Baden-Württemberg: Linksgrüne Landesregierung plant proislamische Umgestaltung des SWR-Rundfunkrats: Freikirchen raus, Muslime rein!

SWR: Dank der grünroten Landesregierung
bald keine ismakritischen Berichte mehr

***

 Michael Mannheimer

Freikirchen raus, Muslime rein: Linksgrüne Landesregierung plant Umbau des SWR- Rundfunkrats

Die baden-württembergische grünrote Landesregierung plant einen Gesetzentwurf, der es in sich hat – und bislang von den überwiegend linkslastigen Medien weitestgehend geheim gehalten wird. In diesem Gesetzentwurf  ist vorgesehen, dass in Zukunft ein Sitz für die Freikirchen im Rundfunkrat entfallen und von den muslimischen Verbänden besetzt wird.

Muslime im baden-wüttembergischen Rundfunkrat werden in Zukunft jede islamkritische Sendung zu verhindern wissen

Wer das äußerst geschickte Verhalten islamischer Verbände bei der Durchsetzung ihrer Forderungen kennt – auch und besonders dann,  wenn sie in der Minderheit sind – dem wird klar sein, dass mit der Hereinnahme des Islam in den Rundfunkrat eines der größten ARD-Landessender Deutschland um ein weiteres Stück scharisiert werden wird.

Denn mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit werden dann beim SWR keine islamkritischen Sendungen mehr ausgestrahlt werden. Im Gegenteil werden dann vermehrt etwa BBC-Produktionen übernommen werden, in denen der Islam als glorreiche, tolerante und kulturell hochstehende Religion dargestellt wird. Was seine Wirkung auf die Rezeption in der Bevölkerung nicht verfehlen wird.

Doch wenigen ist bewusst, dass ausgerechnet das ehemalige Flaggschiff englischer Liberalität und Freiheitlichkeit längst von Muslimen total unterwandert ist. Die meisten BBC-Sendungen über den Islam werden von arabischen Produzenten gemacht – den wenigsten Zuschauern Englands und des europäischen Kontinents, wo diese Sendungen ebenfalls ausgestrahlt werden (z.B. ZDF-Infokanal, arte) ist dies bewusst. Dies alles geschah mit aktiver, ja geradezu massiver Unterstützung der Labourpartei besonders unter der Ägide Tony Blairs – und ist längst zum Selbstläufer geworden. Kaum ein westliches Land ist so islamisiert und so im Würgegriff der linken political correctness wie das einst stolze England.

Totale Islamisierung der Medien: Was England hinter sich hat, steht Deutschland noch bevor

Was England hinter sich hat, steht Deutschland noch bevor. Die Rolle der Labour-Party spielen hierzulande die Grünen, die SED-Nachfolgerin Linkspartei und die SPD. Doch längst sind auch die bürgerlichen Parteien CDU/CSU und die FDP proislamisch – und treiben Deutschland gemeinsam mit den Linken an den Abgrund. Der Ex(?)-Kommunist Kretschmann, früher Mitglied kadermäßig organisierten maoistichen Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW), setzt sein deutschlandfeindliches linkes Ziel weiterhin fort. Er wird dabei gefeiert von den linkslastigen Medien, die – wie die Politik auch – von den Linken nahezu vollständig unterwandert sind.

Ideologisch stand der heutige Ministerpräsident Kretschmann dem Maoismus nahe und sympathisierte mit genozidalen oder menschenfeindlichen Regimen wie der Volksrepublik China, Albanien oder Kambodscha unter Pot. Der ugandische Diktator Idi Amin galt im KBW als ein fortschrittlicher Staatschef, was intern sehr umstritten war . Zugleich wurden viele brutale kommunistische Menschenschlächter vom KBW unterstützt, auch der sich später als totalitärer Diktator erweisende Robert Mugabe in Simbabwe.

Die meisten politischen Redakteure und Journalisten sind Wähler der Grünen oder Linkspartei

Von solchen Informationen wird die deutsche Öffentlichkeit jedoch nahezu total abgeschottet. Deutsche Leser und TV-Zuschauer bekommen nur diejenigen Informationen geliefert, die sie bekommen sollen. Was Leser nicht wissen, kann ihr Wahlverhalten auch nicht beeinflussen. Die „vierte Macht im Staat“ – die Medien – sind in Wahrheit längst zur alles dominierenden Macht geworden und steuern durch geschickte Nachrichten-Manipulation die öffentliche Meinung in die gewünschte Richtung.

Medien haben die wahre Macht in Deutschland errungen. Sie werden von niemandem kontrolliert

Unsere Links-Medien haben einen berufslosen Schulabbrecher,  einen Steinewerfer und erklärten Marxisten zum Außenminister gemacht, haben die Grünen – die in Wirklichkleit das Sammelbecken radikaler und extremistischer Kommunisten und Staatshasser waren und es heute in weiten Bereichen immer noch sind – an die politische Macht gehievt, haben jede bürgerliche Parteigründung, die sich gegen die zunehmende Macht der Linken wandte, totgeschrieben und hievten türkischstämmige Politiker und erklärte Deutschlandhasser und -abschaffer in politische Spitzenpositionen.

Nicht zuletzt schrieben sie die nach der NSDAP menschenfeindlichste Partei der deutschen Geschichte – die SED-Nachfolgerin Linkspartei – zu einer quasi-sakrosankten Institution, währen sie gleichzeitig die 40jährige linksfaschistoide DDR-Vergangenheit aus ihren Berichten fast vollkommen ausblenden – sich dafür jedoch vermehrt auf den 13jährigen Hitlerfaschismus konzentrieren und diese kurze Periode zur eigentlichen Essenz deutschen Seins erklären.

Ein Viertes Deutsches Reich ist am Entstehen

Ohne Zweifel leben wir längst in einer Pseudodemokratie ala Honecker (Honecker bei totalitären Maßnahmen:»Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand behalten«). Man kann es auch eine Medien- und Parteiendiktatur nennen. Man kann es aber auch das „Vierte Deutsche Reich“ nennen. Die Farben dieses vierten Reichs sind grünrotgrün: Grüner Faschismus/Roter-Faschismus/islamischer Faschismus.

Mit der Umgestaltung des baden-württembergischen Rundfunkrats treiben die Medien die von ihnen inszenierte Islamisierung ein weiteres Stück voran und versuchen damit, unabänderliche Fakten zu implementieren. Deutschland schafft sich ab.

***

 Weiterführende Links:

  1. Bundesratspräsident Kretschmann will EU-Beitritt der Türkei – gegen den Willen der Deutschen
  2. Linksextreme Deutschlandabschaffer sitzen längst auf politischen Spitzenpositionen
  3. Hoher baden-württembergischer Beamter und Milli-Görüs Funktionär will zukünftig überwiegend muslimische Schulleiter einsetzen. Das Endziel ist die islamische Machtübernahme in Deutschland.
  4. Wie deutsche Politiker mit Hilfe muslimischer Wähler Politik gegen ihr eigenes Volk machen
  5. Wie Medien uns belügen: Die regelmäßigen TV-Märchen-Stunden über den Islam
  6. Das Islamisierungs-Komplott der Linken gegen die westlichen Gesellschaften
  7. Salafisten: Der SWR verschweigt die wahren Opfer
  8. Sind ARD und ZDF bereits fest in Händen von Islam-Konvertiten?
  9. “Islamhasser”: Das Lieblingswort der Deutschhasser-Journalisten
  10. Deutsche Medien des-informieren ihre Leser/Zuschauer aus Terrormedien wie Al Jazeera und Indymedia
  11. Syrische Christen beklagen massive Nachrichtenfälschungen westlicher Medien über die Lage Syriens
  12.  Schamlos: Linke fordern Verständnis für Islamismus
  13. Islamisierung: Der Vernichtungskrieg der Linken gegen Europa
  14. “Wir Grünen müssen so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland holen!”
  15. Joscka Fischer: „Die Deutschen müssen ausgedünnt werden!”
  16. Die Feinde Deutschlands: MEDIEN – wie sie ihre Leser (nicht nur) über den Islam belügen
  17. Grüne FÜR Islam, GEGEN Grundgesetz
  18. SPD in NRW hofiert Terror-Drahtzieher: Sami Aidoudi kassierte 20.000 Euro vom Staat!
  19. Türk-SPD: Sozialdemokraten sind führende Wegbereiter der Islamisierung Deutschlands
  20. Die Feinde Deutschlands: Spitzenpolitiker und ihre deutschenfeindlichen Zitate
  21. Die Feinde Deutschlands: Cem Ödzemir, Politiker in Diensten der Islamisierung Deutschlands
  22. Grünen-Vorsitzende macht “seit 20 Jahren Türkeipolitik”
  23. Cem Ödzemir, Vorsitzender der “Grünen”, will aus Deutschland eine türkische Provinz machen
  24. Die Feinde Deutschlands: „ICH LIEBE UND FÖRDERE DEN VOLKSTOD“ (Christin Löchner, “DieLinke”)
  25. Die Feinde Deutschlands: NRW-Landtag beschließt einstimmig Abschaffung der Eidesformel “Zum Wohle Deutschlands”
  26. Juso-Vorsitzende: “Deutsche Nation ist nichts für mich- was ich politisch sogar bekämpfe!”
  27. Deutschland am Abgrund: Wie die Linken Deutschland abschaffen
  28. Die Feinde Deutschlands: Trittin: „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”
  29. Die Feinde Deutschlands: Walter Ulbricht, Georg Lukacs, Gerhard Schröder, Joschka Fischer
  30. Die Feinde Deutschlands: Bündnis 90/Grüne und Linkspartei
  31. Wie alles anfing: Die Angriffsbefehle der Linken gegen Deutschland
  32. Wie die Linken das Abendland an den Rand seiner (Selbst-)Zerstörung führten
  33. Was linke Medien verschweigen: antifa fordert “Tod Deutschlands”
  34. “Deutschland verrecke!!!”: 50 Meter langer Schriftzug auf Dächern Berlins seit Jahren unbeanstandet
  35. Früher skandierten nationale Sozialisten “Juda verrecke!” Heute rufen internationale Sozialisten: “Deutschland verrecke!”
  36. Deutscher Soziologe beschuldigt Linke des “positiven Rassimus”
  37. Alt-68er Regisseur: “Unsere emanzipatorischen Lichtgestalten waren alle Massenmörder”
  38. Die Zeit des freien Deutschland ist passe. Wir leben längst in einer linken Gesinnungsdiktatur.
  39. “Heutiges Deutschland ist ein sozialistischer Staat”
  40. Wegen Pro-NRW-Verteufelung: USA kritisieren linke Gesinnungsdiktatur in Deutschland
  41. BR-TV: Kein einziges (!) Wort über den Inhalt einer islamkritischen Kundgebung – doch bekannter Linksextremist darf seine Meinung kundtun

***

Spenden für Michael Mannheimer

Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über  die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
Überweisung an: top direkt Ungarn Kontoinhaber:   Michael Merkle/Mannheimer IBAN:  HU61117753795517788700000000 BIC (SWIFT):  OTPVHUHB Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei

19 Kommentare

  1. Leider stimmt alles was Sie sagen. Die ganze deutsche Presse wurde schon islamisiert. Wenn man eine Alternative zu Spiegel Online sucht, findet man folgenden Link:

    http://www.alternative-zu.net/spiegel-online

    Wenn man die in diesem Link empfohlenen Internet-Zeitschriften liest, findet man, dass sie alle nach den Wünschen des Islam gleichgeschaltet sind. All diese Zeitschriften sind ausnahmslos pro-islamisch, anti-Israel, pro USA (weil Obama so pro-islamisch ist), pro-Sozialleistungen ohne Ende, und natürlich pro-EU und pro-Euro, weil die EU Tor und Tür der islamischen Immigration geöffnet hat, und die eingewanderten Menschen anstandslos von Sozialleistungen ernährt.
    Wenn man das Bankgeheimnis aufgehoben hätte, könnte man vielleicht einen Blick in die Bankkonten der europäischen Politiker werfen. Da könnte man unter Umständen erstaunliche Geldströme entdecken. Siehe z.B. den Fall George Galloway in GB, Sarkozy in Frankreich, Jörg Heider in Österreich, Bill Clinton in den USA, usw.

  2. Dank unserer grünroten, also braunen, Islam –
    Paten, äh Politiker, werden wir das Testkalifat
    in Deutschland.

    Die Regierung ist ja schon unterwandert.

    Und die erste Reise führt zum Befehlsempfang
    nach Ankara.

    Warscheinlich glotzt der Türken – Nils bei dem
    Besuch der blauen Moschee genau so doof wie
    Präsidenten – Bettina.

    Ich sehe schon die Hofberichterstattung im
    Schmierkurer. Krätsche und Türken – Nils in
    der Türkei.

    Lang lebe der Vollmond.

  3. Medien haben die wahre Macht in Deutschland errungen. Sie werden von niemandem kontrolliert

    OH DOCH!
    Nämlich von ihren Besitzern!

  4. Auf http://www.zeit-fragen.ch/index.php?id=896 kommt ein guter Aufsatz von Frau Dr. phil J.Barben,
    Psychologin, über die :
    „neurolinguistische Seelenmassage“.
    Siehe auch: Fakten – Fiktionen 2.0
    Es wird genau beschreiben, daß bei Grünen
    Khmer der Umweltschutz nur vorgeschoben war.

    Es waren Kommunisten und werden auch solche
    bleiben.

    Do kamm mer schwäbisch schwätze wie mer will.
    Oin Rote bleibt än Rote.

  5. …ud es werden nicht nur die Freikirchen durch Moslems ersetzt, sondern auch die Vertriebenen durch Umweltlügner!
    Die Diktatur festigt ihre Strukturen und läßt immer offener die Maske fallen!
    Ob die hoffentlich kommenden Montagsdemos allerdings dann auch so friedlich verlaufen werden?

  6. Das Problem steckt im System.
    Wir zahlen zwangsweise für den Staatsfunk und die beeinflussen uns!
    Lösung: Abschaffung der Zwangsbeiträge und Privatisierung, damit schafft man gleichzeitig diese Rundfunkräte ab.
    Wir kaufen Zeitungen mit Werbung, ich würde am liebsten nur Druckstücke kaufen, die keine Werbung enthalten.

    Jetzt wird über die Veröffentlichung der Abgeordneten Nebenverdienste diskutiert. Es wird als Problem dargestellt, ob sie ab 1000 oder ab 10000 veröffentlichten müssen.
    Alles Quatsch, es kommt nicht auf die Summe an, sondern darauf WER zahlt. Wir müssen die NAMEN der Gebenden veröffentlicht werden. Außerdem muß bei jeder Bundestagsrede eines Politikers auf dem Bildschirm engeblendet werden, wer ihn Geld zukommen läßt.

  7. Ein außer der Reihe liegendes Anliegen.

    http://dispatch-international.com/de/content/leitartikel-schwedens-anliegen-ist-auch-unseres

    In Schweden wird zurzeit ein ungleicher Kampf geführt der Unterstützung benötigt. Der Aufruf müßte deswegen auf so vielen Seiten wie möglich verlinkt werden.

    Lars Hedegaard:
    „Nachdem wir unseren Protest gegen den muslimischen Gebetsruf in der schwedischen Gemeinde Botkyrka veröffentlicht hatten, wurde die Webseite von Dispatch International immer weiter angegriffen, was zu deren Schließen führte.
    Mehr als zwölf Stunden lang wurden wir bombardiert mit mehr als einer halben Million Treffer, davon 11.573, die alleine von einer Seite aus Rumänien kamen.
    (…)
    Dies bringt uns zurück zu unserer Protestkampagne – dem naheliegendsten Grund des letzten Angriffs durch die entschlossenen Feinde der westlichen Freiheit und Redefreiheit.
    Bis zu diesem Artikel haben mehr als 3200 tapfere Menschen den Protest gegen die Pläne unterschrieben, eine islamische Vorherrschaft in einer kleinen Gemeinde in Schweden durchzusetzen.
    (…)
    Aber, warum so verhältnismäßig wenige Unterschriften aus Dänemark, Deutschland, England, den Vereinigten Staaten usw?
    Liegt es daran, weil die vernünftigen Menschen in diesen Ländern unter der Illusion leben, dass dieses Kunststück in Botkyrka ausschließlich ein schwedisches Problem ist?

    Hier kann und sollte sich jeder dem Protest anschließen:
    http://dispatch-international.com/civicrm/petition/sign?sid=4

  8. Zweimal bin ich mit einem Beitrag nicht durchgekommen (der Text verschwand spurlos)- ich denke, es liegt vielleicht an der Blog-Software.
    3. Versuch.

    Ein außer der Reihe liegendes Anliegen.
    http://dispatch-international.com/de/content/leitartikel-schwedens-anliegen-ist-auch-unseres

    In Schweden wird zurzeit eine Protestaktion beworben die Unterstützung benötigt. Der Aufruf müßte deswegen auf so vielen Seiten wie möglich verlinkt werden.

    Lars Hedegaard:
    „Nachdem wir unseren Protest gegen den muslimischen Gebetsruf in der schwedischen Gemeinde Botkyrka veröffentlicht hatten, wurde die Webseite von Dispatch International immer weiter angegriffen, was zu deren Schließen führte.
    Mehr als zwölf Stunden lang wurden wir bombardiert mit mehr als einer halben Million Treffer, davon 11.573, die alleine von einer Seite aus Rumänien kamen.
    (…)
    Dies bringt uns zurück zu unserer Protestkampagne – dem naheliegendsten Grund des letzten Angriffs durch die entschlossenen Feinde der westlichen Freiheit und Redefreiheit.
    Bis zu diesem Artikel haben mehr als 3200 tapfere Menschen den Protest gegen die Pläne unterschrieben, eine islamische Vorherrschaft in einer kleinen Gemeinde in Schweden durchzusetzen.
    (…)
    Aber, warum so verhältnismäßig wenige Unterschriften aus Dänemark, Deutschland, England, den Vereinigten Staaten usw?
    Liegt es daran, weil die vernünftigen Menschen in diesen Ländern unter der Illusion leben, dass dieses Kunststück in Botkyrka ausschließlich ein schwedisches Problem ist?

    Hier kann und sollte sich jeder dem Protest anschließen:
    http://dispatch-international.com/civicrm/petition/sign?sid=4

    MM: Ihr Kommentar ist vom System als Spam klassifiziert worden und daher bislang nicht erschienen. Ich bitte um Entschuldigung und hole dies hiermit nach.

  9. Zweimal bin ich mit meinem Beitrag nicht durchgekommen (der Text verschwand spurlos)- ich denke, es liegt vielleicht an der Blog-Software.
    3. Versuch.

    Ein außer der Reihe liegendes Anliegen.
    http://dispatch-international.com/de/content/leitartikel-schwedens-anliegen-ist-auch-unseres

    In Schweden wird zurzeit eine Protestaktion beworben die Unterstützung benötigt. Der Aufruf müßte deswegen auf so vielen Seiten wie möglich verlinkt werden.

    Lars Hedegaard:
    „Nachdem wir unseren Protest gegen den muslimischen Gebetsruf in der schwedischen Gemeinde Botkyrka veröffentlicht hatten, wurde die Webseite von Dispatch International immer weiter angegriffen, was zu deren Schließen führte.
    Mehr als zwölf Stunden lang wurden wir bombardiert mit mehr als einer halben Million Treffer, davon 11.573, die alleine von einer Seite aus Rumänien kamen.
    (…)
    Dies bringt uns zurück zu unserer Protestkampagne – dem naheliegendsten Grund des letzten Angriffs durch die entschlossenen Feinde der westlichen Freiheit und Redefreiheit.
    Bis zu diesem Artikel haben mehr als 3200 tapfere Menschen den Protest gegen die Pläne unterschrieben, eine islamische Vorherrschaft in einer kleinen Gemeinde in Schweden durchzusetzen.
    (…)
    Aber, warum so verhältnismäßig wenige Unterschriften aus Dänemark, Deutschland, England, den Vereinigten Staaten usw?
    Liegt es daran, weil die vernünftigen Menschen in diesen Ländern unter der Illusion leben, dass dieses Kunststück in Botkyrka ausschließlich ein schwedisches Problem ist?

    Hier kann und sollte sich jeder dem Protest anschließen:
    http://dispatch-international.com/civicrm/petition/sign?sid=4

    MM: Ihr Kommentar ist vom System als Spam klassifiziert worden und daher bislang nicht erschienen. Ich bitte um Entschuldigung und hole dies hiermit nach.

  10. Mehrmals bin ich mit meinem Beitrag nicht durchgekommen (der Text verschwand spurlos) – ich denke, es liegt vielleicht an der Blog-Software.
    Neuer Versuch.

    Ein außer der Reihe liegendes Anliegen.
    http://dispatch-international.com/de/content/leitartikel-schwedens-anliegen-ist-auch-unseres

    In Schweden wird zurzeit eine Protestaktion beworben die dringend Unterstützung benötigt. Der Aufruf müßte deswegen auf so vielen Seiten wie möglich verlinkt werden.

    Lars Hedegaard:
    „Nachdem wir unseren Protest gegen den muslimischen Gebetsruf in der schwedischen Gemeinde Botkyrka veröffentlicht hatten, wurde die Webseite von Dispatch International immer weiter angegriffen, was zu deren Schließen führte.
    Mehr als zwölf Stunden lang wurden wir bombardiert mit mehr als einer halben Million Treffer, davon 11.573, die alleine von einer Seite aus Rumänien kamen.
    (…)
    Dies bringt uns zurück zu unserer Protestkampagne – dem naheliegendsten Grund des letzten Angriffs durch die entschlossenen Feinde der westlichen Freiheit und Redefreiheit.
    Bis zu diesem Artikel haben mehr als 3200 tapfere Menschen den Protest gegen die Pläne unterschrieben, eine islamische Vorherrschaft in einer kleinen Gemeinde in Schweden durchzusetzen.
    (…)
    Aber, warum so verhältnismäßig wenige Unterschriften aus Dänemark, Deutschland, England, den Vereinigten Staaten usw?
    Liegt es daran, weil die vernünftigen Menschen in diesen Ländern unter der Illusion leben, dass dieses Kunststück in Botkyrka ausschließlich ein schwedisches Problem ist?

    Hier kann und sollte sich jeder dem Protest anschließen:
    http://dispatch-international.com/civicrm/petition/sign?sid=4

    MM: Ihr Kommentar ist vom System als Spam klassifiziert worden und daher bislang nicht erschienen. Ich bitte um Entschuldigung und hole dies hiermit nach.

  11. Dringend – US-Wahl

    Liebe Freunde,

    die Wahl des US-Präsidenten steht kurz bevor. Eigentlich sagt man ja, es ist egal wer da gewinnt. „Uncle Sam ist Uncle Sam“ war früher immer die Devise.

    Nur diesmal ist es gewaltig etwas anderes. Barack Hussein Obama, der erste offizielle moslemische Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika hat sich in den ersten beiden Jahren seiner Amtszeit geschickt hinter innenpolitischen Floskeln versteckt und gleichzeitig wichtige Positionen mit weiteren Moslems oder von Moslems bestochenen Leuten besetzt. Die gleichgeschaltene Systempresse hat ihn mit Begriffen wie „Sozialist“, „Präsident des Volkes“, usw. weiter empor geschrieben, ohne auch nur im geringsten seine katastrophale Innenpolitik zu thematisieren. Es gab so gut wie keine Kritik an Obamas Kriegen, wo vormals Bush junior (absolut berechtigt) scharf kritisiert wurde.

    Zur Beruhigung der Weltbevölkerung wurden immer wieder Geschichten und Legenden in Auftrag gegeben, die beweisen sollen, dass Obama angeblich ein „Christ“ sein soll, weil er seinem Hund(!) 2011 ein Weihnachtsgeschenk gekauft habe, weil er angeblich kritisch zu dem einen oder anderen christlichen Prediger auf christliche Distanz gegangen sei oder weil er, wie es sich für einen alten christlich-deftigen Mönch gehört, sein eigenes Bier braut. Derweil handelt es sich in Wirklichkeit nicht um Bier, sondern um ein süßliches Gesöff nach der Tradition turkmenisch-islamischer Nomadenvölker. Die amerikanische gutbürgerliche Durchschnittsöffentlichkeit soll also mit Bier besoffen gemacht werden, obwohl es sich um eine alkoholfreie Plempe handelt. Diese journalistischen Meisterleistungen sind es, welche in den Hirnen festhängen und das wirkliche Tun und Treiben des Präsidenten verschleiern sollen.

    Fakt ist jedoch, dass Obama in einer indonesischen Koranschule erzogen wurde und niemals etwas anderes war, als ein Moslem.

    Nach den beiden Jahren der außenpolitischen Zurückhaltung kamen 1. seine verräterische Rede an der Univerität von Kairo und 2. sein verblüffender Auftritt in moslemischer Karnevalstracht auf der Asien-Konferenz in Indonesien. Er bat seine moslemischen Glaubensbrüder um noch ein wenig Geduld und versprach, dass er die Welt zu ihren Gunsten und nach dem Willen Allahs verändern wird.

    Ein halbes Jahr später begannen, gesteuert durch die inzwischen gefährlich von moslemischen „Beratern“ und Islam-Knechten infiltrierten Geheimdienste, paramilitärische Putschversuche in zahlreichen arabischen und nordafrikanischen Staaten. Einige von diesen führten unter der blumigen Bezeichnung „arabischer Frühling“ zur Etablierung radikal-islamischer Regierungssysteme (Libyen, Jemen, Tunesien, Ägypten), andere sind „noch in Arbeit“ (Syrien, Jordanien).

    Es geht längst nicht mehr darum, ob das US-State-Department seine Interessen „in aller Welt“ durchsetzt, sondern nur darum, welche Rolle seine noch immer vorhandene militärische Schlagkraft im System des arabisch-fundamentalislamischen Imperialismus spielt. US-Army oder NATO sind längst keine Vehikel der „amerikanischen Rüstungslobby“ oder der sogenannten „jüdischen Weltverschwörung“ mehr … Nein, der Schwanz wackelt inzwischen mit dem Hund. Klar es sind immer noch die selben Firmen und Nachrichtendienste (Lockheed Martin, Exxon, Reuters, CNN, usw.), nur wurden diese eben aufgekauft, wie so viele andere an der Börse frei gehandelte Firmen ebenfalls. Und nun machen diese, was die Scheich Aziz und die Emire von Sonstwo und wie sie alle heissen befehlen. Nicht die Presseleute haben ein Realitätsproblem, sondern dieses Realitätsproblem ist bestellt und bezahlt und wird nur von den bezahlten willigen Presselohnknechten durchgeführt.

    Haben Sie gemerkt, dass sich die Berichterstattung seit 2 Jahren diametral zu Gunsten des Islam gedreht hat? Haben Sie gemerkt, dass die Islamisierung ganzer Kontinente in den letzten 2 Jahren enorm an Fahrtgeschwindigkeit zugenommen hat und sich die Völker immer weniger dagegen wehren können? Haben Sie gemerkt, dass immer mehr Politiker ihre „Meinung“ bezüglich des Islam in den letzten beiden Jahren geändert haben?

    Die enormen Geldreserven der Ölstaaten ermöglichten es, dass diese von radikal-wahabistischen Monarchen totalitär regierten Familienclanunternehmen Saudi-Arabien und Katar, den durch die Bankenkrise ökonomisch geschwächten „Westen“ institutionell beinahe komplett zu infiltrieren und diesen dann von Innen heraus zu zersetzen.

    Deren erklärtes Ziel, welches u.a. über Organisationen wie das OIC klar formuliert wird, ist die Vernichtung des humanistischen Kodex, also des gesamten sich des innerhalb der zivilisierten Welt in 5000 Jahren langsam und stetig geformten heutigen Menschenbildes, zu Gunsten einer barbarisch-animalischen Kreatur: Nämlich der eines islamistisch-triebhaften Hordenwesens. (Lesen Sie hierzu dringend die Dekrete von Neu-Wahabistischen, Neu-Sunnitischen und Neu-Shiitischen Organisationen, Ihnen werden die Augen endgültig aufgehen). Im Grunde genommen sind sich in diesem Punkt alle moslemischen Strömungen einig: Der Mensch soll kein intelligentes, individualistisches Wesen mehr sein, sondern ein Arten-Wesen. So wie eine Horde Rindviecher, islamisch soweit indoktriniert, dass er zu keiner intellektuellen Handlung mehr fähig ist und unter ständiger totalitärer Kontrolle seiner Artgenossen steht.

    Es geht nicht um „links“ oder „rechts“, um EU oder nicht EU, nicht um „USrael“ oder „EUdssR“. Was uns an Russland, China, Nord- oder Südamerika nicht passt, ist heute nebensächlich. Über all das können wir uns später noch streiten und es unendlich süffisant diskutieren, wie wir Menschen das nun einmal gerne tun. Es geht heute zuerst darum, ob wir Menschen bleiben, oder durch den Islam wieder zu Tieren werden.

    Und was hat das alles mit der US-Wahl zu tun. Nun, sollte Obama für weitere vier Jahre im Amt bleiben, dann bedeutet das 4 Jahre weiterer pausenloser moslemischer Terror, weitere 4 Jahre weltweite radikal-islamische Machtausbreitung unter dem von Saudi-Arabien und Katar mit jährlich 4 Milliarden bezahlten Moslem Obama.

    Mag man nun von Mitt Romney halten was man will. Er wird von der inzwischen moslemisch gekauften Systempresse schlecht geredet … und da kann er zwangläufig nur ein „Guter“ sein. In JEDEM Falle aber besser als Barack Hussein Obama.

    Liebe Freunde,

    bitte erkennt die historische Wichtigkeit dieser US-Wahl und versucht mit euch bekannten Wählern, US-Personen, Institutionen in den USA, Pressestellen in den USA usw. Kontakt aufzunehmen und dort dringend auf die drohende Gefahr durch den Moslem Barack Hussein Obama für die gesamte (noch) freie Welt hinzuweisen. Die Wahlbevölkerung: Weisse, Schwarze, Latinos … alle müssen wissen, was für eine tödliche Gefahr für die ganze Meschheit der moslemische Präsident Obama ist.

    Bitte versucht alles und findet die geeigneten Worte und unternehmt etwas, bevor es zu spät ist. Wenn dieses islamische Monster weg vom „roten Knopf“ ist, dann werden auch die Politiker aller Länder wieder mehr Freiheiten bei der Bekämpfung des Islamismus haben und auch die Medienwelt kann vielleicht Stück für Stück wieder von uns Menschen zurückerobert werden.

    +++ Verfassungsschutz und Geheimdienstmitarbeiter können die Email gerne mitlesen. Ja, es betrifft auch Ihre Kinder und Ihr eigenes Hab- und Gut, das alles wird von den Moslems beansprucht. Schauen Sie sich die 1400 jährige Geschichte des Islam an. Ausschließlich Gewalt, Mord und Plünderung. +++

    Es grüßt Frank
    (Bitte weiterverteilen!)

    MM.
    an den kommentator: Können sie diesen Kommentar bitte zu einem passenden Artikel über Obama zuordnen. Ich kann es hier leider nicht tun…Danke.

  12. Unser Landestölpel Krätsche hat sich bei seinen
    Spießgenossen in Ankara eine Abfuhr geholt.

    Er wollte über eine EU – Mitgliedschaft mit
    Denen reden. Und er merkte nicht mal, daß die
    garnicht mehr wollen.

    Und so ein grünlinker Vollpfosten ist der MP.

    Karl Valentin hätte dies besser gekonnt.

  13. Um den Islam hier endgültig einzubürgern zu können, heißt es nun, wir müssen den Rechtsextremismus und den Rassismus in der Mitte der Gesellschaft bekämpfen. Das bedeutet nichts anderes, als das die gesamte Bevölkerung umerzogen und gedeckelt werden soll.

    Um so etwas verwirklichen zu können, bedarf es des uneingeschränkten Zugriffs auf die vierte Macht im Staat und den haben sich die Protagonisten solcher Pläne inzwischen fast vollumfänglich erschlichen.

    Und ausgerechnet die SPD, welche von sich behauptet eine Volkspartei zu sein, wütet gegen ihre potentiellen Wähler: Gegen die Mitte der Gesellschaft und somit gegen die Mehrheit der Menschen in diesem Land.
    Seit im Auftrag der parteinahen Friedrich-Ebert-Stiftung 2010 das „Potential des Rechtsextremismus” innerhalb „der Mitte der Gesellschaft“ erforscht(?) wurde, werden die Töne gegen die Mehrheit der Bevölkerung im „Kampf gegen Rechts” immer schriller und hysterischer.

    Nun wird in altbewährter Agitprop-Manier gehetzt; da schallt es unverschämt und je nach Farbintensität platter aus sämtlichen Grün-Linken, rosa-, hell-, tief-, dunkelst- Roten Ecken.

    SPD: … Rassistische und rechtsextreme Einstellungen in der Gesellschaft bekämpfen!
    Auch vermeintliche Einzeltäter kommen nicht aus dem Nichts, sondern werden von einem aggressiven gesellschaftlichen Klima animiert. …

    Grün: …Außerdem übersieht diese Logik, dass Rechtsextremismus, Antisemitismus und Rassismus nicht nur Randphänomene der Gesellschaft sind, sondern auch in der so genannten bürgerlichen Mitte auftreten. …
    … und vertuscht rassistische und antisemitische Einstellungen in der sogenannten „Mitte der Gesellschaft.“ …

    (Bei der „Die Linke“? – besser gar nicht erst nachgesehen.)

    Autonome Antifa:
    … Völkischer Nationalismus, Antisemitismus und autoritärer Ordnungswahn wurden und werden zu Randphänomenen erklärt; das Ressentiment, das in Auschwitz endete, als fester Bestandteil der bürgerlich-kapitalistischen Gesellschaft verneint. …

    Antideutsche:
    … NS-Kontinuitäten die deutsche Gesellschaft, ihre vermeintliche Mitte und ihre Institutionen prägen. …
    (Daher bleiben wir dabei: Wir wollen kein anderes, kein antikapitalistisches, kein antiimperialistisches, kein sozialistisches, kein ökologisches, kein antideutsches Deutschland, sondern gar kein Deutschland.)

    Die Linken jeder Couleur wettern unisono gegen die Extremismusklausel der Bundesministerin Schröder. Die vereinigte Linke lehnt die schriftliche Verspflichtung beim „Kampf gegen Rechts“ auf demokratische Absichten und Partner empört als Zumutung ab, fordern die Abschaffung der Klausel.

    Sämtliche Linke wehren sich vehement dagegen, daß Rechts- sowie Linksextremismus auf eine Stufe gestellt werden dürfen und zwar Gegenwart und Vergangenheit betreffend. Weil von Links ja angeblich nie was böses ausgehen kann und konnte.

    Ist das alles nur Gedankenübertragung, oder gibt es im Linken Lager doch festere Verknüpfungen, als man zugeben will?
    Plappern die einen den anderen nur nach? Wer flüstert ein und wer ist Lautsprecher?
    Wer ist Koch und wer ist Kellner?

    Ersichtlich wird für den arglosen, staunenden Leser solcher Aussagen jedenfalls, daß die Mitte der Gesellschaft in unglaublichster Weise diffamiert wird und das mit der größten Selbstverständlichkeit. Jedes häßliche Übel wird per se, wie genetisch bedingt, beim deutschen Durchschnittsmichel verortet.

    Alles kritiklos transportiert durch die jetzt schon unterwanderte vierte Gewalt- zum Wohl der Einbürgerung des Islam.

  14. @ Frank, Donnerstag, 18. Oktober 2012 18:29 Komm. 9

    Vielen Dank für Ihren erhellenden Kommentar.

    Obama wird wieder die Karten Befreiungstheologie und Sozialgesetze(Krankenkasse) ziehen und schon bekommt er die Stimme der Armen, der Latinos und Schwarzen.

    Seltsamerweise wird er auch von Juden gewählt.

    Wie die linksversifften Medien lügen:

    „“Obama, dessen kenianischer Großvater(Anm.: Nicht nur sein Großvater!!! Sein namensgleicher Vater Barack Hussein Obama war Moslem, wie sein Stiefvater Lolo Soetero, beide verstorben) Muslim war, hatte sich insbesondere zu Beginn seiner Amtszeit um eine Annäherung der USA an die islamischen Länder bemüht. In einer viel beachteten Rede in der ägyptischen Hauptstadt Kairo bot der US-Präsident im Juni 2009 der muslimischen Welt einen Neubeginn der Beziehungen an.““
    http://www.n-tv.de/politik/Obama-soll-Muslim-sein-article6828521.html

    +++

    ISLAM-PROPAGANDA und TAQIYYA – Der SWR jubelt

    Ein naiver deutscher Austauschschüler und Nachwuchsjournalist, Marcel Schliebs, schleimt uns ein mit nachfolgendem Artikel, Auszüge daraus:

    „“…„Liebe Brüder und Schwestern, liebe Mitbürger Amerikas, Gottes Friede sei mit Euch“, so beginnt Imam Khalil Agbar seine Rede „El Islam, das heißt übersetzt nichts weiter als: The peace – der Friede.“…

    „Barack Obama is not a Muslim, and what if he were?” Unter diesem Motto kommen heute Abend Menschen aller Religionen, Hautfarben und Gesellschaftsschichten zusammen, um über den Islam und speziell über die Muslime zu diskutieren…

    „Wir sind weder Aliens noch Monster“, betont Agbar gleich zu Beginn, „sondern wir sind ganz normale Amerikaner, die friedlich an einen Gott glauben. Wir akzeptieren alle anderen Religionen und arbeiten sogar gerne mit diesen zusammen.

    Schon der Prohet Mohammed sagte einst: ” Behandle deinen Bruder(Anm.: Mit Bruder sind fromme Moslems gemeint! Schon laue Moslems, Frauen, Schwule und Sklaven müssen im Islam schlecht behandelt werden, „Kuffar“ erst recht!) so, wie du selbst behandelt werden willst.”

    Zustimmendes Nicken und Einverständnis gehen durch die Runde, man kommt sich langsam näher.

    „Und auch wir glauben an Jesus und die Propheten, genau wie Ihr auch“, fügt er noch hinzu…

    Die Menschen, die der Imam an diesem Abend mitgebracht hat, sind ganz normale Amerikaner – mit einem KLEINEN(!) Unterschied:

    Statt Shorts und Hawai-Hemden tragen Sie Kopftücher, Bärte und Gebetskappen – denn sie sind Muslime. Ihr Glaube ist es, der sie verbindet, und dennoch haben alle zehn ihre ganz eigene Geschichte…

    Doch neben dem interkulturellen Austausch ist dieses Zusammenkommen von weit größerer, politischer Bedeutung. Es ist ein Zeichen für gelungene Integration in einer Zeit, in der die republikanischen Präsidentschaftskandidaten gegen Muslime und die
    arabische Welt regelrecht „um die Wette hetzen“,…

    Gespannt hört man den muslimischen Mitmenschen zu. Nun melde auch ich mich zu Wort: „Können sie sich vorstellen, dass nach Obama als erstem dunkelhäutigen Präsidenten eines Tages ein bekennender Muslim das Amt des US-Präsidenten innehaben wird?…

    …fügt Agbar hinzu, „wir sollten uns von diesen Menschen nicht einschüchtern lassen. Irgendwann wird es auch einen muslimischen Präsidenten geben, da bin ich ganz sicher…

    „Im Krankenhaus war ich einmal in der Autopsie und wir haben Menschen aufgeschnitten. Glauben Sie einer von denen sah innen anders aus, nur weil er Christ, Muslim oder sonst was war?“, fügt Misha Ross, die Krankenschwester, hinzu…

    Dass Ihr heute mit 1,2,3,4,5,6,7,8 und 9 zählt, habt Ihr nämlich dem Islam zu verdanken, das haben wir erfunden.“ Ungläubige Gesichter im Publikum, das wusste bisher noch kaum einer(Anm.: Ist ja auch eine Lüge)…

    Die teilnehmenden Demokraten erfahren mehr über eine Religion, die in den Medien oft nur als Ursprung des Bösen bezeichnet wird. Der DEUTSCHE Austauschschüler und Nachwuchsjournalist bekommt die Chance, einen einzigartigen Prozess der Völkerverständigung und gelungenen Integration hautnah mitzuerleben…

    „Wenn wir nach Hause gehen, glauben wir alle an einen Gott, ganz egal ob der Gott, Jahwe oder Allah heißt.(Anm.: So eine Dummheit! Was hat der Mondgötze Allah/Hubal mit Jahwe zu tun?) Wir waren auseinandergerissen, getrennt von manchen Medien und Politikern, die uns immer wieder gegeneinander aufhetzten“, so meldet sich die JÜDISCHE Demokratin Sarah Grant am Ende zu Wort. „Es war ein herzzerreißender Abend…““
    http://www.swr.de/blog/einwanderungsland-usa/2012/03/03/%E2%80%9Eobama-ist-kein-muslim-und-was-ware-wenn-volkerverstandigung-auf-amerikanisch/

  15. „“Wenn die Süddeutsche mit der Fundi-Keule droht
    19.Okt.2012
    SZ verunglimpft fromme evangelische Privatschule in München

    „Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden“ – an diesen Ausspruch der tiefroten Rosa Luxemburg will sich die „Süddeutsche Zeitung“ – Rosa hin oder her – allerdings ungern halten, wenn es wieder einmal darum geht, ihren antichristlichen Kreuzzug gegen alles vermeintlich „Fundamentalistische“ zu führen, wobei mitunter selbst bürgerlich-konservative Ansichten mit der unfairen Fundi-Keule traktiert werden.

    Diese fanatische Agitation von links kennt offenbar nur die „Freiheit der Gleichgesinnten“ – und damit letztlich keinerlei Meinungsfreiheit, sondern vielmehr eine (un)geistige Gleichschaltung in Richtung zeitgeistkonformer Gesinnung.

    Wo bleibt hier der von den 68ern heuchlerisch so vielgepriesene „herrschaftsfreie Diskurs“? – Die „Herrschaftszeiten“ sind heutzutage rot gefärbt, woran sich offenbar ausnahmslos alle anzupassen haben – also beispielsweise auch fromme evangelische Privatschulen.

    Auf eine solche hat sich jetzt die „Süddeutsche Zeitung“ unter dem Horror-Titel „Wenn der Lehrer mit dem Teufel droht“ eingeschossen…““
    http://charismatismus.wordpress.com/author/charismatismus/

  16. Die Linken sind eines der hinterfotzigsten politischen Bewegung die es in der Geschichte je gab. Genauso wie die Nazis sind es Wölfe in Schafspelze. Ich halte diesen Kretschmann für eine pseudo Katholiken. Er ist bestimmt immer noch ein Kommunist und Antichrist. Typisch Grün.

Kommentare sind deaktiviert.