Berlin: Muslimische Schläger schlagen 20-Jährigen „aus nackter Mordlust“ tot

***

Polizei: Opfer hat "keine Überlebenschance"

Eine bislang noch nicht dingfest gemachte Gruppe arabischer oder türkischer Schläger schlug in der Nacht zum Sonntag in Berlin-Mitte einen 2o Jahre alten Vietnamesen so brutal zusammen, dass dieser schwerste Kopfverletzungen erhielt und laut Polizei keine Überlebenschancen hat. Erfahrene Kripobeamte sprachen in diesem Zusammenhang von "nackter Mordlust" der Täter.

Selbst die linke Polizeigewerkschaft sowie die CDE sprachen nach der Tat von einer nicht mehr hinnehmbar sinkenden Schwelle zur Gewalt. (http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article109836448/Schlaeger-pruegeln-Mann-aus-nackter-Mordlust-fast-tot.html) 

Immigrierte Muslime führen alle Statistiken von Schwer- und Schwerstkriminaliät an

Nun...wir Islamkritiker verfolgen die Gewaltdelikte der Muslime (die die Kriminalstatistiken bei allen Schwer- und Schwerstdelikten anführen), seit Jahren publizistisch. Wir wissen, dass es solche "Nicht-länger-hinnehmbar"-Reaktionen seitens der Politik so oft gegeben hat wie es solch schwere Gewaltdelikte gab. Unternommen wurde trotz aller Beteuerungen nichts.

Im Gegenteil ist die Gefahr für Leib und Leben, der sich friedliche Mitbürger durch muslimische Gewalttäter ausgesetzt sieht, immer größer geworden.

Einzige Lösung des Gewaltproblems ist sofortiger Stopp jeglicher islamischer Zuwanderung

Wir haben den klaren Zusammenhang zwischen islamischer Einwanderung und Kriminalität mehrfach und unwiderlegbar nachgewiesen. Die einzige Lösung dieses Gewaltproblems ist der sofortiger Stopp jeglicher ismischer Zuwanderung. Das sprechen die Kräfte des linken Immigartionskartells jedoch niemals an.

So wird die Kriminalisierung Deutschlands weiterhin fortschreiten - während Politik und Medien diese Problem weiterhin verschweigen, schönreden oder im absurdesten Fall: diese Gewaltzunahme der autochthonen deutschen Bevölkerung in die Schuhe zu schieben trachten mit dem noch absurderen Argument, diese würde die Integration von Immigranten nach Deutschland verhindern. Deutschland schafft sich täglich immer mehr ab.

***

Weiterführende Links:

  1. “In Berlin ist jeder dritte Jugendliche nichtdeutscher Herkunft bereits durch mindestens eine Straftat aufgefallen.”
  2. Die deutschen Opfer muslimischer Mörder. Niemanden interessiert’s.
  3. Nicht länger zu verheimlichen: Migrantengewalt ist überwiegend muslimisch
  4. Von Medien und Politik totgeschwiegen: Exorbitant hohe Migrantenkriminalität in Europa
  5. Zunehmende Scharia-Urteile durch Richter: der kalte Staatsstreich durch die deutsche Justiz
  6. “Südländer” prügelt Bürgermeister krankenhausreif
  7. Frankreich: Priester von muslimischen Dieben gefoltert
  8. Deutsche Bürgerin: “Bin ausgezogen, weil mir Türken mit einem Killerkommando drohten”
  9. Österreich: Jeder dritte ausländische Mörder ist ein Asylwerber
  10. Migranten in Worms: Ein bestialischer Akt der Barbarei gegen 16-Jährige
  11. Muslimrassisten: Wieder ein muslimischer und afrokaribischer pädophiler Zuhälterring in derselben Stadt Rochdale
  12. Deutschlands furchtbare Richter: Urteile mit Migrantenbonus
  13. Und schon wieder: Kosovare tötet seine Frau und die Leiterin des Sozialamtes von Pfäffikon (CH)
  14. Tödliche Messerattacke eines Marokkaners gegen Angestellte im Neusser Jobcenter
  15. Bedrohung von Sozialamts-Mitarbeitern durch Muslime kein Einzelfall
  16. Österreich: Afganische Asylbewerber “verurteilten” Frau wegen “Verwestlichung”
  17. Die Lügen der Medien: Der “deutsche” Mehrfachmörder ist in Wahrheit ein Araber
  18. GB: Bande muslimischer Immigranten vergewaltigen tagelang zwei englische Mädchen
  19. 16jährige Wormserin wird nach Massenvergewaltigung durch Muslime zum Krüppel
  20. Die Rolle des Islam bei den Massenvergewaltigungen in Europa
  21. Zum Buch von Buschkowsky: “Ja, Neukölln ist überall!”
  22. Polizisten dürfen nicht die Wahrheit über die islamische Gefahr aussprechen
  23. Somalier schlachtete dänische Politikerin ab
  24. Schweizer bilden Bürgerwehr gegen Bedrohung durch Asylwerber
  25. Essen: Brutale Schlägerei in der U 11 – Polizei fahndet nach fünf Ausländern
  26. Seit der Wiedervereinigung wurden 7500 Deutsche von Ausländern ermordet
  27. Phänomen Massenvergewaltigung von Europäern durch Muslime
  28. Schon wieder! Nigerianer schlägt zwei Polizisten im Dortmunder Sozialamt dienstunfähig
  29. England: Pakistaner und Afghanen missbrauchten systematisch junge “ungläubige” Mädchen – Sozialarbeiter schauten “politisch korrekt” weg

 ***

Spenden für Michael Mannheimer

Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 16. Oktober 2012 17:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Migrantenkriminalität

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

32 Kommentare

  1. 1

    Gewalt ist ein fester Bestandteile der Ideologie die sich ISLAM nennt.

    Schon der Chef dieses obskuren Vereins
    ist ja ein bekannter Killer.

    Was aber jetzt alle Gewalttaten auf sich
    vereinen sind folgende Tatsachen:
    1.) Die Täter sind immer in der Überzahl.
    Spricht für den Mut der Moslime.
    2.) Die Tat erfolgt allermeistens in der
    Nacht oder zu später Stunde.
    Für mich bedeutet dies, dass die den
    ganzen lieben langen Tag auf der
    faulen Haut liegen.
    3.) Nach dem Zu Boden gehen des Opfers
    wird weiter auf ihn eingetreten.
    Früher galt bei uns. Wer zu Boden geht,
    den lässt man in Ruhe.

    Das sind keine Menschen. Das sind wilde Tiere
    die sich auf zwei Beinen fortbewegen.

    Und sie werden in den Ausbildungsstätten zum
    Hass auf uns aufgestachelt.

    Und viele Arschlöcher suchen noch nach einer
    Erklärung warum dies so ist.

  2. 2

    Die wahren Verantwortlichen und Kriminellen für diese Entwicklung sitzen allerdings hochdotiert in den Parlamenten und Bürgermeistereien.
    Dazu kommt noch die unverantwortliche Justiz, welche mit ihrer "Rechts"praxis diese Entwicklung verstärkt.

    Lehre für die Eroberer: ihr könnt machen was ihr wollt, euch passiert nichts!

    Lehre für die Deutschen: wehe man wehrt sich, dann kennt die Justiz keine Gnade!

    Die Verachtung, welche ich inzwischen für die Verantwortlichen in Politik, Medien, Justiz und Lehre hege, kann ich nicht in Worte fassen!
    Das wäre justiziabel.

    Ich frage mich inzwischen aber nicht mehr ob es zum Bürgerkrieg kommen wird, sondern nur noch wann!

  3. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 16. Oktober 2012 18:49
    3

    ""Prügelattacke am Alexanderplatz
    Behörden setzen Belohnung aus
    15.000 Euro soll derjenige bekommen, der die Polizei auf die Spur der Männer bringt, die am Wochenende am Berliner Alexanderplatz brutal auf einen 20-Jährigen einprügelten. Das Opfer starb an seinen Verletzungen. Innensenator Henkel will indessen mit mehr Polizeipräsenz auf den schockierenden Fall reagieren...

    Die Prügelattacke fand unweit eines Lokals statt, wo die Aftershow-Party des türkischen Musikers Murat Boz abgehalten wurde. "Dort befanden sich bis zu 700 Personen", sagte Porzucek. Dass die Täter zu den Partygästen gehört haben könnten, wollte sie nicht bestätigen...
    http://www.n-tv.de/panorama/Behoerden-setzen-Belohnung-aus-article7487351.html
    Anm.: Und natürlich sind beim NTV wiedermal Soziale Benachteiligung schuld, so der Soziologe Helmut Thome.
    (O-o! "Thome" wie meine Hugenottische Verwandtschaft, sprich Thomé, die meisten Hugenotten in Deutschland haben längst das "accent aigu" weggelassen, betonen aber trotzdem das "e", wie wir. Manche verzichten sogar auf die Betonung des "e".)

    +++

    Bild Newsticker:

    Mann mit Machete in Jobcenter
    Dienstag, 16. Oktober 2012

    Viernheim (Hessen) – Mit einer Machete bewaffnet ist ein Mann (35) in einem Jobcenter aufgetaucht. „Er forderte von einer Mitarbeiterin Geld, weil er Hunger hatte und legte eine Machete auf seine Beine”, so ein Polizist. Als er kein Geld bekam, fuhr mit dem Rad davon. Polizisten nahmen später in seiner Wohnung fest.

  4. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 16. Oktober 2012 19:15
    4

    Scheich Abu Bakir Muhammad aus GB sagt, unverblümt, die Wahrheit über den Islam,
    das Blut und Gut eines Nichtmoslems gehöre dem Moslem
    und die Scharia gelte auch für Nichtmoslems in ihren nichtmoslemischen Ländern usw.:
    http://haunebu7.wordpress.com/2012/06/12/tv-mitschnitt_scheich-verrat-wahre-agenda-des-islams/

  5. 5

    Arwed
    Dienstag, 16. Oktober 2012 8:56
    1

    >>Die Übersetzung im Untertitel ist allerdings falsch: "Nein, denn Kuffar heißt übersetzt "Lebensunwerte!"
    Dies stimmt leider nicht. "Kafer" (Mehrzahl "Kuffar") heißt "die Abstreitenden".<<

    Lt. dem sudanesischen Pastor und Islamwissenschaftler Fuoad Adel, der ja des arabischen mächtig ist, heist es sehr wohl "Lebensunwerte"
    (hat er mir persönlich erläutert)

  6. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 16. Oktober 2012 20:16
    6

    “”Islamische Bewunderer halten Hitler für Moslem

    In immer kürzeren Abständen beschäftigt sich die xenomane politische Linke – nun auch die Migrantenzeitung biber in der aktuellen Ausgabe – mit einem Phänomen,
    mit dem sie nicht umgehen kann:
    Der zunehmenden Bewunderung auch junger Austro-Muslime für Adolf Hitler.
    Viele halten diesen sogar für einen Moslem.
    Besonders attraktiv auf sie wirkt die Vernichtung der Juden.

    „Hast du ‚Mein Kampf‘ gelesen? Ich schon! Hast du den Koran gelesen? Ich schon! Wenn man sich mit beiden befasst, ist es eindeutig, dass Hitler Moslem war.“ – „Hitler war Moslem, der heimlich zu Allah gebetet hat und die Judenschweine umgebracht hat“. – „Ich bin mir sicher, dass Hitler Moslem war. Er hat immer vorbildlich im Ramadan gefastet und nur gut über den Islam gesprochen“. – Solche Postings bekommen Mitarbeiter des Wiener Gratis-Magazins biber, das von jungen Migranten für junge Migranten gemacht wird, zuhauf zu lesen, als sie sich in Internetforen ihrer islamischen Glaubensgenossen einklinken…”"
    http://koptisch.wordpress.com/2012/10/16/islamische-bewunderer-halten-hitler-fur-moslem/#comment-38587

  7. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 16. Oktober 2012 22:26
    7

    Kafir(s), Kuffar(pl)

    ""Jede Erwähnung der kafir ist negativ. „kafir“ wird im allgemeinen als „Ungläubiger“ übersetzt aber dies ist eigentlich nicht korrekt, denn das Wort „Ungläubiger“ ist neutral. Der Koran jedoch definiert in seiner umfassenden Deutung das Wort „kafir“ folgendermaßen: der Ungläubige kann umgebracht, gehaßt, bestraft, vergewaltigt, verspottet, versklavt, enthauptet, gefoltert, beleidigt, verdammt, getäuscht, bestohlen, entführt und erniedrigt werden. Gegen die kafir können und dürfen auch Verschwörungen geplant werden. … Die ahadith und die sirat folgen demselben Schema. Es gibt kein Wort auf Deutsch, das die ganze Negativität des Wortes „kafir“ adäquat ausdrücken würde.“
    http://derprophet.info/inhalt/das-bild-unglaeubigen-htm/

  8. 8

    Hitlers Verbündeter Amin al-Husseini kämpfte nach 1945 weiter gegen den Zionismus, Kapitalismus und Kommunismus. Seine Nachfolger besiegen heute die Zionisten und US-Imperialisten. Letztlich scheitern aber auch der Nazismus und Islamismus. Z. B. ist die Geburtenrate (bzw. Fertilitätsrate) im Iran in nur 17 Jahren von 5,62 auf 1,71 gesunken. Mehr dazu auf meinem Blog.

  9. 9

    Lust auf etwas linke Beschwichtigung in Sachen Gewalt?
    Hier, Berliner Zeitung:

    "Wozu über Gewalt reden?"
    Von Jan Thomsen

    "Im Stadtbild kommentieren wir täglich das Geschehen in der Hauptstadt-Region.

    Berlin –

    Die tödliche Schlägerei am Alexanderplatz muss kein Beleg dafür sein, dass Berlin "gewalttätiger" geworden ist. Aber eine Debatte über Gewalt und Sicherheit ist immer konstruktiv. Deswegen darf das Opfer vom vergangenen Sonnabend nicht anonym bleiben.

    Eine gesellschaftliche Debatte über Gewalt wolle er anstoßen, sagt Innensenator Frank Henkel (CDU). Dagegen gibt es nichts zu sagen, schon gar nicht, wenn – wie jetzt – zum ersten Mal seit langer Zeit und nach etlichen blutigen Schlägereien in Berlin ein Mensch zu Tode geprügelt wurde.

    Die Debatte kann also beginnen. Aber worüber eigentlich? Darüber, dass Gewalt zu ächten sei? Ist das nötig? Nein, das ist es nicht.

    Es gibt jedenfalls keine Hinweise darauf, dass Gewalt unter Jugendlichen, wie gern behauptet, in den vergangenen Jahren zu einem stärker als früher akzeptierten oder genutzten Mittel der Auseinandersetzung geworden ist. Im Gegenteil. Jugendliche sprechen sich, nach ihren Idealen befragt, häufiger gegen Gewalt aus. Auch Täterstatistiken und Opferbefragungen geben derlei nicht her. Es gibt zwar, wie stets, Schwankungen, aber es gibt keinen signifikanten Anstieg von Gewalt, zumindest ist er bisher nicht seriös, also wissenschaftlich, messbar.

    Und es gibt, außer Gefühlslagen, auch keinen Beleg dafür, dass die Gewaltvorfälle (fast immer sind es junge Männer gegen junge Männer) brutaler geworden sind. Das bleibt selbst nach so schockierenden Taten wie dem mutmaßlichen Mord vom Alexanderplatz richtig.

    Trotzdem kann eine Debatte, selbst wenn sie letztlich nur mehr oder minder gut formulierte Betroffenheitsvariationen bringt, konstruktiv wirken. Weil sie hilft, den Wert, der längst da ist, zu festigen. Die letzte große Debatte dieser Art gab es, als in München der 50-jährige herzkranke Dominik Brunner starb, nachdem er im Streit mit Jugendlichen verprügelt worden war. Über Brunner füllten sich die Zeitungsseiten ganz von selbst, denn über ihn gab es viel zu wissen und also zu schreiben. Über den jungen Mann vom Alexanderplatz, 20 Jahre alt, wissen wir so gut wie nichts."

    Die Kommentare dazu sind gut, aber bisher sehr wenige..

  10. 10

    PS: Link :
    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/kommentar-wozu-ueber-gewalt-reden-,10809148,20602210.html

  11. 11

    Ausnahmsweise mal deutsche Nachrichten geschaut. Die Drehscheibe(ZDF) berichtete über die Gewalttat, aber keine Erwähnung der Museltäter. Das bleibt alles verborgen. Es ist zum Kotzen.

  12. 12

    Heute morgen im Morgenmagazin des ZDF zum Viatnamesenmord

    Die ethnische Identität der wahren Täter bleibt wieder unerwähnt, was wir ja schon kennen. Es könnte fast der Eindruck bestehen, dass es wieder Rechte, oder deutsche Gewalttäter sind, die in Berlin ihr Unwesen treiben. Die Polizei sagt: Wir brauchen einfach eine höhere Kameradichte um unsere Bürger vor gewalttätigen Bürgern zu schützen.Dieser Bericht ist der Gipfel der Unverfrorenheit und Manipulation. Ich meine, dass man die GEZ Gebühren nur zur Hälfte bezahlen sollte, da das ZDF von uns keine Gebühren verdient hat.

    Hier zum Bericht im ZDF von 7.14 Uhr

    MM. So ist es. Die Medien kultivieren mit ihrem bewussten Verschweigen der Täternationalität unwissende Deutsche (das ist die Mehrheit) zur Scm, Deutscher zu sein. Ein schändliches Spiel, was hier inszeniert wird. Ich hoffe, dass die Betreiber von Nürnberg2.0 die Verantwortlichen solcher Sendungen registrieren, damit sie dann vor das Tribunal gestellt werden köönen., wenn die rote Pest hier erledigt sein wird.

  13. 13

    @ Lothar Herzog
    Erklärung: Weil wir es, auch weiterhin, zulassen.

    Und ob die Tat in die Zeitung (derart) gekommen wäre, wenn auch die Mutter eine Deutsche wäre??

  14. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 17. Oktober 2012 13:38
    14

    Was mir auffällt sind die 15000 Euro Belohnung, die die Staatsanwaltschaft aussetzte.

    Mit den sonst üblichen 3000 Euro meint man wohl keinen Türken dazuzubringen, einen Moslem zu verpfeifen. Aber auch für 15000 Euro wird sich kein moslemischer Zeuge melden! Denn der würde Blutrache auf sich ziehen.

    Falls doch der Täter geschnappt und es moslemische Zeugen geben sollte, wurde längst etwas im Vorfeld schariakonform ausgekungelt und alle werden vor Gericht nur noch schweigen oder lügen.

  15. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 17. Oktober 2012 14:54
    15

    Hat BP Gauck schon eine Eiche für ihn gepflanzt, damit die islamophile Antifa was zum abhacken hat?
    Wie im Sommer in Rostock-Lichtenhagen:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article108857428/Linke-Gruppe-saegt-Rostocker-Friedenseiche-ab.html

  16. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 17. Oktober 2012 15:24
    16

    “”Sie haben das Leben meines Sohnes mit den Füßen ausgetreten wie eine weggeworfene Zigarette“, sagte sein Vater, Lothar-Günther K. (69), am Dienstag der B.Z.. Immer wieder versagt ihm die Stimme. „Er war ein guter Junge. Ich kann nicht begreifen, warum ihm das angetan wurde.“ Mit ihm trauern Jonnys thailändische Mutter Anong und die beiden Schwestern Jenny (15) und Tina (28)…

    Dienstag gaben Polizei und Staatsanwaltschaft weitere Details des Gewaltexzesses bekannt, an dessen Folgen der Barkeeper, der gerade sein FACHABITUR machte, starb. Jonny K. hatte geholfen, einen betrunkenen Freund nach einer Geburtstagsfeier im Club Mio am Fernsehturm nach Hause zu bringen.

    „Einer hatte den Betrunkenen Huckepack getragen, bis er zu schwer wurde“, so Jutta Porzucek, Leiterin der Berliner Mordkommissionen. Dann soll Jonny K. seinem Freund einen Stuhl hingestellt haben, dem die Schläger ihm aus der Hand traten. „Seht ihr nicht, dass es ihm nicht gut geht?“, fragte Jonny K. noch. Dann schlugen und traten die Täter ihn zusammen…”"
    http://www.bz-berlin.de/tatorte/so-trauert-die-familie-um-den-toten-jonny-article1564410.html

  17. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 17. Oktober 2012 15:38
    17

    ""Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit zeigte sich bestürzt. "Es ist mir unbegreiflich, wie sich ein solcher Gewaltexzess entfesseln konnte“, sagte er.""
    http://www.bz-berlin.de/tatorte/trauer-um-opfer-der-killer-vom-alex-article1563536.html

    Dann soll doch Wowereit einfach mal Koran und Hadithe lesen, anstatt von einer Party zur nächsten zu torkeln, dann weiß er bescheid!

  18. Bruno Friedensnobelpreisträger
    Mittwoch, 17. Oktober 2012 19:08
    18

    War der Vietnamese nun ein Deutscher, oder ein Vietnamese?

    Ich versteh das nicht, warum Araber oder Türken nun ausgerechnet einen Menschen töten den sie doch als Deutschen so gar nicht erkennen können!

    Warum spricht man in der Presse von einem Deutschen,
    ist der deutsche Mensch das Ziel gewesen, oder hauen diese
    ausländischen Idioten jetzt schon auf alles was sich nachts in Berlin auf den Strassen zeigt?

    Wann endlich nehmen sich diese andersgläubigen neudeutschen Ausländer endlich mal so eine Schwuchtel wie den Wowereit, oder diese fette Fatima Roth vor!

    Oder noch besser diesen weibischen Beck, denn der hat heute
    im Bundestag schon gefordert das finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt werden um auf der Strasse endlich Ordnung zu schaffen!

    Er will mit seinen Maßnahmen es unterbinden wenn gegen diese antifaschistischen Banden anständige Bürger ihre Sorgen durch Demos zum Ausdruck bringen wollen!

    Ich sage nur Deutschland erwache endlich, sonst ist tatsächlich hier bald der Teufel los!

    MM: Ob Deutscher oder Vietnamese...Muslime wissen in beiden Fällen, dass es sich um "Ungläubige§ handelt. Das allein reicht, um diesen umzubringen. 2.000 mal wird ein solches Vorgehen im Koran und den Hadithen befohlen. Muslime wissen's...nur unsere Immigratioonsmafia wills nicht wahrhaben..oder vielleicht doch?

  19. 19

    Was soll ich machen,.,??Ich kann nicht mehr unbefangen durch eine deutsche Stadt gehen,..in dieser Zeit muss ich davon ausgehen, von dahergelaufenen Muselmännern totgeschlagen zu werden.Wie schön war es früher, in einer lauen Sommernacht durch eine Stadt zu wandeln.Heute sehe ich johlendes Muluckengesindel welches in "Kanacksprak" die Passanten anpöbelt.So kann es nicht weitergehen und ich hoffe auf radikale Änderung der Zustände,ich bin bereit!

    MM: Hoffen sie nicht. Tun Sie etwas. Schließen sie sich z.B. einer PI-Gruppe an. Oder bilden Sie in Ihrem Freundeskreis eine Aufklräungs- und widerstandsgruppe...die die Nachbarn mit Informationen über die Islamisierung versorgt. Kämpfen ist angesagt.Ich wünsche Ihnen die Kraft, dies zu erkennen und umzusetzen.

  20. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 17. Oktober 2012 22:29
    20

    @ Bruno Friedensnobelpreisträger Mittwoch, 17. Oktober 2012 19:08 Komm. 17

    Das verstorbene Opfer ist wohl in Deutschland geboren, hat einen deutschen Vater und eine THAILÄNDISCHE Mutter...

    Er machte gerade das FACHABITUR...

    Siehe Kommentar 15

    Ich gehe davon aus, daß seine Mutter den deutschen Paß hat.

    +++ +++ +++

    Besonders gemein ist nachfolgender Artikel, der das Opfer und seine Freunde einfach als Asiaten bezeichnet..., die sehr betrunken gewesen seien.

    Dann werden noch geschickt obdachlose Polen erwähnt, die besonders aggressiv seien und noch Schlenker zum Komasaufen im besonderen und Kriminalität im allgemeinen gemacht.

    Also ein Drecksblatt:
    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/mord-am-alexanderplatz-20-jaehriger-stirbt-nach-brutalem-angriff,10809148,20599544.html

    Nur mal so:
    Im Impressum erscheinen einige wenige Moslemnamen, z.B. als Nachname Dulfaqar, also Zülfikar, das Schwert Mohammeds, das sein Cousin und Schwiegersohn Ali von ihm erbte. Dulfaqar kann auch als Vorname für Jungs vorkommen.

    MM: Ein echtes Dreckblatt. Die Berliner Zeitung war das Haupstadtmedium der SED. Heute ist sie stark verbandelt mit einem anderen Drecksblatt: Der Frankfurter Rundschau.

  21. 21

    Wäre die German defense leaugue geeignet?
    Vielen Dank für diesen Gedankengang,..ja ich versuche in meinem Umfeld etwas auf den Weg zu bringen!

    MM: Absolut geeignet. Die wird möglicherweise einmal die entscheidende Rolle spielen beim Kampf um Deutschland.

  22. 22

    Schon verrückt irgendwie. Die Täter können froh sein, daß hier nicht die Sharia herrscht. In jedem ihrer Heimatländer bekämen sie doch Hände u. Füße abgehackt oder den Sch*** abgeschnitten, wenn sie sich sowas erlauben täten. Diebstahl, Vergewaltigung, Mord... Was verhängt das isl. Recht dafür???

  23. Bruno Friedensnobelpreisträger
    Donnerstag, 18. Oktober 2012 17:09
    23

    @sven.s, organisieren ist die beste Empfehlung!

    Ich als älterer "Einzelkämpfer" bevorzuge das Tragen einer
    Verteidigungswaffe den "jet- protector" !

    Schon öfters eingesetzt zum "Entsetzen" und Erstaunen der Polizei!

    Eine sehr effektive erlaubte Abwehrwaffe...
    http://www.jet-protector-jpx.de/

    Stört Euch nicht an meinen im "Supermarkt" erhaltenen sozialisierten Friedensnobelpreis im Zusammenhang mit dieser Empfehlung!

    Obama ist möglicherweise eine gute Auswahl gewesen, ich als deutscher Hans-Arsch habe diese Ehrung für das Schnauze halten bekommen und werde diese Auszeichnung mit Würde
    als deutscher " Doofmichel- Makel " für immer behalten...

  24. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 19. Oktober 2012 8:52
    24

    @ Oschi Donnerstag, 18. Oktober 2012 16:43 Komm. 21

    Der Islam sieht keine Strafe vor, wenn das Opfer ein Nichtmoslem(Kafir, s/Kuffar, pl) war! Im Gegenteil:

    Jede Erwähnung der kafir ist negativ. „kafir“ wird im allgemeinen als „Ungläubiger“ übersetzt aber dies ist eigentlich nicht korrekt, denn das Wort „Ungläubiger“ ist neutral. Der Koran jedoch definiert in seiner umfassenden Deutung das Wort „kafir“ folgendermaßen:

    der Ungläubige kann umgebracht, gehaßt, bestraft, vergewaltigt, verspottet, versklavt, enthauptet, gefoltert, beleidigt, verdammt, getäuscht, bestohlen, entführt und erniedrigt werden. Gegen die kafir können und dürfen auch Verschwörungen geplant werden. … Die ahadith und die sirat folgen demselben Schema. Es gibt kein Wort auf Deutsch, das die ganze Negativität des Wortes „kafir“ adäquat ausdrücken würde.“ (Quelle)
    http://derprophet.info/inhalt/das-bild-unglaeubigen-htm/

    Selbst in der Türkei, die offiziell noch laizistisch, also nicht nur säkular ist, kommen die Nichtmoslems(Christen und Yeziden) oder die unerwünschten Moslems(Kurden und Aleviten) immer schlechter weg, als die Nationalturk-Moslems.

  25. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 19. Oktober 2012 8:58
    25

    Bruno Friedensnobelpreisträger Donnerstag, 18. Oktober 2012 17:09 Komm. 22

    Mit Verlaub, ich kann Ihrem Kommentar nicht folgen.
    Wollen Sie Ihre Schnäppchen im deutschen Supermarkt mit der Waffe verteidigen?

    Und was soll an Obama "eine gute Auswahl" sein?

    MM:
    Danke. So gings mir auch, als ich den Kommenar las. Ich kann aber nicht überall meinen Co-Kommentar dazubringen.

  26. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 19. Oktober 2012 10:14
    26

    DAS HAT NIX MIT DEM ISLAM ZU TUN

    Das Propagandablatt "Berliner Zeitung" überschüttet uns mit linksversifften Weisheiten.

    Der türkische Sozialarbeiter, ein listiger Schwätzer, (Hervorhebungen von mir):

    ""Berlin

    HÜSEYIN YOLDAS ist Streetworker in Berlin und hat viel mit aggressiven Jugendlichen zu tun. Im Interview mit dieser Zeitung spricht er über mögliche Ursachen von Jugendgewalt, Grenzverschiebungen und mögliche Präventionsmaßnahmen...

    Ich bin schon 15 Jahre hier im Geschäft. Dass Gewalt bei Jugendlichen immer(Anm.: Immer?) eine Rolle spielt, ist klar. Aber ob sie zu- oder abgenommen hat, kann ich so klar nicht sagen. Die Wahrnehmung durch die Medien hat sicher zugenommen...

    Die Intensität ist brutal, ja, aber dazu gibt es Begleitumstände. Auch die Computerspiele... Die Jugendlichen, mit denen wir es zu tun haben, die spielen sehr viel, und es gibt eine Faszination für Horrorfilme. Es wäre eine Studie wert zu untersuchen, welche Parallelen es zwischen der Entwicklung der Gewalt in diesen Medien und bei Jugendlichen gibt...
    (Anm.: Da gibt es doch laufend Studien dazu!)

    Wir haben immer das gleiche PHÄNOMEN(Anm.: Also für mich heißt dieses Phänomen Islam, wenn es wiedermal Araber oder Türken und Kommunismus, wenn es Rußlanddeutsche waren). Wir hatten ja hier in Friedenau kürzlich den Überfall auf einen Rabbiner... Auch dort hieß es, die Täter seien arabische Jugendliche... Ich glaube, da spielt viel öfter der soziale Status – wenig Bildung, wenig Aufklärung – eine Rolle als die Herkunft...

    Wie kommt es, dass Gewalt zunehmend ohne jeden nachvollziehbaren Anlass eskaliert?

    Daran glaube ich nicht. Es ist immer die Frage, wann sich jemand beleidigt oder verletzt fühlt. Das ist bei jedem Menschen unterschiedlich und nie kalkulierbar...

    Aber wenn, dann trinken sie(Anm.: Junge Muselmanen) viel und sind es nicht so gewohnt... Das ist die Gefahr: Wenn du benebelt bist und auf der anderen Seite noch diesen Ehrenkodex hast...
    (Anm.: Immerhin gibt er Alkohol- und Drogenmißbrauch bei Moslem-Jugendlichen zu, nimmt ihn aber sofort als Entschuldigung her)

    Auch Menschen ohne fremdenfeindliche Einstellungen sind Begegnungen mit Gruppen junger ARABISCH- oder TÜRKISCHSTÄMMIGER Männer zunehmend unheimlich. Verstehen Sie das?

    Ich wohne in Pankow. Und wenn ich mit meiner Frau nachts mit den Öffentlichen fahre und Gruppen BLONDER Jugendlicher sehe, geht es mir oft genauso...""

    (Und natürlich fordert er noch mehr SozialGELD)
    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/jugendgewalt--einen-ehrenkodex-gibt-es-schon-lange-nicht-mehr-,10809148,20641990.html

    +++

    Punks - die zitternden Lämmchen

    ""Gewalt am Alexanderplatz
    Angst nach der tödlichen Attacke

    Yvi steht mit fünf Freunden und drei Hunden an einer Bank in dem Park am Fernsehturm, der sich bis zum Neptunbrunnen erstreckt. Sie ist eine junge Frau um die 20, trägt Piercingringe an Nase und Lippen und ihre Haare sind auf der einen Seite länger, auf der anderen kurz rasiert... Alle haben eine Flasche Bier in der Hand, sind dunkel gekleidet(Anm.: Also schwarz!) und etwas aufgeregt...

    Seit einiger Zeit bekommt sie manchmal auch Angst. Sie greift in die Jackentasche und zeigt ein Klappmesser...

    „Die Polen sind okay“, sagt ein schlaksiger Kerl, der Ivy Schatz nennt. Die machten nur Ärger, wenn es einen Anlass gebe. Aber die Arabisch- und Türkischstämmigen und auch die Russen(Anm.: Also Rußlanddeutsche!), „die sind echt krass“...

    Neben dem Imbiss „Habbabis Gemüsekebab“ im U-Bahnhof hängt noch immer der Zeugenaufruf der Polizei wegen der jüngsten Schießerei. Ob die Gewalt zugenommen hat?... der Verkäufer, zuckt mit den Schultern und lächelt... „Das ist alles wegen dem Alkohol...""
    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/gewalt-am-alexanderplatz-angst-nach-der-toedlichen-attacke,10809148,20613108.html

    +++

    ""KOMMENTAR

    Wozu über Gewalt reden?

    Eine gesellschaftliche Debatte über Gewalt wolle er anstoßen, sagt Innensenator Frank Henkel (CDU). Dagegen gibt es nichts zu sagen, schon gar nicht, wenn – wie jetzt – zum ersten Mal seit langer Zeit und nach etlichen blutigen Schlägereien in Berlin ein Mensch zu Tode geprügelt wurde...

    Es gibt jedenfalls keine Hinweise darauf, dass Gewalt unter Jugendlichen, wie gern behauptet, in den vergangenen Jahren zu einem stärker als früher akzeptierten oder genutzten Mittel der Auseinandersetzung geworden ist. Im Gegenteil. Jugendliche sprechen sich, nach ihren Idealen befragt, häufiger gegen Gewalt aus...""
    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/kommentar-wozu-ueber-gewalt-reden-,10809148,20602210.html
    (Anm.: Welche Jugendlichen? Das kommt vom Schubladendenken, eigentlich ist das doch links pfui, Die Jugendlichen, Die Rocker usw. zu sagen.)

    +++

    ""LEITARTIKEL zum Angriff auf Jonny K.
    Gewalt ist eine Droge...

    In Wahrheit wissen wir seit langem, dass es keine Patentrezepte gibt...
    (Anm.: Ich hätte schon welche! Roß und Reiter nennen. Abschieben und Grenzen dicht machen!)

    Die Gewalttätigkeit steckt in uns. (Anm.: und wird vom Islam gegen Nichtmoslems gefördert) Ein wesentlicher Zweck der Gesellschaft ist die Hegung(Anm.: Auch Pflegung?) der Gewalt. Der anonyme Autor der Karte auf dem Berliner Alexanderplatz hat recht: Es geht um AUFMERKSAMKEIT...

    Aufmerksamkeit. Die NSU-Morde geschahen vor unser aller Augen, ohne dass wir aufmerksam wurden...

    als wüssten wir wirklich, was präventiv gegen das Ausrasten Einzelner oder kleiner Gruppen(Anm.: wiederholt "kleiner Gruppen") hilft...

    Es genügen zwei, drei junge Männer und ein Stadtviertel zittert...""
    http://www.berliner-zeitung.de/meinung/leitartikel-zum-angriff-auf-jonny-k--gewalt-ist-eine-droge,10808020,20640852.html

    (Anm.: Dann schafft es der Schreiberling doch noch Bandenkriminalität anzusprechen..., um sie dem Leser als "Droge Gewalt" zu verkaufen. Ich, dagegen, würde sagen: Droge Islam!)

  27. 27

    ich glaube nicht, dass es nackte Mordlust war. Es steckt Kalkül dahinter. Alles was nicht islamisch ist, muss getötet oder vernichtet werden. Als Abschreckung für die Nichtmuslime (Al-Kuffar). Um zu zeigen, wer die echten Machthaber im Revier sind.
    Die Vernichtung der Budha-Statuen in der Stadt Bam in Afghanistan ist nur ein kleines Beispiel für diese Taktik.

    MM: Beides trifft wohl zu: Die lebenslange Erziehung dazu, dass allle "Kuffars" die niedrigsten Wesen auf Erden sind und beseitigt werden müssen, und dann die adoleszente Aggessivität der Täter: man weiß aus Geschichte und Anthropologie, dass gerade die jungen, testosterongefüllten Männer die gefährlichste menschliche Subspezies ist. Wenn dann eine Kultur diesesAggressivität nicht eindämmt, sondern im Gegenteil noch gesehen hat.

  28. 28

    @Arwed (25):
    Selbstverständlich war es nackte Mordlust (niedriger Beweggrund), die eventuell auch direkt auf den Islam zurückzuführen ist: Vernichtung eines Ungläubigen. Wichtig: Die Täter wollten ihn töten, haben also mit direktem Vorsatz gehandelt.

    Ist der Tod aus der Sicht des Täters eine mögliche Konsequenz seiner Tritte (Eventualvorsatz), reicht das nämlich nicht aus!

  29. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 19. Oktober 2012 19:43
    29

    DEN TÄTERN AUF DER SPUR - GEFLÜCHTET IN DIE TÜRKEI

    Frankfurter Rundschau und Schwester Berliner Zeitung berichten sehr ähnlich:

    ""Berlin –

    Bei den Ermittlungen zu der tödlichen Prügelattacke am Alexanderplatz ist die Polizei nach Informationen der „Berliner Zeitung“ ein großes Stück weiter gekommen.

    Bei den Tätern handelt es sich um Männer mit türkischen Wurzeln und deutscher Staatsbürgerschaft. Einige der Tatverdächtigen sollen inzwischen außer Landes geflüchtet sein, wahrscheinlich in die Türkei...

    Die Ermittler haben fünf Tatverdächtige im Visier. Bei ihnen handelt es sich um Männer mit türkischen Wurzeln und deutscher Staatsbürgerschaft. Einige der Tatverdächtigen sollen inzwischen außer Landes geflüchtet sein, wahrscheinlich in die Türkei...

    Der 20-jährige Jonny K. war am Sonntagmorgen vergangener Woche in der Nähe des Alexanderplatzes in Mitte von sieben Schlägern ins Koma geprügelt worden. Am Tag darauf starb er in einem Krankenhaus an seinen schweren Kopfverletzungen...""
    http://www.fr-online.de/panorama/mord-am-alexanderplatz-berlin-polizei-ist-den-taetern-auf-der-spur,1472782,20664238.html

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/mord-am-alexanderplatz-polizei-ist-den-taetern-der-toedlichen-pruegelattacke-auf-der-spur,10809148,20661628.html

    +++

    TRAUER DER FAMILIE UND FREUNDE

    ""Zur gleichen Zeit kniet im BUDDHISTISCHEN TEMPEL in Wittenau Jonnys bester Freund Kritaphon. Er hat sich die Haare geschoren und eine orangefarbene Mönchskutte angezogen.

    Er wird zehn Tage lang nicht essen. Er wird knien, trauern und schweigen. Er wird der Einzige sein, der in Orange zu Jonnys Beerdigung kommt...""
    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/gewalt-am-alexanderplatz-wenn-die-worte-fehlen,10809148,20657150.html

    +++

    Die andere BZ - Berliner Zeitung aus dem Springerhaus:

    Zeuge brachte Ermittler auf die Spur
    http://www.bz-berlin.de/tatorte/erste-heisse-spur-im-fall-der-alex-killer-article1566629.html

    Wowereit fordert Courage der Berliner
    http://www.bz-berlin.de/klaus-wowereit/wowereit-fordert-courage-der-berliner-article1566349.html

    +++

    SPRACH-ERWEITERUNG!!!

    ""Kinderschutz-Hotline auf Türkisch und Arabisch
    Spracherweiterung
    19. Oktober 2012 15:31 Uhr, B.Z./dpa
    Die Kinderschutz-Hotline des Landes Berlin berät ab Montag auch auf Türkisch und Arabisch...

    Für bedrohte Kinder richtete der Berliner Notdienst eine Kinderschutz Hotline ein. Jetzt können aber auch türkische und arabische Bürger um Rat fragen.

    Seit fünf Jahren steht die Hotline für Sorgen von Eltern oder Kindern bereit, wenn sich letztere vernachlässigt fühlen oder körperliche wie sexuelle Gewalt erfahren müssen...

    Durch die Spracherweiterung brechen Barrieren für Immigranten ein, so dass in Zukunft mehr Heimlichkeiten hinter verschlossenen Haustüren aufgeklärt werden können...""
    http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/kinderschutz-hotline-auf-tuerkisch-und-arabisch-article1566450.html

  30. Bruno Friedensnobelpreisträger
    Freitag, 19. Oktober 2012 21:18
    30

    Bernhard von Klärwo 19.Oktober 2012 #24

    "Mit Verlaub, ich kann Ihrem Kommentar nicht folgen.
    Wollen Sie Ihre Schnäppchen im deutschen Supermarkt mit der Waffe verteidigen?"

    Zu meinem Beitrag #22 hatte ich eine Verteidigungs-Abwehrwaffe empfohlen, sonst nix!

    Im zweiten Teil habe ich nur versucht deutlich zu machen,
    daß dieser "Friedensnobelpreis" einem Produkt aus einem Supermarkt wertmäßig entspricht, sonst nix!

    Obama war damals sicherlich eine bessere Wahl als ich unbedeutendes "Europa-Teilchen!

    Eigentlich ganz einfach zu verstehen, liegt aber alles im Auge des Betrachters!

  31. 31

    Man darf bei der Sozialisation dieser "Menschen" nicht vergessen, daß die zwar physisch in D anwesend sind, aber über ihre SATschüsseln das volle Hetzprogramm arabischer und türkischer Sender inhalieren!
    Dazu kommt noch das gegenseitige Hochschaukeln der Gewalt, weil sie fast nur untereinander kommunizieren und rumhocken.
    wir haben es mit dem vollen Programm der Moslem"kultur" zu tun. Deshalb braucht man auch nicht danach schauen, wie es in den moslemischen Länder aussieht. Wir haben sie schon in unseren Haus!
    Eine auf Dauer friedliche Lösung sehe ich nicht!
    Irgendwann wird es nur noch mit Gewalt gehen.

  32. 32

    Ergänzung zu meinem Kommentar Nummer 28:

    Allerdings werde in Ermittlerkreisen bezweifelt, dass es überhaupt zur Mordanklage kommt. Die Tötungsabsicht werde schwer nachzuweisen sein, daher werde es wohl auf Totschlag hinauslaufen.

    Quelle: http://www.bild.de/news/inland/mord/osman-a-aussage-zwei-weitere-verdaechtige-stellen-sich-26869276.bild.html

    Und genau das meinte ich.