finden sich die richtigen Leute jenseits politischer Unterschiede. Hier trifft sich die wahre Meinungsvielfalt.

  12. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 8. September 2012 12:18
    12

    Der linksversiffte Jürgen Elsässer liebt die Salafistenbrut, auch wenn er anders tut!
    http://juergenelsaesser.wordpress.com/2012/05/13/habt-ihr-keinen-verstand-offener-brief-an-salafisten-und-pro-leute/

    Der Bruder, Yavuz Özoguz, der Bundestagsabgeordneten und stellvertretenden Bundesvorsitzenden der SPD, Aydan Özoguz (Gattin des Innensenators von Hamburg, Michael Neumann) ist kein Engel, wie Elsässer tut! Bei Elsässer darf er auch noch mit seinen Doktortitel angeben.

    ""Am 19. Januar 2004 wurde Yavuz Özoguz vom Amtsgericht Delmenhorst im Zusammenhang mit Veröffentlichungen auf seiner Website wegen Volksverhetzung zu einer Freiheitsstrafe von drei Monaten auf Bewährung verurteilt. Das Verfahren wurde in der Berufung am Landgericht Oldenburg gegen eine Geldauflage von 1000 Euro eingestellt.

    Özoguz publiziert zudem die deutschsprachige Enzyklopädie des Islam. Gefördert wird sie unter anderem von der Kulturabteilung der Botschaft der Islamischen Republik Iran in Berlin.

    Im April 2012 organisierte Özoguz eine Gruppenreise in den Iran, an der unter anderem Jürgen Elsässer, Gerhard Wisnewski, Elias Davidsson und Karl Höffkes teilnahmen und die in einer "Privataudienz beim Staatspräsidenten" Mahmud Ahmadinedschad gipfelte[3].""
    http://de.wikipedia.org/wiki/Yavuz_%C3%96zoguz

  13. 13

    Prof. Dr. Armin Geus,jeder kann seine Meinung sagen.ich sage auch,dass dieser Herr ein Vollidiot ist.Er leidet an perverse selbst-Beherlickeit und aussschweifende verbale und feindliche Aggeresionen gegen die Anderen, nur er hat Recht.Das simultanes Bild,daS er empfindet,angreifend und Denunzierrend..Der Herr leidet eindeutig an arrogantia, superbia=Hochmut--Überheblichkeit..

    Schizophrenie-positiv oder negativ oder Verfolgunbdwahn.

    Keine diese Merkmale waren neimohammed vorhanden.Er hat jede Sure mit seine Aussagen definiert..Wer unter Schizophrenie leidet,wird kaum später bis 23 Jahre später sich daran erinner,was vorher war.Mohammed konnte durch Aussagen den gesamten Koran definieren.Das soll eineer,der krank ist..Wer diese Krankheit hat,weiss nicht mehr was vor eine Woche war..Dieser Herr ist selbst krank.Nein,solchen mikt Geld bezahlten wissenschaftler brauchen wir nicht..

    MM: Ich verstehe kein Wort von dem, was Sie hier schreiben.

  14. 14

    Um wirklich zu verstehen, was heute in Europa vor sich geht, müßten viele Linke ihr gesamtes Welt- und Menschenbild dekonstruieren und neu aufbauen, Das schaffen wohl nur die wenigsten.

    Es ist immerhin schon eine Fortschritt, daß sie nicht vollständig vom Islam eingenommen sind und wie Dhimmies reagieren, sondern kritisch die äußere Erscheinungsform dieser Ideologie hinterfragen. Ich hab mir darüber auch schon so meine Gedanken gemacht, warum viele Linke so aggressiv den Islam unterstützen, ihn gegen Kritik verteidigen und zu Dhimmies werden.

    Dieses irrationale Verhalten muß einen quasi-religiösen Hintergrund haben, der ihnen aber nicht bewußt ist. Ein linker Dhimmi handelt und redet schon genauso wie ein religiöser Fanatiker, ohne überhaupt zu wissen, daß er eigentlich eine religiöse Marionette ist. Wie biersauer schon richtig erkannt hat, gleicht das einer Geisteskrankheit, von der die Befallenen aber nichts wissen. Ein äußerst bizarres und beunruhigendes Phänomen.

  15. 15

    Schön wäre es, wenn die Linken bezüglich des politischen Islam und einer Islamisierung auch in Deutschland aufwachten. Solche Erkenntnis ist aber bestenfalls eine Minderheitenposition innerhalb der Linken.

    Alle Linken die ich kenne, reagieren geradezu hysterisch auf Islamkritik, auch wenn diese mit guten Argumenten untermauert wird. Sofort werden als Reaktion die sogenannten 5 Beweggründe vorgebracht, die Sie hier benennen, etwa, das "wir doch die Bösen sind", "das der Westen wesentlich weniger Religionsfreiheit böte" usw usw.

    Erschreckend ist tatsächlich, wie JEDWEDE Kritik an anderen Kulturen, die ein richtiger Marxist ja tatsächlich betreiben müsste, um dort Unterdrückungszusammenhänge zu erkennen und zu zerstören, als "Rassismus" abgetan wird.

    Da Linke dazu neigen sektenartige Strukturen auszubilden, in denen nur MenschInnen und TransMenschINNen mit der gleichen Meinung akkzeptiert werden und jedwede Meinungsabweichung hart bestraft wird, kann ich nur jedem raten sich aus Kreisen mit linker Meinungshierarchie fernzuhalten. Die soziale Unterstützung die man in solchen Kreisen erfahren kann wird stets mit dem Verzicht auf ein realitätsbezogenes Weltbild erkauft.

    MM. Unterstütze jedes einzelne Ihrer Worte. Exakt so kenne ich die Linken.

  16. 16

    Wenn ein Linker den Koran gelesen hat, aber nicht das Kapital, dann hat er seinen Schriftsteller verwechselt, dann ist er kein Linker sondern ein Islamfaschist. Da kennt er den Karl Marx auch nur vom Hörensagen und es wäre ein gewisser Intellekt für das Kapital notwendig, währendem den Koran versteht jeder Grenzdebile. "Erschlagt sie, wo ihr sie trefft".

  17. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 8. September 2012 21:11
    17

    OT

    ""Prozess nach Wallraff-Recherchen Gericht spricht Brotfabrikanten frei

    06.09.2012, 12:44

    Weiterer Rückschlag für Günter Wallraff: Der Brotfabrikant, der nach den Recherchen des Enthüllungsjournalisten vor Gericht kam, ist freigesprochen worden. Wallraff habe die Zustände "überzeichnet", urteilte der Richter...""
    http://www.sueddeutsche.de/panorama/prozess-nach-wallraff-recherchen-gericht-spricht-brotfabrikanten-frei-1.1460466

    MM: Wallraff erhielt für seine einseitg westen-kritische Enthüllungsberichte jahrelang massive Unterstützung durch den SED-Staat. Er war damit eine Art literarischer Deoppelagent im "kalten Krieg". Dennoch eher: daher) ist er das Lieblingskind der deutschen Linksjournaillie, die ihn regelmäßig zu Talkshows einlädt.

  18. 18

    An Deiner Stelle würde ich Dr. Tan mal zum Seelenklempner schicken, der scheint unter einer schweren Paranoia zu leiden.

  19. 19

    @biersauer Komm.5
    Vor allem hat sich das Wort "krude" als Beschimpfungsfachausdrück, für "gefährliche" Islamkritiker gedacht, in den Gehirnen der auf den Islam eingeschworenen "Weltverbesserer" eingefräst. Es "krudet" aus allen linken Hörigkeitsschichten, der Führer hat gesprochen.

  20. 20

    @Monika:
    Dr.Tan meint lediglich, dass der Autor des Buches "Die Krankheit des Propheten" im Gegensatz zu Mohammed unter Schizophrenie leidet.
    Denn Mohammed konnte jede Sure später noch "definieren", ein Beweis dafür, dass er zurechnungsfähig war.
    Dr. Tan ist ein ganz normaler Moslem also, nicht paranoid.

    Ich habe seinen Beitrag durch den Verständniswolf gedreht und nach mehreren Durchgängen verstanden, was er meint.

    Zum Thema, na ja, etwas abseits:
    Beim Besuch Honeckers unter Kohl demonstrierten die Junge Union sowie die Ex-DDR Bürger gegen Honecker .
    Wo sind diese Demonstranten heute eigentlich abgeblieben?
    Jetzt könnte man sie brauchen, mehr denn je.

  21. 21

    Da gibt es im GRunde keinen Widerspruch. Der Kommentator hat sich ja auch gefragt, warum tun Linke so etwas, was ihrer ganzen Ideologie zuwiderlaufen sollte. Sie tun das, weil ja erst einmal der faschistoide Ausbeuterstaat BRD beseitigt werden muß und eine revolutionäre Situation erst im größten Chaos heranreifen kann. Wenn dann alles in Scherben fällt, denken sie sich, werden sie die Avantgarde sein, die das neue Leben dirigiert. Daß sie sich damit im Irrtum befinden, sind sie nicht in der Lage zu erkennen. Die glauben tatsächlich, die Mohammedaner würden sie so sehen, wie die Linken die Mohammedaner betrachten. Als Bündnispartner und Genossen.Ein tödlicher Irrtum, denn Mohammed war bekanntlich nicht in der Partei.

    MM: Exakt so ist es. Die Linken werden isch am Ende jedoch dort wiederfinden, wo auch die Linken des Iran zu finden waren, die mit Khomeini zusammenarbieteten, um den Schah zu stürzen. Als dieser an die Macht kamen, wurden alle Linken aufgehängt.