Deutsche Bürgerin: „Bin ausgezogen, weil mir Türken mit einem Killerkommando drohten“

***

"Ich z.B. bin aus meinem Elternhaus ausgezogen, weil die Türken von gegenüber außer tagtäglichem Ärger, mir drohten, ein Killerkomando auf den Hals zu hetzen usw. Mit diesen Menschen ist ein Zusammenleben nicht möglich. Sie sollen dorthin gehen, woher sie kamen. Wir hier haben unsere Freiheit zu verteidigen."

Dieser Kommentar einer Deutschen  zum Artikel “Wollen wir nochmals einen Faschismus verschlafen? ”  (hier auf diesem Blog) zeigt schlaglichtartig das enorme und flächendeckende Bedrohungsszenario deutscher Bürger im Zuge des Hereinholens muslimischer Immigranten. Es zeigt ferner, dass bedrohte Bürger vom linken Immigrationskartell - angeführt von  Politik, Justiz und Medien - vollkommen allein gelassen werden.

Gerichtliche Klagen seitens Deutscher gegen Immigranten sind häufig wirkungslos, da sie von linken Staatsanwälten niedergeschlagen oder die ausländischen Beklagten von linken Richtern freigesprochen werden.

Die Verantwortlichen der verfehlten Immigrationspolitik der letzten Jahrzehnte werden niemals zugeben, welche verheerenden Auswirkungen - nicht nur in punkto Sicherheit - diese mit sich brachte.

***

Tags »

Autor:
Datum: Montag, 24. September 2012 17:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Deutschenhass seitens Immigranten, Migrantenkriminalität, Westliche Unterstützer des Islam

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

11 Kommentare

  1. 1

    Da muß ich mal nachfragen bzgl des tretenden Schülers auf dem Foto, was hat der mit dem Beitrag zu tun ?

    http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.kreiszeitung.de/bilder/2011/04/27/1220298/1704645615-berlin_schlaeger_dpa.9.jpg&imgrefurl=http://www.kreiszeitung.de/nachrichten/deutschland/u-bahn-brutalo-will-sich-opfer-entschuldigen-1220298.html&h=356&w=475&sz=83&tbnid=UkQQ14KzkkFTYM:&tbnh=90&tbnw=120&prev=/search%3Fq%3Dubahn%2Bsch%25C3%25BCler%2B%2BBild%2B%2Bschl%25C3%25A4ger%2Bberlin%26tbm%3Disch%26tbo%3Du&zoom=1&q=ubahn+sch%C3%BCler++Bild++schl%C3%A4ger+berlin&usg=__t6chl45bGVFYfcHscOj83B-MF8I=&docid=6-Zt_ne-Qo2yKM&hl=de&sa=X&ei=RZFgUJfxFofQsga4uIDIDQ&ved=0CE0Q9QEwBg&dur=18

  2. 2

    Etwas ähnliches ist meinen Geschäftspartnern und mir passiert. Wir haben alles verloren und wurden vom System mit Füssen getreten. Hat man ersteinmal alles verloren wird noch hinterher getreten.Mein Geschäftspartner ist Hartz IV und ohne Krankenversicherung, mir geht es kaum besser.

    Näheres:

    http://wertewelt.wordpress.com/eine-seite/

  3. 3

    Da muß ich mal nachfragen bzgl des tretenden Schülers auf dem Foto, was hat der mit dem Beitrag zu tun ?

    Das hat das damit zu tun, daß es die Situation einer heute bedrängten (noch) Minderheit der Deutschen UND die Zukunft der MEHRHEIT der Deutschen zeigt: Deutsche am Boden (am besten 'schwimmend' in ihrem eigenen Blut) und über ihnen tretende 'Migranten'.

    Dass es im Fall des Bildes ein 'Biodeutscher' war spielt absolut keine Rolle - es handelt sich schlicht um einen kulturellen Nachahmungstäter! Ich war von ca. 1976 bis ca. Mitte der Achtziger in der damaligen Jugendzentrums-Szene aktiv (selbstverwaltete Jugendzentren waren damals 'in') - in einer ländlichen Gegend in Hessen - und auch wenn die führenden Leute sich alle vom gemeinsamen Oberstufenbesuch kannten, war das JZ doch ein Anziehungspunkt für alle möglichen Jugendlichen der damaligen Zeit.

    Zu den ständigen Besuchern zählten nicht nur die Gymnasiasten, sondern auch die, die mit dem 9. oder 10. Schuljahr abgegangen waren und jetzt in der Lehre waren. Und da kamen dann eben auch ein paar Ältere ab und an vorbei, die so zur allgemeinen Dorfgemeinschaftsjugend gehörten und mit uns 'Machern' eigentlich keine großen Berührungspunkte hatten - aber ... sie waren eben aus dem Dorf, in dem das JZ stand.

    Kurz und gut: Diese Fraktion war diejenige, die eigentlich am Wochenende immer die Festivitäten in der näheren Umgebung abgraste auf der Suche nach Streß - und den gab es dann eben auch immer. Regelmäßig. Allerdings nicht bei uns - da waren sie nur hin und wieder mal, man unterhielt, soff zusammen, hörte Musik usw.. Die nahmen etwas aus unserer Welt mit (das war damals tatsächliche 'kulturelle Bereicherung', denn wer Herman Hesse war, oder Daisetz Suzuki, Lao Tse oder Dschuang Dse etc. wußten die natürlich nicht. Und normalerweise hättes es sie auch am Ar... interessiert ... aber in dieser speziellen Athmosphäre des damaligen JZ funktionierte dieser Austausch irgendwie.

    Na ja, und Leute wie bekamen eben auch was aus deren Welt und Lebenserfahrung mit ... und dazu gehörten eben auch Schlägereien en masse. A-B-E-R ... ich habe N-I-E, N-I-E, N-I-E von DIESEM Stil einer Schlägerei mitbekommen. Das ... gabs eben einfach nicht. Die kamen einfach nicht auf den Gedanken sowas zu machen, obwohl es mitunter wirklich saftige Schlägereien waren (ich hab ja die Verletzungen teilweise mitbekommen). Aber wie gesagt ... D-A-S war unbekannt! Nicht, daß es 'kulturell verboten' gewesen wäre ... nein, die kamen gar nicht auf den Gedanken sowas zu machen. Das war ... fremd!

    Und deshalb kann ich sagen und sage es eben auch: DAS ... was wir auf dem obigen Foto sehen, gehört zu den 'Segnungen kultureller Bereicherung' - und wie gesagt, daß der Täter hier ein Biodeutscher war (natürlich ein Berliner!) ändert absolut nichts an der Beispielhaftigkeit der obigen Szene bezüglich des Verhältnisses wehrunfähige/wehrunwillige Biodeutsche Diskussions-Überzeugungstäter gegen lustvoll ausgelebte Aggression muslimischer Okkupanten.

    Davon abgesehen: Ich denke, bevor nicht wenigstens 100.000 Biodeutsche in diesem Krieg gefallen sind - und ich bin nicht sicher, ob das überhaupt reicht ... vielleicht muß erst in jeder Familie ein Verlust an Menschenleben zu beklagen sein, bevor die Leute anfangen ihr Wahlverhalten zu ändern - die einzige Möglichkeit, mit der sie relativ zeitnah und verhältnismäßig preiswert größere Veränderungen herbeiführen könnten - und RECHTE Parteien zu wählen, wird sich absolut nichts ändern. Die Katsstrophe ist damit sozusagen programmiert ...

    Es gibt die Nacht und den Tag, es gibt den Ein- und den Ausatem als Grundformen der Polarität. Und das gleiche gilt für die Politik: Leben ist Polarität bzw. der Wechsel der Polaritäten. Wer einen Pol aus dem Leben ausschließen will, nimmt sich das Leben - auch wenn er es vielleicht in Zeitlupe tut und es deswegen überhaupt nicht bemerkt. Demzufolge führt der - erfolgreiche - Versuch den rechten Pol in der Politik radikal von der Gestaltung der Lebensverhältnisse auszuschließen, daß man ihn aus der Steuerungsfähigkeit entläßt ... und ihn sich gleichzeitig auf Umwegen wieder in die eigene Erfahrungswelt hineinholt - nur eben in 'gestürzter, dumm gewordener Form'. Nämlich in der Form, in der er uns heute durch die muslimischen Okkupanten begegnet.

  4. 4

    Wer jahrelang eine Ideologie, die die niedersten Instinkte des Menschen ausbilden, in Deutschland den Aufenthalt gewährt, darf sich nicht wundern wenn sich in Deutschland Gleichgesinnte finden, weil sie sich in ihrer menschenverachtenden Haltung durch die herbeigeführte Existenz der Korangesinnung immer mehr bestätigt fühlen.
    Wer früher mit der Mutter vor dem Schlafengehen in Deutschland "Mein Herz ist rein, darf niemand hinein als das liebe Jesulein" gebetet hat, muss erleben wie unmündigen Kindern und Jugendlichen heute die Vernichtungslehre Koran in Deutschland vermittelt wird und diesen jetzt in diesem Lande ausleben und somit immer mehr Aggressionen bei den sich Ausgelieferten erzeugen. Auch in dieser Hinsicht wird sich die deutsche Gesellschaft spalten.

  5. 5

    @Frans Ganz,
    nun habe ich habe ich den einfachen deutschen "Sinn" verstanden!

    Ich sag mal etwas verkürzt, all das könnte uns in Zukunft erspart bleiben wenn Israel den realen Kampf um die Verteidigung seiner Existenz einleitet!

    Mir scheint alle reden am Thema vorbei, Deutschland hat seine Wehwehchen, andere
    haben richtig Schmerzen und ich wünsche mir endlich ein "Großreinemachen"!

    Mit solchen deutschen Alltagsbeschreibungen kann man Diejenigen die es eigentlich betrifft gar nicht erreichen, weil das Volk bereits multi resident geworden ist!

    Wenn hier noch Jemand an eine friedliche Zukunft glaubt der irrt, wir haben die Vorstufe zum heißen Kriegseintritt schon erreicht!

    In Europa sitzen schon über 50.000.000 mohammedanische Besatzer, die nur auf das Startzeichen aus Mekka zum offenen Kampf warten. Jede Woche werden neue Kasernen gebaut, jeden Tag Menschen vergewaltigt, erschossen und erdolcht.
    In Nord- und Westafrika und dem nahen Osten werden täglich tausende Nicht-Mohammedaner terrorisiert, versklavt, erpresst, beraubt, verjagdt und ermordet.

    Bitte es wird Zeit zur Säuberung von diesem islamischen Drecksgesindel damit es endlich Frieden
    auf dieser Erdkugel gibt!

  6. 6

    Ergänzung!
    Übrigens wenn ich so hart formuliere hat das auch seinen deutschen Sinn, denn ich schreibe als ein mit 25.000 Euro Staatsschulden behafteter Bio Bürger !
    http://www.merkur-online.de/nachrichten/wirtschaft-finanzen/jeder-deutsche-fast-25000-euro-schulden-2501199.html

    Als ein Beschimpfter mit Worten wie, "Schweinefresser“, „deutsche Schlampe“, „Scheiß-Deutsche“ – Beschimpfungen dieser Art gehören längst zum traurigen Alltag in unserem Land.
    Häufig werden solche Beleidigungen im Zusammenhang mit Straftaten geäußert. Bei den Tätern handelt es sich zumeist um Jugendliche „mit Migrationshintergrund“, wie es politisch korrekt so schön heißt.
    http://www.buerger-in-wut.de/kampagnen,1,petition-gegen-deutschfeindliche-beschimpfungen

    Die Zeit der politischen Verarschung möge hoffentlich bald
    vorbei sein, von mir aus könnte es schon Morgen losgehen.

    Sich vorzustellen zukünftig ständig mit einem solchen Steinzeitgesindel sich auseinandersetzen zu müssen
    und dazu noch ihre Mäuler mit Steuergelder zu füttern,
    ist für normale Menschen eine Zumutung und da behaupte ich, lieber gleich Aufräumen als die persönliche Würde ganz zu verlieren!

  7. 7

    Und ja, da war noch der Türke Memet, der wieder nach Deutschland zurückkehren will. Weil wir von diesen dissozialen Persönlichkeiten noch nicht genug im Land haben, arbeitet schon ein emsiger deutscher Anwalt für ihn.

    MM: Hinwies: Memet ist ein Intensivtäter, der in Deutschland bereits als Jugendlicher hunderte von Verbrechen verübt hatte. Bis er ausgewiesen wurde. Jetz will er wieder zurück

  8. 8

    Nachtrag zu Beitrag 7:

    Memet ist ausgewiesen worden, kehrte reumütig zurück, beging weitere Straftaten und flüchtete (!) in die Türkei, um sich der deutschen Strafverfolgung zu entziehen. Der Anwalt bemüht sich jetzt nicht nur um Memets Rückkehr, sondern auch darum, daß seinem Mandanten die offene Strafe erlassen wird.

    Man stelle sich das vor: Dieser Soziopath besitzt die dreiste Unverschämtheit zurückkehren zu wollen - nach all seinen Verbrechen und der Gewißheit hier extrem unbeliebt zu sein -, kann darüber hinaus in der Tat einen Anwalt beauftragen und verfügt somit über reichlich Geldmittel (der Anwalt besucht ihn schließlich auch in der Türkei) und wir alle müssen das ertragen!

    Wenn er irgendwann jemanden umbringt, dann haben wir wieder eine Bestätigung dafür, daß deutsches Leben für deutsche Juristen keinen Wert hat.

    MM: Memet darf nicht zurückkommen. Machen wir das publik wo immer möglich.

  9. 9

    @ B. Woitke
    Sehr richtig!
    Eigene Gedanken (warum wird das immer zensiert oder warum werde ich immer angegriffen wenn ich so etwas schreibe? Hat man vielleicht begonnen zu kapieren, daß man einen Nagel nicht mit Worten in das Holz bekommt? Hhmmm, oder mache ich den Fehler immer etwas vorher zu sagen bevor es passiert oder nötig ist? Stimmt, es wird ja in Deutschland erst dann was in Bewegung gesetzt wenn es zu viele Tote gibt!)
    Gedanken aus.......und weitermachen.

  10. 10

    # B. Woitke

    Ich habe nichts dagegen, wenn Sie Europa vom Islam reinigen wollen. Niemand hat den eingeladen zu kommen, niemand hat den eingeladen zu bleiben.

    Ach ja, und dann vergessen Sie bitte neben den 50 Millionen Muslimen auch nicht die gewollten 50 Millionen Afrikaner, die die EU seit 2008 'für den europäischen Arbeitsmarkt' rekrutiert.

    Ich wundere mich eigentlich, daß die GRÜNiNNEN noch nichts von sich haben hören lassen ... diese armen Menschen, schluchz ... Einsamkeit, Ablehnung, Frustration ... heul, schluchz.
    Wie können wir nur helfen??? FAMILIENZUSAMMENFÜHRUNG!!! Wenn wir also die geplanten 50 Millionen schwarzafrikanischer (Fach-)Arbeiter mit ihren 'Familien' - wohl eher Sippen - 'zusammenführen' (selbstredend entsprechend alimentiert - kein Mensch ist illegal!! 😆 ) - dann haben wir so ungefähr 300 - 500 Millionen Schwarzafrikaner in Europa.

    Was fehlt uns dann noch? Genau - eine entsprechende Menge Asiaten, denn sonst ist das alles doch keine richtig bunte Mischung. Und der BRD-Wahlpöbel wird es selbstredend mit seinem Kreuzchen abnicken. Glauben Sie etwa, ich hätte keine Wut, ich könnte nicht explodieren???

  11. 11

    Ach ja, und dann vergessen Sie bitte neben den 50 Millionen Muslimen auch nicht die gewollten 50 Millionen Afrikaner, die die EU seit 2008 'für den europäischen Arbeitsmarkt' rekrutiert.

    Ich wundere mich eigentlich, daß die GRÜNiNNEN noch nichts von sich haben hören lassen ... diese armen Menschen, schluchz ... Einsamkeit, Ablehnung, Frustration ... heul, schluchz.
    Wie können wir nur helfen??? FAMILIENZUSAMMENFÜHRUNG!!! Wenn wir also die geplanten 50 Millionen schwarzafrikanischer (Fach-)Arbeiter mit ihren 'Familien' - wohl eher Sippen - 'zusammenführen' (selbstredend entsprechend alimentiert - kein Mensch ist illegal!! ) - dann haben wir so ungefähr 300 - 500 Millionen Schwarzafrikaner in Europa.

    +++++++++ Ja, die Schwarzafrikaner generell sind ein zusätzliches Problem. Die bringen natürlich ihre archaische "das-Recht-des-Stärken Mentalität" mit nach Europa. Man sieht das auch an den Afrikanischen-Kopftuch-Frauen: Sehr aggressive Gesichtszüge, sehr dominantes-abweisendes und besitzergreifendes Auftreten.
    Die Verhältnisse eines Landes, basieren immer auf die Wesenszüge der Gesamtheit der Individuen.
    Ja, und diese Züge verschwinden nicht, wenn man diese Menschen nach Europa verfrachtet.
    Im Gegenteil, im Blutrausch des plötzlichen Wohlstandens kommt diese Ellenbogen-Ego-Mentalität so richtig in Wallung.

    Leider versteht ein ungebildeter instinktloser "Gutmensch-Idiot" nicht, das er als Beute auserkoren wurde.