“Südländer” prügelt Bürgermeister krankenhausreif


***

“Südländer” prügelt Bürgermeister krankenhausreif

29.09.2012

Vor seiner Haustüre ist der Bürgermeister im schwäbischen Bibertal zusammengeschlagen worden. Während Robert Strobel schwer verletzt im Krankenhaus liegt, sucht die Polizei nach Täter und Motiv. Wie der mutmaßliche Täter aussieht, ist wohl bekannt: Denn der Mann hat vermutlich erst kürzlich bei Strobel geklingelt.

Es war gegen 20.20 Uhr am Mittwochabend, als der Bürgermeister der Gemeinde Bibertal im Landkreis Günzburg, Robert Strobel, nichts ahnend von einem Termin nach Hause in den Ortsteil Kissendorf kam. Er stellte sein Auto in der Einfahrt vor der Garage ab und wollte gerade Richtung Haustüre gehen, als er von hinten angesprochen wurde. Ob er hier auch wirklich den Bürgermeister vor sich habe, soll ein Unbekannter gefragt haben. 

Der 45-jährige CSU-Politiker drehte sich um und erhielt aus dem Nichts mehrere schwere Faustschläge ins Gesicht. Strobel ging zu Boden und wurde kurz bewusstlos. Rettungsdienst und Notarzt versorgten ihn an Ort und Stelle, danach musste er aufgrund seiner Gesichtsverletzungen stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Der Täter flüchtete unerkannt.

“”Gesucht wird ein etwa 1,85 Meter großer Mann zwischen 20 und 30 Jahren mit kurzen, dunklen Haaren. Er trug eine Jeans, einen grünen Kapuzenpulli und eine dunkle Lederjacke. Noch ist uns das Tatmotiv unbekannt, es gibt lediglich Überlegungen”,

betont Polizei-Pressesprecher Christian Owsinski, aus ermittlungstechnischen Gründen will er nichts Genaueres sagen…

Ob der Angriff möglicherweise in Verbindung zu einem ähnlichen Vorfall im Oktober 2011 im Bibertaler Ortsteil Bühl steht, kann die Polizei noch nicht sagen. Damals hatte ein etwa 20-jähriger, südländischer Mann bei einer 58 Jahre alten Frau geklingelt und ihr mehrere Male ins Gesicht geschlagen. “Es gibt die Gemeinsamkeit des unbekannten Täters und der Fausthiebe…””
http://www.sueddeutsche.de/bayern/bibertal-bei-neu-uim-buergermeister-brutal-verpruegelt-1.1482111?google_editors_picks=true


Unter der Nummer  0731/8013-0  bittet die Kriminalinspektion Neu-Ulm um sachdienliche Hinweise. Nicht nur Informationen zum Täter sind erwünscht, sondern auch Hinweise auf Fahrzeuge, die zwischen 18.00 und 20.30 Uhr am Mittwochabend in Kissendorf in der Nähe des Tatorts aufgefallen sind.

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
7 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments