Deutsche Steuerzahler bezahlen islamische Polygamie-Ehen

https://encrypted-tbn0.google.com/images?q=tbn:ANd9GcRQyHUvDEcWDYycehpBii3fds-0ra0648XCyXPf7DsOxjFUr1Gr

Vorwort von Michael Mannheimer

Immer häufiger sieht man Muslime mit mehreren Ehe-Frauen in Deutschland. Was wenige wissen: Obwohl Polygamie verboten ist, wird sie vom Staat stillschweigend toleriert und darüber hinaus über Zahlungen deutscher Sozialämter sogar finanziell belohnt. Dem deutschen Steuerzahler scheint die illegale Zweckentfremdung seiner Gelder nicht bewusst zu sein. Auch nicht, dass er durch die staatliche Sozialförderung polygamer Muslimehen vom linken Immigrationskartell indirekt gezwungen wird,  seine eigene Abschaffung zu finanzieren.

Hier gehts zum Artikel:

So funktioniert die Polygamie auf Kosten des deutschen Steuerzahlers im sozialistisch-grün regierten Berlin

Wir wissen es schon seit Langem, nur wenn wir es schreiben, werden wir von den Journalisten und von den Muslimen gleich als "Rechtsextremisten" und "Rassisten" verleumdet. Jetzt aber sagen es auch die Journalisten. Nur bitte beachten, sie versuchen uns immer noch für Dumm zu verkaufen. Sie schreiben, dass die Berliner muslimische Polygamien "auf Staatskosten" finanziert werden.

Aber wer füllt die Staatskasse auf? Etwa Frau Merkel oder Herr Wowereit? Oder es regnet vielleicht aus der Kuppel des schönen Reichstages mit Geld, die dann Staatsgelder heißen?  Es ist kein Staatsgeld, es ist das Geld der deutschen Versicherten!  Das, was früher mal Arbeitslosenversicherung hieß; oder was heute noch Krankenversicherung heißt.

"Die SPD Neukölln wirbelt mal wieder Staub auf: Sie hat Hinweise, dass (nach islamischem Recht verheiratete) Zweit- und Drittfrauen gegenüber dem Sozialamt so tun, als seien sie alleinerziehende Mütter. Und obwohl sie in häuslicher Gemeinschaft mit dem Vater leben, kassieren sie dann als „eigenständige Bedarfsgemeinschaft“ Hartz IV.

Der Sozialstaat dürfe nicht zur wirtschaftlichen Grundlage der Polygamie werden. Neuköllns SPD-Chef Fritz Felgentreu zum KURIER: „Wir haben dazu nur Hinweise von Behördenmitarbeitern, und ich habe keine Patentlösung. Aber wir haben das Gefühl, dass sich hier eine besondere Spielart des Islam auf Kosten des Sozialstaats durchsetzen will.“ Der Bund müsse prüfen, ob und in welchem Umfang das Sozialsystem durch Polygamie missbraucht werde." Quelle: Berliner Kurier

Nun, SPD regiert aber in Neukölln und im gesamten Berlin. Wieso unternimmt der SPD-Innensenator nichts dagegen? Denn das ist der reinste Betrug! Und wieso sorgt der Berliner Senat nicht, dass die Muslimzuwanderer nicht noch Aufwind und Unterstützung für diese Art von Betrug erhalten? Und wieso sagen sie nicht den deutschen Versicherungsnehmern, dass sie deswegen schon bald ihr halbes Lohngehalt für die Krankenversicherung ausgeben müssen, weil die Muslime in Berlin-Neukölln all ihre vier Ehefrauen und ihre 40 Kinder auf die Kosten der dummen Deutschen Krankenversicherten freihalten?

***

Für die auf dieser Seite befindlichen Links gilt: Der Betreiber dieser Seite möchte ausdrücklich betonen, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten hat. Aus diesem Grund distanziert sich der Betreiber dieser Seite ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Internetpräsenz und macht sich deren Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle Links.

Ferner gilt, dass Fremdbeiträge (wie der obige) ausschließlich die Meinung des Autors des betreffenden Fremdbeitrags weidergeben. Dies gilt für alle Fremdbeiträge auf diesem Blog.

Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 11. September 2012 16:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Abschaffung Deutschlands und Europas, Islamisierung durch demografische Zunahme d. Muslime, Kolonialismus des Islam, Kosten für islamische Immigration

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

21 Kommentare

  1. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 11. September 2012 17:23
    1

    PROMISKUITÄT - POLYAMORIE - BIGAMIE - POLYGAMIE

    UNKLARE VERHÄLTNISSE - VIELWEIBEREI

    Was sollen denn die Linken auch sagen? Leben sie doch selber in polyamanten Verhältnissen. Oft ohne den Segen von Staat und Kirche. Und diese polyamanten Linken hätten doch ganz gerne ihre PROMISKUITÄT ebenfalls vom Steuerzahler finanziert. Prominentes Beispiel der "Pirat" Ponader, von Beruf Schmarotzer: Lebenskünstler, bekennender Polyamanter. Ich will mal nicht hoffen, daß er an Kinder geht, schließlich bedeutet POLYAMORIE quer durch Generationen und Geschlechter "lieben", siehe Wikipedia.

    Bundespräsident Wulff, (kath.!), macht es trickreich vor, indem er seine Kebse standesamtlich und evang. kirchlich heiratete, ist er gesetzlich kein BIGAMIST, für die Kath. Kirche sehr wohl, weil er nach ihr immernoch mit der ersten Frau verheiratet ist, sofern jene Ehe auch(!) vorm kath. oder evang. Kirchenaltar, also vor Gott, stattfand.

    Eine andere polyamante Form guckte sich listig der evang. BP Gauck aus:
    Mit der ersten Frau verheiratet, mit der Konkubine offiziell auftreten, ohne staatl. oder kirchlichen Segen. So ist er überhaupt kein Bigamist, weder für Staat, noch in den Augen der Kath. Kirche, sondern für letztere nur ein SÜNDER. Der Ev. Prädikanten-Kirche ist eh alles egal.

    Nach der Kath. Kirche ist also der schlimmere BIGAMIST Wulff!

    Hinzu kommt, daß die BRD die "WILDEN EHEN" oder "Bratkartoffelverhältnisse" verstärkt unter staatl. Schutz stellt, also aufwertet und die Scheidung von echten Ehen erleichtert hat(vom fairen Schuldprinzip zum beliebigen Zerrüttungsprinzp 1977).

    Moslems dürfen zwar in der BRD keine weiteren Frauen standesamtlich heiraten, aber islamisch schon: IMAM-EHE. Wenn sie mehrere Frauen schon bevor ihrer Ankunft in Deutschland hatten, dürfen sie alle "Ehe"-Frauen offiziell anerkannt behalten und auf deutsche Staatsknete durchfüttern lassen; bei Familien-Mitversicherung in der Krankenkasse...

    Es wird sich immer ein Moslem im entsprechenden Islamland finden, der die Papiere rückwirkend stempelt, dank fetten Backschischs.

  2. 2

    Wieso unternimmt...
    ...und wieso sagt...
    ...und wieso sagen...?

    Eine Voraussetzung des Verweilens und Verbleibens an den Pfründen ist ein hinreichend stabiler status quo.
    Diesen gilt es aufrechtzuerhalten bis zu der Zeit, zu der die Schäfchen im Trockenen sind,
    das Altersrefugium gesichert ist.
    "Nach mir die Sintflut und tschüss, gell?"

    Aus ""Politker"-Sicht" bedeutet dies:
    Wozu die Pferde scheu machen?
    Das ist nicht hilfreich.
    Im Gegenteil.

    MM: Auch PI hat das Thema mittlerweile aufgegriffen. Lesenwert auch die Kommentare
    Link: http://www.pi-news.net/2012/09/polygamie-auf-staatskosten/

  3. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 11. September 2012 17:31
    3

    POLYGAMIE IM IRAN

    ""Polygamie, eine Flegelei mit gesetzlicher Erlaubnis

    Von: Marjân Hoseyni
    Übersetzung: ©Fartâb Pârse

    „Ich handle doch nicht gesetzeswidrig oder gegen die Scharia. Ich habe Geld und will mir noch eine andere Frau holen“! Diesen Satz hören unzählige iranische Frauen. Wenn sie es nicht aus dem Munde ihrer Männer hören, dann hören sie es von anderen Männern in der Familie als Scherz oder auch als ernst gemeinte Worte...

    Diese direkten und indirekten gesetzlichen Grundlagen der Polygamie hängen wie ein Damokles Schwert über den Köpfen der iranischen Frauen und sind eine ständige Bedrohung für ihre Psyche...

    Rezâ, ein 60 jähriger Mann, dessen Schwiegersohn eine zweite Frau geheiratet hat, sagt: „Als wir jung waren, gab so was nicht [vor der islamischen Revolution]. Wenn jemand noch eine zweite Frau heiraten wollte, ließ das Gesetz es einfach nicht zu. Erst müsste die erste Frau ihre Billigung dazu äußern, täte sie es nicht und der Mann vermählte sich dann heimlich, gingen er und der âqed [3] beide ins Gefängnis. Jetzt ist aber alles einfach geworden, er (der Schwiegersohn) brachte die zweite Frau zu meiner Tochter nach Hause und sagte, wenn er nicht für meine Tochter aufkommen würde, könne sie ihn dann verklagen. Als ob alles nur mit Geld zu tun hätte“...

    Die 50 jährige Samirâ brach am Grabe ihres Mannes zusammen, als sie eine junge Frau mit zwei kleinen Kindern am Grab sah, die wegen der Erbschaft Ansprüche erhoben hatte...

    Nach iranischen Gesetzen erbt die Frau ein Achtel der beweglichen Reichtümer ihres Mannes und genauso viel von dem Wert der unbeweglichen. Wenn nun der Verstorbene noch eine zweite Frau hätte, müsste dieser Anteil von ein Achtel zwischen beiden Frauen geteilt werden.

    Trotz all der direkten und indirekten Propaganda und der Bemühungen der Gesetzgeber, die Polygamie in der Gesellschaft zu vereinfachen und zu propagieren, findet die Polygamie keine Akzeptanz in den Sitten der iranischen Gesellschaft.

    Alirezâ, der selbst zwei junge Töchter hat, sagt: „Nennen Sie mir einen ehrlichen, ehrenhaften und rational denkenden Mann, der neben seiner ersten Frau noch eine andere geholt hat. Schon gehört: Nur eine Geliebte, nur ein Gott“...""
    http://parseundparse.wordpress.com/2011/12/16/polygamie-eine-flegelei-mit-gesetzlicher-erlaubnis/

  4. 4

    Die Stoßrichtung ist ganz klar!

    Mehr Frauen = mehr Kinder.

    Mehr moslemische Frauen = mehr moslemische Kinder.

    Mehr Kinder = mehr Kindergeld.

    Mehr Kinder für die der deutsche Steuerzahler
    aufkommen muß.

    Darum können sich deutsche Familien wenig Kinder leisten. Sie müssen ja für den Nachwuchs
    der Invasoren arbeiten.

    Wir stehen kurz vor der Übernahme.

    In den Kindergärten und Schulen ist es schon
    gelungen.

    Ich verfluche jeden, der mit der Invasion zu
    tun hat oder hatte.

    Ich kann keinen Nutzen durch die Gastarbeiter
    aus moslemischen Ländern erkennen.

  5. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 11. September 2012 18:36
    5

    Der linke Irrsinn - die Büchse der Pandora ist geöffnet:

    Dadurch, daß die Linken den besonderen Schutz für staatliche und kirchliche Ehen negieren, ja geradezu verurteilen, gleichzeitig für irgendwelche Verhältnisse den staatlichen und kirchlichen Segen fordern, öffenen sie auch anderen Eheforem, wie der Bigamie und Polygamie das Tor.

    Wie kann man, z.B. den Ehewünschen einer Minderheit von Homosexuellen nachkommen, aber gleichzeitig die - noch Minderheit - der islamischen Polygamie auf deutschem Boden eine Absage erteilen?

    Wenn man Homo-"Liebe" legalisiert, wie will man andere "Liebes"-Formen als weniger wert abtun? Wo ist die Grenze, was Ehe sein soll und ist und was nicht sein darf und nicht ist?

    Wer darf an welche Futtertröge unserer Sozialkassen und wer nicht?

    +++

    Die Direktkandidatin der Linkspartei in Berlin Steglitz-Zehlendorf, Franziska Brychcy, sieht in dem »Medienkoffer« keinen unzulässigen Eingriff in die Elternrechte. Die Politikerin, die laut familienschutz.de selbst in einer »langjährigen Partnerschaft mit zwei Männern und vier Kindern lebt«, bezeichnet die, so wörtlich, »systematische Unterdrückung kindlicher Nacktheit und Sexualität als extreme Menschenrechtsverletzung, die den Kindern in unserer Gesellschaft von klein auf angetan werde«. Seelische Verletzung erführen die Kinder in erster Linie »durch die eigenen Eltern, die ihnen von Anfang an verböten, ihr Geschlecht zu berühren oder in einen oder mehrere Menschen verliebt zu sein und ihre Sexualität frei auszuleben«.

    Quelle: Familien-Schutz, 2011

    und hier:

    http://www.medrum.de/content/direktkandidatin-der-linkspartei-ich-lebe-einer-polyamoren-partnerschaft

  6. 6

    U N E R T R Ä G L I C H

  7. 7

    Unverdrossen wird seit dem 11. September 2001 durch deutsche Politik der Islam in Deutschland zementiert. Man fragt sich wie soviel Dummheit möglich sein kann? Am 12.September 2001 sieht man Moslems mit lachenden Gesichtern in Deutschland. Freiheit für die "Ideologie des Satans" in Deutschland durch Deutsche. Verbale und psychische Schikane von Deutschen gegen Deutsche, die den Islam-Koran nicht mehr akzeptieren können, weil sie sich die Mühe gemacht haben diese Ideologie und ihren Gründer genau zu studieren und erkennen müssen, dass die Grenzen des Erträglichen für Menschen mit Verstand schon längst überschritten sind.

  8. 8

    Dazu kommt die Strafrechtsrelevanz, dass Multiehen strafbar sind. Aber nachdem die Morde von der Justiz nur mehr als "Betriebsunfall" der Bereicherer erachtet werden, kann unser Rechtsbestand bald in einem Märchenbuch nachgelesen werden.

  9. 9

    @ist lahm

    Ich schließe mich dem an !

  10. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 12. September 2012 10:24
    10

    WEICHGESPÜLTES ABENDLAND

    DEUTSCHLAND, LAND der sch... IDEEN?

    Der Trick der Sozialisten(wozu auch die CDU gehört), die staatliche Autorität aufzuweichen:

    Der QUOTEN-WAHN

    1.) VERWEIBLICHUNG der Polizei und Armee, damit die meist männlichen Verbrecher, u.a. kriminellen Moslems auch ja keinen Respekt haben.

    2.) ISLAMISIERUNG der Polizei und Armee unter dem Deckmantel der Toleranz und Vielfalt werden Muselmanen bevorzugt eingestellt.

    +++

    ""„Wir brauchen ein Klima der Willkommenskultur in den Unternehmen“, fordert Staatsministerin Maria BÖHMER (CDU). Deutschland sei bunter geworden und das müsse sich auch in den Firmen widerspiegeln. Böhmer gratulierte am Montag dem Verein „Charta der Vielfalt“, der mit dem Preis „Ausgewählter Ort 2012“ der Initiative „DEUTSCHLAND – LAND DER IDEEN“ ausgezeichnet worden ist.

    1300 deutsche Firmen, darunter auch 137 aus Berlin, haben mittlerweile die Charta unterschrieben und sich damit zu mehr Vielfalt im Unternehmen bekannt. Mit der Polizei Berlin, General Electric Germany, der Anwaltskanzlei White & Case LLP und der Beratungsfirma Success Across sind am Montag vier weitere Organisationen dazugekommen.

    Mit ihrer Unterschrift ..., ein Arbeitsumfeld frei von Vorurteilen gegenüber Nationalität, Geschlecht, Religion, sexueller Orientierung oder Weltanschauung zu schaffen.

    „Die Unterzeichnung ist aber nur ein erster Schritt“, sagte Böhmer. „Man muss das auch mit Leben füllen.“ ... Um Vielfalt zu fördern, sagte Berlins Polizeivizepräsidentin Margarete Koppers, bräuchten wir eine Frauenquote. „Am liebsten eine von 50 Prozent.“...

    Hendrik Dahm, der beim Handelskonzern Metro das Diversity Management leitet, meinte,...
    Eine Frauenquote von 50 Prozent,... hält er für überzogen...
    Dahm forderte auch, Vielfalt „ganzheitlich“ zu sehen. ...nicht nur über eine Frauenquote zu diskutieren, sondern zum Beispiel auch über die Integration von Migranten...

    ...Staatsministerin Böhmer. „Unsere Stärke in Deutschland sind doch die Menschen, die sich einbringen wollen.“...""
    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/charta-der-vielfalt-berliner-polizeichefin-will-frauenquote/7117066.html
    (Hervorhebungen von mir)

    O ja, TÜRKEN und andere MUSELMANEN wollen sich und den ISLAM einbringen, Frau BunTesintegrations- und Migrationsministerin BÖHMER, gell!

    Hören wir nur gut zu, was Erdowahn oder Mohammed verkündet(e)!

    DIE KUNST DES ZUHÖRENS! 😉

  11. 11

    Der Mut islamischer Kämpfer erklärt sich

    daraus, dass ein Mann, der mehrere Frauen

    hat, dem Tod furchtlos ins Antlitz sieht.

    Karl Dall
    deutsch. Komiker

  12. 12

    Mit Sicherheit ein in der Geschichte der Menschheit einmaliger und so noch nie dagewesener Vorgang. Das bis ins Mark dekadente Gutmenschenvolk zahlt sich dumm und dämlich, für die Kinder einer fremden Ethnie, und lässt sich zum Dank dafür bei jeder sich bietenden Gelegenheit die subtile Rassismuskeule überbraten.

    Antirassistische Erziehungsmodelle werden entworfen und an Schulen eingeführt ohne zu realisieren, was in Wirklichkeit stattfindet. Nämlich der perfideste Angriff eines seit jeher totalitären islamischen Systems, denn es je gegeben hat. Ein strategischer Eroberungskrieg der auf so vielen Ebenen stattfindet, dass man glatt den Überblick verlieren könnte.

    Das Endziel dieser überaus raffiniert ausgeklügelten Strategie ist nichts anderes als die Errichtung eines Weltkalifats mit einer steinzeitlichen Religion als Quelle der Gesetzgebung.

    Und das alles nur wegen dem dreckigen Dutzend der nationalsozialistischen Barbarei, welches nämlich ursächlich das Fundament bildet, auf dem das völlig verblödete Gutmenschentum so prächtig gedeihen konnte.

  13. 13

    @Brigitte

    Danke. Der ist guuut!

  14. muslimische Armee in Zivil, aber mit Waffenb
    Donnerstag, 13. September 2012 0:11
    14

    In Berlin, heißt es, lebt ein Türke, der eine Ehefrau in Berlin und vier andere in der Tückei hat. Er hat weit über 20 Kinder und jedesmal, wenn eine seiner Frauen in der Türkei schwanger ist, läßt er sie nach Berlin fliegen und dort gebären, so daß das Kind die deutsche Staatsbürgerschaft hat. Krankenkasse, Elterngeld, Kindergeld usw. für die ganze Familie, auch in der Türkei, berappt der deutsche Steuerzahler.
    So läuft die Invasion der türkischen Armee in Zivil im Sauseschritt.

  15. 15

    Das mit der Eroberung Wiens war wohl nix - Wir erinnern uns, vielleicht fällt dann Berlin.

    http://www.hurriyetdailynews.com/the-conquest-of-vienna-failed-perhaps-berlin-will-fall.aspx?pageID=449&nID=29563&NewsCatID=398

    "What distinction was Görmez trying to make from taking a foreign land by force? According to Professor Görmez, what the Turks have done throughout history was not “[occupy] lands or destroy cities and castles,” but was simply “the conquest of the heart.” In other words, the Turks had not occupied, for instance, Constantinople, but had merely “conquered the Byzantine hearts” there. How very romantic!

    (...)"

  16. 16

    Ich habe kein Problem mit der Polygamie, meine Gemeinde erlaubt(e) dies jedoch nur dann, wenn das Bestehen der Gemeinde und seiner Mitglieder in Gefahr war und ist. Wir sind Landwirte, Kaufleute und Handwerker und im Gegensatz zu diesen Schmarotzern verdienen wir unseren Lebensunterhalt und betteln nicht, wir zahlen auch Steuern. Tun die das auch?

    MM: Es ist nicht die Frage, ob Sie oder ich kein Problem mit Polygamie haben. Es geht um den Fakt, dass Polygamie nun mal gesetzlich verboten ist und wir uns alle daran zu halten haben. Wenn sie und ich mit mehreren Frauen verheiratet sein sollten, dann werden wir dafür bestraft - und nicht beloehnt, wie das bei Muslimen hierzulande der Fall ist.

  17. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 14. September 2012 10:29
    17

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2202991/Sharia-marriages-girls-12-religious-courts-subverting-British-law.html
    Immer mehr Kinderbräute in GB
    Islam und Scharia in GB
    Die Bärtigen verschachern ihre kleinen Töchter, siehe auch Fotos

  18. 18

    OT
    Der Papst reist in ein islamisches Land und bittet den Rest der Welt auf die Gefühle der Muslime Rücksicht zu nehmen.
    Die Gefühlswelt der ermordeten Christen erwähnt er nicht mehr, da hier der ewige Frieden durch die korangetreue Einstellung der Koranhörigen eingetreten ist. Entweder er kennt den zerstörerischen Koraninhalt nicht, der keinerlei Rücksicht auf die Gefühlswelt Anders- und Nichtgläubiger nimmt, oder er ist mittlerweile zu der Ansicht gekommen, dass es nur Muslimen zusteht Gefühle zu haben.
    Natürlich kann es auch sein, dass er glaubt, dass nur Muslime ihre Gefühle ausleben dürfen, weil der "Ungläubige" keine Ansichten auszusprechen oder zu zeigen hat - nur was im Koran steht ist "heilig" und wenn es auch nur um die Vernichtung der Juden, Nichtgläuben und Andersgläubigen geht. Und das im 21. Jahrhundert. Unfassbar.

  19. 19

    Es ist eines der abartigsten Gegebenheiten des 21.Jahrhunderts in der aufgeklärten Welt, dass hier Menschen nicht erkennen können und wollen, dass die durch die Koranerziehung unweigerlich resultierende Psychose, die dauerhaft krankhafte seelisch-geistige Störung, die in jahrelanger Erziehungsarbeit erworben und somit unbehandelbar wird auch die Massenpsychose mit absoluter Sicherheit folgert. Wer die Abgrenzung zu seinen Mitmenschen von Kindesbeinen an in solch diktatorischer Form erfährt, die erworbenen Glaubensinhalte verinnerlichen muss ohne Skrupel entwickeln zu dürfen was die Allmachtsbestrebung und die Verhetzung gegenüber Juden, Andergläubigen und Nichtgläubigen betrifft, der erkrankt an einer Psychose, die auf nichts und niemanden Rücksicht nimmt. Daher muss man der EU mit "Hochachtung" für diese korangeprägte Belehrung in Deutschland danken. Die Zeit wird reif für die GDL. Wer will sich der Gewalt des muslimisch psychotischen Mobs aussetzen? Wer angreift, wird in Zukunft mit Verteidigung rechen müssen. Das ist alternativlos.

  20. Bevölkerungsaustausch
    Freitag, 31. Mai 2013 15:01
    20

    Wird nicht durch Harz4 jedem Muselmanen sein eigenes persönliches Freudenhausimperium finanziert? Gezahlt werden alle Kosten: Miete, Speise, Unterhaltung. Es ist noch nicht mal ein Nullsummenspiel, je unterhaltsamer es für die Herren wird, um so mehr Geld (Kindergeld) gibt es abzugreifen. Es braucht noch nicht mal eine häusliche Bedarfsgemeinschaft, erst kann täglich seine Runde machen. Der Staat läßt sich die Bereicherung schon was kosten. Du dumm fi.. gut.

  21. 21

    Die Muslime dürfen sich alles raus nehmen es werden sogar Privatschulen staatlich unterstützt in denen eine stunde Deutsch gelernt wird der Rest wird mit dem Koran verbracht... Ich finde im allgemeinen das hier einfach unsere gekauften Politiker und Medien die eh nur eingeschränkt berichten dürfen kläglich versagt haben.. Ein hoch auf das Grundgesetz und unserer Demokratischen Meinungsfreiheit. Zensur egal wo man hinguckt..... Was soll man als einzelner Bürger noch machen wenn Mann immer als nazi beschimpft wird oder belächelt wird wenn man solche Themen anspricht wir leben in einer verblendeten Welt in der die meisten Menschen Soetwas garnicht erst sehen wollen oder sich gar darüber Gedanken machen, Hauptsache Spaß, Partys und Oberflächlichkeit.... Ich versuche schon seid Jahren die Menschen wach zu rütteln.. Abgereistes Tages stehen wir vor unserer Tür und merken Vieleicht noch das da was falsch gelaufen ist. Ich hoffe nur das es dann noch nicht zu spät ist. Lg. Daniel