Schon wieder! Nigerianer schlägt zwei Polizisten im Dortmunder Sozialamt dienstunfähig

Schon wieder:

Hausfriedensbruch im Sozialamt - zwei Polizeibeamte nach Widerstand durch Nigerianer dienstunfähig

DORTMUND, 01. Oktober 2012

Zu heftigem Widerstand gegen zwei Polizeibeamte kam es am heutigen Montagmorgen gegen 09.40 Uhr im Dortmunder Sozialamt an der Hansastraße. Ein 42-jähriger Mann randalierte vorgestern - am Morgen des 1.Oktober - im Sozialamt und schlug auf die  herbeigerufenen Polizeibeamten (eine 26-jährige Polizistin und ihren 25 Jahre alten Kollegen) derart ein, dass beide  Polizisten dienstunfähig sind.

Vorausgegangen war ein Hausfriedensbruch im Sozialamt durch einen 42-jährigen Nigerianer, der trotz mehrfacher Aufforderung das Amt nicht verlassen wollte, so dass die Polizei zu Hilfe gerufen wurde.

Die eintreffenden Beamten der Polizeiinspektion 1 mussten den Mann mehrfach auffordern, den Raum des Sachbearbeiters und das Amt zu verlassen. Dieser Aufforderung kam der 42-Jährige nur zögerlich und unter lautstarkem Protest nach. Zudem fing er an, die Beamten zu beleidigen. Als er daraufhin seinen Ausweis vorzeigen sollte, begann der Mann zu randalieren und gezielt nach den eingesetzten Polizeikräften zu schlagen. Durch seine heftige Gegenwehr gelang es der Streife zunächst nicht, den Mann zu bändigen. Stattdessen wurden die Angriffe des Mannes immer gewalttätiger, so dass zur Abwehr der Angriffe mehrfach gezielt Reizgas gegen den Randalierer eingesetzt wurde, welches jedoch die erhoffte Wirkung nicht zeigte.

Erst nach mehreren Versuchen und dank der Mithilfe eines Bürgers konnte der 42-Jährige zu Boden gebracht und gefesselt werden. Der Mann wurde ins Gewahrsam gebracht. Bei der Überprüfung seiner Person wurde bekannt, dass er bereits mehrfach in der Vergangenheit als gewalttätig aufgefallen war und über mehrere Aliaspersonalien verfügt.

Erst durch die Mithilfe eines Zeugen konnte der 42-Jährige überwältigt werden. Er ist in der Vergangenheit offenbar schon mehrfach durch Gewalttaten aufgefallen. Außerdem nutzt der Nigerianer auch falsche Identitäten.

Quellen:
http://www.radio912.de/infos/dortmund/nachrichten/art749,511941
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4971/2335972/pol-do-hausfriedensbruch-im-sozialamt-zwei-polizeibeamte-nach-widerstand-dienstunfaehig

Diese Zeitungen verheimlichen die Herkunft des Schlägers:

 

Derwesten.de, welt.de, wn.de (Westfälische Nachrichten), ruhrnachrichten.de, ivz-online.de (Ibbenbürener Volkszeitung).

Andere Zeitungen berichten gar nicht. Alles voll über den Tod Dirk Bachs.

Hinweis für meine Leser: Sollten Sie feststellen, dass Ihre Tageszeitung (im Großraum Dortmund) diesen Vorfall ebenfalls verschweigt, dann können sie dies hier in einem Kommentar gerne mitteilen. Wir müssen die Informationsblockade der Mainstream-Medien brechen.

+++

Schon im Mai gab es Randale auf Bocholter Sozialamt

28.Mai.2012: Mann randaliert im Sozialamt. Polizei muss eingreifen
Bocholt - Aus Sicherheitsgründen macht das Bocholter Sozialamt die Schotten dicht. Niemand soll es mehr unkontrolliert betreten können. „Wir müssen unsere Mitarbeiter schützen“, sagt Fachbereichsleiter Jürgen Beese. Auslöser ist ein junger Mann, der vorige Woche im Sozialamt randaliert hat..."" (Bocholter-Borkener Volksblatt)
http://www.bbv-net.de/lokales/bocholt_artikel,-Mann-randaliert-im-Sozialamt-_arid,85907.html

***

 Weiterführende Links:

 

 

 

12 Kommentare

  1. Irgendjemand muss doch Denen gesagt haben, daß
    wir uns alles gefallen lassen.

    Um janicht als Rassisten zu gelten.

    Diese Vorgehensweise spricht sich herum.

    Warum sollten die sich anders benehmen?

  2. Welche Ausbildung geniessen eigentlich unsere Polizisten das sie so fertig gemacht werden?

    MM: Eine zivilisierte Ausbildung. In einer solchen geht man nicht davon aus, dass man es mit solchen Menschen zu tun hat. In dne USA, der Türkei, Russland und den meisten anderen Ländern hätten Polizisten diesen Mann wohl sofort erschossen.

  3. OT

    Welchen Klassenkampf mit welchen Klassen?

    Die arbeitende Klasse Deutschlands hat keine Zeit für solche kommunistischen Spirenzchen*.

    Bei dem gespenstischen Auflauf gegen das wiedervereinigte Deutschland waren etwa 300 extreme Linke unterwegs, die den “Volkstod” und den “Volksverrat” lieben, “Nieder mit Großdeutschland” fordern, die KPD wiedergründen wollen und mit FDJ-Fähnchen DDR-Nostalgie betreiben. Um dieses Gruselkabinett gewaltfrei halten zu können, waren im direkten Umfeld mindestens ebenso viele Polizeibeamte wie Demonstranten im Einsatz.

    http://www.pi-news.net/2012/10/deutschland-ist-scheise-wir-sind-die-beweise/#comment-1957073

    Daher buhlen die Linken mit den faulen Muselmanen, die den ganzen Tag im Sozialen Netz herumgammeln. Die Muselmanen sind der Linken neues "Proletariat", denn das deutsche liebt sehr wohl Demokratie und Kapitalismus!

    *Spirenzchen:
    http://www.duden.de/rechtschreibung/Sperenzchen

    Das gleiche Antifa-Gesochse schrie neulich in Berlin gegen den "Marsch fürs Leben" an: "Nie wieder Deutschland!" und "Deutschland stirbt aus, da klatschen wir Applaus!"
    Ebenfalls die Antifa stachelte mit ihren Lieblingsmoslems, den Kurden, die schweren Krawalle jüngst in Mannheim an.

  4. Eine gute Lösung wäre!

    Wir schließen sämtliche Wohlfahrtsstellen für
    eine Woche.

    Die Grbäude werden vom Militär bewacht.

    Sämtliche Konten der Sozialschmarotzer werden
    für einige Tage blockiert.

    Natürlich muss dann ein massiver Schutz vor
    Einkaufs - Centern, Tankstellen usw. sein.

    Sämtliche Bahnverbindungen nur noch gegen
    Barzahlung.

    Ich bin überzeugt, daß wir ganz schnell die
    Zustände haben, die manche wollen.

    Und dann schauen wir mal weiter.

  5. aber Herr Herzog, beim besten Willen, das sind doch Träumereien. Bei Ihrer Phantasie könnten Sie sich vielleicht öffentlichkeitswirksame Aktionen überlegen, die hilfreicher sind.
    Machen Sie doch einen Vorschlag, Ihnen fällt da sicher was ein.

    Gegen die Gesinnungsmacht haben ein paar wenige aufrechte Leute keine Chance.
    Die Verhältnisse könnten auch so aussehen:

    10% lesen PI, Kyberline, Mannheimer etc.
    30% schlafen oder wollen sich nicht damit befassen
    60% sind Linke.

  6. @MM bezogen auf "Presseverheimlichung":

    Sehr Krass (und Besorgniserregend)!

    Ich habe mir den Bericht auf derwesten.de durchgelesen und festgestellt, daß der Polizeibericht
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4971/2335972/pol-do-hausfriedensbruch-im-sozialamt-zwei-polizeibeamte-nach-widerstand-dienstunfaehig
    fast 1 zu 1 kopiert wurde - mit Ausnahme der Nationalität des Täters.

    In einem Drei- oder Vierzeiler fände ich es noch vertretbar auf solche Deteils zu verzichten, aber bei so einem umpfangreichen Artikel grenzt das an einen Medienskandal!

    Danke für die Recherche

  7. @ MM
    Eine Ausbildung in der "diese Gefahr" sich soetwas erlauben kann und der Schutz der Bevölkerung in die Hände von 50 Kg schweren/leichten Frauen gelegt wird!?
    Hier hat wohl der zivilisierte Selbstschutz nicht funktioniert wie bei den 11 PolizistInnen letztes Jahr oder war es 2010, die ein Türke fertig gemacht hat, der einer Frau/Polizistin das Pfefferspray entwendet hatte.
    Wie will ich zivilisiertes Verhalten bei solchen "Wesen" vorraussetzen wo es nicht möglich ist, warum auch immer.
    Wozu brauche ich dann eine Polizei wenn ich nicht mit Tätern rechnen soll.
    Oder ist nur der Deutsche der/ein Täter und der kuscht ja schon wenn er nur die Uniform sieht? Also wozu Selbstverteidigung?
    Deshalb auch Polizisten die einem ernsten Angriff nichts entgegen zu setzen haben (50 Kg).
    Ehrlich, mir fehlen die Worte und das auch noch in richtiger Reihenfolge.
    Wie überheblich ist das zu glauben es gäbe nichts anderes wie unsereins?
    Obwohl, sind wir denn wirklich so zivilisiert um nicht zu erkennen was da draussen eigentlich vor sich geht?
    Ich weiß wirklich nicht was mit ihnen passiert ist so zu antworten.
    In den USA, der Türkei, Russland und den meisten anderen Ländern wäre soetwas als Polizei nicht auf der Straße und "der Gegner", wenn er denn zuschlagen würde, ein ganz anderes Kaliber.
    Unser Schläger hier würde sich in den z.B. USA benehmen oder schnell verkriechen.

    MM: Ich denke, Sie haben ,mich missverstanden. Ich bin voll auf Ihrer Linie.

  8. @ MM

    Ich denke das auch, ich wüßte sonst keinen der sich mehr wie Sie für die Aufklärung einsetzt!

  9. Hallo Herr Mannheimer

    Ich habe heute erst ihre Gegendarstellung gelesen und muß zugeben das es nur ein Missverständnis war, auch war ich an jenem Tag unter Stress und "neben der Spur".
    Entschuldigung!

    MM: Kann jedem passieren. Kein Problem.

Kommentare sind deaktiviert.