Berliner Bürgermeister Buschkowsky spricht Klartext über den Multikulti-Wahnsinn


Muslime in Neukölln

***

Was der Berliner Bürgermeister Buschkowsky (SPD) in seinem neuem, am 21. September erscheinenden Buch “Neukölln ist überall” über den Wahnsinn der Immigrationspolitik zu sagen hat, ist in all seiner Deutlichkeit wohl einmalig innerhalb der Mainstream-Politiker-Szene Deutschlands, wenn nicht Europas. Er bestätigt darin sämtliche Aussagen und Befunde, die wir Islamkritiker längst über die Islamisierung Deutschlands getroffen haben.

Buschkowsky spricht Klartext über die Situation der Immigranten Berlins, über deren Strassengangs, deren Alltagskriminalität und Deutschenhass, über die linken Richter Berlins, die fast durchgängig für Immigranten und gegen Bio-Deutsche, auch gegen Polizisten urteilen, wenn es sich um Delikte handelt, die von Immigranten verursacht wurden. Der vorliegende Auszug des Buches schließt mit Worten, denen nichts hinzuzufügen ist:

Wir erziehen unsere Kinder zur Gewaltlosigkeit. Wir ächten Gewalt in der Begegnung und bringen das unserem Nachwuchs bei. Andere bringen ihren Jungs bei, stark, tapfer und kampfesmutig zu sein. Die Ausgangssituation ist einfach ungleich.”

Buschkowsky spricht in diesem Buch von einer realen Welt hier in Deutschland, in der Immigranten und Anhänger eines gewissen “Religion des Friedens” durch die Supermärkte ziehen, mit Körben voller Waren an der Kasse vorbeigehen und der Kassiererin klarmachen, was ihr passieren wird, sollte sie die Polizei holen.

Er spricht von einer realen Welt, in der testosteronbestückte Besatzer zu fünft nebeneinander über den Bürgersteig oder in der Fußgängerzone gehen – und ihnen  jedermann auszuweichen hat, wenn er nicht mit Prügel rechnen will.

Er spricht von einer Welt hierzulande, in der Kindern und Jugendlichen von islamischen Bestatzen (mein Ausdruck nicht der von Buschkowsky) Wegezoll oder eine Benutzungsgebühr für  das Klettergerüst auf dem öffentlichen Spielplatz abverlangt wird.


  • Wo deutsche Frauen, erkennbar an ihrer “unzüchtigen” Bekleidung, öffentlich gefragt werden, ob sie einen Befruchtungsvorgang wünschen.
    *
  • Wo Busfahrern, die nach einem Fahrschein fragen, mit Cola überschüttet werden.
    *
  • Oder Polizisten, die zu einer Randale unter Ausländern gerufen werden, blitzschnell die Mütze vom Kopf genommen wird und auf Nimmerwiedersehen verschwindet.
    *
  • Wo solche islamischen Besatzer und Herrenmenschen – anders kann man sie nicht mehr beschreiben – uns signalisieren, dass sie für uns und unsere deutsche Kultur nichts als Verachtung übrig haben, und Bio-Deutsche als  Weicheier , Kartoffeln und Nazis schmähen.

Es sind meist die Hilflosen unter den Deutschen – Ältere und die ganz Kleinen – die unter diesem Anti-Deutschen-Mobbing am meisten zu leiden haben von Leuten, die sich nach Deutschland aufgemacht haben, weil sie in ihren Ländern entweder unterdrückt wurden oder wirtschaftlich nicht mehr über die Runde kamen. Heute sind sie die Unterdrücker, leben häufig von Sozialhilfe – arbeiten ist nicht angesagt. Schließlich sind sie ja im Paradies angelangt, auch wenn es das Paradies “Ungläubiger” ist . Aber Allah ist groß und hat das halt auf seine Weise geregelt, zur Freude seiner Gläubigen und zum Schaden an den “Ungläubigen”. Dankbarkeit gegenüber Deutschland? Fehlanzeige. Einordnung in die deutsche Gesellschaft? Fehlanzeige.

Es ist – so Buschkowsky – kein Wunder, dass viele Deutsche nach jahrzehntelangender Erfahrung mit islamischen Kulturbereichern zum Schluss kommen:

Ich mag diese Menschen nicht. Sie wollen mit mir nicht leben, dann will ich es mit ihnen auch nicht.”

Diese aus archaischen Kulturen kommenden Immigranten kennen opft nur das Gestez der Gewalt und das der Sippe: Deutsche Gesetze sind ein Dreck gegenüber den Spielregeln der sippe – und da sie stets in Sippen auftreten, ist ein einzelnder Deutscher vor Gericht nahezu chancenlos gegenüber einem Angreifer aus dem islamischen Kulturkreis: Dieser vermag fast immer eine ganze Schar von Zeugen  seiner Sippe aufzufahren, die genau das Gegenteil dessen bezeugen, was der deutsche Kläger behauptet.

Deutsche sind halt leichte Opfer – das hat sich längst in jenen Kreisen herumgesprochen. Und auch, dass der Staat in Form seines Justizapparats und vieler linker Politiker, meist auf Seiten der Immigranten ist, auch wenn sie eindeutig die Schuldigen gewesen waren.

Paradiesische Zustände eben im “Land des Kriegs”, wie Gebiete “Ungläubiger” im Islam heißen – paradiesischer für Muslime jedenfalls als in irgend einem ihrer eigene Länder. Wie schreibt Buschkowsky doch:

“Wir erziehen unsere Kinder zur Gewaltlosigkeit. Wir ächten Gewalt in der Begegnung und bringen das unserem Nachwuchs bei. Andere bringen ihren Jungs bei, stark, tapfer und kampfesmutig zu sein. Die Ausgangssituation ist einfach ungleich.”

Machen wir damit ein Ende. Für einen Neuanfang Deutschlands. Für die Wiederherstellung von Recht und Ordnung. MM

 

 Lesen Sie mehr dazu in einem Vorab-Auszug auf BILD

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
31 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments