Fundstelle des Tages: Wie Mohammed Frauen bedroht

***

Abu Huraira (Ra) berichtet, der Prophet (S) habe gesagt:

"Wenn ein Mann seine Frau auffordert, zu ihm ins Bett zu kommen, sie sich aber weigert, so werden die Engel sie bis zum Morgengrauen verfluchen!"

Abdullah Ibn 'Umar (Ra) berichtet, der Gesandte Gottes (S) habe gesagt: Unheil kann durch die Frau, das Haus und das Pferd heraufbeschworen werden.

Quelle: Sahih al-Buhari. Nachrichten von Taten und Aussprüchen des Propheten Muhammad, Dieter Ferchl, 1991 Philipp Reclam jun. GmbH & Co., Stuttgart, Seite 358 und 334

***

Weiterführende Links:

Mohammeds Frauenfeindlichkeit: “Oh ihr Frauen: Ihr seid die Mehrzahl der Höllenbewohner!”

Fatwa über die Frage, ab welcher Entfernung ein Gebet im Islam ungültig wird, wenn ein Esel, eine Frau oder ein schwarzer Hund an einem betenden Mann vorüber geht

Fatwa über die Sex-Pflicht der Ehefrau

Fatwa zu der Frage der Art und Weise, wie eine Frau geschlagen werden darf

Islam und weibliche Genitalverstümmelung7

Fatwa über die Mädchenbeschneidung

War Mohammed pädophil? Eine Antwort vom Zentralrat der Ex-Muslime

Fatwa zur Frage, wie alt Aischa war, als Muhammad sie heiratete

Fundstelle des Tages: “Mohammed tötete mit seinen eigenen gesegneten Händen”

Der Prophet des Islam war ein brutaler Mörder

Mohammed als Vorbild: Islam erlaubt Sex mit Toten

***

Tags »

Autor:
Datum: Montag, 1. Oktober 2012 16:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Frauen und Islam, Fundstellen des Tages, Gewalt gegen Frauen im Islam, Mohammeds Psychopathologie, Mohammeds Verbrechen

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

4 Kommentare

  1. Bernhard von Klärwo
    Montag, 1. Oktober 2012 16:41
    1

    "Wenn ein Mann seine Frau auffordert, zu ihm ins Bett zu kommen, sie sich aber weigert, so werden die Engel sie bis zum Morgengrauen verfluchen!" s.o.

    Seit wann fluchen/verfluchen Engel???

    Fluchende/verfluchende Engel gibt es nur im Islam! Es müssen Teufel sein, die der Verbrecher Mohammed als Engel ausgab.

    Arbeiten diese "Engel" eigenmächtig? Wer gab ihnen das Recht jmd. zu verfluchen? Das kann nur Allah gewesen sein, er ist der Satan und Mohammed sein Zerberus bzw. umgekehrt. So ganz genau, wer wem die Suren flüsterte, wußte der Massenmörder Mohammed nie: war es der Teufel, Allah, Luzifer(Dschibril/Jjibril) oder gar er selber?

    Wenn Mohammed von seinen Einbildungen wiedermal verwirrt war, rannte der Erbschleicher heim zur stinkreichen Mutti, äh Gattin Chadischa und ließ sich trösten.

  2. 2

    Pakistan-Faisalabad: 60 Jähriger Musel, vergewaltigt 10 Jähriges christliches Mädchen!
    http://www.asianews.it/notizie-it/Faisalabad:-16enne-cristiana-violentata-%28a-turno-e-per-ore%29-da-giovani-musulmani-25928.html

    für die ersten fünf Monaten des Jahres 2012 Übergriffe gegen Christen;
    davon mindestens 40 Sexuelle: In der Provinz Faisalabad wurden 122 Fälle von Verletzungen registriert
    14 Morde, 22 Entführungen, 14 Körperstrafen, Zwangsehen 6
    und 13 starben aus Mangel an medizinischer Grundversorgung.
    Stellt euch mal vor, so etwas würde in Europa mit Muslime passieren, dann wäre ja alles Nazis!
    Weil so ist man auch mit den Juden in Europa umgegangen!!
    Das ist nur eine Provinz (Faisalabad) von glaube ich 32.
    Dann kann man schon mal hochrechnen!!

  3. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 2. Oktober 2012 0:19
    3

    Urteil in Hamburg Lebenslange Haftstrafe wegen Mordes an "Zweitfrau"

    ""28.09.2012, 14:38

    Bei der Hochzeit ihrer Schwester wird eine 23-Jährige überfallen und von ihrem Ex-Partner(Nach afghanischem Recht verheiratet!) getötet. Jetzt, 16 Jahre später, hat das Landgericht Hamburg den Mann zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Nach Überzeugung des Gerichts hat er aus Wut auf seine "Zweitfrau" gehandelt...

    Nach Überzeugung des Gerichtes fasste der Angeklagte bereits einen Tag vor der Tat den Entschluss, seine "Zweitfrau" aus Rache und Wut zu töten. "Er fühlte sich in seiner Ehre verletzt", sagte der Richter. Das Mordmerkmal der Heimtücke sei erfüllt. "Das Opfer war arg- und wehrlos." Der Mann sei schuldfähig. "Es liegen keine psychiatrischen Auffälligkeiten vor", sagte der Richter...""
    http://www.sueddeutsche.de/panorama/urteil-in-hamburg-lebenslange-haftstrafe-wegen-mordes-an-zweitfrau-1.1481740

    Die Verteidigung, sie hatte auf Totschlag plädiert, will in Revision gehen.

    Wenn der Mann also in Afghanistan schon beide Frauen hatte, bevor er hier zum ersten Mal einreiste, dann wird die Ehe auch in Deutschland anerkannt.

  4. 4

    Lieber Abu dingsdabumsda: Den Edlen kannst du belügen, doch du kannst aus ihm keinen Narren machen!
    Konfuzius