Dauerbeleidgte Moslems: Swiss-Werbeslogan „Kreuz ist Trumpf“ verärgert Muslime

***

Scheibchenweise demontieren Muslime über ihren instrumentalisierten "Gotteszorn" gewachsene Werte und Traditionen Europas. Wann werden Europäer endlich dagegen aufstehen?

Dürfen "Ungläubige" überhaupt noch atmen, ohne daß Moslems meckern? Nein, denn Kuffar heißt übersetzt "Lebensunwerte!"

Im September war die islamische Welt in Aufruhr. Der Amateur-Film "Unschuld der Muslime" führte zu Massenprotesten. In dieser explosiven Stimmung startete die Fluggesellschaft Swiss eine lang geplante Werbekampagne. Auf grossflächigen Plakaten sah man eine grosse Schweizer Fahne. Dazu den Slogan: "Kreuz ist Trumpf". Eine gelungene Anspielung auf das Jassen (Kartenspiel). Doch wenn  Muslime nur das Wort Kreuz hören oder lesen, sehen sie offenbar rot.

Muslime in der Schweiz werfen der Swiss gemäss der Zeitung "Der Sonntag" jetzt vor, mit dieser zur unpassenden Zeit gestarteten Werbekampagne ihre Gefühle verletzt zu haben. In den meisten muslimischen Staaten ist das Zeichen des Kreuzes verpönt und wird als Provokation gegen den Islam aufgefasst. Auf Facebook und Foren wie "Turkworld" kam es in der Folge zu hitzigen Debatten. Ein User schreibt: "Wenn der Slogan 'Das Schweizer Kreuz ist Trumpf' lauten würde, hätten wir das verstanden. Aber so ist es ein Wortspiel, bei dem man sich vieles denken kann.
http://www.persoenlich.com/news/show_news.cfm?newsid=104452

***

Weiterführende Links:

Zunehmende Angriffe auf Christen in Europa

Moslemische Christenverfolgungen

Ruhrgebiet: Türkische Jugendliche zu Bischof: „Hey, Alter, nimm das Kreuz runter! Fuck Jesus!“

Türkischer Immigrant legte Feuer im Wiener Neustädter Dom

Ahmad Abu Islam zerreißt mit dem muslimischen Gesindel “die HEILIGE SCHRIFT” vor der US-Botschaft zu Kairo

Erzbischof von Smyrne spricht Klatext: “Der Mord an Bischof Padovese hat ausschließlich mit dem Islam zu tun”

Der stille Genozid des Islam an den Christen Nigerias

3.500 geschlachtete Christen: Die verschwiegenen Gräueltaten der Muslime in Srebrenica

Menetekel für Europa: Massive Christenverfolgungen im Mittleren Osten

Die Ausrottung der Christen in der Türkei

Systematische Christenverfolgung in der Türkei

Weltweite Christenverfolgung durch den Islam

Wie die Medien Christenverfolgung durch Muslime reinwaschen

Christenverfolgung durch den Islam: Das Schweigen der Medien und der Paffen

Syrische “Rebellen” zeigen ihr wahres Gesicht: Die tödliche Hatz auf Christen hat begonnen

Scholl-Latour: Der Westen ignoriert Gefahr für syrische Christen

PAKISTAN: Geistig behinderte 11-jährige Christin wegen “Blasphemie” festgenommen

 

 

“Der Koran lehrt uns, die Ungläubigen zu töten!”

“Wer den Islam verhindert, muss getötet werden!”

“Ungläubige sind die schlimmsten Tiere”

Iran: Schülerherzen sollen “von Hass” gegen Nichtmuslime erfüllt sein

Jordanischer Scheich zu uns Europäern: “Lasst euch freiwillig islamisieren – oder es gibt den Heiligen Krieg!”

Führender Islamgelehrter: Gleichheit aller Menschen gilt nur für Muslime

Kampfbefehle Allahs im Koran – Warum Muslime gegen Ungläubige kämpfen müssen

Fatwa zu der Frage, ob ein Muslim Juden und Christen grüßen darf

Fatwa: “Ein Muslim darf einen Ungläubigen nicht grüßen – und nicht mögen.”

Fatwa zu den Ungläubigen: “Den Ungläubigen gegenüber müssen wir herablassend und hart sein.”

Imam über die nativen Italiener: „Man muss sie alle töten – und damit basta!“

“Das Leben eines Ungläubigen ist wertlos”

“Nichtmuslime sind niedriger als Tiere” (Imam in Zürich )

 

Saudi-Großmufti: ”Zerstört alle Kirchen auf der Arabischen Halbinsel”

Wie der Koran Christen eindeutig als “Ungläubige” definiert

“Wir tun den Ungläubigen einen Gefallen, wenn wir sie töten”

 “Du hast die Aufgabe, die Kinder der Ungläubigen zu töten!”

Die zehn Gebote des Koran: Gebot 1 bis 10: “Du sollst töten!”

“Mohammed tötete mit seinen eigenen gesegneten Händen”

Der Prophet des Islam war ein brutaler Mörder

Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 16. Oktober 2012 8:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Beleidigung des Islam, Christenverfolgung durch den Islam, Terror und Islam, Toleranz - Ein Mythos, den es im Islam nicht gibt

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

22 Kommentare

  1. 1

    Wie immer ein sehr guter Artikel. Die Übersetzung im Untertitel ist allerdings falsch: "Nein, denn Kuffar heißt übersetzt "Lebensunwerte!"
    Dies stimmt leider nicht. "Kafer" (Mehrzahl "Kuffar") heißt "die Abstreitenden". Damit ist gemeint, dass sie die Existenz Gottes (Allah) abstreiten.

  2. 2

    Dann sollen die Wüstenkacker halt selbst ihre
    Flugzeuge bauen.

    Halbmond - Airlines wäre treffend.

    Liebe Mitstreiter. Dies ist Teil einer sehr
    dumm Strategie der Moslems. Jeden Tag soll
    über sie berichtet werden.

    Jeden Tag müssen die meckern.

    Wir müssen dagegen halten. Mit allen uns
    verfügbaren Mitteln. Alles zurückweisen was
    die wollen.

    Der Orient zweifelt nicht. Aber er bringt
    uns durch sein Verhalten manchenmal fast
    zum Verzweifeln.

    MM: Meine Rede: Keinen Millimeter mehr nachgeben. UInd das verlorene Terrain Stück für Stück zurückerobern. Und die Eroberungsstrategie des Islam dabei schonungslos offenlegen.

  3. 3

    DÄMONEN FÜRCHTEN DAS KREUZ!

    Übrigens kommt der Slogan aus dem Jassen (Kartenspiel)

  4. 4

    Muslime demontieren? Wie das denn? Sind die überall in der Regierung? Die könnten doch fordern und fordern und fordern, wenn niemand ihren Forderungen nachkäme, wäre das eine schöne Freizeitbeschäftigung.

    Genauso könnte man schreiben: "Kinder essen immer mehr Süßes!" Und das beklagen. Aber wer kauft ihnen denn das Zeug? Die Eltern doch.

    Es ist keine europäische Regierung in der Zwangssituation, irgendwo nachgeben zu müssen, weil man die Großeltern in Verstecken als Geiseln hält. Auf die Mohammedaner zu schimpfen, trifft damit die Falschen. Die versuchen nur ihre Traditionen zu leben. Unsere Eliten hingegen befördern das und lassen das zu.

    MM: So ist es. Das geht alles nur deswegen, weil unsere "Eliten" entweder bzgl der islamischen Foerungen einknicken - oder diesen Forderungen nur zu gerne entgegenkommen, um mit Hilfer des Islam das büerglich-chrsitliceh Europa zu zerstören. Kaum ein Blog stellt diesen Zusammenhang so klar da wie meiner.

  5. 5

    Mich würde es nicht wundern, wenn die Swissair in einigen islamischen Ländern Landeverbot bekommen würde.

  6. 6

    Sämtliche dunklen Mächte wie Dämonen und Vampire fürchten das Kreuz wie der Teufel das Weihwasser. Diesen dunklen Mächten hat sich der Islam offenbar angeschlossen und das bereits seit 1 400 Jahren.

  7. 7

    Kreuz ist Trumpf.
    Hi hi, klasse Slogan.
    Da kann man sich denken was man will. Wirkung nicht bedacht? Oder doch eine gewollte Aussage durch die Blume? Kann man das den Schweizern zutrauen???
    Ach ja und was wird nun aus dem guten alten Kartenspiel mit Herz, Karo, Pik und KREUZ??

  8. 8

    Es ist für mich völlig irrelevant ob und wodurch sich die Eroberer beleidigt fühlen.
    Wir werden jeden Tag alleine durch ihr Auftreten, ihre Handlungen und Forderungen beleidigt.
    Wenn es ihnen hier nicht gefällt, dann helfe ich ihnen sogar beim Kofferpacken.
    Es ist für mich völlig unverständlich, wieso sich "unsere" Verantwortlichen durch die dermaßen beeindrucken lassen und ihnen auch noch als Zäpfchen dienen.
    Es geht um Macht, um nichts anderes.

  9. 9

    @Arwed

    Der Islamwissenschaftler und Pastor Adel versteht unter dem Begriff "Kuffar" die Übersetzung "Lebensunwürdiger".

  10. 10

    Schon Mohammed hasste Kreuze:

    …´A´isa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete, daß der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, niemals etwas in seiner Wohnung sah, in dem es Kreuze gab, ohne daß er dies entfernte. Sahih Al-Buharyy, Hadit 5952

    Quelle: Auszüge aus dem Sahih Al-Buharyy nach Abu-r-Rida´ Muhammad Ibn Ahmad Ibn Rassoul, ISBN 3-8217-0112-9, 1989, arcelmedia

  11. 11

    Lieber Michael, und andere:
    Fällt es Euch nicht auf, wie der Islam sich gegen das Kreuz, das Zeichen der Gnade Gottes uns Menschen gegenüber auflehnt und mit einem absolut brennenden Hass hauptsächlich gegen Christen und Juden vorgeht?
    Und trotzdem sind hier viele, die sich Atheisten nennen und verteidigen die christlichen Werte sogar unter Lebenseinsatz.
    Aber den Sohn Gottes und die Gnade Gottes lehnt Ihr ab...

  12. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 17. Oktober 2012 0:00
    12

    Redefreiheit sei unzivilisiert, Haß und Anarchie

    10.000 dauerbeleidigte Muselmanen rotteten sich in London zusammen:

    ""Islamische Großdemo in London beim Hauptsitz von Google-UK...
    Muslimische Sprecher sagten, sie achten zwar die freie Meinungsäußerung, dies hätte aber auch Grenzen. Über ihre Religion darf nicht gelacht werden...""

    (Anm.: Stimmt, Islam ist zum Heulen für Beschnittene, Ehrengemordete, geschlagene und mit Säure übergossene Frauen, schwachgläubige Moslems, "Ungläubige"/"Lebensunwerte", kleine verheiratete Mädchen, Zwangsverheiratete, vergewaltigte "Kuffar"-Mädchen und -Frauen!)

    ""Demonstranten trugen Transparente mit der Aufschrift “Google unterstützt Terrorismus” und “Redefreiheit = Hass auf Muslime”?

    „Organisationen wie Google sind Hauptakteure, sie tragen die Verantwortung für die Zivilität.
    Man kann nicht einfach sagen, das sei egal, es sei eben die Redefreiheit. Das ist Anarchie”, sagte Sheikh Faiz Al-Aqtab Siddiqui in einer Rede auf der Kundgebung...""
    http://koptisch.wordpress.com/2012/10/16/islamische-grosdemo-in-london-beim-hauptsitz-von-google-uk/

  13. 13

    die Schweizer Kreuz hat ja nicht viel Ähnlichkeit mit dem Christuskreuz, das ist ja bloß irgend ein Symbol, die sind ja geistesgkrank fixiert auf alles, was eine Ähnlichkeit hat mit ihrem künstlichen Feindbild. Dem nachzugeben wäre ja völlig bescheuert. Warum schickt man sie nicht auf die Psychiatrie ? Eine Heilung wäre ihnen gewiss, nur dauert es lang.

  14. 14

    @ TheCrusader

    Ja stimmt, der Islam lehnt sich gegen das Kreuz auf, das Zeichen der Gnade Gottes.

    Vielleicht war es nur Zufall, der die Anzahl der geöffneten Moscheen am 3. Okt. bestimmt hat. Dann wäre es allerdings ein "merkwürdiger" Zufall.

    http://www.tagderoffenenmoschee.de/moscheegemeinden_2012.php

  15. 15

    Warum nicht gleich die Schweiz dazu auffordern sofort das Kreuz aus der Flagge zu entfernen. Ein ganzes Land beleidigt durch das Schweizer Kreutz den Islam. Die Welt sollte endlich geteilt werden. In Demokratien, Kommunistische Länder und Islam. Unsere noch ansatzweise vorhandene Demokratie muss endlich Farbe bekennen und die Islamorganisationen zurechtweisen, sonst ist unser Land endgültig verloren.

  16. 16

    @ erich foltyn

    ein kleiner Hinweis: Auch das Kreuz mit 4 gleich langen Enden ist christliches Kreuz!
    Die Griechen führen es auch so in ihrer Nationalflagge.

    @ TheCrusader

    Wenn die Not groß ist, dann wendet sich das Blatt.

  17. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 17. Oktober 2012 17:15
    17

    @ Erich Foltyn Mittwoch, 17. Oktober 2012 0:05 Komm. 13

    ...ich muß leider wiedereinmal etwas klugscheißern.

    Zunächst verwendeten die Christen das Fischsymbol als ihr Zeichen:
    ""Das griechische Wort für Fisch (ichthys) enthält ein kurzgefasstes Glaubensbekenntnis""
    http://de.wikipedia.org/wiki/Fisch_%28Christentum%29

    Denn der Kreuzestod war eine Schande, weil von den Römern für Verbrecher vorgesehen. Später verwendeten sie auch ein Kreuz als Symbol aber ohne Korpus dran, sondern verziert, siehe auch keltische Kreuze:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Keltenkreuz

    Danach bevorzugte man Kreuze mit einem Christus, der erhaben blickte, kein Leidender, sondern ein Sieger über Leben und Tod, ohne Dornenkrone, aber mit Königskrone, erst viel später zeigte man Jesus als elend Leidender...

    +++

    Kreuzanhänger um 900:
    http://www.externstein.de/Kunst/image047.jpg

    Ottonisches Kruzifix um 960
    http://www.st-margareta.de/kunstwerke-margareta/articles/ottonisches-kruzifix-732.html

    Romanisches Kruzifix
    ""Über den Windfangtüren im Turmraum hängt das älteste Kunstwerk der Kirche, ein romanisches Kruzifix aus dem 12. Jahrhundert. Es stellt im Gegensatz zum gotischen Kruzifix im Chor Christus als Priester und König dar. Christus hängt nicht am Kreuz, sondern er steht, mit einem Königsmantel bekleidet, der früher mit Steinen besetzt war und noch Reste alter Bemalung aufweist, auf einem Sockel. Königskrone und kreuzförmige Stola charakterisieren seine königliche und priesterliche Würde. Palmsonntag, Karfreitag und Ostern hat das Kreuz seinen Ort im Altarraum als Teil der Liturgie dieser Tage.""
    http://home.arcor.de/oldham3/content/kreuz_gross.jpg

    (Die GOTIK ist eine Epoche der europäischen Architektur und Kunst des Mittelalters. Sie entstand um 1140 in der Île-de-France (Gegend um Paris) und währte nördlich der Alpen bis etwa 1500–1550. Der zuvor vorherrschende Bau- und Kunststil ist als ROMANIK..., wikipedia)

    +++

    Schön, daß "Christus Sieger" in der Schweiz 1972 wieder aufgegriffen wurde:
    http://www.st-antonius.at/wp-content/uploads/2010/11/kreuz-kap.jpg

    ""4. Juli 1815 Flagge und Wappen der Schweiz griechisches Kreuz* (auch: Schweizer Kreuz)""
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kreuz_%28Christentum%29#Christliche_Kreuze_in_Flaggen.2C_Fahnen.2C_Hoheitszeichen_und_Wappen

    Das *Griechische Kreuz der Griech.-Orthodoxen Kirche ist genaugenommen ein

    Byzantinisches Kreuz:
    http://www.replik-shop.de/images/product_images/popup_images/706_1.jpg

    +++

    Kreuzkirche Grundriß:
    http://www.gefao.de/projekte.html

    +++

    Kreuzfibel um 799, Paderborn, aus der Zeit der Schwertmission Karls d.Gr., (siehe Link weiter unten "meine Brosche")
    ...der übrigens ein Bilderfeind war und ein Abbildungsverbot aussprach, siehe auch Ikonoklasmus. Nichtdestotrotz ließ sich Karl in einem Reiterstandbild verewigen, was umstritten ist:
    http://www.museumsverein-seligenstadt.de/liebling/reiter.htm

    http://www.vl-museen.de/aus-rez/pix/pahlke99-1e.jpg
    Hab ich als Brosche mal in Paderborn bei einem Kirchenfest für 2 Euro gekauft, natürlich nachgemacht, habe die Nadel abgezwickt, die Spirale der Öse gelassen und ein Lederbändchen durchgezogen, um das Kreuz um den Hals zu hängen.

    +++

    ANDREASKREUZ:
    Der Name verweist auf den Apostel Andreas, der an einem solchen Kreuz als Märtyrer gestorben sein soll, wie Berichte aus dem 4. Jahrhundert nahelegen...
    http://de.wikipedia.org/wiki/Andreaskreuz

    MM: Das ist kein Klugscheißen, sonder ein tiefe Fortsetzung zum Thema. Hab wieder von Ihnen gerlernt. Danke.

  18. 18

    Hier ist eine Phantastische Aufstellung über Dinge, worüber Moslems beleidigt sind bzw. beleidigt werden können, sowie wer beleidigt ist!

    Unbedingt lesen!

    http://www.zukunftskinder.org/?p=29288#more-29288

    >Dinge, durch die sich Muslime beleidigt fühlen…
    Artikel von Zirze am 18 Oktober 2012, 11:41

    Es gibt eine Gruppe Menschen auf diesem wunderschönen Planeten, die mit Kritik so gar nichts am Hut haben und auch mit Humor und Satire nicht wirklich was anfangen können. Alles, was bei ihnen zählt, ist ihr Glaube, ihre Religion und ihr geliebter Prophet, der ihnen versprochen hat, wenn sie alle schön brav sind und das tun, was er ihnen aufgetragen hat, sie auch einen wunderschönen Platz im Paradies erhalten.
    Leider werden aber diesen armen Menschen, auf dem Weg in das gelobte Paradies, immer wieder Steine in den Weg gelegt und dann reagieren oftmals wie kleine Kinder, denen man im Sandkasten die Förmchen geklaut hat.

    Sie jammern…fordern…sind chronisch beleidigt oder empört und wenn man ihnen dann ihre Wünsche nicht erfüllt, können sie auch schon mal wütend werden und drohen…

    Wie das aussieht, haben wir mal hier zusammengefasst:<

    es folgt dann die ausführliche Aufstellung bzw Links zu Artikeln 🙂

  19. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 18. Oktober 2012 21:06
    19

    18.10.2012

    Artikel senden | Drucken |
    Luftfahrt: Serviert die Swiss künftig auch Kamelurin?
    Udo Ulfkotte

    Es gibt jeden Tag interessante Nachrichten, welche uns von den Medien verschwiegen werden. Heute haben wir eine kleine Auswahl nur aus dem islamischen Kulturkreis zusammengestellt. Serviert die Fluggesellschaft Swiss demnächst Kamelurin?
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/luftfahrt-serviert-die-swiss-kuenftig-auch-kamelurin-.html

  20. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 18. Oktober 2012 23:16
    20

    Wer steht hinter diesem Projekt?

    "Europa für Christus!"

    wurde gleichzeitig von Christen verschiedener Konfessionen als Antwort auf die Diskriminierungen unserer Zeit überlegt. Seit Juli 2005 gibt es den in Deutschland eingetragenen, unabhängigen Verein "Europa für Christus! e.V.", der mit möglichst vielen Gruppen auf partnerschaftliche Weise kooperiert.
    http://www.europe4christ.net/index.php?id=8&L=1
    Struktur der Aktion

    Durch eine großangelegte Verteilung von den "Europafisch"-Aufklebern, die eine Zusammenfassung der Probleme (Charta) und eine Einladung ‚mitzubeten’ enthalten, sollen alle Europäer guten Willens eingeladen werden, mitzumachen. Dazu senden Sie bitte Ihre Absichtserklärung mitzubeten an uns. Sie erhalten den monatlichen Newsletter per E-Mail. Sehr freuen wir uns auch über die Verteilung unseres Aktionslogo - den Europafisch - als Aufkleber.

    Es gibt keine Mitglieder im engeren Sinn, sondern nur 'Teilnehmer', die eine Idee aufgreifen. "Europa für Christus!" wurde gleichzeitig von vielen Christen verschiedener Gemeinden angedacht als Antwort auf die Diskriminierungen unserer Zeit. Der letztendliche Auslöser zur Umsetzung war die Initiative des weltweiten Hilfswerks „Kirche in Not“ im Januar 2005. Nun arbeitet der Verein „Europa für Christus! e.V.“ selbständig und sucht, mit möglichst vielen Gruppen partnerschaftlich zusammenzuarbeiten. Ein eigens dafür gegründeter Trägerverein (Initiative Europa für Christus e.V.) bildet die rechtliche Grundlage der Initiative.

    Die Verteilung der "Europafisch"-Aufkleber erfolgt auf zwei Ebenen: einerseits auf großen Veranstaltungen (z.B. am Weltjugendtag), andererseits durch bestehende Strukturen von Ortskirchen, Gemeinden und Bewegungen...
    http://www.europe4christ.net/index.php?id=10&L=1

    Wie kann Europa christlich bleiben?

    Europa für Christus - alles was man wissen muß!
    28 Min. Sehr sehenswert! Was brachte das Christentum Europa? - Demokratie...
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=fWllqw40DC8

    Heute Abend aufmerksam geworden durch Kommentar bei:
    http://koptisch.wordpress.com/2012/10/17/die-zukunft-europas-und-demographie/

  21. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 18. Oktober 2012 23:44
    21

    Europa für Christus!

    Europa steht heute an einem Scheideweg. Unser Kontinent verdankt einen Großteil seiner Kultur dem gelebten Evangelium: Solidarität und Menschenrechte, Universitäten,
    Spitäler und Kathedralen. Heute aber sind wir in großer Gefahr, diese Seele Europas zu verraten. Eine Diktatur des Relativismus und eine Kultur des Todes machen sich breit. Wir
    stellen fest, wie Christen immer stärker diskriminiert werden und beobachten eine Tendenz der Politik, die Werte eines vom Evangelium inspirierten Humanismus in die
    Privatsphäre zu verbannen. Und doch haben wir es erlebt: wenn Gott nicht unser Vater ist, sind wir Menschen keine Geschwister mehr! Darum ist es notwendig, dass wir die
    Zukunft unseres Kontinents erneut auf Christus gründen. Wir wollen ein Europa, das die Religions- und Gewissensfreiheit achtet, ein junges und dynamisches Europa, das Zeichen
    der Hoffnung für die Welt ist. Dafür wollen wir beten und arbeiten.
     Ja, ich wünsche mir ein von christlichen Werten getragenes Europa, werde mich darum bemühen und bete ein
    Vaterunser zu Mittag für ein christliches Europa!
    http://www.europe4christ.net/fileadmin/media/SignUp_Sheets_all_lang/signUp_sheet_Deutsch.pdf

    Materialien

    Wir freuen uns, wenn Europa für Christus! und der Europafisch möglichst viel Verbreitung finden.

    Laden Sie Ihren Bekanntenkreis ein mitzumachen und sich für den Europbrief einzutragen!

    ...

    Die Druckkosten der Europa-Fisch Aufkleber mit rückseitiger Erklärung des Projekts belaufen sich auf 10 cent pro Stück.

    Für eine Spende für Druckkosten und Porto wären wir Ihnen sehr dankbar!

    Bitte senden Sie Ihre Bestellung mit Postadresse an office(at)europe4christ.net - Danke!
    http://www.europe4christ.net/index.php?id=9&L=1

    Ich mache mit!

    Europa für Christus hat keine Mitglieder, sondern nur Teilnehmer, die der ?Europa für Christus!?-Charta zustimmen und sich bemühen, täglich ein Vaterunser für ein christliches Europa zu beten. Einmal im Monat wird kostenlos ein Europabrief per Email verschickt, der für Christen wichtige Diskussionsthemen einfach und anschaulich darstellt.
    http://www.europe4christ.net/index.php?id=36&L=1
    Übrigens sind 11 Sprachen angegeben.

  22. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 19. Oktober 2012 1:46
    22

    Das Kreuz ist das Logo Europas

    von Martin Kugler

    Als der Wiener Kardinal König 1960 nach seinem schweren Autounfall im damaligen Jugoslawien aus dem Koma erwachte, sah er an der Wand des Spitalzimmers ein Bild Titos. Für den jungen Erzbischof war dieses Erlebnis der Anfang eines inneren Prozesses, der ihn zu einer besonderen Solidarität mit den Christen der kommunistischen Länder führte...

    Natürlich könnte sich die atheistische Mutter eines Schulkindes durch das Kreuz im Klassenzimmer belästigt fühlen. Doch das ist unvermeidbar.

    Auch ich fühle mich belästigt, wenn ich beim Betreten jedes österreichischen Postamts ein Foto des Bundespräsidenten erblicke, den ich nicht gewählt habe. Oder wenn ich am Weg zum Kindergarten meiner Tochter die von mir mitfinanzierten Plakate der Gemeinde Wien betrachten muss...

    Das Kreuz ist heute weniger denn je ein Zeichen des Zwanges, sondern eines der Identität und des Zusammenhalts Europas. Und deshalb hat es nicht nur Kardinal König im jugoslawischen Spitalszimmer gefehlt.

    Es würde auch mir und meinen kirchenfernen Freunden fehlen: Auf den Berggipfeln der Schweizer Alpen, den Kirchen Burgunds und den Rettungswagen des Roten Kreuzes.

    Das Kreuz ist für den Christen Anspruch und Geheimnis. Aber für Europa ist es das erfolgreichste und beste Logo aller Zeiten. Es soll sichtbar bleiben.

    (Tageszeitung Die Presse, 6.11.09)...
    http://www.europe4christ.net/index.php?id=540&L=1