Entlarvend: Linke fordern Verständnis für Islamismus


Islamisierung: Die Beweise für die Kollaboration der Linken mit dem Islam sind erdrückend

***

Österreichische Linke: “Es ist völlig verfehlt, wenn man jede islamistische Gruppierung als rückwärtsgewandt oder reaktionär aburteilt.

(Zitat oben in: Österreichisches Blatt “Linkswende – Sozialismus von unten“, Oktoberausgabe 2012)

Wehe, wenn sie losgelassen… Wie dumm und gefährlich die Neu-Linken sind, sieht man an ihrer Unfähigkeit, Gut von Böse zu unterscheiden und ihrem Hang, sich mit dem Bösen zu verbinden.

Österreichs Linksextremisten werben in der Oktoberausgabe ihrer Zeitung Linkswende – Sozialismus von unten um Verständnis für den “Islamismus2. Sie meinen es so, wie sie es sagen: Auch die österreichische Linke macht den politisch korrekten Unterschied zwischen friedlichem Islam und terroristischem Islamismus. Das heißt mit anderen Worten: Sie werben nicht etwa um Verständnis für den “friedlichen” Islam (das wird als gegeben vorausgesetzt) – sondern um Verständnis für seine vom “wahren Glauben” abgekommenen Terror-Kinder (so die politische korrekte diktion der westlichen Islamunterstützer), die verantwortlich sind für über 18.000 weltweite Anschläge in über 50 Ländern mit einer Todesbilanz von weit über 1 Million Terroropfer. Für Linkswende-Autor Manfred Ecker ist es

völlig verkehrt den Islamismus pauschal als faschistoid abzutun oder als durchwegs fortschrittliche antiimperialistische Kraft zu feiern.“

Mehr noch: Ecker wirbt allen ernstes für Toleranz gegenüber den Islamisten, wenn er schreibt:

„Wir Linken brauchen das richtige Verständnis für den richtigen Umgang mit Islamismus (sic!).“ 

Die islamophile Politik der heutigen Linken steht im krassen Gegensatz zu den islamkritischen Erkenntnissen von Marx, Engels und Lenin

Würden Marx, Engels und Lenin – alle drei ausgemachte Islamkritiker  – mitbekommen, wie sich die Linke dem Islam anbiedern, wie sie intellektuell offenbar nicht in der Lage sind, den Islam als den schlimmsten aller Faschismen zu erkennen, und noch weniger in der Lage zu sein scheinen, diesen Totalitarismus im Gewand einer Religion  als brutalste Geschlechterapartheid der Weltgeschichte zu erkennen, würden  sich die beiden Alt-Kommunisten mit Grauen von ihrer Brut abwenden und wünschen, niemals geboren worden zu sein.


Während vor bereits 150 Jahren (!) ein Karl Marx in seiner unnachahmlich prägnanten Art den Islam auf den Punkt brachte:

„Der Koran teilt die Welt in Gläubige und Ungläubige… ächtet die Nation der Ungläubigen und schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen Muslimen und Ungläubigen”,

ein Friedrich Engels ihn als fortschrittsfeindlich, “neidisch” und “gierig” kritisierte:

“Der Islam ist eine auf Orientalen, speziell Araber zugeschnittene Religion, also einerseits auf handel- und gewerbetreibende Städter, andrerseits auf nomadisierende Beduinen. Darin liegt aber der Keim einer periodisch wiederkehrenden Kollision.

Die Städter werden reich, üppig, lax in Beobachtung des »Gesetzes«. Die Beduinen, arm und aus Armut sittenstreng, schauen mit Neid und Gier auf diese Reichtümer und Genüsse.

Dann tun sie sich zusammen unter einem Propheten, einem Mahdi, die Abgefallnen zu züchtigen, die Achtung vor dem Zeremonialgesetz und dem wahren Glauben wiederherzustellen und zum Lohn die Schätze der Abtrünnigen einzuheimsen.

Nach hundert Jahren stehn sie natürlich genau da, wo jene Abtrünnigen standen; eine neue Glaubensreinigung ist nötig, ein neuer Mahdi steht auf, das Spiel geht von vorne an.

So ist’s geschehn von den Eroberungszügen der afrikanischen Almoraviden und Almohaden nach Spanien bis zum letzten Mahdi von Chartum, der den Engländern so erfolgreich trotzte. So oder ähnlich verhielt es sich mit den Aufständen in Persien und andern muhammedani schen Ländern. Es sind alles religiös verkleidete Bewegungen, entspringend aus ökonomischen Ursachen; aber, auch wenn siegreich, lassen sie die alten ökonomischen Bedingungen unangerührt fortbestehen. Es bleibt also alles beim alten, und die Kollision wird periodisch…” (Fischer, A. Joseph / Körtner, Ulrich u.a. (Hgg.): Schriften des Urchristentums, 3 Bde. ISBN-13 9783534182626)

und ein Wladimir Iljitsch Lenin (einer der schlimmsten Massenmörder der Linken) vor dem Weltherrschaftsansruch des Islam warnte:

„In Bezug auf die zurückgebliebenen Staaten und Nationen, in denen feudale oder patriarchalisch-bäuerliche Verhältnisse überwiegen, muß man insbesondere im Auge behalten … die Notwendigkeit, den Panislamismus* und ähnliche Strömungen zu bekämpfen, die die Befreiungsbewegungen gegen den europäischen und amerikanischen Imperialismus mit einer Stärkung der Positionen der Khane, der Gutsbesitzer, der Mullahs usw. verknüpfen wollen.“ (Lenin Werke Band 32, S.137). {*Das Ziel des Panislamismus ist die Einheit aller Muslime in einem islamischen Staat oder Kalifat (Gottesstaat)}.

werben heutige Linke um “Verständnis” für den menschen- und frauenfeindlichen Welteroberungs-Faschismus Islam. Wer auf die katastrophalen Menschenrechts-Missstände des Islam aufmerksam macht, wird von Linken pauschal als “Rasisst” und “Islamhasser” denunziert – wobei sich noch keine Aussage darüber finden ließ, ob sie nun ihre Ikonen Marx, Engels und Lenin auch darunter subsumieren, oder ob es für deren Islamkritik vielleicht eine Ausnahmegenehmigung gibt.

Die Linken sind die wahren Feinde Europas. Sie koalieren mit dem Islam und arbeiten mit ihm an der Zerstörung des Westens

Wer nun meint, Linke hätten aus ihrer über 100jährigen Geschichte – in der sie es in ihren diversen kommunistischen und sozialitscheen Experimenten auf allen Kontinenten die stolze Zahl von über 150 Millionen Ermorderter im Namen von Marx, Lenin, Stalin und Mao bebracht haben – gelernt, der sieht sich leider getäuscht. Im Gegenteil wenden sich die postkommunistischen Linken ausgerechnet jener Ideologie zu, die es in ihrer 1400jährige3n Geschichte mit geschätzten 350-500  Mio im Namen Allahs Ermordeter auf einen noch höheren Todes-Zoll gebracht hat als sie selbst.

Fakt ist, dass sich nun die Nummer zwei der Ragngliste der schlimmsten Menschenschlächter mit der Nummer eins zusammentut, dass sich die beiden totalitären Systeme Kommunismus und Islam zu einer unheilvollen Allianz verbunden haben mit dem Ziel, die bürgerlichen Gesellschaften des Westens zu liquidieren.

Dass sie nach der (imiaginierten) Erreichung ihres Ziels übereinander herfallen und sich gegenseitig abschlachten werden, ist den Muslimen – die eine 1400jährige Erfahrung in der Schließung zeitlich begrenzter Zweckbündnisse mit ihren Feinden haben, die sie allesamt nach Erfüllung des Zwecks später umgebracht hatten – sehr wohl, den geschichtsvergessenen Neu-Linken offenbar null bewusst. Deren Köpfe werden zu Tausenden unter den Schwerthieben der Muslime fallen, haben diese ihr Ziel der Machtüberhame in Europa erstmal erreicht.

Wir müssen jedoch verhindern, dass die Linken Bekanntschaft mit den Schwertern des Islam machen – nicht um derer, sondern um unserer willen. Denn sollte es so weit gekommen sein, dass Linke massenhaft aufgehängt würden (wie im iranischen Mullaregime 1989, nachdem sie als nützliche Idioten bei der Beseitigung des Schah-Regimes ausgedient hatten) hieße dies, dass der Islam hier endgültig die Macht an sich gerissen und Europa in ein finsteres, möglicherweise finales Zeitalter gestürzt hätte. Doch dies darf nicht geschehen. Und dies wird auch nicht geschehen.

Lesen sie in der Folge den Bericht über die Linken Österreichs:

 ***

Linksextremisten fordern Verständnis für Islamismus

http://www.unzensuriert.at/content/0010207-Linksextremisten-fordern-Verst-ndnis-f-r-Islamismus

Die Zeitung “Linkswende” setzt sich für Islamisten ein.
Foto: Hossam el-Hamalawy (CC BY-NC-SA 2.0)

30. September 2012

Österreichs Linksextremisten werben in der Oktoberausgabe ihrer Zeitung Linkswende – Sozialismus von unten um Verständnis für den Islamismus

Laut Linkswende-Autor Manfred Ecker sei es „völlig verkehrt den Islamismus pauschal als faschistoid abzutun oder als durchwegs fortschrittliche antiimperialistische Kraft zu feiern.“ Ecker wirbt für Toleranz gegenüber den Islamisten, wenn er schreibt: „Wir Linken brauchen das richtige Verständnis für den richtigen Umgang mit Islamismus.“

Linksextremisten sehen Fortschritt für die islamische Welt

Ecker nimmt gleich „alle seriösen“ Historiker in Geiselhaft, denen er die Überzeugung zuschreibt, dass die „Durchsetzung der mohammedanischen Religion und Gesellschaftsordnung einen ernsthaften Fortschritt für die betroffenen Gesellschaften“ bedeutet. Und weiter:

Praktisch seit dem Tode des Propheten Mohammed im Jahre 632 unserer Zeitrechnung predigen politische muslimische Führer eine Erneuerung der Gesellschaft durch eine Annäherung an die Ideale des Islam.

Um dies zu verdeutlichen, schmückt Ecker seine Ausführungen noch mit einem Zitat:

Die moslemische Geschichte kennt zahllose Revolten gegen die etablierte Macht unter der Führung von Mahdis, die für ihre Bemühungen allzu oft mit dem Tod bezahlten… Die Anführer waren oft arme Bauern oder stammten aus unterprivilegierten ethnischen Gruppen. Der Gebrauch der islamischen Diktion hat ihr Bewusstsein für die eigene Benachteiligung geschärft und die Bewegung zementiert. (Ahmed, “Discovering Islam”, New Delhi 1990)

Gesellschaftliche Situation als Grund für Islamismus

Die gesellschaftliche Situation wird von Ecker als Grund für den Islamismus gedeutet:

Der Islamismus ist vor allem gegen die Korruption und Rückständigkeit der eigenen politischen Eliten fokussiert, die es den Invasoren erlaubt hat, die ganze Gesellschaft zu unterwerfen und zu beherrschen.

Der Linkswende-Schreiber sieht den Islamismus als modern:

Entgegen ihrem Ruf als traditionalistische und antimoderne Bewegung lehnen diese Strömungen nicht alle Aspekte der modernen Gesellschaft ab. Sie behaupten sogar, dass der Islam als rationalere und weniger abergläubische Religion als das Christentum stärker im Einklang mit der modernen Wissenschaft stünde. Industrieller Kapitalismus und eine moderne Landwirtschaft wären in ihren Augen kompatibel mit einer sozial gerechten Gesellschaft, wenn sich die Werte des ‘wahren Islam’ durchsetzen würden. Es ist deshalb völlig verfehlt, wenn man jede islamistische Gruppierung als rückwärtsgewandt oder reaktionär aburteilt.

***

Weiterführende Links:

  1. Islamisierung: Der Vernichtungskrieg der Linken gegen Europa
  2. Deutschland am Abgrund: Wie die Linken Deutschland abschaffen
  3. Linksextreme Deutschlandabschaffer sitzen längst auf politischen Spitzenpositionen
  4. Das Islamisierungs-Komplott der Linken gegen die westlichen Gesellschaften
  5. Was linke Medien verschweigen: antifa fordert “Tod Deutschlands”
  6. Früher skandierten nationale Sozialisten “Juda verrecke!” Heute rufen internationale Sozialisten: “Deutschland verrecke!”
  7. Die Zeit des freien Deutschland ist passe. Wir leben längst in einer linken Gesinnungsdiktatur.
  8. BR-TV: Kein einziges (!) Wort über den Inhalt einer islamkritischen Kundgebung – doch bekannter Linksextremist darf seine Meinung kundtun
  9. “Deutschland verrecke!!!”: 50 Meter langer Schriftzug auf Dächern Berlins seit Jahren unbeanstandet
  10. Türk-SPD: Sozialdemokraten sind führende Wegbereiter der Islamisierung Deutschlands
  11. Die Feinde Deutschlands: Walter Ulbricht, Georg Lukacs, Gerhard Schröder, Joschka Fischer
  12. Wie alles anfing: Die Angriffsbefehle der Linken gegen Deutschland
  13. Wie die Linken das Abendland an den Rand seiner (Selbst-)Zerstörung führten
  14. Alt-68er Regisseur: “Unsere emanzipatorischen Lichtgestalten waren alle Massenmörder”
  15. Leserkommentar: “Heutiges Deutschland ist ein sozialistischer Staat”
  16. Die Feinde Deutschlands: Spitzenpolitiker und ihre deutschenfeindlichen Zitate
  17. Bundesverfassungsgericht 1987: “Der Staat hat die verfassungsrechtliche Pflicht, die Identität des deutschen Staatsvolkes zu erhalten.”
  18. Die Feinde Deutschlands: Cem Ödzemir, Politiker in Diensten der Islamisierung Deutschlands
  19. “Islamisierung ist Völkermord an den europäischen Gesellschaften”
  20. Deutscher Soziologe beschuldigt Linke des “positiven Rassimus”
  21. „Es ist unsere historische Aufgabe, im Herz von Europa einen Gottesstaat zu errichten “
  22. Generalsekretär des Islamrat der BRD: “Eine Möglichkeit der Installation eines islamischen Staates wäre, daß man die vorhanden Staatstrukturen mit der Zeit so modifiziert, daß sie einen islamischen Charakter bekommen”
  23. “Wenn wir 50 Prozent erreicht haben, muß das Grundgesetz weg und der Koran regieren!”
  24. Die Feinde Deutschlands: Trittin: „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”
  25. Juso-Vorsitzende: “Deutsche Nation ist nichts für mich- was ich politisch sogar bekämpfe!”
  26. Die Feinde Deutschlands: NRW-Landtag beschließt einstimmig Abschaffung der Eidesformel “Zum Wohle Deutschlands”
  27. Die Feinde Deutschlands: „ICH LIEBE UND FÖRDERE DEN VOLKSTOD“ (Christin Löchner, “DieLinke”)
  28. Cem Ödzemir, Vorsitzender der “Grünen”, will aus Deutschland eine türkische Provinz machen
  29. Grünen-Vorsitzende macht “seit 20 Jahren Türkeipolitik”
  30. “Wir Ausländer bestimmen über euch. Ihr seid lediglich lästige Zaungäste!”
  31. “Wir Grünen müssen so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland holen!”
  32. “Joschka Fischer: Die Deutschen müssen ausgedünnt werden!”
  33. Grüne FÜR Islam, GEGEN Grundgesetz
  34. Cicero über den Feind im Inneren
  35. Wie deutsche Politiker mit Hilfe muslimischer Wähler Politik gegen ihr eigenes Volk machen
  36. Friedrich Engels posthum zur Islamisierung
  37. Aussagen deutscher Politiker belegen geplanten Völkermord an Deutschen gemäß Resolution 260 der UN und Völkerstrafgesetzbuch §§6 des GG
  38. “Türkische Funktionärin: Deutschland gehört nicht den Deutschen”
  39. Die Islamisierung ist ein Genozid am deutschen Volk im Sinne der “Resolution 260? der UN
  40. Die Feinde Deutschlands: MEDIEN – wie sie ihre Leser (nicht nur) über den Islam belügen
  41. CSU: “Wir müssen uns noch in diesem Jahrhundert auf 50 Prozent Muslime in unserem Land einstellen.”
  42. “Türkland”: Deutschtürken planen die Übernahme Deutschlands
  43. Hoher baden-württembergischer Beamter und Milli-Görüs Funktionär will zukünftig überwiegend muslimische Schulleiter einsetzen. Das Endziel ist die islamische Machtübernahme in Deutschland.
  44. Kampf dem “ungläubigen” Europa: Schon bald wird die einheimische Bevölkerung von der Kultur des Islam dominiert sein

***

Spenden für Michael Mannheimer

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
18 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments