Daniel Pipes: Wer in Wirklichkeit hinter den Mohammed-Protesten steckt

pakistan-proteste-mohammedfilm.jpg

Daniel Pipes: Autopsie der Mohammed-Proteste

DanielPipes.org 4 Oktober 2012
Originaltext: Post-Mortem on the Muhammad Protests
National Review Online, Von Daniel Pipes
Übersetzung: H. Eiteneier

Während die Menschenmengen sich auflösen und die amerikanischen diplomatischen Missionen zu ihren normalen Aktivitäten zurückkehren, finden Sie hier drei abschließende Gedanken zu den Krawallen, die am 11. September begannen und bei denen rund 30 Menschen getötet wurden:

Der Film spielte tatsächlich eine Rolle

Die Obama-Administration umschiffte auf unehrliche Weise die Verantwortung für den Mord an vier Amerikanern in Libyen, indem sie behauptete, der Angriff sei ein Protest gegen das Video „Die Unschuld der Muslime“, der unvorhersehbar aus dem Ruder lief. In Reaktion darauf haben führende Analysten geschlussfolgert, dass das Video überall fast keine Rolle spielte.

Barry Rubin beschreibt das Video verächtlich als „erfundene Rechtfertigung für die Demonstration“ in Ägypten.

Michael Ledeen tadelte die Administration für deren Behauptung „die Angriffe auf Amerikaner sind überhaupt keine Angriffe auf Amerikaner, sondern Angriffe auf ein Video“.

„Es geht nicht um ein Video“, schreibt Andrew McCarthy, „jedenfalls nicht mehr, als es bei ähnlichen Vorfällen in den letzten Jahren um Karikaturen, Teddybären, versehentliche Koranverbrennungen usw. ging“.

Hussein Haqqani tut die Proteste als „Funktion von Politik, nicht Religion“ ab.

Für Victor Davis Hanson sind das Video und ähnliche Vorfälle „nicht mehr als krude Ausreden, um die Wut ihrer ignoranten und verarmten Massen zu passenden Gelegenheiten gegen die USA zu lenken und damit an Macht zu gewinnen“.

Lee Smith spekuliert: „Das Video verantwortlich zu machen ist Teil einer komplexen, öffentlichen, diplomatischen Kampagne.“

Cliff Kinkaid nennt das Video rundheraus „ein Ablenkungsmanöver, das Obama die Präsidentschaft retten soll.“

Ich respektiere all diese Autoren und lerne von ihnen, aber was das Video angeht, bin ich anderer Meinung. Ja, Einzelpersonen, Organisationen und Regierungen trieben die Mobs an – es braucht in der Tat immer einen Impulsgeber, der Muslime gegen beleidigende Äußerungen, Texte, Zeichnungen oder Videos mobilisiert. Doch es wäre ein Fehler, den Mob nur als Mittel aufeinander prallender Interessen (wie Salafisten gegen die Muslimbrüder in Ägypten) oder als amerikanische politische Imperative zu betrachten. Die gegen das Video gerichtete Wut war tief empfunden, real und ausdauernd.

Islamische Steinzeit seit 1400 Jahren: Wer Mohammed kritisiert, wird ermordet

Der Person Mohammeds hat unter Muslimen die Qualität eines Heiligen angenommen und darf nicht kritisiert werden; schon gar nicht darf man sich über ihn lustig machen. Die deutsche Orientalistin Annemarie Schimmel stellte (in ihrer Studie über die Verehrung Mohammeds, englische Übersetzung von 1985) heraus, dass diese Persönlichkeit – anders als der Koran – „das Zentrum des Lebens des Muslim“ ist. Die Empörung wegen Beleidigungen seiner Person kommt bei Muslimen von Herzen.

Man beachte zum Beispiel den berüchtigten Abschnitt 295-B des pakistanischen Strafgesetzbuches, durch den jede Schmähung Mohammeds, selbst wenn sie unabsichtlich geschieht, mit Hinrichtung bestraft wird.

Diese Bestimmungen haben derart viel Unterstützung, dass 2011 zwei prominente Politiker, Salman Taseer und Shahbaz Bhatti, ermordet wurden, nur weil sie Widerspruch zu Pakistans Blasphemie-Gesetzen äußerten. Ihre Ermordung hat nichts mit dem Westen zu tun und waren mit Sicherheit keine Ablenkungen in einem US-Präsidentenwahlkampf.


Salman Taseer (links) und Shahbaz Bhatti, zwei prominente pakistanische Politiker, wurden 2011 wegen ihres Widerstands gegen Blasphemie-Gesetze ermordet.

Obama vs. Mursi

Die Präsidenten Amerikas und Ägyptens boten in ihren Reden vor den Vereinten Nationen letzte Woche krass gegensätzliche Sichtweisen der Freiheit zu Blasphemie. Barack Obama bestand darauf, dass „im Jahr 2012, zu einer Zeit, da jeder mit einem Handy beleidigende Ansichten mit einem Knopfdruck um die Welt verbreiten kann, die Vorstellung, dass wir den Informationsfluss lenken können, obsolet ist. Die Frage ist daher, wie wir reagieren. Und dazu müssen wir übereinstimmen: Es gibt kein Reden, das sinnlose Gewalt rechtfertigt.“

Mohammed Mursi widersprach: „Die Obszönitäten, die gerade als Teil einer organisierten Kampagne gegen islamische Heiligtümer veröffentlicht wurden, sind inakzeptabel und benötigen eine klare Haltung. Wir haben in dieser internationalen Versammlung eine Verantwortung, zu analysieren, wie man die Welt vor Instabilität und Hass schützt.“ Kurz gesagt: Jede Seite hat eine Herangehensweise und eine Methode (freie Meinungsäußerung vs. Verbot von Blasphemie), die sie für die eigenen Identität als fundamental betrachtet und mit einer gewissen Ehrerbietung vorantreibt. Seit Khomeinis Edikt gegen Salman Rushdie 1989 will jede Seite ihre Sitten der anderen Seite aufzwingen, was nahe legt, dass dieser Zusammenprall gerade erst begonnen hat.

Trends

Als jemand, der diesen Zusammenprall seit der Zeit Khomeinis beobachtet hat, stelle ich drei Haupttrends fest.

Erstens widmen sich Muslime zunehmend dem politischen Imperativ des Schutzes der Heiligkeit Mohammeds.

Zweitens sind westliche Regierungen und Eliten (d.h. Journalisten, Anwälte, Intellektuelle, Künstler) im Lauf der Zeit zunehmend ängstlich geworden, wenn sie sich islamistischer Rage gegenüber sehen; sie sind bereit sich zu entschuldigen, Appeasement zu betreiben und zu beschwichtigen; als ein haarsträubendes Beispiel mögen die Ergüsse der US-Botschaft in Kairo am diesjährigen 11. September dienen, als draußen der Mob wütete.

Drittens haben westliche Nicht-Eliten zunehmend auf Islamisten mit einer Haltung des „ihr wollt beleidigt sein, dann bekommt ihr es!“ reagiert, zu denen Koran-Verbrennungen, „Besiegt den Jihad„-Werbeanzeigen, kampflustig beleidigende französische Karikaturen und das Versprechen der Veröffentlichung von Mohammed-Filmen gehören.

Zusammen führen mich diese drei Punkte dazu vorherzusagen, dass der Konflikt über Werte sich weiter aufheizen wird.

Posted Oktober 4th, 2012 by hd, Quelle: http://europenews.dk/de/node/59450

***

Weiterführende Links:

Mohammed-Clip: Auch Nazis organisierten 1930 sehr erfolgreich Wut-Demos wegen “Beleidigung des Deutschtums”

Das Komplott um die Mohammed-Karikaturen

Islam und Meinungsfreiheit – ein klares Verhältnis

Das Märchen von der Toleranz des Islam

Islam: die Religion mit der Lizenz zum Töten Andersgläubiger

Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam

Der Mythos vom friedlichen Islam

Der Koran ist genauso rassistisch wie Hitlers “Mein Kampf”

Wer Moscheen sät, wird Terror ernten: Beispiel Italien

„Dieser Islam hat einen Weltkrieg angefangen. Doch die Welt tut so, als wüsste sie immer noch nichts davon.“

Das Mohammed-System des vernunftfeindlichen Todeskults Islam

Palästinensischer Ex-Terrorist: «Der Islam ist terroristisch»

Augenzeugenbericht über Salafisten-Attacke in Bonn

“Im Islam genießen Terroristen Kultstatus”

“Der Koran lehrt uns, die Ungläubigen zu töten!”

“Krieg ist ein Segen für die Welt!”

“Wer den Islam verhindert, muss getötet werden!”

“Wir tun den Ungläubigen einen Gefallen, wenn wir sie töten”

Kurden- und antifa-Terror in Mannheim: Augenzeugenbericht eines diensthabenden Polizeibeamten

***

 

Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über  die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes. Überweisung an: top direkt Ungarn Kontoinhaber:   Michael Merkle/Mannheimer IBAN:  HU61117753795517788700000000 BIC (SWIFT):  OTPVHUHB Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei

18 Kommentare

  1. Zitat aus dem Artikel: „Doch es wäre ein Fehler, den Mob nur als Mittel aufeinander prallender Interessen (wie Salafisten gegen die Muslimbrüder in Ägypten) oder als amerikanische politische Imperative zu betrachten. Die gegen das Video gerichtete Wut war tief empfunden, real und ausdauernd.“

    Noch ein Beweis der himmlischen Naivität von Michael Mannheimer. Der Welt-Islam strebt die Weltbeherrschung. Hierzu hat er internationale Gremien gegründet, die das ganze Geschehen überwachen und lenken, z.B. MPAC, Alqaida und das OIC:

    http://en.wikipedia.org/wiki/OIC

    In der Schlacht um die Weltbeherrschung, wird nichts dem Zufall überlassen. Jeder Schritt wird in den internationalen islamischen Gremien debattiert, analysiert und gelenkt. Der Plan, alle Muslime der Welt im Jahr 2011 durch eine Welle der Gewalt zu vereinigen, wurde schon vor 6 Jahren in einer Video-Botschaft von Usama Bin Laden angekündigt. Anzumerken ist, dass der Termin 2011 eingehalten wurde. Wer islamische Prediger in den Moscheen gehört hat, weiß, dass Gewalt und Anstachelung zur Gewalt die echten Merkmale des Islam sind. Diese Religion kann nicht ohne ständige Gewaltausübung und Menschenopfer existieren. Am besten richtet sich die islamische Gewalt gegen Nicht-Muslime. Wenn es keine gibt, können die Menschen-Opfer auch intern gefunden werden (Steinigungen, Hinrichtungen, Auspeitschungen usw.).
    So gesehen, waren die angeblich spontanen Reaktionen auf das Video alles andere als spontan. Der Angriff auf die US-Botschaft in Bengazi wurde auf langer Hand geplant. Auch die anderen Unruhen wurden offensichtlich um 11. September zentral gelenkt, als Erinnerung an den islamischen Erfolg im New-Yorker WTC.

    MM: „Noch ein Beweis der himmlischen Naivität von Michael Mannheimer.“ Inwiefern? Versteh ich nicht. Ich schreibe seit Jahren, dass die Weltherrschaft oberstes Ziel des Islam ist. Was Sie zitieren, ist ein Satz von Daniel Pipes…nicht von mir. Pipes macht leider immer noch den Unteschied zwischen Islam und Islamismus. Wir deutsche Islamkritiker nicht. Welche anderen Beweise für meine himmlische Naivität haben Sie noch erkannt? Ich bin gespannt…

  2. Was kann man hier im gesamten erkennen?

    Mohammed wird von den Muslimen höher gestellt als Allah.

    Allah ist eine Figur, die sich Mohammed ausgedacht hat und dies mit einem religiösen Touch verbunden hat, um seine Macht ausweiten zu können und auch zu erhalten.

    Deswegen auch ständig die Sonderrrechte für Mohammed im Koran, wo wiederum eindeutig zu erkennen ist, das Mohammed der „Schöpfer“ von Allah ist.

    Viele Muslime wissen das insgeheim, deswegen auch der Fanatismus wenn Mohammed beleidigt wird.

    Mohammed wird geheiligt und vergöttert, er steht bei vielen Muslimen höher als Allah.

    Allah ist nur eine Randerscheinung, um alle Greueltaten des Mohammed und seinen Mann zu entschuldigen.

    Denn nicht „ihr“ habt sie getötet, sondern „Allah“.

    Mohammed war ein Psychopath.

  3. MOHAMMED IST DER HEIMLICHE GOTT IM ISLAM

    Mohammed wird von Islamiten(alle Anhänger des Islam)verehrt, geschützt und als Vorbild genommen, wie ein Gott

    ALLAH = DER KNECHT/DIENER MOHAMMEDS
    Allah befiehlt Mohammed zu verehren und zu gehorchen, ja Allah lobpreist den Mohammed

    Allah tut andauernd das, was Mohammed will, ihm Frauen genehmigen, Raubüberfälle nachträglich absegenen, die Ehe mit der kleinen Aischa aufzwingen, Kriege zu führen, den Islam mit dem Schwert zu verbreiten, Sexsklavinnen erlauben, Blutrache billigen usw.

    „“In einem von Allah dem Propheten eingegebenen Hadith ist überliefert: „Ich erfülle die guten Erwartungen, die Mein anbetend Dienender in sich von Mir hat und Ich bin mit ihm, wenn er Meiner gedenkt: Wenn er in seinem Herzen Meiner gedenkt, dann gedenke Ich auch seiner bei Mir Selbst. Und wenn er Meiner in einer Versammlung gedenkt, so gedenke Ich auch seiner in einer Versammlung, die besser ist als jene.“ (Überliefert von Al-Buchari und Muslim).““ rasoulallah.net(Anm.: Sunniten)

    „“Dem Propheten ist nebst völligem Gehorsam auch hohe Ehrerbietung entgegenzubringen:

    Sure 33, Vers 56: Siehe, Allah und Seine Engel segnen den Propheten, O ihr, die ihr glaubt, segnet ihn und begrüßet ihn mit dem Friedensgruß.

    (Anm.: WER IST WIR? WER SPRICHT DA?
    Die beiden GÖTTER ALLAH und MOHAMMED? ALLAH und die DSCHINNS?):

    Zudem wird Mohammed ausdrücklich vollständige Macht auch in weltlichen Angelegenheiten übertragen:

    Sure 4, Vers 105: Siehe, Wir haben zu dir das Buch in Wahrheit hinabgesandt, damit du zwischen den Menschen richtest, wie dir Allah Einsicht gegeben. Aber mit den Verrätern disputiere nicht.
    http://derprophet.info/inhalt/mohammeds-handlungen-htm/

    „“Sure 72, Vers 23: Allein eine Predigt von Allah und Seine Sendung liegt mir ob, und wer sich Allah und Seinem Gesandten widersetzt, für den ist Dschahannams Feuer für ewig und immerdar.

    Sure 58, Vers 5: Siehe, diejenigen, welche sich Allah und Seinem Gesandten widersetzen, sollen niedergeworfen werden wie diejenigen, die vor ihnen lebten. Und Wir sandten deutliche Zeichen herab; und für die Ungläubigen ist schändende Strafe.

    Das wichtigste neu eingeführte Konzept der medinensischen Periode ist zweifellos das der “Anstrengung für den Glauben mit Gut und Blut“.

    Sure 9, Vers 101: Und unter denen der Steppen-Araber, die rings um euch sind, gibt es Heuchler; und auch unter dem Volke Medinas gibt’s hartnäckige Heuchler. Nicht kennst du sie, O Muhammad; Wir kennen sie; wahrlich, strafen wollen Wir sie zwiefältig; alsdann sollen sie überantwortet werden gewaltiger Strafe.

    Drohungen und Bestrafungen sind als Grundthema im Koran allgegenwärtig: “Das in Koran und sunnah oft wiederholte Gehorsamsgebot gegenüber Allah, Mohammed und den “rechtmäßigen” Herrschern zeigt, daß es sich beim Islam sowohl um eine Herrschafts- und Gehorsamsreligion handelt als auch um eine Religion mit politischem Anspruch. Die vielen Androhungen von harten, sadistischen und barbarischen Strafen im Diesseits und Jenseits belegen eine in Koran und Sunnah vorherrschende Ethik der Angst. Die Angst ist im Islam ein wichtiges Sozialisationsinstrument.” (Hiltrud Schröter, Das Gesetz Allahs, U. Helmer Verlag, Königstein, 2007, Seite 27)““
    http://derprophet.info/inhalt/androhung-strafe.htm/

    +++
    +++
    +++

    „“08.10.12

    Das Mohammed-Video: Eine Trash-Produktion und ihr religiöser Gehalt

    Eine Analyse von Adorján Kovács

    (MEDRUM) Die meisten Deutschen haben, sollte es sie überhaupt interessieren, keine Ahnung, ob das, was der umstrittene Film „Die Unschuld der Muslime“ von Sam Bacile zeigt, sachlich stimmt oder ob sein Inhalt Erfindung ist. Daher soll eine Information zu Machart und Inhalt des Videos, das (noch) auf Youtube zu sehen ist, gegeben werden. Dabei soll zunächst nicht interessieren, wer tatsächlich das Video gedreht hat oder aus welchem Grund es fabriziert worden ist…

    In den deutschen Medien wurde einheitlich von einem „islamfeindlichen“ Film geredet, was etwas anderes ist als anti-islamisch. Es darf bezweifelt werden, dass die Macher dieser Sprachregelung den Film oder das Video tatsächlich gesehen und den Inhalt geprüft haben. Der Film über Mohammed scheint ähnlich lästerlich wie zum Beispiel in Bezug auf Jesus „Das Leben des Brian“, den man sich einmal unter den heutigen Auspizien wieder anschauen sollte. Freilich konnte selbst Monty Python Jesus keine Gewaltausübung unterstellen. Wenn die von Islamfeindlichkeit Redenden aber Baciles Film doch gesehen haben, muss man sich fragen, warum in den deutschen Medien nicht der Begriff „christenfeindlich“ auf ein Machwerk wie „Fetih 1453“ oder sogenannte Kunstwerke wie gekreuzigte Frösche oder ähnliches angewandt wurde. Das Satiremagazin „Titanic“ als das „christenfeindliche Hetzblatt“ – na, wie hört sich das an?

    Hier besteht Diskussionsbedarf. Die muslimischen Verbände mögen genau zeigen, was an diesem Film nicht stimmt, wo er Unwahrheiten verbreitet, sie sollten nicht nur pauschal ablehnen. Von Blasphemie, also Gotteslästerung, zu reden, wie es der pakistanische Eisenbahnminister tut, ist schon deshalb falsch, weil Mohammed nicht Gott war. Nur eine sehr erweiterte Interpretation von Blasphemie könnte hier überhaupt greifen. Ruft der Film zur Gewalt gegen Muslime auf, hetzt er gegen sie? Das im Netz einsehbare Video bietet dafür keinen Anhalt; im Gegenteil herrscht in Wirklichkeit, wie im Video gezeigt, in praktisch allen islamisch beherrschten Staaten Christenverfolgung. Es ist ein (schlechter) anti-islamischer Film: Ist es nur seine trashige Aufmachung, die manche Muslime stört, oder hat er gar eine entlarvende Funktion, weil er unangenehme Wahrheiten zeigt?…““
    http://www.medrum.de/content/das-mohammed-video-eine-trash-produktion-und-ihr-religioeser-gehalt

  4. „“Rundfunkrat des SWR: Freikirchen raus, Muslime rein?

    (MEDRUM) Der Rundfunkrat des SWR wird umgebaut.

    FREIKIRCHEN raus, MUSLIME rein,

    scheint zu den Änderungen zu gehören, die angedacht sind.

    Auf einen „zeitgemäßen“ Stand bringen, heißt die Devise für die Änderung des SWR-Staatsvertrages, der 2013 neu beschlossen werden soll. Dazu berichtet die Badische Zeitung (Ausgabe vom 09.10.12) unter anderem, dass künftig Muslime, aber keine Freikirchen mehr vertreten sein sollen. Ebenfalls nicht mehr im Rundfunkrat sollen die Vertriebenen sein, während die Landfrauen laut Badischer Zeitung gute Aussichten haben, im künftigen Aufsichtsgremium über den SWR beteiligt zu sein. Zugleich wird es künftig eine GESCHLECHTERQUOTE(Anm.: Welche Geschlechter? Die künstlichen Geschlechter: Homosexuelle, Transsexuelle, Ichweißnochnichtwerichbin oder -werichseinmöchte?) geben. Alle Organisationen, die zwei oder mehr Sitze haben, müssen bei der Besetzung beide Geschlechter berücksichtigen.

    Grundsätzlich gilt: Im Rundfunkrat – als oberstem Programmkontrollgremium – sollen die gesellschaftlich relevanten Teile der Gesellschaft repräsentiert sein. Wie sich der Rundfunkrat in Zukunft im Einzelnen zusammensetzen wird, hängt am Ende von der Entscheidung der Landtage und ihren Mehrheitsverhältnissen ab, für den SWR also die Landtage von Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. Demnach dürften die Vorstellungen von ROT-GRÜN den Ausschlag geben.““
    http://www.medrum.de/content/rundfunkrat-des-swr-freikirchen-raus-muslime-rein

    +++
    +++
    +++

    Der ENGEL SERAPHEL erschien MOHAMMED:

    „“…Dies ist die berühmte erste Offenbarung des Korans, jetzt in Sure 96:1-5 zu finden. In der islamischen Standardversion dieser Begebenheit war es der Engel Gabriel(Djibril/Jibril/Dschibril), der vor Muhammad erschien,

    aber die frühesten islamischen Quellen vermitteln ein etwas vielschichtigeres Bild. Der im 9. Jahrhundert lebende islamische Historiker Ibn Sa´d hält eine muslimische Überlieferung fest,

    der zufolge ursprünglich ein ENGEL namens SERAPHEL Muhammad aufsuchte und nach drei Jahren durch Gabriel ersetzt wurde.

    Er vermerkte ferner die Tatsache, dass die Gelehrten und die in der Sira-Literatur [sira = die frühen Biographien Muhammads] Sachkundigen dieser Überlieferung widersprachen und darauf beharrten, dass Muhammad niemals ein anderer als Gabriel erschienen sei.

    Dennoch ist schwer einzusehen, wie irgendjemand auf die Idee hätte kommen können, dass ein weiterer Engel mit Muhammad zu tun gehabt habe, wenn die islamische Überlieferung von Anfang an absolut sicher gewesen wäre, dass es Gabriel war…““
    http://www.islam-deutschland.info/kblog/96.php

    (ALLE HERVORHEBUNGEN VON MIR)

    +++

    OHNE CHADIDJA(Chadidscha bint Chuwailid) KEIN ISLAM:

    „“Muhammed kehrte in größter Verzweiflung zu seiner Frau Chadidja zurück.

    Nach Aisha (via Buchari):
    “Dann kehrte Allahs Gesandter damit (mit der Offenbarung) [nach Hause] zurück, und sein Herz schlug rasend, (und die) Muskeln zwischen Nacken und Schultern zitterten, bis er auf Chadidja (seine Frau) traf und sagte: ’Bedecke mich!’ Sie bedeckten ihn, bis seine Furcht vorüber war, und danach sagte er: ‚O Chadidja! Was ist mit mir? Ich hatte Angst, dass mir etwas Schlimmes widerfahren könnte.’ Dann erzählte er ihr alles, was geschehen war.“

    Ibn Ishaq sagt, dass er ihr von seinen ursprünglichen Ängsten berichtet habe: „Wehe mir Dichter oder Besessenem!“ Damals galten „Dichter“ als Leute, die in Ekstase fielen und dabei möglicherweise satanische Visionen hatten. Aber nach Buchari hatte Chadidja mehr Vertrauen zu Muhammad als er zu sich selbst. Sie nahm Muhammad mit zu ihrem Onkel Waraqa, einem christlichen nestorianischen Priester, der Muhammad die Identität seines engelhaften Besuchers bestätigte: „Dies ist derselbe, der die Geheimnisse verwaltet (der Engel Gabriel), den Allah zu Moses gesandt hat.“

    Ohne die Fürsorge Chadidjas (die bis zu ihrem Tode Muhammads einzige Ehefrau blieb) und die Bestätigung von Waraqa, hätte die Welt womöglich nie etwas vom Islam erfahren. Kurz nachdem Waraqa das Wesen, welches Muhammad erschienen war, identifiziert hatte, starb der alte Mann. Und nicht lange danach stürzte der Prophet, den er erfolgreich gesalbt hatte, wiederum in eine solch tiefe Verzweiflung, dass er abermals über Selbstmord nachdachte. Nach Buchari:
    “Aber nach einigen Tagen starb Waraqa, und die göttliche Offenbarung setzte ebenfalls für eine Weile aus; und der Prophet wurde so traurig, dass er – wie wir gehört haben – mehrmals beabsichtigte, sich von den Gipfeln hoher Berge zu stürzen. Und jedes Mal, wenn er den Gipfel eines Berges bestiegen hatte, um sich hinabzustürzen, erschien Gabriel vor ihm und sagte: „O Muhammad! Du bist wirklich und wahrhaftig Allahs Gesandter,“ woraufhin sein Herz zur Ruhe kam und er sich selbst beruhigte und nach Hause zurückkehrte.“…““
    http://www.islam-deutschland.info/kblog/96.php

  5. Wer den Fortschritt mit Überlegenheit verwechselt, darf sich nicht wundern, morgen und dann für immer ((und andere)) auf der Stelle treten zu müssen!

  6. Die Moslems wollen gebauchpinselt werden und fordern u.A. Respekt für sich und ihre „Religion“.
    Da können sie bei mir lange fordern.
    Ich respektiere grundsätzlich keine „Religion“ welche meine Ermordung fordert!
    Ich respektiere auch keine Menschen, welche keine Selbstkontrolle haben und bei jedem Scheiß unkontrolliert ausflippen und gewalttätig werden!

    Ich fordere aber von denen Respekt für unsere Lebensweise in UNSEREN Ländern!

    Vor Allem fordere ich von „unseren“ Politikern Respekt vor ihren Wählern und Bürgern!

  7. Politik und Religion

    In der originalen Heiligen Schrift (die Bibel nur bis Genesis_11,9 sowie ein wesentlicher Teil der Nag Hammadi Schriften), die nicht zum Zweck des Moralverkaufs gegenständlich-naiv uminterpretiert wurde, geht es immer und ausschließlich um die Basis allen menschlichen Zusammenlebens und die grundlegendste zwischenmenschliche Beziehung in einer arbeitsteiligen Zivilisation, der Welt des Kulturmenschen: Makroökonomie und Geld. Das Ziel ist die Lösung der Sozialen Frage, d. h. die endgültige Überwindung von Massenarmut, Umweltzerstörung und Krieg.

    Der Prophet Jesus von Nazareth war der erste Denker in der bekannten Geschichte, der die einzige Lösung (Erlösung), die Natürliche Wirtschaftsordnung, erkannte, die Politik (Machtausübung) und Religion (Machterhalt) überflüssig macht. Damit war er seiner Zeit soweit voraus, dass man ihn als das größte Genie aller Zeiten bezeichnen muss. Selbst wenn sich das nicht beweisen ließe, wäre es noch immer die einzig denkbare Hypothese, denn keine andere Erkenntnis, die bereits zu seiner Zeit möglich war, hätte ihn zur berühmtesten Persönlichkeit der Welt gemacht, auf der bis heute die planetare Zeitrechnung basiert.

    Ohne die Verwirklichung der Natürlichen Wirtschaftsordnung (freie Marktwirtschaft ohne Kapitalismus = echte Soziale Marktwirtschaft), zuerst in der Bundesrepublik Deutschland, wäre die Weiterexistenz der menschlichen Zivilisation mittlerweile unmöglich, denn der Krieg – zwecks umfassender Sachkapitalzerstörung, um den Zinsfuß hochzuhalten – konnte nur solange der Vater aller Dinge sein, wie es noch keine Atomwaffen gab!

    http://www.swupload.com//data/Das-Juengste-Gericht.pdf

  8. @ Stefan Wehmeier Donnerstag, 11. Oktober 2012 14:41 Komm. 8

    Wollen Sie Gottsohn Jesus-Christus zu einem bloßen Propheten degradieren???

    Also einen Propheten Jesus kenne ich nicht! Im Islam soll es einen Isa geben, der uns als Jesus verkauft wird. Ein Isa, der nachrangig ist hinter dem Oberpropheten Mohammed.

    Ich kenne nur Jesus-Christus aus der Heiligsten Trinität, unseren Herrn und Gott, ganz Mensch und ganz Gott zugleich: „Und das Wort(Gottvaters) ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt.“
    Gottes Wort ist also in Jesus-Christus inkarniert.

    Dagegen: Allahs Wort ist in einem Buch inlibirert.

  9. @ Stefan Wehmeier

    Pardon, es soll „inlibriert“ heißen:

    Dagegen: Allahs Wort ist in einem Buch inlibriert.

  10. „Zweitens sind westliche Regierungen und Eliten (d.h. Journalisten, Anwälte, Intellektuelle, Künstler) im Lauf der Zeit zunehmend ängstlich geworden, wenn sie sich islamistischer Rage gegenüber sehen“

    Sogar freie Bloger wie Sie Herr Mannheimer ducken sich ängstlich vor dem USrealischen Imperium, denn Sie wissen nur zu genau, wer wirklich die Macht hat, ganze Völker zu vernichten!

    Da ist Jürgen Elsässer schon ein ganz anderes Kaliber, der Mann hat wirklich MUT !!!

    http://juergenelsaesser.wordpress.com/2012/10/11/spinnst-du-eigentlich-erdogan/

    MM. Sie lassen nichts unversucht, um ihre Position hier durchzudrücken,. Ich habe ja schon alles über mich gehört. Doch noch nie, dass ich feige oder ängstlich sei.

  11. Noch einmal: Das Wort „USrael“ wird von Rechtsextremisten verwendet. Unser Skeptiker_ ist ein Rechtsextremist, jedoch hat er – anders als Horst – von nichts eine Ahnung.

    MM: Natürlich weiß er das. Der ist nur schlau genug, dies hier nicht zuzugeben.

  12. OT:

    Das neue Video der französischen Jugendbewegung mit den deutschen Untertiteln wurde von youtube gelöscht, natürlich tauchte es Gott sei gelobt wieder auf.

    Nun wird es natürlich fleißig kommentiert, und es mischen sich wieder einmal Linke (und auch rechte) , darunter solche, die auf der Suche nach der Wahrheit zu sein scheinen. Ein Hin und Her, wie üblich.

    Das Problem ist, dass (u.U. zurecht ) kritisiert wird, dass das Video z.T. rassistisch ist, was die eigentliche Intention des Videos untergräbt. Ein Hauch davon, und es wird nicht mehr ernst genommen. Muss das sein? Es gibt immer Grauzonen.

    Ein anderer Schreiber wiederum behauptet, Rassismus sei normal und bei weitem nicht so schlecht wie er dargestellt wird-
    HILFE!! Die Kommentare überschlagen sich natürlich wie immer dort.
    Bitte schauen Sie doch mal rein. Mich würde eine Beurteilung des Videos durch die hier ansässigen Experten interessieren.

    MM. Natürlich kenne ich das Video. Es ist ds beste, was Europa bislang an Widerstand gegen seine Islamisierung vorzuweisen hat. Ich werde es die nächsten Tage hier einstellen. Vorher geht leider nicht.

  13. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 11. Oktober 2012 12:41
    4

    „“Rundfunkrat des SWR: Freikirchen raus, Muslime rein?
    (MEDRUM) Der Rundfunkrat des SWR wird umgebaut.

    FREIKIRCHEN raus, MUSLIME rein,

    scheint zu den Änderungen zu gehören, die angedacht sind.“

    und die Vertriebenen sollen durch Umweltverbände ersetzt werden!

    http://www.zukunftskinder.org/?p=29151

  14. @ is lahm

    Ja, ich kenne dieses Video auch und finde es vor allem von seiner küntlerischen Machart her exzellent!

  15. Skeptiker Donnerstag, 11. Oktober 2012 16:24 Komm. 11

    Elsässer hat keinen Mut! Er hat die Frechheit sich mit radikalen Moslems zu verschwistern, um dem Islamfaschisten Ahmadinedschad Puderzucker in den A… zu blasen, ihm eine Plattform zu bieten, somit an der Islamisierung Europas mitzuwirken! Zeig mir deine Freunde, Jürgen Elsässer und ich sage Dir, wer Du bist: ein islamophiles U-Boot!

    ((„“Aydan Özoguz (* 31. Mai 1967 in Hamburg) ist eine deutsche Politikerin (SPD) und seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages. Özoguz ist seit Dezember 2011 stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD…
    Sie ist mit dem Hamburger Innensenator Michael Neumann (SPD) verheiratet und hat ein Kind.““ Wikipedia))

    +++

    UND JETZT KOMMT´S:

    Aidan Özeguz´ Brüder Yavuz und Gürhan, die beiden Radikalen:

    „“Im April 2012 organisierte Özoguz eine Gruppenreise in den Iran, an der unter anderem Jürgen ELSÄSSER, Gerhard Wisnewski, Elias Davidsson und Karl Höffkes teilnahmen und die in einer „Privataudienz beim Staatspräsidenten“ Mahmud Ahmadinedschad gipfelte[3].““ Wikipedia

    +++

    „“Yavuz Özoguz ist Vorsitzender der Organisation Islamischer Weg e. V. in Delmenhorst. Zusammen mit seinem Bruder Gürhan Özoguz gründete er die Website Muslim-Markt. Das Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet ihn und die Website… Am 19. Januar 2004 wurde Yavuz Özoguz vom Amtsgericht Delmenhorst im Zusammenhang mit Veröffentlichungen auf seiner Website wegen Volksverhetzung zu einer Freiheitsstrafe von drei Monaten auf Bewährung verurteilt. Das Verfahren wurde in der Berufung am Landgericht Oldenburg gegen eine Geldauflage von 1000 Euro eingestellt.““ Wikipedia

    „“Die Brüder erklärten im Juni 2004 „eine wirkliche Verfassung, die hat nur der Gottesstaat allein“ und „Imam Khamenei weist uns an“.[3]““ wikipedia

Kommentare sind deaktiviert.