Mohammeds Frauenfeindlichkeit: „Oh ihr Frauen: Ihr seid die Mehrzahl der Höllenbewohner!“

***

Mohammeds Frauenverachtung: "Auch wenn Blut und Eiter aus der Nase des Ehemanns liefen und seine Frau sie mit ihrer Zunge ableckte, wäre sie doch nie in der Lage, alle seine Rechte, die er an ihr besitzt, zu erfüllen."

Alle folgenden Überlieferungen aus: Frauen und die Scharia von Prof. Dr. Christine Schirrmacher, 2. Auflage, Taschenbuchausgabe Juni 2006, Seite 81 und 82:

Der Gesandte Gottes ging einmal zum Gebet ... und traf einige Frauen. Er sagte:

"O ihr Frauen! Gebt Almosen, denn ich habe erkannt, dass die Mehrzahl der Höllenbewohner ihr (Frauen) seid."

Die Frauen fragten:

"Warum ist das der Fall, O Gesandter Gottes?"

Er antwortete:

"Ihr sprecht häufig Verwünschungen aus, und ihr seid undankbar gegen eure Ehemänner. Ich kenne niemand, der von seiner Intelligenz her und seiner Religionsausübung noch unzulänglicher wäre als ihr. Eine Frau kann einen bedächtigen, empfindsamen Mann leicht auf Abwege führen."

Die Frauen fragten:

"O Gesandter Gottes! Warum ist unsere Intelligenz und Religionsausübung so unzulänglich?"

Er antwortete:

"Liegt nicht der Beweis darin, dass das Zeugnis zweier Frauen das eines Mannes aufwiegt?"

Sie bejahten. Er sprach:

"Darin wird euer Mangel an Intelligenz deutlich. Und stimmt es etwa nicht: Eine Frau kann während ihrer Menstruation weder beten noch fasten?"

Die Frauen bejahten. Er fuhr fort:

"Daraus wird eure unzulängliche Religionsausübung sichtbar."

"Auch wenn Blut und Eiter aus der Nase des Ehemanns liefen und seine Frau sie mit ihrer Zunge ableckte, wäre sie doch nie in der Lage, alle seine Rechte, die er an ihr besitzt, zu erfüllen."

"Wenn es einem menschlichen Wesen erlaubt wäre, sich vor einem anderen niederzuwerfen ... hätte ich der Frau befohlen, sich vor ihrem Mann niederzuwerfen, wenn er in sie eindringt, weil Gott seine Gnade über sie walten lässt."

***

Das waren drei Beispiele. Aber selbstverständlich ist auch der Koran keine frauenfreundliche Schrift. Ein Beispiel:

Sure 4,15 ordnet an, Frauen unter Verdacht des Ehebruchs im Haus einzusperren, "bis der Tod sie abberuft oder Gott ihnen einen Ausweg öffnet". Gerade die Praxis, eine Frau, auf die auch nur der leiseste Verdacht einer moralischen Verfehlung fällt, einzusperren, ohne das Gewesene nach Faktenlage zu prüfen, ist ein in islamischen Ländern häufig praktiziertes und gesellschaftlich anerkanntes Verfahren zur Abwendung von Unmoral von der Gesellschaft. Quelle: Ebenda, Seite 44-45

***

Michael Mannheimer

Der Islam und die Kollaboration der Linken mit dieser frauenfeindlichen Pseudoreligion

Auch wenn der Islam immer wieder Muslima aufwarten läasst, die von ihrem "Glück" als Frau sprechen, das sie angeblich im Islam gefunden haben, ändert dieser Umstand (der wohl am besten mit dem Stockholsyndrom erklärbar ist) nichts daran, dass der Islam ist eine zutiefst frauenfeindliche Religion ist.

Er ist darüber hinaus die längsanhaltendste und schlimmste Geschlechterapartheid der Menschheitsgeschichte. Im Namen des Islam wurden vermutlich mehr Frauen versklavt, zu Tode gesteingt, zu Tode gepeitscht oder misshandelt als Muslime in allen Kriegen gegeneinander umgekommen sind.

Im Islam sind Frauen Menschen zweiter Klasse, oft rduziert als Gebär- und sexuelle Befiedigungsmaschinen für ihre Männer. In keiner andern Religion wird das Schlagen ausdrücklich gestattet wie im Islam: In Sure 4:34 erlaubt Allah höchstselbst die Züchtigung "widerspenstiger" Frauen.

Für Mohammed waren Frauen dumm und vorgesehen, später in der Hölle zu schmoren. Da beide Quellen: Koran und die Überlieferungen aus dem Leben Mohammeds (Hadith) die zwei zentralen und ewiggültigen Offenbarungen für Muslime  sind, niemals hinterfragt und niemals geändert werden dürfen, da diese beiden Quellen die wichtigsten Referenzpunkte für die Scharia sind, wird das Elend der islamischen Frauen auf ewig perpetuiert, wenn der Islam nicht zerschlagen wird. Das kann jedoch vermutlich nur von innen heraus, von Muslimen selbst erfolgen.

Bis dahin müssen sich freiheitliche Gesellschaften vom Islam abriegeln. Jede Massenhafte Unterwanderung durch Muslime wird ansonsten füher oder später zur Zerstörung dieser Gesellschaften führen. Sie werden an ihrer Liberalität und ihren eigenen Gesetzen untergehen. Gegen den aggressiven und vitalen Charakter des Islam sind westliche Gesellschaften schutzlos.

Westliche Frauenverbände und linke Parteien müssten die skandalöse und ,massive Unterdrückung islamischer Frauen längst zu ihrer Agenda machen. Denn Ungleichheit  zwischen Geschlechtern ist ein zentrales und ureigenes linkes Thema. Linke und Frauenverbände müssten die skandalösen und täglichen Menschenrechtsverletzungen gegen Musima im Namen Allahs und Mogammeds  aufdecken und auf allen denkbaren Gebieten bekämpfen.

Dass sie nichts dergleichen tun zeigt, dass sie länbgst zu Verrätern ihrer eigenen Sache und zu Kombattanten des Islam geworden sind - und dass beide nicht an der durchsetzung von Menschenrechten, sondern der Erringung der totalen politischen Macht interessiert sind. Linke und islamische Ideologie haben denn auch ihre größten Gmeinsamkeiten in ihrer totalitären staatsauffassung und im Ziel der Erringung der Weltherrschaft.

Was für die Linken die kommunistische Internationale ist - ein kommunsitsicher Weltenstaat mit dem proletaischen Einheitsmenschen, in dem alle Nichtproletarier (Kapitalisten) ausgerottet sind und jede Nationalstaatlichkeit abgeschafft ist  - ist beim Islam die islamische umma: der islamische Weltenstaat (das islamische Weltkalifat) mit dem islamischen Einheitsmenschen, wo andere Religionen ausgerottet sind  und Nationen nicht mehr existieren.

Beide Utopien verbinden Linke so sehr mit dem Islam (und umgekehrt), dass beide Totalitarismen gewisse Grundprinzpien so lange ausblenden, bis ihr Ziel der Weltherrschaft erreicht ist und der Typus bürgerlicher nichtislamischer/nichtlinker Mensch ausgerottet ist.

Danach geht das letzte große Schlachten los: Muslime werden über die gottlosen Linken herfallen wie Piranhas über einen Kadaver. Nichts wird übrigbleiben. Wenn wir nicht noch rechtzeitig gegensteuern.

***

13 Kommentare

  1. 200 Menschen sollen 9/11 vom World Trade Center in den Tod gesprungen sein. Ich fühle die Todesangst dieser verzweifelten Menschen.
    Die Klientel der koranhörigen Talibankäppchen stehen 2001 in Hessen auf der Straße und klopfen sich auf die Schenkel vor überschäumender Freude. Wird mir unvergesslich bleiben. Die unvorstellbare Blödheit einer deutschen Regierung ist nicht mehr in Worte zu fassen, wird mein Misstrauen gegenüber Politikern nie mehr beseitigen - und jetzt: 2012 Islamunterricht in Hessens öffentlichen Schulen?
    DER GRÖßTE TEIL DER ISLAMHÖRIGEN UND DER FANATISCHEN TERRORISTEN SIND SICH IHRER NEKROPHILEN TENDENZ NICHT BEWUßT. (Warum, bedarf ja wohl mittlerweile keiner Frage mehr).
    Erich Fromm schreibt in seinem Buch (DIE SEELE DES MENSCHEN):
    ---Die meisten Menschen sind individuell ausgeprägte Mischungen von nekrophilen und biophilen Orientierungen, und es kommt darauf an, welche der beiden Tendenzen dominiert. Diejenigen, bei denen die nekrophile Orientierung zur Herrschaft gelangt, werden nach und nach die biophile Seite in sich abtöten. Meist sind sie sich ihrer Hinneigung zum Toten gar nicht bewußt, sie verhärten ihr Herz, sie verhalten sich so, dass ihre Liebe zum Toten die logische und vernünftige Reaktion auf das ist, was sie erleben.
    Dagegen erschrecken die, bei denen die Liebe zum Leben noch Oberhand hat, wenn sie merken, wie nahe sie dem Tal "der Todesschatten" sind, und dieses Erschrecken kann sie zu neuem Leben erwecken. DAHER IST ES SEHR WICHTIG, DASS MAN NICHT NUR ERKENNT WIE STARK DIE NEKROPHILE TENDENZ IM MENSCHEN IST, SONDERN AUCH, WIEWEIT ER SICH IHRER BEWUßT IST.
    Sofern er meint, er befinde sich im Land des Lebens, wenn er sich in Wirklichkeit im Land des Todes befindet, ist er dem Leben verloren, weil es für ihn keine Umkehr mehr gibt.---
    Auch Erich Fromm formuliert es ungefähr so: Eine unauflösliche Fixierung an eine Glaubensideologie erzeugt einen Konflikt mit der Unabhängigkeit und Integrität. Ein an Islam und Koran gebundener Mensch besitzt nicht die Freiheit, er selbst zu sein, eine eigene Überzeugung zu haben und eine eigene Verpflichtung einzugehen. Er kann sich nicht der Welt öffnen und kann sie nicht ganz in sich hineinnehmen, er befindet sich stets im Gefängnis seiner rassisch-national-religiösideologischen Islambindung, seiner unauflöslichen Versklavung.
    Und ebenfalls geht daraus hervor, wie außerordentlich fortschritts- und entwicklungsfeindlich dogmatisch-religiöse und weltanschauliche Festlegung und Erstarrung sind.
    Der Islam-Koran ist eine einzige Bestätigungssuche - und wo Bestätigungssuche zum Bedürfnis geworden ist, gibt es auch keine Wahrhaftigkeit mehr. Das Diktat nach Bestätigung im Islam-Koran ist die Triebfeder für die bedingungslose Anpassung ihrer Hörigen.
    KEINE MACHT DEM ISLAM.

  2. Das größte Verbrechen des 21.Jahrhunderts ist die nicht gestoppte Islamisierung der demokratischen Staaten in Europa.
    Die Verantwortlichen für die Islamisierung Deutschlands sind entweder Mulsime oder zum Islam-Koran konvertierte Deutsche, oder wie es bei http://www.pi-news.net/ ein Kommentar zum Artikel von Bettina Rohl (Verirrsinnung-durch Egalismus..) sehr treffend vermutet - Drogengeschädigte.
    Bei http://www.islaminstitut.de/ ist nochmals sehr schön nachzulesen was eine Fatwa ist. Wenn man sich das überlegt, dass das jahrelang hier unmündigen Kindern und Jugendlichen beigebracht wurde und wird, unter der Absegnung einer deutschen Regierung, dann bekommt man Blutdruckprobleme. Wenn man sich dann noch mit der Scharia beschäftigt, dann sind Beruhigungspillen fällig. Und wer dann für die Einführung dieses mörderischen Schwachsinns in Deutschland verantwortlich zeichnet, dem helfen nur noch Drogen, um die letzten geistigen Aktivitäten zu verhindern. Also soviel politische Verantwortungslosigkeit habe ich nach dem 2.Weltkrieg nicht mehr für möglich gehalten, da hört man im sprichwörtlichen Sinne das Gelächter des Satans.

  3. Spätestens dann,wenn die Mohammedaner Mehrheiten in den Gemeinden und auf Länderebene erreichen, werden beide Seiten um die Macht kämpfen, dann ist es vorbei mit Freundschaft und Multikulti, man weiss jetzt schon wer verlieren wird.
    Keine schöne Zukunft für Europäische Frauen, für Schwule und sonstige Abartige,für Pfaffen die sich in perfider Weise mit den Arschhochbetern in ein Bett legen, sie Alle werden ihr Fett abkriegen, hoffentlich sind auch ein paar Politiker dran, solche die es nicht rechtzeitig schaffen sich ins Ausland abzusetzen.

  4. "Zahn um Zahn" soll heissen Gleiches mit Gleichem vergelten...warum auch nicht in Deutschland bei Gewalt gegen Deutsche?

    "Tod durch den Strang - so lautet das Urteil gegen 14 Männer, die der vorsitzende Richter als militante Islamisten bezeichnete. Angeklagt waren sie wegen eines Angriffs auf eine Polizeiwache in Arish, der wichtigsten Stadt auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel, im Sommer des vergangenen Jahres. Sieben Menschen waren dabei umgekommen..."

    Mehr hier...
    http://www.tagesschau.de/ausland/aegypten-islamisten102.html

  5. @ thor Montag, 24. September 2012 18:32 Komm.4

    Unsere Politker hauen nicht ab, sie werden massenweise konvertieren.

  6. @Mitleser Komm.5
    Wie man in den Gesichtern der abgebildeten Mörder lesen kann, ist von koranverherrlichender freudiger Überheblichkeit eines jungen Menschen, der verhaltenen und sich der absoluten Belobigung der Mordtat nicht ganz sicheren jungen Menschen, der trotzig verstockten und verhärmten Haltung eines jungen Menschen bis zur fanatisch desinteressierten und sich der Rechtmäßigkeit seiner korangeprägten Tat bewußten Haltung eines jungen Menschen, alles vertreten! JUNGE MENSCHEN, mit einer Lebenseinstellung, die nur auf den Koran und seine Allmachtserhaltung ausgerichtet ist, die mit Gewalt und Mord zu erhalten ist. Zwei halten den Koran hoch: hier ist meine Bestätigung - es ist legitim Christen und Ungläubige zu töten. Es ist legitim deren Leben, wo auch immer sie sich aufhalten, zu zerstören, in welcher Form auch immer.
    Die Deutschen müssen den Regierungsverantwortlichen dankbar sein, dass soviel Verantwortungsbewußtsein in Deutschland wachsen darf. Es graust einen. Wenn der Koran in Deutschland nicht verboten wird, bekommen wir die Verhältnisse, die sich mittlerweile koranbedingt auf der ganzen Welt ausbreiten.
    Wer seine Kinder in diesem Sinne in Deutschland erzieht, hat das Land zu verlassen. Wer fördert den Verbleib und die weitere Einwanderung der Koranhörigen seit Jahren? Wer bekennt sich offen dazu? Unsere Regierung. Und da hat man dann ganz "Oben" für das deutsche Volk die Aussage, dass man vermutet, dass es Gründe gibt, eine Videoaussage, die Psychopathen reizen könnte, zu verbieten - aber die Koranlehre lebe hoch.
    Wir verkaufen unsere Seele, unsere Freiheit, unser vertrauensvolle Miteinander an erpressungssüchtige Psychopathen und ihre Förderer.

    MM: Verehrte Kommentatorin. Ich möchte mich an diesr Stelle für Ihre unermüdlichen Kommentare bedanken, in denen sie sich stets für die europäischen Menschenrechte und die Freiheit Europas einsetzen.

  7. @MM
    Danke.
    Heute http://www.br.de/ Münchner Runde (Kommt die Gewalt auch zu uns?)
    Dass sie schon Jahre im Land ist, war dadurch natürlich kein Thema mehr. Ja, und Herr Peter Scholl-Latour, mit Sicherheit Korankenner, Schariakenner, Fatwakenner, sieht die Würde der Muslime durch ein Spottvideo über eine Glaubensverirrung verletzt - und Herr Friedrich spricht von würdevollen Menschen mit Reaktionen, die für andere d.h. Deutsche und ihre Einrichtungen z.B.Polizisten aufgrund solcher Meinungskundgebungen sarkastischer Art sicherheitsrelevant werden können. Eine Muslimin spricht aus, dass muslimische Verbände kein Aufführungsverbot des Videos fordern sollten - eine Glaubensideologie fordert mittlerweile, und wenn sie das nicht tut, muss der Deutsche dankbar sein. Statt ein deutscher Innennminister äußert, dass die gesetzlichen Regelungen in deutscher Hand bleiben, verzichtet eine Muslimin auf Forderungen, um nicht in die Opferrolle gedrängt zu werden. Das alles ist nicht mehr Deutschland, das ist fremdbestimmte Verblödung. Und so geht es mittlerweile in fast jedem Fernsehkanal zur "Sache". Wir werden dem Deutschen beibringen, was er vom Islam-Koran zu halten hat. Das wiederholen wir so oft, bis es jeder geschluckt hat. Man erkennt seine Heimat nicht mehr. Es gibt mittlerweile keine islamfreie Zone mehr in Deutschland. Fernsehen, Rundfunk, Industrie, sämtliche Medien sind islamisch durchsetzt. Und eine in Deutschland lebende Muslimin spricht aus: "Der Westen hat jahrzehntelang mit den Diktaturen in den jetzt von Gewaltausbrüchen beherrschten Ländern kontaktiert". Von was diese Länder ohne westliche Geschäftsbeziehungen gelebt hätten, fragt sie sich offensichtlich nicht. Und eins ist sicher, den Koran und seinen Inhalt werden die meisten Menschen in diesen Ländern nicht vergessen, der wird sie weiterhin friedlich stimmen.
    Unsere Staatssicherheit ist mittlerweile durch die Einwanderung dieser Glaubensverirrung und ihrer Anhänger gefährdet. Und Herr Friedrich weiß sehr genau, dass nichts und niemand diese Koranerziehung und ihre Folgen verhindert - nur mit absoluter Unterordnung und Unterwürfigkeit dieser Koranhörigen gegenüber mag deren von Hybris und Hochmut geprägte Gemütsverfassung vielleicht noch für kurze Zeit zu besänftigen sein.
    Zur Beschneidungsfrage stellt die Bundesregierung mittlerweile fest, dass zwar der Akt der Beschneidung eine Körperverletzung darstellt, aber bei fachgerechter medizinischer Durchführung und elterlicher Einwilligung in Deutschland durchzuführen ist.
    Das Tierschutzgesetz ist seit längerem moslemgerecht gebeugt. Auch wenn es wahrscheinlich nicht mehr viel hilft, Widerstand zeigen, wo es nur irgendwie möglich ist. Wenn man sich vorstellt, dass in einer Demokratie mittlerweile die größte Partei die der Nichtwähler ist, dann sollte man sehr nachdenklich werden. Man hofft halt diese Menschen durch Aufklärung zu erreichen und schreibt sich die Finger wund. Aber ich befürchte, es ist jener Teil der Bevölkerung, der sich auch vor und während dem 3.Reich einer Ideologie ausgeliefert hat. Auch dadurch hat die Islamisierung dieses Ausmaß erreichen können. Und da bleibt nur noch Widerstand.

  8. Abu Huraira (Ra) berichtet, der Prophet (S) habe gesagt: Wenn ein Mann seine Frau auffordert, zu ihm ins Bett zu kommen, sie sich aber weigert, so werden die Engel sie bis zum Morgengrauen verfluchen!

    'Abdullah Ibn 'Umar (Ra) berichtet, der Gesandte Gottes (S) habe gesagt: Unheil kann durch die Frau, das Haus und das Pferd heraufbeschworen werden.

    Quelle: Sahih al-Buhari. Nachrichten von Taten und Aussprüchen des Propheten Muhammad, Dieter Ferchl, 1991 Philipp Reclam jun. GmbH & Co., Stuttgart, Seite 358 und 334

  9. Wie oft diese Kinderschänder in Europa sogar Kinderbräute heiraten, weiß keiner genau!
    ISLAM – EIN PERVERSER MÖRDERISCHER GLAUBE MIT EINEM VERBRECHER, MOHAMMED, ALS VORBILD.

    “”Zwangsverheiratete stirbt im Jemen bei Geburt ihres Babys

    Ein im Jemen zwangsverheiratetes zwölfjähriges Mädchen ist bei der Geburt seines Babys gestorben. Wie die jemenitische Kinderschutzorganisation Sijadsch mitteilte, erlitt Fausia Abdallah am Freitag bei der Totgeburt ihres Kindes in einem saudiarabischen Krankenhaus schwere Blutungen, die sich nicht mehr stoppen ließen. Laut Sijadsch wurde die Kleine im Alter von elf Jahren von ihren völlig mittellosen Eltern aus der Schule geholt und zur Ehe gezwungen, mit zwölf Jahren wurde sie dann schwanger…”"
    http://www.n24.de/news/newsitem_5422345.html

  10. @Benjamin Sanchez Komm.9
    Da könnte der Abu bumsdings und sein Prophet unter Umständen Recht haben, wenn ich an bestimmte Frauen in hohen Ämtern in Deutschland denke, dann wird Unheil heraufbeschworen. Man könnte auch sonst noch was zum Fluch der Engel bis zum Morgengrauen sagen, aber man lässt es lieber.

Kommentare sind deaktiviert.