Muslimische Patienten bedrohen Krankenhauspersonal

Drohungen und Hass statt Dankbarkeit für kostenlose medizinische Betreung

***

Was sich deutsches Krankenhauspersonal alles an Drohungen und Unverschämtheiten seitens muslimischer Patienten gefallen lassen muss

Auch hier in den westlichen Ländern versuchen Muslime, überall ihren islamischen Lebensstil durchzusetzen und Respekt für den Islam als höchste Daseinsform einzufordern. Integration nach islamischer Lesart - ich schrieb schon öfters darüber - bedeutet für den Islam nicht, dass sich hier lebende Muslime in die nichtislamische Mehrheitsgesellschaft einzufügen haben. Der Islam erwartet im Gegenteil, dass sich unsere Gesellschaft dem Islam unterordnet. Freundschaften mit Christen und Juden sind im Koran ausrücklich verboten.

„Oh ihr, die ihr glaubt schließet keine Freundschaft außer mit euch.“
Sure 3, Vers 118

´Oh Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden.´
Sure 5, Vers 51

Zahlreiche Fatwas (grammatisch korrekt: Fatawa) befehlen Muslimen, sich nicht mit "Ungläubigen (gemeint sind wir) zu befreunden oder zu unterhalten. (Fatwa: “Befreundet und unterhaltet Euch nicht mit Ungläubigen”)

Das ist der ideele Hintergrund, der zu geradezu skandalösem Verhalten seitens Muslimen führen kann wie im vorliegenden Fall, den ich mir von einer mir seit Jahren befreundeten Ärztin habe schildern lassen. Dieser Fall zeigt, welche Unverschämtheiten sich deutsche Helfer seitens Muslimen bieten lassen müssen, und er zeigt auch, wie diese Helfer seitens Staat; Medien  und Bürokratie alleine gelassen werden:

***

Wie aus einer banalen Hyperventilation eines türkschen Fussballspielers ein Krankenhausdrama entstand

Eine mir gut ekannte Ärztin, die in einem Krankenhaus einer größeren süddeutschen Stadt arbeitet, erzählte mir vor wenigen Tagen folgendes :

Ein junger Mann einer muslimischen Fußballmannschaft in Süddeutschland spielte im Ramadan ein Spiel. Dabei überanstrengte er sich und hyperventilierte so stark, dass das DRK kommen musste und ihn in die Klinik fuhr. Die Fußballmannschaft (ca. 15 junge Muslime) kamen mit und lagerten sich in der Eingangshalle.

Die Mutter und eine Tante des Patienten kamen mit in den Behandlungsraum. Die Ärztin spritze etwas zur Beruhigung, um die Hyperventilation zu durchbrechen. Darauf schlief der junge Mann schön ein, was aber die nicht deutsch-sprechende Mutter nicht verstand – sie rüttelte ihn jedes Mal wieder wach.

Die Ärztin versuchte zu erklären, was sie tat, wurde aber nicht akzeptiert , es wurde inzwischen im Foyer so laut und aggressiv, dass die Ärztin die Polizei holen musste und einen männlichen ärztlichen Kollegen zu Hilfe rief.

Nebenan lag ein Patient im Lungenödem, der nicht versorgt werden konnte – er verstarb in dem Chaos fast.

Letztlich musste der Patient mit einer an sich völlig banalen, ambulant behandelbarer Hyperventilation durch den Hintereingang auf die Intensivstation gebracht werden (3-fache Kosten im Vergleich zu stationärer Behandlung), damit die Ärzte mit dem Patienten nicht durch den tobenden Mob im Foyer musste, die der Meinung waren, man würde ihren “Bruder” krepieren lassen.

Die Tante des Patienten (jung, Kopftuch, perfektes Deutsch und sehr nett) hatte immer übersetzt und vermittelt. Sie war es dann auch, die am folgenden Tag zum Patientenmanagement ging und erzählte, man hätte in der Notaufnahme ihren Neffen rassistisch beschimpft und schlecht behandelt, weil er Ausländer war. Dann drohte sie:

Sollte die Klinikleitung nicht angemessen auf die Beschwerde reagieren, werde in der Hürriyet der Name und der Wohnort des Pflegers veröffentlicht, der besonders “rassistisch” war.

Unnötig zu erwähnen, dass kein einziger des medizinischen Personals sich in irgend einer Form rassistisch verhalten hat.

  • Alle Beteiligten mussten eine Stellungnahme schreiben, dass sie auch wirklich nichts Schlimmes gesagt oder getan hatten.
  • Seither prangt ein Schild an der Tür der Notaufnahme, dass vom Chefarzt in Auftrag gegeben wurde: Nur EIN Angehöriger pro Patient erlaubt.
  • Seither tragen viele Ärzte/Ärztinnen bei Patienten mit muslimischem Hintergrund keine Namensschilder mehr, da sie sonst fürchten, in der nächsten Ausgabe der Hürriyet zu stehen.

Der Pfleger, der besonders angegangen wurde, starb übrigens sehr überraschend 2 Wochen später mit Mitte 40 in seiner Wohnung. Todesursache unbekannt, vermutlich Herzinfarkt (wurde nicht obduziert).

Fazit:

1. Der Islam ist keine friedliche Religion.
2. Muslime sind nicht gekommen, um sich zu integrieren. Sie sind gekommen, um uns zu islamisieren.
3. Die Türken sind die derzeit aggressivste islamische Macht und haben ihren Traum von einem neuen Osmanischen Reich niemals aufgegeben.
4. Der Islam/die Türken, befinden sich inmitten seines/ihres dritten Angriffs auf Europa.
5. Dem Islam geht es vor allem um eines: Die Errichtung der Weltherrschaft, eines weltweiten islamischen Kalifats (dem Dar Al-Islam), wie es von Allah befohlen wurde.

***

Der Islam ist unfähig zur Integration in nicht-islamische Länder

Österreich: Afganische Asylbewerber “verurteilten” Frau wegen “Verwestlichung”

Studie: Jeder zweite (!) türkische Immigrant will ein islamisches Deutschland

Türkische Tageszeitung Milli Gazete: „In der Geschichte waren die Muslime gegenüber den Christen unnötig tolerant. Der Auftrag des Gläubigen (Muslim) ist nicht Dialog und Toleranz, sondern Verkündung und Einladung zum Islam.”

Österreichischer Türke: “Wir sind nicht mehr aufzuhalten – ob Ihr uns mögt oder nicht”

Fundstelle des Tages: “Österreicher integriert euch!”

Fundstelle des Tages: Integration nach islamischer Art

Ralph Giordano an Altbundeskanzler Schröder: “Sie machen sich zum Laudator des Brandstifters Erdogan!”

Die Schweiz zeigt sich machtlos gegen muslimischen Schwimmunterricht-Verweigerer

Sarrazin über Islam: “Bei keiner anderen Religion ist der Übergang zur Gewalt, Diktatur und Terrorismus so fließend”

 Muslim-Dialog auf Facebook über Deutsche: “Schlagen? Am liebsten alle abknallen… unnützes Pack!”

Fatwa: “Befreundet und unterhaltet Euch nicht mit Ungläubigen”

“Türkland”: Deutschtürken planen die Übernahme Deutschlands

Generalsekretär des Islamrat der BRD: “Eine Möglichkeit der Installation eines islamischen Staates wäre, daß man die vorhanden Staatstrukturen mit der Zeit so modifiziert, daß sie einen islamischen Charakter bekommen”

Fundstelle des Tages: “Wir Ausländer bestimmen über euch. Ihr seid lediglich lästige Zaungäste!”

***

Wer aufklärerische Artikel über den Islam gelesen hat und diese nicht an Interessierte in seinem Bekanntenkreis weiterleitet, hat die lebensnotwendige Dringlichkeit der Aufklärung noch nicht verstanden. Daher gilt: Artikel, die man gut findet, weiterleiten. Danke

 

Tags »

31 Kommentare

  1. 1

    Hat sich die Tante nicht wegen Nötigung (§ 240 StGB) strafbar gemacht? Ich würde die Frau hierfür anzeigen:

    "Sollte die Klinikleitung nicht angemessen auf die Beschwerde reagieren, werde in der Hürriyet der Name und der Wohnort des Pflegers veröffentlicht, der besonders “rassistisch” war."

    Zeugen sind vorhanden. Ich würde das der Staatsanwaltschaft melden und dann abwarten.

  2. 2

    Das Problem sind nicht die Mohammedaner, denn die bekommt man leicht zur Räson, es sind die Linken Deutschlandhasser die ein solches Verhalten befördern.

  3. 3

    http://dejure.org/gesetze/StGB/240.html und http://dejure.org/gesetze/StGB/187.html

    Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch DROHUNG mit einem EMPFINDLICHEN ÜBEL zu einer HANDLUNG, Duldung oder Unterlassung nötigt...

    Trifft das nicht zu? Die Tante will ja eine HANDLUNG erreichen: Sollte die Klinikleitung nicht angemessen auf die Beschwerde reagieren...

    Und dafür DROHT sie auch: ...werde in der Hürriyet der Name und der Wohnort des Pflegers veröffentlicht, der besonders “rassistisch” war.

    Und das wäre nun mal eine böse VERLEUMDUNG (§ 187 StGB), also ein EMPFINDLICHES ÜBEL. So verstehe ich das jedenfalls. Die Strafe wäre: ...wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Der Versuch einer Nötigung ist übrigens strafbar. Wir dürfen uns von Mohammedanern nichts gefallen lassen!!!

  4. 4

    http://dejure.org/gesetze/StGB/240.html

    Wer einen Menschen RECHTSWIDRIG mit Gewalt oder durch DROHUNG mit einem EMPFINDLICHEN ÜBEL zu einer HANDLUNG, Duldung oder Unterlassung nötigt...

    Trifft das nicht zu? Die Tante will eine HANDLUNG erreichen: Sollte die Klinikleitung nicht angemessen auf die Beschwerde reagieren...

    Und sie DROHT: ...werde in der Hürriyet der Name und der Wohnort des Pflegers veröffentlicht, der besonders “rassistisch” war.

    Das wäre dann eine RECHTSWIDRIGE VERLEUMDUNG (§ 187 StGB), denn niemand hat sich rassistisch verhalten! Und eine VERLEUMDUNG empfinde ich als ein EMPFINDLICHES ÜBEL. Die Strafe für eine Nötigung:

    ...wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Der Versuch ist übrigens strafbar. Ich würde diese Mohammedanerin anzeigen!

  5. 5

    "Oh Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden."

    Aber Atheisten sind erlaubt? 🙂

    MM: Atheisten gelten im Islam schlimmer als Tiere. Einen Atheisten ist weniger als eine Sachbeschädigung.

  6. 6

    Es gibt eigentlich nur eine vernünftige

    Lösung des Problems.

    Moslems geht freiwillig in Eure Heimatländer

    zurück.

    Wir haben Euch nie gewollt. Und wir wollen

    Euch auch heute noch nicht.

    Das Experiment mit Euch hat viel Geld und

    Menschenleben gekostet.

    Geht einfach.

  7. Bernhard von Klärwo
    Sonntag, 21. Oktober 2012 19:09
    7

    WER FRAUEN NICHT(!) UNTERDRÜCKEN WILL, DISKRIMINIERT!

    Das sozialistische Drecksblatt Berliner Zeitung jubelt bei

    Frauen-Ungleichbehandlung, islamischen Eindringlingen, Okkupanten und Welteroberern:

    Eine radikale Moslemin will mit Kopftuch Zahnarzthelferin werden und bekommt vor deutschem Dhimmi-Arbeitsgericht recht und eine Entschädigung zugesprochen!!!

    ""Urteil gegen Diskriminierung
    Erfolgreiche Klage gegen Kopftuchverbot
    Von Thorkit Treichel(Anm.: Eine Frau!)

    ...Eine junge Berlinerin hat ein Stück deutsche Rechtsgeschichte geschrieben: Als erste Muslimin hat die 24-Jährige gegen ein Kopftuchverbot bei einem privaten Arbeitgeber geklagt – und gewonnen. „Ich kann es immer noch nicht glauben, ich bin so glücklich“, sagt die Wilmersdorferin. „Meine Familie und Freunde sind stolz auf mich, dass sich endlich mal jemand getraut hat, gegen Diskriminierung vor Gericht zu ziehen.“...

    Der Zahnarzt habe erklärt, dass er sich für die Gleichberechtigung von Frauen einsetze. „Er dachte, mein Kopftuch sei ein Schmuckstück(Anm.: Hat er gerade nicht!), dabei trage ich es aus religiösen Gründen, seit ich klein bin“, sagt sie...
    (Seit sie 9 ist, steht in anderen Zeitungen, also seit sie so alt ist, wie Aischa, als der 53jährige "Prophet" Mohammed sie entjunferte, also vergewaltigte!)

    Sie(Anm.: die Irakerin) wandte sich an das ANTIDISKRMINIERUNGSNETZWERK des TÜRKISCHEN BUNDES, das sie von Projekten kannte, bei denen sie mitgearbeitet hatte.

    Das Netzwerk schaltete die Anwältin Maryam Haschemi Yekani ein. „Wir haben bei dem Zahnarzt Ansprüche wegen erlittener Diskriminierung angemeldet und schließlich Klage vor dem Arbeitsgericht eingereicht“, sagt Haschemi Yekani...""
    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/urteil-gegen-diskriminierung-erfolgreiche-klage-gegen-kopftuchverbot,10809148,20664102.html

    ICH BIN EMPÖRT!

    So empört war ich schon lange nicht mehr! Das ist eine Frechheit sondersgleichen!
    Der Arzt wurde für seine Ehrlichkeit, Verteidigung der Gleichberechtigung und unseres GGs bestraft.

    Das islamische Kopftuch spielt überhaupt keine Rolle im islamischen Heilsgeschehen, wie etwa das Kreuz im Christentum! Es sei denn Dschibril hat Mohammed mit einem Frauenschleier gewürgt, als er ihn anherrschte, endlich vorzutragen. Ich las aber nur, daß Mohammed danach - wie ein geprügelter Hund - davonschlich und bei seiner Gattin Khadidscha unter den Rock[sic] kroch.

    SCHLUSS mit MITLEID mit MOSLEMINNEN, der durchtriebenen VORHUT bei der ISLAMISIERUNG der WESTLICHEN WELT! Ich lehne inzwischen 99% davon ab, wie 100% ihrer Söhne und Männer!

    ÜBRIGENS:

    1.) O.g. hinterlistige radikale islamische Okkupantin ging in Berlin auf eine ARABISCHE SCHULE!!!
    http://www.tagesspiegel.de/politik/kopftuchurteil-hoffentlich-nehmen-die-vorurteile-ab/7277628.html

    2.) THORKIT TREICHEL ist eine FRAU!!!
    http://jvbb-online.de/Nominierte-2010.2693.0.html

    3.) Wollen wir es akzeptieren, daß in unseren freien Ländern Muselmanen/innen verbreiten dürfen,

    das KOPFHAAR der FRAU sei quasi ihr SCHAMHAAR(Muselmanische Anatomie!), äh eine Schamzone und müsse daher bedeckt werden???

    Die Gütersloher TÜRKIN, Paßdeutsche IM BÜRO des Münchner POLIZEIPRÄSIDENTEN, gläubige MOSLEMIN sagt:
    ""Das Kopftuch hat den Sinn, das SEX-OBJEKT HAAR zu verhüllen..."" (Wohlgemerkt: Frauenhaar!)
    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.muenchen-muenchner-muslima:-ich-bin-eine-respektsperson.44bd6ce1-6c09-4b11-82ef-1d8425ee7cc1.html

  8. Bruno Friedensnobelpreisträger
    Sonntag, 21. Oktober 2012 19:10
    8

    Wie bitte Herr MM ?
    Ich bin Atheist und wenn bei mir es zu einer Sachbeschädigung kommt, dann werden Sie erleben
    was ich mit diesen türkischen Bastarden machen werde!

    Mit Sicherheit in der Bildzeitung zu lesen, noch nie hat mich ein Mensch ungestraft angerührt und wenn ich diesmal dabei auf der Strecke bleiben sollte, mit Sicherheit müssen einige mit daran glauben!

    Ihre versprochenen Weiber in den ewigen Jagdgründen können die dann auch nicht mehr befriedigen wenn ich dabei anwesend bin!

    MM:
    Wie Sie sicherlich auch schon wissen, bin ich ebenfalls Atheist. Dennoch setze ich mich für verfolgte Christen, Juden und andere Religionen ein, wenn es ein muss, mit meinem Leben. Es gilt, das Böse zu bekämpfen, und Unschuldige zu beschützen. Wehrlose und schwache Menschen bedürfen des Schutzes durch starke Menschen. So bin ich erzogen worden.

  9. 9

    Eine gute Freundin von mir ist Krankenschwester in einem großen Uniklinikum.
    Die kann auch genügend entsprechende Geschichten aus dem Klinikalltag mit Moslems erzählen!
    Da passiert fast jeden Tag unerfreuliches.

  10. Bernhard von Klärwo
    Sonntag, 21. Oktober 2012 20:15
    10

    SO WÜTEND WAR ICH SCHON LANGE NICHT MEHR, WIE ÜBER DIESES SCHAND-URTEIL!!!

    PERVERSES URTEIL MIT SIGNALWIRKUNG

    1.) Deutsches Arbeitsgericht segnet ab, islamische Frauen-UNGLEICHbehandlung(Frauen müssen Kopftuch tragen. Demnächst auch für Burka???) nicht anzuerkennen, verstoße gegen Gleichberechtigung:

    ""Das Urteil des Berliner Arbeitsgerichts Berlin, das einer jungen Muslimin Entschädigung zusprach, weil sie wegen ihres Kopftuchs keine Ausbildungsstelle bekam, ist von Gleichstellungsexperten(Gleichstellung des Islam und der Scharia mit unserem GG???) und Muslimen am Donnerstag begrüßt worden...

    Auch die FRAUENORGANISATION von MILLI GÖRÜS, einer der größten muslimischen Vereinigungen, verweist darauf, dass die junge Berlinerin kein Einzelfall sei...

    mAZYEK DER VERBRECHERISCHE TAQIYYA-MEISTER:

    Der Zentralrat der Muslime erwartet sich vom Berliner Urteil auch Folgen für die Kopftuchgesetze der Länder: Er hoffe, dass nun auch "die in einigen Bundesländern aufgesetzten Kopftuchverbotsgesetze für Lehrerinnen bald kippen", sagte der Vorsitzende Aiman Mazyek, dem Tagesspiegel. Mazyek zeigte sich erleichtert, dass das Berliner Urteil

    ...nun die KONSEQUENTE ANWENDUNG des GRUNDGESETZES(Ungleichbehandlung von Frauen???) anmahne, wo der Schutz der Religionsausübung verbrieft sei...

    Das Berliner Urteil dagegen stärke "den Rechtsfrieden(Droht er uns schon wieder mit Moslemkrawallen???) und damit den gesellschaftlichen Zusammenhalt".((Den Zusammenhalt der (islamischen) Umma???))
    http://www.tagesspiegel.de/politik/nach-dem-berliner-kopftuch-urteil-das-gericht-staerkt-den-rechtsfrieden/7271624.html

    +++

    Schon tönt ein Schweizer Immam:

    “Die Steinigung gehört zur Glaubensfreiheit”
    http://www.zukunftskinder.org/?p=29432

  11. 11

    @Lothar Herzog
    ist das mit dem das die moslems freiwillig gehen sollen nicht ein kleines bischen naiv gedacht?
    Ausser ne große Fresse zu haben,aggressiv zu sein und dumm wie 10m Feldweg haben die doch nichts Gelernt.Das Problem ist nur mit solchen Eigenschaften,beckommt man in der BRD Verwaltungsorganisation von heute,alles UMSONST!
    Wieso sollten die also gehen?
    Ausser wir Deutschen machen denen klar das uns unser Land am HERZEN liegt,und dumme und agressive Menschen(von einer angeblichen Religion ganz DURCHGEKNALLT im Kopf) nichts bei uns verloren haben!
    Anhang:Es gibt auch deutsche die so sind,aber das ist ein anderes Kapitel.

  12. 12

    ..."bedrohen"...

    ..."Glück gehabt", konnte man beinahe angesichts folgender ins Gedöchtnhis zurückgerufener Fälle
    bemerken.

    Zuvor:
    Die Meinung, man führe den tod des Patienten herbei entspringt der Projektion eigenen Denkenmuster (des zu tötenden Feindes, Ungäubigen, Schweines...) und entlarvt dieses nicht zuletzt durch das Handekn.
    Zu deutsch:
    Man schließt von sich auf andere.

    Zu der Bemerkung "Glück gehabt":

    Aus Ärger über eine nach seinem Empfinden missglückte Nasenoperation erschießt ein 25-jähriger Türke Ende Mai 1999 den 62-jährigen Chefarzt der HNO-Klinik am Klinikum der Stadt Ludwigshafen/Rhein. Nur weil er die Oberärztin, die ihn sieben Jahre zuvor operiert hatte, nicht antraf, wählte er den gerade zufällig vorbeikommenden Arzt als Opfer.

    Siehe auch (z.B.)
    http://kompakt-nachrichten.de/2012/07/turke-rammt-arzt-messer-in-den-bauch/

    http://www.pi-news.net/2011/04/libanese-rammt-arzt-messer-in-den-hals/

  13. 13

    "MM: Atheisten gelten im Islam schlimmer als Tiere. Einen Atheisten töten ist weniger als eine Sachbeschädigung."

    Danke für den schönen Start in die neue Woche.

  14. 14

    @Lothar Herzog

    Ich verstehe Deinen Ansatz zur vernünftigen Lösung des Problems.

    Aber ist denn das Problem richtig erkannt worden ?

    Solange Gutmenschen, Poltiker, Verantwortliche der Medien und Funktionäre aus der ev. und kath. Kirche für den Islam stimmen und diesen uns einredend beschwichtigen, solange wird es das Problem geben und solange gibt es kein "freiwillig".

    Es ist ein gutgemeintes Erflehen, doch an den falschen Adressaten.

    Diese Adressaten werden sich eines Tages rechtfertigen müssen, allesamt, es sei denn sie handeln JETZT, was ich doch sehr bezweifle.

  15. 15

    Die unten im Link beschriebene konzertierte Aktion ist zwar schon über 4 Jahre her. Allerdings war sie von besonderer Qualität.

    „Tumultartige Szenen im Krankenhaus: Rund 40 Angehörige einer verstorbenen Patienten haben in der Nacht zu gestern auf der Intensivstation des Iserlohner Krankenhauses Bethanien randaliert und sich dort eine Schlägerei mit der Polizei geliefert.“
    http://www.derwesten.de/wr/wr-info/massenschlaegerei-auf-der-intensivstation-id1623420.html

    MM. Danke. Solche Infos, die die Aussage des Artikels belegen und verdeutlichen, dass es sich keinesfalls um einen Einzelfall handelt, sind von eminenter Wichtigkeit

  16. 16

    Herr Herzog:
    auch ich bin dafür, dass der Sommer das ganze Jahr über bestehen bleibt, das würde eine Lösung der Energieprobleme bedeuten 😉

    Wenn Sie Muslime ansprechen wollen, könnten Sie das über ein Portal wie das Migazin tun.

    http://migazin.de

  17. 17

    Das ist schon hart. Die Kopftuchschl... hat echte Taquiyya praktiziert.Erst nett und freundlich, dann will sie den Pfleger denunzieren. So san's halt unsere Muselfreunde.

    Die Türkei war mal auf einem sehr guten Weg. Kemal Atatürk hat den Türken den Traum vom osmanischen Reich schon ausgeblasen. Die Türken, die anfangs nach Deutschland kamen, waren recht gut integriert. Sie waren bei weitem weniger islamisch orientiert als ihre Paki-Glaubensbrüder in Großbritannien und ihre algerischen Glaubensgenossen in Frankreich. Aber durch die Reislamisierung hat sich das alles geändert. Heute wollen die Türken unter Erdogaga das osmanische Reich zurück, welches bekanntlich das letzte Kalifat war.

  18. Friedenspreisträger Bruno
    Montag, 22. Oktober 2012 5:30
    18

    Herr MM,
    Ihre Antwort:
    "Wie Sie sicherlich auch schon wissen, bin ich ebenfalls Atheist. Dennoch setze ich mich für verfolgte Christen, Juden und andere Religionen ein, wenn es ein muss, mit meinem Leben. Es gilt, das Böse zu bekämpfen, und Unschuldige zu beschützen. Wehrlose und schwache Menschen bedürfen des Schutzes durch starke Menschen. So bin ich erzogen worden."

    Alles was Sie da geschrieben haben, sagen alle Gutmenschen
    ebenfalls standartmäßig und kämpfen mit ihren Möglichkeiten
    um ihre Verwirklichung kontraproduktiver politischer Ziele !

    Worin liegt der Unterschied?

    Sie haben den Weg der Information gewählt indem Sie und Ihre Foren Mitarbeiter eifrig Anti-Islamische, schon lang bekannte Weisheiten "ergoogeln" und darum bitten per Links
    Aussagen zu belegen für diese islamischen Entgleisungen und sei es diesmal aktuell "nicht fügsame" Muslime!in Krankenhäuser !

    Sie vergessen aber anscheinend, daß Islambefürworter nach der gleichen Methode gegen Sie antreten, an der Spitze dieser
    Chef-Innenmister und seiner Innenminster-Handlanger in den Bundes Ländern!

    Mal aus der Sicht der Betroffenen Islamisten gesehen ist jeder
    der mit dem Kampfauftrag " Frieden und Demokratie" in der Tasche islamischen Boden betritt eine neuer Kreuzritter !

    Ich finde in Ihren geschichtlich bewerteten Aussagen nicht die eindeutige Aussage, daß diese religiösen Kreuzzüge nie beendet worden sind, bis heute!

    Das heute Bundeswehrsoldaten mit solchen infantil begründeten Kampfaufträgen an der Seite der Amerikaner und anderen Verbündeten einen aussichtslosen Auftrag erfüllen sollen und das im Auftrag eines Parlamentes was noch nicht einmal die islamische Gefahr im eigenen Land erkannt haben will, es stattdessen vorzieht die weiße Fahne zu hissen und damit die eigenen Soldaten im Feld verraten!

    Es wird zukünftig nicht ausreichen nur zu informieren und damit Hass zu erzeugen, der unbedingt notwendig ist um überhaupt kämpfen zu können!

    Stellen Sie sich einmal vor in Deutschland explodieren Bomben mit vielen deutschen Opfern, was glauben Sie
    wird geschehen?

    Wir werden Bürgerkriegsähnliche Zustände haben, wovor die Schweizer sich bereits heute per Manöver rüsten!
    Aber auch gegen die bereits erkennbaren Multi Kult Auswirkungen, sowie einen negativen Ausgang des stattfindenden Finanzmarkt Krieges!

    Aber auch die Möglichkeit, daß solche Bürger wie ich und viele andere die Schnauze voll haben werden wenn es gilt für die zukünftigen Regierung gemachte Versprechungen einzulösen wenn die persönlichen Abgaben steigen werden um
    "schwache Volkswirtschaften " weiterhin retten zu müssen!

    So werden die Bürger auf der Strasse nicht nur gegen diese
    islamischen Aasbande vorgehen, sondern gegen das ganze
    verlogenen System was 100 imaginäre Nazis als Feindbild erklärt, aber Tausende herbeigerufene islamische Eroberungskrieger finanziert, gleich einer neuen AO Steuer Verordnung Islam Ergänzung-Abgabe !

    Nicht nur die Islamfrage wird beantwortet sondern ob es dann wirklich diese starken deutschen Menschen geben wird die bereit sind das Böse zu bekämpfen und in der Lage sein werden Unschuldige zu beschützen!

    Ehrlich gesagt ich bezweifle es wenn in "aufklärerischen" Foren die Unterwanderungsbestrebungen von der Zensur immer mehr sichtbar werden und die Angst der Aufklärer zu spüren ist, ja ein Gutmensch sein zu wollen mit den edelsten Absichten!

    Leute ihr müßt erst hassen lernen, dazu müßt ihr zunächst leider als Gejagte im eigenen Land etwas auf die Mütze bekommen!
    Aber nicht an den mickrigen Info Ständen, sondern wenn ihr Euch nachts nicht mehr auf die Strassen traut, weil heute schon unsere jungen modernen, gescheiterten Migranten das "Abklatschen" der deutschen Bio-Kuffare praktizieren, was sie ja auf deutschen Schulhöfen gelernt haben!

    MM:
    Ich hab Ihr Schreiben ehrlich gesagt nicht verstanden. Was wollen Sie mir sagen? Haben Sie meinen Aufruf zum Widerstand gelesen? Wissen Sie, dass ich mich deswegen vor Gericht verantowrten muss?

  19. 19

    Zitat aus dem Artikel: "Der Pfleger, der besonders angegangen wurde, starb übrigens sehr überraschend 2 Wochen später mit Mitte 40 in seiner Wohnung. Todesursache unbekannt, vermutlich Herzinfarkt (wurde nicht obduziert)."
    Alle Leser haben diesen Abschnitt beiläufig gelesen, kommentieren ihn aber nicht. Die Polizei und Staatsanwaltschaft haben auch nichts unternommen, insbesondere keine Obduktion. Im Formular einfach angekreuzt "Todesursache: unbekannt" oder sogar "des natürlichen Todes". Klappe zu, Affe tot!!!
    Das ist der Kern unseres Problems mit dem Islam. Wenn meine Vermutung stimmt, dann freuen sich die Täter und denken sich dabei "dem deutschen Michel kann man alles antun, der beschwert sich sowieso nie".

  20. Bernhard von Klärwo
    Montag, 22. Oktober 2012 8:32
    20

    @ Monika Sonntag, 21. Oktober 2012 22:32 Komm. 15

    Der Islam-Ruck - Islamischer Frühling weltweit

    So ist es auch bei den Moscheebetreibern in Europa abzulesen. Wenn in deren Heimat es mehr Islam gibt, wird das Personal in Europa ausgewechselt oder es gibt sich entsprechend islamfrommer. Und schon haben wir es wie im Fall der Blauen Moschee in Hamburg: Im Sommer 2012 50-Jähriges feiern, danach den Staatsvertrag mit HH abschließen und schließlich unüberhörbar Judenhetze betreiben.

  21. 21

    Da kann man den Klinikleitungen nur empfehlen, mohammedanische Patienten aus Sicherheits- und Gesundheitsgründen nicht aufzunehmen. Sie mögen sich bitte in mohammedanische Spitale begeben.

  22. 22

    Ein junger Arzt, der wohl im gleichen UNI-Klinikum ( siehe Wotan 47)in der Notaufnahme arbeitete und auch im Dienst stolz seinen Sikh-Turban trug, erzählte mir, dass Angehörige gewisser Gruppierungen, die er nicht näher benannte, sich auffallend oft wegen irgendwelcher Lappalien wie Bauchschmerzen oder sonstigen belanglosen Störungen des Wohlbefindens mit dem Krankenwagen einliefern ließen. Er bekäme auch des öfteren zu hören, dass er froh sein könne, dass man ihm überhaupt erlaube, sie zu behandeln. Ich wusste natürlich sofort, welche Gruppe er meinte und er wusste auch gleich, dass ich es wusste. 😉
    Sikhs gelten für Mohammedaner nicht als Leute des Buchs wie Juden und Christen, sondern als besonders verachtens- und bekämpfenswert wie alle "Götzenanbeter", Hindus , Buddhisten und Atheisten. Bei Sikhs haben Bildung, Erwerb von Wissen und Geschäftstüchtigkeit einen hohen Stellenwert und deshalb erreichen sie auch im Ausland durch Fleiß und Lernbereitschaft respektable Positionen. Dass der junge Sikh-Arzt akzentfrei kultiviertes Deutsch sprach, muss eigentlich gar nicht mehr erwähnt werden.

  23. Friedenspreisträger Bruno
    Montag, 22. Oktober 2012 15:55
    23

    @ MM Antwort auf mein Beitrag 15

    Kenne Ihren Widerstand-Aufruf und das anhängige Gerichtsverfahren !

    Möchte nicht als MM Kritiker verstanden wissen, im Gegenteil!

    Was mir allerdings auffällt, daß Sie nur den Islam kritisieren, nicht aber das ganze politische System was ja eigentlich Schuld ist warum der Islam auf dem Vormarsch ist.
    Möchte Ihnen einen entsprechende Links heraussuchen, wo deutlich ist was tatsächlich los ist in Deutschland und im Ausland auf solchen Schulen wie hier:
    http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/undercover-an-islamistenschule-interview-mit-fritz-schaap-a-860795.html

    http://www.youtube.com/watch?v=n7H8fvnjOiU&feature=player_embedded

    Wenn Sie sich auf das Widerstandsrecht mit dem vakanten § Art.20 GG berufen ist das ein völlig legaler Akt persönlicher Meinungsdarstellung und findet nicht nur meine Billigung!

    Allerdings sieht das alles nicht gut aus:
    http://www.deutschland-heute.de.tl/EU_Verfassung_Art-.-20--k1-4-k2--GG-fordert-Widerstand-der-B.ue.rger.htm

    Bin deshalb der Meinung, daß Sie sich auch Herr Stürzenberger leider vergebens bemühen und das läßt Frust aufkommen!
    Jedenfalls bei mir wenn ich ständig alle Foren durchkämme und so viele dämliche Kommentare von Leuten lese die ja zukünftig Betroffene Islam-Geschädigte sein werden!

    Zukünftig werde ich mich öffentlich auf der Strasse und in den Foren zurücknehmen um nicht als Rechtsradikaler in den eigenen Reihen zu gelten, weiß ich doch das ich beabsichtigt sehr hart im Formulieren bin!

    Ich warte allerdings mit großer Ungeduld darauf, daß es bald richtig krachen möge in Deutschland und dann für klare Verhältnisse gesorgt wird!
    Von wem auch immer ausgelöst, nur das Deutschland unser Deutschland bleibt und nicht ein "Dhimmistan "wird !

    MM: Auf meinem Blog sehen Sie recht eine Leiste mit "Kategorien". gehen Sie da mal auf:

    Abschaffung Deutschlands (80)
    Deutschenhass seitens Deutscher (9)
    Feinde Deutschlands und Europas (53)
    Komplott der Linken mit dem Islam (39)
    Linke Gesinnungsdiktatur (37)
    Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung (19)
    Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland (8)
    Richterwillkür (17)

    Da finden sich bereits über 200 Artikel, in denen ich mich der linken Gefahr sowie der Verantwortung der Linken zur Islamisierung angenommen habe. Das haben Sie vmtl. übersehen.

  24. 24

    RAUS MIT DIESEM PACK!

  25. 25

    @Arwed
    (Montag, 22. Oktober 2012 7:13)

    "Zitat aus dem Artikel: "Der Pfleger, der besonders angegangen wurde, starb übrigens sehr überraschend 2 Wochen später mit Mitte 40 in seiner Wohnung. Todesursache unbekannt, vermutlich Herzinfarkt (wurde nicht obduziert)."
    Alle Leser haben diesen Abschnitt beiläufig gelesen, kommentieren ihn aber nicht. Die Polizei und Staatsanwaltschaft haben auch nichts unternommen, insbesondere keine Obduktion. Im Formular einfach angekreuzt "Todesursache: unbekannt" oder sogar "des natürlichen Todes". Klappe zu, Affe tot!!!
    Das ist der Kern unseres Problems mit dem Islam. Wenn meine Vermutung stimmt, dann freuen sich die Täter und denken sich dabei "dem deutschen Michel kann man alles antun, der beschwert sich sowieso nie"."

    "Nicht kommentiert" heißt nicht "Nicht wahrgenommen".
    Gedanklich dacht ich an verschiedene Formen des Psycho-Terrors.
    Allerdings:
    Ein nach Objektivität strebender Kommentar bedarf des Erwähnens des Nichtwissens.
    Was ich persönlich für wahrscheinlich halte ist eine andere Baustelle.

    Worüber aber soll man angesichts Nichtwissens (weiter als über den bereits genannten Umstand hinaus) kommentieren?

    P.s.:
    Ich kann Ihren Einwand nachvollziehen.

  26. 26

    @Bernhard von Klärwo

    So ist es leider.Die Geschichte von der blauen Moschee in Hamburg war mir nicht bekannt. Aber mittlerweile ist es überall so in Europa, antisemitische Beleidigungen und auch Gewalttaten gehen immer von Musels und deren Apologeten aus. Man tarnt das dann als Antizionismus, gegen Juden hat man ja angeblich nichts. Aber die Zionisten...

    Leider ist das in unserer Gemeinschaft noch nicht Allgemeinwissen. Auf einer Veranstaltung der jüdischen Buchhandlung in München zusammen mit der israelitischen Kultusgemeinde München (das sind die orthodoxen Juden) anlässlich der Vorstellung eines Buches über das Leben der Juden in Deutschland nach 1945, wurde der islamische Antisemitismus nur kurz in einem Satz erwähnt. Es besteht noch viel Aufklärungsbedarf.

  27. Friedenspreisträger Bruno
    Dienstag, 23. Oktober 2012 20:03
    27

    Antwort auf # Beitrag 22!

    Herr MM ,
    habe ich alles gelesen bin aber trotzdem der Meinung, daß die Islamkritik allein nicht ausreichen wird!

    Eine entscheidende Systemveränderung steht auch nicht bevor, da ja im TV ständig die Nazizeit aufgearbeitet wird mit dem Ziel man bei einer Systemkritik sofort als Naziauferstehung identifiziert werden soll!

    So bleibt nur die Möglichkeit offen, daß noch viele junge deutsche Menschen von Zugewanderten erschlagen werden müssen um eine Mannheimer gerechte öffentliche Diskussion zum Islam zu bekommen, allerdings mit ungewissen Ausgang!

    Sieht alles nicht gut aus....vielleicht werden in absehbarer Zukunft nicht nur 16 Millionen Bürger arm sein in Deutschland, sondern 30 Millionen und
    auf die Strasse gehen die Abschaffer-Pestbeulen zu verjagen!

    Mit Islamkritik allein wird das nix!

    MM: Was also fehlt noch?

  28. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 24. Oktober 2012 7:34
    28

    Wie "Südländer" auf unserem Boden Probleme lösen: Mit Lynchmob, Selbstjustiz, Schattenjustiz, Scharia:

    ""Virchow-Klinikum der Charité Brutaler Angriff auf Chef der Gynäkologie
    00:00 Uhrvon Jörn Hasselmann und Sandra Dassler

    Schock am Virchow-Klinikum der Charité: Am Dienstagnachmittag wurde Professor Jalid S., Direktor der Klinik für Gynäkologie, brutal überfallen und schwer verletzt. Ob es einen Zusammenhang mit dem aktuellen Fall des verstorbenen Babys in der Charité gibt, ist derzeit noch offen...""
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/virchow-klinikum-der-charite-brutaler-angriff-auf-chef-der-gynaekologie/7291286.html

  29. Friedenspreisträger Bruno
    Mittwoch, 24. Oktober 2012 10:12
    29

    Antwort auf # Beitrag 27 !

    Mit Islamkritik allein wird das nix!

    MM: Was also fehlt noch?

    Ein politischer Agitations - Strategiewechsel!

    Es fehlt die für den Volksverstand öffentliche deutliche verbindende darstellende Rhetorik zwischen Gut und Böse in Gestalt politischer Personen mit Verantwortung in unserer Gesellschaft!

    Dem Bürger zu erklären warum Politiker und kirchliche Würdenträger den Islam in Deutschland für notwendig halten und dabei diese Personen immer namentlich und bildlich im Vortrag als den Verantwortlichen zu nennen!

    Ganz wichtig Demos in den Kirchen, oder vor den Kirchen und Rathäusern nicht als "Islam-Kritik" beantragen!

    Dem Bürger erklären was sich hinter der fremdländisch
    werbenden "Liebenswürdigkeit" von Koran Besitzern tatsächlich steckt!

    Nicht Islam kritische "Karikaturen" schwenken, sondern das Präsentieren erschlagener deutscher Bürger, in dem man
    reale Fotos verwendet ist für den deutschen Bürger auf der Strasse der verstehen könnende Diskussionsgrund !

    Auch bei solchen öffentlichen Auftritten, reale Fotos von
    Politikern verwenden wo ein mimisch als bös zu erkennender
    Pfarrer, eine Frau Merkel, oder Frau Roth sichtbar ist!

    Immer bei öffentlichen Demos den Begriff "soziale Gerechtigkeit" mit Einwanderungspolitik verbindend diskutieren und auch damit Demos und Veranstaltungen beantragen!

    Islam gesellschaftliche Kritik muß verpackt als eine fortschrittliche Ideologie vorgetragen werden, damit jeder betroffene Bürger ohne Risiko unter dem Schutz des GG, Netzwerk ähnlich sich einbringen kann!

    Medien müssen vor ihren Anstalten mit Demos unter Druck gesetzt werden damit Vertreter dieser fortschrittlichen Ideologie " Kampf gegen den Islam" ihr fundales Wissen einbringen können und eine kritische Volks -Meinung möglich wird!

    Immer Islam Kritik mit aktuellem Tagesgeschehen in einen
    machbaren Zusammenhang herstellen!

    Die Chancen werden steigen diese "liebenswürdige" islamische
    Politreligion zu entlarven wenn soziale Unruhen und Opfer deutscher Bürger zu verzeichnen sind!

    Dieses Szenarium wird ohnehin eintreten und ist der Blutzoll als nüchternes Resultat einer schon immer in der deutschen Geschichte statt gefundenen negativen Volksmanipulationen!

  30. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 24. Oktober 2012 13:18
    30

    UP-DATE Fall Virchow-Klinikum der Charité

    ""...Nach Angaben der Zeitung sagte Jalid S. aus, die zwei Täter seien Angehörige einer Patientin und mit deren Behandlung „nicht einverstanden“ gewesen.

    Einen Zusammenhang mit dem Todesfall eines Neugeborenen nach einer Darmkeim-Infektion sowie weiteren Erkrankungen an der Charité schloss die Polizei am Mittwoch definitiv aus, so der „Tagesspiegel“ weiter.
    ...
    Attacke an Berliner Uni-Klinik: Chef-Gynäkologe in Charité überfallen und schwer verletzt - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/frauenmedizin/news/attacke-an-berliner-uni-klinik-chef-gynaekologe-in-charite-ueberfallen-und-schwer-verletzt_aid_845148.html

  31. 31

    @Bernhard von Klärwo
    Als Arbeitgeber hat der Zahnarzt das Recht, arbeitsvertraglich das Erscheinungsbild am Arbeitsplatz vorzugeben. Wenn der Bewerber der Arbeitsstelle damit nicht einverstanden ist, kann er keine Diskriminierungsgründe für eine Einstellungsablehnung als Klage vorbringen. Hat der Zahnarzt diese vertragliche Verpflichtung nicht festgelegt, den Bewerber eingestellt, dann hat er auf die äußere Erscheinung seines Arbeitnehmers keinen Einfluss zu nehmen, dann nimmt er eine Beurteilung vor.