45 Jahre Gesinnungsdiktatur durch die 68er: Deutsche verloren jeden Mumm

***

„Positiver Rassismus“: Die Linken und die bösen Deutschen

Rolf Kosiek ist mit seinem Buch „Die Machtübernahme der 68er“ eine glänzende Analyse der politischen Gegenwart gelungen. Wer die ideellen Hintergründe der heute herrschenden Linken nicht kennt, kann gegenwärtige Phänome wie die massive Islamiserung, die Aufgabe der Nationalstaatlichkeit zugunsten einer zentralistisch organisierten und demokratisch nicht legitimierten EU-Bürokratie (alá Politbüro der KPdSU) oder die erst wenige Jahre zurückliegende Diskussion über die deutsche Leitkultur nicht verstehen.

Die führenden Vertreter der rot-grünen Opposition – die unter dem Marxisten Gerhard Schröder und dem linksradikalen Steinewerfer Joschka Fischer jahrelang die Geschicke Deutschlands lenkten – sind fast alle 68er oder entstammen deren anarchistisch-marxistischen Nachfolgeorganisationen. Sie haben mit Erfolg den langen Marsch durch die Institutionen vollzogen.

Man kann die in Deutschland herrschenden Verhältnisse nicht verstehen, ohne die Frankfurter Schule und ihre zersetzenden Auswirkungen bis zur Gegenwart zu kennen. Dieses Buch gibt darüber aktuelle Auskunft.

Die heute an der Nacht sitzenden Schüler der „Frankfurter Schule“ wollen Deutschland abschaffen

Die geistigen Väter dieser Generation bildeten die Frankfurter Schule im Frankfurter Institut für Sozialforschung: Max Horkheimer, Theodor Adorno, Herbert Marcuse, Erich Fromm, und andere, die in den dreißiger Jahren den Neomarxismus und die Psychoanalyse zur Kritischen Theorie verbanden und während des Zweiten Weltkriegs in den USA die Umerziehung der Deutschen vorbereiteten.

Als sie nach 1945 nach Frankfurt zurückkehrten, waren ihre Ziele die Zerstörung der deutschen geistigen Tradition, die Vernichtung des Volks- und Vaterlandsbewußtseins, der Abbau aller Autoritäten, die Auflösung der Familie und des Staates.

Die vorher geltenden preußischen Tugenden wie Pflichtbewußtsein, Uneigennützigkeit, Bereitschaft zum Dienen, Opferbereitschaft wurden durch Hedonismus -das Streben nach größtem Lustgewinn – ersetzt. Die Ergebnisse dieser durch die Besatzungsmächte geförderten Entwicklung sind heute überall zu beklagen.

Der folgende Auszug aus „Die Machtübernahme der 68er“ veranschaulicht in einer kurzen Übersicht die Gesinnungsdiktatur, unter der wir Deutsche und die meisten anderen westlichen Staaten seit 45 Jahren zu leben haben. Den wenigsten war es bislang möglich, diesem geistigen Zwangskorsett zu entfliehen, dessen Begrifflichkeiten auf uns Tag für Tag und in allen Medien  wie ein Trommelfeuer herabprasselt.:

***
Quelle: Die Machtübernahme der 68er
von Dr. Rolf Kosiek, 8. Auflage 2011, Seite 383

1. Deutsche, die deutsch denken, fühlen und handeln, sind „Neonazis„.
*
2. Deutsche, die der Überzeugung sind, daß das Wohl unseres Volkes Vorrang haben muß vor allen Partei-, Konfessions- und Gruppeninteressen, sind „Altnazis„.
*
3.Deutsche, denen die Erhaltung ihres Volkes und seiner Eigenart am Herzen liegt, sind „Rassisten„.
*
4. Deutsche, die gegen die uns aufgezwungene Masseneinwanderung und Überfremdung aufmucken, sind „Ausländerfeinde„.
*
5. Deutsche, die die Ansicht vertreten, daß deutsche Politiker in erster Linie deutsche Interessen zu wahren haben, sind „Rechtsradikale„.
*
6. Deutsche, die in den Siegern von 1945 weder Befreier noch Beschützer sehen, sind „Unbelehrbare„.
*
7. Deutsche, die die Nase voll haben von Propagandalügen, Selbstbesudelung und Schuldkomplexen, sind „Unverbesserliche„.
*
8. Deutsche, die Wahrheit, Gerechtigkeit und Selbstbestimmung auch für Deutschland fordern, sind „Reaktionäre„.
*
9. Deutsche, die für ein blockfreies Gesamtdeutschland in seinen völkerrechtlichen Grenzen eintreten, sind „Faschisten„.
10. Deutsche, die die Gültigkeit des vielzitierten Völkerrechts auch für Deutschland einfordern, sind „Revanchisten„.
*
11. Deutsche, die bestreiten, daß deutscher Militarismus an allen Kriegen dieses Jahrhunderts schuld war, sind „Ewiggestrige„.
*
12. Deutsche, die das Ansehen und die Ehre der in zwei Weltkriegen gefallenen Soldaten verteidigen, sind verbohrte „Militaristen„.
*
13. Deutsche, die sich nach all den Beschimpfungen und Verleumdungen der letzten 45 Jahre nicht mehr in Kriege für fremde Interessen hineinziehen lassen wollen, sind „Feiglinge“ und „Drückeberger„.
*
14. Deutsche, die für ihre „Schuld“ und Beteiligung an den vergangenen Kriegen nicht mehr generationenlang zahlen wollen, sind „häßliche Deutsche„.
*
15. Deutsche, die für ihre Unschuld und Nichtbeteiligung an den Kriegen der Gegenwart nicht zahlen wollen, sind „böse Deutsche„.

***

Weiterführende Links:

Die Zeit des freien Deutschland ist passe. Wir leben längst in einer linken Gesinnungsdiktatur.

Wie alles anfing: Die Angriffsbefehle der Linken gegen Deutschland

Deutscher Soziologe beschuldigt Linke des “positiven Rassimus”

Leserkommentar zur abgegriffenen “Nazi-Keule” der Linken

Baden-Württemberg: Linksgrüne Landesregierung plant proislamische Umgestaltung des SWR-Rundfunkrats: Freikirchen raus, Muslime rein!

Bundesratspräsident Kretschmann will EU-Beitritt der Türkei – gegen den Willen der Deutschen

Vom Verrat der westlichen Intellektuellen: Sie hassen, was sie nährt und gewähren läßt

Früher skandierten nationale Sozialisten “Juda verrecke!” Heute rufen internationale Sozialisten: “Deutschland verrecke!”

Was linke Medien verschweigen: antifa fordert “Tod Deutschlands”

“Deutschland verrecke!!!”: 50 Meter langer Schriftzug auf Dächern Berlins seit Jahren unbeanstandet

Türk-SPD: Sozialdemokraten sind führende Wegbereiter der Islamisierung Deutschlands

Die historischen Wurzeln des grünen Faschismus

SPD in NRW hofiert Terror-Drahtzieher: Sami Aidoudi kassierte 20.000 Euro vom Staat!

ESM Ratifizierung “ist Verfassungsputsch” und führt zu einem “permanenten Ausnahmezustand”

Der zutiefst verlogene Palästinensianismus der Linken

Der verhängnisvolle Werte-Relativismus der Multi-Kulti-Bewegung

Das Islamisierungs-Komplott der Linken gegen die westlichen Gesellschaften

Neues Schulbuch: Linke Geschichtsfälscher verherrlichen den Politverbrecher Honecker als „Vorbild an Zivilcourage“

Die Macht der Linken ist vor allem ihre Macht über die Definition von gut und böse

Schamlos: Linke fordern Verständnis für Islamismus

Polizisten dürfen nicht die Wahrheit über die islamische Gefahr aussprechen

Von linker Medienmafia totgeschwiegen: “Rote Wölfe im grünen Schafspelz“ ist Bestseller

Das Credo der Linken: “Ich bin benachteiligt und unterdrückt -also bin ich!”

Strafbescheid wegen politisch inkorrekter Jobannonce, in der Deutschkenntnisse verlangt wurde

Deutsche Medien des-informieren ihre Leser/Zuschauer aus Terrormedien wie Al Jazeera und Indymedia

Das linke Gedankensystem arbeitet nach einem “Gut-Böse”- anstelle eines “Richtig-Falsch”-Prinzips

7-Jähriger stellt politisch inkorrekte Frage und wird zum Rassisten

Die Feinde Deutschlands: Bündnis 90/Grüne und Linkspartei

Die Feinde Deutschlands: Walter Ulbricht, Georg Lukacs, Gerhard Schröder, Joschka Fischer

Die Feinde Deutschlands: MEDIEN – wie sie ihre Leser (nicht nur) über den Islam belügen

Die verräterische Sprache des SED-Faschismus

Völkermorde der Linken: Der Genozid in Kambodscha (1975-1979)

 ***

Spenden für Michael Mannheimer

Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über  die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
Überweisung an: top direkt Ungarn Kontoinhaber:   Michael Merkle/Mannheimer IBAN:  HU61117753795517788700000000 BIC (SWIFT):  OTPVHUHB Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei

82 Kommentare

  1. Grüne, die grün denken, fühlen und handeln sind? Rictig: Real existierende Neonazis. Das „National“ bezieht sich auf Grün! Grünnationale! Grünnational-Sozialisten genau genommen.

    Moslems die moslemisch denken, fühlen und handeln waren schon immer Nazis. Islamnazis.

    Nazis unterstützende Kolaborateure, vor allem bei den Medien, sind logischerweise ebenfalls Neonazis!

    Und deshalb – ich weiss, ich wiederhole mich – gehört auf jede islamkritische Veranstaltung mindestens ein „Nazis raus!“-Plakat. Schon allein der selbsternannten „Anti“fazis wegen.

  2. Hallo MM. Warum werden meine Kommentare nicht angezeigt, wenn ich die Website von Tangsir mit eingebe?

    MM: Ihr Kommentar ist vom System als Spam klassifiziert worden und daher bislang nicht erschienen. Ich bitte um Entschulöidigung und hole dies hiermit nach.

  3. Also, jetzt nochmal.

    Grüne, die grün denken, fühlen und handeln sind Neonazis. Genauer gesagt Grünnationale, bzw. Grünnational-Sozialisten

    Molems, die moslemisch denken, fühlen und handeln waren schon immer Nazis. Islamnazis.

    Solche Nazis unterstützende Kolaborateure, vor allem bei den Medien, sind in ihrer Gesinnung deshalb ebenfalls Nazis.

    Und deshalb gehört auf jede islamkritische Veranstaltung mindestens ein „Nazis raus!“-Plakat, allein schon der selbsternannten „Anti“-Fazis wegen.

    MM: Ihr Kommentar ist vom System als Spam klassifiziert worden und daher bislang nicht erschienen. Ich bitte um Entschuldigung und hole dies hiermit nach.

  4. Wir können über Titulierungen wie Nazi, Reaktionisten, Neonazis etc. uns aufregen oder wundern. Es sind Begriffe die „sitzen“ wenn sie verbreitet werden, obwohl sie nicht zutreffen.
    Wir sollten uns ein Vokabular für die Gegenseite entwickeln und nutzen, das richtig trifft.
    Dies bedeutet viel Mühe und ein Verwerfen und Neufinden von Begriffen.
    Wir kennen die griffige Bezeichnung von Gutmensch oder Gutmenschilein, das trifft oft den Kern.
    Zu wenig ist Grüne Schlange, gut, wenn auch veraltet ist der rotlackierte Faschist.

    Wir bräuchten auch so ein Vokabelheft!

    MM: Richtig! Fangen wir doch gleich damit an. Gibt es Vorschläge?

  5. Ich habe mir die oben stehende Liste durchgelesen ;.)
    Trifft fast alles auf mich zu, aber was diese vaterlandslosen Völkermörder (genau DAS betreiben diese verkommenen Gestalten) absondern perlt vollständig von mir ab!

    Ihre Begriffe haben ihre Macht verloren!

    Wir müssen aufhören zu argumentieren und uns mit Fakten und Argumenten zu verteidigen.
    Wir müssen zum Gegenangriff blasen und ihnen die Deutungshoheit nehmen.
    Aus Vertriebserfahrung weis ich, daß Argumente den Kopf erreichen wollen um zu überzeugen.
    Letztendlich ist man aber erfolgreicher wenn man den Bauch (Gefühl z.B. Angst) addressiert,
    denn ca 80% einer Entscheidung wird im Bauch getroffen und die Argumente nur benutzt um die Entscheidung dann rational zu begründen.

    Lasst uns also Begriffe mit negativer Bedeutung sammeln, welche das Gefühl ansprechen und diese Hochverräter entlarvt!

  6. Ich habe für mich die passenden Begriffe für die Gegenseite längst gefunden, nämlich die, die sie selber benutzen: Nazis und Rassisten! Den Spiess umdrehen! Und glaubt mir: DAS SITZT! Grosses Staunen und Luftschnappen.

    Warum es Nazis und Rassisten sind, haben wir ja hier schon wiederholt dargelegt. Das „National“ muss sich doch nicht auf „Deutschsein“ beziehen. Das kann sich genausogut auf Grünsein oder Moslemsein beziehen. Eben abgrenzend von Anderem. Eine Rassismusfacette.

    Also: Korannazis, Grünnazis, „Anti“-fanazis, … alle haben fast deckungsgleich dieselbe ideologische, rassistische Gesinnung: Hass auf alles Nichtislamische, Ungrüne, usw. … – … ach ja – und dann gibt es da noch eine ganz besondere Spezie Nazis: Phantomnazis!! 😀 von der NSU!

  7. Mal ganz einfach: Dass praktizierende Moslems Nazis sind, belegen zahlreiche Koranverse. Wer das gut findet und unterstützt ist logischerweise ebenfalls Nazi.

    Ach – gerade noch eingefallen: Die „völkischen Beobachter“ bei der medialen Dressurelite (Redakteure, die z.B. Täterherkunft verschweigen oder sogar darüber täuschen).

  8. Was soll dieses ewige nutzlose Linken- und 68er-Bashing ??! Es bringt nicht einen cm an Änderung der Mißstände, solange sich im Volke nichts bewegt! Was nützen 80% Zustimmung zu Sarrazin, wenn sich solches (ähnliche Werte gibt es schon lange auch bei anderen Fragen) nicht bei Wahlen, also in der Realpolitik, niederschlägt??!

    Ich war 68er der vorderen Reihen und gerade deshalb bin ich anti-islamisch und war gegen DDR und UdSSR, nur kurze Zeit Maoist, bis ich bitter erkennen mußte, daß ich da Illusionen hatte.

    Und es gibt sogar 68er wie Mahler und Oberlercher, die ganz nach weit rechts- bzw. nationalextrem gingen! Und der Chefpolitiker der kleinen bürgerlich-partriotischen, islam- und GRÜN-kritischen Frankfurter Kommunalgruppe FW-BFF (nur 3% trotz guten Programms und Personals!), Wolfgang Hübner, oft zitiert bei PI und cdu-politik, ist auch 68er und war sogar auch mal (wie ich) in einer K-Gruppe.

    Schon daß 1970 viele, wohl 50 und mehr Prozent, zur DKP gingen, war ein Verrat an den 68er-Freiheitsidealen! Und bei den GRÜNEN sind schon generationsbedingt viele Personen gar keine 68er und machen die vieles (z.B. Homo-Ehe), was zu 68er-Zeiten nicht Programm war. Auch haben die 68er nicht wie die GRÜNEN ab 1980 pro-sowjetische Außenpolitik betrieben. Die GRÜNEN wie Fscher waren gegen die Wiedervereinigung mit der DDR, aber Rudi Dutschke nicht!

    Und immer wieder: Die 68er waren damals eine kleine unbeliebte Minderheit, ohne politische Macht, es war so frustrierend. Die GRÜNEN kamen erst um 1978 auf und flogen sogar 1990 aus dem Bundestag, was zu Hoffnungen Anlaß gab!

    Ohne den asozialen

    (siehe alle letzten Wahlergebnisse, jetzt wieder in Stuttgart, wo die GRÜNEN fast die neue Partei des Bürgertums sind)

    BRD-Ossi-Wahlpöbel, der alles absegnet (auch demnächst wieder) wäre das alles gar nicht möglich geworden, wären die GRÜNEN politisch verdorrt!

    …………………………………….

    Man soll die Stimmen wägen und nicht zählen;
    Der Staat muß untergehn, früh oder spät, Wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet.

    Friedrich Schiller (aus “Demetrius” 1857)

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  9. Und nochwas:

    Rolf Kosiek war Chef-Ideologe der NPD und lange Jahre Cheflektor des NS-nahen Grabert-Verlages.

    Und die Polemik gegen die „Frankfurter Schule“ ist teilweise berechtigt, dient aber den Braunen, Nationalextremen und reaktionären Rechtskonservativen auch zur Bedienung antijüdischer Ressentiments !!

    Meiner Meinung nach wird auch die Wirkung der Frankfurter Schule weit überschätzt, denn deren Texte sind so anspruchsvoll und oft schwer zu lesen, daß es selbst die meisten Studenten nicht gerafft haben.

    In meiner regionalen 68er-Gruppe spielten diese Autoren keine Rolle beim Auslösen des Protestes, es wurden höchstens später Marx und Lenin gelesen (und von Anfang an konkret und kursbuch), aber auch da (Klassiker) kamen viele nicht mit. Habe es selbst erlebt. Die Klugen und gründlichen Geistesarbeiter waren immer eine Minderheit, aber nicht nur bei den Linken-Roten-Grünen.
    ***

    MM: „Meiner Meinung nach wird auch die Wirkung der Frankfurter Schule weit überschätzt, denn deren Texte sind so anspruchsvoll und oft schwer zu lesen, daß es selbst die meisten Studenten nicht gerafft haben.“

    Das mag sein. Ich kann mich ebenfalls daran erinnern, dass die wenigtsne meiner linken Kommilitonen die Texte der Frankfurter Schule lasen…bzw. diese verstanden. Aber die Essens dieser Texte floss ein in tausende von Artikeln in FR und andeen linkslastigen Publikationen (Rotbuch)…und das verstanden auch die Dummies aus der linken Studentenschaft.

  10. Zum NPD-Genossen Rolf Kosiek, dem strammen Sozialisten Marke „national“:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Rolf_Kosiek

    „Die Deutschen“ waren und sind in ihrer Mehrheit schlicht und ergreifend linksbekloppt.
    Taumeln wie besoffen immer nur zwischen Rot- und BraunSozialismus herum.

    Herrschsüchtiges, totalitäres Gesindel, für das ich nur Abscheu übrig habe.

    xRatio

  11. Ich persönlich finde alle 15Punkte klasse und würde dafür einstehen,und würde mich so ein degenerierter Schwachkopf von den Grünen oder Sozis beschimpfen würde ich ihn herzhaft auslachen,und anschließend ihn verbal so platt machen das er von der Teppichkante Fallschirmspringen kan.

  12. Was vor Allem stets auffällt ist, daß eine argumentative Diskussion mit diesen Leuten unmöglich ist.Da wird nur schubladisiert und anschließend der Titel der Schublade gebrüllt.
    Da bringt wirklich jeder Affe intelligentere Reaktionen zustande.
    Die vermitteln wirklich den Eindruck, daß ihre Hirnzelle ausschließlich für Vitalfunktionen benötigt wird.
    Roboter!
    Aber um in einer Schafherde anerkannt zu werden, muß man vor Allem eines sein: ein Schaf!

  13. Ich glaube, dass es so viele grüne und linke Wirrköpfe gibt hat einen ganz banalen Grund, nicht die „überzeugenden“ Theorien von Marx, Lenin oder Mao, sondern die menschliche Natur. Der Mensch ist in der Regel faul, mich eingeschlossen, und will ein schönes Leben führen. Die einen werden kriminell um zu Geld zu kommen, die anderen werden politkriminell, nur ein kleiner Anteil der Bevölkerung hat Ehrgeiz um z.B. Arzt, Pianist, Architekt oder Ingenieur zu werden. Die Politkriminellen möchten zwar eine Tätigkeit ausüben, sonst würden sie sich langweilen, etwa als Spitzel, Denunziant, Leiter der Abteilung Agitation und Propaganda usw. aber sie wollen nicht ernsthaft arbeiten und schon garnicht sich die Hände schmutzig machen. Beweis: Die ewige Forderung der Linken nach dem „bedingungslosen Grundeinkommen“. Dann würde nämlich niemand mehr arbeiten wollen, ich auch nicht. Ich würde mich bescheiden und nur noch meinen Hobbys nachgehen. Die Jüngeren unter den Grünen und Linken haben auch eins nicht begriffen, dass „Lehrjahre“ keine „Herrenjahre“ sind.

  14. ZDF-Gaga-TV, der linke Propagandasender transportiert mittels unterirdischen Blödeleien den Homo- und Genderwahn:

    „“Die Verblödung durchs Fernsehen schreitet voran 22. Oktober 2012…
    http://koptisch.wordpress.com/2012/10/22/die-verblodung-durchs-fernsehen-schreitet-voran/
    …Ein Beispiel bietet seit dem 07.10.2012 die sechsteilige ZDF-Comedy „Wir sind Gott“. Trotz massivem Protest konnte die Serie nicht aufgehalten werden, sondern wurde lediglich in „Götter wie wir“ umbenannt und läuft auf dem kleinen Nebensender ZDF.Kultur, jeweils sonntagabends um 23.00 Uhr. Der Klamauk startet mit der Erklärung in großen Lettern: „Jahrtausende glaubte ein Grossteil der Menschheit an den einen allmächtigen Gott. Bis heute …“ Dann erscheinen im Bild zwei Frauen auf einem Sofa: „Hallöchen, hier sind die Inge und die Renate, und wir sind Gott.” Dieses göttliche Zweigestirn erklärt unter anderem die Schöpfung der Welt. Es fällt auf, dass die beiden Darsteller als Frauen verkleidete Männer sind, so genannte Transvestiten. Das ZDF fördert damit noch nebenbei die Etablierung der Transgender-Ideologie, bei der die schöpfungsgemäße Geschlechterrolle zurückgewiesen wird. Doch auch die Homosexuellen dürften sich über die Werte, die die ZDF-Serie vermittelt, freuen. Als erste Menschen werden nämlich Adam und Klaus, also zwei Männer, geschaffen – ein Fehler? „Ja, mein Gott, dann sind die jetzt eben mal schwul. Also, Renate, ich frage dich: Hast du etwas gegen Homosexualität?“, kontert Inge. Renates Antwort: „Ach, das ist mir völlig egal. Die können’s treiben, wie sie wollen, schwul, lesbisch, was auch immer…““

    Wo sind jetzt eigentlich Christen, die auf der ganzen Welt Krawalle, Plündereien und Morde vom Zaun brechen? Nirgendwo!

  15. Wir bräuchten auch so ein Vokabelheft!

    MM: Richtig! Fangen wir doch gleich damit an. Gibt es Vorschläge?

    Ich habe Vorschläge, aber die sprudeln nicht, sondern tröpfeln nach und nach.

    Bei Veranstaltungen bei den die Antifa und ähnliche Truppen auftreten sollten, sollte nicht DIREKT auf diese Truppen eingegangen werden.
    Es sollte besser PERSONALISIERT werden, also
    welche Namen stehen dahinter:

    Diese Menschen werden vom Münchner Oberbürgermeister Christian Ude bezahlt.
    Diese brüllenden Affen sind abgesandt vom Zentralrat der Muslime Aiman A. Mazyek.
    Diese Leute sind geschickt und bezahlt von der Herrn Bsirske VERDI.

  16. INFO68: ich verwahre mich gegen deine Aussagen gegen Rolk Kosiek, dieser ist ein ehrenwerter mENSCH; pATRIOT UND Märtyrer, der trotz Aufhebung des Radikalenerlasses nie rehabilitiert wurde wie die linksextremen Täter der gegenseite! Der Grabert-Verlag ist nicht NS-nah, du übernimmst grenau den Schwachsinn aus deine früheren Zeiten, wer Deutschland argumentativ bzw. mit Fakten verteidigt, ist deswegen noch lange kein NS-Apologet, auch dies ein 68er Schwachsinns-Argumetn! Auf wikipedia ist gesch…, selbst der alte Helmut Schmidt pfeift auf wikipedia, und das will wirklich etwas heißen!

  17. Griffige Begriffe zur Bezeichnung der Islamversteher, Islamophilen und (radikalen) Muselmanen – Ergänzungen:

    ALLAH-FASCHISTEN

    Gefahr, einen Prozeß von der deutschen Islamversteher-Justiz an den Hals zu bekommen, wegen Blasphemie oder Religionsdiffamierung.

    +++

    MOHAMMED-FASCHISTEN

    1.) Gefahr, an Ort und Stelle von einem Muselmann abgestochen zu werden, denn Mohammed ist die eigentliche/heimliche Gottheit im Islam.

    Mit Mohammed, der einem Mohammedaner als höchstes Vorbild dient, identifizieren sie sich, in dem sie behaupten er sei bloß Mensch, ihn aber verteidigen wie einen Gott, in seine Haut schlüpfen, mit ihm verschmelzen, werden sie selber zur höchsten islamischen Gottheit, hinter der Maske Mohammed und bestimmen über Leben und Tod.

    2.) Gefahr, einen Prozeß von der deutschen Islamversteher-Justiz wegen Propheten- und Islambeleidigung an den Hals zu bekommen.

    +++

    SCHARIA-FASCHISTEN

    Hier gefällt mir, daß die „Scharia“, die die TaqiyyameisterInnen, die „moderaten“ und linken Muselmanen, so gerne listig verschweigen, um uns einzuseifen, aus dem Dunkeln heraus ans Licht gezerrt wird.

    Mit „Scharia-Faschisten“ wird man schwerlich einen Beleidigungsprozeß von der deutschen Islamversteher-Justiz an den Hals bekommen. Denn dann müßten Staatsanwaltschaft und Richter erklären, was an Scharia schützenswert sei.

    Allerdings traue ich der deutschen Islamversteher-Justiz zu, daß sie trotzdem behauptet, „Scharia-Faschisten!“ – etwa gerufen auf einer Demo oder in einer Islamveranstaltung – sei eine unzulässige Verallgemeinerung und Beleidigung, denn nicht alle Moslems seien für Scharia.

    +++

    UMMA-FASCHISTEN

    1.) UMMA, das Utopia der Allah-Faschisten:
    Die Scharia das grausamtste Justizsystem aller Zeiten wird mit seinem Gesetzestexten Koran und Fatawa herrschen über jeden einzelnen Umma-Bürger. Die Scharia ist so grausam und diktatorisch wie Faschismus, Kommunismus und Jakobinismus zusammen. Daher eignet sich UMMA-FASCHISTEN gut in Artikeln und Leserbriefen wenn man das Ziel der Muselmanen, Weltherrschaft Islam benennen möchte usw.

    2.) UMMA-FASCHISTEN eigent sich als Schmähruf auf Demos weniger gut, weil „Umma“ schlecht gehört/verstanden wird von Passanten und Leuten, die über den Islam kaum etwas wissen. Klingt zudem, gerufen, wie Mamma- oder Oma-Faschisten.

  18. @ INFO68 Montag, 22. Oktober 2012 19:58 Komm.8

    Gell, nicht alles war schlecht an der 68er-Kulturrevolution! Sexuelle Befreiung und so! Antiautoritäre Erziehung(Kinderläden für pädophile Daniel-Cohn-Banditen), Ächtung der Prügelstrafe, Recht der Frauen auf Berufstätigkeit(Statt Anhängsel ihres Ehemannes nun Lohnsklavin ihres Chefs), Antibaby-Pille(Allzeit bereit für den linken Revoluzzer)usw.

    Gell, an den Nazis war auch nicht alles schlecht, Hitler hat die Autobahnen gebaut und die Haustüren mußte man nie abschließen aus Furcht vor Dieben. Unter Nazis gab es Widerständler, Stauffenberg und so!

    Gell, an der DDR war auch nicht alles schlecht, der Zusammenhalt der Menschen untereinander war riesig(Das Spitzel- und Denunziantensystem wird keck verschwiegen) und es ging nicht nur um Haben, Haben, Haben(Es gab nichts!). Alle Frauen gingen emanzipiert arbeiten. Es gab Krippen und Kindergärten satt, damit die Mütter mit der langweiligen Aufzucht ihrer Plagen nicht vereinsamten und verarmten, äh die politische Erziehung des sozialistischen Neuen Menschen gewährleistet war.

  19. Deutscher, dümmlich, dumm, Dhimmi, so könnte man den jetzigen Menthalzustand abwandeln, weil sie lassen sich noch dazu von dieser Vorderasiatischen
    Menschlichen Geistespest gern anstecken, eine Krankheit, welche weder Affe, Hund oder Schwein befallen könnte, deswegen sind diese Tiere auch von den Überträgern dieser Krankheit so verpöhnt, weil sie diesem grassierenden Schwachsinn besser widerstehen können, als ein Biodeutscher. Betbüchelfresser werden sie auf den Flohmärkten genannt, weil sie solchen geistigen Unsinn am liebsten verschlingen würden. Und sie geben den letzten Euro, wenn sie solcher abgeschierten Makulatur habhaft werden können.
    Ich wollt einen solchen gebrauchten Flohmarkt-Koran erstehen, um dieses Muster als Verbrennungsobjekt zu benutzen, aber da war ein Biodeutscher schneller und hat dafür das Doppelte bezahlt.

  20. Das wäre doch einmal ein Forschungsthema für SoziologInnen: „Welche persönlichen Vorteile erhoffen sich Linke und Grüne wenn durch ihre Unterstützung in D eine menschenfeindliche und deutschfeindliche grünlinke Diktatur an die Macht gelangt, die mit demokratischen Mitteln nicht mehr verdrängt werden kann.“
    Dass am DDR-Kommunismus etwas nicht stimmt habe ich schon als Kind gemerkt, nämlich die völlige Ignoranz der SED gegenüber den Heimatvertriebenen und die Bejahung der Gebietsabtretungen an Polen usw. gepaart mit der Neigung der Sowjetunion in jeder Frage in den Allerwertesten zu kriechen. Eines allerdings hat die SED sich nicht getraut, zu rufen: „Deutschland verrecke!“. Das ist den Linkslinken in Westdeutschland vorbehalten.

  21. INFO68: auch den Ossi-Wahlpöbel lasse ich dir nicht durchgehen, der erklärt nämlich nicht den Erfolg der Grünen, sondern nur den Erfolg der PDS/Linke! Auch für die Stuttgarter OB-Wahlen gibt es keine „Ossi“-Wählerbeeinflussung!
    Ansonsten hast du Recht, obwohl Sarazzin oder Busckkowsky hohe Zustimmung beim Wähler haben, gehen die enttäuschten Wähler nicht mehr zur Wahl und die Übrigen wählen tatsächlich diese
    verfluchte Mischpoke weiter, z.B. SPD, obwohl diese (Gabriel beispielsweise) Sarazzin am liebsten von hinten sähe!Das Sein ist eben bei diesen Hasenfüßen – da kann man halt nichts machen häufigster Spruch nach einer Diskussion – anders als das Bewußtsein, in der Wahlkabuine, obwohl keiner zusieht, packt sie die Angst vor dem richtigen Kreuz des Protestes!

  22. Da wir gerade bei den Linken Vaterlands- und Volkshassern sind…

    Faschistische Antifaschisten in Spanien:

    „“23. Oktober 2012, 08:30
    Wo sind die Priester? Wir werden sie auf dem Scheiterhaufen verbrennen
    Madrid (kath.net/CNA/EWTN/pl) „Wo sind die Priester? Wir werden sie auf dem Scheiterhaufen verbrennen“. Unter diesen Rufen drang eine Gruppe Jugendlicher vor einigen Tagen in die christliche Salesianerschule „Maria Hilf“ in Merida/Spanien ein. Es gab einen Leichtverletzten…
    http://www.kath.net/detail.php?id=38585

  23. Ich glaube nicht, daß Adorno & Horkheimer deutschfeindlich waren. Es gibt ja in der deutschen Geistesgeschichte mehr als genug, worauf die Deutschen stolz sein können. Es ist nicht sehr wahrscheinlich, daß die beiden hoch gebildeten Männer das nicht wußten. Und: Wenn einer, noch dazu Juden, in den ersten 10-12 Jahren nach einem solchen Krieg etwaige Bemer-kungen über die Deutsche macht, die nicht sehr schmeichel-haft sind, dann soll man sich bitte nicht wundern. Diese Män-ner starben zu früh, sie erlebten nicht, wie sich die Deutschen verändert haben. Sie hätten sicherlich ihre Meinung geändert. Ich will die Beiden nicht verteidigen, sie sagten auch genug Unrichtiges. Aber ich kenne sehr viele, die ihre jahrelange Ab-neigung gegen alles deutsche im Lauf der Jahrzehnte verloren haben.

    LG
    Caruso

  24. RE: „Nonkonformer Dienstag, 23. Oktober 2012 12:25
    17 INFO68: ich verwahre mich gegen deine Aussagen gegen Rolk Kosiek, dieser ist ein ehrenwerter mENSCH; pATRIOT UND Märtyrer, der trotz Aufhebung des Radikalenerlasses nie rehabilitiert wurde wie die linksextremen Täter der gegenseite! Der Grabert-Verlag ist nicht NS-nah, du übernimmst grenau den Schwachsinn aus deine früheren Zeiten, wer Deutschland argumentativ bzw. mit Fakten verteidigt, ist deswegen noch lange kein NS-Apologet, auch dies ein 68er Schwachsinns-Argumetn! Auf wikipedia ist gesch…, selbst der alte Helmut Schmidt pfeift auf wikipedia, und das will wirklich etwas heißen!“

    Sie sind offenkundig ein Brauner oder angebräunter Patriot! Und ich habe nichts zurückzunehmen!

    Ich kenne dieses Milieu (NPD, Grabert-Verlag, NS-Apologeten, Alt- und Neo-Nazis) seit langem (einige Personen, lange Jahre Publikationen gelesen, ihre Internetseiten gelesen) und habe vor etwa 10 Jahren alle Verbindungen (wie Abos) gekappt, weil mir die lügenhafte NS-Apologetik und der Anti-Demokratismus irgendwann zuwider waren und ebenso die primitive Hetze gegen die USA und den Westen!

    Ich bin kaum weniger national als die Braunen, aber mit spießbürgerlichen Reaktionären, Dumm-Rassisten, NS-Demokratiefeinden und braunen Freiheitsberaubern will ich nichts zu tun haben.

    Wer -abseits berechtigter Geschichtsrevisionen, welche ich auch unterstütze- das unselige brutal-mörderische Drecksregime des totalitären Hitler-NS verharmlost, ist ein Feind von Freiheit, Demokratie, Humanität, persönlicher Anständigkeit, Machtkultur. Was die Nazis und NS-Verharmloser heute an Repression beklagen, das hat das von ihnen gehätschelte NS-Regime tausendmal übertroffen, etwa mit seinen vielen ungerechten bzw. völlig überzogenen Todesurteilen!

    Prinzipiell gilt (wie für Kommunisten unter dem NS und Adenauer, Islam-Extremisten unter Mubarak und im Westen, Nazis und NS-Nahe heute), daß nicht jeder, der irgendwo verfolgt wird oder wurde, auch damit automatisch ein anständiger Mensch, eine redlich-freiheitliche politische Gruppierung ist!!

  25. RE: „NonkonformerDienstag, 23. Oktober 2012 15:41
    22 – INFO68: auch den Ossi-Wahlpöbel lasse ich dir nicht durchgehen, der erklärt nämlich nicht den Erfolg der Grünen, sondern nur den Erfolg der PDS/Linke! Auch für die Stuttgarter OB-Wahlen gibt es keine „Ossi“-Wählerbeeinflussung!“

    Ich habe den gewissen Ossi-Pöbel nicht für die GRÜNEN (schon gar nicht im Westen) verantwortlich gemacht, aber die haben dort in der Ex-DDR auch noch um 5% und können kräftig mitmischen (siehe die keifende Antje Hermenau und die hetzende Steffi Lemke), sondern für 30% PDS (mit ihren schwersten Negativ-Auswirkungen auf die vereinigte BRD=DDR2 ab 1990) und die dortige tiefrote SPD von Ringsdorff und Schwesig in M-V, die auf Westkosten den sozialen Wohltäter spielen (wie Beck in R-P) und sich so ihre Wahlerfolge kaufen.

  26. RE: „Bernhard von KlärwoDienstag, 23. Oktober 2012 13:06 19 – @ INFO68 Montag, 22. Oktober 2012 19:58 Komm.8 – Gell, nicht alles war schlecht an der 68er-Kulturrevolution!“

    Genau! Und ich nehme auch nur das zurück, was schlecht war. Ich habe die repressiv-autoritär-verklemmt-verlogenen Zustände der Katholen-CDU-Zeit davor erlebt als Kind und Jugendlicher und wollte solches niemehr zurückhaben und wende mich entschieden gegen die heutige Verklärung dessen seitens der 68er-Hasser.

    Als redlicher, anständiger, zur Selbstkritik und Versöhnung fähiger Mensch (im Gegensatz zu Ihresgleichen, der statt faktennaher gerechter Kritik lieber mit Dreck wirft für seine Polemik), gebe ich aber zu, daß manche Kritik der 68er damals überzogen, zu heftig und teils auch ungerecht-unfair war.

    Aber was im jugendlichen Überschwang falsch war, erkennt man -aber auch nicht alle, siehe die Schlecht-68er wie Ströbele, Fischer, CohnBendit- meist erst mit der größeren Lebenserfahrung und Reife des Alters. Die Protestgründe und den Freiheitsimpetus von damals halte ich aber auch aus heutiger Sicht noch für voll berechtigt und habe mich ab 1970 bald und entschieden gegen die negativen Aspekte seitens 68er gewandt.

    Und keineswegs waren die damaligen und heutigen Gegner der 68er-Bewegung untadelig und immer im Recht. Und was für ein Reaktionär Sie sind, haben Sie ja offenbart mit Ihrer schrägen Bemerkung, man müsse die Sexualität wieder auf ihren Ur-Sinn, die Fortpflanzung, zurückführen.

    BK: „Sexuelle Befreiung“

    Natürlich. Wollen sie etwa die verlogene Sexualkontrolle der verklemmten katholischen Schwuchtel-Mafia zurück??

    BK: „und so!“

    Die negativen Auswüchse wurden damals von der gierigen Boulevardpresse aufgebauscht. Es waren aber (ich war ja von 1963-72 dabei in vorderer Reihe und vielen Gruppen) immer nur kleine Minderheiten, welche die sexuellen und Drogen-Exzesse betrieben

    (und die konservativen Alkohol- und Nikotin-Süchtigen waren wohl kaum die richtigen Moralapostel, ganz zu schweigen von den vertuschten Privat-Affären der besseren Kreise wie bei Strauß und Kapfinger),

    die Mehrheit der 68er war heterosexuell-normal, lebte wohl freier, aber in der Regel in 2er-Beziehungen.

    BK: „Antiautoritäre Erziehung“

    Das war anfangs berechtigt, weil man das Autoritäre, was ein Großteil der Nazi-Generationen draufhatte, zu Recht satt hatte. Leider ist man dann teilweise zu ultra-liberalen Exzessen wie einer dümmlichen, lebensfernen laissez-faire-Erziehung gekommen, aber auch hier war es nicht die Mehrheit.

    BK: „(Kinderläden für pädophile Daniel-Cohn-Banditen),“

    Das wird doch heute (auch bei Cohn-Bendit) unverhältnismäßig aufgebauscht, war aber mitnichten der Allgemeinzustand der 68er-Personen und -Gruppen!! Aber daß Leute wie Sie sich gierig auf sowas stürzen, um ihre -aus ganz anderen niederen Motiven herkommenden- Ressentiments gegen die 68er ausleben zu wollen, ist so klar wie unredlich.

    BK: „Ächtung der Prügelstrafe, Recht der Frauen auf Berufstätigkeit(Statt Anhängsel ihres Ehemannes nun Lohnsklavin ihres Chefs),“

    Lächerlich Ihre Übertreibungen. Die Änderungen waren im Ansatz richtig

    (z.B. was sich damals manche autoritären Väter und Lehrer tyrannisch-gewaltsam erlauben durften, sollte so nicht weitergehen!),

    nur hat man es dann oft mit dem Gegenansatz übertrieben. Aber die heutigen durch GRÜN herbeigeführten Zustände wurden damals nicht propagiert!

    BK: „Antibaby-Pille(Allzeit bereit für den linken Revoluzzer)usw.“

    So kann nur ein lustfeindlicher Sexual-Reaktionär polemisieren. Die von den 68ern erkämpfte sexuelle Aufklärung und Befreiung war überfällig

    (und haben zurückgebliebene verklemmte Religiöse oder Konservative nicht das Recht, anderen -wie früher- bis ins Schlafzimmer das Leben vorzuschreiben!)

    und wurde dann auch von der Mehrheit der Bevölkerung gerne über- und angenommen.

    Und niemand hat die Millionen europäischer Frauen dann gezwungen, die Anti-Baby-Pille zu nehmen, sie haben sich diese Freiheit genommen ohne herrschsüchtige Ehemännner und Pfaffen, wie im unterdrückten Ostblock man den allzu menschlichen ewigen Wunsch nach (westlichem) Wohlstand und Freiheit nicht unterdrücken konnte.

    Und verhinderte die Anti-Baby-Pille nun, daß Frauen -wie zuvor oft- ungewollt schwanger wurden vom nicht so kundigen oder schlecht aufpassenden Ehemann, was zuvor mit konservativem Geschwätz übertüncht worden war.

    BK: „Gell, an den Nazis war auch nicht alles schlecht,“

    Schon dieser unfaire, unsägliche Vergleich zeigt, wie sehr Sie im Abseits stehen politisch und persönlich!

    Und es zeigt nur, wie gut es ist, daß religiöse und sonstige Reaktionäre heutzutage kaum noch Macht haben, ihre Mitmenschen wie anno dazumal zu drangsalieren.

    BK: „Hitler hat die Autobahnen gebaut und die Haustüren mußte man nie abschließen aus Furcht vor Dieben.“

    Wie auch zur DDR ist klar, daß unter Hitler auch einiges gut war und das vom Volke auch so gesehen wurde. Und das Gute wird nicht schlecht dadurch, daß auch viel Übles passierte.

    BK: „Unter Nazis gab es Widerständler, Stauffenberg und so!“

    Was soll das?? Der Widerstand richtete sich doch nicht gegen die guten, z.B. die sozialen Seiten des NS-Regimes.

    BK: „Gell, an der DDR war auch nicht alles schlecht, der Zusammenhalt der Menschen untereinander war riesig“

    Ja, das war wohl trotz Stasi gemeinschaftlicher, gemütlicher als im hektischen, über-individualisierten und oft inhumanen Westen. Deswegen trauern ja auch so viele der DDR nach.

    Und was an der DDR bekannt schlecht war, dafür muß sich ein 68er nicht verantworten.

    MM: Ich will Ihren Kommentart hier unkommentiert lassen. Was mich allerdings sehr stört ist. dass Sie Kritier der 68er als „68er-Hasser“ bezeichnen. Wie das? Ist auch bei Ihnen nicht angekommen, dass Kritik erstens ein Grundrecht, zweitens eines der wesentlichen Merkmale eines augeklärten Geists und drittens kein Hass ist? Sie argumentieren wie unsere msulimischen Freunde: Islamkritik=Islamhass

  27. Dieser negative politische Deutschland – Zustand, nämlich das Deutsche auf die perverse Idee kommen konnten die eigene Bevölkerung zu verdünnen und mit frischen ausländischen Menschen aufzufrischen haben wir der Bildung von parteipolitischen Koalitionen zu verdanken.
    In einer Koalition zwischen zwei großen Parteien kann nichts politisch Grundsätzliches verändert werden, weil durch den Zusammenschluß das politische Ziel klar definiert ist und nur den weiteren gewollten deutsch – rassischen Abschaffungsprozeß beschleunigt!

    Die politische Unfähigkeit der konservativen Parteien gerade mit dem „C“ als Logo hat den 68zigern die Möglichkeit eröffnet politisch die Initiative,
    ihre Zielvorstellungen einzuleiten und bis heute auch umzusetzen!

    Wählbar ist für mich keine deutsche Partei, weil alle sich einem „modernen“ gemeinsamen Mainstream,
    natürlich immer mit dem GG begründet, verpflichtet fühlen, geschickt neue Parteien mit medialer Unterstützung bei sich immer wiederholenden Nazi TV Dokumentationen in die Nähe des bösen Nazi versuchen zu stellen!

    Gerade mit solchen Dokumentationen halten sie die Bevölkerung in einem kollektiven Zustand des Schuldbewusstseins und lassen damit eine neue Gutmensch Philosophie entstehen, mit dem Ziel einer leichteren politischen Volksmanipulation!

    Politisch aggressivere Linke und Grüne wissen das für sich zu nutzen und haben leichtes Spiel die CDU/CSU, so die FDP als eh Schleimer – Partei vor sich herzutreiben.
    Wobei die SPD nur noch versucht von allen etwas zu kopieren mit ihren gewerkschaftlich agierenden
    rotfaschistischen Strassenpotenzial, zusätzlich versucht Wählerstimmen zu binden!

    Also null Chancen für neue Parteien, bleibt nur die Hoffnung das SPD und Grüne die neue Regierung 2013 stellen mögen mit den zu erwartenden verheerenden Folgen für die Bevölkerung!

    Wenn die CDU/CSU sich profitieren wollend daran erinnern würde einmal die deutschen Interessen zu vertreten und auch die von den Herren Mannheimer und Stürzenbergers benannten Islam bedingten Problematiken oppositionsmäßig verwenden würden, wäre eine Chance vorhanden Deutschland noch zu retten!

    Ansonsten werden soziale und islamische Probleme so eskalieren, daß auf Deutschlands Strassen mehr Blut fliessen wird, als das von schon fast regelmäßig erschlagenen deutschen Bürgern!

    Merkel muß weg, gerade mit Ihrer Aussage auch gegen das deutsche Volk zu entscheiden, nur um als
    Europa-Führerin die Geschichte zu bereichern !

    Den Begriff „Demokratie“ nenne ich nicht mehr weil es so etwas nicht mehr gibt!

    Alternativ werde ich die Freien Wähler wählen….

  28. Die Rollkommandos der Linken sind die Antifa, verbrüdert mit Muselmanen, in der Regel mit Kurden aus der Türkei(Was bedeutet, daß wir demnächst Krawalle zwischen Nationaltürken und Kurdenclans in unseren Straßen haben):

    „“Seit einem halben Jahr sitzt der Esslinger Deutsch-Türke in Nürnberg in U-Haft. Die Anklage ist sicher: Bei einer Antifa-Demo am 31. März in Bayern hat Deniz K.(Anm.: Ein türkischer Kurde?) mit einer angespitzten Fahnenstange gezielt auf Kopf und Hals von Polizisten eingestochen. Ein Polizist wurde am Hals verletzt, vier weitere blieben dank Schutzkleidung unversehrt…““
    http://www.bild.de/regional/stuttgart/prozess/polizisten-angreifer-demonstration-26845674.bild.html

    So plärrt auch schon die Antifa: „Freiheit für Deniz K.!“
    http://denizk.blogsport.de/
    „“Solidarität zeigen, Klassenjustiz zerschlagen!
    Freiheit für Deniz und alle politischen Gefangenen!
    Antifaschistische Linke Freiburg
    Netzwerk Freiheit für alle politischen Gefangenen Stuttgart
    Rote Antifa [NRW]
    Rote Hilfe Bundesvorstand
    Rote Hilfe Stuttgart,
    Young Struggle
    Zusammen Kämpfen Berlin/Magdeburg/Stuttgart““

    „“Wegen einer Kundgebung linker Gruppen vor dem Justizgebäude hatte die Gerichtsverwaltung verschärfte Einlasskontrollen angeordnet. Zahlreiche Linksautonome beobachteten die Verhandlung vor der Jugendstrafkammer…““
    http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/deniz-verweigert-die-aussage-1.2453665

  29. Die linken alten Säcke der Montagsdemo-Nürnberg für den muselmanischen Antifa Deniz Kalan
    http://montagsdemo-nuernberg.jimdo.com/2012/10/21/prozess-gegen-deniz-k-ab-montag/
    Mit wem und was wird hier wiedervereinigt?

    +++

    Nur mal so:

    Deniz Kalan schein ein linksradikaler Kurde zu sein.
    Die kurdische Sprache ist eine indogermanische – im Gegensatz zur türkischen – gehört also zu den iranoarischen(!) Sprachen. Ups, da habe ich doch die Antifa mit ihrer Liebe zu den Kurden ganz nah an die Nazis gerückt! 😉

  30. 1. Die Zustände der Überfremdung-Umvolkung, Islam-Überschwemmung (durch Millionen von Türken, Arabern, Muslim-Asiaten), Werte- und Kulturzerstörung sind in allen weiß-europäischen Ländern (Ausnahme: die armen ehemaligen Ostblockländer) dieselben, also hat es mit dem deutschen Nazi-Komplex, der zur Mental-Lähmung führen soll, weniger zu tun,

    sondern mit der immer zur mentalen, politischen Schwäche führenden Wohlstandsdekadenz und mit dem vom verantwortungslos-dumm-feigen Gesamt-Wähler überall geduldeten Zersetzung,

    die verschiedene Gruppen wie antinationale rotgrünrote Pseudo-Linke, Schlecht-68er, falsche Christen (im Einklang mit wichtigen pseudo-konservativen Kreisen wie dem Groß-Unternehmertum und den Banken) usw. seit Jahrzehnten betreiben und nun die Früchte ernten können.

    2. Die Freien Wähler sind nur in einzelnen Orten wie Frankfurt am Main patriotisch und gegen Rotgrün, in vielen Regionen koalieren sie mit dem Rotgrün-Pack und äußern sich dezidiert anti-national, beteiligen sich an der verlogenen, verfassungsfeindlichen Anti-Rechts-Hetze.

    Wenn nun -aus der Stärke in Bayern zehrend- die FW bundesweit antreten will, so ist das zu begrüßen im Hinblick auf die geplante Kampagne gegen die EURO-Politik.

    Ansonsten segeln aber diese FW meistens auch im mainstream und haben in Bayern auch nicht gerade die Patrioten und Wertebewahrer begeistern können. Und wer anklingen läßt, eventuell ab 2013 dort mit SPD und GRÜN die CSU ablösen zu wollen, dem kann man nicht vertrauen!!

  31. RE: „MM: Ich will Ihren Kommentart hier unkommentiert lassen. Was mich allerdings sehr stört ist. dass Sie Kritier der 68er als „68er-Hasser“ bezeichnen.“

    Ich bin selbst einer der größten Kritiker der 68er-Negativseiten und habe deswegen einige Nachteile persönlich und politisch erleiden müssen. Auch hätte ich, einmal fast Berufspolitiker qeworden, eine schöne, persönlich und finanziell angenehme Karriere (bei SPD, GRÜN, DKP u.ä.) im linken Lager machen können, wenn ich dabei geblieben wäre.

    Ich erwarte aber mit Recht, daß Kritik gerecht, fair, faktengetreu ausfällt. Aber es gibt eben gewisse Leute und Kreise, welche über die richtige Kritik an den 68ern übers Ziel hinausschießen und unfair ressentimentgeladen das Negative aufbauschen, weil ihnen von Anfang an die ganze Richtung nicht paßte.

    Manche sehen eben alles Fortschrittlich-Modern-Freiheitliche nur mit Grausen und möchten altbackene Konservativ-Rezepte wiederbeleben, was so weltfremd wie freiheitsfeindlich wie chancenlos ist. Z.B. kann der Fundi-Christ aus meiner Sicht privat gerne so leben, wie er das für richtig hält, aber er hat nicht das Recht, diese eingeengte privat-subjektive Sicht seinen Mitbürgern wie früher (z.B. in strikt-reaktionärer Behandlung der Scheidungs- und Abtreibungsfrage) aufzuzwingen.

    MM: „Wie das? Ist auch bei Ihnen nicht angekommen, dass Kritik erstens ein Grundrecht, zweitens eines der wesentlichen Merkmale eines augeklärten Geists und drittens kein Hass ist? Sie argumentieren wie unsere msulimischen Freunde: Islamkritik=Islamhass !“

    Nein, das stimmt nicht, denn ich nehme redliche, faktennahe Kritk problemlos an, wohl weit bereiter als die meisten Mitmenschen, und bin immer zur Korrektur bereit. Aber ich wende mich gegen unfaire Polemiken und Faktenverzerrungen.

    MM: Einverstanden…so sehe ich Kritik auch. Aber ich sehe auch, dass Kritk bestimmte Punkte auf die Spitze treiben darf, damit sie überhaupt wahrgenommen wird. Das nennt man dann polemische Kritik. Ich wende diese Kritik oft – nicht immer – an. Wo siedeln Sie mich denn an: Als Islam/Linken-Kritier-..oder Islam-/Linken-Hasser? Bin gespannt, was kommt.

  32. Mit Islamkritik allein wird das nix!

    MM: Was also fehlt noch?

    Ein politischer Agitations – Strategiewechsel!

    Es fehlt die für den Volksverstand öffentliche deutliche verbindende darstellende Rhetorik zwischen Gut und Böse in Gestalt politischer Personen mit Verantwortung in unserer Gesellschaft!

    Dem Bürger zu erklären warum Politiker und kirchliche Würdenträger den Islam in Deutschland für notwendig halten und dabei diese Personen immer namentlich und bildlich im Vortrag als den Verantwortlichen zu nennen!

    Ganz wichtig Demos in den Kirchen, oder vor den Kirchen und Rathäusern nicht als „Islam-Kritik“ beantragen!

    Dem Bürger erklären was sich hinter der fremdländisch
    werbenden „Liebenswürdigkeit“ von Koran Besitzern tatsächlich steckt!

    Nicht Islam kritische „Karikaturen“ schwenken, sondern das Präsentieren erschlagener deutscher Bürger, in dem man
    reale Fotos verwendet ist für den deutschen Bürger auf der Strasse der verstehen könnende Diskussionsgrund !

    Auch bei solchen öffentlichen Auftritten, reale Fotos von
    Politikern verwenden wo ein mimisch als bös zu erkennender
    Pfarrer, eine Frau Merkel, oder Frau Roth sichtbar ist!

    Immer bei öffentlichen Demos den Begriff „soziale Gerechtigkeit“ mit Einwanderungspolitik verbindend diskutieren und auch damit Demos und Veranstaltungen beantragen!

    Islam gesellschaftliche Kritik muß verpackt als eine fortschrittliche Ideologie vorgetragen werden, damit jeder betroffene Bürger ohne Risiko unter dem Schutz des GG, Netzwerk ähnlich sich einbringen kann!

    Medien müssen vor ihren Anstalten mit Demos unter Druck gesetzt werden damit Vertreter dieser fortschrittlichen Ideologie “ Kampf gegen den Islam“ ihr fundales Wissen einbringen können und eine kritische Volks -Meinung möglich wird!

    Immer Islam Kritik mit aktuellem Tagesgeschehen in einen
    machbaren Zusammenhang herstellen!

    Die Chancen werden steigen diese „liebenswürdige“ islamische
    Politreligion zu entlarven wenn soziale Unruhen und Opfer deutscher Bürger zu verzeichnen sind!

    Dieses Szenarium wird ohnehin eintreten und ist der Blutzoll als nüchternes Resultat einer schon immer in der deutschen Geschichte statt gefundenen negativen Volksmanipulationen!

    MM: Alles gute bis sehr gute Vorschläge.Vieles von dem tun wir längst, maches zu wenig..und einiges noch nicht. Meine Frage an Sie: Siend Sie nur Schreiber, oder bereits auch politisch aktiv?

  33. @ INFO68 Dienstag, 23. Oktober 2012 20:20, Komm.27

    Ich wolle Sexualität „auf seinen Ur-Sinn, die Fortpflanzung, zurückführen.“
    Wo soll ich das geschrieben haben???

    So einen Quatsch würde ich nie behaupten, denn dann wären Frauen über 50 von Sexualität ausgeschlossen!

    Ich bin lediglich der Meinung, daß ungeborene Kinder nicht abgetrieben werden dürfen und auch die aus einer Vergewaltigung entstandenen nicht, weil es Mord ist. Das Kind aus einer Vergewaltigung kann nichts dafür, daß sein Vater ein Vergewaltiger ist. Wir haben anscheinend Sippenhaft für Ungeborene!

    +++

    Anti-Baby-Pille:

    Gerade die deutschen Herren Maoisten, wie auch viele andere Linke bis heute, waren und sind diejenigen, die ihre Lebensabschnittsgefährtinnen unter Druck setz(t)en, die Pille zu nehmen und ggf. abzutreiben.
    Aber ich bestreite auch nicht, daß mit der unsäglichen Sexuellen Revolution, (Dank u.a. Oswald Kolle), viele Frauen, insbesondere Linke jede Moral verloren, siehe die Abteibungspropagandistin Jutta Gerta Armgard von Ditfurth, ex-grüne Kaderin.

    +++

    „“Aber daß Leute wie Sie sich gierig auf sowas stürzen, um ihre -aus ganz anderen niederen Motiven herkommenden- Ressentiments gegen die 68er ausleben zu wollen, ist so klar wie unredlich.““(INFO68)

    Sie als erhabener 68er und hellseherischer Gedankenleser müssen ja wissen, wie „nieder“ meine Motive sind!!!

    „“Wollen sie etwa die verlogene Sexualkontrolle der verklemmten katholischen Schwuchtel-Mafia zurück??““(INFO68)

    An solchen pauschalen, verunglimpfenden antikatholischen Äußerungen sieht man, wes Geistes Kind sie sind! Sie sind ein rot-brauner Kommunist, ein Kirchenhasser. Kirchenkritiker wäre bei Ihrem Vokabular zu milde ausgedrückt!
    Auch Ihr Jargon „Schwuchtel-Mafia“ läßt darauf schließen, daß Sie die Schwulenlobby eher hassen, als bloß zu kritisieren.

    Von Ihrer Versöhnung, die Sie bekunden merke ich hier nichts. Sie haben sich anscheinend nur mit den Fehlern der 68-Revolution(ären) versöhnt, diese und diesen verziehen, um erneut zu starten.

    +++

    Also verklemmt fand ich die 1950er und frühen 60er Jahre nicht, nur weil noch nicht an jedem Kiosk nackte Weibs-Bilder(Fotos) baumelten und nicht ständig über Sex gelabert wurde.

    Ja, ich finde die Abtrennung der Liebe von Sex falsch. Ebenso das ständige Geschwafel über Sex in der Öffentlichkeit, von der Werbung bis zur Talkshow.

    +++

    Auf jeden Satz Ihres sozialistischen Bekenntnisses muß ich wohl nicht eingehen.

    Für mich – andere mögen Sie in anderem Lichte sehen – sind Sie ein Sozialist, der immernoch hofft, den „wahren Sozialismus“ installieren zu können und zwar ohne Moslems, wie es die anderen Linken, indem sie eine Einheitsfront mit Moslems bilden(Der Feind meines Feineds ist mein Freund), versuchen.

  34. Eurabia:Islamische Bewunderer halten Hitler für Moslem « dolomitengeistblog
    Mittwoch, 24. Oktober 2012 13:00 #32

    Sie haben vollkommen recht!

    Ein Beispiel, das auch der dümmste Linke verstehen müßte, wäre es keine Absicht der Linken, zumindest ihrer Kader:

    Welche Mutter läßt, welche Eltern lassen ihre eigenen Kinder verhungern, nur um fremde zu mästen? Ist etwa eine Mutter, die ihre eigenen Kinder bevorzugt eine Rassistin?

    Aber natürlich gibt es eine Menge Gutmenschen, die auf Spendengalas oder in sozialen Vereinen glänzen, ihre eigene Familie aber vernachlässigen.
    Albert Schweizer soll so einer gewesen sein.

  35. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 23. Oktober 2012 12:45

    Ich habe zu den „Begriffen“ noch eine kleine Anmerkung.

    Als ich früher in diversen Blogs gelesen habe, haben mich die Begriffe, die Rückgriff auf das 3. Reich nahmen, eher abgestoßen. Eimal weil das Vergangenheit ist und mit dem Heute nur indirekt zu tun hat. Wenn ich diese Nazi Vokabeln las, kam immer in den Sinn,
    „was ich denk und tu, trau ich anderen zu“. Ich habe damals also den schreibenden belastet und die eigentliche Botschaft nicht angenommen. Das ist nicht fair, aber eine Reaktion.

    Mir geht es hier nicht um Kritik, ich möchte nur die Akzeptanz des Geschriebenen erhöhen.

    Aber vielleicht geht es ja nur mir so oder hatten andere auch diesen Eindruck?

  36. Eine gute Darlegung der Alp-Träumereien von Joschka Fischer und deren Umsetzung heute kann man bei PI lesen:
    http://www.pi-news.net/2012/10/die-fischer-doktrin-einhegen-und-verdunnen/
    Damit wird einiges besser verständlich, was bis heute gelaufen ist und immer noch politisch gehandhabt wird.
    Ein mindestens eben so wichtiger Beitrag zur „alternativlosen“ EU-Politik Angela Merkels findet sich hier:
    http://www.krisenvorsorge.com/kommentar-es-ist-uns-voellig-egal-ob-die-jugendarbeitslosigkeit-60-erreicht/
    Ein Interview von Nigel Farage, in dem er sich u.a. auf ein Gespräch mit Merkel vor einem Jahr bezieht. Ist doch interessant, auch mal von Äußerungen und Meinungen jenseits der politischen Korrektheit zu erfahren.

  37. Es kann niemals eine Änderung der Mißstände geben, solange der Wähler auf die Meister der Verstellung hereinfällt und sich nicht darüber im klaren ist, was er sich mit der Wahl von SPD und Grünen, die sich selbstverständlich allgemein als Linke und Teile von ihnen auch als Marxisten, Antideutsche, etc. definieren, einhandelt.

    Was wir heute an Fehlentwicklungen haben, ist definitiv schon aus der wabernden (Vor)Ursuppe der verschiedenen, sich oft spinnefeinden Strömungen der 68er hervorgegangen, die es ja (genau wie den Islam) in homogener Form nie gab.
    Viele von jenen haben, wenn auch nur als Mitläufer oder Nachzügler nachweislich den K-Geist der 68er verinnerlicht (inhaliert?); vollkommen gleichgültig ist dabei, ob sie von den Anhängern der reinen Lehre als „Echte“ wahrgenommen werden, oder sie denen lediglich als unechte 68er oder Pseudo-Linke gelten.

    Und mögen auch viele davon ihren Verstand später wiedererlangt haben, die zähesten und ideologisch festesten beherrschen jetzt, außer noch vielem anderen, die politische Bühne sowie die Partei.
    Mittlerweile werden einige aus der Szene zwar wach, leider sind es jedoch nicht diejenigen, die an den Schalthebeln der Macht sitzen- die haben sich dort festgebissen.

    Die SPD ist in ähnlicher Weise davon betroffen. Die alten (Straßenkampf)Genossen, die Kumpel im Geiste, haben dafür gesorgt, daß sich beide Parteien immer ähnlicher geworden sind.

    Der normale, schwerarbeitende 08/15 Wähler („Wahlpöbel“) hat kaum die Möglichkeit, sich da alleine Überblick zu verschaffen und muß glauben, was ihm von teilweise abhängigen, oder eigennützigen „Berichterstattern“ serviert wird.
    Außer den üblichen, platten (Wahl)Kampfparolen, mit den verheißungsvollen Versprechungen für eine tolle Zukunft, Gerechtigkeit, Gleichheit, Teilhabe und Friede, Freude, Eierkuchen für alle innerhalb der nächsten Legislaturperiode, kommt da nichts konkretes.
    Seit bereits Jahrzehnten angestrebte, richtungsweisende Pläne, welche die Wähler mit Sicherheit niemals mittragen würden, werden grundsätzlich nicht publik gemacht.

    Letzteres ist bei den anderen Parteien ähnlich, doch ist deren Zielsetzung für den
    Wähler mit Sicherheit nicht so verheerend, wie Einwanderungs- und EU-Politik bei den Roten und den Grünen.

    Deshalb sehe ich das, was hier geschieht, auch nicht als nutzloses Linken- und 68er-Bashing.
    Es ist höchstnötige Aufklärung über die Wurzeln, die Ausrichtung und vor allem die Zielsetzung dieser beiden Parteien innerhalb der nächster Zukunft.

    Ohne öffentliche Aufklärung über diese in jeder Beziehung linken, schweigsamen Parteien und deren alten Wahn „die Masse / den Menschen“ erziehen und umformen zu wollen (was ja auch, seitdem die politischen Gegner stetig schwächer werden, prächtig zum Schaden der verunsicherten Deutschen gelungen ist), um die eigenen Ideale verwirklichen zu können, wird der ahnungslos gehaltene Wähler natürlich immer wieder blauäugig sein und sie vertrauensvoll wählen.

  38. Antwort auf Beitrag # 32!

    MM: Alles gute bis sehr gute Vorschläge.Vieles von dem tun wir längst, maches zu wenig..und einiges noch nicht.
    Meine Frage an Sie: Sind Sie nur Schreiber, oder bereits auch politisch aktiv?

    Nein ich( 67) bin nicht politisch aktiv und habe es auch nicht mehr vor mich in einer der neuen Parteien zu organisieren, weil ich keine Partei erkennen kann welche erfolgreich am politischen Geschehen sein könnte!
    Ich verfolge in diversen Foren die politischen Ansichten und schreibe hin und wieder etwas um dann nach einiger Zeit wieder zu verschwinden.

    So erhalte ich mir eine gewisse politische „Neutralität“, mache mir aber dadurch auch ab und zu selber viel Stress!

    Ich erlebe diesen Stress allerdings als eine positive
    Bereicherung wenn ich ab und zu ein positives Feedback erhalte, dann wenn meine Denkanstöße als Fortschrittliches tatsächlich auch zum Erfolg
    geführt haben sollten!

    Beruflich war ich immer ein „Macher“, hinter den „feindlichen Linien“! 🙂

    MM: Ich glaube Ihnen, dass Sie ein Macher waren. Sie können dennoch auch heute noch im Kleinen einiges tun: Klären sie Ihre Umgebung über den Islam auf. Schicken Sie ihren Bekannten Links interessanter Artikel zu. Ich vermute, dass sie dies allerdings längst tun. Schönen Gruß von MM

  39. RE: „Bernhard von KlärwoMittwoch, 24. Oktober 2012 12:09 – 33 – @ INFO68 Dienstag, 23. Oktober 2012 20:20, Komm.27 — Ich wolle Sexualität „auf seinen Ur-Sinn, die Fortpflanzung, zurückführen.“
    Wo soll ich das geschrieben haben???

    Sie haben sich sinngemäß so geäußert, ich suche es noch raus!

    Hier: https://michael-mannheimer.net/2012/09/17/kommentar-eines-altlinken-zur-islamierung-teil-ii-wollen-wir-nochmals-einen-faschismus-verschlafen/comment-page-1/#comment-16277

    // INFO68 Mittwoch, 19. September 2012 9:30
    15 RE: BVK „War es mal usus, das höchste Ziel des Beischlafs, Kinder zu zeugen, gilt heute nur noch der Spaß,“ —- Das ist -abgesehen von der dümmlichen Verkürzung der Sexualität, die immer auch zu erheblichen, wenn nicht größten Teilen Lust war!!- //

    BK: „Ich bin lediglich der Meinung, daß ungeborene Kinder nicht abgetrieben werden dürfen“

    Es ging da bei Ihrem Satz nicht um die Abtreibung, sondern um die Beziehung von Sexualität und Fortpflanzung!

    BK: „und auch die aus einer Vergewaltigung entstandenen nicht, weil es Mord ist.“

    Sowas ist nur der reaktionäre und inhumane Unsinn bis übelste Polemik der Fundis, welche

    (ähnlich, wie es einst die Nazis -mit ihrem Rassekonstrukt, siehe die inhumansten Nürnberger Gesetze- und Kommunisten taten und heute noch die Islamis)

    ihre private Sicht eines Sachverhaltes verabsolutieren möchten, damit lange Zeiten die Rechtssprechung in vielen Staaten beeinflussen und betroffene Personen (abtreibende Frauen, Helfer, Partner) brutal verfolgen konnten mit ihrer verbiesterten Moral-Kontrolle, welche bei nicht wenigen von ihnen verbunden war und ist mit einer sexualfeindlichen verklemmt-verlogenen unfreien Grundhaltung.!!

    Die Sexualität war aber immer real freier, als es die verbiesterten Lust-Feinde (von denen bekannt auch viele nicht so fromm-sittenrein leben und lebten, wie sie nach außen heucheln) zugeben und zulassen wollen!! Das war schon längst vor den 68ern so.

    BK: „Das Kind aus einer Vergewaltigung kann nichts dafür, daß sein Vater ein Vergewaltiger ist. Wir haben anscheinend Sippenhaft für Ungeborene!“

    Ja, da heben wir doch wieder die reaktionäre Anmaßung gewisser Fundis, egal ob religiöse oder erz-konservative, welche ihre rein subjektive Sicht der Dinge für allgemeingültig-objektiv, nicht-verhandelbar erklären und durchsetzen wollen, indem sie -die Mär, daß Religiöses nur Privatsache sei, krass widerlegend- diejenigen, die dazu ganz anders denken und handeln, verteufeln als Mörder, unterwerfen und per Justiz bestrafen wollen.

    Es ist aber völlig unbewiesen und eine bloße Behauptung, wahnhafte Erfindung der Fundis, daß schon mit der Vereinigung von Samen und Eizelle der vollwertige Mensch und auch noch als eigenständige Rechtsperson (oberhalb des Rechtes der austragenden Frau, die nach dieser Position zur seelenlosen Brutmaschine ohne Selsbtbestimmung degradiert wird!!) entstanden sei.

    Und ab wann die Leibesfrucht über den embryonalen Klumpen hinaus schon Mensch ist, sei, kann auch keiner objektiv definieren. Fakt ist, daß die Leibesfrucht erst eigenständig leben kann, wenn sie geboren wurde, ansonsten stirbt sie im Mutterleib ab.

    Und da zeigt Ihre Haltung dann real-konkret eine Verachtung der Rechte der Frau, welche aus freiheitlich-humanistischer Sicht allein zu entscheiden hat, ob sie schwanger werden und ein Kind austragen will. Es ist verlogen, auf der einen Seite die Frau emotional zu ehren und zu erhöhen, ihr dann aber das Recht auf Selbstbestimmung zu nehmen.

    Hier ist ja einer der Konfliktpunkte, welche die 68er-Bewegung und sonstige Freiheitliche, die es immer auch schon längst vorher gab, mit den Christ- und Konservativ-Fundis haben und hatten.

    Das humanitäre Gesülze der Reaktionäre kann nicht darüber hinwegtäuschen, daß sie sich herrschsüchtig und im Konfliktfalle brutal-machtausübend anmaßen zu definieren in ihrer auf religiösen Irrationalitäten fußenden Selbst-Einsetzung, Eigen-Legitimierung, wie die Mitmenschen zu leben hätten.

  40. @Klartext,
    Sie haben es sehr treffend definiert!

    Ergänzend möchte ich folgende Feststellungen zu Ihren Zitaten machen dürfen:

    „Der normale, schwerarbeitende 08/15 Wähler („Wahlpöbel“) hat kaum die Möglichkeit, sich da alleine Überblick zu verschaffen und muß glauben…

    und….wird der ahnungslos gehaltene Wähler natürlich immer wieder blauäugig sein und sie vertrauensvoll wählen.“

    Das Problem ist wie erkläre ich einer einfachen Marktfrau, oder Ihre Worte 🙂 dem “ Wahlpöbel“, daß was für diese große bürgerliche Zielgruppe gefährlich ist, damit die Instinkte des Selbstschutz greifen können?

    Ich behaupte, die Benutzung dialektischer Gestaltungsmöglichkeiten sind der Schlüssel um Volks-Massen in Bewegung zu bringen!

    Ich erkenne viele politisch Gleichgesinnte zu der bekannten gesellschaftlichen Problematik , leider sind diese geheimen politisch „System anders denkenden Koryphäen“ immer noch damit beschäftigt sich intellektuell untereinander zu positionieren !

    Ich denke da an die einschlägig tätigen Journalisten,
    Autoren mit fundamentierten wissenschaftlichen Kenntnissen und anonyme dem Parteizwang verpflichtete Politiker !
    Aktuell Autoren : Sarrzin, Buschkowsky, Ulfkotte u.a. auch die an der Basis tätigen Aktivisten wie Stürzenberger und Mannheimer und viele Unbekannte!

    Meine vorzügliche Hochachtung!

    Wenn es aber nicht geschafft wird die Verbindung zwischen der „Intelligenze-Elite“ und „schlafenden “
    Bürgern herzustellen, so wie es Studenten -Demos mit Arbeiter und Angestellte möglich gemacht hatten, wird der politische Gegner bestimmend bleiben!

    „Wir sind das Volk“, wir wollen nicht verraten, abgeschafft und verraten werden !

    Wo ist der Mann , die Frau die sich mit dieser klaren
    einfachen Sprache artikulieren können und einer Volks-Bewegung voran gehen wollen?

  41. Berichtigung !
    @Klartext,
    Sie haben es sehr treffend definiert!

    Ergänzend möchte ich folgende Feststellungen zu Ihren Zitaten machen dürfen:

    „Der normale, schwerarbeitende 08/15 Wähler („Wahlpöbel“) hat kaum die Möglichkeit, sich da alleine Überblick zu verschaffen und muß glauben…

    und….wird der ahnungslos gehaltene Wähler natürlich immer wieder blauäugig sein und sie vertrauensvoll wählen.“

    Das Problem ist wie erkläre ich einer einfachen Marktfrau, oder Ihre Worte, 🙂 dem “ Wahlpöbel“, daß was für diese große bürgerliche Zielgruppe gefährlich ist, damit die Instinkte des Selbstschutz greifen können?

    Ich behaupte die Benutzung dialektischer Gestaltungsmöglichkeiten sind der Schlüssel um Volks-Massen in Bewegung zu bringen!

    Ich erkenne viele politisch Gleichgesinnte zu der bekannten gesellschaftlichen Problematik , leider sind diese geheimen politisch „System anders denkenden Koryphäen“ immer noch damit beschäftigt sich intellektuell untereinander zu positionieren !

    Ich denke da auch an die einschlägig bereits tätigen Journalisten, Autoren mit fundamentierten wissenschaftlichen Kenntnissen und anonyme, dem Parteizwang verpflichtete Politiker !

    Aktuell Autoren :
    Sarrzin, Buschkowsky, Ulfkotte u.a. auch die an der Basis tätigen Aktivisten wie Stürzenberger und Mannheimer und viele Unbekannte!

    Meine vorzügliche Hochachtung!

    Wenn es aber nicht geschafft wird die Verbindung zwischen der „Intelligenze-Elite“ und „schlafenden
    Bürgern“ herzustellen, so wie es bei den Studenten – Demos mit Arbeiter und Angestellte möglich war, wird der politische Gegner bestimmend bleiben!

    „Wir sind das Volk“, wir wollen nicht kulturell verraten, abgeschafft und belogen werden !

    Wo ist die Frau oder der Mann welche sich mit dieser klaren einfachen Sprache artikulieren können und einer Volks-Bewegung voran gehen wollen?

  42. RE: BK „Also verklemmt fand ich die 1950er und frühen 60er Jahre nicht, nur weil noch nicht an jedem Kiosk nackte Weibs-Bilder(Fotos) baumelten und nicht ständig über Sex gelabert wurde.“

    1. Wenn Sie nicht mitbekommen haben (wollen), daß es, in den früheren Jahrzehnten vor der 68er-Sexuellen Revolution noch verklemmt zuging, leiden Sie an Erkenntnisschwäche oder wollen Dinge nicht wahrhaben, weil diese ihr Weltbild stören könnten.

    Das Verklemmte, Sexualfeindliche wurde getragen nach 1945 (vorher natürlich ebenso) erheblich durch den Druck der nach 1945 über die, wirtschaftlich bedingten, CDU-Wahlsiege wieder mächtig gewordene Katholischen Kirche

    (welche bis heute nicht andere Christen-Gruppen als echte Christen anerkennt, welche damals -im Grunde wohl noch bis heute- bei Heiraten -wie heute die Islamis- den Übertritt des nicht-katholischen Partners forderte, welche in erz-katholischen Regionen wie Fulda sogar -was für eine groteske Anmaßung, was für ein inhumaner „Rassismus“- getrennte Schultoiletten für Katholen und Evangelen einsetzte!!)

    mit ihren lebensfremden verlogenen Moralpositionen.

    2. Die nach 1968 dann leider eingetretene

    -als Negativum der westlichen Gesellschaften mit ihren auf Umsatz scharfen Privatmedien; wer machte denn die seichten Schmuddel-Filme über „Schulmädchen“, „Almglocken“ und so: der ach so katholisch-fromme Filmmagnat Leo Kirch-

    übertriebene Herausstellung der Sexualität ist bedauerlich und abzulehnen, aber so schlimm auch wieder nicht, wenn man es abwägt zu der vorherigen sexuellen Unfreiheit.

    Es müssen die Dinge im Gesamtbild gesehen und beurteilt werden. Und da gibt es an der Berechtigung der sexuellen Befreiung von Muckermoral und Unwissenheit ab 1968 (übrigens in allen weiß-europäischen Ländern!) nichts zu zweifeln, es sei denn, man ist lustfeindlicher, verklemmter Reaktionär.

    Die Freiheit kann wie alles auch immer mißbraucht werden. Das ist anzuprangern und einzudämmen, aber man muß auch faktentreu-redlich das reale Ausmaß bedenken, daß die zügellose, asoziale Libertinage immer nur auf eine kleine Minderheit beschränkt war. Die Mehrheit nahm gerne die größere Freiheit an und ging mit ihr gemäßigt um. Das war auch in sexuellen Dingen ab 1968 so, selbst bei den 68ern, wie ich schon ausführte, und die grellen Aufbauschungen, als ob das nun der Hauptzustand geworden sei im Lande, der Exzesse durch die 68er-Gegner soll doch nur vertuschen, daß ihnen die neue Freiheit prinzipiell nicht paßte.

    BK: „Ja, ich finde die Abtrennung der Liebe von Sex falsch Ebenso das ständige Geschwafel über Sex in der Öffentlichkeit, von der Werbung bis zur Talkshow.“

    1. Ist Sexualität immer mit Drang und Lust verbunden, sie ist ein animalisches Elementar. Wer das leugnet, ist ein Realitäts-Verweigerer! Und soll man den Menschen auch die Lust gönnen (deswegen auch Straffreiheit für Homos für den Privatbereich!), wenn sie damit nicht asoziale Dinge treiben wie Kindesmißbrauch.

    2. Kommt Liebe dabei doch meistens durchaus vor, also was soll diese rückwärtsgewandte Kultur-Kritik?

    Es ist eben nur alles freier, freizügiger geworden, und das ist gut so. Die Menschen können da heute wissender und angstfrei agieren im Gegensatz zu früheren, von den Reaktionären beherrschten Zeiten, was ist daran so schlecht??!

    Die grellen Sex-Zeitschriften, die schmuddeligen Fernseh-Sendungen sind doch nur eine Minderheits-Erscheinung, die Mehrheit lebt das nicht!

    BK: „Auf jeden Satz Ihres sozialistischen Bekenntnisses muß ich wohl nicht eingehen.“

    Was Sie da rumklassifizieren und meinen in eingebildeter Überlegenheit, abqalifizieren zu sollen, juckt mich nicht, bringt mich nicht vom Wege ab! Wenn Sie eine Soziaisten-Phobie haben, ist das Ihr Problem!

    Ich bin ein freiheitlicher Links-Patriot, kein strenger Sozialist. Dummes, doktrinäres sowie unanständiges Verhalten gibt es in allen Bevölkerungsschichten und politischen wie religiösen Gruppen, da muß sich ein dezidierter Linker aber vor gar niemandem rechtfertigen für seine Position. Jeder kehre zunächst mal vor der eigenen Haustüre, da gibt es überall genug zu tun!

    Und Übles an Lüge, Unterdrückung, Mord, Kriegen usw. haben aktuell und in der Geschichte keineswegs nur Linke, Sozialisten getan, sondern genug andere politische und religiöse Richtungen nicht minder. Man wundert sich dann doch, mit welcher pharisäerischen Selbstgerechtigkeit manche auftreten, z.B. Rote über Nazis sich erheben, ablästern oder Fundi-Christen über Sozialisten, Kapitalisten über Kommunisten, usw..

    BK: „Für mich – andere mögen Sie in anderem Lichte sehen – sind Sie ein Sozialist,“

    Ist mir doch schnurzegal, was ich für Sie bin! Es geht hier um richtig oder falsch, anständig oder unanständig, nicht um Farbengeschmack!

    Sie haben als Fundi-Christ mit den komischen Offenbarungsmärchen, die man unter härtesten Strafen zu glauben hatte über Jahrhunderte, und anderen üblen Aspekten (wie gewaltsame Glaubensverbreitung mit Zwang, Totaschlag und Massenmord, wie kapitaler Landraub der Romkirche in Europa) des Christentums (siehe Deschner: „Kriminalgeschichte des Christentums“) keine Berechtigung, das Recht können Sie sich rausnehmen, sich über andere moralisch und politisch zu erheben!

    Durch Ihre ganze Polemik gegen mich und Linke zieht sich die angemaßte Haltung des Pharisäers, daß Sie moralisch uns sonst überlegen seien und sich demnach auch arrogant aufführen dürften. Selbstkritik scheint Ihnen unbekannt zu sein.

    Das geht aber ins Leere, weil sie politisch -zum Glück- politisch machtlos sind und niemand Ihre Position (egal ob katholisch oder fundi-evangelikal) annehmen muß wie früher, als Ihre Positionen über den usurpierten Staat sanktionskräftig waren gegen die Nichtfolgsamen. Nur mit Zwang konnte sich Ihre Position und Strömung einst durchsetzen, was dann hinterher wie beim Islam zur freiwilligen Glaubensübernahme umgelogen wurde.

    Damit ist nicht abgestritten, daß das Christentum auch einige sehr gute Seiten hat und in Europa zum Kulturgut der Völker wurde! Aber andere haben und hatten auch gute Seiten; es kommt auf die Gesamterscheinung an, weswegen ich eben immer sage, daß der Westen heute das beste Politikmodell ist auf der Welt bei aller notwendigen Kritik.

    Und mit Ihrer Parteinahme für die Katholische Kirche, die ja nun genug Verbrechen beging und auch heute nicht gerade überzeugend daherkommt, haben Sie dann auch gezeigt, wo Sie stehen, das genügt! Wer (in manchem durchaus kundig und annehmbar) Gesellschafts- und Islam-Kritik betreibt, um letztlich wieder altbackene unhaltbare Positionen des Fundi-Christentums zu propagieren und einführen zu wollen, wird wohl von der Mehrheit der -freiheitlich eingestellten- Islam-Kritiker nicht auf Dauer als geeigneter Bündnispartner angesehen werden (können).

    Ähnlich bunt war es ja auch bei den Gegnern des NS, wo auch etliche Freiheitsfeinde und Antidemokraten rumliefen.

    BK: „der immernoch hofft, den „wahren Sozialismus“ installieren zu können und zwar ohne Moslems, wie es die anderen Linken, indem sie eine Einheitsfront mit Moslems bilden(Der Feind meines Feineds ist mein Freund), versuchen.“

    Ich kann Sie nicht daran hindern, falsch zu vermuten und unredlich zu polemisieren. Wenn Sie nun meinen, mit plattem Linken-bashing zum Erfolg zu kommen über Verteufelung von „Sozialismus“, der ja x Strömungen aufweist vom freiheitlichen Demokraten bis zum blutrünstigen Stalinisten, ist das Ihre Sache, mit der Sie sich politisch ja versuchen können. nach bisherigen Entwicklung aber eher nicht auf der Erfolgsspur.

  43. Man braucht die Moslems nicht,99,9 der Demokraten sagen,das ist der Hass..Fällt ein Flugzeug=Islam schuld.
    Autounfall=Islam alles was nicht läuft daran ist der Islam schuld.Das nennt man eben Hass..

    MM: Ja, mir kommen die Tränen ob Ihrer Weinerlichkeit. Aber Sie dürfen sich Ihre Tränen gerne abwischen mit den papieren des Statistischen Bundesamzts in Wisebaden, wo die wahren Verhältnisse ünber Kriminalität abgefragt werden können. dort werden Sie feststellen, dass Muslime hierzulande bei allen schweren und schwersten Delikten im Faktor 3-7 mal häufiger beteiligt sind als Deutsche. Und wenn Sie die auf vielen Websiten laufenden Terror-Ticker anscheuen, dann weren Sie auch dort feststellen, dass seit 9/11 mittlerweile fast 20.000 Terrorakte erfolgten von Muslimen gegen Menschen in 57 Ländern unserer Welt. Mit mehrern Millionen Opfern mittlerweile, zumiest auf Seiten unsachuldiger Menschen. Doch dafür haben Sie kein Wort übrig, Herr Tan. Das macht nicht nur mich nachdenklich, da können Sie sich sicher sein.

    Der Dritte Weltkrieg ist längst im Gang. Er wurde niemals offiziell erklärt, und niemand spricht diesen aus.Er ist noch nicht in siner heißen Phase angelangt. Aber die wird kommen, Herr Tan. Dnach wird die Welt niecht mehr dieselbe sein wie hzuvor. Und Sie können sicher sein: Der Islam wird nicht als Sieger daraus hervorgehen.

  44. @Friedenspreisträger Bruno / 44

    Ihr Text:
    „Ich behaupte, die Benutzung dialektischer Gestaltungsmöglichkeiten sind der Schlüssel um Volks-Massen in Bewegung zu bringen!“

    Das trifft auch meiner Meinung nach zu.
    Die Vordenker der „Roten Garden“ nutzten diese Erkenntnis schon immer. Die Ableger der 68er erweiterten sie noch um den Aspekt des Gutmenschentums, d. h., jeder der ihnen, ohne ihre intellektuellen Vorgaben zu hinterfragen, folgt, darf sich zu den besseren Menschen zählen.
    All das Edle darf man natürlich lauthals und so emotional, wie es nur irgend möglich ist, verkünden- das kommt überall gut an.

    Problematisch wird deshalb für diejenigen, die in bestimmten Fragen etwas ganz anderes für richtig halten und es publik machen wollen.

    Abgesehen davon, daß sie damit automatisch zum Gegenpart des guten Menschen werden, haben sie darüber hinaus noch die Schwierigkeit, die richtige, von der breiten, einseitig beeinflußten Öffentlichkeit, akzeptierte Tonlage zu finden- da kann jedes zu gewagte Wort zum Bumerang werden.

    Die Mehrheit gewinnt man bekanntermaßen (vor allem die Grünen machen es vor) über Emotionen. Nur so kann man sie aufmerksam machen.
    Das fatale ist jedoch: Bleiben Protagonisten zu sachlich, werden sie nicht wahrgenommen. Werden sie zu laut, werden sie als üble Hetzer gebrandmarkt und bleiben vom öffentlichen Diskurs ausgeschlossen.

    Um die Allgemeinheit positiv auf sich aufmerksam zu machen und für sich zu gewinnen, bleibt leider also nur ein sehr schmaler Grat des Handels zur Verfügung.

    Es ist zwar ein Dilemma, aber ein lösbares. Die immer mehr hervortretenden Mißstände lassen sich langsam nicht mehr verbergen und schönreden. Viele „normale Menschen“ werden inzwischen aufmerksam und kritisch.
    Und da gibt es ja auch noch die alte Mundpropaganda im kleineren Kreis und das neue Bloggen, so wie hier (nützlich aber nur in unfreundlicheren Gefilden), die auch ein umdenken hervorbringen können.

  45. Hier war die Frage,haben sich die Täter von Mölln-Solingen gestellt.Nein..

    Ihr Bundesamt ist so ein Naziverein wie der Vs.
    Bundesamt sagt,in der BEd leben soviele Türken,ist ok,es<macht nicht den Unterschied,wieviele sind Kurden?Nein, für das Amt sind alle Türken..Bundesamt bleibt still..Für das<Amt sind alle Südländer Türken..
    Alle die etwas getan haben,sind Juden..Was für paraelle Gedanke von damals zu Heute..Ich bin mit vieles was im Namen des<Islam NIcht einverstanden..

    Jede Autounfall gilt für Sie als Terrorattacke.Fällt ein Baum ,gleich Terrorattacke..

    Dritte weltkrieg wird von europa ausgehen,man hat ja Erfahrung damit.warum unterstütze ich das Atomprogramm Irans?Damit die Mosleme auf gleiche Augenhöhe mit den Westen steht..wer wie Breivik verhherlicht,der kann nicht ein Demokrat sein..

    Meine Frasge haben Sie bisher nicht beantwortet.Sie als Bundeskanzler wollen alle Mosleme ausweisen,gilt auch für echten Deutschen,die konvetiert sind?Oder ab in die Gasanlage?

    MM: Sie bezeicnen das Bundesamt für Statistik – das, nebenbei gesagt Weltruf genießt – allen Ernstes als Naziverein? Nun, Herr Tan, Sie wissen offenbar nicht, wovon sie reden. Vielleicht erhalten sie ja eine Strafanzeige dieser Behörde. Wäre Ihnen zu wünschen. Und danach ab nach Turkistan. Für immer.

    Mit Ihrem letzten Satz haben sie sich endgültig von diesem Blog verabschiedet. Eine solche Unverschämtheit muss ich mir von einem Angehörigen der schhlimmsten Religion, die die Welt je gesehen hat, nicht bieten lassen. Ihre Religion hat mehr Menschen getötet als Kommunisten, Faschisten und Nationalsozialisten zusammengenommen. Sie wagen es, mich mit den Nazis zu vergleichen? Suchen sie sich einen anderen Blog, Herr Tan. Sie haben ihre Chance hier gehabt. Nun können sie hier nur noch lesen. Aber nie mehr kommentieren.

  46. Tja Bs,dr Satz wurde von mir leider nicht klar genug geschrieben.

    Diese Satz bezog sich auf die Äusserung von Herr MM=Alle Mosleme würden die islamkritiker =als Islamhassser darstellen.

    Man braucht die Mosleme nicht dazu,99,9%der Demokraten sind der Meinung,dass der Macher dieser Seiten Islam hassen. Das ist die KLarstellung.

    Jede soll an das glauben,was er will.Die Welt ist unersetzbar,der dritte Weltkrieg könnte endgültig,der letzte sein.Für immer für die Menschheit..Ein gutes Ziel?

    MM. Da verwechseln Sie was, Herr Tan. Echte Demokraten wissen, dass wir Kämpfer für Freiheit und die Wiedereinführung des Grundgesetzes sind. Dass sie unsere Kritiker – allesamt Linke, die mit dem islam kollaborieren und Deutschland abschaffen wollen – als Demokraten bezeichen, zeigt, dass sie keine Ahnung von Demokratie haben. Aber ein Moslem kann das auch nicht. Sonst wäre er nicht länger Moslem.

    Woher Sie allerdings Ihre 99,9 Prozent haben, dass sollten Sie mir – als Wissenschaftler, der Sie ja sein wollen – schon erklären. Ich bitte daher um eine oder mehrere Quellen, Herr Tan. Wenn Sie keine liefern, zeigt es, dass Sie hier nicht argumentieren, sondern polemisieren.

  47. RE: „Dr.Thann“ – “ Hier war die Frage,haben sich die Täter von Mölln-Solingen gestellt.Nein..“

    Gegen die Täter von Mölln (1992) und Solingen (1993), große Brände in von Türken bewohnten Häusern mit vielen Toten

    (auffällig: es sterben bei sowas, siehe auch Ludwigshafen 2010, fast nur Frauen und Mädchen, die ach so tollen, heldenhaften osmanischen Musel-Männer bringen sich in Sicherheit oder sind gar nicht zuhause, haben teils sogar ihre Frauen von außen in Haus bzw. Wohnung eingeschlossen WEGEN MORAL!!),

    lag kein einziger echter Tatbeweis vor.

    Sie wurden gemäß Karteikarten des Staatsschutzes (= West-Stasi, BRD-Gestapo) rausgegriffen, um -u.a. aus Angst vor türkischen Krawallen- deutsche Täter vorweisen zu können und daraus (wie später bei den Bombenanschlägen von Düsseldorf und Essen, wo hinterher nicht-deutsche Täter überführt wurden!!) eine hetzlügende Kampagne gegen „Rechtsextremismus“ zu machen, unter welchem (siehe die Hetze gegen Sarrazin) die herrschende Polit- und Medienmafia auch alle anständigen, nicht-braunen Patrioten und Bürgerlich-Konservative („Scharnier“) subsummiert.

    Hingegen wurden in einer einmaligen Boshaftigkeit und Rechtsstaatsverhöhnung (wie heute bei der NSU) alle entlastenden Hinweise von Polizei und Justiz krass mißachtet! Der deutsche Dreyfuß-Skandal!!

    Mölln und Solingen dürfte damit so eine dreiste Lügengeschichte sein wie heute „NSU“ = „Nazimorde“ an türkischen Kleinhändlern, wie schon Sebnitz (50 Neonazis ertränken einen Irakerjungen), Potsdam, Mannichl-Attentat!!

    Ich hätte mir früher nie vorstellen können, daß solche dubiosen Polizeiaktionen, Fehlurteile, Freiheitsberaubungen, Verfolgung Unschuldiger, Rechtsbrüche in unserem freiheitlichen Staate BRD möglich wären !!

    Aber ja auch der „K[r]ampf gegen Rechts“ ist real Verfassungsbruch bis Hochverrat, denn damit wird -abseits einer Mini-Minderheit von National-EXTREMISTEN, die nicht einmal GENUIN RECHTS SIND- EIN GANZES LEGITIMES POLITISCHES LAGER (patriotisches Bürgertum, konservative Demokraten) VERFEMT UND behindert; es WIRD IHM von DER ROTGRÜNROTEN POLIT-MAFIA (unter feigem Mittun von FDP und CDU-CSU) UND IHREN Neo-SA-GEWALTTRUPPS DER schwerst-kriminellen asozialen ANTIFA DIE POLITISCHE EXISTENZBERECHTIGUNG abgesprochen.

  48. DOKU

    http://www.cdu-politik.de/www/cdupolitik/wordpress314/2012/08/22/konservative-kommentare-grune-wendehalse-oder-der-verlust-ihrer-glaubwurdigkeit/comment-page-1/#comment-76799

    Kein Vertrauen in die Bundesanwaltschaft

    August 23rd, 2012 17:47:

    Wie die Bundesanwaltschaft, die ein Tätigwerden im Sachsensumpf verweigerte und dem Hochverrat der obersten Politiker tatenlos zusieht (in der DDR wurde der Staatsanwalt auch erst mutig, nachdem Honecker gestürzt war!!), AKTUELL IN DER NSU-SACHE (angebliche Neonazi-Morde an Türken) AGIERT, WO JA ALLES NACH KONSTRUIERT AUSSIEHT UND DIE BEWEISLAGE -selbst nach so Zeitungen wie FR und SZ- GEGEN NULL GEHT, IST HÖCHST DUBIOS bis inakzeptabel.

    Zu Sebnitz und Potsdam (besoffener randalierender Äthiopier kriegt eine berechtigt aufs Maul, zur Nazi-Gewalttat hochgepuscht) hat die Bundesanwaltschaft falsch Verdächtigte schnell unter erniedrigenden Umständen festnehmen lassen, obwohl da auch nur die öffentliche Hetze die Grundlage war. Das roch nach kriminellen Freiheitsberaubungen.

    AUCH ZU MÖLLN UND SOLINGEN (Brände,1992 und 1993, in Türkenhäusern mit vielen Toten) GAB ES KEINEN EINZIGEN ECHTEN TATBEWEIS. DENNOCH HABEN DIE BUNDESANWÄLTE da als Scharfmacher agiert und dafür gesorgt, daß DIE ALS TÄTER vom geheimen Regime auserkorenen JUNGEN DEUTSCHEN FÜR LANGE JAHRE HINTER GITTER GEBRACHT wurden (= deutscher Dreyfuß-Skandal!!) Ohne die mitmachenden Richter geht das natürlich auch nicht.

    Wenn man sich das so anschaut, muß man nachdenken, ob die Bundesanwaltschaft (und die Richterschaft ebenfalls) nicht auch bei anderen großen Prozessen, wie gegen die Bader-RAF und Islam-Terroristen (siehe Dubioses um die Sauerland-Gruppe) auch unseriös gearbeitet hat und noch arbeitet, den politischen Taktgebern zudiensten und nicht der Wahrheit und Unparteilichkeit.

  49. @ Info68 Komm. 42

    Wie menschenverachtend Sie doch sind!!!

    Das kann ich mir nur durch sozialistische Propaganda, die seit 1968 auf Sie einwirkte erklären.

    Ihnen ist also der/Ihr Spaß höherwertig, als der abgetriebene Mensch, der dabei entstanden war?

    „“War es mal usus, das höchste Ziel des Beischlafs, Kinder zu zeugen, gilt heute nur noch der Spaß…““(Bernhard von Klärwo)

    Sie verstehen anscheinend nichts!
    Hier nochmals für Sie die Erläuterung,
    falls Ihnen entgangen ist,
    dies bedeutet, daß ich für einen Mittelweg bin: Spaß beim Sex ja, aber Kinder machen soll nicht generell ausgeschlossen werden, d.h. Abtreibung auf keinen Fall!

    Sex ist nun mal zu allererst zur Vermehrung gedacht. Alles auf der Welt muß(!) sich vermehren: Pflanzen, Tiere, Menschen.

    Daß der Mensch nicht zwingend Sex haben muß, sondern aus verschiedenen Gründen darauf verzichten oder beim Sex auch Spaß haben kann – muß er aber nicht – ist eben das Menschliche, eine Dreingabe.

    Im Falle der Vergewaltigung:

    Sie sind menschenverachtend, wenn Sie das Ungeborene in Sippenhaft nehmen für seinen Vater, den Vergewaltiger und es mit Abtreibung, also mit Todesstrafe belegen für eine Tat, die es nicht begangen hat und die normalerweise dem Täter nicht mehr als zwei Jahre auf Bewährung bringt!!! (Die vergewaltigte Mutter kann das Kind in Pflege geben oder zur Adoption.)

    Extrem menschenverachtend dieses:

    „“Und ab wann die Leibesfrucht über den embryonalen Klumpen hinaus schon Mensch ist, sei, kann auch keiner objektiv definieren. Fakt ist, daß die Leibesfrucht erst eigenständig leben kann, wenn sie geboren wurde, ansonsten stirbt sie im Mutterleib ab.““(Info68)

    Denn wenn das Kind gewollt ist, sprechen die werdenden Mütter/Eltern immer von Kind.

    Außer wenigen eiskalten Frauen mit schweren Persönlichkeitsstörungen habe ich noch keine getroffen, die jemals sagte: „Ich habe den Klumpen wegmachen lassen.“
    Beinahe alle sagen: „Ich habe (m)ein Kind wegmachen lassen.“
    Beinahe alle Mütter trauern! Manche sofort, manche ewig, manche später.

    Der angebliche unmenschliche Klumpem ist nichts anderes als ein Mensch. Affe, Salat oder Wurm ist er nicht! Ab wann ist denn Ihr Klumpen Mensch? Ab einem IQ von 90???

    Im übrigen kann auch ein Neugeborenes nicht ohne Erwachsene überleben, sondern würde ohne Betreuung versterben.

    Zudem ist Ihre ganze Wortwahl in Komm. 42 aggressiv und gemein, Ihre ganzen Anschuldigungen gegen ganze Gesellschaftsgruppen voller Haß und linkem Gegeifere…!

    Nirgendwo schrieb ich, daß man die Mörder am Ungeborenen bestrafen sollte. Die BRD bestraft ebenfalls nicht die Abtreiber. Abtreibung ist keinesfalls erlaubt, sondern nur straffrei bis…

    Sie wollen anscheinend Abtreibung ausdrücklich erlauben und das ist ein Unterschied zu geltendem Gesetz in der BRD! Ein Unterschied gegenüber dem Ungeborenen, denn hiermit würde ihm das Menschenrecht auf Leben vöillig abgesprochen.

  50. @ Info68 Komm.45

    Ihr ganzer Kommentar strotzt von bösartien Verallgemeinerungen und Katholikenhaß.

    Sie machen mich für das ganze Christentum verantwortlich und wollen mich sogar liquidieren:

    „“Sie haben als Fundi-Christ mit den komischen Offenbarungsmärchen, die man unter härtesten Strafen zu glauben hatte über Jahrhunderte, und anderen üblen Aspekten (wie gewaltsame Glaubensverbreitung mit Zwang, Totaschlag und Massenmord, wie kapitaler Landraub der Romkirche in Europa) des Christentums (siehe Deschner: „Kriminalgeschichte des Christentums“) keine Berechtigung…““

    Da muß ich ihnen aber widersprechen, mit den Verbrechen, Landraub, Verfolgung und Massenmorden der Anglikaner, Calvinisten und Lutheraner habe ich schon mal gar nichts zu tun.

    Ihnen kann ich nur wünschen, daß in Ihrer Familie nie ein Nazi war, der direkt Juden ermordete, nicht daß Sie noch irgendwer in Sippenhaft nehmen würde wollen.

    Sonderbar, wie sich mich in eine christlich-fundamentalistische Schublade stecken, sich aber dagegen verwahren, daß ich Sie für einen Kommunisten halte. Vielleicht hätte ich besser sagen sollen: Sie sind ein militanter Atheist!

    Schlimm, wie Sie Relativierungen betreiben, indem Sie die Kath. Kirche mit dem Islam auf gleiche Stufe stellen!

  51. @ Dr. Tan, Komm. 49 und 50, welcher schrieb:

    „“Jede Autounfall gilt für Sie als Terrorattacke.Fällt ein Baum ,gleich Terrorattacke..““

    „“Man braucht die Mosleme nicht dazu,99,9%der Demokraten sind der Meinung,dass der Macher dieser Seiten Islam hassen. Das ist die KLarstellung.““

    +++

    1.) Leiden Sie unter Verfolgungswahn?

    2.) Welche „Demokraten“ meinen Sie denn? Wieviele von Ihren 99,9% haben Sie denn gesprochen? Beispielsweise Bahman Nirumand und Aiman Mazyek halten sich auch für Demokraten. Es gibt sogar nicht nur Muselmanen, die uns den Islam und seine Umma als Demokratie verkaufen wollen.

  52. DER SCHOSS IST FRUCHTBAR NOCH AUS DEM DAS KROCH

    DER SOZIALISTISCHE MOB

    „“Argentinien: Radikale Feministinnen versuchen Kathedrale zu stürmen
    „Einzig erleuchtete Kirche ist eine brennende Kirche“

    Vom 6. bis 8. Oktober fand in der argentinischen Stadt Posadas das 27. Nationale Frauentreffen (Encuentro Nacional de Mujeres) feministischer, laizistischer und linker Gruppierungen statt. Eine Gruppe von 500 radikalen Feministinnen zog mit der Forderung nach Straffreiheit für die Tötung ungeborener Kinder vandalierend durch die Stadt und beschädigte dabei Schulen, Privathäuser, Autos und Denkmäler. Schließlich versuchte der gewalttätige Mob in die katholische Kathedrale der Stadt einzudringen und seiner Zerstörungswut freien Lauf zu lassen. Junge Katholiken stellten sich jedoch schützend vor die Kirche und bildeten eine friedliche Menschenkette, um die Profanierung der Kathedrale zu verhindern. Die jungen Katholiken beteten dabei den Rosenkranz und entfachten damit noch mehr den Zorn der selbsternannten „Verfechterinnen der Toleranz“. Die feministischen Angreifer beschmierten Gesichter und Kleidung der Katholiken mit Farbe, die sich demütigen, aber nicht provozieren ließen (Filmbericht).
    http://koptisch.wordpress.com/2012/10/26/angriffe-link-gewalttatiger-kirchenfeinde-mehren-sich/
    Die linksextremen Kirchenhasser konnten durch den Einsatz der jungen Katholiken nicht in die Kirche eindringen, beschmierten aber die Außenmauern der Kathedrale mit Parolen: „Die einzige erleuchtete Kirche ist eine brennende Kirche“, „Kein Gott, kein Vorbild, kein Ehemann“, „Mistkirche, du bist eine Diktatur“. Der Bischof von Posadas, Msgr. Juan Rubén Martinez kritisierte die Abwesenheit der Polizei, die ihrem Auftrag, die Ordnung aufrechtzuerhalten und Schutz zu bieten, nicht nachgekommen ist…

    Spanien: Linksextremisten greifen katholische Schule an
    „Wir werden die Priester auf dem Scheiterhaufen verbrennen“

    Am 17. Oktober versuchten 100 Linksextremisten die vom Salesianerorden geleitete katholische Schule „Maria Auxiliadora“ im spanischen Merida zu stürmen. In der Schule werden mehr als 1100 Schüler unterrichtet. Die Bilanz sind einige Leichtverletzte und Schäden durch Vandalismus. Mit Fahnen und Symbolen anarchistischer und linksextremer Gruppen aus dem Spanischen Bürgerkrieg ausgestattet griffen die Jugendlichen die Schule an. Mit Sprechchören riefen die Angreifer kirchenfeindliche Parolen: „Wo sind die Priester? Wir werden sie auf dem Scheiterhaufen verbrennen“, „Mehr öffentliche Schulen, weniger Kreuze“. Die Lehrpersonen der katholischen Schule wurden als „faschistische Huren“ beschimpft…

    Die Salesianer erstatteten Anzeige „gegen diese gewalttätige Gruppe“, deren Verhalten „in einem Rechtsstaat untragbar ist“. Im blutigen Spanischen Bürgerkrieg (1936-1939) wurden von kirchenfeindlichen Gruppen mehr als 4000 Priester, Ordensleute und katholische Laien wegen ihres Glaubens ermordet…““

  53. RE: Bernhard von Klärwo Freitag, 26. Oktober 2012 17:10
    54 – @ Info68 Komm.45 – Ihr ganzer Kommentar strotzt von bösartien Verallgemeinerungen und Katholikenhaß. “

    Falsche Verallgemeinerungen, welche Sie in Ihren Polemiken gegen Linke und 68er selbst draufhaben, müssen Sie mir erst mal konkret nachweisen, ansonsten bleiben Sie hängen im Behauptungsstil.

    BK: „Sie machen mich für das ganze Christentum verantwortlich“

    Stimmt nicht. Ich habe Sie nicht für die Missetaten und Verbrechen persönlich verantwortlich gemacht, sondern nur gemeint, daß Sie mit der nicht immer schönen, teils schlimmen Geschichte von Christentum und vor allem Romkirche sich nicht so aufs hohe Roß setzen dürfen gegenüber anderen Personen und anderen politischen Strömungen und deren Negativa.

    BK: “ und wollen mich sogar liquidieren:“

    Entweder ist das völlig daneben oder übelste Lügenhetze. Aber wir wissen ja, wie in Katholenkreisen zum eigenen Vorteil auch schon mal ganz unchristlich vorgegangen wird, mit unseriösen Methoden und Aussagen andere beschädigt werden sollen im Meinungsstreit und politischen Kampf.

    Wenn ich Ihnen die Berechtigung abspreche, so müssen Sie mal den Satz auch vollständig bringen. Denn das bezog sich auf Ihr pharisärisches Gutmenschgetue, sich überlegen zu machen gegenüber Linken, Sozialisten u.a., und war wohl in nichts eine Ankündigung einer Liquidation !

    BK: „Da muß ich ihnen aber widersprechen, mit den Verbrechen, Landraub, Verfolgung und Massenmorden der Anglikaner, Calvinisten und Lutheraner habe ich schon mal gar nichts zu tun.“

    Hier zeigt sich, daß Sie ein treuer Parteisoldat der Katholischen Kirche sind, welche eine der größten Verbrecherorganisationen der Menschheitsgeschichte war.

    Z.B., u.a. über ihren treuen Diener Kaiser Ferdinand II. von Habsburg, hauptverantwortlich –aus bloßer, mit religiöser Selbsterhöhung verbrämter Machtgier in der Gegenreformation, wo zuvor 2/3 Deutschlands, inclusive der heute erz-katholischen Bayern und Österreich, evangelisch geworden waren– für den 30jährigen Krieg 1618-48 mit riesigen Verlusten an Menschen und Gütern.

    Über diese üble Vergangeheit

    (wozu auch im 19.Jahrhundert das von Bismarck im Kulturkampf bekämpfte neue Dogma von der Unfehlbarkeit des Papstes gehörte, eine ungeheuerliche Anmaßung gegen die Welt und Vernunft, eine wahre Blasphemie)

    können auch die heute frömmelnd wie gute Opas auftretenden Bischöfe und Pfaffen nicht hinwegtäuschen.

    Denen ist nur über den jahrhundertelangen europäischen Freiheitskampf (mit vielen Morden der Romkirche an ihren Kritikern und Gegnern) gegen die Mafia der Religionsinhaber und Obrigkeiten (wie heutige Milliardäre und Landmagnaten von Guttenberg, einst Raubritter gewesen!!) der Zahn der Macht gezogen worden, weitgehend.

    Typisch (verlogen-katholisch), daß Sie die erwiesenen Verbrechen und den riesigen Landraub, seit den Frankenkönigen, der Katholischen Kirche

    (sie war größter Landbesitzer in Europa, wurde in Deutschland erst von Napoleon enteignet, aber nicht vollständig, denn sie hat heute noch genug Land in Besitz)

    hier nicht zugeben und verdammen (was Sie ja umso lieber gegen Sozialisten, Linke, 68er tun), sondern auf die anderen Christen-Gruppen verweisen, die da wohl die kleineren Täter waren.

    BK: „Ihnen kann ich nur wünschen, daß in Ihrer Familie nie ein Nazi war, der direkt Juden ermordete, nicht daß Sie noch irgendwer in Sippenhaft nehmen würde wollen.“

    Jetzt wird es aber immer abstruser. Und nochmals: Ich habe Sie nicht persönlich für die Verbrechen u.ä. in Haftung genommen, Ihnen lediglich abgesprochen, sich -wie Sie es ständig tun- über andere erhöhen zu dürfen. Das Gleiche sage ich auch Kommunisten, wenn die sich als die besten Menschen aufführen und sich über die Nazis erheben!

    BK: „Sonderbar, wie sich mich in eine christlich-fundamentalistische Schublade stecken,“

    Na ja, in der Abtreibungsfrage da sind Sie doch voll auf erz-katholischem reaktionär-frauenfeindlichem Fundi-Kurs („Mord“; selbst bei Vergewaltigung habe die Frau kein Recht, abzutreiben!!), übrigens hierzu in einem Boot mit Nazis und Islamis!

    BK: „sich aber dagegen verwahren, daß ich Sie für einen Kommunisten halte.“

    Was Sie halten, ist Ihre Privatsache; es muß aber mit den Fakten übereinstimmen, keine Falschbehauptungen und keine bösen Unterstellungen enthalten, wenn Sie als seriöser, redlicher Diskutant gelten wollen!

    Was ist also ein Kommunist und was trifft da auf mich zu?? Ihre ach so fromme katholische Kirche (paktierte bekanntlch gleich 1933 mit Hitler übers Konkordat!!) war doch in Repression, hierarchischer, un-freiheitlicher Struktur (von Hitler bewundert!), Wahrheits-Unterdrückung, Verfolgung Andersdenkender, Abweichler, Opposition den Real-Kommunisten weit näher als ich als freiheitlicher Linker, der die Linie DKP-DDR-SU nie teilte und sich vom Maoismus abwandte.

    BK: „Vielleicht hätte ich besser sagen sollen: Sie sind ein militanter Atheist!“

    Ja, und was ist daran schlimm??

    Seid ihr mit Euren schrägen Offenbarungsmärchen, die Ihr dann als unumstößlich, zu befolgendes!! Heiliges erklärt habt, womit Ihr Euch selbst eingesetzt habt

    (der Allmachtsanspruch, das Allwissengehabe der Romkirche ist dem des Islam, des Hitlerismus, Kommunismus sehr ähnlich!),

    über die Welt und die Menschen herrschen zu dürfen (und noch bis ins Schlafzimmer, Ehebett)

    etwa besser als die, welche Gott für eine Erfindung der Menschen halten??

    Und mit welchem Recht, geistig wie moralisch, meint Ihr, Heiden, Polytheisten und Atheisten als minderwertig ansehen zu dürfen?? Und mit welchem Recht spricht die Katholen-Kirche den nicht-katholischen Christen das Christsein ab??

    Zudem führen die meisten Atheisten ein anständiges, seriöses Leben, brauchen sich vor Katholen gewiß nicht zu verstecken. Und im Humanismus treffen sich bekanntlich Laizisten und Christen!

    BK: „Schlimm, wie Sie Relativierungen betreiben, indem Sie die Kath. Kirche mit dem Islam auf gleiche Stufe stellen!“

    Relativieren heißt ganz harmlos „vergleichen“ und ist eine stinknormale menschliche Denkweise. Wer das Relativieren als quasi verboten hinstellt, der will den Menschen das Denken und die Erkenntnis verbieten oder ist geistig limitiert.

    „Relativieren“ als Schimpfwort mit negativem Geschmäckle wurde eingeführt (und wirkt bis heute, bis in Gerichtsurteile) 1986 im „Historikerstreit“ gegen den bekannten Historiker Ernst Nolte, der sich anmaßte, den NS mit dem Kommunismus zu vergleichen und Hitler als eine logische, zwingende Antwort auf den Kommunismus ausmachen wollte.

    Das gefiel der pseudo-linken Regime-Kaste um Habermas und Co. und ihren feigen bürgerlichen Mittätern nicht (die ach so konservativ-deutsche FAZ erteilte dann Nolte Publikationsverbot), wonach an der Einzigartigkeit des NS und seiner Verbrechen nicht gerüttelt werden dürfe.

    Die wissen schon warum, denn sie profitieren umfassend und einträglich von dem seit 1945 herrschenden Schuldkult. Und im Vergleich mit dem Kommunismus würden Hitler und der NS tatsächlich nicht mehr der oberste Weltdämon sein.

    Und gleich sind die wenigsten, es gibt da fast immer noch relevante Unterschiede, aber sehr ähnich sind sich auch viele. Man muß die Einzelheiten aufarbeiten, um zu einem faktennahen, wahrhaftigen Gesamtbild zu kommen. Und daraus muß man sich gerecht-fair ein Urteil bilden. (Z.B. schneiden dann die BRD besser ab als die DDR, die USA besser als die UdSSR, Südkorea besser als Nordkorea u.ä.!)

    Und beim Urteilen muß man hart an der Sache bleiben und darf sich von persönlichen Vorlieben und Nichtlieben nicht leiten lassen! Man muß so wahrhaftig sein, daß man auch zu einem Urteil kommt, was einem vorher nicht gefallen hätte.

    Demnach sind Romkirche und Islam nicht gleich, real-politisch heute schon gar nicht, aber sie haben doch auch -vor allem geschichtlich- in manchem große Ähnlichkeiten.

    Man muß aber der Romkirche und ihren Personen zubilligen, daß sie bei allem Negativen immer auch noch einen guten Teil echten positiven Christentums lebten, womit sie sich immer vom Islam positiv abheben.

    MM: Versuchen Sie jedoch, zwischen dem Christentum und der Kirche zu unterschiden. Die Lehre Christi – kristallisiert in seiner Bergpredigt – ist ohne Frage eine der pazifistischsten der Menschheitsgeschichte. Das sage ich als Atheist. Ich würde mich interessieren, ob Sie es ähnlich sehen – oder Widerspruch einlegen.

  54. RE: BK zu Sexualität, Abtreibung und Leibesfrucht

    Ich habe dazu genug gesagt und vergeude meine Zeit nicht weiter damit, darüber zu diskutieren mit einem uneinsichtigen erz-katholischen Reaktionär (siehe dazu auch abstoßend kreuz.net), der

    -seinen sonstigen Islamfeinden in diesen Themen aber allzu ähnlich-

    in bekannter Abgehobenheit vom wahren Leben seine alt-backenen kleinkarierten Moralvorstellungen,

    (mit denen die -zum Glück, zuletzt durch die 68er-Rebellion, entmachteten- Katholen jahrhundertelang die Menschen unverschämt gängelten und viele unglücklich machten, wie z.B. bei dem strikten Verbot einer Scheidung),

    absolut setzt, seine bloßen Behauptungen (Leibesfrucht ist vollgültiger Mensch) zur heiligen, strafbewehrten (Mord) Wahrheit erklärt.

    Ich habe die Katholen schon seit meiner frühen Jugend abgelehnt, ich konnte ihr arrogantes (damals gegen die Evangelischen) Herrenmenschengehabe (dem der Islamis heute mindestens nicht unähnlich) und ihre Verlogenheit noch nie leiden,

    aber da hatte ich längst noch nicht das Wissen von heute über die früheren üblen Verbrechen und die langzeitige unselige politische Rolle (wie Konkordat mit Hitler) und die immerwährende Anmaßung, mit Berufung auf religiöse Irrationalitäten, bloße Erfindungen, die man für heilig-absolut erklärte, die Menschen mit reaktionären, lebensfernen Postulaten zu drangsalieren, zu unterwerfen.

    Es ist (jedenfalls für alle freiheitlich-modern eingestellten Menschen) nur ein großes Glück, daß diese Richtung heute -auch dank der 68er-Rebellion-politisch und gesellschaftlich weit an Einfluß verloren haben.

    Man hat zwar als Humanist und liberaler Konservativer mit den Katholen einige Gemeinsamkeiten -über lange bewährte allgemeine (nicht auf das Katholentum beschränkte) Werte der Menschheit (wie Familie, Kinderliebe, Mutterschaft, Arbeitsbejahung)- und sind die Katholen heute weit harmloser als die Muslime, aber sie sollten -wegen der auch hier wieder deutlich gewordenen Verengung- keine große politische Macht mehr haben!

    MM.
    Wer oder was ist „BK“?

  55. xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    „Eine Religion, die der Vernunft unbedenklich den Krieg ankündigt, wird es auf die Dauer gegen sie nicht aushalten.“ (Immanuel Kant)

    ……………………………………

    Ich sehe nicht ein, warum ich, der Einfalt der anderen wegen, Respekt vor Lug und Trug haben sollte !!

    Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph PI 14.9.07

    ………………………………………………

    Geht man allen Religionen auf den Grund, so beruhen sie auf
    einem mehr oder minder widersinnigen System von Fabeln.
    Es ist unmöglich, dass ein Mensch von gesundem Verstand, der diese Dinge kritisch untersucht, nicht ihre Verkehrtheit erkennt.
    (Friedrich der Große, König von Preußen, 1712-1786)

    http://www.reconquista-europa.com/showthread.php?93968-PRO-K%C3%96LN-und-BILD-sp%C3%BCren-Hassprediger-auf&p=313749#post313749 8.9.2012

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  56. @ Friedenspreisträger Bruno Komm. 44

    Lese ich hier etwas von der intellektuellen Überheblichkeit der Studierten, den Akademikern, die die Arbeiterklasse radikalisieren und führen müßten?

    Die Unterschicht muß mit den Übeln der Einwanderung leben, sie lebt eben nicht in Villenvierteln, sie muß um die Arbeitsplätze, die mit Ausländischen ungelernten besetzt werden bangen.

    Da die wenigsten Muselmanen Bildung haben, braucht der Akademiker sich noch lange nicht vor muselmanische Konkurrenz fürchten. Und wenn, haben Kinder aus gebildete Moslemfamilien meist ebenfalls ein besseres Benehmen.

    D.h. die Deutsche Bildungsschicht und oder die Reichen brauchen (noch) nicht die Moslems fürchten.

    Das, was die deutsche Unterschicht erkennen muß ist, nicht das zu tun was linke Gewerkschaften ihnen einflüstern, eine Einheitsfront mit ungebildeten Ausländern zu bilden.

    Hingegen sehe ich keinen Grund Ärzte mit ausländischen Wurzeln oder gutintegrierte Ausländer, die sich aus dem Islam nichts machen, zu vertreiben. Ich bin Patriot, kein Rassist, Nationalist und Faschist.

    MM: Keine Frage: Intergriete Ausländer können bleiben. Aber nicht, wenn sie Muslime sind. Da bin ich strikt auf der Seite Stürzenbergers. Der Islam ist immer eine tödliche Gefahr. Und selbst dann, wenn es sich „nur“ um einen Moslem handelt, der von seiner Religion nichts wissen will. Aber er gibt seine Religion automatisch an seine Kinder und Kindeskinder weiter. Und wer sagt, dass diese nicht zu neuen Dschihadisten werden? Daher gilt für mich: Wer hier bleiben will, muss dem Islam abschwören. Wenn er das nicht will oder kann, darf er gehen. Nichts anderes haben Kommunisten in China, Sowjetunion oder Vietnam mit „Bürgerlichen“ getan: Die wurden millionenfach umerzogen. Diese Info nur für diejenigen, die hinter einer Entislamifizierung einen Verstoß gegen Menschenrechte wittern. Der Islam selbst ist der größte Verstoß gegen Menschenrecht.

  57. @ Info68

    Ich weiß nicht, weshalb Sie(als Sozialist), die Arbeiter und Bauern mit Ihren, wie Sie behaupten, verklemmten bigotten Akademiker- und Bonzenfamilien in einen Topf werfen!

    Meine Verwandtschaft, Arbeiter und Bauern waren in den 1950ern und 1960ern nicht „verklemmt“, im Gegenteil, mehr Benimm hätte ich mir(schon als Kind) gewünscht!

    Es ging auch gar nicht, da Arbeiter auf engem Wohnraum lebten, mit hellhörigen Wänden zu Nachbarn, teilweise mit Plumpsklo auf dem Hof für mehrere Parteien – (kein Bad, man ging für teure 1 DM und 30 Min. einmal die Woche oder alle 14 Tage, in die Badeanstalten der Stadt, buchte ein Wannenbad oder für 50 Pfennige ein Duschbad) – wo man schon immer hörte, was sich in deren Räumen oder im elterlichen Schlafzimmer abspielte und jeder Atemzug oder Pups mit einem ordinären Spruch, einer Zote, einem vulgären Witz kommentiert wurde.

    Schon durch die Enge des Wohnraums und körperliche Arbeit im Garten oder auf dem Acker sah man mehr nackte Haut, als man wollte. Ferner lebte man in der gleichen Straße mit Frauen, wovon jeder wußte, daß sie sich prostituierten.

    Bauern konnten auch nicht verklemmt sein, denn schon die Kinder sahen, wie im Tierreich der Nachwuchs gemacht wird. Der Ton unter Arbeitern und Bauern war derb und unmittelbar, was mich bereits als Kind störte.

    Den etwas mehr gebildeten Flügel unserer Verwandtschaft(Büroleute, untere Mittelschicht) wo das Triebleben nicht so offen gezeigt und kommentiert wurde, fand ich als Kind, wie auch heute, bewundernswerter. Ich sehe nicht, was daran falsch sein soll!

    Die obere Bildungs- und Bonzenschicht tangierte mich weniger, weil ich ein Fremdkörper war. Durch Schuldfreundinnen wurde ich manchmal in die noblen Kreise, wo es sehr sauber und höflich zuging eingeladen oder mit deren Tochter zu Ausflügen mit dem Auto(wir hatten nie eines) mitgenommen wurde.

    Diese Kreise(Geschäftsführer, Postoberamtmann, Bürgermeister, Richter) fand ich fein. Ich fühlte mich dort nicht so wohl, weil ich deren Benimmcode nicht gelernt hatte und kleidungsmäßig nicht mithalten konnte. Ich hätte aber nichts dagegen gehabt, in so eine Familie, wo Sexualität, etwa durch derbe Kommentare und Witze, nicht thematisiert wurde, hineingeboren worden zu sein.

    Ein Leben ohne schlüpfrige Witze, wo man auch nicht das Gestöhne aus den Nachbarwohnungne hört, finde ich(seit Kindesbeinen an) nicht heuchlerisch, sondern anständig und erstrebenswert.

    Später, ab den frühen 1970ern, sah ich zunehmend, daß die verderbtesten Sprößlinge aus den höheren Akademikerfamilien(Lehrer, Ärzte, Bürgermeister, Optiker, ev. Pfarrfamilien) kamen, diejenigen die die schmutzige sexuelle Revolution beförderten, an Promiskuität jede ordinäre Arbeiterfamilie bei weitem übertrafen.

    Und das schlimme, diese promisken Akademiker stellten ihren untreuen Lebenswandel auch noch als erstrebenswert hin und begannen Literatur, Film und TV(mit TV in die geradlinigen, wenn auch etwas derben Arbeiterfamilien hinein) damit zu verseuchen. Diese Sexualrevolutionäre versuch(t)en alles an Benimm und Stil zu zerstören, was ich damals an ihren Elternhäusern so bewunderte.

    +++

    In der Nazizeit ging es gar nicht „verklemmt“ zu!

    „“Sex unterm Hakenkreuz: Das Lustverständnis der Nationalsozialisten in der Wissenschaft

    Wisssenschaft räumt mit zahlreichen Mythen auf

    Zeitgeschichte. Das NS-Regime propagierte neben restriktiven Maßnahmen zur Wahrung der „völkischen Reinheit“ ein erstaunlich liberales Lustverständnis. Neue wissenschaftliche Arbeiten setzen sich mit dem Sexualleben sowie den Geschlechtsbildern im Dritten Reich auseinander…““
    http://www.profil.at/articles/0821/560/206700/sex-hakenkreuz-das-lustverstaendnis-nationalsozialisten-wissenschaft

  58. Oberhausen: “Lichterkönigin” statt St. Martin

    Lichterfest
    Am Sonntag, den 11. November ist St. Martin und in der Woche davor sollten eigentlich traditonelle Martinsumzüge stattfinden. Um die christlichen Wurzeln dieses Fests zu verschütten, setzen immer mehr bunt bereicherte Städte, Schulen und Kindergärten auf sogenannte “Lichterfeste”. So auch Oberhausen-Sterkrade. Statt des heiligen Martins gibt es dort eine “Lichterkönigin”:…““
    http://www.zukunftskinder.org/?p=30021

  59. @ MM

    Info68 meint mich damit, BK = Bernhard von Klärwo

    Dieser radikale Atheist darf das Chrsitentum, aber auch mich hier andauernd aufs übelste beschimpfen.

    Für mich ist dieser Blog gestorben!

    MM: Das meinen Sie doch als mein bester Kommentator hoffetnlich nicht im Ernst.

  60. Was das Konkordat wirklich bedeutete:
    „Tagespost“-Autor Nersinger: Konkordatspolitik Pius‘ XI. war vom Bemühen getragen, Tendenzen zur „nationalistischen Prägung“ von Ortskirchen zu verhindern sowie „autoritäre und totalitäre Übergriffe gegen die Kirche und das Christentum“ abzuwehren…
    http://kath.net/detail.php?id=35645

    +++

    HEXEN

    Oft ist zu hören und zu lesen, die (katholische) Kirche habe im Mittelalter Millionen von Frauen in Europa als Hexen verbrannt, bevor die Aufklärung kam und dem Spuk ein Ende bereitete. In dieser Aussage stecken fünf Fehler…
    http://www.kath.net/detail.php?id=36251

    +++

    MARTIN LUTHER, der Antisemit, Sexist und Hexenjäger:

    http://www.projektwerkstatt.de/religion/luther/luther_zitate.html

    http://www.projektwerkstatt.de/religion/luther.html

    http://www.ursulahomann.de/MartinLutherUndDieJuden/komplett.html

    Luther, der Vater des Antisemitismus:
    http://pius.info/streitende-kirche/955-protestantismus/5163-luther-ist-der-vater-der-kollektivschuld-der-juden

    Warum ließ Martin Luther die jüdische Bevölkerung verfolgen? Der Hintergrund: Luther hoffte zunächst, die jüdischen Mitbürger für die von ihm reformierte Kirche bekehren zu können. Als sich dies bald als Trugschluss erwies, wandelte sich sein ursprünglich freundlicher Umgang in fanatischen Hass…
    http://www.theologe.de/martin_luther_juden.htm

  61. @Michael Mannheimer (64):
    Ich dachte ich wäre Ihr bester Kommentator. Jetzt bin ich gekränkt ;-).

    MM.
    Sie sind der zweite beste kommentator (nicht der zweitbeste). Das wissen Sie aber..

  62. RE: „MM: Versuchen Sie jedoch, zwischen dem Christentum und der Kirche zu unterschiden. Die Lehre Christi – kristallisiert in seiner Bergpredigt – ist ohne Frage eine der pazifistischsten der Menschheitsgeschichte. Das sage ich als Atheist. Ich würde mich interessieren, ob Sie es ähnlich sehen – oder Widerspruch einlegen.“

    Als Atheist lebt man nicht so leicht wie die Religions-Fundis, denn man hat nicht die (das Leben sichernde, das muß man selbst tun) Glaubensgewißheit der Religionsfundis, welche sich auf die behaupteten irrationalen Versprechungen = Reallügen (wie zu Erlösung und Schuldvergebung) ihrer Religionsführer verlassen, dabei oft das eigene Gewissen abgeben (können).

    Wenn sie das nur für sich privat tun, ist es noch akzeptabel, aber das Problematische fängt schon in der eigenen Familie an, wenn nicht so fromme, nicht so blind glauben wollende Familienmitglieder (etwa ein Junge, der die Ohrenbeichte verabscheut) ausscheren und dann zur Anpassung gezwungen werden.

    Aber weit über die Familie hinaus maßen sich die Religionsfundis an, in das Leben ihrer Mitmenschen eingreifen zu dürfen, z.B. die verbiesterten Katholen allgemein bei Partnerbeziehungen, Scheidung und Abtreibung, die Islamis bei Kritik und Glaubensabfall und mehr, die Zeugen Jehovas bei Bluttransfusionen ihrer Kinder und Verweigerung des Wehrdienstes, die Juden und Islamis bei Beschneidung der Knaben.

    Dabei habe ich eine große Achtung vor dem echten Christentum und der Figur des Jesus (ob real oder nicht), die sich mit großem Mut und unter Ablehnung und Verfolgung des Establishments und seines Pöbels gegen den verkommenen mainstream wandte.

    Später taten dies ähnlich auch andere -zu Lebenszeiten oft verfemte (die Erz-Katholen von kreuz.net besudeln heute noch Luther aufs übelste!)- mutige Personen und Gruppen wie:

    die Katharer, Huß, Luther u.a. gegen die Katholen-Mafia; die Weiße Rose gegen Hitler; unter weniger Risiko später die 68er gegen katholische und sonstige reaktionäre Repression und die US-Kriegsverbrechen; und heute die Islam-Kritiker.

    Das Christentum hat einige Fortschritte gebracht, Z.B. jedem Menschen die Wertigkeit zu geben über Herkunft und Soziallage hinaus, aber auch durch seine Irrationalitäten und Einseitigkeiten viele Menschen unterdrückt. Zudem hat es -was heute viele Christfundis vorgeben- den Humanismus nicht erfunden, denn der ist immer eine Strömung in der Menschheit gewesen.

    Die oft erzwungene, mit Gewalt und Mord, Glaubenausbreitung muß man vom echten Christentum trennen, bei Aufrichtigkeit aber genauso anprangern wie dasselbe beim Islam, selbst wenn der grausamer und mörderischer gewesen sein sollte.

    Auch müssen angesichts der Gewalt und den Morden bei der Christentumsausbreitung und angesichts der späteren Verbrechen der Romkirche die selbstgerechten Vorwürfe von Christfundis (dabei immer vorne dran die Katholen-Fundis, die lieber nur von den antiken und späteren Opfern durch die Christenfeinde reden) gegen andere politische (was jede Religion auch ist!) Strömungen wegen deren Verbrechen und Massenmorde scharf zurückgewiesen werden. Insbesondere die Erz-Katholen haben da keine Berechtigung, sich dazu pharisäerisch über Nazis und Kommunisten zu erheben, moralisch aufs hohe Roß zu setzen.

    Vom echten Christentum ist demnach stets zu trennen
    die von Anfang verlogene, unseriöse, in Ideologie wie Praxis immer nur teil-christliche Katholische Romkirche mit ihren üblen Legitimationslügen und unseriösen (wie: Ablaß-Zahlungen) bis kriminellen (wie: umfassender Landraub in Europa) Praktiken.

    MM: „Christenfundis“ haben nichts mit „Islamfundis“ gemeinsam. Der christliche Fundamentalismus führt zwangsläufig zu radikalem Pazifismus – während der islamische Fundamentalismus zwangsläufig zum Dschiadismus führt. Ihre beabsichtigte Konnotation ihres Begriff „Fundis“ mit der automaischen begrifflichen Assoziation „terroristisch“ und „gewalttätig“ ist daher irrig, ja falsch ..und wird dem Christentum in keinster Weise gerecht. Wir haben verstanden, was Sie uns sagen wollen. Aber Ihr Angriff gegen das Christentum als solches ist eben falsch. Auch wenn Sie diesen hier noch 1000mal wiederholen.

  63. RE: Bernhard von Klärwo Samstag, 27. Oktober 2012 19:43 66 Was das Konkordat wirklich bedeutete:
    „Tagespost“-Autor Nersinger: Konkordatspolitik Pius‘ XI. war vom Bemühen getragen, Tendenzen zur „nationalistischen Prägung“ von Ortskirchen zu verhindern sowie „autoritäre und totalitäre Übergriffe gegen die Kirche und das Christentum“ abzuwehren…
    http://kath.net/detail.php?id=35645

    Typische Rechtfertigungs-Lügen, und schwach noch dazu:

    1. Hatte bei Unterschrift Hitler zwar noch keinen Krieg begonnen und Millionenmord verübt, aber als üble und un-christliche Figur war er längst erkennbar. Sein zutiefst anti-demokratischer, anti-freiheitlicher Charakter und Politik-Ansatz waren auch längst vor 1933 und dann mit der brutalen Errichtung der Diktatur sichtbar. Aber was scherten schon je die Romkirche Freiheit und Demokratie, wo sie selebst seit Jahrhunderten Diktatur war.

    2. Realpolitisch hat sich die Katholen-Führung -ganz unfromm um der eigenen Vorteile (wie: Kirchensteuer) wegen- mit Hitler 1933 verbündet (ihn auch nie aus der Kirche ausgeschlossen!!) und ihm vor den Millionen deutscher Katholiken und der Welt Legitimation verliehen.

    3. Und wenn Sie Luther für Antisemitismus tadeln, so war ja 1933 längst klar, was für ein schlimmster Antisemit Hitler war. Das hinderte ihre Kirche aber nicht am Abschluß eines Vertrages mit ihm.

    Weiterhin wollen wir doch nicht vergessen, daß die katholische Kirche über die Jahrhunderte auch antijüdische Positionen bezog, allerdings religionsbezogen und nicht rassistisch.

    MM: Wieder machen Sie keine Trennung zwischen Kirche (Machtapparat) und Religion (reine Lehre). Alles ist richtig, was Sie über den Antisemitismus der Katholiken sagen. Den gabs aber auch bei den Protestanten, selbst der Jude Marx war antisemitisch – und vergessen Sie nicht: Die schlimmsten Antisemiten waren und sind die Linken. Nirgendwo gab es in der Neuzeit eine schlimmere Judenverfolgung als in der Sowjetunion …und wenn man Hitler als Linken einstuft (was er definitiv war)..dann siehts noch düsterer aus. Die Römer waren ebenfalls Antisemiten …und..und ..und..

    Was aber hat all dies mit dem Christentum zu tun? wo gibt es im NT einen Text, der Christen befiehlt, Juden zu verfolgen? Und ich hoffe Sie sehen auch ein, dass Ihre Kritik nichts mit Ihrem Lieblingsfeind Bernhard von Klärwo zu tun hat. Dieser Kommentator ist gläubiger Christ, zufällig Katholik…und ich bin mir sicher, er glaubt an Christus und nicht an die Kirche. Das soll und kann doch auch von Ihnen respektiert werden… 🙂

  64. RE: Erz-Kathole BvK „HEXEN – Oft ist zu hören und zu lesen, die (katholische) Kirche habe im Mittelalter Millionen von Frauen in Europa als Hexen verbrannt, bevor die Aufklärung kam und dem Spuk ein Ende bereitete. In dieser Aussage stecken fünf Fehler…
    http://www.kath.net/detail.php?id=36251

    Selbst wenn es nur ein paar Tausend waren, ist es ein kapitales Verbrechen gewesen, das nunmal auf Euch Ultra-Katholen ewig lastet!!

    Und daß die Katholen-Mafia (teils unter Mitwirkung kriminell handelnder örtlicher Kreise) gewisse Frauen zu Hexen erklärte und verbrannte, in Köln wurde auch mal eine ertränkt laut express, ist erwiesen, aber da haben Sie es plötzlich mit dem ach so üblen „Relativieren“ = Verharmlosen!!

    Und daß man, die Katholen-Mächtigen, Zweifler und Glaubensabtrünnige anmaßend-verbiestert verfolgte, mundtot machte und oft ermordete, ist auch nicht aus der Welt zu schaffen, also tun Sie hier nicht so harmlos.

    Neulich hörte ich im Radio über Südfrankreich, daß es dort Strafaktionen der Katholen-Mafia gegen die Katharer gab und man (nach Art der Nazi-Aktionen in Lidice 1944 und in Griechenland 1943) ein ganzes Dorf inclusive Frauen und Kindern abmurkste und die Religions-Oberne dies sogar dem örtlichen Militär-Leiter genehmigten auf Anfrage!!

    Mit welchem Recht also erheben Sie selbstgerechter Römling sich dann heute über andere politische Strömungen, welche auch Abtrünnige und Gegner brutal bis mörderisch verfolgten?? Das fromm-harmlose Getue heute als Katholik kann diese Dinge (s.o.) eben nicht aus der Welt schaffen, aus der Geschichte tilgen!

    MM:

    Erstens: Sie machen wieder mal keine Trennung zwischen Kirche und Religion.

    Zweitens: Ihre Aussage „Selbst wenn es nur ein paar Tausend waren, ist es ein kapitales Verbrechen gewesen“ ist absurd. Denn zu Ende gedacht würden Sie auch dann über die „Katholen“ herfallen (müssen), wenn diese lediglich eine einzige „Hexe“ verbrannt hätten. Oder wollen Sie sagen, dass ein Menschenleben weniger wert ist als das tausender? Also..diese Diskussion bringt stets dasselbe Ergebnis: keines.

    Drittens: Ich bitte Sie, hier zivilisiert umzugehen auch mit denen, die Sie als Ihre ideologischen Gegner einstufen. Denn all das, was Sie dem Katholizismus (teiweise durchaus zu Recht) vorwerfen, hat mit der Person Bernhard von Klärwos nichts zu tun. Dieser Kommentator hat hier bereits tausende von Kommentaren geliefert. Und keinem einzigen ist zu entnehmen, dass er sich nicht für Menschenrechte und Toleranz einsetzt. Dafür gebührt ihm Respekt und keine Häme.

  65. Religion ist eine -früh ins Unterbewußte gepflanzte- Psycho-Krücke, und wenn man dann den Krücke-Besitzern ihr Hilfsmittel wegnimmt, geht es ihnen ganz schlecht, da sie ihre religiös geschenkte Lebenssicherheit verlieren würden.

    Deswegen hängen sie auch so daran, glauben bzw. respektieren auch den letzten irrationalen Mist, teils sogar offen asoziales Verhalten, so von der Religion oder ihren Mächtigen gebilligt, und wenden sich dann vehement bis aggressiv bis übel gegen solche, welche ihnen diese Krücke wegnehmen durch Atheismus!

    Solches Verhalten ist auch bei gewissen unverbesserlichen Nazis und Kommunisten anzutreffen, deren Strömung ja nicht zu knapp ersatzreligiöse Seiten aufwiesen.

    MM: Mag alles sein. Was Sie hier über die Religion schreiben, hat Ludwig Feuerbach in seinem berühmten religionskritischen Werlk „Das Wesen des Christentums“ ausführlich analysiert und sich damit in die Weltklasse der Philosophen katapultiert (nicht meine Wertung, sondern die der Wissenschaft).
    Aber er kam zum Schluss seiner Analyse eben auch zum Schluss, dass „der Mensch unheilbar religiös“ sei.
    Ich habe diese Tatsache akzeptiert und aufgehört, gegen Religion an sich anzuschreiben. Unzweifelhaft gibt es bei den allermeisten Menschen ein anthroplogisches, vmtl. sogar genetisch bedingtes Bedürfnis nach Religion, das ungleich stärker ist als die Kraft der Vernunft. Wenn ein gläubiger Mensch mit seiner Glauben die Klippen seiner Existezz meistert, sich als sozialer und menschenfreundlicher Zeitgenosse entwickelt, ist prinzipiell nichts gegen Religion zu sagen. Das müssten selbst Sie (als Vernunftsmensch) einsehen.

  66. DOKU

    Wir alle beziehen unsere politischen Entscheidungen aus unserer Weltanschauung, egal ob es dabei um Homosexualität oder etwas anderes geht. Das war auch für Jesus nicht anders.

    Manche entscheiden sich für eine Religion als Fundament für solche Weltanschauung (oder werden von kleinauf so erzogen, daß sie keine Wahl kennen), andere eben etwas anderes. Daraus können Konflikte zwischen Anschauungen entstehen, oder auch nicht. Der Hauptgrund, oder eigentlich der einzige Grund, für solche Konflikte ist Machtstreben bzw. -anspruch.

    Die meisten Religionen sind intolerant und beanspruchen aus Prinzip das ganze Territorium. Aktuell am meisten Ärger macht dabei der Islam. Das Christentum betreibt die physische Expansion nicht mehr, aber den geistigen Herrschaftsanspruch kann es auch nicht ablegen. Man merkt das immer wieder an ihren Äußerungen und Handlungen.

    Wem das ganze intellektuell zu hoch ist, man kann es auch einfacher formulieren: Sie wollen den Islam bekämpfen, indem sie mit Bibeln nach ihm werfen. Bei früheren Diskussionen auf eigentümlich frei , als es den Kommentarbereich noch gab, habe ich genauso argumentiert, wenn da einige meinen mit Bibeln gegen den Sozialismus zu werfen wäre das Gelbe vom Ei.

    http://www.pi-news.net/2012/10/stefan-scheil-jf-will-historiker-sein/

    #158 Religion_ist_ein_Gendefekt (28. Okt 2012 12:39)

    MM: Widerspruch! Das Christentum kennt eben keinen originären Weltherrschaftsanspruch wie der Islam. Beweisen Sie Ihre Aussage aus den Texten des Neuen Testaments! Das Christentum hat allerdings den Anspruch auf Mission…das ist etwas völlig anderes. Mission ist Menschenrecht und nichts Verwerfliches, wenn sie friedlich geschieht. Ihr Argumen mit dem Biblewerfen nach dem Islam ist für mich nicht nachvollziehbar. Physisch geschieht das ja wohl nicht…sondern eben auf der Ebene der geistigen Auseinandersetung. Das ist – wie gesagt – Menschenrecht. Durch Bilder wie dem Ihren wird jedoch eine ganz andere Vorstellungswelt aufgebaut: Die eines gewalttäigen Christentums. Das gibt es jedoch nicht. Es gibt (und gab) nur gewalttätige Christen. Die aber haben sich von der Lehre Christus (Bergpredigt) entfernt und handeln eben nicht im Sinne der Lehre. Wogegen der Islam Gewalt an tausenden Stellen predigt und vorschreibt. Ich hoffe, auch bei Ihnen kommt dieser eminent wichtige Unterschied langsam an.
    PS: Für alle , die mich nicht kennen sollten: Ich bin überzeugter Atheist. Als solcher fühle ich mich allerdings nicht in einem wertfreien Raum, sondern dem Kategorischen Imperativ Kants verpflichtet (goldene Regel).
    Die gebietet mir, Toleranz zu üben, wo Toleranz herrscht – und mich gegen jede Form der Intoleranz zu erheben.Denn wenn Toleranz Intoleranz toleriert, ist das das Ende der Toleranz. (s. mein Essay über den Werterelativismus)

    Da ich das Christentum (benbem dem Buddhismus) für die mit Abstand toleranteste und friedlichste Religion halte, kämpfe ich für verfolgte Christen.

  67. DOKU

    Uns wurde weiland noch im Religionsunterricht die Mär vom sich freiwillig dem Christentum unterwerfenden Germanen erzählt, wir wurden also belogen. Nur haben sich die Christen in den letzten Jahrzehnten und Jahrhunderten dahingehend verändert, daß sie für Heiden und Atheisten keine Gefahr mehr für Leib und Leben darstellen.

    Aber schon kommt die nächste Wüstenreligion mit dem gleichen Anspruch wie das frühe Christentum, nämlich die ganze Welt mit ihrer „Heilslehre“ zu beglücken. Sollen die Heiden und Atheisten das vergangene Martyrium nochmals durchmachen, oder sich doch lieber gleich zur Wehr setzen?

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5f84b44cce5.0.html

    MM: Die Junge Freiheit ist ein linkes Blatt. Das heißt nicht, dass sie die Unwahrheit schreiben müssen. Aber es stimmt schlicht nicht, dass die gesamte Geschichte der Christianisierung brutal war. Viele Stämme sind freiwillig – durch das gesprochene Wort, also durch friedliche Mission – zum Christentum übergewechselt. Das gilt vor allem für die Goten, die bekanntlich ein mächtiges und gleichzeitig innerlich zerrissenes Volk waren.

    Aber danke für Ihren Kommentar. Ich habe an anderer Stelle heute schon bemerkt, dass dies ein aufklärerischer Blog ist. Da gehört alles hinein, was der Wahrheit enstspricht. Auch wenn sie weh tut.

  68. DOKU

    Es gibt Paralellen zwischen Christentum und Islam, die uns heute übel aufstoßen (Apostasie mit Todesfolge u. ä.).

    Das Christentum hat im germanischen Raum zahlreiche kulturelle Schätze vernichtet. Im Gegensatz zum Islam ist es aber seit dem 8. Jahrhundert ein Teil von uns und hat ein gewaltiges positives Entwicklungspotential gezeigt.
    Die nur religiöse Landnahme von 750 gleich zu setzen mit der muslimischen Landnahme (Menschen u. Religion) von heute, ist völlig verfehlt.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5f84b44cce5.0.html

    Islam in Deutschland ist längst nicht mehr freundliche Frömmigkeit einer Außenseitergruppe. Es ist Landname und Ausbreitungswille, gepaart mit unglaublicher Dreistigkeit und Anmaßung. Islam 2012 in Deutschland – das sind z.B.die Kopftreter, die den armen Jonny in Berlin kaltblütig ermordet haben. Wir müssen uns wehren!

    MM: Ja, das ist alles richtig mit dem Christentum. Dcoh gerade was die Christianisierung Germaniens und Englands anbelangt darf nicht vergessen werden, dass dort schlimme menschenrechtliche Zustände herrschten. Menschenopfer waren an der Tagesordnung, Frauen waren das Eigentum de Männer, es herrschte Krieg innerhalb nahezu aller germanischer und anglischer Stämmen.

    Das Christentum einigte Europa zum ersten Mal und zwar in einer Weise, wie es selbst den Römern in 1000 Jahren Besetzung Europas nicht gelang (pax romana). Im Prinzip hält das bis heute an. Trotz aller furchtbaren Krieg, die hier herrschten, haben wir eine abendländisch-christliche Kultur, ohne die es die Europäische Union nicht gäbe. Ich trenne dabei strikt zwischen dieser Union und der EU-Kommission. Letztere ist eher eine Gefahr für den Fortbestand Europas als friedlicher Staatenbund.

  69. Na ja, die Kriege untereinander (volksintern und unter den Europäern) hörten ja (bis heute, siehe Serben gegen Kroaten 1941f. und 1991f., Nordirland bis vor kurzem) nicht auf, nachdem Europa christianisiert war.

    Es stimmt aber, daß es im Heidentum auch einiges gab, das man als Humanist nicht akzeptieren kann. Wie aber das Christentumm teils ein humaner Fortschritt war, so nach ihm auch die Aufklärung und Emanzipation.
    +
    Und ich bin auch solange tolerant, wie ich bei anderen keine inhumanen bis üblen Dinge bemerken muß (deswegen gegen Kommunisten, Nazis, Islamis, Erz-Katholen, rotgrüne Gutmenschen usw.) und Andersdenkende mich nicht mit ihrem Kram zur Anpassung zwingen wollen, was ja meistens passiert.

    Und das haben die Christen auch oft getan, wo sie mächtig wurden, mit ihren moralischen Vorstellungen. Ganz krass zu: Sexualität, Scheidung und Abtreibung. Z.B. ob die Ein-Ehe so unbedingt vertreten werden muß, erscheint fraglich.
    +
    Und wenn sich eine Religion anmaßt, andere missionieren zu dürfen, so liegt es nahe, daß es dabei
    zu Verhalten kommt, was die Eigenarten anderer Völker und ihrer Kulturen mißachtet und sie letztlich herrschsüchtig-erobernd angeht. Jedenfalls lief es oft so.

  70. @ Info 68, welcher in Komm. 75 schrieb:

    „“Im Gegensatz zum Islam ist es aber seit dem 8. Jahrhundert ein Teil von uns…““

    Also geben Sie hiermit zu, Sie sind als Nachfahre der damaligen Christen, genausoviel oder genausowenig wie ich, für die Morde der Christen, z.B. an Hexen, mitverantwortlich.

    Übrigens, Ihre Raserei und ihre häßlichen Schimpfnamen für mich sind unterstes Niveau!

    Ich bin gar nicht so romtreu, wie Sie meinen, ich war sogar mal ca. 20 Jahre kirchenfern und weitere ca. 20 Jahre ausgetreten. Ich hänge sehr am kath. Volksglauben, stärker, als es dem kopflastigen 68er-Klerus lieb ist. Muß ich ja keinem Kardinal auf die Nase binden, daß man z.B. Maria ruhig zur Miterlöserin, gar zur Göttin machen könnte, wenn es nach mir ginge.

    Vor Luther, der, wie er später sagte, daß ihm Tausende aufständische Bauern nachts aufs Gewissen kämen, braucht sich keiner zu stellen. Luther hatte dazu aufgerufen, die aufständischen Bauern „wie Hunde totzuschlagen“, den Mördern versprach er wortwörtlich den Märtyrerhimmel.

    Zu weiteren Haßverbrechen Luthers, Links siehe Komm. 66

    +++

    Und hier noch eine kleine Nachtlektüre für Info68, von seinem hochverehrten schizophrenen Kriecher in den Anus der Obrigkeit, Martin Luder*
    http://www.glaubensstimme.de/doku.php?id=autoren:l:luther:e:ein_sendbrief_von_dem_harten_buechlein_wider_die_bauern_auszuege

    +++

    *Luder war sein richtiger Familienname, den er änderte. Sowohl „Luder“ als auch „Luther“ meinen „Lothar“.

    Auch die andere Bedeutung von „Luder“ ist bekannt:
    Aas als Raubtierköder nennt man: LUDER

  71. @ INFO68, Komm 69

    Spaßbremsen KATHARER – die ideale Sekte für Sex-, Kinder-, Alkohol und Spaßhasser:

    „“…Da die Katharer annahmen, dass die Seele von Natur aus männlich sei, wurde nach Ansicht der Katharer beim Tod einer Perfecta ihre Seele in den ursprünglichen Zustand versetzt – sie wurde männlich. Die Perfecta wurde der Theorie nach zu einem asexuellen Wesen, ihr Geist löste sich vom Körper und erinnerte sich seines ursprünglich männlichen Zustandes.

    Schwangeren Frauen durfte kein Consolamentum erteilt werden, da sie nach Ansicht der Katharer einen Dämon im Leib hatten. Die Katharer lehnten generell die Zeugung von Kindern ab, da Adam und Eva ursprünglich ohne Sexualität gelebt hätten und vom Teufel zur Sünde der Reproduktion verführt worden seien…

    „Im strengen Sinne kann man bei dem radikalen Dualismus der Katharer nicht von einer Moral sprechen. Denn moralische Vorschriften waren für einen Vollkommenen (perfectus) […] weder möglich noch nötig. Er konnte nicht mehr sündigen […] Umgekehrt konnte es für den einfachen Gläubigen in der Welt des Bösen keine verbindlichen Vorschriften geben […] Es wären nur Regeln des Bösen für das Böse.“[7]…

    Aus der Ablehnung der Fortpflanzung als Teufelswerk kann bis zu einem gewissen Maße die Ablehnung sämtlicher Speisen, die aus der Fortpflanzung entstanden sind, also von Tierfleisch, Fetten und Milchprodukten, begründet werden. Eine weitaus stärkere Begründung für die Ablehnung dieser Speisen war die Annahme, dass sich in den Tierkörpern die Seelen verstorbener Menschen aufhielten. Wer ein Tier tötete, um es zu verspeisen, stand also in der Gefahr, einen Mord an einer Engelsseele zu begehen, die in einem Tierkörper Zuflucht gesucht hatte. Fische hingegen durften von den Katharern verzehrt werden, da sie der (im Mittelalter weit verbreiteten) Ansicht waren, Fische seien kein Zeugungsprodukt, sondern gingen aus dem Wasser hervor.

    Außerdem war das Trinken gegorener Getränke (vor allem Wein) verboten…““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Katharer

    +++

    DIE GRAUSAMEN HUSSITEN

    Besonders in den Hussitenkriegen trat ihre Grausamkeit gegen die Bevölkerung hervor, sie waren in nichts besser, als ihre Gegner, ja sie waren schlimmer noch, da muß man heute kein Mitleid mehr haben:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hussitenkriege

    „“1433 unternahm Johann von Pfalz-Neumarkt einen Kriegszug gegen die in der Oberpfalz plündernden Hussiten…““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_Hiltersried

    +++

    Bei MARTIN LUDER gibt es nichts zu besudeln, der Fresser, Säufer, Lebemann und Hetzer besudelte sich selbst:

    Leiden, Leiden, Kreuz, Kreuz, ist der Christen Recht, das und kein anderes
    (zitiert nach Arnulf Zitelmann, 1997, „Widerrufen kann ich nicht. Die Lebensgeschichte des Marthin Luther“, Beltz & Gelberg (S. 123).

    Christen verzichten darauf, sich gegen die Obrigkeit zu empören.
    (Martin Luther: Ob Kriegsleute in seligem Stande sein können, 1526)

    „Das Amt eines Richters ist hoch zu achten. Es ist ein göttliches Amt, ob er nun mit dem Munde Recht spricht oder es als Scharfrichter mit der Faust vollzieht.“ (Martin Luther: Ob Kriegsleute in seligem Stande sein können, 1526)

    „Der Tod im Kindbett ist nichts weiter als ein Sterben im edlen Werk und Gehorsam Gottes. Ob die Frauen sich aber auch müde und zuletzt tot tragen, das schadet nichts. Lass sie nur tot tragen, sie sind darum da.“

    „Die Zauberinnen sollst du nicht leben lassen… Es ist ein gerechtes Gesetz, dass sie getötet werden, sie richten viel Schaden an.“
    (Predigt von 1526, Weimarer Ausgabe 16, S. 551)

    „Die Juden sind ein solch verzweifeltes, durchböstes, durchgiftetes Ding, dass sie 1400 Jahre unsere Plage, Pestilenz und alles Unglück gewesen sind und noch sind. Summa, wir haben rechte Teufel an ihnen…; Man sollte ihre Synagogen und Schulen mit Feuer anstecken, … unserem Herrn und der Christenheit zu Ehren, damit Gott sehe, dass wir Christen seien (…) ihre Häuser desgleichen zerbrechen und zerstören.“
    (Von den Juden und ihren Lügen, Tomos 8, S. 88ff)

    „Ich will meinen treuen Rat geben.
    Erstlich, dass man ihre Synagoge oder Schule mit Feuer anstecke, und was nicht verbrennen will, mit Erde überhäufe und beschütte, dass kein Mensch einen Stein oder Schlacke davon sehe ewiglich..
    Zum andern, dass man auch ihre Häuser desgleichen zerbreche und zerstöre. Denn sie treiben eben dasselbige darin, was sie in ihren Schulen treiben …“
    (Luther: Handbuch der Judenfrage, S. 233-238)

    „Luther war ein großer Mann, ein Riese. Mit einem Ruck durchbrach er die Dämmerung; sah den Juden, wie wir ihn erst heute zu sehen beginnen“ (1923). Die Reichskristallnacht fand in der Nacht zu Luthers Geburtstag statt und auch bei den Nürnberger Prozessen beriefen sich die Nazis ausdrücklich auf Luthers Anti-Juden-Schriften. Die Judenverfolgung ist also keine Erfindung der Nazis, sondern hat kirchliche Tradition. Hitler sagte: „Ich tue nur, was die Kirche seit fünfzehnhundert Jahren tut, allerdings gründlicher.“

    Menschen mit „Behinderung“

    „Wenn man aber von den teufelsähnlichen Kindern erzählt, von denen ich einige gesehen habe, so halte ich dafür, dass sie entweder vom Teufel entstellt, aber nicht von ihm gezeugt sind, oder dass es wahre Teufel sind.“(Opery exegetica, Erlanger Ausgabe, II., S. 127)“ (Luther über behinderte Kinder)

    Gegen Bauern – für die Obrigkeit!

    „Steche, schlage, würge hie, wer da kann. Bleibst du darüber tot, wohl dir, einen seligeren Tod kannst du nimmer mehr erlangen“.
    (Luther über die aufständischen Bauern, Weimarer Ausgabe 18, S. 357 f)

    Drum soll hier erschlagen, würgen und stechen, heimlich oder öffentlich, wer da kann, und daran denken, daß nichts Giftigeres, Schädlicheres, Teuflischeres sein kann als ein aufrührerischer Mensch; (es ist mit ihm) so wie man einen tollen Hund totschlagen muß: schlägst du (ihn) nicht, so schlägt er dich und ein ganzes Land mit dir.
    (Martin Luther: Wider die räuberischen und mörderischen Rotten der Bauern, zitiert nach Fromm, Erich (1985): „Über den Ungehorsam“, dtv München, S. 15)
    http://www.projektwerkstatt.de/religion/luther/luther_zitate.html

    MM: Danke für die klasse Infos. Vieles war mir bekannt..manches nicht. Hoffetnlich liest das Info68 auch…wenn nicht das werden Sie aus seinen künftigen Kommentaren lesen könne, verweisen sie ihn auf ihre letzten Kommentare. Ich denke er ist schlau genug, davon zu lernen.

  72. @ Info68, KOmm. 64

    Naturvölker und sexueller Zeitvertreib(Spiel, Spaß)? Dafür hatten und haben die meisten keine Zeit, neben der Jagd(Männer) und harten Feldarbeit(Frauen). Man hat(te) Sex, um sich zu vermehren, basta!

    +++

    ABORIGINES: Vermehrung, Sex, Liebe, Polygamie für Männer, Verwandtenehen:
    http://www.kostenlose-referate.de/aboriginal-people—die-ureinwohner-australiens-112.html
    Hier wird alles relativ wohlwollend beschrieben, ich habe aber selbst mal irgendwo gelesen, daß die jungen Männer keine Lust auf alte Frauen haben, die sie nehmen müssen(!), bevor sie vollwertige, also initiierte Männer sind.

    +++

    8.07.2006

    Kindsmissbrauch endemisch unter Aborigines

    In Australien hat ein Bericht über den sexuellen Missbrauch von Kindern unter Aborigines zu einer Debatte geführt, ob dies mit angeblichen kulturellen Traditionen zu rechtfertigen sei oder die Behörden paternalistisch vorgehen sollten…
    http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?dig=2006/07/18/a0098

    +++

    SYDNEY. Aus Protest gegen drakonische Maßnahmen wegen Kindesmissbrauchs haben Australiens Ureinwohner damit gedroht, eine der bekanntesten Touristenattraktionen Australiens zu blockieren und Touristen den Aufstieg zu verbieten. Das bestätigte ein Stammesführer in Mutitjulu in der Nähe des Uluru – der als Ayers Rock bekannten rötlichen Felsformation in der zentralaustralischen Wüste – dem Radiosender ABC…
    http://mobil.abendblatt.de/vermischtes/article475274/Aborigines-drohen-Wir-sperren-den-Ayers-Rock.html

    +++

    HAWAII

    Der Aufbau der hawaiianischen Sprache scheint zunächst einfach zu sein, weil sie keine Verben hat, die dem Deutschen „haben“ oder „sein“ entsprechen. Es gibt auch keine Wörter für „Sex“ oder „Wetter“. Dafür gibt es aber mehr als 130 Begriffe für „Regen“ und 160 Wörter für „Wind“.
    http://www.tresselt.de/sprache-in-hawaii.htm
    B. Hussein Obamas Mutter war Anthropologin und sie lebten ja mal auf Hawaii. Vielleicht weiß sie mehr über „ursprünglichen“ Sex im alten Hawaii. So toll wird er schon nicht gewesen sein, da die einfache Bevölkerung mit zig Tabus durch den Hawaiischen Adel schikaniert wurde. Schon auf den Schatten eines Hawaiianischen Adligen zu treten, konnte den Kopf eines Niederen kosten.

    +++

    Anscheinend träumen die linken Spinner immernoch vom „Edlen Wilden“ und exotischem Sex, weshalb sie so gerne mit irgendwelchen Massai anbandeln.
    Ich habe die Bücher zwar nie gelesen, aber die berühmte Schweizerin, die mit einem Massai verheiratet war, sagte in einer Talkshow, sexuell läuft nichts Aufregendes…, die Frau ist Besitz des Mannes, für sein kurzes Vergnügen – fertig!

    +++

    In Negerdörfen kriegt die Sippe eh alles mit. Und meistens herrscht Polygamie für Männer. Mit den üblichen Eifersüchteleien der Frauen, wobei der älteste Häuptling sich die jüngste Schönheit krallt und auch die meisten Weiber abkriegt!

    Aber googeln Sie selbst, werter Katholikenhasser!
    Mich interessiert anderer Leute Intimleben nicht so sehr, als daß ich mein eigenes verteufeln müßte.

    MM: Sie haben vollkommen Recht: Kaum etwas wurde so romantisiert und im Licht des „glücklichen Primitiven“ gesehen wie die angeblich freie Sexualität der Naturvölker. Kaum etwas davon ist wahr. Sex war und ist dort meist nur eine recht kurze…und für Frauen unerquickliche Angelegenheit. U.a. auch nachzulesen in „Die weiße Massai“

  73. Info68 geifert in kommunistischer Kirchenhassermanier, Zitate

    Info68, #71:
    „“Mit welchem Recht also erheben Sie selbstgerechter Römling sich dann heute über andere politische Strömungen, welche auch Abtrünnige und Gegner brutal bis mörderisch verfolgten??““

    Info68, #71:
    „“Selbst wenn es nur ein paar Tausend waren, ist es ein kapitales Verbrechen gewesen, das nunmal auf Euch Ultra-Katholen ewig lastet!!““

    Info68 spricht mir jedes Kritik- und Lebensrecht ab, wenn der kommunistische Fanatiker könnte, würde er mich auf einen Scheiterhaufen zerren, mir sämtliche Vergehen der Kirche vorhalten und mich anzünden.

    Er, der natürlich ohne Fehl und Tadel ist, habe die richtige, einzig wahre Weltsicht und daher das Privileg, den Islam zu kritisieren.

    Mit welchem Recht erhebt Info68 sich eigentlich über anderer Leute Meinung? Hat er mehr Rechte als ich?

    +++

    Info68, #58

    Was die „Unfehlbarkeit des Papstes“ ist, da hat er null Ahnung. Er plappert nur die preußisch-protestantische, kommunistische und faschistische Propaganda nach!

    Eigentlich sollte ich nur warten, bis er vor lauter antikatholischem Haß geplatzt ist. Aber wegen anständigen, wißbegierigen Mitlesern kann ich sein Gegeifere nicht unwidersprochen stehen lassen.

    +++

    UNFEHLBARKEIT DES PAPSTES

    „“Unfehlbarkeit des Papstes

    Das Dogma (= die Lehre, der Lehrsatz) von der Unfehlbarkeit des Papstes wurde auf dem I. Vatikanischen Konzil (1869/70) als verbindliche Lehre der katholischen Kirche formuliert.

    Entgegen einer weit verbreiteten Annahme meint dieses Dogma nicht, dass alle Äußerungen eines Papstes unfehlbar, also irrtumslos sind.

    Von Unfehlbarkeit spricht die katholische Kirche nur, wenn der Papst „ex cathedra“ spricht, um eine Lehre verbindlich als Bestandteil der katholischen Tradition auszuweisen.

    Dies geschieht, wenn der Papst

    als oberster Hirte und Lehrer der Gesamtkirche
    seine Absicht zu einem letztverbindlichen Urteil über Fragen des Glaubens und der Sitten
    feierlich erklärt und
    dieses Urteil spricht.

    Alltägliche Äußerungen, Predigten und Vorträge des Papstes können also per se keine unfehlbaren Äußerungen sein.

    Ebenso ist es kein Widerspruch zur Lehre der Unfehlbarkeit, wenn Päpste menschliche Schwächen zeigen, sich unklug oder vielleicht sogar unmoralisch verhalten sollten.““
    http://www.kathweb.de/front_content.php?client=5&lang=6&idcat=2085&idart=11777

    +++

    Info68, #76:

    „“Und das haben die Christen auch oft getan, wo sie mächtig wurden, mit ihren moralischen Vorstellungen. Ganz krass zu: Sexualität, Scheidung und Abtreibung. Z.B. ob die Ein-Ehe so unbedingt vertreten werden muß, erscheint fraglich.““

    Da will wohl einer Polygamie oder Polyamorie im Stil der verkommenen Simone de Beauvoir und ihres Lüstlings Jean-Paul Sartre, zwei pädophile Pädophilielegalisierer und des Schlauchers Pirat Ponader einführen?

    Info68 wird einer der ersten sein, der Christen einsperrt, welche, werden er und seine kommunistischen Brüder diktieren.

    Info68 wird einer der ersten sein, der sich mit dem Islam arrangiert, es locken Polygamie und Privilegien für den Mann…, das Recht zu zensieren was und zu diffamieren wen er möchte, außer seinen sozialistischen, äh islamischen Besserwissern.

    Info68, #69:
    „“Wenn sie das nur für sich privat tun, ist es noch akzeptabel,…““

    Er wird der erste sein, der Kruzifixe abhängt, der Kreuzanhänger in der Öffentlichkeit zu tragen verbietet, der Glocken einschmelzen und Kirchen schleifen läßt, der Prozessionen, Wallfahrten und Bibelverkauf verbietet…!

    Im übrigen waren Ablaßzahlungen keine Pflicht und manch ein Sünder war froh, durch eine Spende für einen Kirchenbau oder ein Armenspital seine Sünden lozuwerden.

    Während die Protestanten natürlich die Pfründe für sich privat einstecken wollten. Mitnichten haben die Protestanten jemals die Ohrenbeichte völlig abgeschafft…
    http://de.wikipedia.org/wiki/Beichte#Evangelisch-lutherische_Kirchen

    MM. Ihre Entgegnungen zu Info 68 sind erhellend. Ich hoffe, er liest das auch..und ich hoffe, er lernt auch dabei.

  74. Hardcore-Moslems, radikalen Linken und habgierigen Dieben ist nichts heilig:
    „“Gescher (kath.net/KNA) Metalldiebe stehlen immer häufiger Kirchenglocken. Das Deutsche Glockenmuseum in Gescher forderte am Montag alle Diözesen, Landeskirchen und Kirchengemeinden zu erhöhter Wachsamkeit auf. Immer stärker steigende Rohstoffpreise ließen die Täter selbst vor wertvollem Kulturgut nicht zurückschrecken…““
    http://www.kath.net/detail.php?id=38649
    Anm.: Es geht nicht nur um Kulturgut, sondern christliche Kultgegenstände werden geraubt.
    Den Sittenverfall haben wir zu verdanken: Luther, Napoleon, Marx, Bismarck, Nitzsche, Lenin, Stalin, Hitler, 68er-Linksfaschisten und ihrer Islamophilie usw.

  75. Deutsche, die einen solchen Quatsch denken und auch noch veröffentlichen, sind Dummköpfe; aber zum Glück haben sie nicht das Sagen. Dennoch kann ein deutscher Patriot nur verweifelt darüber sein, daß es diese Typen noch immer gibt.

  76. Noch etwas zu Bernhard von Klärwo:
    In einer Predigt, in der er zum Kreuzzug aufrief, sagt der allerchristliche Bernhard von Clairvaux: „„Wenn sich dein Vater auf die Schwelle legte, wenn deine Mutter dir die Brust zeigte, die dich genährt, so steige über deinen Vater hinweg, tritt deine Mutter mit Füßen und folge trocknen Auges dem Kreuzesbanner nach. Hier für Christus grausam sein ist die höchste Stufe der Seligkeit. […] Ein Ritter Christi tötet mit gutem Gewissen; noch ruhiger stirbt er. Wenn er stirbt, nützt er sich selber; wenn er tötet, nützt er Christus.“ Soviel zum christlichen Kulturgut.

  77. INFO68
    Sonntag, 28. Oktober 2012 13:25 Komm.70.

    Dieser Kommentator ist gläubiger Christ, zufällig Katholik…und ich bin mir sicher, er glaubt an Christus und nicht an die Kirche. Das soll und kann doch auch von Ihnen respektiert werden…

    Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 30. Oktober 2012 1:53 Komm.80.
    „Im übrigen waren Ablaßzahlungen keine Pflicht und manch ein Sünder war froh, durch eine SPENDE für einen Kirchenbau oder ein Armenspital SEINE SÜNDEN LOSWERDEN.“

    Nach ihren eigenen Aussagen sie sind kein Christ im NT-Sinne.
    Ich möchte es nochmals betonen wer nach dem NT ein Christ ist.

    Es sind die Menschen aus aller Nationen die durch Herrn Jesus Christus am Kreuz gerettet worden sind.

    Johannes 19,30 Als nun Jesus den Essig genommen hatte, sprach er: ES IST VOLLBRACHT ! Und er neigte das Haupt und übergab den Geist.

    1.Petrus 1,18 Denn ihr wißt ja, daß ihr nicht mit vergänglichen Dingen, mit Silber oder Gold, losgekauft worden seid aus eurem nichtigen, von den Vätern überlieferten Wandel,
    19 sondern mit dem kostbaren Blut des Christus, als eines makellosen und unbefleckten Lammes.
    http://www.way2god.org/de/bibel/1_petrus/1/1/#hl

    Epheser 2,8 Denn aus Gnade seid ihr errettet durch den Glauben, und das nicht aus euch – Gottes Gabe ist es;
    9 nicht aus Werken, damit niemand sich rühme.
    http://www.way2god.org/de/bibel/epheser/2/

    Hebräer 10,10 Aufgrund dieses Willens sind wir geheiligt durch die Opferung des Leibes Jesu Christi, [und zwar] ein für allemal.
    http://www.way2god.org/de/bibel/hebraeer/10/

    „Info68 spricht mir jedes Kritik- und Lebensrecht ab, wenn der kommunistische Fanatiker könnte, würde er mich auf einen Scheiterhaufen zerren, mir sämtliche Vergehen der Kirche vorhalten und mich anzünden.“

    Bitte stellen sie nicht alles auf den Kopf.
    “ auf einen Scheiterhaufen zerren“ – war es Jahrhunderte lang bis zu Reformation eine „Tugend“ der katholischen Kirche.
    http://www.apostasia.de/cms/index.php?option=com_content&view=article&id=214:msp-teil0-s0051-0058&catid=11:maertyrer-spiegel&Itemid=109

    Katholische Weltkirche – wer alles gehört dazu?
    http://www.youtube.com/watch?v=gc9A840GAkY

    Der Aufstieg des Vatikans und der Verrat am Protestantismus

Kommentare sind deaktiviert.